8. FNN-/ETG-Tutorial. Schutz- und Leittechnik bis 6. Februar 2014 im Swissôtel Düsseldorf/Neuss.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "8. FNN-/ETG-Tutorial. Schutz- und Leittechnik 2014 5. bis 6. Februar 2014 im Swissôtel Düsseldorf/Neuss. www.schutz-leittechnik.de."

Transkript

1 E N E R G I E T E C H N I S C H E G E S E L L S C H A F T I M V D E 8. FNN-/ETG-Tutorial Schutz- und Leittechnik bis 6. Februar 2014 im Swissôtel Düsseldorf/Neuss Hauptsponsor:

2 Trägerschaft Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Energietechnische Gesellschaft im VDE (ETG) in Zusammenarbeit mit OGE Österreichische Gesellschaft für Energietechnik im OVE ETG Electrosuisse Österreichs E-Wirtschaft VSE Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen Wissenschaftlicher Leiter des Tutorials Dr. Heinrich Hoppe-Oehl, Westnetz GmbH, Arnsberg Veranstalter EW Medien und Kongresse GmbH Programmausschuss Johannes Arnold, Siemens AG Harald Bock, E.DIS AG Gerhard Buchweitz, PSI Energie EE Moreno Camuffo, EW Medien und Kongresse GmbH Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH (Österreich) Wolf Fischer, Stromnetz Berlin GmbH Wolfgang Glaunsinger, Energietechnische Gesellschaft im VDE (ETG) Prof. Dr. Georg Harnischmacher, Fachhochschule Dortmund Jens Hauschild, 50Hertz Transmission GmbH Dr. Heinrich Hoppe-Oehl, Westnetz GmbH Ignaz Hübl, KNG-Kärnten Netz GmbH (Österreich) Holger Kühn, TenneT TSO GmbH Dr. Jürgen Kurrat, ABB AG Henry Lang, Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Dr. Richard Marenbach, OMICRON electronics Deutschland GmbH Agnes Olbrich, EW Medien und Kongresse GmbH Thomas Rudolph, Schneider Electric GmbH Walter Sattinger, swissgrid ag Prof. Dr. Peter Schegner, Technische Universität Dresden Stefan Schindler, N-ERGIE Netz GmbH Dr. Ralf Thomas, IDS-Gruppe Holding GmbH Bruno Wartmann, ewz Elektrizitätswerk der Stadt Zürich/Schweiz Berthold Wührmann, Amprion GmbH Wir danken unseren Medienpartnern: DAS ENERGIE-FACHMAGAZIN 2

3 Vorwort Das in Fachkreisen geschätzte und seit vielen Jahren regelmäßig stattfindende Tutorial Schutz- und Leittechnik wird in bewährter Art und Weise gemeinsam von FNN und ETG gestaltet. Eine gemeinsame Programmkommission hat zahlreiche Themenund Beitragsvorschläge erörtert. Nationale und internationale Experten der Schutz- und Leittechnik werden in Vorträgen aktuelle Ergebnisse und künftige Entwicklungen vorstellen. Die Veranstaltung verspricht wieder sowohl für die Schutz- als auch für die Leittechnik hochinteressante Referate, die in Workshops vertieft und ausführlich diskutiert werden. Eine sehr wichtige Ergänzung ist wiederum eine Postersession, bei der auch wissenschaftliche Einrichtungen die Gelegenheit haben sollen, ihre Forschungsaktivitäten und -ergebnisse einer breiten Fachöffentlichkeit zu präsentieren. Neben aktuellen Praxisthemen steht dieses Mal vor allem der Einfluss der Energiewende auf die elektrischen Energieversorgungsnetze im Vordergrund. Die Zukunft der Netze wird im Schwerpunkt mit den Konsequenzen auf die Schutz- und Leittechnik vorgestellt und diskutiert. In diesem Rahmen stehen folgende Vortragsblöcke auf dem Programm: Funktionen in Netzleitsystemen Systemschutz Schutz (Einzelfunktionen) Technische Kommunikation Spannungshaltung und Inselnetze Projekte Die vorgenannten Vortragsblöcke werden durch sehr interessante Workshops ergänzt: Inselnetze in der Mittelspannung Spezielle Schutzthemen Monitoring von Betriebsmitteln EEG-Anlagen-Zertifizierung Die Vorträge und Workshops werden wieder in gewohnter Form mit einer Ausstellung namhafter Hersteller abgerundet. Dadurch wird gewährleistet, dass neben den theoretischen Ausführungen auch genügend Platz für die Begutachtung neuer Techniken und intensive Diskussionen am Objekt gegeben ist. Ausreichend bemessene Pausen zwischen den Beitragsblöcken sowie die Abendveranstaltung im Ausstellungsbereich bieten weitere Gelegenheiten zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch, was in Zeiten knapper Personalressourcen mehr denn je ein wichtiger Faktor für die eigene Information und Unterstützung für die Beherrschung von Problemfällen im eigenen Haus ist. 3

4 Die breit gefächerte Teilnahme aus Unternehmen der Netzbetreiber, der Hersteller, der Dienstleister, der Hochschulen und der Ingenieurbüros sowie die Einbeziehung der Fachkollegen aus dem deutschsprachigen Ausland garantieren eine intensive und umfassende Darstellung der aktuellen Techniken und Themen und eine Diskussion der anstehenden Probleme. Gerade auch für den VDE als einer der großen europäischen Verbände für Branchen und Berufe der Elektro- und Informationstechnik, und hier insbesondere die ETG und das FNN, bietet dieses Tutorial wiederum die Möglichkeit, dringende technische Fragestellungen nicht nur zu diskutieren und nach Lösungen zu suchen, sondern sie auch in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, damit ihnen bei allen Sparbemühungen die nötige Aufmerksamkeit zuteilwird. Zielgruppe Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte, Verantwortliche und Experten aus Netzbetrieb, Schutz- und Leittechnik. Angesprochen sind Netzbetreiber, Netzservices, Hersteller, Planungsund Ingenieurbüros sowie Universitäten und Hochschulen mit den Schwerpunkten Elektroenergieversorgung, Schutz- und Automatisierungstechnik sowie Leittechnik. Mit freundlicher Unterstützung von: Hauptsponsor: Weiterer Sponsor: 4

5 Mittwoch, 5. Februar 2014 Ab 8.00 Check-In und Ausgabe der Tagungsunterlagen Begrüßung Dr. Heinrich Hoppe-Oehl, Westnetz GmbH, Arnsberg Systemdienstleistungen: Rückblick Status Quo Ausblick Eckard Quitmann, ENERCON GmbH, Bremen Kaffeepause in der Ausstellung BLOCK 1 Funktionen in Netzleitsystemen Moderation: Dr. Ralf Thomas, IDS-Gruppe Holding GmbH, Ettlingen Neue Anforderungen an die Netzleittechnik Detlef Timmermann, CONSULECTRA Unternehmensberatung GmbH, Hamburg; Thomas Aundrup, Westnetz GmbH, Arnsberg Vorausschauende Netzführung in Verteilnetzen Stephan Kautsch, ABB AG, Mannheim Einsatz von Prognosewerkzeugen Elmar Dohmen, Schneider Electric GmbH, Frankfurt am Main Unterstützende Funktionen der Netzund Betriebsführung Axel Borchert, Borchert GeoInfo GmbH, Berlin; Dr. Robert Schmaranz, Ignaz Hübl, KNG-Kärnten Netz GmbH, Klagenfurt am Wörthersee/Österreich EEG-Einspeisemanagement Lösung und Erfahrungen eines regionalen Verteilnetzbetreibers mit hoher Solareinspeisung Walter Albrecht, LEW Verteilnetz GmbH (LVN), Augsburg Integration von dezentralen Automatisierungssystemen für Verteilnetze in ein übergeordnetes Leitsystem Nils Neusel-Lange, Christian Oerter, Prof. Dr. Markus Zdrallek, Bergische Universität Wuppertal, Wuppertal; Wolfgang Friedrich, Bilfinger Mauell GmbH, Velbert Mittagspause in der Ausstellung 5

6 BLOCK 2 Systemschutz Moderation: Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich Netzschutztechnik Dezentrale Energieerzeugung Zertifizierung von Erzeugungsanlagen Prof. Dr. Michael Igel, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken; Jochen Moeller, M.O.E. (Moeller Operating Engineering GmbH), Itzehoe Auswirkungen der dezentralen Einspeisung auf das Lastabwurfkonzept Ignaz Hübl, KNG-Kärnten Netz GmbH, Klagenfurt am Wörthersee/Österreich; Heinz-Gerd Hülshorst, Westnetz GmbH, Wesel Automatisierung Verteilnetze Sebastian Rabanus, Schneider Electric GmbH, Frankfurt am Main Praktische Erfahrungen mit Wide Area Monitoring Systemen Peter Kreutzer, ABB Schweiz AG, Baden, Aargau/Schweiz Überwachung und Analyse der Netzfrequenz des kontinentaleuropäischen Verbundnetzes Walter Sattinger, swissgrid ag, Laufenburg/Schweiz Diskussion Kaffeepause in der Ausstellung Parallele Workshops Workshop 1: Inselnetze in der Mittelspannung Moderation: Ignaz Hübl, KNG-Kärnten Netz GmbH, Klagenfurt am Wörthersee/ Österreich Behandlung von Inselnetzen bei dezentraler Einspeisung Dr. Fred Oechsle, EnBW Regional AG, Stuttgart (angefragt) 6

7 Workshop 2: Spezielle Schutzthemen Moderation: Wolf Fischer, Stromnetz Berlin GmbH, Berlin Einfluss der Sekundärtechnik in den Stationen beim Netzwiederaufbau nach einem länger andauernden Blackout (>12h) Andreas Fräbel, Westnetz GmbH, Dortmund Auswirkungen der dezentralen Einspeisung auf Trafoschutzkonzepte Heinz-Gerd Hülshorst, Westnetz GmbH, Wesel Workshop 3: Monitoring von Betriebsmitteln Moderation: Bruno Wartmann, ewz Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, Zürich/Schweiz Vom COMTRADE zur automatischen Störungsanalyse, Anforderungen der zentralen Monitoringsysteme Guenther Fleischer, Siemens AG, Nürnberg; Jens Hauschild, 50 Hertz Transmission GmbH, Berlin; Bruno Wartmann, ewz Elektrizitätswerk der Stadt Zürich, Zürich/Schweiz Diagnostisches Monitoring von Netzkomponenten (Transformatoren, Kabel, Generatoren/Motoren) Steffen Kurz, OMICRON Energy Solutions GmbH, Berlin Monitoring-System mit Synchrozeigern Dr. Markus Wache, Siemens AG, Nürnberg Workshop 4: EEG-Anlagen-Zertifizierung Moderation: Harald Bock, E.DIS AG, Demmin Auswirkungen von Netzstörungen auf Energiebilanz und Spannungshaltung Holger Kühn, TenneT TSO GmbH, Bayreuth; Jens Hauschild, 50 Hertz Transmission GmbH, Berlin Zertifizierung von Erzeugungsanlagen Prof. Dr. Michael Igel, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken Postersession: siehe Seite Die zu den Themenblöcken zugehörigen Poster werden vorgestellt und diskutiert. Ab 19:00 Abendveranstaltung in der Ausstellung 7

8 Donnerstag, 6. Februar Begrüßung und Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse Dr. Heinrich Hoppe-Oehl, Westnetz GmbH, Arnsberg; Workshopmoderatoren BLOCK 3 Schutz (Einzelfunktionen) Moderation: Dr. Richard Marenbach, OMICRON electronics Deutschland GmbH, Erlangen Technischer Hinweis Anforderungen an digitale Schutzeinrichtungen Wolf Fischer, Stromnetz Berlin GmbH, Berlin Auswirkungen von Netzstrukturänderungen und neuen Randbedingungen in Mittelspannungsnetzen auf die Sternpunktbehandlung Thomas Moos, Thomas Schumacher, Westnetz GmbH, Saffig; Fabian Stüber, Westnetz GmbH, Trier Aspekte der Verkabelung hinsichtlich der Sternpunktbehandlung in 110-kV-Netzen Thomas Bruch, N-ERGIE Netz GmbH, Nürnberg; Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich Erfahrungen beim Einsatz des Zeitprotokolls IEC 1588 zum Prüfen von Leitungsdifferentialschutz Peter Fessler, Vorarlberger Illwerke AG, Schruns/Österreich; Dr. Peter Meinhardt, Thomas Hensler, OMICRON electronics GmbH, Klaus/Österreich Kaffeepause in der Ausstellung BLOCK 4 Technische Kommunikation Moderation: Prof. Dr. Georg Harnischmacher, Fachhochschule Dortmund, Dortmund Datenmodellierung und -migration mit CIM als Plattform für Leittechnik und Smart Grids Prof. Dr. Kai Luppa, Fachhochschule Dortmund, Dortmund 8

9 Verarbeitung von Massendaten aus dem Mittel- und Niederspannungsnetz Dr. Matthias Ulrich, IDS GmbH, Ettlingen IEC Interoperabilitätsprüfungen Michael Häcker, Schneider Electric GmbH, Frankfurt am Main Kommunikations- und Systemdatenhaltung für Engineering- und Prüfabläufe Jan Arph, H & S Hard- & Software Technologie GmbH & Co. KG, Dortmund; Peter Rümenapp, Amprion GmbH, Dortmund Kommunikationsanforderungen bei der sukzessiven Automatisierung von Ortsnetzen Wolfgang Friedrich, Bilfinger Mauell GmbH, Velbert Praktische Anwendung eines Prozessbusses mit IEC Peter Kreutzer, ABB Schweiz AG, Baden, Aargau/Schweiz Diskussion Mittagspause in der Ausstellung BLOCK 5 Spannungshaltung und Inselnetze Moderation: Ignaz Hübl, KNG-Kärnten Netz GmbH, Klagenfurt am Wörthersee/ Österreich Grundlagen der Detektierbarkeit und Detektionsverfahren von Inselnetzen Sebastian Palm, Technische Universität Dresden, Dresden Spannungsspreizung im Verteilnetz Johannes Arnold, Bruno Opitsch, Siemens AG, Nürnberg Unterstützung der Spannungshaltung im 380-kV-Netz der Amprion durch den Phasenschieber Biblis A Martin Lösing, Amprion GmbH, Dortmund Kaffeepause in der Ausstellung 9

10 BLOCK 6 Projekte Moderation: Berthold Wührmann, Amprion GmbH, Dortmund Unterschiedliche Lösungsansätze für den Schutz von Hybridleitungen Holger Kühn, TenneT TSO GmbH, Bayreuth; Berthold Wührmann, Amprion GmbH, Dortmund Optimierung der automatischen Wiedereinschaltung und hochgenaue Fehlerortung auf kritischen Hochspannungsstrecken Dr. Jörg Meyer, Prof. Dr. Peter Schegner, Technische Universität Dresden, Dresden; Luc Philippot, NetCeler, Veynes/Frankreich Netzentwicklung für Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee Jens Wiechmann, TenneT TSO GmbH, Lehrte; Axel Latki, 50Hertz Transmission GmbH, Berlin Lösungen für die Anbindung von Offshore- Windparks mittels HGÜ-Verbindungen Thomas Schröck, Siemens AG, Erlangen; Thomas Pötzsch, Siemens AG, Nürnberg Herausforderungen an die AC-Hochspannungs-Schutz- und Leittechnik in Offshore-Netzen Jens Wiechmann, TenneT TSO GmbH, Lehrte Lösungen für die Schutz- und Leittechnik in Offshore-Windparks Frank-Helmut Wehner, Schneider Electric GmbH, Frankfurt am Main Zusammenfassung Dr. Heinrich Hoppe-Oehl, Westnetz GmbH, Arnsberg Ende des Tutorials 10

11 POSTERSESSION Eine sehr wichtige Ergänzung des Tutorials ist eine Postersession, bei der Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen die Gelegenheit haben, ihre Forschungsaktivitäten und -ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Posterbeiträge: P01 Schutz-Sicherheits-Überprüfung und Bewertung für Planungs- und Betriebsführungsanwendungen Thomas Bopp, Dr. Rainer Krebs, Siemens AG, Nürnberg; Prof. Dr. Johann Jäger, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg, Erlangen P02 Innovatives Schutz- und Leittechniksystem basierend auf industrieller Automatisierungstechnik Michael Kaliwoda, Björn Keune, Prof. Dr. Christian Rehtanz, Technische Universität Dortmund, Dortmund P03 Forschungsprojekt Schutzsysteme für die Verteilungsnetze der Zukunft (ProFuDiS) Tilman Wippenbeck, Felix Glinka, Prof. Dr. Armin Schnettler, RWTH Aachen, Aachen P04 Distanzschutzalgorithmus-Analyse für Doppelerdschlüsse im kompensierten Mittelspannungsnetz Prof. Dr. Wilhelm Fromm, Hochschule Konstanz, Konstanz P05 Kombinierter Schutz von Kondensator- und Filterbänken Michael Schlömmer, Ralf König, Markus Aigner, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich P06 Neue Erdschlussortungsverfahren durch die schnelle Pulsortung Ergebnisse von Feldversuchen Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich; Christian Raunig, Prof. Dr. Lothar Fickert, Technische Universität Graz, Graz/Österreich; Prof. Dr. Peter Schegner, Technische Universität Dresden, Dresden 11

12 P07 Schutzkonzepte für Petersen-Spulen und Löschkombinationen Wolfgang Leitner, Energie AG Oberösterreich Netz GmbH, Linz/Österreich; Oliver Skrbinjek, STEWAG-STEG GmbH, Graz/Österreich; Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich P08 Automatisierte Typprüfung der Pendelsperre und -auslösung Dr. Philipp Stachel, Schneider Electric GmbH, Dresden; Dr. Rudolf Simon, Jens Eilart, Schneider Electric GmbH, Frankfurt am Main P09 Genauigkeit, Präzision, Verzögerungen und Abweichung: Wie gut ist Ihre Zeitreferenz? Dr. Conrado Seibel, Stephan Koch, Benno Hornischer, SecuControl Produktions GmbH, Hettstedt P10 Regionale Standardisierung von Prüfstecksystemen in Schutzeinrichtungen Hubert Ostmeier, Stephan Koch, Benno Hornischer, SecuControl Produktions GmbH, Hettstedt P11 Cloud Computing in der Leittechnik Gerhard Buchweitz, PSI Energie EE, Aschaffenburg P12 Grundlagen der Detektierbarkeit und Detektionsverfahren von Inselnetzen Sebastian Palm, Technische Universität Dresden, Dresden P13 Gegensystemstromregelung von Windturbinen und deren Einfluss auf den Netzschutz Tobias Neumann, Istvan Erlich, Universität Duisburg-Essen, Essen; Dr. Jörg Meyer, Prof. Dr. Peter Schegner, Technische Universität Dresden, Dresden 12

13 P14 Optimierung der automatischen Wiedereinschaltung und hochgenaue Fehlerortung auf kritischen Hochspannungsübertragungsstrecken Luc Philippot, NetCeler, Veynes/Frankreich; Dr. Jörg Meyer, Prof. Dr. Peter Schegner, Technische Universität Dresden, Dresden P15 Von der Forschung in die Praxis: Studie Inselnetzprojekt im Netz der Etschwerke AG Michael Mauersberger, Sprecher Automation Deutschland GmbH, Linz/Österreich P16 Gelöschte Netze: Spannungen und Ströme an der Fehlerstelle Prof. Dr. Lothar Fickert, Jürgen Pasker, Technische Universität Graz, Graz/Österreich P17 Aspekte der Verkabelung hinsichtlich der Sternpunktbehandlung in 110-kV-Netzen Thomas Bruch, N-ERGIE Netz GmbH, Nürnberg; Dr. Gernot Druml, Trench Austria GmbH, Leonding/Österreich P18 Erweiterte Fehlerortung durch Blitzinformationen im Leitsystem Dr. Robert Schmaranz, KNG-Kärnten Netz GmbH, Klagenfurt am Wörthersee/Österreich P19 End-to-End Cyber Security in der Stationsleittechnik André Suhr, Siemens AG, Nürnberg P20 Sichere und hochverfügbare IEC Schaltanlagenkommunikation basierend auf PRP- und HSR-Redundanzlösungen Holger Heine, Siemens AG, Nürnberg 13

14 ALLGEMEINE HINWEISE Termin: Tagungsort: Mittwoch, 5. Februar 2014 und Donnerstag, 6. Februar 2014 Swissôtel Düsseldorf/Neuss Rheinallee Neuss Telefon: Telefax: Teilnehmerbeitrag und eingeschlossene Leistungen: FNN-/ETG-/OGE-/OE-/Electrosuisse-/ VSE-Mitglieder 930, e zzgl. MwSt.* Nichtmitglieder 1.290, e zzgl. MwSt. Posterautoren 390, e zzgl. MwSt. Hochschulangehörige 470, e zzgl. MwSt. Studenten 150, e zzgl. MwSt.* Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Veranstaltungsunterlagen auf USB-Stick, Besuch der Ausstellung, Pausengetränke und Mittagsimbisse sowie die Abendveranstaltung am 5. Februar Übernachtungskosten sind nicht inbegriffen. *Ermäßigung nur bei Übersendung einer Kopie des Mitglieds- bzw. Studentenausweises. Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über EW Medien und Kongresse GmbH. Am Heftende finden Sie das Anmeldeformular, das Sie per Telefax an senden können. Unter können Sie sich auch online oder per unter anmelden. Bestätigung und Rechnung: Beides erhalten Sie zusammen nach Eingang Ihrer Anmeldung von EW Medien und Kongresse GmbH, Frankfurt am Main. Stornierung: Bei Stornierung der Anmeldung bis zum 14. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn erstattet EW Medien und Kongresse GmbH den gesamten Teilnahmebeitrag zurück. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor der Veranstaltung erstattet EW Medien und Kongresse GmbH 50% der Teilnahmegebühr zurück. 14

15 Bei Stornierungen ab dem 7. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn ist die volle Teilnahmegebühr fällig. Die Stornierung muss schriftlich erfolgen. Bitte die Stornierung bzw. den Teilnehmerwechsel in schriftlicher Form an Ausstellung: Begleitend zum Tutorial präsentieren Hersteller ihre Technik und die verfügbaren Lösungen. Die Kombination von Fachprogramm und Ausstellung gewährleistet eine optimale Informationsvermittlung. Großzügige Ausstellungsflächen stehen zur Verfügung. Die Tagungspausen finden im Ausstellungsbereich statt und bieten Gelegenheit zur fachlichen Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Bisher haben folgende Aussteller zugesagt: ABB AG, A. Eberle GmbH & Co. KG, H&S Hard- & Software Technologie GmbH & Co. KG, IDS GmbH, KoCos Messtechnik AG, Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Megger GmbH, OMICRON electronics GmbH, PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH, RWE NETZSERVICE GMBH, SAE IT-Systems GmbH & Co. KG, Siemens AG, Sprecher Automation GmbH, Walcher GmbH Nähere Informationen: erhalten Sie von Moreno Camuffo EW Medien und Kongresse GmbH Telefon Anreise: Für Ihre Reise können Sie das kostengünstige Veranstaltungsticket der DB nutzen. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Veranstaltungen. Buchbar ist das Angebot ab sofort unter folgender Hotline mit dem Stichwort: EW (Telefonkosten aus dem Netz der Deutschen Telekom betragen 20ct/Anruf. Die Hotline ist Montag bis Samstag von Uhr erreichbar.). 15

16 Übernachtung: Wir haben im Swissôtel Düsseldorf/Neuss (Tagungshotel) und zusätzlich im Dorint Kongresshotel Düsseldorf Neuss Selikumer Straße Neuss Telefon: Telefax: ein Zimmerkontingent zum Sonderpreis bis vier Wochen vor Veranstaltung für Sie reserviert. Bitte buchen Sie Ihre Übernachtung direkt im Hotel unter dem Stichwort EW Medien. Trägerschaft: Veranstalter: Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Bismarckstraße Berlin, Deutschland Ansprechpartner: Henry Lang Telefon: Telefax: Internet: EW Medien und Kongresse GmbH Reinhardtstraße Berlin, Deutschland Internet: Projektleiterin: Agnes Olbrich Telefon: Projektassistentin: Nadine Haase Telefon: Telefax: Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der EW Medien und Kongresse GmbH, die auf Anfrage erhältlich sind.

17 Anmeldung zum Tutorial Schutz- und Leittechnik 2014 am 5. und 6. Februar 2014 im Swissôtel Düsseldorf/Neuss Ich melde mich verbindlich als Teilnehmer zum Tutorial Schutzund Leittechnik an. Zusätzlich zu der Vortragsveranstaltung nehme ich an folgenden Programmpunkten teil (bitte unbedingt angeben!): Abendveranstaltung in der Ausstellung am Mittwoch, Parallele Workshops (bitte nur einen Workshop ankreuzen!) Workshop 1: Inselnetze in der Mittelspannung Workshop 2: Spezielle Schutzthemen Workshop 3: Monitoring von Betriebsmitteln Workshop 4: EEG-Anlagen-Zertifizierung Ich interessiere mich für die Ausstellungs- und Sponsoring- Möglichkeiten. Bitte senden Sie mir das Informationspaket zu. 1. Teilnehmer Name Vorname Titel Akademischer Grad Funktion im Unternehmen 2. Teilnehmer Name Vorname Titel Akademischer Grad Funktion im Unternehmen Unternehmen Straße Postfach PLZ Ort Telefon Telefax Abweichende Rechnungsanschrift Straße Postfach PLZ Ort Datum Unterschrift(en) Mitglied bei FNN ETG ETG-CH OE OGE VSE Datenschutzhinweis: Ihre persönlichen Angaben werden von EW Medien und Kongresse GmbH ausschließlich für eigene Direktmarketingzwecke, evtl. unter Einbeziehung von Dienstleistern, verwendet. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe an Dritte nur zur Vertragserfüllung oder wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Falls Sie keine weiteren Informationen mehr erhalten wollen, können Sie uns dies jederzeit mit Wirkung in die Zukunft mitteilen.

18 Deutsche Post Antwort per Post an EW Medien und Kongresse GmbH Joanna Klimek Kleyerstraße 88 D Frankfurt am Main oder per Fax: Das Porto zahlt EW Medien und Kongresse für Sie

TAB-Fachforum 2015. Technische Anschlussregeln (TAR) im Zeichen der Energiewende. Exklusiv für Handwerker

TAB-Fachforum 2015. Technische Anschlussregeln (TAR) im Zeichen der Energiewende. Exklusiv für Handwerker TAB-Fachforum 2015 Technische Anschlussregeln (TAR) im Zeichen der Energiewende Eine Veranstaltung des VDE FNN und ZVEH mit begleitender Fachausstellung 21. und 22. Januar 2015 in Düsseldorf 4. und 5.

Mehr

OMICRON Anwendertagung, Programm Dienstag, 11. Juni 2013

OMICRON Anwendertagung, Programm Dienstag, 11. Juni 2013 Dienstag, 11. Juni 2013 10:00 Begrüßung [Dr. Michael Krüger / Martin Pfanner, OMICRON] 10:10 Betriebsmittel im Fokus Effektives Anlagenmanagement [Michael Lukas, Vattenfall Europe Generation] 10:40 Diagnosemessungen

Mehr

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie Technik Technologien Vorankündigung - Fachtagung Energie Werkstatt Kabel Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden Quelle: ABB Entwicklungsstand der Kabel- und Garniturentechnik Betriebserfahrungen

Mehr

Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management

Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management Technik Technologien Fachtagung und Expertenworkshop Energie Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management 30. September/1. Oktober und 1.-2. Oktober 2013 Fachtagung "Zentrale Arbeitsvorbereitung

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf

Seminar. Referent Dr. Peter Christ Clifford Chance, Düsseldorf Seminar Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte Verantwortung übernehmen Persönliche Haftung vermeiden Modul 1: 25. Februar; Modul 2: 26. Februar 2014, Frankfurt/Main Arbeitsrechtliche Grundlagen,

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Praxis der Schadensachbearbeitung in der Versorgungswirtschaft

Praxis der Schadensachbearbeitung in der Versorgungswirtschaft Recht Personal Seminar Energie / Wasser Praxis der Schadensachbearbeitung in der Versorgungswirtschaft 18. bis 19. September 2012, Bremen Haftungsrecht und Schadensachbearbeitung Geltendmachung von Ansprüchen

Mehr

Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management

Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management Technik Technologien Fachtagung und Expertenworkshop Energie Zentrale Arbeitsvorbereitung und Workforce Management 15.-16. Oktober und 16.-17. Oktober 2012, Köln Fachtagung - Zentrale Arbeitsvorbereitung

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

EDI@Energy 2011 Datenformate Strom und Gas

EDI@Energy 2011 Datenformate Strom und Gas BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. BDEW-Forum EDI@Energy 2011 Datenformate Strom und Gas 23. und 24. November 2011, Potsdam Themen Das 3. Binnenmarktpaket Auswirkungen auf Prozesse

Mehr

Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg

Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Die Interne Revision in Versorgungsunternehmen 19. Mai 2011, Würzburg Themen Aktuelle Herausforderungen der Revision in Versorgungsunternehmen

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2015

Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2015 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Forum Energie Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2015 24. bis 25. November 2015, Hannover Themen Moderation Referenten

Mehr

Workshop Netzintegration

Workshop Netzintegration Workshop Netzintegration 8.2 Consulting AG und VDE-Institut Welche Bedeutung hat die TR8 für die Planung und Zertifizierung von dezentralen Energieanlagen? Die Antwort auf diese Frage möchten wir die 8.2

Mehr

Erfahrungsaustausch TV-V

Erfahrungsaustausch TV-V Recht Personal 10. Forum Erfahrungsaustausch TV-V 19. bis 20. Juni 2012, Bad Neuenahr Entscheidungen und Schwerpunkte aus der Tarifrunde 2012 Wettbewerb, Regulierung und Personalmanagement aus der Sicht

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2014

Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2014 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Forum Energie Kundenservice und Beschwerdemanagement in der Energiewirtschaft 2014 25. bis 26. November 2014, Heidelberg Themen Moderation Referenten

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

WIENER NETZSERVICE FORUM 2015 Was bewegt die Netze der Zukunft?

WIENER NETZSERVICE FORUM 2015 Was bewegt die Netze der Zukunft? Fachtagung Energie WIENER NETZSERVICE FORUM 2015 Was bewegt die Netze der Zukunft? 18. und 19. November 2015, Wien» Zukünftige Energiemärkte und die Rolle der Netzbetreiber» Das aktive Verteilnetz: Erfahrungen

Mehr

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015

FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 FORTSCHRITTE IN DER ANTRIEBS- UND AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (FAA) CALL FOR PAPERS REICHEN SIE IHR ABSTRACT EIN BIS ZUM 30. JULI 2015 INTERNATIONALER KONGRESS 1. UND 2. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der

Mehr

-Zertifikaten. Beschaffung und Handel von CO 2. Zuteilung, Versteigerung, Handel was ändert sich in der dritten Handelsperiode? 8. Juni 2011, Hannover

-Zertifikaten. Beschaffung und Handel von CO 2. Zuteilung, Versteigerung, Handel was ändert sich in der dritten Handelsperiode? 8. Juni 2011, Hannover BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Informationstag Beschaffung und Handel von CO 2 -Zertifikaten Zuteilung, Versteigerung, Handel was ändert sich in der dritten Handelsperiode?

Mehr

smart energy 2.0 7. Fachkongress Intelligente Lösungen für die Energiewende Veranstalter

smart energy 2.0 7. Fachkongress Intelligente Lösungen für die Energiewende Veranstalter Veranstalter 7. Fachkongress smart energy 2.0 Intelligente Lösungen für die Energiewende 17. Juni 2014 18. Juni 2014 Atlantic Congress Hotel, Essen Bild: Initiative Pro Smart Metering sponsored by + Ausstellung

Mehr

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung

I NDU STR I E 4. 0. Integration des Shopfloors in eine Industrie-4.0-Umgebung FRAUNHOFER - I NST I TUT F Ü R P r o d u k t i o n s t e c h n i k u n d A u t o m at i s i e r u n g I PA Se minar 22. O k to b e r 2 0 1 5 I NDU STR I E 4. 0 Equip m ent-i nte g r atio n Integration

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Manufacturing Execution Systems in der Praxis

Manufacturing Execution Systems in der Praxis Einladung zum Anwender-Workshop Manufacturing Execution Systems in der Praxis Marktüberblick und Branchenbeispiele von der Automations- bis zur ERP-Ebene Kongresshalle Böblingen I 21.03.2013 + 22.03.2013

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice VIP-CRASH-KURS IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice IT-INFRASTRUKTUR KOORDINATION ANWENDUNGSSYSTEME GESCHÄFTSPROZESSE 14. 16. OKTOBER 2015

Mehr

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM

INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 11. JUNI 2015 INDUSTRIE 4.0 INTEGRATIONSPLATTFORM INDUSTRIE-4.0-KONZEPTE MIT IT-BACKBONE VIRTUAL FORT KNOX UMSETZEN VORWORT DIE

Mehr

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik

Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz. Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014. Dr. Lars Jendernalik Moderne Ansätze der Netzplanung bei Westnetz Smart Energy 2014 Dortmund, 27. November 2014 Dr. Lars Jendernalik Smart Energy 2014 27.11.2014 SEITE 1 Agenda Westnetz und die Energiewende im Verteilnetz

Mehr

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen

New signals! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008. Festo TechnologieCenter Ruiter Straße 82 73734 Esslingen New signals! 4. Internationale Automobil Fachtagung 2008 Willkommen zum Erfahrungsaustausch für intelligenteres Automatisieren in der Automobilindustrie! Do., 16.und Fr., 17. Oktober 2008 Festo TechnologieCenter

Mehr

Die Interne Revision in Versorgungs unternehmen

Die Interne Revision in Versorgungs unternehmen BWL Vertrieb Informationstag Energie Die Interne Revision in Versorgungs unternehmen 8. Mai 2014, Bonn Erstklassiges aus der dritten Linie? Mit Vorab-Basiskurs Die Interne Revision 2014 für Einsteiger

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. industrielle Bildverarbeitung Bildverarbeitungssysteme verstehen und ERFOLGREIch einsetzen Bildverarbeitung Technologieseminar 18. und 19. März 2015 Einleitende Worte Bildverarbeitungssysteme sind Schlüsselkomponenten

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011

Day of Automation. Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET. Lemgo, 27. September 2011 Day of Automation Lemgo, 27. September 2011 Technologie für Ihre Automatisierung IEC 61131 - SAFETY - PROFINET Sehr geehrter Geschäftspartner, wir laden Sie ganz herzlich zu unserem Day of Automation ein.

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Key Facts Die Termine: 05. Mai 2015 in Hamburg, Empire Riverside Hotel 12. Mai 2015 in Frankfurt, Dorint

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Treffpunkt Personal. 21. bis 22. April 2015, Düsseldorf

Treffpunkt Personal. 21. bis 22. April 2015, Düsseldorf BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. BDEW-Forum Treffpunkt Personal 21. bis 22. April 2015, Düsseldorf Themen Zukunftsorientiertes Personalmanagement Herausforderungen, Trends und

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

Marktplatz für Energiekonzepte

Marktplatz für Energiekonzepte Neu, kompakt, lösungsorientiert! Marktplatz für Energiekonzepte Energiekonzepte und Dienstleistungen im Energienetz 14. und 15. November 2013, Augsburg Als Dienstleister, Anbieter und Hersteller können

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

02. 03. März 2012. Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 7. Jahresarbeitstagung MEDIZINRECHT 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss 02. 03. März 2012 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist die Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion

Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion Workshop, 6. Oktober 2009 Energiemanagement zur Kostensenkung in der Produktion TEEM Total Energy Efficiency Management Vorwort Ein effizienter und nachhaltiger Umgang mit Energie wird in vielen Branchen

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

Forderungsmanagement 2015

Forderungsmanagement 2015 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Energie Forderungsmanagement 2015 9. bis 10. Juni 2015, Mainz Themen Moderator Referenten Rechtliche Handlungsmöglichkeiten gegenüber

Mehr

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse

BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse BVK/VGB-Fachtagung Flugasche im Beton Neue Erkenntnisse Neue Erkenntnisse aus der Forschung und die Entwicklung neuer Materialien führen zu immer neuen Einsatzmöglichkeiten für den Baustoff Beton. Neue

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und rege Diskussionen. Lean Production meets Industrie 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT innovativen WERKZEUGEN Produktionsmanagement Vertiefungsseminar 30. September 2015 Einleitende Worte Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN

LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN LEAN PRODUCTION MEETS INDUSTRIE 4.0 10 SCHRITTE ZUR SCHLANKEN PRODUKTION MIT INNOVATIVEN WERKZEUGEN PRODUKTIONSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 28. JANUAR 2015 EINLEITENDE WORTE Stetig steigende Variantenvielfalt,

Mehr

Datenschutz in der Bankpraxis

Datenschutz in der Bankpraxis Praxisseminar Datenschutz in der Bankpraxis Fortbildung gem. 4f Abs. 2 BDSG Themen & Referenten: Was bringt die EU-Datenschutzgrundverordnung? Dr. Wulf Kamlah SKW Schwarz Datenappetit der Betrugs- und

Mehr

EMIR und REMIT Anforderungen an Prozesse und IT

EMIR und REMIT Anforderungen an Prozesse und IT BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Energie EMIR und REMIT Anforderungen an Prozesse und IT 13. November 2013 in Berlin +++ VERGÜNSTIGTE TEILNAHMEPREISE +++ Themen Wie

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in

Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in Siemens zertifizierte/r SIMATIC-Techniker/in Abendkursprogramm Frühjahr 2013 11-2012/Wa Zertifizierungen für Weiterbildung in der Automatisierungstechnik (Service) Automatisierungstechniker/in Service

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Energie-Effizienzmanagement. im Unternehmen

Energie-Effizienzmanagement. im Unternehmen Tageskurs für Infrastrukturverantwortliche, Betriebsleiter, Planer, Facility Manager, Energieverantwortliche in Industrie, KMU, Dienstleistungen, öffentlicher Hand Energie-Effizienzmanagement Mit Energiemessung,

Mehr

BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit. Das 50,2Hz-Problem. Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01.

BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit. Das 50,2Hz-Problem. Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01. BMWi-Gesprächsplattform Zukunftsfähige Netze und Systemsicherheit Das 50,2Hz-Problem Markus Fürst, EnBW Transportnetze AG Berlin, 19.01.2011 Amprion GmbH EnBW Transportnetze AG TenneT TSO GmbH Bestehende

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

- Online - Mobile - Social

- Online - Mobile - Social - Online - Mobile - Social Bewegtbild: Heute schon Standard in der medialen Kundenkommunikation Key Note: Status quo und Entwicklungen im Bereich Mobile Fabian Schlömer Maks Giordano Controlling im Online-Vertrieb

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

Persönliche Einladung

Persönliche Einladung Am 24.09.2014 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, liebe Freunde unseres Hauses, alljährlich findet das IT-Security Forum der datadirect GmbH im Europapark

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V.

Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Vereinigung für Bankbetriebsorganisation e. V. Postfach 70 11 52 60561 Frankfurt a. M. Tel. 069 962203-0 Fax 069 962203-21 E-Mail vbo @ vbo.de www.vbo.de 06.02.2015 Einladung BdB/vbo-Fachtagung am 24.03.2015

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr