Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.uni-leipzig.de/careercenter"

Transkript

1 Sehr geehrte Damen und Herren, AKTUELLES hochqualifizierte und motivierte Absolventen für das eigene Unternehmen zu gewinnen, ist oftmals eine große Herausforderung für Personalverantwortliche. Doch wie komme ich mit Studierenden am besten in Kontakt? Heute erhalten Sie unseren ersten Newsletter für Unternehmen, mit dem wir Sie über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit uns und auch anderen Einrichtungen der Universität, über Termine und Veranstaltungen des Career Centers informieren und Ihnen Einblicke in die Studiengangsprofile und Qualifikationen der knapp Leipziger Studierenden und Absolvent(inn)en geben. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf. Eine angenehme Lektüre wünscht Ihr Career Center Team >> Das Jobportal des Career Centers der Universität Leipzig Stärkere Zielgruppenausrichtung durch Weiterleitung Ihrer Anzeigen Unser Jobportal ermöglicht Ihnen jetzt eine zielgenauere Positionierung Ihrer Angebote. An vielen Fakultäten der Universität wurden Job-Widgets implementiert, die garantierten, dass Ihre Annonce auch die richtigen Adressaten trifft. Stellenanzeigen werden nach fachspezifischen Zielgruppen gefiltert und direkt auf die Instituts- und Fakultätsseiten in einem dafür eingerichteten Fenster angezeigt. Zudem lässt sich einfach zwischen Stellenanzeige, Trainee, Volontariat, Praktika und Abschlussarbeiten unterscheiden, und die Anzeigenfelder bieten mehr Raum für Detailangaben. Nutzen auch Sie unser Jobportal, um passende Bewerber zu finden >> >>. Karrierewoche der Universität Leipzig Studierende richten ihren Blick auf die Arbeitswelt Vom organisiert das Career Center bereits zum dritten Mal in Folge eine kompakte Woche mit besonderen Veranstaltungen zum Thema Berufseinstieg und Berufsorientierung. Mit Workshops, Exkursionen, Vorträgen und einem Bewerbungs-Tag geben wir den Studierenden der Universität Einblicke in zukünftige Arbeitsfelder und vermitteln ihnen, worauf es beim Einstieg in das Berufsleben ankommt. >> Firmenkontaktmesse WIK-Leipzig am Über 40 Unternehmen präsentieren sich den Studierenden auf dem Leipziger Campus Die Wirtschafts- und Industriekontakte-Messe WIK-L ist in diesem Jahr wieder ein besonderer Bestandteil der Karrierewoche des Career Centers: Am präsentieren sich mehr als 40 Unternehmen den Leipziger Studierenden auf dem Campus, stellen Einstiegschancen vor und halten Ausschau nach potentiellen Nachwuchskräften. Unsere Themen Aktuelles: Jobportal WIK-Leipzig Fachpartnerschaften Arbeitsmarktkompetenzanalyse Im Fokus: Studiengänge Kulturwissenschaften Interview: Matthias Rosendahl 1 4 Wenn Sie Interesse haben, sich ebenfalls dem breiten Publikum aus 14 Fakultäten und mehr als 150 Studiengängen zu präsentieren, können Sie sich hier direkt anmelden unter >> Weitere Informationen zu unseren Angeboten finden Sie auch auf 1

2 zusammenarbeit information Fachpartnerschaften ArbeitsmarktkompetenzAnalyse 01 Fachpartnerschaften bieten viele Möglichkeiten, sein Unternehmen innerhalb der Universität Leipzig zu präsentieren oder mit spezifischen Fachbereichen zusammenzuarbeiten. Mangelnder Praxisbezug und unzureichende Vorbereitung auf die Erwerbswelt erfordern engere Zusammenarbeit von Career Center und Unternehmen Aufgabe des Career Centers ist es, den Informationsaustausch zwischen Studierenden, Unternehmen und Universität zu fördern sowie die unterschiedlichen Interessen zu bedienen und langfristige Partnerschaften oder auch einmalige und kurzfristige Engagements seitens der Wirtschaft innerhalb der spezifischen Fachbereiche zu initiieren. Dem übergeordnet bleibt das Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit sowie den Erwerb von praxisnahen Zusatzqualifikationen der Absolvent(inn)en zu steigern. Um noch besser auf die Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen der Unternehmen gegenüber der Universität Leipzig und ihrer Studierenden reagieren zu können, hat das Career Center in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt Leipzig (KOWA) eine Arbeitsmarktkompetenz-Analyse durchgeführt. Mehr als 0 Interviews mit Geschäftsführern, Personalverantwortlichen und Abteilungsleitern lokaler Unternehmen wurden dabei durchgeführt. Kooperationen können zwischen Fakultäten und Instituten der Universität Leipzig und einzelnen Unternehmen bzw. Institutionen oder dem Career Center selbst und interessierten Unternehmen geschlossen werden. Folgende Optionen der Zusammenarbeit bieten wir Ihnen im Rahmen von Fachpartnerschaften u. a. an: Die Auswertung ließ folgende Tendenzen erkennen: mangelnder Praxisbezug der Hochschulausbildung, eine unzureichende Vorbereitung auf die Erwerbswelt, bisweilen nicht ausreichende Vermittlung überfachlicher Qualifikationen sowie sozialer und kommunikativer Kompetenzen wurden beanstandet. >> gemeinsam konzipierte Projekte zwischen Wissen schaft und Wirtschaft >> Organisation von Exkursionen, Workshops oder Gastvorträgen >> Praxisgespräch als Präsentationsmöglichkeit >> Anzeigenschaltung im Jobportal >> Sponsoring Das Career Center der Universität Leipzig ist nicht nur fester Ansprechpartner für die Sie und die Unternehmen, um Kontakte zu Fakultäten und Instituten auf- bzw. auszubauen. Wir vermitteln zudem die Bedeutung praktischer Erfahrungen sowie von Team- und Projektarbeit während des Studiums. Treten Sie mit uns in Kontakt und erfahren Sie, welche individuellen Lösungen wir für Ihre Anforderungen bereit halten. Innerhalb unseres neuen Formats Fachpartnerschaften möchten wir mit Ihnen eng zusammenarbeiten, um die Berufsqualifizierung und Arbeitsmarktfähigkeit der Absolvent(inn)en zu verbessern. >> Eine Angebotsübersicht und weitere Infos: >> Eine kurze Zusammenfassung der Arbeitsmarktkompetenz-Analyse finden Sie hier: /downloads/informationsmaterial.html Claudia Schoder Telefon

3 IM FOKUS: Qualifikationsprofil Kulturwissenschaftler(innen) Welche Stärken zeichnen Absolventen der Universität Leipzig aus? Was lernen die Studierenden in den vielfältigen Studiengängen der Universität Leipzig eigentlich genau? Welche Qualifikationen und Kompetenzen können sie anschließend im Beruf konkret umsetzen? In der Rubrik IM FOKUS informieren wir Sie über ausgesuchte Studiengänge der Universität. Ergänzt wird die Betrachtung durch eine Expertenmeinung zu den besonderen Fähigkeiten der Absolvent(inn)en in diesem Fachbereich. In dieser Ausgabe beginnen wir mit den Studierenden der Kulturwissenschaften und einer Einschätzung von Matthias Rosendahl, Vorsitzender des Leipziger Absolventen- und Fördervereins Cultura e.v. Kulturwissenschaftler(innen)? Alround-Talente! Im Studium der Kulturwissenschaften werden die Studierenden mit der Relativität von Kulturen und Bedeutungen vertraut. Das ermöglicht ihnen, andere Kulturen mit ihren besonderen Werten und Symbolsystemen zu verstehen, um auf dieser Basis handeln und entscheiden zu können. Kenntnisse Zusätzlich wird ihr Fachwissen auf den Gebieten des ästhetischen Denkens, der europäischen Gesellschaftsgeschichte, der Konsumgeschichte oder Kulturpolitik, der Transnationalisierung von Kultur, der Lebensstilforschung oder der Kulturökonomie vertieft. Studienbereiche Kulturphilosophie vergleichende Kulturgeschichte Kultursoziologie Kulturmanagement & Marketing Projektmanagement Finanzierung & Controlling Empirische Sozialforschung Öffentlichkeitsarbeit Zusatzqualifikation Das Studium wird mit einem Bachelor of Arts (B.A.) und Master of Arts (M.A.) abgeschlossen. Abschluß Der breite Ausbildungsbereich bietet Berufszugänge in den Arbeitsfeldern Kulturverwaltung, Kulturproduktion und Kulturvermittlung, oder Kulturinstitutionen wie Museen und Stiftungen. Auch außerhalb von Verwaltungseinrichtungen werden Kulturwissenschaftler(innen) eingesetzt, so z. B. in Werbe- oder PR-Agenturen, Wirtschafts- und Unternehmensberatungen, Medien, Projektmanagement oder als Personalreferent(inn)en. Berufseinsatzmöglichkeiten Kreative Köpfe

4 die expertenmeinung Vier Fragen an Matthias Rosendahl Über Kulturwissenschaftler(innen) >> Über Kulturwissenschaftler(innen) sagen Sie, sie hätten eine Vielzahl von Kompetenzen und individuellen beruflichen Möglichkeiten. Welche sind das insbesondere? Matthias Rosendahl ist Vorsitzender des Leipziger Absolventen- und Fördervereins Cultura e.v.. Er arbeitet eng mit dem Institut für Kulturwissenschaften zusammen und bietet darüber hinaus Informationen zum Arbeitsmarkt und Berufschancen für Kulturwissenschaftler(innen) an. >> Unsere Servicezeiten Mo Uhr Di - Do Uhr Fr Uhr >> Kontakt Universität Leipzig Career Center Burgstraße Leipzig Telefon Abstrakt ausgedrückt betrachten Kulturwissenschaftler(innen) in ihrem Studium Sinnzusammenhänge, Organisationsformen, Strukturen, Kontexte und Relationen. Das befähigt sie allgemein zu einem analytischen Denken, ohne jedoch jeweils das große Ganze aus dem Blick zu verlieren. Neben dem Fachwissen aus den einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen der Kulturwissenschaften bekommen die Absolventen natürlich auch einige soft-skills mit auf den Weg ins Berufsleben. Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs lernen sie, Aspekte oder Probleme aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, Verknüpfungen und Zusammenhänge herzustellen aber auch zwischen unterschiedlichen Positionen zu vermitteln oder zu moderieren und dabei auch neuartige oder auch kreative Sichtweisen einzubringen. Bestenfalls bringen sie ein gewisses Abstraktionsvermögen mit, aber auch Sprachkompetenz und Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität und die Fähigkeit zur Perspektivübernahme. Darüber hinaus sind Studierende und Absolventen der Kulturwissenschaften überdurchschnittlich oft in kulturellen, sozialen oder politischen Projekten engagiert. Dass diese Kompetenzen in der Berufswelt gefragt sind, zeigt das breite Spektrum an Berufsbranchen und Tätigkeitsfeldern, in denen die Absolvent(inn) en der Kulturwissenschaften Fuß fassen: Sie arbeiten in Forschung und Wissenschaft, Kultureinrichtungen und -initiativen aller Art, in Verlagen, im Journalismus, den Medien und der Kreativwirtschaft, im Kommunikationsund PR-Bereich, in der Marktforschung und der Werbebranche, als Projektoder Eventmanager(innen), in der Personalwirtschaft, im Consulting oder Qualitätsmanagement, in der Verwaltung und der Politik, in Stiftungen und Verbänden, in Bildungseinrichtungen oder der Jugendarbeit, beim internationalen Kulturaustausch und der Entwicklungshilfe, aber auch im IT-Sektor, der Automobilbranche sowie bei Banken und Versicherungen. Mehr und mehr sind dabei auch als Freiberufler tätig oder gründen Firmen und Startups. >> Nach der Bologna-Reform stehen auch junge Kulturwissenschaftler(innen) bereits nach Jahren Studium dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Was befähigt Ihrer Meinung nach diese jungen Absolventen für den Arbeitsmarkt und wo sehen Sie vielleicht auch Probleme? Ich persönlich sehe die kurze Studiendauer der Bachelor-Absolventen eher kritisch. Gerade in den Geistes- und Sozialwissenschaften kratzt man in dieser Zeit inhaltlich und methodisch eigentlich nur an der Oberfläche der Studienfächer. Auch die Kompetenzen, von denen ich eben sprach, entwickeln sich doch viel deutlicher im Laufe eines längeren Studiums. Dennoch bringen die 4

5 die expertenmeinung Umstände, unter denen die Studierenden heute ihren ersten Abschluss machen müssen, einige Entwicklungen mit sich: Aus meiner Erfahrung als Lehrbeauftragter sind die Studierenden heute teilweise zielstrebiger, können sich und ihre Aufgaben besser organisieren und legen Anpassungsfähigkeit, Leistungsbreitschaft und einen gewissen Pragmatismus an den Tag. Für den Arbeitsmarkt mag das von Vorteil sein. Ob dies für die Entwicklung einer individuellen Persönlichkeit der Studierenden förderlich ist, sei dahingestellt. Auf jeden Fall haben die Studierenden nach der Bologna-Reform weniger Zeit, sich während des Studiums selbst auszuprobieren, beruflich zu orientieren oder gar sich gesellschaftlich zu engagieren. Viele Leipziger Studierende der Kulturwissenschaften tun all dies dennoch in hohem Maße trotz der erschwerten Bedingungen. Sie profitieren dabei sicherlich für ihre Persönlichkeit aber auch in Hinblick auf den Arbeitsmarkt. >> Für die Kulturwissenschaften gilt das Stereotyp, ihre Absolventen könnten alles. Gibt es auch Dinge, die KulturwissenschaftlerInnen nicht können bzw. welche allgemeinen Weiterbildungs- und Schulungsmaßnahmen würden Sie als Personalverantwortlicher eines Unternehmens veranlassen? Gerade wegen der vielseitigen beruflichen Tätigkeitsfelder der Kulturwissenschaftler kann man das so pauschal nicht beantworten. Sie bringen beispielsweise trotz einer eher geisteswissenschaftlichen Ausrichtung des Studienganges auch Grundkenntnisse der empirischen Sozialforschung, der BWL oder des Marketings mit. Weiter ausbaufähig wären aus meiner Sicht eventuell juristische Kenntnisse, eine Vertiefung in BWL oder auch im Projektmanagement. Welche Kompetenzen noch weiter ausgebaut werden könnten, hängt aber jeweils von der individuellen Schwerpunktsetzung der Absolventen und natürlich von den Anforderungen des Unternehmens ab. Letztendlich können sich die Absolventen die praktischen Aufgaben des Berufsalltags und die speziellen Eigenheiten der jeweiligen Branche nur durch eigene Berufspraxis aneignen. Aber in dieser Situation sind ja die meisten Uni-Absolventen, wenn sie ins Berufsleben starten. Kulturwissenschaftler haben da vielleicht den Vorteil, dass sie es vom interdisziplinären Studium her gewöhnt sind, neue Perspektiven einzunehmen und sich auf neue Aufgaben einzulassen. >> Wenn Sie einen Geschäftsführer davon überzeugen müssten, die vakante Stelle des Personalreferenten mit einem/er Absolventen/in der Kulturwissenschaften zu besetzen, was würden Sie Ihm sagen? Einer Absolventin oder einem Absolvent der Kulturwissenschaften sollte es aufgrund des Studiums leicht fallen, die Organisationsstruktur des Unternehmens und Zusammenhänge im Betriebsablauf zu erfassen. Sie oder er hat stets das große Ganze des Unternehmens im Blick, kann sich aber auch analytisch auf kleinteilige Aspekte einlassen. Darüber hinaus bringt sie/er die Fähigkeit zur Perspektivübernahme mit. Damit versteht sie/er die Anforderungen und Interessen des Unternehmens, erkennt aber auch die Potentiale und Bedürfnisse der Angestellten. Ihre/seine Kommunikations- und Moderationsfähigkeit kann sie/er sowohl für die Beratung des Führungspersonals aber auch im Konfliktfall einsetzen. Für die inhaltliche und organisatorische Planung von Weiterbildungsmaßnahmen hat sie/er die nötige Weitsicht und Organisationsfähigkeit. Schließlich scheut sie/er sich auch nicht vor langen Excel-Tabellen und hat bestenfalls für die Kalkulation der Gehaltskosten die nötigen BWL-Grundkenntnisse. Kurz gesagt, nach einer gewissen Einarbeitungszeit ist eine Absolventin oder ein Absolvent der Leipziger Kulturwissenschaften sicher ein sehr guter Personalreferent. Layout und Text: Career Center Das Career Center wird gefördert durch: 5

innen des Newsletters,

innen des Newsletters, NEWSLETTER 9 / 2014 Nicola Furkert/pixelio.de Liebe Abonnent_inn innen des Newsletters, Um Sie als Studierende und Absolvent_innen der Universität Hildesheim bei der beruflichen Entscheidungsfindung und

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

SERVICE NEWSLETTER FÜR UNTERNEHMEN #4 2014 AKTUELLES. >> Exkursionspartner gesucht. >> Tipp für Ihre Stellenanzeigen. www.jobportal.uni-leipzig.

SERVICE NEWSLETTER FÜR UNTERNEHMEN #4 2014 AKTUELLES. >> Exkursionspartner gesucht. >> Tipp für Ihre Stellenanzeigen. www.jobportal.uni-leipzig. Sehr geehrte Damen und Herren, es gibt gute Neuigkeiten: Das seit 2009 bestehende Career Center der Universität Leipzig wurde nach Auslaufen der Förderung des europäischen Sozialfonds durch die Hochschulleitung

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis

Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Jobtalk am Montag Alumni berichten aus der Praxis Mathematik bzw. Mathematiker/innen in der Praxis Montag, 04. Mai 2015 in Kooperation mit Mathematisch-Physikalischer Verein der Universität Augsburg e.v.

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Effizientes Recruiting

Effizientes Recruiting Bildquelle: photocase.de Effizientes Recruiting career-tools.net die Idee Vision Das Karrienetzwerk career-tools.net ist die führende Plattform für Kompetenzentwicklung während des Studiums. Hier treffen

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber,

Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, Liebe Studienbewerberin, lieber Studienbewerber, wir freuen uns, dass Sie sich für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (MKO) an der Hochschule Hannover interessieren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.)

Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Wirtschaft in Bayreuth! Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc.) Prof. Dr. Klaus Schäfer, Moderator des Studiengangs, Studiendekan Wirtschaft 07.04.2014 2 1. Allgemeine Informationen 2. Ziel

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK Gebäudetechnik bietet beste Bedingungen für einen direkten Einstieg, z.b. als Jung-Ingenieur oder Projektleiter. Bei uns erhalten Sie nach Ihrem Studium die Chance, in engagierten Teams verantwortungsvolle

Mehr

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel

Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar STEP - Studium und Praxis in Kassel Hochschulwelt Duale Studiengänge Henrik Lehnhardt IHKs Dillenburg und Wetzlar in Kassel Herausforderungen Wissensgesellschaft Wandel des Qualifikationsniveaus Zum Erreichen des Barcelona-Ziels (3% BIP

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Das duale Erfolgsmodell

Das duale Erfolgsmodell Das duale Erfolgsmodell Das Studienkonzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Prof. Dr. Ursina Boehm Studiengang BWL-International Business, DHBW Mannheim www.dhbw.de Hochschulen und Studierende im

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Bachelor BWL / Dienstleistungsmanagement

Bachelor BWL / Dienstleistungsmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor BWL / Dienstleistungsmanagement Dualer Studiengang Akkreditiert als

Mehr

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten!

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten! www.chance-giessen.de Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen Zukunft selbst gestalten! 24. + 25. Jan. 2016 Gießen Hessenhallen Sonntag 10 17 Uhr Montag 9 16 Uhr» Veranstaltungen wie die

Mehr

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot

Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot HRK Erfolgsmodell Master Deutsche Hochschulen auf dem Weg zum individualisierten Studienangebot Dr. Peter A. Zervakis, Leiter HRK-Projekt nexus - Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre Köln, 21.

Mehr

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen

Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen Die Akkreditierung von Bachelor- und Masterstudiengängen Referentin: Doris Herrmann AQAS Am Hofgarten 4 53113 Bonn T: 0228/9096010

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Butter bei die Fische

Butter bei die Fische Butter bei die Fische Eine Veranstaltungsreihe für Studierende, Berufsfachschüler und Absolventen kreativer Ausbildungs- und Studiengänge Selbstständig Arbeiten aber wie? Praktische Tipps für Freiberufler

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell Career Service E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell 1 Zielgruppenorientiertes E-Recruiting Ihr direkter Weg zum akademischen Nachwuchs Im Wettbewerb um Absolventinnen und Absolventen

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor Wirtschaftsinformatik Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Perspektiven im Service Management

Perspektiven im Service Management Perspektiven im Service Management Einführung Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen hat einen neuen Wirtschaftsingenieur-Studiengang Service Management entwickelt, dessen Inhalte den Bedürfnissen serviceintensiver

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit fest

Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit fest Protokoll 21.06.2011 Anwesend: Hanna (Sitzungsleiter) Felix (Protokoll) Ulrike Henrik Steve Benjamin Gäste: Martin Beyer Hermann Frau Sonntag Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr.

Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr. Checkliste für die Bewerbung um einen Studienplatz im MA-Studiengang Museumswissenschaft Vor- und Nachname Anschrift mail und Tel.Nr. Die Voraussetzungen für die Zulassung zu einem Studienplatz im MA-Studiengang

Mehr

Master Nonprofit-Management und Public Governance

Master Nonprofit-Management und Public Governance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Master Nonprofit-Management und Public Governance akkreditiert durch Nonprofit-Management

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Master of Arts Philosophie, Universität Oldenburg

Master of Arts Philosophie, Universität Oldenburg Master of Arts Philosophie, Universität Oldenburg Unsere Zeit in Gedanken zu erfassen vor dieser Aufgabe steht die Philosophie. Was aber ist bestimmend für diese unsere Zeit? Das anscheinend unaufhaltsame

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Mai 2012 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

Bewerbung um eine Stelle als Referent Marketing

Bewerbung um eine Stelle als Referent Marketing Bewerbung um eine Stelle als Referent Marketing Von: [f.upritchard@upritchard.de] Gesendet: Montag, 09. August 2008 11:31 An: Bewerbung > Hr. Göde, Fr. Mühlenbahr Betreff: Bewerbung auf Ihre Stellenanzeige

Mehr

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Ingenieurwissenschaften, Medien, Informatik,

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing.

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. So kommt die Karriere ins Rollen: Doppelter Schwung für schnellen Erfolg. Masterabschluss für Bachelor-Absolventen mit Berufserfahrung

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Geographie und Regionalforschung

Geographie und Regionalforschung geo.aau.at Masterstudium Geographie und Regionalforschung Masterstudium Geographie und Regionalforschung Analytische raumbezogene Kompetenz (Zusammenhänge und Abhängigkeiten in Raumentwicklungsprozessen

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang ist von der ZEvA akkreditiert.

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.)

Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend Innovative Studiengänge Beste Berufschancen Pflegemanagement und Organisationswissen (B.A.) berufsbegleitend PROFIL Der berufsbegleitende

Mehr

Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ) der Universität Zürich Prof. Dr. Werner Wirth September 2012 Seite 1 Publizistik-

Mehr

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement

Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management Dualer Bachelor-Studiengang Pflegewissenschaft/Pflegemanagement Dauer/Umfang: 9 Semester (4,5 Jahre) / 180 credits zzgl. Berufsschulischer Anteile lt. KrPflG/APflG

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Prozess- und Projektmanagement (M.A.)

Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Prof. Dr. Birgit Weyer, Studiengangsleiterin WEITERBILDUNG - Fragen Sie in Ihrem Unternehmen nach! Weiterbildungsangebote

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Alumni Newsletter Dezember 2010

Alumni Newsletter Dezember 2010 Alumni Newsletter Dezember 2010 Liebe Ehemalige, liebe Freunde, Freundschaft, das ist wie Heimat. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller... und Freundschaften sollte man pflegen, deshalb sollen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Vorwort............................................. V 1. Einleitung: Qualifikationen für Studium und Beruf..... 1 1.1 Bedeutung von Schlüsselkompetenzen und Zielsetzung des Bandes..... 1 1.2 Literatur

Mehr

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

OnlineMedien. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert OnlineMedien Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007. Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor

Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007. Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Newsletter Ingenieurwissenschaften Nr. 00/2007 Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Bologna-Prozess Master Modularisierung General Studies Promotion Universität Fachhochschule

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Herbst 2011 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

AbsolventInnenbefragung. HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011

AbsolventInnenbefragung. HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011 Ausgewählte Ergebnisse der AbsolventInnenbefragung an den HS Magdeburg-Stendal und HS Neubrandenburg im Jahr 2011 Annika Kohls (Diplom-Pflegewirtin 1 (FH)) Agenda 1. Einführung und Studiendesign 2. Angaben

Mehr

STUDIUM & PRAKTIKUM IM AUSLAND. Abteilung Internationales Johannes Gutenberg Universität

STUDIUM & PRAKTIKUM IM AUSLAND. Abteilung Internationales Johannes Gutenberg Universität STUDIUM & PRAKTIKUM IM AUSLAND Abteilung Internationales Johannes Gutenberg Universität ABTEILUNG INTERNATIONALES INT Information und Beratung zu Auslandsaufenthalten weltweit: Studium / Praktikum / Sprachkurse

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Der Arbeitsmarkt für Politologinnen/Politologen

Der Arbeitsmarkt für Politologinnen/Politologen Der Arbeitsmarkt für Politologinnen/Politologen Situationsbeschreibung, Stellen- und Praktikumssuche, Bewerbung Wintersemester 2013/2014 Themen Arbeitsmarktdaten/Studium/Statistik Begriffsklärung Professionalisierung

Mehr

Computerspielwissenschaften.

Computerspielwissenschaften. Computerspielwissenschaften. Der Masterstudiengang Die Computerspielwissenschaften in Bayreuth zeichnen sich durch eine intensive Verbindung von theoretisch-analytischen mit praktischkonzeptuellen Zugangsweisen

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr