M2M. Das Jahresforum für das INTERNET DER DINGE, MOBILE PAYMENT & INDUSTRIE Mai 2014 I The Stage - Tech Gate Vienna.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "M2M. Das Jahresforum für das INTERNET DER DINGE, MOBILE PAYMENT & INDUSTRIE 4.0 20. Mai 2014 I The Stage - Tech Gate Vienna. www.m2m-forum."

Transkript

1 Das Jahresforum für das INTERNET DER DINGE, MOBILE PAYMENT & INDUSTRIE Mai 2014 I The Stage - Tech Gate Vienna LEADpartner M2M ReferentInnen I Christian Berger, BeeOne; Michael Bratl, PayLife; Mario Brkic, Erste Bank Croatia; Josef Broukal, W24; Bernd Datler, ASFINAG Maut Service; Alexander Decker, T-Systems; Alexander Dopler, LineMetrics; Gernot Grömer, Österreichisches Weltraum Forum; Christian Kittl, Evolaris; Jürgen Hase, Deutsche Telekom; Stephen Jones, AVL List; Rudi Klausnitzer, DMC Group; Frank Knafla, Phoenix Contact; Hans Langenbach, Paybox Bank; Wolfgang Leindecker, Kapsch CarrierCom; Robert Macho; Bank Austria; Thomas Madreiter, Stadt Wien; Michaela Mayrhofer, Paybox Bank; Martin Morandell, AIT Health & Environment Department; Roger Niederer, Paylife; Richard Palmetzhofer, Telekom Austria Group M2M; Martin Russ, AustriaTech; Rainer Schamberger, PSA; Nicolai Schättgen, Arthur D. Little; Kurt Schmid, Nexperts; Eric Schneider, M2M Alliance; Hubert Schrenk, ecoplus; Thomas Schuster, Wiener Netze; Giuseppe Settanni, AIT Safety & Security Department; Michael Suitner, Secure Payment Technologies

2 J. Broukal H. Sailer AUSTRIAN M2M & MOBILE PAYMENT FORUM I 20. Mai 2014 Die M2M Revolution hat begonnen! DI Jürgen Hase, Deutsche Telekom AG Willkommen! Das Internet der Dinge breitet sich stetig in alle Lebensbereiche aus die Bandbreite reicht dabei von Smart City, Smart Health Anwendungen über Mobile Payment bis zu Industrie 4.0. Kaum ein Bereich der nicht durch diese neuen Möglichkeiten erfasst wird und teilweise disruptiven Änderungen unterliegt. Neben einem visionären Ausblick soll der aktuelle Stand des M2M Business genauer beleuchtet werden. Einen Schwerpunkt bildet diesmal neben Mobile Payment das Thema Industrie 4.0. Daneben sorgen spannende Beispiele und Anwendungen für neue Geschäftsmodelle aus unterschiedlichen Branchen für Inspiration. Nehmen Sie mit den Vortragenden Kontakt auf, und nutzen Sie diese einmalige Networking Chance mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Das Forum bietet Know-How und kritische Hintergrundinformationen von Experten aus unterschiedlichen Industrien sowie einen Ausblick in die nahe Zukunft der M2M Welt. Herzliche Grüße Hans Sailer Zielgruppe TeilnehmerInnen auf Entscheider-Ebene in großen und mittelständischen Unternehmen; insbesondere M2M- und Mobile Payment-Verantwortliche, LeiterInnen aus den Bereichen F&E, Business Development, Innovation, Technik und Produktion, sowie CEO s, Geschäftsführer und Unternehmer. Moderation: Josef Broukal Josef Broukal der bekannte Moderator war lange Zeit eine der prägendsten Persönlichkeiten in den ORF Nachrichten. Neben seinen Tätigkeiten als Autor, Trainer und Vortragender zu vielen IKT Themen war er einige Jahre Wissenschaftssprecher im Nationalrat. Heute kennen wir ihn als Moderator der Wissenssendung Zukunft im Alltag im Wiener Stadtfernsehsender W24. Mag. Hans Sailer ist Initiator des M2M & Mobile Payment Forums. Der studierte Handelswirt war zuvor Vorstandsassistent und Strategieprozessleiter bei der Telekom Austria und arbeitet heute als Sales Director Österreich bei der Münchner Innovationsagentur HYVE. I I

3 Hochkarätige, inspirierende Keynotes J. Hase G. Grömer T. Madreiter R. Palmetzhofer M2M LÖSUNGEN DER TAG M2M > Vom Asset Tracking bis Remote Automation, Control & Maintenance > Partnering Ing. Mag. Richard Palmetzhofer, Telekom Austria Group M2M SMART CITY VIENNA > Herausforderungen des 21. Jahrhunderts > Kontinuierliche Modernisierung für die Wiener Lebensqualität DI Thomas Madreiter, Stadt Wien VON M2M ÜBER INDUSTRIE 4.0 ZU SMART CITY > Integrated Industry > Das Internet der Ingenieure > Horizontale Smart City Plattform für intelligente vertikale Lösungen DI Jürgen Hase, Deutsche Telekom AG M2M & WELTRAUMFORSCHUNG > Faszination Weltraum & simulierte Mars Expeditionen > Forschungsergebnisse, die es in den Alltag schaffen > Wie uns Daten aus dem Weltall nützlich sein können? Dr. Gernot Grömer, Österreichisches Weltraum Forum AUS DER PRAXIS I Phoenix Contact, Evolaris, Telekom Austria Group M2M, Erste Bank, AIT, T-Mobile, ASFINAG Maut Service, Bank Austria, T-Systems, Stadt Wien, PayLife, Secure Payment Technologies, Paybox Bank, Nexperts, Kapsch, AVL List, AustriaTech, LineMetrics, Österreichisches Weltraum Forum

4 C. Berger M. Bratl M. Brkic J. Broukal AUSTRIAN M2M & MOBILE PAYMENT FORUM I 20. Mai :30 9:00 Check-in Begrüßung WELCOME TO M2M & MOBILE PAYMENT FORUM I Josef Broukal, Moderator & Mag. Hans Sailer, Initiator des M2M Forum Keynote 1 STATUS QUO 2014 VON M2M & MOBILE PAYMENT I Dr. Nicolai Schättgen, Principal, Arthur D. Little Austria GmbH Keynote 2 M2M LÖSUNGEN DER TAG M2M I Ing. Mag. Richard Palmetzhofer, Geschäftsführer, Telekom Austria Group M2M GmbH 10:35 11:00 Keynote 3 Pause Parallelprogramm VON M2M ÜBER INDUSTRIE 4.0 ZU SMART CITY I DI Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center, Deutsche Telekom AG M2M Anwendungen Mobile Payment INDUSTRIE 4.0 SMART MOBILITY DI Martin Russ, Geschäftsführer, Austria Tech GmbH SMART INFRASTRUCTURE Ing. Mag. Bernd Datler, Geschäftsführer, ASFINAG Maut Service GmbH SMART CITY WIEN DI Thomas Madreiter, Planungsdirektor, Stadt Wien MOBILE WALLET ECO SYSTEM WEM GEHÖRT DER KUNDE? Mag. Kurt Schmid, CEO, Nexperts GmbH ERSTE BANK CROATIA E-WALLET A PIONEER S STORY Christian Berger, Geschäftsführer, BeeOne GmbH; Mario Brkic, Business Analyst, BeeOne GmbH VEROPAY DIE APP ZUM BEZAHLEN Dr. Michael Suitner, Geschäftsführer, Secure Payment Technologies GmbH WEARABLES UND INNOVATIVE INTER- AKTIONSKONZEPTE FÜR DIE INDUSTRIE 4.0 DI Dr. Christian Kittl, CEO, evolaris next level GmbH THE CONNECTED POWERTRAIN DI Stephen Jones, Leader Hybrid & System Simulation, AVL LIST GmbH BEST PRACTICES UNTERSCHIEDL. INDUSTRIEN Ing. MMag. Alexander Decker, Leiter Innovation, T-Systems Austria GmbH 12:30 Gemeinsames Mittagessen I I

5 B. Datler A. Decker A. Dopler G. Grömer J. Hase S. Jones C. Kittl F. Knafla M. Mayrhofer W. Leindecker 14:00 Parallelprogramm M2M Anwendungen Mobile Payment INDUSTRIE 4.0 AMBIENT ASSISTED LIVING WO M2M FUNKTIONIEREN MUSS! DI Martin Morandell, Senior Engineer, Health & Environment Department, AIT Austrian Institute of Technology GmbH SMART GRID DI Dr. Thomas Schuster, Leiter Netzplanung, Strom & Telekommunikation, Wiener Netze GmbH DIE INTELLIGENTE STRASSENBAHN M2M IM PERSONENNAHVERKEHR DI Mag. Wolfgang Leindecker MBA, Vice President M2M & Public Transport, Kapsch CarrierCom AG Erfolgsfaktoren im BEREICH MOBILES ZAHLEN MMag. Michaela Mayrhofer, Head of Marketing & Sales, Paybox Bank GmbH KONTAKTLOS EIN WICHTIGER SCHRITT IN EINE BARGELDLOSE ZUKUNFT Mag. (FH) Michael Bratl, Geschäftsführer, PayUnity, PayLife Bank GmbH REMOTE PAYMENT: IT S THE CUSTOMER STUPID VON TECHNOLOGY-CENTRIC" ZU CONSUMER-CENTRIC" Robert Macho, Vice President ebusiness MCM, Self Service, Cards & Channels, Bank Austria INDUSTRIE NEUE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE AUTOMATISIERUNGSTECHNIK DI Frank Knafla, Master Specialist Energy Efficiency, Phoenix Contact GmbH ON SECURING THE CRITICAL INFORMATION INFRASTRUCTURES THAT ENABLE INDUSTRY 4.0 Giuseppe Settanni, Junior Scientist Safety & Security Department, AIT Austrian Institute of Technology GmbH CYBER-PHYSISCHE SYSTEME ALS SCHLÜSSEL ZU INDUSTRIE 4.0 Alexander Dopler, BSc, COO & Co-Founder, LineMetrics GmbH 15:30 Pause R. Macho T. Madreiter M Morandell R. Palmetzhofer M. Russ N. Schättgen K. Schmid H. Schrenk T. Schuster G. Settanni M. Suitner

6 AUSTRIAN M2M & MOBILE PAYMENT FORUM I 20. Mai 2014 H. Langenbach R. Niederer R. Klausnitzer 16:00 Podiumsdiskussion M2M Mobile Payment WIE KÖNNEN SICH FIRMEN AUF M2M VORBEREITEN? DER KAMPF UM DIE BRIEFTASCHE 2.0 DI Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center, Deutsche Telekom; DI Mag. Wolfgang Leindecker, MBA, VP M2M & Public Transport, Kapsch CarrierCom; DI Thomas Madreiter, Leiter Stadtbaudirektion, Stadt Wien; Ing. Mag. Richard Palmetzhofer, Geschäftsführer, Telekom Austria Group M2M; Eric Schneider, Vorstandsvorsitzender, M2M Alliance Hans Langenbach, MBA, CEO, Paybox Bank; Robert Macho, VP, ebusiness Bank Austria; Roger Niederer, CEO, PayLife; DI Dr. Rainer Schamberger, CEO, PSA; Dr. Kurt Schmid, CEO, Nexperts; Dr. Michael Suitner, Geschäftsführer, Secure Payment Technologies GmbH 17:00 17:30 18:00 Keynote Finale Keynote Get-Together & Networking BIG DATA & M2M WER DIE ZUKUNFT KENNT, DEM GEHÖRT SIE! Rudi Klausnitzer, Medienunternehmer & Independent Media Consultant, DMC Design for Media & Communication GmbH M2M & WELTRAUMFORSCHUNG Dr. Gernot Grömer, Vorstand, Österreichisches Weltraum Forum Canadian Cocktail & Flying Buffet in der SKY STAGE I I

7 R. Schamberger E. Schneider Die Botschaft von Kanada in Österreich freut sich, die Teilnehmer des Kongresses ab 18 Uhr zu Canadian Cocktail & Flying Buffet in die Sky Stage einzuladen! I SE Mark Bailey, Botschafter von Kanada in Österreich Canada is home to M2M pioneers like Sierra Wireless (which has shipped 50 million M2M devices to customers in 130 countries), Sendum and QNX Software Systems. Canada has demonstrated global leadership in the innovation of communications technologies for over a century. Today, mobile technology empowers the individual. Tomorrow, M2M technology will revolutionize the marketplace, industry, and the way we live. The next era of innovation - the Internet of Things a wireless revolution enabled by machine-tomachine (M2M) technology and connected devices when combined with cloud computing and big data analytics, will help us address some of the greatest challenges we face as a society. Like futurist Frank Ogden put it: As the bulldozer of change rolls over our planet, we have a choice: to become part of the bulldozer, or part of the road.

8 Partner ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, ist der richtige Ansprechpartner bei Betriebsansiedlung und -erweiterung, regionalen Förderungen und Internationalisierung, überbetrieblichen Kooperationen und brancheninternen Netzwerken. Die sechs branchenspezifischen Wirtschaftsnetzwerke der ecoplus Cluster Niederösterreich sind als kompetente Partner bei der Umsetzung innovativer Ideen und Projekte für viele Betriebe nicht mehr wegzudenken. Hier wird gemeinsam mit Oberösterreich auch der Mechatronik-Cluster umgesetzt. Dabei wird besonders auf die NÖ-spezifischen Anliegen und Themen der Branchen Maschinenbau, Metallbe- und verarbeitung sowie Mechatronik eingegangen. Um das Service für die Betriebe weiter zu optimieren, setzt das St. Pöltner Clusterteam auf eine enge Zusammenarbeit mit der WKNÖ und der IV Niederösterreich. >> Die Industriellenvereinigung (IV) ist die freiwillige Interessenvertretung der österreichischen Industrie mit derzeit rund Mitgliedern. Sie verfolgt das Ziel, die Interessen ihrer Mitglieder in Europa und Österreich gezielt und nachhaltig zu vertreten sowie den Industrie- und Arbeitsstandort Österreich und Europa zu stärken. Österreich ist ein Industrieland. Die Industrie und die mit ihr verbundenen Sektoren stehen laut neuesten Zahlen des Industriewissenschaftlichen Instituts direkt und indirekt für mehr als 2,44 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Waren im Wert von 408 Milliarden Euro produzieren. Das sind mehr als die Hälfte der Beschäftigungsverhältnisse in Österreich und 69,8 Prozent des Produktionswerts der gesamten österreichischen Volkswirtschaft. >> M2M Die paybox Bank AG entstand 2011 aus der Fusion von A1 Bank AG und paybox austria GmbH, steht heute zu 100% im Eigentum von A1 Telekom Austria AG und erzielte 2013 ein Transaktionsvolumen von rd. 180 meur. Die paybox Bank AG ist ein Anbieter von Payment Lösungen und einer der internationalen Vorreiter beim Bezahlen mit dem Handy. Seit 2001 bietet das Unternehmen mit "paybox - Zahl's mit dem Handy" die führende bargeldlose Zahlungsmethode über das Mobiltelefon am österreichischen Markt an und ist seit 2010 auch Emittent der A1 VISA Karte. >> Telekom Austria Group M2M ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Telekom Austria Group, dem führenden Telekommunikationsanbieter in Mittel- und Osteuropa mit mehr als 24 Millionen Kunden in acht Ländern. Mit kostengünstigen Dienstleistungen und maßgeschneiderten Lösungen unterstützt Telekom Austria Group ihre Kunden bei der Entwicklung neuer M2M Geschäftsmodelle. Daraus ergeben sich signifikante Kosteneinsparungen, Prozessoptimierungen und eine effiziente Nutzung der Ressourcen. Zusammen mit einem großen internationalen Netzwerk von strategischen Partnern bieten Telekom Austria Group und ihre Betriebsgesellschaften paneuropäische und globale Dienstleistungen rund um die Welt. >> In Österreich ist die Deutsche Telekom (DTAG) mit den beiden Unternehmen T-Mobile und T-Systems vertreten und beschäftigt rund Mitarbeiter im Land. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern in über 50 Ländern mit rund Mitarbeitern einen Umsatz von rund 58 Milliarden Euro (Stand Juni 2013). Die DTAG ist mit mehr I I

9 als 131 Millionen Mobilfunkkunden sowie 33 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. >> >> >> Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung und Europas Spezialist für die zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft. Als nationaler und internationaler Knotenpunkt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie macht das AIT dank seiner wissenschaftlich-technologischen Kompetenz, Erfahrung auf den Märkten, der engen Kundenbindung und einer hervorragenden Forschungsinfrastruktur Innovationen möglich. >> SILBERpartner Phoenix Contact is a worldwide manufacturer of components, systems and solutions in the area of electrical engineering, electronics and automation. The broad product range is focusing on components and system solutions for energy supply including wind and solar, device and machine engineering, control cabinet engineering as well as the automotive industry and infrastructure markets. It comprises terminal blocks, plug connectors, cable connection technology, electronic interfaces, power supplies, automation systems on the basis of Ethernet and Wireless, safety solutions for man, machine and data, surge protection systems as well as software tools. >> PayLife als Marktführer und Nummer 1 ist die erste Wahl für bargeldloses Bezahlen in Österreich. PayLife sorgt für bequemes, einfaches und sicheres Bezahlen mit Karte und steht für Kundennähe und Innovation. Ob Karte, Bankomat-Kasse, e-commerce oder die Elektronische Geldbörse Quick, PayLife ist Anbieter von individuellen und umfassenden Produkten für alle Bedürfnisse. Mit PayUnity ist PayLife einziger Anbieter für e-commerce und POS-Zahlungen aus einer Hand. Im In- und Ausland bietet PayLife ihren Kunden passende Gesamtlösungen für POS Terminals, Online Geschäft, Prepaid- und Kreditkarten. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. >> >> >> >> >> >>

10 ReferentInnen Christian Berger ist Geschäftsführer der BeeOne GmbH, dem digitalen Innovationslabor der Erste Group. Als echter Europäer arbeitete er 18 seiner 23 Berufsjahre in internationalen Funktionen im Bankensektor. Mit diesen Erfahrungen und diesem Spirit leitet er ein unkonventionelles, hochkreatives Team, das an nichts Geringerem arbeitet als der Bank der Zukunft. Mag. (FH) Michael Bratl ist seit 13 Jahren im bargeldlosen Zahlungsverkehr, seit 9 Jahren in der Pay- Life Bank. Seit zwei Jahren leitet er die Abteilung Payment Innovation. Er ist Geschäftsführer der PayLife Service GmbH, in welcher das neue strategische Geschäftsfeld des Payment Service Providers PayUnity, eingebettet ist. Mario Brkic ist Business Analyst und Innovation Strategist bei BeeOne GmbH, dem digitalen Innovationslabor der Erste Group. Der in Kroatien geborene und in Kanada aufgewachsene Wiener sieht den Bankensektor aus internationaler Perspektive. An der Entwicklung neuer Bankanwendungen arbeitet er mit dem Anspruch, Finanzen eine menschlichere Note zu geben. Josef Broukal ist als Autor, Trainer, Vortragender und Moderator tätig. Zunächst Verlag Molden, Journalist bei der Austria Wochenschau, war er Leiter Innenpolitik der Zeit im Bild 2, Chefredakteur des ORF Studio Wien, stv. Chefredakteur ORF Information Fernsehen. Er ist bestens bekannt als Moderator von Zeit im Bild, Pressestunde, Club 2, Modern Times und aus seiner Politkarriere. Ing. Mag. Bernd Datler ist Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH und in dieser Funktion für die technischen Belange zuständig. Der Betriebswirt leitete ab 2006 die Abteilung Systementwicklung und war zuvor einige Jahre als Unternehmensberater bei Cap Gemini Ernst & Young im benachbarten Ausland und in Österreich tätig. Dabei war er beim Aufbau des Lkw-Mautsystems engagiert. Ing. MMag. Alexander Decker ist verantwortlich für Portfolio-Innovation bei T-Systems in Wien. Dazu gehört die New ICT Portfolio Entwicklung in Abstimmung mit T-Mobile Österreich, von der Vision bis zum Aufbau der Organisation + Skills, um Delivery-Fähigkeit zu neuen Portfolio Elementen zu erreichen. Davor war er u.a.bei mobilkom austria und Deloitte Consulting tätig. Alexander Dopler, BSc, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Wr. Neustadt und Supply Chain Management an der FH Steyr. Vor seinem Engagement bei LineMetrics sammelte er mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Industrie. Mehr als 8 Jahre davon in leitender Tätigkeit im Bereich Intralogistik eines international tätigen Anbieters von Logistik-Lösungen. Dr. Gernot Grömer lehrt und forscht an der International Space University und der Universität Innsbruck. Er ist Vorstandsmitglied des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF). Als Mitglied des Management Boards des interdisziplinaren ÖWF-Forschungsprogramms PolAres leitet er die Entwicklung des Raumanzug-Simulators Aouda.X., der bei Marsexpeditions-Simulationen eingesetzt wird. DI Jürgen Hase, Vize Präsident, M2M Competence Center, Deutsche Telekom AG leitet seit 2011 bei der Deutschen Telekom AG das M2M Competence Center. Innerhalb der Deutschen Telekom ist er verantwortlich für das internationale M2M Geschäft. DI Hase arbeitet seit mehr als 20 Jahren in der Telekommunikationsbranche und im M2M Sektor. Er ist Vorstandsvorsitzender der M2M Alliance. DI Stephen Jones works as Chartered Mechanical Engineer at AVL LIST. The Cambridge University graduate started his career in Powertrain Development at Ford UK. Subsequently he worked at LuK in the UK and Germany. Now he leads System Simulation, including the virtual development of Connected & Predictive controllers using data from GPS, Radar and V2X. DI Dr. Christian Kittl ist Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums evolaris next level in Graz, wo er seit 2000 tätig ist. Er besitzt einen Abschluss in Telematik sowie in Betriebswirtschaft und ist Autor von über 40 Publikationen sowie Mitglied von zahlreichen Beiräten internationaler Konferenzen und Journale im Bereich e- und m-business. Rudi Klausnitzer hat 2013 das Big Data Buch Das Ende des Zufalls veröffentlicht. Der bekannte Medienexperte war Leiter des Radiosenders Ö3, GF und Programmdirektor bei SAT1 + Premiere, GF und Intendant der Vereinigten Bühnen Wien, GF der Verlagsgruppe NEWS und arbeitet als selbstständiger Medienberater der digitalen Kommunikationsagentur DMC. DI Frank Knafla ist als Master Spezialist im Marketing Control Systems bei Phoenix Contact Electronics GmbH, Deutschland, beschäftigt. Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Frank Knafla besitzt mehr als 20 Jahre Marketingerfahrung in diversen Industrien. Hans Langenbach, MBA seit 12 Jahren für die Telekom Austria Group im In- und Ausland tätig ist seit Mai 2013 CEO der paybox Bank AG, einer 100% Tochter von A1. Sein Hauptfokus liegt auf der Neuausrichtung der paybox Bank, welche heute das mpayment Zahlungsmittel paybox sowie die A1 Visa Karte herausgibt. DI Mag. Wolfgang Leindecker, MBA ist als Vice President bei Kapsch CarrierCom für die Geschäftsfelder Machine-to-Machine Communication und Public Transport verantwortlich. Erfahren im Bereich IT und Telekommunikation - Aufbau neuer Geschäftsfelder und zuvor Chief Operating Officer (COO) eines europäischen Systemintegrators. Robert Macho works at Bank Austria's Department "Organisation & Products" for the Unit ebusiness MCM, Self Service & Cards. On European level he is involved in SEPA-projects and supporting the Working Groups for "e/m-payments" of the Brussel-based Euro-Payment Council. He is also in the supervisory board of "Studies Association for Cooperation in Payment Transfers." DI Thomas Madreiter ist seit Jänner 2013 Leiter der Gruppe Planung in der Magistratsdirektion der Stadt Wien, Geschäftsbereich Bauten und Technik, Stadtbaudirektion. Davor war er, nach verschiedenen Stationen an der TU Wien und im Bereich der Stadt Wien, von 2005 bis Jänner 2013 als Leiter der Magistratsabteilung 18, Stadtentwicklung und Stadtplanung, im Magistrat der Stadt Wien tätig. MMag. Michaela Mayrhofer ist, nach mehreren Jahren in der internationalen Unternehmensberatung, seit 2010 für die Telekom Austria Group tätig. Sie verantwortet als Head of Marketing & Sales der paybox Bank AG, einer 100% Tochter von A1, die Ausrichtung der Produkte im Bereich m-payment und mcommerce.

11 DI Martin Morandell ist Senior Engineer am AIT Austrian Institute of Technology. Im Geschäftsfeld Biomedical System des Health & Environment Departments leitet er internationale und nationale Projekte im Forschungsfeld Ambient Assisted Living. Er hat 15 Jahre wissenschaftliche und praktische Erfahrung in der Anwendung von IKT für Menschen mit Behinderung und Menschen im Alter. Roger Niederer ist seit Vorsitzender der Geschäftsführung von PayLife. Davor war er bei SIX in diversen Funktionen tätig. Unter anderem als Head Financial Accounting und zuletzt als Managing Director und Mitglied der Divisionsleitung der Division SIX Payment Services. In dieser verantwortete Roger Niederer die Area Operations mit rund 300 Mitarbeitern. Ing. Mag. Richard Palmetzhofer begann seine Karriere bei der mobilkom AG und war über die Jahre hinweg in verschiedenen Managementpositionen tätig. Als Geschäftsführer und Vertriebsleiter bei der Telekom Austria Group M2M GmbH freut er sich auf die internationalen Herausforderungen, die das dynamische Umfeld Internet der Dinge mit sich bringt. DI Dr. Thomas Schuster ist seit Jänner 2014 Leiter der Netzplanung Strom und Telekommunikation der Wiener Netze. Davor war er Leiter der Verteilnetzplanung (Leitungsnetze bis 20kV). Er ist in nationalen und internationalen Gremien tätig und leitete verschiedene Arbeitsgruppen. Seine Hauptaufgabe sieht er darin, das Wiener Stromnetz fit für die Zukunft zu halten. Giuseppe Settanni is working on national and European applied research projects regarding security in communication and information systems. Before joining AIT, Giuseppe Settanni worked at FTW (Telecommunication Research Center in Viennar. His current research interests include security of critical infrastructures, information sharing and anomaly detection in national cyber defence. Dr. Michael Suitner ist Gründer und Geschäftsführer der Secure Payment Technologies GmbH. Vor der Firmengründung sammelte der gebürtige Tiroler mehrjährige Erfahrung im Paymentbereich. Unter anderem leitete der promovierte Jurist den gesamten Produktentwicklungsbereich eines international tätigen Prepaid-Zahlungsanbieters. DI Martin Russ ist Geschäftsführer der AustriaTech GmbH, einem gemeinwirtschaftlich orientierten Unternehmen des Bundes. Dieses verfolgt das Ziel, ein modernes, leistungsfähiges & leistbares Mobilitätssystem zu fördern, die Verkehrswirtschaft technologisch zu stärken und die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Zuvor war er bei der FFG und im BMVIT. DI Dr. Rainer Schamberger verfügt über mehr als 22 Jahre Erfahrung im Financial Services und IT Umfeld. Nach diversen Management Positionen (incentro, T-Systems, APSS, First Data, CSC, BAWAG P.S.K.) hat er im Jänner 2012 die Führung der österr. Bankentochter PSA Payment Services Austria, die für das Bankomat- und Kartengeschäft verantwortlich ist, übernommen. Dr. Nicolai Schättgen verantwortet als Principal und globaler Head des M-Payment/M-Commerce Competence Centres das Thema M-Payment bei Arthur D. Little. Dabei kann Dr. Schättgen auf Erfahrungen im nahezu gesamten europäischen, nah-ost sowie asiatischen Raum zurückgreifen. Der Fokus von Dr. Schättgen liegt dabei auf der Strategieerarbeitung. Mag. Kurt Schmid hat mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Security, Smart Card, RFID und NFC Industrie: Er ist Gründer und CEO der NEXPERTS, einem Lösungsanbieter, der durch NFC-Wallets das kontaktlose Bezahlen, Kundenbindungs- und Gutscheinlösungen, Ticketing und Zutrittskontrolle im Mobiltelefon vereint. Zuvor war er CEO der OMNIKEY und CTO der Utimaco Safeware AG. Eric Schneider ist bei der MediaanABS Deutschland GmbH als Management Berater tätig und ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der M2M-Alliance in Deutschland. Er begann seine Karriere bei ProLogistik und Mannesmann Mobilfunk (heute Vodafone Deutschland) im Vertrieb und war dann im Bereich Business Development für M2M Anwendungen bei der CETECOM GmbH. DI (FH) Hubert Schrenk ist bei ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, beschäftigt. Seit 2012 ist er Projektmanager im Mechatronik-Cluster in NÖ, eine Clusterinitiative, die gemeinsam mit Oberösterreich umgesetzt wird. Diese Synergien über Landes- und Branchengrenzen hinweg wirken als Impulsgeber innovativer Kooperationsprojekte.

12 Anmeldung und Information Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung online entgegen: Per Ein Format von: Teilnahmegebühr M2M & Mobile Payment Forum am 20. Mai 2014, 480,- (bei einer Anmeldung bis 30. April 2014, danach 580,-) Inbegriffen ist der Zutritt zum Forum, Unterlagen in elektronischer Form sowie kulinarische Pausen und die gemeinsamen Mittagessen. Alle Preise exkl. 20% MwSt. Anmeldungen unterliegen unseren AGBs: Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: SUCCUS GMBH I Wirtschaftsforen Haizingergasse 54, 1180 Wien Telefon: , Fax: Sprechen Sie uns direkt an: Mag. Hans Sailer, Initiator M2M & Mobile Payment Forum Barbara Schneeweiss, Projektmanagement VERANSTALTUNGSORT M2M & MOBILE PAYMENT FORUM: THE STAGE TECH GATE VIENNA Wissenschafts- und Technologiepark, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien Erreichbarkeit: Direkt an der U1 Station Kaisermühlen / VIC Anreise: SUCCUS ist eine eingetragene EU-Gemeinschaftsmarke Copyright 2013, alle Rechte vorbehalten I Gedruckt auf Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung Technologie treibt Handel 2014 Dienstag, 18. November 2014 T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien HANDELSVERBAND HANDELSVERBAND 1080 WiEN, ALSER StR. 45 tel. +43 (1) 406 22 36 FAx +43 (1) 408 64 81 office@handelsverband.at

Mehr

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Jänner 2013 Agenda Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Österreich Der österreichische Kartenmarkt im Überblick,

Mehr

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Jänner 2014 Agenda Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Österreich Der österreichische Kartenmarkt im Überblick,

Mehr

6. Mai 2014 I Congress Center - Messe Wien

6. Mai 2014 I Congress Center - Messe Wien www.3d-printing-forum.at Das Jahresforum für Generative Fertigung & Zukunft der Produktion 6. Mai 2014 I Congress Center - Messe Wien LEADpartner ReferentInnen I Harald Bleier, ecoplus; Norbert Boidol,

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1

copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 copyright 2012 update software AG 27.08.2014 1 Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung» Unsere Kunden sind erfolgreicher. Tagesordnung 1. Annahme des Rücktritts von 5 (fünf) Aufsichtsratsmitgliedern

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014

Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Herzlich Willkommen zur Fachkonferenz Audit Challenge 2014 Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Kooperations-Partner: Medienpartner: 1 Wichtige Hinweise Einwahl ins Internet über WLAN: Einwahl ins

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Sichere Identitäten in Smart Grids

Sichere Identitäten in Smart Grids Informationstag "IT-Sicherheit im Smart Grid" Berlin, 23.05.2012 Sichere Identitäten in Smart Grids Dr. Thomas Störtkuhl, Agenda 1 2 Beispiele für Kommunikationen Digitale Zertifikate: Basis für Authentifizierung

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation.

Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Agenda Gastvortrag Kundenvorträge IBM GTO IBM Vorträge Anmeldung / Kontakt Willkommen auf der 3. Plattform! Social, Mobile, Cloud und Analytics als Treiber von Innovation und Transformation. Willkommen

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

Success Stories: OVERSEE

Success Stories: OVERSEE Success Stories: OVERSEE André Osterhues Security Engineer escrypt GmbH Embedded Security LiseMeitnerAllee 4 44801 Bochum Germany Phone: +49 234 43870219 info@escrypt.com ESCRYPT Auf einen Blick Profil:

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel

EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel EVVA-Pressemitteilung >>> Das Handy wird zum Schlüssel Datum: 30. August 2012 AirKey: Jetzt wird das Handy zum Schlüssel. Der erste große Feldtest von EVVA und A1 ist erfolgreich abgeschlossen! Von der

Mehr

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN Big Data ist Zeitgeist

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell connect your business > > modern > > flexibel > > professionell Wer wir sind... Die ESS Group als Dachorganisation vereint mit ihren Tochterfirmen einige der innovativsten IT- und Telekommunikationsunternehmen

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

IBM Banking Solutions Center Wien

IBM Banking Solutions Center Wien IBM Banking Solutions Center Wien Mit innovativen Lösungen zur Bank der Zukunft Michael Czachs GBS Financial Services Leader Austria Head of IBM Banking Solutions Center Vienna Wussten Sie, dass... 60%

Mehr

Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus

Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus MEDIENINFORMATION Bonn/Hannover, 04. März 2013 Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus Über 40 Anwendungen von mehr als 20 Partnerfirmen Collaboration, Sicherheit, Projektmanagement und Finanzen

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien MEDIENINFORMATION Bonn, 18. Juni 2015 Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015 Spitzen-Bewertung für IaaS

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

Der Blaue Ozean als Strategie.

Der Blaue Ozean als Strategie. Der Blaue Ozean als Strategie. Veränderungen gewünscht? Die Ausgangslage in der TIME-Branche (TIME = Telekommunikation, IT, Medien, Elektronik/Entertainment) Die Marge etablierter Produkte geht kontinuierlich

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

SAFETY & SECURITY DEPARTMENT SAFETY & SECURITY DEPARTMENT DREI RESEARCH AREAS

SAFETY & SECURITY DEPARTMENT SAFETY & SECURITY DEPARTMENT DREI RESEARCH AREAS SAFETY & SECURITY SAFETY & SECURITY DEPARTMENT Das Safety & Securtiy Department leistet einen wesentlichen Beitrag im IKT-Kontext und widmet sich schwerpunktmäßig der Sicherstellung von operativer Effizienz

Mehr

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik

Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Vorlesung Automotive Software Engineering Integration von Diensten und Endgeräten Ergänzung zu Telematik Sommersemester 2014 Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Hohlfeld Bernhard.Hohlfeld@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

SIG Big Data in der Connect User Group

SIG Big Data in der Connect User Group SIG Big Data in der Connect User Group Gründung einer SIG Big Data auf dem Connect Symposium 2014 Gründung einer SIG Big Data in der Connect Zielsetzung Die Special Interest Group (SIG) Big Data beschäftigt

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Impulse aus der Cloud: Die Deutsche Telekom und ihre Partner treiben Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voran

Impulse aus der Cloud: Die Deutsche Telekom und ihre Partner treiben Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voran MEDIENINFORMATION Bonn, 16. März 2015 Impulse aus der Cloud: Die Deutsche Telekom und ihre Partner treiben Digitalisierung der deutschen Wirtschaft voran Erstes gemeinsames Produkt mit Salesforce.com für

Mehr

Engineering & EXPERT ADVICE

Engineering & EXPERT ADVICE Ingenious Partner Engineering & EXPERT ADVICE Management Science Support Technical Services AIT Karrierewege Berufsbilder und Rollen im Überblick 02 Die AIT Karriere aktiv gestalten Das AIT präsentiert

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ConCardis der führende Anbieter im bargeldlosen Zahlungsverkehr Nr.1 im deutschen Kreditkartenacquiring Nr. 13 im europäischen Acquiring 1 Nr.1 in Europa im High-Value Acquiring

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung?

Digitale Gesellschaft! Digitale Verwaltung? Hamburg, 28.04.2015 Digitale Verwaltung? Michael Schulz-Heirich 2 Digitale Gesellschaft? Beispiele Papstwahl 2005 Inspiration: Matthias Kammer (DIVSI) 20. Europäischer Verwaltungskongress Bildquelle: Spiegel-Online.de

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen

Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen Internet of Things: Chancen für KMUs und Unternehmensberatungen Industrie 4.0 im Kontext des Internet of Things and Services Wurzeln, Visionen, Status, Chancen und Risiken. Stefan Hupe IoT Vienna IoT Vienna

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN

Design Interchange Workshop «Austria meets Asia» A N AUSTRIA NATION DDESIGN E I N L A D U N G Design Interchange AUSTRIA A N NATION DDESIGN Für viele österreichische Unternehmen wird der chinesische Markt zunehmend attraktiver so auch für Designagenturen. Als Fortsetzung des Austrian-Chinese

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

MOBILE COMMERCE. treibt Handel 2012. So profitiert der Handel. Mit twoch, 10. Oktober 2012. Christian Kittl

MOBILE COMMERCE. treibt Handel 2012. So profitiert der Handel. Mit twoch, 10. Oktober 2012. Christian Kittl Wissenschaftlicher Leiter, Kompetenzzentrum evolaris next level GmbH, Graz Christian Kittl ist seit der Gründung im Jahr 2000 bei evolaris next level, Österreichs Kompetenzzentrum für mobile Innovationen

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

12. EINLADUNG MÄRZ 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MÄRZ 2014 12. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 12. MÄRZ 2014, 17:00 BIS 20:00 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE Sind Kunden bereit für Service zu bezahlen? Die Service

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

Kapsch BusinessCom Pressegespräch Kapsch BusinessCom Studie ICT-Business-Trends & Challenges in Österreich, CEE und der Türkei

Kapsch BusinessCom Pressegespräch Kapsch BusinessCom Studie ICT-Business-Trends & Challenges in Österreich, CEE und der Türkei Pressegespräch Kapsch BusinessCom Studie ICT-Business-Trends & Challenges in Österreich, CEE und der Türkei Titel der Präsentation Untertitel der Präsentation 1 Allgemeine Infos zur Studie Studie durchgeführt

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

Mobile Trends 2015/2016 -

Mobile Trends 2015/2016 - 1 Dr. Bettina Horster : Mobile Trends 2015/2016 - Tops, Flops und lahme Enten 17.06.2015 8. Mobile Business Trends 2015 VIVAI Software AG VIVAI Software AG 360O Industrie 4.0-Business Implementierung!

Mehr

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto MEDIENINFORMATION English version see below Berlin/ Peking, 10. Oktober 2014 China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto Gebündelte Kompetenz für den größten Automobilmarkt

Mehr

BANKEN CHALLENGE 2020

BANKEN CHALLENGE 2020 23./24. November 2015, Hotel im Wasserturm, Köln Das Jahresforum für Innovation und Kundenmanagement in der Bankenbranche - Creating New Customer Value Herausforderungen für Banken Viele Branchen sind

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Karlsruhe, 14. November 2012

Karlsruhe, 14. November 2012 Deutsche Telekom Accounting GmbH Aufbau einer Internationalen Payment Factory im SSC mit MultiCash Transfer Systemerweiterung der zentralen Lösung auf weitere Gesellschaften/Länder/Banken Karlsruhe, 14.

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz

Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Mission: impossible? Dislozierte Führung im Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz Der steigende Kosten- und Effizienzdruck

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Cluster-Management. Christoph Beer

Cluster-Management. Christoph Beer Cluster-Management Christoph Beer Topics Was ist ein Cluster Cluster-Organisationen in unserer Region Erwartungshaltung Cluster-Management am Beispiel des tcbe.ch ICT Cluster Bern, Switzerland Seite 2

Mehr

ideenreich in Oberösterreich

ideenreich in Oberösterreich Dr. Thomas Reischauer, CMC, AWT Universität Linz CMC certified management consultant AWT akkred. Wirtschaftstrainer EU-BUNT Consultant (Business Development Using New Technologies) Mitglied versch. Innovations-Netzwerke,

Mehr

24. Handels. Die Zukunft des Bezahlens. kolloquium Donnerstag, 10. April 2014. Österreichisches

24. Handels. Die Zukunft des Bezahlens. kolloquium Donnerstag, 10. April 2014. Österreichisches 24. Handels Österreichisches kolloquium Donnerstag, 10. April 2014 Schloss Schönbrunn Tagungszentrum, Apothekertrakt (Zugang Grünbergstraße), Meidlinger Tor, 1130 Wien Die Zukunft des Bezahlens programm

Mehr

Security Issues in Mobile NFC Devices

Security Issues in Mobile NFC Devices Dissertation Doktoratsstudium der Techn. Wissenschaften Angefertigt am Institut für Computational Perception Beurteilung: Dr. Josef Scharinger Dr. René Mayrhofer Security Issues in Mobile NFC Devices Michael

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2014 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Weltweit 5. größter unabhängiger Anbieter von IT- & Geschäftsprozess-

Mehr