Smart Investor ,40 EUR. Smart Investor. 10 Jahre Smart Investor. Interview: Mit der Investment- Legende Jim Rogers

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Smart Investor 5 2013 6,40 EUR. Smart Investor. 10 Jahre Smart Investor. Interview: Mit der Investment- Legende Jim Rogers"

Transkript

1 Das Magazin für den kritischen Anleger Verbreitete Auflage Exemplare davon verkauft: davon Ab o : Q III IVW Das Magazin für den kritischen Anleger ,40 EUR Gedruckt + E-Paper Tablet-Version: Erweitert um multimediale Inhalte und Funktionen! Metalle: Minenaktien auf dem Prüfstand 10 Jahre Baisse-Gefahr: Geht dem DAX schon bald die Puste aus? Interview: Mit der Investment- Legende Jim Rogers Mediadaten 2014 Titelportrait, Zielgruppen & Inhalte 2 Crossmedia 3 Termine & Themen 4 Anzeigenpreisliste 5 Anzeigenformate 6 Technische Daten 7 Ansprechpartner 8

2 Titelportrait, Zielgruppen & Inhalte 2 Titelportrait ist das Magazin für den kritischen Investor, dessen Fokus der Berichterstattung auf dem aktuellen Marktgeschehen und den jeweils aussichtsreichsten Invest - mentmöglichkeiten liegt. Die gut recherchierten Hinter - grundberichte und tiefgehenden Analysen basieren auf den Beurteilungskriterien der Österreichischen Schule und sind kritisch, unvoreingenommen, unabhängig, antizyklisch und non-mainstream. Bereits seit über 10 Jahren informiert das Magazin seine Leser monatlich zu allen Themen & Trends rund um l Aktien (auch aus den Emerging Markets) l Rohstoffe und Rohstoffaktien l Edelmetalle l Fonds (Aktien, Renten und Immobilien) l Anleihen l Derivate Seit der Erstausgabe hilft der dem Leser beim Umsetzen lukrativer Strategien und will kompetenter Ratgeber bei Investment-Entscheidungen sein. Ziel der -Redaktion ist es, dem Investor den entscheidenden Informationsvorsprung zu verschaffen und sich dabei bewusst vom allgemeinen Mainstream abzuheben. Inhalte nach Rubriken Das Magazin besteht aus sechs Rubriken mit jeweils unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten bzw. Zielsetzungen: l Märkte l Hintergrund l Instrumente l Research Märkte & Aktien l Potpourri Zielgruppen richtet sich an: l anspruchsvolle Privatinvestoren l institutionelle Anlegergruppen (ca. 450; Stand 08/2013), u.a. n Vermögensverwalter n Finanzberater n Family Offices n Fondsmanager n Analysten Crossmedial Seit dem Relaunch 2012 ist auch über die Plattform im Web ver treten. Zudem verstärken der wöchentliche Newsletter Weekly und die Facebook-Fanseite die Präsenz im Netz. Das Magazin für den kritischen Anleger Das Magazin für den kritischen Anleger Seit 2013 sind sämtliche Ausgaben für Abonnenten zusätzlich als multimediales E-Paper für mobiles Lesen verfügbar! Aktienmärkte: Crashgefahr für Europa und Emerging Markets Über Macht und Mächtige Lebensqualität: Regionen und Städte im weltweiten Vergleich Japanische Börse: Konsum & Shopping im Zeichen des CuB Edelmetall-Aktien: Wo winken die größten Gewinne? Dividenden: Theorie und Praxis zu Ausschüttungen ,40 EUR Krisenplan: Fiat Money zum Quadrat? ,40 EUR Kapitalschutzreport 2013 Wissenswertes für harte Zeiten

3 Crossmedia 3 Weekly Smart gegen den Mainstream! ist seit 2003 das Magazin für den anspruchsvollen und kritischen Anleger und informiert monatlich über die aktuellen emen und Trends zu Aktien, Anleihen, Rohstoffen/Edelmetallen und Fonds. Ver brei - tete Auflage (IVW-geprüft): E xemplare (Durch schnitts wert im 3. Quartal 2013) Weekly*: Der kostenlose -Newsletter informiert die Leser bereits seit 2003 wöchentlich mittwochs über die Ein schät zung der -Redaktion zu kurzfristigen Börsenentwick lun gen und aktuellen politischen und wirtschaftlichen Gescheh nis sen. Verteilung: ca /Ausgabe** Das Internetportal SmartInvestor.de ist das kor - respondierende Online-Angebot des. Im geschlossenen Nutzerbereich bietet das Portal u.a. Zugriff auf das komplette Archiv aller Ausgaben seit Page Impressions: ca /Monat** auf Facebook: Auf der Facebook-Fanseite finden sich Posts und Statements zu aktuellen emen aus Politik, Wirtschaft und Finanzwelt, sowie Informationen zu allen Publikationen. Like if you like us: Weitere Cross Links VentureCapital Magazin *) Die Online-Werbeformate und -Preise finden Sie in den Online-Mediadaten unter: **) Stand Oktober 2013

4 Termine und Schwerpunktthemen 4 Ausgabe ET AS DU Schwerpunktthemen und Specials 01/ Kapitalmarktausblick 2014; Index-Trackers & ETFs 02/ Asiatische Börsen; Japan; Beilage Fonds 2014 (7. Jg.) 1 03/ Südamerika; Multi-Asset-Fonds 04/ Anleihen; Agrar-Investments 05/ Metalle (inkl. strategische); Trading-, CFD- & Derivate-Trends (zur Invest 2014) 2 06/ Dachfonds; Special Börsennotierte Beteiligungsgesellschaften 07/ Eigentümergeführte Unternehmen; Afrika-Investments 08/ Value-Investments: Aktien und Fonds; Vermögensberatung 09/ Nachhaltiges Investieren; Cleantech 10/ Kapitalschutz & Edelmetalle 3 11/ Immobilienaktien; Special Nebenwerte (zum Eigenkapitalforum 2014) 4 12/ Osteuropa; Vermögensverwaltende Fonds 01/ Kapitalmarktausblick 2015; Index-Trackers & ETFs ET = Erscheinungstermin, AS = Anzeigenschluss, DU = Druckunterlagenschluss 1) zum Fondskongress 2014 in Mannheim, 29./30.1.; 2) zur Invest Stuttgart 2014, 4./5.4.; 3) zur Edelmetallmesse München Anfang November; 4) zum Eigenkapitalforum 2014, Schwerpunkte richtet sich sehr stark nach dem aktuellen Marktgeschehen. Regelmäßige Schwerpunkte sind: l Markt- und Aktienanalysen l Analytische & methodische Ansätze l Interviews mit Marktexperten und Vorständen l Fonds und Derivate

5 Preisliste Nr. 3 vom 1. Januar 2008 Anzeigenformate Anschnitt (B x H) in mm 3 mm Beschnittzugabe Satzspiegel (B x H) in mm Preise s/w oder Euroskala 2/1 Seite 420 x 297 Auf Anfrage 5.200, EUR 1/1 Seite 210 x x , EUR 2/3 Seite quer 210 x x , EUR 1/2 Seite hoch 105 x x , EUR 1/2 Seite quer 210 x x , EUR 1/3 Seite hoch 70 x x , EUR 1/3 Seite quer 210 x x , EUR 1/4 Seite quer 210 x x , EUR 1/4 Seite hoch 103 x ,5 x , EUR 1/8 Seite 103 x 75 87,5 x , EUR U2 210 x 297 Auf Anfrage 3.500, EUR U3 210 x 297 Auf Anfrage 3.350, EUR U4 210 x 297 Auf Anfrage 3.800, EUR Inselanzeige 80 x variabel 8, EUR/mm Mindestformat 80 x 50 mm Beilagen (Mindestauflage Exemplare) je Tausend (bis 25 Gramm) 250, EUR zzgl. Postgebühren (weitere Gewichte auf Anfrage) Agentur-Vergütung: 15%; Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt. Weitere Sonderwerbeformen (z.b. Tip-on-Cards, Beihefter, Beikleber, Sammelanzeigen) auf Anfrage. Preise für Online-Werbung lt. Online-Mediadaten (Download unter Anzeigenpreisliste Malstaffel Mengenstaffel ab 2 Anzeigen 3% ab 2 Seiten 5% ab 4 Anzeigen 5% ab 4 Seiten 10% ab 6 Anzeigen 8% ab 6 Seiten 13% ab 8 Anzeigen 10% ab 8 Seiten 15% ab 10 Anzeigen 12% ab 10 Seiten 17% ab 12 Anzeigen 15% ab 12 Seiten 20% Grundsätzlich findet immer die für den Kunden günstigere Staffel Anwendung. Sonderdruck Ein Sonderdruck umfasst die Titelseite des Maga zins mit dem Vermerk Sonderdruck sowie den/die ge wünsch ten Arti kel. Preis staffel auf An frage. PDF/E-Paper Bereitstellung eines Artikels als PDF, auf Wunsch mit Titelseite ( digitaler Sonder druck ) inkl. aller Online- Veröffent lich ungs rechte zeitlich und räum lich unbegrenzt: 250, EUR. Aufbereitung eines Artikels als E-Paper mit individuellen multimedialen Inhalten (Links, Foto galerien, Videos) inkl. aller Online-Ver - öffentlichungsrechte: je nach Kom plexi tät ab 750, EUR. 5 12

6 Anzeigenformate 6 Sonderformate auf Anfrage! 2/1 Seite, AS 2/1 Seite, SSP 1/1 Seite, AS 1/1 Seite, SSP Die Platzierung von Kleinanzeigen und Son derforma ten er folgt best mög lich. 2/3 Seite hoch, AS 2/3 Seite hoch, SSP 1/2 Seite hoch, AS 1/2 Seite hoch, SSP AS = Anschnitt; SSP = Satzspiegel 1/2 Seite quer, AS 1/2 Seite quer, SSP 1/3 Seite hoch, AS 1/3 Seite hoch, SSP 1/3 Seite quer, AS 1/3 Seite quer, SSP 1/4 Seite hoch, AS 1/4 Seite quer, AS 1/8 Seite, AS Inselanzeige, SSP

7 Hintergrund Politik & Gesellschaft Gastbeitrag von Frank Schäffler, Mitglied des Deutschen Bundestags Frank Schäffl er ist seit 2005 Mitglied der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag. Seine Fachgebiete sind die Europa-, Finanzmarkt- und Währungspolitik. Seit seinem Rücktritt als Obmann im Finanzausschuss im Mai 2010 setzt Schäffler sich als einfacher, aber überaus engagierter Abgeordneter für eine Rückbesinnung der FDP auf ihre ordnungspolitischen Grundsätze ein. Mit konstruktiver Kritik an der Krisenpolitik der Bundesregierung spart er dabei nicht. Schäffl ers politisches Handeln folgt stets seinem klassisch liberalen Kompass, weshalb er insbesondere in der Europa- und Währungspolitik von der Fraktions- und Regierungslinie abweicht. Dabei ist er kein gedanken- und konzeptloser Nein-Sager : Im Herbst 2010 war Schäffl er an der Gründung des Liberalen Aufbruchs beteiligt, einem Forum für klassisch liberal gesinnte Abgeordnete. muss sich wieder an das geltende Recht halten, gerade in der Krise /2013 Die Interventionsspirale der Euro-Rettung dreht sich. Die Einrichtung der sogenannten Banken- oder Finanzmarktunion bringt drei weitere volle Windungen, von denen nun die erste getan ist. Zukünftig wird die Europäische Zentralbank für die Überwachung der Banken im Euroraum zuständig sein. Die beiden weiteren Windungen sind die Vorhaben eines gemeinsamen Abwicklungsmechanismus und einer gemeinsamen Einlagensicherung. Von alledem erhofft man sich, dass der Teufelskreis von Banken und Staaten durchbrochen und so eine nach Lesart der Euroretter Krisenursache beseitigt wird. Superinstitut EZB Das erste Element der Bankenunion ist die gemeinsame Aufsicht bei der Europäischen Zentralbank, die etwas umständlich im Eurokraten-Deutsch als einheitlicher Aufsichtsmechanismus bezeichnet wird. Die EZB soll danach möglichst bald alle Banken der Eurozone überwachen, die Aufsicht praktisch aber erst einmal nur über einige große Institute ausüben. Bei allen anderen Banken bleiben zunächst die nationalen Aufseher zuständig und die EZB hat ein Selbsteintrittsrecht, mit dem sie die Aufsicht von der nationalen Ebene zu sich ziehen kann. Aus den Geburtsumständen der Bankenunion ergibt sich, dass die gemeinsame Aufsicht nicht das gemeinsame Anliegen aller Euro-Mitgliedstaaten ist. Die Bundeskanzlerin stand unter Druck, einer direkten Bankenrekapitalisierung aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus zustimmen zu müssen. Als Gegenleistung hat sie den begierigen potenziellen Anspruchstellern abgerungen, dass diese ihre Banken nicht mehr national beaufsichtigen dürften. Kollektivierung der Schulden Das jetzt vorliegende Ergebnis enttäuscht die Inflationisten. Sie wollten stets eine effektive Bankenunion und meinten damit, dass die Risiken in den Bankbilanzen europäisch kollektiviert werden sollten: Da die Peripherie überschuldet ist, sollten die Euro-Kernländer für die Bankschulden mithaften. Denn der Usus der Bankenrettungen kostet zu viel Staatsgeld. Das kann sich die Peripherie nicht mehr leisten. Teure Bankenrettungen rücken die Staaten in Insolvenznähe. Wenn deren Bonität sinkt, hat dies negative Auswirkungen auf die Kollateral-Qualität der Staatsanleihen. Doch Banken haben selbst Staatsanleihen in ihren Büchern und sind vom Wohlergehen der Staaten abhängig. Staatliche Bankenrettungen sind also nur soweit möglich, wie eine Insolvenzgefährdung mit Rating-Verlust ausgeschlossen wird, weil sonst die Banken wanken müssen. Doch viele Staaten gerade in der Peripherie der Euro-Zone haben diese Grenze längst erreicht oder überschritten. Die direkte Bankenrekapitalisierung aus dem ESM-Topf erlaubt nun die Kreditvergabe an Banken am Staatshaushalt vorbei. Das erhöht nicht die Staatsschulden. Im Ergebnis werden dadurch nicht mehr die Staatsschulden kollektiviert, sondern die Bankschulden. 8 /2013 Dafür stehen nun 60 Mrd. EUR aus dem ESM zur Verfügung. Auf Schließlich wird die Ansiedelung der Aufsicht bei der EZB auch zu diesen Betrag ist die Summe vorerst gedeckelt. Sie reicht das ist deren verstärkter Politisierung beitragen. Die EZB ist bereits heute völlig klar lange nicht aus, um die Probleme in den europäischen nicht mehr unabhängig. Sie ist durch die Käufe von Staatsanleihen Bankbilanzen zu lösen. Eine Aufstockung wird folgen. zum politischen Akteur geworden. Sie hat es auf sich genommen, über die Zusammensetzung des Euro-Raums entscheiden zu Weder effektiv noch objektiv wollen. Dadurch musste sie ihr Mandat, das auf Preisstabilität Weil die Aufsicht insbesondere dazu dient, die Voraussetzungen für ausgerichtet war, verletzen. Sie hat die ihr gesetzten rechtlichen die direkte Bankenrekapitalisierung zu schaffen, ist sie ineffektiv. Grenzen überschritten. Einer Institution, die sich nicht an das Die EZB muss aus dem Nichts und ohne Verwaltungserfahrung für sie geltende Recht hält, kann man keine Aufsicht überlassen. einen Behördenapparat aufbauen. Es wird geschätzt, dass Sie wird die Informationen aus dem Aufsichtsarm zur Gestaltung Aufseher eingestellt werden müssen. Wo diese hohe Zahl qualifizierten Fachpersonals herkommen soll, bleibt ein Rätsel. Neulich Euroraums Milliarden umzuverteilen. Gleichzeitig bewegt sie der Geldpolitik nutzen. Die EZB hat die Macht, innerhalb des hieß es, Nordrhein-Westfalen wolle sich dafür einsetzen, dass in sich in einem rechtlich unkontrollierbaren und demokratisch der Abwicklungsgesellschaft der WestLB geparkte Ex-Banker an unkontrollierten Bereich. die EZB vermittelt werden. Es grenzt an Wahnsinn, in der Mutter aller Bankenkrisen eine neue Aufsicht aus der Erde zu stampfen. Fazit Es hat in Deutschland zehn Jahre gedauert, bis die BaFin ihre Wird es reichen, die EZB in die bisherigen machtbeschränkenden Aufgaben in der heutigen Qualität wahrnimmt. Und selbst die Einhegungsmechanismen zurückzuführen? Da bin ich pessimistisch. Ich vertrete seit Langem die Auffassung, dass die Macht BaFin kann ihre offenen Stellen nicht besetzen. der Zentralbank viel grundsätzlicher zu beschneiden ist, denn die Vorgezeichnet ist auch, dass die einheitliche Aufsicht bei der Dynamik monopolistischer staatlicher Institutionen führt immer EZB nicht objektiv sein wird. Die EZB wendet keine objektiven Kriterien wie etwa die Taylor-Rule an. Statt eine für den nopol ist abzuschaffen. Darin liegt das eigentliche Gegenmittel wieder zu Machtmissbrauch. Kurzum: Das Zentralbankenmo- gesamten Euro-Raum angemessene Zinshöhe zu finden, richtet gegen den Schulden-Teufelskreis. Unser heutiges Geldsystem ist sie sich nach nationalen Interessen. Und genauso wird auch die ein Schneeballsystem ungedeckter Forderungen. Es steht wegen einheitliche Aufsicht bei der EZB von nationalen Interessen erobert werden. Es ist bekannt, dass der Vertreter der Bundesbank kensturms. Das ist der Grund, warum die Euro-Retter als nächstes seiner chronischen Überschuldung ständig vor der Gefahr des Ban- im EZB-Rat, der eine vorsichtigere Gangart im Hinblick auf die die eurolandweite Kollektivierung der Bankenabwicklungs- und bei Draghi beliebten unkonventionellen geldpolitischen Instrumente anstrebt, fortlaufend überstimmt wird. In der Aufsicht Peripherie sind finanziell nicht mehr glaubhaft. Sie können den Einlagensicherungssysteme wollen: Die nationalen Systeme der bei der EZB finden sich die fast identischen Stimmregeln wie Bankensturm nicht mehr verhindern. im EZB-Rat. Es gibt daher keine realistische Aussicht darauf, dass sich die Aufsicht zu einem harten Regulierer entwickelt, Doch statt die Risiken zu kollektivieren, wäre es besser, die Gefahr der die überschuldeten Banken konsequent zulasten der nationalen Rettungstöpfe abwickelt. Das Stimmenübergewicht der Geldsystem auf völlig andere Beine gestellt werden: Staatliche des Bankensturms grundsätzlich zu beseitigen. Dazu muss unser Peripherie wird lieber die tiefen fremden als die leeren eigenen Einlagensicherungssysteme müssen abgeschafft, staatliche Rekapitalisierungen von Banken verboten und der Wettbewerb privater Taschen suchen. Die Verlockung, gemeinsam die Lasten von den nationalen Haushalten zum ESM zu verlagern und nötige Währungen zugelassen werden. Wettbewerb und Haftung disziplinieren, Monopole und Haftungskollektivierung führen zum Aufsichtsmaßnahmen unter Verschleierung der Lage zu verschleppen, wird sehr groß sein. Machtmissbrauch! 8 / Druck und Bindeverfahren: Bogenoffset, Rückendrahtheftung Druckunterlagen: Daten auf CD-Rom, FTP-Übermittlung oder . Lieferung direkt an den Verlag. Farbanzeigen: Euroskala Sonderfarben oder Farbtöne, die durch den Zu sam men druck von Farben der ausschließlich verwendeten Euro skala nicht erreicht werden können, bedürfen besonderer Vereinbarung. Einzelheiten auf An frage. Geringe Tonwert abweichungen sind im To le ranz bereich des Offset-Druck verfahrens be gründet. Technische Daten Zugangsdaten FTP-Server: Host: ftp://ftp.gp-media.de User: GP-Gast Passwort: Upload Dateiformate: X3 PDF / X4 PDF, EPS (vektorisiert) weitere Formate auf Anfrage Datenbeschaffenheit: Post Script-Dateien Zugabe für Beschnitt: 3 mm an allen Seiten Farbseparierung vor Speicherung Ansprechpartner: Robert Berger, stellv. Leiter Herstellung Tel.: +49 (0) 89/ ; Fax: -39, Andreas Potthoff, Leiter Herstellung Tel.: +49 (0) 89/ ; Fax: -39, Auftragsbedingung: Möglichst Bereitstellung eines farb ver bind - lichen Proofs, mindes tens aber einer Kontroll vor lage per Fax an den Verlag parallel zur Daten über mittlung! Bankensturm und Bankenunion Durch die Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB wird aufgeblasen, was abgeschafft werden sollte. Raster: 70er er.de / studio kohlmeier Foto rechte Seite: PantherMedia / coramax (Corina Rosu)

8 Ansprechpartner 8 Media Katharina Meindl Telefon: +49 (0) 89/ Mobil: +49 (0) 163/ Chefredakteur/Geschäftsführer Ralf Flierl Telefon: +49 (0) 89/ Redaktion Ralph Malisch Telefon: +49 (0) 89/ Kontakt Media GmbH Ein Unternehmen der GoingPublic Media AG Hofmannstraße 7a München Telefon: +49 (0) 89/ Fax: +49 (0) 89/ Internet: Geschäfts-/Zahlungsbedingungen Für die Abwicklung von Aufträgen gelten die All ge meinen Geschäftsbedingungen der Media GmbH. Zahlung innerhalb 14 Tagen ab Rech nungs datum netto. Bei Zahlung innerhalb von 8 Tagen 2% Skonto.

Mediadaten 2011. Titelportrait 2 Erscheinungstermine & Themen 4 Anzeigenpreisliste 5 Anzeigenfomate 6 Technische Daten 7 Ansprechpartner/Cross Links 8

Mediadaten 2011. Titelportrait 2 Erscheinungstermine & Themen 4 Anzeigenpreisliste 5 Anzeigenfomate 6 Technische Daten 7 Ansprechpartner/Cross Links 8 Fachzeitschrift rund um Unternehmensübernahmen und Fusionen (Mergers & Acquisitions) im deutsch - sprachigen Raum sowie international. 22. Jahrgang 2011 Mediadaten 2011 Titelportrait 2 Erscheinungstermine

Mehr

Mediadaten 2015. Smart Investor. Print/Online. www.smartinvestor.de

Mediadaten 2015. Smart Investor. Print/Online. www.smartinvestor.de Smart Investor www.smartinvestor.de Mediadaten 2015 Print/Online Verbreitete Auflage 6.457 Exemplare davon verkauft: 5.278 davon Abo : 4.996 2014 Q III IVW Print Titelportrait, Zielgruppen & Inhalte 3

Mehr

Mediadaten 2014. www.ma-review.de. 25. Jahrgang 2014

Mediadaten 2014. www.ma-review.de. 25. Jahrgang 2014 25. Jahrgang 2014 www.ma-review.de www.ma-review.de MERGERS & ACQUISITIONS Beteiligungen Allianzen Restrukturierungen Divestments Private Equity 24. Jahrgang 9/2013 Gedruckt + E-Paper Tablet-Version: Erweitert

Mehr

... BEISPIELE ZEITSCHRIFTEN: Breite x Höhe in mm...

... BEISPIELE ZEITSCHRIFTEN: Breite x Höhe in mm... Media BLACHREPORT :::::::::::::::::::::::::::::::::: EVENT.HOSPITALITY ::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: MESSE+MARKETING ::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::: MUSEUM :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015

# 03 MEDIADATEN 2014/15. Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014. Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 MEDIADATEN 2014/15 Medienpartner: Anzeigenpreisliste Nr. 3 Gültig ab August 2014 Jahressonderheft MyDividends Dividendenchampions 2015 3. Auflage am 21.3.2015 Print-Auflage: 10.000 Exemplare Online-Auflage:

Mehr

IM INTERVIEW: NEBENWERTE: TUR:

IM INTERVIEW: NEBENWERTE: TUR: DEM MAINSTREAM DEN RÜCKEN KEHREN. 11 Mit 52 Seiten Special Immobilienaktien 2011 www.smartinvestor.de Mediadaten 2012 Historie, Titelportrait & Zielgruppen 2 Inhalte, Kampagnen & Kooperationen 3 Erscheinungstermine

Mehr

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2016. Magazin Blog Events Netzwerk

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2016. Magazin Blog Events Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Mediadaten 2016 Magazin Blog Events Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Inhalt/Portrait 2 Inhalt Portrait 3 Termine & Themen 4 Anzeigenpreise 5 Anzeigenformate 6 Online-Formate

Mehr

Unternehmer. Mediadaten 2015. Lückenfüller. Print/Online. unternehmeredition.de. Minderheitsbeteiligungen als Finanzierungsbaustein

Unternehmer. Mediadaten 2015. Lückenfüller. Print/Online. unternehmeredition.de. Minderheitsbeteiligungen als Finanzierungsbaustein unternehmeredition.de Unternehmer Edition 4 Private Equity / M&A Know-how für den Mittelstand Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: www.unternehmeredition.de August 2014 9,80 Euro Mediadaten

Mehr

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us

Mediadaten goingpublic.de. Follow Us Mediadaten goingpublic.de Follow Us goingpublic.de goingpublic.de ist das Kapitalmarktportal der GoingPublic Media AG, das sich auf die Themen Going Public, Being Public und Life Sciences konzentriert.

Mehr

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de

MEDIADATEN 2016. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT. www.mediacenter.haufe.de MEDIADATEN 2016 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2016 PRINT bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2015. Magazin Blog Event Netzwerk

Plattform M&A China/Deutschland by Unternehmeredition. Mediadaten 2015. Magazin Blog Event Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Mediadaten 2015 Magazin Blog Event Netzwerk Plattform M&A China/Deutschland Inhalt/Portrait 2 Inhalt Portrait 3 Termine & Themen 4 Anzeigenpreise 5 Anzeigenformate 6 Online-Formate

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

2012 gültig ab 01.01.2012

2012 gültig ab 01.01.2012 MEDIADATEN 2012 gültig ab 01.01.2012 Allgemeine Informationen Kurzcharakteristik: Das Flensburg Journal ist ein regional erscheinendes Magazin für die Stadt Flensburg, die Region Flensburger Fördenland

Mehr

VentureCapital. Magazin. VentureCapital. Mediadaten 2014. Venture schließen Lücken in der Start-up- Finanzierung. Loans. Magazin. www.vc-magazin.

VentureCapital. Magazin. VentureCapital. Mediadaten 2014. Venture schließen Lücken in der Start-up- Finanzierung. Loans. Magazin. www.vc-magazin. Das für Investoren und Enterpreneure 10 2013 12,50 EUR (D) Mediadaten 2014 Kurzportrait 2 Das für Investoren und Entrepreneure Private Equity Buyouts M&A Auflagen und Leseranalyse 3 Monats- und Sonderausgaben,

Mehr

Mediadaten 2014/2015. TV-prima. Preisliste Nr. 2 Stand: 23.09.2014

Mediadaten 2014/2015. TV-prima. Preisliste Nr. 2 Stand: 23.09.2014 Preisliste Nr. 2 Stand: 23.09.2014 TV-prima 01 Verlag und Ansprechpartner 02 Titelportrait 03 Seitenbeispiele 04 Technische Daten 05 Erscheinungstermine 06 Formate und Preise 07 Beilagen und Beihefter

Mehr

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger.

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger. D A S I N N O V A T I V E K A P I T A L M A R K T - M E D I U M V O N P R O F I S F Ü R P R O F I S Mediadaten 01 / 2014 I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Das Konzept Hochwertige

Mehr

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de Preisliste Nr. 9 (gültig ab 1.1.2015) Alle Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt. Das Kundenmagazin der Buhl Data Service GmbH Titelprofil: Das SteuerSparMagazin ist die Kundenzeitschrift von Buhl Data und

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Mediadaten 2014 Exklusive VIP Print-Edition der Börse am Sonntag + Auflage: 10.000

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

Mediadaten 2013. www.ma-review.de

Mediadaten 2013. www.ma-review.de www.ma-review.de Fachzeitschrift rund um Unternehmensübernahmen und Fusionen (Mergers & Acquisitions) im deutsch - sprachigen Raum sowie international. 24. Jahrgang 2013 MERGERS&ACQUISITIONS Beteiligungen

Mehr

Mediadaten LSB-Magazin und Onlinewerbung 2015

Mediadaten LSB-Magazin und Onlinewerbung 2015 Mediadaten LSB-Magazin und Onlinewerbung 2015 Stand: Juni 2015 1 Verbreitung/Inhalte des LSB-Magazins Das LSB-Magazin ist das zentrale Printmagazin für den organisierten Sport in Niedersachsen. Es erscheint

Mehr

Office Brands Das Marken-Magazin

Office Brands Das Marken-Magazin Das Marken-Magazin Mediainformationen 2009 Stand: 03.03.2009 Seite 1 von 5 www.nehringverlag.de Titelportrait 1 1 Kurzcharakteristik/USP ist das Marken-Magazin der Bürobranche. Die Ausgaben präsentieren

Mehr

Machen Sie doch mal blau!

Machen Sie doch mal blau! Inhaltsangabe und Titelporträt Anzeigenpreisliste Nr.1, gültig ab. 1.1. 2009 Machen Sie doch mal blau! Mediadaten 2009 Preisliste Nr. 1 gültig ab 1. Januar 2009 Inhaltsangabe und Titelporträt Titelporträt

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Neu: Einziges Online-Pflichtblatt der Börse Frankfurt/Main Mediadaten 2015 Exklusive

Mehr

2014/2015. Erscheint am 20. Dezember 2014 Auflage: 10.500 Ex. 3. Jahrgang. Das große Jahressonderheft von AnlegerPlus Mediadaten. www.anlegerplus.

2014/2015. Erscheint am 20. Dezember 2014 Auflage: 10.500 Ex. 3. Jahrgang. Das große Jahressonderheft von AnlegerPlus Mediadaten. www.anlegerplus. anzeigenpreisliste nr. 3 Gültig ab 1. Januar 2014 Das große Jahressonderheft von AnlegerPlus Mediadaten 2014/2015 Erscheint am 20. Dezember 2014 Auflage: 10.500 Ex. 3. Jahrgang www.anlegerplus.de Produktfamilie

Mehr

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012 Mediadaten 2012 gültig ab 01.01.2012 Profil iphone, ipad & Co / www.appsundco.de / Apps, 'Apps&Co' und Apps&Co für ipad Das Magazin iphone, ipad & Co, das Portal www.appsundco.de und unsere Apps unterstützen

Mehr

MEDIADATEN 2014. Das Magazin für Umzugsspedition, Neumöbellogistik und Handling sensibler Güter. www.möbellogistik-magazin.de

MEDIADATEN 2014. Das Magazin für Umzugsspedition, Neumöbellogistik und Handling sensibler Güter. www.möbellogistik-magazin.de le m iel u ffiz edi o m s s a n D o Ö ati rm er AM o f d In 83630 Offizielles Organ des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.v. und der Gruppe Internationaler Möbelspediteure GIM e.v. MöbelLogistik

Mehr

www.european-business-journal.com Media-Informationen Gültig ab 1. Januar 2007

www.european-business-journal.com Media-Informationen Gültig ab 1. Januar 2007 www.european-business-journal.com Media-Informationen Gültig ab 1. Januar 2007 1 Das Magazin/Der Verlag Das Magazin European Business Journal ist eines der wenigen Wirtschaftsmagazine in Europa, die sich

Mehr

front_natabu_schweiz-16_titel-schweiz-07.qxd 04.07.2014 12:57 Seite 1 front_natabu_a-16_natabu_a-07.qxd 04.07.2014 12:55 Seite 1

front_natabu_schweiz-16_titel-schweiz-07.qxd 04.07.2014 12:57 Seite 1 front_natabu_a-16_natabu_a-07.qxd 04.07.2014 12:55 Seite 1 front_natabu-16_d-band1_natabu-07_d-band2.qxd 04.07.2014 13:02 Seite 1 front_natabu-16_d-band3_natabu-07_d-band2.qxd 04.07.2014 12:59 Seite 1 front_natabu_a-16_natabu_a-07.qxd 04.07.2014 12:55 Seite 1

Mehr

Manuelle Medizin. Mediadaten 2012 gültig ab 1. Oktober 2011. mediadaten.springermedizin.de

Manuelle Medizin. Mediadaten 2012 gültig ab 1. Oktober 2011. mediadaten.springermedizin.de mediadaten.springermedizin.de Mediadaten 2012 gültig ab 1. Oktober 2011 Manuelle Medizin Organ der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin e.v. In Zusammenarbeit mit zehn weiteren europäischen Vereinigungen

Mehr

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015 Die Zeitschrift für Direktvermarkter Hülsebrockstr. 8 865 Münster www.hofdirekt.com TRANSPORT: Mit dem Anhänger unterwegs Seit 0 wieder im Landwirtschaftsverlag Münster S.0_Titel.indd.03. 09:0 Anzeigenpreisliste

Mehr

TÜV Media GmbH. Mediadaten 2016 Print und Online

TÜV Media GmbH. Mediadaten 2016 Print und Online TÜV Media GmbH Mediadaten 2016 Print und Online Organ für: fbmt Fachverband für biomedizinische Technik e.v. Bundesverband der Sachverständigen für Medizinprodukte e.v. VDI-Gesellschaft Technologies of

Mehr

Autumn/Winter 2015 IKEA.com/xx. Mia lundström on dream kitchens: rooms to live and be together pxx

Autumn/Winter 2015 IKEA.com/xx. Mia lundström on dream kitchens: rooms to live and be together pxx recipe for SuccESS Mia lundström on dream kitchens: rooms to live and be together pxx PREISLISTE 14 Slug goes here Name Person IKeA r family MAGAzINE Autumn/Winter 2015 IKEA.com/xx #people stories Solo

Mehr

Mediadaten 2015 IFA HEUTE. Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015

Mediadaten 2015 IFA HEUTE. Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015 Mediadaten 2015 IFA HEUTE Das offizielle Magazin zur IFA 2015, vom 4. bis 9. September 2015 IFA Heute Redaktionelles Profil Die IFA HEUTE ist die Publikumszeitschrift der IFA 2015 und richtet sich an die

Mehr

PREISLISTE 2016 NUMMER 9 GÜLTIG AB 1. JANUAR 2016

PREISLISTE 2016 NUMMER 9 GÜLTIG AB 1. JANUAR 2016 PREISLISTE 2016 NUMMER 9 GÜLTIG AB 1. JANUAR 2016 1 REDAKTIONELLES KONZEPT 2 VERLAGS- U. ALLGEMEINE ANGABEN 3 GRUNDPREISE/RABATTE 4 TECHNISCHE ANGABEN 5 TERMINE 6 FORMATE/PREISE 7 AD SPECIALS 8 ANSPRECHPARTNER

Mehr

Unternehmer. Brückenschlag Mittelstand und Private Equity: Was sie verbindet, was sie trennt Seite 6. Mediadaten Edition. unternehmeredition.

Unternehmer. Brückenschlag Mittelstand und Private Equity: Was sie verbindet, was sie trennt Seite 6. Mediadaten Edition. unternehmeredition. Weitere Information zum Thema finden Sie unter: www.unternehmeredition.de unternehmeredition.de Unternehmer Edition 4 Private Equity / M&A Know-how für den Mittelstand Mediadaten 2014 Titelportrait 2 Themen

Mehr

Rechnungsaussteller Auftragsempfänger Druckmaterialempfänger. Tel.:+43(0)1/605 90-0 Fax:+43(0)1/605 90 41. Verrechnen in Provision Werbeabgabe

Rechnungsaussteller Auftragsempfänger Druckmaterialempfänger. Tel.:+43(0)1/605 90-0 Fax:+43(0)1/605 90 41. Verrechnen in Provision Werbeabgabe Titel: TELE Auszug aus der LEADING MediaBase Austria, Gültig ab: 01. Jan 2015 der führenden Datenbank für Tarife und Mediadaten Österreichs. Match-Code: TELE Währung: EUR Alle Angaben ohne Gewähr. (C)

Mehr

MEDIADATEN 2015 2016 Gültig ab 01.01.2015. www.fruehgeborene.de

MEDIADATEN 2015 2016 Gültig ab 01.01.2015. www.fruehgeborene.de MEDIADATEN 2015 2016 Gültig ab 01.01.2015 INHALTE Frühgeborene Magazin des Bundesverbandes Das frühgeborene Kind e.v. beinhaltet wechselnde Schwerpunktthemen rund um die Akutphase in der Klinik, das anschließende

Mehr

DIE ZEIT. Immobilienumfelder. Portfolio. www.zeit.de. www.zeit.de

DIE ZEIT. Immobilienumfelder. Portfolio. www.zeit.de. www.zeit.de DIE ZEIT Immobilienumfelder Portfolio 2016 KURZ VORGESTELLT: DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen Als Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren vielfältigen

Mehr

das neue NEUES LEBEN- Magazin.

das neue NEUES LEBEN- Magazin. das neue NEUES LEBEN- Magazin. www.neuesleben.com Das christliche Ratgeber-Magazin Preisliste gültig ab Januar 2016 1 2 3 4 5 6 7 8 TITELPORTRÄT VERLAGSANGABEN PREISE UND FORMATE SONDERWERBEFORMEN LESERSCHAFT

Mehr

Mediadaten. Preisliste gültig ab 01.10.2015 MEDIADATEN 2016

Mediadaten. Preisliste gültig ab 01.10.2015 MEDIADATEN 2016 Mediadaten Preisliste gültig ab 01.10.2015 # 4 MEDIADATEN 2016 Verlagsangaben VERLAG Panini Verlags GmbH Rotebühlstraße 87 70178 Stuttgart www.panini.de ERSCHEINUNGSWEISE Zweimonatlich COPYPPREIS 6,99

Mehr

CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015

CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015 CI - Das Magazin der Creativen Inneneinrichter Mediadaten 2015 CORPORATE PUBLISHING BMW Magazin CI Magazin results SBC - Schloss Bensberg Classics WEMPE Magazin DAS KONZEPT: Journalistisch, ästhetisch,

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

ads4economy Mediadaten 4investors.de

ads4economy Mediadaten 4investors.de Mediadaten Über 4investors S. 2 Das Börsenportal www. berichtet hauptsächlich über den deutschen Aktienmarkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Aktien aus den Segmenten Mid- und Small Caps aus dem deutschsprachigen

Mehr

Mediadaten 2016. www.ma-review.de. Wertsteigerung in Portfoliounternehm NEU! www.ma-review.de Publikationsorgan 26.

Mediadaten 2016. www.ma-review.de. Wertsteigerung in Portfoliounternehm NEU! www.ma-review.de Publikationsorgan 26. www.ma-review.de www.ma-review.de Publikationsorgan 26. Jahrgang 2/2015 Standpunkt Infrastrukturinvestments als neue Anlagekategorie im Umfeld ler Anlagestrategien aktuel- Private Equity Operative Instrumente

Mehr

Media-Daten2016. Anzeigenpreisliste Nr. 34 gültig ab Folge 1/2016. Hülsebrockstraße 2 8 D-48165 Münster www.rwj-online.de

Media-Daten2016. Anzeigenpreisliste Nr. 34 gültig ab Folge 1/2016. Hülsebrockstraße 2 8 D-48165 Münster www.rwj-online.de Media-Daten2016 Hülsebrockstraße 2 8 D- www.rwj-online.de Die Auflage wird regelmäßig von der IVW geprüft. Kurzcharakteristik/Terminplan 2016/Verlagsangaben Überzeugende Vorteile für Ihre erfolgreiche

Mehr

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE

KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE KINO BLU-RAY DVD GAMES TECHNIK YOUR ENTERTAINMENT GUIDE MEDIAdaten 2015 Das Magazin Ob auf der Kino-Leinwand oder als Blu-ray zu Hause, Big Picture hat alle wichtigen Neuheiten im Blick und hilft dem Leser,

Mehr

media-infos 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing Das Magazin des Marketing Club Berlin e.v.

media-infos 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing Das Magazin des Marketing Club Berlin e.v. Mediaprofil Stand: Januar 2013 Mitglieder schalten günstiger: 15 % auf alle Anzeigenpreise USP Menschen im Marketing richtet sich an Clubmitglieder, Freunde und Interessenten des Clubs, Gäste der Clubveranstaltungen

Mehr

Preisliste Nr. 14, gültig ab 01.01.2016. Mediadaten 2016. starting up FÜR GRÜNDER UND ENTREPRENEURE

Preisliste Nr. 14, gültig ab 01.01.2016. Mediadaten 2016. starting up FÜR GRÜNDER UND ENTREPRENEURE Preisliste Nr. 14, gültig ab 01.01.2016 Mediadaten 2016 starting up FÜR GRÜNDER UND ENTREPRENEURE Titelporträt Redaktionelle Ausrichtung Top-Know-how aus erster Hand, von erstklassigen Wirtschaftsjournalisten

Mehr

www.berlinmedien.com

www.berlinmedien.com Damals Der von hier, die ehrliche Zeitung aus der Mitte Berlins, ist mit seiner fairen Berichterstattung aus der deutschen Hauptstadt, Brandenburg und der Welt fest verankert in den Herzen seiner 263.000

Mehr

Mediadaten und Preisliste

Mediadaten und Preisliste Mediadaten und Preisliste Gültig ab Ausgabe Juni 2013 Gratis für alle Unternehmer in Weser-Ems mit mehr als 500.000 Jahresumsatz Die Verbreitung / Die Themen >> Das Konzept Leitbild des WESER-EMS MANAGER

Mehr

Kinder,Kinder Öffentlichkeitsarbeit

Kinder,Kinder Öffentlichkeitsarbeit 50256 Die Zeitschrift für Sicherheit und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen Ausgabe 3/2015 Kinder,Kinder Öffentlichkeitsarbeit Mediadaten 2016 gültig ab 01.01.2016 Unfälle richtig dokumentieren Zecken

Mehr

Naturwissenschaftliche Rundschau MEDIADATEN 2016 ORGAN DER GESELLSCHAFT DEUTSCHER NATURFORSCHER UND ÄRZTE (GDNÄ)

Naturwissenschaftliche Rundschau MEDIADATEN 2016 ORGAN DER GESELLSCHAFT DEUTSCHER NATURFORSCHER UND ÄRZTE (GDNÄ) Naturwissenschaftliche Rundschau MEDIADATEN 2016 ORGAN DER GESELLSCHAFT DEUTSCHER NATURFORSCHER UND ÄRZTE (GDNÄ) NR Inhalt/Marke 2016 INHALT: 04/05 Verlagsangaben MARKE: 1. PRINT 07 Termin- und Themenplan

Mehr

tempra365 Das Management-Magazin für Office Professionals

tempra365 Das Management-Magazin für Office Professionals tempra365 Das Management-Magazin für Office Professionals Mediadaten 2010 Stand: 28.01.2010 1/7 Titelporträt 1 1 Kurzcharakteristik/USP: tempra365 ist das Management-Magazin für Office Professionals im

Mehr

Die europäische Bankenunion der Königsweg für ein stabiles Bankensystem? Dr. Albrecht Sommer

Die europäische Bankenunion der Königsweg für ein stabiles Bankensystem? Dr. Albrecht Sommer Die europäische Bankenunion der Königsweg für ein stabiles Bankensystem? Inhalt Gründe für die Errichtung einer Bankenunion im Euroraum Der einheitliche Aufsichtsmechanismus Der einheitliche Abwicklungsmechanismus

Mehr

Internet World BusIness GuIdes

Internet World BusIness GuIdes BusIness GuIdes Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlag und Redaktion Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

Anzeigenpreisliste Nr. 2 gültig ab Januar 2016

Anzeigenpreisliste Nr. 2 gültig ab Januar 2016 Anzeigenpreisliste Nr. 2 gültig ab Januar 2016 Inhalt 2 Älter werden in Aachen 3 Profil Anzeigenpreise und -formate 4 Ortspreise 5 Agenturpreise Info 6 Kontakte und Verlagsangaben 7 Technische Daten Profil

Mehr

MEDIADATEN & ANZEIGENTARIF 2016

MEDIADATEN & ANZEIGENTARIF 2016 www.boersen-kurier.at SEIT 1922 MEDIADATEN & ANZEIGENTARIF 2016 LESERPROFIL & MEDIADATEN 50.000 Leser. 20.000 Entscheidungsträger. Woche für Woche. Druckauflage 15.000 (Sonderauflagen bis 20.000) Verbreitete

Mehr

Mediadaten (gültig ab 01.01.2015) TOPNEWS Die Zeitschrift. für unabhängige Vermittler.

Mediadaten (gültig ab 01.01.2015) TOPNEWS Die Zeitschrift. für unabhängige Vermittler. Mediadaten (gültig ab 01.01.2015) TOPNEWS Die Zeitschrift für unabhängige Vermittler. Inhalt Objektprofil 3 Verlagsangaben 4 Formate und Preise 5 Sonderwerbeformen 6 Beileger/Beihefter 7 Rabatt 8 Technische

Mehr

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit MEDIADATEN 2015 Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit TITEL - Verlagsangaben Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 TITEL Deine Region

Mehr

Tarife 2016. Styria Börse Express GmbH Stand: 01.12.2015

Tarife 2016. Styria Börse Express GmbH Stand: 01.12.2015 Tarife 2016 Styria Börse Express GmbH Stand: 01.12.2015 Styria Börse Express GmbH A 1090 Wien, Berggasse 7/7 Tel.: +43 1 236 53 13 Email: office@boerse-express.com Unternehmen 100% Tochter der Styria Medien

Mehr

Mediadaten 2016. 27. Jahrgang. www.ma-review.de. Wertsteigerung in Portfoliounternehmen NEU! www.ma-review.de Publikationsorgan 26.

Mediadaten 2016. 27. Jahrgang. www.ma-review.de. Wertsteigerung in Portfoliounternehmen NEU! www.ma-review.de Publikationsorgan 26. 27. Jahrgang www.ma-review.de www.ma-review.de Publikationsorgan 26. Jahrgang 2/2015 Standpunkt Infrastrukturinvestments als neue Anlagekategorie im Umfeld ler Anlagestrategien aktuel- Private Equity Operative

Mehr

Mediadaten 2016 Anzeigenpreisliste Nr. 12 gültig ab 01.01.2016

Mediadaten 2016 Anzeigenpreisliste Nr. 12 gültig ab 01.01.2016 Mediadaten 2016 Anzeigenpreisliste Nr. 12 gültig ab 01.01.2016 Media- Informationen Schule NRW/Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW Fachzeitschrift für Lehrerinnen und

Mehr

MEDIADATEN. Hintergründe und echte Alternativen. Anzeigen sind wichtige Informationen

MEDIADATEN. Hintergründe und echte Alternativen. Anzeigen sind wichtige Informationen NEUZEIT W I R Z E I G E N A L T E R N A T I V E N MEDIADATEN Bewusstsein für eine Neue Zeit Hintergründe und echte Alternativen Anzeigen sind wichtige Informationen DIE LESERSCHAFT 58 Prozent der NEUZEIT

Mehr

Mediadaten 2015. gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015. gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 gültig ab 01.01.2015 KONTAKT Kontakt Verlag Taunusstraße 54 65183 Wiesbaden T 0611. 9030-0 F 0611. 9030-247 Herausgeber/ Chefredakteur Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Andreas

Mehr

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG Mediadaten 2015 Gültig ab 01.01.2015 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Verlagsangaben und technische Daten Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

Preisliste Nr. 12, gültig ab 1. Januar 2016 Media-Informationen 2016 Fachzeitschrift Online-Portal Newsletter Veranstaltungen

Preisliste Nr. 12, gültig ab 1. Januar 2016 Media-Informationen 2016 Fachzeitschrift Online-Portal Newsletter Veranstaltungen Media-Informationen 2016 Fachzeitschrift Online-Portal Newsletter Veranstaltungen Titelportrait & Verlagsangaben 2 Kurzcharakteristik KoR befasst sich als monatlich erscheinende Fachzeitschrift ausführlich

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

2016 Mediadaten Nr. 2/2015 Gültig ab 01.09.2015

2016 Mediadaten Nr. 2/2015 Gültig ab 01.09.2015 2016 Mediadaten Nr. 2/2015 Gültig ab 01.09.2015 TITELPORTRAIT UND ZIELGRUPPE Konzept Reise vor9 Magazin DIGITAL TO PRINT: Das Reise vor9 Magazin setzt die Erfolgsstory des gleichnamigen Newsletters fort

Mehr

ZBI-Nachrichten. Media-Informationen 2015. www.zbi-berlin.de

ZBI-Nachrichten. Media-Informationen 2015. www.zbi-berlin.de ZBI-Nachrichten I Media- www.zbi-berlin.de Titelporträt Umfangs- und Inhaltsanalyse 1 Kurzcharakteristik Der Zentralverband der Ingenieurvereine (ZBI) e.v. bündelt und vertritt die gesellschafts-, bildungs-

Mehr

RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004

RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004 RalfVielhaber (Hg.) Rendite - Mit Sicherheit Jahrbuch Geldanlage 2004 Ralf Vielhaber und sein internationales Team von Experten und Fachjournalisten aus Wirtschaft und Politik begleiten das Geschehen in

Mehr

Medienprofil: ZEIT GELD

Medienprofil: ZEIT GELD Medienprofil: ZEIT GELD Eine verlässliche Entscheidungsbasis zu Geldanlage, Vorsorge und Versicherung: In ZEIT GELD geht es um Geldanlage in Aktien, Anleihen, Immobilien, aber auch um Vorsorge, Versicherung,

Mehr

Cross-Media Angebote zur

Cross-Media Angebote zur Cross-Media Angebote zur Print Online Newsletter 1. Sonderstrecke in DETAIL 12/2012 Sonderstrecke von 28-32 Seiten, die fester Bestandteil der Ausgabe 12/ 2012 ist. Dadurch ergänzt dieses Special die regulären

Mehr

... www.aktivmedia.biz...

... www.aktivmedia.biz... Media BLACHREPORT :::::::::::::::::::::::::::::::::: EVENT.HOSPITALITY ::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: MESSE+MARKETING ::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::: MUSEUM :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten MEDIADATEN 2016

Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten MEDIADATEN 2016 Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten MEDIADATEN 2016 Medizinische Monatsschrift für Pharmazeuten (MMP) Inhalt/ Marke 2016 INHALT: 04/05 Verlagsangaben MARKE: 1. PRINT 06 Auflagenanalyse 07 Termin-

Mehr

Ride - Bikestyle Magazin

Ride - Bikestyle Magazin Ride - Bikestyle Magazin Mediadaten 2016 Das Mountainbike-Magazin «Ride» gilt als das Lifestyle-Magazin unter den Fahrradzeitschriften und zeichnet sich im Print durch einen sehr hohen Qualitätsanspruch

Mehr

Das regionale Wirtschaftsmagazin für den Süden

Das regionale Wirtschaftsmagazin für den Süden Mediadaten 2012 Das regionale Wirtschaftsmagazin für den Süden Mediadaten Inhalt und Zielgruppe Informativ - regional - unabhängig präsentiert sich das Wirtschaftsmagazin business today seinen Lesern.

Mehr

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG. Neue Mediengesellschaft Ulm mbh. Mediadaten 2014. Gültig ab 01.10.2013

INTERNET WORLD Business Guide ONLINE WERBEPLANUNG. Neue Mediengesellschaft Ulm mbh. Mediadaten 2014. Gültig ab 01.10.2013 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Mediadaten 2014 Gültig ab 01.10.2013 Verlagsangaben und technische Daten Verlag Geschäftsführer Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Bayerstr. 16a 80335 München Telefon 089/74

Mehr

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz München, 7. Dezember 2011 Markus Rieger, Vorstand Inhaltsübersicht 1. 2010 & 2011 in Zahlen 2. Unternehmensziele 3. Aktie & Ausblick 2 1.

Mehr

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011

Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten. Januar 2011 Entry Standard für Anleihen Vermarktungsaktivitäten Januar 2011 Deutsche Börse AG Entry Standard für Anleihen Konzept Bewährtes Entry Standard Konzept auch für Anleihen Zeichnung von Wertpapieren durch

Mehr

MEDIADATEN. Messe & Event UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG. www.messe-event.at. www.facebook.com/messeundevent. www.twitter.

MEDIADATEN. Messe & Event UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG. www.messe-event.at. www.facebook.com/messeundevent. www.twitter. UNSER ZIEL IHR WERBEERFOLG MEDIADATEN 2015 Verlagsdaten Anzeigenannahme Daniela Borka +43/1/740 32-733 d.borka@bohmann.at Vertrieb Themenfelder deckt folgende Themenfelder ab: Messebusiness, Messearchitektur,

Mehr

MEDIADATEN GÜLTIG AB 01.01.2015 PREISLISTE NR. 15

MEDIADATEN GÜLTIG AB 01.01.2015 PREISLISTE NR. 15 V.PRINT.DIGITAL. MEDIADATEN GÜLTIG AB 01.01.2015 PREISLISTE NR. 15 Porträt, reichweite & zielgruppe WWW.DERAKTIoNAER.DE DER AKTIoNÄR online ist das Meinungsund Empfehlungsportal für Börse und Finanzen.

Mehr

Messejournal mit Messeprogramm

Messejournal mit Messeprogramm Messejournal mit Messeprogramm Lebensfreude Messejournal Inhalt Mediadaten. Verlags- & technische Angaben., Internetwerbung. Faxantwort Stand: 09/2015 Verlagsangaben Auflage Herausgeber Format Farbe Zahlungsweise

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

Anzeigenpreisliste 2015

Anzeigenpreisliste 2015 Rundschau Verlagsgesellschaft mbh Postfach 100165 42001 Wuppertal Preisliste Nr. 40 gültig ab 01.01.2015, alle Preise zuzüglich MwSt. Technische Informationen Format: Satzspiegel: Spaltenanzahl: Preise:

Mehr

KRS. Krankenhaus- Rechtsprechung Dokumentation der Entscheidungen aus dem gesamten Krankenhauswesen. Mediadaten

KRS. Krankenhaus- Rechtsprechung Dokumentation der Entscheidungen aus dem gesamten Krankenhauswesen. Mediadaten 2016 KRS Dokumentation der Entscheidungen aus dem gesamten Krankenhauswesen Mediadaten Inhalt KRS 1 Titelporträt T Themen- und Terminplan P Preisliste F Formate und technische Angaben www.krsdigital.de/newsletter

Mehr

WWW.NEUESLEBEN.COM/MEDIA

WWW.NEUESLEBEN.COM/MEDIA 8 KONTAKT/KOMMUNIKATION ANZEIGENVERWALTUNG Magazin NEUES LEBEN Raiffeisenstraße 2 57635 Wölmersen Telefon (0 26 81) 98 77 67 Telefax (0 26 81) 7 06 83 E-Mail: anzeigen@neuesleben.com REDAKTION Magazin

Mehr

XITIX Agentur & Verlag Hildebrandtstraße 9 40215 Düsseldorf Tel.: 0211.37 02 43 Fax: 0211.37 02 42 www.libelle-magazin.de info@libelle-magazin.

XITIX Agentur & Verlag Hildebrandtstraße 9 40215 Düsseldorf Tel.: 0211.37 02 43 Fax: 0211.37 02 42 www.libelle-magazin.de info@libelle-magazin. Stadtmagazin für Leute mit Kindern Mediadaten Nr. 08 2012 INFORMATIONEN Informationen Mediadaten Nr. 08 2012 Zum Heft Die»Libelle«ist das Stadtmagazin für Familien in Düsseldorf und Umgebung. Idee Die»Libelle«fördert

Mehr

Mediadaten www.topfair.de

Mediadaten www.topfair.de Das offizielle Messemagazin Nordstil 2015 Ausgabe Sommer Anzeigenliste Nr. 4 Gültig ab 01.04.2015 Mediadaten www.topfair.de NEU: Top Fair Messemagazin im Vorabversand about Reichweite produkte & medien

Mehr

98.000 Leser im Mittelstand THEMENMAGAZIN HEILBRONN - FRANKEN. www.b4b-heilbronn-franken.de 01.16

98.000 Leser im Mittelstand THEMENMAGAZIN HEILBRONN - FRANKEN. www.b4b-heilbronn-franken.de 01.16 TOP THEMA Wirtschaftsmagazin der ihk heilbronn-f rank en Ihre Werbung in der Print- und Online-Ausgabe! 98.000 Leser im Mittelstand Ihr Weg zum Erfolg. www.b4b-heilbronn-franken.de 01.16 THEMENMAGAZIN

Mehr

Mediadaten 2016. gültig ab 01.01.2016

Mediadaten 2016. gültig ab 01.01.2016 Mediadaten 2016 gültig ab 01.01.2016 KontaKt Kontakt Verlag Taunusstraße 54 65183 Wiesbaden T 0611. 9030-0 F 0611. 9030-247 Herausgeber/ Chefredakteur Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Andreas

Mehr

MEDIADATEN/Preisliste für. Nr. 2 gültig ab 2014

MEDIADATEN/Preisliste für. Nr. 2 gültig ab 2014 MEDIADATEN/Preisliste für FILMDIENST Nr. 2 gültig ab FILMDIENST Das Magazin für Kino und Filmkultur. Der FILMDIENST wurde 1947 gegründet und ist damit die älteste Filmzeitschrift Deutschlands. 14-täglich

Mehr

FRISUREN FRISUREN. Ideale Frisuren für jeden Typ. Mediadaten Gleich ausprobieren

FRISUREN FRISUREN. Ideale Frisuren für jeden Typ. Mediadaten Gleich ausprobieren FRISUREN 3,20 SH 2-2015 TREND Luxemburg 3,80 SFR 5,90 Österreich 3,70 FRISUREN 112 NEUE STYLES ل FRISUREN FRISUREN VON IHREM TEAM 9-2015 ل م ش ل م ش Business Looks Coole Cuts auf Erfolgskurs Pariser Chic

Mehr

ratgeber bauen Anzeigenpreisliste Nr. 15 wärme & energie Sonderheft: Special: gültig ab 01. Januar 2010

ratgeber bauen Anzeigenpreisliste Nr. 15 wärme & energie Sonderheft: Special: gültig ab 01. Januar 2010 Foto: Schwörer Foto: Koralle Foto: Label Foto: Paradigma ratgeber Anzeigenpreisliste Nr. 15 gültig ab 01. Januar 2010 Sonderheft: wärme & energie ratgeber Special: ratgeber ratgeber wendet sich an Bauherren

Mehr

EMEINSAM NS NEUE JAHR.

EMEINSAM NS NEUE JAHR. EMEINSAM NS NEUE JAHR. 13. Jahrgang Erscheinungsweise: wöchentlich ISSN 1432-4911 Österreich 5,50 Schweiz 9,50 SFr Belgien / Luxemburg 5,75 Italien / Spanien 6,60 Kanarische Inseln 6,90 Schöne Bescherung

Mehr

MEDIADATEN 2015 LIFE. CHANGE.at

MEDIADATEN 2015 LIFE. CHANGE.at MEDIADATEN 2015 zielgruppe von lifechange-produkten Strider / www.shutterstock.com Menschen und Entscheidungsträger, die etwas verändern oder investieren wollen. Österreich: 5 Ausgabe 02/12 eigenheim IMPULSE

Mehr

Preisliste hochschulen 2016. Print. Sampling. Merchandising. Mobile. Freecards. Digital. Corporate Publishing. Event-Sponsoring

Preisliste hochschulen 2016. Print. Sampling. Merchandising. Mobile. Freecards. Digital. Corporate Publishing. Event-Sponsoring hochschulen 2016 Sampling Mobile Freecards PLAKATE Event-Sponsoring Print Merchandising PROMOTION Digital Corporate Publishing E-Commerce UNICUM ABI UNICUM ABI Das bundesweite Schülermagazin Ausgabe ET*

Mehr

Leipzig im print online mobil Mediadaten

Leipzig im print online mobil Mediadaten Leipzig im print online mobil Mediadaten Stand Juni 2015 Der Veranstaltungskalender»Leipzig im «ist Ihr kompetenter Partner für erfolgreiche Werbung. Mit einer Auflage von derzeit über 13.000 Exemplaren

Mehr

LE 5: Die institutionelle Arbeitsteilung Deutsche Bundesbank / EZB

LE 5: Die institutionelle Arbeitsteilung Deutsche Bundesbank / EZB LE 5: Die institutionelle Arbeitsteilung Deutsche Bundesbank / EZB 5.1 Einführung 5.2 Die Umsetzung der Politik des ESZB 5.3 Die Rechtsstellung der DBbk 5.4 Die Aufgaben der Deutschen Bundesbank im ESZB

Mehr