H&A Lux Unternehmerfonds. Werbemitteilung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "H&A Lux Unternehmerfonds. Werbemitteilung"

Transkript

1 H&A Lux Unternehmerfonds Werbemitteilung

2 H&A Lux Unternehmerfonds Investieren in inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften Volker Riehm München, Februar

3 Inhalt 1. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 2. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 3. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 4. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 5. Ansprechpartner 3

4 Definition Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften Um sich für unser Anlageuniversum der inhaberkontrollierten Unternehmen zu qualifizieren, müssen die Aktiengesellschaften: einen oder mehrere private Großaktionäre aufweisen, die eine Sperrminorität von mindestens 25 Prozent der Stimmrechte direkt oder indirekt halten. Besteht über die Präsenz in Vorstand oder Aufsichtsrat ein nachweislicher Einfluss auf die Unternehmensstrategie, dann genügt ausnahmsweise ein Stimmrechtsanteil von 20 Prozent. ihren Unternehmenssitz in Westeuropa haben. Nach diesen Kriterien qualifizieren sich gut 550 inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften für unser Anlageuniversum mit einer Marktkapitalisierung k i von zusammen Mrd.. Der Hauptunterschied zu den übrigen börsennotierten Aktiengesellschaften besteht darin, dass nur bei den inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften Entscheider und Nutznießer dieser Entscheidungen personengleich sind. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 4

5 Eigentümerkategorien (1) Es lassen sich dabei drei Eigentümerkategorien unterscheiden: 1) Die Gründer führen das Unternehmen auch nach dem Börsengang. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 5

6 Eigentümerkategorien (2) 2) Die Gründererben führen das Unternehmen fort. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 6

7 Eigentümerkategorien (3) 3) Strategische Investoren erwerben (und vererben) aktive Beteiligungen. (Nicht berücksichtigt werden jedoch Private Equity Investoren wegen deren meist kurzem Planungshorizont.) Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 7

8 Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in Zitaten Wir denken nicht quartalsweise, sondern in Generationen. (Albrecht Hornbach, in 5. Generation Leiter des gleichnamigen Familienunternehmens) Wir haben Ruhe bewahrt, in unsere Marken investiert und nicht ständig auf den Börsenkurs geschielt. (Nicolas Hayek, Vorstandsvorsitzender der Swatch Group, nach der Krise 2009) Die Firma geht vor. (Konrad Henkel, Patriarch, ) Gewinn vor Umsatz und Liquidität vor Gewinn. (Dr. Stella Ahlers, Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG) Die Firma ist für mich nicht nur ein Investment, sondern sie mein Leben. (Uto Baader, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Baader Bank AG) Immer besser. (Carl Miele, 1899) Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: Definition des Anlageuniversums 8

9 Inhalt 1. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in Zitaten 2. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 3. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 4. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 5. Ansprechpartner 9

10 Vorteile inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften Die Identität von Unternehmenslenker und Unternehmenseigentümer führt gegenüber Fremdmanager gesteuerten Aktiengesellschaften zu nachhaltigen Vorteilen in der Unternehmensausrichtung: Langfristigkeit ihrer Unternehmensstrategie sowie Resistenz gegenüber Modeerscheinungen Der Zwang, Quartalszahlen zu publizieren, führt zur Überbewertung kurzfristiger Konsequenzen von Entscheidungen. Die deutsche Merck KGaA hingegen kann sich mit der langfristigen Orientierung der Gründerfamilie im Rücken die für die Pharmabranche typischen langen Investitionszyklen leisten und antizyklisch in der Biotechnologie i akquirieren. i Strategische Freiheit dank komfortabler Eigenkapitalausstattung Eine gute Finanzausstattung gibt nicht nur Sicherheit in wirtschaftlich schlechten Zeiten, sondern bildet zudem die Grundlage unternehmerischer Freiheit zur Umsetzung auch antizyklischer Wachstumsstrategien. Die Eigenkapitalquote der 50 größten inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften liegt mit 45% deutlich über der der EuroSTOXX 50-Indexmitglieder von 37% (jeweils ohne Finanzgesellschaften gerechnet). Konzentration auf wenige Kernarbeitsgebiete mit dem Anspruch, dort innovativer Marktführer zu sein Breit diversifizierte Unternehmen halten regelmäßig auch schwache Bereiche in ihrem Portfolio, die den Erfolg und die Potenziale anderer Beteiligungen schmälern. Wacker Chemie beispielsweise konzentriert sich dagegen auf zwei chemikalische Grundstoffe (Silikon und Ethylen), erforscht neue Einsatzmöglichkeiten für diese und setzt die Innovationen dann auf globaler Ebene konsequent in patentgeschützte Wettbewerbsvorteile um. Konsequentere Korrektur von Fehlentscheidungen Die Bereinigung von Fehlentscheidungen fällt ohne Druck von außen schwer. Daimler beispielsweise litt weitaus länger unter Chrysler als BMW unter Rover. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 10

11 Oftmals die Perlen ihres Segments Aufgrund der oftmals überlegenen Unternehmensstrategie weisen inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften regelmäßig eine überdurchschnittliche Wachstums-, Margen- und Finanzstärke auf: Beispiel Hermès Der kompromisslose Fokus auf handwerkliche Qualität sowie die intensive Pflege der Marke erlauben Hermès ein Umsatz- und Gewinnwachstum, das selbst in den Krisen 2000/03 und 2008/09 Bestand hatte. Beispiel Roche Holding Führende Positionen in den frühzeitig als Wachstumsmärkte erkannten Feldern der Biotechnologie und der Krebsbehandlung bringen Roche eine Nettoumsatzrendite von gut 18 Prozent. Deren weiterer Anstieg ist auf Basis des aktuellen Portfolios, der Produktpipeline sowie der eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen wahrscheinlich. Beispiel Hennes & Mauritz Europas führender Bekleidungseinzelhändler weist eine Eigenkapitalquote von 74,6 Prozent und einen Liquiditätsbestand von gut 2,8 Mrd. Euro aus. Und das trotz eines nachhaltig zweistelligen, vor allem von Filialneueröffnungen getriebenen Wachstums. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 11

12 Risiken gegenüber Manager-geführten Aktiengesellschaften Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften weisen jedoch auch spezifische Risiken auf: Risiko der one-man-show Bei jungen inhaberkontrollierten Unternehmen hält der Gründer oftmals noch einen bedeutenden Aktienanteil und agiert gleichzeitig als Vorstandsvorsitzender. Der Erfolg, nicht zuletzt belegt durch den Börsengang, gibt dem Gründer zwar Recht, teilweise geschieht dies jedoch zu Lasten einer wirksamen Kontrolle durch die Aufsichtsgremien. Risiko beim Unternehmensübergang auf die nächste Generation Unternehmerfamilien beharren aufgrund der hohen Identifikation mit ihrem Unternehmen oftmals auf dem Führungsanspruch. Bringt eine Erbengeneration jedoch keine Unternehmerpersönlichkeit hervor, muss die Familie Größe beweisen und die operative Unternehmensführung in die Hände eines Fremdmanagers legen. Entscheidend für den Portfolioerfolg ist damit die Auswahl der Einzelaktien, das Anlageuniversum an sich bildet nur die allerdings überdurchschnittlich erfolgreiche Grundgesamtheit. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 12

13 Schwerpunkte auf Branchenebene Das Universum der inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften weist eine deutlich andere Branchenstruktur auf als Aktienindizes, die das Eigentümerkriterium außer Acht lassen (Stand: 01/2011): Branchen Inhaberkontrollierte AGs STOXX Europe 600 Banken 3% 15% Versicherungen 0% 6% Ölförderer und -zulieferer 1% 10% Energieversorger 0% 6% Telekommunikation 0% 6% Nahrungsmittelhersteller 12% 7% Haushalts- und Luxusartikel 10% 5% Einzelhandel 9% 3% Maschinenbau 16% 10% Grundstoffe 10% 6% Bau 6% 3% Übrige (v. a. Pharma, Technologie) 33% 23% Quelle: Bloomberg; Stand: Januar 2011 Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 13

14 Schwerpunkte auf Länderebene Das inhaberkontrollierte Anlageuniversum setzt zudem andere Länderschwerpunkte (Stand: 01/2011): Länder Inhaberkontrollierte AGs STOXX Europe 600 Frankreich 23% 15% Schweiz 17% 13% Deutschland 16% 13% Belgien 7% 1% Spanien 6% 6% Sh Schweden 6% 5% Italien 5% 4% Großbritannien 5% 29% Niederlande 3% 6% übrige 12% 8% Quelle: Bloomberg; Stand: Januar 2011 Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 14

15 Inhalt 1. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in Zitaten 2. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 3. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 4. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 5. Ansprechpartner 15

16 HAFixE: Hauck & Aufhäuser Familienindex Europa... eine überfällige Innovation Zum Beleg unserer These, dass inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in ihrer Wertentwicklung den breiten Markt nachhaltig schlagen, hat Hauck & Aufhäuser Privatbankiers durch seine persönlich haftenden geschäftsführenden Gesellschafter selbst ein inhabergeführtes Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Baader Bank AG und der Bayerischen Börse auf Basis umfangreicher Analysen einen speziellen europäischen Aktienindex konzipiert, den HAFixE : Hauck k&a Aufhäuser Familienindex i Europa Als Gründungsmitglieder sind die im Juli 2007 nach Marktkapitalisierung 30 größten inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften Europas vertreten: A.P. Moeller Maersk ACS ArcelorMittal Atlantia B Sky B BMW Bouygues CF C.F. Richemont Fiat GBL HeidelbergCement Heineken Henkel Hennes & Mauritz Holcim Anheuser-Busch InBev Inditex Investor AB L Oreal LVMH Luxottica Merck KGaA Metro Michelin Pernod-Ricard Peugeot Porsche PPR Roche Holding SAP Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 16

17 Performance HAFixE Im Indexvergleich besticht die Überlegenheit des HAFixE in der Rückrechnungsperiode von Juli 1992 bis Juni 2007: Performancevergleich: Juli 1992 bis Juni 2007 (indexiert, log-skaliert) Index Performance p.a. 800 HAFixE 19,5% EuroSTOXX 50 12,8% STOXX Europe ,2% 80 HAFixE Index EuroSTOXX 50 Index STOXX Europe 600 Quelle: Bloomberg Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 17

18 Performanceanalyse Eine Phasenanalyse zeigt, dass die Outperformance des HAFixE nicht auf bestimmte Teilperioden beschränkt ist: Denn der HAFixE-Index outperformte seine Referenzindizes sowohl: in Phasen steigender wie fallender Aktienmärkte; in Phasen steigender wie fallender Zinsen; unabhängig von der aktuellen Präferenz für Value oder Growth; unabhängig von der aktuellen Präferenz für Haupt- oder Nebenwerte. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 18

19 Volatilitätsanalyse Eine Volatilitätsanalyse zeigt, dass die Outperformance des HAFixE nicht durch ein erhöhtes Risiko erkauft wurde: Index Volatilität p.a. (Juli 1992 bis Juni 2007) HAFixE 15,4% EuroSTOXX 50 20,0% STOXX Europe ,5% Die sehr gute Performance des HAFixE bei sogar marktunterdurchschnittlicher Volatilität sowie die unterschiedlichen Länder-, Branchen- und Titelgewichte im Vergleich zu herkömmlichen Aktienindizes erschließen den Investoren ein sehr attraktives Performance- und Risikodiversifizierungspotenzial. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 19

20 Exkurs: Der HAFixDeutschland Genauso wie auf europäischer Ebene entwickelte sich auch in Deutschland der HAFixD mit den 20 größten inländischen inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften in der Rückrechnungsperiode von Juli 1992 bis Juni 2007 deutlich besser als die nationalen Aktienindizes: Performancevergleich: Juli 1992 bis Juni2007 (indexiert, log-skaliert) Index Performance p.a. HAFixD 25,1% 800 DAX 10,6% MDAX 11,8% 80 HAFixD-Gründungsmitglieder: Altana, Arcandor, Beiersdorf, BMW, Celesio, Fresenius, HeidelbergCement, Henkel, Hochtief, Merck KGaA, Metro, MLP, Porsche, Puma, Q-Cells, SAP, Software AG, Solarworld, United Internet, Wacker Chemie HAFixD Index DAX Index MDAX Index Quelle: Bloomberg Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 20

21 Inhalt 1. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in Zitaten 2. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 3. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 4. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 5. Ansprechpartner 21

22 Ziel und Struktur Ziel ist es, durch aktives Auswählen fundamental attraktiver Titel aus dem Segment der inhaberkontrollierten Aktiengesellschaften unter Berücksichtigung des Risikos eine nachhaltig überdurchschnittliche Performance des H&A Lux Unternehmerfonds zu erreichen. Der Anlagehorizont ist langfristig. Der dafür entwickelte Investmentprozess umfasst fünf Phasen: 1. Quantitative Analyse des Anlageuniversums 2. Qualitative Unternehmensanalyse der Favoriten 3. Portfoliokonstruktion unter Berücksichtigung von Risikokorrelationen 4. Investitionsgradsteuerung 5. Risikocontrolling, Performancemessung, Reporting Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 22

23 Quantitative Analyse des Anlageuniversums (1) Monatliches Screening aller Titel nach verschiedenen Kriterien auf Basis von Bloomberg-Daten: Vorabprüfung von Datenqualität, K.O.-Kriterien Kriterien und Aktienliquidität Bewertungskriterien: Kurs-Gewinn-Verhältnis (relativ zum Markt und zur Historie) Kurs-Buchwert-Verhältnis Dividendenrendite Enterprise Value zu EBITDA Wachstumskriterien: Gewinnwachstum Dividendenwachstum Gewinnrevisionsrate Qualitätskriterien: Kurskriterien: Umsatz- und Kapitalrenditen Relative Stärke der Aktie über verschiedene Zeiträume Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 23

24 Quantitative Analyse des Anlageuniversums (2) Beispiel einer Monatsauswertung (Quelle: Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH): Werteranking der FUN Daten vom: Oktober 07 Ut Urteil Ut Urteil Liquiditätidität Gesamtsumme Summe (max. 24) Summe (max. 10) Summe (max. 10) Summe (max. 10) Datenqualität k.o.kriterien der Aktie alle Kriterien (max. 54) Bewertungsnoten Wachstumsnoten Qualitätsnoten Relative Stärke-No BAADER WERTPAH. (XET) o.k. gut markteng SCHMOLZ+BICKENBACH o.k. gut o.k VETROPACK 'B' o.k. gut o.k WALTER MEIER N o.k. gut markteng BERTRANDT (XET) o.k. gut markteng ANTOFAGASTA gut gut o.k INVESTOR 'B' o.k. gut o.k HERMLE BERTHOLD PF.(XE o.k. gut markteng DAETWYLER 'B' o.k. gut o.k ERAMET o.k. gut o.k KINNEVIK 'B' gut gut o.k FONDIARIA-SAI gut schwach o.k BUZZI UNICEM gut gut o.k MUEHLBAUER HOLDING (XE o.k. gut markteng MYTILINEOS HLDGS o.k. gut o.k SIXT (XET) gut gut o.k BOLLORE o.k. gut o.k PORSCHE PREF. (XET) o.k. gut o.k NEOCHIMIKI gut gut o.k ARCELORMITTAL o.k. gut o.k JERONIMO MARTINS gut gut o.k PARAGON (XET) o.k. gut markteng ROSENBAUER INTL. o.k. gut markteng TOM TOM gut gut o.k SOLARWORLD (XET) gut gut o.k INDUS HOLDING (XET) o.k. gut markteng SEB 'A' o.k. schwach o.k LEIFHEIT (XET) o.k. gut markteng CONSTANTIA PACKAGING o.k. gut markteng HOLCIM 'R' gut gut o.k Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 24

25 Qualitative Unternehmensanalyse der Favoriten Fundamentale Unternehmensanalyse vor allem der Favoriten aus dem Screening-Prozess: Unternehmensanalyse: Tätigkeitsfelder und deren Perspektiven, Wettbewerbssituation Strategie Wachstums- und Ertragspotenziale Management, Rolle der Großaktionäre Finanzanalyse: Verifizierung der Konsensdaten Identifizierung von Überraschungspotenzialen Vergleichende Unternehmensanalyse Anlageurteil: Sind die Perspektiven bereits vollständig im Aktienkurs eingepreist? Die fundamentale Unternehmensanalyse umfasst sowohl Primär- wie auch Sekundärresearch. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 25

26 Portfoliokonstruktion unter Berücksichtigung von Risikokorrelationen Mit Publizierung des HAFixE am 22. November 2007 verwenden wir neben dem EuroSTOXX 50 auch den HAFix-Europa-Performanceindex als Benchmark für den H&A Lux Unternehmerfonds. Durch die aktive Selektion attraktiver inhabergeführter h Aktiengesellschaften erwarten wir für diesen Fonds eine Performance, die nachhaltig über dem HAFixE sowie den übrigen marktgängigen europäischen Aktienindizes liegt. Die Einzeltitelgewichtung im H&A Lux Unternehmerfonds ist abhängig von der Prognosesicherheit, dem Performancepotenzial und dem Risikobeitrag der Aktie. Die Anzahl der Portfoliotitel beläuft sich auf rund 30 bis 50 Werte. Der H&A Lux Unternehmerfonds ist unter Risikoaspekten durch Investments in verschiedene Länder, Branchen und Marktsegmente breit diversifiziert. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 26

27 Investitionsgradsteuerung Der H&A Lux Unternehmerfonds ist als reines Aktienprodukt konzipiert. Grundsätzlich ist deshalb ein Vollinvestment vorgesehen. Vorhandene Liquidität wird geldmarktnah angelegt. Die jeweils konkrete Ausgestaltung der Investitionsquote hängt von der Hausmeinung zu den europäischen Aktienmärkten und der Verfügbarkeit attraktiver inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften ab. Die Aktienquote kann auch über den Einsatz von Index-Futures gesteuert werden. Eine Währungssicherung wird nicht durchgeführt. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 27

28 Risikocontrolling, Performancemessung, Reporting Risikocontrolling: Analyse, Steuerung und Kontrolle der Fondsrisiken: Vor der Erstinvestition, bei umfangreichen Neudotierungen oder großen Portfolioumschichtungen wird eine Sensitivitätsanalyse durchgeführt, um die Risikostruktur des H&A Lux Unternehmerfonds transparent zu machen. Diese wird vor den Transaktionen mit unseren Prognosen für die Kapitalmärkte abgeglichen. Performancemessung: Analyse, Steuerung und Kontrolle der Fondserfolge: Das Portfolio unterliegt der zertifizierten hauseigenen Performancemessung. Auf Monatsbasis erstellen wir eine Performanceattributionsanalyse, um Erfolg und Misserfolg der Dispositionen zu ermitteln und Rückschlüsse für künftige Transaktionen abzuleiten. Reporting: Transparenz für den Investor: Ein täglich aktualisiertes Fact-Sheet ist unter der Internet-Adresse abrufbar. Zudem erstellen wir ein monatliches Reporting, in dem die Entwicklung der Kapitalmärkte und insbesondere des H&A Lux Unternehmerfonds dargestellt wird. Diesen Fonds-Newsletter senden wir auf Wunsch gerne zu. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 28

29 Aktuelle Positionierung im H&A Lux Unternehmerfonds Ländergewichtungen Branchengewichtungen 3% 2% 2% 4% Deutschland 5% 3% 4% 17% Markenartikel 3% 27% Frankreich Einzelhandel 3% Schweiz 5% Grundstoffe Luxemburg 4% Schweden 6% 5% Großbritannien Industrie 14% Belgien 6% Kfz Dänemark Bau 7% Niederlande Medien 6% Italien Technologie 23% 17% Spanien Holdings 13% Liquidität 10% Liquidität 11% Nahrung & Getränke Pharma & Medizintechnik Währungen 4% 3% 4% 5% EUR CHF Marktkapitalisierung 5% 2% 4% über 5 Mrd. EUR 67% SEK 17% GBP DKK Liquidität 89% 1 bis 5 Mrd. EUR unter 1 Mrd. EUR Liquidität Quelle: Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A.; Stand: Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 29

30 Top-10-Positionen des H&A Lux Unternehmerfonds SAP: 5,2% Mt Metro: 46% 4,6% LVMH: 4,4% PPR: 43% 4,3% Pernod-Ricard: 4,1% Tenaris: 4,0% Xstrata: 3,9% B Sky B: 3,6% Swatch: 3,5% Fresenius Medical Care: 3,4% Quelle: Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A.; Stand: Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 30

31 Fondsperformancezahlen Performance in 2007 Performance in 2008 Performance in 2009 Performance in 2010 Performance in 2011 Performance im Gesamtzeitraum 39,43% 35,84% 29,91% 26,36% 13,49% 4,17% 0,03% -9,84% -1,38% -2,00% -6,62% -2,25% -9,94% -26,57% -21,12% -42,00% -43,86%-45,23% H&A Lux Unternehmerfonds EuroSTOXX50 STOXXEurope600 Quelle: Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH; Wertentwicklung gemäß BVI-Methode; Ausgabeaufschlag unberücksichtigt; Stand: Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 31

32 Fondskennzahlen Zeitraum: bis Fonds EuroStoxx 50 STOXX Europe 600 Performance abs. -9,94% -26,57% -21,12% Performance ann. -2,84% -8,14% -6,32% Volatilität ann. 24,57% 28,85% 25,86% Performance in ,84% -1,38% -6,62% Performance in ,00% -43,86% -45,23% Performance in ,43% 29,91% 35,84% Performance in ,36% -2,00% 13,49% Performance in ,25% 4,17% 0,03% Tracking Error ann. 12,62% 9,59% Beta 0,77 0,88 Alpha 3,41% 2,90% Information Ratio 0,42 0,36 Sharpe Ratio (risikoloser Zins: 2,48%) -0,22-0,37-0,34 Treynor Ratio -0,07-0,06 Anteil positiver Tage (absolut) 49,41% 47,81% 50,16% Anteil Tage besser als Index 52,19% 49,20% längste Verlustperiode in Tagen MaxDrawDown (absolut) -55,58% -58,58% -58,69% MaxDrawDown (relativ zum Index) -16,75% -23,73% * Beta-Berechnung auf Basis täglicher Return-Daten; Quelle: Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH; Wertentwicklung gemäß BVI-Methode; Ausgabeaufschlag unberücksichtigt. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 32

33 Zusammenfassung der Kernaussagen Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften: definieren wir als börsennotierte Aktiengesellschaften, in denen ein privater Großaktionär maßgeblich die Strategie bestimmt. Entscheider und Nutznießer der Entscheidungen sind damit deckungsgleich; sind wegen der überragenden Bedeutung für den eigenen Wohlstand meist risikoaverser geführt; sind i.d.r. mit starkem Fokus auf die Kernkompetenzen langfristig ausgerichtet; grenzen sich meist über Produktinnovation und Markenpflege vom Wettbewerb ab und erzielen dadurch höhere und stabilere Margen; eröffnen auf Basis der historischen Aktienrenditen seit 1992 ein überdurchschnittliches Renditepotenzial bei vergleichsweise geringerem Risiko; bieten aufgrund des unterschiedlichen Schwerpunkts der Tätigkeitsgebiete eine sehr gute Diversifizierung zu bestehenden Aktienengagements. Der H&A Lux Unternehmerfonds bietet die Partizipationsmöglichkeit i i i an diesem attraktiven Marktsegment. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 33

34 Chancen und Risiken Chancen: Der H&A Lux Unternehmerfonds ist unter Risikoaspekten durch Investments in verschiedene Länder, Branchen und Marktsegmente breit diversifiziert. Durch die langfristig ausgelegten Unternehmensstrategien inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften stellt der H&A Lux Unternehmerfonds ein besonders interessantes Investment dar. Risiken: Auch dieser Fonds wird durch Konjunktur- und Wechselkursrisiken beeinflusst. Deshalb besteht generell das Risiko von Kursverlusten. Die Konzentration auf inhabergeführte Unternehmen birgt das Risiko, dass im Portfolio einige Branchen über- bzw. untergewichtet sein können. Dies kann sich situationsbedingt jedoch auch positiv auswirken. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 34

35 Fondsdaten Anlagekategorie: Aktien Europa (inhabergeführt) Auflegungsdatum: 2. Juli 2007 Vertriebszulassungen: L, D, A Anteilsklassen: WKN ISIN AA Vvg Depotbankgeb. Ertragsverwendung A HAFX3P LU % 1,80% 0,08% 08% aussch. B A0MNUN LU % 1,80% 0,08% thesaur. C I HAFX3Q LU % 1,05% 0,08% aussch. C II A0MNUP LU % 1,05% 0,08% thesaur. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 35

36 Inhalt 1. Inhaberkontrollierte Aktiengesellschaften in Zitaten 2. Besonderheiten inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften 3. Performance- und Risikoanalyse inhaberkontrollierter Aktiengesellschaften: Der HAFixE 4. Investmentprozess für den H&A Lux Unternehmerfonds sowie aktuelle Positionierung 5. Ansprechpartner 36

37 Ihre Ansprechpartner Michael Bentlage Geschäftsleitung Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Telefon / , Fax / Jörg Scholl Geschäftsführer hf fh Aktien ki & Risikomanagement iik Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH Telefon / , Fax / Volker Riehm Fondsmanager Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH Telefon / , Fax / Ansprechpartner 37

38 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 38

39 Disclaimer In diesem Dokument enthaltene Angaben richten sich ausschließlich an professionelle Kunden i.s.v. 31a Abs. 2 WpHG und stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen ausschließlich der Beschreibung von Anlagestrategien oder Anlageprodukten, die ohne unsere Vorankündigungen wieder geändert werden können. Wir haben uns bemüht, alle Angaben sorgfältig zu recherchieren und zu erarbeiten. Dabei wurde zum Teil auf Informationen Dritter zurückgegriffen. Einzelne Angaben können sich insbesondere durch Zeitablauf oder infolge von gesetzlichen Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität sämtlicher Angaben kann daher keine Gewähr übernommen werden. Sofern Aussagen über Marktentwicklungen, Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse sowie Risikokennziffern getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt wir keine Haftung übernehmen. Insbesondere sind frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Vermögenswerte können sowohl steigen, als auch fallen. Die hier diskutierten Anlagemöglichkeiten können je nach den speziellen Anlagezielen und Finanzpositionen für bestimmte Anleger ungeeignet sein. Sofern sich Angaben in diesem Dokument auf einzelne Investmentfonds beziehen, sollte eine Anlageentscheidung in jedem Fall auf Basis des vereinfachten bzw. vollständigen Verkaufsprospektes in Ergänzung mit dem jeweils letzten geprüften Jahresbericht und zusätzlich jeweiligen Halbjahresbericht, falls ein solcher jüngeren Datums als der letzte Jahresbericht vorliegt, getroffen werden, die die allein verbindliche Grundlage des Kaufs darstellen. Die vorgenannten Verkaufsunterlagen erhalten Sie in elektronischer oder gedruckter Form in den Geschäftsstellen der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Kaiserstraße 24, Frankfurt am Main bzw. Löwengrube 18, München oder der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., 21, Avenue de la Liberté, 1931 Luxembourg. Der Verkaufsprospekt enthält ausführliche Risikohinweise. Die ausgegebenen Anteile des jeweiligen Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. Einzelheiten regelt der jeweilige Verkaufsprospekt. Soweit steuerliche oder rechtliche Belange berührt werden, sollten diese vom Adressaten mit seinem Steuerberater bzw. Rechtsanwalt erörtert werden. 39

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Persönlicher Vertrieb im Internetzeitalter

Persönlicher Vertrieb im Internetzeitalter Persönlicher Vertrieb im Internetzeitalter Inhalt 1. Unternehmensportrait Hauck & Aufhäuser Asset Management GmbH 2. Kaufentscheidung und Vertrauen 3. Einfluss des Internets auf den Vertrieb 4. Bedarfsmatrix

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Stand: 31. Oktober 2006. Monatsbericht. fpm FUNDS. Investments. In deutsche AKTIEN

Stand: 31. Oktober 2006. Monatsbericht. fpm FUNDS. Investments. In deutsche AKTIEN Stand: 31. Oktober 2006 Monatsbericht fpm FUNDS Investments In deutsche AKTIEN Stand: 31. Oktober 2006 AKTUELLER KOMMENTAR Der Oktober brachte wiederum erfreuliche Kursgewinne am deutschen Aktienmarkt.

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung

advised by Damm Rumpf Hering Vermögensverwaltung Damm R umpf H ering-universal-fonds 1 An l a g e k o n z e p t Managementziel: Absolute Ertragsstrategie mit Erzielung eines Mehrertrages gegenüber Altenativinvestments Anlageuniversum: Schwerpunktmäßig

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Der Global Star Select (GSS) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter

Der Global Star Select (GSS) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter Der Global Star Select (GSS) (WKN: A0MYVR) quantitativ gesteuerter Aktienfonds mit vermögensverwaltendem Charakter 2 Überblick Die Epinikion Die Entwicklung des Global Star Select Das Managementprinzip

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Prof. Dr. Max Otte Januar 2015 1 Warum haben wir underperformt? - Teure Aktien (USA, Qualität) wurden noch teurer - Billige Aktien

Mehr

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio?

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Studie von HVB & oekom research zur Performance von Best-in-Class-Portfolien München, September 2007 Gliederung Zielsetzung

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Gideon I FTC Gideon I Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Capital GmbH Seidlgasse 36/3 1030 Vienna Austria www.ftc.at office@ftc.at +43-1-585 61 69-0 Nicht zur Weitergabe

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Merck Finck Vario Aktien Renten UI

Merck Finck Vario Aktien Renten UI Merck Finck Vario Aktien Renten UI Privatbankiers für die Besten. Merck Finck Vario Aktien Renten UI Strategie und Ziel Die Strategie zielt darauf ab, dass der Anleger im Verlauf eines Kalenderjahres überwiegend

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Top Player in Europa BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro 1 Folgende Gründe sprechen unserer Meinung nach dafür, jetzt in europäische Aktien zu investieren: Solide Unternehmen: Trotz des schwierigen

Mehr

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Presse-Information Frankfurt 22. September 2014 Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Deutsche Asset & Wealth Management (Deutsche AWM) hat eine Palette von vier Strategic- Beta-ETFs

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B. Swisscanto Asset Management AG

Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B. Swisscanto Asset Management AG Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B Swisscanto Asset Management AG Aktien Nordamerika Erfolgreich durch systematische Aktienselektion Optimale Kombination von Modell-Disziplin und fundamentalem

Mehr

MEAG ist Asset Manager von Munich Re

MEAG ist Asset Manager von Munich Re MEAG Investmentfonds tf - das Ergebnis zählt Nur zur internen Verwendung März 2011 MEAG ist Asset Manager von Munich Re Munich Re Weltweit führender Risikoträger Integriertes Geschäftsmodell aus Erst-

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012 Update Oliver Eichmann, Fondsmanager April 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende Dezember 2011 Anlageziel

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Trotz eines rauen Windes am Markt: bleiben Sie auf Kurs

Trotz eines rauen Windes am Markt: bleiben Sie auf Kurs Trotz eines rauen Windes am Markt: bleiben Sie auf Kurs Stellen Sie sich vor, Sie dürften sich aus jeder Region der Erde die besten Aktien aussuchen. Welche würden Sie dann wählen? Gut, dass Sie sich diese

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt

Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt Schweizer Aktien: zcapital-fonds mit Dividendenstrategie nach drei Jahren besser als der Markt by Bjoern Zern - Montag, Oktober 26, 2015 http://www.schweizeraktien.net/blog/2015/10/26/schweizer-aktien-zcapital-fonds-mit-dividendenstrategienach-drei-jahren-besser-als-der-markt-7444/

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

HAIG MB Max Global. Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren

HAIG MB Max Global. Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren Zukunftsthemen nutzen und international diversifizieren Limburg im Juni 2013 MB Fund Advisory MB Fund Advisory GmbH Gegründet 1.7.2003 Geschäftsführer: Markus Stillger, Thilo Müller, Armin Stahl Advisory

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 5 Hochspekulativ

2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 5 Hochspekulativ FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer Der Malachit Emerging Markets Plus (WKN: A0MUD3) quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer 2 Überblick Die Epinikion Die Philosophie des Fonds Das Managementprinzip und

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch 1 GECAM Adviser Fund - Best of Equity Asset Allocation (Peergroups) Der GECAM Best of Equity setzt sich aus den jeweils

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

DWS Top 50 Asien Update

DWS Top 50 Asien Update April 2012 DWS Top 50 Asien Update Andreas Wendelken, Director, Senior Fund Manager Equities *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014

Private Investing. Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement. Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Private Investing Professionelle Vermögensverwaltung mit aktivem Risikomanagement Stephan Pilz smart-invest, November 2014 Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance. Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen ...

Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance. Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen ... Der Spezialist für Alternative Investmentlösungen... Triple Alpha Fonds * Drei Strategien vierfache Chance * Der offizielle Name des Fonds lautet Trana Triple Alpha Fonds. Die Verlierer von heute sind

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com

Monega Zins ProAktiv. by avicee.com by avicee.com Monega Zins ProAktiv Der Monega Zins ProAktiv (WKN 532109) ist ein Dachfonds und investiert in das gesamte Spektrum fest verzinslicher Wertpapiere. Dabei gehören klassische Staatsanleihen

Mehr

Fonds pro aurum ValueFlex im Überblick

Fonds pro aurum ValueFlex im Überblick Einführung pro aurum ValueFlex Vermögensverwaltungskonzept mit physischen Edelmetallen und aussichtsreichen Aktien aus weltweit tätigen Rohstoffunternehmen. Mit dem Fonds pro aurum ValueFlex (WKN: A0YEQY)

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

10 Jahre. GS&P Fonds Family Business. Seit 2003 erfolgreich mit Aktien von Familienunternehmen. GS&P Fonds. Klug investieren.

10 Jahre. GS&P Fonds Family Business. Seit 2003 erfolgreich mit Aktien von Familienunternehmen. GS&P Fonds. Klug investieren. 10 Jahre GS&P Fonds Family Business GS&P Fonds. Klug investieren. Seit 2003 erfolgreich mit Aktien von Familienunternehmen. *Durchschnittsrendite: 10,53% p.a. vom 19.11.2003 bis 19.11.2013. Für die Familie

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

die neue Aktienquote Positionierung der Kreissparkasse Biberach im Niedrigzinsumfeld

die neue Aktienquote Positionierung der Kreissparkasse Biberach im Niedrigzinsumfeld die neue Aktienquote Positionierung der Kreissparkasse Biberach im Niedrigzinsumfeld Kurt Hardt Direktor Depot-A Management München, 05.06.2014 Agenda: 1. Kurzprofil der Kreissparkasse Biberach 2. Universal-Shareconcept-BC

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien?

Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Wertorientiertes Investment - gibt es noch günstige Aktien? Ufuk Boydak Fondsmanager, Vorstand und Partner der LOYS AG LOYS AG: Oldenburg - Chicago - Zürich - Frankfurt 2 Inhalt LOYS AG Rahmenbedingungen

Mehr

Investieren in unterbewertete europäische Aktien

Investieren in unterbewertete europäische Aktien Investieren in unterbewertete europäische Aktien Franklin Mutual European Fund* * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. * Ein Teilfonds der

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Quant.El-Erian Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Anlagestrategie

Quant.El-Erian Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Anlagestrategie Konzept: Algorithmische, quantitative FX-Alpha-Strategie auf ein Portfolio der G-10 Währungspaare. Hochfrequente Real-Time Datengrundlage einschließlich makroökomischer- und Handelsdaten für maximalen

Mehr

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen.

DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. DWS Top Dividende Gönnen Sie Ihrem Vermögen regelmäßige Erfrischungen. *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle: BVI. Stand: 31.10.2011.

Mehr

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Fondsmanager Markus Kaiser ist bereits seit mehr als 15 Jahren in der Vermögensverwaltung tätig und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Er zählt zu den erfolgreichsten Dachfonds-Pionieren in Deutschland

Mehr

Global Demographic Opportunities

Global Demographic Opportunities Marketingmitteilung Schroder ISF Global Demographic Opportunities SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES 2 6 Schroder ISF 1 Global Demographic Opportunities Vom demografi schen Wandel profi tieren

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium

Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Im Mai 2007 DWS RiesterRente Premium Eine echte Produktinnovation für Ihren Erfolg *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand April 2006

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel

Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Nachhaltig investieren ohne Konstruktionsmängel Optimiertes Indexieren für nachhaltige Anlagen mit IsoPro. Die Vorteile nachhaltiger, passiver Anlagen. Aber ohne deren Nachteile. Nachhaltig investieren

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND. Bericht zum IV. Quartal 2012

WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND. Bericht zum IV. Quartal 2012 WARBURG - D - FONDS SMALL&MIDCAPS DEUTSCHLAND Bericht zum IV. Quartal 2012 Bericht des Fondsmanagements Rückblick: Unsere Einschätzungen aus dem Bericht zum III. Quartal zum deutschen Aktienmarkt wurden

Mehr

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015

Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Zürich, November 2015 Wertschriftensparen Vorsorge, die Früchte trägt. Mit Sparen 3 zu attraktiven Steuererleichterungen René Buchs, Leiter Produktmanagement

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr