Fachgebiet Audiokommunikation ((((Digitaler Hörfunk/Radio ))))

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachgebiet Audiokommunikation ((((Digitaler Hörfunk/Radio 100.000))))"

Transkript

1 Fachgebiet Audiokommunikation ((((Digitaler Hörfunk/Radio )))) Anleitung zur Installation eines Streaming-Servers innerhalb eines LAN mit DSL Anbindung am Beispiel von Icecast32 und Oddcast Version 1.0 vom Nico Franzke/Robert Damrau 07 Die folgende Anleitung soll einen praxisgerechten Überblick geben über die 3 Kernprobleme, die bei der Installation eines Streaming-Servers auftreten innerhalb einer SOHO Umgebung (das sind die meisten Büro -LAN Umgebungen mit der meist üblichen Internetanbindung via DSL.) Wir verwenden die übliche Terminologie ohne allzu große Vertiefung, denn anhand der gängigen Begriffe z.b. zu Netzwerktechnik ist Euch mehr geholfen als mit einer überladenen Erklärung, welche keinen Überblick bietet zur weitergehenden Recherche beim Troubleshooting könnt Ihr dann mit präzisen Suchbegriffen weiterarbeiten. Abstract Bei der technischen Inbetriebnahme eines Online Radios gilt es, hardware- und vor allem netzwerktechnische Gegebenheiten zu beachten schon vor der Installation der eigentlichen Broadcasting -Software. Dies sind Audiofähigkeiten der eingesetzten Rechner (Hardware) Netzwerkfähigkeiten der eingesetzten Streamserver und des Zuspiel Clients Internetanbindung: Bandbreite, LAN Anbindung, Firewall, DSL Modem und vor allem die Routerkonfiguration bzgl. DHCP,NAT und Portforwarding. Das Sende-LAN muss also entsprechend vorbereitet werden im einfachsten und kostengünstigsten Fall lassen sich der Abspieler, der Sendeencoder und der Sendeserver auf einer einzigen Maschine unterbringen. Dies wird am Bsp von Winamp (Zuspieler), dem Oddcast-PlugIn (Encoder) und dem Icecast32 Server illustriert.

2 Die Sende-Module Winamp Oddcast Icecast32 Hörer Abb1: Signalfluss beim Streaming Vorbereitung und Vorab Tests Rechnerhardware audiotauglich? Empfohlene Mindestvoraussetzung für den Player sind min 256MB RAM (besser mehr) ca. 5GB fürs Betriebssystem (wenn XP drauf ist. Unbedingt: installiertes Service Pack 2), entsprechender Platz für die Audios. Welches System? Start-Einstellungen-Systemsteuerung-System: Hier stehen die wichtigsten Systemeigenschaften: welches Betriebssystem ist installiert, welche Version, wie viel Arbeitsspeicher, welcher Prozessor. Start-Einstellungen-Systemsteuerung-Sound u. Audiogeräte-Reiter Lautstärke: Lautstärkeregelung in der Taskleiste anzeigen ankreuzen. Kein Witz: Ton aus sollte nicht angekreuzt sein. Wenn keine Tonausgabe, dann also hier als erstes nachsehen, Windows greift hier durchaus mal ungewollt auf Einstellungen zu. Ist der komplette Reiter ausgegraut, kann das zweierlei bedeuten: 1. Das Mischpult der Soundkarte wird nicht von Windows verwaltet, sondern von der Herstellersoftware. Findet sich dann meist als Icon in der Taskleiste. Bei USB Soundkarten ist der Reiter z.b. inaktiv. 2. oder der Treiber der Soundkarte wurde nicht erkannt. Dies ist bei Neuinstallationen ein häufiges Problem und sollte pragmatisch wie folgt angegangen werden: a) Rechnerneustart häufig wird der Treiber bei XP neu eingebunden beim Start. b) Start-Einstellungen-Systemsteuerung-Sound u. Audiogeräte-Reiter Audio: Hier kontrollieren, ob die angesteuerte Soundkarte aktiv ist, nicht ausgegraut und als Play und Recording Gerät erkannt wird. Dies gilt immer, ganz gleich, ob der Hersteller der Soundkarte das Mischpult übernimmt oder nicht: Windows muss hier zugreifen koennen, sonst keine Soundein-/ausgabe möglich. c) Start-ausführen: devmgmt.msc (ohne die Anführungsstriche) eingeben. Der Gerätemanager oeffnet.kontrollieren, ob keine gelben Ausrufezeichen im Audiobereich bzgl der Soundkarte stehen. Rechtsklick auf Soundkarte->Eigenschaften->Dialogfenster oeffnet:

3 Im u.a. Beispiel seht ihr zwei installierte Soundkarten: Die Edirol UA 25 ist eine externe USB Soundkarte. Im Dialogfenster rechts kann man nun Treiber aktualisieren (einfache Lösung, klappt selten) oder den bereits vorher verwendeten Treiber reaktivieren (klappt häufig, wenn das Betriebs-System Wiederherstellungspunkte besitzt) oder bei Treiberkonflikten hier den Treiber wegputzen. Die Yamaha Soundkarte ist onboard fest auf der Hauptplatine des Rechners verlötet. Meist schlechte Audiowerte, daher ist sie hier deaktiviert. Bitte beachten: Onboard Soundkarten können auch via BIOS deaktiviert sein dann müssen sie dort auch bei Bedarf wieder aktiviert werden (meist in den ersten paar Sekunden beim Hochfahren des Rechners die Taste entf drücken oder bei vielen Notebooks auch F2. Zum Arbeiten im BIOS: Entgegen weit verbreiteter Meinung ist das Arbeiten im BIOS unproblematisch- Veränderungen werden nur dann übernommen, wenn man das BIOS verlassen will und explizit bestätigt, dass man die Änderungen speichern möchte sonst bleibt alles beim alten. (Speichern meist mit F10, Verwerfen oder Discard der Änderungen meist mit OK bestätigen oder einfach aus dem BIOS Aussteigen mit Strg+Alt+Entf).

4 Im BIOS selbst gibt es nur wenige Menüs, die Soundkarte findet sich häufig im Menue Advanced Onboard Devices. Start-Einstellungen-Systemsteuerung-Sound u. Audiogeräte-Reiter Sounds: Soundschema keine Sounds einstellen und OK und erneute Kontrolle beim Wiederaufruf des Dialogs. Grund: sonst geht das Windows Sound design OnAir, falls im Betrieb eine User Aktion z.b. eine Fehlermeldung auslöst, niemand will dann Ding-Dong hören... Ein erster Soundtest, der immer funktionieren sollte bei neuaufgesetztem Rechner: 1. Start-ausführen- C:\windows\media eingeben. Hier stehen ein paar Windows Systemsounds. 2. Start-ausführen- C:\programme\Windows Media Player\mplayer2.exe eingeben. Der alte Windows Media Player öffnet. Abspielen der Wav Sounds z.b. via DragnDrop. Die Erfahrung zeigt, dass der weitaus größte Teil bei Problemen mit dem Play Out hinter der Soundkarte liegt, also auf dem richtigen Routing der Audiokanäle (Verstärker an/aktivbox an/mischpult-kanal aufgezogen/abhöre korrekt eingestellt/irgendwo Mute Taster gedrückt/verkabelung umgesteckt?) Auf Platz zwei folgen Encoder Probleme: die PlayerSoftware kann z.b. nicht mit einem abzuspielenden Format umgehen. Aus diesem Grund ist der o.a. erste Soundtest immer dann hilfreich, wenn man Softwareprobleme eingrenzen muss, denn wenn man mit dem mplayer2 eine Audioausgabe hören kann, stimmt folglich die Verkabelung und das Problem liegt an der eingesetzten Software (oder dem Audioformat). Konfiguration Netzwerk: Abb2: einfaches Bsp. eines Online Radios innerhalb eines LAN mit DSL Anbindung

5 Es wird ein Peer2Peer LAN angenommen, also ohne Server, wo sich die User in einer Domäne zentral anmelden. In einem solchen Netzwerk können die Rechner aufeinander zugreifen ( sich sehen ) wenn folgendes gilt: 1. voller administrativer Zugriff pro Rechner (als normaler User gilt der Zugriff nur eingeschränkt) 2. auf beiden Rechnern sind entsprechende Ordner freigegeben worden. 3. die Sicherheitseinstellungen stören den Zugriff nicht (Firewall, NAT). 4. die entsprechenden Protokolle sind installiert und konfiguriert (TCP/IP,DHCP,DNS). 5. die Kabelage ist korrekt (richtige CAT5 Kabel, Hub/Switch aktiv, hinten am Rechner soll grüne LED blinken an dem Netzwerkport) Zum Test dieser Punkte s.u. Auf dem WinampClient Rechner und dem Icecast Server sollten identische Administrations Konten bestehen und die Arbeitsgruppe muss gleich lauten und soll keine Sonderzeichen,Leerzeichen haben und kürzer als 14 Zeichen sein. Start-einstellungen-systemsteuerung-benutzerkonten: hier Armin-Konto anlegen und Kennwort vergeben (ohne Kennwort kein Zugriff auf Rechner möglich!). Desktop-Arbeitsplatz_Icon-Rechtsklick->Eigenschaften->Reiter Computername: kontrollieren, welchen Namen die Arbeitsgruppe hat. Default ist Arbeitsgruppe oder MSHeimnetz oder Workgroup. Evtl. angleichen und Rechner neu starten. Dies nur, falls kein Zugriff auf den anderen Rechner möglich ist. Zur Freigabe von Ordnern: a) Explorer-Extras-Ordneroptionen-Ansicht geschützte Systemdateien sichtbar machen und alle Dateien/Ordner sichtbar machen b)rechtsklick auf freizugebenden Ordner-Reiter Sicherheit-Freigabe machen und Berechtigungen setzen. Testroutine von unten nach oben (nach OSI-Modell) 1. Wenn z.b. Internetbrowser installiert ist und funktioniert, ist dieser Test überflüssig!!! Sonst: Start-ausführen- cmd eingeben. black box öffnet->ping und enter. Antwort sollte so aussehen:

6 Genau hingucken, dieser Test sagt viel aus: kein Paket ist verloren gegangen, die Ansprechzeit liegt unter 100ms, ok. Hier wird zweimal ge pingt :einmal vor, dann nach dem Ziehen des Ethernetkabels: Hier seht ihr die entsprechende Fehlermeldung. Die häufigste beim Testen lautet indes Zeitüberschreitung der Anforderung, dies kann z.b. der Fall sein, wenn der Router nicht anspricht oder der Provider down ist. Auch bei erfolgreicher Verbindung sind die ping Zeiten oben nicht ideal, 223ms kann Sendeprobleme nach sich Ziehen beim Buffern des Audiostreams.

7 Fazit: wenn Ping ok, dann stimmt die Physik, d.h. die Verkabelung zwischen Rechner, Hub und Router stimmt. Dies gilt auch für den ping ins LAN, wenn ihr die einzelnen Rechner testet mit ping IP Nummer, also z.b. ping (s.u.) Router Im Normalfall ist die eierlegende Wollmilchsau zur Internetverbindung ein Kombigerät, welches folgende Eigenschaften in sich vereint (s.abb2) -DSL Modem -WLAN Access Point -LAN Switch meist mit 4 Ports -Router mit integrierter Firewall (NAT), DHCP Server, Portforwarding für Anfragen aus dem Internet ins LAN. -immer häufiger VOIP (Voice over IP) Funktion. Festnetztelefonie via Internet.Die alten analogen Telefone können meist behalten werden und ein extra Hardwareadapter wird installiert. Diese zentrale Komponente erfordert ein bisschen Grundlagenwissen über Netzwerkkonfigurationen. Allgemein sind folgende Einstellungen und Vorgehensweise empfehlenswert: Zur Konfiguration seines Routers spricht man diesen meist via Browser an und gibt in der Adresszeile des Browsers die IP Nummer ein, dann meldet sich das html-frontend des Routers Um herauszufinden, was nun die IP Nummer des Routers ist, hilft entweder start-ausführen-cmd- ipconfig /all oder start-ausführen-cmd- tracert (beachte leerzeichen hinter ipconfig!) Der erste Sprung ins Internet führt zwingend über das im Router integrierte Gateway und dieses hat nahezu immer die gleiche IP Adresse wie der Router Hier: (Telekom Hardware). Andere Anbieter verwenden auch Hardware mit anderen IP s, z.b (Siemens Hardware von Alice).

8 Aufruf des Routers im Browser (hier mit als IP-Adresse) Anschließend muss man im Router nach Passworteingabe folgendes konfigurieren, eine detaillierte Schilderung würde den Rahmen dieses Skripts sprengen bitte selbst recherchieren: 1. DHCP Server : ja, aktivieren, ist meist schon die default Einstellung. Der DHCP Server übernimmt die automatische Adressvergabe pro Rechner, dh jeder Rechner im LAN bekommt automatisch eine IP Nummer zugewiesen. Diese Einstellung ist normalerweise unproblematisch, denn sie erlaubt Mischbetreib : Rechner wie z.b. Server, bei denen es empfehlenswert ist, sie mit einer festen IP Adresse zu versehen, können trotz DHCP Server auf dem Router ihre feste IP behalten, wenn dies am Server so eingestellt ist. (Denn wenn der Radioserver keine feste IP hat, wie sollte ihn dann der Hörer erkennen und anwählen können, wenn die Adresse stets wechselt?). Kleiner Trick: im Router DHCP einstellen und die Release Time der Adressvergabe auf unendlich stellen. Dann hat jeder Rechner im LAN eine quasi feste Adresse und Notebooks können trotzdem mal eben schnell eingebunden werden ohne Aufwand. 2. NAT (Network Adress Translation): ja, aktivieren-niemals ausschalten. Grob vereinfacht entspricht diese Funktion der einer Firewall die LAN Rechner sind damit unsichtbar hinter dem NAT Router für Anfragen aus dem Internet und das Internet sieht nur die IP Adresse des Routers (diese ist nicht ohne weiteres mit windows bordmitteln zu sehen, google nach my IP ist hilfreich, dort laufen skripte zum anzeigen der öffentlichen Router IP.) 3. Portforwarding: *Der* zentrale Knackpunkt bei vielen Problemen mit dem Online Streaming: s.abb1: Euer Stream geht via Icecast Server (mit fester IP) ins Netz, der Server sendet über einen vorher festgelegten Port (meist 8000 oder 9000). Nun ist der Server wegen NAT und anderer Einstellungen (lokale Adressen wie z.b x.x werden von allen Routern automatisch gedroppt) unsichtbar fürs Internet.

9 Wollte jemand in Eurem LAN im Internet surfen, kein Problem: diese Anfrage geht ja aus Eurem Netz heraus und wird damit erlaubt. Nicht jedoch eingehende Anforderungen: diese werden automatisch geblockt, sonst könnte ja jeder von außen auf Eure Rechner zugreifen. Eine Anfrage von außen muss also per Ausnahmeregel formuliert werden, in Prosa: erlaube dem Router eine Höreranfrage -von außen- auf Port 8000 den Zugriff und leite diesen Zugriff um-> innerhalb des Routers durch die NAT Firewall hindurch auf den Rechner mit der IP Nummer, auf dem Icecast32 läuft. Abb. Portumleitung In diesem Beispiel sind beide Protokolle (TCP und UDP) aktiv und umgeleitet. 4. Die feste IP Adresse im Internet Was passiert, wenn sich die öffentliche IP Adresse eures Routers ändert? Richtig, Euer Streamserver kann vom Hörer nicht mehr identifiziert werden. Nun ist es aber bei den meisten Internetprovidern so, dass sie alle 24h dem Router eine neue IP zuweisen, um eben Serverdienste auszuschließen denn sonst könnte jeder seinen Rechner von überall erreichen und z.b. Downloads anbieten, was Traffic verursacht und damit Kosten für den Provider, dessen Bandbreite im Netz sinkt. ist ein bekannter Serviceanbieter, der sich dieses Problems annimt: man registriert mit einem kostenlosen Account den Service dynamic dns und macht dem dyndns-server die momentane IP Adresse des eigenen Routers bekannt. Dieser vergibt dann eine leicht zu merkende Domainadresse wie etwa oder Damit dyndns.org die (sich mindestens einmal am Tag ändernde) IP Adresse eures Rechners mit der von euch selbst gewählten neuen Adresse assoziieren kann, muss euer Rechner Kontakt zu dyndns.org herstellen. Dafür gibt es 3 Möglichkeiten:

10 - Manuell durch einloggen via Browser auf dyndns.org, erfordert also eure Anwesenheit am Computer. - Automatisch durch euren Router. Einige Router unterstützen den dyndns- Service, ihr gebt einmal eure Login-Daten ein. Ob euer Router unterstütz wird, könnt ihr hier sehen: - Per Software Client. Dieser läuft im Hintergrund und aktualisiert selbstständig eure IP bei dyndns.org. Clients gibt es für alle gängigen Betriebssysteme hier: Damit ist der normale Hörer in die Lage versetzt, sich nicht irgendwelche dummen IP Nummern merken zu müssen, die zudem ständig wechseln, sondern er kann sich einen Link setzen zu Eurer Station unter einer www-adresse. Die Konfiguration in dyndns.org ist leicht und unbedingt notwendig, wenn man keinen Providervertrag mit (teurer) fester IP hat Flatrate ist keine Aussage über feste vs. dynamische IP. Fazit: es empfiehlt sich, für längere Online Streaming Projekte einen Vertrag /Anbindung über feste IP am Router zu haben, dies schließt mögliche Fehlerquellen von vornherein aus, die mit dem Wechsel der Router IP zu tun haben. Zu guter Letzt: Die eigene IP am Rechner festlegen: Start -einstellungen-systemsteuerung-netzwerkverbidungen-lan Verbindung-> Eigenschaften ->TCP/IP->Eigenschaften Automatische Vergabe der IP anhaken.nur bei Kennung der Materie manuelle Vergabe ankreuzen, z.b. IP Subnetzmaske vergeben IP Nummer des Standardgateways und des DNS Servers identisch wie die IP Nummer des Routers, Grund: hier liegen der DNS Server und das Gateway ins Internet, z.b. IP oder Darauf achten, dass die Rechner und der Router im gleichen Segment liegen, die ersten 3 Zahlengruppen sollten gleich sein, dann geht s schneller.

11 Schritt-für-Schritt Anleitung zur Installation und Konfiguration der Software (Winamp/Oddcast/Encoder/Icecast) Arbeitsmaterialien: Winamp: Icecast 2: Oddcast Plug-In für Winamp: Lame Encoder: current AAC-Encoder: Alle Programme können auch zusammen in einem Paket hier heruntergeladen werden: 1. Als erstes solltet ihr den Winamp Player installieren. Bei der Installation müsst ihr nicht alle optionalen Komponenten auswählen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr bei den folgenden Optionen System Tray Icon/Agent und emusic Icon abwählt.

12 2. Als nächsten Schritt installieren wir das Oddcast Plug-In für Winamp. Dieses wird später für die Kommunikation zwischen Audio-Input (Winamp Playlist, Line-Eingang, ) und dem Icecast Server zuständig sein. Bei den Installationsoptionen können die untersten beiden Optionen abgewählt bleiben, diese beiden Encoder werden wir im Anschluss manuell installieren. 3. Installation des Lame Encoders: LAME ist ein freier MP3-Encoder. Er wird oft in einem zip-file zusammen mit anderen Dateien angeboten. Wenn ihr das Archiv entpackt (z.b. lame3.97.zip) interessiert uns nur die Datei lame_enc.dll, der Rest ist für uns uninteressant. Diese Datei (lame_enc.dll) kopiert ihr in euer Winamp-Verzeichnis (meistens: C:\Programme\Winamp). Analog ist mit der Datei libfaac.dll zu verfahren, bei der es sich um einen freien AAC-Encoder handelt.

13 4. Installation des Icecast2-Servers: Bei der Installation sollte die Option Install Icecast as a windows service abgewählt werden, da ansonsten Icecast immer automatisch gestartet wird und im Hintergrund läuft, d.h. ihr seht nicht das der Service aktiv ist. Bei Bedarf kann das Icecast-Programm auch in den Autostart-Ordner von Windows geschoben werden, so dass aus meiner Sicht wirklich kein Bedarf an der Installation von Icecast als Windows-Service besteht.

14 5. Konfiguration des Icecast2 Servers: Wenn ihr Icecast zum ersten Mal startet, sollte Server Status rot unterlegt mit Stopped bezeichnet sein. Ihr könnt jetzt Icecast konfigurieren (Configuration->Edit Configuration) Es öffnet sich die Datei icecast.xml im Windows-Editor. Im Folgenden werden nur die wichtigsten Parameter kommentiert, die icecast.xml vom Campusradio (natürlich ohne Passwörter ;)) könnt ihr euch hier exemplarisch anschauen: Eine englische Dokumentation der Einstellungen findet ihr hier: <clients>200</clients> Diese Einstellung gibt im Wesentlichen an, wie viele Zuhörer gleichzeitig zuhören können. Wenn eure Internetleitung ausgelastet ist und es für die Hörer zu Verbindungsabbrüchen kommt, solltet ihr diese Zahl nach unten anpassen. Ein Beispiel: Bei einer Uploadrate von 1Mbit/s und einem 96Kbit mp3 Stream könnt ihr etwa 10 Hörer bedienen. <sources>3</sources> Dies gibt an, wie viele Quellen sich gleichzeitig mit Icecast verbinden dürfen. Als Quellen zählen die von Oddcast hergestellten Verbindungen zu Icecast. Möchtet ihr zum Beispiel euren Stream neben dem mp3-format auch im ogg- Vorbis Format anbieten, benötigt ihr schon 2 Quellen. <source-password>euerpassworthier</source-password> Das Passwort welches die Quellen (Oddcast) benötigen um sich mit Icecast zu verbinden. Sonst könnte theoretisch jeder seinen Stream über euren Icecast Server laufen lassen.

15 <admin-user>benutzername</admin-user> <admin-password> EuerPasswortHier </admin-password> Benutzername und Passwort um den Icecast Server über das Web-Interface (also von überall aus) administrieren zu können. <hostname>http:// </hostname> Hier müsst ihr die Adresse festlegen über die euer Rechner über das Internet erreichbar ist. Habt ihr eine statische IP-Adresse, so tragt diese hier ein. Habt ihr eine dynamische IP-Adresse und habt euch z.b. bei dyndns.org registriert dann tragt dort eure gewählte Adresse ein (z.b. Es ist wichtig dass sich diese Adresse nicht ändert, sonst ist der Icecast Server nicht erreichbar! <listen-socket> <port>9000</port> </listen-socket> Dies legt den sogenannten Port fest, über den euer Server erreichbar sein wird. Wenn euer Server läuft, kommt ihr über [Serveradresse]:9000 auf das Icecast Web-Inferface. (z.b. <fileserve>1</fileserve> Mit 1 aktiviert ihr die Option neben dem Streaming-Server Icecast auch als File-Server nutzen zu können. Notwendig für das Web-Interface, nützlich z.b. beim anbieten von Podcasts o.ä. Stamm-Verzeichnis ist dabei das web Verzeichnis im Icecast Programm- Ordner, ihr könnt also über euren Browser auf jede beliebige Datei in diesem Verzeichnis zugreifen. (z.b.

16 Icecast2 bietet noch viele weitere Konfigurationsmöglichkeiten, wie z.b. das Abspielen eines Intros wenn sich Hörer einloggen und weiteres. Hier empfiehlt sich vor allem: ausprobieren geht über studieren. (Englische online Dokumentation: Habt ihr alle Einstellungen vorgenommen, speichert ihr die Änderungen ab und startet den Server ( Start Server ), Server Status sollte dann grün unterlegt Running ausgeben. Achtung: Habt ihr die Windows-Firewall aktiviert, werdet ihr gefragt ob ihr Icecast die Kommunikation mit dem Internet erlauben wollt. Hier Nicht mehr blocken anklicken.

17 Wenn ihr zusätzlich oder alternativ eine andere Firewall-Software benutzt, müsst ihr möglicherweise Icecast manuell freigeben, dazu müsst ihr der Datei icecast32.exe (zu finden meistens unter C:\Programme\Icecast2 Win32) die Kommunikation mit dem Internet erlauben. 6. Konfiguration von Oddcast: Winamp starten. Oben links auf das winzige Symbol klicken. Options-> Preferences auswählen. Unter Plug-ins->DSP/Effect->oddcast DSP v3 auswählen. Sobald ihr oddcast DSP v3 angeklickt habt, sollte sich sofort das Oddcast Plug-in öffnen. Dort klickt ihr auf Add Encoder, daraufhin erscheint ein neuer Eintrag im unteren Feld.

18 Mit einem Rechtsklick auf diesen Eintrag öffnet sich ein Kontextmenü, aus welchem ihr Configure wählt. Als erstes solltet ihr euch entscheiden, welches Format euer Stream haben soll. MP3 ist am meisten verbreitet und wird von jedem Media Player abgespielt, bietet aber im Gegensatz z.b. zu ogg Vorbis eine geringere Soundqualität bei gleicher Datenrate. Andersherum heißt das, ihr könnt mit einem ogg Vorbis Stream bei gleicher Soundqualität mehr Hörer bedienen. Zu diesem Thema lässt sich leicht ein mehrseitiges Für-und-Wider auflisten, deshalb gilt auch hier (wie auch im Leben allgemein): am besten alles mal ausprobieren um sich seine eigene Meinung zu bilden.

19 Das Format wird über Encoder Type eingestellt. Im Folgenden wird als Beispiel der LAME MP3-Encoder ausgewählt. Bitrate: Datenrate mit der gestreamt wird, in kbit/s. 128 ist eine gute Streaming Qualität, 96 ist ein guter Kompromiss zwischen Audioqualität und geringerer Datenrate, 56 oder weniger ist mit deutlich hörbaren Qualitätseinbußen verbunden, ermöglicht dafür mehr Zuhörer. Server IP: Sofern sich die Quelle (Source) in Form des Oddcast Plug-ins auf demselben Rechner wie der Icecast-Server befindet, bleibt hier localhost stehen. Server Port: Sofern ihr nichts anderes in die icecast.xml eingetragen habt, bleibt es bei Encoder Password: Source Passwort welches ihr in der icecast.xml definiert habt. Mountpoint: Könnt ihr ganz nach Belieben nennen, z.b. /stream_low.mp3 für einen mp3-stream mit geringer Qualität oder /stream_high.ogg für einen ogg Vorbis Stream Jetzt mit OK bestätigen und das war s auch schon! Am besten ihr wählt AutoConnect und klickt dann Connect. Vorausgesetzt der Icecast Server läuft und ist richtig konfiguriert dann sollte jetzt unter Transfer Rate die aktuelle Datenrate angezeigt werden sobald ihr Audio in Winamp abspielt. Wenn dort Unable to connect to socket ausgegeben wird, müsst ihr die Konfiguration nochmal überprüfen und sicherstellen dass Icecast auch wirklich aktiv ist.

20 Möchtet ihr den Line- oder Mikrofon-Eingang der Soundkarte streamen, also tatsächlich live senden, klickt ihr einfach auf das Symbol mit dem rot durchstrichenen Mikrofon. Dort könnt ihr dann den richtigen Eingang auswählen und ggf. die Lautstärke einstellen. Sollte das Peak Meter nichts anzeigen, einmal mit der Maus hinein klicken. 7. Testen der Sendestrecke: Sicherstellen dass Icecast läuft, Winamp Audio ausgibt und Oddcast eine Verbindung aufgebaut hat (ist der Fall wenn unter Transfer Rate die Datenrate angezeigt wird). Außerdem muss im Icecast Server GUI unter dem Reiter Source Level Stats euer Stream auftauchen.

21 Im Browser einfach eure IP oder Adresse eingeben + Port, also z.b. oder Jetzt solltet ihr das Web-Interface eures Icecast Servers sehen:

22 Um zu überprüfen, ob auch wirklich Audio ankommt, benötigt ihr einen anderen, zusätzlichen Media Player (z.b. VLC, Windows Media Player, ) da Winamp ja nicht den Stream abspielen kann, den es selbst sendet. Dazu kopiert ihr einfach die Stream-Adresse (Rechtsklick auf Click to Listen, Adresse kopieren) und lasst sie von eurem zusätzlichen Media Player abspielen. VLC-Player (http://www.videolan.org/vlc/): Datei->Datei öffnen, Adresse einfügen und OK klicken. Windows Media Player (Start->Ausführen>wmplayer oder mplayer2): Datei-> URL öffnen, Adresse eingeben, ok. Achtung: Die Stream-Adresse muss immer.m3u als Endung haben, sonst erkennen die meisten Media-Player nicht, dass es sich um einen Stream handelt. Im obigen Beispiel also: Wenn ihr jetzt ein totales Durcheinander hört(gleiches Audio/Musik zeitlich versetzt) dann habt ihr es geschafft, ihr betreibt ein funktionierendes Internetradio! Um ganz sicher zu gehen (und auszuschließen dass eure Firewall die Kommunikation mit Icecast blockiert) solltet ihr allerdings Freunde bitten sich den Stream von einem entfernten Computer aus anzuhören

23 8. Häufige Probleme: Solltet ihr feststellen, dass es beim Übergang zum nächsten Song/Audio in Winamp zu einem Verbindungsabbruch kommt, liegt dies mit großer Wahrscheinlichkeit an den Sound-Output Einstellungen in Winamp. Dazu in Winamp Options->Preferences->Plug-ins->Output Es sollte DirectSound output gewählt sein. Unten auf Configure klicken. Hier könnt ihr unter Devices die Option Create Primary Buffer abschalten. Ok, Winamp stoppen und neu starten. Sollte das Problem immer noch bestehen, könnt ihr versuchen die Buffer Length unter Buffering zu verringern (~400ms, hier kann experimentiert werden). Alternativ könnt ihr auch bei Output waveout output wählen, dort müsst ihr dann eure Soundkarte auswählen und könnt versuchen den Puffer (Buffer) herunterzuregeln.

24 9. Zusätzliche Software zur automatisierten Sendeplanung: Sobald ihr Musik oder Sendungen zu bestimmten Zeitpunkten senden wollt, steht ihr vor dem Problem, dass ihr mit der Winamp-Playlist allein ein eher unzureichendes Werkzeug für diese Aufgabe zu Hand habt. Dazu sei an dieser Stelle auf eine Software hingewiesen, welche speziell zu diesem Zweck für Winamp entwickelt wurde und überdies noch kostenlos ist: Winamp Radio Scheduler Möglicherweise werdet ihr bei der Installation mit folgender Fehlermeldung konfrontiert: In diesem Fall könnt ihr euch hier die benötigten Dateien herunterladen: Aus dem Archiv kopiert ihr 2 Dateien, ccrpucw6.dll und ccrpdtp6.ocx, nach C:\Windows\System32. Danach Start->Ausführen-> regwrs.bat eingeben und alles mit ok bestätigen. Den Winamp Radio Scheduler (WRS) startet ihr über die Verknüpfung, welche automatisch auf dem Desktop angelegt wird. WRS startet automatisch Winamp mit. Jetzt könnt ihr nach Belieben neue Jobs anlegen, als Input können sowohl einzelne Dateien oder auch ganze Playlists dienen. Wichtiger Hinweis: Die Pfadangaben für die abzuspielenden Dateien (Audios, Playlists) müssen sich auf lokale, physikalische Laufwerke beziehen, d.h. Netzwerkpfade werden nicht funktionieren.

25 So, das war s. So kompakt wie möglich, so unvollständig wie nötig. Wie gesagt: dies kann den Kurs in die Netzwerk Konfiguration nicht ersetzen, sondern nur ein bisschen Anleitung beim Troubleshooting sein. Falsche Berechtigungen in der Freigabe, aktivierte und falsch konfigurierte Software Firewalls (zb Zone Alarm, Sygate, Kerio, Agnitum, IPCop, Symantec...), nicht identische Arbeitsgruppennamen und Admin Konto Namen sowie nicht geöffnete Ports TCP445 u. 139, und UDP 137 u.138 (Windows Datei /Drucker-Freigabe) sorgen am häufigsten für die Forum Frage ich kann zwar Rechner xxx sehen, aber Rechner xxx hat keinen Zugriff auf meinen Rechner (viele Varianten dieser Frage denkbar) Ein aussagekräftiger Test kann nur gemacht werden, wenn ihr letztlich die gesamte Strecke getestet habt vom externen Hörer->via Portumleitung auf den korrekten Rechner (Server). Ab hier ist es dann nur noch ein Problem der Bandbreite, die Euer DSL Anschluss zur Verfügung stellt. Ausschlaggebend hierfür ist bei einem angenommenen Angebot von 64kBit/s pro Hörer ausschließlich die Uploadrate, nicht die Downloadrate die im Provider Vertrag festgeschrieben steht. 30 Hörer saugen also schon mal 2Mbit weg. Diese Uploadrate ist bei den gegenwärtigen Anbindungen noch absolut unüblich, bei den derzeit schnellsten Standard 16Mbit beträgt der Upload gerade mal die Hälfte, nämlich 1Mbit/s. Einzige Ausnahme bei den DSL Anbietern ist hier anscheinend die QSC Gruppe, die eine von der Telekom unabhängige und frei konfigurierbare Download/Upload Rate verspricht: d.h. selbst im Home Flatrate Use kann man sich eine 2 Mbit Leitung im Upstream hochsetzen auf 1.5Mbit, damit reduziert sich dann die Downloadrate auf 512kBit/s. Da hier kein DSL Splitter (Frequenzweiche zur Trennung von Telefon und DSL Signal) eingesetzt wird, hat man bei dieser Lösung kein Festnetztelefon. Man muss also auf IP-Telefonie ausweichen, was außer der Installation eines DSL-VOIP (Voice over IP) - Adapters keine weiteren Kosten verursacht (z.zt. ca. 50 oder schon im DSL Router eingebaut). Viel Spaß beim Selber-Senden!!!

Arbeitsblatt: Virtualbox PCs vernetzen

Arbeitsblatt: Virtualbox PCs vernetzen Arbeitsblatt: Virtualbox PCs vernetzen 1. Arbeitet zu zweit. Macht euren GastPC netzwerktüchtig : a. Zum Testen: Windows-Firewall immer ausschalten (Systemsteuerung)! b. Unter Systemsteuerung Benutzerkonten

Mehr

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY Mein eigenes Netzwerk mit Windows XP Sehen und Können BENNO JASKY Heimnetz mit mehr als zwei Computern 0 Netzwerkverteiler im Überblick Zur Vernetzung von mehr als zwei PCs benötigen Sie einen Netzwerkverteiler.

Mehr

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden

2 Sunny WebBox in ein bestehendes lokales Netzwerk (LAN) einbinden SUNNY WEBBOX Kurzanleitung zur Inbetriebnahme der Sunny WebBox unter Windows XP Version: 1.0 1 Hinweise zu dieser Anleitung Diese Anleitung unterstützt Sie bei der Inbetriebnahme der Sunny WebBox in ein

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

VPN zum Miniserver mit Openvpn auf iphone/ipad und Synology NAS

VPN zum Miniserver mit Openvpn auf iphone/ipad und Synology NAS VPN zum Miniserver mit Openvpn auf iphone/ipad und Synology NAS Um den Zugriff auf den Miniserver aus dem Internet sicherer zu gestalten bietet sich eine VPN Verbindung an. Der Zugriff per https und Browser

Mehr

Anleitung der IP Kamera von

Anleitung der IP Kamera von Anleitung der IP Kamera von Die Anleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Weitere Anweisungen finden Sie auf unserer Internetseite: www.jovision.de 1. Prüfung

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

1. Installation / Konfiguration der Software unter Windows XP :

1. Installation / Konfiguration der Software unter Windows XP : www.damian-dandik.de NETZWERK MIT WINDOWS XP RECHNERN Netzwerk - Installation Anleitungen unter Windows XP Installation / Konfiguration. Windows XP und Windows 95/98/Me/2000 über das Netzwerk verbinden.

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Xbox 360 Netzwerkkonfiguration Copyright 2005 by sp3ci4l-k

Xbox 360 Netzwerkkonfiguration Copyright 2005 by sp3ci4l-k Xbox 360 Netzwerkkonfiguration Copyright 2005 by sp3ci4l-k Copyright Das geistige Urheberrecht liegt bei sp3ci4l-k. Das Original kann auf Evo-X eingesehen werden. Dieses Dokument wurde exklusiv für Evo-X

Mehr

Softwaredatenblatt #SAMBC-IC (für Windows 7, Vista und XP)

Softwaredatenblatt #SAMBC-IC (für Windows 7, Vista und XP) stream24 Webcasting KG Heckenweg 30a 91056 Erlangen Deutschland Telefon +49 (0) 9131-920 18 60 Fax +49 (0) 9131-920 18 67 Email Web info@stream24.de www.stream24.de Softwaredatenblatt #SAMBC-IC (für Windows

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

IPCOP OPENVPN TUTORIAL

IPCOP OPENVPN TUTORIAL IPCOP OPENVPN TUTORIAL von Blue nach Green über VPN mit installiertem BOT Zerina Plugin 0.9.4b und OPENVPN GUI auf IPCOP 1.4.10 http://www.ipcop.org http://www.carinthian-linux.at http://www.openvpn-forum.de

Mehr

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Inhaltsverzeichnis Hilfestellung... 1 Video: Installation unter VMware Workstation... 1 Schritt 1... 1 Einstellung des Computernamen...

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Softwaredatenblatt #WINAMP-DSP (für Windows 7/8, Vista und XP)

Softwaredatenblatt #WINAMP-DSP (für Windows 7/8, Vista und XP) stream24 Webcasting KG Heckenweg 30a 91056 Erlangen Deutschland Email Web service@myradio24.de www.myradio24.de Softwaredatenblatt #WINAMP-DSP (für Windows 7/8, Vista und XP) Webradio machen und auf Sendung

Mehr

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran?

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Das erste Mal 1. Öffne den Arbeitsplatz (Start Arbeitsplatz) 2. Unter Extras auf Netzlaufwerk verbinden klicken 3. Ein beliebiges

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs

Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs Fernunterstützung mit Hilfe eines Virtual Network Computing Zugangs V0.2 / 2008-2012 / Jens Gödeke Dieses Dokument wird gemäß der GNU Free Documentation License veröffentlicht. Diese Lizenzbedingungen

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Softwaredatenblatt #SAMCAST-IC (für Windows 7, Vista und XP)

Softwaredatenblatt #SAMCAST-IC (für Windows 7, Vista und XP) stream24 Webcasting KG Heckenweg 30a 91056 Erlangen Deutschland Telefon +49 (0) 9131-920 18 60 Fax +49 (0) 9131-920 18 67 Email Web info@stream24.de www.stream24.de Softwaredatenblatt #SAMCAST-IC (für

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten

Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten 1 von 12 10.06.2007 21:13 Windows Server 2003 - Konfiguration als Domänencontroller & weitere Möglichkeiten Teil 4 - Erstellen der benötigten Freigaben, Anlegen von Usern Zuweisen Basis- und Profilordner

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop

EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop EasyDIS-base-44-v1.0.nrg GT1_v44_programs.iso (falls vorhanden) K+DCAN Interface von MY-OBD2.COM Shop Grundinstallation EasyDIS-base-44-v1.0 Eine korrekte Installation von Vmware sollte wie rechts abgebildet

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen

Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen ewon - Technical Note Nr. 005 Version 1.3 Gateway für netzwerkfähige Komponenten ewon kann als Gateway für alle netzwerkfähigen Komponenten dienen 08.08.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 In dieser Anleitung geht es um das Bereitstellen einer zentralen GV Service Installation auf einem Server-PC, auf

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

EchoLink und Windows XP SP2

EchoLink und Windows XP SP2 EchoLink und Windows XP SP2 Hintergrund Für Computer auf denen Windows XP läuft, bietet Microsoft seit kurzem einen Update, in der Form des Service Pack 2 oder auch SP2 genannt, an. SP2 hat einige neue

Mehr

Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP / Vista)

Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP / Vista) stream24 Webcasting KG Bismarckstr. 5 D-91054 Erlangen Telefon +49 (0) 9131-920 18 60 Telefax +49 (0) 9131-920 18 67 Email Web info@stream24.de www.stream24.de Softwaredatenblatt #VDJ (Windows 2000 / XP

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

[2-4] Typo3 unter XAMPP installieren

[2-4] Typo3 unter XAMPP installieren Web >> Webentwicklung und Webadministration [2-4] Typo3 unter XAMPP installieren Autor: simonet100 Inhalt: Um Typo3 zum Laufen zu bringen benötigen wir eine komplette Webserverumgebung mit Datenbank und

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung 4. Internet Verbindung 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der DFL-800 Firewall gezeigt. Sie konfigurieren einen Internet Zugang zum Provider mit dem Protokoll PPPoE. In der Firewallrichtlinie

Mehr

Technical Note 0605 ewon

Technical Note 0605 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0605 ewon 2 ewon per VPN miteinander verbinden

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie

(W)LAN Tutorial. Einstellen der Karte: IP-Adresse, bei der WLAN-Karte zusätzlich auch SSID und Netzwerktopologie (W)LAN Tutorial Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt wie eine Verbindung zwischen ProfiLux mit LAN-Karte (PLM-LAN) oder WLAN-Karte (PLM-WLAN) und PC hergestellt wird. Zur Umsetzung der nachfolgend

Mehr

Grundzüge der Vernetzung für COSAWin

Grundzüge der Vernetzung für COSAWin Vorbemerkung: Die Erklärungen / Darstellungen auf den folgenden Seiten sind als Grundlagen gedacht und sind dazu ausgelegt, dass ausreichende Grundlagen für die Nutzung von COSAWin geschaffen werden können.

Mehr

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0 Technicolor TWG870 Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem Version 2.0 Your ambition. Our commitment. Tel. 0800 888 310 upc-cablecom.biz Corporate Network Internet Phone TV 1. Beschreibung Das Kabelmodem

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Anleitung für die Installation ein Netzwerks unter Windows 95,98,Me,2000. Netzwerke können auf sehr unterschiedliche

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows)

Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows) Shoutcast Installations- und Betriebsanleitung (shoutcast-dsp-1-9-0-windows) Das Standardtool für ein Broadcasting über Shoutcast Server ist das Shoutcast DSP Plugin für die Winamp Versionen 2.9x und Winamp

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis

Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15. Inhaltsverzeichnis Installation Server HASP unter Windows 2008 R2 Server 1 von 15 Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines zum Server HASP...2 1.2. Installation des Sentinel HASP License Manager (Windows Dienst) auf dem Windows

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Installation / Konfiguration von WebcamXP/7

Installation / Konfiguration von WebcamXP/7 Installation / Konfiguration von WebcamXP/7 ( Peter Ott / DF7FE / Mai 2012 ) Status: 120612 / Draft Bei USB-Webcam(s) diese installieren und über individuelle Treiber dem PC-System bekannt machen. Eine

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen:

Die automatische Clientkonfiguration durch den DHCP-Server geschieht folgendermaßen: Default Gateway: 172.16.22.254 Ein häufiger Fehler in den Konfigurationen liegt darin, dass der Netzanteil des Default Gateway nicht mit dem Netzanteil der IP-Adresse des Rechners übereinstimmt. 4.4 DHCP-Service

Mehr

HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS)

HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS) HowTo: Grundlegende Einrichtung des WLAN an einem D-Link Wireless Switch (DWS) [Voraussetzungen] 1. DWS-3024/3024L/4026/3160 mit aktueller Firmware - DWS-4026/ 3160 mit Firmware (FW) 4.1.0.2 und höher

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

Anmeldung bei DynDNS.org

Anmeldung bei DynDNS.org Anmeldung bei DynDNS.org ( Peter Ott / DF7FE / Mai 2012 ) Status: 120612 / Draft Aufruf der DynDNS Homepage: http://dyn.com/dns/dyndns-pro-free-trial/ Hier wird erläutert, dass der bisher umfassende direkte

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.

Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3. Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8. Collax Business Server NCP Secure Entry Client Interoperability Guide V. 1.3 Collax Business Server (V. 3.0.12) NCP Secure Entry Client 8.21 Dies ist eine Anleitung, die die Konfigurationsschritte beschreibt,

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Nortel Networks VPN - Client

Nortel Networks VPN - Client I. Download des Clients Nortel Networks VPN - Client Den vorkonfigurierten VPN-Client der Firma Nortel für den Zugang zum VPN-Dienst des Galileo Rechners gibt es für die Betriebssysteme Windows 2000 und

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Diese Dokumentation beschäftigt sich mit folgenden Themen: 1. Firewall-Freigabe auf dem Server (falls keine Datenbankverbindung

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

Schnellstartanleitung für Alt.Binz

Schnellstartanleitung für Alt.Binz Schnellstartanleitung für Alt.Binz Inhalt 1. Herunterladen und Installieren von Alt.Binz: 2. Server und Verbindungen einstellen: 3. Alt.Binz einstellen, damit es in einen bestimmten Ordner herunterlädt:

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Verwendung von DynDNS

Verwendung von DynDNS Verwendung von DynDNS Die Sunny WebBox über das Internet aufrufen Inhalt Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihre Sunny WebBox von einem beliebigen Computer aus über das Internet aufrufen. Sie können Ihre

Mehr

1 von 10 20.01.2013 11:04

1 von 10 20.01.2013 11:04 1 von 10 20.01.2013 11:04 Re: WLAN-Shop24.de Kontaktanfrage WLAN-Shop24.de 9. Januar 2013 10:58 Sehr geehrter, im Folgenden sende ich ihnen eine Schritt für Schritt Anleitung. Zuerst

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

Schnelleinsteig für 1&1 SoftPhone

Schnelleinsteig für 1&1 SoftPhone Schnelleinsteig für 1&1 SoftPhone 2004, 1&1 Internet AG, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur Inhalt 1 Einrichtung Ihrer Rufnummer für Voice over IP... 3 2 Vorbereitungen... 6 2.1 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6 Inhaltsverzeichnis. Remote Access mit SSL VPN a. An wen richtet sich das Angebot b. Wie funktioniert es c. Unterstützte Plattform d. Wie kann man darauf zugreifen (Windows, Mac OS X, Linux) 2. Aktive WSAM

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr