8. MINT-Messe Hessen im Hessischen Landtag in Wiesbaden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "8. MINT-Messe Hessen 10.11.11 im Hessischen Landtag in Wiesbaden"

Transkript

1 8. MINT-Messe Hessen im Hessischen Landtag in Wiesbaden Projektbeschreibungen

2 Albert-Schweitzer-Schule, Kassel MINT-Wahlunterricht SchülerInnen der Jg 5 und 6 sollen in Kleingruppen auf motivierende Weise an MINT-Fächer herangeführt werden. Die natürliche Begeisterung dieser Altersgruppe soll genutzt werden, bevor der Fokus der SchülerInnen sich auf andere Themen richtet. Der MINT-Wahlunterricht an der AES findet einmal die Woche an 2 Schulstunden statt. Die Gruppen (max. 10 TN) werden durch forschendes Lernen an die MINT-Fächer herangeführt. Kurswechsel alle 6 Wochen damit die SchülerInnen einen Überblick über die verschiedenen MINT-Fächer bekommen. Insgesamt können die TN zwischen 9 verschiedenen Themen auswählen. Als Kursthemen werden z. B. Roboterbau, Eine Reise zum Mars, Werkstattkurse, Farbstoffchemie, Elektronik, Herbarium und Mathe-Club angeboten. Entwickeln die TN aus den verschiedenen Kursen heraus eigene Forschungsansätze, wird ein weiterer Kurs Freies Forschen angeboten.

3 Edertalschule Frankenberg Young-Engineer-Academy (YEA) Das Projekt wurde ins Leben gerufen um dem Mangel an Nachwuchskräften im Ber. Ingenieurberufe entgegenzuwirken. Ziel des Gemeinschaftsprojektes ETS/Fa. Viessmann und TH Mittelhessen ist die langfristige Steigerung der Anzahl von Studienanfängern/-absolventen in diesem Bereich. Dauerhafte Installierung des Projektes durch ein interessantes, anspruchsvolles und gleichzeitig motivierendes Curriculum. 25 SchülerInnen der Einführungsphase (Kl. 10) wurden unter den Bewerbern ausgewählt für die TN am ersten Durchgang der YEA. Auswahlkriterien: gute Noten in MINT-Fächern sowie weitere Aktivitäten wie z. B. die TN an MINT-Projekten der Edertalschule. Die SuS treffen sich 1 x/woche an verschiedenen Lernorten bei ETS, Viessmann oder der THM um Einblicke in den Ingenieurberuf zu bekommen und sich ersten Aufgaben im Bereich der Entwicklung und Problemlösung zu stellen. Detaillierter Veranstaltungsplan liegt vor. Eine Gruppe soll die Akademie 2 Jahre besuchen (Kl. 10 und 11).

4 Elly-Heuss-Schule, Wiesbaden Mathematikwettbewerb für Grundschulen Grundschüler werden für mathematische Knobeleien begeistert Oberstufenschüler für das Konzipieren von Tests. Grundschüler aus der Umgebung werden eingeladen. Am findet der Wettbewerb an der EHS statt. Die Oberstufenschüler konzipieren den Test, beaufsichtigen die GS, korrigieren und ehren die 3 Sieger an den jeweiligen Grundschulen.

5 Freiherr-vom-Stein-Schule, Frankfurt Das regenerative Dorf Demonstration, welche regenerativen Energien für die Versorgung von Haushalten mit Strom zur Verfügung stehen. Modelle verschiedener Methoden zur regenerativen Stromerzeugung, Nutzung, um ein Modelldorf zu versorgen (geplant!); Möglichkeit, Informationen zur dargestellten Methode individuell digital abzurufen. Geplant sind Modelle eines Osmosekraftwerks, eines Geothermiekraftwerks, die Grätzelzelle, Solarzellen sowie die Versorgung eines Modelldorfes mit dem erzeugten Strom. Über Barcodes sollen Informationen über die demonstrierte Technik individuell abrufbar sein.

6 Goetheschule, Neu-Isenburg Wer soll das bezahlen? Die Kosten der Solarenergie (Photovoltaik) und wie man sie verringern kann 1. Verbilligung der Photovoltaik-Investitionskosten durch Vereinfachung des Herstellungsprozesses von Silizium 2. Verbilligung der Photovoltaik-Speicherungskosten durch Einsatz preisgünstiger Elektroden I. (1) Austestung geeigneter eutektischer Mischungen, daraus >>> (2) Ermittlung geeigneter Salzschmelzen für Silicium-Rohstoffe (Sand, Glas), (3 ) Erprobung des Verfahrens im Labormaßstab [ml-mengen] (angefragt: Uni Frankfurt) II. (1) Austestung geeigneter Laborgeräte, (2) Testung verschiedener Säuren, (3) Testung verschiedener Säurekonzentrationen, (4) Berechnung der Umwandlungsverluste, (5) Vergleich von Platin- und Graphit-Elektroden (in Bezug auf H2-Produktion und Umwandlungsverluste (Spannungshöhe)

7 Graf-Stauffenberg-Gymnasium, Flörsheim Singende, klingende Naturwissenschaften Verknüpfung der Schwerpunkte des GSG Schule mit Schwerpunkt Musik und MINT-ec-Schule realisiert über ein Wissenschaftstheater für Grundschüler und Unterstufenschüler des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums. SchülerInnen werden an mathematisch-naturwissenschaftliche Probleme herangeführt. Insbesondere Interessen und Fähigkeiten musisch bzw. naturwissenschaftlich begabter SchülerInnen werden optimal genutzt und miteinander verknüpft. Ausgehend von Alltagserfahrungen werden in einer Rahmenhandlung naturwissenschaftliche Gesetze aufgegriffen, die auch in der Musik eine Rolle spielen. Das Publikum wird in die Handlung und die Lösung der Fragestellungen einbezogen.

8 Gutenbergschule, Wiesbaden Physik unter der (Zeit-)Lupe - zeitlich hochaufgelöste Wiedergabe physikalischer Experimente und Phänomene - Analyse von schnell ablaufenden Experimenten ist ohne Animation / Modell möglich Viele Experimente im Physikunterricht laufen zu schnell ab, um die einzelnen Schritte wahrnehmen zu können. Gleiches gilt aber auch für viele alltägliche Phänomene. Wichtige Details der zugrunde liegenden Physik bleiben den Schülern damit häufig verborgen. An dieser Stelle setzt die GUS mit einer erschwinglichen Hochgeschwindigkeitskamera (Casio EX-FH 10) an. Experimente lassen sich mit geringem Aufwand mit bis zu 1000 fps filmen und verlangsamt wiedergeben oder in Bildfolgen zerlegen. Physikalische Vorgänge können jetzt Bild für Bild untersucht und besprochen werden sowie ganz neue Aspekte bei der detaillierten Analyse aufwerfen.

9 Gymnasium am Mosbacher Berg Desertec Wüstenstrom für Wiesbaden Im Vordergrund des Projekts steht die Auseinandersetzung mit einem aktuellen naturwissenschaftlichen Thema, die Arbeit in jahrgangsübergreifenden Gruppen und die Begeisterung der Gruppen-TN und Mitschüler für Fragestellungen aus dem Bereich der MINT-Fächer. Eine bewusste Auseinandersetzung mit der Energieproblematik, die gerade für unsere Generation bedeutend ist, führte uns zum DESERTEC-Konzept: Die Energie wird in der Wüste in solarthermischen Kraftwerken gewonnen und mittels Hochspannungs- Gleichstrom-Übertragung z. B. nach Europa transportiert. Dabei war es Ziel das Projekt mit seinen physikalischen, technischen und gesellschaftlichen Chancen und auch Schwierigkeiten einem möglichst breiten Publikum spannend und anschaulich näher zu bringen. Dazu entwickelte das Gymn. Mosbacher Berg eine interaktive Wissenschaftsshow und eine vertiefende Internetseite.

10 Heinrich-Böll-Schule, Rodgau Ferienakademie an der Heinrich-Böll-Schule Naturwissenschaften als Ferienvergnügen SchülerInnen in den Ferien viel Zeit zum Experimentieren geben und damit das Interesse an den Naturwissenschaften weiter intensivieren. Ältere SchülerInnen als Assistenten auf das naturwissenschaftliche Lehren vorbereiten. In der ersten Woche der Sommerferien experimentieren SchülerInnen aus mehreren Schulen von Jahrgang 4 bis 7 gemeinsam von 9.00 bis Uhr. Der Themenschwerpunkt wechselt jährlich. Einige SchülerInnen, die schon mehrere Jahre teilnehmen, helfen ab Jahrgang 8 den Kursleitern als Assistenten.

11 Johanneum Gymnasium, Herborn Weihnachtsvorlesung Chemie für die JgSt. 5/6 Positive Einstellung und Interesse für das Fach Chemie wecken, bevor es das erste Mal unterrichtet wird. Erfolgsparameter: Rückmeldungen der SchülerInnen. Die älteren SchülerInnen (aus zweigruppen des hauseigenen Schülerlabors) gestalten eine Experimente-Show mit weihnachtlichem Bezug bzw. kindgerechter Rahmenhandlung. In zwei unterschiedlichen Versionen (einmal für die JgSt. 5 und einmal für die JgSt. 6) wird die Weihnachtsvorlesung in je einer Doppelstunde allen 14 Klassen 5 und 6 vorgeführt (insgesamt 7 Aufführungen)

12 Leibnizschule, Wiesbaden Ontogenese-Projekt für die Jahrgangsstufe E - Förderung und Ausbau des NAWI-Schwerpunkts an der Leibnizschule - Förderung von Experimantalkompetenzen und wissenschaftspropädeutischem Arbeiten - Realexperimente im Bereich der Entwicklungsbiologie (im Unterschied zu der sonst eher theoretisch ausgerichteten Unterrichtseinheit) - Schulung der Teamfähigkeit sowie Kommunikationskompetenzen der SuS Im Rahmen des Ontogenese-Projekts sollen die SuS der Jahrgangsstufe E anhand befruchteter Eier des Zebrabärblings (Danio rerio) Stadien der Embryonalentwicklung mikroskopisch beobachten und wissenschaftlich dokumentieren können. Hierdurch soll den SuS ermöglicht werden, ihre bisher erworbenen Kenntnisse wissenschaftspropädeutischen Arbeitens anzuwenden und diese zu erweitern. Das Projekt bietet somit die Möglichkeit im Bereich der Biologie ein weiteres Lernangebot zur Verfügung zu stellen und so den bereits bestehenden naturwissenschaftlichen Schwerpunkt der Leibnizschule weiter auszubauen.

13 Luise Büchner Schule, Groß Gerau Robotik Mit diesem Projekt werden die SchülerInnen spielerisch an technische Problemstellungen herangeführt. Sie können einen Roboter mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln (LEGO Mindstorms) Adressaten gerecht entwerfen und programmieren Innerhalb des WU Unterrichtes im Jahrgang 8 wird dieser Kurs angeboten. Die SuS erlernen dabei projektartig zu arbeiten. Neben dem Bauen und Programmieren des Roboters, lernen sie Sensoren und deren Einsetzungsmöglichkeiten kennen. Desweiteren müssen sie ihre Ergebnisse auswerten bzw. präsentieren. Dabei üben sie sich im Umgang mit den üblichen Office Programmen und dem Smartboard.

14 Main-Taunus-Schule, Hofheim LED-Röhren in der MTS statt Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren - Effizienter Beitrag zur generellen Einsparung von Energie und Reduzierung der CO2-Emission bei der Kohleverstromung mit dem Ziel der Klimastabilisierung - Senkung der Betriebskosten der Schule angesichts steigender Strompreise - Besseres Licht durch flexible Steuerung und Anpassung an physiologische Fakten Die MTS hat die gängigen Lichtquellen vergleichend messtechnisch untersucht hinsichtlich der Energie-Effizienz, der Toxizität der Inhaltsstoffe und damit ihrer Umweltverträglichkeit, der Lichtqualität, der Emission von Elektrosmog und vieler weiterer Faktoren. Besonders hat die MTS interessiert, welches finanzielle Einsparpotenzial in einem Austausch der Leuchtstoffröhren gegen LED-Röhren steckt.

15 Martin-Luther-Schule, Marburg MLS-Chemie AG Die Chemie-AG hat das Ziel, SuS der Jahrgangsstufen 5-7 für das Fach Chemie zu begeistern, die Fähigkeit zum Beobachten und Auswerten von Experimenten anzubahnen und grundlegende experimentelle Fertigkeiten zu vermitteln. Dabei steht das eigene Experimentieren stets im Vordergrund. Einfache Experimente bis hin zu umfassenden Forschungsaufträgen (mehrfache Chemie-AG-Termine zu bestimmten Themenkontexten, z. B. Wasser, Detektive, Kosmetik, Feuer...) gliedern die AG-Termine.

16 Max-Eyth Schule, Dreieich Aufbau eines berufs- und studium-orientierten Schwerpunkts Biotechnik in Südhessen Aufbau von Kompetenzen, die zur Aufnahme einer Berufsausbildung / eines Studiums im Bereich MINT und Medizin ermuntern und qualifizieren. Verbessern der Abiturnote, Durchschnittsnote MINT-Fächer, Aufnahme eines MINT-Studiums / einer MINT-Berufsausbildung, Ergebnis beim örtlichen MINT-Preis Vincent der Stadtwerke Dreieich Das berufliche Schwerpunktfach Biotechnik sieht ab Kl. 11 einen Lk Biotechnik und einen praktischen Gk Labor vor, insgesamt 9-10 WSt. Die Schüler wählen überwiegend ein weiteres MINT-Fach als zweiten Lk. Außerschulische Lernorte mit regionalen Lernortpartnern sind Teil des Curriculums. Der Abschluss erlaubt, eine BTA-Ausbildung um ein Jahr verkürzt zu absolvieren, die Praktika werden von Hochschulen anerkannt (Abiplus). Mädchen, Schüler mit Migrationshintergrund oder aus nichtakademischen Elternhäusern oder mit abgebrochenen Schulkarrieren werden besonders beobachtet und ggf., gefördert.

17 Max-Planck-Schule Rüsselsheim MINT-Camp: Massenspektroskopie: Auf die richtige Masse kommt es an... SuS sollen sich weitgehend selbst in ein neues Thema einarbeiten, sich auf Aufgabenstellungen einlassen, zur Verfügung stehende Info-Quellen nutzen und ggf. einfordern und die Planung zur Erfüllung ihrer Aufgabe übernehmen und durchführen. 24 SuS von 4 südhess. MINT-Schulen arbeiten zusammen 3 Tage an verschiedenen Fragestellungen zum Thema Massenspektroskopie. Nach einer Einarbeitung, wird am ersten Abend die Sternwarte Trebur besucht, wo bereits die Möglichkeit einer Expertenbefragung gegeben ist. Zur Einarbeitung und Ausarbeitung wird von der Sternwarte Trebur eine Ausstellung zur Verfügung gestellt, die speziell für die MPS und deren Thematik zusammengestellt wurde. Am 2. Tag beschäftigen sich die SuS arbeitsteilig mit dem Bau eines Quadrupol-Massenspektometers, dem Bau eines Modells zur Massenspektroskopie, mit dem chemischen Aufschluss und Vorbereitung einer Probe für die Massenspektroskopie am Max-Planck-Institut und div. Messungen an der Uni Mainz. Die Ergebnisse der beiden Tage werden von den SuS am nächsten Tag präsentiert und einem Publikum aus Eltern, Lehrern und Interessierten vorgestellt.

18 Otto-Hahn-Schule, Hanau (MINT- und Europaschule) Technik für junge Mädchen Das BCSI-Raketen Girls Team Dauerhafte Begeisterung für Technik schaffen. Heranführung an technische und wissenschaftliche Arbeitsweisen. Praktischer Umgang mit Materialien und Geräten. Wissenschaftliche Grundlagen aus den Bereichen. Materialkunde und Physik erfahren und an Hand praktischer Versuche verstehen Dieses Projekt ist nur für junge Mädchen. Es umfasst: - Die Konstruktion und den Bau von Hochleistungs-Wasserraketen - Grundlagen der Materialkunde - Grundlagen der Physik - Grundlagen der Luft- und Raumfahrttechnik - Den Umgang mit technischen Geräten und Materialien - Viele praktische Tests

19 Schule am Ried, Frankfurt Vogelhaus mit solarbetriebener Funkkamera Abschluss des Vogelhausprojektes, was bedeutet, dass das Haus montiert wird und schließlich eine Liveübertragung der Bilder auf die Internetseite der Schule am Ried erfolgt. Vorher muss jedoch das Gerät im Freiland getestet werden. Auf Anfrage der Garten-AG, eine Videoüberwachung für einen Brutkasten herzustellen, gab es verschiedene Möglichkeiten. Wegen fehlender Anbindung an die Infrastruktur der Schule entschied man sich für eine solarbetriebene Funkkamera, die unabhängig vom Standort aufgebaut und benutzt werden kann. Bei der Umsetzung dieser Ideen wurde viel selbst gebaut, wie z. B. die Solarapanels, die erst gelötet und schließlich eingegossen werden mussten.

20 Taunusgymnasium, Königstein Murmelbahn-Projekt - Engagierte und erfolgreiche Teilnahme an überregionalen Schülerwettbewerben im MINT-Bereich - Wecken von Neugier und Begeisterung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf außerschulische Aktivitäten im MINT-Bereich - Entwurf und Bau einer Murmelbahn, in deren Verlauf fünf überraschende Effekte zum Thema Licht und Farben ausgelöst werden - Entwurf und Bau einer Picasso-Maschine, die einmal in Gang gesetzt unter Verwendung eines oder mehrerer physikalischer Prinzipien selbstständig ein nicht-reproduzierbares Gemälde erstellt - Entwurf und Bau eines originellen Kaleidoskops

21 Ulrich-von-Hutten-Gymnasium, Schlüchtern Digitales Modellieren und Animieren in der Oberstufe Motivation zur Anwendung einer komplexen 3D-Grafiksoftware, Annahme des Lernangebotes durch die Schüler, Präsentation der digitalen Arbeiten Im Oberstufenkurs Informatik-Kunst lernen die Schüler das Modellieren und Animieren von digitalen Objekten. Zum Einsatz kommt die 3D-Grafiksoftware Cinema 4D. Die Themen in der Kursfolge sind: Q1 Modellieren, Q2. Animation eines Charakters, Q3: computeranimierte Kurzfilme, Q4: computeranimierter Dialog.

22 Weidigschule, Butzbach Selbstständiges Erarbeiten eines Bewusstseins zur nachhaltigen Energienutzung Förderung des Nachhaltigkeitsgedankens, ökologische Bildung und Umwelterziehung durch kompetenzorientierte Unterrichtsreihe mit Einbeziehung außerschulischer Personen. Erzeugung persönlicher Betroffenheit und Einsicht, dass neue Wege der Energienutzung notwendig und möglich sind, Bewirkung von dauerhaften Verhaltensänderungen der Schüler und ihrer Familien. Alle SuS JgSt. 10 der WS erhielten im Rahmen des Physikunterrichts den Arbeitsauftrag, eigenständig für mindestens 14 Tage den häuslichen Bedarf an Wasser und elektrischer Energie anhand von Zählerständen zu messen und diese Daten digital aufzubereiten. Zusätzlich sollte die elektrische Leistung verschiedener Haushaltsgeräte ermittelt und dadurch Sparpotenziale analysiert werden. Darüber hinaus wurden von allen SuS gruppenweise interaktive PowerPoint Präsentationen zu modernen Formen der Energienutzung erstellt und im Unterricht vorgetragen.

23 Wernher-von-Braun-Schule, Neuhof Methan aus dem Kuhstall Treibhausgas und Energieträger Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum Auffangen von Methan in energetisch nutzbarer Konzentration in einem Kuhstall mit geringem technischen Aufwand Inhaltliche Erfassung der Rolle des Methans als Klima schädigendes Gas und als Energieträger. Überblick über die Methanentstehung im Pansen eines Rindes. Betrachtung der Methangasströmung in einem Rinderstall. Erstellung eines technischen Systems zum Auffangen des Methans im Rinderstall. Bereitstellung eines Analyseverfahrens zur Konzentrationsbestimmung des aufgefangenen Methans. Untersuchung und Bewertung der gewonnenen Gasproben aus dem Rinderstall. Erarbeitung von Vorschlägen zur sinnvoll dimensionierten technischen Nutzung des aufgefangenen Methans. Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie

24 Wöhlerschule, Frankfurt Bienen-AG Die Schwerpunktsetzung im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit hat zum Ziel den SuS der Wöhlerschule ein tieferes Verständnis für die Umweltproblematik zu vermitteln. Dieser im Schulprogramm der WS verankerte Schwerpunkt soll sowohl im nawi als auch im ökonomischen und sozialen Bereich vermittelt werden. Das Konzept und die Thematik der Bienen-AG trägt diesem Schwerpunkt und seinen Zielvorstellungen Rechnung. Die Bienen-AG vermittelt den SuS ein verantwortungvolles Handeln bezüglich der Tier- und Pflanzenwelt und auch der Umwelt im Allgemeinen. Somit trägt die Bienen-AG dazu bei, die Achtung und den Schutz der Umwelt bei den SuS zu fördern. 25 SuS der JgSt 5 nehmen ein Schuljahr an der Bienen-AG teil und erleben somit ein Bienenjahr mit allen Imkerarbeiten. Während im Winter die theoretischen Grundlagen geschaffen werden, werden diese im restlichen Bienenjahr zusätzlich zur Praxis erfahren. Die Schule arbeitet hier mit einem Imker zusammen, der auch teilweise an den Bienen-AG Terminen teilnimmt, sie teils mitgestaltet, so die Lehrkraft unterstützt und für alle Imkerarbeiten hauptverantwortlich ist. Das genaue Tätigkeitsfeld der SuS steht in einem beigefügten Projekthandbuch.

25 Ziehenschule, Frankfurt Meisen aufziehen Förderung der Kenntnis und Verbundenheit mit der heimischentierwelt anhand der Brutbeobachtungen bei Kohlmeisen mittels einer Infrarot- Nistkastenkamera. Es wird als Erfolg gewertet, wenn die SchülerInnen am Schicksal der Küken regen Anteil nehmen und selbstständig Fragen zur Meisenbiologie stellen. Zusammen mit der ehemaligen Klasse 6c wurde ein Nistkasten meisengerecht hergerichtet und mit einer Infarotkamera versehen. Kabel wurden verlegt und Stecker gelötet. Ein Digitalrekorder mit Bewegungsmelder zur Videoüberwachung von Ladenräumen wurde zum Speichern der Ereignissse umfunktioniert. Der Nistkasten wurde am auf dem Schulhof der Ziehenschule aufgehängt und die Kamerabilder auf dem Schulflur über einen Fernsehmonitor live gezeigt. Es fanden im Biologieunterricht und an der Brutbeobachtungsstation begleitende Maßnahmen zur Vogelbiologie statt.

Lernwerkstätten mit Materialien Strom, Wärme, Energieeffizienz

Lernwerkstätten mit Materialien Strom, Wärme, Energieeffizienz Lernwerkstätten mit Materialien Strom, Wärme, Energieeffizienz Die Herausforderung des Klimawandels und der Umgang mit Energie gehören zu den Schlüsselthemen einer nachhaltigen Entwicklung. Im Rahmen der

Mehr

Richard Schirrmann Realschule Lüdenscheid

Richard Schirrmann Realschule Lüdenscheid Richard Schirrmann Realschule Lüdenscheid Unterrichtsvorgaben für das Fach Technik Stand August 2007 Übersicht des Faches Technik an der RSR Das Fach Technik wird an der RSR in den Jahrgängen 6 und 7 als

Mehr

Jetzt. bewerben! Mit Technik Schule gestalten UNTERRICHT & MEHR

Jetzt. bewerben! Mit Technik Schule gestalten UNTERRICHT & MEHR Jetzt bewerben! UNTERRICHT & MEHR Mit Technik Schule gestalten Junior-Ingenieur-Akademie: Wettbewerb 2015/2016 Das Projekt Vom Programmieren einer App bis hin zum Bau einer Solaranlage für die Teilnehmerinnen

Mehr

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern Forscherprojekte Orientierungsstufe in Kooperation mit den Grundschulen SCOOL-Projekt KL 9/10 Fachdidaktik Chemie TU KL Modellprojekte BIO LK 11 Fachdidaktik Biologie TU KL e Fachbereiche TU KL Lehrer

Mehr

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Anhand des Bewerbungsbogens bitten wir Sie, die MINT-Aktivitäten Ihrer

Mehr

I. Leistungskonzept Chemie der Sekundarstufe I

I. Leistungskonzept Chemie der Sekundarstufe I I. Leistungskonzept Chemie der Sekundarstufe I 1.1 Grundsätze Die Leistungsbewertung im Fach Chemie beruht auf den Vorgaben des Schulgesetzes ( 48 (1) (2)), der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe

Mehr

Vision-Ing21-Projekt-Dokumentation Materialien für den Unterricht

Vision-Ing21-Projekt-Dokumentation Materialien für den Unterricht Vision-Ing21-Projekt-Dokumentation Materialien für den Unterricht Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Zusammenfassung 3. Projektdokumentation 3.1. Zielstellung 3.2. Beschreibung der Projektarbeit

Mehr

GRUNDSCHULE FISCHBECK. Verlässliche Grundschule Sonderpädagogische Grundversorgung Hochbegabungsförderung Nachmittagsbetreuung. Grundschule Fischbeck

GRUNDSCHULE FISCHBECK. Verlässliche Grundschule Sonderpädagogische Grundversorgung Hochbegabungsförderung Nachmittagsbetreuung. Grundschule Fischbeck GRUNDSCHULE FISCHBECK Verlässliche Grundschule Sonderpädagogische Grundversorgung Hochbegabungsförderung Nachmittagsbetreuung Hochbegabungsförderung Grundschule Fischbeck Hochbegabungsförderung Die Begriffe

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

T³ - Fortbildungszentrum Berlin

T³ - Fortbildungszentrum Berlin T³ - Fortbildungszentrum Berlin TEACHERS TEACHING WITH TECHNOLOGY Computeralgebrasysteme und Grafikrechner im Unterricht am Primo-Levi-Gymnasium, 03Y14, 13086 Berlin Haus A: Pistoriusstrasse 133, Haus

Mehr

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines Auszeichnung als MINT-freundliche Schule am 18.11.2015 im Bildungsministerium Würdigung des naturwissenschaftlichen Gesamtkonzeptes auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs ganzheitliches

Mehr

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Berufsfachschule für Kinderpflege Unterstützung der kognitiven Entwicklung Schuljahr 1 und 2 2 Unterstützung der kognitiven Entwicklung Vorbemerkungen Im Handlungsfeld

Mehr

Klasse 7/8/9 Nach Kl. 9 Übergang in Klasse 10 Leistungsdifferenzierter Unterricht. Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Klasse 7/8/9 Nach Kl. 9 Übergang in Klasse 10 Leistungsdifferenzierter Unterricht. Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Schullaufbahnempfehlung 2013/2014 Lernerfolge sind der Schlüssel für eine gelingende Lebensplanung Wir möchten Sie unterstützen und mit Ihnen eine erfolgversprechende Laufbahn für Ihr Kind finden Verlässliche

Mehr

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.)

Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Masterstudiengang Medientechnologie (M.SC.) Dietmar Kunz 1 Überblick Status Berufsfelder Ziele Forschungskontext Curriculum Adressaten und Vorkenntnisse Zulassungsverfahren Fragen 2 Status neuer Studiengang

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Förderkonzept der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Das Förderkonzept wird von zwei Leitgedanken

Mehr

Multimediale Entwürfe

Multimediale Entwürfe FACHCURRICULUM MULTIMEDIALE ENTWÜRFE 5. Klasse - Abschlussklasse TFO = Grafik und Kommunikation Fach: Multimediale Entwürfe Das Fach Multimediale Entwürfe trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Presseinformation. Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger

Presseinformation. Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger Presseinformation Schule trifft Wissenschaft Statements der Preisträger Heidelberger Life-Science Lab Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg / Bunsen-Gymnasium und Marie-Baum-Schule Heidelberg; Goethe-Gymnasium

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft Fachrichtung Technikwissenschaft/Biologietechnik Fachrichtung Gesundheit und Soziales/Schwerpunkt Gesundheit

Mehr

Dauer Kosten Schulstufe Erreichbarkeit Buchung/Information Elektrizitätswerke des Kantons Zürich

Dauer Kosten Schulstufe Erreichbarkeit Buchung/Information Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ Schulangebot Energie in der Schule Wer verantwortungsbewusst mit der Umwelt umgehen will, muss über Energiethemen Bescheid wissen. Die EKZ bilden Studentinnen und Studenten für den Einsatz in Schulklassen

Mehr

MINT-Bildung in Hamburg

MINT-Bildung in Hamburg Zahlen, Daten und Fakten MINT-Bildung in Hamburg Vergleichsstudien wie die PISA-Studie, die Vergleichsarbeiten VERA oder die KESS- Untersuchungen zeigen, dass Hamburg Nachholbedarf im MINT-Bereich hat.

Mehr

Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau. Informationen und Angebote

Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau. Informationen und Angebote Der Wahlpflichtbereich (WPB) an der IGS-Fürstenau Informationen und Angebote Grundlagen des WPB Der WPB gibt den SchülerInnen die Möglichkeit ihre Fähigkeiten weiter auszubauen und eigene Schwerpunkte

Mehr

1 Zwischenbericht der Junior-Ingenieur-Akademie der Albert-Schweitzer-Schule

1 Zwischenbericht der Junior-Ingenieur-Akademie der Albert-Schweitzer-Schule 1 Zwischenbericht der Junior-Ingenieur-Akademie der Albert-Schweitzer-Schule Die Junior-Ingenieur-Akademie der Albert-Schweitzer-Schule ist im Schuljahr 2013/14 mit dem Ziel gestartet Schülerinnen und

Mehr

Überprüfung der Bildungsstandards in den Naturwissenschaften. Chemie Marcus Mössner

Überprüfung der Bildungsstandards in den Naturwissenschaften. Chemie Marcus Mössner Überprüfung der Bildungsstandards in den Naturwissenschaften Bildungsstandards im Fach Chemie für den Mittleren Bildungsabschluss (Beschluss vom 16.12.2004) Die Chemie untersucht und beschreibt die stoffliche

Mehr

MINT - Konzept. der Realschule Lemgo

MINT - Konzept. der Realschule Lemgo MINT - Konzept der Realschule Lemgo Ein Schwerpunkt im Profil unserer Schule ist die Förderung des eigenverantwortlichen, selbstständigen und individuellen Lernens. Die naturwissenschaftlichen Fächer leisten

Mehr

Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 v Lesen 3a 2 3 5 4 4 Lesen 3b 1 1 8 8 7 Auswertung 3 4 13 12 11 Ableitung Anz. zu fördernder Schüler:

Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 v Lesen 3a 2 3 5 4 4 Lesen 3b 1 1 8 8 7 Auswertung 3 4 13 12 11 Ableitung Anz. zu fördernder Schüler: VERA Auswertung Schuljahr 2014/2015 Auswertung Kompetenzstufen (je Schüler) Bereiche K 1 K 2 K 3 K 4 v Lesen 3a 2 3 5 4 4 Lesen 3b 1 1 8 8 7 Auswertung 3 4 13 12 11 23 7 13 +23(insges. 36 von 43 ) Sprachgebrauch

Mehr

JLS. Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule

JLS. Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule Profile Studienstufe 2015-2017 Julius-Leber-Schule Unterricht in der Profilklasse o Ein Profil bildet auch in 12 und 13 eine Klasse o gemeinsamer Unterricht: in den Fächern des Profils (ca. 12 Stunden)

Mehr

Grundschule Kissenbrück Jahresprojekt 2011/12 : Mach mit, mach MINT

Grundschule Kissenbrück Jahresprojekt 2011/12 : Mach mit, mach MINT Grundschule Kissenbrück Jahresprojekt 2011/12 : Mach mit, mach MINT Beschreibung Seit den 90-er Jahren finden Unternehmen zunehmend schwerer Nachwuchs für naturwissenschaftliche und technische Berufe.

Mehr

Vereinbarung. zwischen. dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst. dem Schulamt Ostthüringen

Vereinbarung. zwischen. dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst. dem Schulamt Ostthüringen Vereinbarung zwischen dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst dem Schulamt Ostthüringen der Stadt Jena, Stadt der Wissenschaft 2008 der Friedrich-Schiller-Universität Jena der Ernst-Abbe-Fachhochschule

Mehr

Siemens Technik Akademie Erlangen

Siemens Technik Akademie Erlangen Associate Engineer Staatlich geprüfter Industrietechnologe (m/w) Bachelor of Engineering Antriebstechnik Datentechnik Energietechnik Maschinenbau Prozessdatenverarbeitung Siemens Technik Akademie Erlangen

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

www.energylab-gelsenkirchen.de

www.energylab-gelsenkirchen.de www.energylab-gelsenkirchen.de EnergyLab Gelsenkirchen Inhaltsverzeichnis Angebote für Lehrerinnen und Lehrer Blockkurs Erneuerbare Energien für Physik Computersimulation Stromtag Stromnetze Öl- und Gasförderung

Mehr

Siegtal- Gymnasium Eitorf

Siegtal- Gymnasium Eitorf Chemie Das Fach Chemie wird am Siegtal-Gymnasium dem Lehrplan entsprechend in den Klassen 7, 9 und 10 unterrichtet. Die Inhalte und Methoden sind einerseits verzahnt mit den weiteren Naturwissenschaften

Mehr

Erneuerbare Energien - Sonne, Wind, Wasser im Weinviertel

Erneuerbare Energien - Sonne, Wind, Wasser im Weinviertel Erneuerbare Energien - Sonne, Wind, Wasser im Weinviertel Projektbericht der NWG-Gruppe der 4.Klassen der NMS 1 Wolkersdorf, Withalmstraße 4 2013/2014 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2.

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Lehrplan Chemie Grobziele

Lehrplan Chemie Grobziele Kantonsschule Rychenberg Winterthur Lehrplan Chemie Grobziele 1. und 2. Klasse Die Naturwissenschaft Chemie, Betrachtung der Materie, naturwissenschaftliche Arbeitsweise und Modell-Begriff, Grundteilchen-Modell,

Mehr

Einführung zur LEGO MINDSTORMS Education EV3-Programmier-App

Einführung zur LEGO MINDSTORMS Education EV3-Programmier-App Einführung zur LEGO MINDSTORMS Education EV3-Programmier-App LEGO Education ist sehr erfreut, Ihnen die Tablet-Ausgabe der LEGO MINDSTORMS Education EV3 Software vorstellen zu dürfen. Lernen Sie auf unterhaltsame

Mehr

Naturwissenschaft in der Oberstufe

Naturwissenschaft in der Oberstufe Naturwissenschaft in der Oberstufe an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bedburg-Hau, Förderschule für Körperliche und motorische Entwicklung Der naturwissenschaftliche Unterricht in der Oberstufe umfasst

Mehr

Herzlich willkommen zum Info-Abend über die Wahlpflicht-Fächer

Herzlich willkommen zum Info-Abend über die Wahlpflicht-Fächer Herzlich willkommen zum Info-Abend über die Wahlpflicht-Fächer Ablauf des Abends Vorstellung der Wahlpflichtfächer allgemein Möglichkeiten nach der Realschule Vorstellung des bilingualen Angebotes 19.45

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan am Ruhr-Gymnasium Witten. Physik. Teil I

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan am Ruhr-Gymnasium Witten. Physik. Teil I Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan am Ruhr-Gymnasium Witten Physik Teil I Inhaltsverzeichnis Seite Schulische Rahmenbedingungen im Fach Physik 3 Grundsätze fachmethodischer und fachdidaktischer Arbeit

Mehr

Lernfeld Gesundheit und Bewegung

Lernfeld Gesundheit und Bewegung Lernfeld Gesundheit und Bewegung Ein integratives Wahlpflichtfach der Fächer Sport und Biologie Marie-Curie-Oberschule Berlin Wilmersdorf 1 Gesundheit und Bewegung Bewegung in der Schule ist kein ausschließlich

Mehr

Viel Spaß wünschen. Reinhard Paß. Prof. Dr. Stefan Heinemann. Oberbürgermeister der Stadt Essen

Viel Spaß wünschen. Reinhard Paß. Prof. Dr. Stefan Heinemann. Oberbürgermeister der Stadt Essen Viel Spaß wünschen Reinhard Paß Oberbürgermeister der Stadt Essen Foto: Udo Geisler Prof. Dr. Stefan Heinemann zdi-zentrum MINT-Netzwerk Essen/ BildungsCentrum der Wirtschaft ggmbh Impressionen zdi Stundenplan

Mehr

Physik + X als WPII-Fach am Adolfinum Die grundlegenden Ziele des Wahlpflichtfaches Physik + X entsprechen den Zielen, die in den Richtlinien für das

Physik + X als WPII-Fach am Adolfinum Die grundlegenden Ziele des Wahlpflichtfaches Physik + X entsprechen den Zielen, die in den Richtlinien für das Physik + X als WPII-Fach am Adolfinum Die grundlegenden Ziele des Wahlpflichtfaches Physik + X entsprechen den Zielen, die in den Richtlinien für das Fach Physik an Gymnasien in Nordrhein-Westfalen formuliert

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt)

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) (Zentral-)Abitur Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block II) Abiturprüfungen (Block II) Zulassung zu den Abiturprüfungen 2. Jahr der Qualifikationsphase (Jg.13,

Mehr

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Im Fach Naturphänomene erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die beeindruckende Welt der Naturwissenschaften

Mehr

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen Fächerspezifische Vorgaben Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie den

Mehr

Quelle: Peter Labudde, Alltagsphysik in Schülerversuchen, Bonn: Dümmler.

Quelle: Peter Labudde, Alltagsphysik in Schülerversuchen, Bonn: Dümmler. Projektor Aufgabe Ein Diaprojektor, dessen Objektiv eine Brennweite von 90mm hat, soll in unterschiedlichen Räumen eingesetzt werden. Im kleinsten Raum ist die Projektionsfläche nur 1m vom Standort des

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Copyright I.Wernsing, GLS 2015 1 Was uns erwartet Vorstellen der einzelnen Schultypen der Sekundarstufe I wichtige Aspekte der Erprobungsstufe

Mehr

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten 22.01.2014 Pia Aeppli PH Zürich/Lehrplan 21 D-EDK Kompetenzorientierung

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen In der Städtischen katholische Grundschule Ablauf des Abends Begrüßung Grundschule- Was dann? Schulformen in Gütersloh Offene Fragerunde Die

Mehr

Versuche und Experimente

Versuche und Experimente Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, im Schülerlabor an der Rheinischen Fachhochschule Köln haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit verschiedene Bereiche der Automatisierungstechnik kennen und verstehen

Mehr

SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen

SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen SeminareKunstOberstufeG8 Chancen und Strukturen Markus Schlee Kunst Stundentafel G8 G9 12/1 12/2 13/1 13/2 GESAMT GK 3 x 2 3 x 2 16 LK 1 x 5 1 x 5 1 x 5 1 x 5 20 36 G8 11/1 11/2 12/1 12/2 GESAMT Fach 4

Mehr

Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase

Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase Alle Informationen dieser Präsentation ohne Gewähr! Die Verordnung finden Sie unter: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/oavo-28-6-

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Biologie der Stressantwort: Strahlenbiologie:

Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Biologie der Stressantwort: Strahlenbiologie: Foto: Alina Ackermann Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Im Fachgebiet Synthetische Biologie arbeiten Biologen, Chemiker und Ingenieure zusammen, um biologische Systeme zu erzeugen, die

Mehr

Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre)

Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre) Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre) Klassenstufe: Lehrplanbezug: Dauer: Schlagwörter: 9.-12. Kl. 9.-12.

Mehr

Elisabeth Selbert Gesamtschule

Elisabeth Selbert Gesamtschule Elisabeth Selbert Gesamtschule Informationen zur gymnasialen Oberstufe Schuljahr 2014/15 bzw. 2015/16 Die Oberstufe an der Elisabeth Selbert - Gesamtschule Unsere gymnasiale Oberstufe entspricht formal

Mehr

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w)

Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Praktikant Technical Materials Management Supply Chain Management Prozessoptimierung (m/w) Während Ihres s begleiten Sie unser Team in verschiedenen Projekten. Hierbei stehen Sie mit vielen Bereichen des

Mehr

explorarium Moodle in der Grundschule

explorarium Moodle in der Grundschule explorarium Moodle in der Grundschule Dr. Karin Ernst MoodleMoot 08 Heidelberg Allgemeines über das Projekt Was ist das explorarium? Leitprojekt für den eeducation-masterplan in Berlin (2005 2010) gefördert

Mehr

Qualifikationsrahmen für Absolventen 1 stärker forschungsorientierter Studiengänge und Promovierte in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik

Qualifikationsrahmen für Absolventen 1 stärker forschungsorientierter Studiengänge und Promovierte in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik Qualifikationsrahmen für Absolventen 1 stärker forschungsorientierter Studiengänge und Promovierte in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik Empfehlung der Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften

Mehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr Technische Universität Dresden Dresden, den 05.06.2014 Fakultät Verkehrswissenschaften Institut Verkehrspsychologie Lehr / Lernpsychologie: Anwendungen im Kontext Verkehr Unterrichtsprojekte Verkehr Dozentin:

Mehr

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Kommentar für Lehrpersonen Suisse Quiz

Kommentar für Lehrpersonen Suisse Quiz Kommentar für Lehrpersonen Suisse Quiz Teste dein Wissen über die Schweiz Suisse Quiz Seite 2 I 11 Inhaltsverzeichnis Wichtigste Eckdaten zum Lernangebot 3 Das Angebot im Überblick 4 Die einzelnen Elemente

Mehr

Liste der prämierten Schulen mit Jurybewertungen

Liste der prämierten Schulen mit Jurybewertungen Liste der prämierten Schulen mit Jurybewertungen Hauptpreise 1. Platz: Grundschule Beuthener Straße An der Grundschule Beuthener Straße gehört das Energiesparen seit 1995 zum Schulalltag. Im Jahr 2013

Mehr

Hausinternes Curriculum Informatik, G8 - ITG

Hausinternes Curriculum Informatik, G8 - ITG Hausinternes Curriculum Informatik, G8 - ITG (Stand August 2010) Vereinbarung der verbindlichen Unterrichtsinhalte aus der Fachkonferenz Informatik 2010 für den Unterricht Informationstechnischer Grundlagen

Mehr

Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag

Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag Das Förderkonzept der Grund- und Regionalschule Owschlag ist Teil einer Reihe organisatorischer und konzeptioneller Maßnahmen, die den größtmöglichen Lernerfolg aller Schülerinnen und Schüler zum Ziel

Mehr

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen

A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung. B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen II. Mündliche Abiturprüfung und Ergänzungsprüfungen A) Hinweise zur Gestaltung und Durchführung der mündlichen Abiturprüfung B) Hinweise zur mündlichen Abiturprüfung in den modernen Fremdsprachen C) Hinweise

Mehr

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln.

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten, Schulen ggf. besuchen und die Preisträger ermitteln. Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen Postfach 90 01 65 99104 Erfurt An alle Thüringer Schulen Peterstraße 1 99084 Erfurt Telefon: 03 61 7892350 Telefax: 03 61 7892346 E-Mail: info@stift-thueringen.de

Mehr

Chemie am Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium Hemer

Chemie am Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium Hemer Einführungsphase Unterrichtsvorhaben III Thema/Kontext: Methoden der Kalkentfernung im Haushalt Basiskonzepte (Schwerpunkt): Basiskonzept Chemisches Gleichgewicht / Basiskonzept Energie Schwerpunkte übergeordneter

Mehr

Übersicht der Veranstaltungen 2013

Übersicht der Veranstaltungen 2013 Stand: 28.02.2013 Seite 1 April 2013 08.04.2013 Element Feuer - Feuer machen ohne Feuerzeug (26022919) 09.04.2013 Kooperative Lernformen im Englischunterricht Schwerpunkt Klasse 9 und 10 (37922899) Lehrkräfte,

Mehr

Dokumentation des Workshops Interkulturelle

Dokumentation des Workshops Interkulturelle Dokumentation des Workshops Interkulturelle MINT-Kontakte zu ausländischen Schulen Schwerpunkt: Lehreraustausch in den MINT-Fächern Referentin: Marion Käppler, Einhard-Gymnasium Aachen Workshop: Freitag,

Mehr

Energiebericht ganz einfach

Energiebericht ganz einfach Vortrag zum Thema: Energiebericht ganz einfach Motivation zur Umsetzung der Energieeffizienz mit Öko-Check kommunal Dr.-Ing. Peter Gebert 12. März 2015 1 - Nachhaltiger Umweltschutz - Effizienter Umgang

Mehr

Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier

Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier Die Intension von ProServ für eine Bildungspartnerschaft mit der Schwarzwaldschule Appenweier beruht auf mehreren Gesichtspunkten. Zum einen ist

Mehr

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) -

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Herdstraße 7/2 * 78050 Villingen-Schwenningen * 07721 9831-0 * Fax 07721 9831-50 E-Mail info@ks1-vs.de * Homepage www.ks1-vs.de Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Vorbereitung der...... Abiturprüfung

Vorbereitung der...... Abiturprüfung Vorbereitung der...... Abiturprüfung Themenübersicht Prüfungsfächer im Abitur Zur Erinnerung: Aufgabenfelder Einzubringende Kurse (Gk/Lk) Meldung zur Abiturprüfung Präsentation oder mündliche Prüfung Beispiele

Mehr

Neugier ist dein 2ter Vorname?

Neugier ist dein 2ter Vorname? Neugier ist dein 2ter Vorname? Make great things happen Perspektiven für Schüler die Laborberufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee, denn bei

Mehr

Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons

Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus. Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Dokumentation 2. Projekttag Bau eines Solarballons Europaschule Regine Hildebrandt Grundschule Cottbus Projekt: Bau eines Solarballons Dauer: Schuljahr

Mehr

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v.

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v. Stand Dezember 2014 Auszüge aus dem Handlungskonzept Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.v. 1 Handlungsfelder Die Handlungsfelder 1 bis 4 (offene Aktivitäten, unterrichtsbegleitende Aktivitäten,

Mehr

Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Biologie der Stressantwort: Strahlenbiologie:

Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Biologie der Stressantwort: Strahlenbiologie: Foto: Andreas Arnold Unsere Forschungsschwerpunkte Synthetische Biologie: Im Fachgebiet Synthetische Biologie arbeiten Biologen, Chemiker und Ingenieure zusammen, um biologische Systeme zu erzeugen, die

Mehr

Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6

Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6 Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6 Sachkenntnis S - Physikalische und chemische Phänomene auf der Modellebene von Teilchen deuten S1 - Chemische Reaktionen als Veränderung auf der Stoff- und

Mehr

Claus-von-Stauffenberg-Schule Gymnasiale Oberstufenschule des Kreises Offenbach

Claus-von-Stauffenberg-Schule Gymnasiale Oberstufenschule des Kreises Offenbach Claus-von-Stauffenberg-Schule Gymnasiale Oberstufenschule des Kreises Offenbach Die wichtigsten Vorschriften der gymnasialen Oberstufe Mainzer Str. 16 63110 Rodgau Telefon 0 61 06 28 07 50 Fax 0 61 06

Mehr

Grafen-von-Zimmern-Realschule Meßkirch Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen. (I. Prekop)

Grafen-von-Zimmern-Realschule Meßkirch Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen. (I. Prekop) Grafen-von-Zimmern-Realschule Meßkirch Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen. (I. Prekop) Fachkompetenz Methodenkompetenz Soziale Kompetenz Personale Kompetenz breites, vertieftes Grundwissen Praxisorientierung

Mehr

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Dokumentation zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales Berufliches Gymnasium Technik Berufliches Gymnasium Wirtschaft Ziele des Beruflichen Gymnasiums:

Mehr

Herzlich Willkommen am Lauerhaas!

Herzlich Willkommen am Lauerhaas! Herzlich Willkommen am Lauerhaas! Die Gesamtschule in NRW führt die Schülerinnen und Schüler zum für sie bestmöglichen Schulabschluss: Förderschulabschluss Hauptschulabschluss Mittlerer Schulabschluss

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

Qualifizierungsoffensive Niedersachsen

Qualifizierungsoffensive Niedersachsen Qualifizierungsoffensive Niedersachsen Experimente beim mint.loc-projekt zur Unterstützung der Fächer Physik und Chemie Hannover, 7. September 2012 Burkhard Vettin Niedersächsisches Kultusministerium 2012

Mehr

Herzlich willkommen. Auftaktworkshop BINGO 2010

Herzlich willkommen. Auftaktworkshop BINGO 2010 Herzlich willkommen zum Auftaktworkshop BINGO 2010 am 15. März 2010 im Ostwestfalensaal der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Tagesordnung Begrüßung durch Sven Binner, Geschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Mehr

Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen

Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen Ein Leben ohne Strom ist undenkbar, denn im Alltag können wir kaum auf Strom verzichten. In dieser Unterrichtseinheit für eine Vertretungsstunde

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN AM DATHE-GYMNASIUM

HERZLICH WILLKOMMEN AM DATHE-GYMNASIUM Herzlich Willkommen HERZLICH WILLKOMMEN AM DATHE-GYMNASIUM GYMNASIUM ab Klasse 5 und 7 Informationsveranstaltung Übergang zur 7. Klasse am 24.11.2015 Was Sie erwartet Informationen zur Schulart Gymnasium

Mehr

Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse

Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse Evaluation der Maßnahmen niedersächsischer Hochschulen zur Stärkung der MINT-Studienabschlüsse 1 Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) Lilienthalstr. 1 30179 Hannover http://www.zeva.org

Mehr

Unterrichtsentwurf. (Unterrichtsbesuch im Fach Informatik)

Unterrichtsentwurf. (Unterrichtsbesuch im Fach Informatik) Gymnasium - - -, 30. Juni 2014 Unterrichtsentwurf (Unterrichtsbesuch im Fach Informatik) Entwicklung verschiedener Strategien zum Knacken von Texten, die mit verschiedenen Techniken verschlüsselt wurden

Mehr

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Grundlagen Die Wahl der Kurse Die Belegpflicht Die besondere Lernleistung Die Leistungsmessung

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Besucher- und Wissenschaftlerlabor im Deutschen Museum München

Besucher- und Wissenschaftlerlabor im Deutschen Museum München Besucher- und Wissenschaftlerlabor im Deutschen Museum München Das Deutsche Museum Stammhaus auf der Isarinsel Ausstellungen: 50.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 43 fachdisziplinäre Dauerausstellungen,

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Hessen hat Internet-ABC-Schulen! Kassel, 8. Oktober 2014

PRESSEMITTEILUNG. Hessen hat Internet-ABC-Schulen! Kassel, 8. Oktober 2014 LPR Hessen - Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Wilhelmshöher Allee 262 34131 Kassel Telefon: (05 61) 9 35 86-12 Fax: -30 presse@lpr-hessen.de www.lpr-hessen.de Hessen hat Internet-ABC-Schulen!

Mehr