Dortmund ist Deutscher IPA-Meister. Nr.2/59.Jahrgang. Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32. IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dortmund ist Deutscher IPA-Meister. Nr.2/59.Jahrgang. Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32. IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22"

Transkript

1 Nr.2/59.Jahrgang Termine 60 Jahre IPA Berlin Seite 32 IPA Deutschland Kongress in Leipzig Seite 12 IPA Regional Sachsen in Abu Dhabi Seite 22 Titelthema Dortmund ist Deutscher IPA-Meister

2 Ehre, wem Ehre gebührt! Die IPA Deutsche Sektion ehrt ihre Mitglieder Manfred Bittrolf Helmut Loeper Rolf Malecke 45 Jahre Vorstandsarbeit Bork 36 Jahre Vorstandsarbeit Ennepe-Ruhr Ostholstein 9 Jahre Vorstandsarbeit Detlef Fitting Freudenstadt Wolfgang Franz Freudenstadt Hans Ulrich Schneider Betzdorf/Altenkirchen Dennis Bürger Dortmund Wolfgang Suchowitz Recklinghausen Bernd van Lier Kleve Martin Joost Kreis Unna Klaus Urban Kreis Unna Wolfgang Heisig Bork Karl-Heinrich Gehlhaus Egge Gordon Schubert Rendsburg-Eckernförde Oliver Koch Rendsburg-Eckernförde Hartmut Kleist Flensburg-Schleswig Hans Jürgen Strack Kiel Arnold Andresen Lübeck Frank Wackerow Stormarn Michael Klump Mannheim Hermann Uhl Aalen Roland Schwarz Frankfurt am Main Holger Anis Stollberg / Aue Ulrich Norkus Stollberg / Aue Christoph Stephan Stollberg / Aue Volker Fütterer Leipzig Holger Bödeker Bremen Uwe Wenzel Bremen 27 Jahre Vorstandsarbeit 50 Jahre Mitgliedschaft Siegfried Krohn Herford Karl Maschek Villingen-Schwenningen 18 Jahre Vorstandsarbeit Axel Rothweiler Offenburg Harald Schulz Solingen Erika Elzemann Solingen Raimund Gruner Hochsauerland Herbert Segref Hochsauerland Klaus Lüking Herford Klaus-Peter Zurheide Herford Franz Brückl Herford Konrad Bröker Bork Jörg Bracklow Rendsburg-Eckernförde Sven Mallée Rendsburg-Eckernförde Udo Koch Berlin-Nord Claus Grasberger Pforzheim Bernd Binsch Stuttgart Albert Kast Wiesensteig Wolfgang Elvers Stollberg/Aue Manfred K. Schmiedel Nordfriesland Frank A.Bornmuth Flensburg-Schleswig Hermann Pape Lüneburg Gerhard Hägele Autobahnpolizei Stuttgart Helmut Hantschel Autobahnpolizei Stuttgart Kurt Kraus Frankfurt am Main Werner Jahn Oldenburg Hans Dieter Flemming Wuppertal Wolfgang Lefering Gladbeck-Dorsten-Bottrop Horst Brauck Gladbeck-Dorsten-Bottrop Horst Thiele Dortmund Karl Heinz Sikora Dortmund Rolf Oppenberg Dortmund Helmut Kunter Herford Gerhard Elschenbroich Mönchengladbach Dietmar Andritschke Heidenheim Heinz Tippenau Bremen-Nord Willy Hentges Berlin-West Herbert Schön Dieburg Ernst Zach Dieburg Wolfgang Rüffer Kassel Georg Rehse Konstanz Siegfried Binsau Bremen Hubert Keutz Bremen Elmar Diebhold Germersheim Hermann Herbach Kaiserslautern Fortsetzung übernächste Seite

3 Editorial 3 Liebe IPA-Freundinnen und -Freunde, verehrte Leserinnen und Leser von IPA aktuell, Sport ist Mord sagen die einen, die anderen sagen, dass Sport gesund ist und fit hält oder auch macht. Mit Sport kann man Menschen zusammenbringen und verbinden und sportliche Veranstaltungen können dazu führen, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird. Dies zeigte sich auch bei der diesjährigen Fußballmeisterschaft der IPA- Deutsche Sektion. Bereits in den Vorbereitungsspielen und der Auswahl der Landesmeister konnte man den Geist der IPA erkennen. Viele junge IPA-Freundinnen und Freunde wurden auch in diesem Jahr von den Funktionären für dieses Großereignis, welches den Höhepunkt in Baden-Baden fand, gewonnen. Schade, dass nicht alle Landesgruppen eine Mannschaft stellen konnten! Aber nicht nur die Freude an Spiel, Spaß und Sport sind die Vorteile dieses Events, sondern auch die Tatsache, dass wieder viele junge Kolleginnen und Kollegen auf die IPA aufmerksam geworden sind und so den Weg in unseren Berufsverband fanden. Wer mich kennt, der weiß, dass die Mitgliederwerbung mein Steckenpferd ist. Aus diesem Grund habe ich mich als direkter Ansprechpartner für Interessenten zur Verfügung gestellt, die über unsere neue Homepage eine Mitgliedsanfrage an die Deutsche Sektion stellen. Alle Anfragenden werden von mir kontaktiert und in einem ausführlichen Gespräch über unsere Organisation aufgeklärt. Und wenn dann ein paar Tage später der Briefträger einen Brief mit einem ausgefüllten Mitgliedsantrag bringt, dann bin ich rundum glücklich und zufrieden! In diesem Sinne Euer Horst W. Bichl Präsident

4 4 Titelthema 40 Jahre Mitgliedschaft Hans-Joachim Beutler Lüneburg Karl-Eckhard Gieseking Lüneburg Harald Harwege Lüneburg Harald Laubenstein Lüneburg Josef Spitzer Lüneburg Eugen Franz Autobahnpolizei Stuttgart Hermann Sauter Autobahnpolizei Stuttgart Siegfried Wagner Autobahnpolizei Stuttgart Waldemar Hornung Autobahnpolizei Stuttgart Jakob Striebel Wiesensteig Rainer Bucher Wiesensteig Hans-Dieter Kurka Wiesensteig Hans Ulrich Schneider Betzdorf/Altenkirchen Felix Allkemper Gladbeck-Dorsten-Bottrop Willi Hölzenbein Detmold Kurt Stein Siegen-Wittgenstein Silvia Klein Siegen-Wittgenstein Gunnar Schneider Siegen-Wittgenstein Elmar Kaldewei Hochsauerland Bodo Hartmann Hochsauerland Günter Hartmann Hochsauerland Walter Crummenerl Dortmund Hans Gerd Bänsch Dortmund Joachim Czajkowski Dortmund Horst Wurzel Dortmund Heinrich Kromberg Dortmund Helga Szepanski Recklinghausen Helmut Ciesla Recklinghausen Friedhelm Gayk Kleve Manfred Roussel Mönchengladbach Hermann Real Gelsenkrichen Günter Dewitz Gelsenkrichen Hans Walter Decka Bochum Gerhard Oschmann Kreis Unna Reinhold Zimmermann Bork Hans Jürgen Mietke Bork Christa Schaub Bork Dieter Joppien Hamm Willy Flormann Münster Frank Ebel Ennepe-Ruhr Hubert Tharau Heinsberg Gerd Sperling Heinsberg Heinz Lowis Heinsberg Manfred Koslowski Heinsberg Leo Tomaschefski Heinsberg Götz Hagen Flensburg-Schleswig Frank-Bernd Löß Flensburg-Schleswig Jürgen Schimanski Flensburg-Schleswig Hermann Reissig Flensburg-Schleswig Heinz Hintz Flensburg-Schleswig Rudi Andre Kiel Joachim Buchholz Kiel Rainer Dallach Kiel Peter Hintze Kiel Joachim Rubusch Kiel Friedrich Fabarius Lübeck Bernhard Luther Ostholstein Rainer Döring Ostholstein Jürgen Ernst Ostholstein Hans-Jürgen Opitz Ostholstein Sigward Steffen Ostholstein Horst Gehrken Steinburg Eilert Robbe Nordfriesland Ludwig Meier Nordfriesland Hans-Peter Bolz Heidenheim Manfred Becker Passau Franz Küblbeck Passau Wolfgang Merdes Bremen-Nord Frido Lehmann Berlin-Süd Karl-Heinz Becker Germersheim Robert Beckmann Konstanz Axel W. Biallas Bremen Mathias Blügel Kaiserslautern Klaus Dieter Böcking Alsfeld Heinz-J. Bodenburg Kassel Hans-Jürgen Bohnsack Kaiserslautern Werner Borell Kaiserslautern Leo G. Buchheister Kassel Ludwig Eisenmann Villingen-Schwenningen Adolf Flegel Bremen Kurt Frey Alsfeld Joachim E. Frischmuth Büdingen Wolfgang Giel Wetzlar Robert Gorris Kaiserslautern Ludwig Grabowski Hanau Horst Greschek Kassel Harald Groß Bremen Wolfgang Hartig Bremen Hans-Werner Hauser Villingen-Schwenningen Reinhard Helm Bergstraße Kurt Hoffmann Konstanz Jürgen Joos Konstanz Leonhard Kaimer Rheingau Karlheinz Klug Kassel Erich Knoll Konstanz Peter Kobsch Konstanz Hermann König Alsfeld Adolf Kühle Bremen Doris Kulke Villingen-Schwenningen Wilhelm Lah Bremen Norbert Lauer Bergstraße Michael Lüneburger Wetzlar Uwe Madalinski Büdingen Gerd-Dieter Mann Bremen Heinz Peter Michalka Bergstraße Harald Möbius Konstanz Jürgen Nießmann Wetzlar Peter Fritz Novotny Dieburg Heinrich Parusel Villingen-Schwenningen Rolf-Dieter Schlegel Kassel Paul Scholz Dresden Heiner Schönewolf Kassel Norbert Stepnow Bremen Hugo Sterk Konstanz Rainer Stock Dresden Gerhard Umlauf Kaiserslautern Jürgen Völker Kaiserslautern Josef Zeiselmaier Konstanz

5 Titelthema 5 8. Hallenfußballturnier der IPA Deutsche Sektion

6 6 Titelthema Dortmund ist Deutscher IPA-Meister Verbindungsstelle Dortmund gewinnt IPA-Hallenfußballmeisterschaft Dortmund ist eine Fußballstadt! Das wissen sogar Menschen, die an diesem Sport nicht interessiert sind. Auch in der IPA hat Dortmund nun als Fußballstadt einen Namen. Nachdem die Verbindungsstelle Dortmund im Jahr 2008 das Turnier ausgerichtet und zwei Jahre später in Hildesheim Platz 3 erreicht hatte, machte sie beim Turnier 2014 in Baden Baden den Sack zu. Nach einem spannenden Spiel, das unenetschieden endete und Sie können Fußball und sie können feiern einem nicht weniger schaft der Verbindungsstelle Dortmund spannenden Neun- Meter-Schießen gegen den Titelverteidiger und Gastgeber Rastatt/Baden-Baden standen die Dortmunder als Turniersieger fest. Der IPA-Hallenfußballmeister 2014, die Mann- Das 8. Hallenfußball-Turnier der IPA Deutsche Sektion wurde von der Verbindungsstelle Rastatt/Baden-Baden ausgerichtet und fand in der Südbadischen Sportschule Steinbach statt, die ideale Bedingungen bot. Erstmals in der Geschichte des Turniers konnten alle Mannschaften gemeinsam in einer Anlage untergebracht werden, in der auch die Spiele stattfanden, wo gegessen und gefeiert wurde. Es stand nicht nur eine tolle Halle mit ausreichend Zuschauerplätzen, sondern sogar eine zusätzliche Trainingshalle zur Verfügung. Nicht nur die Spieler und deren Begleiterinnen und Begleiter waren zufrieden mit dem Verlauf, sogar die drei Schiedsrichter bedankten sich:...vielen Dank für das großartige Turnier und den großzügigen Rahmen, der uns Schiedsrichtern geboten wurde. Danke!! Es war das beste Hallenturnier, das ich geleitet habe. Organisation, Selbstbeherrschung der Akteure, Gruppengeist der Mannschaften und der Polizei insgesamt: Es gab nur Gewinner!!

7 Titelthema 7 Schon am Donnersrtag nach Karneval kam das Team aus Bremerhaven in Baden-Bden an, um sich ein wenig in der Region umzusehen. Am nächsten Tag trafen die anderen Mannschaften, Schatzmeister Günter Lambrecht und Vizepräsident Hubert Vitt ein. Verbindungsstellenleiter Joachim Engel und Organisator Peter Staub hatte mit anderen Mitgliedern der Verbindungsstelle Rastatt/Baden-Baden alles hervorragend vorbereitet und auch einige Ehefrauen engagiert, die die Versorgung während des Turniers übernahmen und vor allem für den selbstgebackenem Kuchen viel Lob bekamen. Sportliche Geste Bei jedem Turnier stellt sich die Frage nach dem WO? des nächsten Turniers. Nach kurzer Absprache mit dem Turniersieger, der bereits das Turnier 2008 in Selm ausgerichtet hatte, verzichteten die Dortmunder auf eine erneute Ausrichtung, da die Mannschaft aus Gera ihr Interesse bekundet hatte. Vizepräsident Hubert Vitt und Schatzmeister Günter Lambrecht sprachen kurz die Bedingunen mit den Freunden aus Gera ab und sagten dann sofort zu. Die Entscheidung wurde bei der Siegerehrung bekanntgegeben und wurde mit Beifall begrüßt. Die Hallenfußballmeisterschaften der IPA Deutsche Sektion Wann und wo? Meister 2000 Albstadt Waldshut-Tiengen 2002 Leipzig Nürnberg 2004 Nürnberg Nürnberg 2006 Albstadt Hamburg 2008 Selm Hildesheim 2010 Hildesheim Hildesheim 2012 Deggendorf Rastatt/Baden-Baden 2014 Baden-Baden Dortmund 2016 Gera Sportliche Gäste Polizeidirektor Peter Westermann vom Polizeipräsidium Offenburg hieß die IPA im Namen der Polizei willkommen und war nicht nur bei der Begrüßung am Freitag, sondern auch während des Turniers dabei. Rebland heißt die Region den drei Weinorte bilden, die Stadtteile von Baden-Baden sind. Angrenzend an den Schwarzwald und die Rheinebene ist das Rebland ein Ort, an dem man sich ganzjährig wie im Urlaub fühlen kann. Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner (Foto links mit Vizepräsident Hubert Vitt) lud die Teilnehmer ein, seine Stadt zu besuchen und deren Gastfreundschaft zu genießen. Er zeigte sich stolz, dass die IPA Baden-Baden als Ausrichtungsort für das Turnier gewählt hatte und hieß die Sportler herzlich willkommen, bevor er das Turnier eröffnete. Der Leiter der Landesgruppe Baden-Württemberg, Dieter Barth, sah sich gemeinsam mit seiner Ehefrau die Finalspiele an und nahm an der Siegerehrung und der anschließenden Party teil. Dass der Wimpel der Landesgruppe mit den Farben des Landes gelb-schwarz, die er dem Turniersieger überreichte den Vereinsfarben des Dortmunder Bundesligavereins entsprechen, stellte sich allerdings als Zufall heraus.

8 8 Titelthema Die Sieger Dortmund in Dunkelblau und die Zweitplatzierten, Rastatt/Baden-Baden in Hellblau Die Platzierung Ein guter Jahrgang Herbert Walter aus dem Team Kaiserslautern war mit 61 Jahren der mit Abstand älteste Spieler. 1 Dormund Nordrhein-Westfalen 2 Rastatt/Baden-Baden Gastgeber 3 Kaiserslautern Rheinland-Pfalz 4 Hildesheim Niedersachsen 5 Heidelberg Baden-Württemberg 6 Gera Thüringen 7 Eichstätt Bayern 8 Bremerhaven Bremen 9 Korbach Hessen Nervensache Ein Neunmeterschütze des Teams Rastatt/Baden-Baden Angstraum Beim Fußballspiel in der Halle ist der Torwart besonders gefordert Fanclub Nicht alle Mannschaften hatten Fans mitgebracht und nur die Bayern hatten einen eigenen Fanclub mit voller Ausrüstung Durchgehend besetzt ganze Arbeit Die Turnierleitung leistete

9 Titelthema 9 Tagsüber wird gespielt... Es begann mit einem Tor von Ronny Möller aus Gera im Spiel gegen Korbach. Das Spiel endete 6: weitere Tore folgten in insgesamt 22 Spielen. Nach den Gruppenspielen standen die Halbfinalgegner fest. Der Gruppenerste der Gruppe 1, Rastatt/Baden-Baden besigte den Gruppenzweiten der Gruppe 2, Hildesheim mit 3:1....und abends wird gefeiert Der Gruppenzweite der 1. Gruppe, Kaiserslautern trat gegen den Gruppenersten der 2. Gruppe, Dortmund, an. Das Spiel endete 1:1 und es kam zum Neunmeterschießen, das Dortmund mit 5:4 Treffern für sich entschied. Im Spiel um den 3. Platz unterlag Hildesheim Kaiserslautern mit 2:5. Das Finale gestaltete sich ausgesprochen spannend. Nach Ende der Spielzeit stand es 0:0. So kam es erneut zu einem Neunmeterschießen. Damit stand die Mannschaft aus Dortmund zum zweiten Mal in einem Neunmeterschießen und auch nachdem jede Mannschaft 5 Treffer erzielt hatte, stand es noch unentschieden. Erst mit dem sechsten Schuß fiel die Entscheidung. Dortmund verwandelte und holte sich damit den Titel. Neun Gewinner Das Turnier hatte neun Gewinner, die neun Mannschaften, die teilgenommen haben. Sie haben Freunde gewonnen, sie sind ihrem Hobby nachgegangen und sie haben gefeiert. Acht Landesgruppen waren nicht vertreten. Sie sind deshalb keine Verlierer, aber ihnen ist etwas entgangen. Sie hätten eine junge IPA live erleben können: zum Nulltarif, denn mehr als Benzin und Getränke zahlt keiner der Teilnehmer. Und der Sieger wird im nächsten Jahr zu einem internationalen Fußballturnier nach Mallorca fliegen. Übrigens: Das nächste Hallenfußballturnier der IPA Deutsche Sektion findet 2016 in Gera statt. Also ich werde dabei sein! Wer noch? fragt Hubert Vitt Die Widdenunger Mondklungkerle oder Tanz? Was ist nun attraktiver? Fußball Isabell Kautz Ein spontaner Auftritt einer talentierten Kollegin. Die Oostalfetzer Guggemusik ist aus der alemannischen Fasnacht nicht wegzudenken, sorgt aber auch nach Fastnacht noch für gute Stimmung

10 10 IPA Deutschland Weltweite Gastlichkeit: IPA-Häuser Fakten 2013: 16 Deutsche IPA-Häuser und -Wohnungen 2353 Gäste aus 21 Sektionen 6683 Übernachtungen Die IPA Deutsche Sektion ist stolz drauf, weltweit die meisten IPA-Häuser und -Wohnungen anzubieten. Vom Haus am See mt 22 Betten bis zum City-Appartement ist alles vertreten. Ehrenamtlich setzen sich die Betreuerinnen und Betreuer dafür ein, dass IPA-Freundinnen und -Freunde aus nah uns fern sich zu Gast bei Freunden fühlen können. 22 Sektionen bieten diesen Freundschaftsdienst in über 60 IPA-Häusern und -Wohnungen an. Die Angebote finden sich auf der Homapage der Internationalen IPA: Alle zwei Jahre treffen sich die Vertreter der Sektionen zu einem Erfahrungsaustausch und einer Besprechung mit der Vorsitzenden der Internationalen Sozialkommission (ISC). Dieses Treffen fand im April diesen Jahres in Athen statt. Von Seiten der Deutschen Sektion nahm Vizepräsident Hubert Vitt teil, der im Geschäftsführenden Bundesvorstand für die Belange der IPA-Häuser zuständig ist. Im Vordergrund der Beratungen stand die Vorstellung neuer IPA-Häuser. Voller Stolz stellte der Vertreter der Sektion Zypern das neue IPA-Appartement in Limassol vor. Bei der Tagung handelt es sich nicht um ein Beschluss-, sondern nur um ein Beratungsorgan. Es können also nur Empfehlungen an die ISC ausgesprochen werden. Eine solche Em- Foto: H. Vitt, 2014, Athen Internationale IPA-Haus-Tagung in Athen pfehlung hatte die Deutsche Sektion eingebracht. Hierbei ging es um die rechtliche einwandfreie Darstellung der Stellung der Deutschen IPA-Häuser und -Wohnungen als Einrichtungen der jeweiligen Verbindungsstellen. Diese Empfehlung wurde von einigen Anwesenden mit Hinweis auf die deutsche Rechtslage zurückgewiesen. Woher diese IPA-Freunde aus dem Mittelmeerraum derart fundierte Kenntnisse des deutschen Rechts bezogen, blieb ein Geheimnis. Kein Geheimnis war, dass sie damit absolut falsch lagen. Aber wie ist es bei Abstimmungen und Debatten leider so oft: Wer am lautesten spricht, der hat Recht. Und so wurde der Wunsch der deutschen Sektion, der Sektion mit den meisten IPA-Häusern, eine kleine redaktionelle Veränderung in den Internationalen Regularien vorzunehmen, weitgehend abgelehnt. Warum später einzelne Vertreter anderer Sektionen das gleiche Problem außerhalb der Besprechung für sich reklamierten, zählt ebenfalls zu den Geheimnissen. Die Deutsche Sektion hat sich inzwischen an den Internationalen Präsidenten gewendet und ihn auf das Thema aumerksam gemacht. Natürlich zeigten die griechischen Freunde als Veranstalter auch etwas von ihrer Hauptstadt. Das Akropolis- Museum war beeindruckend, die Abende griechisch folkloristisch und die Wege lang. Fast alles wurde zu Fuß besucht. Lediglich zum Empfang beim Polizeichef und der Kranzniederlegung am Mahnmal für im Dienst getötete Polizeibeamte ging es per Bus. Athen ist eine lebhafte und quirlige Stadt, die sich sehr gut mit einem Hop-On-Hop-Off-Bus erschließen läßt. Die Gassen und Plätze der Altstadt wimmeln vor Händlern, Zauberern und Musikanten. Wer allerdings auf die Akropolis will, kommt bei gutem Wetter schon ins schwitzen. Das Thema Barrierefreiheit scheint in der Antike noch keins gewesen zu sein. Aber der überwältigende Eindruck des Weltkulturerbes ist jede Anstrengung wert. Man empfindet eine gewisse Ehrfurcht und Hochachtung vor den Menschen, die diese fantastischen Bauwerke geschaffen haben. Der Atem der Geschichte umweht den Besucher. Und der Blick über diese gigantische Stadt, der bis zum Meer reicht, ist einfach gigantisch.

11 IPA Sie Deutschland geben alles. Wir geben alles für Sie: mit unserer Dienstunfähigkeitsversicherung. 11 Spezialist für den Öffentlichen Dienst. Erstklassiger Schutz bei Vollzugsdienstunfähigkeit. Dienstunfähigkeitsversicherung speziell für uniformierte Beamte Höhe der Dienstunfähigkeitsversicherung an Bedarf anpassbar Auch die Teil-Dienstunfähigkeit ist absicherbar Ihr persönlicher Vorsorge-Check online Als Spezialversicherer exklusiv für den Öffentlichen Dienst geben wir alles für Sie. Lassen Sie sich jetzt von Ihrem persönlichen Betreuer in Ihrer Nähe beraten. Mehr Informationen: oder Telefon Jetzt Vorsorge-Check machen Ein Unternehmen der AXA Gruppe Achtung: Lithozeile druckt nicht mit DBV Anzeige, Motiv Polizei, QR-Code Vorsorge, Dienstunfähigkeitsversicherung Format 210 x 148 mm + 3 mm Beschnitt 4c mr IPA Aktuell, ET Neues von den IPA-Häusern Neue Küche im IPA-Haus Lippe-Detmold Tief in die Tasche gegriffen haben die IPA- Freunde der Verbindungsstelle Detmold und ihrem IPA-Haus einemoderne neue Küche spendiert. In vielen ehrenamtliche Arbeitsstunden schufen die engagierten IPA- Handwerker aus dem Lipperland eine Küche, die sich sehen lassen kann. IPA-Wohnung Glückauf Das Gästehaus in Essen ist in einigen Veröffentlichungen teilweise mit falscher -Adresse verzeichnet. Richtig ist:

12 12 IPA Deutschland Leipzig Nationaler Kongress 2014 Am ersten Oktoberwochende diesen Jahres findet der 20. Nationale Kongress der IPA Deutsche Sektion e.v. in Leipzig statt. 25 Jahre vorher waren die Augen der westlichen Welt auf Leipzig gerichtet. Wir sind das Volk war das Motto der Montagsdemonstrationen, bei der sich im Anschluss an die Friedensgebete in der Nikolaikirche Bürgerinnen und Bürger friedlich für eine demokratische Neuordnung und gegen das SED-Regime einsetzten. Am Ende dieser friedlichen Revolution stand die Wiedervereinigung Deutschlands. Ohne diese Entwicklung hätte die IPA Deutsche Sektion heute fünf Landesgruppen und einige Tausend Mitglieder weniger. Würde man Napoleon fragen, würde er sich weniger positiv an Leipzig erinnern. Immerhin hat die Niederlage seiner Truppen gegen die verbündeten Heere der Österreicher, Preußen, Russen und Schweden bei der Völkerschlacht bei Leipzig im Jahr 1813 letztlich dazu geführt, dass er auf die Insel Elba verbannt wurde. Bach-Denkmal vor der Thomaskirche Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig Das Völkerschlachtdenkmal bei Nacht Liebhaber klassischer Musik kommen an Leipzig nicht vorbei. Richard Wagner wurde im Jahr der Völkerschlacht in Leipzig geboren. Die Pianistin und Komponistin Clara Schumann erblickte sechs Jahre später in Leipzig das Licht der Welt und lebte dort auch in den ersten vier Jahren ihrer Ehe mit dem Komponisten Robert Schumann im heutigen Schumann-Haus, in dem auch Franz Liszt oft zu Gast war. Johann Sebastian Bach war von 1723 bis zu seinem Tod im Jahr 1750 Kantor des Thomanerchors. Felix Mendelssohn Bartholdy wurde 1835 Gewandhauskapellmeister und behielt dieses Amt bis zu seinem Tod Jahr1847. Die Leipziger Musiktradition lebt heute noch fort. Der weltberühmte Thomanerchor blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück und das Gewandhausorchester ist mit seinen 185 Berufsmusikern das größte Berufsorchester der Welt. Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig Auch in der Literatur spielt Leipzig eine bedeutende Rolle. Die Deutsche Nationalbibliothek hat ihren Sitz in Leipzig. Sie hat die Aufgabe, lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913 dauerhaft zu archivieren, bibliografisch zu verzeichnen sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dort werden auch alle Ausgaben von IPA aktuell archiviert. Aber schon Johann Wolfgang von Goethe hatte ein Herz für Leipzig. Hier begann er sein Jurastudium und sein Liebligslokal Auerbachs Keller gehört zu den fünf bekannntesten Lokalen der Welt. Dazu hat der Dichter nicht unerheblich beigetragen, indem er Faust von Mephisto in dieses Lokal führen läßt, um ihm zu zeigen, wie leicht sich s leben läßt. Die Geschichte des Dr. Faust beruht auf einer Sage, derzufolge dieser nach einem Streit das Lokal auf einem Weinfass reitend verließ. Die Szene ist im Auerbachs Keller nachgebildet und ein beliebtes Fotomotiv.

13 IPA Deutschland 13 Bei aller Geschichte und Tradition ist Leipzig heute eine moderne, lebhafte Stadt mit einer attraktiven Fußgängerzone und reizvollen Passagen. Sie bezeichnet sich selbst als Stadt der kurzen Wege und als Paradies für Flaneure Der Leipziger Hauptbahnhof, ein imposantes Gebäude mit kühner Bogenkonstruktion, ist mit 142 Geschäften auf drei Ebenen zur attraktiven PROMENADE Hauptbahnhof ausgebaut worden. PROMENADE Hauptbahnhof Foto: Andreas Schmidt / LTM Leipzig PENTAHOTEL LEIPZIG Nationaler Kongress 2014 Die Delegierten des 20. Nationalen Kongresses der IPA Deutsche Sektion werden im PENTAHOTEL Leipzig wohnen und tagen. Fotos: PENTAHOTEL Das PENTAHOTEL Leipzig liegt nur wenige Gehminuten von der Fußgängerzone und vom Hauptbahnhof entfernt. Das Hotel verfügt über 356 Zimmer, auf sieben Stockwerken und professionell ausgestattete Konferenzbereiche.

14 14 IPA Deutschland Hable Portugués? Wer spricht portugiesisch und hat in der zweiten Septemberwoche 2014 Zeit und Lust auf eine Deutschlandreise? Habla español? Wer spricht spanisch und hat in der zweiten Septemberwoche 2014 Zeit und Lust auf eine Deutschlandreise? Vom 5. bis 13. September 2014 halten sich 200 IPA-Freunde aus aller Welt in Deutschland auf. Sie sind Teilnehmer der Freundschaftswoche, die bei der IEC-Konferenz in Potsdam beginnt und über Dresden, Bamberg, Würzburg und Rothenburg opb der Tauber, Ulm und Augsburg als Busreise nach München führt. Zur Begleitung der Busse werden je eine IPA-Freundin oder ein IPA-Freund gesucht, die die portugiesisch und spanisch sprechenden Reisenden betreuen. Die Deutsche Sektion übernimmt die Kosten für die Anreise nach Potsdam und die Rückreise ab München sowie für Fahrt, Unterbringung und Essen. Eine weitergehende Bezahlung ist leider nicht möglich. Wer Lust auf viele internationale Kontakte und eine interessante Deutschlandreise hat, kann sich bewerben bei: Schatzmeister - Soziales - Rolf Schubert ( Down-Under in Bexbach Klaus D. Hempfing besucht Bundesgeschäftsstelle Im April konnte Generalsekretär Patric Louis zusammen mit Frau Hock und Frau Kipp den Verantwortlichen für Reisen nach Australien, Klaus D. Hempfing, in Bexbach begrüßen. IPA Freund Klaus war mit seiner Frau auf einer Deutschlandreise und lies es sich nicht nehmen, an einem Vormittag bei der Bundesgeschäftsstelle vorbeizuschauen. Patric Louis lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit der Sektion Australien und die engagierte Unterstützung deutscher IPA Freundinnen und IPA Freunden durch Klaus. Im Rahmen des Besuchs konnten verschiedene Wünsche von IPA Mitgliedern nun auch mal persönlich besprochen werden, was sonst der Kommunikation via vorbehalten ist.

15 IPA Deutschland 15 Hohe Ehrung für Günter Lambrecht und Roland Sielaff Günter Lambrecht ist seit 2002 Schatzmeister der IPA Deutsche Sektion. Zuvor war er Verbindungsstellenleiter, Redakteur und Chefredakteur von IPA aktuell. Daneben war er Auditor beim IPA-Weltvorstand. Als Schatzmeister hat er das Finanzsystem der IPA Deutsche Sektion komplett überholt. Zur Zeit arbeitet er an der Umstellung auf das SEPA-Verfahren und bearbetet die Anmeldungen zur IEC 2014 und zur Freundschaftswoche. Er arbeitet ehrenamtlich ganztags für die IPA und ist für seinen Fleiß und seine korrekte Arbeit über die Grenzen Deutschlands hin bekannt. Für seine herausragenden Verdienste um die IPA Deutsche Sektion wurde er während der Bundesvorstandssitzung mit der höchsten Ehrung, dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Präsident Horst W. Bichl (l.) und Generalsekretär Patric Louis (r.) mit den Geehrten Schatzmeister Günter Lambrecht (2.v.l.) und Landesgruppenleiter Roland Sielaff (2.v.r.) Roland Sielaff nimmt seit 20 Jahren an Bundesvorstandssitzungen teil. Seit 1993 ist er Leiter der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern und damit dienstältestes Mitglied des Bundesvorstandes. Für seine herausragenden Verdienste um die IPA Deutsche Sektion wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet.

16 16 IPA Regional Mecklenburg-Vorpommern zeigt Flagge Der Landesdelegiertentag der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern begann mit einer Überraschung. Der Geschäftsführende Landesgruppenvorstand bat alle acht Verbindungsstellenleiter nach vorne und überreichte ihnen hochwertige Tischwimpel mit den Namen Ihrer Verbindungsstellen (Foto). Er nahm die Gelegenheit wahr, sich bei einem Gründungsmitglied der IPA Landesgruppe zu bedanken. Gudrun Schuster von der Verbindungsstelle Wismar, von Anfang an dabei und Mitgründerin und bis vor kurzem Leiterin der ersten Verbindungsstelle des Landes wurde mit einem Geschenk und viel Beifall aus dem aktiven IPA- Dienst entlassen. Der Vorstand der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern Landesgruppenleiter Roland Sielaff Schatzmeister Peter Hildebrand Sekretärin Ragna Leirich Beisitzer Hanno Lüders Sekretär Dietmar Sievert In der schönen Stadt Waren (Müritz) die inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte liegt, fand der 7. Landesdelegiertentag der IPA-Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern statt. Die Anreise erfolgte im dichten Nebel, aber noch vor den Wahlen ging die Sonne auf. Ein gutes Zeichen für die Zukunft der Landesgruppe! Landesgruppenleiter Roland Sielaff eröffnete den Landesdelegiertentag und fand dankende Worte für seinen Landesgruppenvorstand und die gute Arbeit in den Verbindungsstellen.Angesichts der guten Zusammenarbet kündigte kündigte er seine erneute Kandidatur an. Auch die anderen Mitglieder des Geschäftsführenden Landesgruppenvorstandes zeigten sich bereit, wieder zu kandidieren. Und so ging die Wahl recht zügig voran und der Geschäftsführende Landesgruppenvorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Als Beisitzer wurde Hanno Lüders von der Verbindungsstelle Neubrandenburg ebenso einstimmig gewählt wie die Rechnungsprüfer Gudrun Schuster und Günter Ede Wolff. Zu guter Letzt wählten die Delegierten Peter Möller als Vertreter für den Beschwerdeausschuss. Beim Nationalen Kongress in Leipzig wird der Landesgruppenvorstand die Landesgruppe vertreten.

17 IPA Regional 17 Landesgruppenvorstand Hessen wiedergewählt Foto: Helge Hofmeister Der neugewählte Vorstand (v. l.): Schatzmeister Roland Schwarz, Regionalbetreuer Süd Achim Kötz, Regionalbetreuer Nord Gunther Arnold, Sekretär Wolfgang Ubl, Landesgruppenleiter Jürgen Linker, Sekretär Helmut Loos, Regionalbetreuer West Uwe Palzer, Referent Chronik Siegfried Fröhlich, Redakteurin Hessenjournal Christel Schneider, Regionalbetreuer Ost Udo Riemel und Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit und Redakteur Hessenjournal Bernhard Huder Die IPA-Landesgruppe Hessen e. V. beging Anfang April 2014 in Rotenburg an der Fulda ihren 17. Landesdelegiertentag. Landesgruppenleiter Jürgen Linker konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter den Leiter der örtlichen Polizeidirektion und IPA-Mitglied, Polizeidirektor Klaus Wittig sowie den Präsidenten der IPA-Deutsche Sektion, Horst W. Bichl, Angehöriger der IPA-Verbindungsstelle Fulda, die zum Tagungsauftakt einige Grußworte an die Anwesenden richteten. Aus den benachbarten Bundesländern folgten die Landesgruppenleiter Bernhard Harings - Saarland, Edgar Möllers - Niedersachsen und Werner Peter - Rheinland-Pfalz der Einladung der Hessen zur Teilnahme an der Konferenz. Bernhard Harings rich- tete stellvertretend für die Landesgruppenleiter ebenso Grußworte an die 68 Delegierten aus den 25 hessischen Verbindungsstellen, wie Erwin Wetterau für die gastgebende Verbindungsstelle Bebra-Rotenburg, bevor Bernhard Harings einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt wurde. Nach dem Ablegen der Rechenschaftsberichte und Entlastung erfolgte die Neuwahl des Landesgruppenvorstandes. Alle bisherigen Amtsinhaber traten zur Wiederwahl an; Gegenkandidaten wurden zu keiner Position benannt. Jürgen Linker wurde in geheimer Wahl mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Die übrigen Positionen wurden - teilweise en bloc - in offener Wahl entschieden. Im Rahmen einer kurzen LGV-Sitzung im Anschluss an die Tagung wurden die bisherigen Referentinnen und ein Referent wiederernannt. Zu den herausragenden Ehrungen zählten die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft in der Landesgruppe Hessen an Friedrich Scheider von der Verbindungsstelle Büdingen und Erich Ochsenreither von der Verbindungsstelle Mühlheim Der Tag schloss mit einem bunten Abend für die Delegierten, den Gästen und den Begleitpersonen im Tagungshotel. Text (redaktionell gekürzt: Bernhard Huder

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen.

Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. Stadt Land Fluss. Deutschland kennen lernen. 1. Kapitel: Das ist Deutschland Das ist Deutschland. Und das sind Deutschlands Nachbarn in Europa Wo wir leben. Ein Kompass zeigt die Himmelsrichtungen. Auf

Mehr

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1.

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Anlage 2 SP-III-32 5758.3 Stand: Januar 2011 Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Mai 2011 Regionale

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11

Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 2011 Kirchdorf. Ausrichter: TSV Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Kirchdorf Spielplan 19.02.11 Gruppe A M 60 Gruppe B TSG Stuttgart 1. Süd TSV Bayer Leverkusen 1. Nord TSV Schwieberdingen 3. Süd TH 1852 Hannover LM NTB Neukirchener TV 2. Nord Titelverteidiger: TSG Stuttgart

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Ihre Ansprechpartner im Regionalbereich Südwest

Ihre Ansprechpartner im Regionalbereich Südwest im Regionalbereich Südwest Leiter Regionalbereich Südwest Regionalbereich Südwest Lautenschlagerstraße 20 70173 Stuttgart Telefon: 0711 2092-1406 Telefax: 0711 2092-1425 Regionalbereich Südwest Eberhard

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG

PHILOSOPHISCHER FAKULTÄTENTAG HOCHSCHULPOLITISCHE VERTRETUNG DER GEISTES-, KULTUR- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN AN DEN DEUTSCHEN UNIVERSITÄTEN Plenarversammlungen des Philosophischen Fakultätentages seit 1950 und Verzeichnis der Vorsitzenden

Mehr

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS)

Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) Die Vorstände der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter (ADS) 28. 29. Oktober 1949 in Duisburg Gründungsversammlung der ADS (bis 1958) Sportrat Kabus, Hannover 24. Juli 1950 in Köln Rabe, Osnabrück

Mehr

Mitglieder, Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bischöflichen Kommissionen und Unterkommissionen

Mitglieder, Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bischöflichen Kommissionen und Unterkommissionen 20.09.2016 175 PRESSEMITTEILUNGEN DER DEUTSCHEN BISCHOFSKONFERENZ Mitglieder, Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Bischöflichen Kommissionen und Unterkommissionen Glaubenskommission (I) Dr.

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Faustball. Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 09/10. Roth

Faustball. Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 09/10. Roth Dg Zeit : TSG 08 Spielplan 3.03.0 Gruppe A M 55 2. Nord ESV Dresden 2. Süd Ahlhorner SV 4. Nord TSG 08 /LM VfB Stuttgart. Süd Titelverteidiger: FFW Offenburg TSV Bayer Leverkusen. Nord TV Elsenfeld 3.

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013

Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013 Schüleraustausch mit dem Lycée Calmette in Nizza 6.1.-13-1-2013 Am 6.Januar ging es endlich los, der Austausch mit der Partnerschule in Nizza sollte beginnen. Der Flug verlief völlig reibungslos, wie gebucht

Mehr

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015 Herzlich Willkommen zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015 in der Residenzstadt Donaueschingen vom 25.09. bis 27.09.2015 Im Jahr 2015 findet die MOBA JHV wieder einmal im Süden der Republik statt, nämlich

Mehr

Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau

Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau Die Deutsche Bundesbank Auftrag, Aufgaben und Aufbau 1. Auftrag: Stabilität sichern 2. Aufgaben: Barer und unbarer Zahlungsverkehr 3. Aufgaben: Geldpolitik, Finanzstabilität, Bankenaufsicht 4. Aufbau:

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

1976 in Lohhof/München

1976 in Lohhof/München Ausscheidungsspiel für Bukarest/ROM 1977 1976 in Lohhof/München -Seite 1 von 5 Seiten- Qualifikationsspiel im Herren-Fußball am 15.05.1976 in Lohhof für Gehörlosen-Weltspiele 1977 in Bukarest/ROM Deutschland

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers nahmen vom 22.02. bis 24.02.2010 vierundvierzig Bremerinnen und Bremern

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V.

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. Protokoll der Mitgliederversammlung am 10. 03. 2006 Ort: Rathaus Raum 129 Info Protokollant: Andreas Becker Beginn: 18.05 Uhr Ende: 19.40 Uhr TOP 1: Eröffnung und

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Château de Pourtalès. individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass. www.chateau-pourtales.eu. Europäisches Bildungszentrum Strasbourg

Château de Pourtalès. individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass. www.chateau-pourtales.eu. Europäisches Bildungszentrum Strasbourg Europäisches Bildungszentrum Strasbourg individuelle Unterkunft im Herzen des Elsass www.chateau-pourtales.eu Ein Haus der SIU Travel Gruppe Bienvenue und ein herzliches Willkommen im Nicht weit vom Zentrum

Mehr

Nach sehr gutem Beginn trudeln die verwertbaren Antworten immer spärlicher ein. Tisch Bayern schaut schon nicht mehr ganz so optimistisch in die

Nach sehr gutem Beginn trudeln die verwertbaren Antworten immer spärlicher ein. Tisch Bayern schaut schon nicht mehr ganz so optimistisch in die Fürs leibliche Wohl wird bei den Sparkassen-Callcenter-Qualitätstagen (was für ein Wort!) bestens gesorgt. In jeder Pause kommen Kaffee, Cola und andere Getränke auf den Tisch, dazu gibt es je nach Tageszeit

Mehr

TSG-Senioren. 1946/47 1. Kreisklasse :14:00 70:46:00 Franz Schlicher. 1947/48 Bezirksklasse :32:00 33:02:00 Franz Schlicher

TSG-Senioren. 1946/47 1. Kreisklasse :14:00 70:46:00 Franz Schlicher. 1947/48 Bezirksklasse :32:00 33:02:00 Franz Schlicher 1946 2. Kreisklasse 2 Franz Schlicher 1946/47 1. Kreisklasse 3 20 13-7 26:14:00 70:46:00 Franz Schlicher 1947/48 Bezirksklasse 12 22 4 4 14 12:32:00 33:02:00 Franz Schlicher 1948/49 1. Kreisklasse 1 22

Mehr

Scheckübergabe des Sozialwerkes der KPB Steinfurt e.v.

Scheckübergabe des Sozialwerkes der KPB Steinfurt e.v. T Scheckübergabe des Sozialwerkes der KPB Steinfurt e.v. Das Sozialwerk der KPB Steinfurt e.v. übergibt einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an die Polizeistiftung NRW. Ein Teil der Summe wurde im Rahmen

Mehr

Faustball Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 09/10

Faustball Deutsche Meisterschaft der Senioren Halle 09/10 Spieler Klasse: M 45 M 45 Stichtag: 30.06. 965 20.03.200 / 2.03.200 : Mannschaftsaufstellungen Gruppe A. Nord 3. Nord. West 2. Süd 2. Ost ETV Hamburg TV Bremen-Walle TV Dinglingen VfB Stuttgart MSV Buna

Mehr

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand:

Seite 1/5 Anlage zur Presseinformation 13/07 vom 12. November 2007. Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Seite 1/5 Personalien: Geschäftsführender Vorstand: Naumann, Klaus-Peter Jahrgang 1959, Abschluss als Diplom-Kaufmann und promoviert zum Dr. rer. pol. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

GewSt - Hebesätze Städte ab Einwohner

GewSt - Hebesätze Städte ab Einwohner Aachen, Stadt 260.454 445 445 Ahlen, Stadt 53.090 425 425 Alen, Stadt 66.277 360 360 Arnsberg, Stadt 73.732 459 459 Aschaffenburg 68.808 385 385 Augsburg, Stadt 266.647 435 435 Bad Homburg v.d. Höhe, Stadt

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung Sie über uns Wir bekamen viele positive Reaktionen seitens unserer Tagungsteilnehmer, vor allem die Kollegen aus Übersee waren tief beeindruckt über den guten Service. Deutschland scheint also doch keine

Mehr

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd.

Startnummern aller Rennfahrer der LK II und LK II von by JUME Lfd. 1980 1981 1982 1983 1984 Nr. 53. Sachsenring 47, Schleiz 20. Frohburg 54. Schsenring 48. Schleiz 21. Frohburg 55.Sachsenring 49.Schleiz 22. Frohburg 56. Schsenring 50. Schleiz 23. Frohburg 57. Sachsenring

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36.

Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. P r o t o k o l l Mitgliederversammlung Bürgerverein Oldenburg Eversten e. V. am Donnerstag, 22. März 2012 ab 19.30 Uhr im Saal des Stadthotels Oldenburg, Hauptstr. 36. Teilnehmer lt. Anwesenheitsliste

Mehr

WWW. CHRONIK DER MAUER.DE

WWW. CHRONIK DER MAUER.DE 1961-1989/90 WWW. CHRONIK DER MAUER.DE Arbeitsblatt Nr. 9 Sonntag, der 13. August 1961 Petra ist im Sommer 1961 zehn Jahre alt geworden. Sie lebt mit ihren Eltern in West-Berlin. Zusammen mit ihrer Oma

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Rundbrief IpA-Verbindungsstelle BerchtesgadenerLand

Rundbrief IpA-Verbindungsstelle BerchtesgadenerLand Rundbrief IpA-Verbindungsstelle BerchtesgadenerLand Ausgabe1/2006 Info Termine Aktuelles Mitglieder Veranstaltungen Höflichkeit bedeutet meistens, dassman denleuten nicht sagt, wasmangerade übersie denkt.

Mehr

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Ein Rechtsanspruch auf eine Abfindung kennt das Arbeitsrecht nur in Ausnahmefällen. Trotzdem ist die Zahlung einer Abfindung bei

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014

Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014 Ostsee und Deutschlandreise im Winter 2014 Mein langersehnter Wunsch geht in Erfüllung. An die Ostsee im Winter. Wir fahren mit unserem Wohnmobil Mitte November los. Wir nehmen es gemütlich, denn wir haben

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE . GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE Fahrradklau in Deutschland, Österreich und Schweiz: Häufigste Diebstähle pro 1 Tsd. Einwohner u.a. in Münster, Bern, Oldenburg, Celle, Salzburg / Schadenshöhe allein in Deutschland

Mehr

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE

Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE Baden-Württemberg INNENMINISTERIUM PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 23. Juli 2013 Ministerrat über die Personalentscheidungen des Innenministers zur Bestellung der künftigen Polizeipräsidenten informiert

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

Studie: Kosten Führerschein in Deutschland

Studie: Kosten Führerschein in Deutschland Studie: Kosten Führerschein in Deutschland 800 Fahrschulen im Preischeck - Preisunterschiede von mehr als 1.000 Euro Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Redaktionsdienst Preisvergleich.de Studienkontakt:

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Freiburg Schwendistraße 12 Postfach 60 42 79102 Freiburg 79036 Freiburg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göppingen Willi-Bleicher-Straße

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen KFZ-Versicherer erhöhen 0 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 67 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen Studie vergleicht Preise in den 0 größten Städten: Berlin, Saarbrücken, München,

Mehr

SCHLOSS BÜDINGEN EINFACH MÄRCHENHAFT

SCHLOSS BÜDINGEN EINFACH MÄRCHENHAFT SCHLOSS BÜDINGEN EINFACH MÄRCHENHAFT DIE ERFÜLLUNG IHRER TRÄUME LIEGT SO NAHE AUF SCHLOSS BÜDINGEN. SCHLOSS BÜDINGEN Das gastliche Schloss lädt Sie ein, sich fern unserer schnelllebigen, rastlosen Zeit

Mehr

Reisebericht New York

Reisebericht New York Reisebericht New York oder wie wir in Reihe sieben der Metropolitan Opera saßen und die Oper Il Babier di Siviglia hörten. Die gemeinnützige Organisation Kinder und Opern hatte uns eingeladen drei Tage

Mehr

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit Anlage 2 Gemäß 5 Abs. 1 Nr. 11 Finanzverwaltungsgesetz legt der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit die Zuständigkeit für Kindergeldberechtigte nach dem Einkommensteuergesetz wie folgt fest: 1. Regelkeit

Mehr

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und

Blatt 3 Ging man in den Pausenhof, traf man sofort einige Leute. Somit waren sehr viele Menschen auf engstem Raum zusammen. Ich war Fahrschüler und Blatt 1 Ich heiße Harald Nitsch, bin 45 Jahre alt und wohne in Korb bei Waiblingen. Meine Hobby`s sind Motorrad fahren, auf Reisen gehen, Freunde besuchen, Sport und vieles mehr. Damals in der Ausbildung

Mehr

60 Jahre Feuerwehrehrenzeichen in Nordrhein Westfalen

60 Jahre Feuerwehrehrenzeichen in Nordrhein Westfalen 60 Jahre Feuerwehrehrenzeichen in Nordrhein Westfalen Das Feuerwehrehrenzeichen Nordrhein Westfalen im Wandel der Zeit Bernd Klaedtke Fachberater Feuerwehrgeschichte Übersicht über die Thematik Die Vorgeschichte

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung 1. 4 Der Bayerische Land-Tag 2. 6 Die Land-Tags-Wahl 3. 8 Parteien im Land-Tag 4. 10 Die Arbeit der Abgeordneten im Land-Tag 5. 12 Abgeordnete

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen

Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Sind dann mal kurz weg.. New York wir kommen Endlich ist es soweit! Wir sind vom 17. bis 24. September 2008 bei der Steubenparade in New York. Tägliche Berichte, Bilder und alles was die Altstädfäger im

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren.

auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, auch diese Woche möchte ich wieder über die aktuellen politischen Geschehnisse in Berlin und über meine Arbeit im Wahlkreis informieren. Folgende Themen haben mich unter

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Kreisverband Cochem. Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem

Kreisverband Cochem. Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem Kreisverband Cochem Kappensitzung 2016 des Seniorenverbandes BRH Cochem Die schon zur Tradition gewordene Kappensitzung des Seniorenverbandes BRH Cochem fand auch in der diesjährigen Narrenzeit wieder

Mehr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 7. März 2016 Hallo, ich bin Kubi! Die kunterbunte Kinderzeitung Ausgabe 2016/329 wöchentlich für Kinder ab 6 Jahren Schleswig-Holstein Hamburg

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.12.2014) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Oase der Stille im Herzen der Stadt. www.maternushaus.de

Oase der Stille im Herzen der Stadt. www.maternushaus.de Oase der Stille im Herzen der Stadt www.maternushaus.de Die Tagungshäuser des Erzbistums Köln Kompetent für erfolgreiches Tagen Individualität und Professionalität kennzeichnen die Tagungshäuser des Erzbistums

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Unterschiede Produkt- und Projektgeschäft 17.01.2013 Kaba Germany (KSD), Uwe Eisele Kaba 1 Kaba GmbH Deutschland Technischer Leiter Johannes Bühner

Mehr

Erfahrungsbericht Türkei

Erfahrungsbericht Türkei Erfahrungsbericht Türkei Ich besuchte vom Oktober 2010 bis April 2011 das Bildungswerk Kreuzberg (BWK). Im BWK wurden wir auf den Einstellungstest und das Bewerbungsgespräch im öffentlichen Dienst vorbereitet.

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr