Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD"

Transkript

1 Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD Inhalt Allgemeine Grundlagen Codecs / Container Vom Camcorder zum PC / Module - Devices Linuxsoftware zur Videomanipulation Vom PC zur DVD DVD-Authoring praktische Beispiele 1

2 Grundlagen Codecs - Container Ein Codec beschreibt, wie Video- und Audioinformationen in digitaler Form dargestellt werden. Um die Datenmenge zu verringern kommen oft Kompressionsverfahren zum Einsatz. Man unterscheidet zwischen verlustfreien und verlustbehafteten Verfahren. weitere Eigenschaften sind Framerate, Bildgröße und Farbraum z.b. PAL 720x576, 25Frames/s Container enthalten Multimediadaten und Metadaten z.b. (mehere) Audio, Video und Syncronisationsdaten Es gibt Codecs und Container mit gleicher Bezeichnung 2

3 MPEG-Codecs MPEG - motion pictures experts group legen Dateiformate und Verfahren fest MPEG-1 VCD 1,2-3MBit/s MPEG-2 S-VHS DVD, DVB HDTV bis 4Mbit/s bis 15MBit/s bis 80MBits/s MPEG-3 mittlerweile im MPEG-2 Standard implementiert nicht zu verwechseln mit MP3 ( = MPEG-1 Layer 3) MPEG-4 ist ein Containerformat 3

4 Container AVI - audio video interleaved nicht für moderne Video-Formate geeignet Quicktime - MOV Multimedia-Architektur von Apple MPEG- Programmströme zur Speicherung auf Medien (Platte, DVD...) - einfach MPEG-Transportströme unterteilt Programmstrom-Päckchen in kurze Teilstücke zusätzlich Datenkanäle, z.b. Verschlüsselung, EPG 4

5 Aufbau - MPEG-2 Format Bilder werden unterschiedlich stark komprimiert und zu unterschiedlichen Zwecken benutzt I-Frames -> Vollbilder -> Standbild P-Frames + B-Frames -> reduzierte Inhalte Alle zusammen nennt man eine Group of Pictures - GOP 5

6 Vom Camcorder zum PC bevorzugter Weg: Firewire gute Linuxunterstützung Module: raw1394, dv1394, ohci1394,ieee1394 Devices: /dev/raw1394, /dev/dv1394 Linux Hotplug-System (udev) 6

7 Software -grundlegende Programme bei den grundlegenden Videoprogrammen handelt es sich um textbasierte Programme zum aufnehmen komprimieren codieren, decodieren, umcodieren skalieren entrauschen multiplexen 7

8 Software -grundlegende Programme auf diese grundlegenden Programme greifen nahezu alle grafischen Programme zurück dazu gehören mjpegtools FFmpeg transcode mencoder 8

9 freie Software - grundlegende Probleme Die gezeigten Programme enthalten alle Codecs die besonders in den USA patentrechtlich geschützt sind (Software/Logikpatente) und deshalb dort vom Endnutzer für den rechtlich korrekten Betrieb Lizenzgebühren bezahlt werden müssten (2,50 / Programm und Nutzer), auch wenn die MPEG nicht an der Entwicklung beteiligt war Beispiel: der Kauf einer DVD berechtigt dazu noch lange nicht diese auch anzuschauen In Europa drohen mit der Einführung des EU- Gemeinschaftspatents ähnliche Zustände Deshalb verzichten freie Distributionen meist auf diese Programme. Diese sind dann aus weiteren Quellen oder nur im Quellcode zu beziehen. 9

10 Kino Videobearbeitung unter Linux grafische Schnittprogramme wird mit den meisten Distributionen mitgeliefert -> Vorteil erlaubt Aufnahme, Schneiden, Übergänge, Filter sehr gute Exportfunktion kann nur eine Video und Audiospur handeln einfache Handhabung 10

11 grafische Schnittprogramme Cinelerra Videobearbeitung unter Linux hat professionelle Ansprüche bevorzugt das Quicktime Format kann mehrere Video- und Audiospuren handeln, die ein- und überblended werden können, Übergänge, Filter, Effekte arbeitet nicht destruktiv stellt hohe Hardwareansprüche u.u. schwierige Installation 11

12 Vom PC zur DVD - DVD-Authoring DVD-Author Videobearbeitung unter Linux allen Anwendungen zugrunde liegendes textbasiertes Programm liest die DVD-Informationen aus einer XML-Textdatei erstellt die DVD-Struktur grafische Frontends DVDStyler QDVDAuthor Kmediafactory Kino (mit Abstrichen) 12

13 Links - Programmquellen mjpegtools - FFmpeg - transcode - mencoder/mplayer - Kino - Cinelerra - DVDauthor - DVDstyler - Kmediafactory - QDVDauthor - 13

14 Links Howtos - Dokumentationen mjpegtools Howto FFmpeg Dikumentation transcode mencoder Kino Cinelerra DVDauthor DVDStyler QDVDauthor Kmediafactory - Fehlanzeige 14

15 Das Ganze gibt es auch zum runterladen: Ende des ersten Teils 15

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten Tom Krug 31.03.15 1 2 3 4 5 Ergebnis der Einspielen in Bearbeitung im Belichtung Aufnahme PC, Casablanca Schnittprogramm Export nach Bearbeitung Mini-DV SD (720 x 576 50i) HDV2 (1440 x1080 50i) Speicherkarte,

Mehr

Distribution im Internet 1

Distribution im Internet 1 Distribution im Internet 1 Video-Komprimierung & Distribution 1 Intro Container h.264 XDCam MPEG-2 mp3 DV aac XVid Cinepak Flash ON2 Codecs Movie 2 Container-Formate Quicktime (.mov) AVI (.avi) Windows

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv 1 Inhalt Video-Verarbeitung: Verarbeitung: Wiedergabe, Aufnahme

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate Decodierung, Encodierung http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Oliver Lietz - Multimediatechnik / Video - 2010 1 Inhalt Video-Verarbeitung:

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Verarbeitung Verarbeitung / Codecs / Formate http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Videoverarbeitung / Wiedergabe Einlesen von Videodaten von einer Quelle Disk/Internet/WLAN,

Mehr

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger

30. Okt. 2014. Codec, Wrapper und ihre Rolle in der. Langzeitarchivierung: Eine Übersicht. Peter Bubestinger 1 / 36 30. Okt. 2014 2 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video 3 / 36 Choose your destiny Die Dreifaltigkeit von digitalem Video Dateiendung = Aussagen wie Die Videos sind im Flash/AVI/Quicktime

Mehr

VIDEO / AUDIO1. 16. Dezember 2005 Claudia Große, Britta Wartke. Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke

VIDEO / AUDIO1. 16. Dezember 2005 Claudia Große, Britta Wartke. Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke VIDEO / AUDIO1 Ein Referat von Claudia Große und Britta Wartke 1. Codec? Verfahren zur digitalen De-/Codierung von Daten und Signalen (coder und decoder) Verlustfreie Codierung kaum möglich, Einbußen bei

Mehr

Einführung digitaler Videoschnitt

Einführung digitaler Videoschnitt Einführung digitaler Videoschnitt 1. Grundbegriffe 2. Überblick Videoschnittsoftware 3. Anschlussmöglichkeiten 4. Vorstellung Windows Movie Maker 5. Ausgabeformate Grundbegriffe digitaler Videoschnitt

Mehr

1 Systemvoraussetzungen und Installation

1 Systemvoraussetzungen und Installation 1 Systemvoraussetzungen und Installation den erschweren, ist in MAGIX Video deluxe ein bildgenauer Schnitt möglich. Erfordert eine kostenlose Freischaltung. AVI (Audio Video Interleave): Ein älteres Containerformat

Mehr

Digitale Videoformate

Digitale Videoformate Was ist Video? Begriffsklärung: Videotechnik: allgemeine Verfahren und Ausstattung zur elektronischen Aufzeichnung, Speicherung und Wiedergabe von Bewegtbildinformationen und Toninformationen Video: jegliche

Mehr

Open Source Software im Unterricht. Multimedia-Arbeiten

Open Source Software im Unterricht. Multimedia-Arbeiten Open Source Software im Unterricht Multimedia-Arbeiten Agenda Graphics Audio Video Q&A 2 Generelle Bemerkungen Dutzende (viel mehr als in diesen Slides!) von Multimedia-Programmen nur die wichtigsten Einsatzbereiche

Mehr

(Aufbau einer Video DVD)

(Aufbau einer Video DVD) DVD-Authoring (Aufbau einer Video DVD) Was ist DVD-Authoring? Wie ist eine Video DVD aufgebaut? Welche Möglichkeiten gibt es um, bei einer Video-DVD ein Menü zu gestalten? Welche Programme unterstützen

Mehr

Erklärung und Unterschiede der Video-Formate

Erklärung und Unterschiede der Video-Formate Erklärung und Unterschiede der Video-Formate Also dann mal los: Alles was mit Avi enden soll wird mit VirtualDub bearbeitet Alles was als mpg enden soll in TMPGEnc Formate: DivX (derzeit 5.03, komp. mit

Mehr

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge

Pre-Roll. Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Pre-Roll Vorgeschalteter Spot mit maximal 30 Sekunden Länge Beim PreRoll Ad wird Ihre Werbebotschaft vor den redaktionellen Video-Content geschaltet oder als Sponsoring-Opener geschaltet. Sobald der User

Mehr

OCG Web Video. OCG Web Video Syllabus Version 2.0. Professionelle Gestaltung von Websites

OCG Web Video. OCG Web Video Syllabus Version 2.0. Professionelle Gestaltung von Websites OCG Web Video OCG Web Video Syllabus Version 2.0 Professionelle Gestaltung von Websites Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) Wollzeile 1-3 A-1010 Wien Tel: +43 1 512 02 35-0 Fax: +43 1 512 02 35-9

Mehr

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate

Kompression und Datenformate. Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate Kompression und Datenformate Grundlagen der Bildspeicherung, Kompressionsverfahren, Datenformate Digitale Speicherung von Bildern Digitalisierung Informationsgehalt Speicherbedarf Kompression von Multimediadaten

Mehr

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT VIDEO-SYSTEME: Analoge Systeme Video8/VHS Bildqualität unbefriedigend Hi-8/S-VHS Bildqualität ausreichend Digitale Systeme Mini-DV/Digital8 Bildqualität

Mehr

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Überblick Streaming Media Streaming Anbieter Benötigte Software Vorführung Videostreaming Streaming Was ist Streaming? Sender Daten Empfänger Kontinuierlicher Datenstrom

Mehr

FreieSoftwareOG. Screencasts mit Linux

FreieSoftwareOG. Screencasts mit Linux FreieSoftwareOG Screencasts mit Linux Was bedeutet Screencast? Ein Screencast (engl.) ist ein digitaler Film, häufig von Audio- Kommentaren begleitet, der die Abläufe bei der Verwendung von Software am

Mehr

Skriptum. Klaus Luger www.feldmoos.at

Skriptum. Klaus Luger www.feldmoos.at Skriptum Klaus Luger www.feldmoos.at Nonlinearer Videoschnitt bedeutet das Editieren von digital vorhanden Medien in freier Reihenfolge. Das Originalmaterial (Filmclips, Standbilder, Grafiken, Sounds,

Mehr

Videos die Videokamera

Videos die Videokamera Videos die Videokamera Steffen Schwientek Kurzvortrag zum Videokurs Themen heute Kurze Einführung in die Videotechnik Drehen eines kurzen Dokumentarfilmes Fernsehtechnik Kameratechnik (Kleine) Kaufberatung

Mehr

Videokodierung MPEG. Dirk Theisen

Videokodierung MPEG. Dirk Theisen MPEG Dirk Theisen Proseminar Multimediadatenbanken und Retrieval Institute for Web Science and Technologies FB4 Computer Science Universität Koblenz-Landau, 56070 Koblenz, Germany dirktheisen@uni-koblenz.de

Mehr

Einführung Bewegtbild

Einführung Bewegtbild Einführung Bewegtbild Fernsehformate: PAL (Phase Alternation Line): Europäisches Bildformat, 50 Hz. NTSC (National Television Standards Committee): US Bildformat, 60 Hz. 50 und 60 Hz sind die allgemein

Mehr

Codec - Liste. Erfolg ist machbar!

Codec - Liste. Erfolg ist machbar! Codec - Liste Erfolg ist machbar! GXF MPEG-2 IPB HD Y Y Y Image Sequences Image Seq. BMP Y Y Y Image Seq. DPX Y N Y Image Seq. JPEG Y Y Y Image Seq. JPEG2000 N Y Y Image Seq. MacPaint N Y Y Image Seq.

Mehr

7. Bewegtbilder. 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate. Literatur:!

7. Bewegtbilder. 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate. Literatur:! 7. Bewegtbilder 7.1! Bewegungswahrnehmung! 7.2! Videokompression!!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2! 7.3! Videodatenformate Literatur:! Arne Heyna/Marc Briede/Ulrich Schmidt: Datenformate im Medienbereich,

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Falko Dreßler, Regionales Rechenzentrum falko.dressler@rrze.uni-erlangen.de 1 Überblick Einteilung Videokommunikation Meeting vs. Broadcast Transportnetze

Mehr

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren

Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren Analyse und Vergleich aktueller Videokompressionsverfahren 29.05.2008 Inhalt 1 Grundlagen der Videocodierung Frame-Typen & Farbraum Diskrete Konsinustransformation & Quantisierung MPEG Encoder 2 MPEG4

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 2 ERSTELLUNG EINES VIDEOS MIT DEM WINDOWS MOVIE MAKER... 5 2.1 Vorbemerkungen...

Mehr

Videodateien aufbereiten

Videodateien aufbereiten Autorin: Anita Holdener M: anita.holdener@hslu.ch T: 041-228 40 18 Videodateien aufbereiten 3.0 - März 13 Videodateien aufbereiten Video Aufbereitung 2.1 - März 13 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Digitale Medien 29.06.2009. Übersicht. Aufbau des analogen Fernsehbildes. Analoge Fernsehnormen. Analoge Fernsehnormen. Was ist Video?

Digitale Medien 29.06.2009. Übersicht. Aufbau des analogen Fernsehbildes. Analoge Fernsehnormen. Analoge Fernsehnormen. Was ist Video? Übersicht Digitale Medien 12. Video am Computer Begriff Video Fernseh und Videostandards Video am Computer Probleme Kenngrößen eines digitalenit Videos im Dtil Detail Aufbau eines Video Frames Größenkalkulation

Mehr

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr.

Multimedia Systeme. Dr. The Anh Vuong. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de. Multimedia Systeme. Dr. email: vuongtheanh@netscape.net http: www.dr-vuong.de 2001-2006 by, Seite 1 Software Tool für Multimedia Multimedia Anwendung Authoring Software BildverarbeitungsSoftware 2001-2006 by, Seite 2 05.06.2004

Mehr

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck)

Südtiroler Kinowerbung (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) (CINEPLEXX Bozen ODEON CINECENTER Bruneck) Beschreibung Cine-Pictures Die Kommunikation über das Produkt Cine-Picture muss wie ein Werbeplakat betrachtet werden; die Information soll vom Betrachter unmittelbar

Mehr

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v.

Praktischer DivX Workshop. Horst Wenske Entropia e.v. Praktischer DivX Workshop Horst Wenske Entropia e.v. Was ist DivX ;-)?; Veränderter MS MPEG4 Codec - ASF (DivX ;-); ) 3.11 alpha) Freie DivX Version (momentan Final 4.01) Wird zum komprimieren von Videofilmen

Mehr

Schüler/innen produzieren Videos

Schüler/innen produzieren Videos Werkstatt Schüler/innen produzieren Videos Toni Nyffenegger Inhaltsverzeichnis Videobearbeitung am Computer - Werkstatt... 2 Überblick / Planung... 3 Kamerahandling... 5 Merkblatt Kamerahandling... 6 Drehbuch,

Mehr

Videoformate. Videostandards. Digitales Fernsehen (Übertragungsstandards) Peripherie DVB-H, DVB-T, DVB-C, DVB-S, DVB-S2, HDTV, MPEG-2, H.

Videoformate. Videostandards. Digitales Fernsehen (Übertragungsstandards) Peripherie DVB-H, DVB-T, DVB-C, DVB-S, DVB-S2, HDTV, MPEG-2, H. Videoformate DVB-H, DVB-T, DVB-C, DVB-S, DVB-S2, HDTV, MPEG-2, H.264 Videostandards Digitales Fernsehen (Übertragungsstandards) Peripherie A. Grohmann, Leipzig Titel Titel Inhalt Links Glossar Videoformate

Mehr

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Medien Formate... 2 Medien Arten... 2 Anschlüsse... 3 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Wiedergabe... 5 VCD... 5 SVCD... 6 Foto CD... 6 MP3`s... 6 Audio CD`s...

Mehr

Videokonferenz VIDEOKONFERENZ. Dr. Erwin Bratengeyer DU 00/ 1

Videokonferenz VIDEOKONFERENZ. Dr. Erwin Bratengeyer DU 00/ 1 VIDEOKONFERENZ Dr. Erwin Bratengeyer DU 00/ 1 Was ist Videokonferenz? Übertragung von Bewegtbildern & Ton (fast) ohne Verzögerung DU 00/ 2 Entwicklung 1936: erster öffentlicher Bildfernsprechdienst 60er:

Mehr

Alles über Videoformate

Alles über Videoformate MKV AVI MPEG H.6 WMV OGG Alles über Eine Videodatei ist mehr als nur die digitale Kopie eines Films: Neue Formate wie Matroska führen Video, Audio, Untertitel, Kapitel, Menüs und Cover in einer einzigen

Mehr

Die Formatestadt. 1. HD: alles besser - oder was? 2. Abspielstätten. Ein potjomkinsches oder ein spanisches Dorf?

Die Formatestadt. 1. HD: alles besser - oder was? 2. Abspielstätten. Ein potjomkinsches oder ein spanisches Dorf? Die Formatestadt Ein potjomkinsches oder ein spanisches Dorf? AutorIn:Günter Trojan Zu Zeiten von DV oder VHS (wer kennt das eigentlich noch?) war die Welt noch in Ordnung: Da hatte man eine Kassette in

Mehr

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M)

Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Embedded Systems Ausgewählte Themen (ES-M) Beuth-Hochschule WS 2010 Oliver Lietz Dipl.-Ing. Digitale Videotechnik Oliver Lietz Mobile Software Digitale Videotechnik Überblick Codecs Streaming Virtuelles

Mehr

Übersicht Darstellung

Übersicht Darstellung Übersicht Darstellung Classic Darstellung direkt durch 3rd-party Anzeigekomponenten und Windows-Systembestandteile (DirectShow) easescreen verwaltet den Bildschirmplatz, Z-Order, Anzeige-Zeiten Deshalb

Mehr

Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux

Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux Erstellen von Videoclips aus MP4 Dateien (mit H.264 Codec) in Avidemux Wilfried Schütte, 16.9.2009 Das Programm ist Freeware und zu beziehen ausgehend von der Seite http://www.avidemux.org/. Der Download

Mehr

Magix Video Deluxe 15 Silver Gratis Software für einfachen Videoschnitt

Magix Video Deluxe 15 Silver Gratis Software für einfachen Videoschnitt Bildung und Sport Magix Video Deluxe 15 Silver Gratis Software für einfachen Videoschnitt Landeshauptstadt München Stand: 02/2012 Autor: Andreas Hintermaier E-Mail: mpe-team@musin.de Einführung in Magix

Mehr

DivX Recording Tutorial / M.Dreese / TerraTec Electronic GmbH Seite 2

DivX Recording Tutorial / M.Dreese / TerraTec Electronic GmbH Seite 2 Kurzeinstieg in die Aufnahme in DivX (c) 2003 Terratec Electronic GmbH, M.Dreese Vorwort In dieser Kurzanleitung wollen wir Ihnen die Zusammenarbeit der Terratec-TV Software mit dem bekannten DivX-Codec

Mehr

Spotproduktion Technische Spezifikationen

Spotproduktion Technische Spezifikationen Spotproduktion Technische Spezifikationen Werbeträger Format Auflösung Infoscreen 4:3 1024 768 Pixel Station Video 9:16 1080 1920 Pixel Mall Video 9:16 16:9 1080 1920 Pixel 1920 1080 Pixel Infoscreen arbeitet

Mehr

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes.

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes. www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 71 Video- und Audioformate Quelle Videoformate: http://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/video/formate/ Ein Besuch auf der Seite lohnt sich.

Mehr

CODECS. CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren

CODECS. CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren CODECS CODEC = COmpressor - DECompressor beziehungsweise COdieren-DECodieren Ein Codec wird benutzt, um einen unkomprimierten Video- und/oder Audiostrom nach einem definierten Algorithmus zu komprimieren

Mehr

Animation. Eine Einführung von. Klaus Massanetz Jan 2011. Von: Klaus.Massanetz@gmx.net Download unter:www.massapix.de

Animation. Eine Einführung von. Klaus Massanetz Jan 2011. Von: Klaus.Massanetz@gmx.net Download unter:www.massapix.de Animation Eine Einführung von Klaus Massanetz Jan 2011 Was ist Animation? Animation (von lat. animare, zum Leben erwecken ; animus, Geist, Seele ) 1....ist im engeren Sinne jede Technik, bei der durch

Mehr

4,- EUR 4,60 EUR 8 SFR 4,70 EUR 5,50 EUR

4,- EUR 4,60 EUR 8 SFR 4,70 EUR 5,50 EUR 18 4,- Deutschland KnowWare Extra! VideoamPC Video am PC Einfach, schnell, verständlich KnowWare Extra! Sascha Mölck Deutschland: 4,- EUR Österreich: 4,60 EUR Schweiz: 8 SFR Luxemburg: 4,70 EUR Italien:

Mehr

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS

SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS SPEZIFIKATIONEN IN-STREAM VIDEO ADS Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 4 05. Adserving... 4 06. Audio... 5

Mehr

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n

Digital-out-of-Home. Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Digital-out-of-Home Te c h n i s c h e S p e z i f i k a t i o n e n Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise 3 Anlieferung 4 Werbeformen 5 Düsseldorf Airport: Videowall (DUS AD BOARD) 6 Düsseldorf Airport:

Mehr

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3

Internet sinnvoll nutzen. itunes mit PodCasts & MP3 Internet sinnvoll nutzen itunes mit PodCasts & MP3 Seite 2 Inhalt was ist...? itunes im Internet itunes herunterladen itunes zum ersten Mal starten jetzt geht s los Grundeinstellungen Zusatzfunktionen

Mehr

Digitale Medien. 9. Digital Video

Digitale Medien. 9. Digital Video Digitale Medien 9. Digital Video Übersicht Begriff Video Fernseh und Videostandards Video am Computer Probleme Kenngrößen eines digitalen Videos im Detail Aufbau eines Video Frames Größenkalkulation Kompression

Mehr

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener Technik. Es sollte schon

Mehr

Unterrichten mit Open Source Nicht nur für Linux! Dipl.-Ing. Klaus Knopper

Unterrichten mit Open Source Nicht nur für Linux! Dipl.-Ing. Klaus Knopper <knopper@knopper.net> Unterrichten mit Open Source Nicht nur für Linux! Dipl.-Ing. Klaus Knopper Das wichtigste zuerst: Standard Was ist ein Standard-Format? Formale Definition: Es gibt eine öffentliche

Mehr

Kurs 2: Importieren und digitalisieren von A/V- Material 1. Digitales Videoediting mit Premiere 6.0

Kurs 2: Importieren und digitalisieren von A/V- Material 1. Digitales Videoediting mit Premiere 6.0 Kurs 2: Importieren und digitalisieren von A/V- Material 1 2. Importieren von A/V Material Grundsätzlich lassen sich (je nach Hardwarekonfiguration) beliebige Daten (Audio, Video, Animations- Clips, Grafiken,...)

Mehr

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Webstreaming Grundlagen Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Inhalt Einleitung Streaming Überblick Die Streaming Umgebung Die einzelnen Komponenten Systemarchitektur Realsystem Systemarchitektur

Mehr

Videoformate AVI. 1 Als Codecs (englisches Akronym aus coding und decoding) bezeichnet man Verfahren, die aus einem Codierer

Videoformate AVI. 1 Als Codecs (englisches Akronym aus coding und decoding) bezeichnet man Verfahren, die aus einem Codierer Videoformate Hier beschreiben wir verschiedenen Verfahren, um Video möglichst Platz sparend zu speichern. Die hier beschriebene Auswahl stellt nur die am weitest verbreiteten Möglichkeiten dar, welche

Mehr

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska Digitales Video Teil 1: MPEG-2 Ein Vortrag von: Jana Cavojska Unterschiede zwischen MPEG-2 und MPEG-1 Auflösung und Bitrates MPEG-2: MPEG-1: 80 Mbit/s (im High Level) bis 1,5 Mbit/s 1920 x 1152 (im High

Mehr

How to: Unterstützung von Audio und Video

How to: Unterstützung von Audio und Video How to: Unterstützung von Audio und Video Dieses Dokument dient der Erläuterung von Optionen zur Unterstützung von Audio-und Videodateien in EXMARaLDA und gibt Empfehlungen für Medienformate. Inhalte A.

Mehr

Hinweise zur Aufgabe: Erstellen elektronischer Bewerbungsunterlagen

Hinweise zur Aufgabe: Erstellen elektronischer Bewerbungsunterlagen Hinweise zur Aufgabe: Erstellen elektronischer Bewerbungsunterlagen Zu Variante 1: Die Umwandlung in ein nicht veränderbares PDF-Dokument dient der Verringerung der Dateigröße und dem Versand der Unterlagen

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System N System 1 LAN VSH CG Videotitler Erstellt

Mehr

Bonuskapitel. zur Schnellanleitung VHS-Kassetten auf DVD. Inhaltsverzeichnis. Video auf CD: VCD, SVCD und DivX. Video auf CD: VCD, SVCD und DivX...

Bonuskapitel. zur Schnellanleitung VHS-Kassetten auf DVD. Inhaltsverzeichnis. Video auf CD: VCD, SVCD und DivX. Video auf CD: VCD, SVCD und DivX... Bonuskapitel zur Schnellanleitung VHS-Kassetten auf DVD Inhaltsverzeichnis Video auf CD: VCD, SVCD und DivX... 3 Bewährtes Format: SVCD mit Nero brennen... 10 Der Hype: DivX-CD brennen... 10 DVD ohne DVD-Brenner:

Mehr

YouTube ist nicht alles!

YouTube ist nicht alles! YouTube ist nicht alles! Über Videopodcasts, HTML5, webm, Matroska und den ganzen anderen modernen Kram. Referent: Fabio Bacigalupo Videocamp, 20. Juni 2010 Der Begriff des Podcasts Was sind, sollen und

Mehr

IMF Interoperable Master Format

IMF Interoperable Master Format IMF Interoperable Master Format Dr. Siegfried Fößel, Fraunhofer IIS Fraunhofer Digital Cinema Partner für Innovation Fraunhofer IIS Übersicht 1. Motivation 2. Historie 3. Lösungsidee IMF 4. Details 5.

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System 1 System N LAN VSH Offline Scheduler Erstellt

Mehr

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE Allgemeine Informationen CD/DVD Laufwerk Disc Typ CD CD-R CD-R/RW DVD DVD+R DVD-R DVD+R/RW DVD-R/RW DVD-RAM DVD-DL Mini-CD HD-DVD Blu-ray Disc USB USB Standard 1.0 1.1 2.0 3.0 Dateisysteme FAT 16 (standard)

Mehr

Linux in alltäglichen Geräten

Linux in alltäglichen Geräten Linux in alltäglichen Geräten Internet Router und Firewalls (fi4l) Linux PDAs ohne Linux Synchronisation Linux Handys immer mehr Embedded Firmen steigen auf Linux um Die Funktion steht im Vordergrund,

Mehr

Digitaler Videoschnitt Gliederung

Digitaler Videoschnitt Gliederung Digitaler Videoschnitt Gliederung Schnittsysteme Einlesen von Videodaten auf den Rechner aktuelle DV Hardware & Schnittsoftware Videomanipulation: Unsere Aufgabe Ausgabe eines bearbeiteten Films Ausblick

Mehr

Vom Videofilm zur Videodatei - und warum Video am Computer so kompliziert ist

Vom Videofilm zur Videodatei - und warum Video am Computer so kompliziert ist Vom Videofilm zur Videodatei - und warum Video am Computer so kompliziert ist Es ist schon lange her, da wurden Videofilme noch "gedreht" - auf Band aufgenommen. Seit Mitte der 90er des letzten Jahrhunderts

Mehr

Digitaler Videorekorder für digitales Satellitenfernsehen (DVB-S) mit CI (Common Interface) EyeTV 310. Der digitale Videorekorder

Digitaler Videorekorder für digitales Satellitenfernsehen (DVB-S) mit CI (Common Interface) EyeTV 310. Der digitale Videorekorder PayTV Empfang von PayTV und unverschlüsselten Programme EPG mit Programmierfunktion Digitaler Videorekorder EyeTV 310 Mit EyeTV 310 lassen sich Sendungen im PayTV und im unverschlüsselten digitalen Fernsehen

Mehr

EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List

EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List EDIUS Pro/Broadcast Version 4.5 New Features List Für alle EDIUS 4 Anwender Die neue Benutzeroberfläche EDIUS 4.5 zeichnet sich besonders durch die neu gestaltete Oberfläche der gesamten Anwendung aus.

Mehr

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern

Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Standards für archivtaugliche Dateiformate im Kanton Luzern Ergänzung zu Mindestanforderungen an das Records Management (Aktenführung/Geschäftsverwaltung) Weisung des Staatsarchivs des Kantons Luzern,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Manfred Schwarz, Sven Vogel. Video. Schneiden, aufwerten und im Heimkino genießen ISBN: 978-3-446-42495-1

Inhaltsverzeichnis. Manfred Schwarz, Sven Vogel. Video. Schneiden, aufwerten und im Heimkino genießen ISBN: 978-3-446-42495-1 Inhaltsverzeichnis Manfred Schwarz, Sven Vogel Video Schneiden, aufwerten und im Heimkino genießen ISBN: 978-3-446-42495-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanserde/978-3-446-42495-1

Mehr

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK)

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK) Inhaltsverzeichnis Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia 1 Was ist Multimedia? 15 2 Wer braucht Wissen" über Multimedia? Warum? 17 3 Wozu Multimedia? 19 4 Wozu Multimedia über das Internet? 21 Modul

Mehr

MUSIKVIDEO-PRODUKTION

MUSIKVIDEO-PRODUKTION Exklusiv für C-Tube Nutzer Inkl. Videoschnittsoftware auf CD MUSIKVIDEO-PRODUKTION OHNE BUDGET ZUM PROFESSIONELLEN VIDEO EQUIPMENT, INHALT, GESTALTUNG, DREH UND POST-PRODUKTION T H O M A S S A N D M A

Mehr

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 1 AGENDA Einleitung Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 2 Was ist Windows Media? Ein Player für Video und Audio? Ein Multimedia-Standard?

Mehr

Paul Klimsa. Desktop Video. Video digital bearbeiten. Grundkurs Computerpraxis

Paul Klimsa. Desktop Video. Video digital bearbeiten. Grundkurs Computerpraxis Paul Klimsa Desktop Video Video digital bearbeiten Grundkurs Computerpraxis I Inhalt Editorial 12 Einführung: Was ist Desktop Video? 13 1 Videofilme am Computer zusammenstellen: Die ersten Schritte 17

Mehr

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06 Josko Hrvatin DMT Prof. Dr. Robert Strzebkowski TFH-Berlin WS 05/06 Streaming Media Streaming Media ist der Oberbegriff von Streaming Audio und Streaming Video und bezeichnet die aus einem Computernetzwerk

Mehr

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE

WIEDERGABE KOMPATBILITÄTSLISTE Allgemeine Informationen USB USB Standards 1.0 1.1 2.0 3.0 File systems FAT 16 (standard) FAT 32 exfat TFS HPFS ext2, ext3, ext4 USB speed classifications Low_Speed, 1,5 Mbit/s (187,5 KB/s) Full_Speed,

Mehr

Multimediaschnittstelle. Microsoft DirectShow

Multimediaschnittstelle. Microsoft DirectShow Multimediaschnittstelle Microsoft DirectShow Gliederung 1. Grundlagen 1.1 VFW 1.2 WDM, KS, WMF 1.3 DirectShow - DirectX 1.4 Aufgaben von DirectShow 2. Architektur 2.1 COM - kurze Einführung 2.2 Filter

Mehr

Bewegtbild Grundlagen

Bewegtbild Grundlagen Seite Historisch bedingt haben sich die heutigen ideoformate aus der Fernsehtechnik entwickelt. m einige Phänomene beim Filmschnitt zu verstehen bietet es sich deshalb an hier mal einen Blick in die ergangenheit

Mehr

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp

MP3 Ein paar Grundlagen. Damit wir wissen von was wir reden. Das Werkzeug Audiograbber. Zum Erstellen von MP3 Dateien. Das Werkzeug Winamp MP3 Was ist das? MP3 Ein paar Grundlagen Das Werkzeug Audiograbber Zum Erstellen von MP3 Dateien Das Werkzeug Winamp Der neue CD-Spieler Die Technik aktuell ausserhalb des PC s: MP3 Player, Memo-Sticks

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 AUDIO... 2 1.1 Codec und Dateigrößen von Audiodateien... 2 1.2 Audioformate... 3 1.3 Konvertierung von Audio-Dateien...

Mehr

Arne Heyna/Marc Briede/Ulrich Schmidt: Datenformate im Medienbereich, Fachbuchverlag Leipzig 2003. John Watkinson: The MPEG Handbook, Focal Press 2001

Arne Heyna/Marc Briede/Ulrich Schmidt: Datenformate im Medienbereich, Fachbuchverlag Leipzig 2003. John Watkinson: The MPEG Handbook, Focal Press 2001 7. Bewegtbilder 7.1! Bewegungswahrnehmung 7.2! Videokompression!!! insbesondere MPEG-1 und MPEG-2 7.3! Videodatenformate Literatur: Arne Heyna/Marc Briede/Ulrich Schmidt: Datenformate im Medienbereich,

Mehr

MAGIX Workshop. Kleine Schule des

MAGIX Workshop. Kleine Schule des MAGIX Workshop Kleine Schule des 2 Einführung Einführung Ein Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene Encodieren - das klingt wichtig und das klingt - leider - schwierig. Dieser Workshop möchte Ihnen

Mehr

Stop Motion. Stop-Motion-Trickfilme. mit Linux

Stop Motion. Stop-Motion-Trickfilme. mit Linux Stop Motion Stop-Motion-Trickfilme mit Linux Einführung Mit Computer und Digitalkamera ist es heute sehr einfach, Animationsfilme herzustellen. Ziel ist die Erstellung einfacher Animationsfilme. Als Beispiel

Mehr

Update 2007 jetzt mit c't VDR 6

Update 2007 jetzt mit c't VDR 6 Update 2007 jetzt mit c't VDR 6 http://www.heise.de/ct/projekte/vdr/ Vortrag im Rahmen des PC-Treffs Anforderungen Wohnzimmer-PC Konzept digitaler Videorekorder c't VDR Installation Betrieb Fazit Anforderungen

Mehr

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Zusammenfassung Graphik - Formate Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Rastergraphik - BMP, GIF, JPEG, PNG feste Anzahl von Bildpunkten (ppi) Wiedergabe

Mehr

Thema: Sorenson 3. Fachbereich Medieninformatik. Hochschule Harz. Sorenson 3. Referat. Autor: Holger Werth. Matrikelnummer: 9968

Thema: Sorenson 3. Fachbereich Medieninformatik. Hochschule Harz. Sorenson 3. Referat. Autor: Holger Werth. Matrikelnummer: 9968 Fachbereich Medieninformatik Hochschule Harz Sorenson 3 Referat Matrikelnummer: 9968 Abgabe: 15.01.2007 Inhaltsverzeichnis Einleitung / Vorwort...I 1 Arbeitsweise des SV3-Codecs...1 1.1 Interframe Kompression...1

Mehr

Was kann DVD-Video? DVD-Video. DVD-Video. Dateistrukturen. Dateistrukturen MPEG MPEG1/MPEG2

Was kann DVD-Video? DVD-Video. DVD-Video. Dateistrukturen. Dateistrukturen MPEG MPEG1/MPEG2 Was kann? Features, Dateistrukturen, Videoformate,, Navigation, Länderkodierung, Indizierung, Urheberrechtsschutz, Authoring 90... 180 Minuten MPEG-2 codiertes Video mit mehrkanaligem Surround Sound Menüs,

Mehr

Übertragung von Musik aus dem Internet

Übertragung von Musik aus dem Internet Übertragung von Musik aus dem Internet MP3, eigentlich MPEG-1 Audio Layer 3, ist ein Dateiformat zur verlustbehafteten Audiokompression, oder anders gesagt, eine Multimedia-Entwicklung zur effektiven Komprimierung

Mehr

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut Ein Erfahrungsbericht Inhalt Eigenschaften Installation Bedienung Weiterverarbeitung der Videos Was ist Digital-TV Daten werden vom Sender

Mehr

Ein optisches Speichermedium mit Daten zu beschreiben

Ein optisches Speichermedium mit Daten zu beschreiben 3. Mai 2011 was heißt eigentlich brennen Ein optisches Speichermedium mit Daten zu beschreiben Rolf Boden was benötige ich dazu? Brenner = Hardware Optisches DVD oder Blue Ray Laufwerk Optisches Speichermedium

Mehr

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s

Videos mit den Bordmitteln von Vista auf DVD brennen so geht s Videos mit den Bordmitteln von Vista V 66/1 Windows Vista bringt gegenüber Windows XP viele neue Programme mit sich. So können Sie beispielsweise Ihre privaten Videos ohne zusätzliche Software schneiden

Mehr

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle Berlin, 19.4.2005 Agenda MPEG-2 DVB / MHP 2/ 20 Übertragungswege für interaktives TV 3/ 20 Übertragungswege für interaktives TV Broadcast Channel Überträgt (i)tv-inhalte in die Haushalte 1 zun Verbindung

Mehr