Den Bronzezeitlern auf der Spur erneut archäologische Ausgrabungen in Herxheim, Gewerbegebiet West II

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Den Bronzezeitlern auf der Spur erneut archäologische Ausgrabungen in Herxheim, Gewerbegebiet West II"

Transkript

1 Den Bronzezeitlern auf der Spur erneut archäologische Ausgrabungen in Herxheim, Gewerbegebiet West II Seit zwei Wochen sind im als Gewerbegebiet West II ausgewiesenen Gelände westlich von Herxheim wieder die Archäologen von der Landesarchäologie Speyer an der Arbeit (Abb. 1). Abb. 1 Der Bagger beim Abschieben des Oberbodens auf dem nördlichen Abzweig der Erschließungstrasse im zweiten Abschnitt des Gewerbegebietes West II. Deutlich sind im hellen Lössboden bereits die ersten, dunkler verfüllten archäologischen Befunde zu erkennen. Da das vor Bebauungsbeginn vollständig archäologisch untersuchte Gewerbegebiet West I südlich der Rohrbacher Straße zahlreiche vor- und frühgeschichtliche Siedlungs- und Gräberfunde zutage gefördert hatte, war schon in der Planungsphase des neuen Gewerbegebietes berücksichtigt worden, dass sicherlich nördlich der Rohrbacher Straße ebenfalls mit Hinterlassenschaften vor- und frühgeschichtlicher Bewohner der Südpfalz zu rechnen sein würde. Rückblick auf die archäologischen Aktivitäten in Herxheim 2011/2012 Eine im November 2011 durchgeführte zerstörungsfreie geophysikalische Prospektion auf dem gesamten Planungsareal für die Erweiterung der Herxheimer Gewerbegebietsflächen im Westen des Ortes erbrachte denn auch für die weiteren Ackerfluren die entsprechenden Ergebnisse: Auf dem zukünftigen Baugelände mit 9 ha Größe eine beachtliche Fläche konnten im Magnetbild der Prospektion zahlreiche Anomalien, darunter auffallende Kreisgräben und große, als vorgeschichtliche Grubenkomplexe anzusprechende Störungen identifiziert werden (Abb. 2). Die Anomalien im Magnetfeld des Oberbodens, die wahrscheinlich größtenteils archäologische Strukturen widerspiegeln, sind so flächendeckend auf dem Baugelände verteilt, dass von vorneherein klar war: Vor Beginn jeglicher baulicher Tätigkeiten im zukünftigen Gewerbegebiet müssen hier großflächig archäologische Untersuchungen durchgeführt werden, um die vor- und frühgeschichtlichen Siedlungsspuren und/oder Gräberfelder fachge-

2 recht zu untersuchen, zu dokumentieren und die Funde gemäß den Anforderungen moderner archäologischer Forschung zu bergen. Abb. 2 Ergebnis der geomagnetischen Prospektion auf der Gesamtfläche des Gewerbegebietes West II von Herxheim. Die herausgehobenen Rechtecke zeigen exemplarisch (in Gelb) potentielle vor- und frühgeschichtliche Denkmal- und Fundstellenspuren im Boden; diese sind, wie das Magnetbild zeigt, relativ dicht über die gesamte Fläche verteilt. Im Mai 2011 wurde dann im Zwickel zwischen Rohrbacher und Insheimer Straße westlich des Geländes der Forschungsgrabung von mit den archäologischen Untersuchungen in einem ersten geplanten Baubabschnitt begonnen. Von Anfang an standen die Arbeiten unter starkem Zeitdruck, da die Gemeinde signalisiert hatte, sie wolle unter allen Umständen ab September 2011 in diesem Bereich mit den Erschließungsarbeiten beginnen. Die Befunde im ersten Grabungsabschnitt waren sehr interessant und vielseitig und werfen weiteres Licht auf die spannende Vorgeschichte des Ortes Herxheim. Als ältester Siedlungsniederschlag konnten mehrere größere Gruben der jungsteinzeitlichen Michelsberger Kultur dokumentiert worden; in ihnen fand sich Keramik in größerer Menge; von den Gefäßen ließ sich eine ganze Reihe zu fast vollständigen Gefäßen wieder zusammensetzen, darunter schöne Exemplare der charakteristischen Tulpenbecher (Abb. 3). Ebenfalls reich an Funden waren die Siedlungsniederschläge der spätbronzezeitlichen Urnenfelderkultur. Besonders beachtenswert im Fundspektrum sind hier zahlreiche Fragmente sog. Feuerböcke (Abb. 4). Hierbei handelt es sich um tönerne, ständerartige Objekte mit meist hörnchenartig ausgezogenen oberen Enden (Abb. 5), deren genaue Verwendung unbekannt ist. Eine Interpretation lautet, dass es sich um Ständer handeln könne, die beidseitig eines offenen Feuers gestanden hätten und auf denen Bratspieße mit Grillgut abgelegt worden seien. Da jedoch in der Regel jegliche Schmauchspuren von offenen Flammen an den Feuerböcken fehlen, geht man mittlerweile in der Forschung weitgehend davon aus, dass es sich um Artefakte handelt, die eine nicht bekannte Verwendung im Kultgeschehen der spätbronzezeitlichen Gemeinschaften hatten.

3 Abb. 3 Tulpenbecher der Michels-berger Kultur aus Herxheim; A Foto Schrägansicht; B Zeichnerische Darstellung (Höhe des Tulpenbechers: 20,4 cm; Zeichnung: Jutta Winkel-mann). Die Gefäßform wurde wegen der Ähnlichkeit mit einer Tulpenblüte so benannt. Besonders interessant war ein kleiner römerzeitlicher Friedhof, der sowohl Brand- als auch einige Körperbestattungen enthielt. Um einige der Brandgräber verliefen rechteckige Gräbchen, die als Begrenzung von Grabgärten angesprochen werden können (Abb. 6). Bei den Ausgrabungen im Gewerbegebiet West I südlich der Rohrbacher Straße waren bereits Siedlungsreste aus römischer Zeit dokumentiert worden; der römische Friedhof in der Grabungsfläche von 2011/2012 dürfte wohl zu dieser Ansiedlung gehört haben (Abb. 7). Abb. 4 3D-Streifenlicht-Scanaufnahme eines großen Fragmentes von einem sog. Feuerbock der Urnenfelderkultur aus Herxheim (3D-Bild: Christian Seitz).

4 Abb. 5 Beispiel eines gut erhaltenen Feuerbocks der spätbronzezeitlichen Urnenfelderkultur aus einer Grabung in Speyer. Da sich die Erschließungsarbeiten offenbar noch verzögerten, wurde im September 2011 mit der Gemeinde Herxheim vereinbart, die Grabungen weiterzuführen. Erst gegen Ende des Jahres wurde uns seitens des Bürgermeisters signalisiert, dass im März 2012 die archäologischen Arbeiten im ersten Bauabschnitt unbedingt abzuschließen seien, da die Erschließung der Trassen und der Bau einer Linksabbiegerspur von der L 493 dann unmittelbar realisiert werden müssten. Daraufhin wurde das schon sehr zügige Tempo bei den Grabungsarbeiten noch weiter verschärft, um den Grabungsabschlusstermin Ende März auch einhalten zu können, was nur unter Verzicht auf Feindokumentationen einzelner Befunde realisierbar war. Grundsätzlich kann bei Rettungsgrabungen nicht jedes Detail akribisch aufgenommen oder ausgegraben werden, doch hat eine enge zeitliche Vorgabe natürlich immer noch eine weitere Generalisierung der Grabungsdokumentation zur Folge. Dennoch konnten bis Ende März 2012, wie oben dargestellt, zahlreiche interessante Erkenntnisse gewonnen und aufschlussreiches Fundmaterial geborgen werden. Dass sich dann der Beginn der Erschließungsarbeiten noch bis in das Frühjahr 2013 verzögerte, ist insofern für die Archäologie bedauerlich, als dass man das verbleibende Jahr 2012, in dem ja noch keinerlei Bauarbeiten in Angriff genommen wurden, für eine weniger unter Zeitdruck stehende Ausgrabung hervorragend hätte nutzen können.

5 Abb. 6 Plan des kleinen Friedhofs der römischen Kaiserzeit in Herxheim, Gewerbegebiet West II. Braun: Römische Brand- und Körpergräber; grün: Grabgarten I; blau: Grabgarten II; gelb: Straßengräben einer südlich des Gräberfelds verlaufenden römischen Straße; grau: moderne Störungen (Rübenmieten). Abb. 7 Idealrekonstruktionsversuche des römischen Friedhofes mit Grabgartenanlage. A Rekonstruktion mit umgebender Hecke, darin schwach überhügelte Gräber. Im Hintergrund die römische Ansiedlung, von der bei den Rettungsgrabungen 2001 Reste gefunden wurden. B Rekonstruktion mit Gräbchen und außen aufgeschüttetem kleinen Erdwall als Begrenzung der Grabgärten (3D-Rekonstruktionen: Roland Seidel).

6 Die neue Ausgrabungskampagne 2013 Mittlerweile wird aber auf dem ersten Teil des Gewerbegebiet West II bereits intensiv gebaut und die ersten Fabrikhallen nehmen bereits endgültige Formen an. Die Archäologen der Direktion Landesarchäologie das gesamte bewährte Grabungsteam unter der örtlichen Leitung von Dr. Sebastian Traunmüller ist von Insheim nach Herxheim umgezogen sind nun dabei, die Erschließungstrassen in den zweiten Bauabschnitt hinein baureif zu machen, indem die nach Abtrag des Oberbodens im hellen Löss sichtbaren archäologischen Strukturen ausgegraben und dokumentiert werden. Bislang beschränken sich die Funde auf eine einzige Kulturstufe, die Urnenfelderkultur der späten Bronzezeit (ca v. Chr.). Allerdings liegt, vor allem in Form von Keramikscherben (Abb. 8), bereits ein recht vielfältiges Spektrum an Gefäßen vor. Abb. 8 Eine der kreisrunden Gruben, die mit ganzen Schichten von tönernen Gefäßscherben, vermischt mit Mahlsteinfragmenten, verfüllt war. Singulär ist bislang der Fund eines gut erhaltenen geschliffenen Steinbeiles (Abb. 9), das eher in eine jungsteinzeitliche Epoche als in die späte Bronzezeit zu datieren ist. Mehrere fast kreisrunde Gruben offenbarten konzentrierte Fundschichten mit Keramik und Resten von Mahlsteinen für die Produktion von Getreidemehl (Abb. 10). Auch Textilherstellung konnte für die auf den Erschließungstrassen in Ausschnitten erfassten bronzezeitlichen Siedlung in den letzten Tagen durch den Fund von immerhin schon drei Spinnwirteln belegt werden. Da sich die Ausgrabungen nicht auf die Trassen beschränken werden, sondern wir in den nächsten Jahren auch in den späteren Baufeldern zwischen und außerhalb der Baustraßen werden ausgraben müssen, besteht die begründete Hoffnung, die gesamte bewohnte und genutzte Fläche der urnenfelderzeitlichen Ansiedlung untersuchen und dokumentieren zu können.

7 Abb. 9 Fast unbeschädigtes geschliffenes Steinbeil aus der neuen Grabung Bei den Ausgrabungsarbeiten, die in enger Abstimmung sowohl mit den östlich der Grabungstrassen bereits tätigen Straßenbaufirmen als auch mit der Bauabteilung der Verbandsgemeinde Herxheim stattfinden, werden wir uns jeweils nach den Vorgaben der Gemeinde richten diejenigen Flächen, die zuerst bebaut werden sollen, sei es der weitere Trassenverlauf oder einzelne Baufelder, sind jeweils dann auch für die Archäologen die nächsten Untersuchungsziele. Durch diese enge Kooperation sollte gewährleistet sein, dass zum einen im Bauablauf sowohl für die Erschließungsfirmen als auch für potentielle Investoren industrieller Anlagen auf dem Gelände keine Verzögerungen auftreten werden. Zum anderen hofft die Direktion Landesarchäologie, dass auf diese Weise auch für die Archäologen vor Ort kein unverhältnismäßiger Zeitdruck aufgebaut wird, so dass wir unsere Untersuchungen fristgerecht, aber auch im Sinne einer sorgfältigen archäologischen Analyse werden durchführen können. Die Archäologen der Denkmalpflege sind bei Rettungsgrabungen generell darum bemüht, möglichst zügig und zeitsparend zu arbeiten, immer nach dem Motto so zügig wie möglich aber auch so genau wie nötig. Wenn die Arbeit jedoch unter so extremem Zeitdruck steht, wie das leider häufiger vorkommt und auch bei der Ausgrabung des ersten Bauabschnitts in Herxheim der Fall war, ist die psychische Belastung für die Ausgräber erheblich, was, wenn möglich, vermieden werden sollte.

8 Abb. 10 Profil durch eine bronzezeitliche Grube, die zahlreiche Keramikscherben verschiedener Gefäße enthält. Wenn die archäologische Dokumentation des gesamten Gewerbegebietes West II dann einmal abgeschlossen sein wird, dürfte hier für die gesamte Pfalz das größte zusammenhängende vorund frühgeschichtliche, archäologisch untersuchte Siedlungsareal vorliegen, dessen Auswertung spannende neue Einblicke in das Siedlungsgeschehen von der Jungsteinzeit bis in die Römerzeit oder möglicherweise sogar darüber hinaus ermöglichen wird. Andrea Zeeb-Lanz

Archäologische Erschließung Freiham-Nord 1. Realisierungsabschnitt

Archäologische Erschließung Freiham-Nord 1. Realisierungsabschnitt Archäologische Erschließung Freiham-Nord 1. Realisierungsabschnitt Seit Herbst 2013 f inden im Auftrag des Kommunalreferats in Freiham archäologische Ausgrabungen statt. Mehrere private Grabungsf irmen

Mehr

Von Häusern und Gruben - Archäologie an der B 169

Von Häusern und Gruben - Archäologie an der B 169 Von Häusern und Gruben - Archäologie an der B 169 Das Gebiet des heutigen Freistaates Sachsen ist reich an archäologischen Denkmälern. Viele davon schlummern noch unentdeckt in der Erde. Das Landesamt

Mehr

Mittelalterliche Burgen um Futterkamp, Kreis Plön

Mittelalterliche Burgen um Futterkamp, Kreis Plön INGOLF ERICSSON Mittelalterliche Burgen um Futterkamp, Kreis Plön Die wohl schon im 7. Jahrhundert beginnende slawische Einwanderung in Ostholstein, die im 12. Jahrhundert folgende deutsche Kolonisation

Mehr

Abschlussbilanz Ausgrabung Insheim insgesamt keinerlei Verzögerung des Baubetriebs durch die Archäologen

Abschlussbilanz Ausgrabung Insheim insgesamt keinerlei Verzögerung des Baubetriebs durch die Archäologen Abschlussbilanz Ausgrabung Insheim insgesamt keinerlei Verzögerung des Baubetriebs durch die Archäologen Ende April konnten die Ausgrabungen im merowingerzeitlichen Friedhof auf dem Neubaugelände Ober

Mehr

Quedlinburg (Kreis Harz, Sachsen-Anhalt)

Quedlinburg (Kreis Harz, Sachsen-Anhalt) Quedlinburg (Kreis Harz, Sachsen-Anhalt) Idyllisch mitten in der fruchtbaren Ebene des Harzvorlandes, am Ufer der Bode liegt nahe dem Weltkulturerbe Quedlinburg die zweite Ausgrabungsstätte des Instituts

Mehr

Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica

Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica Mit dem Helikopter in die Römerzeit Luftbildprospektion in Augusta Raurica Der heisse Sommer 2015 mit seiner langanhaltenden Trockenheit hinterliess auch auf den Wiesen und Ackerflächen in und um Augusta

Mehr

Mit seiner imposanten Höhensiedlung und seinen eindrucksvollen Prunkgräbern ist der Glauberg ein Paradebeispiel für

Mit seiner imposanten Höhensiedlung und seinen eindrucksvollen Prunkgräbern ist der Glauberg ein Paradebeispiel für Leif Hansen, Christopher Pare: Juli 2006 Untersuchungen im territorialen Umland des Glaubergs: Zur Genese und Entwicklung eines Fürstensitzes in der östlichen Wetterau. Untersuchungen im territorialen

Mehr

Montanarchäologische Forschungen in Ramsbeck: Zwischen Metall und Markt. Kommunikationswege und Ressourcenerschließung im Hochsauerland.

Montanarchäologische Forschungen in Ramsbeck: Zwischen Metall und Markt. Kommunikationswege und Ressourcenerschließung im Hochsauerland. Montanarchäologische Forschungen in Ramsbeck: Zwischen Metall und Markt. Kommunikationswege und Ressourcenerschließung im Hochsauerland. Seit Frühjahr 2015 erforschen die Universitäten Hamburg und Mainz

Mehr

Die mittelkaiserzeitlichen und spätantiken Gräber der römischen Villa WW 132

Die mittelkaiserzeitlichen und spätantiken Gräber der römischen Villa WW 132 Jessica Greven (Antrag Nr. 257) Die mittelkaiserzeitlichen und spätantiken Gräber der römischen Villa WW 132 In Inden-Altdorf wurde in den Jahren 2010/11 eine römische Villenanlage mit zwei Grabarealen

Mehr

Die Hammaburg Der Ursprung Hamburgs

Die Hammaburg Der Ursprung Hamburgs Die Hammaburg Der Ursprung Hamburgs Neue Grabungen geben die Möglichkeit, den Spuren in die Vergangenheit zu folgen Die Hammaburg vermutlich um 845 erbaut, soll noch bisherigen Meinungen der Ursprung der

Mehr

Der bedeutendste Fund aus Mauer aber stammt aus dem Jahr Es handelt sich dabei um den sog. Jupiter Dolichenus Fund.

Der bedeutendste Fund aus Mauer aber stammt aus dem Jahr Es handelt sich dabei um den sog. Jupiter Dolichenus Fund. AUS DER GESCHICHTE VON MAUER-ÖHLING Unsere Heimat in der Römerzeit Zur Zeit der Römerherrschaft gehörte unsere Heimat zur Provinz Noricum. Innerhalb des heutigen Bezirkes Amstetten gab es eine Grenzbefestigung,

Mehr

1 von :44

1 von :44 vero-online.info - Archäologen schürfen in Angather Pfarrkirche http://www.vero-online.info/page.php?id=2792 1 von 3 29.07.2013 07:44 START INHALTE Benutzername: Kennwort: Anmelden Öffentlich > Archäologen

Mehr

Siedlungskeramik der frührömischen Kaiserzeit von Kremmin, Kreis Ludwigslust Jürgen Brandt, Schwerin

Siedlungskeramik der frührömischen Kaiserzeit von Kremmin, Kreis Ludwigslust Jürgen Brandt, Schwerin Siedlungskeramik der frührömischen Kaiserzeit von Kremmin, Kreis Ludwigslust Jürgen Brandt, Schwerin [erschienen in: Informationen des Bezirksarbeitskreises für Ur- und Frühgeschichte Schwerin 24 (1984),

Mehr

ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE

ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE ARBEITSBLATT CARTER ARCHÄOLOGIE 2 1. Entdeckung durch Howard Carter Text A Das Tal der Könige Das Tal der Könige befindet sich auf der Westseite des Nils, gegenüber der antiken Stadt Theben. Theben, das

Mehr

Was unter der St.-MarienStraße verborgen war...

Was unter der St.-MarienStraße verborgen war... Was unter der St.-MarienStraße Kuhstraße: Kuhstr. 5-6 (1) Evang. Gemeindebüro (2) Burgstr. 46 (3) St.-Marien-Straße: St.-Marien-Str. 8 (4) St.-Marien-Str. 14 (5) St.-Marien-Str. 16-18 (6) Gestaltung und

Mehr

Leseprobe-Reiseführer. MARCUS Tribun Roms

Leseprobe-Reiseführer. MARCUS Tribun Roms Leseprobe-Reiseführer MARCUS Tribun Roms Karte 1: Belginunm - Mainz 1 Morbach-Wederath (Belginum) 2 Ausoniusstraße 1 Belginum (Morbach Wederath) Kapitel: Marsch der Tausend Foto: Grabhügel der Nekropole

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, DI Gernot Brandtner, Geschäftsführer ASFINAG Bau Management GmbH Mag. Heinz Gruber, Archäologe Bundesdenkmalamt

Mehr

DER STEINZEITMENSCH DAS GROSSSTEINGRAB VON TANNENHAUSEN

DER STEINZEITMENSCH DAS GROSSSTEINGRAB VON TANNENHAUSEN DER STEINZEITMENSCH Die Menschen in der Steinzeit waren Menschen wie wir. Sie unterschieden sich in ihrem Äußern nicht von uns heute. Sie trugen andere Kleidung, sie machten andere Dinge und sie sprachen

Mehr

Archäologische Untersuchungen auf Burg Wölpe bei Erichshagen

Archäologische Untersuchungen auf Burg Wölpe bei Erichshagen Archäologische Untersuchungen auf Burg Wölpe bei Erichshagen Wissenschaftliche Leitung: Dr. Tobias Gärtner Kooperationspartner: Museum Nienburg (Dr. des. Kristina Nowak-Klimscha), Kommunalarchäologie Schaumburger

Mehr

Die Eroberung der Farbe

Die Eroberung der Farbe Berlin, Charlottenburger Tor Die Eroberung der Farbe Seit drei Jahren angeblich im Aufbau, dient aber nur zur Vermarktung der Werbefläche. Über den Verbleib der erheblichen Werbe- Einnahmen der Stiftung

Mehr

Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt.

Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt. Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt. Beispiele aus Zürich Caprarola: Villa Farnese (Giacomo Barozzi da Vignola 1507-1573) Caprarola:

Mehr

Die archäologischen Ausgrabungen durch die Firma denkmal3d an der Vechtaer Straße auf dem Gelände des Vulhops in Lohne

Die archäologischen Ausgrabungen durch die Firma denkmal3d an der Vechtaer Straße auf dem Gelände des Vulhops in Lohne Die archäologischen Ausgrabungen durch die Firma denkmal3d an der Vechtaer Straße auf dem Gelände des Vulhops in Lohne Erste Ergebnisse der noch laufenden Auswertungen von Melanie Müller Abzug des Oberbodens

Mehr

Archäologische Ausgrabungen

Archäologische Ausgrabungen Archäologische Ausgrabungen LANDESAMT für Archäologie. Sachsen LANDESMUSEUM für Vorgeschichte. Dresden ADAC Fahrsicherheitszentrum Leipzig 1 Einleitung Für die Anlage eines Verkehrs-Sicherheitszentrums

Mehr

Berliner Bodenfunde in den Berliner Bezirks- und Heimatmuseen Dr. Heino Neumayer

Berliner Bodenfunde in den Berliner Bezirks- und Heimatmuseen Dr. Heino Neumayer Berliner Bodenfunde in den Berliner Bezirks- und Heimatmuseen Ausleihe an Heimat- und Bezirksmuseen Das Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte (MVF) ist nach Senatsbeschluss zuständig für Aufbewahrung

Mehr

Die Ausgrabungen auf der Ortenburg

Die Ausgrabungen auf der Ortenburg Die Ausgrabungen auf der Ortenburg www.archsax.sachsen.de Die Ausgrabungen auf der Ortenburg Im Januar 2002 wurden die 1999 begonnenen Grabungen auf der Ortenburg planmässig abgeschlossen. Die Untersuchungen

Mehr

Alte Straßen und Wege zwischen dem Oppidum Bibracte und der Yonnequellensiedlung

Alte Straßen und Wege zwischen dem Oppidum Bibracte und der Yonnequellensiedlung Alte Straßen und Wege zwischen dem Oppidum Bibracte und der Yonnequellensiedlung Seit knapp zwei Jahren ist die Abteilung für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Hamburg an dem internationalen

Mehr

Einführung in die Stadtbaugeschichte

Einführung in die Stadtbaugeschichte Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 18:15 bis 19:45 Uhr, A 053 vierzehntägig 22.04. Erste Städte die Antike 06.05. Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich 03.06. Die Wiege unserer Stadtkultur

Mehr

Ausgraben am Dom. Der Hohlraum dürfte spätestens im 30-jährigenKrieg entstanden sein (Christian Forster).

Ausgraben am Dom. Der Hohlraum dürfte spätestens im 30-jährigenKrieg entstanden sein (Christian Forster). Unter dem Ottograb befindet sich ein Hohlraum (Schnitt M). Von diesem wurde im September 2006 ein 3D-Scan angefertigt, um die genauen Abmessungen zu erhalten. Neben weiteren Dokumentationsarbeiten hat

Mehr

BEGRÜNDUNG ZUR TEILAUFHEBUNG DES BEBAUUNGSPLANES 2. VERKEHRSRING I

BEGRÜNDUNG ZUR TEILAUFHEBUNG DES BEBAUUNGSPLANES 2. VERKEHRSRING I STADT OBERKOCHEN OSTALBKREIS BEGRÜNDUNG ZUR TEILAUFHEBUNG DES BEBAUUNGSPLANES 2. VERKEHRSRING I Aufgestellt: Adelmannsfelden, 25.05.2011 / 21.09.2011 Ausfertigung: Die Übereinstimmung der Teilaufhebung

Mehr

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Manheimerinnen und Manheimer,

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Manheimerinnen und Manheimer, Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Manheimerinnen und Manheimer, der Bebauungsplan für Manheim-neu ist durch den Stadtrat beschlossen worden und für Sie stehen die wahrscheinlich wichtigsten

Mehr

Stadt Rosenheim Flächennutzungsplan

Stadt Rosenheim Flächennutzungsplan 01.11.ÄndFNPverfverm Stadt Rosenheim Flächennutzungsplan Inhalt des 01.11. Änderungsverfahrens odendenkmalpflege: Integration der odendenkmalliste in den Erläuterungsbericht zum Flächennutzungsplan M 1

Mehr

Bevölkerungs- und Wirtschaftsgeschichte der Merowingerzeit im Rheinland

Bevölkerungs- und Wirtschaftsgeschichte der Merowingerzeit im Rheinland Dr. Elke Nieveler (Antrag Nr. 185) Bevölkerungs- und Wirtschaftsgeschichte der Merowingerzeit im Rheinland Grundlage für das archäologische Projekt sind das Gräberfeld von Bedburg-Königshoven (FR 50) sowie

Mehr

Geoforum, Sissach, GIS Augusta Raurica. Urs Brombach

Geoforum, Sissach, GIS Augusta Raurica. Urs Brombach Geoforum, Sissach, 25.11.2010 GIS Augusta Raurica Urs Brombach Gliederung des Vortrags Geschichte des GIS in Augusta Raurica Aufgabenbereiche und Daten Archäologische Datenbank IMDAS Pro Ausblick Demo

Mehr

Ein Kilometer Radweg zwischen Leben und Tod Archäologie an der S 95 und S 94

Ein Kilometer Radweg zwischen Leben und Tod Archäologie an der S 95 und S 94 Ein Kilometer Radweg zwischen Leben und Tod Archäologie an der S 95 und S 94 Ein Kilometer Radweg vom Leben zum Tod Archäologie entlang der S 95 Wenn man heute von Kamenz in Richtung Oßling radelt, erahnt

Mehr

Steckbrieflich gesucht: Harte graue Irdenware

Steckbrieflich gesucht: Harte graue Irdenware Steckbrieflich gesucht: Harte graue Irdenware Merkmale: Farbe: Formen: Datierung: Gesucht werden: zwecks: von: Scheibengedreht, hart gebrannt Grau bis Schwarz Kugeltöpfe, Krüge, Kannen, Becher mit Wellenboden,

Mehr

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen. Welterbestätte Unteruhldingen-Stollenwiesen

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen. Welterbestätte Unteruhldingen-Stollenwiesen Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen Welterbestätte Unteruhldingen-Stollenwiesen W E LT E R B E E OR E M AL ONDI W T Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur Metallbuch_mit

Mehr

WOHNANLAGE IM SOZIALEN WOHNUNGSBAU IN SCHNELSEN SAGA SIEDLUNGS AG PROJEKT: HOLSTEINER CHAUSSEE UND SCHLESWIGER DAMM

WOHNANLAGE IM SOZIALEN WOHNUNGSBAU IN SCHNELSEN SAGA SIEDLUNGS AG PROJEKT: HOLSTEINER CHAUSSEE UND SCHLESWIGER DAMM WOHNANLAGE IM SOZIALEN WOHNUNGSBAU IN SCHNELSEN SAGA SIEDLUNGS AG PROJEKT: HOLSTEINER CHAUSSEE 404-408 UND SCHLESWIGER DAMM 213-223 22457 HAMBURG Städtebauliche Situation Lage Der Stadtteil Schnelsen liegt

Mehr

WORKSHOP ZUR VORBEREITUNG DER GRUNDSTÜCKOPTIONIERUNGEN

WORKSHOP ZUR VORBEREITUNG DER GRUNDSTÜCKOPTIONIERUNGEN Leiter des es Landau in der Pfalz Baugemeinschaften im Wohnpark Am Ebenberg WORKSHOP ZUR VORBEREITUNG DER GRUNDSTÜCKOPTIONIERUNGEN Leiter des es Landau in der Pfalz Ablauf 14:00 Uhr Begrüßung, Vorstellung

Mehr

Katholisches Bildungswerk Berchtesgadener Land e.v. Mit Oma und Opa die Welt entdecken 2016

Katholisches Bildungswerk Berchtesgadener Land e.v. Mit Oma und Opa die Welt entdecken 2016 Katholisches Bildungswerk Berchtesgadener Land e.v. Mit Oma und Opa die Welt entdecken 2016 Etwas ganz Besonderes miteinander erleben, eine anregende und intensive Zeit zusammen verbringen das ist das

Mehr

Archäologie zwischen Donnersberg und Worms Ausflüge in ein altes Kulturland

Archäologie zwischen Donnersberg und Worms Ausflüge in ein altes Kulturland Archäologie zwischen Donnersberg und Worms Ausflüge in ein altes Kulturland Herausgeber West- und Süddeutscher Verband für Altertumsforschung e.v. Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion

Mehr

Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich

Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 17:15 bis 18:45 Uhr, A 053 vierzehntägig 23.04. Erste Städte die Antike 07.05. Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich 21.05. Die Wiege unserer Stadtkultur

Mehr

GDKE RHEINLAND-PFALZ

GDKE RHEINLAND-PFALZ GDKE RHEINLAND-PFALZ GDKE RHEINLAND-PFALZ 1. Die GDKE Rheinland-Pfalz 2. Der Einsatz von Geodaten in der GDKE 3. Die PGIS-Datenbank 4. Inventarverwaltung in PGIS 5. Projekt Fundübernahme in Speyer GDKE

Mehr

Steinzeitdorf Ehrenstein

Steinzeitdorf Ehrenstein Steinzeitdorf Ehrenstein Stand: November 2013 Inhaltsverzeichnis S. 2 Inhaltsvereichnis S. 3 Das Steinzeitdorf bei Ehrenstein UNESCO-Weltkulturerbe S. 4 Die Entdeckung S. 5-6 Die Grabungen 1952 und 1960

Mehr

Stellungnahme der Bürgerinitiative zum Schutz der Landschaft zwischen Moitzfeld und Herkenrath zum Entwurf des Landesentwicklungsplanes NRW

Stellungnahme der Bürgerinitiative zum Schutz der Landschaft zwischen Moitzfeld und Herkenrath zum Entwurf des Landesentwicklungsplanes NRW BI Moitzfeld-Herkenrath Stellungnahme LEP v. 18.2.2014 Seite 1 von 9 Bürgerinitiative Moitzfeld-Herkenrath c/o Dr. David Bothe Neuenhaus 20a 51429 Bergisch Gladbach WWW: http://www.moitzfeldherkenrath.de

Mehr

Bodendenkmal Bestimmbarkeit OVGNW Urteil vom A 4827/94, EzD Nr. 2

Bodendenkmal Bestimmbarkeit OVGNW Urteil vom A 4827/94, EzD Nr. 2 1 Bodendenkmal Bestimmbarkeit OVGNW Urteil vom 21.12.1995 10 A 4827/94, EzD 2.3.2 Nr. 2 Kann zwar einerseits festgestellt werden, daß sich im Boden eines bestimmten Grundstücks überhaupt denkmalwerte Sachen

Mehr

Archäologisches Landesamtes Schleswig Holstein Schloss Annettenhöh in Schleswig

Archäologisches Landesamtes Schleswig Holstein Schloss Annettenhöh in Schleswig Archäologisches Landesamtes Schleswig Holstein Schloss Annettenhöh in Schleswig Aufgaben des Archäologischen Landesamtes Erfassung des kulturellen Erbes (Landesaufnahme) Erhaltung (Denkmalschutz, Planungskontrolle)

Mehr

Baugrubenherstellung für das Schloßpark-Center in Schwerin

Baugrubenherstellung für das Schloßpark-Center in Schwerin Baugrubenherstellung für das Schloßpark-Center in Schwerin Dipl.-Ing. H. Mellech, Rostock und Dipl.-Ing. H. Zehe, Hamburg GKT Spezialtiefbau GmbH, Winsbergring 3, 22525 Hamburg Internet: http://www.gktspezi.de

Mehr

Junior-Führung. zur Geschichte Bernhardsthals

Junior-Führung. zur Geschichte Bernhardsthals Junior-Führung zur Geschichte Bernhardsthals Wappen der Marktgemeinde Bernhardsthal Zeichnungen: Susanne Kruder, 2264 Jedenspeigen 15 Text: Friedel Stratjel, 2275 Bernhardsthal 482; Renate Bohrn, 2275

Mehr

Werne an der Lippe. Neue Ansiedlungsmöglichkeit für Unternehmen. Der Wirtschaftsstandort an der A 1. Werne an der Lippe (NRW)

Werne an der Lippe. Neue Ansiedlungsmöglichkeit für Unternehmen. Der Wirtschaftsstandort an der A 1. Werne an der Lippe (NRW) Der Wirtschaftsstandort an der A 1 Neue Ansiedlungsmöglichkeit für Unternehmen (NRW) Werne liegt mit einer Gesamtgröße von 7.607 ha zwischen Dortmund und Münster am Rande des Ruhrgebiets eingebettet in

Mehr

Jungsteinzeit bis Bronzezeit

Jungsteinzeit bis Bronzezeit Jungsteinzeit bis Bronzezeit 3. bis 2. Jahrtausend vor Christus Am Hangfußes wurde das Grab eines ca. 6-jährigen Jungen der ausgehenden Steinzeit (Schnurkeramik) aufgedeckt. Nicht weit entfernt lag die

Mehr

Der ArcheoPoint. im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee

Der ArcheoPoint. im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee Der ArcheoPoint im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee Die Wehrhahn-Linie und der Kö-Bogen zwei große Bauprojekte und die Archäologie Mit der 3,4 Kilometer langen U-Bahn-Trasse der neuen Wehrhahn-Linie wurde

Mehr

Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Band 27

Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Band 27 Führer zu archäologischen Denkmälern in Baden-Württemberg Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Band 27 Der Heidengraben Ein keltisches Oppidum auf der Schwäbischen

Mehr

Gemeinde Wabern. Gewerbeflächenkataster. Bericht. Stadtbau + Städtebau und Architektur

Gemeinde Wabern. Gewerbeflächenkataster. Bericht. Stadtbau + Städtebau und Architektur Bericht Stadtbau + Städtebau und Architektur Auftraggeber Gemeinde Wabern Auftragnehmer Stadtbau + Städtebau und Architektur Dipl.-Ing. Stefan Schlüter Architekt und Städtebauarchitekt Fingerhutweg 14

Mehr

In der Erde, auf der Erde Neue Archäologie an der neuen Autobahn

In der Erde, auf der Erde Neue Archäologie an der neuen Autobahn Archäologische Ausgrabungen auf dem ersten Bauabschnitt der BAB 17 Dresden Prag. Einleitung Naturräumliche Einordnung Die Trasse der BAB 17 verläuft mit wenigen Ausnahmen am äußersten südlichen Rand der

Mehr

Stadt Kaufbeuren im Allgäu. Exposé Gewerbegebiet Bavariaring.

Stadt Kaufbeuren im Allgäu. Exposé Gewerbegebiet Bavariaring. Stadt Kaufbeuren im Allgäu Exposé Gewerbegebiet Bavariaring Stadt Kaufbeuren Lage Gewerbeflächen im Stadtgebiet Kaufbeuren Lage Gewerbegebiet Bavariaring (ehemalige Stadtgärtnerei) Freie Flächen im Gewerbegebiet

Mehr

Die Stadtwüstung Freyenstein Eine Stadt unter der Oberfläche

Die Stadtwüstung Freyenstein Eine Stadt unter der Oberfläche Die Stadtwüstung Freyenstein Eine Stadt unter der Oberfläche Der Archäologische Park Studentenworkshop Freyenstein 09. -14. September 2007 Bearbeiter: Adele Scampoli, Jan Linden, Torsten Rünger Gliederung

Mehr

16. März 2015 Jürgen Keddigkeit Das Kriegsende in der Pfalz 1945

16. März 2015 Jürgen Keddigkeit Das Kriegsende in der Pfalz 1945 16. März 2015 Jürgen Keddigkeit Das Kriegsende in der Pfalz 1945 Wohl für die meisten älteren Bürgerinnen und Bürger Bergzaberns ist der 23. März 1945 ein ganz besonderer Tag. Sie werden ihn wohl nie vergessen.

Mehr

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB

B e g r ü n d u n g. zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB B e g r ü n d u n g zum Bebauungsplan-Vorentwurf Nr. 05/003 - Westlich Leuchtenberger Kirchweg Vereinfachtes Verfahren gemäß 13 BauGB Stadtbezirk 5 - Stadtteil Lohausen 1. Örtliche Verhältnisse Das etwa

Mehr

Der Goethewanderweg von Wetzlar nach Garbenheim (Wahlheim) und zurück - privater Wegstreckenvorschlag

Der Goethewanderweg von Wetzlar nach Garbenheim (Wahlheim) und zurück - privater Wegstreckenvorschlag Der Goethewanderweg von Wetzlar nach Garbenheim (Wahlheim) und zurück - privater Wegstreckenvorschlag I. Kurzer Textteil: In seiner Wetzlarer Zeit ist/soll Goethe regelmäßig, manchmal in Begleitung Lottes,

Mehr

Archäologische Ausgrabungen

Archäologische Ausgrabungen Archäologische Ausgrabungen IM FREISTAAT SACHSEN Meißner Drosselgrund Landesamt für Archäologie Sachsen Aus dem Tunnel in das Altsiedelland - archäologische Ausgrabungen im neuen Trassenbereich der B 101

Mehr

Mathematik 16 Koordinatensystem 01 Name: Vorname: Datum:

Mathematik 16 Koordinatensystem 01 Name: Vorname: Datum: Mathematik 16 Koordinatensystem 01 Name: Vorname: Datum: Aufgabe 1: Gib an, wie gross der Temperaturunterschied ist: a) 90 C / 40 C: b) 75 C / 38 C: c) 82 C / 17 C: d) 42 C / 8 C: e) 33 C / 67 C: f) 21

Mehr

Landesamt für Archäologie

Landesamt für Archäologie Inhalt Eine Befestigung der Bronzezeit (1200 700 v. Chr.) auf der Boselspitze.................... 1 Die spätbronzezeitliche Besiedlung zwischen Heidesandstufe und Elbe (Weinböhla, Coswig und Radebeul).......

Mehr

Archäologische Untersuchungen in der Deggendorfer Neustadt" im Jahre 1986

Archäologische Untersuchungen in der Deggendorfer Neustadt im Jahre 1986 Archäologische Untersuchungen in der Deggendorfer Neustadt" im Jahre 1986 Manfred Mittermeier In der Literatur zählte Deggendorf bisher, wie Landshut, Dingolfing, Straubing oder Landau zu jenen von den

Mehr

Zoologische Staatssammlung München;download: SPIXIANA

Zoologische Staatssammlung München;download:  SPIXIANA SPIXIANA Abb. 1 : Kokla, Grab II, tiefere Schicht Abb. 2: Kokla, Grab II, oberflächhche Schicht 328 ) Zoologische Staatssammlung München;download: http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at

Mehr

Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme

Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme Handel, Belagerung und Bebauung-die bewegte Geschichte des ehemaligen Bollwerks im Spiegel der archäologischen Begleitung der Baumaßnahme Seit dem Beginn der Sanierung- und Umgestaltungsarbeiten im Bereich

Mehr

Modulhandbuch. GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen

Modulhandbuch. GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen Modulhandbuch GRIECHISCH-RÖMISCHE ARCHÄOLOGIE als Erweiterungsfach mit Beifachanforderungen Basismodul Modulkürzel: LA-A 1 Status: Pflichtmodul 1.-2. Keine Überblick über den geographischen und zeitlichen

Mehr

Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung

Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung Information zur Ausführung von Eigenleistungen bei der Erstellung von Netzanschlüssen für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Grundlage der Niederspannungsanschlussverordnung

Mehr

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten Ein archäologischer Rundgang durch die historische Altstadt Die 8 archäologischen Stationen befinden sich im historischen Stadtkern Aachens. Der Rundgang dauert etwa 30Min und beträgt je nach Route zwischen

Mehr

Bildungsplan 2004 Allgemein bildendes Gymnasium

Bildungsplan 2004 Allgemein bildendes Gymnasium Bildungsplan 2004 Allgemein bildendes Gymnasium Niveaukonkretisierung für Geschichte Klasse 6 Landesinstitut für Schulentwicklung Leben in vorgeschichtlicher Zeit Eine Niveaukonkretisierung zur Altsteinzeit

Mehr

Die Ausgrabung Wien 3, Rasumofskygasse 29-31 Gibt es eine keltisch-römische Kontinuität in Vindobona?

Die Ausgrabung Wien 3, Rasumofskygasse 29-31 Gibt es eine keltisch-römische Kontinuität in Vindobona? Die Ausgrabung Wien 3, Rasumofskygasse 29-31 Gibt es eine keltisch-römische Kontinuität in Vindobona? Diese Ausgrabung hat für den Wiener Raum neue Erkenntnisse über den Vorgang der römischen Besiedelung

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N. Goldmünzen-Schatzfund von Neubau/Traun. zum Thema

P R E S S E I N F O R M A T I O N. Goldmünzen-Schatzfund von Neubau/Traun. zum Thema P R E S S E I N F O R M A T I O N zum Thema Goldmünzen-Schatzfund von Neubau/Traun mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Dr. in Gerda Ridler (Wissenschaftliche Direktorin des Oö. Landesmuseums) Dr. in

Mehr

manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht Theodor Fontane

manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht Theodor Fontane manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht Theodor Fontane Denkmalpflege der Stadt St.Gallen / März 2014 Foto: Internet Was will it Denkmalpflege? die? Foto: Internet Foto: Internet So vielfältig

Mehr

Archäologie erleben...

Archäologie erleben... Archäologie erleben... Fundreich Thalmässing Archäologie erleben Machen Sie sich auf zu einer spannenden Reise durch eine jahrtausende alte Siedlungslandschaft! Im Thalmässinger Thalachtal wurden schon

Mehr

als Grundlage für die Erarbeitung des Entwurfes der Fortschreibung des Regionalplanes durch das Land Schleswig- Holstein

als Grundlage für die Erarbeitung des Entwurfes der Fortschreibung des Regionalplanes durch das Land Schleswig- Holstein Windenergie Kreis OH Konzept zur Ermittlung konfliktfreier oder konfliktarmer Flächen für Windenergieanlagen mit anschließender Bewertung im Kreis Ostholstein als Grundlage für die Erarbeitung des Entwurfes

Mehr

NORDHAUSEN BILDERBUCH EINER TAUSENDJÄHRIGEN STADT

NORDHAUSEN BILDERBUCH EINER TAUSENDJÄHRIGEN STADT NORDHAUSEN BILDERBUCH EINER TAUSENDJÄHRIGEN STADT Die Geschichte der Stadt Nordhausen ist beeindruckend lang und blickt sowohl auf Blütezeiten als auch schwarze Tage zurück. Anhand des Stadtzentrums mit

Mehr

P H Y S I K - Spektroskopie - Helene Plank Stephan Giglberger

P H Y S I K - Spektroskopie - Helene Plank Stephan Giglberger P H Y S I K - Spektroskopie - Helene Plank Stephan Giglberger Warum Spektroskopie auf dem Mars? Befindet sich Wasser auf dem Mars? Gibt es eine Atmosphäre? Aus welchen Elemente besteht sie? Gibt es Leben?

Mehr

Bauvorhaben der US-Streitkräfte in Wiesbaden Landbeschaffung und weitere Maßnahmen

Bauvorhaben der US-Streitkräfte in Wiesbaden Landbeschaffung und weitere Maßnahmen Bauvorhaben der US-Streitkräfte in Wiesbaden Landbeschaffung und weitere Maßnahmen Die Standorterweiterung der US-amerikanischen Streitkräfte in Wiesbaden löste eine Vielzahl von Aufgabenstellungen aus.

Mehr

Berichte zur Archäologie in Rheinhessen und Umgebung

Berichte zur Archäologie in Rheinhessen und Umgebung Berichte zur Archäologie in Rheinhessen und Umgebung Jahrgang 6 2013 Herausgeber Archäologie in Rheinhessen und Umgebung e.v. Postfach 1130, 55001 Mainz vorstand@archaeologie-rheinhessen.de Zur Zeitschrift

Mehr

Unterirdisches. Archäologische Ausgrabungen Nord-Süd Stadtbahn Köln

Unterirdisches. Archäologische Ausgrabungen Nord-Süd Stadtbahn Köln Unterirdisches Archäologische Ausgrabungen Nord-Süd Stadtbahn Köln U-Bahn-Archäologie in Köln Die archäologischen Ausgrabungen, die bis 2010 im historischen Kölner Stadtzentrum anlässlich des Baus der

Mehr

Neues Wohnen im Alten Dorf

Neues Wohnen im Alten Dorf Neues Wohnen im Alten Dorf Vortrag: Hartmut Kind, Büro SP PLUS, Bad Nauheim Mittelalterliche Stadtmauer Limes Römisches Kastell 2 Archäologische Funde Limeskastell Marköbel. Rekonstruiertes Mauerstück

Mehr

GEMEINDE HAAR. GRUNDSTÜCKSDATEN Gewerbefläche an der nördlichen Leibstraße

GEMEINDE HAAR. GRUNDSTÜCKSDATEN Gewerbefläche an der nördlichen Leibstraße GEMEINDE HAAR GRUNDSTÜCKSDATEN Gewerbefläche an der nördlichen Leibstraße www.workside-haar.de Gemeinde Haar Gewerbefläche nördlich Leibstrasse Größe 4,2 ha davon ca. 2,07 ha als gewerbliches Bauland Geobasisdaten:

Mehr

Händedesinfektion: Indikationen erkennen und bewerten

Händedesinfektion: Indikationen erkennen und bewerten Händedesinfektion: Indikationen erkennen und bewerten Erläuterung zu der Kasuistik HD = Hygienische Händedesinfektion Kasuistik Visite auf der Intensivstation Zwei Ärzte betreten ein Patientenzimmer (2-Betten).

Mehr

Steinmikado I. Steinmikado II. Steinzielwerfen. Steinwerfen in Dosen

Steinmikado I. Steinmikado II. Steinzielwerfen. Steinwerfen in Dosen Steinmikado I Steinmikado II : ab 4 : ab 4 : 20 Steine : 20 Steine Spielregel : M 10-01 In der Mitte des Raumes schichten wir einen Steinberg auf. Die Aufgabe besteht darin, vom Fuße des Berges jeweils

Mehr

Pressemitteilung. Menschen nutzten schon vor Jahren spezielles Werkzeug zur Seilherstellung

Pressemitteilung. Menschen nutzten schon vor Jahren spezielles Werkzeug zur Seilherstellung Pressemitteilung Menschen nutzten schon vor 40.000 Jahren spezielles Werkzeug zur Seilherstellung Archäologen der Universität Tübingen präsentieren gut erhaltenen Fund aus Mammutelfenbein Test an der Universität

Mehr

Das Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle

Das Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle Das Judentum Davidstern Jahve = Gott Thora-Rolle Menora Jüdische Bevölkerung im Römischen Reich bis 400 n. Chr. Jüdische Bevölkerung nach der Vertreibung aus Spanien im Jahr 1492 Jerusalem, Tempelberg,

Mehr

Regierungsbezirk Oberbayern Freising Langenbach

Regierungsbezirk Oberbayern Freising Langenbach D-1-78-138-17 D-1-78-138-16 Baudenkmäler Am Rastberg 2. Ehem. Kleinbauernhof, hakenförmige Anlage mit erdgeschossigem Wohnstallhaus mit befenstertem Kniestock von 1883. Am Rastberg 12. Kath. Filial- und

Mehr

Limes- Forschungen -kurzer Überblick-

Limes- Forschungen -kurzer Überblick- Limes- Forschungen -kurzer Überblick- Quelle: LDA, 2004, Seite 10 Nach Abzug der Römer aus Württemberg (etwa 260 n.chr.) verschwand auch die Erinnerung an sie aus dem Gedächtnis der Menschen. Namen wie

Mehr

Die Römer im Wehrer Kessel

Die Römer im Wehrer Kessel Die Römer im Wehrer Kessel Bis zum Jahre 1956 war über die Besiedlung des Wehrer Kessels durch die Römer nichts bekannt. Dies sollte sich am 15. März 1956 schlagartig ändern. Als im Zuge der Feldzusammenlegung

Mehr

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld

Regierungsbezirk Unterfranken Würzburg Unterpleichfeld Baudenkmäler D-6-79-201-25 D-6-79-201-24 D-6-79-201-26 D-6-79-201-28 D-6-79-201-29 D-6-79-201-27 D-6-79-201-54 Am Burggraben; Am Burggraben 11. Ehem. Schloss der Herren von Grummbach, ab 1243 im Besitz

Mehr

Vergangenheit trifft Zukunft

Vergangenheit trifft Zukunft Rostock, 7. Dezember 2015 Vergangenheit trifft Zukunft 3-D-Dokumentationstechnik in der Archäologie Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern Landesarchäologie Denkmalfachbehörde des

Mehr

Das Neolithikum im östlichen Holstein - Überblick über Befunde und Funde der Trichterbecherzeit

Das Neolithikum im östlichen Holstein - Überblick über Befunde und Funde der Trichterbecherzeit Geschichte Kai Schaper Das Neolithikum im östlichen Holstein - Überblick über Befunde und Funde der Trichterbecherzeit Studienarbeit Christian- Albrechts- Universität zu Kiel Institut für Ur- und Frühgeschichte

Mehr

Landsknechte in Porta Westfalica-Barkhausen, in: Archäologie in Westfalen-Lippe 3 (2012), S

Landsknechte in Porta Westfalica-Barkhausen, in: Archäologie in Westfalen-Lippe 3 (2012), S Universität Bielefeld Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie, Abt. Geschichtswissenschaft Arbeitsbereich Region in der Geschichte WERNER BEST Kontakt Dr. Werner Best, Blankenfohr

Mehr

Das Bodendenkmal Landwehr im Krefelder Forstwald Informationen über die Sicherung ihres Bestandes

Das Bodendenkmal Landwehr im Krefelder Forstwald Informationen über die Sicherung ihres Bestandes Das Bodendenkmal Landwehr im Krefelder Forstwald Informationen über die Sicherung ihres Bestandes von Helmut Sallmann Die Sicherung der Landwehr ist eingebettet in das Konzept für den Forstwald Der Forstwald,

Mehr

Abschluss der Feldforschungen in Inden-Pier

Abschluss der Feldforschungen in Inden-Pier Timo Bremer (Antrag Nr. 232.5) Abschluss der Feldforschungen in Inden-Pier Mit den Untersuchungen in Pommenich endeten vorerst die großflächigen Grabungsmaßnahmen unter Federführung der Universität Bonn,

Mehr

LINZER ARCHÄOLOGISCHE FORSCHUNGEN - SONDERHEFTE

LINZER ARCHÄOLOGISCHE FORSCHUNGEN - SONDERHEFTE DVR-Nummer 0002852 NORDICO Stadtmuseum Linz LINZER ARCHÄOLOGISCHE FORSCHUNGEN - SONDERHEFTE Sonderh. I Eckhart, Lothar: Linzer Fundkatalog I. (Römische Funde) Mit Erg. H. 1, 1964-65 Sonderh. II Eckhart,

Mehr

Jegenstorf, Zuzwilstrasse

Jegenstorf, Zuzwilstrasse 98 Fundberichte Jegenstorf Jegenstorf, Zuzwilstrasse Mittelalterliche und neuzeitliche Befunde im Dorfzentrum Abb. 1: Jegenstorf, Zuzwilstrasse. Grabungsfläche im Dorfzentrum, bei der Pfrundscheune. Blick

Mehr

Dipl.-Mil. wi., HS-Ing. Ök. Thomas Hennicke Ingenieurbüro Freier Sachverständiger a. o. Mitglied der Güteschutzgemeinschaft

Dipl.-Mil. wi., HS-Ing. Ök. Thomas Hennicke Ingenieurbüro Freier Sachverständiger a. o. Mitglied der Güteschutzgemeinschaft IBH Weimar Militärische und Rüstungsaltlasten K a m p f m i t t e l r ä u m u n g Dipl.-Mil. wi., HS-Ing. Ök. Thomas Hennicke Ingenieurbüro Freier Sachverständiger a. o. Mitglied der Güteschutzgemeinschaft

Mehr

R atgeber. 10 Fototipps im Schnelldurchlauf. 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein.

R atgeber. 10 Fototipps im Schnelldurchlauf. 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein. R atgeber Tipps 10 Fototipps im Schnelldurchlauf 1. Machen Sie Außenaufnahmen nur bei Sonnenschein. Fotografieren Sie dann Ihr Gebäude eher zur Abendzeit für lange und weiche Schatten. Vermeiden Sie Fotos

Mehr

Umfang 10 LP* Dauer Modul 2 Semester. Institut für Kunstgeschichte und Archäologie (Abteilung Ägyptologie)

Umfang 10 LP* Dauer Modul 2 Semester. Institut für Kunstgeschichte und Archäologie (Abteilung Ägyptologie) M.A. Ägyptologie Ägyptische Sprache, Schrift und Literatur (1): Altägyptische Sprachstufe, Ägyptische Grammatik diachron Ägypt 1 Prof. Dr. Morenz * 2 Semester des Moduls M.A. Ägyptologie Pflicht 1.-2.

Mehr

Die Sanierung der. Rundkapelle. hat begonnen.

Die Sanierung der. Rundkapelle. hat begonnen. Die Sanierung der Rundkapelle hat begonnen. Wir danken unseren Mitgliedern und Helfern für die großartige Unterstützung. 6.Oktober 2008 Herr Architekt und Gutachter Dotterweich lässt sich von den Mitgliedern

Mehr