Förderung von Projekten in der Dritten Welt und Osteuropa

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Förderung von Projekten in der Dritten Welt und Osteuropa"

Transkript

1 Federführender Geschäftsbereich: Sozialdezernat Beteiligte Bereiche: Vorlage Nr.: 097/06 Status: öffentlich Förderung von Projekten in der Dritten Welt und Osteuropa Beratungsfolge: Ö Sozialausschuss Antrag der Verwaltung: 1. Kenntnisnahme zu I. und II. 2. Zustimmung zu den Verwaltungsvorschlägen unter III.

2 - 2 - Sachverhalt/Begründung: I. Ausgangssituation und Allgemeines Im Kreishaushalt 2006 sind unter der Haushaltsstelle wiederum zur Förderung von Hilfsprojekten in der Dritten Welt und Osteuropa eingestellt. Hinzu kommt ein Haushaltsrest aus 2005 in Höhe von Unter Berücksichtigung eines bereits im Jahr 2003 beschlossenen Zuschusses von 2000,- an den Rotary- Club Ellwangen für das Projekt Dorfgemeinschaft ZIREM in Antakya/Türkei, steht im laufenden Haushaltsjahr ein Betrag in Höhe von ,- zur Verfügung. Seit 1992 sind die finanziellen Zuwendungen des Ostalbkreises für eine ganze Reihe von Gruppierungen und Vereinen im Ostalbkreis eine unverzichtbare Unterstützung, die immer wieder dazu beiträgt, die großen humanitären Herausforderungen der Dritten Welt und Osteuropas mit großem Engagement, das ganz überwiegend von Ehrenamtlichen geleistet wird, anzugehen. Neben Antragstellern, die bereits mehrfach vom Ostalbkreis unterstützt wurden, suchen immer wieder neue Gruppierungen die Hilfe des Landkreises, um ihre Projekte und Maßnahmen voranzubringen. II. Aktuell vorliegende Bewilligungsanträge Der Verwaltung liegen derzeit folgende Zuwendungsanträge vor: 1. Antrag der Govinda Entwicklungshilfe Aalen e. V. auf Unterstützung eines neuen Projektes in Nepal 2. Antrag der Ciudad de los Muchachos (Bubenstadt) in Esmeraldas/Ecuador auf Förderung der Technischen Schule 3. Antrag der Katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu Fachsenfeld auf Unterstützung eines Schulprojektes in Argentinien 4. Antrag des Vereins zur Förderung des Schulprojektes Cartagena/Kolumbien e. V. aus Mutlangen 5. Antrag der Katholischen Kirchengemeinde St. Michael Schwäbisch Gmünd auf Unterstützung eines Schulbaues in Shimoga/Indien 6. Antrag der Aktion Tschernobyl-Kinder Aalen auf Bezuschussung eines Operationsgerätes für das Städtische Krankenhaus in Mogiljow/Weißrussland

3 - 3 - III. Stellungnahme der Verwaltung und Förderempfehlung Wie in den vergangenen Jahren praktiziert, soll auch im Haushaltsjahr 2006 so verfahren werden, dass aus dem Haushaltstitel Hilfe für die Dritte Welt und Osteuropa im ersten Halbjahr nur ein Teilbetrag bewilligt wird. Um auf drängende und unvorhersehbare Notlagen reagieren zu können, soll wiederum ein großer Anteil des Fördervolumens bis zum letzten Jahresquartal reserviert werden. Unter Berücksichtigung dieser bewährten Handlungsweise, schlägt die Verwaltung folgende Projekte für die erste Bewilligungsrunde des Jahres 2006 vor: 1. Unterstützung der Govinda Entwicklungshilfe Aalen e. V. bei der Umsetzung eines Reintegrationsplans für Waisenkinder in Nepal Vor 8 Jahren legten 3 medizinische Fachkräfte aus dem Ostalbkreis mit dem Aufbau eines Waisenhauses in Nepal den Grundstein für den später gegründeten Verein Govinda Entwicklungshilfe Aalen e. V.. Dieser betreut heute gemeinsam mit dem nepalesischen Partnerverein Shangrila Association/Kathmandu und dem Schweizer Förderverein Shangrila Entwicklungshilfe/Zürich mehrere, die Grundsätze der Selbsthilfe und Nachhaltigkeit erfüllende Kinder- und Schulprojekte in mehreren Distrikten Nepals, einem der ärmsten Länder der Erde. Insgesamt werden in den Projekten und Maßnahmen rund Kinder durch 58 Mitarbeiter betreut. Neben der ehrenamtlichen Arbeit vorwiegend junger Menschen, zeichnet sich der Verein dadurch aus, entwicklungspolitische, wohltätige und gemeinnützige Zwecke frei von der Zugehörigkeit zu Religionen, Ethnien und politischen Ausrichtungen der humanitär unterstützten Menschen zu verfolgen. Die zwei Schulprojekte, sowie das Shangrila Waisenhaus und das Ausbildungszentrum weisen nachhaltige und innovative Strukturen auf, die durch die Govinda Entwicklungshilfe und deren Spenderstrukturen getragen werden. Mit Schreiben vom bittet der Verein den Ostalbkreis um die Unterstützung eines neuartigen und herausforderungsvollen Projektes, den Reintegrationsplan für Waisenkinder. Im Shangrila Waisenhaus leben derzeit rund 50 Waisenkinder aus verschiedenen sozio-kulturellen Herkunftsfamilien. Schon während der regulären Schulzeit werden vom Waisenhausteam wichtige Schritte unternommen, um den Kindern eine bestmögliche Zukunft zu ermöglichen. Sie sollen auf ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben inmitten der nepalesischen Gesellschaft vorbereitet werden. Die eigens entwickelte Konzeption eines Reintegrationsplanes lässt sich wie folgt zusammenfassen: Während der Zeit im Waisenhaus wird zum einen schwerpunktmäßig auf den erfolgreichen Abschluss der Schule mit entsprechendem Zertifikat hingearbeitet. Daneben finden regelmäßige Trainings zur Ausbildung von Fähigkeiten und Fertigkeiten in Nähen, Stricken, Metallarbeit und Hauswirtschaft statt. Die Schüler werden mittels berufsbildender Module auf staatlich zertifizierte Abschlüsse vorbereitet. Zudem garantiert die Vernetzung theoretischen Wissens mit praktischen, lebensnahen Fähigkeiten die Förderung theoretischer, wie auch beruflicher Kompetenzen.

4 - 4 - Der erste Reintegrationsplan, der für Waisenkinder in Nepal erarbeitet wurde, ist ein gemeinsames Produkt der nunmehr 7-jährigen Zusammenarbeit der beiden o. a. Vereine und entstand in einer mehrjährigen Entwicklung, die durch Experten vor Ort unterstützt wurde. Die Verwaltung schlägt vor, den Reintegrationsplan für Waisenkinder der Govinda Entwicklungshilfe Aalen mit zu unterstützen. 2. Antrag der Ciudad de los Muchachos (Bubenstadt) in Esmeraldas/Ecuador auf Förderung der Technischen Schule Anfang Mai 2006 berichtete Mike Zipf, der Leiter der Ciudad de los Muchachos (Bubenstadt) letztmals über die aktuelle Situation in Esmeralda/Ecuador. Der Neubau der Bubenstadt, so Mike Zipf, schreite plangemäß voran. Der Umzug ins neue Gebäude sei für den Monat August 2006 beabsichtigt. Die Verlegung war notwendig geworden, weil von einer benachbarten Ölraffinerie unzumutbare Umweltverschmutzungen ausgingen. Letztendlich wurde die Diözese Esmeraldas als Eigentümer des Grundstücks der Bubenstadt zwangsenteignet. Die von der Raffinerie zu bezahlende Entschädigung reicht nicht aus, die Komplettverlegung der Bubenstadt zu finanzieren, obwohl sämtliches verwertbares Material vom alten Standort mitgenommen wird. Was in naher Zukunft notwendig über Spenden und Sponsoring beschafft werden muss, sind vor allem Ausrüstungsgegenstände für die Schulen. Deshalb bittet Mike Zipf um Unterstützung bei der Anschaffung einer wichtigen Maschine für die Technische Oberschule seiner Einrichtung. Seit der Gründung der Bubenstadt bis heute sei die Berufsbildende Technische Oberschule ein wichtiger Grundpfeiler in der beruflichen Bildung und Förderung junger Menschen in Esmeraldas. Mit der Verlegung der Bubenstadt und dem Neuaufbau der Schule solle diese Struktur verstärkt und verarmten, gefährdeten und straffällig gewordenen Kindern und Jugendlichen eine Schul- und Berufsausbildung geboten werden, die ihnen eine Lebensperspektive ermöglicht. Die Bubenstadt möchte für die Technische Oberschule eine neue Hobelmaschine für den Holzbereich beschaffen. In der Schule wird sehr viel mit Massivholz gearbeitet. Die Maschine werde zur Grundausstattung der dortigen Schreinerei benötigt. Die Maschine kostet rund US $, das sind rund Die Verwaltung schlägt vor, zur Anschaffung der Hobelmaschine eine Zuwendung in Höhe von zu bewilligen.

5 Antrag der Katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu Fachsenfeld auf Unter stützung eines Schulprojektes in Argentinien Die Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu in Aalen-Fachsenfeld, ist seit 1987 mit der Gemeinde Jungfrau von Guadalupe in der Stadt und Diözese Santiago del Estero in Argentinien partnerschaftlich verbunden. Seit diesem Zeitpunkt hat die Katholische Kirchengemeinde Fachsenfeld die Realisierung mehrerer Projekte tatkräftig unterstützt, unter anderem den Bau eines Gemeindehauses, den Bau eines Kindergartens, die Finanzierung von Studienkosten oder die Errichtung einer Radiostation. Seit dieser Zeit ist ein intensives Anwachsen und Erstarken des Gemeindelebens und einer religiösen, sozialen und vermehrt auch politischen Bildung zu beobachten. Diesen wichtigen Prozess möchte die Katholische Kirchengemeinde Herz Jesu Fachsenfeld auch künftig unterstützen und bittet den Ostalbkreis um eine Zuwendung, die zur Fortsetzung des begonnen Schulbauprojektes verwendet werden soll. Dieser zweite Bauabschnitt kostet rund und muss ausschließlich über Eigenleistungen finanziert werden. Es wird vorgeschlagen das Schulprojekt in der Diözese Santiago del Estero in Argentinien mit zu unterstützen. 4. Antrag des Vereins zur Förderung des Schulprojektes Cartagena/Kolumbien e. V. Am 8. April 2005 hat sich in Mutlangen ein Förderverein gegründet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat ein Schulprojekt in Cartagena/Kolumbien zu fördern. Cartagena, eine kolumbianische Großstadt, direkt am karibischen Meer gelegen, mit den typischen Slums der südamerikanischen Metropolen, ist die Heimat der gebürtigen Kolumbianerin Luz-Elena Stephan. Frau Stephan wohnt mit ihrem deutschen Ehemann und 2 Kindern in Mögglingen. Jedes Jahr besucht sie mit ihrer Familie ihre Heimatstadt. Vor 6 Jahren entstand von ihr ausgehend die Idee, für die Kinder aus Cartagena, die tagtäglich am Strand und auf der Straße betteln, ein paar Stunden Unterricht am Tag zu ermöglichen. Frau Stephan fand engagierte Unterstützer und parallel zur bereits erwähnten Vereinsgründung wurde von Frau Stephan in Cartagena eine Stiftung gegründet, mit dem Ziel, eine 5-klassige Grundschule einzurichten. In zwei kleinen, räumlich von einander getrennten winzigen Schulgebäuden werden seit Februar Kinder von 5 Lehrkräften unterrichtet, erhalten täglich eine Mahlzeit und die notwendige, in Kolumbien vorgeschriebene Schuluniform. All dies wird durch Förderbeiträge, Spenden und Patenschaften ermöglicht und finanziert. Zur Zeit werden monatlich ca benötigt, um die Mindestgehälter der Lehrkräfte, Lernmaterial, den Gebäudeunterhalt und die tägliche Schulspeisung zu finanzieren.

6 - 6 - Im August 2006 werden Frau Stephan und das Ehepaar Rose und Otto Gaiser aus Mutlangen zu einem mehrwöchigen Aufenthalt nach Cartagena fliegen, um die neueste Entwicklung des Projektes zu beobachten und den weiteren Aufbau voran zu treiben. Unter anderem soll eine Kooperation mit einer weiterführenden Schule eingerichtet werden, mit dem Ziel, eine Anschlussausbildung zu ermöglichen. Das Engagement der Fördervereinmitglieder aus Mutlangen ist ein weiteres Beispiel vorbildlicher Solidarität und Nächstenhilfe für Menschen in der Dritten Welt. Die Aktivitäten entsprechen voll und ganz den Zielen, die der Ostalbkreis bislang mit seiner Förderung verfolgt hat. Die Verwaltung schlägt deshalb vor, den Förderverein mit zu unterstützen. 5. Antrag des Katholischen Pfarramtes St. Michael auf Förderung eines Schulprojektes in Shimoga/Indien Der Arbeitskreis Mission-Entwicklung-Frieden der Pfarrei St. Michael Schwäbisch Gmünd unterstützt seit vielen Jahren Hilfsprojekte in Nepal und Indien. Im Jahr 2003 hat der Ostalbkreis für das Social-Service-Center in Kathmandu, Nepal bewilligt. Diese Einrichtung bietet Behinderten und Drogensüchtigen ein Zuhause. Mehr als 100 Jungen werden dort betreut und versorgt. Mit Schreiben vom bittet Herr Karl Baumhauer, der Vorsitzende des o..a. Arbeitskreises um Hilfe für ein neues Projekt der Pfarrei St. Michael in Indien. In Shimoga, nördöstlich von Mangalore ist die Not im Slum Shanti-Nagar dramatisch. Father Stanislaus, ein indischer Priester, der dieses Gebiet seelsorgerisch betreut, hat die Nöte und Sorgen der Menschen an Vertreter der Pfarrei St. Michael heran getragen. Insbesondere Frauen und Kinder sind von Armut, Alkoholismus, Prostitution und Gewalt betroffen. In Shanti-Nagar, etwa 3 Kilometer vom Zentrum der Stadt Shimoga gelegen, leben ca Familien, insgesamt mehr als Menschen. Father Stanislaus will sich insbesondere um die Zukunft der vielen Kinder kümmern und plant dazu den Bau einer Schule für rund 400 Kinder. Sie sollen dort die schulischen Grundlagen erhalten, die ihnen Auswege aus Not und Gewalt ermöglichen. Die Verantwortlichen der Katholischen Kirche vor Ort, Bischof, Patres und Schwestern stehen in unermüdlichem Einsatz. Die Diözese Shimoga ist die jüngste Diözese in Indien und verfügt nicht über die Mittel, diese Probleme alleine anzugehen. Die Pfarrei St. Michael in Schwäbisch Gmünd unterstützt dieses Projekt, das einen Gesamtkostenumfang (Baukosten) von rund umfasst. Die Finanzierung des Lehrpersonals und die Ausstattung der Schule kann von den Verantwortlichen vor Ort bewältigt werden. Die Verwaltung schlägt vor, dass Schulprojekt in Shimoga mit zu fördern.

7 Antrag der Aktion Tschernobyl-Kinder Aalen auf Bezuschussung eines Operationsgerätes Die Aktion Tschernobyl-Kinder Aalen unterstützt seit vielen Jahren die Menschen in Weißrussland. Sie hat sich mit vielen beispielhaften Aktionen und Förderprojekten in herausragender Weise um die humanitäre Solidarität mit den Menschen in Weißrussland verdient gemacht. Unzählige Hilfstransporte, Spenden und die bekannten Ferienaufenthalte von Kindern in Aalen sind beeindruckende Belege diese Engagements. Immer wieder wurde auch das städtische Krankenhaus in Mogiljow/Weißrussland von der Aktion Tschernobyl-Kinder unterstützt. Beim neuesten Förderprojekt handelt es sich um die Beschaffung eines arthroskopischen OP-Gerätes. Viele Operationen könnten schneller, besser und für die Patienten weniger belastend durchgeführt werden, stünde ein solches Gerät zur Verfügung. Die Kosten für die Beschaffung betragen rund Der Ostalbkreis wird um einen Zuschuss in Höhe von gebeten. Die Verwaltung schlägt vor, den erbetenen Zuschuss für das arthroskopische OP-Gerät zu bewilligen. Finanzierung und Folgekosten Die Zuwendungen werden aus dem Haushalt 2006 finanziert (Haushaltsstelle: ). Anlagen Sichtvermerke Dezernent Dezernat II Landrat Rettenmaier Hubel Pavel

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.!

Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Rundbrief 2012/2013 Namasté! Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Direkthilfe Nepal e.v.! Zuerst möchte ich mich bei Ihnen herzlich für Ihre dringend benötigte Unterstützung bedanken. Die

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft!

Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! Light for tomorrow e.v. - Gemeinsam für eine bessere Zukunft! I. Selbstverständnis und Vorstellung des Vereins: Light for tomorrow e.v. setzt sich für die Kinder dieser Welt ein, die in Krisengebieten

Mehr

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz!

Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! Jetzt helfen! Kinder in Not, suchen Menschen mit Herz! BOLIVIEN Bolivien in Südamerika ist eines der ärmsten Länder der Welt. Seit dem Jahr 2005 unterstützen wir das Kinderdorf Aldea de Niños Cristo Rey

Mehr

Finanzierungsund Businessplan Stiftung managerohnegrenzen

Finanzierungsund Businessplan Stiftung managerohnegrenzen Finanzierungsund Businessplan Stiftung managerohnegrenzen Preview 2016 STARKE PARTNER Existenzhilfe statt Entwicklungshilfe Die Stiftung managerohnegrenzen ist eine gemeinnützige Organisation, die seit

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Seit 1979 haben wir mit insgesamt 22 Patenschaften bei Child- Fund erfahren, mit welch überschaubaren

Seit 1979 haben wir mit insgesamt 22 Patenschaften bei Child- Fund erfahren, mit welch überschaubaren Die Stiftung Seit 1979 haben wir mit insgesamt 22 Patenschaften bei Child- Fund erfahren, mit welch überschaubaren Mitteln Hilfe möglich ist. Mit der Gründung unserer Stiftung im Jahre 2006 haben wir uns

Mehr

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal

Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Schulprojekt von BnM Nepal in Kathmandu Education Campaign In Nepal Die Event- und Trekking Agentur Bewegung nach Mass mit Sitz in Zug engagiert sich für Bildung für benachteiligte Kinder in Nepal. Gemeinsam

Mehr

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V.

FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. FÖRDERN, WAS UNS AM HERZEN LIEGT - GEMEINSAM! Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e. V. HERAUSFORDERUNG ERSTEN RANGES: HERZKRANKHEITEN. Herzkrankheiten gehören zu den Geißeln unserer Zeit.

Mehr

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen

lohnt sich Namensstiftung. mit Ihrer eigenen Stiftung vision teilen Stiften lohnt sich mit Ihrer eigenen Namensstiftung. Information zur Gründung einer Namensstiftung in Treuhandschaft unter vision : teilen, eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not e. V. Ihr

Mehr

Zehn Jahre AWO mit Herz-Stiftung! Das heißt, zehn Jahre soziale, unkomplizierte und

Zehn Jahre AWO mit Herz-Stiftung! Das heißt, zehn Jahre soziale, unkomplizierte und Zehn Jahre AWO mit Herz-Stiftung! Das heißt, zehn Jahre soziale, unkomplizierte und solidarische Hilfe da, wo es am Nötigsten ist. Seit dem 21. April 2004 ist die Gemeinschaftsstiftung des AWO Bezirksverbandes

Mehr

Förderleitlinien der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/Hagenow

Förderleitlinien der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/Hagenow Förderleitlinien der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/Hagenow 1 Allgemeine Grundsätze Die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die Region Ludwigslust/ Hagenow

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

1 Allgemeine Voraussetzungen. 1.1 Familienzentren sind Selbsthilfeinitiativen auf Basis bürgerschaftlichen Engagements, die

1 Allgemeine Voraussetzungen. 1.1 Familienzentren sind Selbsthilfeinitiativen auf Basis bürgerschaftlichen Engagements, die GRUNDSÄTZE ZUR FÖRDERUNG VON FAMILIENZENTREN IN I RHEINLAND--PFALZ Das Land Rheinland-Pfalz fördert aufgrund des 16 Abs. 2 des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) in Verbindung mit 17 des Landesgesetzes

Mehr

kleine herzen Jahresbericht 2007

kleine herzen Jahresbericht 2007 JAHRESBERICHT 2007 kleine herzen Jahresbericht 2007 kleine herzen ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein, der im Dezember 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

Die Pfarrer Walter Waldschütz- Stiftung. Drei Projekte - Ein Ziel. Ein Überblick

Die Pfarrer Walter Waldschütz- Stiftung. Drei Projekte - Ein Ziel. Ein Überblick Die Pfarrer Walter Waldschütz- Stiftung Drei Projekte - Ein Ziel Ein Engagement in der Provinz Misiones in Argentinien Ein Überblick Das Engagement in der Provinz Misiones / Argentinien. 1 Hintergrund

Mehr

Soziale Dienste in Deutschland

Soziale Dienste in Deutschland Soziale Dienste in Deutschland Ist Deutschland nicht nur exportstark und wohlhabend, sondern auch sozial? Wie können Junge EU-Länder wie Rumänien im Bereich soziale Dienste profitieren? Ökonomische Perspektive

Mehr

Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien. Bildung als Weg aus der Armut

Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien. Bildung als Weg aus der Armut Hilfsprojekt Lidias Kinder in Barranquilla, Kolumbien Bildung als Weg aus der Armut Inhalt des Vortrags: 1 Projekt Lidias Kinder 2 Entstehung Orden San Camilo Engagement von Prof. Konder 3 Bereich Patenschaften

Mehr

Strahlemann. Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit.

Strahlemann. Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit. Strahlemann Kinderheim und Dorfprojekt Indien Helfen Sie mit. Zukunft ermöglichen jetzt! zukunft ermöglichen - jetzt! Strahlemann initiiert, fördert und betreibt Bildungsprojekte in Deutschland und weltweit.

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen

Globale Solidarität in Bewegung. Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen Globale Solidarität in Bewegung Christliche Praxis in Solidaritätsgruppen 1. Was bedeutet Globalisierung? Die technischen Möglichkeiten weltweiter Kommunikation haben die Distanzen von Raum und Zeit zusammenschmelzen

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013

USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013 USSERI JAHRESBERICHT FÜR DAS JAHR 2013 Überblick Im Geschäftsjahr 2013 konnte die ohnehin sehr enge Kommunikation mit unseren Projektpartnern in Tansania weiterhin verbessert werden. Transparenz und der

Mehr

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v.

Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Partnerschaft Shanti Bangladesch e.v. Bangladesch Bangladesch liegt in Südasien. Die Hauptstadt ist Dhaka. In Bangladesch leben ungefähr doppelt so viele Menschen

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Neue Wege in der CKD-Arbeit Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Not entdecken Krankheit Einsamkeit Trauer finanzielle Notlagen klassische Aufgabenfelder Bezirkshelferinnen Geburtstagsbesuche

Mehr

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus

Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Pressemitteilung, 12.04.2013 Thomanerchor braucht Grundschule forum thomanum auf Bildungscampus Im Juni 2008 beschloss der Stadtrat, dass die Umsetzung der nicht-städtischen Module des forum thomanum durch

Mehr

Kinderheim in Pokhara, Nepal

Kinderheim in Pokhara, Nepal Kinderheim in Pokhara, Nepal Das CWA Kinderheim in Nepal ist eine Non-Government-Organisation (NGO) und beim Social Welfare Council in Kathmandu unter der Nr. 12125 registriert. Das Kinderheim der CHILDREN

Mehr

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v.

denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. denk. deutsche entwicklungsförderung deutsche entwicklungsförderung nepalesischer kinder e.v. e.v. DENK e.v. Unser Engagement vor Ort in Nepal begann im Jahr 2007, als wir erstmals auf das Kinderhaus aufmerksam

Mehr

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk

Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Unser Projekt: Betreuungszentren für Aidswaisen in Tansania Ein Bericht unseres Clubmitglieds Dekan i.r. Dr. Jochen Tolk Vorgeschichte Das neue Zentrum in Ilindi Über die Aidskatastrophe in Afrika wird

Mehr

10/ 2006 Politische Situation. Shangrila Entwicklungshilfe / Schweiz. Shangrila Entwicklungshilfe. Liebe ist Leben Love is life amor es vida

10/ 2006 Politische Situation. Shangrila Entwicklungshilfe / Schweiz. Shangrila Entwicklungshilfe. Liebe ist Leben Love is life amor es vida / Schweiz Liebe ist Leben Love is life amor es vida Politische Situation Seven Party Alliance König Guyanendra Maoisten 1 Shangrila Management Team Finanzen Wichtige Abkürzungen: SIS= Shangrila International

Mehr

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption.

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption. HEIMATAFRIKA HEIMATAFRIKA In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße und haben keine Möglichkeit einer Heimunterbringung oder einer internationalen Adoption. HEIMAT

Mehr

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege Berufsbildende Schulen II Regionales Kompetenzzentrum des Landkreises Osterode am Harz BBS II Osterode Ihr Partner für berufliche Bildung Berufe mit Zukunft Fachbereich Pflege Fachschule Heilerziehungspflege

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser

LAG Wein, Wald, Wasser. Stellungnahme LAG Wein, Wald, Wasser Untere Hauptstraße 14 97291 Thüngersheim Tel. 09364 / 815029 oder 0931/ 9916516 Fax 0931/ 9916518 E-Mail:info@mainkabel.de www.mainkabel.de Stellungnahme Projektnahme: Projektträger: Handlungsfeld: Bachrundweg

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Kein Kind ohne Ferienerholung

Kein Kind ohne Ferienerholung Ministerium für Soziales, Gesundheit, des Landes Schleswig-Holstein Offensive gegen Kinderarmut Kein Kind ohne Ferienerholung Informationen über Unterstützung durch das Ferienwerk Schleswig-Holstein sowie

Mehr

R i c h t l i n i e n zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. in der Sportart Fußball. gemäß 2 der Vereinssatzung WIR e.v.

R i c h t l i n i e n zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit. in der Sportart Fußball. gemäß 2 der Vereinssatzung WIR e.v. R i c h t l i n i e n zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Sportart Fußball gemäß 2 der Vereinssatzung WIR e.v. Frankfurt (Oder) Allgemeine Förderungsvoraussetzungen: 1. Antragsteller (Oder),

Mehr

12. Wahlperiode 17. 04. 2000. der Abg. Johannes Buchter u. a. Bündnis 90/Die Grünen. Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg

12. Wahlperiode 17. 04. 2000. der Abg. Johannes Buchter u. a. Bündnis 90/Die Grünen. Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg 12. Wahlperiode 17. 04. 2000 Antrag der Abg. Johannes Buchter u. a. Bündnis 90/Die Grünen und Stellungnahme des Wirtschaftsministeriums Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg Antrag Der

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v.

Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v. Inhalt 1. Entstehung Rashmika e.v. 2. Vorstellung Karunya Trust 3. Gyansaathi-Child-Ragpickers-Projekt 4. Förderungsvarianten I. Patenschaft II. III. Gesundheitsfond Einmalspenden 5. Impressum 2 Entstehung

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche.

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Sie können auf die medizinische und pflegerische Qualität

Mehr

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Bei einer Reise nach Afrika im Jahr 2012 lernten Marga und Karlheinz Wiesheu in Tansania einen örtlichen Reiseleiter Eliud Mangana - kennen, der ihnen vom

Mehr

SOS-Kinderdorf in. Mexico Lateinamerika. SOS-Kinderdorf-Archiv

SOS-Kinderdorf in. Mexico Lateinamerika. SOS-Kinderdorf-Archiv SOS-Kinderdorf in Mexico Lateinamerika 1 SOS-Kinderdorf weltweit Silja Streeck Bild oben links Mädchen im SOS-Kinderdorf Mexiko Bild oben rechts Rund 45.000 Kinder, Jugendliche und Familien werden in 119

Mehr

F Ö R D E R V E R E I N. Förderverein

F Ö R D E R V E R E I N. Förderverein F Ö R D E R V E R E I N Förderverein Das Konzept der IGS Wolfenbüttel Bildung ist eine Investition in die Zukunft und sollte immer optimal und individuell auf Schülerinnen und Schüler angepasst bzw. abgestimmt

Mehr

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB

Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Auswertung des Fragebogens Das Internationale Engagement der KAB Zeitraum Februar 2005 - Mai 2006 Unter den Leitgedanken Die Eine Welt Teilhabe und beteiligen Menschen beteiligen- Gerechtigkeit schaffen

Mehr

Global Generation e.v.

Global Generation e.v. SICHERHEIT IM EINKAUF Global Generation e.v. GBP Deutschland KG Wiener Platz 6 01069 Dresden Germany Tel: +49 (0) 351 469 270 0 Fax: +49 (0) 351 469 270 11 Mail: sales@ceresco.de Ziele des Vereins Zweck

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen Gemäß der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten Berufsbildungs- Zuständigkeitsverordnung vom 07.07.1998 (GV.NW 1998, S. 478)

Mehr

Das Altenheim in Tinca

Das Altenheim in Tinca Das Altenheim in Tinca Das von uns besuchte Altenheim befindet sich in Tinca, einem 4269 Bewohner zählenden Dorf, das sich 25 km östlich von Salonta befindet. Die betreuende neureformierte Gemeinde umfasst

Mehr

Fördermöglichkeiten für Ernährungs- und Bewegungsprojekte

Fördermöglichkeiten für Ernährungs- und Bewegungsprojekte Fördermöglichkeiten für Ernährungs- und Bewegungsprojekte Übersicht über verschiedene (finanzielle) Fördermöglichkeiten für (Sport-)vereine, Kindergärten/Kindertagesstätten und Schulen. Die Autorinnen

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen. Informationsmappe Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias (ZVR 956515715) 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.at Helft Helfen - Wir helfen den Kindern Kenias Stand:

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip re al i eld Unternehmen Projekte G d el nisat a g r O Unternehmen itt Unternehmen generiert mit diesen Infos Content für: Website,

Mehr

Ev.-luth. Hilfe für Nordostpreußen e.v. Tätigkeitsbereich entstanden gemeinnützige Zwecke Zwecke verwirklicht

Ev.-luth. Hilfe für Nordostpreußen e.v. Tätigkeitsbereich entstanden gemeinnützige Zwecke Zwecke verwirklicht Die Ev.-luth. Hilfe für Nordostpreußen e.v. ist ein gemeinnütziger Verein. Sein Tätigkeitsbereich umfasst vorrangig den heute russischen Teil Ostpreußens, das Kaliningrader Gebiet. Seit 2004 wurde die

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert Projekte Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert?? Projekte Unternehmen

Mehr

Die Missionsstation und die Internatsschule der Thuiner Franziskanerinnen in Delvine, Albanien. unterstützt von der Europaschule Gymnasium Rhauderfehn

Die Missionsstation und die Internatsschule der Thuiner Franziskanerinnen in Delvine, Albanien. unterstützt von der Europaschule Gymnasium Rhauderfehn Die Missionsstation und die Internatsschule der Thuiner Franziskanerinnen in Delvine, Albanien unterstützt von der Europaschule Gymnasium Rhauderfehn Albanien in Europa 1 Ein paar Informationen Albanien

Mehr

Informationen zu den Kinderzentren in Haiti

Informationen zu den Kinderzentren in Haiti Informationen zu den Kinderzentren in Haiti Rund vier Monate nach dem schweren Erdbeben in Haiti erreicht die Kindernothilfe mit Hilfsmaßnahmen bis zu 8.463 Mädchen und Jungen. Vor allem die 14 Kinderzentren

Mehr

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik 1 AMAVENI Kindergarten AMAVENI Children s Home Das Mary Ward Children s

Mehr

Verantwortliches Handeln in der Schule

Verantwortliches Handeln in der Schule Verantwortliches Handeln in der Schule Selbstverständnis der Mitglieder der Wissensfabrik 1. Einleitung Menschen lernen lebenslang. Um Theorie und Praxis gut miteinander zu verzahnen, sollten Schulen 1

Mehr

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland

Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Satzung für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland Präambel Nach Art. 1 Abs 4 der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland (KO) hat diese den Auftrag zur christlichen Erziehung

Mehr

des Bistums Hildesheim

des Bistums Hildesheim Nothilfe-Fonds des Bistums Hildesheim Die aktuelle Notlage der Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten verringern Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.v. Nothilfe-fonds des Bistums Hildesheim

Mehr

Energie- und Abfallsparen an städtischen Schulen und Kindertagesstätten 2010-2012

Energie- und Abfallsparen an städtischen Schulen und Kindertagesstätten 2010-2012 DER OBERBÜRGERMEISTER Amt für Grünflächen und Umweltschutz Öffentliche Beschlussvorlage Vorlagen-Nr.: Auskunft erteilt: Frau Karner Ruf: 492-6704 E-Mail: KarnerA@stadt-muenster.de Datum: 17.02.2010 Betrifft

Mehr

1. Die Gemeinde Edewecht erkennt die besonderen gesundheitsfördernden und sozialen Funktionen des Sports in unserer Gesellschaft an

1. Die Gemeinde Edewecht erkennt die besonderen gesundheitsfördernden und sozialen Funktionen des Sports in unserer Gesellschaft an Sportförderrichtlinien der Gemeinde Edewecht Präambel Die Gemeinde Edewecht zeichnet sich durch einen hohen Organisationsgrad ihrer Sportvereine aus, die verantwortungsbewusst soziale Aufgaben übernehmen

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht

Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht Leitfaden für mögliche Zweckänderungen oder Auflösungen von Fonds, Legaten, zweckgebundenen Zuwendungen im öffentlichen Recht In vielen Gemeinden aber auch Kantonen werden Gelder aus Fonds und Legaten

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015

Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015 Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen 20.02.2015 Dr.Rose 2858 Lfd. Nr. 141/15 Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015 Fonds West

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge):

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge): InfoPoint Kulturelle Bildung Potenziale der Kulturellen Bildung bei der Integration von Flüchtlingen nutzen Die Lebenssituation geflüchteter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien in Deutschland kann

Mehr

SportDenkWerk e.v. Wer wir sind und was wir tun.

SportDenkWerk e.v. Wer wir sind und was wir tun. SportDenkWerk e.v Wer wir sind und was wir tun. Wer wir sind. SportDenkWerk e.v. ist ein Förderverein mit dem Satzungszweck Sportvereine zu fördern. Insbesondere der Kinder- und Jugendsport ist unser Anliegen

Mehr

eine stolze Summe von 251.230 US $ in verschiedene Einrichtungen unserer Zielländer spenden konnten!

eine stolze Summe von 251.230 US $ in verschiedene Einrichtungen unserer Zielländer spenden konnten! Spendenbericht 2014 Neben der Unterstützung unserer Teilnehmer, die mit ihrer Arbeitskraft und natürlich mit ihrem Engagement ihrem gewähltem Projekt helfen, unterstützen wir regelmäßig viele unserer Projekte

Mehr

Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein.

Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein. Ein gemeinnütziger und unabhängiger Förderverein. Adresse: Spendenfreun.de e.v. / Gerberau 28 / 79098 Freiburg Kontaktperson: Jens Vedder (Geschäftsführung) E-Mail: jens-vedder@spendenfreun.de oder kontakt@spendenfreun.de

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Alle Menschen brauchen einen Hausarzt. Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft

Alle Menschen brauchen einen Hausarzt. Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft Alle Menschen brauchen einen Hausarzt Hausärzte für die Schweiz heute und in der Zukunft www.hausarztstiftung.ch Haus- und Kinderärzte in der Schweiz Jeder Mensch, ob alt oder jung, gesund oder krank,

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

STREETKIDS INTERNATIONAL. MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de

STREETKIDS INTERNATIONAL. MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de STREETKIDS INTERNATIONAL MACHEN SIE MIT! www.helfensie.de DER FILM WER SIND WIR? Kurz: Wir sind Menschen, die Kindern helfen! Humanitäre Kinderhilfsorganisation Hilft mit Patenschaften aus Deutschland

Mehr

Leitfaden für Antragssteller

Leitfaden für Antragssteller Leitfaden für Antragssteller 1 Wer sind die Friends of the German School? Die Friends sind der Förderverein der Deutschen Schule, Washington DC. Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, den freundschaftlichen

Mehr

Ausschuss Caritas & Soziales. Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales. der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim

Ausschuss Caritas & Soziales. Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales. der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim Ausschuss Caritas & Soziales der Seelsorgeeinheiten Bad Krozingen und Hartheim Konzeption des Ausschusses Caritas & Soziales 1. Was uns bewegt Die Kirche Jesu Christi, der nicht gekommen ist, um sich bedienen

Mehr

Kreissparkasse Ostalb spendet 40.000 Euro an über 40 soziale und karitative Einrichtungen aus dem Ostalbkreis

Kreissparkasse Ostalb spendet 40.000 Euro an über 40 soziale und karitative Einrichtungen aus dem Ostalbkreis Pressemitteilung vom 30. Dezember 2014 Kreissparkasse Ostalb spendet 40.000 Euro an über 40 soziale und karitative Einrichtungen aus dem Ostalbkreis Grußwort des Vorstandsvorsitzenden Carl Trinkl zur Spendenübergabe

Mehr

CLASSIC HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN!

CLASSIC HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN! HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN! 1 7 Sie möchten sich ehrenamtlich für eine gute Sache einsetzen, haben dazu schon eigene Vorstellungen oder Kontakte? Wunderbar lassen Sie uns gemeinsam Ihr Projekt

Mehr

Satzung der Stiftung Haigstkirche

Satzung der Stiftung Haigstkirche Entwurf 1.8a (Stand: 14.04.2008 ) Satzung der Stiftung Haigstkirche Präambel Die evangelische Haigstkirche, 1952/53 als erste Nachkriegskirche in Stuttgart erbaut, steht hoch über der Stadt an der Alten

Mehr

Der Schwerpunkt der Freiwilligenagentur Tatendrang liegt hierbei im Bereich von Bildung und Migration.

Der Schwerpunkt der Freiwilligenagentur Tatendrang liegt hierbei im Bereich von Bildung und Migration. Telefסּn: 0 233-48454 Telefax: 0 233-9848454 Sozialreferat Seite 1 von 6 Zentrale S-Z-BE Aufnahme Projekt Lesezeichen der Freiwilligenagentur Tatendrang in die Regelförderung ab 2014 Produkt 7.3.1 Bürgerschaftliches

Mehr

Eine Wirklichkeit...

Eine Wirklichkeit... S t. A n n a S c h u l v e r b u n d Bildung & Erziehung viele Fragen Schule und Bildung sind mehr und mehr in das Blickfeld der gesellschaftlichen Diskussion geraten. Die überragende Bedeutung von Bildung

Mehr

Zutreffendes bitte ankreuzen X oder ausfüllen Antrag/Anlagen bitte zweifach einreichen. Antrag

Zutreffendes bitte ankreuzen X oder ausfüllen Antrag/Anlagen bitte zweifach einreichen. Antrag Zutreffendes bitte ankreuzen X oder ausfüllen Antrag/Anlagen bitte zweifach einreichen Antrag auf Bewilligung einer Zuwendung aus Landesmitteln nach der Verwaltungsvorschrift des Sozialministeriums zur

Mehr

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft

Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Fonds Jugend, Bildung, Zukunft Das höchste Gut und allein Nützliche ist die Bildung. Friedrich Schlegel 2 Liebe Leserinnen und Leser, unseren Kindern und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft eine gute

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Präambel Vorgeschichte: Durch eine alten- und behindertengerechte Wohnanlage möchte der Gemeinderat der Stadt Renchen eine in Renchen bestehende Lücke

Mehr

KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN. Jedem Kind ein liebevolles Zuhause.

KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN. Jedem Kind ein liebevolles Zuhause. KINDERN HELFEN FLÜGGE ZU WERDEN IHR BEITRAG FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IN ÄTHIOPIEN Jedem Kind ein liebevolles Zuhause. 1 STELLEN SIE SICH VOR Ihr Kind hat eine Überlebenschance

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

sozialpolitische positionen

sozialpolitische positionen sozialpolitische positionen Die Zieglerschen - Altenhilfe Wir, die Zieglerschen, sind uns bewusst, dass wir als diakonisches Unternehmen Mitverantwortung für gesellschaftliche Fragen tragen. Diese Verantwortung

Mehr