Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in Hessen mit dem Rechtsstatus einer Körperschaft des öffentlichen Rechts

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in Hessen mit dem Rechtsstatus einer Körperschaft des öffentlichen Rechts"

Transkript

1 1 Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Hessen keine 2 Zentralrat der Juden in Deutschland StAnz. 1963, S Jüdische Gemeinden in 3 a) Bad Nauheim StAnz.1956, S b) Darmstadt keine 3 c) Frankfurt am Main keine 3 d) Gießen StAnz. 1980, S e) Kassel StAnz. 1982, S f) Offenbach StAnz. 1953, S g) Wiesbaden keine 3 h) Fulda StAnz. 1996, S Evangelisch-Freikirchliche Gemeinden in 4 a) Frankfurt am Main StAnz. 1959, S b) Frankfurt am Main-Nordwest StAnz. 1967, S c) Kassel-Möncheberg StAnz. 1954, S. 1090

2 4 d) Kassel-Oberzwehren StAnz. 1954, S Gemeinden der Ev.-Luth. Freikirche: 5 a) Steeden/Lahn (Zionsgemeinde) StAnz. 1955, S b) Allendorf Krs. Gießen StAnz. 1955, S c) Allendorf Krs. Wetzlar StAnz. 1955, S d) Frankfurt am Main (Dreieinigkeitsgemeinde) StAnz. 1955, S e) Limburg (Johannisgemeinde) StAnz. 1955, S f) Wiesbaden (Dreieinigkeitsgemeinde) StAnz. 1955, S. 826 Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche Kirchenbezirk Hessen-Süd 6 (Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche Kirchenbezirk Hessen-Süd ist eine Vereinigung der Evangelisch-lutherische Freikirche in Hessen mit dem Sitz in Frankfurt am Main - KdöR StAnz. S StAnz 1973, S Evangelisch Lutherischen (altlutherische) Kirche Selbständige Evangelisch Lutherischen Kirche) Selbständige Evangelische-Lutherische Kirche Kirchenbezirk Hessen-Nord StAnz 1974, S (Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche Kirchenbezirk Hessen-Nord ist eine Vereinigung der Hessischen Diözese der Selbständigen Evangelisch-lutherischen Kirche in Deutschland StAnz. 1954, S Niederhessische Diözese der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche StAnz. 1954, S Pfarrbezirk Korbach) 8 Selbständige Evangelisch-Lutherische Gemeinden in 1866 Fürstlich Waldeckisches Regierungs=Blatt Nr. 9, a) Balhorn StAnz. 1955, S. 498

3 8 b) Berge-Unshausen StAnz. 1955, S c) Dreihausen-Heskem StAnz. 1955, S d) Homberg StAnz. 1955, S e) Kassel StAnz. 1955, S f) Marburg StAnz. 1955, S g) Melsungen StAnz. 1955, S h) Oberursel StAnz. 1974, S i) Reichelsheim StAnz. 1955, S j) Rothenberg/Odenwald StAnz. 1955, S k) Sand StAnz. 1955, S l) Usenborn StAnz. 1955, S m) Widdershausen StAnz. 1955, S n) Frankfurt am Main StAnz. 1984, S o) Wildeck-Obersuhl StAnz. 1998, S p) St. Martins-Gemeinde Höchst an der Nidda (: Selbständige evangelisch-lutherische Gemeinde Höchst an der Nidder) Beschluss des Hessischen Ministerium des Innernen, Nr.8058

4 9 Freireligiöse Landesgemeinschaft Hessen StAnz. S Freireligiöse Gemeinden in 10 a) Freireligiöse Gemeinde Darmstadt StAnz. S. 982 Freireligiöse Gemeinde Mainz 10 b) Deutschkatholische Gemeinde Mainz 10 c) Offenbach Rüdesheim 10 d) freireligiöse deutsch-katholische Gemeinde Rüdesheim ( ?) ( ?) durch Großherzogliche Regierung Hessen- Darmstadt durch Großherzogliche Regierung Hessen- Darmstadt Erlass der Herzoglich- Nassauischen Landesregierung durch Beschluss des Hessischen Gesamtministeriums vom und nochmals StAnz S. 153 durch Beschluss des Hessischen Gesamtministeriums vom und nochmals StAnz S. 153 Rechtsstellung durch Erlas des Preussischen Ministers für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung vom und nochmals StAnz S e) Wiesbaden (Dreieinigkeitsgemeinde) wurde 1934 aufgelöst und nach dem Krieg neu gegründet und strebte die Wiedererlangung der Rechtsstellung ein KdöR an Deutschkatholische Gemeinde in Wiesbaden (deutsch-katholisch?) christlich-katholische Gemeinde in Wiesbaden StAnz. S Erlass der Herzoglich- Nassauischen Landesregierung 11 Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden StAnz. 74 S. 818 Rechtsstellung durch Erlas des Preussischen Ministers für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung vom

5 12 Bund Evangelischer Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland a) Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hassenhausen (vormals Baptisten-Gemeinde in Hassenhausen) Erlass des Preussischen Staatsministeriums vom Preußisches Gesetz vom 7. Juli 1875 (G.S. S. 374) , StAnz. S Bund Freier Evangelischer Gemeinden in Deutschland StAnz. 1956, S Christengemeinschaft in Hessen StAnz S Deutsche Unitarier Religionsgemeinschaft -. Landesgemeinde Hessen StAnz. S Evangelisch-methodistische Kirche, Sitz in Frankfurt am Main und Berlin (gebildet aus dem Zusammenschluss der StAnz. S K.- rechte durch Zusammenschluss Evangelischen Gemeinschaft in Deutschland, KdöR -diese vormals: Evangelisch Gemeinschaft in Preußenund der Erlaß des Reichs- und Preuß. Ministers vom Az.: I 20456/38 Staatsministerialbeschluß vom Bischöflichen Methodistenkirche in Deutschland, KdöR Erlass der Reichs- und Preußische Minister für die kirchlichen Angelegenheiten G I a 6 261/35 vom Kenntnisnahme und als KdöR angesehen StM /G I Zentralblatt für die -diese vormals: Bischöfliche Methodistenkirche in Preußen-) gesamte Unterrichtsverwaltung in Preußen, Jahrgang 72, Heft 20 vom a) Evangelisch-methodistische Kirche Distrikt Frankfurt am Main StAnz. 1976, S Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, Sitz Berlin StAnz. 54 S Heilsarmee Köln StAnz. 54 S Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Frankfurt am Main StAnz. S Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland, Bonn 1873 Neuapostolische Kirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland mit Sitz in StAnz S Frankfurt am Main 21 (vormals: Neuapostolische Kirche in Hessen) StAnz.1952 S Russisch-Orthodoxe Diözese des orthodoxen Bischofs von Berlin und Deutschland, Sitz in München (Preuß. Ges. vom , RMVBl. S. 673) (Tgb.Nr.XI/35246/47/4 Schn/ R.) Anschlußverleihung (Anerkennung des Fortbestands der Rechte)

6 23 Unitarische Freie Religionsgemeinde Frankfurt am Main (gegr. 1845), KdöR : Freireligiöse Gemeinde in Frankfurt am Main durch Beschluß des Senats der Freien Stadt Frankfurt am Main am (Rates der Stadt vom ?) Namensänderung auf Grund außerordentlicher Gemeindeversammlu ngen am 8. und 22. August 1948 Anerkennung der durch Erlass der Preußische Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung G I Nr , U III B vom

7 24 Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden in Hessen Wallonisch-Niederländische Gemeinde, Hanau Genehmigung der Verschmelzung Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Sitz in Bonn StAnz. 77 S Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau 28 Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck 29 Evangelische Kirche im Rheinland 30 Katholische Kirche - Bistum Fulda 31 Katholische Kirche - Bistum Limburg 32 Katholische Kirche - Bistum Mainz 33 Katholische Kirche - Bistum Paderborn 34 Alt-Katholische Kirche

8 35 Jehovas Zeugen in Deutschland, Sitz Berlin StAnz S. 1232

Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes Mecklenburg-Vorpommern (Kirchensteuer-Durchführungsverordnung KiStDVO M-V)

Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes Mecklenburg-Vorpommern (Kirchensteuer-Durchführungsverordnung KiStDVO M-V) Kirchensteuer-Durchführungsverordnung MV KiStDVO M-V 5.121-101 Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes Mecklenburg-Vorpommern (Kirchensteuer-Durchführungsverordnung KiStDVO M-V) Vom 17. März

Mehr

Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung

Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung Wechselseitige Taufanerkennung Geschichte und Bedeutung Deshalb erkennen wir jede nach dem Auftrag Jesu im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes mit der Zeichenhandlung des Untertauchens

Mehr

RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,..

RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,.. RELIGIONEN, Religiöse Gemeinschaften,.. Begriff: Sekte problematisch; neue religiöse Bewegungen oder religiöse Sondergruppen Nicht-Zugehörigkeit zu den klassischen Weltreligionen Neugründungen statt Abspaltungen

Mehr

GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN

GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN Grundsätze der ACK in NRW ACK-NRW 174 GRUNDSÄTZE DER ARBEITSGEMEINSCHAFT CHRISTLICHER KIRCHEN IN NORDRHEIN-WESTFALEN Zusammengestellt nach den Grundsatzbeschlüssen der Vollversammlungen 1. Anfang und Name

Mehr

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche 9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche (gegliedert nach Schulamtsbezirken) Evangelische Kirche Katholische Kirche Staatliches Schulamt für

Mehr

RL Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Sachsen Mitteilung

RL Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Sachsen Mitteilung Mitteilung Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Freistaat Sachsen (ACK Sachsen) Vom 14. Oktober 1992 (ABl. 1993 S. A 42) Änderungsübersicht Lfd. Nr. geänderte Paragraphen Art der

Mehr

Verordnung über die Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen des öffentlichen Rechts in Hamburg

Verordnung über die Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen des öffentlichen Rechts in Hamburg Religionsgesellschaftenverordnung HH RelGesHHVO 2.105-101 Verordnung über die Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen des öffentlichen Rechts in Hamburg Vom 21. Januar 2003 (HmbGVBl. S.

Mehr

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom A3-46/

Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom A3-46/ Direktionen der allgemein bildenden Pflichtschulen, der allgemein bildenden höheren Schulen, der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, der Anstalten der Lehrer- und Erzieherbildung sowie der Berufsschulen

Mehr

2502/J XXV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. ANFRAGE

2502/J XXV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. ANFRAGE 2502/J XXV. GP - Anfrage (elektr. übermittelte Version) 1 von 5 2502/J XXV. GP Eingelangt am 24.09.2014 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin

Mehr

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein ACK-Richtlinien SH ACKSHRL 1.304-503 Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Schleswig-Holstein Stand 29. April 1999 1 1 Red. Anm.: Der Text der Neufassung wurde von der Kirchenleitung

Mehr

2502/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt:

2502/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt: 2502/J vom 24.09.2014 (XXV.GP) 1 von 5 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin für Bildung und Frauen -- - betreffend Teilnahme am Religionsunterricht

Mehr

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015 Inhalt Gesamtübersicht 215 Wachstum der Mitgliederzahl 199-215 1 Jüdische Gemeinden und Landesverbände: Zu- und Abgänge 215 2 Altersgliederung 215 3 Altersgliederung Wachstumsvergleich 1989/215 5 Zu- und

Mehr

Grundsätze für die Überlassung kirchlicher Räume 1

Grundsätze für die Überlassung kirchlicher Räume 1 RL Raumüberlassung RaumÜbRL 3.128-504 N Grundsätze für die Überlassung kirchlicher Räume 1 Bekanntmachung des Nordelbischen Kirchenamtes vom 15. September 1991 (NEK-Mitteilungen S. 301) Az.: 6091-T I 1

Mehr

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen - Geschäftsstelle - Anordnung und Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen auf der Grundlage des Bedarfsplans 2015

Mehr

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014

STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 STADTRADELN-Teilnahme hessischer Kommunen im Jahr 2014 Übersicht: Kommune Zeitraum erradelte km Bad Hersfeld 25.05.2014-14.06.2014 127.782 km 18.401 kg Birkenau 01.07.2014-21.07.2014 24.850 km 3.578 kg

Mehr

Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: )

Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: ) Anmerkung zu Nummer 22: Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 01.01.2006) I. Baden-Württemberg der Ev. Oberkirchenrat Gänsheidestraße

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 : Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 01.01.2006): I. Baden-Württemberg der Ev. Oberkirchenrat Gänsheidestraße 4, 70184 Stuttgart,

Mehr

Hessisches Ministerium der Justiz

Hessisches Ministerium der Justiz Hessisches Ministerium der Justiz Hessisches Ministerium der Justiz Postfach 31 69 65021 Wiesbaden Aktenzeichen: 4431/1 - IV/A3-2013/4976- IV/C Dst.-Nr.: 0221 Bearbeiterin: Heidi Jung Durchwahl: 0611/322621

Mehr

105a. Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren

105a. Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren VV über Kirchenaustrittsverfahren 105a 105a. Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren Vom 15. November 1996 (GABl. S. 735, ber. 1997 S. 17), in der bisherigen Fassung

Mehr

Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren

Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren Kirchenaustrittsverfahren 140.410 Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über das Kirchenaustrittsverfahren Vom 15. November 1996 Az.: 5-1023.1/1 (GABl. S. 735) Zur Durchführung des 26 des Kirchensteuergesetzes

Mehr

Zensus 2011 Hessen hat gezählt

Zensus 2011 Hessen hat gezählt Zensus 2011 Hessen hat gezählt Pressekonferenz im Hessischen Landtag 31. Mai 2013, Wiesbaden Agenda 1. Zensus 2011 Bestandsaufnahme 24 Jahre nach der letzten Volkszählung 2. Bevölkerung in Hessen Einwohnerzahl

Mehr

Zeitschriftenbestand Stadtarchiv Friedberg betr. Friedberg und Hessen

Zeitschriftenbestand Stadtarchiv Friedberg betr. Friedberg und Hessen Zeitschriftenbestand Stadtarchiv Friedberg betr. Friedberg und Hessen Alt-Offenbach: Blätter des Offenbacher Geschichtsvereins, 1925-1938; 1954, 1979- Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst, Frankfurt

Mehr

2500/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt:

2500/J. vom (XXV.GP) ANFRAGE. In Österreich sind derzeit 16 Kirchen und Religionsgesellschaften gesetzlich anerkannt: 2500/J vom 24.09.2014 (XXV.GP) 1 von 5 ANFRAGE des Abgeordneten Dr. Walter Rosenkranz und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin für Bildung und Frauen betreffend Teilnahme am Religionsunterricht

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort. der Sozialministerin 16. Wahlperiode Drucksache 16/4264 HESSISCHER LANDTAG 24. 08. 2005 Kleine Anfrage der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 14.07.2005 betreffend Schuldnerberatung in Hessen und Antwort der Sozialministerin Die Kleine

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten

Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten Haus der kleinen Forscher in Hessen Zahlen und Fakten (Stand 31. Dezember 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Hessen mit insgesamt 22 Institutionen, die als sogenannte Netzwerkpartner

Mehr

3. Konversion und Rekonziliation

3. Konversion und Rekonziliation 3. Konversion und Rekonziliation 3.1 Konversion Unter Konversion wird im Allgemeinen die Bereitschaft verstanden, einer bestimmten Religionsgemeinschaft beizutreten. Die Konversion in die katholische Kirche,

Mehr

ADFC-Fahrradklima-Test

ADFC-Fahrradklima-Test ADFC-Fahrradklima-Test Ziele: bundesweite Befragung zur subjektiv wahrgenommenen Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte und Gemeinden anhand von 27 Fragen/Indikatoren 2003 (8.000 Teilnehmende), 2005 (26.000)

Mehr

Stand: Teil 1. Ausschussvorlage RIA/18/4. zu der schriftlichen Anhörung des Rechts- und Integrationsausschusses

Stand: Teil 1. Ausschussvorlage RIA/18/4. zu der schriftlichen Anhörung des Rechts- und Integrationsausschusses Stand: 01.09.2009 Teil 1 Ausschussvorlage RIA/18/4 Eingegangene Stellungnahmen zu der schriftlichen Anhörung des Rechts- und Integrationsausschusses zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung für ein Gesetz

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/2283 01. 09. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Hartmann, Schmitt, Decker, Hofmeyer, Kummer, Löber, Warnecke, Weiß und Geis (SPD) vom 22.07.2015 betreffend Kreisumlagen

Mehr

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Die Pflegestützpunkte helfen bei Fragen rund um Pflege und Versorgung Information

Mehr

Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes im Land Nordrhein-Westfalen (Kirchensteuergesetzdurchführungsverordnung KiStGDV)

Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes im Land Nordrhein-Westfalen (Kirchensteuergesetzdurchführungsverordnung KiStGDV) Verordnung zur Durchführung des Kirchensteuergesetzes im Land Nordrhein-Westfalen (Kirchensteuergesetzdurchführungsverordnung KiStGDV) Vom 16. Dezember 2008 (GV. NRW. 2008 S. 874; KA 2009, S. 36 Nr. 42)

Mehr

Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland

Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland 4. Jahrgang 2016 Ausgabe 4 Seite 4 Hofheim am Taunus, 23. Dezember 2016 0019 Inhalt Gesetz zur Eingliederung örtlicher Geistiger Räte in die Baha i -Gemeinde

Mehr

Satzung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V.

Satzung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V. Satz ACK BRD ACKSatz 1.304 Satzung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland e. V. Vom 20. Oktober 2005 04.03.2015 Nordkirche 1 1.304 ACKSatz Satz ACK BRD 1 Grundlage 1.1 Die unterzeichneten

Mehr

Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort

Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort Adressen: A-B 1 Ihre Ansprechpartner_innen vor Ort Bei Fragen oder zur Kontaktaufnahme können Sie sich gerne an einen der Ausländerbeiräte in Ihrer Region oder das Ihres Wohnortes wenden. Die Anschriften

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Das Berliner Fest der Kirchen. Aus Freude am Glauben. 15. September Unter einem Himmel

Das Berliner Fest der Kirchen. Aus Freude am Glauben. 15. September Unter einem Himmel Das Berliner Fest der Kirchen Aus Freude am Glauben 15. September 2012 Unter einem Himmel Impressum Veranstalter: Ökumenischer Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) Gierkeplatz 2-4, 10585 Berlin Fotos: Seite 3,

Mehr

über die Beschäftigung und Qualifizierung von Ergänzungskräften in den Tageseinrichtungen für Kinder Präambel

über die Beschäftigung und Qualifizierung von Ergänzungskräften in den Tageseinrichtungen für Kinder Präambel Vereinbarung zwischen den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege, den Kommunalen Spitzenverbänden den kirchlichen Büros Nordrhein-Westfalen und dem Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und

Mehr

127 Weschnitztal. Karte Landesverbandsgebiet. I/a 08/13

127 Weschnitztal. Karte Landesverbandsgebiet. I/a 08/13 127 Weschnitztal Karte Landesverbandsgebiet I/a 08/13 Überörtliche VereineFehler! Textmarke nicht definiert. Briefmarkensammler-Gemeinschaft Frankfurt am Main (BSG / BSW Ffm) Bundesbahn-Sozialwerk Briefmarkensammlergemeinschaft

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 : A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 : Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 01.01.2006) I. Baden-Württemberg der Ev. Oberkirchenrat

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 10.02.1998)

Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 10.02.1998) A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 2 : Datenschutzbestimmungen i. S. d. Nummer 22 Abs. 1 sind von den nachfolgenden Empfängern getroffen worden (Stand: 10.02.1998) Baden-Württemberg der Ev. Oberkirchenrat

Mehr

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1.

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Anlage 2 SP-III-32 5758.3 Stand: Januar 2011 Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Mai 2011 Regionale

Mehr

Gesetz über die jüdischen Kultusgemeinden im Lande Nordrhein-Westfalen Vom (GV. NW. S. 424)

Gesetz über die jüdischen Kultusgemeinden im Lande Nordrhein-Westfalen Vom (GV. NW. S. 424) 2.11 Nordrhein-Westfalen 2.11.1 Gesetz betreffend die Errichtung der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse des Verbandes der Diözesen Deutschlands als rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts Vom 15.07.1976

Mehr

Organisation Ziel Leistung. HESSISCHE LANDESSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN e.v.

Organisation Ziel Leistung. HESSISCHE LANDESSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN e.v. Organisation Ziel Leistung HESSISCHE LANDESSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN e.v. Kassel Korbach Homberg (Efze) Marburg Bad Hersfeld GieSSen Lautertal Wetzlar Limburg Friedberg Bad Homburg Gelnhausen Bad Schwalbach

Mehr

Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft

Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft Karl Gabriel WS 2006/2007 Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft III.Christentum und Kirche in Deutschland und Westeuropa: Die These der Entkirchlichung 1. Einleitung

Mehr

Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze. Oktober 2014

Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze. Oktober 2014 Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze Oktober 2014 Folgende Vertragsarztsitze werden nach 103 Abs. 4 SGB V zur Besetzung ausgeschrieben. Die Zulassung des Vertragsarztes/der Vertragsärztin

Mehr

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen

Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Pflegestützpunkte in gemeinsamer Trägerschaft der Pflege- und Krankenkassen, der Landkreise und kreisfreien Städte in Hessen Die Pflegestützpunkte helfen bei Fragen rund um Pflege und Versorgung Information

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom betreffend Kinderkliniken und Kinderstationen in Hessen und Antwort

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Fuhrmann (SPD) vom betreffend Kinderkliniken und Kinderstationen in Hessen und Antwort 18. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 18/4460 24. 1011 Kleine Anfrage der Abg. Fuhrmann (SPD) vom 08.09.2011 betreffend Kinderkliniken und Kinderstationen in Hessen und Antwort des Sozialministers

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

MEDIADATEN 2014. Auf Basis der ma 2014 Radio II

MEDIADATEN 2014. Auf Basis der ma 2014 Radio II MEDIADATEN 0 Auf Basis der ma 0 Radio II RADIO/TELE FFH, DIE NR. 1 FÜR RADIOWERBUNG IN HESSEN Egal ob Imagewerbung, Neueröffnung, Aktion oder Veranstaltung wir planen mit Ihnen Ihre individuelle und maßgeschneiderte

Mehr

Jugendämter in Hessen

Jugendämter in Hessen Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Kontakt: Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Email: jugendamt@hef-rof.de Telefon: 0 66

Mehr

Centros de Asesoría y Cooperación en Hessen (Organizaciones de apoyo y asesoría individualizada)

Centros de Asesoría y Cooperación en Hessen (Organizaciones de apoyo y asesoría individualizada) Centros de Asesoría y Cooperación en Hessen (Organizaciones de apoyo y asesoría individualizada) Casas de agocida, teléfonos de emergencia para mujeres y centros de asesoría para mujeres víctimas de violencia

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

zusammengestellt von VD Horst-E. Pintarich

zusammengestellt von VD Horst-E. Pintarich zusammengestellt von VD Horst-E. Pintarich horst.pintarich@apsfsg.at +43 680 1243640 Juni 2016 Zeugnisse (siehe auch ER I:209, 19, Abs. 2 SchUG, Zeugnisformularverordnung des BMBF) WiSion: Eine Handreichung

Mehr

Berufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen;

Berufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen; Abschnitt dargestellt, erufsschulunterricht für Auszubildende in neuen Ausbildungsberufen bzw. neu geordneten Ausbildungsberufen; Uhier:U Vorläufige Standortfestlegung ab Schuljahr 2007/2008 III.1 234.000.028

Mehr

Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr bei hessischen Gerichten und Staatsanwaltschaften* 1 )

Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr bei hessischen Gerichten und Staatsanwaltschaften* 1 ) Nr. 23 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen, Teil I 9. November 2007 699 Verordnung über den elektronischen Rechtsverkehr bei hessischen Gerichten und Staatsanwaltschaften* 1 ) Vom 26. Oktober

Mehr

Logistikcluster in Hessen. Logistik Rhein-Main. Die Wissensinitiative. Dr. Christian Langhagen-Rohrbach

Logistikcluster in Hessen. Logistik Rhein-Main. Die Wissensinitiative. Dr. Christian Langhagen-Rohrbach Logistikcluster in Hessen Logistik Rhein-Main. Die Wissensinitiative. Dr. Christian Langhagen-Rohrbach Wiesbaden, den 3. Juni 2008 Gliederung Logistik heute Logistik in Hessen Entwicklung des Logistikclusters

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Per E-Mail An alle Schulämter (per

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

Bedarfsplan. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung. Stand: 01.10.2014

Bedarfsplan. der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung. Stand: 01.10.2014 Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche Versorgung Stand: 01.10.2014 Bedarfsplan der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für die ambulante vertragsärztliche

Mehr

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II)

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Hessisches Ministerium der Finanzen KIP macht Schule! Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Staatsminister Dr. Thomas Schäfer Hessischer Minister der Finanzen Pressekonferenz am 20. März 2017 2 KIP

Mehr

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg

Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg ACK-Richtlinien HH ACKHHRL 1.304-502 Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg Vom 31. März 1964 Stand 6. Februar 2006 1 1 Red. Anm.: Mitgliedsschaftsbestand nachgetragen mit

Mehr

2015, ,00 100,80 125,00 CHF, ISBN

2015, ,00 100,80 125,00 CHF, ISBN Matthias Pöhlmann/Christine Jahn (Hrsg.), Handbuch Weltanschauungen, Religiöse Gemeinschaften, Freikirchen, im Auftrag der Kirchenleitung der VELKD herausgegeben, mit CD-ROM, Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus,

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

MEDIADATEN 2016. Auf Basis der ma 2016 Radio I. FFH-Moderatoren Evren Gezer & Horst Hoof

MEDIADATEN 2016. Auf Basis der ma 2016 Radio I. FFH-Moderatoren Evren Gezer & Horst Hoof MEDIADATEN 2016 Auf Basis der ma 2016 Radio I FFH-Moderatoren Evren Gezer & Horst Hoof RADIO/TELE FFH, DIE NR. 1 FÜR RADIOWERBUNG IN HESSEN Egal ob Imagewerbung, Neueröffnung, Aktion oder Veranstaltung

Mehr

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014

Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Wie fahrradfreundlich ist Hessen? ADFC-Fahrradklima-Test 2014 Pressekonferenz, 19. Februar 2015, Frankfurt am Main Norbert Sanden, Geschäftsführer, ADFC Hessen ADFC Hessen ADFC-Fahrradklima-Test Ziele:

Mehr

Ordnung des Religionspädagogischen Instituts der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Ordnung des Religionspädagogischen Instituts der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Ordnung des RPI EKKW u. EKHN RPI-O 325 Ordnung des Religionspädagogischen Instituts der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Vom 23. Dezember 2014

Mehr

Verband Freikirchlicher Diakoniewerke SATZUNG. Präambel

Verband Freikirchlicher Diakoniewerke SATZUNG. Präambel Verband Freikirchlicher Diakoniewerke SATZUNG Präambel Der Verband Freikirchlicher Diakoniewerke ist am 21. April 1975 gegründet worden. Mitglieder des Verbands können rechtsfähige Träger diakonischer

Mehr

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg University of Lüneburg Working Paper Series in Economics No. 114a Januar 2009 www.leuphana.de/vwl/papers

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. In Hessen gibt es derzeit insgesamt 112 Beratungsstellen nach 8 SchKG (Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen).

HESSISCHER LANDTAG. In Hessen gibt es derzeit insgesamt 112 Beratungsstellen nach 8 SchKG (Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen). 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/604 02. 09. 2014 Kleine Anfrage der Abg. Gnadl (SPD) vom 01.07.2014 betreffend Schwangerenkonfliktberatung in Hessen und Antwort des Ministers für Soziales

Mehr

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015 Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter Bad Dürkheim 27.04.2015, 09.00 17.00 Uhr 28.04.2015, 09.00 17.00 Uhr Wege aus der Pension Stuttgart 29.04.2015,

Mehr

Runderlass des Nds. Innenministeriums zum Austritt aus Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts

Runderlass des Nds. Innenministeriums zum Austritt aus Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts Kirchenaustrittsverfahren KiAustrVerf 251.1 Runderlass des Nds. Innenministeriums zum Austritt aus Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts Vom 15. März 2015 (Nds. MBl. 2015 S. 407) Zur Durchführung

Mehr

VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen Vereinbarung

VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen Vereinbarung VE Übertritt zwischen christlichen Kirchen in Sachsen 5.1.8.1 Vereinbarung zur Regelung des Übertritts zwischen christlichen Kirchen im Freistaat Sachsen Vom 11. Dezember 1998 (ABl. 1999 S. A 5) Als Ausdruck

Mehr

Bericht aus der hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken. Alexander Budjan. KBH in Lauterbach am 5. März 2014

Bericht aus der hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken. Alexander Budjan. KBH in Lauterbach am 5. März 2014 Bericht aus der hessischen Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken Alexander Budjan KBH in Lauterbach am 5. März 2014 Statistische Übersicht Bibliotheken (ohne Zweigstellen) 419 Bibliotheken (in 299 Orten)

Mehr

Zuordnung von PLZ zu Ausfuhrzollstellen

Zuordnung von PLZ zu Ausfuhrzollstellen DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101 DE002101

Mehr

WOLFGANC SCHMERFELD. Historische Gast'Häuser & Hotels. Hessen. i. Auflage H OFFMANN

WOLFGANC SCHMERFELD. Historische Gast'Häuser & Hotels. Hessen. i. Auflage H OFFMANN WOLFGANC SCHMERFELD Historische Gast'Häuser & Hotels Hessen i. Auflage H OFFMANN REGIONALINDEX RECIONALINDEX DER NORDEN DES LANDES - HESSEN GANZ OBEN [1] Hotel Restaurant Zum Schwan, Wanfried 6 [2] Hotel

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

ERICH GELDBACH. FREIKIRCHEN - Erbe, Gestalt und Wirkung V&R VANDENHOECK & RUPRECHT IN GÖTTINGEN. ULB Darmstadt

ERICH GELDBACH. FREIKIRCHEN - Erbe, Gestalt und Wirkung V&R VANDENHOECK & RUPRECHT IN GÖTTINGEN. ULB Darmstadt ERICH GELDBACH FREIKIRCHEN - Erbe, Gestalt und Wirkung V&R VANDENHOECK & RUPRECHT IN GÖTTINGEN ULB Darmstadt 16180068 INHALT Vorwort zur 2. Auflage 3 1. Einleitung 11 2. Allgemeine Überlegungen 20 2.1

Mehr

Ordnung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Präambel

Ordnung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Präambel Ordnung der Arbeitsgemeinschaft Diakonie in Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz Präambel Zur Stärkung der gemeinsamen Stimme von Diakonie und Kirche im Land Rheinland- Pfalz wird eine gemeinsame Übereinkunft

Mehr

zusammengestellt von Elisabeth Tuma

zusammengestellt von Elisabeth Tuma zusammengestellt von Elisabeth Tuma elisabeth.tuma@apsfsg.at 0664 281 72 01 Jänner 2016 Schulnachrichten (siehe auch ER I:209 sowie Zeugnisformularverordnung des BMBF) WiSion: Eine Handreichung zur Erstellung

Mehr

Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze. Dezember 2014

Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze. Dezember 2014 Ausschreibungen freier Arzt- und Psychotherapeutensitze Dezember 2014 Folgende Vertragsarztsitze werden nach 103 Abs. 4 SGB V zur Besetzung ausgeschrieben. Die Zulassung des Vertragsarztes/der Vertragsärztin

Mehr

Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen

Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen Übersicht über die Verantwortlichen der Bauaufsicht in Hessen Obere Bauaufsichtsbehörden Regierungspräsidium Darmstadt - Abteilung III, Dezernat III 31.4 - Wilhelminenstraße 1-3, 64278 Darmstadt Telefon:

Mehr

Rundvfg. vom S 2198b A St 215. BMF-Schreiben vom , BStBl I 2009, 39

Rundvfg. vom S 2198b A St 215. BMF-Schreiben vom , BStBl I 2009, 39 o Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main o ESt-Kartei 7i Karte 3 Rundvfg. vom 06.08.2012 - S 2198b A - 4 - St 215 BMF-Schreiben vom 06.01.2009, BStBl I 2009, 39 o o Übersicht über die zuständigen Bescheinigungsbehörden

Mehr

Religion und Glauben im Blickpunkt des Zensus 2011

Religion und Glauben im Blickpunkt des Zensus 2011 Otto Püschel (Tel. 0511 9898-1021) Religion und Glauben im Blickpunkt des Zensus 2011 Welcher Religionsgesellschaft gehören Sie an? Zu welcher [ ] Religion, Glaubensrichtung oder Weltanschauung bekennen

Mehr

Verteiler. AOK Die Gesundheitskasse in Hessen Bad Homburg Basler Straße Bad Homburg

Verteiler. AOK Die Gesundheitskasse in Hessen Bad Homburg Basler Straße Bad Homburg Verteiler Aktion psychisch Kranke e.v. Oppelner Straße 130 53199 Bonn apk-bonn@netcologne.de AOK Die Gesundheitskasse in Hessen Bad Homburg Basler Straße 2 61352 Bad Homburg service@he.aok.de Beauftragter

Mehr

VOLKSSCHULE JAHRESZEUGNIS

VOLKSSCHULE JAHRESZEUGNIS INFORMATION Juni 2016 VOLKSSCHULE JAHRESZEUGNIS Zusammengestellt von Silvia HABERLER und Walter DONNER Ein Service der fcg-wiener lehrerinnen Juni 2016 Herausgeber: fcg - wiener lehrerinnen Redaktionsteam:

Mehr

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain

Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Zahlen und Fakten zur Entwicklung der Metropolregion FrankfurtRheinMain Auf dem Weg zur smarten Region? 6. Demografiekongress am 14. April 2016 in Frankfurt am Main Matthias Böss Fachbereich Regionalentwicklung,

Mehr

Wo die Götter zu Hause sind. Gebaute und gelebte religiöse Vielfalt in Graz

Wo die Götter zu Hause sind. Gebaute und gelebte religiöse Vielfalt in Graz Wo die Götter zu Hause sind Gebaute und gelebte religiöse Vielfalt in Graz Eröffnung: 18.09.2013 Ausstellungsdauer: 19.09.2013 17.03.2014 1 Pressegespräch zur Ausstellung am Dienstag, dem 17. September

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

Liste der KAW-Mitglieder

Liste der KAW-Mitglieder Liste der KAW-Mitglieder Arbeit und Leben/ Arbeitskreis für die Bundesrepublik Deutschland e. V. 40476 Düsseldorf http://www.arbeitundleben.de Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke 53123

Mehr

Adressbuch für das katholische Deutschland

Adressbuch für das katholische Deutschland Adressbuch für das katholische Deutschland 1. Weltkirche 9 1.1 Papst und Kurie 9 1.2 Diplomatische Vertretungen 14 1.3 Päpstliche Universitäten, Hochschulen, Akademien und Kollegien in Rom 16 1.4 Kontinentale

Mehr

Gründung des Arbeitskreises Kassel. Gründung des Arbeitskreises Fulda. Gründung des Arbeitskreises Oberhessen (Gießen)

Gründung des Arbeitskreises Kassel. Gründung des Arbeitskreises Fulda. Gründung des Arbeitskreises Oberhessen (Gießen) Seite 1 26.01.1991 13.08.1991 11.04.1994 09.12.1994 Gründung des Arbeitskreises Kassel Gründung des Arbeitskreises Fulda Gründung des Arbeitskreises Oberhessen (Gießen) Erste Gespräche in Kassel bezüglich

Mehr

VOLKSSCHULE SCHULNACHRICHTEN

VOLKSSCHULE SCHULNACHRICHTEN VOLKSSCHULE SCHULNACHRICHTEN Stand Jänner 2009 Zusammengestellt von Hertha Berger und Walter Donner 1 VS / SCHULNACHRICHTEN / Stand Jänner 2009 1. Jeder Schüler erhält eine Schulnachricht (auch außerordentliche

Mehr

Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Standorte

Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Standorte Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Standorte Name: Vitos Klinik Lahnhöhe Rechtsform/Einheit: Klinik Stadt: 35039 Marburg Straße: Cappeler Straße 98 Ansprechpartner: Klinikdirektor Dr. med. Christian

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/14 Mai 2015 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 201 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Vorwort. Daneben wurden einige neue Stichwörter aufgenommen: VORWORT 5. x das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vom 18. 8. 2006,

Vorwort. Daneben wurden einige neue Stichwörter aufgenommen: VORWORT 5. x das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vom 18. 8. 2006, VORWORT 5 Vorwort Das nunmehr in 3. Auflage vorliegende Leikon hat seinen Platz in der Bibliothek der Mitarbeitervertretungen gefunden. Das Nachschlagewerk für Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen

Mehr