PF(LUX)-Global Megatrend Selection

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PF(LUX)-Global Megatrend Selection"

Transkript

1 PF(LUX)-Global Megatrend Selection Effiziente Anlagestrategie mit Themenfonds Pictet Funds October 2008

2 Inhalt 1. Pictet & Cie 2. Anlageprozess 3. Pictets Ansatz für Themenanlagen 4. Anlagespezialisten und Fonds-Beirat 5. Wachstums-Motoren der Themenfonds 6. Fazit 7. Technische Daten 2

3 1. Pictet & Cie 3

4 Pictet in Zahlen! 1805 gegründete Privatbank! 8 geschäftsführende Teilhaber! die unbeschränkt und solidarisch haften! die in der Geschäftsführung der Bank aktiv sind! CHF 370 Milliarden an verwalteten und verwahrten Vermögenswerten! Mitarbeiter, davon 500 Anlagespezialisten! International präsent (19 Geschäftsstellen) PICTET IN EUROPE! Barcelona! Florence! Frankfurt! Lausanne! Geneva! London! Luxembourg! Madrid! Milan! Paris! Rome! Turin! Zurich PICTET WORLDWIDE! Hong Kong! Montreal! Nassau! Singapore! Tokyo! Dubai Quelle: Pictet & Cie, Angaben per 30. Juni 2008 * Pictet Asset Management Niederlassungen in rot 4

5 Grundsätze und Ziele 2 Hauptziele 5 Grundsätze " Erstklassige Dienstleistungen in Bezug auf Performance und Kundenbetreuung 5. Starke Finanzkraft 1. Unabhängigkeit! weder Interessenkonflikte! noch Druck von Aussen " Bewahrung der Reputation und der langfristigen Entwicklung von Pictet & Cie Stabilität und langfristige Entwicklung 2. Personen- gesellschaft! Persönliche Haftung! Geschäftsführende Teilhaber 4. Internes Wachstum 3. Spezialisierung auf die Vermögensverwaltung 5

6 Entwicklung und Struktur von Pictet & Cie Pictet & Cie: unbeschränkte und solidarische Haftung der Partner Private Banking 1805 Family Office 1998 Pictet Asset Management 1967 Global Custody & Investor Services 1979 Pictet Funds 1996 Private Banking; Partner Nicolas Pictet Jacques de Saussure Renaud de Planta, Partner Jean-François Demole, Partner Remy Best, Partner Family Office; Partner Jean-François Demole Kunden! HNWI ( high net worth individuals )! Unabhängige Vermögensverwalter! Family offices! Institutionelle Anleger (Pensionskassen, multinationale Unternehmen, etc.)! Anlagefonds! Institutionelle Anleger > CHF100m! UHNWI ( ultra high net worth individuals )! Finanzunternehmen Aufgaben! Private banking! Asset management und Administration! Investment management! Global custody! Fondsvertrieb und Administration 6

7 Pictet Funds! Anlagefondsgesellschaft der Pictet-Gruppe, verantwortlich für den Vertrieb und die Administration der Pictet Anlagefonds! Mehr als 90 Anlagefonds im Angebot! Über CHF 70 Mia. verwaltetes Vermögen! Über 170 Mitarbeiter! Weltweite Präsenz: Genf, Zürich, Milan, Frankfurt, Madrid, Paris, London, Hong Kong, Dubai 7

8 Pictet Funds starkes Wachstum in vergangenen Jahren Evolution der verwalteten Vermögen aufgeteilt nach Business Line PF PAM GP GC Divers Data: all Pictet-branded funds/foundations but excluding all institutional foundations, Private Equity products, investment companies, Mosaïc/Amerosec/Eurosec. Quelle: Pictet, 30. Juni 2008 (CHF Bio.) 8

9 Inhalt 2. Anlageprozess 9

10 Global Megatrend Selection: Produktekonzept Biotech Water Timber Digi Com PF(LUX)-Global Megatrend Selection Clean Energy Generics Security Prem Brands Global Megatrend Selection: Alle Pictet Themenfonds in einem Produkt vereint 10

11 Global Megatrend Selection: Produktekonzept! Gleichgewichteter Korb der Pictet Themenfonds! Monatliche Anpassung der Gewichtung (Rebalancing)! ausgelöst durch unterschiedliche Performanceentwicklung der einzelnen Fonds! Anpassung des Korbs durch Fondsschliessungen / Lancierungen! Kontinuierlicher Einbezug aktueller Themen ist sichergestellt! Effiziente Kostenstruktur (Kein Dachfonds oder Fund of Funds)! Keine doppelten Gebühren nur eine Verwaltungsgebühr für den Global Megatrend Selection! Tägliche Publikation des Nettoinventarwerts der Fonds 11

12 Flexibles und langfristig aktuelles Themenportfolio Dynamische Portfoliostruktur 100% 20% 14% 13% 80% 33% 14% 13% 60% 40% 33% 20% 20% 20% 14% 14% 14% 13% 13% 13% 13% 20% 0% 14% 33% 13% 20% 14% 13% Dec 2003 Dec 2005 Dec 2007 Dec 2008 Timber Clean Energy Security Premium Brands Generics Digital Communication Water Biotech Investoren erhalten Zugang zu einer umfassenden Palette von Themenportfolios 12

13 Ausgezeichnete historische Performance Historische Performance gleichgewichteter Pictet-Themenfondsportfolios mit monatlichen Anpassungen Clean Energy Digital Communication*! Kontinuierliche Hinzunahme neuer aktueller Themen im Zeitverlauf 160 Security Generics Premium Brands! Gleichgewichtung mit monatlichem Rebalancing MSCI World 6 Monate Pictet theme fund basket Seit Jahresanfang (YTD) 1 Jahr 3 Jahre Δ=+18,6% 5 Jahre! Deutliche Überperformance gegenüber MSCI World nach allen Verwaltungskosten Pictets Themenfonds-Korb 2.64% % % 10.68% 46.10% MSCI World (NR) -1.42% % % 3.92% 27.51% Systematische Anpassungen resultieren in Überperformance gegenüber World Equities Quelle: Pictet, Backtesting über 5 Jahre vom 31. August 2003 bis 31. August 2008, I-Anteile, nach Abzug der Gebühren; * Repositionierung des PF(LUX)-Telecom 13

14 Attraktives Risikoprofil Attraktive Risikomerkmale MSCI World (Welt-Aktien- Index) Pictets Themenfonds- Korb! Tieferes Risiko als MSCI World! Höhere Renditen Volatilität (Risiko) 14.91% 12.87% Annualisierte Rendite Tracking Error (Abweichung gegenüber MSCI World Index) 6.93% 11.02% 5.21%! Besseres Risiko/Ertrags- Profil (Sharpe Ratio) Sharpe Ratio* *Risikokennzahl: wieviel Rendite ist mit dem eingegangen Risiko erzielt worden? Rendite wird ins Verhältnis zum Risiko gesetzt. Tieferes Riskio + bessere Rendite = Attraktivere Anlage Quelle: Pictet, Backtesting über 5 Jahre vom 31. August 2003 bis 31. August 2008, I-Anteile, nach Abzug der Gebühren; Risikofrei: Citi 1 Monat 14

15 Inhalt 3. Pictets Ansatz für Themenanlagen 15

16 Pictet Themenfonds: Global und innovativ PF(LUX)-Biotech PF(LUX)-Digital Communication PF(LUX)-Water PF(LUX)-Generics Lancierung: 1995 Lancierung: 2008 Lancierung: 2000 Lancierung: 2004 Verwaltetes Vermögen: 2,9 Mio. USD Verwaltetes Vermögen: 74 Mio. USD Verwaltetes Vermögen: 2,9 Mio. EUR Verwaltetes Vermögen: 239 Mio. USD Erster Fonds weltweit Neue Positionierung die Entwicklung i.d. Kommunikationsbranche abbildend* Erster Fonds weltweit Erster Fonds weltweit Daten per 31. Juli 2008;* Neulancierung von PF(LUX)-Telecom (Erstlancierung 1997) 16

17 Pictet Themenfonds: Global und innovativ PF(LUX)-Premium Brands PF(LUX)-Security PF(LUX)-Clean Energy PF(LUX)-Timber Lancierung: 2005 Lancierung: 2006 Lancierung: 2007 Lancierung: 2008 Verwaltetes Vermögen: 143 Mio. EUR Verwaltetes Vermögen: 147 Mio. USD Verwaltetes Vermögen: 924 Mio. USD Verwaltetes Vermögen: n.v. Erster Fonds weltweit* Erster Fonds weltweit Daten per 31. Juli 2008; *gleichzeitig mit Credit Suisse 17

18 Inhalt 4. Anlagespezialisten und Fonds-Beirat 18

19 Erfahrene Fondsverwalter und Fonds-Beiräte! Jeder Themenfonds wird durch ein Team von Anlagespezialisten verwaltet! Anlagespezialisten verfügen über mehr als zehn Jahre Erfahrung in den verschiedenen Anlagebereichen und! werden von hochkarätigen Fondsbeiräten unterstützt, die! aus erfahrenen Unternehmern, ausgewiesen Experten und bekannten Wissenschaftlern bestehen! Anlagespezialisten und Fondsbeirat treffen sich zweimal jährlich um! Makrotrends im Sektor zu erkennen! Industriegewinner frühzeitig zu identifizieren! Mehrwert zu schöpfen in Bereichen wie Bewertung der Technologie Bewertung des Regulierungsumfelds 19

20 Interaktion zwischen Fondsmanagern und Beiräten Hochkarätige Beiräte Halbjährliche Beiratssitzungen Unternehmer Wissenschaftler Unabhängige Experten Erkennung von neuen Trends Bewertung der Technologie Bewertung des Regulierungsumfeldes Performance- Verantwortung Fondsmanager Investmentprozess / Aktienauswahl 20

21 Inhalt 5. Wachstums-Motoren der Themenfonds 21

22 PF(LUX)-Biotech: Die Zukunft der Pharmaindustrie In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Biotech? Unternehmen die sich auf die Entwicklung und Produktion von Medikamenten auf biotechnologischer Basis konzentrieren 3 Beispiele: Amgen, Genentech, Genzyme Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Entwickelte Gesellschaften überaltern zunehmend Personen über 65 geben ca. 4mal mehr für Medikamente aus als jüngere Generationen. Biotechnologie ist der innovativste Bereich der Pharmaindustrie und wächst 4-5mal schneller Konsolidierung im Bereich Biotechnologie Die Multis in der Pharma Branche übernehmen vermehrt die Biotech Unternehmen mit einer attraktiven Prämie. 22

23 PF(LUX)-Biotech: Die Zukunft der Pharmaindustrie In der USA wird erwartet, dass sich die Zahl der Menschen verdoppelt, welche über 65 Jahre alt sind. Die Ausgaben für Medikamente sind bei dieser Altersgruppe 4 mal höher. Wachstumszahlen zur US-Bevölkerung Die neuen innovativen Medikamente stammen aus dem Biotech Sektor. Der Sektor wächst entsprechend 4 mal schneller als die Pharmabranche. Zulassung von biotechnologischen Arzneimitteln 250 Population Growth (indexed) Total Population U.S.A. Population over 65 Ys Source: Data Resources Inc., Bureau of Census Source: Biotechnology Industry Organization 23

24 PF(LUX)-Clean Energy: Der Energie-Mix von morgen In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Clean Energy? Unternehmen die sich auf die Entwicklung und Erzeugung von Alternativen Energien konzentrieren oder energie-effiziente Produkte und Technologien entwickeln und herstellen. 3 Beispiele: Vestas, Wacker, Gamesa Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Energieversorgung heutige fossile Energievorräte sind begrenzt und müssen durch Alternativen ersetzt werden. Globaler politischer Konsens zum Klimaschutz Staatliche Regulierungen zur Förderung von sauberer Energie setzen sich weltweit durch Energieabhängigkeit Sorgen wegen Abhängigkeit von Importen aus instabilen Staaten führen zur Suche nach neuen Energiequellen. 24

25 PF(LUX)-Clean Energy: Der Energie-Mix von morgen Investitionen in alternative Energien werden weiter stark steigen, gleichzeitig nehmen die Produktionskosten ab und die Effizienz wird gesteigert. Dies gibt dem Sektor zusätzlichen Schub. Neue Investitionen in erneuerbare Energie Bezüglich dem Zusammenhang der CO 2 Ausstosses und der steigenden Temperatur besteht Einigkeit. Regulatorische Massnahmen fordern neue Lösungen zur Senkung der CO 2 Emissionen. Korrelation zwischen CO2-Konzentration und weltweiter Temperatur Milliarden $400 $380 $300 $230 $300 $200 $148 $100 $33 $59 $93 $ E 2009E 2010E Source: New Energy Finance, February 2008 Source: University of Bern (Siegenthaler et al., Science 2005; EPICA community members, Nature 2004) 25

26 PF(LUX)-Water: Wasser - Das blaue Gold In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Water? Unternehmen die in die Entwicklung von Wassertechnologien investieren oder die effiziente Nutzung des Wasser vorantreiben. 3 Beispiele: Veolia Environnement, Geberit, Nestlé Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Enormer Investitionsbedarf zur Erneuerung der Wasser Infrastruktur in OECD-Staaten Wirtschaftswachstum sorgt für starken Anstieg der Nachfrage nach dem knappen Gut Wasser Strengere Umweltvorschriften werden Wasserpreis erhöhen 26

27 PF(LUX)-Water: Wasser - Das blaue Gold Wasser kommt in grossen Mengen praktisch bei der Herstellung aller Güter zur Anwendung. Wächst die Wirtschaft wächst die Nachfrage nach Wasser. Beispiele: Wasserverbrauch (Pro produzierte Tonne) Baumwolle Kunstfaser Stahl Papier Plastik Zuckerrübe Rohrzucker Cement Liter Quelle: Handbook of Water Use & Conservation, John Hopkins School of Public Health, 2004 Ein Ersatz für Wasser ist nicht vorhanden, weshalb der Wasserpreis einen konstanten Trend nach oben aufweist. Im Gegensatz zu Erdöl werden wir Wasser nicht ersetzen können. Wasserpreise in Kalifornien im Vergleich zum Ölpreis Quelle: SEC-registrierte Amercian States Water, Bloomberg Opec-Rohölkorb 27

28 PF(LUX)-Security: Neue Produkte brauchen neue Sicherheit In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Security? Unternehmen die sich auf die Entwicklung und Anwendung von Sicherheits-Technologie konzentrieren. 3 Beispiele: Symantec, Secom, SGS Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Stärkere Bedrohung physischer Infrastruktur erfordert mehr Sicherheitsmassnahmen (bspw. Häfen, Flughäfen, Transportsysteme). IT-Gefahren aufgrund der rasant wachsenden Vernetzung von Gesellschaft und Geschäftswelt wird die Anfälligkeit und das Risiko von Anschlägen auf IT-Systeme zunehmen. Wunsch nach mehr Schutz und Sicherheit im Alltagsleben 28

29 PF(LUX)-Security: Neue Produkte brauchen neue Sicherheit Passwörter mit weniger als 14 Kennziffern sind innerhalb von 5 min. geknackt. Das Benutzten von E-Banking wird sich bis 2012 in der USA verdoppeln. Um die Sicherheit weiter zu gewährleisten sind weitere Investitionen notwendig Sicherheitsausgaben in % des IT-Budgets Laufend neue und höhere Anforderungen ans Sicherheits Checks an Flughäfen. Biochemische Angriffe auf U-Bahnen und Flugzeuge nehmen zu. Das weltweite Passagieraufkommen an Flughäfen wächst 5 % pro Jahr. Ausgaben zum Schutz der weltweiten Flughäfen 10% 8% 6% 4% 2% Sicherheitsausgaben sind am steigen 12% Wachstum 0% Source: Frost & Sullivan "Historically" E Source: Frost & Sullivan 29

30 PF(LUX)-Generics: Mehr Medikamente für weniger Geld In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Generics? Unternehmen die sich auf die Entwicklung und Produktion von Generika (Kopien und Weiterentwicklungen von bestehenden Medikamenten) konzentrieren. 3 Beispiele: Allergan, Hikma, Teva Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Kostenexplosion im Gesundheitswesen aufgrund der Überalterung Generikamit gleicher Wirkung aber für weniger Geld kommen vermehrt zum Einsatz. Starke Nachfrage in Schwellenländern mit geringerer Kaufkraft (z.b. Osteuropa, Indien) Unterentwickelte Generika-Märkte Regierungsinitiativen werden den Generika-Absatz stark unterstützen (z.b. in Japan bis 2011 verdoppeln) 30

31 PF(LUX)-Generics: Mehr Medikamente für weniger Geld Weniger als 20% der Ausgaben für Medikamente fliessen in Generika Produkte. Aufgrund der rasant steigenden Gesundheitskosten wollen die Regierungen diese Zahle bis 2012 auf 30% erhöhen. Die Nachahmung von biologischen Medikamenten steigt konstant. Die biologischen Generika haben eine 20 mal höher Marge als normale Generika. Arzneimittelausgaben pro Kopf in Zentral-/Osteuropa Ausgaben für ausgelaufene Patente, in USD US$ Ungarn Tschechien Slovakei Polen 2006 Medikamente Ausgaben in % of BIP Turkei Rumänien Bulgarien Russland Ukraine West Europa 1.4% 1.2% 1.0% 0.8% 0.6% 0.4% 0.2% 0.0% SOURCE: EUU, Sectoral, Pharmaceutical Spend at manufacturers price in USD SOURCE: Sandoz/Novartis 31

32 PF(LUX)-Premium Brands: Perlen für Ihr Portfolio In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Premium Brands? Unternehmen die im Bereich Luxusgüter tätig sind oder Unternehmen mit einer ausgezeichneten Marke und somit höheren Margen 3 Beispiele: Dior, Richemont, Nike Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Das weltweit steigende Vermögen wird die Nachfrage nach Premium Brands-Konsumgütern und Urlaubsreisen beflügeln Steigende Unabhängigkeit von Frauen Frauen haben bessere Karriereaussichten, heiraten später, sind markenbewusster als frühere Generationen und geben entsprechend mehr Geld aus. Vermögen der Kunden in Schwellenländern nimmt überproportional zu mehr Geld für Luxusgüter verfügbar 32

33 PF(LUX)-Premium Brands: Perlen für Ihr Portfolio Mit dem Reichtum der Schwellenländer nehmen die Ausgaben für Luxusgüter zu. Enorme Wachstumszahlen werden weiterhin erwartet. Die meisten Ausgaben für Luxusgüter werden auf Reisen getätigt. Wobei die Chinesen doppelt soviel wie die Amerikaner konsumieren. Die Weltweite Reisetätigkeit nimmt stark zu. Konsum von Luxusgütern nach Nationalität % des Erwartetes Umsatzes Wachstum (2007) Tourismus: erwartete Zunahme von Einreisen Vorhersage Japan Amerika Europa Russland; Mittlerer Osten China; Rest Asien Andere (inkl. LATAM) Total Sektor Wachstum 34% 17% 19% 5% 23% 3% 100% 3% 5% 5% 20% 20% 15% 9.0% Quelle: Goldman Sachs, December 2007 Quelle: World Tourism Organisation 33

34 PF(LUX)-Digital Communication: Die neue Vernetzung In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Digital Communication? Unternehmen die sich auf die Herstellung von innovativen Produkten und Dienstleistungen im Bereich digitale Kommunikation konzentrieren. 3 Beispiele: Research in Motion, Google, N.T.T. Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? E-Handel und Online-Werbung Starke Zunahme der Online Werbeausgaben. Verfügbare Bandbreiten bzw. stabile Netzwerke erlauben neue Formen von Datenspeicherung und Informationsaustausch Fallende Handy-Preise fördern die digitale Kommunikation 34

35 PF(LUX)-Digital Communication: Die neue Vernetzung Von Mrd. Mobiltelefon-Benutzern verwenden aktuell lediglich 125 Mio. ein Smartphone. Das Potential für eine weitere Verbreitung von Smartphones ist gigantisch. Bevorstehende Smartphone-Marktdurchdringung in Nordamerika Personen die Jünger 18 Jahre tätigen 57% der Einkäufe über Internet, während bei der Gesamtbevölkerung diese Zahl bei 3% liegt. Die Online Werbeausgaben liegen momentan bei lediglich 3%. Online Werbeausgaben in % von totalen Werbeausgaben 12% 10% 11% 10% 8% 6% 7% 8% 4% 3% 3% 4% 2% 0% e 2009e 2010e Source: Merrill Lynch estimates, IDC Source: Lehman Brothers-IDC 35

36 PF(LUX)-Timber: Holz - die Ressource der Zukunft In welche Unternehmen investiert der PF (LUX) Timber? Unternehmen welche eigene Wälder bewirtschaften oder die in der Holzindustrie tätig sind. 3 Beispiele: Precious Woods, Rayonier, Timber West Warum kann ein mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Wachstum erwartet werden? Angebotsengpass das Wirtschaftswachstum stösst auf biologische Produktionsgrenzen; dies führt zu Nettowaldverlust und/oder steigenden Holzpreisen Bevölkerungswachstum in Schwellenlängern mehr Leute mit steigenden Einkommen werden mehr Holz-, Papier- und Hygieneprodukte konsumieren Umwelt-Aspekte Kohlenstoffspeicherkapazität der Wälder spielt eine immer wichtigere Rolle im Klimawandel ; Holz als CO 2 -neutrale Ersatzenergie 36

37 PF(LUX)-Timber: Holz - die Ressource der Zukunft Bei Verbrennung von Holz wird gleichviel CO 2 abgegeben, wie beim Wachstum aufgenommen wurde (= CO 2 -neutral). Die Verwendung von Holzabfällen als Energiequelle ist viel weniger Kontrovers als bei Nahrungsmitteln. Die anhaltende Abholzung ist für rund 20 % der Treibhausgasemissionen Verantwortlich. Dies bedeutet, das Wälder in Zukunft eine Wichtige Rolle bei der Klimabekämpfung spielen. Holz ist eine sehr effiziente Energiequelle Energie Austoss / Einheit Fossiler Brennstoffe Korn Ethanol Source: Worldwatch Institute, Raps Biodiesel 8 Rohrzucker Ethanol 17 Zellstoff Ethanol Globale CO 2 Emission Industrie Elektrizität 14% 24% Andere Energien 5% Abfallstoffe 3% Transport 14% Bauten 8% Source: World Resources Institute Landwirtschaft 14% Abholzung 18% 37

38 Inhalt 6. Fazit 38

39 Fazit Warum Global Megatrend Selection?! Klare, einfache und Erfolg versprechende Anlageidee! Relevante Themen der Zukunft unter einem Dach vereint! Einfacher Zugang zu allen attraktiven Themenfonds von Pictet! Strukturierter Anlageprozess ermöglicht bessere Performance als der Weltaktienmarkt bei gleichzeitig attraktiverem Risiko-Rendite-Verhältnis Warum jetzt?! Hohe und weiter zunehmende Diversifikation der Anlagen kein Klumpenrisiko! Systematische Auswechslung teurer durch unterbewertete Themen aufgrund der periodischen Wiederherstellung der Gleichgewichtung (Value Bias)! Gegenwärtig äusserst attraktive Bewertung der Aktienmärkte Warum Pictet?! Traditionsreiche Schweizer Privatbank mit ausgezeichneter Reputation! Erfahrener, professioneller und drittgrösster Fonds-Anbieter der Schweiz! Ausgewiesener und weltweit führender Spezialist in Themenfondsanlagen 39

40 Inhalt 7. Technische Daten 40

41 Technische Daten! Name: Pictet Funds (LUX)-Global Megatrend Selection P Cap-CHF! Fondsart: Aktienfonds! Fondstyp: Sicav nach Teil I des Luxemburgischen Gesetzes vom 20. Dezember 2002! Zulassung in der Schweiz: Ja (Oktober 2008)! Fondswährung: CHF (Schweizer Franken)! Berechnung: täglich; Settlement: Nettoinventarwert + 3 Tage! Auflegung: 31. Oktober 2008! Dividende: re-investierend / thesaurierend! Referenzindex: MSCI World (net div reinvest)! ISIN Code: LU ! Verwaltungsgebühr: 1.60 %! TER (erwartet): 2.00 % Quelle: Pictet Funds S.A. 41

42 Kontakt Personen Denis Kocaman Sales Manager Markus Signer Country Manager Pictet Funds SA, Bärengasse 25, 8001 Zürich, Fax : , Website : Dieses Dokument wurde von Pictet Funds S.A. herausgegeben. Es dient lediglich der Information und stellt in keinem Fall ein Kaufoder Verkaufsangebot oder eine Aufforderung zur Zeichnung oder zum Verkauf von Anteilen dar. Der Wert der Investitionen kann sowohl zunehmen als auch abnehmen und beim Verkauf können die Anleger weniger als den investierten Betrag erhalten. In der Vergangenheit erzielte Resultate geben keine Gewähr für die zukünftige Entwicklung. Bei der Zeichnung oder Rücknahme belastete Provisionen/Kommissionen und Gebühren sind nicht in der Performance enthalten. Wechselkursschwankungen können sich positiv oder negativ auf den Wert der Aktien auswirken. Die bei der Ausarbeitung dieses Dokuments verwendeten Forschungs- und Analyseunterlagen stammen aus zum Zeitpunkt der Veröffentlichung zuverlässigen Quellen, deren Genauigkeit und Vollständigkeit jedoch nicht garantiert werden kann. Stellungnahmen, Bewertungen oder Vorhersagen können jederzeit geändert werden. Copyright 2007 Pictet Funds S.A. 42

Vom Megatrend zum Themeninvestment

Vom Megatrend zum Themeninvestment Vom Megatrend zum Themeninvestment Intelligent in globale Megatrends investieren München, 20. Februar 2014 Walter Liebe, Pictet Asset Management Wann kann man aus einem Megatrend einen Themenfonds machen?

Mehr

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006 Pictet Funds (CH)-LPP 40 Präsentation für Pictet Funds September 2006 Die Pictet Gruppe 2 Pictet & Cie 1805 in Genf gegründet und im privaten Besitz von acht Teilhabern Eine der grössten Schweizer Privatbanken

Mehr

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick

Pictet im Überblick. August 2014. Pictet im Überblick August 2014 Unser Auftrag Durch massgeschneiderte Dienstleistungen zum Wachstum des Finanzvermögens unserer Kunden beitragen. Im Rahmen einer privilegierten und nachhaltigen Vertrauensbeziehung eine disziplinierte

Mehr

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Walter Knabenhans Chief Executive Officer Medienkonferenz vom 12. August 2005 Zürich Beurteilung des Halbjahresergebnisses Kundenvermögen

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Im Überblick März 2016

Im Überblick März 2016 Im Überblick Im Überblick März 2016 Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Kunden. Alle Teilhaber stehen den Kunden regelmässig für persönliche Gespräche zur Verfügung. 1 Botschaft der

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Bewertung von Banken und Asset Managern aus der Sicht institutioneller Anleger Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Studienverantwortung: Studienbeschrieb

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

Q-Check Quarterly Market Update 17.0

Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Wird die Wirtschaft von der Milliardenkonjunkturhilfe profitieren? Walter Liebe, Pictet Asset Management Wien, 14. Jänner 2015 Ölpreise: sowohl positive als auch negative

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN

De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN De la suite dans les idées... MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN IAM MANDAT INTERNATIONALE AKTIEN Eine überdurchschnittliche geografische und sektorielle Diversifikation Unsere absolute Priorität: Mehrwert für

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Vermögensverwaltungsmandat. Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat

Vermögensverwaltungsmandat. Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat Vermögensverwaltungsmandat Ihre individuelle Lösung mit einem LGT Bandbreitenmandat LGT Vermögensverwaltungsmandat die professionelle Betreuung Ihrer Anlagen Die Dynamik und die zunehmende Komplexität

Mehr

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1 Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds 03. September 2007 1 Die Grundidee Bereits seit längerer Zeit bestehen bei der NORDCON AG Überlegungen, einen institutionellen Publikumsfonds für Stiftungen,

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Europa im Blick, Rendite im Fokus

Europa im Blick, Rendite im Fokus Europa im Blick, Rendite im Fokus Fidelity European Growth Fund Stark überdurchschnittlich Fidelity Funds - European Growth Fund Rubrik: Geldanlage + Altersvorsorge 1/2007 Wachsen Sie mit Europa 2007 soll

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST Frank Lingohr Lingohr & Partner Asset Management GmbH zum LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST - 1 - LBB-INVEST LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC-LBB-INVEST Aktienfonds, der in asiatischen Aktien investiert, die

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Investment-Trends der Superreichen

Investment-Trends der Superreichen Investment-Trends der Superreichen Pressegespräch mit Liam Bailey, Head of Residential Research/Knight Frank London Wolfgang Traindl, Leiter Private Banking und Asset Management der Erste Bank Eugen Otto,

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Globales Bruttoinlandsprodukt 2013 in 1 2,5 Bio. 3,6 Bio. 16,7 Bio. 5,0 Bio. 4,9 Bio. For Professional Use Only. Not for Distribution to Retail

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

www.pictet.com Wichtige Punkte

www.pictet.com Wichtige Punkte www.pictet.com Wichtige Punkte 2008 Wichtige Punkte Zur Bank 1. Halbjahr 2008 3 Pictet & Cie in Kürze Zählt zu den traditionsreichsten Privatbanken der Schweiz Ist eine der bedeutendsten Vermögensverwaltungsbanken

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - September 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ACMBernstein SICAV - Asian Technology Portfolio ACMBernstein SICAV - International Health Care Portfolio ACMBernstein

Mehr

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS Sicherer Gewinn mit Köpfchen INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS präsentiert www.investis-prof.at Mag. Günther G Hindinger Stand 101 Sicherer Gewinn mit Köpfchen Investis Professional Solutions Unser Name

Mehr

AKTIEN EUROPA Franz Weis

AKTIEN EUROPA Franz Weis Q U A L I T Ä T U N D W A C H S T U M A U F L A N G E S I C H T AKTIEN EUROPA Franz Weis Q-Check Linz im Februar 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN 1 Nur für professionelle Investoren 2 AUF EINEN BLICK

Mehr

Im Überblick Februar 2015

Im Überblick Februar 2015 Im Überblick Im Überblick Februar 2015 Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Kunden. Alle Teilhaber stehen den Kunden regelmässig für persönliche Gespräche zur Verfügung. 1 Botschaft der

Mehr

DWS ACCESS Global Timber

DWS ACCESS Global Timber 25. Januar 2008 DWS ACCESS Global Timber Ihr Zugang zu einem der ältesten Rohstoffmärkte der Welt Jan Goetz, Illiquid Asset Group Nur für Berater. Nicht an Endkunden oder sonstige Dritte weiterleiten.

Mehr

Templeton Global Bond Fund. Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registriete SICAV.

Templeton Global Bond Fund. Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registriete SICAV. Templeton Global Bond Fund Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registriete SICAV. For Nur Broker/Dealer für Vertriebspartner Use Only. / Nicht Not zur for öffentlichen

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: AIG SICAV - AIG Equity Fund Small & Mid Caps Switzerland Vertreter: AIG Privat Bank AG, Zürich AMCFM Global Opportunities

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: UBS ETF - MSCI EMU Vertreter 2: AXA ROSENBERG EQUITY ALPHA TRUST - AXA Rosenberg Eurobloc

Mehr

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Neue defensive Managementstrategie für Aktienfonds: Der Minimum-Varianz-Ansatz im Überblick Historische Performance-Ergebnisse und wissenschaftliche

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com

TELOS Momentum Select SysTrade Capital AG TELOS FUNDS. Momentum Select WKN: 533 945. www.systrade-capital.com TELOS FUNDS Momentum Select WKN: 533 945 www.systrade-capital.com 1 Warum kauft man Aktien? Weil Sie billig sind (Value) weil das Unternehmen wächst (Growth) Weil sie so tief gefallen ist (bottom fishing)

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 YTD 2015: 1,51% 1. Quartal 2015: 1,51% Erfreulicher Jahresstart trotz negativer Januar-Performance Liquiditätsquote auf historischem Tiefststand

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Alternative Anlagestrategien im UCITS-Mantel erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, was sich sowohl in der Anzahl der Fonds als auch in den Assets under Management widerspiegelt. Trotz einer

Mehr

Bessere relative Performance durch gezielte Aktienauswahl

Bessere relative Performance durch gezielte Aktienauswahl AKTUELLER BERICHT DES PORTFOLIOMANAGERS August Nur für professionelle Anleger ROBECO GLOBAL PREMIUM EQUITIES FUND Bessere relative Performance durch gezielte Aktienauswahl Christopher Hart, Portfoliomanager

Mehr

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, als Inhaber von Anteilen des Investmentfonds AMUNDI ETF GREEN TECH LIVING PLANET - (FR0010949479), (der "Fonds"), informieren

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company

GAM. Unsere Dienstleistungen als Management Company GAM Unsere Dienstleistungen als Management Company Eine Zusammenarbeit mit GAM sichert Ihnen die folgenden Vorteile: Wir stellen Verwaltungsgesellschaftssubstanz und -Dienstleistungen in Luxemburg zur

Mehr

Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds

Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds Arbeitsanweisungen für Effektenhändler Fusion von Subfonds der Credit Suisse Equity Fund (Lux) und Aberdeen Global Subfonds Vergütung der fälligen schweizerischen Umsatzabgabe durch die Credit Suisse AG

Mehr

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER -

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - VERMÖGENSVERWALTERFONDS BERICHTERSTATTUNG 30.11.2012 Name FO Vermögensverwalterfonds Kurs per 31.12.2014

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ

De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ De la suite dans les idées... MANDAT AKTIEN SCHWEIZ MANDAT AKTIEN SCHWEIZ Ziel ist eine Outperformance von durchschnittlich 1,5% bis 2,0% pro Jahr. Die gezielte Investition in erstklassige Unternehmen

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung. Franklin India Fund LU0260862304

Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung. Franklin India Fund LU0260862304 Franklin India Fund LU0260862304 DEMOGRAFIE 1 Bevölkerung in Indien Demografische Entwicklung Indien 2010 2030 100+ 95-99 90-94 85-89 80-84 75-79 70-74 65-69 60-64 55-59 50-54 45-49 40-44 35-39 30-34 25-29

Mehr

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen

Bundeszentralamt für Steuern. Steuerliche Erfassung der im Kalenderjahr 2003 zugeflossenen Erträge aus ausländischen Investmentanteilen ASA Ltd. 864253 USD 21.02.2003 30.05.2003 22.08.2003 21.11.2003 BTV-AVM Dynamik 74629 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 BTV-AVM Wachstum A0DM87 EUR 31.12.2003x 01.04.2003 ABN AMRO Funds - Europe Bond Fund 973682

Mehr

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg CREDIT SUISSE (LUXEMBOURG) S.A. Luxemburg, ein bedeutendes internationales Finanzzentrum Stabilität und Offenheit sind der Schlüssel

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

«PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN

«PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN «PASSIVES» ANLEGEN AUF VERSCHIEDENEN ANLAGEEBENEN Dr. Stephan Skaanes, CFA, CAIA, Senior Consultant PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling and Research www.ppcmetrics.ch Zürich, 22. April 2009

Mehr

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination?

Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Rendite und Sicherheit eine mögliche Kombination? Hohe Performance ist die Folge von Sicherheit nicht von Chancen! Dipl. Math. Nat. Olaf-Johannes Eick Multi-Invest Gesellschaft für institutionelles Advisoring

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fürstlich investieren Vermögen aufbauen, Werte schaffen, Erfolge genießen. Vermögen sind selten Glückstreffer, aber oft die Folge kluger, langfristiger

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta

Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta Regimewechsel Währungsabsicherung als strategische Notwendigkeit Zusammenfassung* J. Benetti, Th. Häfliger, Ph. Valta PICTET STRATEGIC ADVISORY GROUP JUNI 2004 Fremdwährungsanlagen nehmen in der modernen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Global Demographic Opportunities

Global Demographic Opportunities Marketingmitteilung Schroder ISF Global Demographic Opportunities SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES 2 6 Schroder ISF 1 Global Demographic Opportunities Vom demografi schen Wandel profi tieren

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien NEUE REZEPTE FÜR STABILE MISCHUNGEN Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien Top-Fondsgesellschaft Höchstnote - 5 Sterne Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Juli 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Juli 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Juli 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: ABN AMRO Funds - Asia Pacific High Dividend Equity Fund ABN AMRO Funds - Brazil Equity Fund ABN AMRO Funds - Europe

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Rückenwind für Fondssparer. Vermögenswirksame Leistungen mit Deka Investmentfonds und staatlicher Prämie.

Rückenwind für Fondssparer. Vermögenswirksame Leistungen mit Deka Investmentfonds und staatlicher Prämie. Rückenwind für Fondssparer. Vermögenswirksame Leistungen mit Deka Investmentfonds und staatlicher Prämie. International Fund Management S.A. Deka International S.A. Deka Investment GmbH Ÿ Finanzgruppe

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Private Banking Kongress Hamburg. Alleskönner Multi-Asset

Private Banking Kongress Hamburg. Alleskönner Multi-Asset Private Banking Kongress Hamburg Alleskönner Multi-Asset 4th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Unsere Themen Multi-Strategy der Alleskönner? Teil

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 31.07.2015 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

ic LowVol Zertifikat Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität

ic LowVol Zertifikat Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität Alternativer Basket CHF konstante Rendite tiefe Volatilität Index 1. Daten und Fakten 2. Vorteile 3. Zusammensetzung des Basekts 4. Performance 5. Anhang Disclaimer Diese Dokumentation ist keine Aufforderung

Mehr

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Top Player in Europa BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro 1 Folgende Gründe sprechen unserer Meinung nach dafür, jetzt in europäische Aktien zu investieren: Solide Unternehmen: Trotz des schwierigen

Mehr

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds R-/F-Nr. Aktienfonds Deutschland F22 DWS German Equities Typ 0 1994 EUR 17,4% 16,0% 10,1% 5,9% 6,2% 4,5% - - C * * * R10 DWS Investa 1956 EUR 16,7% 11,1% 5,6% 4,8% 5,5% 3,5% 5,7% 7,9% C * * F35 Fondak

Mehr

Risikoprofil. Kontakt

Risikoprofil. Kontakt Factsheet Stand: 30.06.2016 Seite 1 Stammdaten ISIN DE0009763300 WKN 976330 Fondsart Fondswährung Kapitalverwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Aktienfonds Euro Metzler Investment GmbH B. Metzler seel.

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Vier Gewinnt TM Die Fondspolice mit einem Hauch von Genialität. Vier Gewinnt D E R F E L S I N D E R B R A N D U N G. Versicherungspartner

Vier Gewinnt TM Die Fondspolice mit einem Hauch von Genialität. Vier Gewinnt D E R F E L S I N D E R B R A N D U N G. Versicherungspartner Vier Gewinnt TM Die Fondspolice mit einem Hauch von Genialität. Vier Gewinnt D E R F E L S I N D E R B R A N D U N G Versicherungspartner Gute Zeiten schlechte Zeiten. Jede Anlageklasse hat Vorteile aber

Mehr

Gespräch für Analysten

Gespräch für Analysten Gespräch für Analysten Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandvorsitzender MLP AG Arnd Thorn, Vorstandsvorsitzender Feri AG Frankfurt, 27. November 2012 Niedriges Durchschnittsalter der Kunden bietet hohes

Mehr