Cisco Lösungen S CHNELLE S WITCHES GEGEN S TAU IM N ETZWERK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cisco Lösungen S CHNELLE S WITCHES GEGEN S TAU IM N ETZWERK"

Transkript

1 Cisco Lösungen S CHNELLE S WITCHES GEGEN S TAU IM N ETZWERK

2 Inhalt Erfolgreiche Kommunikation braucht eine solide Basis 3 Die Zukunft Ihres Netzes: Multiservice-Netzwerke 4 Die Switching-Produkte von Cisco für den Mittelstand 5 Catalyst Reihe 1900 XL 5 Catalyst Reihe 2900 XL 6 Catalyst Reihe 3500 XL 8 Cisco CBICs 9 Catalyst Reihe Cisco Switch Clustering-Technologie 12 Cisco LAN Solutions Produktübersicht 14 CiscoWorks Windows: kleine und mittlere lokale Netze effizient und umfassend verwalten 15

3 Erfolgreiche Kommunikation braucht eine solide Basis EINS IST SICHER: IHR NETZWERK WIRD WACHSEN. UND SCHNELLER ALS SIE ES WAHRSCHEINLICH ERWARTEN. DENN DER STEIGENDE INFORMATIONSBEDARF, ZUSÄTZLICHE MITARBEITER UND INNOVATIVE ANWENDUNGEN LASSEN DIE DATENMENGEN, DIE IM NETZ TRANSPORTIERT WERDEN MÜSSEN, IMMER WEITER ANSTEIGEN. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, daß Ihre Infrastruktur skalierbar und damit investitionssicher ist. Cisco bietet Ihnen dafür eine komplette Produktpalette im Bereich Switches, die Ihnen den stufenlosen Ausbau von lokalen Netzwerken und Wide Area Networks erlaubt. Darüber hinaus ermöglichen Ihnen die Produkte auch den Aufbau eines Multiservice-Netzwerkes. Wichtige Anforderungen an Switches Leistung, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und komfortables Geräte-Management sind die entscheidenden Kriterien für Hardwarelösungen im Netzwerkbereich. Und genau diese Anforderungen erfüllen die Switches von Cisco in idealer Weise: Leistung Mit den Lösungen von Cisco erhalten Sie schnellen Zugriff auf alle wichtigen Informationen im LAN oder Intranet selbst wenn die Mitarbeiter mehr werden und das Datenvolumen größer wird. Zuverlässigkeit Heutige geschäftskritische Anwendungen machen die Zuverlässigkeit zu einem grundlegenden Kriterium. Mit den Lösungen von Cisco wird Ihr LAN rund um die Uhr verfügbar, damit Mitarbeiter, Partner und Kunden jederzeit auf wichtige Daten zugreifen und geschäftliche Transaktionen ausführen können. Skalierbarkeit Wenn das LAN wächst, erweitern Sie mit den Cisco-Produkten einfach Ihre Infrastruktur, um neue Mitarbeiter oder leistungsstärkere Lösungen zu integrieren ohne dabei schon getätigte Investitionen zu verlieren. Effizientes Management Mehr Hardware sollte nicht auch mehr Verwaltungsaufwand verursachen. Die Webbasierenden Management-Tools von Cisco erleichtern die Konfiguration des Equipments und das Hinzufügen neuer Geräte. Und mit der Switch Clustering Technologie erweitern Sie die Bandbreite und erhöhen einfach die Anzahl der erforderlichen Ports. 3

4 Die Zukunft Ihres Netzes: Multiservice-Netzwerke Der Datenverkehr wächst weit schneller als der klassische Sprachverkehr. Dazu werden an diese Netzwerke neue Anforderungen gestellt, um Daten und Sprache gleichzeitig zu übertragen. Um den Ausbau so wirtschaftlich wie möglich voranzutreiben, ist eine skalierbare Architektur von großem Vorteil. Denn sie bietet einen nahtlosen Übergang von Ethernet auf Fast Ethernet bis hin zu Gigabit Ethernet. Mehr Anwendungen für dieselbe Struktur Wenn auch noch weitere Medien wie Sprache und Video integriert werden können, um so besser. Schließlich ist es wirtschaftlicher, ein Netz aufzubauen und zu unterhalten als zwei verschiedene Netze eines für die Sprachkommunikation, ein anderes für die Datenkommunikation. Genau das ist das Ziel von Multiservice-Netzwerken: Sie erlauben die gleichzeitige Übermittlung von Daten, Sprache und Video über eine Infrastruktur. Damit können alle Arten der Kommunikation über ein Netzwerk abgewickelt werden. Und welches Protokoll bietet sich dafür geradezu an? IP (Internet Protocol) das Protokoll der Zukunft. Der Vorteil eines Multiservice-Netzwerks: Sie sparen Kosten für Installation und Wartung, Sie erhalten mehr Leistung im Netz, Veränderungen und Erweiterungen sind flexibler durchzuführen und nicht zuletzt sind durch diese Integration der Kommunikationsdienste neuartige und innovative Anwendungen möglich, wie z.b. Unified Messaging und CTI (Computer Telephony Integration). Telefonieren ist out Um die Sinnhaftigkeit kombinierter Netze (Multiservice Networks) deutlich zu machen, muß man sich zwei Überlegungen vor Augen führen: Während der Sprachverkehr kaum Zuwachsraten aufweist, wird sich das Datenverkehrsaufkommen in den nächsten Jahren exponentiell weiterentwickeln. Und zwar in einem Maße, daß Sprache nur einen geringen Bruchteil der zu übermittelnden Datenmengen ausmacht. Einige Voraussagen gehen sogar soweit, daß Sprache in Zukunft kostenlos, sozusagen als kleine Beigabe, über Datennetze angeboten wird. Warum soll man also dann für ein Telefonnetz überhaupt noch Geld ausgeben? Diese Investitionen werden in Datennetzen weit sinnvoller angelegt. Während sich die Computertechnologie in den letzten 20 Jahren von einer proprietären, Host-basierten Technik hin zu einer offenen und auf Standards basierenden Architektur weiterentwickelt hat, ist die Telefontechnik in den letzten 50 Jahren in den meisten Fällen in Ihrem proprietären Ansatz steckengeblieben. Sie können heute nicht, wie man es aus dem IT-Bereich gewohnt ist, die zentrale Telefonanlage bei einem Anbieter, die Endgeräte bei einem zweiten Anbieter und die Software bei einem dritten Anbieter kaufen. In den meisten Fällen sind Sie an einen Hersteller gebunden und dies mit langfristigen Verträgen ohne Garantie auf technische Weiterentwicklungen. Selbst bei Service und Support haben Sie keine freie Wahl.

5 Die Switching-Produkte von Cisco für den Mittelstand Switches der Reihe Catalyst 1900 XL Günstig in der Anschaffung, überlegen in der Leistung, flexibel zu konfigurieren und mit einfacher Browsergestützter Schnittstelle. Die Catalyst 1900 XL Serie eignet sich besonders für kleinere Unternehmen, die schnellen Zugriff auf einen File/Print-Server oder einen internen Webserver benötigen. Verbindungen mit 10 MBit/s an jedem Port sorgen für schnelle Verbindungen zu den angeschlossenen Netzwerkarbeitsplätzen. Die Cisco Switch Clustering-Technik erlaubt anhand einer einzigen IP-Adresse den Aufbau eines verwalteten Netzes, das bis zu 16 Switches vom Typ Catalyst 3500 XL, 2900 XL und 1900 enthalten kann. Fast Ethernet-Verbindungen gestatten Uplinks zu Hochgeschwindigkeits-Backbones und sorgen für durchsatzstarke Leitungen zu Servern. Die Plug-and-Play-Installation erleichtert den Einsatz in Workgroup-Umgebungen. Einfache Handhabung über eine Web-Browsergestützte Schnittstelle das Netz läßt sich sehr komfortabel von jedem PC aus im Netz oder via Internet verwalten. Durch CGMP kann ein Switch die gerouteten Multicast-IP-Daten gezielt an Multimedia-Endempfangsstationen weiterleiten und entlastet hierdurch das Netz. Mit der Software für die Enterprise-Edition, die entweder schon beim Kauf oder nachträglich als Upgrade erhältlich ist, haben Sie noch mehr Sicherheit und eine nahtlose Integration mit anderen Cisco- Routern und -Switches. So umfaßt die Enterprise Edition unter anderem Funktionalitäten wie ISL, 802.1Q, 802.1P, Uplink Fast und VLAN Trunking. Catalyst 1924 Switch 5 Mit einem Mix aus Gigabit Ethernet, 10/100 und Ethernet Ports können Sie mit den Switches der Cisco Catalyst 3500 XL, 2900 XL und 1900 Serie Bandbreite dort verfügbar machen, wo sie auch tatsächlich benötigt wird. Für einzelne Anwender oder auch kleine Arbeitsgruppen sind 10 Mbps durchaus ausreichend. Anwender, die ständig mit größeren Dateien arbeiten und Anwendungen mit hoher Bandbreitenbeanspruchung verwenden, können mit 100 Mbps effizient arbeiten. Leitungen mit Mbps verbinden Switches mit anderen Switches, Servern oder dem Unternehmensbackbone. Gigabit Ethernet 100 Mbps 10 Mbps Catalyst 2900 Series XL Switch Catalyst 3508G Series XL Switch Stack of Catalyst 2900 Series XL Switches Catalyst 1900 Series Switch Catalyst 1900 Series Switch

6 Die Switching-Produkte von Cisco für den Mittelstand Switches der Reihe Catalyst 2900 XL Die Übertragung von Sprache und Daten mit 10/100 Mbps, einfache Handhabung plus integrierte Cisco IOS- Software Mit ihrer Clustering-Fähigkeit bieten die 10/100-Switches der Baureihe 2900 XL von Cisco überall dort ein optimales Preis-Leistung-Verhältnis, wo 10/100 Mbps- Verbindungen gefragt sind. Fünf Modelle mit abgestufter Ausstattung decken ein breites Spektrum von Einsatzerfordernissen ab. Dazu gehört die Zusammenschaltung kleinerer und mittlerer Campus-Netze über glasfasergestützte 100BaseFX-Verbindungen ebenso wie die Bereitstellung kostengünstiger Bandbreiten von 10 bzw. 100 MBit/s für Netzwerkarbeitsplätze und Server. Die Integration mit den Cisco-Switches der Baureihe 3500 XL und deren bahnbrechender Cisco Switch Clustering- Architektur sorgt für hohe Investitionssicherheit (siehe auch Informationen zur Cisco Switch Clustering-Technik: Eine bahnbrechende Architektur für skalierbare Stack-Technik auf Seite 12). Switchingsystem mit 3,2 Gbit/s und eine Übermittlungsrate von 3 Mio Packets/Sekunde, um an allen 10/100-Anschlüssen ein entsprechend hohes Übertragungstempo zu ermöglichen. Die Cisco Switch Clustering-Technik erlaubt anhand einer einzigen IP-Adresse den Aufbau eines verwalteten Netzes, das bis zu 16 Switches vom Typ Catalyst 3500 XL, 2900 XL und 1900 enthalten kann. Durch die Gigabit Ethernet-Module für die Modelle Catalyst 2924M XL und 2912MF XL lassen sich feste Gigabit-Uplinks zu anderen Switches einrichten sowie auch zu Gigabit Ethernet-Servern und zum Unternehmens-Backbone. Das modulare Konzept gestattet eine zukunftssichere Aufrüstung der Geräte, so daß sie die bereits installierten Switches weiterhin nutzen können. Zwei vielseitig verwendbare Steckplätze stellen hierzu Erweiterungsmöglichkeiten bereit (Uplink Module für 10/100BaseT, 10/100BaseFX, Gigabit Ethernet und ATM). Die Switches lassen sich über einen integrierten HTML-Kernel verwalten oder per Simple Network Management Protocol (SNMP) oder auch mit Telnet über die Benutzerschnittstelle (CLI) für Cisco-Router. Mit Hilfe von VLAN-Trunks können Daten selektiv an bestimmte Adressaten innerhalb einer spezifischen VLAN-Gruppe weitergeleitet werden. Das steigert Sicherheit und Leistung im Netz. Durch CGMP kann ein Switch die gerouteten Multicast-IP-Daten gezielt an Multimedia-Endempfangsstationen weiterleiten und entlastet hierdurch das Netz. Die Catalyst Switches der Baureihe 2900 XL lassen sich per Software upgraden, so daß Sie ihre Investition auch bei Netz-Erweiterungen oder Umstellungen weiternutzen können p erlaubt auf Layer 2 die Priorisierung von Anwendungen. So können Sprachpakete bevorzugt vor Datenpaketen (z.b. SAP, MS-Office) transportiert werden. Catalyst 2924M XL Switch Catalyst 2912MF XL Switch Catalyst 2912 XL Switch, Catalyst 2924 XL und Catalyst 2924C Switch (von oben)

7 Catalyst Switch 2948G Für Unternehmen mit besonders hohen Ansprüchen an Leistung und Tempo Der 2948G ist für die Erfordernisse von Unternehmen ausgelegt, welche einen 10/100-Switch benötigen, der sowohl über Gigabit Ethernet-Uplinks verfügt wie auch an sämtlichen Ports den verzögerungsfreien Transport von Datenpaketen (nonblocking) bietet. Er eignet sich vor allem für Firmen, die einen leistungsfähigen Switch brauchen, der Arbeitsgruppen mit hohem Datenverkehrsaufkommen versorgt und sich zugleich nahtlos in bestehende Netze einfügt. Als integraler Bestandteil der Catalyst-Reihe nutzt der 2948G dieselbe Software wie die führenden Catalyst-Switches der Reihe 5000 bzw und garantiert damit eine reibungslose Zusammenarbeit mit bereits vorhandene Catalyst Switches anderer Baureihen. Switching-System für 24 GBit/s mit einer Übermittlungsrate von 18 Millionen Packets/Sekunde. Die beiden Gigabit Ethernet-Anschlüsse mit GBIC- Technik stellen eine Auswahl standardbasierter GBICs für 1000BaseSX und 1000BaseLX/LH bereit. Zusätzlich sind noch Cisco-proprietäre 1000Base- ZX GBICs erhältlich, die Entfernungen bis zu 100 km überbrücken können. Die EtherChannel-Technik, über die jeder Anschluß verfügt, ermöglicht einen intelligenten Übergang auf Übertragungskapazitäten bis zu 800 MBit/s mit Fast Ethernet und auf bis zu 8 GBit/s mit Gigabit Ethernet. Spanning-Tree-Erweiterungen garantieren schnelles Umschalten auf Ersatzsysteme innerhalb von weniger als drei Sekunden im Normalfall. Catalyst Switch 2948G Durch CGMP kann ein Switch die gerouteten Multicast-IP-Daten gezielt an Multimedia-Endempfangsstationen weiterleiten und entlastet hierdurch das Netz. Zur angenehmen Handhabung gehören wahlweise eine grafische Benutzeroberfläche (GUI), eine zeichenorientierte Benutzerschnittstelle (CLI) oder für besonders anspruchsvolle Management-Aufgaben großer Netzwerke CiscoWorks Maximale Systemverfügbarkeit wird durch eine redundant ausgelegte, auch im Vollbetrieb austauschbare Stromversorgung sowie durch anderweitige fehlertolerante Leistungsmerkmale sichergestellt. Catalyst Switch 2948G-L3 Der Catalyst 2848G-L3 beruht auf der gleichen Hardware-Architektur wie der Catalyst 2948G. Auch er besitzt 48 10/100 Mbit Ports und 2 Gigabit-Uplink Ports mit GBIC-Technologie. Zusätzlich zu den Layer-2-Features wurden noch durch zusätzliche integrierte Schaltkreise eine Anzahl von Layer-3-Features implementiert: Hardware-unterstützes Layer-3-Switching mit einer Geschwindigkeit von 10 Mpps Unterstützung für die Routingprotokolle OSPF, EIGRP, RIP und statische Routen Layer-3-Redundanz durch HSRP (Hot Standby Redundancy Protocol) Unterstützung für IPX Um unternehmenskritische Daten mittels Quality of Service zu unterstützen, kann der Catalyst 2848G-L3 ein Mapping von Layer 2 (CoS) auf Layer3 (ToS) durchführen, um so ihre QoS-Merkmale über das gesamte Netzwerk weiterzuleiten. Zusätzlich können dann ihren speziellen Applikationen noch spezifische Bandbreiten über das Weighted Round Robin Verfahren zugeteilt werden. Catalyst Switch 4912G Der Catalyst 4912G ist ein Switch, der ausschließlich mit Gigabit Ethernet Ports bestückt ist. Dieses Gerät eignet sich besonders für den Backbone oder in Arbeitsgruppen, die ständig große Datenmengen untereinander austauschen. So können wahlweise Server direkt über Gigabit-Leitungen oder Switches wie der Catalyst 2900 XL/3500 XL über Gigabit Ethernet Uplinks an den Catalyst 4912G angeschlossen werden. Catalyst Switch 4912G 7

8 Die Switching-Produkte von Cisco für den Mittelstand Catalyst Switch 4908G-L3 Der Catalyst 4908G-L3 ist, wie der 4912G ausschließlich mit Gigabit-Anschlüssen bestückt (acht Ports mit GBIC-Technologie). Im Gegensatz zum 4912G ist der 4908G-L3 ein Switch, der sowohl auf Layer 2 als auch auf Layer 3 arbeitet. Er kann IP, IPX und IP Multicast Pakete mit 11 Mpps verarbeiten und besitzt eine 22 Gbps non-blocking Backplane. Er unterstützt die Routingprotokolle RIPv1 RIPv2, EIGRP und OSPF sowie statische Routen. Datenfilter können auf allen Ports definiert werden, um bestimmte Teile des Netzwerkes gegen andere abzuschirmen. Durch die IOS Software bietet der Catalyst 4912G alle Funktionalitäten für Layer 2 Switching (z.b. Uplink Fast für extrem kurze Konvergenzzeiten, Spanning Tree und PortFast). Catalyst Switch 4908G-L3 Catalyst 3512 XL Switch, Catalyst 3524 XL Switch, Catalyst 3508 XL Switch und 3548 XL (von oben) Cisco Switches der Reihe Catalyst 3500 XL Stapelbare 10/100- und Gigabit-Ethernet-Switches mit Switch Clustering-Technik Die Catalyst-Reihe 3500 XL ist eine Familie von stapelbaren 10/100- und Gigabit-Ethernet-Switches mit bislang unerreichter Skalierbarkeit. Sie bringen überlegene Leistung, lassen sich komfortabel verwalten, flexibel einsetzen und bieten durch ihre langfristige Verwendbarkeit einen enormen Investitionsschutz. Catalyst 3512 XL, 3524 XL und 3548 XL eignen sich ideal für Firmen, die zu günstigen Einstiegspreisen genügend Flexibilität brauchen, um ihr lokales Netz einfach und kostensparend über 12, 24 oder 48 Anschlüsse hinaus zu erweitern. Der Catalyst 3508G XL wurde für jene Firmen konstruiert, die für ihre Stacks von Catalyst Switches der Serie 3500 XL einfach zu handhabende Erweiterungsmöglichkeiten mit Durchsatzkapazitäten bis zu 10 Gigabit/Sekunde benötigen und dennoch alles von einem Punkt aus verwalten wollen. Ein besonderes Feature hält der Catalyst 3524 XL PWR bereit: Er ist in der Lage, alle 10 oder 100 Mbit Ports mit Stromspannung für die Cisco IP-Telefone der Serie 79xx zu versorgen. Dadurch ist für einen Arbeitsplatz mit einem Cisco IP-Telefon nur mehr ein einziges Categorie-5-Anschlußkabel nötig, über welches das Telefon die Daten als auch seine Stromversorgung bezieht. Dank der Switch-Clustering-Technik von Cisco läßt sich ein Catalyst-Switch 3500 XL mit bis zu 15 zusätzlichen Catalyst-Switches vom Typ 3500 XL, 2900 XL und 1900 zusammenschalten auch wenn diese in verschiedenen Kabelschränken oder gar unterschiedlichen Gebäuden untergebracht sind. Der Vorteil hierbei ist, daß nur der Command Switch eine IP-Adresse bekommt und über diesen der gesamte Stack (dessen Geräte physikalisch voneinander weit entfernt sein können) administriert werden kann. Das Management erfolgt über den Internet Explorer oder den Netscape Navigator. Die fortschrittliche Architektur enthält ein Switchingsystem mit 10 Gbit/s und eine Übermittlungsrate von 7 Mio Packets/Sekunde, um an allen 10/100-Anschlüssen ein entsprechend hohes Übertragungstempo zu ermöglichen. Zwei feste Gigabit Ethernet-Anschlüsse im Catalyst 3512 XL, 3524 XL und 3548 XL liefern bis zu 4 GBit/s gebündelte Bandbreite für Gigabit Ethernet- Backbones sowie Server oder stellen diese auch zwischen Switches bereit. Die acht festen Gigabit Ethernet-Anschlüsse im Catalyst 3508G XL können einen Stack aus Catalyst-Switches vom Typ 3500 XL oder ein Konglomerat von Switches aus Catalyst 3500 XL, 2900 XL und 1900 mit bis zu 5 GBit/s gebündelter Bandbreite versorgen. Die Gigabit Ethernet-Anschlüsse mit GBIC-Technik (GBIC = Gigabit Interface Connector) stellen eine Auswahl standardbasierter GBICs für 1000BaseSX, 1000BaseLX/LH oder Cisco GigaStack bereit.

9 Der GigaStack GBIC arbeitet mit einem kostengünstigen, unabhängigen Stacking-Bus, dessen Übermittlungsrate bis zu 2 GBit/s in einer Punkt-zu- Punkt-Konfiguration erreicht oder 1 GBit/s in Reihe geschaltet über den Uplink-Port. Virtuelle End-to-End-LANs (VLANs) umfassen mehrere Cisco-Router und -Switches, in denen die Datenübermittlung anhand von standardisierten Protokollen erfolgt, nämlich via 802.1Q und Cisco Inter- Switch Link (ISL). Mit Hilfe des Cisco Group Management Protokolls (CGMP) kann ein Switch geroutete Multicast-IP- Daten gezielt an Multimedia-Endempfangsstationen weiterleiten und entlastet hierdurch das Netz. Das Cisco Internet-Betriebssystem IOS ermöglicht mit Routern, Switches und Access-Servern eine Integration und Verwaltung im Netz. Durch 802.1P erfolgt wie bei der Catalyst 2900 XL Serie die Priorisierung zwischen Daten- und Sprachpaketen. WS-G5487 ZX-GBIC Das ZX-GBIC wurde explizit von Cisco Systems entwickelt und kann mit Monomode-Fasern genutzt werden. Die maximale Entfernung beträgt hier zwischen 70 und 100 km! WS-G BaseT Ein GBIC, das in den Catalyst-Serien 2900 XL und 3500 XL eingesetzt werden kann und den Anschluß über herkömmliche Kategorie 5 Kupferkabel realisiert. Somit muß die vorhandene Hausverkabelung in den meisten Fällen nicht geändert werden, um Gigabitgeschwindigkeit nutzen zu können. Die maximale Entfernung beträgt hier 100 m. GBIC 1000BaseT 9 Die besten Verbindungen mit den GBICs von Cisco Die meisten Switches von Cisco Systems verfügen bei den Gigabit-Anschlüssen über Einschübe für die sogenannten GBICs (Gigabit Interface Converter). Diese kleinen und flexiblen Module ermöglichen den Anschluß der Gigabitports an praktisch alle physikalischen Leitungstypen. Erhältlich sind: WS-G5484 SX-GBIC Dieses GBIC kann an Multimodeglasfasern von 62,5 m und 50 m angeschlossen werden und überbrückt damit eine Länge von 275 m bzw. 500 m WS-3500-XL Stacking GBIC Dieses Low-Cost GBIC wird, zum lokalen Stacken der Catalyst 2900 XL und 3500 XL verwendet. Es verwendet Cisco-proprietäre-Kabel von maximal 50 cm Länge und kann durch ein zusätzliches Loopback-Kabel den Stack redundant gestalten. GBIC Stacking WS-G5486 LX/LH-GBIC Das LX/LH GBIC kann sowohl mit den 62,5 m und 50 m als auch mit Monomode-Fasern genutzt werden. Die jeweiligen Distanzen reichen von 550 m bis zu 2 km.

10 Die Switching-Produkte von Cisco für den Mittelstand Switches der Reihe Catalyst 4000 Hohe Leistung, Chassis-basiertes Switching für Schaltschränke und Connectivity für Server-Ansprüche. Der Catalyst 4003 ist ein modular aufgebauter 10/100/ 1000 Mbps-Switch für Netzwerke, die bis zu 96 Anschlüsse für 10/100 Mbps-Verbindungen oder bis zu 36 Gigabit-Ethernet-Ports benötigen. Die 10/100 Module besitzen optional sogenannte Daughter Card Slots, wo 100Base FX Module integriert werden können. Dieser Switch eignet sich hervorragend aufgrund seiner Portdichte und Leistung als Backbone Switch in mittelständischen Unternehmen. So können über die Gigabit Ethernet Ports direkt Server oder Switches für Abteilungen (z.b. Catalyst 2900 XL oder 3500 XL) angebunden werden. Speziell bei der Integration von LAN-Telefonie bietet er durch die Bandbreite und IOS-Funktionen eine optimale Backbone-Lösung für den verzögerungsfreien Datendurchsatz. Das 3-Slot-Chassis des Catalyst 4003 bietet die Möglichkeit von zwei Modulslots, die eine Variation von Gigabit Ethernet und 10/100 Modulen zuläßt. Ein Slot ist für die Supervisor Engine reserviert, die die Intelligenz des Forwardings enthält. Das Chassis erlaubt die Aufnahme eines zweiten Power Supplies für einen redundanten Betrieb. Für höhere Portdichten im Etagenbereich gibt es eine weitere Ausführung, den Catalyst 4006, der über insgesamt 6 Slots für Einschubmodule verfügt. Der Catalyst 4006 ermöglicht damit eine Portdichte von bis zu 280 mal 10/100 Ports in einem einzigen Chassis! Weitere Features des Catalyst 4000: Durch Einsatz eines Layer-3-Moduls kann das gesamte Chassis mit Layer-3-Routingfunktionen ausgestattet werden. Er unterstützt die standardisierten Routingprotokolle OSPF, RIP und statische Routingeinträge sowie die Cisco-Protokolle IGRP und EIGRP. Besonderes Augenmerk in der Weiterentwicklung wurde auf den Multiservicebereich gelegt. Hier sind verschiedene Module erhältlich, um Ihnen die Integration Ihrer Sprache in Ihr Datennetz zu ermöglichen, so zum Beispiel Module mit Inline-Power oder das AGM, Access-Gateway-Modul. Dieses Modul ermöglicht Ihnen die Kommunikation im Netzwerk vorhandener IP-Telefone in das öffentliche Telefonnetz. Durch CGMP kann dieser Switch die gerouteten Multicast-IP-Daten gezielt an Multimedia-Endempfangsstationen weiterleiten und entlastet hierdurch das Netz. Volle Übereinstimmung zu den IEEE-Standards und 802.1p-Unterstützung sorgen für eine absolut reibungslose Zusammenarbeit mit standardisierten Netzen und Routing-Plattformen von Cisco wie auch mit den standardkonformen Produkten anderer Anbieter. Die fortschrittliche Netzbetriebssoftware IOS stellt eine durchgängige Verfügbarkeit aller Leistungsmerkmale sicher, sorgt für hohe Ausfallsicherheit und intelligente Multilayer-Dienste. Die EtherChannel-Technik, mit der jeder Anschluß ausgestattet ist, ermöglicht einen intelligenten Übergang auf Übertragungskapazitäten bis zu 800 MBit/s mit Fast Ethernet und auf bis zu 8 GBit/s mit Gigabit Ethernet. Spanning-Tree-Erweiterungen garantieren schnelles Umschalten auf Ersatzsysteme innerhalb von weniger als drei Sekunden im Normalfall. Eine einzige IP-Adresse für das gesamte Switching- System erleichtert die Handhabung ganz erheblich. Diese wird zusätzlich vereinfacht durch ausgeklügelte Standardeinstellungen, automatische Netzlastverteilung, intelligente Multicast-Begrenzung, selbsttätige Fehlersuche und rasches Umschalten auf Ersatzsysteme. Zur angenehmen Handhabung gehören wahlweise eine grafische Benutzeroberfläche (GUI), eine zeichenorientierte Benutzerschnittstelle (CLI) oder für besonders anspruchsvolle Management-Aufgaben CiscoWorks Catalyst 4003 Series

11 Cisco bietet eine höchst umfangreiche Palette an Switching-Lösungen für Campus- und Abteilungsnetzwerke. Damit können alle Anforderungen, die in kleinen und mittleren Unternehmensnetzen und auch in größeren Campus-Lösungen auftreten, erfüllt werden. 11

12 Cisco Switch Clustering-Technologie: Bahnbrechende Architektur für skalierbare Stack-Technik Sicherheit für Ihre Investitionen und Raum für Wachstum wenn die Datenmenge steigt, nutzen Sie am besten die skalierbare Stack-Architektur von Cisco, damit Ihr LAN auch Schritt halten kann. Sie dient als flexible Basis für die Catalyst 3500 XL, Catalyst 1900 und die Catalyst 2900 XL Serie leistungsfähiger Switches. So können Sie entweder einen Stack von Switches in einem Geräteschrank aufbauen oder Sie benutzen die Clustering-Technologie, um die Switches zu einem Cluster zusammenzufassen, der sich über unterschiedliche Standorte erstreckt. In jedem Fall werden die Switches über eine einzige IP-Adresse verwaltet. Beide Optionen bieten Ihnen einen optimalen Investitionsschutz für Ihr LAN. Denn innerhalb der Stacks können Sie bestehende und neue Geräte aus der Cisco-Produktpalette zu Clustern kombinieren. Der Vorteil: Nur ein Switch muß über den Internet Explorer oder den Netscape Navigator konfiguriert werden. Die anderen Switches (z.b. Catalyst 1900, 2900 XL, 3500 XL) werden an diesen Command Switch angeschlossen, egal ob 10 oder 100 Meter entfernt, und über den Browser verwaltet. So muß für die Verwaltung von 15 Switches nur ein Gerät konfiguriert werden. Mit Hilfe der bahnbrechenden Cisco Switch Clustering-Technik lassen sich in einem lokalen Netz bis zu 16 Geräte der Reihe Catalyst 3500 XL, 2900XL und 1900 untereinander verbinden, und zwar unabhängig von der geografischen Nähe, um ein einheitlich verwaltetes Netz mit einer einzigen IP-Adresse aufzubauen. Command Switch Member Switches 2 Gbps Zum Network Kern 2 Gbps Schaltschrank Eins Catalyst 3500 XL und Gigabitfähige Catalyst 2900 XL Switches im Stapel mit Hochleistungs- Punkt-zu-Punkt-Verbindungen 2 Gbps Catalyst 3508G XL 2 Gbps bis zu 800 Mbps Schaltschrank Zwei Catalyst 3500 XL und Gigabitfähige Catalyst 2900 XL Switches im Stapel mit GigaStack GBICs und Catalyst 1900 sowie 2900 XL Switches in Reihe mit Fast Ether-Channel Schaltschrank Drei Catalyst 1900 und 2900 XL Switches in Reihe geschaltet mit Fast EtherChannel- Verbindung 2 Gbps Schaltschrank Vier Catalyst 3500 XL und Gigabitfähige Catalyst 2900 XL Switches im Stapel mit GigaStack GBICs

13 Bahnbrechende Cisco Switch Clustering-Technologie Diese Technologie bietet über das Stacking hinaus eine hohe Skalierbarkeit und komfortable Management- Funktionen. Dazu konfiguriert man zum Beispiel als erstes einen Catalyst 3500 XL bzw. Catalyst 2900 XL (Standard oder Enterprise Edition) als Command - Switch. Danach verbindet man den Command - Switch über das LAN mit bis zu 15 Member -Switches. Als Member -Switches dienen die Geräte der Serien Cisco Catalyst 3500 XL, 2900 XL, 1900 und Auf diese Weise dient der Command-Switch mit einer IP-Adresse als zentraler Ansprechpunkt, der alle Management-Instruktionen, die der Netzwerkverwalter eingibt, an die angeschlossenen Geräte verteilt. Um einem eventuellem Ausfall des Command-Switches vorzubeugen, ist es möglich, weitere Switches zu definieren, die bei einem Ausfall die Ansprechbarkeit des Clusters sicherstellen. Sie können nun entsprechend Ihren Anforderungen an Leistung, Management und Kosten die Verbindungarten mischen oder aufeinander abstimmen: Ethernet, Fast Ethernet, Fast EtherChannel, Cisco GigaStack GBIC, Gigabit Ethernet und Gigabit EtherChannel. Mit dem CVSM Cluster Builder kann man einen Switch Cluster aufbauen, der mit der Maus über nur eine IP-Adresse verwaltet wird, dafür aber über mehr als 380 Ports verfügen kann. Die CVSM Cluster Manager Utility zeigt in Echtzeit detaillierte Front Panel- Ansichten aller Switches in einem Cluster 13 Einfaches Web-basierendes Management von Switches mit dem Cisco Visual Switch Manager und Visual Stack Manager Die Modelle der Catalyst 1900, 2900 XL und 3500 XL Serie bieten eine weitere Besonderheit: den Cisco Visual Switch Manager (CVSM). Damit können Administratoren Switches von jedem PC im Netzwerk aus über einen Standard Internet-Browser wie den Microsoft Internet Explorer oder den Netscape Navigator überprüfen und managen. CVSM wird von einem Switch aus gestartet und erlaubt Ihnen, Ports zu konfigurieren, VLANs zu definieren, Netzwerk-Aktivitäten zu beobachten und Verbindungen zu überwachen. Als Bestandteil der skalierbaren Cisco Stacking-Architektur sind Sie analog zum CVSM mit dem Cisco Visual Stack Manager in der Lage, Stacks und Switch Cluster einzurichten und zu administrieren. Oder Sie führen Software- Upgrades für mehrere Switches mit einem Befehl durch.

14 Cisco LAN Solutions Produktübersicht Catalyst 3508G XL 8 Catalyst 3512 XL 2 12 Catalyst 3524 XL 2 24 Catalyst 3548 XL 2 48 Gigabit Switched Switched Switched Switched Shared Andere Ethernet 10/ BaseT 100BaseFX 10BaseT 10/100 Technologien / Module Ports Ports Ports Ports Ports Ports Catalyst 2912 XL 12 Catalyst 2912MF XL Port geschaltet 10/100 Modul (2 modulare Slots) 2 und 4 Port geschaltete 100BaseFX Module 1 Port ATM Modul 1 Port Gigabit Ethernet Modul Catalyst 2924 XL 24 Catalyst 2924C XL 22 2 Catalyst 2924M XL Port geschaltetes 10/100 Modul (2 modulare Slot) 2 und 4 Port geschaltete 100BaseFX Module 1 Port ATM Modul 1 Port Gigabit Ethernet Modul Catalyst AUI Port Catalyst 1912C AUI Port Catalyst AUI Port Catalyst 1924C AUI Port Catalyst 1924F AUI Port Catalyst Port geschaltetes 10/100 Modul (3 Slot modulares 32 Port geschaltetes 10/100 plus 4 Port Gehäuse mit Slot 1 100BaseFX Modul reserviert für 32 Port geschaltetes 10/100 plus 2 Gigabit Supervisor Ethernet Ports Module Maschine) 6 Port Gigabit Ethernet Modul 18 Port Gigabit Ethernet Modul Catalyst Ports plus 2 Gigabit mit (6 Slot modulares Layer-3-Funktionen Gehäuse mit 1 Slot reserviert für Supervisor Engine Catalyst 4908G-L3 8 Layer-3-Switch Catalyst 4912G 12 Catalyst 2848G-L Layer-3-Switch Catalyst 2948G 2 48

15 CiscoWorks Windows: kleine und mittlere lokale Netze effizient und umfassend verwalten CiscoWorks Windows ist ein vollständiges Paket integrierter Netzwerkmanagementwerkzeuge, perfekt darauf zugeschnitten, die Verwaltung und Wartung kleiner und mittlerer Unternehmensnetze oder Arbeitsgruppen zu erleichtern. Hierzu stellt CiscoWorks Windows eine Reihe leistungsstarker Konfigurations-, Überwachungsund Diagnose-Anwendungen bereit, welche die Fähigkeiten der Internetworking-Produkte von Cisco (Switches, Router, Hubs und Zugangsserver) ideal ergänzen. CiscoWorks Windows basiert auf dem SNMP-Industriestandard und bietet eine bedienungsfreundliche Netzmanagement-Lösung für kleine und mittlere Netzwerke, die sich nahtlos in das SNMP-Management-Programm WhatsUP Gold von Ipswitch einfügt. CiscoWorks Windows besteht aus den folgenden Anwendungsprogrammen: CiscoView: Dieses Programm für grafisches Gerätemanagement gilt als der Standard für die komfortable Verwaltung und Fernüberwachung von Cisco- Geräten es ermöglicht die grafische Darstellung der Displays auf Front- und Rückseiten der Geräte am Bildschirm des Netzbetreuers. Mit Hilfe der simulierten, farbigen Ansicht der Geräteanzeigen läßt sich der Status eines jeden angeschlossenen Geräts vom Arbeitsplatz aus überwachen. Außerdem kann man auf diese Weise eine gerätespezifische Komponentendiagnose durchführen und ferngesteuert Anwendungen starten. Zusätzlich bietet Cisco Applets an, welche das Gerätemanagement weiter vereinfachen. Threshold-Monitor: Setzen Sie auf Ihre Leitungen bestimmte Schwellwerte und definieren Sie Aktionen und Alarme, die beim Unter- bzw. Überschreiten automatisch ausgelöst werden. Beispielsweise eine Mail an den Netzwerkadministrator oder eine Nachricht an einen Pager. Show Commands: Mit dieser Anwendung lassen sich detaillierte Routersystem- und Protokollinformationen grafisch darstellen, ohne daß der Benutzer hierfür komplizierte Kommandozeilen-Codes oder umständliche Syntaxregeln lernen muß. WhatsUP Gold 4.05, Network Management System von Ipswitch: Diese SNMP-basierende Software ist im Lieferumfang von CiscoWorks Windows enthalten und ermöglicht das Erkennen, Zuordnen und Überwachen eines jeden SNMP-Geräts im Netz und die entsprechende Alarmverfolgung, sowohl für Geräte von Cisco als auch anderer Hersteller. 15

16 Cisco Systems GmbH Lilienthalstraße Hallbergmoos Tel.: / Fax: / Cisco Systems GmbH Kurfürstendamm Berlin Tel.: 030 / Fax: 030 / Cisco Systems GmbH Industriestraße Eschborn Tel.: / Fax: / Cisco Systems GmbH Herold Center Am Wilhelmsplatz Stuttgart Tel.: / Fax: / Cisco Systems GmbH Neuer Wall Hamburg Tel.: 040 / Fax: 040 / Cisco Systems GmbH Burggrafenstraße 5 a Düsseldorf Tel.: / Fax: / Cisco Systems Web-Seite: Telefon: / , Fax: / Copyright 2001 Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Cisco IOS ist ein Warenzeichen von Cisco Systems. Cisco Systems und das Cisco Systems-Logo sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Warenzeichen von Cisco Systems, Inc. Alle anderen namentlich erwähnten Warenzeichen sind Eigentum der betreffenden Inhaber. LIT-G510 01/2001

Leistungsstarke Komponenten für Shared Ethernet, Switched Ethernet, Fast Ethernet und Gigabit Ethernet

Leistungsstarke Komponenten für Shared Ethernet, Switched Ethernet, Fast Ethernet und Gigabit Ethernet Leistungsstarke Komponenten für Shared Ethernet, Switched Ethernet, Fast Ethernet und Gigabit Ethernet Der rasche Zugriff auf Informationen wird auch für mittelständische Unternehmen immer wichtiger: Informationen

Mehr

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke Torsten Schädler Cisco Systems Berlin 1 Die Geschäftsbereiche der Firma Cisco Switched LANs Management Client/Server Deployment Networked Multimedia Workgroup

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR Seite 1 / 5 D-LINK DXS-3350SR 50-Port Layer3 Gigabit Stack Switch opt. 10GB Uplink Dieser Layer3 Switch aus der D-Link Enterprise Business

Mehr

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh. Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.de Der klassische Switch Aufgaben: Segmentierung belasteter Netzwerke

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

SuperStack II 10/100/1000 Switches

SuperStack II 10/100/1000 Switches SuperStack II 10/100/1000 es Wann sollten der und der 9300 verkauft werden? SuperStack II- SuperStack II- 9300 Wenn eine äußerst leistungsfähige Gigabit Ethernet-Lösung gewünscht wird. Wenn Kunden die

Mehr

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Jürgen Kramkowski Senior Sales Engineer Enterprise Netzwerk Anforderungen hohe Verfügbarkeit hohe Ausfallsicherheit hohe Sicherheit hohe Performance

Mehr

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7)

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Modul: Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Einführung Der Erfolg eines Unternehmens hängt heute immer mehr von einer optimal ausgelegten IT-Infrastruktur ab.

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

So einfach. designed for Microsoft Outlook

So einfach. designed for Microsoft Outlook So einfach. Telefonieren mit e-phone. Als letztes fehlendes Medium neben E-Mail und Fax schliesst e-phone in Microsoft Outlook nun auch die Sprachkommunikation ein. Mit sämtlichen Leistungsmerkmalen einer

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895

3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895 3Com Switch 7757 7-Slot Chassis Bundle Produkt-Nr.: 3C16895 Leistungsmerkmale High performance, convergence-ready, modular Gigabit switch with PoE support The 3Com Switch 7757 chassis bundle provides the

Mehr

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL:

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: SOFTWARE LSM-BASIC: FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: DATENBANKBASIERT MULTIUSER- UND

Mehr

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk

Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Cisco Systems Intrusion Detection Erkennen von Angriffen im Netzwerk Rene Straube Internetworking Consultant Cisco Systems Agenda Einführung Intrusion Detection IDS Bestandteil der Infrastruktur IDS Trends

Mehr

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit

1 Hochverfügbarkeit. 1.1 Einführung. 1.2 Network Load Balancing (NLB) Quelle: Microsoft. Hochverfügbarkeit 1 Hochverfügbarkeit Lernziele: Network Load Balancing (NLB) Failover-Servercluster Verwalten der Failover Cluster Rolle Arbeiten mit virtuellen Maschinen Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configure

Mehr

Viele Ports für wenig Geld

Viele Ports für wenig Geld Viele Ports für wenig Geld Auch bei Layer-2-Switches sind immer höhere Portdichten gefragt. Wir testeten managed Workgroup-Switches mit 48 Fast-Ethernet-Ports und zwei Gigabit-Ether-net-Uplinks. Von: Christoph

Mehr

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ Hat die herkömmliche Telefonanlage ausgedient? Man stelle sich vor, sämtliche Telefone werden künftig direkt mit dem lokalen Netzwerk verbunden. Keine Telefonanlage,

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de

Smart NETWORK. Solutions. www.dongleserver.de Smart NETWORK Solutions www.dongleserver.de Professionelle Dongle-Lösungen Was ist ein Dongleserver? Die Dongleserver von SEH stellen USB-Dongles über das Netz zur Verfügung. Ihre durch Kopierschutz-Dongles

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA15. Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IP-Technologie IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA15 Wenn die Leistung zählt nicht die Größe. Zukunftsorientierte Kommunikation mit IPTechnologie Wer viel leistet, braucht viel Leistung. Sowohl Unternehmen als auch

Mehr

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort gelsen-net 100 % it Vor ort Telefonie, Internet, Standortvernetzungen, Telefonanlagen und Cloud Dienste GELSEN-NET liefert Komplett- ip-centrex lösungen für alle IT-Themen aus einer Hand. Das regional

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel.

Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Care for content. From start to finish. Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Ihre E-Mail startet mit Vollgas von der Pole Position ins Internet. Da nähert

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed)

Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) Switch: - nicht konfigurierbare (unmanaged) - konfigurierbare (managed) a) unmanaged: Autosensing: stellt sich automatisch auf 10/100/1000 Mbit ein. Autonegotiation: verhandelt mit seinem Gegenüber über

Mehr

bintec elmeg Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern IP Access WLAN ITK VoIP / VoVPN IT Security UC Unified Teldat Group Company

bintec elmeg Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern IP Access WLAN ITK VoIP / VoVPN IT Security UC Unified Teldat Group Company Filialisten Lösungen mit WLAN Controllern Autor: Hans-Dieter Wahl, Produktmanager bei Teldat GmbH IP Access WLAN ITK VoIP / Vo IT Security UC Unified Communications WLAN Netzwerke findet man inzwischen

Mehr

Smart Hybrid Communication Server KX-NS700. Fortschritt der keine Wünsche offen lässt

Smart Hybrid Communication Server KX-NS700. Fortschritt der keine Wünsche offen lässt Smart Hybrid Communication Server KX-NS700 Fortschritt der keine Wünsche offen lässt Smart Hybrid System Flexibel und skalierbar Zahlreiche Anforderungen, eine Lösung Die innovative Plattform Smart Hybrid

Mehr

C R E A T I N G W I R E L E S S C O M M U N I T I E S. KIRK WIRELESS SERVER 600v3. Der KIRK Wireless Server 600v3

C R E A T I N G W I R E L E S S C O M M U N I T I E S. KIRK WIRELESS SERVER 600v3. Der KIRK Wireless Server 600v3 C R E A T I N G W I R E L E S S C O M M U N I T I E S KIRK WIRELESS SERVER 600v3 Der KIRK Wireless Server 600v3 Bis zu 35 kabellose Benutzer (Single Cell) Bis zu 1500 kabellose Benutzer (Multi Cell) IP-Schnittstelle

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig:

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA30 Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: Die moderne Lösung für alle Anforderungen Große Leistung, die mitwächst.

Mehr

Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network

Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network Ziehen Sie eine Linie! Demarc your Network Accedian Networks ist spezialisiert auf die Herstellung von of Ethernet Abgrenzungsgeräten Ethernet Demarcation Device (EDD). Accedian s EtherNID EDD wird auf

Mehr

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de

EDV Erfahrung seit: 1999 Steven.McCormack@SMC-Communication.de Persönliche Daten Name: Steven McCormack Geburtsjahr: 1981 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachen: Deutsch, Englisch EDV Erfahrung seit: 1999 Email: Steven.McCormack@SMC-Communication.de IT Kenntnisse Schwerpunkt

Mehr

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen

Root-Server für anspruchsvolle Lösungen Root-Server für anspruchsvolle Lösungen I Produktbeschreibung serverloft Internes Netzwerk / VPN Internes Netzwerk Mit dem Produkt Internes Netzwerk bietet serverloft seinen Kunden eine Möglichkeit, beliebig

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Was Sie erwartet. Architektur ausfallsicherer Ethernet Netze. Netzmanagement. Ein Blick in unser Portfolio. Konfigurationsmöglichkeiten

Was Sie erwartet. Architektur ausfallsicherer Ethernet Netze. Netzmanagement. Ein Blick in unser Portfolio. Konfigurationsmöglichkeiten Was Sie erwartet Architektur ausfallsicherer Ethernet Netze Netzmanagement Ein Blick in unser Portfolio Konfigurationsmöglichkeiten 2 Aufgabe: Wir bauen ein neues Netzwerk! Was sind die oft gehörten Anforderungen

Mehr

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004 Der Weg ins Internet 1 Übersicht Internetverbindung aus Sicht von QSC als ISP Struktur Technik Routing 2 Layer Access-Layer Distribution-Layer Core-Layer Kupfer- Doppelader (TAL) Glasfaser (STM-1) Glasfaser

Mehr

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller DC-FW400 SE 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW400 SE sollte unbedingt eine Datensicherung

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung

Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Nutzen und Vorteile der Netzwerkvirtualisierung Dominik Krummenacher Systems Engineer, Econis AG 09.03.2010 Econis AG 2010 - Seite 1 - What s the Meaning of Virtual? If you can see it and it is there It

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Voice Application Server

Voice Application Server Voice Application Server 1983 2013 30 Jahre TELES Jedem seine eigene Wolke! Lösungen für Unternehmen Lösungen für Teilnehmer Mit dem Application Server von TELES haben Service Provider ideale Voraussetzungen,

Mehr

READY. Was ist ein Dongleserver? ...und wozu brauchen Sie einen? Professionelle Dongle-Lösungen

READY. Was ist ein Dongleserver? ...und wozu brauchen Sie einen? Professionelle Dongle-Lösungen www.seh.de Professionelle Dongle-Lösungen Was ist ein Dongleserver? Die Dongleserver von SEH stellen USB-Dongles über das Netz zur Verfügung. Ihre durch Kopierschutz-Dongles gesicherte Software nutzen

Mehr

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Performance Kompaktes Design TOP FEATURES Gigabit Performance

Mehr

Virtuelle Firewalls im Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) Ralf Kornberger, Claus Wimmer

Virtuelle Firewalls im Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) Ralf Kornberger, Claus Wimmer Virtuelle Firewalls im Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) Ralf Kornberger, Claus Wimmer Firewall: Brandmauer für das Institutsnetz Typen Appliance (z.b. Cisco Pix) Software (z.b. Astaro, MS ISA Server) Filter

Mehr

Switches der Serie Cisco 100 Cisco Small Business

Switches der Serie Cisco 100 Cisco Small Business Switches der Serie Cisco 100 Kostengünstige, benutzerfreundliche Switches für kleine und mittlere Unternehmen, die nicht konfiguriert werden müssen Um Ihre Unternehmen im Griff zu behalten, müssen Sie

Mehr

Dentalsoftware. WinDent. e-card. Technische Informationen. Inhaltsverzeichnis. http://www.windent.at. Error! Bookmark not defined.

Dentalsoftware. WinDent. e-card. Technische Informationen. Inhaltsverzeichnis. http://www.windent.at. Error! Bookmark not defined. Inhaltsverzeichnis Einplatz System Server System in einem Netzwerk Arbeitsplatz System (Client) in einem Netzwerk Plattenkapazität RAID Systeme Peripherie Bildschirme Drucker Netzwerk Verkabelung Internet

Mehr

PTP - Marketingpolitiken

PTP - Marketingpolitiken PTP - Marketingpolitiken Name: Unternehmen: Patrick Schreiber Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH Matrikelnummer: 506508 Semester: Modul: Dozent: Thema: 1. Semester Einführung in die Informatik Prof. Dr. Hubert

Mehr

Ch. 6 Switch Konfiguration

Ch. 6 Switch Konfiguration Ch. 6 Switch Konfiguration CCNA 3 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg nach Rick Graziani, Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

Prinzipiell wird bei IP-basierenden VPNs zwischen zwei unterschiedlichen Ansätzen unterschieden:

Prinzipiell wird bei IP-basierenden VPNs zwischen zwei unterschiedlichen Ansätzen unterschieden: Abkürzung für "Virtual Private Network" ein VPN ist ein Netzwerk bestehend aus virtuellen Verbindungen (z.b. Internet), über die nicht öffentliche bzw. firmeninterne Daten sicher übertragen werden. Die

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Zweigstellen oder Filialen, die häufig mit Ihrer Hauptverwaltung sowie mit Kunden und Partnern/Lieferanten kommunizieren?

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick Network Management Plattform Software (NMP) MICROSENS Einleitung Die Netzwerk Management Plattform (NMP) ist ein universelles Tool, mit dem sich sämtliche Netzwerkkomponenten von MICROSENS konfigurieren

Mehr

INTELLIGENTE SWITCHES

INTELLIGENTE SWITCHES INTELLIGENTE SWITCHES für schnelle Verbindungen im Netzwerk INHALT LAN-Switching für das Intelligent Information Network 3 Die Intelligenten Switching-Dienste der Cisco 7 Catalyst Serie Das Netzwerk-Design

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

Netzwerke 3 Praktikum

Netzwerke 3 Praktikum Netzwerke 3 Praktikum Aufgaben: Routing unter Linux Dozent: E-Mail: Prof. Dr. Ch. Reich rch@fh-furtwangen.de Semester: CN 4 Fach: Netzwerke 3 Datum: 24. September 2003 Einführung Routing wird als Prozess

Mehr

Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information. Juli 2013

Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information. Juli 2013 Informationen für Kunden zur Anbindung an die Systeme von SIX Financial Information Juli 2013 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anbindungsmöglichkeiten 4 2.1 Übersicht 4 2.2 IP VPN über MPLS 5 2.2.1 Anschluss in

Mehr

Einfach. Sicher. Günstig.

Einfach. Sicher. Günstig. Super günstig: Flatrate fürs deutsche Festnetz* Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Mehr sparen bis60% Einfach. Sicher. Günstig.

Mehr

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012

Planer Newsletter. Akbudak, Guelay (HP Networking) Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Akbudak, Guelay (HP Networking) Subject: PLANER NEWS * November 2012 * immer informiert sein Planer Newsletter Produktneuerungen, Produkthighlights, Markttrends... Ausgabe 04/2012 Sehr geehrte Planer,

Mehr

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort.

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. KOMPETENT. Innovativ. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. UNSERE PRODUKTE. IHRE LÖSUNG. Konzeption und Umsetzung von professionellen System- und Datenkommunikationslösungen für Unternehmen, öffentliche

Mehr

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll

IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll IT Systeme / VoIP Telefonanlagen Auerswald COMmander Business 19 Zoll Seite 1 / 5 Auerswald COMmander Business 19 Zoll Auerswald COMmander Business 19 Zoll Strukturierte Verkabelung in integrierten Netzwerken

Mehr

1KONFIGURATION ADDRESS TRANSLATION VON NETWORK. Copyright 24. Juni 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Workshop Version 0.

1KONFIGURATION ADDRESS TRANSLATION VON NETWORK. Copyright 24. Juni 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Workshop Version 0. 1KONFIGURATION VON NETWORK ADDRESS TRANSLATION Copyright 24. Juni 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Bintec Workshop Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

Cisco SF200-24 24-Port 10/100 Smart Switch

Cisco SF200-24 24-Port 10/100 Smart Switch Textbausteine Produktbeschreibungen für Cisco Switches der Serie 200 mit 25, 50 und 100 Wörtern Cisco Switches der Serie 200 bieten zu günstigen Preisen eine Kombination aus hoher Leistung und Zuverlässigkeit

Mehr

Be Certain with Belden

Be Certain with Belden Be Certain with Belden Lösungen für Smart Grids A B C OpenRail-Familie Kompakte IN Rail Switches Hohe Portvielfalt Verfügbar mit Conformal Coating Erhältlich in kundenspezifischen Versionen IBN-Kabel Breites

Mehr

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens.

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens. Automation meets IT X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET siemens.de/switches X-500 höchste Effizienz und Flexibilität Automation meets IT Die Verfügbarkeit

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Kapitel. Überblick der Verbindungsmöglichkeiten

Kapitel. Überblick der Verbindungsmöglichkeiten Überblick der Verbindungsmöglichkeiten Überblick Seite 10 der Verbindungsmöglichkeiten Überblick der Verbindungsmöglichkeiten Die Interaktion zwischen zwei unterschiedlichen Computern, wie zum Beispiel

Mehr

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal

CISCO-Router. Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal CISCO-Router Installation und Konfiguration Dr. Klaus Coufal Themenübersicht Grundlagen Router IOS Basiskonfiguration Administration Dr. Klaus Coufal 5.3.2001 Router Einführung 2 Grundlagen Routing Was

Mehr

Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen Leistungsfähige Firewall Systeme am X-WiN Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen Agenda RWTH-Uplink zum XWiN Januar 2006 Struktur: XWiN-Uplink Firewallcluster

Mehr

Entscheidend ist das Netz

Entscheidend ist das Netz Entscheidend ist das Netz Autor: Uwe Becker, Manager Professional Services, Equant Die andauernde Diskussion um Voice-over-IP (VoIP) bezieht sich hauptsächlich auf den Einsatz der Technologie in lokalen

Mehr

iq.datacenter.colocation

iq.datacenter.colocation iq.datacenter.colocation Individuelle Datacenter-Dienste in jeder Größenordnung iq.datacenter.colocation.space Platz für Ihre Serverlösung. Ab einer Höheneinheit zentral in unserem Rechenzentrum. iq.datacenter.colocation.rack

Mehr

IAC-BOX Netzwerkintegration. IAC-BOX Netzwerkintegration IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014

IAC-BOX Netzwerkintegration. IAC-BOX Netzwerkintegration IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014 IAC-BOX Netzwerkintegration Version 2.0.1 Deutsch 14.05.2014 In diesem HOWTO wird die grundlegende Netzwerk-Infrastruktur der IAC- BOX beschrieben. IAC-BOX Netzwerkintegration TITEL Inhaltsverzeichnis

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten

Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Wireless LAN-Portfolio Portfolio von Motorola von Motorola Leistungsstark Effizient Vielseitig Entdecken Sie neue Möglichkeiten Erweitern Sie Sie Ihr Ihr Geschäftsmodell mit WLAN mit WLAN Werden Sie Teil

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

IEEE 1394-Karte. Version 1.0

IEEE 1394-Karte. Version 1.0 IEEE 1394-Karte Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist IEEE1394.P. 2 2.0 1394-Leistungsmerkmale....P.2 3.0 PC-Systemvoraussetzungen..P.2 4.0 Technische Daten..P. 3 5.0 Hardwareinstallation...P. 3 6.0

Mehr

spezial Software Defined Networking

spezial Software Defined Networking infoline spezial Software Defined Networking Alle Artikel zu unseren Fokusthemen finden Sie unter comlineag.de/infocenter Ciscos ACI-Lösung als Weg zum SDN Seit einiger Zeit sind Schlagworte wie SDN aus

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Mitel SIP-Telefone. Mitel 6800 SIP Phone Familie

Mitel SIP-Telefone. Mitel 6800 SIP Phone Familie Mitel SIP-Telefone Mitel 6800 SIP Phone Familie Mitel 6800i SIP Phone Familie Die Mitel 6800 Familie umfasst eine Reihe leistungsstarker SIP-basierter Telefone, die erweiterte Interoperabilität mit allen

Mehr

Warenkorb Finance IPNet

Warenkorb Finance IPNet Warenkorb Finance IPNet 18.01.2012 Seite 1 von 12 Warenkorb LAN-Interconnect Service (Finance IPNet) INHALTSVERZEICHNIS 1. Definitionen... 3 1.1 Service Access Point (SAP)... 3 1.2 Managed Object... 3

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

Switching. Übung 7 Spanning Tree. 7.1 Szenario

Switching. Übung 7 Spanning Tree. 7.1 Szenario Übung 7 Spanning Tree 7.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie Spanning Tree. An jeweils einem Switch schließen Sie Ihre Rechner über Port 24 an. Beide Switche sind direkt über 2 Patchkabel

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE Die Zukunft der Business-Kommunikation Erfolgreiches Geschäft beginnt mit NFON: ndless business communication ERFOLGREICHES GESCHÄFT BEGINNT MIT NFON 0800 100 277 WWW.NFON.AT

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

DLNA- Installationsanleitung

DLNA- Installationsanleitung DLNA- Installationsanleitung für LAN-Verbindungen LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 Inhalt: 1. Vorbereitung des PCs (Freigabe der Multimedia-Ordner)

Mehr

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module Technische Daten Kompatibilität mit folgenden Standards IEEE 802.3 10Base-T Ethernet IEEE 802.3u 100 Base-Tx

Mehr

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control!

... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! ... relevante Ports für Streaming bzw. Remote Control! Wenn Sie mit der Installation des IO [io] 8000 / 8001 beginnen, ist es am sinnvollsten mit einem minilan zu beginnen, da dies mögliche Fehlrequellen

Mehr

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager

Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager Herzlich Willkommen! Olaf Steinchen, Produkt Manager IP Kameras und ihre Möglichkeiten: LevelOne IP Kameras Management Software Vorteil IP-Netzwerk Power over Ethernet Alles aus einer Hand! Wer ist LevelOne?

Mehr

Anwenderbericht DTAG/IPCC. T-LAN Störungen effizient beheben

Anwenderbericht DTAG/IPCC. T-LAN Störungen effizient beheben Anwenderbericht DTAG/IPCC T-LAN Störungen effizient beheben Kein T-LAN Kunde, der den Customer Systemsupport T-LAN (CSS) von T-Com, der Festnetzsäule der Deutschen Telekom, anruft, muss länger als 20 Sekunden

Mehr