Auflage Erscheint wöchentlich donnerstags in allen Haushalten Ausgabe 43 / 27. Oktober 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auflage 17.900 Erscheint wöchentlich donnerstags in allen Haushalten Ausgabe 43 / 27. Oktober 2011"

Transkript

1 Auflage Erscheint wöchentlich donnerstags in allen Haushalten Ausgabe 43 / 27. Oktober 2011 In der Stadt Kelkheim seit mehr als 37 Jahren zuverlässig wöchentlich mit Berichten und Fotos Wir kaufen Ihre Wohnklassiker der Epochen 50er- bis 70er-Jahre. Dänische Teak- und Palisandermöbel, Büro & Praxiseinrichtungen. Gerne auch restaurierungsbedürftig. Telefon Mobil Nachrichten Nachrichten und und Meinungen für für die die Stadt Stadt Kelkheim mit mit den Stadtteilen Hornau, Münster, Fischbach, Ruppertshain, Eppenhain und und der der Gemeinde Gemeinde Liederbach Liederbach Das Käthchen von Heilbronn in der Eichendorff-Schule Ihr Partner in Kelkheim Benzstr Kelkheim Tel / Fax / Unbenannt :00:15 U Tel Die Generalprobe lief ab mit allen Pannen, die dazugehören, auch dass Käthchen mittelalterlich verkleidet unter ihren Schuhen Preisschilder des 21. Jahrhunderts hatte, was wohl nicht ganz passte, was aber Brigitte Hofmeister-Zey sofort nach einem kräftigen Fluch reparierte. So muss also bei der Premiere alles klar gehen. Es ist wieder eine Aufführung, wie man sie von der Theater AG der Eichendorff-Schule (Münster) kennt. Durchgefeilt bis zum Letzten, aber auch durchaus anstrengend durch den Ablauf. Im Ensemble bewährte und neue Mitwirkende. Mehr Fotos von der Generalprobe sowie die Termine für die Aufführungen und die Eintrittspreise finden sich im Innern der Zeitung. Kelkheims Schulden im Jahr 2012 werden nicht weniger Die Kelkheimer werden auf so manche Verbesserung in der Stadt nicht nur im Jahr 2012 warten müssen. Kämmerer und Erster Stadtrat Dirk Westedt machte die Stadtverordneten in ihrer Sitzung am Montag mit den Eckdaten des Haushaltsplanes für 2012 vertraut. Damit wird auch die Kelkheimer Bevölkerung darüber informiert, dass sie ihren Autos wohl noch länger holprige Fahrbahnen Im Gagernring zwischen Stückes und Herrnmauer, in der Gundelhardtstraße in der Hornauer Straße und in der Borngasse zumuten müssen. Die dafür erforderlichen Euro lassen sich beim besten Willen nicht in der Stadtkasse zusammenkratzen. Und gleichermaßen nicht genügend Geld ist für die weitere Sanierung des Fischbacher Bürgerhauses ( Euro), den Rückbau und die Sanierung der Alten Kapelle in Münster ( Euro), den Ausbau des Parkplatzes an der Altkönigstraße ( Euro) sowie der Neugestaltung der Außenanlage Rathaus (Parkplätze, Euro) vorhanden. Trotz aller dieser Sparbemühungen bleibt für den Haushalt 2012 ein Haushaltsdefizit von fast sechs Millionen Euro, sodass sich die Gesamtschulden der Stadt im kommenden Jahr auf fast 43 Millionen Euro erhöhen. Das sei ein etwas geringeres Defizit als im laufenden Jahr,meinte Dirk Westedt. Es sei aber noch nicht bekannt, ob die Kreisumlage vom neuen Landrat erhöht werde, wie von ihm angekündigt. Der Kämmerer unterstrich, dass die normalen Personalkosten der Stadt konstant geblieben seien, dass es aber erhebliche Ausgaben im Sozialbereich gebe. Denn hier würden in Zukunft mit Sicherheit mehr Stellen benötigt. Und in den letzten zehn Jahren stiegen die Zuschüsse der Stadt für die externen Träger von Kindertagesstätten (Kirchen, DRK und andere) von 1,5 auf 4,5 Millionen Euro. Westedt rechnet damit, dass der kommunale Kindergarten weitere Gruppen aufnehmen muss, dass 2,5 weitere Stellen notwendig sind. Auch die 6,5 zusätzlichen Stellen für die Betreuung lassen sich nicht aus der Portokasse finanzieren. Eine Erhöhung der Gebühren dürfte deshalb unvermeidlich sein. Problem Feuerwehren Ein weiteres Problem, das sich vor der Verwaltung auftürmt, ist die Feuerwehr. Im Feuerwehrhaus Mitte muss eine hauptamtliche Kraft angesiedelt werden, um die Wartung der Geräte und der Fahrzeuge sicherzustellen. Das hängt auch damit zusammen, dass immer mehr Mitglieder der Wehren auswärts beschäftigt sind, dass für diese Arbeiten einfach nicht genügend ehrenamtliche Stunden zur Verfügung stehen. Sechs Mitglieder der Feuerwehren sind im Rathaus und Betriebshof angestellt, eine Zahl, die möglichst noch wachsen soll, um die Fahrzeuge bei den Einsätzen über Tag ausreichend besetzen zu können. Ein Problem, dass sich nachts nicht stellt, weil dann die Kelkheimer, die auswärts arbeiten, wieder zu Hause sind. Es gibt über diesen Haushalt natürlich auch Positives zu berichten. In der Prokopf-Verschuldung der Gemeinden im Kreis liegt Kelkheim 2012 erst an vierter Stelle, nach Kriftel, Flörsheim und Eppstein. Und mit der Sanierung des Bürgerhauses Fischbach wird im kommenden Jahr begonnen werden. (Ersatz der Fenster für Euro). Vorgesehen sind auch Investitionen für neue Fahrzeuge für die Feuerwehren (Fischbach und Mitte). Die SG Kelkheim kann mit einem Zuschuss für die Sanierung des Rasenplatzes Im Stückes rechnen, der Parkplatz vor der Waldsporthalle wird erneuert ( Euro) und eingeplant werden die Planungskosten und Umbau für die Bushaltestelle unter der B 455 in Fischbach sowie die Renaturierung des Liederbaches in der Nähe der Mühlstraße. Die eine oder andere Planung kommt aber erst zum Tragen, wenn Zuschüsse des Landes gesichert sind. Fortsetzung Seite 10 GmbH Hardtbergstr. 37a Schwalbach Tel / Laguna Rückenschule und Gelenkstabilisation! Wir lindern Gelenkschmerz und erleichtern Ihren Alltag! Unser Miniprogramm für Ihre Gesundheit. Bleiben Sie in Bewegung mit dem Sportpark-Kelkheim-Team! Sportpark Kelkheim Mainblick 51a Kelkheim Diktat Fünf! Wenn Tim groß ist, will er Informatiker werden. Tim war nie schlecht in der Schule. Nur beim Schreiben machte er viele Fehler. Seine Eltern waren ratlos bis sie auf das LOS stießen. Tims Mutter vereinbarte sofort einen Gesprächstermin. Erfolg in der Schule Dank erster Fortschritte ist Tim nun wieder richtig motiviert. Schließlich will er mal Informatiker Information werden und dafür, das weiß Tim genau, braucht er gute Noten. auf neuem Terrain. Über den individuellen Förderunterricht für Ihr Kind informiert Sie Martin Trebert, LOS Hofheim, Alte Bleiche 9, Telefon xxxxxxxxxxxxxxxx im Internet: Verantwortlich: Peter Hillebrecht Tel /

2 Seite 2 - Nr. 43 Kelkheimer Zeitung 27. Oktober 2011 Premiere am Samstag: Käthchen von Heilbronn in der Eichendorff-Schule Zwei hohe Schecks aus Münster für krebskranke Kinder In der Theater AG der Eichendorff-Schule weiß man es nicht so genau, aber es dürfte mit Käthchen von Heilbronn von Heinrich von Kleist eine Aufführung werden, die numerisch hoch in den Zwanzigern liegt. der Regie von Brigitte Hofmeister- Zey; aber auch ein Stück, das sich nicht ganz an die Vorgaben des Dichters aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts hält. Also: Mal den Theaterführer greifen und nachschauen. Denn viel mittelalterliche gibt es noch folgende Vorstellungen: 1., 5., 8.11., um Uhr, um 16 Uhr, 15., um Uhr und um 16 Uhr. Karten: und Eintrittspreise für Erwachsene Sie kommt gern nach Kelkheim, Eva Maria Ehlert, die Geschäftsführerin Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt. Nicht ohne Grund, denn eine der Stützen des Vereins ist der Münsterer Verein zugunsten krebskranker Kinder, hervorgegangen aus den Grünen Flaschen. Und der Herbstmarkt auf Hannelores Hof unter der strahlenden Oktobersonne war die besagte Gelegenheit, der aus Frankfurt angereisten Geschäftsführerin einen weiteren Scheck zu überreichen: Und der lautete auf stolze Euro. Die kamen bei den verschiedensten Veranstaltungen zusammen. Doch dieser Scheck war es nicht allein, der Freude machte. Bei der Hausmesse der Firma Hans Möller & Sohn kamen Euro zusammen, die sich per einem Euro jeweils bei einem Losverkauf ergaben. So kam es zum Zwei-Scheck-Foto, das von links nach rechts zeigt: Kay Möller und Bernd Garlipp- Möller, Margit Groß, die Vorsitzende des Vereins zugunsten krebskranker Kinder in Münster, Eva-Maria Hehlert und schließlich Ulla Kutzner, die Zweite Vorsitzende des Münsterer Vereins. Im Angebot auf diesem Herbstmarkt alles was Hausfrauenhände im Lauf des Jahres für einen solchen Markt erarbeiten: Von den hausgemachten Marmeladen über Suppengrün, gestrickten Socken, Schmuck und vielen anderen Dingen bis hin zum attraktiven Modeschmuck. Ein anspruchsvolles Stück, voller Irrungen und Wirrungen, Liebe, Zauber, Machtbesessenheit unter Geschichte und Symbolik sind im Geschehen verarbeitet. Nach der Premiere Samstag um Uhr zehn Euro, Schüler, Studenten sechs Euro und für Schülergruppen (ab 10 Mitgliedern) 5,-. Liederkranz Kelkheim ehrte Mitglieder Für den Vorstand des Männergesangvereins Liederkranz ist es seit Jahren eine Selbstverständlichkeit, dass langjährige aktive und passive Mitglieder nicht am Rande einer Weihnachtsfeier oder Mitgliederversammlung geehrt werden, sondern bei einer festlichen Veranstaltung, wie jetzt im Feuerwehrhaus Mitte. Immerhin waren auch einige der Geehrten im Knabenalter eingetreten, wie Vorsitzender Ferdinand Dernbach ausdrücklich betonte. Natürlich bedauerte er es, dass so mancher Ältere nicht dabei sein konnte, weil es vielleicht die Gesundheit nicht zuließ. Dernbach bezeichnete die Chormusik als einen Teil der Kunstkultur und Musik bereichere das Dasein, denn Singen bringe Geist und Körper in Stimmung. Er wünscht sich sehnlichst, dass in Zukunft wieder mehr Jugendliche als bisher in Kinder und Jugendchören singen. Und Dieter Höhne als Vertreter des Sängerkreises Main-Taunus rechnete gar zusammen, dass bei den aktiven Sängern 315 Sängerjahre zusammenkamen. Denn zwei der Jubilare waren ein ganzes Leben dabei. Musikalisch umrahmt wurde die festliche Veranstaltung vom Trio Café Confuso. Als aktiver Sänger kamen Albert Ernst (jetzt passiv) und Heinz Frank im Jahr 1946 in den Verein. Wie auch Willi Dichmann und Kurt Schmitt als passive Mitglieder. Werner Ölze wurde 1961 Mitglied, Helmut Brand stieß 1966 zum Liederkranz. Weitere Namen auf der Liste der Geehrten mit dem Eintrittsdatum: Ralf Tischer (1986), Peter Bender (1971), Willibald Dichmann (1971), Walter Lutz (1971), Alfred Vogel (1971), dann Alfred Diller (1971), Helmuth Hardt (1971), Bernhard Langer (1971), Heinz Merz (1971) sowie Alfred Bender (1961). Im Bild von links nach rechts: Kurt Schmitt, Alfred Diller, Bernhard Langer, Alfred Vogel, Ralf Tischer, Heinz Frank und Werner Ölze.

3 27. Oktober 2011 Kelkheimer Zeitung Nr Seite 3 Alles muss raus! Jetzt bis 70% Nur noch 3 Tage!!! Räumungsverkauf bis 29. Oktober 2011 individueller Schmuck pfiffige Uhren Königstein Hauptstraße 35 / Ecke Burgweg Tel in Königstein Über 20 Jahre implantologische Erfahrung Implantate, vorrangig Erhalt eigener Zähne Implantat Nachsorge Rettung Optimale Ästhetik und Funktion Tel ggf. für ärztliches Vorgespräch Pokale für erfolgreiche Züchter Herbstzeit Grippezeit Wir impfen! Privatpraxis Dr. med. Dieter Spranger Gynäkologie und Geburtshilfe Königstein Hauptstraße 19 (Fußgängerzone) Tel.: Fax: Mobil Mo. + Do Uhr u Uhr Mi Uhr Di. + Fr Uhr u Uhr n. V. Sa Uhr n. V. Nur fröhliche Gesichter gab es bei der Überreichung der Pokale der Vereinsschau des Kleintierzuchtvereins Fischbachtal für das Jahr Beim Rassegeflügel wurde Philipp Rübsamen Vereinsmeister Nein, meist doch eher aus Fischbach und den angrenzenden Stadtteilen, als der Männergesangverein Fischbach zum Oktoberfest ins Pfarrzentrum Dreifaltigkeit rief. Auftakt bei Kaffee und Kuchen, dann Zünftiges mit Bratwurst, Haxen und ähnlichen Deftigkeiten, wie man sie nicht nur in Bayern liebt. Kurzum, beste Stimmung mit viel Musik und Gesang. Bei der Verlosung der wertvollen Preise zog Gerhard Roos aus Ruppertshain den ersten Preis, er kehrte mit einem Flachbildschirm heim. Jedoch warten der und Gewinner des Fischbacher Bandes mit seinen Vorwerkhühnern. Er belegte auch den zweiten Platz mit Zwergenten silber-wildfarbig. Und Willi Usinger kam auf Platz Drei mit Federfüßige Zwerge. Bei der Sie kamen aus dem Lande Bayern... zweite und der dritte Preis noch auf ihre Gewinner. Eine Kaffeemaschine auf das Los 16 (Zweiter Preis) und eine Telefonstation (Dritter Preis, Los 44). Dieter Höhn bittet darum, dass sich die Gewinner bei ihm melden: und Rasse-Kaninchenschau sicherte sich Peter Weck den Titel eines Vereinsmeisters mit Alaska. Ihm folgten auf Platz Zwei Friedrich Rausch mit Wiener Weiß und Andrea Sauer auf dem dritten Platz mit Farben Zwerge. Ein hochkarätiger Europa-Abend Auch das Zukunft-Institut Kelkheim wird sich an einem Europa- Abend beteiligen, der am 3. November (Donnerstag) um 19 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle stattfinden und von Dr. Beate Matuschek moderiert werden wird. Eröffnet wird dieser Abend, der vom überparteilichen Vorstand der Europa-Union und vom Magistrat der Stadt Kelkheim getragen wird, von Bürgermeister Thomas Horn und dem Europa- Abgeordneten Thomas Mann. Vorgestellt werden an diesem Abend unterschiedliche Projekte. Professor Dr. Christian Rieck, Professor für Wirtschaftstheorie an der University of Applied Sciences, Frankfurt, und Mitglied des Zukunft-Instituts Kelkheim, wird zur Zukunft Europas referieren. Dargestellt werden an dem Abend unter anderem das Kelkheimer-Projekt Euro-Treff sowie das Comenius-Projekt der Eichendorff-Schule. So sind da: Fünfzehn Jahre Euro-Treffs in Kelkheim Ein Erfolgsprojekt für europäische Sprachen unter Leitung von Maria Thüül mit Sprachbegeisterten. Dann Europaprojekte an der Eichendorff- Schule Kelkheim, Referenten: Leonor Laupsien, Elmar Stork und Rüdiger Kraatz. Musikalisch wird die Veranstaltung umrahmt mit internationalen Popsongs der Kelkheimer Kulturförderpreisträgerin Susanne Heidrich & Band. Für den Rettershof stimmen Nachdem auch der Rettershof vom Hessischen Rundfunk in die Liste der schönsten Höfe Hessens aufgenommen wurde, gibt es darüber zwischen dem 26. Oktober und 18. November eine Abstimmung unter Das Ergebnis dieser Abstimmung wird im Hessischen Fernsehen am 20. Dezember um Uhr gesendet. Je mehr Stimmen für den Rettershof, desto größer die Chance auf den Titel. Skiclub-Notizen Die Jahreshauptversammlung des Skiclub Kelkheim findet am 12. November im Alten Rathaus in Münster statt. Nach Beginn der Winterzeit findet ab 5. November (Samstag) der Lauf und Nordic Walking Treff am Schwimmbad eine Stunde früher, also um Uhr, statt. GOLD-ANKAUF Schmuck Münzen Zahngold Altgold Silber Barauszahlung sofort Individuelle Terminvereinbarung möglich AKZENTE Kirchstraße Königstein/Ts. Tel / KUHN ZIEHT MÄNNER AN Unbenannt :42 BERATUNG PLANUNG INNENAUSBAU MÖBELANFERTIGUNG PARKETT FENSTER TÜREN REPARATUREN Wir sind günstiger als Sie denken! Weberstraße Kelkheim Tel Zum Verkaufsoffenen Sonntag 15. Mai, Uhr Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe 20% Rabatt * auf alle Artikel! Partnerbetrieb 20% 30% 40% reduziert *Aktion gültig vom 13. bis 19. Mai 2011 PETER KUHN KELKHEIM FRANKFURTER STRASSE 1 & ab Montag, 31. Oktober 2011

4 Seite 4 - Nr. 43 Kelkheimer Zeitung 27. Oktober 2011 AKTUELLES aus Liederbach N A C H R I C H T E N D E R W O C H E Das DRK Liederbach ehrte Mitglieder (ds). In einer Feierstunde wurden 17 aktive und 43 Fördermitglieder des DRK geehrt. Spitzenreiter bei den Aktiven: Reinhold Hofmann. Der knapp 60jährige ist bereits seit 45 Jahren beim Roten Kreuz. Ich kann mich noch an das große Eisenbahnunglück erinnern: 1966, da war ich erst neu dazugekommen zum Jugendrotkreuz. Wir sind aufs Feld gelaufen und haben geschaut, wo wir helfen können. Die Leichtverletzten mussten damals noch zu Fuß in die Praxis von Dr. Schmidt gehen so viele Krankenwagen gab es damals noch nicht, erinnert er sich an ein für ihn einschneidendes Erlebnis. Spätestens nach dem Eisenbahnunglück war für Hofmann klar, dass er sich hier engagieren möchte, und zwar mit Leib und Seele. Im Jahr 1975 wurde der Ortsverein gegründet, mit dem damaligen Bürgermeister Steiner an der Spitze und Ursula Oppitz als Vertreterin. Hofmann stieg als Bereitschaftsleiter ein, ein Job, den er noch 18 Jahre lang ausübte wurde er zum Vorsitzenden der Ortsgruppe gewählt, ein Amt, das er noch heute bekleidet und für das er auch im nächsten Jahr noch mal kandidieren würde - wenn die mich noch wollen, wie er sagt. Neben dem Beruf er hat bis vor kurzem einen Filmverleih betrieben und macht heute Werbeflyer für Kinos ist die ehrenamtliche Tätigkeit beim DRK sein zweiter Job, da bleibt wenig Zeit für anderes. So wurde er für seine Verdienste auch schon mehrfach geehrt, bekam den Ehrenbrief und die Verdienstmedaille des Landes Hessen sowie die größte Auszeichnung des DRK: Das Ehrenzeichen. Die Einstellung zum Ehrenamt hat er an seinen knapp 15-jährigen Sohn Steffen weitergegeben, den er schon als Vierjährigen mit zum DRK genommen hat. Jetzt wurde er bereits für seine fünfjährige Aktivität im Jugendrotkreuz geehrt. Er macht schon alles mit, freut sich Hofmann über den Nachwuchs, ob den Einsatz beim Frankfurter Ironman, die Feuerwehreinsätze oder als Schulsanitäter in seiner Schule. Rund 9000 Arbeitsstunden Heute hat sein Ortsverein 620 Fördermitglieder und gut 50 aktive Erwachsene sowie rund 12 Jugendrotkreuzler. Das ist noch ausbaufähig, meint der Unermüdliche, der auch noch im Diakonieverein Vordertaunus im Vorstand sitzt und seine Tätigkeit beim DRK so bezeichnet. Und dazu gehört eine ganze Menge: Knapp Arbeitsstunden wurden von den rund 50 ehrenamtlichen Helfern des DRK etwa in 2010 geleistet. Allein jedes zweite Wochenende sind die DRKler mit einem mindestens zweiköpfigen Team und einem Einsatzwagen in der Saison für die Sportgemeinschaft Oberliederbach (SGO) und die TSG Niederhofheim bei Spielen unterwegs. Viermal im Jahr gibt es eine Blutspendeaktion, auch bei den Ferienspielen in Liederbach sorgte die Bereitschaft mit tatkräftiger Unterstützung des Jugendrotkreuzes für den Sanitätsdienst. Täglich anwesend waren die DRKler natürlich während der Liederbacher Kerb. Beim Radrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt und parallel dem Volksradfahren in Liederbach stand die Bereitschaft ebenso bereit wie beim Iron Man in Frankfurt. Zu den vom DRK geleisteten Sozialen Diensten gehören Einkaufsdienste, Seniorennachmittage, Haus-Notruf-Betreuung, Krankenrücktransport, Hilfsmittelverleih (zum Beispiel Rollstühle, Die zehnte Detektiv-Nacht Zu einem Detektiv-Seminar mit Alex und Akin öffnet die Bücherei am 4. November (Freitag) von 20 bis 24 Uhr ihre Türen. Vor zehn Jahren, am Abend des 25. Oktobers 2002, besuchte die Wiesbadener Detektei Adler zum ersten Mal die Bücherei in Liederbach. Alexander Schrumpf, ausgebildeter Detektiv und Firmenchef und sein Kollege Akin Özcan veranstalteten damals zum ersten Mal für 15 Mädchen und Jungen eine Lange Detektivnacht. Das war der Auftakt einer Erfolgsgeschichte, seitdem kehren die Ermittler des Detektivinstituts immer wieder nach Liederbach zurück, berichtet Andrea Simoneit. Seit jener ersten Nacht löst alljährlich eine Gruppe junger Detektive gemeinsam mit den Meisterschnüfflern einen spannenden Fall und wird, so ganz nebenbei, zu Junior-Mitarbeitern Die Gemeinde sucht Weihnachtsbäume, die in der Adventszeit in Liederbach aufgestellt werden sollen. Liederbacher/-innen, die einen geeigneten Baum aus ihrem Garten spenden wollen, können sich beim Bauhofleiter Olaf Kilb unter melden. Die Bäume sollten sechs bis 10 Meter hoch sein. der Detektei Adler ausgebildet. Für das anstehende Jubiläum hat sich Schrumpf, gemeinsam mit dem Team der Bücherei, einige Besonderheiten überlegt. Die zehnte Detektivnacht am 4. November unterscheidet sich schon dadurch von den vorherigen, dass an diesem Tag nicht nur eine Gruppe neuer Schnüffler eingeladen ist, sondern auch Teilnehmer der ersten beiden Jahre wieder zum Ort des Verbrechens zurückkehren werden. Aber natürlich gehen auch die großen Detektive nicht mit leeren Händen nach Hause die Detektei hat sich für sie etwas Besonderes ausgedacht. Den Abschluss bildet das gemeinsame Mitternachtsmahl. Wer zehn bis 13 Jahre alt ist und Lust hat, teilzunehmen, sollte sich bis spätestens 27. Oktober (Donnerstag) in der Bücherei anmelden. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Der Fotoclub will am 1. November um 20 Uhr im Vereinshaus die Projektarbeit weiter führen. Zu den Themen Lärm, Unruhe- Ruhe werden noch Vorschläge oder Bilder benötigt. Der Laternenumzug des Treffpunkt ist am 5. November um 17 Uhr von der Feldstraße 6 aus. Rollatoren), die Zusammenarbeit mit der Gemeinde vor allem bei den Ferienspielen (Betreuung), und last but not least die Verpflegung der Gäste beim Frühlingsfest, Herbstmarkt, Weinfest und Weihnachtsmarkt. Die Geehrten: Für fünf Jahre aktive Tätigkeit wurden Leon Söhne, Niko Söhne, Franziska Söhne, Joel Feuerstein, Patrick Salm, Stefanie Salm und Steffen Hofmann geehrt. Bereits seit zehn Jahren aktiv sind Denise Wolf und Andre Stock. Für ihre 15-jährige aktive Tätigkeit wurden Wolf Cayenz, Ole Peters und Marc Redwand geehrt, 20 Jahre sind Hannelore Zeh, 25 Jahre Markus Heussinger und Stephan Wengler dabei und 30 Jahre DRK hat Michael Pfeiffer bereits geschafft. Für 25 Jahre Fördermitgliedschaft wurden geehrt: Klaus Boehnke, Markus Heußinger, Hans-Joachim Becker, Reinhard Buchmann, Gerhard Dettmar, Rudi Engelhardt, Ursula Diehl, Alfred Grottel, Robin Gehrke, Ilse Hartig, Brigitte Huss, Günther Küstermann, Siegfried Kuisel, Harald Lohsse, Otto Mauz, Miroslav Vasovic, Hans Neuerburg, Erhard Ortmann, Rolf Peters, Heinz Probst, Hans Rümenapp, Brunhilde Ritter, Sieglinde Wulff, Dr. Senta Fischer, Hannelore Drescher, Wolfgang Lindner, Udo Scharr, Martin Schindelbeck, Marianne Sander, Norbert Wolf, Susanna Vogel, Brigitte Hoffmann, Bärbel Kuckertz, Bernadette Lechner, Erika Lehmann, Hans Müller, Eberhard Möhring, Petra Piccard, Dr.Elisabeth Stuke, Helga Schubert, Richard Thomas, Paul Wissel, Maria Pfeiffer. Margarethe Drossard wurde für 40 Jahre Fördermitgliedschaft geehrt. Das Foto zeigt Reinhold Hofmann (Links) bei der Schlüsselübergabe für ein neues Fahrzeug. Liederbacher Notizen Der Flohmarkt für gebrauchte Artikel rund ums Pferd des Reitclubs Heidehof Liederbach findet am 20. November zwischen 14 und 17 Uhr in der Liederbachhalle statt. Näheres: Bernd Butzbach oder Die nächste Energieeffizienberatung im Rathaus findet am 2. November (Mittwoch) von bis Uhr nach Anmeldung unter des Energieberatungszentrum Main-Taunus (ebz) statt, das die Beratungen kostenfrei und unabhängig von Anbietern durchführt. Am 2. November findet um 20 Uhr in der Liederbachhalle wieder der deutsch-französische Stammtisch table ronde statt Der Kulturring hat ab dem 27. Oktober jeweils donnerstags von 20 bis Uhr wieder einen Kurs Autogenes Training im Programm. Christel Dünzl oder Der Kurs mit sechs Treffen kostet 40 Euro. Die Busfahrt zum Gänseessen des Altenklubs Rentnerruh in Busenborn findet am 2. November statt. (Brigitte Keil, ) Bierzelt-Gaudi, Haxen und Maßbier beim Oktoberfest der SGO Bierzelt-Gaudi, Haxen und Maßbier beim Oktoberfest der SGO (ds). Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr hieß es bei der SGO wieder O zapft is. Das gut geheizte Zelt platzte am Samstagabend fast aus allen Nähten, bereits zum Fassanstich durch Bürgermeisterin Eva Söllner, die ihr Herz für die SGO vom letzten Jahr auch in diesem Jahr dabei hatte, war die Stimmung am Kochen. Die SOMA hatte sich einer alten Tradition besonnen, die vor rund 15 Jahren abgebrochen war. Damals hatte die Metzgerei Pfeiffer immer zu einem zünftigen Oktoberfest eingeladen, erinnert sich Andreas Rudolph. Beim Après-Ski hatten einige alte Herren der SOMA allen voran Andreas Rudolph, Lars Meischke, Volker Scharmann und Christian Raabe - die Idee, diese alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Gesagt, getan: das Zelt kam ebenso wie die bayerischen Schmankerln, das Festbier und bei der Musik entschied Ferienbetreuungskinder tauchten in die Erlebniswelt Essen ein (ds). Viel Spaß und jede Menge Neues über gesundes Essen und wo es herkommt - zu erfahren hatten die Kinder der Ferienbetreuung der Liederbachschule in den Herbstferien. Nach einer Sinnesschulung zum Wochenstart und einem Obstsalat, der sogar eingefleischte Vitamin- Verweigerer begeisterte, gab es am Dienstag ein knochenstarkes Frühstück, das die 25 Kinder mit Unterstützung von Anne Liebholz von der Landesvereinigung Milch Hessen zubereitet hatten. Während die einen einen Kräuterdip mit Quark und Joghurt zubereiteten, schnippelten die anderen fleißig Bananen und Äpfel, Karotten, Paprika und Gurke. Brot, Käse, Putenbrust, Müsli und Joghurt und natürlich Vollmilch rundeten das Angebot ab. Schon vorher hatten die Kinder in einem Becher Butter aus man sich wieder für den Gaudierprobten Münsterer Musik-Mix am Samstagabend und Die fidelen Aussteiger zum Frühschoppen am Sonntag. Für die bayerische Deko sorgten die Mannen der SOMA, die Bedienung übernahmen die Spielerfrauen in feschen Dirndln. Trachtenlook war für die Organisatoren Ehrensache, einige Gäste nahmen es damit aber nicht so genau. Bereits am Freitagabend hatte es innerhab der Vorbereitungen schon einen spaßigen Wettbewerb unter eingefleischten SGO-Mitgliedern und -Fans gegeben: den Fünfkampf mit Wettmelken, Baumstammsägen, Kegeln mit Schubkarre, Nageln und einem Bierkastenparcours. Fünf Mannschaften haben sich in diesen ungewöhnlichen Disziplinen gemessen: Altkerbeborsch, Feuerwehrleute, Mitglieder des Tennisclubs und des berühmt-berüchtigten SGO-Fanclubs die O Bächer sowie eine sportliche Damen- Mannschaft, die sich ganz spontan Höllisch Spontan nannte. Siegreich waren die spontanen Damen - Margit Meischke, Andrea Hemberger, Doris Rudolph, Iris Hanke und Manuela Prager -, die beim Oktoberfest ihren Preis, einen Punkte-Baum, überreicht bekamen. Am Samstag wurde noch bis in die Nacht kräftig gefeiert. Am Sonntag ging es beim Frühschoppen etwas ruhiger zu, die Zuschauer der Heimspiele feierten das Unentschieden (1:1) der 1. und 2. Mannschaft (gegen den FSV Schröck und die TUS Hornau) beim restlichen Oktoberfestbier. Erlebniswelt Essen bei der Betreuung Sahne geschüttelt, die natürlich, ebenso wie das Abfallprodukt, die Buttermilch, auch auf den Frühstückstisch gestellt wurde. Nach so viel Arbeit ließen es sich die Knirpse dann erstmal richtig schmecken. Doch im Nebenraum wartete bereits die nächste Arbeit auf die fleißigen Liederbacher. Eine Kuh wollte gemolken werden, und zwar nicht irgendeine. Chrissie stammt ursprünglich von einem Sulzbacher Bauernhof und ist kürzlich auf einer Reiterrallye in Kelkheim aufgetaucht und jetzt ist sie bei uns, freut sich Marion Kreft. Milch kam allerdings nicht aus der einen - Zitze, diese Kuh gibt nur Wasser, lachte die Betreuerin. Zum Programm gehörten außerdem das Anfertigen von Liederbacher Kuhminiaturen aus Papier mit ausziehbarem Schwanz, mit Kartoffeldruck wurden herbstliche Stofftaschen designt und die Kinder kochten sich eine Kartoffel-Lauchsuppe. Außerdem stand ein Fußballturnier der Ferienbetreuungs- gegen die Hortkinder auf der Agenda, ein Lagerfeuer mit selbst hergestellten Pommes und Esskastanien rundete die Ferienwoche ab.

5 27. Oktober 2011 Kelkheimer Zeitung Nr Seite 5 Die Gewinner im Fotowettbewerb Aus Platzgründen mussten wir dieses Bild eine Ausgabe schieben. Es sind die Gewinner des Fotowettbewerbs Schönes Kelkheim, über den wir in unserer letzten Ausgabe berichteten. Ganz rechts im Foto die Siegerin des Wettbewerbs, Daniela Schaal-Keidel mit dem Bild Stadtmitte. Links neben ihr Christa Steinmetz, die mit ihren Bildern von der Spiegelung in den Glasflächen der Volksbank und dem Porträt der Brunnenfigur vor dem Rathaus die Plätze vier und fünf belegte. Neben ihr wiederum der Ehemann von Heidi Kombargi, die aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Preisverleihung ins Rathaus kommen konnte. Mit dem winterlichen Blick über Hornau gewann sie den dritten Preis. Und links außen Alfred Hermann, der den zweiten Preis für sein Bild Stimmungsvolles Kloster zugesprochen bekam. Eingereicht waren ein Panoramafoto, drei Fotobücher und 170 Bilder. Das Ergebnis dieses Wettbewerbs ermutigte Bürgermeister Thomas Horn zu der Bemerkung, dass man einen solchen Wettbewerb in zwei oder drei Jahren wiederholen könne, vielleicht unter dem Titel Lebendiges Kelkheim. Der Zusatz Lebendiges deshalb, weil auf den vielen Bildern, die eingereicht wurden, nie ein Mensch oder ein Tier zu sehen war, was vor allem auch vom Fotografen des Höchster Kreisblattes, Matthias Knapp, bedauert wurde. Er gehörte zu den Juroren. Umgang mit dem Tod Innerhalb der Veranstaltungsreihe der Seniorenhilfe des Kreises Umgang mit dem Tod gibt es am 1. November (Dienstag) ein Tagesseminar, das sich an Seniorenberater, Nachbarschaftshilfen, Pflegedienst-, Heim- und Krankenhausmitarbeiter sowie pflegende Angehörige und ehrenamtlich Tätige richtet. Andreas Valbert, der als Palliativfachkraft bei der Ökumenischen Diakoniestation Vordertaunus arbeitet, erläutert, was Angehörige von Sterbenden tun können, er leitet dazu an, die Wünsche und Bedürfnisse des Sterbenden zu erkennen und die Familie in die Sterbebegleitung einzubeziehen. Das Seminar findet von 9 Uhr bis 16 Uhr im 3. Stock des Landratsamts in Hofheim statt (Zimmer 3.102). Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Vorherige Anmeldung bei der Fachstelle Allgemeine Seniorenhilfe ( / 1451, 1507 oder 2367 sowie Alles dunkel heller Klang So steht es über der Zusammenstellung der sechs Konzerte während der Tage Alter Musik in der Alten Martins-Kirche in Hornau, wieder zusammengestellt und organisiert für die Kulturgemeinde von Dietburg Spohr. Wie in den vergangenen Jahren ist der Auftakt von einer Installation begleitet. Meinhard Moschel und Steffen Haug, Material-Künstler und Architekt sowie Kunst- und Bildschaffender sind die beiden Künstler, begleitet von FAZ- Redakteur Gerhard R. Koch, der auch bei den folgenden Konzerten als Gesprächspartner wieder dabei sein wird. An diesem 30. Oktober stehen dann beim Ensemble Neo Barock, Köln, Werke von Carl Philipp Emanuel Bach sowie Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Das zweite Konzert am 5. November wird von jungen und jüngsten Interpreten des Frankfurter Tonkünstlerbundes bestritten. Der Titel Alte Musik, neues Erleben, junge Interpreten. (16 Uhr, kein Eintritt, Spenden willkommen). Abends um 20 Uhr das Konzert Nr. 3 mit Mitgliedern des Frankfurter Tonkünstlerbundes unter dem Titel Alte Musik, Reiche Der Kelkheimer Ernst Reich stellt sich mit seiner neuen Formation Bossa Del Mar am kommenden Freitag (28. Oktober) ab Uhr im Jazzclub vor. Mit dabei sind Musiker aus der Frankfurter Jazz Szene, die in verschiedenen Projekten zusammenarbeiten. Die Band spielt mit zwei Perkussionisten: Gianni - Cajon, Ernesto - Percussion: sowie Mitja - Piano, Bass: Don - Erfahrung, Lehrende und Künstler. Um 17 Uhr am 13. November erwartet die Kulturgemeinde das <belcanto> Ensemble Frankfurt mit Werken von Wolfgang Florey, Volker Ignaz Schmidt, Oleh Harkavyy und K. G. Brunotte. Dann am 20. November um 17 Uhr Über die Grenzen: Lautenlied und Sufi-Tanz, ein mit viel Beifall bedachtes Konzert, wie es die Besucher der Tage Alter Musik vor einigen Jahren schon einmal erlebten. Auch die Kelkheimer Türken hatten beim Fastenbrechen in den vergangenen Jahren Sufi-Tänzer zu Gast. Als letztes Konzert dann Liebe Lust und Zauberreigen Magie von Musik und Tanz La Giralda spielt auf am 27. November um 17 Uhr. Die Künstler kommen aus München (Instrumentalensemble CordAria) und aus Neuburg an der Donau (Vokalensemble Musica aliter und die Tanzgruppe Amici della danza). Der Eintritt für die Konzerte beträgt 20 Euro (Ermäßigt 15 Euro), Kinder haben freien Eintritt und bei den Konzerten 2 und 3 ist der Eintritt frei, Spenden sind aber willkommen, wie Dietburg Spohr betont. Bossa Nova-Samba-Latin im Jazzclub Bass und Serge - Saxophon. Bossa del Mar vereint Jazz Standards mit neuen Klängen des Bossa und Latin Feelings. Hier bleibe keiner auf seinem Stuhl kleben, versprechen die Veranstalter, denn die Musik sei absolut tanzbar. Eintritt: Acht Euro, ermäßigt sieben Euro. Kartentelefon: oder www. jazzclub-kelkheim.de. Sicher in den Winterschlaf Elo Fürchtenicht aus dem Gagernring ließ uns dieses hübsche Bild von einem Igel zugehen, der sich dieser Tage bei ihr im Garten tummelte. Das gibt uns die Möglichkeit ein paar Sätze über die Igel im Herbst und ihr Winterquartier zu drucken, vor allem aber darüber, ob und welche Igel Hilfe gebrauchen. Denn nicht jeder Igel braucht Hilfe. Hilfsbedürftig sind solche Igel, die verletzt sind oder länger ohne Wasser und Futter beispielsweise in Schächten und Gruben gefangen waren. Pro Weihnachtsschwimmen Für das Weihnachtsschwimmen erwartet der Kelkheimer Schwimmclub 70 wieder zahlreiche Gäste aus der Partnerstadt High Wycombe in England. Angemeldet haben sich 19 Kinder und vier oder fünf Betreuer, die wieder in Familien untergebracht werden. Im letzten Jahr behinderte der viele Schnee die pünktliche Ankunft das kann in 2011 nur besser werden. Berücksichtigen Sie bei Ihrem Einkauf unsere Inserenten! Igel hat für die Behandlung der Igel im Herbst einen Text herausgegeben. Dort findet man alle Informationen darüber, wie man einen Igel zu Hause unterbringen kann, wie man ihn pflegt und wie ein Igel seinen Winterschlaf in menschlicher Obhut hinter sich bringen kann. Im Zweifelsfall, vor allem wenn ein Igel krank erscheint, sollte man den Gang zum Tierarzt nicht scheuen. Der Klick im Internet verbindet mit Pro Igel für weitere Informationen. Polizeibeamte als Cowboys Für anderthalb Stunden konnten sich Kelkheims Polizeibeamte als Cowboys fühlen, wenn auch ohne Lasso. Ausgerissen waren einem in Kelkheim gastierenden Zirkus zwei Pferde, die in der Glogauer Straße herumtrabten und den Straßenverkehr gefährdeten. Eines der Tiere war sogar vor den Wagen einer Kelkheimerin gelaufen, die per Telefon die Polizei informierte. Nach neunzig Minuten waren die Ordnungshüter erfolgreich: Die Pferde wurden wieder eingefangen. Offene Kernspintomographie (MRT): Untersuchung ohne enge Röhre Frei und rundum zugänglich: das nahezu 360 geöffnete MRT in unserer radiologischen Privatpraxis in Königstein. Patienten fühlen sich nicht eingeengt, Ärzte können betreuen und reagieren, Eltern bleiben in Kontakt mit Ihren Kindern. Der freie Zugang nimmt beklemmende Ängste. Und das alles bei einer hervorragenden Bildqualität! MR open Königstein bedeutet individuelle ärztliche Betreuung, modernste Diagnostik, freundliche Atmosphäre und ein geschmackvolles Ambiente. MR open KÖNIGSTEIN offene Kernspintomographie Dr. med R. Asmar Dr. med. B. Bauer Dr. med. N. Holzknecht Dr. med. univ. H.I. Mackert Bischof-Kaller-Str. 1a, Königstein, Telefon / , Termine nach Vereinbarung

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012

JSG Dörverden - D2-Junioren (U12) - Saison 2011/2012 JSG Dörverden - D2-Junioren - Saison 2011/2012 Kaderstatistik Name Vorname Mannschaft Position Einsätze Tore Gottschalk Tim D2-Junioren Tor 8 0 Thöhlke Mattes D2-Junioren Abwehr 8 1 Stottko Dominic D2-Junioren

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte 08.07.2014-07:20 Uhr Veranstalter in Gefell freuen sich über ein gelungenes Rosenfest-Wochenende und ziehen eine durchaus positive Bilanz. Umzug am Sonntag war einer

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder, Da es in der kommenden Rundenwettkampf-Saison ein paar

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V.

Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V. Sächsische Einzel- und Doppelmeisterschaft im Vereinsheim des 1. DSC Leipzig 06 e. V. Zum Saisonabschluss trafen sich die mitteldeutschen Darter im Vereinsheim des DSC Leipzig, um ihre Meister zu küren.

Mehr

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren.

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Folgende Themen haben mich unter

Mehr

Am Montag begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei!

Am Montag begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei! Am Montag 14.06.2010 begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei! Los ging es morgens mit der S-Bahn nach Stuttgart und dann mit dem Zug nach Bremen. Begleitet wurden wir von

Mehr

2.E-Junioren (J1) - Saison 2015/2016. TuS Hamburg - 2.E-Junioren (J1) - Saison 2015/2016

2.E-Junioren (J1) - Saison 2015/2016. TuS Hamburg - 2.E-Junioren (J1) - Saison 2015/2016 - 2.E-Junioren (J1) - Saison 2015/2016 1 Kaderstatistik Name Position Tore/Vorl. Einsätze G / GR / R Mäder, Mats Tor 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0 Gruber, Noah Abwehr 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0 Steffen, Kester

Mehr

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von ... im Filmstar 2327 9933 Fieber Unterstützt von KAPITEL 1 Tarik räumte gerade zwei Perücken von der Tastatur des Computers, als Antonia und Celina in das Hauptquartier der Bloggerbande stürmten. Das Hauptquartier

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

SKreissparkasse. Eichsfeld. Pressemitteilung

SKreissparkasse. Eichsfeld. Pressemitteilung 1 SKreissparkasse Eichsfeld Pressemitteilung Am Dienstag eröffnete die Kreissparkasse Eichsfeld das 178. Geschäftsjahr traditionell mit dem Neujahrsempfang in der Obereichsfeldhalle in Leinefelde. Landrat

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen

Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen Der LKC ler Vereinszeitung des LKC Ludwigshafen Juli/August Vorwort von Berthold Barthel Hallo Liebe Mitglieder, unser Sommernachtfest war, obwohl in diesem Jahr das Wetter nicht mitspielte, ein Erfolg.

Mehr

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de

Fit à la carte. Die Sommer-Schnupper-Karte. Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Fit à la carte Die Sommer-Schnupper-Karte Testen Sie UNS... info@ernaehrungsberatung-md.de www.ernaehrungsberatung-md.de Schnupper-Card Testen Sie jetzt 3 Kurseinheiten und machen Sie sich ein Bild von

Mehr

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014

1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland. TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 TSV Grolland - 1. F - Jugend - Saison 2013/2014 1 Kaderstatistik Name Position Tore/Vorl. Einsätze G / GR / R Erdmann, Marlon Tor 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0 Garms, Tyron Abwehr 0 / 0 0 (0 min) 0 / 0 / 0

Mehr

Aktuelle Termine ab Januar 2015:

Aktuelle Termine ab Januar 2015: Aktuelle Termine ab Januar 2015: = = Wishcraft-Basisseminar: Der nächste Termine wird in Kürze bekannt gegeben. = = Tag des persönlichen Durchbruchs: Infos zu diesem Einzelcoaching-Angebot finden Sie hier:

Mehr

E X A M E N. 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? 2. Welches Wort passt? Sehr oder viel(e)? 3. Stelle eine Frage mit wie viel.

E X A M E N. 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? 2. Welches Wort passt? Sehr oder viel(e)? 3. Stelle eine Frage mit wie viel. E X A M E N 1. Stelle eine Frage. Wer? Wen? Was? a. Klaus fragt die Lehrerin. - Wer fragt die Lehrerin? - Wen fragt Klaus? b. Meine Kinder haben einen Hund. c. Seine Brüder haben sehr viel Geld. d. Er

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ -

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - Saison 2011-12 / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel 1 KSC Heuchelheim 1 18 +18 45 807 88001

Mehr

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011

Thema. Grußwort. anlässlich des. 10-jährigen Jubiläums des. Vereins Begegnung in Neu-Ulm e.v. am 22. Juli 2011 Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Thema Grußwort anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins "Begegnung in Neu-Ulm e.v." am 22. Juli 2011 Telefon:

Mehr

RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau

RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau RMSV Vorwärts 1908 Klein-Gerau Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer e.v.; Hessischen Radfahrer Verband e.v. und im Landessportbund Hessen e.v. DEUTSCHER MEISTER 5er RADBALL 2014 *** Presse Info *** Presse-Info

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist.

Am Samstag ist der Eintritt frei. Spenden Sie der CDI, was Ihnen die Veranstaltung wert ist. Hab` den Mut, in den Schuhen des Anderen zu gehen, bevor du über ihn urteilst. präsentiert den Celler Aktionstag Demenz 2012 12. und 13. Oktober 2012 in der Alten Exerzierhalle am neuen Rathaus Am Samstag

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

Schulung Mai. Thema: Regelfragen

Schulung Mai. Thema: Regelfragen Schulung Mai Thema: Ein Abwehrspieler führt einen Indirekten Freistoß aus, hat dabei aber noch eine Wasserflasche in der Hand. Wiederholung, keine Verwarnung, aber Hinweis an Spieler 1 Ein Abwehrspieler

Mehr

in den Fliesen des Fußbodens, fast überdeckt von dem Teppich, der vor dem Bett lag. Sie ging darauf zu, schob den Teppich zur Seite, fasste mit

in den Fliesen des Fußbodens, fast überdeckt von dem Teppich, der vor dem Bett lag. Sie ging darauf zu, schob den Teppich zur Seite, fasste mit in den Fliesen des Fußbodens, fast überdeckt von dem Teppich, der vor dem Bett lag. Sie ging darauf zu, schob den Teppich zur Seite, fasste mit schmalen Fingern den Rand einer Fliese und hob sie hoch.

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung.

Der Dienstag sah gleich zwei große Programmpunkte vor. Ein Highlight der Klassenfahrt war die Domführung. Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrter Herr Reineke, nach Abschluss unserer Klassenfahrt nach Köln vom 06.06. 10.06.2011, die Sie als Stiftung

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER IDIOMA NIVEL DESTREZA Alemán Básico Comprensión oral LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER Hören Sie den Text und wählen Sie die richtige Antwort. Nur eine Antwort ist richtig! (Aus: www.deutsch-perfekt.com,

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem

Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Vom Vierundzwanzigsten auf den Fünfundzwanzigsten Der Mann stand, hinter einem Busch gut versteckt, dem Haus gegenüber. Er war ganz in Schwarz gekleidet. Er schaute auf die Ausfahrt, den Garten, das Haus.

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum?

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum? Musterarbeiten Test 1 - Teil 1 (S. 29) Hallo Markus! Hast du Lust auf ein bisschen Fußball? Ich bin gerade mit Simon auf dem Fußballplatz gegenüber der Schule. Wir wollen bis 6 Uhr hier bleiben. Also,

Mehr

Platz Startnummer Name/Verein Teiler

Platz Startnummer Name/Verein Teiler Platz Startnummer Name/Verein Teiler 1. 153 Ulbrich, Bianca Meistbeteiligung: 29 2. 70 Rieder, Tobias 32 42 3. 74 Schnappauf, Silvia / 31 48 4. 76 Endlein, Kurt 26 81 5. 125 Matthaei, Steffen 24 83 6.

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

Ein Engel besucht Maria

Ein Engel besucht Maria Ein Engel besucht Maria Eines Tages vor ungefähr 2000 Jahren, als Maria an einem Baum Äpfel pflückte, wurde es plötzlich hell. Maria erschrak fürchterlich. Da sagte eine helle Stimme zu Maria: «Ich tu

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien ALTE BRÄUCHE IM ADVENT In den Alpen gibt es sehr alte Traditionen zur Advents- und Weihnachtszeit. Der deutsche Fotograf Carsten Peter hat in verschiedenen Regionen der Alpen in Deutschland, Österreich

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat)

Julia Rogl * 22.06.1994. im Gespräch mit Jürgen Schmidt. während des Lehrgangs der Jockeyschule. (an dem sie als Gast teilgenommen hat) Julia Rogl * 22.06.1994 im Gespräch mit Jürgen Schmidt während des Lehrgangs der Jockeyschule (an dem sie als Gast teilgenommen hat) am 14. August 2012 in Köln JS: Frau Rogl, wo sind Sie geboren? JULIA

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Korea Maritime Universität (KMU) in Busan / Rep. Korea Gero Jung 24.06.2013 2 Mein Name ist Gero Jung, Student an der UdS seit 2011. Dank dem Austauschprogramm

Mehr

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 12016 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Nach sehr gutem Beginn trudeln die verwertbaren Antworten immer spärlicher ein. Tisch Bayern schaut schon nicht mehr ganz so optimistisch in die

Nach sehr gutem Beginn trudeln die verwertbaren Antworten immer spärlicher ein. Tisch Bayern schaut schon nicht mehr ganz so optimistisch in die Fürs leibliche Wohl wird bei den Sparkassen-Callcenter-Qualitätstagen (was für ein Wort!) bestens gesorgt. In jeder Pause kommen Kaffee, Cola und andere Getränke auf den Tisch, dazu gibt es je nach Tageszeit

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

4. Sebastian Watermann Gedächtnisturnier

4. Sebastian Watermann Gedächtnisturnier 4. Sebastian Watermann Gedächtnisturnier TuS Grün-Weiss Holten 1900 e. V. Bogenschießen 30 m Runde im Freien Samstag, den 07. Juni 10:00 Uhr Schüler m. Jahr. Land 18 m 18 m.. 10' X' Total 6. 7. 8. 9. 10.

Mehr

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Gruppe A M 60 Gruppe B TSG Stuttgart 1. Süd TSV Bayer Leverkusen 1. Nord TSV Schwieberdingen 3. Süd TH 1852 Hannover LM NTB Neukirchener TV 2. Nord Titelverteidiger: TSG Stuttgart

Mehr

"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche... So auch das Tal der Roten Weißeritz. "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz. Warum Goethe in einem Spielbericht? Vor 180 Jahren, am 22. März, starb der große Dichterfürst. Und da man in Schmiedeberg

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

STEPHAN WEIL UNTERWEGS FÜR DEN WECHSEL. Presseübersicht 03. 06. Juli 2012

STEPHAN WEIL UNTERWEGS FÜR DEN WECHSEL. Presseübersicht 03. 06. Juli 2012 STEPHAN WEIL UNTERWEGS FÜR DEN WECHSEL. Presseübersicht 03. 06. Juli 2012 Berichte der Woche Neue Presse, 03.07.2012 Geheimer LKA-Bericht belastet CDU / Wolfsburg-Affäre: CDU- Mann gerät ins Visier der

Mehr

tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick

tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick tipico Bundesliga Zahlen und Fakten zur Hinrunde 2014/15 Ligaüberblick Auswärtsmannschaften setzen auf Sieg Die Hälfte der 180 Begegnungen dieser Saison sind absolviert, Zeit um Bilanz zu ziehen und diese

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt

D.E.O. Die Erwachsene Organisation. Lösungen für eine synergetische Arbeitswelt Missionar: Expansion als Vorgabe Dieser Typ will wachsen: ein zusätzliches Verkaufsgebiet, eine weitere Zielgruppe. Nur keine Einschränkungen! Legen Sie ihm die Welt zu Füßen. Stagnation würde ihn wegtreiben.

Mehr

Presseinfo JUNI 2016. Samstag, 4. Juni 11 bis 15 Uhr 54. SCHALLPLATTEN- & CD-BÖRSE Der Treffpunkt für Vinyl-Fans!

Presseinfo JUNI 2016. Samstag, 4. Juni 11 bis 15 Uhr 54. SCHALLPLATTEN- & CD-BÖRSE Der Treffpunkt für Vinyl-Fans! Samstag, 4. Juni 11 bis 15 Uhr 54. SCHALLPLATTEN- & CD-BÖRSE Der Treffpunkt für Vinyl-Fans! Am Samstag, 4. Juni geht die Schallplatten- & CD-Börse im Bürgerhaus Reisholz zum 54. Mal an den Start. Seit

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010

PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010 PRESSE / INTERNET zum MAINOVA-Cup 2010 13.01.2010 / Regionalsport, Seite 23 Jugendfußball vom Feinsten Schwalbach. Am Wochenende lädt die Jugendfußball-Abteilung des FC Schwalbach zum Hallenturnier für

Mehr

Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert!

Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert! Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert! Jugend Meister: Popp Dominik, 2012 Jungfischerkönig: Jäger Daniel, Fischerkönig: Geng Holger Vereinsmeister: Schmidt Markus 2012 Das Schafkopfturnier wurde

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 Leseprobe Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43506-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen Januar Juni 2016 Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen für Kinder VORLESESTUNDE Am ersten Donnerstag im Monat gibt es um 15.30 Uhr Leseminis

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr