Anzeiger. Botnanger. Zurück im Ortszentrum GHV. 37. Botnanger Straßen- und Heimatfest. 3 Hosen Vollreinigung TRIEB

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anzeiger. Botnanger. Zurück im Ortszentrum GHV. 37. Botnanger Straßen- und Heimatfest. 3 Hosen Vollreinigung TRIEB 11. 90 www.textilreinigung-trieb."

Transkript

1 Anzeiger Nr. 8 / 7. Jahrgang Botnang, 5. August Botnanger Straßen- und Heimatfest Zurück im Ortszentrum Das Botnanger Straßenfest fand in diesem Jahr bereits zum 37. Mal in Folge statt. Die Organisatoren hatten sich für den Tag ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen mit dem schwäbischen Barden Ernst Mantel, Gedichtrezitationen von Edeltraud Ruzek, Rock, Samba, Funk und Soul. GHV Botnang Nur noch 245 Tage bis zum großen Event Das Botnanger Straßenfest ist ein wichtiges kulturelles und gesellschaftliches Ereignis im Stadtbezirk. Viele Jahre fand es auf dem Marktplatz und in der Griegstraße statt - dann wurde das Fest auf den Schulhof der Franz-Schubert-Schule verlagert. Eine Interimslösung sollte es sein, so lange in der Ortsmitte gebaut wird. Gebaut wird in der Ortsmitte bisher immer noch nicht und so haben sich die Organisatoren dazu entschlossen, das Botnanger Straßenfest wieder zurück ins Ortszentrum zu verlegen. Ein Entschluss der Anklang fand - insbesondere auch deshalb, weil so nach dem offiziellen Ende des Straßenfestes wie gewohnt im Bürgerhaus Botnang weitergefeiert werden konnte - mit The Four B s und bekannten Coversongs. Fortsetzung auf Seite 2 Mit einem Prosit der Gemütlichkeit wurde das Botnanger Straßenfest musikalisch eröffnet. Den Fassanstich übernahm die Bundestagsabgeordnete Karin Maag Tag & Nacht Kostenlose Rufnummer 0800 / Rohrreinigung Schneider Franz-Schubert-Straße Stuttgart Kompetent & Fair Gluckstrasse Stuttgart Tel / Fax 0711 / TEXTILREINIGUNG 3 Hosen Vollreinigung TRIEB Stuttgart-Mitte Arnulf-Klett-Platz 3 Stuttgart-Botnang Beethovenstr. 12 Stuttgart-Weilimdorf Solitudestr. 216 Gluckstrasse Stuttgart Tel / Fax 0711 / Unser Ziel: Ihre Zufriedenheit!

2 Seite 2 Anzeiger Nr. 8 / In der Griegstraße war ein kleiner Krämermarkt sowie die Spielstraße aufgebaut Ernst Mantel präsentierte Schwäbisches und Lachhaftes Fortsetzung von Seite 1 Musikalisch eröffnet wurde das Botnanger Straßenfest in diesem Jahr wieder von den Harmonikafreunden Botnang. Um 15 Uhr folgte dann die offizielle Eröffnung durch Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle, den Botnanger Büttel Paul Kürner und Saudi Boy Jürgen Spingler sowie die aus Botnang stammende Bundestagsabgeordnete Karin Maag. In seiner Ansprache lobte Stierle das neu gegründete Straßenfest-Organisationsteam, das sich gemäß der Satzung des Botnanger Bürgervereins auch um die Heimatpflege gekümmert habe. Dazu zähle unter anderem die Pflege des schwäbischen Dialekts, und die sei auch dringend nötig. Tatsächlich gehe heute mancher davon aus, dass Gugelhupf eine Internetrecherche sei oder Schultheiß eine Biermarke. Um diesen Missstand wieder in Griff zu bekommen, habe man mit Unterstützung des Fördervereins Schwäbischer Dialekt und zahlreicher weiterer Sponsoren aus dem Ort Ernst Mantel mit seinem Programm Schwäbisches und Lachhaftes aus aller Welt zum Straßenfest eingeladen. Der Botnanger Büttel Paul Kürner hatte sich für seinen humorvollen Jahresrückblick erstmals Unterstützung geholt. Mit von der Partie war Saudi Boy Jürgen Spingler, der die Pointen des Büttel lautstark mit dem Jagdhorn begleitete. Der Büttel ließ es sich nicht nehmen, in seinen Ausführungen auf Zur Straßenfesteröffnung konnte Bezirksvorsteher Stierle viel Prominenz begrüßen die jüngsten Entwicklungen in der Landespolitik einzugehen und insbesondere auf die Tatsache, dass das Musterländle laut der grün-roten Regierung hoch verschuldet sei. Warom müssa mir na Gelder an andere abgeba wollte der Büttel wissen. Und er wollte auch wissen, ob die alte Regierung wegen der Finanzen wohl jahrzehntelang gelogen habe. Das müsse man schon ganz genau wissen. Mit Blick auf die anwesenden Politiker hielt der Büttel fest, dass sich diese bei Wahlen stets auf Botnang verlassen könnten, denn in Botnang würden immer sehr viele Bürger zur Wahl gehen. Deshalb wäre es durchaus angebracht, wenn die Herren Politiker noch mehr für Botnang machen würden, meinte der Büttel. Schließlich wies Kürner auch noch darauf hin, dass der neue Botnang-Film nun bald fertig sei. Am 29. September werde er ganz offiziell in der Liederkranzhalle präsentiert. Ond an dem Obnd ka man da alde ond da neie Botnangfilm au erwerba. Nach Büttel und Saudi Boy folgte eine weitere Premiere. Karin Maag machte in Botnang nämlich ihren ersten Fassanstich, und den meisterte sie mit Bravour - mit nur zwei Schlägen und ohne auch nur einen Tropfen des Gerstensaftes zu verschwenden. Der Büttel ließ daraufhin ein gut vernehmliches Azapft isch verlauten und anschließend stimmten alle auf der Bühne einen Prosit der Gemütlichkeit an. Auf dem Marktplatz übernahm dann Ernst Mantel das Mikrofon und erzählte Geschichten vom Anfang und vom Ende vom Homo Simple und anderen Kuriositäten. Die Musikalische Vereinigung Botnang sorgte anschließend für Stimmung und Edeltraud Ruzek steuerte besinnliche und frivole Gedichte aber auch freche Sprüche bei. Im Hof des Bürgerhauses gab es Musik mit Audiotest, Renato Pantera, Queen Mum & The Kings of Rhythm und zum Abschluss des Abends sorgten The Four B` s für Stimmung. Natürlich gab es auch wieder ein umfangreiches Programm für die kleinen Besucher mit verschiedenen Spielmöglichkeiten und einem Mitmachzirkus. Auch der Krämermarkt sowie die Infostände in der Griegstraße wurden gut frequentiert und für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Kurzum es war wieder einmal ein gelungenes Straßenfest - zurück im Ortszentrum. Text/Fotos: Tommasi

3 Nr. 8 / Anzeiger Seite 3 Klavierspielerei Klavierunterricht für alle Altersstufen Klassik Pop Jazz Musikalische Früherziehung Günther Krehling, staatl. gepr. Pianist, Pädagoge Stuttgart-Botnang, Oberer Kirchhaldenweg 34 Telefon 0711 / Mobil W. Olbrich Seit 1956 Ihr Fachbetrieb für gutes Klima und angenehme Wärme Beratung, Planung und Ausführung Sanierung oder Modernisierung Brennwerttechnik und Solaranlagen Öl- und Gasfeuerung Wartung und Kundendienst Botnanger Strasse Stuttgart Telefon 0711 / Telefax 0711 / Kfz-Reparaturen alle Fabrikate Neu- und Gebrauchtwagen Karosserie- und Lackarbeiten Reifenservice, Standheizungen, TÜV und AU Klagenfurter Straße Stuttgart Tel.: (0711) Fax: (0711) Öffnungszeiten: Mo - Fr, 8-18 Uhr Mit dem richtigen Styling lassen Sie die Haare für sich sprechen. Wann sprechen wir darüber? ZEIGEN SIE WAS SIE IM KOPF HABEN Kleider-Regalsystem ganz individuell nach Ihren Wünschen von der Planung über die Fertigung bis zur Endmontage aus einer Hand Fachbetrieb für: Holz-Fenster Kunststoff-Fenster Metall-Fenster Alu-Holz-Fenster Ganzglastüren Glasbau-Glasschleiferei Fenster komplett mit Rollladen Reparaturen-Verglasungen Siegfried König Glaserei u. Fensterbau GmbH Forststraße 164/ Stuttgart Telefon [07 11] Telefax [07 11]

4 Seite 4 Anzeiger Nr. 8 / Robinson Kinderladen stellt Betreuungskonzept für Kinder vor Arbeit im FuN soll weitergehen Der Botnanger Bezirksbeirat hatte in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause eine lange Liste an Tagesordnungspunkten abzuarbeiten. Neben einigen Anträgen stand unter anderem die Vorstellung des Konzepts für eine Ganztagesbetreuung für Kinder auf dem Jugendfarmgelände und ein Bericht vom Familien- und Nachbarschaftszentrum (FuN) auf der Tagesordnung. Nachdem Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle das Gremium und die zahlreichen Besucher bei der Julisitzung des Botnanger Bezirksbeirates begrüßt hatte, stieg dieses gleich in die Tagesordnung ein. Betreuungskonzept für Kinder auf dem Jugendfarmgelände Aufgrund der Tatsache, dass es in Botnang zu wenig Betreuungsplätze für Kinder gibt, hat die Jugendfarm Botnang ein eigenes Konzept zur Ganztagesbetreuung für Kinder auf die Beine gestellt und hierfür den Verein Robinson Jugendfarm Kinderladen Botnang e.v. gegründet. Geplant sei ein Ganztageskindergarten für 20 Kinder von drei Jahren bis Schuleintritt mit Wald- und Naturkonzeption sowie eine Hortbetreuung für 25 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Der Verein und das Betreuungskonzept wurde in der Juliausgabe des Botnanger Anzeigers ausführlich vorgestellt. In der Bezirksbeiratssitzung stellten nun die Verantwortlichen dem Gremium das Konzept vor, bei dem die Umsetzung innerhalb eines Jahres geplant ist, sofern die dafür benötigten Mittel von rund Euro fließen. Für das Raumprogramm von zwei Gruppen für insgesamt 45 Kinder wurde vom Landesjugendamt bereits eine Betriebserlaubnis erteilt, wie Michaela Bolland vom Jugendamt bestätigte. Der Antrag des Vereins sei strukturiert und fundiert gewesen, die Entscheidung liege jetzt beim Gemeinderat, die benötigten Mittel von rund Euro in den Haushalt einzustellen, so Bolland weiter. Die Bezirksbeiräte waren unisono von dem Betreuungskonzept überzeugt und sprachen dem Verein viel Lob und ihre Unterstützung aus. Einstimmig beschloss das Gremium, den fraktionsübergreifenden Antrag vom Mai an Gemeinderat und Stadtverwaltung (Mittel im Doppelhaushalt 2012/2013 für Projekte aus Botnang einzustellen) zu ergänzen. Und zwar Punkt eins der Wunschliste - Ausbau der Kinderbetreuungsplätze in Botnang für die Altersstufen 0 bis drei Jahre, drei bis sechs Jahre und sechs bis zwölf Jahre auf den Stuttgarter Durchschnittswert bis Mitte 2012 und auf den Bedarf in Botnang bis Ende um den Zusatz, dass der Bezirksbeirat Botnang das in der Sitzung vorgestellte Betreuungskonzept des Vereins Robinson Jugendfarm Kinderladen e.v. unterstütze. Bericht und Ausblick zum Familien- und Nachbarschaftszentrum Das Projekt der Gemeinwesenarbeit, das vom Jugendamt getragen wird und im Familien- und Nachbarschaftszentrum (FuN) entstanden ist, endet zum Juli Thea Im Familien- und Nachbarschaftszentrum werden derzeit zahlreiche Projekte für Frauen mit Migrationshintergrund angeboten. Angebote für Männer sollen hinzukommen Feulner vom FuN gab dem Gremium einen kurzen Bericht und Ausblick über die Aktivitäten. Das FuN sei im September 2006 offiziell eingeweiht worden. Seit 2008 gebe es das Brückenbauerangebot Nachbarn helfen Nachbarn und am diesjährigen Straßenfest beteilige man sich bereits zum dritten Mal in Folge, so Feulner. Das Haus habe viele Kooperationspartner, den Kindertreff Botnang, das Elternseminar, die Wohnbegleitung der Arbeiterwohlfahrt, das Beratungszentrum West, die Mobile Jugendarbeit West/Botnang und Ehrenamtliche. (Die einzelnen Angebote des FuN sowie der Kooperationspartner können im Botnanger Anzeiger unter der jeweiligen Rubrik entnommen werden.) Die Aufgabe und der Schwerpunkt der Gemeinwesenarbeit sei zu Anfang die Koordination, die Funktion als Ansprechpartner und das Angebot eines offenen Treffs im Quartier gewesen. Zwischenzeitlich sei die aufsuchende Arbeit - das heiße Hausbesuche bei den Bewohnern - ein ganz wichtiger Teil ihrer Arbeit, betonte Feulner, ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit. Das FuN sei Drehscheibe vor Ort, um die Nachbarn, Ratsuchende, Ämter, Eltern und Familien miteinander in Kontakt zu bringen. Thea Feulner hat die Arbeit des FuN in diesem Jahr ausgewertet und hielt folgende Ergebnisse fest: Das Fun und die Kooperationspartner haben sich als Anlaufstelle und Stadtteiltreff bewährt. Durch die Gemeinwesenarbeit habe sich die Stimmung im Quartiert verbessert, die Arbeit habe Früchte getragen. Ohne die verbindliche Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern und deren Angebote könne es das FuN nicht geben. Die Kooperationspartner bekommen durch das FuN Zugang zu den Bewohnern. Aufgrund der Auswertung ergeben sich für Feulner folgende Empfehlung, die sie an die Bezirksbeiräte mit der Bitte um Unterstützung weitergab. Ein Stadtteilzentrum brauche Kontinuität. Deshalb müsse das FuN auch nach Beendigung des Projekts Gemeinwesenarbeit weiter bestehen. Die aufsuchende Gemeinwesenarbeit sei ein sehr wichtiger Baustein, um an die Menschen heranzukommen. Deshalb sei es notwendig, die bisherige 50-prozentige Stelle der Sozialarbeit auf 100 Prozent aufzustocken. Dies auch deshalb, um die Angebote noch weiter ausbauen zu können. Alle Kooperationspartner wären bereit, weiter Angebote zu machen, so Feulner. Ferner würde auch die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft, die die Räume für das FuN zur Verfügung stellt, dies weiterhin tun. Michaela Bolland vom Jugendamt erklärte, solche Projekte würden für einen gewissen Zeitraum in einem Neubaugebiet eingerichtet. Nach Ablauf ende das Projekt Gemeinwesenarbeit und für die Weiterführung müssten neue Träger gefunden werden. Im

5 Nr. 8 / Anzeiger Seite 5 Wenn auch Sie eine Anzeige im Botnanger Anzeiger platzieren wollen, rufen Sie uns einfach an! Tel.: 07 11/ Ihr Bäcker in Botnang! Eltinger Str. 42 Telefon Unseren Kunden wünschen wir schöne Ferien! Wir haben Urlaub vom August 2011

6 Seite 6 Anzeiger Nr. 8 / Falle des FuN hätten sich bereits zwei Träger für die Weiterführung des Projekts angeboten. Die Entscheidung falle innerhalb der Haushaltsberatungen. Bezirksvorsteher Stierle gab zu bedenken, dass er bei dem Angebot der AWO keine Chance sehe, dass es weiter fortgeführt werden könne, weil die Spendengelder auslaufen und sich niemand finde, der die Kosten weiter übernehme. Würde nun auch das FuN wegfallen, wären fünf Jahr Arbeit umsonst. Die Kontinuität sei sehr wichtig. Momentan würde das FuN vorwiegend Frauen mit Migrationshintergrund ansprechen, man habe aber auch das Ziel, die Männer mit Migationshintergrund zu erreichen und wolle dementsprechende Angebote machen, deshalb sei auch die Aufstockung der Sozialarbeitsstelle auf 100 Prozent wichtig. Das Gremium befürwortete diese Einschätzung und beschloss auch hier einstimmig, den fraktionsübergreifenden Antrag vom Mai an Gemeinderat und Stadtverwaltung (Mittel im Doppelhaushalt 2012/2013 für Projekte aus Botnang einzustellen) zu ergänzen. Und zwar Punkt vier der Wunschliste - Sicherung und Fortführung der Arbeit des Familien- und Nachbarschaftszentrums (FuN) in der Paul-Lincke-Straße 8 - um den Zusatz, dass der Bezirksbeirat Botnang den in der Sitzung vorgestellten Bericht und die ausgesprochenen Empfehlungen unterstütze. Aktuelles aus dem Jugendrat Etliche Projekte hatte der Botnanger Jugendrat die vergangenen anderthalb Jahre auf die Beine gestellt und diese den Bezirksbeiräten in der letzten Sitzung kurz vorgestellt - angefangen vom Fußballturnier über die Teilnahme am Weihnachtsmarkt bis hin zum Graffiti-Contest, mit dem die Jugendräte Jugendlichen die Möglichkeit bieten wollten, legal zu sprayen (wir berichteten). Geplant sei gewesen, noch vor den Sommerferien ein Beach- Volleyballturnier durchzuführen und am Casa Pompa die Umgebung etwas zu entwuchern. Letzteres könne aber aus Tierschutzgründen erst im Herbst durchgeführt werden. Auch wollen die Jugendräte sich wieder am diesjährigen Weihnachtsmarkt beteiligen. Ernst Hauschild (CDU) wollte wissen, ob der Bezirksbeirat die Jugendräte bei Projekten unterstützen könne. Lena Müller befürwortete die Unterstützung durch den Bezirksbeirat beim Projekt Skateranlage. Auf die Frage aus dem Gremium, wie lange die Amtsperiode noch ginge, und ob eine längere Amtsperiode sinnvoll wäre, erklärte Lena Müller für Jugendräte, die voll hinter diesem Amt stehen würden, wäre die Amtsperiode von zwei Jahren zu kurz, für andere, die auch noch in anderen Bereichen engagiert wären, wäre sie wohl gerade richtig. Die stellvertretende Bezirksvorsteherin Mina Smakaj als Betreuerin der Jugendräte hält die Amtsperiode für zu kurz. Für das Kennenlernen untereinander, das Aufstellen von Projekten und deren Ausarbeitung seien zwei Jahre zu knapp. Manche Projekte brauchen auch eine viel längere Vorlaufzeit bis sie in Angriff genommen werden können ; so Smakaj. Die Wahl des nächsten Jugendrates steht im Februar 2012 an. Erweiterung der Feierhalle auf dem Botnanger Friedhof Auf Antrag der FDP-Fraktion diskutierte das Gremium unter dem nächsten Tagespunkt über die Erweiterung der Feierhalle auf dem Botnanger Friedhof. Die Feierhalle wurde 1956 erbaut und bietet für größere Beerdigungen mit bis zu weilen 100 Personen keine Sitzgelegenheiten in der Halle. Dem Vorplatz fehlt eine Überdachung, so dass die Trauergäste der Witterung schutzlos ausgesetzt sind. Die FDP- Fraktion hält dies für bedenklich, vor allem für Trauergäste mit Kreislaufproblemen. Bezirksvorsteher Stierle berichtete, dass es in Stuttgart Stadtteile gäbe, auf deren Friedhöfe es gar keine Feierhalle gibt. Aus diesem Grund seien bisherige Anträge in dieser Sache immer abgelehnt worden. Er schlug vor, den FDP-Antrag nicht als Haushaltsantrag, sondern als Prüfantrag zu führen. Der Botnanger Bezirksbeirat beschloss einstimmig, die Verwaltung werde gebeten, Lösungen für zusätzliche Sitzmöglichkeiten zu suchen und damit auch die Feierlichkeiten von Witterungseinflüssen unabhängiger zu machen. Außerdem werde die Verwaltung gebeten, die Hinterbliebenen über die eingeschränkten Sitzmöglichkeiten vorab zu informieren. Entwicklungs- und Realisierungskonzept Kinderbetreuung Einstimmig beschlossen die Botnanger Bezirksbeiräte den Antrag der CDU Botnang, wonach die Verwaltung, speziell das Jugendamt aufgefordert wird, bis zur nächsten Sitzung des Botnanger Bezirksbeirates im Oktober 2011 ein Entwicklungskonzept zur Versorgung der Kinderbetreuung in Botnang vorzulegen. Das Konzept solle die schrittweise Realisierung einer Vollversorgung der Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren einschließlich Zeitplan enthalten. Standortanalyse und -empfehlung für das Haus der Jugend Ebenfalls einstimmig beschloss das Gremium den Antrag der CDU-Fraktion, wonach die Verwaltung aufgefordert wird, den bereits im Januar 2009 gestellten Antrag - eine Standortanalyse und -empfehlung für ein Haus der Jugend vorzulegen - nachzukommen. Die Bezirksbeiräte sprachen einhellig ihren Unmut darüber aus, dass die Verwaltung bis jetzt weder auf den Antrag vom Januar 2009 noch auf einen erneuten Antrag vom Januar 2011 reagiert habe. Bezuschussung des Botnanger Straßenfestes aus dem Verfügungsbudget Auf dem Jugendfarmgelände soll ein Betreuungsangebot für 45 Kinder ermöglicht werden. Dazu ist beim Spielhaus im Erdgeschoss eine Erweiterung des Daches als eine Art Pergola und ein Zusatzraum geplant Der Botnanger Bürgerverein als Ausrichter des Straßenfestes bat um einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro aus dem Verfügungsbudget zur Gestaltung des Programms. Stierle berichtete, dass der momentane Stand des Verfügungsbudgets rund Euro betrage. Aus dem Vorjahr seien noch zirka Euro übrig. Er gab zu bedenken, dass der Bürgerverein dieses Jahr noch zwei Anträge stellen werde. Das Botnanger Heimatblatt sei fast fertig. Hier werde der Bürgerverein um einen Zuschuss für die Druckkosten bitten. Auch stehe wieder der Ehrenamtsempfang am 7. Oktober an, wofür Euro beantragt werden. Das Gremium beschloss einstimmig dem Bürgerverein Botnang für das Straßenfest 300 Euro aus dem Verfügungsbudget zu bewilligen. Text: Tommasi/ Fotos: Archiv

7 Nr. 8 / Anzeiger Seite 7 Praxis-Neueröffnung - Seit 1. April 2009 in Stuttgart-Botnang - Unser Team der Praxis für Ergotherapie Boka freut sich, Sie in unseren neu eröffneten Räumen in Stuttgart-Botnang willkommen zu heißen. Gerne informieren und beraten wir Sie persönlich und kostenfrei zu Ihren Fragen rund um das Thema Ergotherapie. Alte Stuttgarter Str. 74, 70195, Stuttgart-Botnang Tel.: , Fax: sämtliche Malerarbeiten und Bodenbeläge Officemanagement und Sekretariat Eventservice und Homecooking Ilona Naser Lindpaintnerstr Stuttgart Tel.: 0711/ Mobil: 0172/ Clavis Rotwein Cuvee Pfalz 9, Kruger Rumpf Weißburgunder Nahe 6, Kühling Grillot Chard. Rheinh. 6, Deutzerhof Rose Wein Ahr. 4, Domhof Sauvignon Blanc Reinh. 3, Baron Philipp Cabernet Sauvignon 4,90 Öffnungszeiten: Di.-Fr Uhr Sa Uhr Parkplätze vor dem Geschäft Weinhandlung Joachim Schmid Stuttgart-Botnang Bauernwaldstraße 22 Telefon Telefax Stunden-Notdienst 0163/ Elektroinstallation Netzwerktechnik Regenerative Energie Technik in guten Händen Furtwänglerstraße Stuttgart Fon: Fax: Jan Veigel

8 Seite 8 Anzeiger Nr. 8 / Infoabend zum Denkmalschutz für die Siedlung Aspen An der Wohnungstüre ist Schluss!? Baubürgermeister Matthias Hahn und Mitarbeiter des Denkmalschutzamtes stellten sich den Fragen der Bürger Die Stadt Stuttgart hatte kürzlich zu einer Informationsveranstaltung zum Denkmalschutz für die Siedlung Aspen eingeladen. An dem Abend wurde deutlich, dass Ämter und Eigentümer in der Denkmalschutzfrage sehr weit voneinander entfernt sind. Schon in der Bürgerversammlung im April diesen Jahres war der Denkmalschutz für die Siedlung Aspen ein heiß diskutiertes Thema. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster hatte dort versprochen, eine Infoveranstaltung für alle Bewohner und Eigentümer aus der Siedlung durchzuführen. Diesem Versprechen kam nun Baubürgermeister Matthias Hahn zusammen mit Vertretern des Landesdenkmalamtes und der unteren Denkmalschutzbehörde, die bei der Stadt angesiedelt ist nach. Die Siedlung Aspen sei von großer Qualität, betonte Hahn und im Vergleich zu anderen Siedlungen im Stadtgebiet sehr gut erhalten. Direkt im Anschluss an Hahns Begrüßung legte Edeltrud Geiger-Schmidt vom Landesdenkmalamt noch einmal die Gründe dar, warum die Siedlung Aspen zum Denkmal erklärt wurde. Sie betonte dabei, dass vor allem die Abgeschlossenheit und die einheitliche Bauweise sowie die Planer, die Architekten Hans Kammerer und Walter Belz sowie Werner Schliebitz und der Gartenbauer Hans Lutz den Ausschlag gegeben hätten. Aspen ist ein Kulturdenkmal aus architektonischen und künstlerischen Gründen, so Geiger-Schmidt. Der Erhaltungszustand sei überdurchschnittlich gut und in unserem Raum einzigartig. Genau auf diese letzte Feststellung ging auch gleich der erste Einwand ein. Wir haben es geschafft, die Siedlung so zu erhalten ohne Denkmalschutz, hielt ein Eigentümer fest. Er wollte gleichzeitig wissen, warum die Eigentümer nicht vor der unter Denkmalschutzstellung informiert worden seien. Geiger-Schmidt meinte dazu, ein Objekt stehe Kraft Gesetzes unter Denkmalschutz. Das öffentliche Interesse stehe da über dem Wunsch der Eigentümer. Tatsächlich seien private Interessen des Eigentümers nicht relevant. Sie würden nicht zum öffentlichen Interesse zählen. Auch ein Gesetz wie dieses schließe die Kommunikation mit dem Bürger nicht aus, meint ein weiterer Anwohner. Bürgermeister Hahn hielt dazu fest, dass die Feststellung eines Denkmals in der Regel akzeptiert werde. Erst danach werde dann über das weitere Vorgehen gesprochen. Es wird Ihnen niemand vorschreiben, wie Sie Ihr Haus innen streichen müssen, so Hahn weiter. Vielmehr wolle man mit den Eigentümern klären, wie der Denkmalschutz mit den Gebäuden umgeht. Gertrud Clostermann, Referatsleiterin Denkmalpflege im Regierungspräsidium, erklärte weiter, dass das Gesetz auch besage, dass das Schicksal des Denkmals mit dem Eigentümer abgeklärt werden muss. Sie erläuterte weiter, dass sowohl beim Hochhaus als auch bei den Geschossbauten sowie den Ketten- und Einfamilienhäusern das Äußere das Schutzgut sei. Beim Hochhaus und den Geschossbauten also die Fassade und die Kubatur sowie die Treppenhäuser bis zur Wohnungstür. Bei den Ketten- und Einfamilienhäusern sei auch an der Wohnungstüre Schluss. Bei allen Haustypen gilt - die Ausstattung der Wohnräume ist nicht denkmalschutzrelevant, betonte Clostermann. Das gelte allerdings nicht für die Struktur - zu Deutsch für den Grundriss. Für die Außenanlagen gelte, dass die Garagen und Wege ebenfalls von Denkmalinteresse sind. Um Leitlinien für den Denkmalschutz in der Siedlung zu erstellen, sei es unabdingbar eine Bestandsaufnahme zu machen, erklärte die Referatsleiterin weiter. Mit diesen Leitlinien könne man Vorgaben für Umbaumaßnahmen im Inneren der Gebäude einheitlich regulieren ebenso wie die Vorgaben bezüglich Themen wie Wärmedämmung oder Solarthermie etc. Grundlage für alle Gebäude sei natürlich der Status quo. Ein Rückbau werde von niemandem gefordert. Bei notwendigen Umbauarbeiten werde aber darauf Wert gelegt, dass der Urzustand wieder hergestellt wird. Zum Erhalt gehöre außerdem, dass der Sohn des Gartenarchitekten Lutz eine Bestandsaufnahme von der Gartenanlage mache, um zu sehen, was heute noch da ist. An der Stelle hielt ein weiterer Anwohner fest, dass die Aussage, der Status Quo sei bei allen Gebäuden entscheidend so wohl nicht stimme. Vielmehr sei das Ziel den Ursprungsbestand zu schützen. Er könne deshalb niemandem dazu raten, eine Bestandsaufnahme machen zu lassen, da diese letztlich gegen die Eigentümer verwendet werde. Letztlich gehe es darum, das Rad auf Null zurückzudrehen. Eine Ureinwohnerin der Siedlung (wie sie sich selbst bezeichnete) erklärte, sie habe noch die Pläne ihres Vaters, aus denen klar hervorgehe, dass jeder Eigentümer in der Bauphase seine eigenen Vorstellungen bezüglich der Innenausstattung einbringen konnte. Dies wurde von weiteren Eigentümern, die schon seit Beginn an in der Siedlung wohnen, so bestätigt. Auf die Frage, ob das Denkmalschutzamt denn im Vorfeld keine Erhebungen bezüglich der ursprünglichen Planungen gemacht habe, erhielt er die Antwort, dass dies sehr wohl geschehen sei. Bei der stichprobenartigen Durchsicht habe man festgestellt, dass Grundrisse in einigen Punkten geändert wurden und zwar für alle Gebäude. Was letztlich aber umgesetzt wurde, wisse man nicht. Auch deshalb brauche man die Erhebung. An der Stelle ergiff Bezirksbeirat Jens Keller das Wort und wies nochmals auf den Vorschlag des Bezirksbeirates hin, die Problematik im Rahmen einer Mediation anzugehen. Der Abend habe gezeigt, dass es sich bei der Diskussion um einen veritablen Kommunikationsunfall handelt, der dringend behoben werden muss. Der Bezirksbeirat appelliere deshalb noch einmal, endlich mit der Mediation zu beginnen. Einer der Eigentümer hakte aber doch noch einmal nach und wollte wissen, ob seine Feststellung, dass der Denkmalschutz an der Wohnungstür aufhört, und dass es keinen Rückbau im Inneren der Gebäude gebe richtig sei. Dies wurde von Hahn mit einem Ja beantwortet. Das aber schwebte allerdings sichtbar in der Luft. Zuvor hatten die Mitarbeiter des Denkmalamtes die Aussage schließlich relativiert. Kein Rückbau gelte so lange, wie es keine Baumaßnahmen gebe - und die müssen alle genehmigt werden. Ohne Leitlinien müsse man dann im Einzelfall entscheiden, und das sei jeweils ein eigener Vorgang, ließ Clostermann die Eigentümer wissen. Ein abschließendes Ergebnis brachte die Informationsveranstaltung nicht außer der Erkenntnis, dass die Klage einiger Eigentümer gegen den Denkmalschutzbescheid vielleicht etwas mehr Klarheit in die Sache bringt. Text/Foto: Tommasi

9 Nr. 8 / Anzeiger Seite 9 Termine nach Vereinbarung Auch Hausbesuche Praxis Dr. med. Andreas Asch Nanz-Zentrum Botnang Unsere Praxis bleibt vom bis geschlossen. Praxis für Logopädie Simone Becker staatlich gepr. Logopädin Behandlung von Sprach-, Sprech- Stimm- und Schluckstörungen, bei Kindern und Erwachsenen. Beethovenstrasse Stuttgart-Botnang Telefon/Fax: Mobil: Medizinische Fachfußpflegepraxis Angelika Lipp und Angelika Motz Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter Tel.: 0711/ Beethovenstr. 28 Sichere Baumfällung In jeder Lage und Größe Stufenweises Baumabtragen Klettertechnik Baum-, Gehölz- und Heckenrückschnitt Wurzelarbeiten u.v.m. Abtransport alle Gartenarbeiten Festpreise! Natursteine Pflastersteine Hofeinfahrten Wege und Terrassen u.v.m. solide und preiswerte Ausführung durch erfahrene Meisterfirma Festpreise! Kostenlose, freundliche Besichtigung und Beratung J. Kälberer, Staatl. geprüfter Forstwirt, Stgt., Tel. (07 11) Sanitär Kundendienst Gasheizung Gerätewartung Blecharbeiten Gas-Sicherheits-Check Solaranlagen Energie-Spar Check Planung & Projektierung Botnang, Paul-Lincke-Str. 20 Tel.: Fax: Beethovenstraße 12 vormals Fa. Dieter Haedecke Stuttgart, Cottastraße 16 Tel.: Sanitär + Fliesenausstellung Inhaberin Manuela Brausch Damen- und Herrenfriseur Modische Schnitte immer im Trend ffnungszeiten Montag bis Uhr Dienstag bis Freitag 8.00 bis Uhr Samstag 8.00 bis Uhr und Termine nach Vereinbarung Alte Stuttgarter Straße Stuttgart-Botnang Telefon (07 11)

10 Seite 10 Anzeiger Nr. 8 / Termine in Botnang Immer am ersten Mittwoch im Monat, Sprechstunde des Stadtseniorenrates, 14 Uhr, Bürgerhaus, Café Intus immer dienstags, Uhr, Stadtteilbücherei Botnang, Leseohren aufgeklappt: Eine Geschichte nur für Dich, für Kinder ab vier Jahren, Stadtteilbücherei, Anmeldung nicht erforderlich bis einschließlich September, dienstags und donnerstags, 18 Uhr, AOK-Rad- Treff, Treffpunkt Endhaltestelle Linie 2, Leitung Alfred Müller-Kattenstroth, Tel August, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - Violine, Schlosskapelle Solitude 10. August, Schwäbischer Albverein OG Botnang, Besuch des Porsche-Museums, Abfahrt Uhr Endhaltestelle 11. August, Schwäbischer Albverein OG Botnang, Historischer Stadtrundgang durch Schorndorf, Abfahrt 9,04 Uhr Endhaltestelle 14. August, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - Jauchzet Gott in allen Landen, Schlosskapelle Solitude 17. August, 9.30 Uhr, Frühstückstreff für Frauen, Sommerliches Frühstück auf der Terrassedes Café d Oro 21. August, Schwäbischer Albverein OG Botnang, Fahrt mit dem Dampfbähnle von Amstetten nach Gerstetten 21. August, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - In memoriam Franz Liszt), Schlosskapelle Solitude 25. August, 15 bis 17 Uhr, kath. Kirchengemeinde, Café Regenbogen, Eugen- Bolz-Haus, Belaustr August, 18 Uhr, Naturfreunde OG Botnang, Grillabend an der Hohewart (Garten Fam. Latuske) 26. August, CDU Botnang, Dämmerschoppen - Waldspaziergang mit Revierförster Michael Seifert und Reinhard Löffler unter dem Titel Politik im Grünen 28. August, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - Violine solo, Schlosskapelle Solitude 5. September, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - Hammerflügel, Schlosskapelle Solitude 8. September, Deutsches Rotes Kreuz Bereitschaft Botnang/Feuerbach, Besuch der Veitskapelle Mühlhausen mit Führung, Treffpunkt Uhr Bahnhof Feuerbach 10. September, SKG Botnang/Fußballabteilung, 30. Gerümpelturnier für Fußball-Freizeit-Mannschaften, Vereinsgelände Himmerreich 11. September, Uhr, ev. Kirchengemeinde, elfer-raus: Fair ist mehr! - Lebenschancen und Perspektiven für den Fairen Handel mit Linde Janke, Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit, ev. Gemeindehaus, Fleckenwaldweg September, 17 Uhr, ev. Kirchengemeinde, Solitude-Soirée - The Age of Extravagance, Schlosskapelle Solitude 13. September, Kinder- und Jugendtreff Botnang, Kinderfest im Kindertreff Pau- Li, Paul-Lincke-Straße 14. September, 9.30 Uhr, ASV 55plus, Brauerei-Besichtigung, Abfahrt Endhaltestelle Botnang, Anmeldung unter Tel Wichtige Rufnummern Polizei 110 Feuer 112 Polizeirevier, Gutenbergstr Polizeiposten Botnang Rettungsdienst, Notarzt 112 Krankentransport ärztl. Bereitschaftsdienst zahnarztl. Notdienst kinderärztl. Notd. Olgahospital Giftzentrale 0761/19240 tierärztl. Notdienst Gasrohrbruch Stromausfall 0800/ Wasserrohrbruch Telefonseelsorge ev. 0800/ kath. 0800/ Kinder- u. Jugendtel. 0800/ Apotheken-Wochenendnotdienst: 6. August, Apotheke am Berliner Platz, Fritz-Elsas-Str. 51, Tel August, Falkert Apotheke, Kornbergstr. 24, Tel August, Apotheke Königsbau, Königstr. 28, Tel August, Johannes Apotheke, Rotebühlstr. 44, Tel August, Schloß Apotheke, Schloßstr. 84, Tel August, Hof Apotheke, Schillerplatz 5a, Tel August, Rosenberg Apotheke am Hölderlinplatz, Schwabstr. 51 Tel August, Dr. Lang s Apotheke am Rosenbergplatz, Rosenbergstr. 65, Tel Aus dem Bezirksrathaus Vorzimmer Bezirksvorsteher, Tel Bürgerinformation, Tel Standesamt, Tel , Rentenstelle, Tel Soziale Leistungen/Grundsicherung, Tel , Bürgerbüro, Tel Leben im Alter, Tel Jugendamt Beratungszentrum Stgt.- West, Tel Öffnungszeiten - Bezirksamt (Vorzimmer Bezirksvorsteher, allg. Verwaltung, Bürger-Info) Mo. bis Fr bis 13 Uhr Di. Nachmittag 14 bis 16 Uhr Zumsteegstraße 7 Stuttgart (Botnang) Fon Fax Urlaubsmaler Sie sind im Urlaub und zuhause werden Ihre Räume renoviert. Begeisternde Dienstleistung. Täglich beispielhaft gelebt.

11 Nr. 8 / Anzeiger Seite 11 Do. Nachmittag 14 bis 18 Uhr - Bürgerbüro Botnang (Meldestelle) Mo. bis Fr bis 13 Uhr Di. Nachmittag 14 bis 16 Uhr Do. Nachmittag 14 bis 18 Uhr - Standesamt Mo., Mi., Fr Uhr Do. 14 bis 18 Uhr - Bürgerervice Soziale Leist. (SGB XII) Mo., Mi Uhr Do. 14 bis 18 Uhr - Bügerservice Soziale Leist. Rentenstelle (bitte Termin vereinbaren) Di., Mi., Fr Uhr Do. 14 bis 18 Uhr - Bürgerservice Leben im Alter Mo., Mi., Fr Uhr, Do Uhr und nach Vereinbarung, Tel.: Jobcenter Stuttgart, Außenstelle Botnang, jetzt Bürgerzentrum West Mo., Mi., Fr Uhr Do. 14 bis 18 Uhr - Jugendamt Beratungszentrum West Sprechstunde Botnang Di Uhr Eingeschränkte Öffnungszeiten der Bürgerbüros über die Sommerferien Über die Sommerferien in der Zeit bleibt das Bürgerbüro im Stadtbezirk Botnang bis 8. September donnerstags geschlossen. Die Schließung erfolgt am 11., 18., und 25. August sowie am 1. und 8. September. Während dieser Tage stehen für alle Angelegenheiten die Bürgerbüros der Stadtbezirke Stuttgart-Mitte, West, Süd, Ost, Bad Cannstatt, Zuffenhausen, Feuerbach, Weilimdorf, Vaihingen, Möhringen und Plieningen zu den üblichen Öffnungszeiten donnerstags von 8.30 Uhr bis Uhr und von Uhr bis Uhr zur Verfügung. Das Bürgerbüro Stadtmitte hat bereits ab 7.15 Uhr geöffnet." Termin Gelber Sack Der Gelbe Sack wird das nächste Mal am 23. August abgeholt. Jugendrat Botnang Aktuell aus dem Jugendrat 1. Jugendfarm-Projekt - Entscheidung Die Jugendfarm hat vom Projekt in seiner aktuellen Form aus verschiedenen Gründen Abstand genommen. Unter Anderem ist der Unterhalt des geplanten Gebäudes vom Team der Jugendfarm nicht zu leisten. Herr Zaumseil schlägt als Alternativprojekt die Erstellung eines Summ-Steins" in Botnang vor. Der Jugendrat könnte hierbei bei der äußeren Gestaltung des Steins mitwirken. Die Jugendfarm bietet an, dass der Jugendrat die Renovierung des Tobehauses" übernehmen könnte (anstreichen, Rutsche entrosten etc.). Es handelt sich um einen Wunsch der Kinder, für den das Jufa-Team selbst aber keine Kapazitäten hat. Das Projekt wäre kurzfristig an zwei Wochenenden realisierbar. Nach kurzer Diskussion entscheidet sich der Jugendrat gegen das Projekt von Herrn Zaumseil. Der Vorschlag der Jugendfarm soll bei der nächsten Sitzung beraten werden. 2. Casa-Pompa-Projekt Casa-Pompa-Projekt Mina Smakaj lässt mitteilen, dass von Seiten des Tiefbauamtes nichts gegen das Entfernen von Grünzeug und Müll am See spricht. Der See selbst wurde erst 2009 ausgebaggert, so dass in diesem Bereich keine Arbeiten notwendig sind. Beim Garten-, Friedhofs- und Forstamt wurde nach einem konkreten Termin für die Aktion nachgefragt, sowie nach dem genauen weiteren Vorgehen. Das Projekt wird vermutlich im November stattfinden. Das Thema soll bei der nächsten Sitzung weiterbehandelt werden, wenn die Antwort des Garten-, Friedhofs- und Forstamts vorliegt. 3. Jugendfarm Botnang - Tobehaus Diese Aktion könnte im September oder Oktober stattfinden. Da das Projekt sehr kurzfristig realisiert werden kann, wird die Entscheidung auf die Septembersitzung verschoben. Zurzeit ist für viele Jugendräte noch nicht absehbar, ob und wann sie nach den Sommerferien für das Projekt Zeit haben. 4. Weihnachtsmarkt Der Jugendrat wird beim nächsten Botnanger Weihnachtsmarkt das Kuchenbüfett übernehmen. Es werden 15 bis 20 Kuchen erwartet, die der Jugendrat zu Preisen zwischen 1 Euro und 2 Euro verkaufen wird. Vom Erlös muss ein Teil abgegeben werden, der Rest kann für die Projekte des Jugendrats verwendet werden. Das Büfett wird sich am bisherigen Standort der Pfadfinder gegenüber dem Café Intus befinden. Die Kuchen müssen geschnitten und bei Bedarf zum Mitnehmen verpackt werden (Verpackungsmaterial wird gestellt). Außerdem wird der Jugendrat die Verköstigung von zirka 40 Kindern des Liederkranzes übernehmen, die am Bühnenprogramm teilnehmen. Dafür müssen Tische im Café reserviert und dekoriert werden. Für die Kinder werden Muffins gebacken und Kaba gekocht. Für die Menge für 40 Kinder übernimmt Frau Grumer die Kosten, der Rest kann in Eigenregie verkauft werden. Für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt muss eine Gebühr von 35 Euro bezahlt werden. 5. Beachvolleyball-Turnier Von der Organisation eines solchen Turniers vor den Sommerferien wurde Abstand genommen, da der MTV (auf dessen Gelände das Turnier stattfinden solllte) selbst im geplanten Zeitraum ein Turnier ausrichtet. 6. Jugendratswahl Bei der nächsten Jugendratswahl wollen aus dem aktuellen Gremium bis jetzt Lena Müller und Janik Fischer nochmal kandidieren. 7. Ausscheiden von Katrin Hartz und Amtseinsetzung von Viola Schneider Katrin Hartz möchte auf eigenen Wunsch aus dem Jugendrat ausscheide. Die nächste Nachrückerin wird angeschrieben. Die Nachrückerin Viola Schneider stellt sich dem Gremium vor. Sie besuchte die Waldschule in Degerloch und beginnt demnächst eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt Stuttgart. BOB Botnanger OrtsBus BOB informiert Die gute Nachricht zuerst: Dank des Bürgervereins und der 18 Sponsoren fürs 37. Straßen- und Heimatfest konnte der BOB 870 Euro seinem Konto gutschreiben! Auf diese Weise waren die Gratisfahrten möglich und wurden zumindest für den Heimweg vom Fest von jungen wie älteren Festbesuchern sehr gut angenommen. Dass dann die Fahrgäste auch noch ihr Scherflein von rd. 45 Euro dazu getan haben, ehrt sie sehr! Fotos: Spingler Die noch bessere Nachricht hinterher: Der Betrieb des Botnanger Ortsbus ist aus drei Gründen für das Betriebsjahr 2011/2012 gewährleistet: Fast alle bisherigen Sponsoren des BOB haben ihre Bereitschaft bekundet, weiterhin innen und außen am Bus zu werben. Der Botnanger Gewerbe- und Handelsverein hat ein großzügiges, Überbrückungsdarlehen zugesagt, mit dem der Botnanger Bürgerverein das Fahrzeug von der Schwabengarage zum Restleasingpreis übernehmen kann. Und die beiden Fahrerinnen sowie die sechs Fahrer bedienen den BOB ehrenamtlich weiter bravo und danke! Eine ältere Botnanger Dame, die kürzlich ihren 90. Geburtstag feierte, aber als Selbstfahrerin noch nicht zu den regelmäßigen BOB-Fahrgästen zählt, hat bei ihrem Wiegenfest über 100 Euro zugunsten des BOB gesammelt herzlichen Dank dafür! - und ihm folgende Laudatio in Gedichtform gewidmet: Hier steht ein kleines Auto, nur BOB ist es genannt. Was hat das zu bedeuten? Ich geb's Euch gleich bekannt: In Botnang gibt's bergige Sträßchen, schwer fahrbar bei Eis und Schnee doch BOB kann alles meistern bergab und hinauf auf die Höh! s gibt Hilfe beim Ein- und beim Ausstieg und beim Einkaufstaschen-Verstau das alles bei 1,20 Fahrpreis und Zehnerkarten für 10 Euro gibt's au! Nach Plan fährt der Botnanger Ortsbus, beim Winken sogar macht er Halt die Teilnahme leider ist mäßig, Sponsoren helfen zum Erhalt. Acht Plätze erwarten Besetzung, die Fahrten sind recht interessant bei Rundtouren ist's eine Ergötzung, zu sehen manch fremd Botnanger Land. Nun soll sich der BOB auch rentieren und bleiben fahrbereit wir sollen den Mut nicht verlieren! Ein Scherflein mag tragen bei! C.G. Weitere Interessenten für BOB-Sponsoring werden gebeten, sich beim Verantwortlichen des Bürgervereins für PR und Marketing, Juergen R. Spingler zu melden, Tel oder Haben Sie Lust beim Botnanger Ortsbus ins Lenkrad zu greifen? Dringend werden Rentner/innen, Studenten oder Hausfrauen (auch stundenweise) als Fahrer/innen gesucht Interessenten melden sich bitte bei Udo Nehr, Telefon Sobald sich das BOB Fahrerteam vergrößert hat, wird eine weitere Ausdehnung des Nachmittagsbetriebs ins Auge gefasst! Stadtseniorenrat Botnang Der Einkauf kommt ins Haus - Eine gute Nachricht! Der Stadtseniorenrat informiert: Den Service Sie bestellen - Wir liefern bietet ab sofort Edeka-MarktSchmid, Leharstraße 5, Telefon/Fax Die Ware kann telefonisch oder per Fax bestellt oder vor Ort ausgesucht werden. Die Ware wird dann samstags ausgeliefert (keine Kisten). Unkostenbeitrag pro Lieferung: 5 Euro. Star-Markt, Hummelbergst. 2 (Ecke Alte Stuttgarter Str.), Herr und Frau Vejseloski, Tel oder Fax Inhaber liefert: Obst und Gemüse, Backwaren, Getränke, Tabakwaren, Zeitschriften, Drogerieartikel, Getränke, Lotto-Annahmestelle. Lieferung frei Haus (Mindesteinkauf 10 Euro ) Angebot: Was nicht im eigenen Sortiment vorrätig ist wird besorgt. Einkaufswunsch kann per Liste, Fax oder Telefon abgegeben werden. Der Stadtseniorenrat freut sich, dass diese Dienstleistung für Senioren angeboten werden kann. FuN Angebote und Öffnungszeiten 2011 Info: Familien- und Nachbarschaftszentrum (FuN/Büro-Gemeinwesenarbeit), Thea Feulner, Tel. 0711/ ,

12 Seite 12 Anzeiger Nr. 8 / Dienstag 11:00 13:00 Uhr Donnerstag 14:30 17:00 Uhr und nach Vereinbarung Alle Angebote (außer Demenzgruppe) sind kostenfrei. Brückenbauerhilfeangebot: Übersetzen und Begleiten zu Behörden, Ämtern, Ärzten und Vereinen - Hilfe unter der Nummer 0170/ erfragen. Regelmäßige Termine im FuN Montag Uhr, Elternseminar, Deutschkurs, Sprachangebot mit Kinderbetreuung - 15 bis 18 Uhr, Paulitreff für Kinder von 6 bis 12 Jahren Dienstag bis Uhr, Internationaler Frühstückstreff, für Mütter mit Kinder im Alter v. 0 bis 2 Jahren bis Uhr, Näh-Werkstatt, ein Mal im Monat, Termin siehe Aushang - 11 bis 13 Uhr, FuN-Sprechstunde - 15 bis 18 Uhr, Paulitreff für Kinder von 6 bis 12 Jahren - 16 bis 18 Uhr Gruppenarbeit der Mobilen Jugendarbeit West/Botnang Mittwoch - wieder ab 14. September, 10 bis 11 Uhr, Gedächtnistraining für Senioren Fit im Kopf in netter Runde mit Ute Gentner, kostenlos und unterhaltend - Einstieg jederzeit möglich, Info unter Tel , (zur Zeit: Sommerpause bis 7. September) - 15 bis 18 Uhr, Demenzgruppe Donnerstag bis Uhr, Nachbarn treffen Nachbarn, geselliges Zusammensein mit Tee oder Kaffee oder gemeinsamen Spielen, Programm und Termine siehe Aushang bis 18 Uhr, International Kochen und Genießen mit Kinderbetreuung, 1. und 3. Donnerstag im Monat bis 17 Uhr, FuN-Sprechstunde - 18 bis 20 Uhr, Gruppenarbeit der Mobilen Jugendarbeit West/Botnang - täglich Mo. bis Fr. 8 bis 9 Uhr und Feiertag, Sa./So bis 9.30 Uhr, Walking ums Quartier mit Herrn Dinc, Telefon Mobil 0170/ Stadtteilbücherei Botnang Ferienöffnung in der Bücherei Von 1. August bis 1. September geänderte Öffnungszeiten: Di. bis Fr. von Uhr Do. auch von Uhr Sa. geschlossen Veranstaltungen in der Bücherei immer dienstags ab Uhr Leseohren aufgeklappt, eine Geschichte nur für Dich! Die Vorlesepatin entdeckt mit Euch in der Stadtbücherei Botnang, Griegstr. 25, die Welt der Kinderliteratur. Für Kinder ab 4 Jahren, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eintritt ist frei. Bürgerhaus Sommerpause im Bürgerhaus bis Sonntag 11.September Wie jedes Jahr ist das Bürgerhaus in den Schulferien geschlossen. Das Bürgerhaus-Team wünscht allen Gästen schöne erholsame Ferien! Das Café intus jedoch ist in den Ferien jeweils Donnerstags u. Freitags ab Uhr geöffnet! An diesen Tagen ist für alle Daheimgebliebenen Erholung in unserem Gärtle angesagt. Kindertreff Botnang Öffnungszeiten des Kindertreffs Montag bis Freitag 16 bis Uhr Circus Schule Circuli Botnang in Barcelona Zum zweiten Mal besuchte eine Gruppe der Circus Schule Circuli ihre befreundete Zirkusschule in Barcelona, die Escola Infantil de Circ de L Ateneu Nou Barris. Eine Woche voller neuer Eindrücke und alte Bekannte. Neben dem alltäglichen Zirkustraining mit den spanischen Kindern, hatten sich Einrichtung und Eltern ein umfangreichen Programm ausgedacht. Stadtbesichtung, Shoppingtour, Besuch des Zirkuszentrums in Barcelona und natürlich ein Strandvormittag mit Wasserspielen, Pic Nic und vieles mehr. Höhepunkt der Woche war natürlich die große gemeinsame Zirkusaufführung auf dem Platz de Can Baste" in Barcelona. Außer den vielen Programmpunkten konnten die Kinder bei ihren Gasteltern einen Einblick in das spanische Familienleben, kulturelle und kulinarische Gepflogenheiten bekommen. Für alle ein eine interessante und gute Erfahrung. Alle Beteiligten freuen sich jetzt schon auf den Gegenbesuch im kommenden Jahr. Verflixt und selbst genäht In der Nähwerkstatt des Kindertreff Botnang könnt ihr unter Anleitung mit Hilfe von Nähmaschine, Schnittmuster und Stoff eure eigenen Produkte herstellen. Neueinsteiger beginnen mit dem Nähführerschein und gestalten sich ein einfaches Kissen. Näherfahrene haben zur Auswahl: Verschiedene Taschen, Wickelröcke, Schürzen oder Schuhe. Natürlich könnt ihr auch eure eigene Nähmaschine mitbringen. Bitte mitbringen: Vesper und Getränk Termine: NK 5: Fr. 23. Sept., 15:30 18:00 Uhr Sa. 24. Sept., 10:00 14:00 Uhr Jugendtreff Botnang Öffnungszeiten Mi. bis Fr. 15 bis 20 Uhr Infos unter 0711/ Sommerferienprogramm Näh dir deinen eigenen Rock Montag bis Freitag In der 5. Sommerferienwoche werden im Jugendtreff Botnang Röcke und Taschen nach eigenen Vorstellungen und Designs geschneidert und genäht. Die Röcke werden nach Schnittmuster hergestellt, die Zeichnungen erstellt ihr selbst. Den Kurs leitet eine Schneiderin, die mit Rat und Tat zur Seite steht. Der benötigte Stoff wird gemeinsam eingekauft, kann aber auch selbst mitgebracht werden (s.h. geringere Kursgebühr bei excl. Material). An jedem Kurstag gibt es ein warmes Mittagessen für alle. 12 bis 18 Jahre 10 bis 15 Uhr Kosten: 90 Euro inkl. Material und Mittagessen oder 70 Euro inkl. Mittagessen exkl. Material Anmeldung: unter Telefon Ort: Jugendtreff Botnang, Franz-Schubert-Str.18, Stuttgart-Botnang ÖPNV: U 2/U9 bis Haltestelle Eltingerstraße

13 Nr. 8 / Anzeiger Seite 13 TAGESPFLEGE GEMEINSAM STATT EINSAM. Kompetent und nah, Pflegedienst Doka ist für Sie da. Auch entlastend als Tagespflege und Urlaubsvertretung. PFLEGEDIENST GmbH Probetage sind jederzeit möglich und kostenlos. D. Wohlfarth-Lukic Griegstraße 27 B Stuttgart Telefon: Telefax: Rollläden Rollgitter Markisen Klappläden Mobile med. Fußpflege Bequem bei Ihnen zu Hause Tanja Bertram exam. Krankenschwester ärztl. geprüfte Fußpflegerin Tel.: Rolltore Motorantriebe Jalousien Kundendienst Esperantostraße Stuttgart Tel / Fax Fußpflege eignet sich auch prima als Geschenk. Gutscheine werden gerne ausgestellt. Andreas Liedtke Maschinen und Werkzeuge für die Holz- u. Kunststoffbearbeitung Schärfdienst Schlüsseldienst Zylinderschlösser aller führenden Deutschen Hersteller CES, BKS, DOM, ABUS, Zeiss Ikon, Sicherheitsbeschläge aus Leichtmetall und Stahl Auf Wunsch mit Montage Händelstraße Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Ihr VW-Audi Spezialist seit 1948 Wir bieten den kompletten Service für alle Marken, damit Sie sorgenfrei fahren können. Aktions Urlaubs-Service 15,90 Wenn auch Sie eine Anzeige im Botnanger Anzeiger platzieren wollen, rufen Sie uns einfach an! Tel.: 07 11/ Lindpaintner Straße 5-7, Stuttgart-Botnang Tel / , Fax /

14 Seite 14 Nr. 8 / Botnanger Anzeiger Asuro Robotik Kurs In der 6. Sommerferienwoche werden im Jugendtreff Botnang aus einem Bausatz mit elektronischen Bauteilen Asuro-Roboter zusammengebaut. Asuro ist ein am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelter Bausatz (Löten erforderlich) für einen autonomen, multisensoriellen Roboter. Neben sechs Kollisionstastern und einer optischen Einheit zur Verfolgung einer Linie verfügt ASURO über zwei Odometer und einige Anzeigeelemente. Die mitgelieferte Duplex-Infrarotschnittstelle erlaubt die drahtlose Programmierung wie auch eine Fernsteuerung mit dem PC via USB. Das Gehirn" des Roboters ist ein RISC- Prozessor. Die Programmierung erfolgt in C. Nach dem Zusammenbau (1bis 2 Tage), führen die Teilnehmer den mitgelieferten Selbsttest durch, suchen etwaige Fehler und wagen sich an ein erstes einfaches Programm. Auch an spaßigen Rätselaufgaben soll es nicht fehlen. Der fertige Roboter darf natürlich mit nach Hause genommen werden. An den Kurstagen gibt es ein gemeinsames Mittagessen. von 5. bis 9. September jeweils 10 bis 15 Uhr, Jugendtreff Botnang Altersspanne 14 bis 18 Jahre Kosten 90 Euro inkl. Mittagessen und Bausatz Jugendfarm Botnang Ferien der Rekorde Wer will ins Jufa-Guiness-Buch der Rekorde kommen? In den Sommerferien gibt es auf der Jugendfarm jeden Tag die Möglichkeit, neue Rekorde aufzustellen, in der Jury mitzuwirken oder im Jufa-Rekorde-Büro zu arbeiten! Und wie immer erwartet Euch auf der Jugendfarm ein kunterbunter Mix mit riesigen Stockbrotfeuern, tollen Spielen, kniffligen Basteleien, zünftigem Hüttenbau, weidehungrigen Schafen und ganz besonderen Ferien-Sensationen. Jeden Tag (außer donnerstags) gibt es Kinderleichtes Kochen. Anmeldung bis 11 Uhr, Unkostenbeitrag 1,50 Euro. Die Farm öffnet in den Ferien von Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und Donnerstag von 13 bis 18 Uhr. Der Besuch ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wer möchte kann einfach kommen. Gruppen werden allerdings um Terminabsprache gebeten, am besten per E- Mail: oder Telefon: 0711/ Botnanger Kirchen Evang. Kirchengemeinde Die Kirchengemeinde lädt ein: bis einschließlich 11. September Solitude, 9 Uhr, Gottesdienst Auferstehungskirche, 10 Uhr, Gottesdienst mit anschl. Kirchenkaffee Ökumenisches Friedensgebet jeden Mittwoch um 19 Uhr in der Auferstehungskirche Taufgelegenheit Am ersten Samstag jeden Monats in der Schlosskapelle Solitude, außerdem in den Gottesdiensten nach Absprache mit dem zuständigen Pfarrer. Bibeltreff in Botnang 16. September, Uhr, ev. Gemeindehaus Spitalwald, Paul-Lincke- Sr. 9 Donnerstagsrunde Jeden Donnerstag um 14 bis zirka 17 Uhr ein Nachmittag für Menschen über 60 Jahre: Eine gemütliche Kaffeerunde ist der Auftakt zum Austausch und Gespräch, ev. Gemeindehaus Spitalwald. elfer-raus im September Der elfer raus im September wird vom Weltladen Botnang gestaltet. Die Bildungsreferentin der ökumenischen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit, Linde Janke, wird u.a. vom Besuch einer Kaffee-Kooperative erzählen, die sie Anfang des Jahres in Guatemala besichtigte. Dort werden auf 1600 Meter Höhe neu gezüchtete Arabica-Sorten gepflanzt, die den Belastungen durch den Klimawandel gewachsen sind. Guatemala zählt zu den zehn am schwersten vom Klimawandel betroffenen Ländern der Welt. Zurzeit können 25% der Produktion im fairen Handel exportiert werden. Das Motto der Fairen Woche 2011 lautet: Fair ist mehr!. In dem Vortrag geht es um Lebenschancen und Perspektiven von Frauen und Männern, die für den Fairen Handel produzieren. Oikocredit ist der größte Finanzier des Fairen Handels und ermöglicht damit eine Entwicklung für wirtschaftlich aktive, arme Menschen. Neben den Informationen wird der Kaffeegenuss in vielfältiger Form an diesem Abend nicht zu kurz kommen! Kath. Kirchengemeinde Die Kirchengemeinde lädt ein: samstags Christus Erlöser Kirche, Uhr, Vorabendmesse sonntags St. Clemens Kirche, 9.30 Uhr, Hl. Messe mit Predigt Christus Erlöser Kirche, 11 Uhr, Hl. Messe mit Predigt dienstags Christus Erlöser Kirche, 18 Uhr, Rosenkranz Christus Erlöser Kirche, Uhr, Hl. Messe mittwochs St. Clemens Kirche, 8.45 Uhr, Hl. Messe donnerstags Christus Erlöser Kirche, 8.45 Uhr, Hl. Messe Kinderkirche im Saal unter der Christus Erlöser Kirche jeden Sonntag in der Schulzeit (außer bei Familiengottesdiensten) Beichtgelegenheit St. Clemens Kirche, 1. Samstag im Monat, bis 18 Uhr Christus Erlöser Kirche, 3. Samstag im Monat, bis 18 Uhr Botnanger Kindergärten St. Clemens Kindergarten Sommerfest im St. Clemens-Kindergarten in der Millöckerstraße Am Freitag, 8. Juli, feierte der katholische St. Clemens-Kindergarten in der Millöckerstraße ein wundervolles Sommerfest. Der kleine Wassermann" hatte anläßlich seines Geburtstages zu einem Fest am Froschteich eingeladen und alle alle kamen: Seerosen, Schmetterlinge, Kaulquappen, Frösche, Fische, Mücken, Libellen, Störche, Wassernixen und ein ganz besonders liebreizender Tausendfüssler. Die Kinder zeigten hinreißende Tänze, akrobatische Trampolin- und Seilsprünge, gekonnte Purzelbäume, eine freche Mückenjagd, die fantastische Verwandlung von Kaulquappen zu Fröschen und am Ende eine sagenhafte Hula-Hopp- Nummer mit 3! Reifen. Der Applaus für die Kinder und die Erzieherinnen war riesengroß, und alle Gäste - zu denen auch der neu gewählte Stadtdekan Herr Dr. Hermes und unser Pater Gregor sowie Frau Noebels zählten - waren sehr begeistert. Frau Bierer, die Leiterin des Kindergartens und ihre Mitarbeiterinnen (Frau Zöllner, Frau Grotzke, Frau Schlossmann, Frau Schweikle und Frau Seiler) hatten mit den Kindern in mühevoller Arbeit fantastische Kostüme genäht und gebastelt und mit außerordentlichem Fleiß, riesigem Engagement, viel Spaß und Freude für alle ein unvergessliches Sommerfest gestaltet. Nach einer Stärkung am internationalen Büfett, das von den Eltern gespendet wurde und einem Besuch des Flohmarktes gab es noch einen weiteren Höhepunkt. Zusammen mit ihrer Leiterin, Frau Noebels, begeisterten die Kinder des Minichors alle mit einer tollen Gesangseinlage. Allen, die zu diesem wunderschönen Sommerfest beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön es war ein Sommernachmittagstraum! Botnanger Schulen JugendKunstschule Sommerausstellung der JuKuS Die Sommerausstellung der Jugend- Kunstschule JuKuS am 22. Juli stand unter dem Motto Alle Vögel sind noch da". Viele Kinder und Jugendlichen haben in den letzten Wochen Vögel aus Kleisterpapier gestaltet. Der farbenfrohe Anblick dieser beschwingenden Vielfalt animierte die Leiterin zu einer das Halbjahr abschließenden Ausstellung im Werkstatt- Atelier der JuKuS im Bürgerhaus Botnang. Es wurden Keramikarbeiten, Zeichnungen, Gemälde, Drucke und Miniaturbühnen (in Schuhschachteln gebaut) gezeigt, die in den vergangenen Monaten entstanden sind. Sehr viele interessierte Besucher nahmen sich am Freitag Zeit, die Werke zu bestaunen und sich zu informieren. Während vorwiegend junge Kinder (fünf bis zehn Jahre) die Jahreskurse besuchen und Kinder in diesem Alter angemeldet werden, fehlt zunehmend besonders Jugendlichen, die die Grundschule

15 Nr. 8 / Anzeiger Seite 15 Petra Seibert Kurse Freie Malerei für Erwachsene im SKG-Botnang, Vaihinger Landstraße 150 Programm unter: Tel (AB) Malerarbeiten Tapezierarbeiten Bodenbeläge Fassadengestaltung Vollwärmeschutz Teppichreinigung MALERWERKSTÄTTE ÜBER 80 JAHRE IETZ GMBH Geschäftsführer Matteo Vuovolo ErhaltenundGestalten Wenn auch Sie eine Anzeige im Botnanger Anzeiger platzieren wollen, rufen Sie uns einfach an! Tel.: 07 11/ Alte Stuttgarter Straße Stuttgart (Botnang) Telefon Telefax Mobil Hagelschaden am Rolladen? Wir kümmern uns darum! Meisterbetrieb für Rolladen und Sonnenschutz Das richtige Autohaus. Die richtigen Leute vor Ort. Das richtige Werkzeug. Immer persönlich für Sie da. Rolladen Steimle Rötestraße 48/1 D Stuttgart Telefon (0711) Telefax (0711) Internet Wenn auch Sie eine Anzeige im Botnanger Anzeiger platzieren wollen, rufen Sie uns einfach an! Tel.: 07 11/

16 Seite 16 Anzeiger Nr. 8 / verlassen haben, Zeit für Kunst und Kreativität im Rahmen ihrer knapper werdenden Freizeit. Die Jugendkunstschule ist offen für Jugendliche bis zur Volljährigkeit, die das volle Programm als Jahreskurs, subventioniert von Stadt und Land, in Anspruch nehmen können. Die JuKuS orientiernt sich an der Ferienregelung der staatlichen Schulen und bieten bisher kein Sommerferienprogramm an. Anders allerdings als in der Schule dauern die Kurse zwei Zeitstunden, also 120 Minuten! Schnuppern ist jederzeit möglich. Ein Anruf genügt. JuKuS Kinderwerkstatt e.v. Stuttgart, Stadtteilwerkstatt Botnang im Bürgerhaus, Griegstraße 18, Telefon 0711/ , Di + Mi Uhr bis Uhr Freie Waldorfschule am Kräherwald Verantwortung übernehmen Verantwortung unternehmen Unter diesem Motto fand vor den Sommerferien in der Robert Bosch Stiftung eine Schülerdiskussion statt. Die Vertretung des Unternehmens übernahm Franz Fehrenbach, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Er hielt zunächst einen Vortrag über seinen eigenen Werdegang und die Firmenpolitik von Bosch, die schon in der Frühzeit viel Wert auf soziale Aspekte legte, dabei aber gleichzeitig die wirtschaftlichen Interessen im Auge behielt. So führte Robert Bosch (der Gründer des Unternehmens) freiwillig den 8- Stunden-Tag ein, konnte aber dank einem Zweischichtbetrieb seine Maschinen dennoch 16 Stunden am Tag betreiben. Ebenfalls charakterisierend für Bosch ist die Breite der Produktpalette, die bei der Photovoltaik anfängt und bei Bremssystemen für Autos noch lange nicht aufhört. Bosch beschäftigt etwa Mitarbeiter und die Schüler sprachen mit deren Chef. Doch waren nicht nur die Schüler der Freien Waldorfschule, sondern auch 130 andere Stuttgarter Schüler zu dieser Diskussion eingeladen. Klar, dass da nicht jeder zu Wort kommen und nicht jede Frage gestellt werden konnte. Aber einige wichtige Details erfuhren wir schon: Beispielsweise dass es auch in der Industrie Atomkritiker gibt, zumindest nach Fukushima. Fehrenbach sieht die Politik auch in der Verantwortung, die Versorgungssicherheit weiterhin zu gewährleisten. Schließlich würde nur ein einsekündiger Stromausfall in der Halbleiterfabrik in Reutlingen die komplette Chipproduktion vernichten. Weiterhin war er der festen Überzeugung, dass es schwierig werden könne, die Ziele zur CO2-Einsparung jetzt noch zu erreichen. Auf die Frage zur künftigen Entwicklung der Weltmärkte, speziell des amerikanischen, meinte er, dass die Autoindustrie und deren größter Zulieferer bereits wieder glänzend dastünden und er auf absehbare Zeit keine Probleme für den Dollar sähe. Nach einigen Fragen zur Unternehmensführung endete die Diskussion die aber eher Fragestunde war. Denn kontroverse Gespräche mit unterschiedlichen Standpunkten können in solch großen und wenig diversen Runden meist nicht stattfinden. Unsere Gruppe nahm dann das Büfett in Augenschein und genoss den Ausblick über das Neckartal. Weitere Schülerdiskussionen sind nicht geplant, aber aufgrund des großen Interesses wird die Robert Bosch Stiftung darüber noch einmal nachdenken. Empfehlenswert wäre es lieber weniger Schüler einzuladen. Denn vielleicht ist es auch für den Chef eines solchen Unternehmens interessant, nicht nur Fragen zu beantworten, sondern auch Einschätzungen und Meinungen von Jugendlichen mitzunehmen. Das wäre dann eine Diskussion, die für beide Seiten bereichernd ist. Botnanger Parteien CDU Botnang Opposition auf Augenhöhe Parlamentarische Opposition sollte sich nicht allein in der Kontrolle der Regierung erschöpfen. Wir werden daher auch viele eigene Gestaltungsvorschläge einbringen. Mit konstruktiver Kritik nimmt die CDU-Landtagsfraktion ihre neue Rolle an und bleibt auf Augenhöhe mit den Regierungsfraktionen. Dies betonte der einzige Stuttgarter CDU-Abgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dr. Reinhard Löffler am Donnerstag, 30. Juni vor rund 40 interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Botnanger Johannesgarten. Eingeladen hatte die CDU Botnang im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Politischer Dämmerschoppen. Nach einer Analyse der vergangenen Landtagswahl richtete Löffler den Blick Foto: Moerseburg nach vorn. Auch wenn das Ergebnis knapp war und zumindest einer der vermeintlichen Wahlsieger, die SPD, sein schlechtestes Ergebnis in der Geschichte Baden-Württembergs überhaupt eingefahren hat: niemand sollte allein auf ein vorzeitiges Ende von Grün-Rot setzen", betonte Löffler. Der Wille zu Macht und Ämtern halte die Regierungspartner bei allen schon jetzt erkennbaren Fliehkräften voraussichtlich lange zusammen. Daher müsse die CDU im Land sich ohne wenn und aber auf ihre Rolle als Opposition einlassen. Wir sind auch unserem Land schuldig, uns in der vom Wähler zugedachten Rolle an einer weiterhin guten Entwicklung Baden-Württembergs zu beteiligen. Dies hat die Jahrzehnte lange Arbeit der CDU auch als Regierungspartei geprägt, was den Südwesten in vielen Bereichen zu einem der stärksten Standorte bundes-, ja europa-, wenn nicht weltweit gemacht hat", unterstrich Löffler. Seine Hauptaufgabe sehe er insoweit als wirtschaftspolitischer Sprecher darin, planwirtschaftliche Tendenzen von Grün-Rot entgegenzutreten. Foto: privat Politischer Dämmerschoppen im Juli Die CDU Botnang hatte am 21. Juli zu einem weiteren politischen Dämmerschoppen eingeladen. Zu dieser Veranstaltung im gut besuchten Waldheim Johannesgarten konnte erstmals die Bundestagsabgeordnete Karin Maag als Referentin zu dem Thema Energiewende in Deutschland - Was bedeutet das für meine Familie und mich? gewonnen werden. Dem guten Publikumszuspruch nach bewegt dieses Thema nach der Katastrophe in Fukushima, dem folgenden, konsequenten Handeln unserer Kanzlerin in Sachen Atomausstieg sowie der jahrelangen und weiter andauernden Diskussion in der Öffentlichkeit auch weiterhin die Gemüter der Menschen. Mit diesen einführenden Worten leitete der Vorsitzende der CDU Botnang, Juergen R. Spingler, dann auch schon zur Referentin des Abends, MdB Karin Maag, über. Maag führte aus, dass in einer Industrienation vom Range Deutschlands trotz aller Diskussionen um die Gestaltung der energetischen Zukunft zunächst einmal die Sicherheit der Energieversorgung an vorderster Stelle sehen muss. Nur eine funktionierende Wirtschaft in Deutschland könne die Gelder erwirtschaften, die den Umbau der Energieversorgung in unserem Land in eine ökologische und nachhaltige Zukunftslösung erst ermöglicht. Weiterhin erläuterte Maag, dass die notwendige Neubewertung der Kernkraft nach der Katastrophe von Fukushima eine umfassende Risikoanalyse und -bewertung der Kernkraftwerke in Deutschland notwendig machte. Die Ergebnisse aus dieser Analyse sowie der andauernde gesellschaftliche Diskurs zur noch verbliebenen Akzeptanz der Kernenergie waren entscheidende Treiber für die Entscheidung, den Weg zu einem schnelleren Ausstieg aus der Kernkraft zu beschreiten. Daneben stehe zudem der starke politische Wille, den Umstieg auf erneuerbare Energien und die Förderung von mehr Energieeffizienz weiter zu beschleunigen. Die kommenden Generationen im Blick und mit dem Willen, gesellschaftliche und wirtschaftliche Chancen aus einem solchen Umbau des Wirtschaftsstandortes Deutschland konsequent zu nutzen, hat das Parlament unter Führung der CDU deshalb mit der Verabschiedung mehrerer Gesetze die Rahmenbedingungen für die künftigen Entwicklungen Foto: Moerseburg geschaffen. Den Chancen am Standort Deutschland aus den bisherigen Quellen regenerativer Energien, wie z.b. der Windkraft, den Solaranlagen, in geringem Umfang bisher der Geothermie oder der Nutzung von Biogas, räumte Maag viel Raum ein in ihren Erläuterungen. Neben dem aktuellen Stand der Entwicklungen skizzierte sie auch die jeweiligen Zukunftsaussichten mit den zugehörigen Chancen und Risiken. Dabei plädierte Maag klar für eine Vorreiterrolle Deutschlands in der technischen Entwicklung und konsequenten Umsetzung in die Praxis und gab dem Publikum einen Einblick, an welchen Stellen das mutige Voranschreiten Deutschlands bereits heute für andere Länder beispielgebend ist und wie die sich dort entwickelnden Initiativen positive Rückwirkungen auf den Standort Deutschland haben. Nicht unerwähnt blieb auch die Notwendigkeit, jeweils standortbezogen die richtigen Technologien zur Anwendung zu bringen und diese dort ggf. als erwünschte Entwicklungen durch Förderprogramme oder steuerliche Erleichterungen zu begleiten. Diese Differenzierung in der Anwendung der Technologien verlangt auch nach neuen Stromführungstrassen und intelligenten Verteilsystemen, zunächst im deutschen, aber in der Folge zwingend auch in einer internationalen Vernetzung. Es sei unabdingbar für die Akzeptanz des Umbaus in der Enregiewende, die Sicherheit der

17 Nr. 8 / Anzeiger Seite 17 Versorgung im übergeordneten Rahmen zu gewährleisten. Karin Maag schloss ihre Ausführungen mit einem positiven Ausblick in die weitere Entwicklung und warb intensiv für den notwendigen Umbau der Energieversorgung in Deutschland. Mit Blick auf kommende Generationen sei es heute kein Streitpunkt mehr, dass die Notwendigkeit zur Nachhaltigkeit besteht sondern nur noch der Zeitpunkt, an dem der Prozess des Umsteuerns begonnen werden soll. In der sich anschließenden, sehr regen Diskussion wurde vom Publikum kontrovers zu den notwendigen Investitionen des Umbaus diskutiert. Dabei kamen unter anderem die daraus entstehenden Kosten für die Haushalte in Deutschland, die noch entstehenden Probleme der Nachsorge und Endlagerung bei der Kernenergie sowie die heute bestehenden bürokratischen Hürden beim Einsatz von Blockheizkraftwerken zur Sprache. Hierbei konnte aus dem Publikum heraus besonders Dr. Dietmar Keil, langjähriger Chef der Atomaufsicht im Umweltministerium von Baden-Württemberg, die Diskussion zu den gesammelten Fragen rund um die Kernenergie mit Details und Hintergründen bereichern. Mit einem von starkem Applaus getragenen Dank an Karin Maag und an das Publikum für die rege Beteiligung in der Veranstaltung beschloss Spingler den Dämmerschoppen zu vorgerückter Stunde. Das große Interesse am gesamten Themenkomplex der Energiewende und die Diskussionsfreude der Besucher ließen die Gespräche noch lange anhalten und rundeten den gelungenen Dämmerschoppen der CDU Botnang ab. Politik im Grünen Die CDU Botnang lädt ein zu einem Waldgang mit Revierförster Michael Seifert vom Staatlichen Forstrevier Wildmeisterei. Diese Veranstaltung ist auch für Familien mit Kindern interessant. Anschließend grillen wir an der Lautenschlager Hütte (300m vom Parkplatz Fotos: Spingler, CDU Pressestelle entfernt) und haben Gelegenheit zu einem politischen Dämmerschoppen mit dem CDU Kreisvorsitzenden Dr. Stefan Kaufmann MdB in Gottes schöner Natur. Termin: Freitag, 26. August, 18 Uhr Treffpunkt: Forsthaus Schattengrund (Kreisverkehr Richtung Büsnau, auch Rentnerparkplatz genannt) Fahrdienst für Ältere wird eingerichtet, Tel Weitere Auskünfte: Tel (Spingler) oder Tel (Seifert) Die CDU Botnang freut sich auf Ihr zahlreiches Kommen zu der etwas anderen Veranstaltung in der Ferienzeit! Botnanger Vereine SKG Botnang Auf die Plätze... fertig... los! Dies war das Motto beim Sommer- und Kinderfest der SKG Botnang. Die Veranstalter hatten ihre Vereinsanlage auf Hochglanz gebracht und konnten somit pünktlich den sportlichen Nachmittag beginnen. Über 100 Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren kämpften beim Leichtathletik-DreiKampf um einen Platz auf dem Siegerpottest. Im Rennen,Werfen,Springen konnten sie ihr Können zeigen. Angefeuert von Mama, Papa, Oma, Opa und den Freunden hatte man großen Spaß. Wer dann anschließend noch Puste hatte rannte auch noch beim 3.3 Kilometer langen Kinderlauf rund um den Saufang mit. Bei Spielwiese, Luftballon, Kuh melken, heißem Draht, Grillwurst und Kaffee und Kuchen ging die Zeit am Nachmittag viel zu schnell vorbei. Nicht zu vergessen der Rauschparcours, den der Botnanger Jugendtreff auf dem Sportgelände aufgebaut hatte. Nach der Siegerehrung der kleinen Sportler, war es Zeit für die großen Sportler sich auf den Weg zum 10 Kilometer langen Volkslauf zu machen. Dieser fand nun schon zum 23. Mal auf dem Vereinsgelände statt.schnellster Läufer war Reiner Deininger mit einer Zeit von 0:35,12 Min und schnellste Läuferin war Ruzica Zetakovic 0:42,37 Min Für einen unvergesslichen Abschluß sorgten wie jedes Jahr, die Botnanger Band Gonzo" mit ihrem Schwabenrock. Jetzt hielt es auch den unsportlichsten nicht mehr auf dem Stuhl. Für die Veranstalter und die, die dabei waren, war es ein tolles Fest und sie freuen sich auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt Auf die Plätze... fertig... los! Sommerturnier im Himmerreich Am Samstag und Sonntag, den 16. und 17. Juli war es wieder soweit. Auf dem Sportplatz im Himmerreich fand das diesjährige Turnier der SKG-Jugend mit 25 Mannschaften statt. Wie nun seit vielen Jahren trafen sich die Jugendmannschaften aus der näheren Umgebung zu einem freundschaftlichen Kräftevergleich in Botnang. Auch diesmal gab es guten Sport und spannende Spiele in fairer Atmosphäre. Die Spiele begannen am Samstagvormittag bei schönstem Wetter mit den Bambinis. Hier konnte sich Omonia Vaihingen im Endspiel gegen 10 andere Mannschaften durchsetzen.. Sonntagvormittag ging es bei leichtem Nieselregen, der leider den ganzen Tag anhielt, aber die Spieler nicht aufhalten konnte, mit der F-Jugend weiter. Hier konnte sich der SV Hoffeld den Turniersieg erkämpfen. Am Nachmittag wurde das Turnier mit der E-Jugend beendet. Turniersieger wurde der SV GW Sommerrain. Die SKG bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften und den vielen Helfern. Nach über 16 Jahren als Trainer und als Jugendleiter übergibt Günter Reinhardt sein Amt zum Saisonende an den neuen Jugendleiter Stefan Schweizer.Die SKG bedankt sich bei ihm für so viele Jahre Arbeit und Zeit für die Fußballjugend. Er bleibt sicher weiterhin mit der SKG verbunden. Seine Verabschiedung und Ehrung durch den Vorstand Dieter Schraft erfolgte nach Ende des Turniers im Himmerreich. Gleichzeitig wünscht die SKG dem neuen Jugendleiter Stefan Schweizer viel Erfolg mit der anspruchsvollen Tätigkeit. AWO Botnang Regelmäßiges wöchentliches Angebot im FuN wieder ab 14. September, immer mittwochs 10 bis 11 Uhr, Gedächtnistraining für Senioren Fit im Kopf in netter Runde mit Ute Gentner, kostenlos und unterhaltend - Einstieg jederzeit möglich, Info unter Tel , (zur Zeit: Sommerpause bis 7. September) Diakonieverein Botnang Botnanger helfen Botnangern - Besuchsdienst für einsame und ältere Menschen Ansprechpartnerin Renate Müller, Telefon: 0711/ Nachbarschaftshilfe Botnang Organisierte Nachbarschaftshilfe der katholischen Kirchengemeinde St. Clemens Ansprechpartnerin Gertrud Schmidt, Telefon: 0711/ oder Klara Rieger, Telefon: 0711/ Wir sind für Sie am Werk Mit Holz, Farbe und Fantasie bauen wir Lebensräume. Ob Malerei oder Schreinerei. Ob Bodenbelag oder individuelles Möbel. Ob Fassade oder behagliches Wohnraumklima. Ob Trockenbau oder Holzbau. Bei uns erhalten Sie alle Leistungen aus einem Haus. Fachgerecht, professionell und optimal auf Ihre Wünsche und Anforderungen abgestimmt. Denn unsere Meister, Gesellen und Lehrlinge bauen und gestalten Ihre Lebensräume. Ihre Maler, Schreiner, Stuckateure, Trockenbauer und Zimmerleute im Handwerker-Haus Hofstetter Alte Stuttgarter Str Stuttgart Fon

18 Seite 18 Anzeiger Nr. 8 / Harmonikafreunde Botnang 1. Vorstand Claus Vogel, Tel Jugendleiterin Uschi Müller, Tel Orchesterprobe montags 20 bis Uhr, Musiksaal, Bürgerhaus Waldfest der Harmonikafreunde 2011 Am Pfingstsonntag, den 12.Juni hatten die Harmonikafreunde Botnang zu ihrem diesjährigen Waldfest ans Bärenschlößle eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein, aber angenehmen Temperaturen, war dieses Jahr der Ansturm der Besucher riesengroß. Die fleißigen Helfer hatten den ganzen Tag alle Hände voll zu tun, um den Andrang bewältigen zu können. Die Stimmung war bei den Besuchern und im Team super, so dass die Harmonikafreunde am Ende des Tages fast ausverkauft waren und der Vorstand sich nach dem gelungenen Tag freuen konnte. Besten Dank noch an alle Besucher und das Team HFB die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Jugendausflug nach Satteldorf Ellrichshausen Wieder einmal hieß es sattelt die Hühner, wir reiten nach Texas". - Die Harmonikafreunde haben es doch lieber vorgezogen am Freitag 15.Juli einen Kleinbus zu mieten, haben in diesen unsere Hühner" gepackt und fuhren in Richtung Crailsheim. Ganz in der Nähe war die Gruppe in einem Freizeitheim untergebracht. Das Haus war vom Vorjahr schon bestens bekannt, somit war nichts mehr fremd und alle freuten sich riesig auf das Jugendwochenende. Beim Hausspiel die peinliche Miss- und Mister-Wahl" am ersten Abend blieb kein Auge trocken, besonders wenn die Alten" sich mal so richtig zum Affen machten. Am Tag darauf wurde die Reiselustigen mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen geweckt. Der Tag wurde mit diversen Spielen wie Volleyball, Tischtennis, Fußball, Federball, Kistenklettern etc. ausgefüllt. Parallel wurden Gesichtsmasken, Gipsfüße Vereine, Kirchen, Schulen und sonstige Institutionen! Nutzen Sie den Botnanger Anzeiger für die Kommunikation mit Ihren Mitgliedern. Ihre Informationen sind jedoch nicht nur für Mitglieder von Interesse. Sie erreichen eine Vielzahl weiterer interessanter Personenkreise innerhalb der Botnanger Bevölkerung: Interessenten, Gäste und Besucher, Eltern und Schüler, Wähler, Zuschauer Sie können Ihre Manuskripte für den nächsten Botnanger Anzeiger beim Pressebüro Tommasi, Franz-Schubert-Str. 28 im Briefkasten einwerfen. Gerne können Sie uns die Informationen auch per Telefax 0711/ oder per an zukommen lassen. ARA Redaktionsschluss: 25. August 2011 Anzeigenschluss: 25. August 2011 Erscheinungstermin: 2. September 2011 Garten- & Landschaftsbau Weilimdorfer Straße S-Feuerbach Telefon 0711 / Hof- und Wegebau Platten- und Pflasterverlegung Einfahrten - Terrassen Natursteine Zaunbau Gartenpflege - Gartengestaltung Rollrasen anlegen - Rasen einsäen Baumfällungen in jeder Lage und Größe Baum-Rückschnitt Gehölz- und Hecken-Rückschnitt Baggerarbeiten Grüngut-Entsorgung gratis Kostenlose Beratung vor Ort oder Gipshände gebastelt, die am Schluss angemalt und verziert wurden. Eine überraschende Wasserschlacht brachte die heißersehnte Erfrischung. Ein Abschlussgrillen am Lagerfeuer rundete den harmonischen Tag ab. Beim Spiel die perfekte Minute" am nächsten Tag war dann Geschicklichkeit, Ausdauer, Schauspielerei und Verkleidungskunst gefragt und die Lachmuskeln wurden wieder einmal überstrapaziert. Am späten Nachmittag trat die Gruppe die Heimreise an. Aus dem Partybus wurde nach 10 Minuten ein Schlafwagen, aber jeder kam glücklich und mit vielen Eindrücken von einem super tollen Jugendwochenende wieder in Botnang an. Schwäb. Albverein Ortsgruppe Botnang Besuch im Porsche Museum Der schwäbische Albverein lädt am Mittwoch, 10. August 2011, zum Besuchs des Porsche Museum mit Führung ein. Abfahrt um Uhr U2, Botnang Endhaltestelle ab Uhr Stadtmitte S6, Zuffenhausen/Neuwirtshs. an Uhr Die Führung im Museum beginnt um Uhr und dauert ca. 1 1/2 Std., Einkehr zum Mittagessen im Restaurant Christophorus. Anmeldungen wegen Führung und Fahrkarten bei Traub, Telefon bis Dienstag, 9.August. Historischer Stadtrundgag durch Schorndorf Am Sonntag, 11. August 2011, geht es nach Schorndorf, Abfahrt 9.04 Uhr U2 Botnang Endhaltestelle, 9.33 Uhr ab Stadtmitte, S-Bahn Gleis 2 S2 Schorndorf an Uhr. Ab Uhr Treffpunkt am Alten Rathaus zur Stadtführung Dauer ca. 1 1/2 Stunden. Um ca Uhr gehen wir zum Mittagessen ins Restaurant Courage in der Barbara Künkelin-Halle. Danach Zeit zur freien Verfügung um eventuell das Stadtmuseum zu besuchen, oder im bekannten Café Weiler am Marktplatz zu schlemmen. Rückfahrt ab mit R-Bahn bis Cannstatt, Ankunft Uhr Abfahrt Wilhelmsplatz Cannstatt um Uhr, Ankunft in Botnang um Uhr Anmeldungen wegen Fahrkarten bei Sigrun Grüner, bis 19. August. Telefon 0711/ Gäste sind willkommen. ATK Suebia Ferienangebot des ATK Suebia - donnerstags von 20 bis 22 Uhr Fester Bestandteil im Trainingsbetrieb vieler Sportvereine ist die Sommerpause. Auch die Tänzer beim ATK Suebia verreisen gern in die Ferien oder treten einfach einmal etwas kürzer. Das heißt nicht, daß für die Daheimgebliebenen keine Möglichkeit bestünde, ihr Hobby weiter zu pflegen. An den Donnerstagabenden, die sonst den Kursen der Hobbytänzer - den sogenannten Breitensportlern - vorbehalten sind, ist der Klub geöffnet. Zwar findet jetzt in den Schulferien kein Unterricht statt, es besteht jedoch Gelegenheit zum Üben. Um sich einmal vom Fernsehen auszuklinken oder sich einfach wieder einmal für ein Stündchen zur Musik zu bewegen hier ist das möglich. Und man kann es gemeinsam mit Freunden oder Kursteilnehmern in der gewohnten Umgebung tun. Vielleicht lassen sich auch Interessierte, die den ATK Suebia noch nicht kennen, zum Mitmachen bewegen. Der Klub ist immer bestrebt für das Tanzen zu werben, aufgeschlossene Mitmenschen von der Attraktivität dieses schönen Hobbys zu überzeugen. Das Parkett kann getestet werden: also donnerstags von 20 bis 22 Uhr. Speziell für Damen und Herren ohne Vorkenntnisse wird der ATK Suebia im Herbst einen Kurs einrichten. Der Einstieg ins Tanzen wird für Anfänger ermöglicht. Niemand muss dann befürchten, angesichts der Konkurrenz" nicht mitzukommen. Neulinge sind hier unter sich, und zwar dienstagabends 20 Uhr, nur Mut! Die Herren, die von ihren Damen schon lange gebeten wurden oder gar der Meinung sind, Tanzen sei nichts für sie, sollten sich doch den sprichwörtlichen Ruck geben. Auch sagt die Erfahrung, wer einmal Blut geleckt hat, wird das Tanzen für sich entdecken, es einfach gut finden. Für diejenigen, die sich dann später als Fortgeschrittene" etabliert haben, besteht die Möglichkeit, in eine der Donnerstagsgruppen zu wechseln. Wer noch nicht weiß, wo der ATK Suebia sein Domizil hat: Das Klubheim befindet sich an der Botnanger Steige 18 im Frankonia-Haus, hat Parkplätze vor der Tür und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen, da die Bushaltestelle der Linie 40 direkt vor der Tür liegt. Nach den Sommerferien findet dann wieder der reguläre Klubabend statt, immer an den Donnerstagabenden, ab 20 Uhr. Ein Besuch lohnt sich! Im Klub finden sich immer freundliche Ansprechpartner, die alle Fragen zum Klubleben und zum Tanzen allgemein beantworten. Es gibt ausreichend Gelegenheit den Unterricht zu testen, auch für Speis und Trank ist gesorgt. Überzeugen Sie sich von den Vorzügen des Klubhauses. Wer sich im Internet über den Klub informieren möchte, siehe Telefonisch kann der Kontakt über oder hergestellt werden. Der ATK Suebia freut sich auf Sie und heißt Sie herzlich willkommen!

19 Nr. 8 / Anzeiger Seite 19 Druckerei August Häbich Gestaltung Druck Versand von Privat- und Geschäftsdrucksachen aller Art Franz-Schubert-Straße Stuttgart (Botnang) Telefon (0711) Telefax (0711) Wenn auch Sie eine Anzeige im Botn nger Anzeiger platzieren wollen, rufen Sie uns einfach an! Tel.: 07 11/ Kleinanzeigen Lust auf Freizeitvolleyball? w + m, Di Uhr, Franz-Schubert-Schule, Tel. 0711/ (AB) Freundliches junges Ehepaar sucht Haus im Grünen ab ca. 120 qm zum Kauf. Tel. 0171/ Praxis für Krankengymnastik und manuelle Therapie Dagmar Eich Nöllenstraße Stuttgart-Botnang Telefon Krankengymnastik Manuelle Therapie Cranio-Sacrale / Viserale Osteopathie Brügger / PNF Rückenschule Kiefergelenkstherapie Schlingentisch Elektrotherapie / Ultraschall Naturmoor / Heisse Rolle Wärme- und Kältetherapie Manuelle Lymphdrainage Magnetfeld-Resonanz-Therapie Wirbelsäulen Therapie nach Dorn-Breuss Fußreflexzonentheraphie Kinesio Tape Impressum Botnanger Anzeiger Herausgeber: Druckerei August Häbich Tel.: 07 11/ , Fax 07 11/ Pressebüro Tommasi Tel.: 07 11/ , Fax 07 11/ Anzeigenleitung: Druckerei August Häbich Redaktionsleitung: Uwe Tommasi Satz, Konzeption und Layout: Pressebüro Tommasi Druck: Druckerei August Häbich Zeichnung Kuckuck: Bärbel Klinsmann Auflage Exemplare Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen. Namentlich oder mit Initialen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Schalten Sie Ihre Kleinanzeige im Botnanger Anzeiger bis 3 Zeilen à 34 Anschläge 5 Euro Kleinanzeigen Coupon jede weitere Zeile 2 Euro Kleinanzeigen Coupon Für Ihre Anzeigenschaltung verwenden Sie bitte obenstehenden Coupon. Der Anzeigenpreis ist im Voraus zu entrichten, Scheck oder Bar. Coupon bitte abgeben bei: Druckerei Häbich, Franz-Schubert-Str. 38, Stuttgart oder Pressebüro Tommasi, Franz-Schubert-Str. 28, Stuttgart

20 Pressebüro Tommasi Uwe Tommasi Freier Redakteur Franz-Schubert-Straße Stuttgart Tel.: / Fax: / Anzeigengestaltung Berichte/Reportagen Firmenlogos Firmenportraits Grafik/Layout Imagebroschüren Prospekte/Werbung Vereinszeitschriften physio team botnang physiotherapie krankengymnastik sportreha kauffmannstrasse 1_70195 stuttgart t _f krankengymnastik. manuelle therapie osteopathie. sportphysiotherapie physikalische therapie. lymphdrainage massage. medizin. muskelaufbau-training sportartspezifisches reha-training fussreflexzonentherapie. dorn-therapie kinesio-tape daniela schaible_andr idzik Thomas Häbich Garten- und Landschaftsbau Wegebau Mauerbau Holzterrassen Baumpflege und Baumfällungen Rasenpflege, Rollrasen und Rasenansaat Haus- und Dachbegrünung Zaunanlagen Teich- und Bachanlagen Gieß- und Beregnungsanlagen Reinigungsarbeiten von Mauer- und Wegeflächen Franz-Schubert-Stra e Stuttgart (Botnang) Telefon (0711) Telefax (0711)

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen:

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Faire Osterstraße Schokokränzchen, Cocktailabend, Rosenverteilung, Kinoabend, Verkostungen und fair gehandelte Mode. Die Aktionen vom 14.09.-28.09.2012 im Rahmen der Fairen

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokollant: Johann Durst Begrüßung Die Versammlungsleiterin Frau Kühnle-Wick eröffnet

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Themenbereiche 2015 Familie/Mode/Lifestyle Erscheinungstag Anzeigenschluss Ausblick 2015 Fr., 02.01. Mo., 22.12.14 Hochzeit (Halbformat)

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 2. -außerordentlichen- öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Donnerstag, 07.12.2006 im Sitzungsraum 114,

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Veranstaltungskalender 2014 / 2015

Veranstaltungskalender 2014 / 2015 Veranstaltungskalender 2014 / 2015 1. Gesellschaftsfrühstück Do, 23.10.2014 Keine Eigenkosten 10.00 Uhr Danach Frühstück im Caldero Donnerstag 23.10.2014 Vorstellung des Veranstaltungskalender 2014 / 2015

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Fachschaftsratssitzung

Fachschaftsratssitzung Fachschaft IMN H T W K L e i p z i g Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Fachschaftsrat IMN Fachschaftsratssitzung Protokoll vom

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010

Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010 Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010 Datum: 13. Juli 2009 Zeit: Ort: 16.00 bis 18.30 Uhr Büro des Sprachenbeirats Studentenloge K 17b 1. Allgemeines 1.1. Feststellen der Anwesenheit

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Trennung der Eltern oder eine schwerwiegende

Mehr

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans.

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans. Austausch Orléans (F) - Begegnung 2007 in Orléans Vive l'échange! Auch dieses Schuljahr fand der bereits seit nun fünf Jahren eingerichtete Austausch der FranzösischschülerInnen der Oberstufe mit DeutschschülerInnen

Mehr

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten

Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Neue Aufgaben und Ziele für Spendenorganisation und Paten Organisatoren Rosi und Klaus Krekeler berichten über neues Projekt Jimma Paderborn, 1. Dezember 2012 Die Organisation Patenschaften von Mensch

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 109-5 vom 10. September 2015 Rede der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, zum Haushaltsgesetz 2016 vor dem Deutschen Bundestag

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com Seite 1 von 5 Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap Hovawart-Rallye 2013 Man nehme: Eine liebevoll genähte Tasche, gespickt mit Informationen und Namensschildern, einen Hovawart, der genau wie sein Mensch

Mehr