Systemkatalog Teil 4. Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit. Helping you secure your business

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemkatalog Teil 4. Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit. Helping you secure your business"

Transkript

1 Systemkatalog Teil 4 Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit Helping you secure your business

2 Schutz rund um die Uhr durch intelligentes Gefahren-Management Das Leitstandsystem prime security management 2200 kurz psm2200 steuert und überwacht das gesamte Spektrum sicherheitstechnischer Anwendungen in der Zutrittskontrolle, Gebäude- und Brandschutztechnik sowie Videoüberwachung. psm2200 führt diese Anwendungen in einem Sicherheitsnetzwerk zusammen, so dass jederzeit der komplette Überblick möglich ist. Im Ernstfall kommt es auf jede Sekunde an: Sensoren reagieren Alarme werden ausgelöst Brandschutztüren schließen sich Fluchtwege öffnen sich Einsatzkräfte werden alarmiert Die von der Sicherheits- oder Gebäudeleittechnik zur Verfügung gestellten Daten werden über bidirektionale Schnittstellen in einer zentralen und einheitlichen Management-Oberfläche integriert und visualisiert. Daraus resultierende Folgeszenarien sind im Vorfeld als automatisierte Abläufe definierbar, z.b. die Alarmierung von Rettungskräften. Manuelle Eingriffe können bei Bedarf durch individuelle Workflow-Szenarien unterstützt werden, z.b. wer ist für welchen Alarmfall innerhalb des Betriebes zu informieren. prime security management 2200 optimiert Reaktionsprozesse ist jederzeit erweiterbar reduziert die Anzahl menschlicher Schnittstellen minimiert Verzögerungen und Informationsverluste garantiert die Aufrechterhaltung der Geschäftsprozesse archiviert Meldungen und Statistiken dokumentiert den notwendigen Überblick kann an das eigene Corporate Design angepasst werden lässt sich an interne Abläufe im Unternehmen anpassen Sämtliche Client-Prozesse arbeiten permanent online. Die relevanten Prozessinformationen bleiben ständig zur Bearbeitung verfügbar. Client-Datenbanken entfallen, was die Investitionskosten reduziert. Die Online-Aktualisierung der Clients erfolgt per Mausklick. So sind alle Verantwortlichen ständig auf dem neuesten Stand. Offline- Zutrittskontrolle Störungsmeldungen Gebäudeleittechnik Brandmeldetechnik Online- Zutrittskontrolle Alarmierung Rettungswegetechnik Videosysteme Sicherheitslösungen 4 2

3 Sicherheitsleitstand psm2200 das Gefahren-Management für Ihr Unternehmen! Zutrittskontrolle Videoüberwachung Bestandteil jeder psm2200-software ist die Kopplung zur primion-zutrittskontroll-software prime WebAccess. Die komplette Zutrittskontroll-Hardware wird in psm2200 visualisiert, kontrolliert und gesteuert. Bei einem Alarm können Verknüpfungen zur Videotechnik, Einbruchmeldetechnik etc. genutzt werden, um dem Bediener Reaktionsmöglichkeiten anzubieten. Die Kopplung von Videosystemen erfolgt durch Anschluss spezieller Video-Hardware und die Anzeige bzw. Weiterverwendung der Live-Bilder in anderen Gewerken zur Verifizierung und Identifizierung. Auch die Nutzung von Aufzeichnungen zur späteren Nachvollziehbarkeit von Ereignissen kann über psm2200 gesteuert werden. Über Workflows lassen sich hier unterschiedlichste Szenarien hinterlegen. Gebäude- und Brandschutztechnik Einbruchschutz Die Gewerke der Gebäude- und Brandschutztechnik haben höchste Priorität bei der Bearbeitung der Meldungen, da es hier immer um den Schutz von Menschenleben geht! Diese Alarme und Meldungen haben in psm2200 Vorrang. Die Bearbeitung sowie die Abarbeitung des hinterlegten Workflows wird mit Datum- und Uhrzeitangabe Schritt für Schritt protokolliert. Der Schutz von Gebäuden und Anlagen sowie die Weiterleitung solcher Alarme an Interventionsstellen ist ein weiteres Plus, mit dem psm2200 die Synergien der vorhandenen Gewerke nutzt, und sinnvolle Kopplungen sowohl grafisch wie auch textlich darstellen kann. Die Logik der erforderlichen Schritte wird so systemisch abgebildet und lässt sich auch für Laien leicht realisieren. Telefonie / Sprechanlagen Leitstand psm2200 Durch die Integration vorhandener Telefon- bzw. Sprechanlagen können die Workflows sehr effektiv gestaltet werden, indem z. B. direkt angegeben ist, wer anzurufen ist und dies dann durch Mausklick veranlasst wird. So werden im Notfall evtl. fehlgeleitete Anrufe (z. B. durch Vertippen) eliminiert und zielgerichtet Ansprechpersonen über anstehende Alarme und Meldungen informiert. Zusammenfassend ist der Leitstand psm2200 das geeignete Mittel, um Meldungen, Alarme, Störungen etc., die aus unterschiedlichen Systemen auflaufen, zu bündeln und durch eine einheitliche Oberfläche und strukturierte Vorgehensweise effektiv abzuarbeiten. Der Sicherheitsleistand psm2200 primion s Mehr an Sicherheit für Ihr Unternehmen. Sicherheitslösungen 4 3

4 Sicherheitslösungen 4 4

5 Software Sicherheitsleitstand psm2200 Sicherheitskomponenten Integrierte Sicherheit durchgängige Lösungen für Ihr Gefahren-Management primion Gefahren-Management-Systems Konzept 6 Anforderungen 6 Eigenschaften 8 Systemvoraussetzungen 9 Lizenzen 10 Optionen 11 Treiber / Schnittstellen 12 Service 19 IDT IDT 32 VdS - G Bedien- und Anzeigeeinheit (BAE 100) 29 Digitale Übertragungsgeräte 30 Analoge Wählgeräte / IP Übertragungstechnik 31 Externe Signalgeber 33 Interne Signalgeber Optischer Signalgeber 35 Interne Signalgeber Akustischer Signalgeber 36 Interne Signalgeber Kombinierter Signalgeber 37 Netzteile / Ladeteile 38 Anzeigetableau 40 Bewegungsmelder BUS-Anschlusstechnik 41 Melderbus-Anschlussmodule 43 Universal-Anschlussmodule 44 Duo-Anschlussmodule 45 Minimodul 46 Rauchmeldersockel 47 Ein-/ Aufbaumagnetkontakt 48 Rolltormagnetkontakt 49 Riegelschaltkontakt 51 Kabelübergang verdeckt 51 Kabelübergang offen 51 Überfallmelder, quadratische Bauform 52 Überfallmelder, runde Bauform 52 Wassermelder für Wandbefestigung 53 Kompakt-Gasmelder 54 Elektronische Erschütterungsmelder 55 Zubehör 56 Sicherheitslösungen 4 5

6 Sicherheitsleitstand psm2200 Integrierte Sicherheit durchgängige Lösungen für Ihr Gefahren-Management Die Systemlösungen von primion sind unabhängig von Branche und Firmengröße. Das Konzept des primion Gefahren-Management-Systems Der von primion entwickelte Sicherheitsleitstand psm2200 (prime security management) basiert auf Individualität und Flexibilität in der Darstellung. Durch seine nahezu unbegrenzten Möglichkeiten vielschichtige Ereignisse unter Einbeziehung komplexer Umgebungseinflüsse zu steuern, entstehen zahllose Varianten zur automatisierten Steuerung und Überwachung. Hardware-unabhängige Schnittstellen ermöglichen den Anschluss verschiedenster Systeme der unterschiedlichsten Hersteller. Darüber hinaus ist die Verwendung neuester Technologien die Basis für ein Höchstmaß an Komfort und Betriebssicherheit. Mit den primion-sicherheitslösungen erhalten Sie ein sicheres und ein sehr flexibles System, das in alle Richtungen offen ist.... vereint unterschiedliche Subsysteme in einem System: vereinfacht die Bedienung und die Überwachung von individuellen Komponenten keine speziellen Kenntnisse für die Anwendung angeschlossener Geräte notwendig alle Systeme können einheitlich überwacht und betrieben werden... zeigt individuell einstellbare Alarme und Meldungen je nach Anforderungen des Benutzers an: interaktive Workflows erlauben entscheidungsabhängige und automatische Folgeprozesse ausgelöste Alarme werden punktgenau auf Grafiken dargestellt je nach Bedarf können Texte, Grafiken mit Symbolen, Tabellen oder gemischte Darstellungen konfiguriert werden. Ausdruck von Grafiken, Workflows und Listen jederzeit möglich... kontrolliert angeschlossene Komponenten: anhand von Benutzerrechten (z. B. das Einschalten ist für jeden User erlaubt, das Ausschalten jedoch nur für den Administrator) anhand von System-Parametern (z. B. Zeit, aktueller Komponentenstatus) arbeitet im interaktiven oder im automatischen Modus... überwacht: den aktuellen Status aller angeschlossenen Komponenten alle Komponenten des Management-Systems die Bearbeitung der Workflows... sammelt Daten: eingehender Meldungen (z. B. Auswahl von wichtigen Meldungen) der vom System ausgeführten Aktionen von Benutzerinteraktionen... leitet Daten weiter: als Client Server System kann das psm2200 Alarme oder Meldungen an eine Vielzahl anderer Computer / Clients weiterleiten als Gateway (z. B. BACNet, OPC) können die Daten mit Hilfe von Regeln transformiert und gefiltert für Fremdsysteme aufbereitet werden Die Anforderungen an einen modernen Sicherheitsleitstand sind: Einheitliche Funktionsoberfläche Visualisieren angeschlossener sicherheitstechnischer Einrichtungen Manuelle und automatische Steuerung unterschiedlicher Geräte diverser Gefahrenmeldeanlagen Bereitstellung und Nutzung systemübergreifender Funktionen Anbindung von Geräten unterschiedlicher Hersteller in diversen gebäudetechnischen Gewerken... unterstützt den Bediener mit: individuell konfigurierbaren Workflows und erlaubt die optimale Anpassung an die Anforderungen des Betreibers und die Kenntnisse des Benutzers Bündelung aller notwendigen Informationen sinnvollen Funktionen, abhängig vom Systemzustand einer individuell konfigurierbaren Bedieneroberfläche Sicherheitslösungen 4 6

7 psm2200 Leitstand mit Grafiken, Meldepunkten, Workflows und Alarmstapel Sicherheitslösungen 4 7

8 Sicherheitsleitstand psm2200 Eigenschaften Offenes Security Management System (Schwerpunkt auf sicherheitstechnischen Anwendungen und Anforderungen) mit Visualisierung und Bearbeitung von Meldungen Modularer Aufbau mit offener Systemarchitektur Individuelle Möglichkeiten zur Einrichtung und Erweiterung Grafische und textliche Darstellung angeschlossener Systemzustände Unabhängiges Treiberkonzept (-> 3rd party) Mandantenfähig Mächtige Scriptengine Konfigurationsmöglichkeiten der Oberfläche und Abläufe Schnelle individuell konfigurierbare Programmoberfläche mit Übersichten, mehreren Grafiken, aktiven Symbolen und schnellen Handlungsregeln Einheitliche Bedienung unterschiedlicher Hardware von unterschiedlichen Herstellern Umfassender Systemüberblick State of the art User Interface Multimonitor Betrieb Zahlreiche Grafikformate Integrationsmöglichkeit von verschiedenen Gewerken wie Zutrittskontrolle, Einbruchmeldeanlagen, Brandmeldesystemen, digitaler und analoger Videosysteme, Fluchttüranlagen, etc. Skalierbarkeit vom einfachen Bedienteil bis zur mandantenfähigen redundanten Client-Server-Lösung Serverbasierende Aufschaltung von Geräten Möglichkeit zur Redundanz SQL-Datenbankbasis Betriebssystemunabhängig durch Java-Technologie Bedienerunterstützung und umfassende Bedienerinformation Workstation Client und / oder Web-Viewer Client Unterstützung von Web-Lösungen Multi processing, multi-threaded Architektur Unterstützung von Multi-Prozessor Systemen In-memory Datenbankstruktur für schnelle Bearbeitung vieler Informationen Module und Interfaces so einfach wie möglich (KISS Keep It Small & Simple) Wiederverwendbarkeit von Schnittstellen in anderen Modulen (module chaining) durch generische Schnittstellen Sicherheitslösungen 4 8

9 Sicherheitsleitstand psm2200 Systemvoraussetzungen Notwendige Systemressourcen JavaRuntime Environment JRE 1.7.0_17, 32-Bit Version; die 64-Bit Version wird nicht unterstützt. Apache Tomcat NET Framework 3.5 Diese notwendigen System-Ressourcen sind im Lieferumfang enthalten. Während der Standard-Installation werden bei Bedarf erforderliche Systemressourcen automatisch im Hintergrund installiert. Server (Datenbank-Server, Apache Tomcat, Java, Plugins) CPU: mindestens 3 GHz RAM: Für 32-Bit-Systeme empfehlen wir 4 GB Für 64-Bit-Systeme empfehlen wir 8 GB Festplatte: mindestens 3 GB frei (für Logdateien ist je nach Protokollierungstiefe eine größere Speicherkapazität erforderlich). Plattform Das psm2200 Sicherheits-Management ist kompatibel mit allen Plattformen, auf denen ein Applikations-Server mit entsprechendem JDK (Java Development Kit) verfügbar ist. Die Software ist unter den MS-Windows Versionen XP Professional (SP3) 32-Bit, Windows Server /64-Bit, Windows Server 2008 R2 64-Bit und Windows 7 32/64-Bit lauffähig. Zum Betrieb der psm2200-software in einer virtuellen Installationsumgebung (VM-Ware), ist eine gesonderte Lizenzierung durch den Hersteller erforderlich. Datenbank Defaultmäßig wird eine H2-Datenbank mitgeliefert bzw. kann in der Installation ausgewählt und damit installiert werden (Lizenzfrei). Oracle oder MS-SQL-DB sind möglich (etwaige Lizenzen beachten). Client (Browser mit JavaRuntime Environment) CPU: mindestens 3 GHz RAM: Für 32-Bit-Systeme empfehlen wir 4 GB Für 64-Bit-Systeme empfehlen wir 8 GB Sicherheitslösungen 4 9

10 Lizenzen S psm2200 Server Basislizenz Dient zur Freischaltung des psm2200 Gefahren-Management-System-Servers. Im Paket enthaltene Features: Lizenzfreie H2-Datenbank, 1 concurrent Client (Leitstand)-Arbeitsplatz sowie Anschlussmöglichkeit für einen physikalischen Monitor. Maximal 3 weitere physikalische Monitore sind pro Client-PC möglich; diese Anschlussmöglichkeiten müssen gesondert bestellt werden (Art.-Nr.: S , S , S ). Damit ist die grafische Visualisierung auf max. 4 physikalischen und 5 virtuellen Monitoren pro PC möglich. Hinweis: Die Basislizenz enthält keine Datenpunkte. Diese müssen gesondert bestellt werden. S Concurrent Client (2-99) Erweiterung um weiteren Client Ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb eines weiteren concurrent Client. Der Aufruf erfolgt wahlweise von einem beliebigen PC (über Java-Web-Start) oder vom psm2200-server-pc. S psm2200-multi grafic 2 (2. Monitoranschluss) Ermöglicht den Betrieb eines 2. physikalischen Monitors pro Arbeitsplatz-PC. Beachten Sie bitte, dass der PC für den Einsatz von mehreren Monitoren ausgelegt sein muss. S psm2200-multi grafic 3 (3. Monitoranschluss) Ermöglicht den Betrieb eines 3. physikalischen Monitors pro Arbeitsplatz-PC. Beachten Sie bitte, dass der PC für den Einsatz von mehreren Monitoren ausgelegt sein muss. S psm2200-multi grafic 4 (4. Monitoranschluss) Ermöglicht den Betrieb eines 4. physikalischen Monitors pro Arbeitsplatz-PC. Beachten Sie bitte, dass der PC für den Einsatz von mehreren Monitoren ausgelegt sein muss. S Datenpunkte 250 Stück (bis Datenpunkte); Lizenz-Paket Datenpunkt-Paket zur bedarfsabhängigen Verteilung innerhalb des psm2200-servers für die angeschlossenen Schnittstellen im Management-System. Der psm2200-server berechnet die Anzahl der Datenpunkte im jeweils verwendeten Treiber. S Datenpunkte 250 Stück (ab Datenpunkte); Lizenz-Paket Datenpunkt-Paket zur bedarfsabhängigen Verteilung innerhalb des psm2200-servers für die angeschlossenen Schnittstellen im Management-System. Der psm2200-server berechnet die Anzahl der Datenpunkte im jeweils verwendeten Treiber. S Gateway Standalone Ermöglicht den Betrieb eines psm2200-servers ohne grafische Visualisierung. Grafikbearbeitung und Leitstand stehen hier nicht zur Verfügung. Damit können Datenpunktinformationen von aufgeschalteten Gewerken wie z.b. prime WebSystems für Systeme, die mit Protokollen wie BACnet, OPC oder ESPA kommunizieren, bereitgestellt werden. Basis-System-Einrichtung, Service, Logging oder die Darstellung von Datenpunkt-Zustands- Informationen des psm2200-gateway-servers erfolgen über das Konfigurations-Modul. Sicherheitslösungen 4 10

11 Lizenzen S Treiber-Redundanz Parallel zu einem im essernet angeschlossenen Treiber kann z.b. ein 2. unabhängiger, überwachter Treiber über ein 2. serielles essernet -Interface angeschlossen und betrieben werden. Bei Ausfall einer der beiden Treiberverbindungen übernimmt jeweils die andere die Kommunikation und erhöht so die Ausfallsicherheit. Hinweis: Zum Betrieb einer redundanten Esser-Ankopplung ist ein 2. serielles essernet -Interface mit Mikromodul notwendig, Esser-Art.-Nr.: Aktuell sind Treiber-Redundanzen für folgende Artikel realisiert: - S Honeywell / Novar EMT - S Esser EMT 5008 (Honeywell) - S Esser BMT (Honeywell) Optionen S Notifikation Diese Option für die psm2200-basislizenz ermöglicht den Versand und Empfang von SMS und sowie den Fax-Versand mit Grafiken. Optional ist auch der Versand von s mit Anhängen möglich. Eingehende s sowie SMS werden im Alarmstapel dokumentiert. Deren Inhalte sind auswertbar, um entsprechende Server-Scripte oder Workflows zu initiieren. Voraussetzungen SMTP-Server mit IMAP / POP3-Protokoll. SMS: Zusätzliche Hardware: Cinterion MC55i Terminal. S Mandantenfähigkeit Diese Option für die psm2200-basislizenz ermöglicht die Strukturierung des psm2200-systems auf unterschiedliche gemeinsame Nutzer / Mandanten ohne gegenseitige Dateneinsicht. Beispielsweise können unterschiedliche Gewerke von unterschiedlichen System-Benutzern mit eigenständiger Client-Oberfläche und Passwort-Struktur auf einem psm2200-server realisiert werden. S Windows-Authentifizierung (LDAP) Diese Option für die psm2200-basislizenz ermöglicht die psm2200-client-anmeldung mit dem Nutzernamen und Passwort des Windows-Netzwerks. S Externe Datenbank-Anzeige Visualisierungsoberfläche zur Anzeige von externen Datenbanken. Die Datenabfrage erfolgt über Groovy-Scripts. Folgende Datenbanken können angebunden werden: H2; Oracle 10 und 11; Microsoft SQL 2005 und 2008 S Wizard Programmierunterstützung Intuitive Programmieroberfläche zur Unterstützung bei der Programmierung von z.b. Script, Workflow etc... Grundlegende Bediener-Funktionen werden per drag & drop in die Visualisierungs-Oberfläche integriert. Der wesentliche Programmcode wird größtenteils automatisch generiert. Spezifische Anpassungen müssen von Hand vorgenommen werden. Sicherheitslösungen 4 11

12 Treiber/Schnittstellen Zutrittskontrolle S Kopplung prime WebSystems (primion) Dieser Treiber ermöglicht den Betrieb von prime WebSystems am psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung XCess (GET) Dieser Treiber ermöglicht den Betrieb von XCess am psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung Evalos-Secure.NET (DIGITEK) Dieser Treiber ermöglicht den Betrieb von Evalos-Secure.NET am psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Video CCTV S Kopplung HeiTel (Xtralis) Dieser Treiber ermöglicht den Betrieb von HeiTel-Geräten am psm2200. Unterstützte Typen: CamTel, CamServer, CamDisc, CamMobile Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Plugin-Funktionalität Live: Live-Bild-Anzeige und / oder Snapshot -Speichern. Archiv: Archivsuche von Bildern und / oder Video-Sequenzen über komfortable Baumstruktur; Speichern von Einzelbild oder Videosequenz. PTZ-Funktionalität (Schwenk-Neige-Zoom-Funktion): PTZ-Steuerung via Monitor oder PTZ-Preset via Short-Cut (sofern von der Kamera unterstützt, vgl. HeiTel-Referenzliste) Hinweis: Zum Betrieb des Plugins ist keine Cam-Control-Server-Lizenz notwendig. Treiber-Funktionalität Ansteuern / Einlesen der HeiTel-Recorder-Peripherie wie integrierte Relais oder integrierte Eingänge; Scharf- / Unscharfschalten oder Trennen / Verbinden von HeiTel-Systemen. Hinweis: Zum Betrieb der Treiber-Funktionalität ist eine Cam-Control-Server-Lizenz (Dongle) notwendig. Bitte separat bestellen. Sicherheitslösungen 4 12

13 Treiber/Schnittstellen S Kopplung Geutebrück Reporter / Geviscope Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung der Geutebrück CCTV-Systeme Reporter / Geviscope an psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung Quadrox Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des Quadrox-CCTV-Systems an psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Voraussetzung: Microsoft.Net framework 4.0 Zur Optimierung der Performance wird die Installation und der Betrieb des Videoaufzeichnungssystems auf einem separaten Rechner empfohlen. S Kopplung Milestone Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des Milestone-CCTV-Systems an psm2200. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Zur Optimierung der Performance wird die Installation und der Betrieb des Videoaufzeichnungssystems auf einem separaten Rechner empfohlen. S Kopplung Funkwerk-Plettac (POSA) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des Funkwerk-Plettac-CCTV-Systems POSA an psm2200. Der Import und die Anlage der Datenpunkte aus dem CCTV-System erfolgt über ein Importtool im psm2200 Server. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Zur Optimierung der Performance wird die Installation und der Betrieb des Videoaufzeichnungssystems auf einem separaten Rechner empfohlen. S Kopplung Axis (IP-Kamera-Viewer) Dieser Treiber ermöglicht die Integration von Axis IP-Kameras ins psm2200 via plugin. S Kopplung Mobotix (IP-Kamera-Viewer) Dieser Treiber ermöglicht die Integration von Mobotix IP-Kameras ins psm2200. Die Anlage der Datenpunkte im psm2200 Server aus dem CCTV-System erfolgt, sofern vom Kamera-Protokoll unterstützt, automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Sicherheitslösungen 4 13

14 Treiber/Schnittstellen Einbruchmeldetechnik S Kopplung Honeywell / Novar EMT; MB / HB-Serie im IGIS-Loop Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Einbruchmeldezentralen der MB- / HB-Serie, die im IGIS Loop Netz betrieben werden. Der Import der Datenpunkte aus der EMA erfolgt über ein Importtool im psm2200-server. Die Kommunikation findet über eine überwachte serielle RS232-Schnittstelle statt. Achtung: Zum Betrieb ist das IGIS Loop Controller Interface erforderlich. Folgende Typen werden unterstützt: MB / HB 48, MB / HB 100, MB 256plus (Möglichkeit: MB256 durch Umrüstkit auf MB256 plus erweitern). S Kopplung Esser EMT 5008 (Honeywell) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung der Einbruchmeldezentrale Esser / EMA 5008 am psm2200 via essernet. Der Import der Datenpunkte ins psm2200 aus der EMA erfolgt automatisch. Die Kommunikation findet über eine überwachte serielle RS232-Schnittstelle statt. Achtung: Zum Betrieb ist das serielle essernet -Interface mit Mikromodul (Esser-Art.-Nr.: ) erforderlich. S Kopplung Galaxy Dimension EMT GD 520 (Honeywell) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung der Einbruchmeldezentrale Galaxy Dimension. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Folgende Typen werden unterstützt: GD 520, GD-264, GD-96, GD-48, G-512 (ältere Version), G3-512, G3-48, G3-144 S Kopplung Telenot EMT Complex 400H Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung der Einbruchmeldezentrale Complex 400H. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation findet über eine überwachte serielle RS232-Schnittstelle statt. Sicherheitslösungen 4 14

15 Treiber/Schnittstellen Brandmeldetechnik S Kopplung Esser BMT (Honeywell) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Esser Brandmeldezentralen an psm2200 via essernet. Der Import der Datenpunkte ins psm2200 aus der EMA erfolgt automatisch. Die Kommunikation findet über eine überwachte serielle RS232-Schnittstelle statt. Achtung: Zum Betrieb ist das serielle essernet -Interface mit Mikromodul (Esser-Art.-Nr.: 78485) notwendig. Unterstützte Esser-Zentralen: Esser FlexES, IQ8C / M; BMA Serie 8000x Unterstützte Honeywell-Novar-Zentralen: BMC 1024-F im essernet via serielles essernet -Interface; pro BMC 1024-F wird 1 Stück Umrüstkit, Esser-Art.Nr.: benötigt. Voraussetzung Firmware BMC 1024-F: Bedienrechner V7.04, Zentralrechner V7.08, esei mit K-Bus Anschaltung V1.0.0R000 Sprachalarmierung S Kopplung Sprachalarmierung SAA VARIODYN D1 (Honeywell) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Esser (Honeywell)-Sprachalarmierungsanlagen VARIODYN D1. Die Datenpunktanlage erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Achtung: Treiber benötigt freien Port am Dom der VARIODYN D1-Anlage. Rufsysteme S Kopplung Schwesternruf IPC Clino (Honeywell) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Ackermann-Rufsystemen via IPC-Modul. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Folgende Typen werden unterstützt: Clino 99 und Clino Systevo via IPC-Modul. Sicherheitslösungen 4 15

16 Treiber/Schnittstellen Intercom-Systeme S Kopplung TDM-ASCOM-Notrufsystem Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von TDM / ASCOM-Notrufsystemen. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet über die CTI- und SMTP-Schnittstelle. S Kopplung AVAYA IMS-Message-Server Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des Avaya-Treibers via Alpha-Protokoll. Kommunikation via serielle Schnittstelle. S Kopplung Siemens VAS-B Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Siemens VAS-B-Telefonanlagen. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung ESPA Endgeräte Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des ESPA Protokolls zur Verteilung von Nachrichten auf mobilen Endgeräten wie Pager / DECT. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet oder serielle Schnittstelle. S Kopplung Siedle ACCESS; IP-Schnittstelle Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung von Siedle IP-Systemen an psm2200. In Siedle Treiber Version SDK v erfolgt die Datenpunktanlage in psm2200 automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Sicherheitslösungen 4 16

17 Treiber/Schnittstellen Rettungsweg-Technik-Systeme S Kopplung Assa Abloy RWT-Bus-Controller 925 Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des effeff-buscontrollers BCM 925. Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation findet über eine überwachte serielle RS232-Schnittstelle statt. S Kopplung Assa Abloy RWT-Bus-Controller TSBC Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des effeff-buscontrollers TSBC Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Fremdgewerke S Kopplung Fremdgewerke Dieser Treiber ermöglicht die Nutzung von Fremdgewerken. Der Import und das Anlegen der Datenpunkte ins psm2200 erfolgt je nach Treiber-Protokoll automatisch. Der Treiber unterstützt Fremdgewerke, deren Protokoll durch eine kundenspezifische Programmierung des Interface-SDK aufgeschaltet werden können. Die kundenspezifische Programmierung ist nicht Bestandteil des Treibers und muss je nach Komplexität der Schnittstellenfunktionalität, gesondert angeboten werden. Hinweis: Artikel S (Entwicklung kundenspezifische Schnittstelle) bitte separat bestellen. Sicherheitslösungen 4 17

18 Treiber/Schnittstellen Gebäudeleittechnik S Kopplung OPC Client (DCOM) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung eines OPC-Clients zur Übernahme von Daten aus Systemen von Drittanbietern. Folgende Protokolle werden unterstützt: Alarm Event 1.0, Data access 1.0 / Data access 2.04 / Data access 2.05 / Data access 3.0 Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung OPC Server (DCOM) Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung eines OPC-Servers zur Übermittlung von psm2200-daten an Systeme von Drittanbietern. Folgende Protokolle werden unterstützt: Alarm Event 1.0, Data access 1.0 / Data access 2.04 / Data access 2.05 / Data access 3.0 Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. S Kopplung BACnet Client Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung eines BACnet-Clients zur Übernahme von Daten aus Systemen von Drittanbietern. Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via Ethernet. Kommunikation S Kopplung Bosch-Connetix Gateway Dieser Treiber ermöglicht die Kopplung des Bosch Connetix Gateways DS6100i. Der Import und das Anlegen der Datenpunkte im psm2200 erfolgt automatisch. Die Kommunikation erfolgt via UDP / IP Ethernet oder serielle RS232 Schnittstelle. Sicherheitslösungen 4 18

19 Service psm2200 Kundenspezifische Treiberentwicklung S Entwicklung Kundenspezifische Schnittstelle nach Aufwand Entwicklung einer komplexen Schnittstelle bei verfügbarer Schnittstellen-Beschreibung. Voraussetzung: Bereitstellung einer funktionierenden Geräte-Umgebung. G Tagessatz Pflichtenheft und Projekt-Management Umfasst die Bestandsaufnahme der ins psm2200 zu integrierenden Gewerke-Umgebung und die darauf basierende Erstellung eines Lasten- und Pflichtenheftes. Die Abrechnung erfolgt nach benötigtem Aufwand (Tagessatz). Dienstleistung G Tagessatz Pflichtenheft und Projekt-Management Umfasst die Bestandsaufnahme der ins psm2200 zu integrierenden Gewerke-Umgebung und die darauf basierende Erstellung eines Lasten- und Pflichtenheftes. Die Abrechnung erfolgt nach benötigtem Aufwand (Tagessatz). G Tagessatz Installation, Customizing, Inbetriebnahme, Schulung Software-Installation, Anpassung an Kundenspezifikationen (Workflow / Script etc.), Inbetrieb nahme, Dokumentation und Schulung eines psm2200-systems durch einen Systemtechniker. Die Abrechnung erfolgt nach benötigtem Aufwand (Tagessatz). Voraussetzung: Bereitstellung einer funktionierenden Geräte-Umgebung. G Anlage multifunktionaler Datenpunkt (bis DP) Anlage eines multifunktionalen Datenpunktes im psm2200 System. G Anlage multifunktionaler Datenpunkt (ab DP) Anlage eines multifunktionalen Datenpunktes im psm2200 System. G Anlage Meldungstext je Meldung Anlage von Meldungstexten inkl. Maßnahmetext im psm2200 System. G Import multifunktionale Grundrissgrafik Datenimport einer vorhandenen Grafikseite (z.b. Grundriss) ins psm2200-system. Importierbare Formate: emf, wmf, svg, jpeg, jpg, gif, png, bmp. Andere Dateiformate müssen in diese umgewandelt werden. Sicherheitslösungen 4 19

20 Sicherheitslösungen 4 20

21 IDT 32 Das IDT 32 ist ein modernes High-End Steuerzentrum mit flexibelsten Einsatzmöglichkeiten in der Zutritts-, Alarm-, Brandmelde- und Videotechnik. Durch die modulare Bauweise kann mit bis zu 21 Steckplätzen im Plug-and-Play Verfahren die individuelle, auf den Kunden zugeschnittene Lösung realisiert werden. Beispiel für 19" Basiseinheit I Das System kann weitreichende Logik-Funktionen übernehmen. Im Speicher des IDT 32 können bis zu 100 Befehlsstrukturen mit bis zu 64 kb Parametern hinterlegt werden. Dadurch kann das IDT 32 als frei programmierbare Steue rung eingesetzt werden. Es können hierbei auch Zustände und Ereignisse eines weiteren IDT 32 in die Logik mit einbezogen werden. Der Datenaustausch erfolgt mittels Interkommunikation direkt von IDT 32 zu IDT 32 (ohne Server). Eine Erweiterung des SRAM ist optional erhältlich. Aus dem vielfältigen Programm der modularen Steckkarten kann neben der CPU aus den gängigen Kommunikationssystemen (Ethernet-Schnittstelle bis zu 100 MBit und ISDN-Modem) individuell gewählt werden. Abschließend werden gezielt aus dem Programmsortiment maßgeschneiderte Lösungen für digitale Ein gänge, Türöffner-, Alarm- oder Ausgangsrelais konfiguriert. Auch Melde linienkarten sind einsetzbar. Beispiel für 19" Variante mit Vollausbau Basiseinheit II Mit dem IDT 32 können Ein- und Ausgänge für bis zu 32 Türen, Leser oder Tastgeräte und weitere Systeme der Sicherheitstechnik integriert und kom biniert werden. Über serielle RS 485-Bustechnik können bis zu 4 Busse parallel genutzt werden. Das IDT 32 unterstützt die pkt-technologie. Eigenschaften Basiseinheit III (Wandgehäuse) im Vollausbau 32 Türen mit max. 32 Lesern, bzw. 32 Tastgeräten und 2 Kameras anschließbar Bis zu 4 RS 485-Busse parallel Bis zu 4 Master-Leser anschließbar RS 485- und Modem-Schnittstellen möglich Max. 100 Automaten mit bis zu 64 KByte Parametern Hohe Datensicherheit durch 3DES bei TCP/IP-Kommunikation Download-fähiges Betriebssystem Servicefreundliche RJ45-Anschlusstechnik Akustische Störungsanzeige Autarke Spannungsversorgung (optional) 32 Bit CPU Bis zu Raum-/Zeitzonen verwaltbar Kompakte Bauweise mit integrierter Stromversorgung Host-Kommunikation via Ethernet auf TCP/IP-Basis TE und HE (Teilungseinheiten und Höheneinheiten) 1 x TE = 5,08 mm (0,20") / 1 x HE = 44,45 mm (1,75") 4 TE 4 TE CPU COM 4 TE SP1 4 TE 4 TE SP2 SP3 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE 4 TE COM COM CPU SP1 SP2 SP3 SP4 SP5 SP6 SP7 SP8 SP9 SP10 SP11 SP12 SP13 SP14 SP15 SP16 SV1 SV2 3 HE 3 HE 19" Basiseinheit I 19" Basiseinheit II Sicherheitslösungen 4 21

Software. Sicherheitsleitstand psm2200. primion security solutions. Eigenschaften

Software. Sicherheitsleitstand psm2200. primion security solutions. Eigenschaften Software primion security solutions Sicherheitsleitstand psm2200 Eigenschaften» offenes Security Management System (Schwerpunkt auf sicherheitstechnischen Anwendungen und Anforderungen) mit Visualisierung

Mehr

psm2200 Bestellinformationen

psm2200 Bestellinformationen psm2200 Bestellinformationen Stand 06 / 2015 Helping you secure your business 2 Systemvoraussetzungen Notwendige Systemressourcen JavaRuntime Environment JRE 1.7.0_71, 32-Bit oder 64-Bit Version Apache

Mehr

Systemkatalog Teil 4. Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit. Helping you secure your business

Systemkatalog Teil 4. Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit. Helping you secure your business Systemkatalog Teil 4 Sicherheitslösungen / Integrierte Sicherheit Helping you secure your business Schutz rund um die Uhr durch intelligentes Gefahren-Management Das Leitstandsystem prime security management

Mehr

psm2200 Bestellinformationen

psm2200 Bestellinformationen psm2200 Bestellinformationen Stand 08 / 2015 Helping you secure your business 2 Systemvoraussetzungen Notwendige Systemressourcen JavaRuntime Environment JRE 1.7.0_71, 32-Bit oder 64-Bit Version Apache

Mehr

MB12. Einbruchmelderzentrale. Rundumschutz der Spitzenklasse. Leistungsmerkmale

MB12. Einbruchmelderzentrale. Rundumschutz der Spitzenklasse. Leistungsmerkmale MB12 Einbruchmelderzentrale Rundumschutz der Spitzenklasse Die Einbruchmelderzentrale MB12 ist für den Einsatz im privaten Bereich konzipiert und eignet sich hervorragend zum Aufbau kleinerer Sicherungsanlagen.

Mehr

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014. NetAXS-123 Honeywell Security Group Katalogauszug 2014 Stand-alone, modulares ZK-System, über Web-Browser programmierbar ist eine kompakte Stand-alone ZK Lösung, die ohne Software einfach über Web programmierbar

Mehr

561-MB24. Einbruchmelderzentrale. Rundumschutz der Spitzenklasse. Leistungsmerkmale

561-MB24. Einbruchmelderzentrale. Rundumschutz der Spitzenklasse. Leistungsmerkmale 561-MB24 Einbruchmelderzentrale Rundumschutz der Spitzenklasse Die Einbruchmelderzentrale 561-MB24 ist für den Einsatz im privaten und gewerblichen Bereich konzipiert und eignen sich hervorragend zum Aufbau

Mehr

Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400

Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400 Produktinfo Grafik-Touch-Panels BC 240, BC 2400 2 Inhaltsverzeichnis Seite Grafik-Touch-Panel Grafik-Touch-Panel BC 240 4 Grafik-Touch-Panel BC 2400 5 BC 240, BC 2400 Visualisierungssoftware CEVICON 6

Mehr

Intelligentes Sicherheits-Management. Überblick Kontrolle Sicherheit

Intelligentes Sicherheits-Management. Überblick Kontrolle Sicherheit Intelligentes Sicherheits-Management Überblick Kontrolle Sicherheit Überblick Schutz rund um die Uhr gibt es das Sicherheitsnetz für unser Unternehmen? Ist Gefahr im Verzug, kommt es auf jede Sekunde an:

Mehr

Störmelder mit internem Wählmodem

Störmelder mit internem Wählmodem Störmelder mit internem Wählmodem Störmeldung und Steuerung per SMS Alarm- und Störmeldungen auf Handy oder Fax optional als E-Mail oder City-Ruf Steuerung per SMS für Störmelder mit GSM-Modem optional

Mehr

3. 15. Rack-Monitoring

3. 15. Rack-Monitoring 19" 1HE Rack-Monitoring und Schließsystem zentrale Steuereinheit, SNMP-fähig Das 19" Rack-Monitoring-System erfüllt alle Anforderungen, die an ein integriertes Schrank-ü berwachungssystem gestellt werden.

Mehr

TIMM Einführung (Total Information ManageMent)

TIMM Einführung (Total Information ManageMent) TIMM Einführung (Total Information ManageMent) Unser innovatives IP-System für standardisierte IP-Netzwerke, mit dem Focus auf Intercom-, Beschallung-, Alarmierung-, Notruf und Videotechnik, mit zentraler

Mehr

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen Building Technologies Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle für einfache Anwendungen «SiPass networked» Innovative Zutrittskontrolle «SiPass networked» ist Teil der SiPass

Mehr

MB-Secure. Modulares multifunktionales Einbruchmeldesystem

MB-Secure. Modulares multifunktionales Einbruchmeldesystem MB-Secure Modulares multifunktionales Einbruchmeldesystem Anwendungsfälle Von der Heimanwendung bis zur Enterprise-Lösung: ``Kiosk, Etagenwohnung, kleines Einfamilienhaus ``Kommunaler Bereich, Wasserwerk,

Mehr

Firmware 2.0.x, April 2015

Firmware 2.0.x, April 2015 Firmware 2.0.x, April 2015 1 von 11 Inhaltsverzeichnis Firmware 2.0.x, April 2015... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Einsatz als Modbus - Gateway inkl. TCP --> RTU Umsetzer...

Mehr

Produktschulung DOM AccessManager

Produktschulung DOM AccessManager Produktschulung DOM AccessManager SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Seite 1 von 38 Produktschulung DOM AccessManager 08/2005 DOM AccessManager Leistungsmerkmale Speicherinhalt: Bis zu 1.000 Schließmedien (Optional

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Data Logging Device Server Anwendungen

Data Logging Device Server Anwendungen Data Logging Device Server Anwendungen Ob Sensoren, Maschinen, Barcode oder RFID Lesegeräte, Waagen oder Anlagen aller Art mit unserer Familie konfigurierbarer Datenlogger bieten wir innovative Lösungen,

Mehr

Technik mit Perspektive

Technik mit Perspektive WINMAG plus die neue Version NEU: WINMAG plus mit 3D-Option Technik mit Perspektive Gefahrenmanagement in einer neuen Dimension Problem erkannt, Gefahr gebannt Die neue Version des leistungsstarken Gefahrenmanagementsystems

Mehr

ONLINE SYSTEM OFFLINE SYSTEM

ONLINE SYSTEM OFFLINE SYSTEM ZUTRITTSKONTROLLE ONLINE SYSTEM OFFLINE SYSTEM Sofortige Alarmierung bei Fehlbuchungen, Aufbruch, (Türstatus, E-Mail Benachrichtigung, ) Kopplung mit anderen Systemen (Zeiterfassung, Alarmanlage, Brandmeldeanlage,

Mehr

SPC Serie. Planungshilfe SPC V3.4. Answers for infrastructure.

SPC Serie. Planungshilfe SPC V3.4. Answers for infrastructure. SPC Serie Planungshilfe SPC V3.4 Answers for infrastructure. Das SPC Portfolio auf einen Blick Einfachere Anwendung mit Standard Einbruchmeldesystem (verdrahtet & Funk). Aufgeschaltet auf eine Notrufund

Mehr

Zertifizierte Zutrittskontrolle. Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte

Zertifizierte Zutrittskontrolle. Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte Zertifizierte Zutrittskontrolle Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte 10 10001010110111 230 aktive Kräfte, sieben Standorte: Wir wollten weg von Schlüsseln zu einem 100 Prozent ausfallsicheren

Mehr

Das Managementsystem für intelligente Sicherheit. FlexES Guard

Das Managementsystem für intelligente Sicherheit. FlexES Guard Das Managementsystem für intelligente Sicherheit FlexES Guard 2 FlexES Guard FlexES Guard nicht nur Überblick, sondern Durchblick Dieses Credo wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Die Datenflut,

Mehr

Asperi GmbH Rostocker Str.9 D-18059 Pölchow. Tel. / Fax : +49 (0) 700 2772 7700 e-mail : info@asperi.de : www.asperi.de

Asperi GmbH Rostocker Str.9 D-18059 Pölchow. Tel. / Fax : +49 (0) 700 2772 7700 e-mail : info@asperi.de : www.asperi.de Der Ereignishorizont Auswirkungen von Ereignissen auf... Online Relations Media Relations Lobbying Interne Kommunikation Publikationen Events Ereignis- Kommunikation Operative Prozesse Investor Relations

Mehr

Multidatenlogger. AquiTronic MultiLog Datenerfassung für höchste Ansprüche

Multidatenlogger. AquiTronic MultiLog Datenerfassung für höchste Ansprüche AquiTronic Datenaufzeichnung und Steuerung bei Pumpversuchen Anlagenüberwachung Universell einsetzbar Datenfernabfrage /Alarmfunktion Netzwerkfähig Speicher 1GB (Standard) Modularer Aufbau Verschiedene

Mehr

Firmware 3.6.X, Juni 2014

Firmware 3.6.X, Juni 2014 Firmware 3.6.X, Juni 2014 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Firmware 3.6.X, Juni 2014... 1 1 Funktionsbeschreibung... 3 1.1 Webinterface... 3 1.2 Anbindung an Energie Management Portale (ISO 50001)... 4 1.3

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL:

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: SOFTWARE LSM-BASIC: FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: DATENBANKBASIERT MULTIUSER- UND

Mehr

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit Die PADES 2000 Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A ist eine universelle Einheit zur Verwaltung von Sprechstellen-Durchsagen und professioneller Musikwiedergabe.

Mehr

BURKHALTER SECURITY. Einbruchmeldeanlagen Alarmanlagen Zutrittskontrollanlagen

BURKHALTER SECURITY. Einbruchmeldeanlagen Alarmanlagen Zutrittskontrollanlagen BURKHALTER SECURITY Einbruchmeldeanlagen Alarmanlagen Zutrittskontrollanlagen Mit Burkhalter Vorsorge treffen Burkhalter-Sicherheit tausendfach bewährt SICHERHEIT FÜR MENSCHEN UND SACHWERTE SO SICHERN

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Tema-Voyager, NovaTime & RWT. Personalzeitwirtschaft & Rettungswegtechnik

Tema-Voyager, NovaTime & RWT. Personalzeitwirtschaft & Rettungswegtechnik Tema-Voyager, NovaTime & RWT Personalzeitwirtschaft & Rettungswegtechnik Tema-Voyager & NovaTime Anwendungsfälle Frischemarkt verfügt bereits über Zutrittskontrollund Alarmanlage der Firma Honeywell. Nun

Mehr

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/

SPS Gateways. http://www.wireless-netcontrol.de/ SPS Gateways Kommunikations- & Regelcomputer zur Störmeldung, Datenerfassung und Steuerung von dezentralen SPSen, Sensoren und Aktoren. Alle gängigen SPS-Protokolle und Feldbus- Protokolle werden in offene

Mehr

prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info

prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info P060-106.21 / 29.10.2014 Oktober 2014 Seite 1 Folgende Erweiterungen wurden in den Build 153 integriert: Prüfen Sie bei den unten aufgeführten Neuerungen

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

ParkingManagementSystem. Videobasiertes ParkraumManagementSystem INNENBEREICH und AUSSENBEREICH Beschreibung

ParkingManagementSystem. Videobasiertes ParkraumManagementSystem INNENBEREICH und AUSSENBEREICH Beschreibung ParkingManagementSystem Videobasiertes ParkraumManagementSystem INNENBEREICH und AUSSENBEREICH Beschreibung Stand 2014 Videobasierendes Parkraum Management System INNENBEREICH und AUSSENBEREICH STEUERUNG

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation

StarterKit Embedded Control SC13 + DK51. From the electronic to the automation SC13 + DK51 From the electronic to the automation 21.10.2005 No. 1 /14 Entwicklungssystem für Embedded Controller Applikationsspezifische Komponenten ergänzen. Ethernet-Anbindungen seriellen Schnittstellen

Mehr

Produktkatalog 2013. Türsprechtechnik 19 Aufrüstsätze. wantec. Im Riegel 27-73450 Neresheim - 07326-964426-0 - www.wantec.de

Produktkatalog 2013. Türsprechtechnik 19 Aufrüstsätze. wantec. Im Riegel 27-73450 Neresheim - 07326-964426-0 - www.wantec.de 2013 Türsprechtechnik 19 Aufrüstsätze Im Riegel 27-73450 Neresheim - 07326-964426-0 - www.wantec.de wantec Inhalt Türsprechstellen MONOLITH S a/b 1Taste 3 MONOLITH S a/b 2Tasten 4 MONOLITH S a/b+ 1 Taste

Mehr

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul

Technischer Folder Bankomat-Kassen Einbaumodul Technische Informationen und Montageanleitung zum PayLife Bankomat-Kassen Einbaumodul. HYPERCOM ARTEMA MODULAR PayLife. Bringt Leben in Ihre Kasse. Voraussetzungen für die Montage Ihres PayLife Bankomat-Kassen

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

WINMAG plus Heute muss der aufmerksame Beobachter alles im Auge haben

WINMAG plus Heute muss der aufmerksame Beobachter alles im Auge haben WINMAG plus Heute muss der aufmerksame Beobachter alles im Auge haben Das Gefahrenmanagementsystem WINMAG plus mit 3D-Option Software, die Schritt hält mit dem Fortschritt Mit dem technischen Fortschritt

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE

Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE TÜRTECHNIK Die flexible Schließanlage für alle Fälle Sicherheit flexibel und ökonomisch Das mechatronische Schließsystem SE Die flexible Schließanlage für alle Fälle Wünschen Sie weitere Informationen?

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

Parking Control mit dem Long Range Reader des AE-Handsfree-ZTK Systems Drei Wege führen ins Ziel:

Parking Control mit dem Long Range Reader des AE-Handsfree-ZTK Systems Drei Wege führen ins Ziel: Vielseitiges Zutrittskontrollsystem AE-Handsfree-ZTK Das Zutrittskontrollsystem AE-Handsfree-ZTK ist ein komplettes System und besteht aus einem Long Range Reader, einer Türsteuerzentrale, einem Desktop

Mehr

M E S S A G I N G S E R V E R

M E S S A G I N G S E R V E R M E S S A G I N G S E R V E R Aufgabe Der Messaging Server ermöglicht die Anbindung externer Kommunikationssysteme an KIRK DECT-Systeme über potentialfreie Kontakte oder vom Protokoll ESPA 4.4.4. unterstützte

Mehr

1 DORMA Deutschland GmbH

1 DORMA Deutschland GmbH www.ausschreiben.de - 1-24.06.2015 1 DORMA Deutschland GmbH Herstellerinformation DORMA Deutschland GmbH DORMA Platz 1 58256 Ennepetal Deutschland Telefon +49 (0)2333793 0 Fax 004923337934950 architekten@dorma.com

Mehr

DS 6700 / DS 6750. Zukunftslösung für die Kommunikation in der Sicherheitstechnik. Leistungsmerkmale

DS 6700 / DS 6750. Zukunftslösung für die Kommunikation in der Sicherheitstechnik. Leistungsmerkmale DS 6700 / DS 6750 Zukunftslösung für die Kommunikation in der Sicherheitstechnik Die Übertragungsgeräte DS 6700 / DS 6750 dienen zur Übermittlung von Meldungen aus Gefahrenmeldeanlagen über öffentliche

Mehr

TO-PASS TM. skalierbare Fernwirklösungen. vom Störmelder bis zur intelligenten Fernwirk - SPS

TO-PASS TM. skalierbare Fernwirklösungen. vom Störmelder bis zur intelligenten Fernwirk - SPS TO-PASS TM skalierbare Fernwirklösungen vom Störmelder bis zur intelligenten Fernwirk - SPS TO-PASS TM skalierbare Fernwirklösungen vom Störm Mobile, schnelle Messwerterfassung aus dem Internet Störungsmeldung

Mehr

Zeiterfassung Hardware Lieferprogramm

Zeiterfassung Hardware Lieferprogramm Zeiterfassung Hardware Lieferprogramm 1 data mobile mobiler Barcodescanner OPN leicht und kompakt Mit nur 28g ist der kleine, aber dennoch robuste Datensammler von data mobile ideal für unterwegs. Aufgrund

Mehr

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 92 Logica-System Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 50172 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen wiederkehrende Prüfungen gefordert sind, u. a.:

Mehr

CAT Clean Air Technology GmbH

CAT Clean Air Technology GmbH Das kontinuierliche RMS (Reinraum Monitoring System) CATView wurde speziell für die Überwachung von Reinräumen, Laboren und Krankenhäusern entwickelt. CATView wird zur Überwachung, Anzeige, Aufzeichnung

Mehr

Fire & Security Products

Fire & Security Products Fire & Security Products SIEGO - Zutrittskontrolle für Ihre Bedürfnisse. Modernste Technik für Ihre Zutrittskontrolle. Siemens liefert weltweit Sicherheitssysteme für Industrie, Handel und Handwerk. Der

Mehr

Produktkatalog 2008/2009. Zutrittskontrolle, Türöffner

Produktkatalog 2008/2009. Zutrittskontrolle, Türöffner Produktkatalog 2008/2009 Zutrittskontrolle, Türöffner Übergeordnete Zutrittskontrollzentrale (PC mit Software ALPHA WIN) RS-232 Schnittstellenkonverter RS-485 Übersicht ALPHA ist ein leistungsstarkes Zutrittskontrollsystem

Mehr

access & time control

access & time control A C T I C O N access & time control Gesamtlösungen für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle HARDWAREÜBERSICHT Personalverwaltung Personalzeiterfassung Personalinformation Schichtplanung Auftragszeiterfassung

Mehr

Zentralenfamilie MC 1500 MC 1500-S, MC 1500-K und MC 1500-M

Zentralenfamilie MC 1500 MC 1500-S, MC 1500-K und MC 1500-M Zentralenfamilie MC 1500 MC 1500-S, MC 1500-K und MC 1500-M Sicherheit für Menschen und Sachwerte der zentrale Gedanke unseres Unternehmens. Seit über 30 Jahren werden von der ABI-Sicherheitssysteme GmbH

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 Steuerungen für Pumpstationen 06-AP-ST- 001 Steuerungen für Pumpstationen - CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 353 06-AP-ST- 002 Steuerungen für Pumpstationen CEN/5-B und CDN/5-B Die kompakte Pumpensteuerung

Mehr

Alarmempfänger. Alarmempfänger. Produktkatalog - SafeLine 2011 144-145 146-150. Alarmempfänger SLCC. Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex

Alarmempfänger. Alarmempfänger. Produktkatalog - SafeLine 2011 144-145 146-150. Alarmempfänger SLCC. Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex Alarmempfänger Produktkatalog - SafeLine 2011 Alarmempfänger Allgemeines Zubehör Ersatzteile Produktindex 144-145 146-150 179-196 197-202 211-212 143 Alarmempfänger / SafeLine Call center SafeLine Call

Mehr

Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch!

Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch! TAS-LINK III CD VERSIONS-HISTORIE Hinweise zur Installation entnehmen Sie bitte der beiliegenden Kurzanleitung oder dem Handbuch! CD 2.22 Datum der Veröffentlichung: CD: 02.03.2015.1 Firmware: CD: 7.55e

Mehr

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81

AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 STENTOFON AUFZUGSNOTRUF over IP / EN-81 Mit unserem Aufzugnotruf erhalten Betreiber von Aufzügen das zurzeit modernste und sicherste Aufzugnotrufsystem auf dem Markt. Zudem ist es durch die automatische

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Der TERRA MiniPC im schicken Design mit gebürsteter Aluminium-Frontblende. Freigegeben für den 24/7 Dauerbetrieb mit geeigneten Festplatten/ SSDs. Einsatzgebiete:

Mehr

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet

GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet GEBÄUDEAUTOMATION- BUILDING AUTOMATION via Ethernet Management, Elektro- sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik mit modernster Technologie Measurement, control and regulation engineering with the latest

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Facility Pilot. Die neue Dimension in der Gebäudeautomation

Facility Pilot. Die neue Dimension in der Gebäudeautomation Facility Pilot Die neue Dimension in der Gebäudeautomation Das moderne Cockpit für die Gebäudeinstallation Das moderne Cockpit für die Gebäudeinstallation Was ist Facility-Pilot? Softwarepaket, erlaubt:

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features

MICROSENS. Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features Installations-Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink MICROSENS Einführung Konzept mit Zukunftssicherheit Seit vielen Jahren hat MICROSENS erfolgreich das Fiber-To-The-Office (FTTO) Konzept am Markt etabliert.

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

GPS oder DCF 77. DTS Masterclock

GPS oder DCF 77. DTS Masterclock GPS oder DCF 77 Manager und Master Software Masterclock MOBATime s Distributed Time System Der Zeitserver im neuen -basierten Distributed Time System von MOBATime 4130.timeserver Der 4130.timeserver setzt

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA Platz vor dem Neuen Tor 2 10115 Berlin Systemvoraussetzungen ID DIACOS ID EFIX ID QS Bögen ID DIACOS PHARMA August 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCANORA 4.3. PC-Voraussetzungen INHALT:

SCANORA 4.3. PC-Voraussetzungen INHALT: SCANORA 4.3 PC-Voraussetzungen INHALT: 1. Wollen sie einen Neuen PC vorbereiten? 1.1. Röntgen PC einrichten für: 1.1.1. SCANORA 3D...... 2 1.1.2. CRANEX D..... 3 1.1.3. CRANEX Novus. 3 1.1.4. DIGORA Optime....

Mehr

FT-Server. Installationsanleitung. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions D0059900

FT-Server. Installationsanleitung. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions D0059900 FT-Server Installationsanleitung D0059900 ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions Herausgeber: Dokumenten- Nummer: Ausgabe- Datum: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH Bildstockstraße 20

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout Client-Server-System Management von digitalen Zertifikaten Ausfallsicherheit durch ''Hot Stand-by'' Flexibles Benutzerkonzept, mehrbenutzerfähig

Mehr

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um.

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. Displays ZUBEHÖR DISPLAYS Encoder Encoder 1 aus 1 Der Encoder wird benötigt für Ansteuerung 1 aus n bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. 1 aus n-ansteuerung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

ES Sicherheit. Für die Systeme 16-21/22-32. Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug

ES Sicherheit. Für die Systeme 16-21/22-32. Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug Kurzbeschreibung Client-Server-Software Geloc32cs Für die Systeme 16-21/22-32 Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug Allgemein Die Software Geloc32cs wurde als 32-Bit-Software mit SQL-Datenbank für den

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

SOFTWARE für. Zutritts- und Rettungswegmanagement

SOFTWARE für. Zutritts- und Rettungswegmanagement SOFTWARE für Zutritts- und Rettungswegmanagement Übersicht der SGS Softwaremodule SGS Net Zutrittskontrolle SGS Net Flucht- und Rettungswegmanagement Vernetzte Zutrittskontrolle mit Türsteuerungssystem

Mehr

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014 MB-Secure 1000-6000

Honeywell Security Group. Katalogauszug 2014 MB-Secure 1000-6000 Honeywell Security Group Katalogauszug 2014 MB-Secure 1000-6000 Zentralen MB-Secure Abhängig von Ausbaustufe bis zu: - 2048 Meldergruppen - 256 Hauptbereiche - 256 Türen/Schalteinrichtungen - 1024 Benutzer/Bediencodes/Datenträger

Mehr

Der Fixpunkt der Gebäudetechnik Das Gefahrenmanagementsystem WINMAG

Der Fixpunkt der Gebäudetechnik Das Gefahrenmanagementsystem WINMAG Der Fixpunkt der Gebäudetechnik Das Gefahrenmanagementsystem WINMAG Multifunktionstechnik Wo Gefahrenmeldeanlagen wachen, ist WINMAG Banken Büros Industriegebäude Einkaufszentren Museen und Veranstaltungshallen

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen?

Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? Linux Terminal mit Ethernet und Java. Eine dynamische Plattform für Automatisierungsapplikationen? JULIA SCHILLING SSV EMBEDDED SYSTEMS HEISTERBERGALLEE 72 D-30453 HANNOVER WWW.SSV-EMBEDDED.DE Ethernet

Mehr