Bewährtes weiterdenken. Geschäftsbericht PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bewährtes weiterdenken. Geschäftsbericht 2009. PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG"

Transkript

1 Bewährtes weiterdenken Geschäftsbericht 2009 PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG

2 PB Versicherungen Kennzahlen Veränderung PBV Lebensversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge Mio. EUR 496,3 454,0 9,3 % Versicherungsbestand Versicherungssumme Mio. EUR , ,4-1,6 % Ausgezahlte Versicherungsleistungen Mio. EUR 109,8 98,3 11,7 % Bestand an Kapitalanlagen Mio. EUR 2.004, ,3 19,4 % Erträge aus Kapitalanlagen Mio. EUR 102,2 75,7 35,0 % Nettorendite in % 5,3 3,0 76,7 % Überschussbeteiligung ohne Schlussüberschussanteil in % 4,5 4,5 0,0 % PB Lebensversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge Mio. EUR 193,3 201,2-3,9 % Versicherungsbestand Versicherungssumme Mio. EUR 5.434, ,8-2,7 % Ausgezahlte Versicherungsleistungen Mio. EUR 49,2 41,9 17,4 % Bestand an Kapitalanlagen Mio. EUR 876,1 752,0 16,5 % Erträge aus Kapitalanlagen Mio. EUR 38,6 32,4 19,1 % Nettorendite in % 4,5 4,2 7,1 % Überschussbeteiligung ohne Schlussüberschussanteil in % 4,0 4,0 0,0 % PB Versicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge Mio. EUR 14,7 15,7-6,4 % Versicherungsbestand Stück ,6 % Ausgezahlte Versicherungsleistungen Mio. EUR 2,7 3,6-25,0 % Bestand an Kapitalanlagen Mio. EUR 30,0 24,9 20,5 % Erträge aus Kapitalanlagen TEUR ,0 %

3 Kennzahlen Inhalt 3 Inhalt 4 Û Vorwort 6 Û Organe 8 Û Die PB Versicherungen im Überblick Û PBV Lebensversicherung AG 13 Û Lagebericht 42 Û Ergänzung zum Lagebericht 47 Û Jahresabschluss 48 Û Bilanz 52 Û Gewinn- und Verlustrechnung 54 Û Anhang 78 Û Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Û Bestätigungsvermerk des Abschluss prüfers 192 Û Bericht des Aufsichtsrats Û PB Lebensversicherung AG 195 Û Lagebericht 220 Û Ergänzung zum Lagebericht 225 Û Jahresabschluss 226 Û Bilanz 230 Û Gewinn- und Verlustrechnung 232 Û Anhang 252 Û Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Û Bestätigungsvermerk des Abschluss prüfers 270 Û Bericht des Aufsichtsrats Û PB Versicherung AG 273 Û Lagebericht 295 Û Jahresabschluss 296 Û Bilanz 298 Û Gewinn- und Verlustrechnung 299 Û Anhang 316 Û Bestätigungsvermerk des Abschluss prüfers 318 Û Bericht des Aufsichtsrats Die Rückantwort zur Bestellung des Geschäftsberichts finden Sie auf der letzten Seite. Û PB Pensionsfonds AG 321 Û Lagebericht 340 Û Ergänzung zum Lagebericht 343 Û Jahresabschluss 344 Û Bilanz 346 Û Gewinn- und Verlustrechnung 347 Û Anhang 362 Û Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Û Bestätigungsvermerk des Abschluss prüfers 366 Û Bericht des Aufsichtsrats 371 Û Impressum

4 PB Versicherungen Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, das Jahr 2009 stand im Zeichen der schwersten Finanz- und Wirtschaftskrise seit der Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren. In diesem historischen Ausnahmeumfeld hat sich die deutsche Versicherungswirtschaft allen voran die deutschen Lebensversicherer als kontinuierlich stabil erwiesen. Wir Lebensversicherer haben gezeigt, dass Investitionen in unsere Produkte auch langfristig sicher sind: Wir in vestieren traditionell nach den Grundsätzen der Sicherheit, Liquidität und Rentabilität sowie der Mischung und Streuung. Unsere Kunden belohnen diese umsichtige Kapitalanlage mit ihrem Vertrauen in unsere Gesellschaften. Sie können sich darauf verlassen, dass wir unsere Leistungsversprechen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erfüllen können und damit ihrem gestiegenen Bedürfnis nach Sicherheit in der (Alters-)Vorsorge nachkommen. Dieses ungebrochene Vertrauen der Kunden in unsere Gesellschaften sowie das Bedürfnis nach Sicherheit wirkte sich im Jahr 2009 positiv auf unser Geschäft aus: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um fast 5 % auf 718,6 Mio. EUR. Auch die Finanzstärke eines Unternehmens ist in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ein wichtiger Sicherheitsindikator: Dass auf die Finanzstärke der PB Versicherungen Verlass ist, belegten im Jahr 2009 zahlreiche erstklassige Bewertungen von renommierten Ratingagenturen: Standard & Poor s, Assekurata und Morgen & Morgen belohnten die PB Versicherungen dank der hohen Finanzstärke, der Qualität der Produkte sowie dem kundenorientierten Service mit durchweg sehr guten Beurteilungen. Von unserer hohen Finanzkraft profitieren unsere Kunden. Sie erhalten für ihre Lebens- und Rentenversicherungen im Jahr 2010 eine Gesamtverzinsung, die wir auf Vorjahresniveau und somit über Marktniveau halten konnten. Mit dieser Verzinsung zählen wir wie schon in den Vorjahren laut der aktuellen Assekurata-Studie zu den TOP-Playern im deutschen Versicherungsmarkt. Wir arbeiten tagtäglich daran, unsere Marktstellung weiter auszubauen und unseren Kunden als sicherer und verlässlicher Partner in allen Lebenslagen zur Seite zu stehen. Egal, was die Zukunft bringt wir sind mit den PB Versicherungen bestens aufgestellt und werden sie meistern im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter. Mit freundlichen Grüßen Stephan Spital Vorstandsvorsitzender der PB Versicherungen

5 Der Vorstandsvorsitzende der PB Versicherungen: Stephan Spital Vorwort 5

6 PB Versicherungen Organe PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG Aufsichtsrat Aufsichtsrat Aufsichtsrat Aufsichtsrat Norbert Kox, Norbert Kox, Norbert Kox, Stephan Spital, Bergisch Gladbach Bergisch Gladbach Bergisch Gladbach Burscheid Vorsitzender Vorsitzender Vorsitzender Vorsitzender Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Talanx AG Talanx AG Talanx AG Proactiv Holding AG Dr. Martin Wienke, Hannover Dr. Martin Wienke, Hannover Manfred Wagner, Essen Ralf Stemmer, Königswinter Stellvertretender Stellvertretender Stellvertretender Stellvertretender Vorsitzender Vorsitzender Vorsitzender Vorsitzender Generalbevollmächtigter der Generalbevollmächtigter der (seit 2. April 2009) Mitglied des Vorstands der Talanx AG Talanx AG Unternehmer Deutschen Postbank AG (bis 31. Dezember 2009) (bis 31. Dezember 2009) Jürgen Gausepohl, Bonn Jürgen Gausepohl, Bonn Jürgen Gausepohl, Bonn Jürgen Gausepohl, Bonn Bereichsleiter Produkt- Bereichsleiter Produkt- Bereichsleiter Produkt- Bereichsleiter Produkt- management management management management Anlage und Vorsorge der Anlage und Vorsorge der Anlage und Vorsorge der Anlage und Vorsorge der Deutschen Postbank AG Deutschen Postbank AG Deutschen Postbank AG Deutschen Postbank AG Götz Hartmann, Gehrden Reinhard W. Haas, Meerbusch Dr. Heinz-Peter Roß, Gräfelfing Götz Hartmann, Gehrden Rechtsanwalt Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Rechtsanwalt Postbank Finanzberatung AG Talanx AG Hans-Jürgen Löckener, (seit 1. Januar 2010) Dr. Michael Meyer, Bonn Deisenhofen Barbara Riebeling, Köln Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Manfred Wagner, Essen Deutschen Postbank AG Proactiv Holding AG Proactiv Holding AG Unternehmer (vom 2. April 2009 bis Dr. Heinz-Peter Roß, Gräfelfing 31. Dezember 2009) Ulrich Rosenbaum, Brühl Arbeitnehmervertreter Mitglied des Vorstands der Mitglied des Vorstands der Talanx AG Dr. Michael Meyer, Bonn Proactiv Holding AG Paul Jud, Neunkirchen (seit 1. Januar 2010) Mitglied des Vorstands der Betriebsinspektor Deutschen Postbank AG (seit 23. Februar 2009) Manfred Wagner, Essen Unternehmer Ulrich Rosenbaum, Brühl Roman Kohl, Saarbrücken Mitglied des Vorstands der Dipl. Betriebswirt (WA) Proactiv Holding AG (seit 23. Februar 2009) (vom 1. Januar 2009 bis 31. März 2009) Dr. Heinz-Peter Roß, Gräfelfing Mitglied des Vorstands der Talanx AG (seit 1. Januar 2010)

7 Organe 7 Der Vorstand der PB Versicherungen: Iris Klunk, Ulrich Rosenbaum, Silke Fuchs, Barbara Riebeling, Stephan Spital (Vorstandsvorsitzender) (v.l.) PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG Vorstand PB Pensionsfonds AG Vorstand Stephan Spital, Burscheid Vorsitzender Silke Fuchs, Baesweiler Silke Fuchs, Baesweiler Dieter Müller, Troisdorf (bis 30. Juni 2009) Iris Klunk, Haan Barbara Riebeling, Köln (seit 2. April 2009) Clemens Vatter, Börnsen (seit 1. Juli 2009) Ulrich Rosenbaum, Brühl (seit 2. April 2009)

8

9 PB Versicherungen und Postbank erfahrene Vorsorgespezialisten für eine gesicherte Zukunft Die Zeiten ändern sich rasant und mit ihnen die Anforderungen an zukunftsfähige Vorsorgelösungen. Die PB Versicherungen entwickeln gemeinsam mit der Postbank innovative Produkte, die kontinuierlich auf die sich wandelnden Bedürfnisse und Wünsche der Kunden angepasst werden können und dennoch einfach, ver ständlich und vor allem sicher bleiben.

10 PB Versicherungen PB Versicherungen Versicherungsvertrieb über die Multikanalbank Postbank Konzernverbund im Team mit starken Partnern Im Jahr 1998 gründete die Talanx gemeinsam mit der Postbank die PB Lebensversicherung AG und die PB Versicherung AG, die seitdem unter der Marke PB Versicherungen am Markt agieren. Heute umfassen die PB Versicherungen insgesamt fünf Gesellschaften, die sich auf verschiedene Produktbereiche spezialisiert haben: Û Die PBV Lebensversicherung AG konzentriert sich auf Produkte der privaten Altersvorsorge. Û Die PB Versicherung AG hat sich auf Unfallversicherungen spezialisiert. Û Die PB Lebensversicherung AG ist als Spezialversicherer im Bereich Payment Protection tätig. Û Kerngeschäft der PB Pensionsfonds AG und der PB Pensionskasse AG ist die betriebliche Altersversorgung. Hauptaktionär aller Gesellschaften ist die Proactiv Holding AG, die als Zwischenholding die Aktivitäten des Geschäftsfelds Bancassurance innerhalb des Talanx-Konzerns bündelt. Der Talanx- Konzern mit Sitz in Hannover ist mit erwarteten Bruttoprämieneinnahmen von rund 21 Mrd. EUR für das Jahr 2009 die drittgrößte deutsche Versicherungsgruppe. Die Versicherungsprodukte der PB Versicherungen werden exklusiv über die Vertriebswege der Postbank verkauft. Vertriebskonzept hohe Spezialisierung auf den Partner Postbank Die PB Versicherungen entwickeln für ihren Partner Postbank leistungsstarke Finanz- und Vorsorgelösungen, die vollständig in die Marke Postbank integriert sind. Im Sinne der Multikanalstrategie der Postbank erfolgt der Verkauf dieser Produkte über die sieben Vertriebswege der Postbank an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr. Mit dem nötigen Versicherungs-Know-how werden die Mitarbeiter dieser Vertriebswege von den insgesamt 60 Key Account Managern der PB Versicherungen ausgestattet. Diese führen mit ihnen Schulungen durch, unterstützen die Vertriebsmitarbeiter am Point of Sale und sind Ansprechpartner für die Führungskräfte der Postbank. Auf einen eigenen Außendienst verzichten die PB Versicherungen bewusst. Produktentwicklung Hand in Hand mit der Postbank Alle Produkte werden in enger Zusammenarbeit mit der Postbank entwickelt. Sie sind vollständig in das Corporate Design und Produktportfolio des Bankpartners eingebunden und optimal auf die gemeinsamen Kunden zugeschnitten. Das Produktspektrum der PB Versicherungen umfasst folgende Vorsorgemodelle: Û Staatlich geförderte Riester- und Rürup-Renten Û Klassische und fondsgebundene Rentenversicherungen Û Sofort beginnende Rentenversicherungen Û Alle fünf Durchführungswege in der betrieblichen Altersversorgung Û Unfallschutz für die ganze Familie Û Unfallschutz für die Generationen 50+ Û Risikolebensversicherungen Û Kreditlebensversicherungen mit Dreifachschutz gegen Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und Tod Überschussbeteiligung stabil zugunsten der Kunden Die PBV Lebensversicherung AG hat für 2010 das überdurchschnittlich hohe Niveau der Überschussbeteiligung zugunsten ihrer Kunden gehalten. Mit einer Überschussbeteiligung von 4,5 % zuzüglich eines Schlussüberschusses von 0,7 % können die Versicherten in der Regel vom unverändert hohen Niveau der Überschussbeteiligung von 5,2 % profitieren. Der Marktdurchschnitt liegt bei 4,86 %. (Quelle: ASSEKURATA Marktstudie 2010: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung)

11 PB Versicherungen 11 Gebuchte Bruttobeiträge 1) (in Mio. EUR) Unternehmensratings 703,0 707,5 742,9 2) 283,7 17,6 56,1 108, ) HGB Geschäftsentwicklung positiv trotz anhaltender Finanzkrise Trotz der weitreichenden Folgen der weltweiten Finanzkrise blicken die PB Versicherungen auf eine positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2009 zurück: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um fast 5 % auf 718,6 Mio. EUR. Ausschlaggebend für diese positive Entwicklung war vor allem der Anstieg der Einmalbeiträge der PBV Lebensversicherung AG dem Spezialversicherer für Altersvorsorgeprodukte der PB Versicherungen um über 50 % auf 128,5 Mio. EUR. Auszeichnungen Top bewertete Unternehmen und Produkte Die PB Versicherungen wurden im Jahr 2009 von zahlreichen Ratingagenturen mit Bestnoten ausgezeichnet: Û Standard & Poor s bewertete die PBV Lebensversicherung AG und die PB Lebensversicherung AG im Juli 2009 zum ersten Mal. Der weltweit führende Anbieter von Ratings, Finanzmarktinformationen und Research vergab für beide Unternehmen ein sehr gutes A. Der Ausblick lautet: stable. Û Im September 2009 verlieh die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur der PBV Lebensversicherung AG bereits zum zweiten Mal das Qualitätsurteil A+/Sehr gut. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Aspekten Sicherheit, Kundenorientierung, Gewinnbeteiligung, Erfolg und Wachstum. Exzellent bewertete Assekurata die überdurchschnittlich hohe Ausstattung der Sicherheitsmittel, die deutlich über dem Marktdurchschnitt liegt. Û Der Wiener Finanzwissenschaftler Professor Jörg Finsinger untersuchte exklusiv für die WirtschaftsWoche (Ausgabe November 2009) die Finanzstärke deutscher Lebensversicherungen. Die PBV Lebensversicherung AG und die PB Lebensversicherung AG schafften es zum wiederholten Male mit 14 weiteren Anbietern in die 5-Sterne-Klasse der finanzstärksten Unternehmen. Û Bereits im Oktober 2008 verlieh das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen GmbH der PBV Lebensversicherung AG erstmals ihr ****-Rating ( sehr gut ). Den Belastungstest bestand die PBV Lebensversicherung AG im Jahr 2009 mit ausgezeichnet. Ebenso erfolgreich schnitten die PB Versicherungen bei Produktvergleichen im Jahr 2009 ab. 2) Versicherungsratings sind Meinungsäußerungen über die Finanzkraft eines Versicherers, nicht aber Empfehlungen zu dessen Produkten. Informationen über die aktuellen Ratings finden Sie auf com oder telefonisch über

12 PBV Lebensversicherung AG

13 Lagebericht 13 PBV Lebensversicherung AG Lagebericht 14 Û Geschäftstätigkeit, Organisation und Struktur 18 Û Strategie 19 Û Märkte und wirtschaftliche Rahmenbedingungen 22 Û Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen 24 Û Geschäftsentwicklung der PBV Lebensversicherung AG 26 Û Finanz- und Vermögenslage der PBV Lebensversicherung AG 28 Û Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren 31 Û Risikobericht 33 Û Risiken der künftigen Entwicklung 37 Û Beziehungen zu verbundenen Unternehmen 37 Û Vorgänge von besonderer Bedeutung nach Ablauf des Geschäftsjahres 38 Û Prognosebericht der PBV Lebensversicherung AG 42 Û Ergänzung zum Lagebericht PBV Lebensversicherung AG

14 PBV Lebensversicherung AG Lagebericht Geschäftstätigkeit, Organisation und Struktur Der unternehmenspolitische Hintergrund Die PBV Lebensversicherung AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Proactiv Holding AG, die als Zwischenholding die Aktivitäten des Geschäftsfelds Bancassurance innerhalb des Talanx-Konzerns bündelt. Der Talanx-Konzern mit Sitz in Hannover ist mit erwarteten Bruttoprämieneinnahmen von rund 21 Mrd. EUR für das Jahr 2009 die drittgrößte deutsche Versicherungsgruppe. Die PBV Lebensversicherung AG bildet zusammen mit der PB Lebensversicherung AG, der PB Versicherung AG, der PB Pensionsfonds AG und der PB Pensionskasse AG die PB Versicherungen, Partner der Postbank. Die einzelnen Gesellschaften haben sich auf folgende Produkte spezialisiert: Û PBV Lebensversicherung AG: Spezialversicherer für Altersvorsorgeprodukte Û PB Lebensversicherung AG: Spezialversicherer für Payment Protection Û PB Versicherung AG: Spezialversicherer für Unfallversicherungen Û PB Pensionsfonds AG/PB Pensionskasse AG: Spezialisten für Produkte der betrieblichen Altersversorgung (bav) Inanspruchnahme der Dienstleistungen der Proactiv Servicegesellschaft mbh Zum 1. Januar 2009 startete am Standort Hilden die Proactiv Servicegesellschaft mbh ein Dienstleistungsunternehmen für die PB Versicherungen, Partner der Postbank, und TARGO Versicherungen (ehemals CiV Versicherungen), Partner der TARGOBANK AG & Co. KGaA (ehemals Citibank Privatkunden AG & Co. KGaA). Die Proactiv Servicegesellschaft mbh ist eine 100-prozentige Tochter der Proactiv Holding AG und für die PBV Lebens versicherung AG, die PB Lebensversicherung AG, die PB Versicherung AG, die PB Pensionsfonds AG und die PB Pensionskasse AG sowie die TARGO Lebensversicherung AG und die TARGO Versicherung AG tätig. Hauptanliegen der Servicegesellschaft ist die sinnvolle Nutzung von Synergien und Ressourcen, insbesondere in den Bereichen Kundenservice, Bestandsverwaltung, Rechnungswesen, Controlling, IT und Personal. Lediglich die Funktionen Marketing und Vertriebsunterstützung sowie die Vertriebsorganisationen arbeiten eigenständig und sind gänzlich an der jeweiligen Marke Postbank und TARGOBANK ausgerichtet. Die Kostenverteilung erfolgt auf Vollkostenbasis zuzüglich eines unternehmerischen Gewinnaufschlags. Zudem arbeiten die Gesellschaften auf Dienstleistungsbasis mit der Proactiv Communication Center GmbH zusammen, die schwerpunktmäßig Callcenter- Dienstleistungen erbringt. Standorte Sitz der PBV Lebensversicherung AG ist Hilden. Das Unternehmen besitzt zudem eine Niederlassung in Hameln. Partnerschaft und Vertrieb Gemeinsam mit ihrem Partner Deutsche Postbank AG bietet die PBV Lebensversicherung AG Versicherungsprodukte an, die optimal auf die Bedürfnisse der Postbank-Kunden ausgerichtet sind. Alle Produkte werden exklusiv für die sieben Vertriebswege der Deutschen Postbank AG entwickelt. Die Kooperation verbindet die Vertriebskraft der Postbank mit dem Versicherungs- Know-how der Talanx, einem der größten Versicherungskonzerne in Deutschland. Die PBV Lebensversicherung AG ist stark in die technischen Systeme ihres Partners integriert. So werden beispielsweise in den Filialen der Deutschen Postbank AG über die webbasierte Beratungssoftware Internet Client Filiale (ICF) jedem Kunden am Point of Sale Versicherungsprodukte angeboten. Diese können auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden maßgeschneidert werden. Auch der sofortige Abschluss eines Vertrags vor Ort ist möglich. Die ebenfalls IT-gestützten umfassenden Beratungsansätze Vorsorge-Beratungs- Check (VBC) und Risiko-Beratungs-Check (RBC) ermöglichen den Beratern der Postbank die kompetente Rundumberatung zu den Themen Altersvorsorge und Risikoabsicherung. Darüber hinaus ist die PBV Lebensversicherung AG in alle weiteren Verkaufsanwendungen der Deutschen Postbank AG integriert, so zum Beispiel in die Callcenter-Software Internet Client Callcenter (ICC) und die Verkaufsanwendungen ebis und IC-FB des mobilen Vertriebs der Postbank Finanz-

15 Lagebericht 15 beratung AG. Die Produkte der PBV Lebensversicherung AG werden zudem über die Internetanwendung der Postbank verkauft. Mit dem nötigen Versicherungs-Know-how werden die Vertriebsmitarbeiter der Postbank von den Key Account Managern der PB Versicherungen ausgestattet. Diese führen mit ihnen Workshops durch, unterstützen die Vertriebsmitarbeiter am Point of Sale und sind Ansprechpartner für die Führungskräfte der Postbank. Auf einen eigenen Außendienst verzichten die PB Versicherungen bewusst. Vertriebswege Ferner bietet die PBV Lebensversicherung AG zusammen mit der PB Pensionsfonds AG und der PB Pensionskasse AG alle weiteren Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung an. Die Vorteile der Produkte der PBV Lebensversicherung AG lauten im Einzelnen: Û Attraktive Produkte für alle Vertriebswege Û Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis Û Hohe Flexibilität für den Kunden Û Erstklassiger Kundenservice Û Effiziente, schlanke Strukturen und Prozesse Û Verbesserte Kostenstruktur durch Größenvorteile Û VVG-Konformität PBV Lebensversicherung AG Als Partner der Deutschen Postbank AG ist die PBV Lebensversicherung AG für ihre Kunden bequem erreichbar. Die Produkte können rund um die Uhr über die sieben Vertriebskanäle der Deutschen Postbank AG abgerufen werden: Û Rund 4000 mobile Berater der Postbank Finanzberatung AG Û 850 Postbank Finanzcenter Û 60 Geschäftskundenbetreuer der Deutschen Postbank AG Û 100 Key Account Manager der Postbank Firmenkunden AG Û DSL Bank Û Callcenter der Deutschen Postbank AG Û Onlinebanking Produktspektrum Die Produktpalette der PBV Lebensversicherung AG umfasste im Berichtsjahr: Û Klassische und fondsgebundene Rentenver sicherungen (PB Privat Rente) Û Sofort beginnende Rentenversicherungen (PB Sofort Rente mit/ohne Aufschubzeit) Û Klassische und fondsgebundene Rentenversicherungen nach AltZertG ( Riester ; PB Förder-Rente I) Û Klassische und fondsgebundene Rentenversicherungen nach 10 EStG ( Rürup ; PB Förder-Rente II) Û Todesfallversicherungen (PB Leben Aktiv) Û Risiko- und Kapitallebensversicherungen (PB Leben) Û Direktversicherungen Die PBV Lebensversicherung AG betreibt ausschließlich das selbst abgeschlossene Geschäft. Sie ist Mitversicherer in mehreren Konsortialverträgen. Rückblick 2009 Folgende Maßnahmen und Ereignisse haben das Geschäft der PBV Lebensversicherung AG im Jahr 2009 wesentlich beeinflusst: Erweiterung bzw. Verbesserung der Produktfeatures in den Verkaufssystemen der PB Versicherungen Û Seit März 2009 umfasst die Fondsauswahl im ICF statt eines maximal fünf Fonds für die PB Sofort Rente. Darüber hinaus wurde die Kapitalgarantie für die fondsgebundenen Varianten der PB Förder-Rente II und PB Privat Rente eingeführt. Û Die PB Leben wurde im Juli 2009 grundlegend optimiert. So besteht seitdem die Wahl zwischen einem Raucher- und Nichtrauchertarif sowie der Produktvariante Beitragsrückerstattung. Diese Neuerungen gelten für die Verkaufssysteme ICF und ebis. Im ICF kann darüber hinaus zwischen den Risikovarianten konstant, gleichbleibend und annuitätisch fallend differenziert werden.

16 PBV Lebensversicherung AG Û Im November 2009 folgte die Einführung der Verkaufsanwendung IC-FB für die Postbank Finanzberatung der mobile Vertrieb der Postbank. Diese Maßnahme stellte einen weiteren wichtigen Schritt zur Harmonisierung der Produkte der PB Versicherungen für alle Vertriebswege und zu einer einheitlichen Verkaufs- und Beratungsanwendung dar. Zudem wurde in der Verkaufsanwendung ICF die Sparoption bei der PB Privat Rente eingeführt und die Fondsauswahl für alle Rententarife auf maximal fünf Fonds ausgeweitet. Qualifizierung im Vertrieb Ergänzend zur Grundqualifikation durch die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) (Versicherungsfachmann/-frau IHK) hat die Weiterbildungseinrichtung der PB Versicherungen genannt PBV-Training im Jahr 2009 ein strukturiertes Personalentwicklungskonzept für die Key Account Manager der PB Versicherungen auf den Weg gebracht. Ziel ist eine permanente Sicherung der hohen und einheitlichen Qualitätsstandards und eine transparente Karriereplanung im Vertrieb. Neben einer qualifizierten Einarbeitung, die durch Seminare begleitet wird, gibt es für verschiedene Karrierestufen einzelne Seminarbausteine im Bereich Sozial-, Fach- und Methodenkompetenz. Neben Pflichtseminaren gibt es Kann-Bausteine, die je nach individuellen Fähigkeiten, Vorkenntnissen und Qualifikationen der Key Account Manager eingesetzt werden. Zwischen den einzelnen Karrierestufen steht jeweils ein Audit, welches über die nächste Stufe entscheidet. Für 2010 ist die einheitliche Anwendung des Personalentwicklungskonzepts geplant, um die hohen Qualitätsstandards des Vertriebs zu halten und zu sichern. Zahlreiche Produktauszeichnungen namhafter Ratingagenturen und Magazine PB Förder-Rente I Û Die klassische Riester-Rente der PBV Lebensversicherung AG wurde von der deutschen Ratingagentur Franke & Bornberg im April 2009 mit FFF hervorragend bewertet. Û In einem Produktvergleich des Magazins Öko- Test erreichten die klassische und fondsgebundene PB Förder-Rente I in der Juli-Ausgabe den zweiten Rang in verschiedenen Kategorien. Û Das Analysehaus Morgen & Morgen zeichnete die Klassikvariante dieses Riester-Produkts im Jahr 2009 mit ihrer Top-Ranking-Plakette für die Kategorie höchste garantierte Rente aus. Û In einem Produktvergleich im Auftrag der WirtschaftsWoche erreichte die Riester-Rente im Juni 2009 Platz 1 in der Kategorie höchste garantierte Rente für 40-Jährige. Die Produkte der PBV Lebensversicherung AG wurden im Jahr 2009 mit vielen Auszeichnungen bedacht:

17 Lagebericht 17 Û Von Focus Money wurde die PB Förder-Rente I im November 2009 mit der Auszeichnung Top Riester-Rente und Höchste Riester-Rente in der Kategorie Klassisch, Serviceversicherer, Garantie- und Überschussrente bedacht. Û FFF - hervorragend lautete im Oktober 2009 das Urteil von Franke & Bornberg im Rating Komfort für die PB Privat Rente dynamik. Die klassische Variante wurde von der deutschen Ratingagentur im gleichen Monat mit dem Urteil FF+ sehr gut bedacht. PBV Lebensversicherung AG PB Förder-Rente II Û Die Rürup-Rente der PBV Lebensversicherung AG erhielt im Dezember 2009 vom Magazin Euro die Note 1,5 für die klassische und fondsgebundene Variante. PB Sofort Rente Û Im Rahmen eines Produktvergleichs von sofort beginnenden Renten der Zeitschrift Focus Money wurde die PB Sofort Rente im März 2009 als Top Sofort-Rente ausgezeichnet. PB Privat Rente Kauf der Exklusivität für Bausparrisikoversicherungen Û Die PB Privat Rente klassik und die PB Privat Rente dynamik erhielten im Oktober 2009 von Focus Money die Auszeichnungen Top Rente bzw. Top Fondspolice. Û In einem Produktvergleich von Fondspolicen der Zeitschrift Öko-Test erreichte die PB Privat Rente dynamik im September 2009 den 2. Rang. Die PBV Lebensversicherung AG verantwortete seit dem Frühjahr 2009 exklusiv das Bausparrisikound Kreditlebensversicherungsgeschäft der Postbank Finanzberatung AG. Sie übernahm die Exklusivität für dieses Geschäftsfeld von der Postbank. Die PBV Lebensversicherung AG weitete damit dieses Geschäft auf den mobilen Vertriebsweg der Postbank aus, für den rund 4000 Fin anzberater tätig sind. Zum 24. September 2009 erfolgte der Wechsel des Risikoträgers von der PBV Lebensversicherung AG auf die PB Lebensversicherung AG.

18 PBV Lebensversicherung AG Strategie Der Bancassurance-Ansatz der Talanx AG Die PBV Lebensversicherung AG ist Teil des Geschäftsfelds Bancassurance der Talanx AG. In diesem Geschäftsfeld werden die Bank- und Postkooperationen des Talanx-Konzerns gebündelt. Die nationalen und internationalen Gesellschaften dieses Geschäftsfelds arbeiten nach einem einheitlichen und sehr erfolgreichen Modell: Û Exklusive Versicherungsgesellschaften für jeden Partner mit langfristigen Kooperationsverträgen Û Klare Aufgaben- und Kompetenzverteilung zwischen Versicherungsgesellschaft und Bank Û Verkaufsprozess ausschließlich über die Vertriebskapazitäten der Bank Û Höchstmögliche Integration der Versicherungsgesellschaften in die Strukturen des Partners: Û Exklusive und auf den Partner zugeschnittene Produkte Û Integration in die Vertriebssysteme Û Übernahme der Markenarchitektur des Partners Û Ausgezeichnete Betreuung, Schulung und Coaching der Bankmitarbeiter durch die Versicherungsgesellschaften Entscheidend für den Erfolg der PBV Lebensversicherung AG ist die mit der Postbank gemeinsame Kultur und der ausgeprägte Wille sowie die Fähigkeit zur Zusammenarbeit. Beide Partner bringen ihre Stärken optimal in die Kooperation ein: Während die PBV Lebensversicherung AG ihr Knowhow zur Entwicklung aller Vorsorge- und Absicherungsprodukte weitergibt, stellt die Postbank im Gegenzug ihre Vertriebskanäle sowie abgestimmte Schnittstellen auf allen Organisationsebenen zur Verfügung. Darüber hinaus ermöglichen die Mitarbeiter der Postbank einen absatzstarken und effizienten Verkauf am Point of Sale. Gerade diese überdurchschnittliche Systemeffizienz ist es, die kennzeichnend für die Partnerschaft der PBV Lebensversicherung AG mit der Postbank ist: Während bei den meisten Bancassurance-Kooperationen anderer Konzerne in Deutschland versicherungseigene Mitarbeiter den Versicherungsvertrieb innerhalb der Bank übernehmen, nutzt die PBV Lebensversicherung AG wie auch alle anderen Bancassurance-Gesellschaften der Talanx AG ausschließlich das Mitarbeiterpotenzial des Partners. Insgesamt 60 Key Account Manager der PBV Lebensversicherung AG betreuen exklusiv die Mitarbeiter der einzelnen Postbank-Vertriebswege. Ihre Aufgabe ist es, ihnen ein umfassendes Versicherungs-Know-how zu vermitteln. Die im Außendienst tätigen Consultants führen beispielsweise versicherungsbezogene Schulungen durch, unterstützen die Vertriebsmitarbeiter am Point of Sale und sind Ansprechpartner für die Führungskräfte der Postbank. Strategische Ziele der PBV Lebensversicherung AG Vertriebskonzept der PBV Lebensversicherung AG: Hohe Spezialisierung auf den Partner Postbank Vorrangiges Ziel ist die weitere Stärkung der Marktposition in Deutschland als Altersvorsorgespezialist. Mit ihrer 60-köpfigen multifunktionalen Betreuungsmannschaft, in der jeder Ein zelne nicht nur auf seinen Vertriebsweg spezialisiert ist, sondern flexibel in allen sieben Vertriebskanälen des Partners Postbank einsetzbar ist, waren die Unternehmen der PB Versicherungen auch im Jahr 2009 sehr gut aufgestellt. Zudem wurde die Optimierung des Kundenservices sowie der Verwaltungssysteme aktiv vorangetrieben.

19 Lagebericht 19 Märkte und wirtschaftliche Rahmenbedingungen Volkswirtschaftliche Entwicklung Das Jahr 2009 lässt sich in zwei Phasen einteilen: Im ersten Halbjahr wurden die negativen Auswirkungen der Finanzmarktkrise mit aller Härte deutlich. Der bereits 2008 zu beobachtende Einbruch der Realwirtschaft setzte sich mit einer enormen Dynamik fort und führte zum schwersten Abschwung seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Industrieproduktion der entwickelten Länder stürz te in einem bis dahin unbekannten Ausmaß ab, Konsumenten- und Stimmungsindizes markierten wiederholt neue Allzeittiefs. Allein in Deutschland wurde das Wachstum der Industrieproduktion von zehn Jahren vernichtet. Die Auswirkungen der konzertierten Rettungs- und Stützungsmaßnahmen für den Finanzsektor von Regierungen und Zentralbanken rund um den Globus läuteten mit der Überwindung der systemischen Risiken die Trendwende und damit die zweite Phase ein. Durch das Schnüren von großen Konjunkturprogrammen und eine extrem expansive Geldpolitik der Zentralbanken gelang es, sich gegen den globalen Abschwung zu stemmen. Zunächst drehten gegen Mitte des Jahres die Stimmungs- und Frühindikatoren und deuteten auf eine Stabilisierung der Wirtschaft hin. In den letzten Monaten des Jahres wurden sie zunehmend durch harte realwirtschaftliche Daten bestätigt. Eine Wiederbelebung des Außenhandels ging mit steigender Industrieproduktion in Deutschland und den USA einher. Gegen Ende des Jahres mehrten sich die Zeichen, dass der Arbeitsmarkt zumindest in den USA die Talsohle bald durchschritten hat. Offiziell befand sich die Wirtschaft der USA ab dem Schlussquartal 2007 in der Rezession. Für das dritte Quartal wurde mit 2,2 % annualisiert die erste positive Quartalsrate gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr schrumpfte die Wirtschaft noch um 2,6 %. Die Verbraucherpreise in Amerika zeigten seit Beginn des Jahres eine fallende Tendenz, die temporär Sorgen über eine Deflation aufkommen ließ. Dieser Trend war jedoch eine Folge der im Vorjahr stark gestiegenen Rohstoffpreise, was die stabil positive Kerninflation zeigte. Gegen Ende des Jahres kehrten die Inflationsraten mit zuletzt + 1,8 % im Vergleich zum Vorjahr wieder in den positiven Bereich zurück. Die US-Arbeitslosenquote stieg auf den höchsten Stand seit den 80er Jahren und lag zum Jahresende bei 10 %. In der Eurozone gelang im dritten Quartal der Sprung zurück zu positiven Wachstumszahlen, nachdem Deutschland bereits im zweiten Quartal mit einem kleinen Wachstum positiv überrascht hatte. Die Arbeitslosenquote kletterte in Europa mit 10 % in den zweistelligen Bereich. Deutschland bildete aber mit 8,1 % eine positive Ausnahme, Verzerrungen durch Kurzarbeit müssen jedoch berücksichtigt werden. Die Inflationsraten rutschten 2009 zunächst in den negativen Bereich, zum Jahresende setzten auch hier eine Stabilisierung und die Rückkehr zu positiven Veränderungsraten ein. Das Wechselkursverhältnis zwischen Euro und US-Dollar zeigte im Jahresverlauf eine Zweiteilung. Nachdem zu Beginn des Jahres der Dollar zunächst auf 1,25 gegenüber dem Euro aufwertete, drehte diese Entwicklung im März Mit steigendem Risikoappetit stieg der Euro kontinuierlich gegen den Greenback und markierte im Dezember ein neues Hoch mit 1,51 US-Dollar. Auch das britische Pfund wertete zu Beginn des Jahres zunächst gegenüber dem Euro auf und sank von 0,98 auf 0,84 im Juni Gegen Ende des Jahres befand sich der Wechselkurs in einer Seitwärtsbewegung und beschloss das Jahr bei 0,89. Kapitalmärkte Die Zentralbanken schlugen eine De-facto-Nullzinspolitik ein, die Fed senkte die Leitzinsen aus Angst vor einer zweiten großen Depression auf 0 % bis 0,25 % und auch die EZB senkte die Leitzinsen mit 1,00 % auf den niedrigsten Stand seit ihrem Bestehen. Die staatlichen Rettungsprogramme zogen eine starke Ausweitung des Angebots an Staatsanleihen nach sich, welche zum größten Teil von den Zentralbanken angekauft wurden, und die somit zu einer deutlichen Ausweitung der Zentralbankbilanzen führte. Die unkonventionellen Maßnahmen der Zentralbanken zeigten Erfolg im Jahresverlauf entspannten sich Geld- und Kapitalmarkt. Bei den Marktteilnehmern führte die Finanzmarktkrise zu einer Flucht in risikoarme Anlagen. Davon profitierte der Markt für Staatsanleihen. Die Risikoaversion der Marktteilnehmer ließ zwi- PBV Lebensversicherung AG

20 PBV Lebensversicherung AG schen Januar und März 2009 die Renditen 10-jähriger Staatsanleihen in den USA und der Eurozone mehrfach auf Niveaus um die 2,0 % bzw. 2,8 % fallen. Parallel dazu kam es bis Mitte März zu einer deutlichen Ausweitung der Risikoaufschläge für Finanzanleihen, insbesondere für Nachrangkapital, aber auch für erstrangige und gedeckte Anleihen. Die Unterstützung der Märkte durch Regierungen und Zentralbanken kompensierte die gestiegene Risikoaversion teilweise und ließ die Renditen anschließend wieder leicht anziehen. Im Zuge dieser Beruhigung setzte ab Mitte März in allen risikobehafteten Assetklassen eine in dieser Intensität noch nie da gewesene Kursrallye ein. Es kam bis Jahresende für Investmentgrade-Zinstitel zu ungewöhnlichen Kurszuwächsen von zum Teil über 20 %. In der zweiten Jahreshälfte bewegten sich die 10-jährigen Renditen in einer volatilen Seitwärtsbewegung zwischen 3,0 % und 3,5 %. Das tiefe Niveau der Geldmarktzinsen und der leichte Anstieg der Renditen führten zu einer außergewöhnlich steilen Zinsstrukturkurve. Diese Steilheit wird jedoch nicht von Dauer sein. Gegen Ende des Jahres führten die Turbulenzen in Dubai und die Ratingherabstufung Griechenlands noch einmal zu einer temporären Flucht in Staatsanleihen und damit verbunden zu einem Rückgang der 10-jährigen Renditen. Die gegen Jahresende ausgebildete Untergrenze von 3,0 % wurde nicht mehr durchbrochen. Das deutet darauf hin, dass vereinzelte negative Nachrichten nur zu tem porären Kurs ausschlägen und nicht zu einer kompletten Drehung der Märkte führen. Auch das Börsenjahr 2009 war zunächst durch die Finanzmarktkrise und die globale Rezession gekennzeichnet. Als im März 2009 der Tiefpunkt markiert wurde, hatten die wichtigsten Indizes im Schnitt ca. 30 % von ihren Hochpunkten am Jahresanfang abgegeben. Im zweiten Quartal gelang es den Aktienmärkten, die Talfahrt zu stoppen und zu einer dynamischen Gegenbewegung anzusetzen. Allein im April konnten die Börsen zweistellig zulegen und eine der besten Monatsperformances seit Jahren generieren. Im zweiten und dritten Quartal wurden jeweils zweistellige Zuwachsraten erzielt und auch im vierten Quartal konnte nach einer kurzen Konsolidierungsphase der Handel mit einem Plus in allen wichtigen Indizes beschlossen werden. Von seinem Tiefpunkt aus gelang es dem DAX, bis zum Jahresende über 65 % zuzulegen und zeitweise wieder über die psychologisch wichtige Marke von 6000 Zählern zu klettern. Der breit gefasste amerikanische S&P 500 legte sogar 67 % zu, was auch aus historischer Sicht eine außergewöhnlich starke Aufwärtsbewegung ist. Auf Jahressicht ergibt sich damit eine Performance des DAX und des S&P 500 von jeweils 23 %, während der Euro- Stoxx50 um 21 % höher schloss als zum Jahresanfang. Der deutsche Lebensversicherungsmarkt im Jahr 2009 Das Jahr 2009 stand für die deutschen Lebensversicherer im Zeichen der Kapitalmarktkrise und des Bedürfnises nach Sicherheit. Das Vertrauen in die Fähigkeit der Lebensversicherer, ihre Leistungsversprechen zu erfüllen, führte zu einem unerwartet starken Anstieg der Einmalbeiträge im Neugeschäft und somit zu deutlich wachsenden Beitragseinnahmen. Dies zeigt sich vor allem im Segment der Rentenversicherungen gegen Einmalbeitrag. Der Trend zu Einmalbeiträgen wird auch durch die steigende Flexibilität der Produkte gefördert; mittlerweile sehen viele Lebensversicherungen die Möglichkeit von Sonderzahlungen vor. Die wesentlichen Trends des Jahres 2009 lassen sich wie folgt zusammenfassen: Û Starkes Wachstum der gebuchten Bruttobeiträge Û Weiterhin sinkender Bestand nach Anzahl und laufendem Beitrag Û Sinkender Neuzugang nach Anzahl und laufendem Beitrag Û Sehr stark steigender Neuzugang an Einmalbeiträgen Beitragseinnahmen und Bestand an Hauptversicherungen Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen gegenüber dem Vorjahr um 6,7 % auf 81,22 Mrd. EUR. Davon entfielen auf laufende Beiträge 61,42 Mrd. EUR (- 3,5 %) und auf Einmalbeiträge 19,80 Mrd. EUR (58,4 %).

Geschäftsbericht 2008

Geschäftsbericht 2008 Geschäftsbericht 2008 PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG PBV Lebensversicherung AG PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG

Mehr

Mit Bestnoten ausgezeichnet

Mit Bestnoten ausgezeichnet Mit Bestnoten ausgezeichnet Top-Bewertungen für die PB Lebensversicherung AG Focus-Money untersuchte die Kapitalmarktergebnisse der 50 größten Lebensversicherer aus den Jahren 2009 bis 2011. Trotz Finanzmarktkrise

Mehr

Neues entwickeln. Geschäftsbericht 2009. TARGO Lebensversicherung AG TARGO Versicherung AG

Neues entwickeln. Geschäftsbericht 2009. TARGO Lebensversicherung AG TARGO Versicherung AG Neues entwickeln Geschäftsbericht 2009 TARGO Lebensversicherung AG TARGO Versicherung AG TARGO Versicherungen Kennzahlen 2009 2008 Veränderung TARGO Lebensversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge Mio. EUR

Mehr

PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG BHW Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht 2007 WEGWEISENDE ZIELE.

PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG BHW Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht 2007 WEGWEISENDE ZIELE. PB Lebensversicherung AG PB Versicherung AG PB Pensionsfonds AG BHW Lebensversicherung AG Geschäftsbericht 2007 WEGWEISENDE ZIELE. POSTBANK PARTNER DER PB VERSICHERUNGEN Die Postbank Gruppe ist mit 14,5

Mehr

PBV Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht

PBV Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht PBV Lebensversicherung AG Geschäftsbericht 2010 PBV Lebensversicherung AG, Kennzahlen Kennzahlen PBV Lebensversicherung AG 2010 2009 Veränderung Gebuchte Bruttobeiträge (Mio. EUR) 585,7 496,3 18,0% Bestand

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen.

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Sicherheit und Rendite: unsere Definition von Leistungsstärke Ihre Fragen. Unsere Antworten. Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Bewegen

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015 PRESSEMITTEILUNG Herausgeber: Pressesprecher: Michael Knaup Tel.: 0221 757-1801 Fax: 0221 757-2229 E-Mail: michael.knaup@devk.de www.devk.de www.facebook.com/devk Köln, 10.06.2015 DEVK Versicherungen:

Mehr

20 Fragen und Antworten zur Finanzmarktkrise und zur Sicherheit Ihrer Versicherung

20 Fragen und Antworten zur Finanzmarktkrise und zur Sicherheit Ihrer Versicherung 20 Fragen und Antworten zur Finanzmarktkrise und zur Sicherheit Ihrer Versicherung Dezember 2009 Die Folgen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzmarktkrise sowie ein niedriges Zinsniveau an den Kapitalmärkten

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Eine Information der deutschen Lebensversicherer

Eine Information der deutschen Lebensversicherer Eine Information der deutschen Lebensversicherer Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2015 Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2015 3 4 Inhalt 5 Verzeichnis der Tabellen und Grafiken 6 Gesamtbetrachtung:

Mehr

Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012

Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012 Wachstum auf Kurs Geschäftsentwicklung 2012 Kennzahlen 2012 neue leben Lebensversicherung AG (Mio. EUR) 2012 2011 +/- % Gebuchte Bruttobeiträge 1.065,7 1.044,9 2,0 Neugeschäftsbeiträge (APE-Basis) 1) 87,7

Mehr

Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland

Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland Wettbewerb August 2015 Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland Inhaltsverzeichnis Gebuchte Bruttobeiträge in Mio. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung Württembergische Lebensversicherung AG 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands

Ordentliche Hauptversammlung Württembergische Lebensversicherung AG 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands Herzlich willkommen Ordentliche Hauptversammlung 13. Mai 2015 Norbert Heinen Vorsitzender des Vorstands Ergebnisentwicklung Konzernüberschuss (IFRS) Konzernüberschuss nach Steuern 39,4 +2,5 41,9 Ziele

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Private Altersvorsorge und Betriebsrenten Kann der Kapitalmarkt wirklich helfen?

Private Altersvorsorge und Betriebsrenten Kann der Kapitalmarkt wirklich helfen? Private Altersvorsorge und Betriebsrenten Kann der Kapitalmarkt wirklich helfen? Reformbaustelle Rente zwischen demographischem Wandel und Finanzkrise Prof. Dr. Michael Heise, Allianz SE Public Policy

Mehr

Eine Information der deutschen Lebensversicherer

Eine Information der deutschen Lebensversicherer Eine Information der deutschen Lebensversicherer Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2014 Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2014 3 4 Inhalt 5 Verzeichnis der Tabellen und Grafiken 6 Gesamtbetrachtung:

Mehr

Allianz VermögensPolice

Allianz VermögensPolice Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz VermögensPolice Die Vorsorge mit Familiensinn flexibel und renditestark. Die Zukunft gestalten: Sie haben es in der Hand. Nachdem Sie ein Vermögen aufgebaut haben,

Mehr

Eine Information der deutschen Lebensversicherer

Eine Information der deutschen Lebensversicherer Eine Information der deutschen Lebensversicherer Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2012 Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2012 3 4 5 Inhalt Verzeichnis der Tabellen und Grafiken 5 Verzeichnis

Mehr

Kennzahlen. TARGO Lebensversicherung AG, Kennzahlen. TARGO Lebensversicherung AG 2010 2009 Veränderung

Kennzahlen. TARGO Lebensversicherung AG, Kennzahlen. TARGO Lebensversicherung AG 2010 2009 Veränderung TARGO Lebensversicherung AG, Kennzahlen Kennzahlen TARGO Lebensversicherung AG 2010 2009 Veränderung Gebuchte Bruttobeiträge (Mio. EUR) 951,0 832,0 14,3% Versicherungsbestand - Versicherungssumme (Mio.

Mehr

TARGO Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht

TARGO Lebensversicherung AG. Geschäftsbericht TARGO Lebensversicherung AG Geschäftsbericht 2010 TARGO Lebensversicherung AG, Kennzahlen Kennzahlen TARGO Lebensversicherung AG 2010 2009 Veränderung Gebuchte Bruttobeiträge (Mio. EUR) 951,0 832,0 14,3%

Mehr

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren LVM im Test LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren Beständig auf den besten Plätzen Bei Versicherungen mit langen Laufzeiten wie Lebens- und Rentenversicherungen profitieren Sie am meisten

Mehr

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren

LVM im Test. LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren LVM im Test LVM-Lebensversicherung ausgezeichnet seit über 30 Jahren Beständig auf den besten Plätzen Bei Versicherungen mit langen Laufzeiten wie Lebens- und Rentenversicherungen profitieren Sie am meisten

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Vechta, 17. April 2015 - Jahresbilanz 2014 - ALTE OLDENBURGER Krankenversicherungsgruppe Sicher, wachstums- und ertragsorientiert in schwierigem Umfeld Die ALTE

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Eine sichere Wahl fürs Alter.

Eine sichere Wahl fürs Alter. NÜRNBERGER Betriebsrenten Eine sichere Wahl fürs Alter. Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg VERSICHERUNGSGRUPPE Erfahrung und Kompetenz bei allen Durchführungswegen. Pensionszusage Direktversicherung

Mehr

PB Direktversicherung

PB Direktversicherung meine direktversicherung bank Betriebliche Altersvorsorge durch Entgeltumwandlung PB Direktversicherung PB Direktversicherung ist ein Produkt der PB Lebensversicherung AG. 2 Rentenproblematik Die gesetzliche

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Bauen Sie bei Ihrer zusätzlichen Altersvorsorge auf die Direktversicherung Eigeninitiative ist unumgänglich

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Pressekolloquium am 18. April 2012 Pressekolloquium am 18. April 2012 Rolf-Peter Hoenen Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. 2 Finanzmarktumfeld Anhaltend niedriges Zinsniveau Notenbankzinsen Euroraum

Mehr

Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der ALTE LEIPZIGER Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland

Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der ALTE LEIPZIGER Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland Wettbewerb August 2013 Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen 2012 der Leben im Vergleich zu den 20 größten Lebensversicherungen in Deutschland Wichtige Ertrags- und Sicherheitskennzahlen auf einen

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Weil es jederzeit passieren kann.

Weil es jederzeit passieren kann. Risiko-Lebensversicherung Weil es jederzeit passieren kann. Wenn der Versorger stirbt: Was wird dann aus Familie oder Partner? Bieten Rente oder Erspartes im Ernstfall ausreichend Sicherheit? Eine preisgünstigste

Mehr

Finanzstark und ausgezeichnet bewertet.

Finanzstark und ausgezeichnet bewertet. Finanzstark und ausgezeichnet bewertet. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Finanzstarkes Unternehmen. Standard & Poor s. Standard & Poor s bestätigt im Rahmen des interaktiven Ratings der Generali

Mehr

Eine Information der deutschen Lebensversicherer

Eine Information der deutschen Lebensversicherer Ee Information der deutschen Lebensversicherer Die deutsche Lebensversicherung Zahlen 2013 Die deutsche Lebensversicherung Zahlen 2013 3 4 5 Inhalt Verzeichnis der Tabellen und Grafiken 5 Verzeichnis der

Mehr

HDI Lebensversicherung ein starker Partner. www.hdi-leben.at

HDI Lebensversicherung ein starker Partner. www.hdi-leben.at HDI Lebensversicherung ein starker Partner www.hdi-leben.at 1 2 Herbert K. Haas: HDI Leben ist integraler Bestandteil des Talanx-Konzerns. Die Zukunft der deutschen Lebensversicherung steht für uns außer

Mehr

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK SORGEN SIE HEUTE FÜR MORGEN VOR. DER STAAT HILFT MIT. Sorgenfrei den Ruhestand genießen davon träumen viele. Schön, dass Sie aktiv vorsorgen wollen.

Mehr

Unternehmens- und Produktratings. Central regelmäßig auf Spitzenplätzen. www.central.de

Unternehmens- und Produktratings. Central regelmäßig auf Spitzenplätzen. www.central.de Unternehmens- und Produktratings Central regelmäßig auf Spitzenplätzen www.central.de Ausgezeichnet: Pole-Position für die Central in unabhängigen Ratings Das ist Fakt. Die Central ist regelmäßig auf Spitzenplätzen

Mehr

Presse-Information. Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert

Presse-Information. Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert Die Debeka-Gruppe Presse-Information Koblenz, 24. Mai 2005 Debeka-Gruppe weiter auf Wachstumskurs: Rekordergebnisse des Vorjahres 2004 nochmals gesteigert Marktführerschaft in der Krankenversicherung ausgebaut

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber

Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber Betriebliche Altersvorsorge optimal gestalten Pensionskasse Informationen für Arbeitgeber Mit der Pensionskasse die Altersversorgung individuell gestalten Mit der staatlich geförderten Pensionskasse als

Mehr

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht.

Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Direktversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung Doppel-Invest NÜRNBERGER Betriebliche Altersversorgung Weil die gesetzliche Rente nicht reicht. Wer heute darauf vertraut, dass der Staat für die Altersvorsorge

Mehr

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV

Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Mehr Möglichkeiten im Leben! Mit der neuen Variorente-Invest der VHV Die Variorente der VHV ist ein intelligentes Rentenprogramm für alle drei Schichten des AEG Altersvorsorge in drei Schichten Variorente

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 %

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Aktuelle Spezialausgabe Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Was sich ab 2015 für die Altersvorsorge und die Risikoabsicherung ändert Informationen der Gothaer Lebensversicherung AG Was ist wichtig bei der

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Ulrich Jansen Vorsitzender des Vorstandes 1 Provinzial Rheinland Holding Zusammensetzung des Gesamtergebnisses In Millionen Euro 2007 2008 Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit

Mehr

Vorsorgekonzept IndexSelect

Vorsorgekonzept IndexSelect Allianz Lebensversicherungs-AG Vorsorgekonzept Renditestark, sicher und wandlungsfähig Die perfekte Verbindung von Chance und Sicherheit Sicherheit bei der Vorsorge ist Ihnen wichtig? Gleichzeitig möchten

Mehr

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Wissenschaft und Praxis im Gespräch Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Dr. Friedrich Caspers Vorstandsvorsitzender R+V Versicherung AG Münster, 03. Juni 2013 R+V Der genossenschaftliche

Mehr

Fondsgebundene Rentenversicherungen

Fondsgebundene Rentenversicherungen Fondsgebundene Rentenversicherungen Vorsorgeinvest Bestnote für Vorsorgeinvest Die Fondsgebundene Rentenversicherung Vorsorgeinvest erhielt im Rating Komfort die Bestnote: FFF für hervorragend. Franke

Mehr

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick Die HanseMerkur Lebensversicherung AG stellt sich vor Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick 1806 Gründung Braunschweigische Lebensversicherung A.G. 1972 Gründung HanseMerkur Lebensversicherung

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe Der Generationen-Versicherer Stand Januar 2014 Auf einen Blick Kurzportrait Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung

Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Fondsgebundene Basis-Rentenversicherung Ihre Vorsorge mit Steuervorteil Mit Bruttoprämiengarantie und Ertragssicherung*! Privat vorsorgen und Steuern sparen Für den Ruhestand vorsorgen wird für alle immer

Mehr

Merkblatt Abgeltungssteuer

Merkblatt Abgeltungssteuer Merkblatt Abgeltungssteuer Die Abgeltungssteuer vereinfacht seit 1. Januar 2009 die Besteuerung der privaten Kapitalerträge. Auf Zinsen, Dividenden und private Kursgewinne zahlen Sie einheitlich 25 Prozent

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Geschäftsbericht 2010. neue leben Lebensversicherung AG neue leben Pensionskasse AG neue leben Unfallversicherung AG

Geschäftsbericht 2010. neue leben Lebensversicherung AG neue leben Pensionskasse AG neue leben Unfallversicherung AG Geschäftsbericht 2010 neue leben Lebensversicherung AG neue leben Pensionskasse AG neue leben Unfallversicherung AG Kennzahlen der neue leben-gruppe 2010 2009 Mio. EUR neue leben Lebensversicherung AG

Mehr

psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge

psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge psychonomics Forschungs- Monitoring zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge Vermittlerbefragung des 1. Quartal 2002 Ergebnisauswahl Presseinformation Hinweis: Veröffentlichungen ausschließlich zu

Mehr

I-CPPI damit können Sie rechnen. Die Premium-Familie

I-CPPI damit können Sie rechnen. Die Premium-Familie I-CPPI damit können Sie rechnen Die Premium-Familie Das krisenerprobte I-CPPI 11. 09. 2001 Terroranschläge in den USA Die Weltwirtschaft reagiert geschockt Fonds verlieren rapide an Wert Versicherungen

Mehr

Gemeinsam für Ihre Absicherung.

Gemeinsam für Ihre Absicherung. /GARANTA Speziell für Mitarbeiter in Kfz-Betrieben Gemeinsam für Ihre Absicherung. Die Gesetzliche Rentenversicherung stößt an ihre Grenzen. So stehen immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentnern gegenüber.

Mehr

www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System

www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System Leben www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System Mit der TwoTrust Riesterrente sichern Sie sich alle Vorteile der

Mehr

Für den Steuerberater

Für den Steuerberater Als Steuerberater optimieren Sie die steuerlichen Belange Ihrer Mandanten. In diesem Zusammenhang bietet Canada Life Basis rentenversicherungen an eine staatlich geförderte Altersvorsorge aufgrund der

Mehr

Bewertung folgender Gesellschaft. .:. MyLife Lebensversicherung. für. Michael Schreiber Wiesentalstraße 48 79115 Freiburg

Bewertung folgender Gesellschaft. .:. MyLife Lebensversicherung. für. Michael Schreiber Wiesentalstraße 48 79115 Freiburg Bewertung folgender Gesellschaft.:. MyLife Lebensversicherung für Michael Schreiber Wiesentalstraße 48 79115 Freiburg Michael Schreiber Wiesentalstraße 48 79115 Freiburg info@meinvorsorgemanagement.de

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

4. Asset Liability Management

4. Asset Liability Management 4. Asset Liability Management Asset Liability Management (ALM) = Abstimmung der Verbindlichkeiten der Passivseite und der Kapitalanlagen der Aktivseite Asset Liability asset Vermögen(swert) / (Aktivposten

Mehr

Weil das Leben Verantwortung braucht.

Weil das Leben Verantwortung braucht. Die Stuttgarter GrüneRente: Weil das Leben Verantwortung braucht. Für das Alter vorsorgen und dabei nachhaltig investieren. NEU! Die GrüneRente als fondsgebundene Vorsorge mit Garantie. 2 Nachhaltig vorsorgen:

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort.

DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Kapitalanlage, Kapitalanlage, Steuerfreiheit, Kapitalanlage, DB Vitaplus. Eine einzigartige Lösung erkennt man sofort. Die aktuellen Versicherungsbedingungen sowie weitere Informationen erhalten Sie bei

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung flex Direktversicherung HG Start frei: Titel Für die Head Vorsorge, die besonders dynamisch

Mehr

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können

Überschussbeteiligung. Lebensversicherung. Die. in der. Marktstudie 2004. Womit Kunden in 2004 rechnen können Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung Womit Kunden in 2004 rechnen können Marktstudie 2004 Eine Untersuchung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest

Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Anlagechancen nutzen. Auf Sicherheit vertrauen. Vorsorgeinvest Vorsorge invest Ihr intelligentes Anlagekonzept. Private Vorsorge ist unverzichtbar! 200 TEUR 150 TEUR 100 TEUR Sie wollen von den Chancen

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung

Betriebliche Altersversorgung. Betriebliche Altersversorgung. durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung Betriebliche Altersversorgung durch Entgeltumwandlung Vorsorge ausbauen, Förderung nutzen: mit der betrieblichen Altersversorgung Die gesetzliche Rente allein reicht in der

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

privat-rente meine bank Flexible lebenslange Zusatzrente ausgezeichnet PB Privat Rente Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.

privat-rente meine bank Flexible lebenslange Zusatzrente ausgezeichnet PB Privat Rente Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank. Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de/filial-suche Postbank Finanzberatung, Ihr persönlicher

Mehr

CiV Lebensversicherung AG. CiV Versicherung AG. Willkommen in der Service-Gesellschaft.

CiV Lebensversicherung AG. CiV Versicherung AG. Willkommen in der Service-Gesellschaft. Willkommen in der Service-Gesellschaft. Geschäftsbericht 2006 Kennzahlen 2006 2005 Veränderung CiV Lebensversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge s. a. G. (Mio. EUR) 834,2 807,2 +3,3 % Versicherungsbestand

Mehr

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 +++ Pressemitteilung vom 11. Februar 2009 +++ Studie: Makler-Absatzbarometer GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 Köln, 11. Februar 2009. Staatlich geförderte Rentenversicherungen,

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. WWK eine starke Gemeinschaft Mit der WWK haben Sie einen starken

Mehr

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer

Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer Die Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge mit garantierten Leistungen machen vorsichtige Annahmen bezüglich der versicherten Risiken und der Zinserwartung

Mehr

Finanzstark und innovativ.

Finanzstark und innovativ. Vermittlerinformation NÜRNBERGER Ein ausgezeichneter Partner Finanzstark und innovativ. Die Kapitalstärke einer Versicherung ist für unabhängige Vermittler sehr wichtig gerade in Zeiten von Finanzmarktkrise

Mehr

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung Mit dem Wegfall der eigenen Arbeitskraft fehlt die Grundlage, sich selbst und seine Familie zu versorgen. Deshalb sollte eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in keiner

Mehr

Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente.

Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente. Generali Basisrente Fonds Die Fondsgebundene Rürup-Rente verbindet: Staatliche Förderung und Wachstumschancen der Kapital märkte Sparen Sie jetzt Steuern und sichern sich damit Ihre private Rente. Altersvorsorge

Mehr

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen.

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. SV WERTKONZEPT Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de SV Wertkonzept die neue Anlagestrategie.

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

Kapitel 2. Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de

Kapitel 2. Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten. Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß. www.ifa-ulm.de Kapitel 2 Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten Dr. Alexander Kling apl. Prof. Dr. Jochen Ruß www.ifa-ulm.de Vorbemerkung Die Besteuerung von Altersvorsorgeprodukten in Deutschland ist extrem komplex.

Mehr

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN +++ Pressemitteilung vom 26. Oktober 2009 +++ Aktuelle Studie: Makler-Absatzbarometer III/2009 Schwerpunktthema: Stornoentwicklung und Stornoprävention VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN

Mehr

Weil es jeden treffen kann.

Weil es jeden treffen kann. Selbstständige Berufsunfähigkeits- Versicherung als Direktversicherung NÜRNBERGER zeigt Versorgungslücken auf Weil es jeden treffen kann. Ihre Arbeitskraft ist Ihr größtes Kapital. Sie ist Grundlage Ihres

Mehr