Alpheta - Aktives Management mit passiven Produkten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alpheta - Aktives Management mit passiven Produkten"

Transkript

1 Alpheta - Aktives Management mit passiven Produkten June 213

2 Passive Investments auf einen Blick Übersicht Bereitstellung von transparenten und kostengünstigen passiven Investmentprodukten für institutionelle und private Investoren Schaffung & Distribution von Investmentprodukten über den Zugang zu Assetklassen und Produkten wie: UCITS ETFs, ETCs, ETNs, Fonds, Zertifikate, Optionsscheinen, sowie passiven institutionellen Mandaten Ansässig in den wichtigsten Finanzzentren der Welt Business breakdown Nach Assets under Management Passive institutionelle Mandate Fonds ETP US ETC 8% 1% 3% 13% EUR 96.65bn 1 26% 4% UCITS ETF Optionsscheine und Zertifikate Weitere Informationen Insgesamt Mrd. EUR Assets under Management db X-trackers ETFs: 39.2 Mrd. EUR AuM; 235 UCITS ETFs db-x markets Optionsscheine & Zertifikate: Mrd. EUR AuM; ~144,713 Optionsscheine & Zertifikate Systematic Funds: 8.7 Mrd. EUR AuM, 86 DB Platinum Funds db-x ETCs: 2.7 Mrd. EUR AuM; 6 ETCs ETPs US: 9.71 Mrd. EUR AuM; 53 ETPs (21 ETFs / 32 ETNs), ETFs seit 211 Passive institutionelle Mandate: Mrd. EUR; 87 Mandate Fähigkeiten und Performance Highlights 4. größter passiver Asset Manager in Europa nach AuM 2 2. größter ETF Anbieter in Europa und 5. größter ETF Anbieter weltweit nach AuM 2 Größtes ETF Produktangebot in Europa, Singapur und Hong Kong 2 Führende Marktposition 2 in den Kernmärkten von strukturierten Produkten, z.b. #1 in Deutschland, #1 in Türkei Einer der am breitesten aufgestellten Anbieter im Bereich Commodity ETP 1 Sample awards 1 Vorläufige Einschätzung basierend auf der neuen AWM Struktur, angepasst auf betriebsübergreifende Transfers. Die Zahlen können sich ohne vorherige Ankündigungen ändern. 2 Quelle: Deutsche Bank, Passives AM Notiz: Nicht alle Produkte und Dienstleistungen der Deutschen Asset werden in allen Ländern angeboten und die Verfügbarkeit unterliegt lokalen Regulatorien und Bestimmungen. Unternehmensdaten vom 31. März

3 Institutionelle Investoren werden Impulsgeber für ETFs Vor allem in Europa 18% der institutionellen amerikanischen Fonds haben ETFs in ihren Portfolios (212: 14%) 47% der amerikanischen Stiftungen, 25% der betrieblichen und öffentlichen Pensionsfonds haben ETFs mit einem Gegenwert von über 5 Mrd. USD Die beteiligten Institutionen in der Studie beschreiben 58% den Einsatz von ETFs als strategisch US Fund of Fund Managers erhöhten ihren ETF-Anteil um 1% innerhalb der letzten 2 Jahre Aktiv verwaltetes Vermögen in EFTs Assets (US$ bn) 63. Erwartete Veränderung in der ETF Allokation zum Jahresende Keine Veränderung 43% 42% 44% 32% 5% % 32% 21% 11% -5% 42% 44% 44% 2% % 9% 5% 5% 3% 1% 1% 1% Institutionalle Fonds Vermögensberater Versicherer RIAs Vermögensverwalter Decrease > 1% Decrease 1 1% Increase 1 1% Increase >1% Quelle: Morningstar Inc. Note: Basiert auf 166 Resonanzen: 56 Institutionelle Fonds, 19 Vermögensberatern, 18 Versicherungsgesellschaften, 63 RIAs, und 1 Vermögensverwaltern in 213. Quelle: Greenwich Associates 213 U.S. ETF Study

4 Aktienrenditen seit der Finanzkrise 31 Dezember Februar 213 Index Index Stand in lokaler Währung Historische Renditen in % in EUR Region Land PSEi - PHILIPPINE SE IDX Asien/Pazifik Philippinen JAKARTA COMPOSITE INDEX Asien/Pazifik Indonesien STOCK EXCH von THAI INDEX Asien/Pazifik Thailand CHILE STOCK MKT GENERAL Nord- und Südamerika Chile ISE NATIONAL 1 INDEX Asien/Pazifik Türkei KARACHI 1 INDEX Asien/Pazifik Pakistan MICEX INDEX Europa Russland Mexiko IPC INDEX Nord- und Südamerika Mexiko FTSE Bursa Malaysia KLCI Asien/Pazifik Malaysia Brasilien BOVESPA INDEX Nord- und Südamerika Brasilien NSE CNX NIFTY INDEX Asien/Pazifik Indien S&P 5 INDEX Nord- und Südamerika CSI 3 INDEX Asien/Pazifik China DAX INDEX Europa Deutschland NIKKEI Asien/Pazifik Japan HO CHI MINH STOCK INDEX Asien/Pazifik Vietnam Euro Stoxx 5 Pr Europa Euro zone FTSE MIB INDEX Europa Italien Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung USA 3

5 Europäische Aktien ETF Flows in ausgewählten Emerging Markets Ländern Summe Zuflüsse YTD bis 15 Mar'13 ( ) Summe Zuflüsse 212 ( ) Summe Zuflüsse 211 ( ) Summe Zuflüsse 21 ( ) Summe China 18,483,238 98,797, ,114, ,569,56 1,6,735,74 Russland 776, ,71,955 22,924,887 7,836,415 1,247,239,436 Brasilien 147,98, ,688, ,99,41 235,84,9 429,519,211 Vietnam 64,141,89 21,561,961 47,465,93 147,726,842 28,895,822 Südkorea 32,878,532-42,553,288-68,917, ,286,36 259,693,832 Indien -7,177,81 55,247, ,94, ,545, ,674,779 Türkei -2,935,273 8,866,829-17,781, ,198, ,348,618 Mexiko 18,47,658 5,382,387 29,619,285 31,339,47 129,388,799 Indonesien 8,38,88 12,57,754 42,512,846 58,956,2 122,348,51 Chile -35,835 4,553,565 1,4,276 31,399,68 46,317,74 Malaysia 6,862,754-5,287,157-41,647,918 81,415,919 41,343,598 Thailand 3,962,86 2,161,124-7,418,863 23,13,665 39,835,786 Polen 1,923,791 24,767,285 7,391, ,82,84 Philippinen 7,473,112 4,597,538 16,468, ,538,94 Pakistan 2,751,51 4,289,272 3,844,68. 1,885,462 Bangladesh 3,734,54 2,13,219 3,319,566. 9,184,289 Taiwan -7,736,775-58,576, ,446,75 186,3,199 6,539,938 Südafrika -34,15,378-17,972,848-26,81,154 76,671,658-1,397,723 Kuwait -752, ,113-2,251,22 19,347,766-2,333,545 Zusammen 291,67,792 1,712,249,98-698,643,114 3,346,563,776 4,651,841,361 No. von Winners in % 68% 74% 47% 1% 89% No. von Loosers in % 32% 26% 53% % 11% 17 von 19 Emerging Markets Länder-ETFs in Europa sahen Nettomittelzuflüsse Net New Assets (NNA) seit 21 Selbst in starken Abwärtsphasen wie in 211, konnten einzelne EM Länder Mittelzuflüsse erzielen Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 4

6 Europäische ETF Aktienzuflüsse nach Segment % 8% 6% 4% 2% % -2% YTD 213 Developed Markets Emerging Markets Global Sector Capitalization Strategy Style Thematic 36% der gesamten ETF Aktienzuflüsse gingen in Emerging Markets in 21 (vs. 44% in Entwickelten Märkten). In 211 gab es eine Orientierung zurück zu Entwickelten Märkten. In 212, waren wieder 34% der gesamten Aktien-Zuflüsse fokussiert auf Emerging Markets. Die Neu-Entdeckung der Euro Krise hat Emerging Markets wieder mehr in den Fokus der Anleger gerückt, auch in 213. Quelle: Deutsche Bank Research, 15. März 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 5

7 Emerging Markets Bewertung Auf einen Blick MSCI Emerging Market Index vs. S&P 5

8 MSCI Emerging Markets Index Bewertung Relativ günstig MSCI Emerging Markets Index S&P 5 2 4,5 2 4, ,5 3, ,5 14 2, ,5 1 1, ,5 8,5 6 CY 26 CY 27 CY 28 CY 29 CY 21 CY 211 CY 212 Current Price/Earnings Price/Book Value Dividend Yield (Net) Price/Earnings Price/Book Value Dividend Yield (Net) Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 7

9 MSCI Emerging Markets Bewertung einzelner Sektoren MSCI EM Consumer Discretionary Index MSCI EM Energy Sector Index MSCI EM Health Care Index 5 4,5 5 4,5 5 4, ,5 4 3,5 4 3, ,5 2 1, ,5 2 1, ,5 2 1, ,5 5,5 5,5 Price/Earnings Price/Earnings Price/Earnings Price/Book Value Price/Book Value Price/Book Value Dividend Yield (Net) Dividend Yield (Net) Dividend Yield (Net) Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 8

10 Emerging Markets Bewertung einzelner Länder MSCI Russia Capped Index MSCI Indonesia Index MSCI Korea Index Price/Earnings Price/Earnings Price/Earnings Price/Book Value Price/Book Value Price/Book Value Dividend Yield (Net) Dividend Yield (Net) Dividend Yield (Net) Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 9

11 Alpha Strategien mit ETFs Potenzial Nutzen

12 Entspricht die Index der gewünschten Gewichtung? MSCI EM Branchen Gewichtung Branchen mit angepasster Gewichtung Die Ideen und Beispiele stellen keine Anlageberatung dar. Quelle Deutsche Bank, April 213. Vergangene Performance ist kein Indikator für zukünftige Resultate 11

13 Marktzyklen und Sektorrotationen Gewichtung: Zyklische vs. defensive Werte 21,1% Zyklische Werte Finanzwerte Informationstechnologie Energiewerte Grundstoffe Konsumgüter Defensive Werte Nichtzyklische Konsumwerte Telekommunikation Versorger Gesundheit 78,9% Idee: Könnte ein OECD Indikator bestimmend für das Timing des Ein- /Austiegs an defensiven & zyklischen Werten sein? Cyclicals Defensives Die oben aufgeführten Ideen und Beispiele dienen lediglich zu Illustrationszwecken. Source: Deutsche Bank, März 213. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen. 12

14 Sektor - Rotation Gründe Durchschnittliche Überrendite Branchenführer vs. Nachzügler 8, 6, 4,93 7,28 6, , 2, - -2, -4, -6, 2,46,16-2,66,9-4,41-4,66 -,48 Return % Worst 3 Best 3 Zeitraum der Studie: Durchschnittliche Überrendite = (Durchschnittliche Jahresrendite des Sektors Durchschnittliche Jahresrendite der Benchmark) Branchenführer die 3 am besten performende Sektoren, Nachzügler die 3 am schlechtesten performende Sektoren Source: Deutsche Bank, March 213. Past Performance is not a reliable indicator of future results. 13

15 Annahmen für das Modell Jährliches Rebalancing am Jahresanfang Alle Transaktionen zum ersten NAV des Jahres Kosten von,65% für die Fondshülle sind in den Berechnungen berücksichtigt. Es können zusätzlich Kosten enstehen, z.b. auf Indexebene oder im Rahmen der Indexreplikation welche i.d.r. Markweit anfallen würden Transaktionskosten von 3 BP sind berücksichtigt um aus Kostensicht möglichst realitätsnahe Ergebnisse zu bekommen Die Ideen und Beispiele dienen lediglich der Illustration und stellen keine Anlageempfehlung dar. 14

16 Strategien im Emerging Markets Segment Potenziale Nutzen Equal Weight Gleichgewichtung aller EM Sektoren Eine markneutrale Strategie kann ebenfalls einfach umgesetzt werden mit z.b. einem Basket und dem db x-trackers MSCI EM Short Daily Index UCITS ETF. Return based Value Kauf der 3 schlechtesten Sektoren im letzten Jahr (Mean Reversion) Fundamental Value Kauf der 3 Sektoren mit der besten Bewertung (Niedrigstes KGV) Return based Momentum Kauf der 3 am besten performenden Sektoren des letzten Jahres Die Ideen und Beispiele dienen lediglich der Illustration und stellen keine Anlageempfehlung dar. 15

17 Modell Portfolios Sektor-Rotation Beispiel-Strategien Dec-1 Dec-2 Dec-3 Dec-4 Dec-5 Dec-6 Dec-7 Dec-8 Dec-9 Dec-1 Dec-11 Dec-12 Equal Weighted Basket MSCI EM Price Value Basket Value Basket Momentum Basket Die Ideen und Beispiele dienen lediglich der Illustration und stellen keine Anlageempfehlung dar. Quelle: Deutsche Bank April 213; Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung 16

18 Strategies Performance Comparison vs. MSCI EM Benchmark Parameters Equal Weighted Price Value Fundamental Value Momentum Success Rate 54.55% 72.73% 54.55% 45.45% Ann. Outperformance p.a..62% 1.71% 4.15% -.7% Volatility p.a % 34.69% 4.9% 34.63% Information Ratio Year on Year Performance Year Equal Weighted Price Value Fundamental Value Momentum % 4.62% 6.55% 16.5% % 1.1% 24.1% 1.35% % 8.23% -.96% -1.21% 25.59% 1.2% 6.33% -7.31% % 8.79% -.7% -1.39% % % 12.45% 12.15% % 7.33% -1.3% -7.9% % 6.3% 5.21% % % -1.75% -5.9% 4.44% % 6.36% 3.3% 5.2% % -.51% -4.79% -.28% The ideas and examples presented above are purely for illustrative purposes and do not constitute investment advice. Source: Deutsche Bank, March 213. Past Performance is not a reliable indicator of future results. 17

19 Beta+ ist der nächste große Trend im passiven Asset Management Aktienanlagen stehen dabei im Focus Beta+ is about trying to identify good investment ideas that can be structured better, whether that is improving existing beta opportunities or creating exposures or themes that are implementable in a low cost, systematic way. Towers Watson Investment, 212 Non-Market-Cap vs. Market-Cap Weighted Equity ETPs Aktuelles verwaltetes Vermögen (US$ bn) YTD 213 Zuflüsse (US$ bn) US$ 241 bn 16% US$ 42.7 bn 58% US$ 1,312 bn 84% US$ 31.4 bn 42% Market-Cap Weighted Non-Market-Cap Weighted Market-Cap Weighted Non-Market-Cap Weighted Quelle: BlackRock 18

20 Investment Risiken im Bezug auf db X-trackers UCITS ETFs (1) - Disclaimer Deutsche Bank AG 213 Stand: 1 April 213 ist der Markenname für die Asset Management Geschäftsbereiche der Deutsche Bank AG und ihrer Tochtergesellschaften. Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine reine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar, sondern geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Merkmale des Teilfonds. Die vollständigen Angaben zum Teilfonds sind dem vollständigen Prospekt, ergänzt durch den jeweiligen letzten geprüften Jahresbericht und den jeweiligen Halbjahresbericht, falls ein solcher jüngeren Datums als der letzte Jahresbericht vorliegt, zu entnehmen. Der vollständige Prospekt stellt die allein verbindliche Grundlage des Kaufs der Teilfonds dar. Er ist in elektronischer oder gedruckter Form kostenlos bei Ihrem Berater oder bei der unter den jeweils einschlägigen zusätzlichen Hinweisen für Investoren angegebenen Stelle erhältlich. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die ohne vorherige Ankündigung geändert werden kann. Soweit die in diesem Dokument enthaltenen Angaben von Dritten stammen, übernimmt die Deutsche Bank AG für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit dieser Angaben keine Gewähr, auch wenn die Deutsche Bank AG nur solche Angaben verwendet, die sie als zuverlässig erachtet. Wie im jeweiligen Verkaufsprospekt erläutert, unterliegt der Vertrieb der oben genannten Teilfonds in bestimmten Rechtsordnungen Beschränkungen. So dürfen die hierin genannten Teilfonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Personen oder in den USA ansässige Personen zum Kauf angeboten oder an diese verkauft werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nur in solchen Staaten verbreitet oder veröffentlichet werden, in denen dies nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist. Der direkte oder indirekte Vertrieb dieses Dokuments in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada oder Japan, sowie seine Übermittlung an US-Personen oder in den USA ansässige Personen, sind untersagt. Alle Kurse und Preise werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. 19

21 Investment Risiken im Bezug auf db X-trackers UCITS ETFs (2) - Disclaimer Die in diesem Dokument genannten Teilfonds bilden jeweils die Wertentwicklung des in ihrem Namen genannten Index ab. Der Index-Sponsor haftet nicht für Fehler in seinem Index und ist nicht verpflichtet, auf entsprechende Fehler aufmerksam zu machen. Die in diesem Dokument aufgeführten Indizes sind eingetragene Marken der Lizenzgeber ( Lizenzgeber ). Die in diesem Dokumente genannten Teilfonds werden in keiner Weise von dem bzw. den Lizenzgeber(n) der hier aufgeführten Indizes gesponsert, empfohlen, verkauft oder beworben (mit Ausnahme der Deutsche Bank AG). Die Lizenzgeber der hier aufgeführten Indizes (einschließlich der Deutsche Bank AG) geben keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug auf Ergebnisse, die durch die Nutzung ihrer Indizes und/oder der Indexstände an einem bestimmten Tag erzielt wurden, oder in anderer Hinsicht. Der eingetragene Geschäftssitz von db x-trackers (RCS-Nr.: B ) / db x-trackers II (RCS-Nr.: B ), einer in Luxemburg registrierten Gesellschaft, befindet sich unter der Anschrift 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg. db x-trackers ist eine eingetragene Marke der Deutsche Bank AG. Zusätzlicher Hinweis für Investoren aus Österreich Prospekt, Kundeninformationsdokumente (KID), Satzung sowie der Jahres- und Halbjahresbericht, jeweils in deutscher Sprache, können in elektronischer oder gedruckter Form kostenlos bei der Deutsche Bank Österreich AG, Stock im Eisen-Platz 3, A-11 Wien, bezogen werden und sind auf der Internetseite erhältlich. 2

22 Risk factors Emerging Markets (1) (a) Emerging Market Risk: Investments in the market to which the Reference Index relates are currently exposed to risks pertaining to emerging markets generally. These include risks brought about by investment ceiling limits where foreign investors are subject to certain holding limits and constraints imposed on trading of listed securities where a registered foreign investor may only maintain a trading account with one licensed securities company in the relevant market. These may contribute to the illiquidity of the relevant securities market, as well as create inflexibility and uncertainty as to the trading environment. (b) Legal Risk: The economies of most emerging markets are often substantially less developed than those of other geographic regions such as the United States and Europe. The laws and regulations affecting these economies are also in a relatively early stage of development and are not as well established as the laws and regulations of developed countries. Such countries securities laws and regulations may still be in their development stages and not drafted in a very concise manner which may be subject to interpretation. In the event of a securities related dispute involving a foreign party, the laws of these countries would typically apply (unless an applicable international treaty provides otherwise). The court systems of these nations are not as transparent and effective as court systems in more developed countries or territories and there can be no assurance of obtaining effective enforcement of rights through legal proceedings and generally the judgements of foreign courts are often not recognised. 21

23 Risk factors Emerging Markets (2) (c) Regulatory Risk: Foreign investment in emerging economies primary and secondary securities markets is often still relatively new and much of the relevant securities laws may be ambiguous and/or have been developed to regulate direct investment by foreigners rather than portfolio investment. Investors should note that because of a lack of precedent, securities market laws and the regulatory environment for primary and secondary market investments by foreign investors can be in the early stages of development, and may, in some jurisdictions, remain untested. The regulatory framework of the emerging economies primary and secondary securities markets is often in the development stage compared to many of the world s leading stock markets, and accordingly there may be a lower level of regulatory monitoring of the activities of the emerging economies primary and secondary securities markets. d) Foreign Exchange Risk: Some currencies of emerging markets are controlled. Investors should note the risks of limited liquidity in certain foreign exchange markets. (e) Trading Volumes and Volatility: Often emerging market stock exchanges are smaller and have lower trading volumes and shorter trading hours than most OECD exchanges and the market capitalisations of listed companies are small compared to those on more developed exchanges in developed markets. The listed equity securities of many companies on such exchanges are accordingly materially less liquid, subject to greater dealer spreads and experience materially greater volatility than those of OECD countries. Many such exchanges have, in the past, experienced substantial price volatility and no assurance can be given that such volatility will not occur in the future. The above factors could negatively affect the Net Asset Value of the Sub-Fund 22

24 Disclaimer 213 Deutsche Bank AG This presentation contains a short summary description of the above mentioned ETFs and is for discussion purposes only. A complete description of the funds is in the respective and most recent prospectus of the above mentioned ETFs. This presentation is not for distribution to, or for the attention of, US or Canadian persons. Without limitation, this presentation does not constitute an offer or a recommendation to enter into any transaction. When making an investment decision, you should rely solely on the final documentation and any prospectus and the latest key investor information document relating to the transaction and not this summary. Investment strategies involve numerous risks. Prospective investors or counterparties should discuss with their professional tax, legal, accounting and other adviser(s) the effect of any transaction they may enter into, including the possible risks and benefits of such transaction and should ensure that they fully understand the transaction and have made an independent assessment of the appropriateness of such transaction in the light of their own objectives and circumstances. In no way should Deutsche Bank be deemed to be holding itself out as a financial adviser or a fiduciary of the recipient hereof. Deutsche Bank may make a market or trade in instruments economically related to fund units or derivatives mentioned herein, and/or have investment banking or other relationships with issuers of the relevant securities. Deutsche Bank actively manages various risks, and on occasion may deal in securities mentioned in this document or in related instruments during the period between your receipt of this fact sheet and the award of any order. Whilst Deutsche Bank s trading or hedging activities are not intended to have any significant impact upon prices, its dealings could affect the prices you pay or receive for transactions in related securities or fund units. Deutsche Bank, and its current and future subsidiaries, parents, affiliates, divisions, officers, directors, agents and/or employees, disclaim all liability with respect to this document and the information herein, and are not liable for any errors or omissions, or for any damages howsoever arising from any reliance placed thereon, save as required by applicable laws and regulations. A full description of the terms and conditions of all sub-funds are included in the prospectus of db x-trackers and db x-trackers II. You can get the full and the simplified prospectus of each sub-fund of db x-trackers at db x-trackers, 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxembourg, R.C.S. Luxembourg D Deutsche Bank AG is authorised under German Banking Law (competent authority: BaFin Federal Financial Supervising Authority) and is regulated by the Financial Services Authority for the conduct of investment business in the United Kingdom. The registered address of Deutsche Bank AG, London Branch, is Winchester House, 1 Great Winchester Street, London EC2N 2DB. 23

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert

Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Presse-Information Frankfurt 22. September 2014 Neue ETF-Palette auf Aktienfaktoren an der Börse notiert Deutsche Asset & Wealth Management (Deutsche AWM) hat eine Palette von vier Strategic- Beta-ETFs

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Asset Management Für professionelle Anleger Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Uwe Röhrig Senior Equity Strategist May 20, 2014 0 Die Schwellenländer sind der globale

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS:

db x-trackers WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER FOLGENDEN TEILFONDS: db x-trackers Investmentgesellschaft mit variablem Kapital Sitz: 49, avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxemburg R.C.S. Luxembourg B-119.899 (die "Gesellschaft") WICHTIGE MITTEILUNG AN DIE ANTEILSINHABER DER

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

WICHTIGE MITTEILUNG AUSSCHÜTTUNGSBEKANNTMACHUNG

WICHTIGE MITTEILUNG AUSSCHÜTTUNGSBEKANNTMACHUNG Bei Unsicherheiten bezüglich dieser Bekanntmachung sollten Sie den Rat Ihres Börsenmaklers, Bankbetreuers, Rechtsanwalts, Wirtschaftsprüfers oder sonstigen Fachberaters einholen. (die "Gesellschaft") Investmentgesellschaft

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,08 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. www.chinaetf.de. Zugang zu chinesischen A-Aktien db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR)

Deutsche Asset & Wealth Management. www.chinaetf.de. Zugang zu chinesischen A-Aktien db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR) Deutsche Asset & Wealth Management www.chinaetf.de Zugang zu chinesischen A-Aktien db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR) Inhalt 3 db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR): Der erste

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

DB Platinum CROCI-Fonds Sehen, was anderen entgeht

DB Platinum CROCI-Fonds Sehen, was anderen entgeht Deutsche Asset & Wealth Management DB Platinum -Fonds Sehen, was anderen entgeht 02 DB Platinum -Fonds Inhaltsverzeichnis 03 Aussichtsreiche Werte suchen und finden 05 Investmentprozess 05 Indexübersicht

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014

Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt. 25. August 2014 Gold als Kapitalanlage - Xetra-Gold als Produkt 25. August 2014 Deutsche Börse Commodities 1 Agenda Gold Geschichte Gold Krisen- und Inflationsindikator Gold Portfoliodiversifikation 5%-Empfehlung von

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds Fondsname Name of the fund Gesellschaft Asset manager Interne Benchmark Internal benchmark USM - Signal Währung F Global A Axxion S.A. FWW Institutional Transparency Bearbeitet von Harald Klein Completed

Mehr

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Seite 1 von 5 Nicht zur Versendung, Veröffentlichung oder Verteilung in den USA, Kanada, Japan oder Australien. Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Wie an

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Alternative Anlageklassen und Short ETFs. Mai 2010

Alternative Anlageklassen und Short ETFs. Mai 2010 Alternative Anlageklassen und Short ETFs Mai 2010 Agenda 1 Zugang zu Anlageklassen mit db x-trackers 2 Alternative Asset Klassen Ein Beispiel 3 Short ETFs Funktionsweise und Anwendung db x-trackers ETFs:

Mehr

Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10.

Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10. Eigentumswohnung oder Immobilienaktie? Vor- und Nachteile eines direkten oder indirekten Immobilieninvestments Webinar Wien, 14.10.2013 Ernst Vejdovszky Wien 14.10.2013 Mag. Ernst Vejdovszky 2 Direkt-Investment

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsentation Main-Neckar-CapitalGroup Frankfurt am Main Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main-Neckar-CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mittelstand

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

db x-trackers ** Société d investissement à capital variable R.C.S. Luxembourg N B-119.899

db x-trackers ** Société d investissement à capital variable R.C.S. Luxembourg N B-119.899 Société d investissement à capital variable R.C.S. Luxembourg N B-119.899 Jahresbericht und geprüfter Jahresabschluss für das zum 31. Dezember 2012 endende Geschäftsjahr Zeichnungen auf Grundlage der Finanzberichte

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014

www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014 www.pwc.de Private Equity Investoren M&A-Aktivitäten in Deutschland Erstes Halbjahr 2014 Anzahl der Deals Transaktionswert in Mrd. Deals mit Private Equity-Käufern seit 2009 Gemessen an Zahl und Volumen

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Core HR und Abrechnung Zwei Optionen: Cloud und On-Premise Core HR: Stammdatenverwaltung,

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh Frankfurt am Main Base Prospectus dated 23 January 2009 pursuant to Section 6 German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz, WpPG) for the

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015

- Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises. April 2015 - Energiemarkt - Auswirkungen des niedrigen Ölpreises April 2015 Ausgangslage Vorher - Nachher Effekte. Quelle: Center for a New American Security Energy Rush, Shale Production and US National Security

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Cross Border Sublimit - CBS effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Vorstellung der Referenten Benedikt Wieber Katrin Hovestadt Commerzbank Transaction Services Finanzen / Treasury Aug.

Mehr

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST

Frank Lingohr LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST. Lingohr & Partner Asset Management GmbH. zum - 1 - LBB-INVEST Frank Lingohr Lingohr & Partner Asset Management GmbH zum LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC- LBB-INVEST - 1 - LBB-INVEST LINGOHR-ASIEN-SYSTEMATIC-LBB-INVEST Aktienfonds, der in asiatischen Aktien investiert, die

Mehr

Discount-Zertifikate-Studie

Discount-Zertifikate-Studie Discount-Zertifikate-Studie Deutschland (März 2014) Zusammenfassung: 63,1 Prozent der 86.149 untersuchten Discount-Zertifikate haben sich über die jeweilige Produktlaufzeit besser entwickelt als der ihnen

Mehr

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany

MediaBoxXT 4.0. Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress. JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany MediaBoxXT 4.0 Einfache Erstellung von Postscript-Dateien mit QuarkXPress JoLauterbach Software GmbH Stolzingstraße 4a 95445 Bayreuth Germany Telefon: 0921-730 3363 Fax: 0921-730 3394 Internet: email:

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Aktien: Qualität durch hohe Dividendenrendite. IST Seminar, Zürich 14. Juni 2012

Aktien: Qualität durch hohe Dividendenrendite. IST Seminar, Zürich 14. Juni 2012 Aktien: Qualität durch hohe Dividendenrendite IST Seminar, Zürich 14. Juni 2012 Investment case Warum eine Dividendenstrategie? Wir glauben, dass Unternehmen mit hohem Free Cash Flow Yield und Kapitaldisziplin

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. 10 Jahre DB Platinum Fonds. In den echten Wert investieren

Deutsche Asset & Wealth Management. 10 Jahre DB Platinum Fonds. In den echten Wert investieren Deutsche Asset & Wealth Management 10 Jahre DB Platinum Fonds In den echten Wert investieren Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Aussichtsreiche Werte suchen und finden Anlagestrategie 5 Investmentprozess

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

DWS Top 50 Asien Update

DWS Top 50 Asien Update April 2012 DWS Top 50 Asien Update Andreas Wendelken, Director, Senior Fund Manager Equities *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle

Mehr

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015

bearbeiten Mastertitelformat bearbeiten Unternehmenspräsenta,on 2015 Mastertitelformat bearbeiten 2015 Unternehmenspräsenta,on 2015 Inhalt Mastertitelformat bearbeiten 1 Main- Neckar- CapitalGroup 2 3 4 5 6 Unsere Zielgruppen Mi?elstand Finanzierung Premium Partner Modell

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen

Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Wartung und Überwachung von PV-Anlagen Praxis und Wirtschaftlichkeit Agenda Über die SEAG Service GmbH Warum Wartung? Praxiseindrücke Das Überwachungssystem Dreh- und Angelpunkt des täglichen Wartungsbetriebs

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR)

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Germany DE000A0Q4RZ9 ishares 10.0% 0.0% 10.0% DE0006289465 ishares Germany 15.0% 0.0% 15.0% DE000A0RM462 ishares Euro Government Bond 0-1yr UCITS ETF 15.0%

Mehr

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement

Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Gideon I FTC Gideon I Systematische Aktienstrategie mit aktivem Risikomanagement FTC Capital GmbH Seidlgasse 36/3 1030 Vienna Austria www.ftc.at office@ftc.at +43-1-585 61 69-0 Nicht zur Weitergabe

Mehr