Dortmund ist Deutscher IPA-Meister. Nr.2/59.Jahrgang. Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32. IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dortmund ist Deutscher IPA-Meister. Nr.2/59.Jahrgang. Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32. IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22"

Transkript

1 Nr.2/59.Jahrgang Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32 IPA Deutschland Kongress in Leipzig Seite 12 IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22 Titelthema Dortmund ist Deutscher IPA-Meister

2 Ehre, wem Ehre gebührt! Die IPA Deutsche Sektion ehrt ihre Mitglieder Manfred Bittrolf Helmut Loeper Rolf Malecke 45 Jahre Vorstandsarbeit Bork 36 Jahre Vorstandsarbeit Ennepe-Ruhr Ostholstein 9 Jahre Vorstandsarbeit Detlef Fitting Freudenstadt Wolfgang Franz Freudenstadt Hans Ulrich Schneider Betzdorf/Altenkirchen Dennis Bürger Dortmund Wolfgang Suchowitz Recklinghausen Bernd van Lier Kleve Martin Joost Kreis Unna Klaus Urban Kreis Unna Wolfgang Heisig Bork Karl-Heinrich Gehlhaus Egge Gordon Schubert Rendsburg-Eckernförde Oliver Koch Rendsburg-Eckernförde Hartmut Kleist Flensburg-Schleswig Hans Jürgen Strack Kiel Arnold Andresen Lübeck Frank Wackerow Stormarn Michael Klump Mannheim Hermann Uhl Aalen Roland Schwarz Frankfurt am Main Holger Anis Stollberg / Aue Ulrich Norkus Stollberg / Aue Christoph Stephan Stollberg / Aue Volker Fütterer Leipzig Holger Bödeker Bremen Uwe Wenzel Bremen 27 Jahre Vorstandsarbeit 50 Jahre Mitgliedschaft Siegfried Krohn Herford Karl Maschek Villingen-Schwenningen 18 Jahre Vorstandsarbeit Axel Rothweiler Offenburg Harald Schulz Solingen Erika Elzemann Solingen Raimund Gruner Hochsauerland Herbert Segref Hochsauerland Klaus Lüking Herford Klaus-Peter Zurheide Herford Franz Brückl Herford Konrad Bröker Bork Jörg Bracklow Rendsburg-Eckernförde Sven Mallée Rendsburg-Eckernförde Udo Koch Berlin-Nord Claus Grasberger Pforzheim Bernd Binsch Stuttgart Albert Kast Wiesensteig Wolfgang Elvers Stollberg/Aue Manfred K. Schmiedel Nordfriesland Frank A.Bornmuth Flensburg-Schleswig Hermann Pape Lüneburg Gerhard Hägele Autobahnpolizei Stuttgart Helmut Hantschel Autobahnpolizei Stuttgart Kurt Kraus Frankfurt am Main Werner Jahn Oldenburg Hans Dieter Flemming Wuppertal Wolfgang Lefering Gladbeck-Dorsten-Bottrop Horst Brauck Gladbeck-Dorsten-Bottrop Horst Thiele Dortmund Karl Heinz Sikora Dortmund Rolf Oppenberg Dortmund Helmut Kunter Herford Gerhard Elschenbroich Mönchengladbach Dietmar Andritschke Heidenheim Heinz Tippenau Bremen-Nord Willy Hentges Berlin-West Herbert Schön Dieburg Ernst Zach Dieburg Wolfgang Rüffer Kassel Georg Rehse Konstanz Siegfried Binsau Bremen Hubert Keutz Bremen Elmar Diebhold Germersheim Hermann Herbach Kaiserslautern Fortsetzung übernächste Seite

3 Editorial 3 Liebe IPA-Freundinnen und -Freunde, verehrte Leserinnen und Leser von IPA aktuell, Sport ist Mord sagen die einen, die anderen sagen, dass Sport gesund ist und fit hält oder auch macht. Mit Sport kann man Menschen zusammenbringen und verbinden und sportliche Veranstaltungen können dazu führen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird. Dies zeigte sich auch bei der diesjährigen Fußballmeisterschaft der IPA- Deutsche Sektion. Bereits in den Vorbereitungsspielen und der Auswahl der Landesmeister konnte man den Geist der IPA erkennen. Viele junge IPA-Freundinnen und Freunde wurden auch in diesem Jahr von den Funktionären für dieses Großereignis, welches den Höhepunkt in Baden-Baden fand, gewonnen. Schade, dass nicht alle Landesgruppen eine Mannschaft stellen konnten! Aber nicht nur die Freude an Spiel, Spaß und Sport sind die Vorteile dieses Events, sondern auch die Tatsache, dass wieder viele junge Kolleginnen und Kollegen auf die IPA aufmerksam geworden sind und so den Weg in unseren Berufsverband fanden. Wer mich kennt, der weiß, dass die Mitgliederwerbung mein Steckenpferd ist. Aus diesem Grund habe ich mich als direkter Ansprechpartner für Interessenten zur Verfügung gestellt, die über unsere neue Homepage eine Mitgliedsanfrage an die Deutsche Sektion stellen. Alle Anfragenden werden von mir kontaktiert und in einem ausführlichen Gespräch über unsere Organisation aufgeklärt. Und wenn dann ein paar Tage später der Briefträger einen Brief mit einem ausgefüllten Mitgliedsantrag bringt, dann bin ich rundum glücklich und zufrieden! In diesem Sinne Euer Horst W. Bichl Präsident

4 4 Titelthema 40 Jahre Mitgliedschaft Hans-Joachim Beutler Lüneburg Karl-Eckhard Gieseking Lüneburg Harald Harwege Lüneburg Harald Laubenstein Lüneburg Josef Spitzer Lüneburg Eugen Franz Autobahnpolizei Stuttgart Hermann Sauter Autobahnpolizei Stuttgart Siegfried Wagner Autobahnpolizei Stuttgart Waldemar Hornung Autobahnpolizei Stuttgart Jakob Striebel Wiesensteig Rainer Bucher Wiesensteig Hans-Dieter Kurka Wiesensteig Hans Ulrich Schneider Betzdorf/Altenkirchen Felix Allkemper Gladbeck-Dorsten-Bottrop Willi Hölzenbein Detmold Kurt Stein Siegen-Wittgenstein Silvia Klein Siegen-Wittgenstein Gunnar Schneider Siegen-Wittgenstein Elmar Kaldewei Hochsauerland Bodo Hartmann Hochsauerland Günter Hartmann Hochsauerland Walter Crummenerl Dortmund Hans Gerd Bänsch Dortmund Joachim Czajkowski Dortmund Horst Wurzel Dortmund Heinrich Kromberg Dortmund Helga Szepanski Recklinghausen Helmut Ciesla Recklinghausen Friedhelm Gayk Kleve Manfred Roussel Mönchengladbach Hermann Real Gelsenkrichen Günter Dewitz Gelsenkrichen Hans Walter Decka Bochum Gerhard Oschmann Kreis Unna Reinhold Zimmermann Bork Hans Jürgen Mietke Bork Christa Schaub Bork Dieter Joppien Hamm Willy Flormann Münster Frank Ebel Ennepe-Ruhr Hubert Tharau Heinsberg Gerd Sperling Heinsberg Heinz Lowis Heinsberg Manfred Koslowski Heinsberg Leo Tomaschefski Heinsberg Götz Hagen Flensburg-Schleswig Frank-Bernd Löß Flensburg-Schleswig Jürgen Schimanski Flensburg-Schleswig Hermann Reissig Flensburg-Schleswig Heinz Hintz Flensburg-Schleswig Rudi Andre Kiel Joachim Buchholz Kiel Rainer Dallach Kiel Peter Hintze Kiel Joachim Rubusch Kiel Friedrich Fabarius Lübeck Bernhard Luther Ostholstein Rainer Döring Ostholstein Jürgen Ernst Ostholstein Hans-Jürgen Opitz Ostholstein Sigward Steffen Ostholstein Horst Gehrken Steinburg Eilert Robbe Nordfriesland Ludwig Meier Nordfriesland Hans-Peter Bolz Heidenheim Manfred Becker Passau Franz Küblbeck Passau Wolfgang Merdes Bremen-Nord Frido Lehmann Berlin-Süd Karl-Heinz Becker Germersheim Robert Beckmann Konstanz Axel W. Biallas Bremen Mathias Blügel Kaiserslautern Klaus Dieter Böcking Alsfeld Heinz-J. Bodenburg Kassel Hans-Jürgen Bohnsack Kaiserslautern Werner Borell Kaiserslautern Leo G. Buchheister Kassel Ludwig Eisenmann Villingen-Schwenningen Adolf Flegel Bremen Kurt Frey Alsfeld Joachim E. Frischmuth Büdingen Wolfgang Giel Wetzlar Robert Gorris Kaiserslautern Ludwig Grabowski Hanau Horst Greschek Kassel Harald Groß Bremen Wolfgang Hartig Bremen Hans-Werner Hauser Villingen-Schwenningen Reinhard Helm Bergstraße Kurt Hoffmann Konstanz Jürgen Joos Konstanz Leonhard Kaimer Rheingau Karlheinz Klug Kassel Erich Knoll Konstanz Peter Kobsch Konstanz Hermann König Alsfeld Adolf Kühle Bremen Doris Kulke Villingen-Schwenningen Wilhelm Lah Bremen Norbert Lauer Bergstraße Michael Lüneburger Wetzlar Uwe Madalinski Büdingen Gerd-Dieter Mann Bremen Heinz Peter Michalka Bergstraße Harald Möbius Konstanz Jürgen Nießmann Wetzlar Peter Fritz Novotny Dieburg Heinrich Parusel Villingen-Schwenningen Rolf-Dieter Schlegel Kassel Paul Scholz Dresden Heiner Schönewolf Kassel Norbert Stepnow Bremen Hugo Sterk Konstanz Rainer Stock Dresden Gerhard Umlauf Kaiserslautern Jürgen Völker Kaiserslautern Josef Zeiselmaier Konstanz

5 Titelthema 5 8. Hallenfußballturnier der IPA Deutsche Sektion

6 6 Titelthema Dortmund ist Deutscher IPA-Meister Verbindungsstelle Dortmund gewinnt IPA-Hallenfußballmeisterschaft Dortmund ist eine Fußballstadt! Das wissen sogar Menschen, die an diesem Sport nicht interessiert sind. Auch in der IPA hat Dortmund nun als Fußballstadt einen Namen. Nachdem die Verbindungsstelle Dortmund im Jahr 2008 das Turnier ausgerichtet und zwei Jahre später in Hildesheim Platz 3 erreicht hatte, machte sie beim Turnier 2014 in Baden Baden den Sack zu. Nach einem spannenden Spiel, das unenetschieden endete und Sie können Fußball und sie können feiern einem nicht weniger schaft der Verbindungsstelle Dortmund spannenden Neun- Meter-Schießen gegen den Titelverteidiger und Gastgeber Rastatt/Baden-Baden standen die Dortmunder als Turniersieger fest. Der IPA-Hallenfußballmeister 2014, die Mann- Das 8. Hallenfußball-Turnier der IPA Deutsche Sektion wurde von der Verbindungsstelle Rastatt/Baden-Baden ausgerichtet und fand in der Südbadischen Sportschule Steinbach statt, die ideale Bedingungen bot. Erstmals in der Geschichte des Turniers konnten alle Mannschaften gemeinsam in einer Anlage untergebracht werden, in der auch die Spiele stattfanden, wo gegessen und gefeiert wurde. Es stand nicht nur eine tolle Halle mit ausreichend Zuschauerplätzen, sondern sogar eine zusätzliche Trainingshalle zur Verfügung. Nicht nur die Spieler und deren Begleiterinnen und Begleiter waren zufrieden mit dem Verlauf, sogar die drei Schiedsrichter bedankten sich:...vielen Dank für das großartige Turnier und den großzügigen Rahmen, der uns Schiedsrichtern geboten wurde. Danke!! Es war das beste Hallenturnier, das ich geleitet habe. Organisation, Selbstbeherrschung der Akteure, Gruppengeist der Mannschaften und der Polizei insgesamt: Es gab nur Gewinner!!

7 Titelthema 7 Schon am Donnersrtag nach Karneval kam das Team aus Bremerhaven in Baden-Bden an, um sich ein wenig in der Region umzusehen. Am nächsten Tag trafen die anderen Mannschaften, Schatzmeister Günter Lambrecht und Vizepräsident Hubert Vitt ein. Verbindungsstellenleiter Joachim Engel und Organisator Peter Staub hatte mit anderen Mitgliedern der Verbindungsstelle Rastatt/Baden-Baden alles hervorragend vorbereitet und auch einige Ehefrauen engagiert, die die Versorgung während des Turniers übernahmen und vor allem für den selbstgebackenem Kuchen viel Lob bekamen. Sportliche Geste Bei jedem Turnier stellt sich die Frage nach dem WO? des nächsten Turniers. Nach kurzer Absprache mit dem Turniersieger, der bereits das Turnier 2008 in Selm ausgerichtet hatte, verzichteten die Dortmunder auf eine erneute Ausrichtung, da die Mannschaft aus Gera ihr Interesse bekundet hatte. Vizepräsident Hubert Vitt und Schatzmeister Günter Lambrecht sprachen kurz die Bedingunen mit den Freunden aus Gera ab und sagten dann sofort zu. Die Entscheidung wurde bei der Siegerehrung bekanntgegeben und wurde mit Beifall begrüßt. Die Hallenfußballmeisterschaften der IPA Deutsche Sektion Wann und wo? Meister 2000 Albstadt Waldshut-Tiengen 2002 Leipzig Nürnberg 2004 Nürnberg Nürnberg 2006 Albstadt Hamburg 2008 Selm Hildesheim 2010 Hildesheim Hildesheim 2012 Deggendorf Rastatt/Baden-Baden 2014 Baden-Baden Dortmund 2016 Gera Sportliche Gäste Polizeidirektor Peter Westermann vom Polizeipräsidium Offenburg hieß die IPA im Namen der Polizei willkommen und war nicht nur bei der Begrüßung am Freitag, sondern auch während des Turniers dabei. Rebland heißt die Region den drei Weinorte bilden, die Stadtteile von Baden-Baden sind. Angrenzend an den Schwarzwald und die Rheinebene ist das Rebland ein Ort, an dem man sich ganzjährig wie im Urlaub fühlen kann. Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner (Foto links mit Vizepräsident Hubert Vitt) lud die Teilnehmer ein, seine Stadt zu besuchen und deren Gastfreundschaft zu genießen. Er zeigte sich stolz, dass die IPA Baden-Baden als Ausrichtungsort für das Turnier gewählt hatte und hieß die Sportler herzlich willkommen, bevor er das Turnier eröffnete. Der Leiter der Landesgruppe Baden-Württemberg, Dieter Barth, sah sich gemeinsam mit seiner Ehefrau die Finalspiele an und nahm an der Siegerehrung und der anschließenden Party teil. Dass der Wimpel der Landesgruppe mit den Farben des Landes gelb-schwarz, die er dem Turniersieger überreichte den Vereinsfarben des Dortmunder Bundesligavereins entsprechen, stellte sich allerdings als Zufall heraus.

8 8 Titelthema Die Sieger Dortmund in Dunkelblau und die Zweitplatzierten, Rastatt/Baden-Baden in Hellblau Die Platzierung Ein guter Jahrgang Herbert Walter aus dem Team Kaiserslautern war mit 61 Jahren der mit Abstand älteste Spieler. 1 Dormund Nordrhein-Westfalen 2 Rastatt/Baden-Baden Gastgeber 3 Kaiserslautern Rheinland-Pfalz 4 Hildesheim Niedersachsen 5 Heidelberg Baden-Württemberg 6 Gera Thüringen 7 Eichstätt Bayern 8 Bremerhaven Bremen 9 Korbach Hessen Nervensache Ein Neunmeterschütze des Teams Rastatt/Baden-Baden Angstraum Beim Fußballspiel in der Halle ist der Torwart besonders gefordert Fanclub Nicht alle Mannschaften hatten Fans mitgebracht und nur die Bayern hatten einen eigenen Fanclub mit voller Ausrüstung Durchgehend besetzt ganze Arbeit Die Turnierleitung leistete

9 Titelthema 9 Tagsüber wird gespielt... Es begann mit einem Tor von Ronny Möller aus Gera im Spiel gegen Korbach. Das Spiel endete 6: weitere Tore folgten in insgesamt 22 Spielen. Nach den Gruppenspielen standen die Halbfinalgegner fest. Der Gruppenerste der Gruppe 1, Rastatt/Baden-Baden besigte den Gruppenzweiten der Gruppe 2, Hildesheim mit 3:1....und abends wird gefeiert Der Gruppenzweite der 1. Gruppe, Kaiserslautern trat gegen den Gruppenersten der 2. Gruppe, Dortmund, an. Das Spiel endete 1:1 und es kam zum Neunmeterschießen, das Dortmund mit 5:4 Treffern für sich entschied. Im Spiel um den 3. Platz unterlag Hildesheim Kaiserslautern mit 2:5. Das Finale gestaltete sich ausgesprochen spannend. Nach Ende der Spielzeit stand es 0:0. So kam es erneut zu einem Neunmeterschießen. Damit stand die Mannschaft aus Dortmund zum zweiten Mal in einem Neunmeterschießen und auch nachdem jede Mannschaft 5 Treffer erzielt hatte, stand es noch unentschieden. Erst mit dem sechsten Schuß fiel die Entscheidung. Dortmund verwandelte und holte sich damit den Titel. Neun Gewinner Das Turnier hatte neun Gewinner, die neun Mannschaften, die teilgenommen haben. Sie haben Freunde gewonnen, sie sind ihrem Hobby nachgegangen und sie haben gefeiert. Acht Landesgruppen waren nicht vertreten. Sie sind deshalb keine Verlierer, aber ihnen ist etwas entgangen. Sie hätten eine junge IPA live erleben können: zum Nulltarif, denn mehr als Benzin und Getränke zahlt keiner der Teilnehmer. Und der Sieger wird im nächsten Jahr zu einem internationalen Fußballturnier nach Mallorca fliegen. Übrigens: Das nächste Hallenfußballturnier der IPA Deutsche Sektion findet 2016 in Gera statt. Also ich werde dabei sein! Wer noch? fragt Hubert Vitt Die Widdenunger Mondklungkerle oder Tanz? Was ist nun attraktiver? Fußball Isabell Kautz Ein spontaner Auftritt einer talentierten Kollegin. Die Oostalfetzer Guggemusik ist aus der alemannischen Fasnacht nicht wegzudenken, sorgt aber auch nach Fastnacht noch für gute Stimmung

10 10 IPA Deutschland Weltweite Gastlichkeit: IPA-Häuser Fakten 2013: 16 Deutsche IPA-Häuser und -Wohnungen 2353 Gäste aus 21 Sektionen 6683 Übernachtungen Die IPA Deutsche Sektion ist stolz drauf, weltweit die meisten IPA-Häuser und -Wohnungen anzubieten. Vom Haus am See mt 22 Betten bis zum City-Appartement ist alles vertreten. Ehrenamtlich setzen sich die Betreuerinnen und Betreuer dafür ein, dass IPA-Freundinnen und -Freunde aus nah uns fern sich zu Gast bei Freunden fühlen können. 22 Sektionen bieten diesen Freundschaftsdienst in über 60 IPA-Häusern und -Wohnungen an. Die Angebote finden sich auf der Homapage der Internationalen IPA: Alle zwei Jahre treffen sich die Vertreter der Sektionen zu einem Erfahrungsaustausch und einer Besprechung mit der Vorsitzenden der Internationalen Sozialkommission (ISC). Dieses Treffen fand im April diesen Jahres in Athen statt. Von Seiten der Deutschen Sektion nahm Vizepräsident Hubert Vitt teil, der im Geschäftsführenden Bundesvorstand für die Belange der IPA-Häuser zuständig ist. Im Vordergrund der Beratungen stand die Vorstellung neuer IPA-Häuser. Voller Stolz stellte der Vertreter der Sektion Zypern das neue IPA-Appartement in Limassol vor. Bei der Tagung handelt es sich nicht um ein Beschluss-, sondern nur um ein Beratungsorgan. Es können also nur Empfehlungen an die ISC ausgesprochen werden. Eine solche Em- Foto: H. Vitt, 2014, Athen Internationale IPA-Haus-Tagung in Athen pfehlung hatte die Deutsche Sektion eingebracht. Hierbei ging es um die rechtliche einwandfreie Darstellung der Stellung der Deutschen IPA-Häuser und -Wohnungen als Einrichtungen der jeweiligen Verbindungsstellen. Diese Empfehlung wurde von einigen Anwesenden mit Hinweis auf die deutsche Rechtslage zurückgewiesen. Woher diese IPA-Freunde aus dem Mittelmeerraum derart fundierte Kenntnisse des deutschen Rechts bezogen, blieb ein Geheimnis. Kein Geheimnis war, dass sie damit absolut falsch lagen. Aber wie ist es bei Abstimmungen und Debatten leider so oft: Wer am lautesten spricht, der hat Recht. Und so wurde der Wunsch der deutschen Sektion, der Sektion mit den meisten IPA-Häusern, eine kleine redaktionelle Veränderung in den Internationalen Regularien vorzunehmen, weitgehend abgelehnt. Warum später einzelne Vertreter anderer Sektionen das gleiche Problem außerhalb der Besprechung für sich reklamierten, zählt ebenfalls zu den Geheimnissen. Die Deutsche Sektion hat sich inzwischen an den Internationalen Präsidenten gewendet und ihn auf das Thema aumerksam gemacht. Natürlich zeigten die griechischen Freunde als Veranstalter auch etwas von ihrer Hauptstadt. Das Akropolis- Museum war beeindruckend, die Abende griechisch folkloristisch und die Wege lang. Fast alles wurde zu Fuß besucht. Lediglich zum Empfang beim Polizeichef und der Kranzniederlegung am Mahnmal für im Dienst getötete Polizeibeamte ging es per Bus. Athen ist eine lebhafte und quirlige Stadt, die sich sehr gut mit einem Hop-On-Hop-Off-Bus erschließen läßt. Die Gassen und Plätze der Altstadt wimmeln vor Händlern, Zauberern und Musikanten. Wer allerdings auf die Akropolis will, kommt bei gutem Wetter schon ins schwitzen. Das Thema Barrierefreiheit scheint in der Antike noch keins gewesen zu sein. Aber der überwältigende Eindruck des Weltkulturerbes ist jede Anstrengung wert. Man empfindet eine gewisse Ehrfurcht und Hochachtung vor den Menschen, die diese fantastischen Bauwerke geschaffen haben. Der Atem der Geschichte umweht den Besucher. Und der Blick über diese gigantische Stadt, der bis zum Meer reicht, ist einfach gigantisch.

11 IPA Sie Deutschland geben alles. Wir geben alles für Sie: mit unserer Dienstunfähigkeitsversicherung. 11 Spezialist für den Öffentlichen Dienst. Erstklassiger Schutz bei Vollzugsdienstunfähigkeit. Dienstunfähigkeitsversicherung speziell für uniformierte Beamte Höhe der Dienstunfähigkeitsversicherung an Bedarf anpassbar Auch die Teil-Dienstunfähigkeit ist absicherbar Ihr persönlicher Vorsorge-Check online Als Spezialversicherer exklusiv für den Öffentlichen Dienst geben wir alles für Sie. Lassen Sie sich jetzt von Ihrem persönlichen Betreuer in Ihrer Nähe beraten. Mehr Informationen: oder Telefon Jetzt Vorsorge-Check machen Ein Unternehmen der AXA Gruppe Achtung: Lithozeile druckt nicht mit DBV Anzeige, Motiv Polizei, QR-Code Vorsorge, Dienstunfähigkeitsversicherung Format 210 x 148 mm + 3 mm Beschnitt 4c mr IPA Aktuell, ET Neues von den IPA-Häusern Neue Küche im IPA-Haus Lippe-Detmold Tief in die Tasche gegriffen haben die IPA- Freunde der Verbindungsstelle Detmold und ihrem IPA-Haus einemoderne neue Küche spendiert. In vielen ehrenamtliche Arbeitsstunden schufen die engagierten IPA- Handwerker aus dem Lipperland eine Küche, die sich sehen lassen kann. IPA-Wohnung Glückauf Das Gästehaus in Essen ist in einigen Veröffentlichungen teilweise mit falscher -Adresse verzeichnet. Richtig ist:

12 12 IPA Deutschland Leipzig Nationaler Kongress 2014 Am ersten Oktoberwochende diesen Jahres findet der 20. Nationale Kongress der IPA Deutsche Sektion e.v. in Leipzig statt. 25 Jahre vorher waren die Augen der westlichen Welt auf Leipzig gerichtet. Wir sind das Volk war das Motto der Montagsdemonstrationen, bei der sich im Anschluss an die Friedensgebete in der Nikolaikirche Bürgerinnen und Bürger friedlich für eine demokratische Neuordnung und gegen das SED-Regime einsetzten. Am Ende dieser friedlichen Revolution stand die Wiedervereinigung Deutschlands. Ohne diese Entwicklung hätte die IPA Deutsche Sektion heute fünf Landesgruppen und einige Tausend Mitglieder weniger. Würde man Napoleon fragen, würde er sich weniger positiv an Leipzig erinnern. Immerhin hat die Niederlage seiner Truppen gegen die verbündeten Heere der Österreicher, Preußen, Russen und Schweden bei der Völkerschlacht bei Leipzig im Jahr 1813 letztlich dazu geführt, dass er auf die Insel Elba verbannt wurde. Bach-Denkmal vor der Thomaskirche Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig Das Völkerschlachtdenkmal bei Nacht Liebhaber klassischer Musik kommen an Leipzig nicht vorbei. Richard Wagner wurde im Jahr der Völkerschlacht in Leipzig geboren. Die Pianistin und Komponistin Clara Schumann erblickte sechs Jahre später in Leipzig das Licht der Welt und lebte dort auch in den ersten vier Jahren ihrer Ehe mit dem Komponisten Robert Schumann im heutigen Schumann-Haus, in dem auch Franz Liszt oft zu Gast war. Johann Sebastian Bach war von 1723 bis zu seinem Tod im Jahr 1750 Kantor des Thomanerchors. Felix Mendelssohn Bartholdy wurde 1835 Gewandhauskapellmeister und behielt dieses Amt bis zu seinem Tod Jahr1847. Die Leipziger Musiktradition lebt heute noch fort. Der weltberühmte Thomanerchor blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück und das Gewandhausorchester ist mit seinen 185 Berufsmusikern das größte Berufsorchester der Welt. Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig Auch in der Literatur spielt Leipzig eine bedeutende Rolle. Die Deutsche Nationalbibliothek hat ihren Sitz in Leipzig. Sie hat die Aufgabe, lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913 dauerhaft zu archivieren, bibliografisch zu verzeichnen sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dort werden auch alle Ausgaben von IPA aktuell archiviert. Aber schon Johann Wolfgang von Goethe hatte ein Herz für Leipzig. Hier begann er sein Jurastudium und sein Liebligslokal Auerbachs Keller gehört zu den fünf bekannntesten Lokalen der Welt. Dazu hat der Dichter nicht unerheblich beigetragen, indem er Faust von Mephisto in dieses Lokal führen läßt, um ihm zu zeigen, wie leicht sich s leben läßt. Die Geschichte des Dr. Faust beruht auf einer Sage, derzufolge dieser nach einem Streit das Lokal auf einem Weinfass reitend verließ. Die Szene ist im Auerbachs Keller nachgebildet und ein beliebtes Fotomotiv.

13 IPA Deutschland 13 Bei aller Geschichte und Tradition ist Leipzig heute eine moderne, lebhafte Stadt mit einer attraktiven Fußgängerzone und reizvollen Passagen. Sie bezeichnet sich selbst als Stadt der kurzen Wege und als Paradies für Flaneure Der Leipziger Hauptbahnhof, ein imposantes Gebäude mit kühner Bogenkonstruktion, ist mit 142 Geschäften auf drei Ebenen zur attraktiven PROMENADE Hauptbahnhof ausgebaut worden. PROMENADE Hauptbahnhof Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig PENTAHOTEL LEIPZIG Nationaler Kongress 2014 Die Delegierten des 20. Nationalen Kongresses der IPA Deutsche Sektion werden im PENTAHOTEL Leipzig wohnen und tagen. Fotos: PENTAHOTEL Das PENTAHOTEL Leipzig liegt nur wenige Gehminuten von der Fußgängerzone und vom Hauptbahnhof entfernt. Das Hotel verfügt über 356 Zimmer, auf sieben Stockwerken und professionell ausgestattete Konferenzbereiche.

14 14 IPA Deutschland Hable Portugués? Wer spricht portugiesisch und hat in der zweiten Septemberwoche 2014 Zeit und Lust auf eine Deutschlandreise? Habla español? Wer spricht spanisch und hat in der zweiten Septemberwoche 2014 Zeit und Lust auf eine Deutschlandreise? Vom 5. bis 13. September 2014 halten sich 200 IPA-Freunde aus aller Welt in Deutschland auf. Sie sind Teilnehmer der Freundschaftswoche, die bei der IEC-Konferenz in Potsdam beginnt und über Dresden, Bamberg, Würzburg und Rothenburg opb der Tauber, Ulm und Augsburg als Busreise nach München führt. Zur Begleitung der Busse werden je eine IPA-Freundin oder ein IPA-Freund gesucht, die die portugiesisch und spanisch sprechenden Reisenden betreuen. Die Deutsche Sektion übernimmt die Kosten für die Anreise nach Potsdam und die Rückreise ab München sowie für Fahrt, Unterbringung und Essen. Eine weitergehende Bezahlung ist leider nicht möglich. Wer Lust auf viele internationale Kontakte und eine interessante Deutschlandreise hat, kann sich bewerben bei: Schatzmeister - Soziales - Rolf Schubert ( Down-Under in Bexbach Klaus D. Hempfing besucht Bundesgeschäftsstelle Im April konnte Generalsekretär Patric Louis zusammen mit Frau Hock und Frau Kipp den Verantwortlichen für Reisen nach Australien, Klaus D. Hempfing, in Bexbach begrüßen. IPA Freund Klaus war mit seiner Frau auf einer Deutschlandreise und lies es sich nicht nehmen, an einem Vormittag bei der Bundesgeschäftsstelle vorbeizuschauen. Patric Louis lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit der Sektion Australien und die engagierte Unterstützung deutscher IPA Freundinnen und IPA Freunden durch Klaus. Im Rahmen des Besuchs konnten verschiedene Wünsche von IPA Mitgliedern nun auch mal persönlich besprochen werden, was sonst der Kommunikation via vorbehalten ist.

15 IPA Deutschland 15 Hohe Ehrung für Günter Lambrecht und Roland Sielaff Günter Lambrecht ist seit 2002 Schatzmeister der IPA Deutsche Sektion. Zuvor war er Verbindungsstellenleiter, Redakteur und Chefredakteur von IPA aktuell. Daneben war er Auditor beim IPA-Weltvorstand. Als Schatzmeister hat er das Finanzsystem der IPA Deutsche Sektion komplett überholt. Zur Zeit arbeitet er an der Umstellung auf das SEPA-Verfahren und bearbetet die Anmeldungen zur IEC 2014 und zur Freundschaftswoche. Er arbeitet ehrenamtlich ganztags für die IPA und ist für seinen Fleiß und seine korrekte Arbeit über die Grenzen Deutschlands hin bekannt. Für seine herausragenden Verdienste um die IPA Deutsche Sektion wurde er während der Bundesvorstandssitzung mit der höchsten Ehrung, dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Präsident Horst W. Bichl (l.) und Generalsekretär Patric Louis (r.) mit den Geehrten Schatzmeister Günter Lambrecht (2.v.l.) und Landesgruppenleiter Roland Sielaff (2.v.r.) Roland Sielaff nimmt seit 20 Jahren an Bundesvorstandssitzungen teil. Seit 1993 ist er Leiter der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern und damit dienstältestes Mitglied des Bundesvorstandes. Für seine herausragenden Verdienste um die IPA Deutsche Sektion wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet.

16 16 IPA Regional Mecklenburg-Vorpommern zeigt Flagge Der Landesdelegiertentag der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern begann mit einer Überraschung. Der Geschäftsführende Landesgruppenvorstand bat alle acht Verbindungsstellenleiter nach vorne und überreichte ihnen hochwertige Tischwimpel mit den Namen Ihrer Verbindungsstellen (Foto). Er nahm die Gelegenheit wahr, sich bei einem Gründungsmitglied der IPA Landesgruppe zu bedanken. Gudrun Schuster von der Verbindungsstelle Wismar, von Anfang an dabei und Mitgründerin und bis vor kurzem Leiterin der ersten Verbindungsstelle des Landes wurde mit einem Geschenk und viel Beifall aus dem aktiven IPA- Dienst entlassen. Der Vorstand der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern Landesgruppenleiter Roland Sielaff Schatzmeister Peter Hildebrand Sekretärin Ragna Leirich Beisitzer Hanno Lüders Sekretär Dietmar Sievert In der schönen Stadt Waren (Müritz) die inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte liegt, fand der 7. Landesdelegiertentag der IPA-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern statt. Die Anreise erfolgte im dichten Nebel, aber noch vor den Wahlen ging die Sonne auf. Ein gutes Zeichen für die Zukunft der Landesgruppe! Landesgruppenleiter Roland Sielaff eröffnete den Landesdelegiertentag und fand dankende Worte für seinen Landesgruppenvorstand und die gute Arbeit in den Verbindungsstellen.Angesichts der guten Zusammenarbet kündigte kündigte er seine erneute Kandidatur an. Auch die anderen Mitglieder des Geschäftsführenden Landesgruppenvorstandes zeigten sich bereit, wieder zu kandidieren. Und so ging die Wahl recht zügig voran und der Geschäftsführende Landesgruppenvorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Als Beisitzer wurde Hanno Lüders von der Verbindungsstelle Neubrandenburg ebenso einstimmig gewählt wie die Rechnungsprüfer Gudrun Schuster und Günter Ede Wolff. Zu guter Letzt wählten die Delegierten Peter Möller als Vertreter für den Beschwerdeausschuss. Beim Nationalen Kongress in Leipzig wird der Landesgruppenvorstand die Landesgruppe vertreten.

17 IPA Regional 17 Landesgruppenvorstand Hessen wiedergewählt Foto: Helge Hofmeister Der neugewählte Vorstand (v. l.): Schatzmeister Roland Schwarz, Regionalbetreuer Süd Achim Kötz, Regionalbetreuer Nord Gunther Arnold, Sekretär Wolfgang Ubl, Landesgruppenleiter Jürgen Linker, Sekretär Helmut Loos, Regionalbetreuer West Uwe Palzer, Referent Chronik Siegfried Fröhlich, Redakteurin Hessenjournal Christel Schneider, Regionalbetreuer Ost Udo Riemel und Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit und Redakteur Hessenjournal Bernhard Huder Die IPA-Landesgruppe Hessen e. V. beging Anfang April 2014 in Rotenburg an der Fulda ihren 17. Landesdelegiertentag. Landesgruppenleiter Jürgen Linker konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter den Leiter der örtlichen Polizeidirektion und IPA-Mitglied, Polizeidirektor Klaus Wittig sowie den Präsidenten der IPA-Deutsche Sektion, Horst W. Bichl, Angehöriger der IPA-Verbindungsstelle Fulda, die zum Tagungsauftakt einige Grußworte an die Anwesenden richteten. Aus den benachbarten Bundesländern folgten die Landesgruppenleiter Bernhard Harings - Saarland, Edgar Möllers - Niedersachsen und Werner Peter - Rheinland-Pfalz der Einladung der Hessen zur Teilnahme an der Konferenz. Bernhard Harings rich- tete stellvertretend für die Landesgruppenleiter ebenso Grußworte an die 68 Delegierten aus den 25 hessischen Verbindungsstellen, wie Erwin Wetterau für die gastgebende Verbindungsstelle Bebra-Rotenburg, bevor Bernhard Harings einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt wurde. Nach dem Ablegen der Rechenschaftsberichte und Entlastung erfolgte die Neuwahl des Landesgruppenvorstandes. Alle bisherigen Amtsinhaber traten zur Wiederwahl an; Gegenkandidaten wurden zu keiner Position benannt. Jürgen Linker wurde in geheimer Wahl mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Die übrigen Positionen wurden - teilweise en bloc - in offener Wahl entschieden. Im Rahmen einer kurzen LGV-Sitzung im Anschluss an die Tagung wurden die bisherigen Referentinnen und ein Referent wiederernannt. Zu den herausragenden Ehrungen zählten die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der Landesgruppe Hessen an Friedrich Scheider von der Verbindungsstelle Büdingen und Erich Ochsenreither von der Verbindungsstelle Mühlheim Der Tag schloss mit einem bunten Abend für die Delegierten, den Gästen und den Begleitpersonen im Tagungshotel. Text (redaktionell gekürzt: Bernhard Huder

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

1976 in Lohhof/München

1976 in Lohhof/München Ausscheidungsspiel für Bukarest/ROM 1977 1976 in Lohhof/München -Seite 1 von 5 Seiten- Qualifikationsspiel im Herren-Fußball am 15.05.1976 in Lohhof für Gehörlosen-Weltspiele 1977 in Bukarest/ROM Deutschland

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Landeskunde. Finalrunde

Landeskunde. Finalrunde 1 Landeskunde 1. Bundesländer Finalrunde Die Bundesrepublik Deutschland besteht aus 16 Bundesländern. Auf Seite 102 im Kursbuch sind die deutschen Bundesländer mit ihren Wappen abgebildet. (Vokabelhilfe:

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr

Ergebnisprotokoll der Mitgliederversammlung am Freitag, den 26. September 2014, 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Ergebnisprotokoll

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg

x Kfz-Innung Bruchsal, Waghäusel x Kfz-Innung Freiburg, Freiburg Repräsentative AUTOHAUS-Umfrage Inkassodienstleistungen deutscher Kfz-Innungen Stand: 24. August 2012 Von 231 befragten Kfz-Innungen in Deutschland haben 105 geantwortet und werden unten aufgelistet. Antwortmöglichkeiten

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz SATZUNG der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz VORBEMERKUNG Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Deutschland und Österreich hat die Royal Academy

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien

Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Begeisterte, deutsche Don Bosco Volontäre in Indien Nach 4 Monaten Freiwilligendienst in Indien, trafen sich zum Jahreswechsel vom 28.12.2010 bis zum 08.01. 2011 die deutschen Auslandsfreiwilligen zum

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE

Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE TAGUNGSZEIT AM TEGERNSEE Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. FRANZ KAFKA Das ComTeamHotel liegt in einem großen Gartengelände

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Der Altachhof im Sommer

Der Altachhof im Sommer Für jeden Geschmack das Passende dabei. Der Altachhof im Sommer Unbegrenzter Badespaß im geheizten Freibad mit Kinderbecken und Massagegrotte, Gegenstromanlage und Bodensprudel unbegrenzte Tennisplatzbenützung

Mehr

Tagungszeit am Tegernsee

Tagungszeit am Tegernsee Tagungszeit am Tegernsee Ihr Tagungshotel für Klausuren, Workshops und Seminare comteamhotel.de Tagungszeit am Tegernsee Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. FRANZ KAFKA Das ComTeamHotel liegt in

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Polizeilicher Informationsaustausch der besonderen Art

Polizeilicher Informationsaustausch der besonderen Art Polizeilicher Informationsaustausch der besonderen Art Die IPA, die weltweite Vereinigung von Polizeibediensteten auf freundschaftlicher Basis, hat u.a. zum Ziel, einen Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

24.04.2015 MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen

24.04.2015 MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015 Koordination: Melanie Kanter Tel.: 0221 6 777 50 0 Fax: 0221 6 777 50 50 m.kanter@isv-devk.de Liebe Kolleginnen und Kollegen, der ISV Bundesvorstand möchte Sie

Mehr

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Pressemitteilung 2. Februar 2009 Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Strom & Gas GmbH Presse Salierring 47-53 50677 Köln Rückfragen bitte an: Bettina

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT

SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT Am 27. Februar fand im Messezentrum Nürnberg der SALOTTO TRENTINO-FREIZEIT statt. Hermann Könicke, Geschäftsführer der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH und Ehrenmitglied von

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92

Raiffeisenbank eg, Struvenhütten Stuvenborner Str. 8, 24643 Struvenhütten, Tel. 04194-99 92-0, Fax. 04194-99 92-92 Ordentliche Generalversammlung am 18. August 2014 um 19.00 Uhr im Gasthof Gerth in Struvenhütten Tagesordnung: 1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Bericht des Vorstandes

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage sind

Mehr

Schwingerreise USA 2015

Schwingerreise USA 2015 Lübben Fantasy Tours 6438 Ibach Jens Lübben Franz Inderbitzin Tel: 041 818 30 60 Email: jluebben@fantasy-tours.ch Tel: 041 855 32 45 Email: inderbitzin@datacomm.ch Reiseprogramm für unsere Reise der besonderen

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich

Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Zielvereinbarungen (ZV) bzw. Hochschulverträge im Länder- und Hochschulvergleich Baden- Württemberg Bayern Zuständiges Ministerium bzw. Senat Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Golf Club Am Habsberg e.v.

Golf Club Am Habsberg e.v. Golf Club Am Habsberg e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung 2011 12. April 2011 Clubhaus am Habsberg Beginn: 19:15 Uhr An der Versammlung nahmen laut Anwesenheitsliste 31 stimmberechtigte Mitglieder

Mehr

Willkommen bei Freunden Treten Sie ein!

Willkommen bei Freunden Treten Sie ein! INTEGRATIONSHOTEL IN BERLIN-MITTE Willkommen bei Freunden Treten Sie ein! HOTEL BISTRO RESTAURANT Das Hotel Grenzfall Das Hotel Grenzfall befindet sich in zentraler, dennoch ruhiger Lage in der Ackerstraße

Mehr

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter

Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Vorstand Brohltalbund Herrn Anrede Name Vorname Straße PLZ Ort Telefon Fax Handy E-Mail Dem Präses Herrn Lieber Schützenbruder Bollig Pfarrer Peter Kirchstraße 28 56659 Burgbrohl 02636/2216 02636/3423

Mehr

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine Termine Suchmaschinenwerbung, was kann das überhaupt? am 14.01.2015 8. Sitzung des AK Individualsoftware am 20.01.2015 SAP-Stammtisch am 27.01.2015 Sitzung des AK Informationssicherheit am 28.01.2015 11.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG

KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG KONFERENZPAUSCHALEN PERSÖNLICHE & PROFESSIONELLE BETREUUNG Nur 300 m von der Altstadt entfernt empfängt Sie das Arcadia Hotel Amberg, angrenzend dem Congress Centrum Amberg, mit 110 großzügigen Gästezimmern,

Mehr

Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr

Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr Planung mit Weitblick. Business mit Meerblick. Ihr Partner für Meetings, Incentives und mehr 2 BEGRÜSSUNG Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, Björn Schümann Leiter Charter & Incentives

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Ferienhütten f ür Gross und Klein!

Ferienhütten f ür Gross und Klein! Ferienhütten f ür Gross und Klein! Brand i h r U r l a u b s z i e l Erleben Sie eines der schönsten Alpendörfer Österreichs! Die idyllische Lage im Herzen von Brand macht die Ferienhütten zu einem idealen

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Beirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 08.09.2015 Vorsitzender Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität,

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung.

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung. Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische. Klaus Gutjahr, meine Damen und Herren, spielt nicht nur wunderbar, er fertigt seine Bandóneons selbst! Er ist seit fast 40

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft.

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. September 2011 zze Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung 2011 15 Jahre zze Das Engagement der

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr