Sparkasse Höxter. Jahresbericht 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sparkasse Höxter. Jahresbericht 2013"

Transkript

1 Sparkasse Höxter Jahresbericht 2013

2 s Titel: Privatkundenberaterin Verena Immig in der neu gestalteten Sparkassenfiliale s in s Vörden. s s Inhaltsverzeichnis Vorwort des Vorstandes Solide und beständig Rund ums S stets in Ihrer Nähe Sicher und schnell informiert Gut für Sie und Ihr Zuhause Ausgezeichnet: Familienfreundlich Natürlich ertragreich unsere Wälder Viele Gesichter ein Team Rund ums S heute und in Zukunft Finanzen mobil im Griff Immer gut informiert Rund ums S mit Rat und Tat Gut für den Kreis Höxter Jahresbericht Impressum

3 Unsere erfolgreichen Leistungen beruhen auf dem Vertrauen unserer Kunden, der Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern und dem vorbildlichen Einsatz unserer Mitarbeiter. Der Vorstand der Sparkasse Höxter: Jens Härtel und Achim Frohss. Vorwort des Vorstandes Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunden und Geschäftsfreunde, s s Mit s der s Bilanz des s Jahre 2013 ind s wir s Leben s s und s s die s Arbeit s s im s Krei Höxter s s überau zufrieden. s In ihrem s s 166. s s Geschäftsjahr s hat s sich s die s Sparkasse s wieder s s s mitgestaltet. s s s s sehr s gut s behauptet. s Wir s blicken auf s ein s Auch s in s Zukunft richtet ich s unser s s Jahr s s zurück, s s das s unsere nachhaltige s Ar-beit s s Blick s s auf s die s Beziehung s von s Mensch zu s für s die s Menschen s und s die s Unternehmen in der Region erneut bestätigt. Die Beratung unserer Privat- und Geschäfts- Mensch s s und s s auf s die s persönlich bekannte s s Ergebnisse stellen wir Ihnen in diesem kunden, die wir mit der Internetfiliale Jahresbericht vor und geben Ihnen damit zeitgemäß ergänzen. Die Menschen im einen Einblick, was den Erfolg unserer Kreis Höxter können sich weiterhin auf Sparkasse als s Finanzpartner s s der s Region s s uns s verlassen. s s s ausmacht. Wir s wünschen Ihnen s s viel s Spaß s s beim s s s s Ein s entscheidender s s Erfolgsfaktor s s ist s Lesen s s der s Lektüre. die s Qualität s s unserer Leistungen, s zum s s s einen s s gegenüber s unseren s s Kunden in s der Mit s freundlichen s Grüßen s Beratung und s den s Dienstleistungen, zum anderen bei den innerbetrieblichen Prozessen und Aufgaben. Die erfolgreichen Leistungen beruhen auf dem Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden, der Zusammenarbeit s s mit s unseren Geschäftspartnern und s dem s s vorbildlichen s Einsatz s s Jens s Härtel s s Achim s Frohs s s s s unserer s s Mitarbeiterinnen und s Mitarbeiter. s Dafür s s danken wir s sehr. s s s s s s s s Mit s regionaler s Verankerung, s Gemeinwohlorientierung s s und s s gesellschaftlicher s Vernetzung hat die Sparkasse Höxter in ihrer langjährigen Geschichte mit ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit das 3

4 Bauunternehmen Allerkamp-Lücking Besonders stolz, sagt Reinhard Lücking beim Gang über das Firmengelände, sind wir auf unsere fünf Sterne. Solide und beständig An dieser Stelle stellen sich seit einigen Jahren Unternehmen und Firmeninhaber aus dem Kreis Höxter vor, die sich genau wie die Sparkasse - der Region und ihrer Bevölkerung verpflichtet fühlen: Betriebe die gewinnorientiert arbeiten, aber nicht den kurzfristigen Profit, sondern vor allem die langfristige Unternehmenssicherung als Unternehmensziel haben. Ende des Jahres 1904 wagte der Maurermeister Johann Allerkamp den Schritt in die Selbständigkeit. Er eröffnete gemeinsam mit Franz Dionysius in Brakel-Istrup ein Baugeschäft. Der Start war schwierig, doch im Lauf der Zeit versammelte sich eine ansehnliche Handwerkermannschaft in dem jungen Unternehmen. Nach Kriegsende übernahm Baumeister Johannes Allerkamp den elterlichen Betrieb. Wie viele andere musste das Unternehmen dabei fast wieder bei Null anfangen. Doch es gab viel zu tun und auf die Aufbruchstimmung der 1950er und 1960er Jahre folgte eine Phase starken Wachstums. Johannes Allerkamp machte sich darüber hinaus auch als Bürgermeister, Handwerks-Obermeister und in anderen öffentlichen Ämtern verdient. Mitte der 1970er Jahre übernahm der Diplom-Ingenieur Reinhard Lücking, ein Neffe des bisherigen Inhabers, die Leitung des Unternehmens. Gleichzeitig wurde der Firmenname erweitert, der nun Allerkamp-Lücking Bauunternehmen GmbH & Co. KG lautet. Das Auf und Ab in der Baubranche ging auch an Allerkamp-Lücking nicht vorbei: Großprojekten wie das Errichten von Krankenhäusern, Schulen und Industriebauten folgten Zeiten der Rezession, etwa in den 1980er Jahren. Reinhard Lücking meisterte mit Fleiß und hoher Fachkompetenz auch diese schwierigen Herausforderungen. Heute ist Allerkamp-Lücking in fast allen Bereichen des Hochbaus tätig. Der Leistungsumfang reicht von der Planung über die Ausführung von Rohbau und Schlüsselfertigbau bis hin zu Generalunternehmerleistungen, zur Bauträgertätigkeit und zu Projektentwicklung sowie Komplettsanierung. Die Auftraggeber kommen sowohl aus Gewerbe, Industrie und öffentlicher Hand als auch aus dem Privatbereich. Unternehmensgründung, Betriebserweiterung, Expansion: Die Wahl der richtigen Hausbank ist die Grundlage einer jeden Investitionsentscheidung. Sie zeichnet sich durch eine stabile und verlässliche Partnerschaft aus, die sich flexibel an den Wünschen des Kunden orientiert. Reinhard Lücking ist überzeugt: Mit der Sparkasse Höxter haben wir einen Partner gefunden, der uns kompetent, schnell und unkompliziert zur Seite steht. Besonders stolz, sagt Reinhard Lücking beim Gang über das Firmengelände, sind wir auf unsere fünf Sterne. Schnell wischt er die paar Regentropfen vom Schild am Hauseingang und zeigt auf das Meisterhaft -Siegel, mit dem der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes den Betrieb ausgezeich net 4 5

5 Sparkassen FinanzForum Bauunternehmen Allerkamp-Lücking Beständigkeit ist unser wichtigster Grundsatz. Heinrich Feldmann, Privat-Banking-Berater, Reinhard Lücking und Thorsten Hiber, Direktor Firmenkundenbetreuung Die Auszeichnung bestätigt dem Traditionsbetrieb seine herausragenden Leistungen in den Bereichen Technik, Umwelt, Sicherheit und Unternehmensführung. Tobias Nolte und Christel Lücking. hat. Der Verband vergibt die Sterne je nach Qualifizierungsstand der ihm angeschlossenen Betriebe, ähnlich den Hotelbewertungen. Das Prädikat Meisterhaft plus Fünf-Sterne ist die höchst erreichbare Auszeichnung; nur wenige Betriebe dürfen sich damit schmücken. Die Auszeichnung bestätigt dem Traditionsbetrieb seine herausragenden Leistungen in den Bereichen Technik, Umwelt, Sicherheit und Unternehmensführung. Ohne das Engagement unserer Mitarbeiter hätten wir das nicht geschafft, erläutert Diplom-Ingenieur Tobias Nolte, der inzwischen das Leitungsteam verstärkt und neben Reinhard Lücking Geschäftsführer des Unternehmens ist. Wir setzen auf Fachkräfte, die wir zum größten Teil selbst ausgebildet haben, und die unseren Betrieb und die Abläufe am Bau genau kennen und sich ständig weiterqualifizieren. Der Betrieb hat zurzeit fast 40 Mitarbeiter. Allerkamp-Lücking bildet laufend aus 13 junge Leute lernen zurzeit den Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers oder des Maurers. Abwechselnd mit den Praxisphasen in der Firma besuchen sie die Berufsschule und das Ausbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft in Istrup und lernen so die vielfältigen Aufgaben der Baufacharbeiter und der modernen Baustoffe kennen. Beständigkeit ist unser wichtigster Grundsatz, führt Reinhard Lücking aus, Wir wollen beständig sein in unserer Leistung, unserer Kompetenz und mit dem, was für den Kunden entsteht. Alle Tätigkeiten und Projekte sollen von Dauer sein. Ebenso wichtig ist es uns, unsere Mitarbeiter zu schulen und an unser Unternehmen zu binden, damit der Betrieb, der nun seit fast 110 Jahren besteht, auch weiterhin Zukunft hat. Die Weichen dafür sind gestellt mit der Sparkasse Höxter als verlässlicher Partner an der Seite. Die Sparkasse Höxter bietet Kunden aus dem gewerblichen Bereich in allen Finanzfragen die passenden Antworten. Angefangen beim Zahlungsverkehr über Geldanlage, Absicherung und Finanzierung, über die Abwicklung internationaler Geschäfte bis hin zur Begleitung bei der Unternehmensnachfolge. Viele Firmen im Kreis Höxter sind in einer Phase, in der die Inhaber die Weitergabe ihres Lebenswerks an die nächste Generation vorbereiten. Oft ist das ein schleichender Prozess, denn idealerweise arbeiten die möglichen Nachfolger schon viele Jahre erfolgreich im Unternehmen mit. Dennoch ist es auch ein umfangreiches Unterfangen, das der Mithilfe aller Beteiligten bedarf. So wird gerade vom Nachfolger und vom Alteigentümer ein besonderes Miteinander verlangt, damit der wirtschaftliche Erfolg und der damit verbundene Erhalt des Unternehmens und der Arbeitsplätze gesichert sind. Im Idealfall regeln beide den Übergang durch ein hohes Maß an Offenheit, Einfühlungsvermögen und Kommunikation Hand in Hand und begleitet durch die Firmenkundenberater der Sparkasse Höxter. 6 7

6 Filialen in der Region Höxter Steinheim Stahle Nieheim Vörden Lüchtringen Höxter Ottbergen R Bad Driburg Brakel S E W E Dringenberg Beverungen Dalhausen Willebadessen Peckelsheim Filiale Beverungen Filiale Höxter, Petrifeld Rund ums S stets in Ihrer Nähe Scherfede Ossendorf Warburg Borgentreich Filiale Höxter, Nicolaistraße mit den Spezialisten der Region Höxter. Filiale Ottbergen Filiale Stahle Dreh- und Angelpunkt des Sparkassengeschäftes sind die Filialen. Sie bilden den Kernpunkt der Kundenberatung und -betreuung. Auch wenn Online-Banking und Selbstbedienungstechnik an Bedeutung gewinnen, besteht weiterhin ein starker Wunsch nach hoher Beratungskompetenz vor Ort. Die Sparkasse Höxter begegnet dem, in dem sie als einziges Kreditinstitut Geschäftsstellen in allen Städten des Kreises Höxter unterhält. In einundzwanzig Filialen halten die Privatkundenbetreuer der Sparkasse Höxter das komplette Service- und Beratungsangebot vor. Hinzu kommen vier SB-Filialen, die sich dort befinden, wo viele Menschen und gute Parkmöglichkeiten sind. Alle Filialen bieten rund um die Uhr die Gelegenheit zur Bargeldbeschaffung, zum Abfragen des Kontostands und zum Ausdruck von Kontoauszügen. Bei der Sparkasse Höxter ist Nähe keine Phrase. Nähe finden Sie bei der Sparkasse räumlich in den Filialen und persönlich über die feste Betreuung durch einen der qualifizierten Berater. Da wird nicht nach irgendeinem Schema F beraten, da richtet sich die Beratung nach der individuellen Situation und Lebensphase der Kunden. Zahlungsverkehr, Geldanlage, Absichern von Risiken, Finanzierung - die Berater der Sparkasse Höxter sind auf jedem Gebiet fit. Bei komplexen Beratungen stehen ihnen in jeder Region Spezialisten aus den Bereichen Bausparen, Versicherung, Immobilien und Finanzierung mit Expertenwissen zur Seite. Filiale Lüchtringen Filiale Dalhausen 9

7 Sicher und schnell informiert Sicher und schnell informiert mit dem Elektronischen Postfach und Kontowecker Mehr als zufriedene Kunden nutzten bereits Ende 2013 das Elektronische Postfach, um ihre Kontoauszüge und weitere Dokumente zu verwalten. Als bequeme und kostenfreie Zusatzfunktion steht es den Online-Banking-Kunden der Sparkasse Höxter zur Verfügung. Das Elektronische Postfach ist ein sicherer Briefkasten im Online-Banking. Der Kontowecker informiert aktiv über bestimmte Vorgänge auf dem Girokonto per SMS oder . Im Grund funktioniert es wie ein - Postfach im Online-Banking so sagt es auch schon der Name. Hier können Kontoauszüge oder Kreditkartenabrechnungen online abgerufen werden. Auch für das Sparkassen- sowie das Deka-Depot können die Abrechnungen elektronisch zugestellt werden. Im Online-Banking kann man bequem, sicher und ohne zusätzliche Passwörter auf das Elektronische Postfach zugreifen. Wer sich für die Nutzung des Elektronischen Postfachs entscheidet, kann selbst bestimmen, bei welchem Finanzprodukt die Dokumente elektronisch zugestellt werden sollen. Die Dokumente werden automatisch zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch gibt es eine -Erinnerung, sobald ein neues Dokument vorliegt. Die meisten Dokumente bleiben ganze zwölf Monate abrufbar, können gedruckt und abgespeichert werden. All das kommt natürlich auch der Umwelt zugute. Durch das Elektronische Postfach müssen keine papierhaften Kontoauszüge mehr erstellt werden. Ein weiterer Vorteil ist zudem, dass man sich verloren gegangene Kontoauszüge problemlos ein weiteres Mal ausdrucken kann, ohne sie nachbestellen zu müssen. Der Kontowecker ist ein Benachrichtigungs-Dienst, der über bestimmte Vorgänge auf dem Girokonto aktiv per SMS oder per informiert. Mit der Funktion bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Der Gehaltseingang, die Abbuchung der Urlaubsreise oder auch die unberechtigte Abbuchung, die man ganz schnell zurückholt. All diese Informationen kann man jetzt per SMS oder per erhalten. Es gibt drei verschiedene Arten von Kontoweckern, die sich frei kombinieren lassen. Der Limitwecker meldet sich, sobald ein bestimmtes Limit über- oder unterschritten ist. Der Kontowecker informiert einmal täglich über die Höhe des Kontostandes, falls sich dieser geändert hat. Noch flexibler ist der Umsatzwecker. Hier kann man einzelne Kriterien definieren, zum Beispiel Stichworte im Verwendungszweck, den Auftraggeber oder auch einen bestimmten Betrag. Eingerichtet wird der Kontowecker ganz bequem im Online-Banking

8 Gut für Sie und Ihr Zuhause Gut für Sie und Ihr Zuhause Alte Heizung, minimale Dämmung, undichte Fenster solche Häuser gibt es viele in Deutschland, auch im Kreis Höxter. Eine energieeffiziente Sanierung nach dem neuesten Stand der Technik kann diese Energiefresser in moderne Niedrigenergiehäuser verwandeln. Eigentümer sollten daher ganzheitlich planen und sinnvolle Modernisierungspakete schnüren, denn Einzelmaßnahmen erzielen oft nicht den gewünschten Effekt. So verpufft die Wirkung einer neuen Heizungsanlage, wenn sie in ein schlecht gedämmtes Haus eingebaut wird und viel Wärme über Wände und Dach verloren geht. Wer energetisch modernisiert, punktet gleich mehrfach: Er wohnt komfortabel, hat niedrige Heizkosten und beugt Schäden am Gebäude vor. Und dabei erhält er den Wert seiner Immobilie oder steigert ihn sogar. Nachhaltige Energieeffizienz steht genauso auch beim Bau von Immobilien an erster Stelle. Das Einhalten energetischer Standards sorgt dafür, dass Bauherren staatliche Fördermittel nutzen und so ihre monatliche Belastung spürbar reduzieren können. Zunehmende Bedeutung findet auch das Thema Barrierefreies Wohnen. Insbesondere durch die demografische Entwicklung, aber auch für all die kleinen alltäglichen Hürden, sind stufenlose Eingänge, rutschhemmende Flure, breite Türen und begehbare Duschen oft notwendig. Ob Sie sich für die Modernisierung ihrer Immobilie entscheiden oder für einen Neubau Energieeffizienz, mögliche Barrierefreiheit und die Wahl der richtige Finanzierung und des richtigen Finanzierers wollen gut überlegt sein. Die Sparkasse Höxter schneidet die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten optimal auf den Wohntraum ihrer Kunden zu. Sie berät umfassend und kompetent und bietet maßgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung profitieren Kunden von einer umfassenden Beratung, niedrigen Zinsen und einer flexiblen Tilgung. Welche Finanzierungsbausteine jeweils die Richtigen sind, hängt von vielen Faktoren ab: vom Eigenkapital bis zur sinnvollen Höhe der monatlichen Belastung, von der Eigenleistung bis zur Verfügbarkeit öffentlicher Förderungsmittel. Gemeinsam mit dem persönlichen Sparkassenberater erarbeiten Hausherren ein passgenaues Finanzierungskonzept für ihr Vorhaben. Auch wenn es darum geht eine Immobilie zu kaufen, die Sparkasse Höxter bietet Sicherheit und Fachwissen. Bei Kauf und Verkauf einer Immobilie will jeder Schritt gut überlegt sein. Schließlich sollen sowohl die alten als auch die neuen Eigentümer auch später noch sagen können, dass sie dabei alles richtig gemacht haben. Als Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe, dem bundesweit erfolgreichsten Wohnimmobilienmakler, wissen die Spezialisten der Sparkasse Höxter, worauf es bei der Immobilienvermittlung ankommt hier profitieren die Kunden der Sparkasse in jedem Fall von der umfassenden Erfahrung. Die Fachleute im Bereich Immobilien arbeiten nicht nur in der Region, sie leben auch hier und kennen den örtlichen Immobilienmarkt. Sie sind mit der Region und ihren Besonderheiten vertraut. Sie können den Wert aller wichtigen Faktoren einschätzen. Ob als Familieneigenheim oder als Kapitalanlage die Sparkasse Höxter steht Ihnen aktiv als Immobilienberater und Makler mit ihren drei Immobiliencentern in Höxter, Bad Driburg und Warburg zur Seite

9 Ausgezeichnet: Familienfreundlich Ausgezeichnet: Familienfreundlich Jetzt ist es amtlich: Zeit für qualifizierte Arbeit und Zeit für Verantwortung in der Familie schließen sich in der Sparkasse Höxter nicht aus. Am 17. Oktober 2013 erhielt die Sparkasse Höxter als eines der ersten Unternehmen im Kreis Höxter das Zertifikat Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Höxter verliehen. orientierte Maßnahmen haben die Juroren überzeugt: zum Beispiel viele individuelle Regelungen im Rahmen von Teilzeitarbeit, Führung in Teilzeit und Jobsharing. Jungen Eltern ermöglicht die Sparkasse Höxter die Arbeitszeit flexibel zu gestalten, um so Zeit für die Familie zu gewinnen. Bei familienfreundlichen Arbeitsbedingungen gewinnen die Familien, die Unternehmen und die Gesellschaft. Nach der Bewerbung zum Familien- Check im Frühjahr 2013 hatte die Sparkasse in drei Workshop-Veranstaltungen Gelegenheit, ein Netzwerk mit acht weiteren Unternehmen im Kreis Höxter zu knüpfen. Hier wurden Erfahrungen rund um das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgetauscht und diskutiert. In einem zweiten Schritt hat die Auditorin Alexandra Wachendorfer in einem Termin vor Ort die Familienfreundlichkeit der Sparkasse Höxter überprüft. Am 7. Oktober haben die Personalverantwortlichen der Sparkasse, Thomas Krause und Diana Ludwig, der Jury an Hand einer kurzen Präsentation einen Einblick in die familienfreundliche Personalpolitik der Sparkasse Höxter gegeben. Die Jury aus regionalen Experten ist zu dem Ergebnis gekommen, dass es der Sparkasse Höxter gelungen ist, Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren. Verschiedene familien- Durch viele weitere Maßnahmen wird die Sparkasse Höxter die familienfreundliche Personalpolitik weiter ausbauen: Zum Beispiel werden künftig Mitarbeiterinnen in Elternzeit regelmäßig und intensiver mit Informationen aus der Sparkasse und Einladungen zu Seminaren und Veranstaltungen versorgt. So wird den Kolleginnen und Kollegen der Wiedereinstieg nach der Elternzeit erleichtert. Der Sparkasse Höxter ist es ein besonderes Ziel, familienfreundliche Maßnahmen weiter in den Arbeitsalltag zu integrieren, denn: Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind ein dreifacher Gewinn: Mütter und Väter gewinnen nämlich Zeit für Verantwortung, Unternehmen gewinnen nämlich an Attraktivität als Arbeitgeber, und unsere Gesellschaft gewinnt - an Zukunftsfähigkeit. Machen wir Familie gemeinsam zu Erfolgsindikator (Dr. Kristina Schröder, ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend). Sparkassenmitarbeiterin Claudia Hagen mit ihrem Sohn Julian

10 Interview mit Roland Schockemöhle Natürlich ertragreich unsere Wälder Vielleicht kann ich mit meinen Erfahrungen das forstliche Konzept hier in der Region an der einen oder anderen Stelle sinnvoll ergänzen. Seit dem 1. September 2013 ist Roland Schockemöhle Leiter des Regionalforstamtes Hochstift. Im Gespräch erläutert er die Bedeutung des Waldes für die Gesellschaft und die Leistungen der Forstwirtschaft. Beides Herauszustellen ist ihm ebenso eine Herzensangelegenheit wie die Betreuung der privaten und kommunalen Waldbesitzer. Herr Schockemöhle, seit einigen Monaten leiten Sie das Regionalforstamt Hochstift von Wald und Holz NRW. Sie sind mit Ihrer Familie für Ihre neue Tätigkeit vom Bodensee ins Weserbergland gezogen. Warum? Sind die Bäume hier schöner als im "Ländle"? Ich komme gebürtig aus Sundern im Sauerland und für mich als Westfale stehen die schönsten Bäume natürlich in Westfalen! Und die tollen Buchen im Hochstift sind schon ganz besondere Bäume! Dass ich nach dem Studium vor 14 Jahren zunächst im Süden eine berufliche Bleibe gefunden habe, lag am langjährigen Einstellungsstopp für den höheren Forstdienst in NRW. Wohin zieht es Sie mit der Familie sonntags ins Grüne? Haben Sie schon einen Lieblingsplatz in den Wäldern zwischen Egge und Weser gefunden? Meine Frau und ich wohnen mit unseren drei Kindern in Bad Driburg. Da muss man eigentlich nicht weit fahren, um schöne Wälder zu finden und den Hund Branka mal laufen zu lassen. Dienstlich komme ich viel rum in der Re- gion, lerne Wälder und Menschen immer noch kennen. Das Regionalforstamt ist für die Kreise Höxter und Paderborn und die Staatswaldflächen in ganz OWL sowie im benachbarten Marsberg zuständig. Hier findet man viele schöne Plätze im Grünen. Was bringen Sie dem heimischen Wald und den Menschen im Kreis Höxter mit aus dem fernen Baden-Württemberg? Oder ist in der Forstwirtschaft überall alles gleich? Die Themen der Forstwirtschaft sind sicher überall ähnlich mit unterschiedlicher Gewichtung. Die aktuellen Herausforderungen, zum Beispiel die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Wälder oder Fragen der biologischen Vielfalt treffen die Forstkollegen im Süden genauso wie hier in NRW. Auch der Holzmarkt ist heute wachsenden internationalen Einflüssen ausgesetzt. In Baden-Württemberg habe ich in der Forsteinrichtung, dem Umweltministerium und zuletzt im Forstamt des Bodenseekreises gearbeitet. Vielleicht kann ich mit meinen Erfahrungen das forstliche Konzept hier in der Region an der einen oder anderen Stelle sinnvoll ergänzen. 17

11 Unsere ländliche Region ist waldreich, die Forst- und Holzwirtschaft ein Thema. Der Wald prägt das Landschaftsbild und ist für Menschen ein wichtiger Teil ihrer Heimat. Wie wollen Sie dazu beitragen, dass der Wald die Bedeutung und seine Funktionenvielfalt im Kreis Höxter auch zukünftig behalten wird? Die Menschen im Kreis Höxter tun gut daran, das besondere Potenzial ihres Waldes zu erkennen. Verwaltung, Wirtschaft und Bürgern ist der Wert des Waldes, nicht nur wirtschaftlich gesehen, bewusst. Das habe ich aus den Gesprächen und Terminen der letzten Monate mitgenommen. Mit mehr als Beschäftigten und 600 Mio. Euro Umsatz ist der so genannte Cluster Wald und Holz ein wesentlicher Faktor der regionalen Wirtschaft im Kreis Höxter. Das Arbeiten in der Forstwirtschaft ist durch viel Geduld und vorauszuschauendes Handeln geprägt. Durch die vielen Funktionen des Waldes und die Ansprüche der Menschen ist das ein ungemein komplexes Geschäft. Hier der Moderator zu sein, auszugleichen und zu steuern - und die schnelllebige Gesellschaft immer wieder an die Bedeutung des Waldes als Ökosystem und Wirtschaftsraum zu erinnern, ist eine schwierige Aufgabe der örtlichen Forstverwaltung, der ich mich Tag für Tag gern stelle. Wälder sind oft einsam. In dieser Einsamkeit verbringen Forstleute einen Großteil ihrer Arbeitszeit. Heimlich, still und leise. Ist das so? Mit wem arbeiten Sie zusammen? Wer sind Ihre Partner in der Region? Die klassischen Kontakte sind natürlich die, die sich rund um das Holz drehen. Da haben wir mit den Waldbesitzern und deren forstlichen Zusammenschlüssen zu tun. Eine Institution wie das Regionalforstamt Hochstift, das neben der Nutzauch für die Schutz- und Sozialfunktion des Waldes steht, hat viele Kontakte auf unterschiedlichen Ebenen zum Beispiel zu den Sägewerken und Waldbauern, aber auch zu den Schulen und Kindergärten, die regelmäßig Waldtage veranstalten, oder auch zum Wildbiologen, der in der Egge die Wildkatze erforscht. Ein Akteur ist auch die Sparkasse. Seit Jahren unterstützt sie beispielsweise die Waldjugendspiele. Die Sparkasse Höxter ist aber auch Kooperationspartner des Waldinformationszentrums Hammerhof bei Scherfede. Welchen Wert hat Wald heute noch? Lohnt es sich, Wald zu besitzen oder zu erwerben? Ist die Forstwirtschaft in Deutschland noch zeitgemäß? Versuchen Sie derzeit mal ein Stück Wald zu erwerben! Gar nicht so einfach. Der Holzpreis, insbesondere bei der Baumart Fichte, ist gut. Ebenso hat der Wald für viele Waldbesitzer nach wie vor eine gewisse Sparkassenfunktion und ist ein kleiner oder großer Teil des Familienbesitzes. Die Forstwirtschaft in Deutschland arbeitet nachhaltig. Mir ist dabei allerdings wichtig zu betonen: Der Wert des Waldes ist nicht nur ein rein monetär

12 Viele Gesichter ein Team Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Höxter: Immer wieder Gut

13 Filialen in der Region Bad Driburg Steinheim Stahle Nieheim Vörden Lüchtringen Höxter Ottbergen R Bad Driburg Brakel S E W E Dringenberg Beverungen Dalhausen Willebadessen Filiale Bad Driburg, Lange Straße Filiale Bad Driburg, Südstadt Peckelsheim Rund ums S heute und in Zukunft Scherfede Ossendorf Warburg Borgentreich Filiale Dringenberg Filiale Nieheim Spezialisten in der Region Bad Driburg. Filiale Steinheim Filiale Vörden Als einziges selbständiges Kreditinstitut, das im gesamten Kreis Höxter vertreten ist, legt die Sparkasse Höxter weiterhin großen Wert darauf, sowohl mit modernen Selbstbedienungsservice als auch mit einem umfassenden persönlichen Betreuungsangebot vor Ort präsent zu sein. Aktuell wird die Filiale in der Langen Straße in Bad Driburg aufwändig umgebaut und erweitert. Im kommenden Jahr werden dort Service und Beratung mit moderner Technik und in zeitgemäßen Ambiente angeboten. Auch die Spezialisten der Region werden dort ihre Büros beziehen. So erhielt 2013 die Filiale in Vörden ein neues Gesicht. Die Geschäftsräume in der Marktstraße wurden innerhalb weniger Wochen umgestaltet und den Bedürfnissen an eine zeitgemäße Bedienung und Betreuung angepasst. Für diskrete Beratungsgespräche wurde ein zusätzliches Besprechungszimmer geschaffen, das SB-Foyer wurde erweitert. Die Sparkasse Höxter setzt damit ein deutliches Zeichen: Sie ist und bleibt da, wo ihre Kunden leben und arbeiten. Das ist gut für die Bürgerinnen und Bürger, gut für die Unternehmen und damit gut für den Kreis Höxter. Filiale Brakel 23

14 Finanzen mobil im Griff Die Smartphone-Apps der Sparkasse begeistern. Finanzen mobil im Griff Rund um die Uhr und nahezu an jedem Ort kann man mit seinem Smartphone und den Sparkassen-Apps Bankgeschäfte bequem von unterwegs aus erledigen: Kontoumsätze und -stände abrufen oder Überweisungen tätigen. Und auf Reisen hilft einem die praktische Suche nach dem nächsten Geldautomaten oder der Filiale schnell weiter. Die Zeitschrift chip kürte die Sparkassen-App in der Ausgabe 08/2013 zum Testsieger unter den Banking-Apps. Vor allem Funktionsumfang und die Übersichtlichkeit konnten überzeugen. Die Basisversion der App Sparkasse ist kostenlos, die mulitbankenfähige App Sparkasse+ gibt es bereits ab 89 Cent. Nicht nur die Fachpresse gibt sehr positive Bewertungen, auch viele Kunden der Sparkasse Höxter nutzen die Anwendung und sind begeistert. Voraussetzung, die Sparkassen-App nutzen zu können, ist ein Online-Banking- Vertrag. Am heimischen PC kann man dann auch weitere Funktionen nutzen, wie zum Beispiel das Elektronische Postfach (siehe Seiten 10 und 11). Weitere Informationen erhalten Sie wie immer bei den Sparkassenberatern oder in der Internet-Filiale (www.sparkassehoexter.de ) unter Online-Banking testen Sparkasse+ alle Finanzen mobil im Griff Mit der Sparkasse Höxter und der Sparkasse+ Smartphone- App haben Sie Ihre Finanzen mobil im Griff egal, bei wie vielen Sparkassen und Banken Sie wie viele Konten haben. Mit Sparkasse+ können Sie immer und überall bequem Ihre aktuellen Kontostände einsehen, Überweisungen abschicken und Geldeingänge prüfen. Oder Sie lassen sich von der App zum nächsten Geldautomaten oder zur nächsten Sparkassenfiliale lotsen. Nehmen Sie direkt aus der App Kontakt mit Ihrer Sparkasse auf oder lassen Sie verloren gegangene Karten sperren. Multibankenfähig: Beliebig viele Konten bei nahezu allen Sparkassen und Banken Diverse Kontoarten: Giro-, Festgeld-, Tagesgeld-, Sparoder Darlehenskonten Überweisungen oder Daueraufträge tätigen Anzeige von Depotbeständen und Kreditkartenumsätzen bei Sparkassen Einrichtung von Bargeldkonten (Offlinekonten) Umsätze kategorisieren und grafisch auswerten Geldautomaten und Sparkassen-Filialen finden Börsennews, Kurse und Devisen Service-Angebote Ihrer Sparkasse, wie Kartensperre, Mitteilungen, Öffnungszeiten, Terminvereinbarungen 24 25

15 Sparkassen-FinanzForum Man kann nicht über alles Bescheid wissen. Deswegen präsentiert die Sparkasse Höxter seit 2005 unter dem Label Sparkassen-FinanzForum regelmäßig Veranstaltungen und Fachvorträge. Immer gut informiert Kompetente Referenten plaudern aus dem Nähkästchen. Man kann nicht über alles Bescheid wissen. Deswegen präsentiert die Sparkasse Höxter seit 2005 unter dem Label Sparkassen-FinanzForum regelmäßig Veranstaltungen und Fachvorträge. Erstklassige Referenten, die bestens Bescheid wissen, informieren dort über aktuelle und zeitlose Themen. Die Veranstaltungen bieten zudem eine gute Gelegenheit zum persönlichen Austausch. Im Mai 2014 fand bereits die 19. Auflage des Sparkassen-Finanz- Forums der Sparkasse Höxter statt. Mit dem Referenten Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund, landete die Sparkasse erneut einen absoluten Volltreffer: Doch bevor es um die schönste Nebensache der Welt, König Fußball, ging, begrüßte Sparkassen- Vorstandsvorsitzender Jens Härtel die zahlreichen Gäste. Dann plauderte BVB- Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke aus dem Nähkästchen. Mehr als 600 Kunden und Gäste hörten gespannt dem Redner zu. Amüsantes und Nachdenkliches waren zu hören. Der prominente Gast erzählte, wie er den Traditionsverein aus Dortmund in sieben Jahren aus einer tiefen Krise an die Spitze geführt hat. Nach seinem Vortrag ließ Watzke beim Gespräch mit dem Publikum aber auch Persönliches durchklingen. permanent das halten müssen, was die Rheinländer versprechen. Gäste und Verantwortliche waren sich einig, die 19. Auflage des Sparkassen-Finanz- Forums war ein voller Erfolg. Doch es sind nicht nur die großen Events, die die Sparkasse unterstützt oder sogar ins Leben gerufen hat. Im Kalender der Sparkasse Höxter stehen Jahr für Jahr zahlreiche Veranstaltungen, die sowohl ihre Verbundenheit mit der Region als auch mit den Menschen, die dort leben, ausdrücken. So lädt die Sparkasse beispielsweise einmal jährlich zum Steuerberater-Forum ein. Neben Fachinformationen durch kompetente Referenten, wird zugleich der persönliche Austausch gepflegt. Für Vereine veranstaltete die Sparkasse im vergangenen Jahr allein sieben regionale Veranstaltungen mit dem Titel SEPA-fit für Vereine. Hier erhielten sie zahlreiche und wichtige Tipps für ihre Buchführung. Damit knüpft die Sparkasse Höxter an eine bewährte Tradition an: eine Vielzahl von Aktivitäten zu unterstützen und zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen durchzuführen. Ebenso wie die Anzahl waren auch die Inhalte sehr vielfältig. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Aki Watzke beim Sparkassen-Finanzforum. So ist er mit Leib und Seele Westfale. Er sagte: Nordrhein-Westfalen funktioniert doch nur, weil die Westfalen 26 27

!" # $% & % ' ( " ) * +,- * - ) $

! # $% & % ' (  ) * +,- * - ) $ !" #$% &%'( *+,-* - )$ # / 0 #!& &) # 1 &) #2& 3 &) #45 3,#!%##!6'( 3!"# $!"%& '((!"#( &#*+ #,+(-. + #" 7 * '!" ' #/ ( * (" +,-' 0' -' 1 ( (2 3 '. 1 ( 4 / +,5,6& 6&!!",6& 6&( ( 7 +' -& %6& % 1 1 1 7 '

Mehr

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund

www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 2014 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.facebook.com/meinervb Jahresbericht 214 Raiffeisen-Volksbank eg Aurich Detern Friedeburg Großefehn Holtrop Uplengen Wiesmoor Wittmund www.meine-rvb.de 8 285 622 97 ! " $%&' '( $)'$*+$!,%-./ % 1 &(&

Mehr

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014.

S Sparkasse Zollernalb. Jahresbericht 2014. S Sparkasse Zollernalb Jahresbericht 214. Die Sparkasse Zollernalb wurde im Jahr 1836 gegründet. Sie ist ein öffentlich-rechtliches Kreditinstitut unter der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Sie ist

Mehr

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht

Sparkasse Gütersloh. Jahresbericht Sparkasse Gütersloh Jahresbericht 2011 Sparkasse Gütersloh - Zweckverbandssparkasse der Stadt und des Kreises Gütersloh - Jahresbericht 2011 149. Geschäftsjahr Hauptstelle: Konrad-Adenauer-Platz 1 33330

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 S Sparkasse Waldeck-Frankenberg Geschäftsbericht 2012 Sparkassen-Finanzgruppe 1 !"# $% &!"#'(')"' %*+ ' ! "#$%& ' ( $)* & $+ ",- -.. # /#!- 0& 1" 2$34 ' #. 5 )$* 3$6*1, 7#&# 1! ##8#. 5 7 9:$3* ;,-. "#,

Mehr

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011

Sparkasse Grünberg. Geschäftsbericht Geschäftsjahr. vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 Sparkasse Grünberg Geschäftsbericht 2011 178. Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39

Mehr

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Hartmut Bieg Bankbilanzierung nach HGB und IFRS Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Inhaltsübersicht Anmerkungen zu den Formblättern nach der RechKredV...1 1 Formblätter

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 !"# $% &'' %( ) ( *% +, ( -./01+ 0, ( #+,. -#./02 %20 (%, $ (#& $"3"451 % 6 # (', #, % $ 2#, ( *%, 1'+, 78 06, 6,,, % ( 9 %%( 02 ''%% ( * %8. ' 0 7 ( %,8(8 : "::34 1 %% 0$* :; < %%

Mehr

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . ='

($ )*+ 7 ($ )*+! 8 5 *9*: 94: 2 *9*: 94: #$$9.9-9. $9& ;. 2$$#= 3>! ; 5'$> =#= . =' ! " #$$ $$ %&' ($ )*+ ($, )*+! -%.$/0 ($ )*+.%1 ($ )*+ * %12! ($ )**+. $%/'0 ($ )*+! &%3$# ($ )*+ 4 3$$%5$6' ($ )*+ 7 8 5 *9*: 94: ; *9*: 9: 5 *9*: ; *9*: 9: 2 *9*: 94: $/. =' >& 8$ #= $$< #$$9.9-9. $9&

Mehr

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen...

Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5. 1.3. Die Inhaberschuldverschreibungen... Zusammenfassung des Prospektes... 4 1.1. Wichtige Hinweise... 4 1.2. Die Sparkasse Aachen... 5 1.2.1. Kurzbeschreibung der Emittentin... 5 1.2.2. Zusammenfassung ausgewählter Finanzinformationen... 6 1.2.3.

Mehr

Jahresabschluss zum

Jahresabschluss zum S Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling Jahresabschluss zum 31.12.2010 mit Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung mit folgenden Anlagen: Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 Gewinn- und Verlustrechnung vom

Mehr

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. b) mit vereinbarter Laufzeit oder Künbei der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist

Jahresbilanz zum. bb) mit vereinbarter Laufzeit oder. der Deutschen Bundesbank digungsfrist Jahresbilanz zum der Formblatt 1 Aktivseite Passivseite Euro Euro Euro Euro Euro Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten gegenüber Kredita) Kassenbestand instituten 6) b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r":{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -''

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r:{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' KURZBERICHT 213 Erl I- votksbank o;r":{*, Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' lst regional noch wichtig? Ei nmal kurz nachgedacht... L Hat eine Direktbank jemals in lhrer Nähe einen Arbeits-oder Ausbi

Mehr

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern

Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss. zum 31. Dezember 2015. der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsbericht 2015 Echt von hier. Nah bei mir. Meine OSPA. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2015 der OstseeSparkasse Rostock Land Mecklenburg-Vorpommern 3 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2015 * Aktivseite

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2013

Bilanz zum 31. Dezember 2013 Das Original des Jahresabschlusses und des Lageberichtes wurde vom Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e. V., Münster, mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der vollständige

Mehr

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe.

BILANZ. zum 31.12.2012. Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund. www.raiffeisen-ooe. BILANZ zum 31.12.2012 Braunau Hochburg-Ach Mining Neukirchen Ranshofen Schwand St. Peter St. Radegund Region Braunau Region Braunau www.raiffeisen-ooe.at/region-braunau 2 BILANZ 2012 RAIFFEISENBANK REGION

Mehr

Volksbank Krefeld eg

Volksbank Krefeld eg Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 214 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, es sind herausfordernde Zeiten, in denen wir leben

Mehr

! " # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1

!  # $ % & ' ( &! % ) *! + *!,) &! $(! -. *! ($ / 0! '! ( 1 !" #$% &'(&!% )*!+*!,)&!$(!-.*!($/0!'!(1 !"$" %&"" '"()" - &. "" " """0" #"+,"-#.!$ 1 * " 2$ " " # " +,"34+ "'" "('56- &7"")+ & 8 69'- & /" 4!" 2!"('"! : &/" """-#.!/" " 3"+& -#.! +& ";+": )+ & +/ 1!/

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht 2013 Nachhaltiges Wachstum in einem anspruchsvollen Umfeld Sehr geehrte Damen und Herren, das Geschäftsjahr 2013 ist für die VR Bank Hof eg sehr erfolgreich verlaufen. Mit einem Anstieg

Mehr

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht Die Bank im Weschnitztal Jahresbericht 2010 Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war im Jahr 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt

Mehr

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes GESCHÄFTSBERICHT Bericht des Vorstandes STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN Liebe Mitglieder, sehr verehrte Kunden und Geschäftsfreunde, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung, das sind die

Mehr

Jahresabschluss VR Bank eg Dormagen

Jahresabschluss VR Bank eg Dormagen Jahresabschluss 2014 VR Bank eg 41539 Dormagen Aktivseite 1. Jahresbilanz zum 31.12.2014 Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 9.943.606,49 9.696 b) Guthaben bei Zentralnotenbanken

Mehr

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank.

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. Wirtschaftliche Entwicklung 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands wurde in 2014 erneut durch schwierige

Mehr

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Geschäftsbericht 2011 2 Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg 3 Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Jahre Vielfalt Zahlen

Mehr

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS

JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS JAHRESBERICHT 2013 VOLKSBANK MÜLHEIM-KÄRLICH EG AUF ERFOLGSKURS 13 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Das Geschäftsjahr 2013 ist für die Volksbank Mülheim- Kärlich

Mehr

!"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(

!# $% & '( )')# % * #) +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 # - 2 3 # #, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$ !2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *( !"# $% & '( )')"# % * #") +,( $) #$-. ( ) )+ ) + /$ 0.+ 1 "# - 2 3 "# "#, 4 4.!2 4.'' # $ #. 4!4 4.-+ #$!2 + *( # '! + ' ('$5 67% ) + *(# 4 + *(!2 '#) + *( ' / ('!'(' -3 3 % 8 ' 8 %$ ) #) (' * 9 ' %# 1

Mehr

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder Geschäftsbericht 2014 Erfolgskurs gehalten Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre VR Bank Hof eg hat sich im 2014 sowohl im Markt als auch betriebswirtschaftlich zufriedenstellend entwickelt. Ausgelöst durch

Mehr

1 2 3 S Sparkasse Dillenburg 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 Aktivseite Jahresbilanz zum 31. Dezember 2010 31.12.2009 EUR EUR EUR TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand

Mehr

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Vor Gewinnverwendung Beträge in TEUR Anhang* 31.12.2013 31.12.2012 AKTIVA Barreserve 1 895.755 380.497 Schuldtitel öffentlicher Stellen 2 48.000 Forderungen an Kreditinstitute

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 FÖRDERBILANZ 2014 1. Ski-Club Überwald e.v. Angelsportverein Rotauge Unter-Abtsteinach Arbeiterwohlfahrt Wald-Michelbach Boule-Club Tromm Caritas Sozialstation Abtsteinach-Gorxheimertal

Mehr

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg

Geschäftsbericht 2014. Volksbank Freiburg eg Geschäftsbericht 2014 Volksbank Freiburg eg Deutliches Wachstum in bewegten Zeiten Herausgeber: Volksbank Freiburg eg, Bismarckallee 10, 79098 Freiburg Konzeption: Kresse & Discher GmbH Corporate Publishing,

Mehr

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei.

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei. Unsere Bank! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 2013 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, wir investieren in Nähe. Das sieht

Mehr

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte

Stadt Erwitte Beteiligungsbericht 2004 VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte VI. Sparkasse Erwitte-Anröchte A. Gründung Die Sparkasse wurde im Jahr 1865 gegründet. B. Gegenstand des Unternehmens Die Sparkasse Erwitte und Anröchte zu Erwitte ist eine rechtsfähige Kreditanstalt des

Mehr

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V

Anlage A1. Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben am 11. Dezember 2014 - Nr. 342 1 von 11 Anlage A1 Jahresabschluss unkonsolidiert Kreditinstitute gemäß 1 BWG (ausgenommen Betriebliche Vorsorgekassen) gemäß 1 JKAB-V BGBl. II - Ausgegeben

Mehr

Bilanzgliederung gem. 266 HGB

Bilanzgliederung gem. 266 HGB Bilanzgliederung gem. 266 HGB Änderungen nach dem BilMoG 2009 in blau bzw. durchgestrichen Aktivseite A. Anlagevermögen l. lmmaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und

Mehr

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg

Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg 2 Geschäftsbericht 2011 Organisation Organisation Volksbank Eutin Raiffeisenbank eg Aufsichtsrat Vorstand Rolf Matzanke, Vorsitzender, Steuerberater Matthias Benkstein

Mehr

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg

KURZBERICHT 2013. Volksbank Einbeck eg KURZBERICHT 2013 13 13 Gemeinsam stark Volksbank Einbeck eg Bericht des Vorstandes (Auszug aus dem Lagebericht) Bericht des Vorstandes 2013 Entwicklung der Volksbank Einbeck eg Bilanzsumme Die Bilanzsumme

Mehr

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg

Jahresbericht 2008. Meine Bank. Raiffeisenbank Oberursel eg Jahresbericht 28 Meine Bank Raiffeisenbank Oberursel eg Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde, Die Raiffeisenbank Oberursel eg ist mit dem Krisenjahr 28 deutlich besser

Mehr

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent")

Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der Emittent) Nachtrag vom 28. Oktober 2013 gemäß 16 Absatz 1 Wertpapierprospektgesetz zu den Basisprospekten der Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main (der "Emittent") WIDERRUFSRECHT NACH VERÖFFENTLICHUNG

Mehr

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln

Jahresabschluss 2009. Volksbank Westerkappeln-Wersen eg. 49492 Westerkappeln Jahresabschluss 2009 Volksbank Westerkappeln-Wersen eg 49492 Westerkappeln Aktivseite 1. Jahresbilanz zum 31.12.2009 Geschäftsjahr Vorjahr T 1. Barreserve a) Kassenbestand 1.228.755,00 1.121 b) Guthaben

Mehr

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der

Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012. eine Marke der Talanx Asset Management GmbH Jahresabschluss 2012 eine Marke der Bilanz. Bilanz zum 31. Dezember 2012 A K T I V A 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss

DG-Verlag -Muster- Jahresabschluss Jahresabschluss (Firma und Sitz der Genossenschaft) 591 330 12.05 Jahresabschluss der Kreditinstitute in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt

Mehr

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, gerne informieren wir Sie in diesem Kurzbericht über ein Geschäftsjahr, in dem wir gemeinsam mit Ihnen erfolgreich waren. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Mehr

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense

s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense s Sparkasse Werl Zweckverbandssparkasse der Stadt Werl und der Gemeinden Wickede (Ruhr) und Ense Geschäftsbericht 2014 ! " #!$%&#$'( ) (* )" *!* " &(+ * + ( " "*,*--./ 0 12" ( #* #%*'* 3 "2 12" 4 1 #*

Mehr

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Christian Gaber Bankbilanz nach HGB Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Inhaltsverzeichnis XIX 1.3.11.2.6 Kapitalerhöhung... 464 1.3.11.2.7 Kapitalherabsetzungen... 466 1.3.11.3

Mehr

Jahresabschluss 2014

Jahresabschluss 2014 Jahresabschluss 2014 Raiffeisenbank eg Seestermühe Bestandteile Jahresabschluss 1. Jahresbilanz (Formblatt 1) 2. Gewinn- und Verlustrechnung (Formblatt 3 - Staffelform) 3. Anhang 1 Aktivseite 1. Jahresbilanz

Mehr

Unsere Bank. Unsere Region

Unsere Bank. Unsere Region Unsere Bank Unsere Region...wir sind die Bank in der Region, für die Region, für die Menschen, die hier leben. 2013 Geschäftsbericht 2013 Bickensohl Jahresabschluss 2013 (Kurzfassung ohne Anhang) Der vollständige

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

Stadtsparkasse Remscheid

Stadtsparkasse Remscheid Stadtsparkasse Remscheid Kennzahlen 2014 Bilanzsumme... 1.421 Mio. Euro Einlagen von Kunden... 1.123 Mio. Euro Kredite an Kunden... 939 Mio. Euro Kundenwertpapiere... 341 Mio. Euro Eigenkapital... 102

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Vertrauen hat gute Gründe 2 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Organisation der Raiffeisenbank südöstl. Starnberger

Mehr

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de

Individualkunden-Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe. www.blsk.de -Beratung. So individuell wie Ihre Wünsche. Sparkassen-Finanzgruppe www.blsk.de Wie können wir Sie überzeugen?»oft ist es besser, eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als einen Tag hart dafür zu arbeiten«.

Mehr

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013

Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Jahresbericht 2013 Bericht des Vorstandes Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2013 Sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, im Jahr 2013 wurde die konjunkturelle Entwicklung Deutschlands nochmals

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 S-Kreissparkasse Gelnhausen Leistung. Service. Qualität. Geschäftsbericht 213 GelnhäuserBerufsInfoTage GeBIT) im Main-Kinzig-Forum Bei uns zu Gast Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 GeBIT und Bei

Mehr

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG -

JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - JAHRESBERICHT - KURZFASSUNG - Liebe Mitglieder, sehr geehrte Kunden und Geschäftsfreunde, das erste Geschäftsjahr der neu fusionierten VR-Bank Neckar-Enz eg können wir mit zwei Worten beschreiben: außergewöhnlich

Mehr

Finanzplan der Stadion GmbH

Finanzplan der Stadion GmbH Finanzplan der Stadion GmbH Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen Immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0 Grundstücke 0 0 0 - davon Gebäude 0 0 0 Bauten auf fremden Grundstücken 300.000

Mehr

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 43.254.339 gegenüber Kunden

Mehr

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834

Bilanz Ausgangslage. Summe 685.485.834 Summe 685.485.834 Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 44.467.855 gegenüber Kunden

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31.

JAHRESABSCHLUSS. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer. Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach. zum 31. Diplom-Kaufmann Hans-Joachim Haßlinger Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rebgarten 24 55545 Bad Kreuznach JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2001 degenia Versicherungsdienst AG Vermittlung von Versicherungen

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV)

Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) Verordnung zur Einreichung von Monatsausweisen nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG- Monatsausweisverordnung - ZAGMonAwV) ZAGMonAwV Ausfertigungsdatum: 15.10.2009 Vollzitat: "ZAG-Monatsausweisverordnung

Mehr

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A.

Stand Musterauswertung März 2010. Handelsbilanz. MusterGmbH Schreinerei und Ladenbau Präsentationsdatenbestand Nürnberg. zum. A. Handelsbilanz AKTIVA 31. Dezember 2009 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück

Geschäftsbericht 2011. Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück Geschäftsbericht 2011 Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück 2 inhalt Inhalt 3 Vorwort des Vorstandes 6 Gut für die Kunden 10 Gut für die Umwelt 12 Gut für die Region 14 Gut für die Mitarbeiter 16

Mehr

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft

Volksbank Dreieich GESCHÄFTSBERICHT 2014 EIN STARKER PARTNER VOLKSBANK DREIEICH EG. Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft Volksbank Dreieich Die Bank in Ihrer Region Gemeinsam in die Zukunft EIN STARKER PARTNER GESCHÄFTSBERICHT 2014 VOLKSBANK DREIEICH EG Organisation Verwaltungsorgane der Volksbank Dreieich Aufsichtsrat Vorstand

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013 Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer Dachauer Str. 3 82140 Olching JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2013 Prinzregentenstraße 120 81677 Finanzamt: -Abt. Körperschaften Steuer-Nr: 143/158/60254

Mehr

Sparkassen-Finanzgruppe. Unser Beitrag für die Region.

Sparkassen-Finanzgruppe. Unser Beitrag für die Region. Sparkassen-Finanzgruppe Wenn s um Geld Wenn s geht um Geld geht Sparkasse S Sparkasse Hochrhein Hochrhein Unser Beitrag für die Region. Der Vorstand der Sparkasse Hochrhein (v. l.): Heinz Rombach (Vorsitzender)

Mehr

Geschäftsbericht 2011

Geschäftsbericht 2011 Geschäftsbericht 2011 Volksbank eg Inhalt Vorwort Vorwort 3 Jahresbilanz Aktiva 4 Jahresbilanz Passiva 5 Gewinn- und Verlustrechnung 6 Bericht des Vorstandes und Aufsichtsrates 7 Unsere Bank im Jahr 2011

Mehr

ConCardis. Jahresabschluss 2012

ConCardis. Jahresabschluss 2012 ConCardis Jahresabschluss 2012 ConCardis Spezialist für den bargeldlosen Zahlungsverkehr 2 3 Bericht des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat hat sich während der Berichtszeit in drei ordentlichen Sitzungen

Mehr

Wir sind die Taunus Sparkasse

Wir sind die Taunus Sparkasse Wir sind die Taunus Sparkasse Unser Leistungsversprechen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit unserem Leistungsversprechen verbinden wir unsere Unternehmensphilosophie. Dass wir als Finanzdienstleister

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv!

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv! Geschäftsbericht 2014 «anders besser attraktiv!» Bericht des Vorstands Liebe Mitglieder, Kunden und Partner Fairness, Transparenz und Ehrlichkeit sind für uns, die VR-Bank Ellwangen, gelebte Werte. Ebenso

Mehr

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Geschäftsbericht 2013 Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Organisation Organisation der Raiffeisenbank eg Vorstand Ralph Carstensen Klaus Mehrens Prokuristen Johannes Kiecksee Verbandszugehörigkeit

Mehr

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Kurzbericht 2013 Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Jahresbilanz zum 31. Dezember 2013 Aktivseite EUR EUR EUR Geschäftsjahr EUR Vorjahr TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 6.264.631,91 7.046) b) Guthaben

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember 2012. pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite www.pferdewetten. RETEX Steuerberatungsgesellschaft mbh Alfredstraße 45 45130 Essen JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2012 pferdewetten-service.de GmbH Betrieb und Service der Internetseite "www.pferdewetten.de" Kaistraße

Mehr

Jahresbericht 2014. einfach.

Jahresbericht 2014. einfach. Jahresbericht 2014 einfach. Zahlen 31.12.2014 BILANZ- UND ERFOLGSZAHLEN Mio. EUR Geschäftsvolumen 1.973 Bilanzsumme 1.868 Kundeneinlagen 1.571 Kundenkreditvolumen 1.197 Eigenkapital 120 Jahresüberschuss

Mehr

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015

Pressemeldung. Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014. Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Pressemeldung Bilanz-Pressegespräch 2014 Positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 Gifhorn/ Wolfsburg, 3. März 2015 Wir sind mit der Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres insgesamt zufrieden, so

Mehr

Zum Bilanzstichtag beschäftigte die Gesellschaft neben der Geschäftsführung sechs Mitarbeiter.

Zum Bilanzstichtag beschäftigte die Gesellschaft neben der Geschäftsführung sechs Mitarbeiter. SAM Sachsen Asset Management GmbH Leipzig Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 05.05.2008 bis zum 31.12.2008 Lagebericht 2008 1. Geschäft und Rahmenbedingungen Die SAM Sachsen Asset Management GmbH (im

Mehr

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung.

SPARDA-BANK HAMBURG EG PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. PRIVATE BANKING Individuelle und ganzheitliche Vermögensplanung. UNSER BANKGEHEIMNIS: EHRLICHE BERATUNG UND TRANSPARENTE KOSTEN. Traditionelle Werte und modernste Bankdienstleistungen die Sparda-Bank Hamburg

Mehr

Meine Privatbank. Meine Privatbank.

Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Meine Privatbank. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, willkommen bei der Weberbank, der führenden Privatbank in Berlin. Seit 1949 berät die Weberbank

Mehr

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen

Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses von Wohnungsunternehmen JAbschlWUV Ausfertigungsdatum: 22.09.1970 Vollzitat: "Verordnung über Formblätter für die Gliederung des Jahresabschlusses

Mehr

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES

PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES PRÜFUNG DES JAHRESABSCHLUSSES 2013 Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart Inhalt 1. Prüfungsauftrag 2. Prüfungsvorgehen 3. Prüfungsergebnis 4. Darstellung

Mehr

Anlage A2. Erfolgsausweis unkonsolidiert. gemäß 3 Abs. 1 VERA-V

Anlage A2. Erfolgsausweis unkonsolidiert. gemäß 3 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 19. Februar 2014 - Nr. 28 1 von 6 Anlage A2 Erfolgsausweis unkonsolidiert gemäß 3 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 19. Februar 2014 - Nr. 28 2 von 6 1. Zinsen und ähnliche

Mehr

w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1

w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1 w i r e c a r d Beteiligungs g m b h j a h r e s a b s c h l u s s 3 1. d e z e m b e r 2 0 1 1 B I L A N Z zum 31. Dezember 2011 Wire Card Beteiligungs GmbH 85609 Aschheim AKTIVA 31.12.2011 31.12.2010

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Volksbank Erkelenz eg Inhalt Vorwort 3 Jahresbilanz Aktiva 4 Jahresbilanz Passiva 5 Gewinn- und Verlustrechnung 6 Bericht des Vorstandes und Aufsichtsrates 7 Unsere Bank im Jahr 2014

Mehr

Volkshochschule Frankfurt am Main

Volkshochschule Frankfurt am Main Allgemeines: Aufgaben: Die Volkshochschule Frankfurt am Main ist eine Einrichtung des öffentlichen Bildungswesens. Ihre Tätigkeit ist eine Pflichtaufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Sie gewährleistet

Mehr

Jahresabschluss 31.12.2010

Jahresabschluss 31.12.2010 Verband: RWGV, Münster Land: NRW Regierungsbezirk: Detmold Kreis: Paderborn Jahresabschluss 31.12.2010 Energie-Bürger-Genossenschaft Delbrück-Hövelhof eg Thülecke 12 33129 Delbrück Bestandteile Jahresabschluss

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG Entscheidung Verhandlung Kontrolle Konkretisierung Geschäftsbericht Euram Bank AG 2014/ 2015 2014 Initiative Analyse Innovation Modelle Vision Bewertung 07 08 09 10 11 12 2015 Entscheidung Verhandlung

Mehr

ADDISON cs:plus. Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1)

ADDISON cs:plus. Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1) ADDISON cs:plus Informationen zur neuen HGB-Taxonomie Version 4.0 (Patch 1) Oktober 2010 Inhalt 1 Überblick... 3 2 Einrichten der HGB-Taxonomie... 5 3 Übernahme der neuen Taxonomien zu den bestehenden

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion

Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion Ihre Fragen unsere Antworten zur Fusion Liebe Kundin, lieber Kunde, herzlich willkommen in der neuen Weser-Elbe Sparkasse! Sicherlich haben Sie im Zusammenhang mit der Fusion Ihrer Sparkasse einige Fragen.

Mehr

Bilanz zum 31. Dezember 2010

Bilanz zum 31. Dezember 2010 Bilanz zum 31. Dezember 2010 Innocence in Danger Deutsche Sektion e.v. AKTIVA PASSIVA VORJAHR VORJAHR Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen A. Vereinsvermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion

VR-Bank. Kurzbericht 2014. Ja zur Zukunft - Ja zur Fusion Kurzbericht 2014 VR-Bank Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg Für Vorstandssprecher Dr. Konrad Baumüller, der zum Jahresende 2015 in den Ruhestand verabschiedet wird, rückt der Generalbevollmächtigte Hans-Peter

Mehr

Vorläufiger Jahresabschluss

Vorläufiger Jahresabschluss Vorläufiger Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung 2015

Wirtschaftliche Entwicklung 2015 Wirtschaftliche Entwicklung 2015 Trotz Wachstumsschwäche in den Schwellenländern und griechischer Schuldenkrise setzte sich der konjunkturelle Aufschwung 2015 in Deutschland weiter fort. Gegenüber dem

Mehr