NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Mai 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Mai 2015"

Transkript

1 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Mai 2015 Liebe Kreativschaffende, zwar macht der Mai nicht alles neu, aber eine neue Kooperation darf ich Ihnen in diesem Monat trotzdem vorstellen. Die Senioren der Wirtschaft vereinen rund 1750 Jahre unternehmerische Erfahrung. Und das möchten sie weitergeben. Daher bieten sie ihre kostenlose Erstberatung ab Juni im Dezernat 16 an. Die ehemaligen Unternehmer decken alle Lebenszyklen ab, die in einem Unternehmen vorkommen und sind somit nicht nur für junge Startups sondern auch für etablierte Kreativunternehmer wertvolle Berater. Ebenfalls neu in Heidelberg, dafür umso erfolgreicher war das erste Startup Weekend im Technologiepark. Zwölf Teams haben an ihrer Unternehmensidee gebastelt und das Ergebnis ist beachtlich: Es wurden Prototypen entwickelt, Internetseiten gebaut und erste Kundenbefragungen durchgeführt. Mit von der Partie waren Mentoren, die den Unternehmern von morgen zur Seite standen. Übrigens: Wussten Sie, dass Startup Weekends in bereits mehr als 110 Ländern durchgeführt werden? Mindestens 600 Startup Unternehmen wurden als direkte Folge der arbeitsreichen Wochenenden gegründet. Die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft freut sich schon auf das nächste Wochenende mit vielen innovativen Ideen. Herzliche Grüße, Tabea Gernoth-Laber NACHRICHTEN >>> Netzwerktreffen Kreativwirtschaft 05/2015 Wie komme ich zum Kunden? Diese Frage beschäftigt Startups, Existenzgründer oder auch Kreativunternehmer in fast jedem Unternehmensabschnitt. Dieser Frage geht Günther Edelmann der Senioren der Wirtschaft e.v. nach und zeigt in seinem Impulsvortrag wie mit branchenunabhängigen Tools effizient potentielle Kunden angesprochen werden und mehr verkauft werden kann. Weitere Informationen: >>> Erfolgreiches Startup Weekend in Heidelberg Ich bin am Freitag mit einer Idee gekommen und verlasse das Startup Weekend fast mit einem fertigen Unternehmen, beschreibt der Gewinner des Startup Weekends Andreas Widmann seine Eindrücke. Er möchte die Rückseite von LKWs mit speziellen Bildschirmen ausstatten. Darauf soll ortsabhängig Werbung angezeigt werden, zum Beispiel für aktuelle Veranstaltungen oder Unternehmen in der Umgebung. Zwei Tage lang haben nicht nur er, sondern auch die anderen Teams an ihrem Vorhaben gearbeitet. Damit am Ende ein geeignetes Geschäftsmodell steht, standen den Teams verschiedene Wirtschaftsexperten, Rechtsanwälte und erfahrene Unternehmer zur Seite. Weitere Informationen: >>> Crowdfinanzierung gut ins erste Quartal 2015 gestartet Alle Interessierte aus der Kreativbranche erhielten beim letzten Netzwerktreffen im Action House Einblicke in das Thema Crowdfunding. Angelo Cardinale, Geschäftsführer von caprimed GmbH berichtete über seine Erfahrungen und gab praktische Tipps. Das Jahr 2015 startet mit einem starken Wachstum bei verschiedenen crowdbasierten Finanzierungsformen. Insgesamt summiert sich das

2 Volumen der durch Unterstützer und Anleger aufgebrachten Gelder im ersten Quartal 2015 auf 49 Mio. Euro. Es bestehen jedoch teils deutliche Unterschiede in den einzelnen Marktsegmenten. Weitere Informationen: >>> Gutes Klima für gesundes Wachstum in der Kreativwirtschaft Mit ihrer vitalen Kraft ist die Kultur- und Kreativwirtschaft in Baden-Württemberg ein wichtiger Impulsgeber. Nicht nur weil die Kreativ-Szene selbst einen beachtlichen Beitrag zur Wertschöpfung leistet. Hier gedeihen Ideen, Erfindungen und innovative Geschäftsmodelle, die auch Technologieund Dienstleistungsbranchen voranbringen. Die Frage unter welchen Bedingungen sich die Branche am besten entfaltet, ist daher von strategischer Bedeutung. Entwicklungshemmnisse gilt es systematisch zu identifizieren und abzubauen. Weitere Informationen: >>> Online-Umfrage zum Kooperationsverhalten in der Kultur- und Kreativwirtschaft Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mit der Erarbeitung des jährlichen Monitorings zur wirtschaftlichen Entwicklung der Branche beauftragt. In diesem Zusammenhang ist auch eine empirische Untersuchung bei Selbständigen und Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland vorgesehen. Im Fokus der diesjährigen Befragung steht das Kooperationsverhalten von Selbstständigen und Unternehmen in der Branche. Weitere Informationen: >>> Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg gestartet Baden-Württemberg will sich als Leitanbieter und Leitmarkt für Industrie 4.0 etablieren. Auf Initiative des Wirtschaftsministeriums haben mehr als 50 Partnerorganisationen, darunter Industrieverbände und Gewerkschaften, Kammern und Clusternetzwerke sowie Hochschulen und Forschungsinstitute, die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg gegründet. Weitere Informationen: VERANSTALTUNGEN >>> Netzwerktreffen Kreativwirtschaft 05/ Mai 18 Uhr Dezernat 16, Emil-Maier-Str. 16 Heidelberg kostenlos Wie komme ich zum Kunden? Diese Frage beschäftigt Startups, Existenzgründer oder auch Kreativunternehmer in fast jedem Unternehmensabschnitt. Günther Edelmann von Senioren der Wirtschaft e.v. geht dieser Frage nach und zeigt in seinem Impulsvortrag wie mit branchenunabhängigen Tools effizient potentielle Kunden angesprochen werden und mehr verkauft werden kann. Weitere Informationen: >>> Frohmarkt im Action House Heidelberg 14. Juni 11 bis 16 Uhr Bergheimer Straße 80 H Heidelberg Standbewerbung bis 3. Juni möglich Der Frohmarkt geht in die zweite Runde. Diesmal ganz im Zeichen des Frühlings. Es gibt Pflanzen, Vintagemode, Designerschmuck und gesunde Snacks. Dazu live Musik und ein Workshop-Programm. Standbewerbung bitte bis 3. Juni an Weitere Informationen: >>> Offenes Nachtreffen Barcamp Rhein-Neckar 18. Juni Uhr Dezernat 16 Emil- Maier-Str. 16 Heidelberg Am 18. April beherbergten die Räume des Dezernats 16 eine etwas ungewöhnliche Konferenz. Die rund 140 Teilnehmenden nahmen an einem ehrenamtlich organisierten Barcamp, einer Tagung ohne vorher festgelegtes Tagungsprogramm, teil. In 37 selbst mitgebrachten Vorträgen und Workshops

3 wurde den gesamten Tag diskutiert, sich vernetzt und gelacht. Damit alle auch nach dem Barcamp im Gespräch bleiben wird es ein offenes Nachtreffen in der Turnhalle des Dezernats 16 geben. Hier soll dann unter anderem diskutiert werden, ob 2016 wieder ein Barcamp stattfinden wird. Das Treffen richtet sich an alle Interessierten und ist kostenlos. >>> Erinnerungskultur Das Eiserne Kreuz Kunstaktion mit Karin Kopka-Musch 26. Juni ab 14 Uhr Innenhof Kurpfälzisches Museum Heidelberg Die studierte Künstlerin Karin Kopka-Musch, die ihr Atelier im Werkstattflügel des Dezernat 16 hat, wird an dem Tag, an dem sich die Aufstellung des Eisernen Kreuzes zum 100. Mal jährt, eine eintägige Kunstaktion mit performativen Elementen am einmaligen Aufstellungsort im Hof des Kurpfälzischen Museums realisieren. Das (hölzerne) Eiseren Kreuz wurde im Juni 2015 im Hofbereich des Museums temporär installiert. Karin Kopka-Musch wird ein von ihr gemaltes Bühnenbild von 2 3 Meter am Aufstellungsort seiner Vorlage in Streifen zerschneiden, und alle Passanten dürfen mittels Sicherheitsnadeln und Tape das Bild partizipatorisch wieder zusammenfügen und so konterkariert reparieren. Weitere Informationen: >>> OPEN! 2015 Konferenz für digitale Information 2. Dezember 2015 Hospitalhof Stuttgart Büchsenstraße 33, Stuttgart Anmeldung ab Ende Mai möglich Welchen Beitrag leistet Open Source für eine vertrauenswürdige und sichere IT-Infrastruktur? Wie kann Europa die Entwicklung digitaler Technologien gestalten? Welche Rolle spiele offene Bildungsmaterialien in zukünftigen Qualifizierungskonzepten? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum der Konferenz für digitale Innovation am 2. Dezember im Hospitalhof Stuttgart. Für die Teilnehmer besonders interessant ist, wie sich Erfolgsfaktoren und innovative Ansätze der Open- Bewegungen auf die eigene Organisation übertragen lassen. Weite Informationen: Weitere Hinweise auf aktuelle Termine finden Sie auf der Internetseite unter SEMINARE, WORKSHOPS, MESSEN >>> Social Media Workshop 23. Mai 10 bis 14 Uhr Dezernat 16/ CoWorking Emil-Maier- Straße 16 Heidelberg Teilnahmegebühr Anmeldung bis 18. Mai Wer sein Produkt, seine Kunst oder sein Thema besser in den Sozialen Medien präsentieren möchte, ist beim Social-Medai-Workshop der breidenbach studios Heidelberg genau richtig. Hier erfahren die Teilnehmer, was eine durchdachte Social Media Strategie ist und wie die einzelnen Kanäle gut aufeinander abgestimmt werden. Unter Anleitung der PR- und Social Media-Beraterin Johannah Illgner wird die eigene Social Media-Strategie entwickelt und somit die Öffentlichkeitsarbeit professionalisiert und verbessert. Anmeldung und weitere Informationen: >>> Wie Sie bei Google auf die ersten Plätze kommen bwcon Seminar im Dezernat 16 Emil- Maier-Str. 16 Heidelberg Anmeldung erforderlich Teilnahmegebühr Eine gute Position bei Google & Co. entscheidet heute über Erfolg oder Misserfolg einer Webseite. Dieses Seminar vermittelt fundiertes und praxisorientiertes Wissen über Erfolgsfaktoren und Messbarkeit der Suchmaschinenoptimierung. Was müssen Unternehmen beachten wenn Sie Ihre Website bei Google auf den vordersten Plätzen positionieren möchten. Anhand von Praxisbeispielen lernen die Teilnehmer, welche Faktoren und Maßnahmen die Sichtbarkeit beeinflussen und wie Erfolge gemessen werden können. Weitere Informationen:

4 >>> Existenzgründungsseminar 17. Juni 9 bis Uhr IHK Rhein Neckar Standort Mannheim L1, 2 Mannheim Anmeldung erforderlich Teilnehmergebühr Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar vermittelt in diesem Existenzgründungsseminar, wie eine Unternehmensgründung systematisch und fundiert vorbereitet wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Seminars sollen durch die Infos ein eigenes Gründungskonzept erstellen können. Die Kosten für das Seminar betragen 75 uro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen: >>> Business Angel Kongress BW 7. Juli 13 bis 20 Uhr IHK Karlsruhe, Haus der Wirtschaft Lammstraße Karlsruhe In der IHK Karlsruhe treffen sich Risikokapitalgeber, Akteure der Unternehmerszene in Baden- Württemberg und Startups, um sich zu vernetzen, auszutauschen und aktuelle Themen zu diskutieren. Kapitalsuchende Startups können sich noch bis zum 8. Juni bewerben und 8 bis 10 Teams werden ihre Ideen präsentieren können. Weitere Informationen: >>> Entrepreneurship Education Vorlesungen und Seminare im Sommersemester Universität Heidelberg Die Entrepreneurship Education an der Universität Heidelberg bietet einen Einstieg in unternehmerisches Denken und Handeln. In Vorlesungen und Seminaren werden Fähigkeiten vermittelt, die sowohl für die Tätigkeit im universitären Betrieb, in einem Unternehmen als auch in einer eigenen Gründung von großer Wichtigkeit sind. Die Universität hat eine Vielzahl von Vorlesungen und Seminaren in ihrem Portfolio zur Entrepreneurship Education. In jedem Semester wird daraus eine Auswahl an Kursen angeboten. Weitere Informationen: BERATUNGSANGEBOTE >>> Beratung durch die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft donnerstags 17 bis 18 Uhr Emil-Maier-Straße 16, Heidelberg kostenfrei, ohne Anmeldung Jeweils donnerstags ab 17 Uhr sind Selbständige, Gründer und Gründungsinteressenten zu einer offenen Beratung und Austausch mit der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg eingeladen. Hier werden Fragen zu grundlegenden Themen wie Gründung, Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten und Netzwerken beantwortet und weitere Ansprechpartner vermittelt. Weitere Gesprächstermine können per Mail unter oder telefonisch unter 06221/ oder 21 vereinbart werden. Hinweis: Am 21. Mai findet keine Beratung durch die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft statt. Wir bitten um Beachtung! >>> Business Model Café: Geschäftsmodelle diskutiert und optimiert n.v. Emil-Maier-Straße 16, Heidelberg kostenfrei, mit Anmeldung Das Format Business Model Café ist ein Coaching-Angebot für Gründerinnen und Gründer aus den Teilmärkten der Kreativwirtschaft sowie eng verwandten Branchen. Es hat zum Ziel, Kreativschaffende, die eine neue Geschäftsidee entwickelt haben, in einer frühen Phase ihrer Überlegungen zu unterstützen und sich gemeinsam mit diesen Ideen auseinander zu setzen. Interessierte Kreativschaffende können sich per anmelden. Weitere Informationen: >>> Beratung durch die Senioren der Wirtschaft e.v. n.v. Emil-Maier-Straße 16 Heidelberg

5 Die Senioren der Wirtschaft e.v. sind ehemalige Unternehmer und Führungskräfte aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und freien Berufen im aktiven Ruhestand. Mit insgesamt mehr als Jahren an Berufserfahrung bieten sie eine Vielfalt an Wissen und Kompetenz direkt aus der Unternehmenspraxis. Dieses Know-how geben sie nun an Startups, Existenzgründer und Kreativunternehmer weiter. Gesprächstermine können per Mail unter oder telefonisch unter 06221/ oder 21 vereinbart werden. >>> Gründungswerkstatt Rhein-Neckar Die Gründungswerkstatt unterstützt bei der Planung und Umsetzung der Unternehmensgründung - neutral, vertraulich und kostenlos. Hier finden Interessierte zahlreiche Basisseminare zum Thema Existenzgründung, Existenzgründung im Nebenerwerb oder auch Informationen zum Unternehmertum und der geeigneten Rechtsform. Weitere Informationen: >>> IHK Rhein-Neckar: Informations- und Beratungsangebot Bei der IHK Rhein-Neckar gibt es an den Standorten Heidelberg, Mannheim und Mosbach diverse Informations- und Beratungsangebote: Von der Basisinformation Existenzgründung über Finanzierungssprechtage sowie verschiedene Weiterbildungsveranstaltungen. Übersicht und weitere Informationen: WETTBEWERBE UND FÖRDERPROGRAMME >>> APP GOES ART (bis 24. Mai) Das ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und seine Partner suchen auch 2015 die besten Kunstwerke im App-Format, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen. Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative Integration und Nutzung technologischer Möglichkeiten im Fokus. Gewinner können sich über Euro freuen. Weitere Informationen: >>> Deutscher Buchhandlungspreis 2015 (bis 29. Mai) Erstmalig wird 2015 der Deutsche Buchhandlungspreis vergeben. Bewerben können sich kleinere, inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland und einem durchschnittlichen Jahresumsatz unter einer Million Euro. Der Preis wird für besondere Leistungen an Buchhandlungen vergeben, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, die innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren. Weitere Informationen: >>> Gründerwettbewerb - IKT Innovativ (bis 31. Mai) Bis zum 31. Mai 2015 besteht noch die Möglichkeit, sich mit innovativen Geschäftsideen beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" zu bewerben.17 Startups mit besonders vielversprechenden Geschäftsideen wurden für letztes Jahr im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" ausgezeichnet. Es gab sechs Hauptpreise in Höhe von je Euro als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung, sowie einen Sonderpreis "Mobiles Internet der Dinge", der von Preisstifter Intel mit Euro dotiert war. Die elf weiteren Preisträger erhielten je Euro. Weitere Informationen sowie die Kurzporträts aller Gewinner finden Sie unter: >>> Innovationspreis des Landes BW ausgeschrieben (bis 31. Mai)

6 Der Innovationspries des Landes Baden-Württemberg wird alljährlich an kleine und mittlere Unternehmen in Industrie und Handwerk sowie für technologische Dienstleistungen vergeben. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder die Anwendung von moderner Technologie bei Produkten, Produktion oder Dienstleistungen. Es warten Preisgelder in Höhe von insgesamt Euro. Weitere Informationen: >>> Kunst am grünen Hang (bis 1. Juni) Der Rhein-Neckar-Kreis erweitert sein beliebtes Ausstellungskonzept Atelier und Künstler im Jahr 2016 um ein zusätzliches Highlight. Unter dem Titel "Kunst am Grünen Hang - Landschaftsraum Kommandantenhaus Dilsberg" startet ein neues Projekt vor der historischen Kulisse der Feste Dilsberg. Ziel dabei ist unter anderem, das zeitgenössische Verständnis von Kunst im öffentlichen Landschaftsraum als sensible, gestalterische Reaktion auf Landschaftssituationen und unterschiedliche geografische Lagen zu demonstrieren. Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wohnsitz oder ihr Atelier in der Metropolregion Rhein-Neckar haben, können sich ab sofort bis zum 1. Juni 2015 bewerben, um bei der ersten Auflage dieser besonderen Veranstaltung dabei zu sein. Das Projekt wird zudem mit einem Einzelkatalog im Katalogkompendium von "Atelier und Künstler" Band 10 dokumentiert. Weitere Informationen: >>> Deutscher Kulturförderpreis 2015 (bis 15. Juni) Unternehmen jeder Größe und Branche oder unternehmensnahe Stiftungen, die sich neben ihrem eigentlichen Kerngeschäft kulturell engagieren, können sich mit einem exemplarischen Kulturförderprojekt der vergangenen 24 Monate für den Deutschen Kulturförderpreis 2015 bewerben. Dadurch sollen Unternehmen in ihrem kulturellen Engagement bestärkt werden und andere zur Nachahmung anzuregen. Weitere Informationen: >>> Karl-Sczuka-Preis wird vergeben (bis 15. Juni) Hörspielautoren, Medienkünstler, Komponisten, Realisationsteams und Regisseure können sich für den Karl-Sczuka-Preis des SWR bewerben. Der Preis gilt als international wichtigste Auszeichnung für avancierte Werke der Radiokunst. Vergeben wird ein Hauptpreis in Höhe von Euro sowie ein Förderpreis in Höhe von Euro. Weitere Informationen: >>> Innovators Cup (bis 30. Juni) Menschen mit frischen und innovativen Ideen und Geschäftsmodellen, sowie junge Unternehmen aufgepasst: Der Innovators Cup ist in zwei Runden ausgeschrieben. Wer also eine Idee oder Projekt hat, welches noch nicht am Markt etabliert ist, bekommt hier bei der Verfeinerung des Geschäftsmodells Unterstützung. Die besten Ideen werden mit einer innowerft-partnerschaft belohnt. Dazu gehört unter anderem ein Coaching zur Erstellung eines belastbaren Businessplans. Weitere Informationen: >>> KfW GründerChampion 2015 (bis 1. August) Einer der populärsten Gründerwettbewerbe geht wieder in eine neue Runde. Die KfW Bankengruppe sucht somit erneut die GründerChampions. Für den renommierten Preis können sich in diesem Jahr Unternehmerinnen und Unternehmer bewerben, die ab dem 1. Januar 2010 gegründet bzw. eine Firma im Rahmen der Nachfolge übernommen haben. Der Sitz des Unternehmens muss in Deutschland sein. Weitere Informationen: https://www.kfw.de/gruenderchampions/ >>> Keine Innovation ohne Kreativität: Horizont 2020 ausgeschrieben

7 Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Im aktuellen Forschungsprogramm greifen einige der Ausschreibungen direkt Themen der Kreativwirtschaft auf. Das Programm richtet sich an Forscher, Unternehmen und Kooperationspartner zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Ziele sind neben Spitzenforschung auch wettbewerbsstarke Unternehmensstandorte und mehr innovative Produkte und Dienstleistungen. Eine Aufstellung der aktuellen Ausschreibungen, die zumindest für Teilbranchen der Kreativwirtschaft passend sind, finden Sie hier: >>> Übersicht: Förderprogramme und Finanzierungsangebote Die Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft (MFG) hat eine Übersicht über Förder- und Finanzierungsprogramme veröffentlicht. Nicht nur Wettbewerbe, Preise oder Stipendien, sondern auch Förderprogramme und Finanzierungsangebote sind hier aufgeführt. Weitere Informationen: Hinweise auf laufende Wettbewerbe finden Sie auf der Internetseite Tabea Gernoth-Laber Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft Amt für Stadtentwicklung und Statistik Prinz Carl, Kornmarkt 1, Heidelberg Telefon: 06221/ Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf registriert haben. Falls Sie keine weiteren Mails möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link. Impressum: Stadt Heidelberg Amt für Stadtentwicklung und Statistik Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft Prinz Carl, Kornmarkt 1, Heidelberg Telefon: 06221/ Zum vollständigen Impressum gelangen Sie hier.

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG April 2015

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG April 2015 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG April 2015 Liebe Kreativschaffende, in der Kreativbranche läuft einiges anders. Die Arbeitsweisen unterscheiden sich oft stark von den traditionellen

Mehr

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juli 2015

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juli 2015 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juli 2015 Liebe Kreativschaffende, Heidelberg ist als Standort für die Kultur- und Kreativwirtschaft sehr gefragt. Bei seinem Besuch im Dezernat 16,

Mehr

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juni 2015

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juni 2015 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Juni 2015 Liebe Kreativschaffende, Sie wollen MEHR? Dann sind Sie beim Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten genau richtig. Denn das diesjährige Motto

Mehr

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Februar 2016

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Februar 2016 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Februar 2016 Liebe Kreativschaffende, die Stadt Heidelberg hat ein neues Förderprogramm auf den Weg gebracht, mit dem es die Unternehmen der KKW künftig

Mehr

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Januar 2016

NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Januar 2016 NEWSLETTER KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT HEIDELBERG Januar 2016 Liebe Kreativschaffende, mit rund 12.000 Besucherinnen und Besucher war das Bürgerfest der Stadt Heidelberg auf den Campbell Barracks ein

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, eine biotechnische Kläranlage für Klinikabwässer, eine individualisierte Heilmethode für chronische Wunden und ein Brustimplantat, das mit der Zeit körpereigenem Gewebe weicht

Mehr

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung 1 Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Bundesregierung hat im Herbst 2007 die Initiative Kultur und Kreativwirtschaft gestartet. Mithilfe

Mehr

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012

WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 . WIRTSCHAFT. WACHSTUM WOHLSTAND. Guten Start! Veranstaltungsprogramm am Stand des BMWi (D 08) degut, 26. und 27. Oktober 2012 2 Veranstaltungen im BMWi-Forum Freitag, 26.10.2012 10.15-11.00 Uhr Im Gespräch

Mehr

www.reporter-forum.de Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm

www.reporter-forum.de Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm 1 2 Es ist wichtig, dass sich Gründerinnen Vorbilder suchen 3 4 Von Kathrin Fromm 5 6 7 Warum muss es eine Agentur speziell für Gründerinnen geben? 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Von den Selbständigen sind

Mehr

Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Gründerwettbewerb IKT Innovativ Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Synergie-Workshop Mittelstand -Digital Berlin, 14. Mai 2013 Gründerwettbewerb Multimedia (1997

Mehr

Das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft Aktivitäten in Oberfranken

Das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft Aktivitäten in Oberfranken Das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft Aktivitäten in Oberfranken Dirk Kiefer, 14.01.2016, Kulmbach Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft angesiedelt bei Bayern Innovativ

Mehr

Gründungslotse Deutschland

Gründungslotse Deutschland Gründungslotse Deutschland Serviceangebote für Gründerinnen und Gründer Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 10119 Berlin oeffentlichkeitsarbeit@bmwi.bund.de

Mehr

Besuchen Sie uns auch auf:

Besuchen Sie uns auch auf: 06. März 2013 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 10. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr

Ort Datum Veranstaltung Ausrichter/Kontakt Veranstaltungsort

Ort Datum Veranstaltung Ausrichter/Kontakt Veranstaltungsort Ort Datum Veranstaltung Ausrichter/Kontakt Veranstaltungsort Heidelberg 16 bis 17.30 Uhr Existenzgründungs-Basisinfoveranstaltung IHK StarterCenter Rhein- IHK Starter Center Rhein- Standort Heidelberg

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März 40303 25.02.2014 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 11. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 creazwo Impulsvorträge Wir empfehlen besonders für die Einführung neuer, wichtiger Themen im Online-Marketing unsere Impulsvorträge zur Sensibilisierung. Oftmals gibt

Mehr

Informationen aus dem Enterprise Europe Network, November 2015

Informationen aus dem Enterprise Europe Network, November 2015 Informationen aus dem Enterprise Europe Network, November 2015 Düsseldorf, 21.10.2015 Niederländische Unternehmen suchen Geschäftspartner in NRW Am Mittwoch, dem 18. November 2015, findet bereits zum 6.

Mehr

2. Ausschreibungsrunde

2. Ausschreibungsrunde 2. Ausschreibungsrunde Wettbewerb für die vielversprechendsten Innovationsgutschein-Projekte der Jahre 2012-2013 mit Bezug zur IT- und Kreativwirtschaft. Stand 24.06.2013 In Zusammenarbeit mit Gesucht:

Mehr

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Vortrag im Rahmen der 11. IT Trends-Sicherheit im VfL Bochum-Stadioncenter 22.April 2015 Linda Schwarzl, M.A. Projektmanagerin nrw.units Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Das neue Angebot in der Region Hannover Von der Gründungsidee zum Erfolg Angebot für alle Gründungsinteressierten in der Region Orientierung Hannover. Gründerinnen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem KOpEE Newsletter werden aktuelle Informationen zu den Aktivitäten des Koblenzer Netzwerk für Open Entrepreneurship Engineering (KOpEE) bereitgestellt. Wir informieren

Mehr

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink. Was versteht man unter? Selbst-Marketing Verwandte Begriffe Personal Branding Online-Reputations-Management http://de.wikipedia.org/wiki/selbstmarketing Definitionen http://de.wikipedia.org/wiki/personal_branding

Mehr

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe Leserin, lieber Leser, Liebe Leserin, lieber Leser, kaum eine Frau gründet ein High-Tech Unternehmen. Woran liegt das? Vor welchen Barrieren stehen besonders Frauen in der Branche und was macht ein attraktives Umfeld für Gründerinnen

Mehr

Lieber Leser, liebe Leserin,

Lieber Leser, liebe Leserin, Lieber Leser, liebe Leserin, obwohl der Februar der kürzeste Monat des Jahres ist, strotzt er vor unternehmerischen Chancen: von attraktiven Preisgeldern bis hin zu spannenden Vorträgen und inspirierenden

Mehr

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Programm 09/2015-07/2016 Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Über die Seminarreihe Entrepreneurship-Kompetenzen Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches

Mehr

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups

Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Dr. Helmut Schönenberger und die UnternehmerTUM GmbH Kompetenz für den Aufbau von Start-ups Name: Dr. Helmut Schönenberger Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: UnternehmerTUM GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft!

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft! In 3 Phasen zur Marktführerschaft! www.systematic-club.de 1 Inhalt Der Systematic Club... 3 In 3 Phasen zur Marktführerschaft... 3 Mitgliedsstufen... 4 Die Leistungen der Basismitgliedschaft... 5 Highlights

Mehr

Call for Participation. 1. Swiss New Finance Conference

Call for Participation. 1. Swiss New Finance Conference Call for Participation 1. Swiss New Finance Conference 23. August 2012 Bern, UniS, Schanzenstrasse 1 Hörsaal A003 09:00-17:00 Die 1. Swiss New Finance Conference ist die erste Konferenz in der Schweiz

Mehr

EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG

EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG W TEC DU EXISTENZGRÜNDUNG GRÜNDUNGSINITIATIVE INNOVATION DUISBURG WIE FUNKTIONIERT GRIID? 6 BAUSTEINE GRIID (Gründungsinitiative Innovation Duisburg) startet am 18. November 2011 um 15:00 Uhr im Tectrum

Mehr

Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software Rechtliche Aspekte und Risiken am Mittwoch, 06. Mai 2015

Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software Rechtliche Aspekte und Risiken am Mittwoch, 06. Mai 2015 Gründung Von: CTO Gesendet: Montag, 4. Mai 2015 18:18 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 07/2015 - Stammtisch Erwerb und Nutzung gebrauchter Software

Mehr

Noch wenige Plätze frei: Praxisorientierter Weiterbildungskurs Business Model Innovation erfolgreich in neue Märkte Start am 29.

Noch wenige Plätze frei: Praxisorientierter Weiterbildungskurs Business Model Innovation erfolgreich in neue Märkte Start am 29. CTO Von: CTO Gesendet: Mittwoch, 13. Januar 2016 15:19 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 01/2016 - Weiterbildung, Stammtisch und Umfrage zum Mitmachen

Mehr

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als Pressemitteilung CeBIT 2016 (Montag, 14., bis Freitag, 18. März): 24. November 2015 CeBIT und Schweiz zwei Marktführer in Sachen Digitalisierung Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum

Mehr

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Errichtung eines Netzwerkes für die Kreativwirtschaft, um regionale Branchenbedarfe zu erkennen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Marktzugänge zu schaffen

Mehr

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 www.pwc-event.com/medtechdialog www.medtech-mannheim.de MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 11. März 2015, Mannheim In Zusammenarbeit mit MedTechDialog Das Netzwerk in der

Mehr

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik

UnternehmerTUM-Fonds investiert in Start-up für faseroptische Messtechnik Liebe, alles neu macht der Mai! Und mit ihm kommen vielversprechende Chancen, um die eigene Geschäftsidee auf den Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung zu bringen. Damit junge Unternehmen voll durchstarten

Mehr

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Research ZAB EXTRA, & Support Netzwerke Office November ZAB - November 13 13 Erstberatung und Orientierung Gemeinsam mit den Experten der ZAB-Service- und

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009

PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009 PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009 Nr. /2009 Creativity World Forum 2009: Doris Dörrie trifft auf MP3-Erfinder Brandenburg und Bosch-Chef Fehrenbach Internationales Treffen von dreizehn Kreativstandorten erstmals

Mehr

FORSCHUNG BEDRUCKUNG

FORSCHUNG BEDRUCKUNG DESIGN PROTOTYPING FORMENBAU FORSCHUNG SPRITZGUSS PERIPHERIE BEDRUCKUNG AUTOMATISIERUNG.. QUALITATSKONTROLLE METALL- VERBUNDTEILE ELEKTRONIK LASER- BEARBEITUNG www.innonet-kunststoff.de Das INNONET Kunststoff

Mehr

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft!

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft! In 3 Phasen zur Marktführerschaft! www.maklersystemclub.de 1 Inhalt Der Makler System Club... 3 In 3 Phasen zur Marktführerschaft... 3 Mitgliedsstufen... 4 Die Leistungen der Basismitgliedschaft... 5 Highlights

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Kreativ, innovativ und pfiffig

Kreativ, innovativ und pfiffig B E R L I N - B R A N D E N B U R G Kreativ, innovativ und pfiffig waren wir schon aber jetzt sind wir im Geschäft. Dank BPW! Philip Paar und Timm Dapper von Laubwerk, Teilnehmer des BPW 2011 Machen Sie

Mehr

Unsere Veranstaltungen: Pilot-Programm: Business Development Training für Hightech- Gründungen

Unsere Veranstaltungen: Pilot-Programm: Business Development Training für Hightech- Gründungen Gründung Von: CTO-Newsletter im Auftrag von CTO Gesendet: Dienstag, 14. April 2015 18:09 An: CTO-Newsletter Betreff: Gründerinfos 06/2015

Mehr

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

informieren unter Jetzt ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS.

informieren unter  Jetzt ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS. ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS. Jetzt informieren unter www.startinsland.de Neue Wettbewerbsrunde Starten Sie mit einer ausgezeichneten Idee Startinsland der Businessplan-Wettbewerb Südwest

Mehr

Open Summit / Thema: Content-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.de / Seite 1 von 5

Open Summit / Thema: Content-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.de / Seite 1 von 5 http://de.wikipedia.org/wiki/content_ http://de.wikipedia.org/wiki/user_generated_content Social Media funktioniert nur über interessante Inhalte http://de.wikipedia.org/wiki/inbound- http://de.wikipedia.org/wiki/push-pull-strategie

Mehr

Das Angebot der IHK für Existenzgründer

Das Angebot der IHK für Existenzgründer Das Angebot der IHK für Existenzgründer Angebot der IHK für München und Oberbayern Aus- und Weiterbildung Standortpolitik Innovation und Umwelt Recht und Steuern International Existenzgründung und Unternehmensförderung

Mehr

Partner Zukunft gemeinsam gestalten

Partner Zukunft gemeinsam gestalten Partner Zukunft gemeinsam gestalten Ansprechpartner und Kontaktdaten Kathrin Puschmann Partnermanagement Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-424 F +49 341 98988-9199

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Newsletter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt...

Newsletter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt... 1 von 5 25.02.2015 14:55 Guten Tag, wir freuen uns, Sie auch in diesem Monat wieder durch unseren Newsletter über aktuelle Neuigkeiten aus der Wirtschaft und über Sankt Augustin informieren zu können.

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

Der ebusiness-lotse Oberfranken Ihr Begleiter in die Digitale Zukunft

Der ebusiness-lotse Oberfranken Ihr Begleiter in die Digitale Zukunft Der ebusiness-lotse Oberfranken Ihr Begleiter in die Digitale Zukunft Anne-Christine Habbel Projektleitung Institut für Informationssysteme (iisys) Hochschule Hof it-sa 2013, Nürnberg Übersicht Förderschwerpunkt

Mehr

Startinsland prämiert die besten Gründungskonzepte am 8. Juli 2015 im Peterhofkeller

Startinsland prämiert die besten Gründungskonzepte am 8. Juli 2015 im Peterhofkeller Gründung Von: CTO Gesendet: Montag, 29. Juni 2015 17:04 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 11/2015 Prämierung der besten Konzepte beim Startinsland

Mehr

Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure

Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure Unternehmensnachfolge Problem erkannt, aber wer kann mich jetzt unterstützen? Deutschlandweit bieten sowohl private als auch öffentliche Beratungsanbieter

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte

Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte Veranstaltungsreihe des AK s ITK & Neue Medien Quelle: Bilderbox Der Arbeitskreis ITK & Neue Medien der IHK zu Lübeck hat eine Fachgruppe Onlinemarketing

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) II I 1 1 Referenten Christina Arend Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg Dirk Maass Investitionsbank

Mehr

Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss - September 2014. Sehr geehrte Damen und Herren,

Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis Neuss - September 2014. Sehr geehrte Damen und Herren, Seite 1 von 9 Neues & Informelles Logistikforum Rheinland Save the date: Mittelstandsbarometer 2014 Gründer- und Unternehmertag 2014 STARTERCENTER Rhein-Kreis Neuss September 2014 In Teilzeit ausbilden

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen.

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen. Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, 7. Mai 2010, im Medienbunker Hamburg. Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock THIS PROGRAM IS PART FINANCED BY THE SOUTH BALTIC PROGRAM AND THE EUROPEAN UNION. www.business culture

Mehr

GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! 20.05.2015 Kamil Barbarski @kamilbbs

GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! 20.05.2015 Kamil Barbarski @kamilbbs GRÜNDEN WAR NIE EINFACHER! E-Learning Open Source Cloud Services 3D-Druck Shareconomy Crowdfunding Soziale Netzwerke Methoden und Tools Internationaler Marktzugang 9/10 STARTUPS SCHEITERN HÄUFIGSTEN GRÜNDE

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten.

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Gründung Nachfolge Gründlich beraten, erfolgreich starten Gründer-Info Ohne Voranmeldung informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über elementare

Mehr

Noch wenige Plätze frei: Seminar Zeit- und Selbstmanagement - Gründen und gleichzeitig Freiräume schaffen am Donnerstag, 17.

Noch wenige Plätze frei: Seminar Zeit- und Selbstmanagement - Gründen und gleichzeitig Freiräume schaffen am Donnerstag, 17. CTO Von: CTO Gesendet: Montag, 14. Dezember 2015 17:44 An: cto-gruenderinfos@zft.uni-freiburg.de Betreff: Gründerinfos 18/2015 - Die kommenden Veranstaltungen des Gründerbüros

Mehr

Gerne senden wir Ihnen Neuigkeiten aus dem Dachverband Alumni BFH, den Alumni-Vereinen und der Berner Fachhochschule.

Gerne senden wir Ihnen Neuigkeiten aus dem Dachverband Alumni BFH, den Alumni-Vereinen und der Berner Fachhochschule. Alumni-Newsletter August 2015 Liebe Alumna, lieber Alumnus Gerne senden wir Ihnen Neuigkeiten aus dem Dachverband Alumni BFH, den Alumni-Vereinen und der Berner Fachhochschule. Umfrage zum Alumni-Wesen

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich

PM Camp Berlin WISSEN TEILEN. WISSEN VERMEHREN. Angebot für Sponsoren. berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich Angebot für Sponsoren 2. PM Camp Berlin berlin.pm-camp.org Dornbirn Aberdeen Berlin Rhein-Main Stuttgart Wien Zürich vom 20. bis 22. Juni 2014 in der Leopold Ullstein Schule OSZ Wirtschaft W arum lohnt

Mehr

LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT. NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan

LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT. NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan LIECHTENSTEINER INVESTITIONSMARKT NEUE TECHNOLOGIEN - NEUE GESCHÄFTSCHANCEN 24. November 2015, 13.30-17.45 Uhr, SAL Schaan An der überregionalen Plattform Liechtensteiner Investitionsmarkt (LIM) treffen

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Das Mentorenprogramm Gebündeltes Wissen gibt entscheidende Starthilfen

Das Mentorenprogramm Gebündeltes Wissen gibt entscheidende Starthilfen Das Mentorenprogramm Gebündeltes Wissen gibt entscheidende Starthilfen 2 Das Mentorenprogramm der Wissensfabrik Ideen treffen auf Erfahrung Was haben das Auto, der Buchdruck und die Filtertüte gemeinsam?

Mehr

************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 ************************************************

************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 ************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 Liebe Leserinnen und Leser, mit einigen Neuerungen startet bizeps die Initiative für Gründungen aus der Hochschule - in den Herbst. Wir haben unseren Internetauftritt

Mehr

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer!

Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! 4 6. Sept. + 17 Okt. Werden Sie Sponsor, Partner oder Förderer! Das Landesjazzfestival 2015 in Karlsruhe Der Jazzclub Karlsruhe lässt das international besetzte Landesjazzfestival Baden-Württemberg 2015

Mehr

Albert - Das Online-Magazin

Albert - Das Online-Magazin http://www.asgsg-marl.de/index.php?option=com_content&view=article&id=976:25-lernstatt-demokratie-in-jena-asgsg-imbundesweiten-wettbewerb-fuer-zwei-projekte-ausgezeichnet&c Albert - Das Online-Magazin

Mehr

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation I Vorwort Die Kunst der Innovation FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb Der Innovationskongress 2011 stand unter dem Generalthema "Die Kunst der Innovation - von der Idee

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION

GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION Gründerwelt erleben GRÜNDUNG TRIFFT INNOVATION Die Initiative für schnell wachsende Technologien und Dienstleistungen INITIATOREN KOFINANZIERT DURCH PROJEKTTRÄGER www.best-excellence.de www.gruenden-wachsen.de

Mehr

Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen

Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen Zusammenarbeiten in vernetzten Teamräumen Herausforderungen und Erfahrungen Was kommt nach Wiki & Co? (IHK Karlsruhe) Jonathan Denner (nwebs GbR) Kontaktdaten Jonathan Denner Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Existenzgründung Start-Up Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE,

Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Gründen und Gründungsförderung im Land Brandenburg EER-Workshop Internationalisierung im Gründungsbereich am 24.10.2011 in Potsdam Karin Jäger, MWE, Referat Existenzgründung 0 Brandenburg Europäische Unternehmerregion

Mehr

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT!

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! DR. SABINE HARTEL-SCHENK, GÜNDUNGSBÜRO MAINZ DR. CORINNA HENGSBERGER, TECURO AG + KARRIERECOACH 2 WIR FREUEN UNS AUF SIE: Dr.

Mehr

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend FinTech 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend Was ist das? 1 Das Startup Weekend ist ein Wochenend-Workshop, bei dem innovative Produktideen, fachlicher Austausch

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

einladung zur 38. innovation(night

einladung zur 38. innovation(night Innovation Hub Silicon Valley Wie es das Start-up Gilead Sciences durch Innovationskraft in 25 Jahren zum Milliarden-Konzern geschafft hat. einladung zur 38. innovation(night Dr. Norbert Bischofberger

Mehr

Begleiten und begeistern:

Begleiten und begeistern: Begleiten und begeistern: Wie man mit ideeller Förderung noch mehr aus dem Deutschlandstipendium macht Dr. Alexander Tiefenbacher Berlin, 29. Mai 2013 2 Agenda A. Profil Servicezentrum Deutschlandstipendium

Mehr

Mach Dein Din g! Studier bei uns. www.dhbw.de/machdeinding

Mach Dein Din g! Studier bei uns. www.dhbw.de/machdeinding Mach Dein Din g! Studier bei uns. www.dhbw.de/machdeinding Geh Deinen ganz eigenen Weg finanziell unabhängig und mit super Karrierechancen. Das alles steckt im dualen Studium an der DHBW. Du weißt, was

Mehr

Abschlussarbeiten am MIS

Abschlussarbeiten am MIS Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Juniorprofessur für Management-Informationssysteme und Methoden Abschlussarbeiten am MIS Allgemeine Informationen Prof. Dr. Johann Kranz Juniorprofessur für Management-Informationssysteme

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

LEIPZIG 2014. Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014. Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland.

LEIPZIG 2014. Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014. Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland. IQ Innovationspreis LEIPZIG 2014 Lokaler Wettbewerb des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2014 Bis zum 10. März 2014 bewerben! www.iq-mitteldeutschland.de Den IQ Innovationspreis zusammen im Team gewonnen

Mehr