HANDI- Aktuell Zeitschrift für alle "HANDI-Fans"

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HANDI- Aktuell Zeitschrift für alle "HANDI-Fans""

Transkript

1 HANDI- Aktuell Zeitschrift für alle "HANDI-Fans" Ausgabe Nr. 37 August 2015 MCDS Nils Seidel GmbH Karlsbad "Ohne Fleiß kein Preis" Sehr geehrte Kunden! Wieder liegt ein arbeitsreiches Jahr hinter uns. Software-Systeme für Betriebe sind permanent vielfältigen Einflüssen aus unterschiedlichen Richtungen ausgesetzt: Wünsche und Vorschläge der Anwender, äußere Zwänge wie z.b. Vorgaben der Finanzverwaltung, Schnittstellennormen, technologische Entwicklungen wie Windows 10 uvm. müssen ständig in Einklang gebracht Aber wie heißt es schon immer: "ohne Fleiß kein Preis". Bekanntermaßen ist die Software ja so etwas wie das Nervensystem des Betriebes, das alle Bereiche optimal verbinden soll - woran wir beständig arbeiten. So können wir Ihnen auch in dieser Ausgabe von HANDI-Aktuell wieder über vielfältige Entwicklungen in vielen Bereichen berichten und dass dazu gleich zweimal die Qualität per Siegel bescheinigt wurde. Aber sehen Sie selbst wie fleißig wir wieder einmal waren Inhaltsverzeichnis 1. "Ohne Fleiß kein Preis " 2. Windows Terminal-Server-Lizenz 4. E-POST-Schnittstelle 5. HANDICRAFT CSx4 6. Software-Pflege Tipps & Tricks 8. Neue Zertifikate 9. HANDICRAFT-Webserver 10. DATEV / GoBD 11. Neues von ELSTER 12. Das Ohr 13. Kunden werben Kunden Mit freundlichem Gruß Nils Seidel "Windows 10" Seit Ende Juli steht das neue "Windows 10" von Microsoft zur Verfügung. Windows 10 kombiniert laut Microsoft die Vorteile der Betriebssysteme Windows 7 und Windows 8.1. Insbesondere ist das bekannte und bewährte Startmenü von Windows 7 wieder enthalten und ermöglicht zudem das Einbinden von Apps. Für alle Anwender, die immer zu wenig Platz auf dem Bildschirm haben, gibt es jetzt "virtuelle" Desktops mit denen man seine Arbeitsfläche entsprechend vergrößern kann. Neu bei Windows 10 ist u.a. auch der Internet-Browser "Microsoft Edge" und der lernfähige Sprachassistentin "Cortana". Eine weitere wesentliche Neuerung von Windows 10 ist die Umstellung auf eine fortlaufende Entwicklung. Neue Funktionen spart Microsoft nicht mehr jahrelang für die nächste Windows-Version auf, sondern liefert sie umgehend als Funktions-Updates aus. Dafür ist natürlich auch eine kontinuierliche Software-Pflege für HANDICRAFT wichtig. Wenn Sie das neue Betriebssystem auf vorhandenen PC's installieren wollen, sollten Sie vorher den von Microsoft angebotenen Hardware-Check durchführen. Microsoft stellt das Betriebssystem in verschiedenen Editionen zur Verfügung. Für die Firmen-Nutzung mit HANDICRAFT ist die Verwendung der Pro-Version von Windows 10 zu empfehlen. Notwendige Anpassungen der HANDI-Programme für den derzeitigen Stand von Windows 10 sind zwischenzeitlich erfolgt und konnten erfolgreich getestet Die Anpassungen stehen via Patch 7/2015 auf unserer Internet-Seite bereit. Die Bereitstellung angepasster Installations-Routinen erfolgt im Rahmen der nächsten Software-Pflege mit dem neuen Datenträger.

2 HANDICRAFT - Terminal - Lizenz Mit der seit vielen Jahren bewährten HANDI-Terminal-Lizenz ist der einfache Zugriff auf alle HANDI-Programme via Internet von überall auf der Welt möglich - genauso wie daheim vom PC. Terminal-Lizenzen werden z.b. eingesetzt für Außendienst-Mitarbeiter, Filialen, Heim-Arbeitsplätze oder den mobilen Zugriff von der Baustelle. Der Anwender sieht dann aus der Ferne "den Bildschirm" des Büro-Rechners so, als ob er im Büro davor sitzen würde. Alle Eingaben, Mausbewegungen usw. werden entsprechend übertragen. Windows-seitig kann dabei auf einzelne "echte" lokale Rechner (ggf. auch eingebunden in ein lokales Netzwerk) oder mit einer Windows-Terminal-Lizenz auf virtuelle Rechner auf dem Server zugegriffen Neben der einfachen und transparenten Handhabung hat der Anwender bei einer Terminal-Installation die volle Kontrolle über alle seine Daten und Programme, ein Speichern von Daten auf fremden Rechnern "Irgendwo" ist nicht erforderlich. E-POST-Schnittstelle Im Rahmen der Software-Pflege erhalten Sie die neue E-POST-Schnittstelle. Diese wurde von der Deutschen Post im Rahmen eines aufwendigen Zertifizierungsverfahrens geprüft und für das E-POST-System zugelassen. Mit der neuen HANDI-Schnittstelle E-POST können die Vorteile des E-POST-Briefes aus Ihrem HANDICRAFT-System heraus genutzt So können Angebote oder Rechnungen in der Schnittstelle konvertiert und als E-POST-Brief versendet Voraussetzung ist lediglich, dass Sie als Kunde im E-POST-Portal registriert sind. Aus einer HANDICRAFT-Datei (*.ang) wie z.b. Angebot, Rechnung, Lieferschein oder einer beliebigen RTF-Datei wird eine entsprechende E-POST-Datei für den Versand erzeugt. Die Erzeugung besteht aus zwei Schritten: Auswahl der HANDI-Datei mit PDF-Konvertierung Zunächst wird das zu versendende Dokument ausgewählt. Daraus wird eine entsprechende PDF-Datei mit dem hinterlegten Firmenlogo erzeugt. Aus dem PDF-Dokument wird die Empfänger-Adresse extrahiert, in das E-POST-Format gewandelt und in der Maske angezeigt Wandlung in das E-POST-Format Die Empfänger-Adresse kann ggf. noch manuell angepasst bzw. korrigiert Anschließend kann die zugehörige E-POST-Datei für den Versand erzeugt Diese wird dann mittels Funktion "Versenden" an das E-POST-Portal übertragen. Für das Versenden des E-POST-Briefes müssen Sie sich im E-POST-Portal anmelden. Sie geben entsprechend ihre Anmeldedaten ein. Eine erfolgreiche durchgeführte Anmeldung ist Voraussetzung für das Versenden eines Briefes. Die erzeugte E-POST-Datei wird anschließend an das E-POST-Portal versendet, die dort zunächst als Entwurf angelegt wird. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Vorgangs wird eine entsprechende Bestätigungsmeldung gesendet. Anschließend kann mit Klick auf [Ja] die Druckerstellung und der Versand an den Empfänger automatisch erfolgen. Bei [NEIN] erfolgt kein automatischer Versand aber die Datei steht im E-POST-Portal als Entwurf weiter zur Verfügung und kann dort bei Bedarf manuell versendet Sofern keine Fehler auftreten erfolgt der Versand im E-POST-System.

3 HANDICRAFT CSx4 Die neue HANDICRAFT CSX4-Version basiert auf neuen Versionen vieler zugrunde liegender Komponenten wie dem Datenbanksystem, der RTF-Textverwaltung, den Report-, XLS- und Access-Komponenten, Verschlüsselungsund PDF-Systemen, Termin-Komponenten und vieles mehr. Neben zahlreichen Modernisierungen "unter der Haube" sind damit für die Anwender auch diverse interessante neue Funktionen realisiert worden. Terminverwaltung: In der Terminverwaltung sind neue Ansichte ergänzt worden Monatsansicht im Querformat (hilfreich für den Überblick bei vielen Mitarbeitern) und die Multi-Ta gesansicht. Letztere ist besonders für Anzeige von Reparatur-Aufträgen zu einem gewählten Monteur von Vorteil. Vom ausgewählten Monteur werden die Termine für das gewählte Datum und die folgenden 7 Tage angezeigt. Weiterhin kann die Visualisierung der Projektplanung mithilfe des Terminkalenders erfolgen. Adress-Verwaltung In der Adress-Verwaltung ist eine neue Registerkarte "Kontakte" integriert - alternativ zu den derzeitigen "Ansprechpartnern". Dort können Sie dann ggf. alle Kommunikationsformen (wie Tel., Fax, Mail, Mobil, Serienbrief) zu einem Ansprechpartner in der erfassten Adresse zusammenfassen. Stilverwaltung In den RTF-Programmen (AngebotRTF, AufmassRTF, Handi Word) ist eine optionale "Stil-Verwaltung" (für selbst vordefinierte Absatzformate) integriert. Neue Volltext-Indizes Die neue Version des Datenbank-Systems ermöglicht u.a. das Anlegen von neuen Indizes, die eine Volltext-Suche in Textfeldern ermög lichen. Dazu wird im Datenbank-Explorer ein neuer Volltext-Index erzeugt, der mit den gewünschten Text-Feldern (in der Tabelle Artikel z.b. die Felder Bezeichnung1 und Bezeichnung2) verknüpft ist. Der Index wird anschließend im Browser (z.b. in der Übersicht der Artikel) in der Liste der Indizes als selbstdefinierter Index angezeigt. Ein Vorteil des Verfahrens ist, dass diese Volltext-Indizes vom Datenbank-Server fortlaufend aktualisiert werden Hinweis: Die Verwendung der herkömmlichen "Suche im Text" nach Anlage des Blitzindex bleibt davon unberührt. HANDICRAFT-Webserver Das neue Bonus-Programm HANDI-Webserver ermöglicht das Ausführen von Reports für die Anzeige in einem Internet-Browser (siehe eigener Artikel Seite 6). Verarbeitung neuer Excel-Formate In verschiedenen Handi-Programmen, wie z.b. in den Schnittstellen XLS- Handi und XLSAdress werden neuere Excel-Formate unterstützt. Neue Version der Schnittstelle Eximport Access Für die Nutzung der Schnittstelle ist die Installation der MS-DAO Schnittstelle von Microsoft nicht mehr erforderlich. Reports- QR-Barcode Mit unserem Report-Programm können Sie beliebige Daten-Felder als QR-Barcode ausgeben. Hinweis: Die Bereitstellung der CSX4-Version ist im Rahmen zukünftiger Software-Pflege geplant.

4 Softwarepflege 2015 Mit der Software-Pflege 2015 wurden wieder eine Vielzahl von Neuerungen ausgeliefert, die den Umgang mit den Programmen sowie die Benutzung erleichtern. Zahlreiche Ihrer Vorschläge an unser Ohr" im Internet wurden auch mit der SWP 2015 wieder realisiert. Windows 10 Microsoft hat schon die nächste Windows-Version Windows 10 bereitgestellt. Damit ist unter anderem das in Windows 8 entfallene Startmenü wieder eingeführt worden. (siehe Informationen auf Seite 1) In der HANDICRAFT Version 2015 wurden bereits entsprechend der derzeit verfügbaren Version Anpassungen vorgenommen. E-POST - Schnittstelle Im Rahmen der Software-Pflege wurde dieses Jahr unter anderem die neue E-POST-Schnittstelle. ausgeliefert. Diese wurde von der Deutschen Post im Rahmen eines aufwendigen Zertifizierungsverfahrens geprüft und für das E-POST-System zugelassen. Mit der neuen E-POST Schnittstelle können die Vorteile des E-POST-Briefes aus Ihrem HAN- DICRAFT-System heraus genutzt Lesen Sie ausführlich auf Seite 2. Außer den neuen Programmteilen wurden aber auch wieder eine Vielzahl von Detailverbesserungen in den einzelnen Handi-Modulen vorgenommen und mit der SWP bereit gestellt. Hier nun ein kleiner Auszug von interessanten Änderungen: Handi-ZeitApp für (Android)-Smartphones Mit der neuen Handi-Zeit-APP steht eine Möglichkeit zur Verfügung, zu einer Leistungsdatei eines Projektes oder alternativ direkt für ausgewählte Projekte mit dem Smartphone Zeiten zu erfassen und anschließend automatisch auf die jeweiligen Projekte zu buchen. Lesen Sie weiter auf Seite 3. Arbeitszeit-Dokumentation Die neue Gesetzgebung zum Mindestlohn 2015 bringt für alle Betriebe des Bauhandwerks neue gravierende bürokratische Pflichten mit sich. Für alle Mitarbeiter sind die Arbeitszeiten zu dokumentieren mit Arbeitsbeginn/ -ende und Dauer der Beschäftigung. Für Anwender die kein Zeiterfassungs-System wie die Handi-Zeiterfassung einsetzen, ist in der SWP 2015 ein Hilfsprogramm für die einfache Erstellung von Arbeitszeit - Dokumentationen enthalten. Im Zusammenhang mit der Sonderfunktion gibt es gleichfalls bei der Funktion Kalkulation/Stammposition die Option, dass für alle Positionen mit gleicher Leistungsnummer die Kalkulation übernommen wird. Grundpaket Allgemein Terminverwaltung In der Tagesansicht kann die Zeilenhöhe manuell eingestellt AngebotRTF Zwei neue Sonderfunktionen in AngebotRTF dienen der weiteren Erleichterung der Arbeit mit dem Programm: Für eine vereinfachte Bearbeitung großer GAEB- LV s mit identischen Positionen (z.b. bei Raumweiser Ausschreibung) ist die SF 621 ergänzt worden. Diese ermittelt alle Positionen mit identischer Beschreibung für die anschließend die einmal erzeugte Kalkulation übernommen werden kann. Die Sonderfunktion 612 ist ein Schalter für das Löschen der Textattribute vor dem Einfügen neuer Positionen. Wenn z.b. häufig in Positionen mit fett/kursiv usw. formatiert wird, so schaltet die SF 612 die Übernahme dieser Attribute (Voreinstellung ist Löschen=ja). Damit werden die Formatierungen aus der vorangegangenen Position ignoriert. Stammdaten-Sicherung In diesem Hilfsprogramm ist eine komplette Sicherung bzw. Rücksicherung der Daten der Baustellen-Verwaltung ergänzt worden. Zusatz Module Kundendienstverwaltung Auch in der KD ist eine Archivierung von Aufträgen integriert worden. Damit können nicht mehr aktuelle Verträge ausgelagert und bei Bedarf wieder reaktiviert Mit entsprechend gesetzten Parametern (^info#1, ^info#2, usw.) in der Anweisungsfolge Rechnungsende können die Angaben der Info-Felder zu einem Wartungsvertrag in der Rechnung ausgegeben

5 Zahlungsverkehr Erhalten Sie eine Rechnung von einem Lieferanten als PDF-Datei, die im Anhang die Rechnung als ZugFerd-Datei (im XML-Format) enthält, kann diese Rechnung im Zahlungsverkehr angezeigt und importiert Reparatur-Verwaltung Auch in der Reparatur-Verwaltung können nun RTF-Memos erfasst werden, ggf. auch mit Grafik. Ein entsprechendes Feld [RTF-Langtext] kann im Reparatur-Zettel eingefügt und mit ausgedruckt Wird das Feld [Artikeltabelle] in der Berichts-Maske mit einer Monospace Schrift (z.b. Consolas, Lucida, Courier New) formatiert wird die Artikelliste im Reparatur-Bericht tabellarisch ausgegeben. Finanzbuchhaltung Die notwendigen Anpassungen der USt-Vorameldung inklusive der Änderungen in der ELSTER- Schnittstelle für 2015 sind in die Handi-Fibu eingebunden worden. Schnittstellen Datanorm Die Verwaltung der Lieferanten-Daten wurde weiter optimiert. Diese werden nun auch in einer Datenbank-Tabelle gespeichert. So können in der Lieferantenpflege ebenfalls die neuen Auswahllisten verwendet Zudem kann nun via < oder > einfach in der Liste der Lieferanten geblättert Scanbuch Beim Import von Artikeln werden nun die Bezeichnungen der Artikel bzw. der Baustelle mit angezeigt. Barcode Für den Etikettendruck ist die Auswahl einzelner Artikel aus der Liste Ihrer Artikel-Stammdaten ergänzt worden. Wkoci Für die Lieferanten Unielektro und Kluxen wurden Anpassungen für die neuen Webshops vorgenommen. Client-Server Fastreport Auch in diesem Jahr werden einige neue interessante Reports in unserem Report-Pool für Sie bereitgestellt. So zum Beispiel: Das EFB-223-Preisblatt ist an das neue Formular angepasst. Für die Kundendienstverwaltung ist ein neuer Report hinzugekommen eine Telefonliste für fällige Wartungsverträge. Gruppiert nach Gebiet werden die zur Wartung fälligen Verträge aufgelistet und es kann ein vereinbarter Termin eingetragen Tipps & Tricks Dokument aus AngebotRTF / AufmassRTF als versenden Im HANDICRAFT-System stehen zahlreiche integrierte Funktionen zum -Versand zur Verfügung. Voraussetzung ist natürlich ein funktionsfähig im System installiertes und registriertes Mail-Programm. Beim Versand aus den Programmen Angebot / Rechnung oder Aufmaß ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen 1. dem mit der Datei als Anhang z.b. an Kollegen, Außendienst, usw. zwecks z.b. weitere Bearbeitung / Kontrolle und 2. dem mit dem Druckbild als Anhang z.b. an Kunden, Architekten, usw. Im Fall 1) erfolgt der Versand mit dem Menüpunkt Datei / Sende Mail. Für 2) haben neben der gewünschten Belegart (z.b. Angebot, LV, usw.) auch alle Druck-Einstellungen (z.b. Logos) und Druck-Optionen (z.b. Aufschlüsselung Lohn/ Material) entsprechende Bedeutung. Für die Erzeugung eines s mit dem Druckbild kann z.b. ein externer PDF-Druckertreiber wie edocprintpro verwendet werden oder das Druckbild aus der Druckvorschau mittels Menüpunkt "Mail senden" (unter Beachtung der Einstellungen in Extra/Mailoptionen) als PDF oder XPS erzeugt Eine weitere elegante Möglichkeit ist ein Druck-Formular mit einem speziellen Namen verknüpft mit einem Windows XPS-Drucker. Beim Druck auf dieses Formular wird ein Druckbild im XPS-Format erzeugt, automatisch das Mailprogramm geöffnet mit einer neuen Mail und dem Druckbild im Anhang und dem eingetragenen -Empfänger aus der Dokument-Adresse. Voraussetzung ist natürlich, dass die -Adresse in den Ad ress-stammdaten hinterlegt ist.

6 Neue Zertifikate für HANDICRAFT-Programme Zwei erfolgreiche Zertifizierungen für HANDICRAFT-Module konnten kürzlich bei den jeweiligen Partnern durchgeführt werden: die MAREON-Schnittstelle für den kommenden neuen Mareon-Webservice Version 2.4. HANDICRAFT verfügt bereits seit mehr als einem Jahrzehnt über zertifizierte Schnittstellen zu diesem Dienstleister für die Wohnbau-Wirtschaft und damit über langjährige Erfahrung. die E-POST-Schnittstelle (ausführlich beschrieben in den SWP-Hinweisen 2015) HANDICRAFT-Webserver Das neue Bonus-Programm HANDI-Webserver ermöglicht das Ausführen von Reports für die Anzeige in einem Internet-Browser. Wenn der Webserver aktiv ist, müssen Sie im Internet-Browser lediglich die Adresse des Rechners eingeben, auf dem der Webserver läuft gefolgt vom Namen des gewünschten Reports z.b. localhost/muster.htm oder /muster.htm. Dabei ist "muster" der Name eines vorhandenen Reports, dessen Ergebnisse dann automatisch im Internet-Browser angezeigt Bei Bedarf kann man entsprechende Aufrufe z.b. auch in eigene Intranet-Seiten einbauen oder eine lokal gespeicherte htm-datei zum Aufruf verwenden. DATEV / GoBD Die DATEV hat für den Jahreswechsel 2015/2016 angepasste Definitionen Ihrer Schnittstellen-Formate im Hinblick auf die neue GoBD der Finanzverwaltung angekündigt. Insbesondere geht es um das Festschreibe-Kennzeichen, das bei einem Import aus dem Rechnungswesen nachträgliche Änderungen verhindert. Entsprechende Anpassungen der DATEV-Schnittstellen im HAN- DICRAFT-System sind im Rahmen der Software-Pflege geplant. Impressum HANDI-Aktuell ist eine Informationsbroschüre für alle Anwender und Fachhandelspartner von HANDICRAFT-Software. MCDS GmbH übernimmt für die Angaben in dieser Zeitschrift keine Haftung/Gewähr. Die Angaben erfolgen nach bestem Wissen, stellen aber keine Zusicherung dar. Anregungen, Leserbriefe, etc. senden Sie bitte an: MCDS Nils Seidel GmbH * Redaktion HANDI-Aktuell * Narzissenweg Karlsbad * Tel.: / * Fax.: / Internet: * Neues von ELSTER Neue Verschlüsslungsverfahren: Die Finanzverwaltung hat für das kommende Jahr einen umfangreichen Wechsel der Verschlüsselungs- und Signa tur-verfahren in der ELS- TER-Schnittstelle geplant. Wir haben die neuen Verfahren zwischenzeitlich realisiert und im ELSTER-System erfolgreich getestet. Die Auslie ferung erfolgt mit der Softwarepflege Ab Mai 2016 werden von ELSTER nur noch die neuen Verfahren unterstützt. Sofern Sie dann die aktuelle CSx-Version einsetzen, können Sie weiterhin problemlos Daten an ELSTER übermitteln. In der Handhabung ändert sich für Sie dabei nichts. Auch bei der Übertragung der Lohnsteuerbescheingungen wurde ein neues Verfahren für die Übertragung von Korrekturen und Stornierungen realisiert. Kunden werben Kunden Wie jedes Jahr führen wir wieder eine Aktion Kunden werben Kunden" durch. Für jeden Neukunden, der beim Kauf bestätigt, dass der Kauf durch Werbung eines Handi-Anwenders zustande kam, erhält der Werber einen Gutschein über 200.-Euro für die Softwarepflege. Das "OHR" Kennen Sie unsere elektronischen Ohren? Auf unserer Internet-Adresse finden Sie ein System für die Erfassung von Vorschlägen und Wünschen zur Software. Kein anderes Medium bietet derartig optimale Voraussetzungen für die Archivierung, Weiterleitung, Suche und Auswertung. Daher unsere Bitte an Sie: wenn Sie uns Wünsche/Vorschläge für künftige Software-Versionen mitteilen wollen, nutzen Sie deshalb dafür nach Möglichkeit nur diesen Weg. Fehlt Ihnen eine Ausgabe? Sollte Ihnen eine Ausgabe von "HANDI-Aktuell" fehlen, so können Sie diese bei MCDS kostenlos nachbestellen oder im Internet nachlesen.

HANDI- Aktuell. "30 Jahre HANDICRAFT"

HANDI- Aktuell. 30 Jahre HANDICRAFT HANDI- Aktuell "30 Jahre HANDICRAFT" Sehr geehrte Kunden! In der schnell-lebigen Software-Welt sind 30 Jahre eine enorme Zeitspanne. Dies spricht sicherlich für die Beständigkeit und Qualität des Produktes.

Mehr

HANDI- Aktuell. " Monster in Sicht..." Inhaltsverzeichnis. Windows 8. Ausgabe Nr. 34 Juni 2012 MCDS Nils Seidel GmbH Karlsbad

HANDI- Aktuell.  Monster in Sicht... Inhaltsverzeichnis. Windows 8. Ausgabe Nr. 34 Juni 2012 MCDS Nils Seidel GmbH Karlsbad HANDI- Aktuell Zeitschrift für alle "HANDI-Fans" " Monster in Sicht..." Sehr geehrte Kunden! Zum Jahreswechsel 2012/13 startet die Finanzverwaltung gleich mit zwei Mega-Vorhaben: Elster II (elektronische

Mehr

HANDI- Aktuell. "SEPA ante portas"

HANDI- Aktuell. SEPA ante portas HANDI- Aktuell "SEPA ante portas" Sehr geehrte Kunden! In gut einem halben Jahr wird das System der altbekannten Bankleitzahlen und Kontonummern abgeschafft und es gibt nur noch das neue SEPA-System mit

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter April 08 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation

D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation D A M - E D V GES.M.B.H. Software - Schulung - Organisation Seering 5, 8141 Unterpremstätten Tel.: 03135/55 8 40 Fax: 03135/55 8 40-17 E-Mail Adresse: info@damedv.at Internet Adresse: www.damedv.at Neuer

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen: Codex Newsletter. auf unserer Homepage. GAEB-Projekte mit mehreren Stamm-Leistungen: Newsletter August 12 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

LHR Modul <>

LHR Modul <<E-Mail-Versand>> LHR Modul LHR E-mail-Versand Seite 1 Inhaltsverzeichnis Neues Modul: E-Mail Versand PDF (passwortgeschützt)... 3 Allgemeines... 3 Allgemeine Einstellungen für die Verwendung des E-Mail-Versandes...

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen Nachfolgend stellen wir Ihnen einen Auszug aus den Programmneuerungen und Erweiterungen der Programme HZ.optimax-R39 und HZ.office-R39 inklusive der Service Packs bzw. Updates vor. Die eingearbeiteten

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter 1 Newsletter erstellen 1. Sprachversion... 1 1.1 Newsletter erfassen/editieren... 1 1.2 Bilder erfassen: Sprachneutrales Bild... 9 1.3 Bilder erfassen: Mehrsprachiges

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter Juli 05 Seite 1 Newsletter automatische Allgemeines Newsletter Mit diesem Rundschreiben (Newsletter) wollen wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in den Programmen Windach Professional,

Mehr

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter. Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG

Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter. Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG Kurzanleitung: In vier Schritten zum Newsletter Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch 2011 by Sage Schweiz AG 2 Inhalt 1. Newsletter erstellen 1. Sprachversion 3

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

" Zeit ist Geld" B. Franklin

 Zeit ist Geld B. Franklin Zeitschrift für alle HANDI-Fans " Zeit ist Geld" B. Franklin Sehr geehrte Kunden! Jedem Unternehmer ist diese sprichwörtliche Weisheit wohlbekannt. Daher informieren wir diesmal unter anderem über Neues

Mehr

Kommunikations-Management

Kommunikations-Management Tutorial: Wie kann ich E-Mails schreiben? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory E-Mails schreiben können. In myfactory können Sie jederzeit schnell und einfach E-Mails verfassen egal

Mehr

Moneytaurus SEPA Management Software

Moneytaurus SEPA Management Software Moneytaurus SEPA Management Software Kurzbeschreibung Die Software erzeugt SEPA Lastschrift- und Überweisungsdateien im XML Format ISO 20022 Versionen: pain.001.003.03 und pain.008.003.02. Sie verfügt

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Seite 1 Warenwirtschaftsprogramm WINKALK WINKALK ist ein branchenneutrales Warenwirtschaftsprogramm, welches innerhalb einer netzwerk- und mandantenfähigen WINDOWS -Lösung

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung

Hilfetext zur Anschreibenverwaltung Die Anschreibenverwaltung steht allen Anwender des Kundenstamms zur Verfügung. Mit der Anschreibenverwaltung können Sie Serienbriefe, Serienmails, Serienfaxe und SMS verschicken. Für alle Anschreiben müssen

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (ÜBERWEISUNGEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

VENTA KVM mit Office Schnittstelle

VENTA KVM mit Office Schnittstelle VENTA KVM mit Office Schnittstelle Stand: 24.05.2013 Version: VENTA 1.7.5 Verfasser: Jan Koska 1. Funktionsumfang der Office Schnittstelle Die in VENTA KVM integrierte Office Schnittstelle bietet zahlreiche

Mehr

Fertigstellung Fakturierung BST auf grafischer Oberfläche

Fertigstellung Fakturierung BST auf grafischer Oberfläche Fertigstellung Fakturierung BST auf grafischer Oberfläche Das Programmpaket Fakturierung BST ist inzwischen auf grafische Oberfläche umgestellt und wurde bereits an die ersten Kunden ausgeliefert. Das

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Das ist neu in ViFlow 5

Das ist neu in ViFlow 5 Das ist neu in ViFlow 5 Unterstützung von Microsoft Visio 2013 Die neueste Version Microsoft Visio 2013 kann verwendet werden. ViFlow 5 arbeitet aber weiterhin auch mit Visio 2007 und 2010 zusammen. Lizenzen

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 In diesem Dokument wird dargelegt, wie das SEPPmail Outlook Add-in funktioniert, und welche Einstellungen vorgenommen werden können. Seite 2 Inhalt

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Codex Newsletter

Codex Newsletter. Allgemeines. Codex Newsletter Newsletter Newsletter Dezember 05 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Rundschreiben (Newsletter) wollen wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen informieren.

Mehr

Bewerbungen per E-Mail und Internet. Die Onlinebewerbung

Bewerbungen per E-Mail und Internet. Die Onlinebewerbung Arbeitsblatt 7 Die Onlinebewerbung Definition Als Onlinebewerbung versteht man alle Bewerbungsformen, bei welche die Übermittlung der relevanten Daten des Bewerbers an den potentiellen Arbeitgeber über

Mehr

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6

2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3. 3. Systemanforderungen... 3. 4. Benutzeroberfläche... 3. 5. Funktionen... 6 PROJEKTE2GO Inhalt 1. Ihr mobiles Projektmanagement für unterwegs... 3 2. Einloggen bei PROJEKTE2GO... 3 3. Systemanforderungen... 3 4. Benutzeroberfläche... 3 5. Funktionen... 6 5.1 Zeiterfassung...6

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020)

ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020) ILAR Selection (2.01) (Bestellnummer 10020) Vorwort Die ILAR - Software wurde für Fertigungs-, Handwerks- sowie Dienstleistungs - unternehmen entwickelt. All diese Bereiche decken unter der Berücksichtigung

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

intellisigner Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1

intellisigner Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1 Handbuch Intelligent und einfach Rechnungen signieren! Version 1.0.0.0 RC1 Intelligent und einfach! intellisigner von Broadgun Software Rechtskonforme Rechnungssignatur nach 14 UStG Für MS Windows 2000

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH efax Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Wir freuen uns, Ihnen unser efax vorstellen zu dürfen. Mit dem efax können Sie zu jeder Zeit mit Ihrem Rechner Faxe empfangen. Sie bekommen diese dann

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

TAIFUN Handel - Texte mit Screenshots ALT

TAIFUN Handel - Texte mit Screenshots ALT TAIFUN Handel - Texte mit Screenshots ALT 1) TAIFUN Handel - die innovative Warenwirtschaft TAIFUN Handel bietet Ihnen ein preiswertes und praxisgerechtes Warenwirtschaftssystem mit transparenter Auftragsverfolgung

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 E-Mail Briefpapier und Signatur (Visitenkarte) erstellen Mit FlowFact können Sie beliebig viele E-Mail-Vorlagen speichern, um zu gegebenem Anlass (z.b.

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online EUROTEAM-Online Alles ist gut! Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online Sehr geehrtes Mitglied von DER KREIS, endlich ist es soweit. Jetzt können auch Sie direkt über das InfoNet

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Bundesweite Befragung zur gerontopsychologischen Versorgungs- und Berufssituation in stationären Einrichtungen in Deutschland

Bundesweite Befragung zur gerontopsychologischen Versorgungs- und Berufssituation in stationären Einrichtungen in Deutschland - 1 - Bundesweite Befragung zur gerontopsychologischen Versorgungs- und Berufssituation in stationären Einrichtungen in Deutschland - Manual zur Klärung technischer Probleme - Dieses Dokument soll Ihnen

Mehr

Zusätzlich können wir Ihnen persönliche Nachrichten oder Vertragsdurchschriften über das Elektronische Postfach zur Verfügung stellen.

Zusätzlich können wir Ihnen persönliche Nachrichten oder Vertragsdurchschriften über das Elektronische Postfach zur Verfügung stellen. Hinweise zum Elektronischen Postfach Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen die umfangreichen Möglichkeiten unseres Elektronischen Postfachs erläutern.

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0 FibuGym PE 1.0 Finanzbuchhaltungs-Lernsoftware (Personal Edition - Version 1.0) für den Einsatz am Gymnasium. Eine Einführung in die Doppelte Buchführung am Computer. 2004-2005 Manuel Friedrich email:

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung Formulare ausfüllen FormsForWeb ist das Formular Management System, mit dem Formulare der Bundesfinanzverwaltung im Internet und Intranet bereitgestellt werden. Die Installation eines zusätzlichen Ausfüll-Programms"

Mehr

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu dem Begriff Patch 2. WINLine

Mehr

Quickshop. Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition

Quickshop. Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition Quickshop Die elektronische Einkaufsliste für Handys / Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition und Symbian S60 5th Edition Programmbeschreibung Inhaltsverzeichnis 1. Kurzbeschreibung

Mehr

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook Neue Plug-ins für Microsoft Outlook DIGITALES ARCHIVIEREN 0101011100010101111000000100010100010101000101010000001111010101111101010111101010111 010101110001010111100000010001010001010100010101000000111101010

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks.

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Handbuch NERIS für Notes 3.0 -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Stand: Februar 2008 2006-2008 SD DataTec

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung mit der Oracle E-Business Suite Jahn Bruxelle, Prodinger Verpackung Günther Andres, PDG 03.05.2011 DOAG 2011: Optimiertes Dokumentenmanagement mit der Oracle

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Inhalt 1. Das Arbeitsprinzip des Service www.klausurgutachten.de 2. Technische Voraussetzungen 2.1 online-arbeiten 2.2 Einstellungen des

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Die neue Version des E-Bilanz-Moduls steht zur Verfügung. Wenn Sie die E-Bilanz geöffnet haben, können Sie unter Hilfe -> Über.. die bei Ihnen aktuell installierte

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri- Check überreichen zu können.

wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri- Check überreichen zu können. Information der NutriCheck 4.2 -Hotline zum Update auf Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, wir freuen uns, Ihnen beiliegend ein Update auf die neue Version 4.2 des Programms Nutri-

Mehr

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend Dokumentation& Anforderungen CODie software products e.k. Dipl. Ing. Andreas Bargfried CEO/Geschäftsführer Zeppelinstr.49 14471 Potsdam GERMANY Tel. +49 (0) 700 26343

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post

Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post Frankieren in Microsoft Word mit dem E Porto Add in der Deutschen Post 1. E Porto Word Add in für Microsoft Office 2003, 2007 oder 2010 kostenfrei herunterladen unter www.internetmarke.de/add in/download

Mehr

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen 1 Mit dieser Zusatzfunktion des Worldsoft Communication Centers lassen sich automatisiert E-Mails nach voreingestellten Zeitintervallen versenden. Die Empfänger erhalten Ihre Informationen in festen Zeitabständen

Mehr

A-Plan 2010. WebViewer. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010. WebViewer. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 WebViewer Copyright Copyright 2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem oder elektronischem Wege

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Bedienungsanleitung DAS5

Bedienungsanleitung DAS5 Bedienungsanleitung DAS5 1. Voraussetzungen Messgerät ecom-en2 oder ecom-j2knpro PC mit Kartenlesegerät und Betriebssystem ab Windows XP USB-Treiber von rbr SD-Karten oder MM-Karten von rbr Kartengröße

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Kurzanleitung digiseal reader

Kurzanleitung digiseal reader Seite 1 von 13 Kurzanleitung digiseal reader Kostenfreie Software für die Prüfung elektronisch signierter Dokumente. Erstellt von: secrypt GmbH Support-Hotline: (0,99 EURO pro Minute aus dem deutschen

Mehr