Rechenschaftsbericht. Inhalt: 1. Projekte. zum Geld, das mir zusteht! meinanlegernotruf. LV-Doktor. meinunfallnotruf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechenschaftsbericht. Inhalt: 1. Projekte. zum 30.09.2012. Geld, das mir zusteht! meinanlegernotruf. LV-Doktor. meinunfallnotruf"

Transkript

1 Inhalt: 1. Projekte 2. Rechtliches 3. PR 4. proconcept intern Rechenschaftsbericht zum Geld, das mir zusteht! In dem halbjährlich erscheinenden Rechenschaftsbericht der proconcept AG erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Projekte und Anspruchsgemeinschaften. Weiterführende Informationen finden Sie außerdem jederzeit im Internet unter Instanz erzielen. Gleichwohl, dass die Gegenseite in allen Fällen Rechtsmittel eingelegt hat und die Verfahren dadurch wieder schwebend sind, ist dies eine wichtige Errungenschaft und richtungweisend für LV-Doktor. Weitere Details dazu finden Sie unter dem Punkt Rechtliches. 1. Projekte LV-Doktor Im Rahmen des Projektes LV-Doktor (www.lv-doktor.de) sind wir für Sie als Prozessbetreuer tätig. Der Grund: Tausende Anspruchsinhaber aus gekündigten Lebens- und Rentenversicherungsverträgen sind nicht mit ihrem Rückkaufswert zufrieden für diese Ansprüche gegen die Versicherungsunternehmen kämpfen wir. Unsere Kunden profitieren dabei vom stetig wachsenden Knowhow unseres Anwaltsnetzwerkes. So konnten wir inzwischen Verfahren bei den Instanzengerichten, dem Bundesgerichtshof (BGH) und sogar dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) anhängig machen. Insgesamt hat die LV-Doktor-Anspruchsgemeinschaft knapp Verfahren betreut bzw. betreut sie weiterhin. Aktuell sind 993 Verfahren an den verschiedenen deutschen Gerichten anhängig, 52 davon vor dem höchsten deutschen Zivilgericht dem BGH. Des Weiteren hat LV-Doktor bereits 21 Verfassungsbeschwerden bei dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) anhängig. Dabei geht es um die Rechtmäßigkeit des Policenmodells bei Lebensversicherungen. Das Besondere daran: Alle Beschwerden wurden angenommen! Angesichts der Wahrscheinlichkeit von nur 1 Prozent Annahmequote ist das ein großer Erfolg. In den letzten Monaten konnten wir außerdem 3 vollständig stattgebende Urteile in der jeweils ersten meinanlegernotruf Auch gegen wertlose Wertpapiere setzt sich die proconcept AG im Namen des Projektes meinanlegernotruf (www.meinanlegernotruf.de) ein. Denn auch hier sind aufgrund von Misswirtschaft und Falschberatung Schäden für die Verbraucher in Milliardenhöhe entstanden. Ein aktuelles Beispiel sind die sogenannten Lehman Brothers-Zertifikate. Erst nach jahrelangem Kampf konnte endlich ein Erfolg erzielt werden: Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg sprach den Lehman-Opfern Schadenersatz zu und bestätigte damit eine Entscheidung des Hamburger Landgerichtes. Ein deutsches Ehepaar bekommt nun sage und schreibe 7,4 Millionen Euro zurück! Die Begründung des Gerichtes ist eindeutig: Es läge Falschberatung und eine Verletzung der Beratungspflichten vor. Es lohnt sich also! meinunfallnotruf Inzwischen ist das Projekt meinunfallnotruf (www.meinunfallnotruf.de) erfolgreich angelaufen. Mit dem Konzept meinunfallnotruf sollen Geschädigte nach einem Unfall alles bekommen, was ihnen zusteht. Da das Thema Unfallrecht sehr komplex ist, wissen viele Bundesbürger nicht einmal, welche Leistungen ihnen zukommen müssten. Das kompetente Netzwerk von Verkehrsanwälten agiert bundesweit, verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz und Seite 1

2 Crash der Lebensversicherungen? kann so die Ansprüche von Unfallgeschädigten optimal durchsetzen. Nach einem Verkehrsunfall ist es nicht selbstverständlich, dass die Unfallopfer alles bekommen, was ihnen zusteht meinunfallnotruf hilft genau an dieser Stelle. Da beim Thema Unfall schnelle und kompetente Hilfe benötigt wird, garantiert mein- UNFALLnotruf innerhalb von nur 24 Stunden Kontakt mit allen Unfallbeteiligten aufzunehmen. Zudem gibt es eine Sofort-Auszahlungs-Garantie. Auf der Internetpräsenz wird ein Unfallratgeber sowie ein Unfallbericht kostenfrei zur Verfügung gestellt. Beide Dokumente sollte jeder stets im Fahrzeug mitführen, denn im Falle eines Unfalls sind sie sehr gut zu gebrauchen. meinschuldennotruf meinschuldennotruf (www.meinschuldennotruf. de) ist das neuste Projekt im Hause proconcept AG. In Zeiten des schnellen und einfachen Konsums durch das Internet befinden sich immer mehr Deutsche in der Schuldenfalle dafür hat meinschuldennotruf die perfekte Lösung. Der Weg in eine schuldenfreie Zukunft führt entgegen der Meinung der meisten Menschen nicht über eine Neuverschuldung. Ganz im Gegenteil: Durch Kredite vergrößern sich die Schulden durch hohe Gebühren und Zinsen nur noch mehr. Das ausgeklügelte Entschuldungskonzept von mein- SCHULDENnotruf geht hier anders vor: Mittels Verhandlungen mit den Gläubigern werden Ratenzahlungen, Teilerlässe und ein schneller Weg hin zur kompletten Entschuldung erzielt. Für den Schuldner heißt das: nur noch eine Rate und ein Ansprechpartner sowie keine drängelnden Gläubiger mehr. Auch Das Chaos bei den Lebensversicherungen ist mittlerweile Tagesgespräch. Die Renditen sinken und reichen nicht mehr, um den Garantiezins zu erwirtschaften. Millionen Verträge werden jährlich gekündigt und die Zahl der Neuabschlüsse sinkt kontinuierlich. Darüber hinaus halten die Versicherer unbekannte Volumen in Staatsanleihen der Staaten, die Hilfe vom Euro-Rettungsschirm beanspruchen. Die Versicherungen verlieren durch die niedrigen Renditen Gelder in Millionenhöhe. Die Frage ist jedoch, ob nach einem Crash des Euros alle Unternehmen noch zahlungsfähig sind! Wenn nun einzelne Versicherer ausfallen, ist Ihr Geld weg. Um diesen Umstand vorzubeugen, möchte die proconcept AG die Bundesregierung in die Haftung nehmen. Denn die proconcept AG geht davon aus, dass das weitverbreitete Policenmodell bei Lebensversicherungen europarechtswidrig ist, trotzdem es nationalem Recht entspräche. Hier hat der Gesetzgeber bei der Einführung des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) 1994 Fehler gemacht und muss nun für die Folgen einstehen. Das heißt im Folgeschluss: Der Staat haftet für die daraus entstandenen Ansprüche, so die Auffassung der proconcept AG. Aus diesem Grund arbeitet die proconcept AG jetzt mit Anwälten zusammen, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Gemeinsam sollen die nötigen Grundlagen ermittelt und ggf. Verfahren eingeleitet werden, um die Ansprüche der proconcept AG-Kunden gegen den Staat zu sichern. Wer sich der Initiative Staatshaftung anschließen möchte, kann dies kostenfrei tun unter 2.Rechtliches wenn die Schuldner keinen Kredit mehr bekommen meinschuldennotruf gibt die Menschen nicht auf und ermöglicht ihnen, das Leben endlich wieder genießen zu können. EuGH-Verfahren Ende März 2012 konnte die proconcept AG einen großen Erfolg erreichen: Die Widerrufsfrist bei Lebens- Seite 2

3 versicherungen wurde dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Entscheidung vorgelegt. Bei der Verhandlung am 28.März bat der BGH-Senat die anwesenden Versicherungsunternehmen ausdrücklich darum, nicht kurz vor der Entscheidung anzuerkennen, sondern endlich eine Entscheidung zuzulassen. Die Allianz und die Zurich Deutscher Herold folgten dem Wunsch mit dem Ergebnis, dass der BGH ein Verfahren dem EuGH vorlegen konnte. Dabei geht es um die Rechtsfrage, ob das Widerspruchsrecht spätestens ein Jahr nach Zahlung des ersten Versicherungsbeitrages verjährt, wenn der Versicherungsnehmer nicht ordnungsgemäß über sein Recht zum Widerspruch belehrt worden ist. Somit sind alle Lebensversicherungs- und Rentenversicherungsverträge, die zwischen 1994 und heute abgeschlossen wurden, betroffen. Zur Klärung der Grundsatzfrage konnte so ein sehr wichtiger Teilerfolg erreicht werden. Lässt die Versicherung tatsächlich die Entscheidung des EuGH zu, bedeutet dies Nachregulierungen für die Kunden in Höhe von mehreren Milliarden Euro. Bleibt zu hoffen, dass die Allianz nicht kurz vor der Entscheidung anerkennt und damit das Grundsatzurteil verhindert! BGH-Verfahren Immer mehr Richter der zweiten gerichtlichen Instanz (Landgericht bzw. Oberlandesgericht) haben die enorme Bedeutung der von der proconcept AG betreuten Verfahren erkannt. So ist die proconcept AG mit der LV-Doktor-Anspruchsgemeinschaft aktuell mit 52 Revisionsverfahren beim BGH anhängig, Tendenz steigend. Allerdings werden etliche Verfahren bereits vorher durch Anerkenntnisse, Vergleiche oder Teilanerkenntnisse beendet. Die Versicherungsunternehmen halten mehrheitlich noch immer an ihrer Ausweichstrategie fest, denn für sie geht es um Nachzahlungen in Milliardenhöhe. Daher verlieren die Versicherungen vorzugsweise einzelne Fälle, sodass einzelne proconcept AG-Kunden bereits hohe Nachzahlungen aus ihren Lebens- oder Rentenversicherungsverträgen bekommen haben, aber ein Grundsatzurteil blieb weiterhin aus. Auch die durchschnittliche Verfahrensdauer hat sich in den letzten Jahren merklich verkürzt. Während das erste Verfahren der proconcept AG fast 3 Jahre benötigte, um beim BGH anhängig zu sein, braucht ein Verfahren dazu jetzt nur noch etwa ein Jahr. Anerkenntnisse & Vergleiche Während die proconcept AG 2011 insgesamt 12 Vergleiche, 9 Anerkenntnisse, 3 Teilanerkenntnisse, 2 Klaglosstellungen sowie eine vollständige Zahlung (außergerichtlich) erkämpft hat, sind die Zahlen für 2012 bereits im September übertroffen. Zum jetzigen Standpunkt (09/2012) erreichten die angebundenen Anwälte der proconcept AG bereits 18 Vergleiche, 9 Anerkenntnisse, 3 Teilanerkenntnisse, ein vollständig stattgebendes Urteil und eine Klaglosstellung. Das sind bereits 32 Erfolge (also ca. 1/Woche) und das Jahr ist noch nicht zu Ende. Beispielhaft konnten mit Gothaer, LV 1871, WWK, AXA zufriedenstellende Vergleiche erzielt werden. Ergo, Deutscher Ring, Signal Iduna, Continentale und andere mehr erkannten die gestellten Ansprüche einfach an und bezahlten die gesamte Forderung. Einige Gesellschaften setzen weiterhin auf eine Verhinderung eines Grundsatzurteils und zahlen die Klageforderungen der proconcept AG außergerichtlich kurz vor einer Urteilsentscheidung. 21 Verfassungsbeschwerden Die proconcept AG und die betreuten Kunden haben aktuell 21 Verfassungsbeschwerden bei dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) anhängig und damit 9 mehr als noch vor 6 Monaten. Dabei soll die Frage der Rechtmäßigkeit des Policenmodells bei Lebensversicherungen geprüft werden. Knapp die Hälfte der deutschen Lebens- und Rentenversicherungsverträge wären potentiell davon betroffen und ggf. rückabwicklungsfähig. Nach Meinung der proconcept AG haben etliche Richter das allgemeine Recht auf einen gesetzlichen Richter (Art. 101 Abs.1 Satz 2 GG) verletzt, indem sie die Verfahren nicht dem EuGH vorgelegt, sondern eigenmächtig abgewiesen haben. Da es jedoch um die rechtliche Frage bezüglich der Europarechtswidrigkeit des Policenmodells handelt, darf nur der EuGH entscheiden. Dennoch müssen von der proconcept AG und den betroffenen Kunden die gesetzlichen Instanzen durchlaufen werden. Gegen vorschnelle, die Europarechtswidrigkeit abweisende Antworten der Richter geht die proconcept AG mittels der Verfassungsbeschwerden vor. Laut EU- Recht muss es jedem vor Vertragsabschluss möglich sein, alle Informationen vorliegen zu haben. Wurden Lebensversicherungen nach dem Policenmodell abgeschlossen, ist dies nicht gegeben. Die 1992 erlassenen Richtlinien wurden erst 2008 von der Bundesrepublik umgesetzt und das Policenmodell abgeschafft. Damit steht für die proconcept AG fest: Jeder Richter sollte diese Rechtsfrage mit sehr großer Tragweite dem EuGH vorlegen. Seite 3

4 Anwaltsnetzwerk Noch vor 6 Monaten bestand das bundesweite Anwaltsnetzwerk der proconcept AG aus 39 Anwaltskanzleien. Mit dem Ziel diese Kooperationen weiter auszudehnen und flächendeckend in Deutschland vertreten zu sein, sind inzwischen 42 Anwälte bzw. Kanzleien an die proconcept AG angebunden. Auch weiterhin wird das Anwaltsnetzwerk regelmäßig um Kooperationskanzleien erweitert. Da für die kommenden Wochen und Monate zahlreiche neue Einzelklagen geplant sind, sucht die proconcept AG auch weiterhin Verstärkung. Täglich müssen mittlerweile zwischen 3 und 5 Gerichtstermine wahrgenommen werden. An einer Kooperation interessierte Anwälte oder Kanzleien können sich jederzeit unter folgender -Adresse melden: Auch Empfehlungen sind gern gesehen. Gerichtsanhängige Akten LV-Doktor-Anspruchsgemeinschaft Ende 2011 startete die proconcept AG eine offensive Klagestrategie, um den Druck auf die Versicherungen zu erhöhen. Dadurch konnte innerhalb kürzester Zeit die Anzahl der gerichtsanhängigen Prozesse sowie die Anzahl der erfolgreich beendeten Verfahren stark erhöht werden. Im letzten halben Jahr konnten rund 60 Verfahren beendet werden davon rund ein Viertel erfolgreich. Auch die Anzahl der Verfahren konnte noch einmal kräftig gesteigert werden. In den letzten 6 Monaten wurden 153 Klagen anhängig gemacht. Erfolgreiche Verfahren insgesamt: Erzielte Vergleiche 63 Gewonnene Verfahren 42 Insgesamt positiv beendet 105 Erfolge Gesamt Aktuell sind 993 von der proconcept AG betreute Verfahren an den verschiedenen deutschen Gerichten anhängig: 1. Instanz Instanz Instanz 52 Verfassungsbeschwerden 21 Nichtzulassungsbeschwerden 6 Insgesamt PR Urteilsverhinderungspraxis und EuGH Die proconcept AG bekommt regelmäßig Anfragen von Journalisten. So fragten sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Fernsehsender sowie Zeitungen und Zeitschriften nach einer Stellungnahme der proconcept AG an. Einige Medien berichteten über die proconcept AG und die durch die Anerkenntnisse verbundene Urteilsverhinderungstaktik der Versicherer. Natürlich stand auch die Weiterleitung des Verfahrens an den EuGH im Mittelpunkt des Medieninteresses. Die proconcept AG beispielhaft in der Presse: Sie wollen raus aus deutschen Lebens- und Rentenversicherungen? Diese Profis helfen Ihnen! (Kapitalschutz vertraulich 07/2012) Frauenschutzhaus sagt Danke (Mitteldeutsche Zeitung ) Neue Exit-Strategie (Stiftung Warentest 4/2012, Lebensversicherung verkaufen) Anfragen von Medienvertretern Die proconcept AG erhält in regelmäßigen Abständen Anfragen von Medienvertretern, die von Kunden hören möchten, warum sie die proconcept AG beauftragt haben. Wer an einem Interview egal ob vor der Kamera, für das Radio oder als Stimme für gedruckte Medien zur Verfügung stehen möchte, kann sich jederzeit gern an die proconcept AG wenden: Seite 4

5 BdV: Versicherer haben in der Altersvorsorge versagt Axel Kleinlein, Vorsitzender des Vorstandes des Bundes der Versicherten (BdV), gab im Juli 2012 ein bezeichnendes Interview (Handelsblatt) zum Thema Riester, Rürup und Lebensversicherung: Die Versicherer haben in der Altersvorsorge versagt. In diesem resümiert der Verbraucherschützer, dass Versicherungen nachweislich nicht als Altersvorsorge taugen. Doch nicht nur Lebens- und private Rentenversicherungen stehen scharf in der Kritik. So gäbe es in der gesamten Versicherungsbranche keine Produkte, die es wert seien, vom Staat gefördert zu werden. Sowohl die Riester- als auch die Rürup-Rente sind nach Meinung des Experten ineffizient. Kleinlein erklärt weiter, dass nicht nur Verbraucher, sondern auch Vermittler von den Versicherungen bewusst in Unwissenheit gelassen werden. Versicherungen kalkulieren zudem teilweise mit Lebenserwartungen von mehr als 130 Jahren mehr als unrealistisch. Gerade durch solche Kalkulationen entstehen Gewinne für die Konzerne, für die Verbraucher werden die Produkte dadurch erst richtig teuer und unrentabel. Die Folge sind zu niedrige Renten für die Bürger kein Wunder, dass das Risiko der Altersarmut stetig wächst. Immer brisanter wird auch die Situation für die Versicherungen selbst. Durch die zahlreichen Investitionen in Staatsanleihen der Länder, die hilfesuchend unter den Euro-Rettungsschirm möchten, werden nur noch niedrige Renditen und kaum noch Überschüsse erwirtschaftet. Zusätzlich bereitet den Gesellschaften die steigende Stornoquote Sorgen, denn diese liegt bei fondsgebundenen Policen inzwischen bei mehr als 90 Prozent. 4. proconcept intern Neues Kundenportal Das neue Kundenportal der proconcept AG ist online. Alle Kunden bekommen damit täglich aktuelle Neuigkeiten, direkt auf sie zugeschnitten, präsentiert. Auch der individuelle Schriftwechsel und Verfahrensstand ist im Kundenportal für jeden Kunden einsehbar. Neu ist auch die Aufstellung aller Gerichtstermine der von der proconcept AG betreuten Verfahren. Damit kommt die proconcept AG zum einen ihrer Informationspflicht noch besser nach und bietet den Kunden zugleich ein neues, frischeres Design. Natürlich können innerhalb der Plattform alle Daten und Verträge eingesehen und geändert sowie wichtige Dokumente heruntergeladen werden. Das neue Kundenportal der proconcept AG ist erreichbar unter: Gelockerte RS-Annahmekriterien Die proconcept AG bietet seit Kurzem für das LV- Doktor-Modell RS einfachere Annahmekriterien an. Die Rechtsschutzversicherung der Kunden muss nun nicht mehr 3 Monate vor Abschluss der Lebens- oder Rentenversicherung bestanden haben, sondern erst 3 Monate vor Vertragseinreichung bei der proconcept AG. Für die Verbraucher heißt das, dass sie jetzt noch schneller und einfacher ihre Ansprüche gegenüber den Versicherungen von LV-Doktor durchsetzen lassen können. Endlich Versicherungsvorstand Sehr gut angenommen wird das von der proconcept AG entwickelte Endlich Versicherungsvorstand, ein Spiel, bei dem der Kunde einmal selbst Versicherungsvorstand sein darf (www.spielendverstehen.de). Auf diesem Weg verstehen Verbraucher aktiv das Prinzip der kapitalbildenden Lebens- und Rentenversicherungen. Endlich Versicherungsvorstand ist selbstverständlich erhältlich für Kunden und Partner der proconcept AG. Für nur 1 Prämienpunkt bekommen Sie das Spiel im Prämienshop oder Sie bestellen es sich zum regulären Preis von 19,95 Euro auf: Unsere Arbeit im Überblick Dieser Rechenschaftsbericht erscheint alle sechs Monate und gibt Kunden und Partnern der proconcept AG einen Überblick über den Umfang der Arbeit. Sollten dennoch Fragen bei Ihnen offen bleiben, so steht Ihnen das Service-Team gern zur Seite Impressum Rechenschaftsbericht zum wird herausgegeben von der proconcept AG General-Guisan-Straße 6 CH-6303 Zug Vorsitzender des Verwaltungsrates: Dr. Martin Eisenring Direktor: Jens Heidenreich Redaktion: Antje Jurdzinski Satz und Gestaltung: Maximilian Jänicke V.i.S.d.P: Jens Heidenreich Seite 5

Rechenschaftsbericht. Inhalt: 1. Projekte. zum 31.03.2012. LV-Doktor. meinunfallnotruf. Anlegernotruf

Rechenschaftsbericht. Inhalt: 1. Projekte. zum 31.03.2012. LV-Doktor. meinunfallnotruf. Anlegernotruf Inhalt: Rechenschaftsbericht zum 31.03.2012 1. Projekte 2. Rechtliches 3. PR 4. proconcept intern 5. Unsere Partner In dem halbjährlich erscheinenden Rechenschaftsbericht der proconcept AG erfahren Sie

Mehr

Lebensversicherungen. Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten?

Lebensversicherungen. Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten? Renditen im freien Fall? Die Lebensversicherer machen gerade einen neuen

Mehr

Rechenschaftsbericht. Inhalt: zum 30.09.2010

Rechenschaftsbericht. Inhalt: zum 30.09.2010 Inhalt: 1. Projekte 2. Rechtliches 3. PR 4. proconcept intern 5. Unsere Partner Rechenschaftsbericht zum 30.09.2010 1. Projekte LV-Doktor Mit unserem seit vielen Jahren erfolgreichen Projekt LV-Doktor

Mehr

Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen

Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 12. Oktober 2005 in mehreren Urteilen verkündet, dass die Versicherungsgesellschaften verpflichtet sind, Versicherten,

Mehr

Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen

Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen Merkblatt Mindestrückkaufswert Kapitallebensversicherungen Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 12. Oktober 2005 und am 11. September 2013 verkündet, dass bestimmte Versicherer verpflichtet sind, Versicherungsnehmern,

Mehr

P l o i licen b. ewertung

P l o i licen b. ewertung Policen.bewertung Ausgangssituation im Lebensversicherungsmarkt Versicherungsunternehmen Deutsche Verbraucher Verstärkte Eigenkapitalanforderungen Weiterhin schwierige Finanzmarktlage Häufige Senkung der

Mehr

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f.

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. 10. Diskussionsforum der Forschungsstelle für Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen der Fachhochschule Köln 1 Entwicklung

Mehr

Ein Jahr nach den Urteilen des Bundesgerichtshofs zum Rückkaufswert bei Lebens- und Rentenversicherungen Eine Zwischenbilanz

Ein Jahr nach den Urteilen des Bundesgerichtshofs zum Rückkaufswert bei Lebens- und Rentenversicherungen Eine Zwischenbilanz Ein Jahr nach den Urteilen des Bundesgerichtshofs zum Rückkaufswert bei Lebens- und Rentenversicherungen Eine Zwischenbilanz Vor einem Jahr urteilte der Bundesgerichtshof gegen das Versicherungsunternehmen

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015

Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen. RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Rechtliche und steuerliche Entwicklungen bei Lebensversicherungen RA, StB, WP Arne Bruhns Rostock 22. Mai 2015 Programm: I. Rechtliche Möglichkeiten zum Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen II.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 103/02 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Januar 2003 Seelinger-Schardt, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen

Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen Geschäftszeichen: 2 U 5/13 = 12 O 303/12 Landgericht Bremen B e s c h l u s s In dem Rechtsstreit Rechtsanwältin [ ], Verfügungsklägerin und Berufungsbeklagte,

Mehr

Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge. vip-investment 1

Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge. vip-investment 1 Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge vip-investment 1 Das wahrscheinlich teuerste Wort in der Finanzbranche heißt: Altersvorsorge Versicherungen, Banken und Sparkassen gaben Milliarden für dieses

Mehr

Merkblatt Abgeltungssteuer

Merkblatt Abgeltungssteuer Merkblatt Abgeltungssteuer Die Abgeltungssteuer vereinfacht seit 1. Januar 2009 die Besteuerung der privaten Kapitalerträge. Auf Zinsen, Dividenden und private Kursgewinne zahlen Sie einheitlich 25 Prozent

Mehr

Das Verfahren ist für Sie als Verbraucher kostenlos. Sie tragen nur Ihre eigenen Kosten, zum Beispiel für Porto und Telefongespräche.

Das Verfahren ist für Sie als Verbraucher kostenlos. Sie tragen nur Ihre eigenen Kosten, zum Beispiel für Porto und Telefongespräche. Ihre Beschwerde Wichtige Informationen über das Beschwerdeverfahren Die für Sie wichtigsten Punkte sind nachfolgend zusammengefasst: Das Verfahren ist für Sie als Verbraucher kostenlos. Sie tragen nur

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen

Abschrift. Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES. Urteil. ln dem Rechtsstreit. gegen 75C218/13 Abschrift 3 0. JAN.. 2014 SCHVIb~d\i{.l RECHTSANWÄLTE Amtsgericht Bochum IM NAMEN DES VOLKES Urteil ln dem Rechtsstreit Klägerin, Prozessbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schwarz, Herzog-Georg-Str.

Mehr

Die Umsetzung der VVG-Reform in der Lebensversicherungsbranche

Die Umsetzung der VVG-Reform in der Lebensversicherungsbranche Die Umsetzung der VVG-Reform in der Lebensversicherungsbranche Dr. Maximilian Zimmerer Panel-Diskussion, Humboldt-Universität, Berlin 14. November 2008 Agenda 1 Eckpunkte der VVG-Reform 2 Änderungen im

Mehr

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig).

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig). Bsw 30804/07 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer 5, Beschwerdesache Neziraj gg. Deutschland, Urteil vom 8.11.2012, Bsw. 30804/07. Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3 EMRK - Verwerfung der

Mehr

Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge. vip-investment 1

Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge. vip-investment 1 Das Märchen von der sicherenaltersvorsorge vip-investment 1 Das wahrscheinlich teuerste Wort in der Finanzbranche heißt: Altersvorsorge Versicherungen, Banken und Sparkassen gaben Milliarden für dieses

Mehr

Mehr Geld für Sie? Sie haben sich darüber geärgert, dass Sie aus Ihrem Lebensversicherungsvertrag so wenig herausbekommen haben?

Mehr Geld für Sie? Sie haben sich darüber geärgert, dass Sie aus Ihrem Lebensversicherungsvertrag so wenig herausbekommen haben? Mehr Geld für Sie? Sie haben vor einiger Zeit oder schon vor Jahren eine Lebensversicherung gekündigt oder beitragsfrei gestellt oder wollen das in nächster Zeit tun? Sie haben sich darüber geärgert, dass

Mehr

Deutsche Lebensversicherungen

Deutsche Lebensversicherungen Deutsche Lebensversicherungen Markus Miller ( Zeitbombe Deutsche Lebensversicherungen - Finanzmesse Invest Stuttgart 28.04.2012) 1 Markus Miller Chefredakteur: Kapitalschutz vertraulich Geschäftsführer:

Mehr

Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen

Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen Entwurf Lebensversicherungsreformgesetz: Gesetzgeber plant weitere Änderungen bei Lebensversicherungen Die Bundesregierung wurde im Bereich der Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen gesetzgeberisch

Mehr

Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse

Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse Manuskript Beitrag: Um die Rendite gebracht Lebensversicherer kürzen Überschüsse Sendung vom 18. März 2014 von Anke Becker-Wenzel Anmoderation: Die Krise ist eine feine Sache. Den Versicherungskonzernen

Mehr

1 von 5 12.04.2012 17:02

1 von 5 12.04.2012 17:02 1 von 5 12.04.2012 17:02 Altersvorsorge Fonds Themen Service Navigation Datenschutz Impressum Suche Start Wissen Produkt Ablauf Fragen Kontakt Unsere Angebote Aktuelle Themen Urteile Legaler Betrug, Rückkaufswert

Mehr

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer

Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Unzulässige Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkreditverträgen und die Möglichkeiten der Kreditnehmer Herr Prof. Dr. Janssen zu der Problematik der Bearbeitungsgebühr in Verbraucherkreditverträgen. Sehr

Mehr

PREISVERZEICHNIS NICHT-ZVS- STUDIENGÄNGE

PREISVERZEICHNIS NICHT-ZVS- STUDIENGÄNGE Rechtsanwaltskanzlei Tarneden & Inhestern RECHTSANWÄLTE ROLF TARNEDEN - PATRICK INHESTERN - HORST-OLIVER BUSCHMANN www.studienplatzklagen.net Köbelinger Str. 1 30159 Hannover Telefon: 0511 220 620 60 Telefax:

Mehr

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit

Policenankauf mit Garantie. Genomat. Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit Genomat Flexibel wie ein Dispo günstiger als ein Kredit potentielle Kunden suchen Schutz vor Altersarmut und Finanzierungsgefahren sowie sichere Kapitalanlagen haben jedoch häufig nur limitierte Möglichkeiten

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF IV ZR 189/11 BESCHLUSS vom 27. November 2012 in dem Rechtsstreit - 2 - Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch die Vorsitze n- de Richterin Mayen, die Richter Wendt, Felsch,

Mehr

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil

IM NAMEN DES VOLKES. Endurteil Oberlandesgericht Nürnberg Az.: 3 U 2318/11 8 O 8697/10 LG Nürnberg-Fürth IM NAMEN DES VOLKES In dem Rechtsstreit S - Kläger und Berufungsbeklagter - Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte gegen T - Beklagte

Mehr

Merkblatt Kfz-Unfall: Was tun?

Merkblatt Kfz-Unfall: Was tun? Merkblatt Kfz-Unfall: Was tun? Die Zahl ist erschreckend: Auf Deutschlands Straßen kracht es täglich mehr als 5.800 Mal. Das sind auf ein Jahr gerechnet 2,1 Millionen Unfälle mit Sachschäden. Demzufolge

Mehr

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen

Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Merkblatt Ausstieg aus Kapitallebensversicherungen Sie haben falsche Lebensversicherungen, wenn Sie hohe Beiträge für eine langfristige Lebensversicherung zur zusätzlichen Altersversorgung aufwenden, aber

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES III ZR 544/13 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 13. November 2014 K i e f e r Justizangestellter als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Abschlusskosten in der Rechtsprechung des BGH Das Urteil vom 25.7.2012 und die Folgen

Abschlusskosten in der Rechtsprechung des BGH Das Urteil vom 25.7.2012 und die Folgen Abschlusskosten in der Rechtsprechung des BGH Das Urteil vom 25.7.2012 und die Folgen Thomas Leithoff Rechtsanwalt Versicherungskaufmann www.kanzlei-johannsen.de 1 Gliederung Anlass und Einzelheiten Verfahrenslauf

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XXV. Abkürzungsverzeichnis... XLI. 1. Kapitel - Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XXV. Abkürzungsverzeichnis... XLI. 1. Kapitel - Einleitung...1 Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis...XXV Abkürzungsverzeichnis... XLI 1. Kapitel - Einleitung...1 1.1. Überschussbeteiligung...5 1.2. Rückkaufswerte...8 1.3. Transparenz durch Beratung und Information...9

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 7 PKH 5.03 VG 5 A 2389/98 In der Verwaltungsstreitsache hat der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 14. Januar 2004 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren

Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Musterbriefe Kreditbearbeitungsgebühren Über die Rechtslage informiert test.de unter www.test.de/kreditgebuehren. Für die folgenden Mustertexte gilt: Suchen Sie den für Ihren Fall passenden Mustertext

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Vortrag vor dem Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e.v. Hamburg, 3. Juli 2014 I. Neuregelung im Versicherungsvertragsgesetz,

Mehr

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Lesen Sie in diesem Merkblatt diese Themen: 1. Berücksichtigung von kapitalbildenden Versicherungen beim Schonvermögen 2. Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2005. in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2005. in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung BUNDESGERICHTSHOF IX ZB 80/04 BESCHLUSS vom 21. Juli 2005 in dem Verfahren auf Restschuldbefreiung Nachschlagewerk: BGHZ: ja nein InsO 290 Abs. 1 Nr. 2 Zur groben Fahrlässigkeit des Schuldners, wenn dieser

Mehr

IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff.

IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff. IHK Stuttgart Lebensversicherungsmarkt 2015 ff. neue Produkte und Chancen im Vertrieb 4. März 2015 Vorstand Vertrieb und Marketing 1 Agenda. 1 2 3 4 5 Die Stuttgarter Aktuelle Situation der LV Herausforderung

Mehr

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Lebensversicherung Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Bundesregierung in Sachen Lebensversicherung. Sein Statement

Mehr

Merkblatt Staatlich geförderte, private Pflegezusatzversicherung:

Merkblatt Staatlich geförderte, private Pflegezusatzversicherung: Merkblatt Staatlich geförderte, private Pflegezusatzversicherung: Pflege-Bahr 1. Was ist Pflege-Bahr? 2. Welche Pflegezusatzversicherungen werden staatlich gefördert? 3. Welche Fördervoraussetzungen gibt

Mehr

Presseberichte zur Lebensversicherung und Genossenschaft

Presseberichte zur Lebensversicherung und Genossenschaft Presseberichte zur Lebensversicherung und Genossenschaft WEGEN NIEDRIGER ZINSEN: LEBENSVERSICHERER DROHT 90-MILLIARDEN-LOCH * avisierter Basiszins P r e s s e b e r i c h t e Erkundigen Sie sich nach Ihren

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen

Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen Die Systematik der privaten, kapitalgedeckten Rentenversicherungen Die Frage, wie diese Versicherungen funktionieren ist nicht einfach zu beantworten, weil es viele Unsicherheiten gibt und vieles undurchsichtig

Mehr

LV-Umschichtung. Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV)

LV-Umschichtung. Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV) LV-Umschichtung Kurzgutachtliche Stellungnahme zu Ihrer Lebensversicherung (LV) 1 Inhalt Seite 1. Einleitung 3 2. Freizeichnung 5 3. Legende 6 4. Anmerkungen 7 15.02.2010 Hartmann + Hübner 2 1. Einleitung

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 17/ 17. Wahlperiode Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes A. Problem und Ziel 52a des Urheberrechtsgesetzes

Mehr

Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung

Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung NEU - Jetzt auch für fondsgebundene Versicherungen Mehr Geld für Ihre Lebensversicherung! In Deutschland existieren ca. 90 Millionen Kapitallebensoder Rentenversicherungen.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 31. Oktober 2006. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 20/06 BESCHLUSS vom 31. Oktober 2006 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 233 Fe, 85 Abs. 2 Der beim OLG nicht zugelassene Rechtsanwalt, der als Vertreter

Mehr

Mit Sicherheit frei! Sorgen Sie jetzt für später vor und sparen Sie dabei Steuern

Mit Sicherheit frei! Sorgen Sie jetzt für später vor und sparen Sie dabei Steuern Klassische und fondsgebundene Basisrente Mit Sicherheit frei! Sorgen Sie jetzt für später vor und sparen Sie dabei Steuern Wir machen Sie sicherer! Erfahrung, die sich auszahlt Sicherheit, Stärke und Kompetenz

Mehr

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n V W L - L e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n 2 Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft. Heute wird Ihre Leistung belohnt Sie haben Spaß an Ihrer Arbeit und engagieren sich

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015)

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist verabschiedet

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

DURSTIN & KOLLEGEN VERSICHERUNGSBERATER

DURSTIN & KOLLEGEN VERSICHERUNGSBERATER Lebenslanges - und Vorsorgekonzept Erstellt von: Georg Pitzl, Versicherungsberater Kanzlei Durstin & Kollegen Johann-Lipp-Str. 6 86415 Mering Telefon: (0 82 33) 79 33-0 Telefax: (0 82 33) 79 33-19 E-Mail:

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 21. November 2007 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 21. November 2007 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES XII ZR 15/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 21. November 2007 Küpferle, Justizamtsinspektorin als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle - 2 - Der XII. Zivilsenat

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 6. Juli 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF VI ZB 31/08 BESCHLUSS vom 6. Juli 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja ZPO 144 Satz 1 Ein Versicherungsnehmer, der sich im Verkehrsunfallprozess gegen den

Mehr

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen

Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren. Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Bis zu 7% Rendite p.a. Bis zu 4% Garantiezins p.a. Laufzeit ab 2 Jahren Mit Sicherheit mehr Rendite: Investition in deutsche Kapitalversicherungen Investition in Zweitmarkt-Policen Mit policeninvest können

Mehr

Vorteile einstreichen

Vorteile einstreichen Vorteile einstreichen Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) Wichtige Informationen für unsere Kunden Viele Vorteile für Sie als Kunden Das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) regelt die Rechte und Pflichten

Mehr

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation!

Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? nachfolgenden Präsentation! Wo liegen Ihre finanziellen Vorteile einer Zusammenarbeit und welchen Problemen stehen Sie als Verbraucher gegenüber? Mehr dazu finden Sie in der Mehr dazu finden Sie in der nachfolgenden Präsentation!

Mehr

Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten

Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten Das neue Versicherungsvertragsgesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten Das am 5. Juli 2007 vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechtes (VVG) novelliert das Versicherungsvertragsgesetz

Mehr

Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand

Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand PRESSEMITTEILUNG Franke und Bornberg stellt Regulierungspraxis der BU-Versicherer auf den Prüfstand (Hannover, 28. Februar 2014). Die prüft in einer Studie das Regulierungsverhalten der BU-Versicherer.

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK. 10 ObS 94/04b

IM NAMEN DER REPUBLIK. 10 ObS 94/04b IM NAMEN DER REPUBLIK 10 ObS 94/04b 2 10 ObS 94/04b Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht in Arbeits- und Sozialrechtssachen durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofes Dr. Bauer

Mehr

Alters- / Rentenversicherung

Alters- / Rentenversicherung Alterssicherung Das Problem der privaten Altersversorgung stellt sich immer drängender, seit sich deutlich abzeichnet, dass die Sozialversicherung in ihrer bisherigen Form bald nicht mehr finanzierbar

Mehr

ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 2004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE

ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 2004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE Im folgenden werden die wichtigsten Befunde einer Allensbacher Befragung von Kunden der Mecklenburgischen

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat zur Beilegung

Mehr

Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12.12.2002 I ZB 29/02 - Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 12.12.2002 I ZB 29/02 wie folgt entschieden:

Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12.12.2002 I ZB 29/02 - Der Bundesgerichtshof hat mit Beschluss vom 12.12.2002 I ZB 29/02 wie folgt entschieden: HVBG-INFO 006/2004-458- Bei dem Mehraufwand für die Vertretung einer am eigenen Gerichtsstand klagenden oder verklagten Partei durch einen auswärtigen Rechtsanwalt handelt es sich nicht um Kosten, die

Mehr

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland

Riesterrente und Riesterrente Fonds. Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Riesterrente und Riesterrente Fonds Jeder zählt. Ein Unternehmen der Generali Deutschland Egal ob Single oder Familie. Jede Person aus Ihrer Familie ist wichtig. Jeder zählt. So ist das auch bei der Riesterrente.

Mehr

Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) THEMA Das neue Versicherungsvertragsgesetz (VVG) janoaktuell ist ein neuer Service von Deutschlands führendem Rechtsportal janolaw.de. Mit diesem neuen Angebot werden wir in loser Folge aktuelle Themen

Mehr

Brandenburgisches Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht 7 U 102/01 Brandenburgisches Oberlandesgericht 002 11 O 247/99 Landgericht Potsdam Anlage zum Protokoll vom 28.11.2001 verkündet am 28.11.2001... Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 %

Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Aktuelle Spezialausgabe Der Garantiezins sinkt auf 1,25 % Was sich ab 2015 für die Altersvorsorge und die Risikoabsicherung ändert Informationen der Gothaer Lebensversicherung AG Was ist wichtig bei der

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES I ZR 2/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 6. Mai 2004 Führinger Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR

Mehr

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen

1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen Dr. Präve bezog sich insbesondere auf folgende Vorschriften der neuen InfoV: 1 Informationspflichten bei allen Versicherungszweigen (1) Der Versicherer hat dem Versicherungsnehmer gemäß 7 Abs. 1 Satz 1

Mehr

Nachzahlung für Millionen

Nachzahlung für Millionen Page 1 of 29 Nachzahlung für Millionen Lebensversicherung: Holen Sie sich Nachschlag! Bundesgerichtshof verdonnert Versicherer zu höherem Rückkaufswert und Erstattung von Stornoabzug Versicherer mauern

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 5. Mai 2008 Röder Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 5. Mai 2008 Röder Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES II ZR 108/07 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 5. Mai 2008 Röder Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler

Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler Christian Becker Versicherungspraxis, November 2014 Versicherungsvermittlung Honorarberatung für Versicherungsverträge Eine Chance für Vermittler 1. EINLEITUNG Versicherungsmakler diskutieren seit längerem

Mehr

URTEIL DES GERICHTSHOFS (Erste Kammer) 19. Dezember 2013 *

URTEIL DES GERICHTSHOFS (Erste Kammer) 19. Dezember 2013 * URTEIL DES GERICHTSHOFS (Erste Kammer) 19. Dezember 2013 * Vorabentscheidungsersuchen Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG Direktversicherung (Lebensversicherung) Rücktrittsrecht Fehlende Belehrung über

Mehr

Zeitfenster des Glücks

Zeitfenster des Glücks Zeitfenster des Glücks Wellenreiter-Kolumne vom 23. April 2015 Im Bundes-Haushaltsplan 2015 sind 26,8 Milliarden Euro für Zinszahlungen veranschlagt. Nach einem Bericht der Welt soll schon jetzt klar sein,

Mehr

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung

Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Produktinformationsblatt zur Zahnzusatzversicherung Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über Ihre Versicherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht abschließend.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

Außenstände gehören auf Ihr Konto. Mit Recht.

Außenstände gehören auf Ihr Konto. Mit Recht. Außenstände gehören auf Ihr Konto. Mit Recht. DIE INKASSODIENSTLEISTUNG DER NRV Beispielrechnung Wissen Sie eigentlich, wie viel mehr Sie arbeiten müssen, wenn Ihnen eine Rechung von 3.00 nicht bezahlt

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen

So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen So bemisst sich die Gebühr beim zweiten Versäumnisurteil nach dem Vollstreckungsbescheid. von RA Norbert Schneider, Neunkirchen Wird der Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid im streitigen Verfahren

Mehr

Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg?

Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg? Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg? Gerd A. Bühler Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.v. (BVZL) 21.06.2005 1 21.06.2005 Inhalt Der Zweitmarkt

Mehr

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS zu den Wahlprüfsteinen zur Bundestagswahl 2005 Gestärkte Verbraucher, starke Wirtschaft Bewegung für unser Land Plädoyer für

Mehr

MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014

MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014 MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014 Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Juli 2014 Exemplar der Versicherungs-AG 37 Leistungskriterien Qualität der Tarifpolitik

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 2zr108_07 letzte Aktualisierung: 5.5.2008 BGH, 5.5.2008 - II ZR 108/07. GmbHG 32 a Abs. 3; AktG 76 Abs. 1

DNotI. Dokumentnummer: 2zr108_07 letzte Aktualisierung: 5.5.2008 BGH, 5.5.2008 - II ZR 108/07. GmbHG 32 a Abs. 3; AktG 76 Abs. 1 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 2zr108_07 letzte Aktualisierung: 5.5.2008 BGH, 5.5.2008 - II ZR 108/07 GmbHG 32 a Abs. 3; AktG 76 Abs. 1 Eigenkapitalersatzregeln gelten nicht für Finanzierungshilfe

Mehr

Privat-Rechtsschutz Anwalt PLUSservice: einfach direkt persönlich

Privat-Rechtsschutz Anwalt PLUSservice: einfach direkt persönlich Recht & Vertreten Privat-Rechtsschutz Anwalt PLUSservice: einfach direkt persönlich Wer Recht hat, soll Recht bekommen. Was der eine als sein gutes Recht erachtet, ist für den anderen oft keinesfalls akzeptabel.

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Kfz-Versicherung. LVM-AuslandPlus

Kfz-Versicherung. LVM-AuslandPlus Kfz-Versicherung LVM-AuslandPlus Das Plus an Sicherheit für Ihre Reisen ins Ausland Ob Sie Ihren Urlaub genießen wollen oder einen Geschäftstermin wahrnehmen: Schneller als Sie vielleicht denken, kann

Mehr

Markus Miller FINANZMESSE INVEST STUTTGART 28.04.2012

Markus Miller FINANZMESSE INVEST STUTTGART 28.04.2012 Lebensversicherungen! Zeitbombe Deutsche Markus Miller FINANZMESSE INVEST STUTTGART 28.04.2012 Markus Miller Dipl. Vermögensmanager (DIA) Chefredakteur: Kapitalschutz vertraulich Geschäftsführer: GEOPOLITICAL.BIZ

Mehr

Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Bleiben Sie flexibel. Die Rentenversicherung mit Guthabenschutz passt sich Ihren Bedürfnissen optimal an.

Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Bleiben Sie flexibel. Die Rentenversicherung mit Guthabenschutz passt sich Ihren Bedürfnissen optimal an. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Bleiben Sie flexibel. Die Rentenversicherung mit Guthabenschutz passt sich Ihren Bedürfnissen optimal an. Altersvorsorge und Vermögensaufbau in einem! Wieso zwischen

Mehr

Versicherungen Die Deutsche Sozialversicherung sorgt in Deutschland für die soziale Sicherheit der Bürger und ist ein Kernelement des Sozialsystems. Das wichtigste Prinzip ist das Solidaritätsprinzip:

Mehr

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK

RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK RENTE RIESTER-RENTE - STAATLICH GEFÖRDERT - LEISTUNGSSTARK SORGEN SIE HEUTE FÜR MORGEN VOR. DER STAAT HILFT MIT. Sorgenfrei den Ruhestand genießen davon träumen viele. Schön, dass Sie aktiv vorsorgen wollen.

Mehr