DEU PX MMB-322.HDTV. Internet- & Multimedia-TV-Box. mit Android 2.2 und WLAN (optional) Bedienungsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DEU PX-1533-675 MMB-322.HDTV. Internet- & Multimedia-TV-Box. mit Android 2.2 und WLAN (optional) Bedienungsanleitung"

Transkript

1 PX DEU MMB-322.HDTV Internet- & Multimedia-TV-Box mit Android 2.2 und WLAN (optional) Bedienungsanleitung

2

3 MMB-322.HDTV Internet- & Multimedia-TV-Box mit Android 2.2 und WLAN (optional) 03/ JG//AK//LD - EMF

4 DEU Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 - Einführung Einleitung Ihre neue Android-TV-Box Wichtige Hinweise zu Beginn Produktinformationen Produkteigenschaften Produktdetails Anschlussmöglichkeiten HDMI-Verbindung YPbPr-Komponenten-Verbindung AV-/Cinch-Verbindung Audio-Verbindung esata USB LAN Datenträger Bedienmöglichkeiten Aufbau der Menüs Softwaretastatur Text eingeben Zahlen, Symbole und andere Zeichen eingeben

5 Inhaltsverzeichnis DEU 4.3 Textbearbeitung Text auswählen Text ausschneiden / kopieren Text einfügen Steuerung mit der Fernbedienung Steuerung mit Maus und Tastatur Maus Tastatur Kapitel 2 - Einrichtung Ersteinrichtung Installationsassistent Netzwerkeinstellungen LAN-Einstellungen Anbindung über eine feste IP-Adresse Von WLAN auf LAN umstellen WLAN-Einstellungen Anbindung über eine feste IP-Adresse Benachrichtigungen über offene Netzwerke aktivieren WLANs hinzufügen WLANs entfernen Proxy-Einstellungen Sonstige Einstellungen Anzeige Auflösung Größenanpassung Anwendungen Anwendungsinfo

6 Inhaltsverzeichnis DEU 3.3 Sprache & Tastatur Android-Tastatureinstellungen Datum & Uhrzeit Kapitel 3 - Verwendung Filmwiedergabe Videoplayer öffnen Datenträger auswählen Film auswählen Einstellungen vornehmen Steuerung der Wiedergabe Musikwiedergabe Musikplayer öffnen Datenträger auswählen Musik auswählen Steuerung der Wiedergabe Bildwiedergabe Bildbetrachter öffnen Datenträger auswählen Bilder auswählen Steuerung der Wiedergabe Untermenü Internetbrowser Öffnen des Browsers Website aufrufen...100

7 Inhaltsverzeichnis 4.2 Navigieren auf Webseiten Scrollen Zoomen Website durchsuchen DEU 4.3 Navigieren zwischen Webseiten Link öffnen Blättern Browserverlauf anzeigen Häufig besuchte Seiten anzeigen Arbeiten mit mehreren Browser-fenstern Neues Fenster öffnen Zwischen Browserfenstern wechseln Browserfenster schließen Arbeiten mit Lesezeichen Lesezeichen erstellen Lesezeichen öffnen Lesezeichen bearbeiten Lesezeichen weiterleiten Lesezeichen löschen Herunterladen von Dateien Datei herunterladen Herunterladen abbrechen Dateien anzeigen Ändern der Browsereinstellungen Einstellungen für Seiteninhalt Datenschutzeinstellungen Sicherheitseinstellungen Erweiterte Einstellungen anwendung und Konten anwendung öffnen Hinzufügen und Bearbeiten von -konten Konten öffnen Kombinierten Posteingang öffnen Lesen von Nachrichten Nachrichten lesen Nachrichten beantworten

8 Inhaltsverzeichnis DEU 5.5 Markieren von Nachrichten Nachrichten markieren Markierung aufheben Markierte Nachrichten anzeigen Verfassen und Senden von -nachrichten Nachrichten verfassen und senden Arbeiten mit Ordnern für -konten Ordner anzeigen Einstellungen von -konten Kontoeinstellungen ändern kontoeinstellungen Eingehende Nachrichten Ausgehende Nachrichten Apps (Anwendungen) Öffnen des App Centers Anwendungen nach Kategorien durchsuchen Kostenpflichtige Apps erwerben Anwendungen installieren Anwendungen deinstallieren Betriebssystem-Updates Informationen finden Update herunterladen Kapitel 4 - Anhang Codecs, TV-Formate und Auflösungen Audio-und Videocodecs DivX und XVid Codec-Packs Codec-Konverter

9 Inhaltsverzeichnis 1.2 TV-Formate Was ist NTSC? Was ist PAL? DEU 2. Wissenswertes über Netzwerke Basiswissen Netzwerke Hardware Grundlegende Netzwerkbegriffe Dienste in Netzwerken Sicherheitsmaßnahmen in WLAN-Netzwerken Checkliste für die Konfiguration Dateien im Netzwerk freigeben Ordner freigeben Windows Media Player Dateien freigeben Fehlerbehebung Lösungen von Problemen beim Anschluss von USB-Geräten Das USB-Gerät wird nicht erkannt Probleme die im Zusammenhang mit USB-Datenträgern auftreten können Codec-Liste Videoformate Audioformate Bildformate Sonstiges Konformitätserklärung Reinigung und Pflege Technische Daten

10

11 DEU K.1 Kapitel 1 Einführung 11

12

13 DEU K.1 1. Einleitung 13

14 DEU K.1 14

15 1.1 Ihre neue Android-TV-Box 1. Einleitung DEU Sehr geehrte Kunden, vielen Dank für den Kauf dieser Android-TV-Box. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung und befolgen Sie die Hinweise und Tipps, damit Sie die Android-TV-Box optimal nutzen können. K Lieferumfang Android-TV-Box Fernbedienung Netzteil HDMI-Kabel Bedienungsanleitung Zusätzlich benötigt: 2 Batterien des Typs AAA Weitere Anschlusskabel (sofern andere Anschlüsse als HDMI genutzt werden sollen) Internetanschluss Importiert von: PEARL Agency GmbH Pearl-Straße Buggingen 15

16 DEU K Wichtige Hinweise zu Beginn Hinweise zur Nutzung dieser Bedienungsanleitung 1. Einleitung Um diese Bedienungsanleitung möglichst effektiv nutzen zu können, ist es notwendig vorab einige Begriffe und Symbole zu erläutern, die Ihnen im Verlauf dieser Anleitung begegnen werden Verwendete Symbole Dieses Symbol steht für mögliche Gefahren und wichtige Informationen im Umgang mit diesem Produkt. Es wird immer dann verwendet, wenn Sie eindringlich auf etwas hingewiesen werden sollen. Dieses Symbol steht für nützliche Hinweise und Informationen, die im Umgang mit dem Produkt helfen sollen Klippen zu umschiffen und Hürden zu nehmen. Dieses Symbol wird für beispielhafte Anwendungen und Erläuterungen verwendet, die komplexe Vorgehensweisen veranschaulichen und begreiflich machen sollen. Dieses Symbol wird oftmals hinter Fachbegriffen zu finden sein, zu denen weitere Erläuterungen im Glossar zu finden sind. Das Glossar soll dabei helfen, diese Fachbegriffe für den Laien verständlich zu machen und in einen Zusammenhang zu rücken Verwendete Textmittel GROSS- BUCHSTABEN Fettschrift 1. Aufzählungen 2. Aufzählungen a. Aufzählungen Unterpunkte Unterpunkte Großbuchstaben werden immer dann verwendet, wenn es gilt Tasten, Anschluss- oder andere Produkt-Beschriftungen kenntlich zu machen. Fettschrift wird immer dann eingesetzt, wenn Menüpunkte oder genau so bezeichnete Ausdrücke in der Software des Produktes verwendet werden. Aufzählungen werden immer dann verwendet, wenn Sie eine bestimmte Reihenfolge von Schritten befolgen oder die Merkmale des Produktes beziffert werden sollen. Unterpunkte werden immer dann verwendet, wenn mehrere Informationen aufgelistet werden. Sie dienen hauptsächlich zur besseren Hervorhebung der einzelnen Informationen. 16

17 1. Einleitung DEU Gliederung Diese Anleitung ist untergliedert in sechs grundlegende Kapitel: K.1 Kapitel Inhalt Seite 1. Einführung Erläuterungen zur Nutzung dieser Anleitung, Wichtige Hinweise zur Sicherheit im Umgang mit dem Produkt, Übersicht über das Produkt, 11 Anschlussmöglichkeiten und grundlegende Bedienung 2. Einrichtung Konfiguration der Box Verwendung Allgemeine Benutzung, Erläuterung der Hauptfunktionen Anhang Troubleshooting (Problemlösungen), Glossare, Konformitätserklärung Sicherheit & Gewährleistung Diese Bedienungsanleitung dient dazu, Sie mit der Funktionsweise dieses Produktes vertraut zu machen. Bewahren Sie diese Anleitung daher stets gut auf, damit Sie jederzeit darauf zugreifen können. Sie erhalten bei Kauf dieses Produktes zwei Jahre Gewährleistung auf Defekt bei sachgemäßem Gebrauch. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen! Bitte verwenden Sie das Produkt nur in seiner bestimmungsgemäßen Art und Weise. Eine anderweitige Verwendung führt eventuell zu Beschädigungen am Produkt oder an den angeschlossenen Geräten. Öffnen Sie das Produkt niemals eigenmächtig. Führen Sie Reparaturen nie selber aus! Ein Umbauen oder Verändern des Produktes beeinträchtigt die Produktsicherheit. Achtung Verletzungsgefahr! Behandeln Sie das Produkt sorgfältig. Es kann durch Stöße, Schläge oder Fall aus bereits geringer Höhe beschädigt werden. Halten Sie das Produkt fern von Feuchtigkeit und extremer Hitze. Tauchen Sie das Produkt niemals in Wasser oder andere Flüssigkeiten. Es wird keine Haftung für Folgeschäden übernommen. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten! 17

18 1. Einleitung DEU K Entsorgung Ihr neues Produkt wurde mit größter Sorgfalt entwickelt und aus hochwertigen Komponenten gefertigt. Trotzdem muss das Produkt eines Tages entsorgt werden. Die durchgestrichene Mülltonne bedeutet, dass Ihr Produkt am Ende seiner Lebensdauer getrennt vom Hausmüll entsorgt werden muss. Bitte bringen Sie in Zukunft alle elektrischen oder elektronischen Geräte zu den eingerichteten kommunalen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde. Diese nehmen Ihre Geräte entgegen und sorgen für eine ordnungsgemäße und umweltgerechte Verarbeitung. Dadurch verhindern Sie mögliche schädliche Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, die sich durch unsachgemäße Handhabung von Produkten am Ende von deren Lebensdauer ergeben können. Genaue Informationen zur nächstgelegenen Sammelstelle erhalten Sie bei Ihrer Gemeinde Batterien und deren Entsorgung Batterien gehören NICHT in den Hausmüll. Als Verbraucher sind Sie gesetzlich verpflichtet, gebrauchte Batterien zur fachgerechten Entsorgung zurückzugeben. Sie können Ihre Batterien bei den öffentlichen Sammelstellen in Ihrer Gemeinde abgeben oder überall dort, wo Batterien der gleichen Art verkauft werden. Akkus haben eine niedrigere Ausgangsspannung als Batterien. Dies kann in manchen Fällen dazu führen, dass ein Gerät Batterien benötigt und mit Akkus nicht funktioniert. Normale Batterien dürfen nicht wieder aufgeladen werden. Achtung Explosionsgefahr! Verwenden Sie immer Batterien desselben Typs zusammen und ersetzen Sie immer alle Batterien im Gerät zur selben Zeit! Verwenden Sie niemals gleichzeitig Akkus und Batterien in einem Gerät. Das kann zur Überhitzung der Batterien und zu Fehlfunktionen am Gerät führen. Achten Sie unbedingt auf die richtige Polarität der Akkus oder Batterien. Falsch eingesetzte Akkus oder Batterien können zur Zerstörung des Gerätes führen - Brandgefahr. Versuchen Sie nicht, Batterien oder Akkus zu öffnen und werfen Sie Batterien nicht in Feuer. Batterien, aus denen Flüssigkeit austritt, sind gefährlich. Klicken Sie diese nur mit geeigneten Handschuhen. Batterien gehören nicht in die Hände von Kindern. Nehmen Sie die Batterien aus dem Gerät, wenn Sie es für längere Zeit nicht benutzen. 18

19 1. Einleitung Hinweise bei Geräten mit Stromversorgung Das Gerät wird mit elektrischem Strom betrieben, dabei besteht grundsätzlich die Gefahr eines elektrischen Schlags. Deshalb: Fassen Sie den Stecker nie mit nassen Händen an. Betreiben Sie das Gerät nicht im Freien oder in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie den Stecker aus der Steckdose herausziehen wollen, ziehen Sie immer direkt am Stecker. Ziehen Sie niemals am Kabel, es könnte beschädigt werden. Transportieren Sie das Gerät niemals am Kabel. Achten Sie darauf, dass das Stromkabel nicht geknickt, eingeklemmt, überfahren wird oder mit Hitzequellen oder scharfen Kanten in Berührung kommt. Es darf außerdem nicht zur Stolperfalle werden. Benutzen Sie nach Möglichkeit keine Verlängerungskabel. Falls dies unumgänglich ist, benutzen Sie nur GS-geprüfte, spritzwassergeschützte, einfache Verlängerungskabel (keine Mehrfachsteckdosen), die für die Leistungsaufnahme des Geräts ausgelegt sind. Tauchen Sie das Gerät niemals in Wasser oder andere Flüssigkeiten und halten Sie es von Regen und Nässe fern. Stellen Sie vor dem Anschließen an die Stromversorgung sicher, dass die auf dem Typenschild angegebene elektrische Spannung mit der Spannung Ihrer Steckdose übereinstimmt. Benutzen Sie nur Steckdosen mit Schutzkontakt. DEU K.1 19

20

21 DEU K.1 2. Produktinformationen 21

22 DEU K Produkteigenschaften 2. Produktinformationen Wiedergabe von FullHD-Filmen (1080p) Wiedergabe von Musik und Bildern in höchster Qualität Wahlfreie Anbindung an das Internet per LAN oder WLAN Beliebig erweiterbarer Speicherplatz per USB oder microsd-karte Volle Browserunterstützung Volle Flashkompatibilität (Version 10.1) Unterstützung von Maus- und Tastatureingabe OpenGL-Unterstützung Zahlreiche installierbare Apps über das App-Center Vollständig und bequem bedienbar auch per Fernbedienung 22

23 2.2 Produktdetails 2. Produktinformationen DEU Android-TV-Box K.1 Nr. Anschluss Geeignet für Strom LAN HDMI esata USB YPbPr CVBS SD-Slot Netzteil Router, Switch, Notebook TV, Beamer Festplatten, Laufwerke Tastatur, Maus, Hubs, WLAN-Stick, Festplatten, USB-Sticks TV, Beamer TV, Beamer, HiFi-Anlage (Stereo), Aktivboxen microsd-karten (bis 32 GB) Fernbedienung Die Details zur Fernbedienung finden Sie unter Steuerung mit der Fernbedienung auf Seite

24 2. Produktinformationen DEU K Erläuterung der Anschlüsse HDMI Dieser Anschluss dient zur digitalen Übertragung von Bild und Ton auf ein HD-TV-System YPbPr Diese Anschlüsse übertragen Videodaten analog an HD-TV-Systeme CVBS (A/V-Cinch) Diese Anschlüsse dienen zur analogen Übertragung von Audio und Video auf herkömmliche TV-Systeme USB Die vier USB-2.0-Anschlüsse dienen zum Verbinden von Datenträgern sowie von Maus und Tastatur oder einem WLAN-Stick esata Dieser Anschluss dient zur Anbindung von mobilen Festplatten und eignet sich besonders für schnelle Datentransfers von größeren Dateien LAN Dieser Anschluss dient zur Verbindung mit einem Router oder einem Netzwerkswitch. Er wird nur dann genutzt, wenn kein WLAN verfügbar ist oder die Android-TV-Box ausschließlich per Kabel verbunden werden soll. 24

25 DEU K.1 25

26

27 DEU K.1 3. Anschlussmöglichkeiten 27

28 3. Anschlussmöglichkeiten DEU K.1 ACHTUNG: Schalten Sie Ausgabegeräte aus, bevor Sie diese mit der Android-TV-Box verbinden. Schließen Sie möglichst immer nur ein Ausgabegerät gleichzeitig an. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Die Android-TV-Box verfügt über eine Vielzahl von Signalausgängen, mit denen sie mit verschiedenen Ausgabegeräten verbunden werden kann. HINWEIS: Für maximale Bildqualität sollte der HDMI-Anschluss verwendet werden. 28

29 3.1 HDMI-Verbindung 3. Anschlussmöglichkeiten Stecken Sie das HDMI-Kabel in den Anschluss an der Android-TV-Box und verbinden Sie das andere Ende mit einem Ausgabegerät. DEU K.1 29

30 DEU K.1 3. Anschlussmöglichkeiten 3.2 YPbPr-Komponenten-Verbindung Stecken Sie die einzelnen Enden des Komponenten-Kabels in die YPbPr- Anschlüsse der Android-TV-Box. Verbinden Sie das andere Ende mit einem Ausgabegerät. Die Kabelenden sind farblich markiert. Stecken Sie die Enden jeweils in die Anschlüsse mit der passenden farblichen Markierung. 30

31 3.3 AV-/Cinch-Verbindung 3. Anschlussmöglichkeiten Stecken Sie die einzelnen Enden des AV-Kabels in die AV-Anschlüsse der Android-TV-Box. Die Cinch-Kabelenden sind farblich markiert. Stecken Sie die beiden Audiokabel (rot und weiß) in den jeweils passenden Anschluss. Stecken Sie dann das gelbe Ende (Videosignal) in den passenden Anschluss. Verbinden Sie das andere Ende mit einem Ausgabegerät. Beachten Sie auch dort jeweils die Farben der Stecker und Anschlüsse. DEU K.1 31

32 DEU K Audio-Verbindung 3. Anschlussmöglichkeiten Mit dem Audio-Anschluss kann der Beamer zusätzlich an eine Musikanlage oder einen Kopfhörer angeschlossen werden, um den Ton separat wiederzugeben. Stecken Sie ein Audio-Kabel in den passenden Anschluss an der Android-TV-Box und verbinden Sie es mit einer Soundanlage (z. B. 5.1-Anlage) oder stecken Sie passende Kopfhörer in die Android-TV-Box ein. 32

33 3.5 esata 3. Anschlussmöglichkeiten Der esata-datenport kann für den Anschluss von schnellen Festplatten verwendet werden. Beachten Sie dabei, dass das Gehäuse Ihrer externen Festplatte einen esata-anschluss besitzt und Sie das benötigte Kabel zur Verfügung haben. Verbinden Sie den esata-anschluss und die Festplatte dann mit Hilfe des esata-kabels. DEU K.1 Achtung: USB- und esata-kabel ähneln sich. Achten Sie beim Anschluss unbedingt darauf, die richtigen Anschlüsse zu verwenden! 33

34 DEU K USB 3. Anschlussmöglichkeiten Die vier USB-Ports an der Rückseite der Android-TV-Box können für unterschiedliche Geräte verwendet werden. Zum einen können Sie Datenträger und USB-Hubs anschließen, zum anderen aber auch Maus und Tastatur sowie einen WLAN-Stick. Achten Sie beim Anschluss von USB-Geräten darauf, dass manche Geräte nicht erkannt werden können oder bestimmte Voraussetzungen zur Stromversorgung benötigen. Beachten Sie dazu jeweils die Bedienungsanleitungen der betreffenden Geräte. 34

35 3.7 LAN 3. Anschlussmöglichkeiten Der LAN-Anschluss dient als Verbindungsstelle zu Ihrem lokalen Netzwerk. Sollten Sie über kein WLAN verfügen oder das WLAN nicht nutzen wollen, können Sie auf diesem Weg Ihre Android-TV-Box mit dem Internet verbinden. Schließen Sie dazu ein CAT5-Kabel an den LAN-Anschluss der Android-TV- Box an. Verbinden Sie dieses Kabel dann anschließend mit einem Netzwerkswitch oder direkt mit Ihrem Router. DEU K.1 35

36 DEU K Datenträger 3. Anschlussmöglichkeiten Nur mit einem Datenträger mit Mediendateien können Sie auf Ihrer Android- TV-Box entsprechende Inhalte wiedergeben (Ausnahme: Netzwerkfreigaben ). Kopieren Sie dazu die gewünschten Daten von Ihrem Computer entweder auf eine externe Festplatte, einen USB-Stick oder eine SD-Karte. Verbinden Sie anschließend den Datenträger entweder mit einem der USB-Ports oder dem microsd-karten-slot. 36

37 3. Anschlussmöglichkeiten DEU K.1 37

38

39 DEU K.1 4. Bedienmöglichkeiten 39

40 DEU K Aufbau der Menüs 4. Bedienmöglichkeiten Menüs werden auf Ihrer Android-TV-Box in verschiedenen Formen dargestellt. Das Hauptmenü bietet horizontale und vertikale Auswahlmöglichkeiten. Andere Menüs werden als Listen dargestellt oder öffnen sich in Abhängigkeit der aktuellen Auswahl. 4.2 Softwaretastatur Über die Bildschirmtastatur können Sie Text eingeben. In einigen Anwendungen wird die Tastatur automatisch geöffnet. In anderen Anwendungen öffnet sich die Tastatur erst, wenn Sie die Stelle auswählen, an der Sie Text eingeben möchten. 1. Klicken Sie auf einen Vorschlag, um ihn einzugeben. 2. SHIFT : Klicken Sie die Taste einmal, um den nächsten Buchstaben großzuschreiben. 3. Klicken Sie diese Taste, um Zahlen oder Sonderzeichen einzugeben. 4. Verwenden Sie die Leertaste oder ein anderes Satzzeichen, um den Vorschlag (in rot) einzugeben Text eingeben Klicken Sie auf ein Textfeld, in das Sie Text eingeben möchten. Die Bildschirmtastatur wird geöffnet. Klicken Sie die Tasten auf der Tastatur, um mit der Texteingabe zu beginnen. Klicken Sie auf die Leertaste oder ein Satzzeichen, um einen Vorschlag (rot dargestellt) einzugeben. Alternativ klicken Sie einen anderen Vorschlag, um diesen einzugeben oder halten Sie das Wort ganz links außen gedrückt, um es zum Wörterbuch hinzuzufügen. werden Zeichen links vom Cursor ent- Mit der Löschtaste fernt. 40

41 4. Bedienmöglichkeiten Zahlen, Symbole und andere Zeichen eingeben Drücken Sie die Taste Symbole, um zur Tastatur mit Zahlen und Symbolen zu wechseln. Drücken Sie die ALT-Taste, um zusätzliche Symbole anzuzeigen. Durch erneutes Drücken können Sie wieder zurückkehren. Wenn Sie einen Vokal oder die Konsonanten C, N oder S gedrückt halten, wird ein kleines Fenster geöffnet, in dem Sie Akzente oder andere alternative Buchstaben auswählen können. Klicken und halten Sie die Punkt-Taste (. ), um ein kleines Fenster mit einer Reihe von häufig verwendeten Symbolen zu öffnen. Bei fast allen Zahlen und Symbolen wird durch Gedrückthalten ein Fenster mit zusätzlichen Symbolen geöffnet. DEU K.1 41

42 DEU K Textbearbeitung 4. Bedienmöglichkeiten Sie können den Text, den Sie in Textfelder eingeben, bearbeiten und Text mithilfe von Menübefehlen ausschneiden, kopieren und in derselben Anwendung oder in anderen Anwendungen wieder einfügen. 1. Klicken Sie auf das Textfeld mit dem zu bearbeitenden Text. 2. Verschieben Sie den Cursor mithilfe der Navigationstasten oder der Maus an die Position, an der Sie Text hinzufügen oder löschen möchten. Der Cursor ist eine vertikale Linie, die angibt, an welcher Stelle der Text eingefügt wird. 3. Jetzt können Sie Text eingeben, ausschneiden, einfügen oder löschen. 4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie die Zurück Taste, um die Tastatur zu schließen. Je nach Anwendung und Textfeld stehen möglicherweise auch die Optionen Weiter oder Fertig zur Verfügung Text auswählen Wählen Sie den zu kopierenden oder auszuschneidenden Text aus. Der ausgewählte Text wird orange markiert. 1. Klicken Sie auf das Textfeld bzw. den Bereich des Bildschirms, in dem sich der gewünschte Text befindet. 2. Verschieben Sie den Cursor mithilfe der Navigationstasten oder der Maus an den Anfang oder das Ende des auszuwählenden Textes. Sie können auch eine Position in dem Textfeld anklicken, um den Textcursor zu verschieben. 3. Drücken und halten Sie Enter- oder linke Maustaste über dem Textfeld. Es wird ein Menü mit Optionen zum Ausschneiden, Kopieren und für andere Aufgaben mit dem Textfeld angezeigt. 4. Klicken Sie Text auswählen. Sie können auch Alles auswählen klicken, um den gesamten Text in dem Textfeld auszuwählen. 5. Wählen Sie mithilfe der Navigationstasten oder der Maus den gewünschten Text aus. 6. Drücken und halten Sie die Enter- oder linke Maustaste erneut, um ein Menü aufzurufen, über das Sie Ihre Auswahl ausschneiden oder kopieren, den gesamten Text auswählen oder die Textauswahl beenden können. 42

43 4. Bedienmöglichkeiten DEU Text ausschneiden / kopieren 1. Wählen oder schneiden Sie den gewünschten Text aus. 2. Drücken und halten Sie die Enter- oder linke Maustaste über dem ausgewählten Text. 3. Wählen Sie aus dem angezeigten Menü Ausschneiden oder Kopieren aus. Wenn Sie Ausschneiden wählen, wird der ausgewählte Text aus dem Textfeld entfernt. In beiden Fällen wird der Text in einem temporären Verzeichnis auf der Android-TV-Box gespeichert, damit Sie ihn gegebenenfalls in ein anderes Textfeld einfügen können. K Text einfügen 1. Kopieren Sie den einzufügenden Text. 2. Klicken Sie auf das Textfeld, in das Sie den Text einfügen möchten. Sie können Text von einer Anwendung in eine andere Anwendung kopieren. 3. Verschieben Sie den Cursor mithilfe der Navigationstasten oder der Maus an die Position, an der Sie den Text einfügen möchten. 4. Drücken und halten Sie die Enter- oder linke Maustaste. 5. Wählen Sie in dem angezeigten Menü die Option für Einfügen aus. Der Text wird an der Cursorposition eingefügt. Der eingefügte Text verbleibt außerdem in einem temporären Verzeichnis auf der Android-TV-Box, damit Sie ihn noch an einer weiteren Stelle einfügen können. 43

44 DEU K.1 4. Bedienmöglichkeiten 4.4 Steuerung mit der Fernbedienung Die Fernbedienung bietet Ihnen folgende Steuerungsmöglichkeiten: Nr. Taste Funktion Verfügbarkeit Ein/Ausschalten der Android-TV-Box Stummschalten der Android-TV-Box Eingabe von Zahlen und Buchstaben (funktioniert wie bei einem Handy) Auswahl von Kapiteln oder Titeln Eingabe des #-Zeichens Eingabe von Leerzeichen Löschen des letzten Zeichens Ruft Suchfunktionen auf Immer Immer Medienwiedergabe, Textfelder Textfelder Textfelder Texteingabe Browser, manche Apps Navigation in Menüs und anderem Immer 44 Bestätigung von Eingaben/Auswahlen Seitenweises blättern oder scrollen Steuerung von Wiedergaben nach bekanntem Schema Vorerst keine Funktion Regelung der Lautstärke Aufrufen von zusätzlich verfügbaren Menüs Wechselt direkt zurück ins Hauptmenü Umschalten zwischen der Eingabe von Tastatur/Maus und Fernbedienung; Einblenden des Mauszeigers Umschalten zwischen Text und Zahleneingabe Eingabe des *-Zeichens Eingabe von Satz- und Sonderzeichen Immer Immer Browser Zurückkehren zur letzten Menü-/Auswahlebene Vergrößerung/Verkleinerung des Bildausschnittes Abhängig von der Anwendung Medienwiedergabe Immer Abhängig von der Anwendung Immer Immer Textfelder Textfelder Textfelder

45 4. Bedienmöglichkeiten DEU K.1 Hinweis: Die Android-TV-Box kann vollständig mit der Fernbedienung gesteuert werden. Wenn Sie einen Mauszeiger benötigen, kann dieser über die -Taste eingeblendet und anschließend mit den -Tasten über den Bildschirm bewegt werden. 45

46 DEU K.1 4. Bedienmöglichkeiten 4.5 Steuerung mit Maus und Tastatur Alternativ zur Steuerung mit der Fernbedienung kann auch eine Maus und eine Tastatur per USB an die Android-TV-Box angeschlossen werden. Dies ist besonders komfortabel, um im Internet zu surfen oder s zu schreiben. Hinweis: Nicht jede Maus oder Tastatur ist hierfür geeignet. Erkundigen Sie sich im Fachhandel, ob spezielle Anforderungen für die Mäuse oder Tastaturen notwendig sind (besonders trifft dies für programmierbare Tastauren und Mäuse zu, die eine spezielle Software benötigen). Sobald eine Maus angeschlossen wird, erscheint ein Mauszeiger auf dem Bildschirm, mit dem Sie Menüpunkte einfach anklicken können, um Sie auszuwählen. Die rechte Maustaste erfüllt die Funktion einer Zurück-Taste. Um erweiterte Menüs aufzurufen, klicken Sie mit der linken Maustaste für etwa 2 Sekunden z.b. auf eine Datei. Die Tastatur funktioniert zu großen Teilen wie an einem Windows-Computer. Eine Besonderheit ist die Feststelltaste, da Sie die Funktion der AltGr- Taste bei der Eingabe von Sonderzeichen oder \ übernimmt. Änderungen zu den Funktionen einer herkömmlichen Computer-Tastaturbelegung finden Sie auf den nächsten Seiten im Detail Maus Linke Taste 1 Klick Auswählen, Doppelklick Ausführen/Aufrufen, Langer Klick Zusatzoptionen Rechte Taste 1 Klick Zurück zur letzten Ebene, Abbrechen 46

47 4. Bedienmöglichkeiten DEU Tastatur K.1 Taste Änderung Benötigt für Ersetzt die AltGr-Taste Gleiche Funktion wie Umstelltaste Ruft Kontextmenüs auf, wenn verfügbar Suchfunktion aufrufen Steuerung der Lautstärke Rückkehr zum Hauptmenü Gleichwertig mit der -Taste auf der Fernbedienung Gleiche Funktion Groß-/Kleinschreibung, Sonderzeichen Erweiterte Optionen von Apps Suchen von Begriffen im Browser Medienwiedergabe Beendet die aktuelle Anwendung und kehrt zum Hauptmenü zurück Ausschalten der TV-Box Löschen eines Zeichens Scrollen Scrollen einer Webseite Hinweis: Die Tasten des Nummernblocks besitzen nur die Ziffernfunktion. Die Num-Taste besitzt keine Funktion. 47

48

49 DEU K.2 Kapitel 2 Einrichtung 49

50

51 DEU K.2 1. Ersteinrichtung 51

52 DEU K Installationsassistent 1. Ersteinrichtung Nachdem Sie die Android-TV-Box an Ihren Fernseher angeschlossen haben, können Sie sie zum ersten Mal starten. 1. Drücken Sie die POWER-Taste am Gerät oder auf der Fernbedienung. Das Android-System startet und Sie werden durch den Installationsassistenten begrüßt. 2. Starten Sie die Konfiguration mit der ENTER-Taste. Zuerst werden Sie aufgefordert, die Bildschirmanzeige auf Ihr TV-Gerät anzupassen. Mit den Pfeiltasten verschieben Sie die Bildschirmränder nach innen. 52

53 1. Ersteinrichtung DEU 3. Mit der ENTER-Taste wechseln Sie den Modus, Sie können die Ränder mit den Pfeiltasten nach außen verschieben. K.2 4. Wenn Sie den Bildschirm angepasst haben, drücken Sie die -Taste, um mit der Konfiguration fortzufahren. 5. Als nächstes wählen Sie die gewünschte Anzeigesprache aus und bestätigen mit der ENTER-Taste. 6. Wenn Sie den mitgelieferten WLAN-Stick verwenden wollen, schließen Sie ihn jetzt an, falls Sie dies noch nicht erledigt haben. Andernfalls überspringen Sie die Netzwerkinstallation einfach oder wählen den Punkt Ethernet-Netzwerk. 53

54 1. Ersteinrichtung DEU Achtung: Die Netzwerkinstallation erfordert die Kenntnis über vorhandene Netzwerke und deren Zugangsdaten. Im Anhang finden Sie eine Checkliste, in die Sie diese Daten eintragen können. Beachten Sie hierzu auch die Unterlagen Ihres Routers und lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Fachmann beraten. K.2 Hinweis: Sie können Netzwerke jederzeit nachinstallieren. Beachten Sie dazu das Kapitel Netzwerkeinstellungen auf Seite Wählen Sie dann WLAN-Netzwerk aus und bestätigen Sie mit der ENTER-Taste. 54

55 1. Ersteinrichtung 8. Die Android-TV-Box beginnt mit der Suche nach verfügbaren WLAN- Netzwerken. DEU K.2 9. Nachdem die Suche abgeschlossen ist, wählen Sie das gewünschte Netzwerk aus der Liste aus und bestätigen mit der ENTER-Taste. Hinweis: Durch Verschlüsselung gesicherte Netzwerke werden mit einem Schlosssymbol gekennzeichnet. Nicht sichtbare Netzwerke (SSID) können Sie über den Punkt Fügen Sie ein Wi-Fi Netzwerk hinzu anbinden. 55

56 1. Ersteinrichtung DEU 10. Bei verschlüsselten Netzwerken werden Sie nun aufgefordert den Netzwerkschlüssel einzugeben. Nutzen Sie hierzu entweder die Fernbedienung (siehe Kapitel 1) oder komfortabler eine angeschlossene Tastatur. Wählen Sie abschließend die Schaltfläche Weiter. K Im nächsten Fenster sehen Sie nochmals eine kleine Übersicht. Wählen Sie die Schaltfläche Anschliessen, um die Android-TV-Box mit dem Netzwerk zu verbinden oder Beenden, um den Vorgang abzubrechen. 56

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS

WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS DEU Schnellstartanleitung WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs PX-1091 WLAN Netzwerk-Videorecorder & Media-Server NAS für 2 SATA-HDDs Schnellstartanleitung 01/2009 - JG//CE//VG

Mehr

300Mbit WLAN-USB-Dongle USB2.0, N-Draft, WiFi

300Mbit WLAN-USB-Dongle USB2.0, N-Draft, WiFi DEU 300Mbit WLAN-USB-Dongle USB2.0, N-Draft, WiFi Bedienungsanleitung PX-8218-675 300Mbit WLAN-USB-Dongle USB2.0, N-Draft, WiFi 01/2012 - EX:CK//EX:CK//SF DEU Inhaltsverzeichnis Ihr neuer WLAN-USB-Dongle...

Mehr

MMB-22.HDTV HDMI-Multimedia- & Web-Box

MMB-22.HDTV HDMI-Multimedia- & Web-Box PX-1532-675 MMB-22.HDTV HDMI-Multimedia- & Web-Box mit Android 2.2 Bedienungsanleitung MMB-22.HDTV HDMI-Multimedia- & Web-Box mit Android 2.2 04/2011 - JG//CE//LD - EF INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis

Mehr

300Mbit WLAN-USB-Dongle USB 2.0, N-Draft, WiFi

300Mbit WLAN-USB-Dongle USB 2.0, N-Draft, WiFi DEU 300Mbit WLAN-USB-Dongle USB 2.0, N-Draft, WiFi Bedienungsanleitung PX-8218-675 300Mbit WLAN-USB-Dongle USB 2.0, N-Draft, WiFi 01/2012 - HSc//EX:CK//EX:CK//SF DEU INHALTSVERZEICHNIS Ihr neuer WLAN-USB-Dongle...

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista

A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB VV 5522 für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7

A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 585 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7

A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box ADB DV 2210 für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows Vista Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 8 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10

A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Technicolor TG588 für Windows 10 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Windows 7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen automatisch

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN)

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) Einbindung der ReelBox in ein Netzwerk Die ReelBox kann in wenigen Schritten in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden. Die

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung

SGH-A300 WAP-Browser Bedienungsanleitung * Manche Beschreibungen in diesem Handbuch treffen eventuell nicht auf Ihr Telefon zu. Dies hängt von der installierten Software und/oder Ihrem Netzbetreiber ab. SGH-A300 Bedienungsanleitung ELECTRONICS

Mehr

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0

Bedienungsanleitung für. Android Box 3.0 Bedienungsanleitung für Android Box 3.0 Android Box 3.0 Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor Sie das Gerät

Mehr

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper Infoblatt BROWSER TIPSS Mozilla Firefox & Internet Explorer 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand:

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Bedienungsanleitung. 1 S eite

Bedienungsanleitung. 1 S eite Bedienungsanleitung 1 S eite Bedienungsanleitung OPTIMUSS underline Fernbedienung Grundfunktionen Informationsleiste / InfoBar EPG Senderliste Hauptmenü Funktionen Programm Installation System Einstellungen

Mehr

Mobiler DVD-Player PDX-1285

Mobiler DVD-Player PDX-1285 Mobiler DVD-Player PDX-1285 10006077 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch

Mehr

Bedienungsanleitung Digital TV

Bedienungsanleitung Digital TV Bedienungsanleitung Digital TV Inhalt Ihrer Lieferung 1. Empfangsbox einrichten 1. Plazierung 1. Empfangsbox 2. Ethernet Kabel anschliessen 3. Fernseher anschliessen 4. Netzteil anschliessen 5. Empfangsbox

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr

) 9 ] ? ß \ R T Z U I O P Ü * + ~ _ - Alt Gr Tastenkombinationen mit der Windows-Taste Die Windows-Taste ist auf den meisten Tastaturen links der Leertaste zwischen den Tasten STRG und ALT sowie rechts der Leertaste zwischen den Tasten ALT GR und

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick Das Kapitel im Überblick WLAN-Router konfigurieren Eine WLAN-Verbindung herstellen Internetverbindung per Modem Dateien auf OneDrive speichern Dateien auf OneDrive freigeben Mit OneDrive Office-Produkte

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7

A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box PRG AV4202N für Mac OS X 10.6 & 10.7 Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX.

Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX. MuVo TX 256MB Allgemeine Informationen Audible Formate PC kompatibel Mac kompatibel Ja Nein Einführung Beinhaltet Informationen über den Kauf von Audible-Titeln und die Übertragung auf den MuVo TX. Wiedergabe

Mehr

FAQ für Transformer TF201

FAQ für Transformer TF201 FAQ für Transformer TF201 Dateien verwalten... 2 Wie greife ich auf meine in der microsd-, SD-Karte und einen USB-Datenträger gespeicherten Daten zu?... 2 Wie verschiebe ich eine markierte Datei in einen

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie (W)LAN Tutorial Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt wie eine Verbindung zwischen ProfiLux mit LAN-Karte (PLM-LAN) oder WLAN-Karte (PLM-WLAN) und PC hergestellt wird. Zur Umsetzung der nachfolgend

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Smart PC Stick Bedienungsanleitung Lieferumfang

Smart PC Stick Bedienungsanleitung Lieferumfang Bedienungsanleitung für Smart PC Stick Copyright JOY it Smart PC Stick Bedienungsanleitung Danke, dass Sie unser innovatives Produkt erworben haben. Bitte lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung bevor

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Externes 3,5 IDE Festplattengehäuse USB 2.0 Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde! Wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Homepage bearbeiten Neue Beiträge einfügen / Seiten ändern (Kurzanleitung)

Homepage bearbeiten Neue Beiträge einfügen / Seiten ändern (Kurzanleitung) Homepage bearbeiten Neue Beiträge einfügen / Seiten ändern (Kurzanleitung) Die folgende Kurzanleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen, die Sie zum Einfügen von neuen Beiträgen oder zum Ändern von

Mehr

1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen

1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen 1 Softwareinstallation, Bedienoberfläche, Apple-ID und Einstellungen 1. itunes im Schnelldurchlauf: Software installieren, Bedienoberfläche kennenlernen, Apple-ID anlegen, nützliche Einstellungen vornehmen

Mehr

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router

Bedienungsanleitung Wireless-N Mini-Router Bedienungsanleitung Wireless-N AP/Repeater Mini-Router 1 Inhalt Seite 1. Der Mini-Router 02 2. Verbinden mit dem Wireless-N Router 02 1) Zugriff über W-LAN 03 2) Zugriff über Kabel 04 3. Konfiguration

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren

3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren 3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren In Kapitel 2 haben wir Ihnen die Grundbedienung Ihres Nexus 7 erklärt. Da Sie sich nun auf Ihrem Tablet zurechtfinden,

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15

USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 USB Plattenspieler Koolsound TDJ-15 10003451 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig

Mehr

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer

Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer Manuelle WLAN-Einrichtung auf dem Computer B Für eine WLAN-Funknetz Verbindung benötigen Sie einen WLAN-Adapter in Ihrem Computer, z.b. im Notebook integrierter WLAN-Adapter WLAN USB-Stick WLAN PCI-Karte

Mehr

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio

JRIVER MEDIA CENTER INSTALLATION UND KONFIGURATION. unique high end audio INSTALLATION UND KONFIGURATION INDEX 1. Installation des JRiver Media Center 19... 3 1.1 Installation der Software JRiver Media Center 19... 3 1.2 Verwaltung der Multimedia-Dateien in JRiver Media Center

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten

FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten Bedienungsanleitung PX-3667-675 FullHD-Mini-Mediaplayer MVP-25.HDD für 2,5 -SATA-Festplatten 10/2011 - EX:CK//EX:CK//GF INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr