Chip & Wire und COB Technologien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chip & Wire und COB Technologien"

Transkript

1 Chip & Wire und COB Technologien Die- und Drahtbondtechnologie Feinstdraht- und Bändchenbonden für Hochfrequenzapplikationen COB Technologie Dickdraht- und Bändchenbonden für Power Module Qualifikation von Zulieferern, Prozessen und Mitarbeitern Technologische Unterstützung, Prototypen- und Kleinserienfertigung Zuverlässigkeitsuntersuchungen und Analytik Forschungsaktivitäten Das Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mi krointegration IZM entwickelt in enger Ko opera tion mit dem Forschungsschwerpunkt Techno logien der Mikroperipherik der Tech nischen Universität Berlin seit weit über 10 Jahren Grundlagen und neue Technologien für zukünftige Aufbauund Verbindungstech niken (AVT) von mikroelektronischen und mi krosystemtechnischen Bautei len und Ge samt sys temen (Electronic Assembly and Packaging). Der Institutsverbund befasst sich mit dem Design, der Technologieentwicklung, der Qualität und Zuverlässigkeit sowie der Herstellung von Kom po nenten und Systemen der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik. Das Die- und Drahtbonden als anteilsmäßig bedeutungsvollste Verbindungstechnik bei der Halbleitermontage wird im Institutsverbund vielfach eingesetzt, optimiert und weiterentwickelt. Anwendungen liegen u. a. in der Chip on Board Technik (speziell im Standarddrahtbereich), Leis - tungsmodul-technologie (Dickdrahtbereich), Hochfrequenztechnik (Fine Pitch, Feinstdraht, Bändchen) und im Sensoraufbau (Hybridtechnik). Die- und drahtbondkontaktierte LED Bond Pad Pitch von 25 µm beim Feinstdrahtbonden im Laborbetrieb

2 Die- und Drahtbondtechnologie Im IZM Branch Lab in Berlin Adlershof stehen für alle derzeit üblichen Die- und Drahtbondverfahren vollautomatische Bonder zur Verfügung, mit de ren Hilfe industrierelevante Technologieentwick lungen und -optimierungen durchgeführt werden. Typisch im Bereich der Diebondtechnologie ist dabei das vollautomatische Dispensen oder Stempeln von Die-Klebern auf Substrate jeglicher Art, das Pick & Place der Halbleiter von Tapes oder Wafflepacks und das sich anschließende Aushärten der Kleber. Insbesondere beim Aufbau von Leistungselektronik werden Nacktchips (ungehäuste Halbleiter) aber auch auf verschiedenste Arten gelötet (Preform und Pastenverarbeitung, Löten unter Schutz- oder Formiergas, im Vakuum oder in der Dampfphase). Beim Drahtbonden stehen im Standarddrahtbereich (25 50 µm) das US-Wedge/Wedge-Bonden von AlSi1-Draht oder mit Al beschichteten Au-Drähten bei Raumtemperatur ebenso im Vordergrund wie das TS-Ball / Wedge-Verfahren von Au- und Cu-Drähten. Kontaktiert werden dabei sämtliche denkbaren Substrate wie Chips, Leiterplatten, Keramiken oder Leadframes. Die Vera r - beitung von Dickdrähten bis 500 µm Durchmesser bzw. auch Dickdraht-Bändchen bis 2 mm mit rechteckigem Querschnitt erfolgt dabei bei Raumtemperatur mittels US-Bonden vorwiegend im Bereich der Leistungselektronik. Drahtbondtrends Derzeitige Entwicklungen bzw. Anwendungsanforderungen in der Drahtbondtechnik umfassen: (Ultra)-Fine-Pitch / Fine Wire Bonding: Automatische Verarbeitung von immer dünneren Drähten (< 20 µm) bei zunehmend verringerten Pitches (< 50 µm) Short (< 750 µm), low (< 90 µm) und long (> 7 mm) loop Bonding Deep Access Bonding: Bonden in engen Vertiefungen und nahe an Gehäuse- oder Bauteilwänden Bonden bei Raumtemperatur mit Au, Cu und mit Al beschichteten Au- oder Cu-Drähten Bonden auf alternativen Finish-Metallisierungen (z. B. chemisch Ag, Ni / Pd / Flash-Au oder Cu mit Schutzschichten) Al-, Au- oder Al / Cu-Bimetall-Bändchenbonden bis max. 2 x 0,2 mm 2 Bonden komplexer bzw. anspruchsvoller Systeme wie HF Module oder Mikrosysteme / MEMS-Devices, Hochtemperaturelektronik oder Aufbauten auf Flex-Material. Feinstdraht- und Bändchenbonden für Hochfrequenzapplikationen Hochfrequenzbauteile benötigen kurze Verbindungsstrecken, um bei höchstmöglichen Frequenzen arbeiten zu können. Kurze Signalwege können durch kleinste Bondpadabstände und beste Übertragungsmöglichkeiten bei sehr hohen Frequenzen (ab ca. 30 GHz) durch Bändchenbonden realisiert werden. Im Finepitch / Feinstdrahtbereich sind am Fraunhofer IZM Padgeometrien bis zu einem Pitch von 35 µm mit Bonddrähten im Au-TS-Ball / Wedge- Bondverfahren ebenso verarbeitbar wie feinste Au- und Al-Drähte (17,5 µm) im Wedge / Wedge- Verfahren mit Spezialtools und Bändchen mit Querschnitten von typischerweise 12,5 µm x 50 µm. Dabei können auch geringste Pad abstände (< 250 µm) und Loophöhen (< 80 µm) eingestellt werden. Staged Fine Pitch Ball-Wedge Bonding

3 COB Technologie COB Trends Die COB Technologie ist ein schon länger eta - blier ter Integrationsprozess der im Vergleich zu Stan dardtechnologien ein hohes Miniaturisierungs po tential bietet, bei großer Flexibilität und Kompa tibilität zur SMD-Montage und anderen Aufbau- und Verbindungstechniken. Ausgangspunkt in den 90er Jahren war das Bestreben, mikroelektronische Baugruppen möglichst kostengünstig und höchst zuverlässig aufzubauen, bei gleichzeitiger Miniaturisierung der Package-Dimensionen. Dabei wurde zumeist preiswertes Leiterplatten-Standardmaterial mit Ni / Flash-Au Metallisierungsfinish eingesetzt, auf das die Halbleiter meistens mit auf Epoxy basierenden Klebern befestigt und mit AlSi1-Standard - draht kontaktiert wurden. Der Verkapselungsschutz wurde i. d. R. durch Glob Top-Materialien mit angepassten thermischen Ausdehnungskoef fizienten realisiert. Speziell KMUs haben in den letzten Jahren zunehmend die Möglichkeit erkannt und genutzt, durch den Einsatz der Nacktchip verarbeitung Zeit und Geld zu sparen, insbesondere, wenn die Einfüh rung der COB Technologie durch das Know How sowie das technologische und analytische Equip ment von Instituten wie dem IZM begleitet wird. Dementsprechend ist eine Part nerschaft diese neuen Prozesse betreffend ein hervorra - gendes Mittel sich einem wachsenden und anspruchsvollen Markt zu stellen. Heutzutage werden allerdings auch Leiter platten mit hohen Glasübergangstemperaturen (150 C), in z-richtung verringerten Ausdehnungs koef fi zienten, Flexmaterialien oder anorganisch nichtmetallische Substrate wie Keramiken (COC = Chip on Ceramic) eingesetzt sowie andere produktivere Verfahren wie das Au-TS-Ball/Wedge-Bonden genutzt. Dazu bedarf es allerdings alternativer Finish-Metallisierungen wie beispielsweise chemisch Ag oder Ni/Pd/Flash-Au. Zum Au-Bonden bei Raumtemperatur liegen am IZM ebenfalls Untersuchungsergebnisse vor. Zur Erweiterung der Verarbeitungsmöglichkeiten stehen am IZM Berlin noch eine Reihe begleitender Technologien zur Verfügung. So kann beispielsweise zum Reinigen bzw. zur Oberflächenbeeinflussung von Substraten eine Plasmaätze (Sauerstoffplasma) oder Laserbestrahlung genutzt werden. Mit einem Ablationslaser (3 Wellenlängen, Spotgrößen etwa 2 µm bis 250 µm) können außerdem Mikrostrukturierungen vorgenommen werden. Anwendungen sind beispielsweise die Unterbrechung von Leiterzügen auf Chips und Leiterplatten, das Trimmen von gedruckten Widerständen in Hybridschaltungen oder das selektive Entfernen von Schichten wie etwa Passivierungen und Lötstoplacke. Glob Top Dispensen COB Demonstrator

4 Dickdraht- und Bändchenbonden für Power Module Die AVT von Leistungselektronikmodulen bedarf neben möglichst porenarmen Die-Attach-Ver bin - dungen auch höchst zuverlässiger Dickdrahtbondverbindungen ( µm). Bei deren Verar beitung auftretende hohe mechanische Belastungen bedeuten gerade für dünne Chips zusammen mit dem Temperaturhub bei aktiver Stromwechselbeschaltung im Betrieb enorme mechanische Beanspruchungen besonders der Wedges (unterschiedliche CTE von Chip, Al-Draht, Lot und Substrat). Auswirkungen auf die Lebensdauer von Power Modulen haben deshalb neben dem Beanspruchungsprofil bereits die einzelnen Prozessschritte und damit die Aufbauqualität. Unsere Aktivitäten umfassen: Kooperationen mit Substratherstellern zur Verbesserung der Verarbeitbarkeit, der Kühlung und der Zuverlässigkeit Entwicklung von Kühlkonzepten zur Abfuhr der im Betrieb entstehenden Verlustwärme Innovative Löttechnologien zum porenfreien Aufbau von Chips und großen Substraten Dickdraht- und Bändchenbonden Optimierung der Verkapselungs- und Gehäu sungstechnologien Qualitäts- und Zuverlässigkeitsanalysen Messstandkonzeption für Power Cycling Durchführung elektrischer Funktionstests Lebensdauervorhersagemodelle Entwicklung alternativer Kontaktiertechnologien und Materialkombinationen Qualifikation von Zulieferern, Prozessen und Mitarbeitern Die Qualität von C&W und COB Aufbauten hängt maßgeblich von der Ausgangsqualität sämtlicher eingesetzter Komponenten und insbesondere von der Bondbarkeit der Träger substrate und Halb leiter ab. Hier bietet das IZM Unterstützung bei der Spezifikation und dem Test der Ausgangs werkstoffe wie z. B. PCB, Die-Attach-Kleber, Bonddrähte und Verkap selungsmaterialien, sowie bei der Auswahl des einzusetzenden Equipments inkl. der Werkzeuge. Beispielsweise hängt die Bondbarkeit von PCB-Material vom Grundwerk stoff (Art, Dicke, etc.) und dessen Metallisierungs system genauso ab wie von der Oberflächenrau higkeit und dem Schwingungsverhalten der Pads. Hier kann mit unserer Hilfe in enger Kooperation mit den Herstellern PCB für COB Anwendungen oder auch eine ganze Prozesskette analysiert und qualifiziert werden. Dabei helfen die am IZM verfügbaren analysetechnischen Möglichkeiten wie z. B. Rauhig keitsmessungen mit Auflösungen im nm-be reich, metallographische Techniken (Schliffe, REM, EDX, ESCA, FIB, Mikro- und Nanohärte messung), RFA aber auch zerstörende (mechanische) und nicht zerstörende Tests wie X-ray oder Sonoscan. Zur Qualifikation und Weiterbildung werden am IZM regelmäßig mehrtägige Die- und Drahtbond lehrgänge angeboten. Zum Inhalt der Kurse existiert ein separater Flyer. Alle Angebote finden Sie auch unter Die- und drahtgebondetes Leistungselektronikmodul Die- und Drahtbondschulung am IZM

5 Technologische Unterstützung, Prototypen- und Kleinserienfertigung Sei es für Trouble Shooting bei Problemen in der Serienfertigung oder zur Einstellung und kontinuierlichen Sicherung der Qualität, in jedem Fall bietet das IZM direkte technologische Unterstützung kurzfristig oder auch kontinuierlich an. Dabei unterstützten wir beim Finden richtiger Partner (z. B. PCB-Lieferer), geeignetem, kosten - effizientem Equipment, bei der Technologieentwicklung und -optimierung sowie bei Zuverlässigkeitsanalysen bezogen auf die unterschiedlichen Anwendungsfelder wie Consumer-, Telekommu - nikations- oder Automotiveelektronik bzw. andere Applikationen. F & E-Arbeiten, Prototypen- und Kleinserienfertigung, reguläre Prozessqualitätskontrolle, Zuverlässigkeits- und Schadensanalysen, Technologietransfer und Fortbildung z. B. auf dem Gebiet der COB Technologie sind Beispiele für den IZM-Service für Kunden aus Industrie und Forschung. Das Equipment am Fraunhofer IZM umfasst dabei automatische Die- sowie Drahtbond- und Dispensgeräte inklusive verschiedenster Messund Testmöglichkeiten. Der Institutsservice bietet ganze Prozessketten aber auch einzelne Prozessschritte wie z. B. das Drahtbonden oder alle COB-relevanten Verfahrensschritte, beginnend mit der Konzeption und dem Design über Ma te rial-, Werkzeug- und Prozessauswahl bis hin zu qualitäts- und zuverlässigkeitsrelevanten Maß nahmen. Zuverlässigkeitsuntersuchungen und Analytik Die Zuverlässigkeit von die- und drahtgebondeten Komponenten und Produkten kann für unsere Kunden durch standarisierte oder speziell zu benennende bzw. zu entwickelnde Testmethoden geprüft werden, beginnend bei der Inspektion der Oberflächen von Drahtbondbereichen bis hin zur Lebensdauerabschätzung von Komponenten und Modulen. Typische Testbedingungen sind: Temperaturzykeltests im 1-, 2- oder 3-Kammerschrank Mechanische Schocktests Active Power Cycling Temperaturauslagerung Feuchte Wärmeauslagerung z. B. bei 85 C und 85 % r. F. Pressure Cooker oder HAST Die Zuverlässigkeit kann dabei im Vergleich zu nationalen, internationalen oder firmenspezifischen Standards bewertet werden, wie z. B. DIN IEC, ASTM und MIL-STD. Weiterhin können vi suelle, mechanische und in situ Qualitätsbe - wer tungen ebenso angeboten werden wie de taillierte Schadens- bzw. Fehleranalysen. Die viel fältigen analysetechnischen Möglichkeiten am IZM finden Sie auf unseren Internetseiten ausführlicher dokumentiert. Demonstrator, optisches Sensorsystem in COB Stacking Technologie Au-Al-Interdiffusion mit Phasen- und Porenwachstum

6 Forschungsaktivitäten Kontakt Seit Jahren werden am IZM Grundlagenuntersuchungen zu den metallkundlichen Abläufen beim Drahtbonden durchgeführt, die zur stoffkundlichen Verbindungen zwischen Drahtwerkstoff und Substratmetallisierung führen. Die Ermittlung dieser metallkundlichen Vorgänge in den einzelnen Stadien des Bondprozesses, welche die Ausbildung des Grenzflächen- Nanogefüges bewirken, soll zu einem besseren Verständnis der Verbindungsbildung beim Drahtbonden führen. Dies ist heutzutage insbesondere vor dem Hintergrund immer dünnerer Bonddrähte (deutlich kleiner als 25 µm) und kleinerer An schlussgeometrien (< 50 µm) sowohl auf den Halbleiter- als auch den Verdrahtungs träger materialien von enormer Wichtigkeit, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung eines Bondmodells zur Beschreibung der Wirkungs weise einzelner Bondparameter und deren Zusammenwirken. Durch die Anwendung der Focused-Ion- Beam-Methode (FIB) als Präparationsverfahren und transmissionselektronenmikroskopischen (TEM) Untersuchungen konnten bereits die sehr feinen Gefügestrukturen (Kornstrukturen < 500 nm) eines genutzten 25 µm AlSi1-Bond - drahtes in den Phasen des Bondprozesses und die Grenzfläche von mittels Ultraschall (US) drahtgebondeten AlSi1-Wedges auf mit Standardmetallisierung beschichteten Leiterplatten (18 µm Cu, ca. 6 µm chemisch Ni(P), nm Flash-Au) beschrieben werden. Charakteristisch ist, dass die Grenzfläche zwischen Draht und Metallisierung nach dem Bonden noch eine ca. 50 nm durchgehende Goldschicht zeigt und eine etwas dünnere (ca. 30 nm), darüber liegende zweite Zone, die als intermetallische Al 3 Au 8 -Phase identifiziert werden konnte. Weitere Forschungsaktivitäten beziehen sich auf verschiedenste Ausfallmechanismen bei der Drahtbondkontaktierung, z. B. basierend auf Interdiffusions-, Korrosions- oder Ermüdungs vorgängen. Ziel ist es, verbesserte Lebensdauer vorhersagemodelle zu entwickeln und zu verifizieren. Gefüge- und Interfaceuntersuchungen beim AlSi1-Wedge / Wedge-Bonden Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM Prof. Dr.- Ing. Dr.- Ing. E. h. Herbert Reichl Gustav-Meyer-Allee 25 / TIB 4/ Berlin Fon: +49.(0) Fax: +49.(0) www: Gruppenleiter Advanced Chip & Wire Bonding: Dipl.- Ing. (FH) Stefan Schmitz Fon: +49.(0) Fax: +49.(0) IZM Branch Lab in Berlin Adlershof Volmerstraße 9A Berlin Sekretariat Fon: +49.(0) Fax: +49.(0) Konzept & Redaktion: M.Creutzfeldt / MCC Berlin + Fraunhofer IZM, Berlin Design: J. Metze / Atelier f:50 Berlin CWCOB 08/08-02d

Webinar Drahtbonden 2015

Webinar Drahtbonden 2015 Webinar Drahtbonden 2015 Würth Elektronik Circuit Board Technology 01.06.2015 Seite 1 www.we-online.de Ihr Referent Dipl.-Ing. (FH), MBA Philipp Conrad Seit 2008 bei Würth Elektronik CBT Produktmanagement

Mehr

Ultradünne Chips zum Einsatz in µ-systemen

Ultradünne Chips zum Einsatz in µ-systemen Ultradünne Chips zum Einsatz in µ-systemen 1. PRONTO-Workshop Donnerstag, 30.06.2011 Stuttgart Jürgen Wolf Würth Elektronik Rot am See GmbH & Co. KG Seite 1 Ultradünne Chips zum Einsatz in µ-systemen Inhalt:

Mehr

Bleifreie Leiterplattenoberflächen- Ein Blick unter die Oberfläche

Bleifreie Leiterplattenoberflächen- Ein Blick unter die Oberfläche THEMEN Bleifreie Leiterplattenoberflächen- Ein Blick unter die Oberfläche 9. Europäisches Elektroniktechnologie-Kolleg 23. März 2006 Colonia de Sant Jordi Ing. Matthias Bauer THEMEN Alternative Oberflächen

Mehr

Historie. Daraus entstehen Synergieeffekte, zum Nutzen unserer Kunden.

Historie. Daraus entstehen Synergieeffekte, zum Nutzen unserer Kunden. Historie Die Firma SIEGERT wurde 1945 von Dipl.- Ing. Ludwig Siegert gegründet. In den 50er Jahren konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Schichtwiderständen. 1965 begann man mit der

Mehr

Dickschicht-Hybridtechnik und Sensorik

Dickschicht-Hybridtechnik und Sensorik Dickschicht-Hybridtechnik und Sensorik Fallbeispiel Fadenspannungssensor Karl-Heinz Suphan Sächsischer Arbeitskreis Elektronik-Technologie (VDE/VDI) 45. Treffen am 06.10.05 Hermsdorf/Thüringen 0 Gliederung

Mehr

Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen

Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen GLOBALISIERUNG NEW WORK MOBILITÄT INDIVIDUALISIERUNG URBANISIERUNG NEO-ÖKOLOGIE Morgen ist heute schon gestern Anforderungen & Lösungen für Leiterplatten von Morgen SILVER SOCIETY KONNEKTIVITÄT NEUES LERNEN

Mehr

Hightech in der Leiterplatte

Hightech in der Leiterplatte Hightech in der Leiterplatte Thomas Gottwald & Christian Rössle 28.06.2011 Schweizer Electronic AG Multilayer HDI dk ndk Sonstige 162 Jahre Partner für Qualität, Zuverlässigkeit und Beratung Optimierte

Mehr

Abb. 2: Stiftleiste mit der ept-einpresszone - eine branchenübergreifende Standardanwendung für die Einpresstechnik.

Abb. 2: Stiftleiste mit der ept-einpresszone - eine branchenübergreifende Standardanwendung für die Einpresstechnik. Einpresstechnik 20.04.06 Kompetenz: Einpresstechnologie Mit Hilfe der Einpresstechnik werden elektrische und mechanische Verbindungsprobleme im Bereich der Elektromechanik gelöst. Ein Schwerpunkt in der

Mehr

Jenaer Leiterplatten GmbH. Darstellung der Technologie zur Herstellung von LP mit erhöhten Anforderungen. www.jlp.de Seite 1

Jenaer Leiterplatten GmbH. Darstellung der Technologie zur Herstellung von LP mit erhöhten Anforderungen. www.jlp.de Seite 1 Jenaer Leiterplatten GmbH Darstellung der Technologie zur Herstellung von LP mit erhöhten Anforderungen www.jlp.de Seite 1 Vorwort Die zunehmende Dichte von elektronischen Bauteilen und die damit einhergehende

Mehr

Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen

Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen Effiziente Wärmeableitung von PCB-Power-Modulen Entwickler von Stromversorgungsmodulen sind stets auf der Suche nach mehr Leistungsdichte auf kleinerem Raum. Dies trifft vor allem auf Server in Datencentern

Mehr

Innovative PCB Solutions. Sparen Sie Zeit und Kosten Schweizer Qualität zu Ihrem Vorteil. THE PCB CHALLENGE Doing it together

Innovative PCB Solutions. Sparen Sie Zeit und Kosten Schweizer Qualität zu Ihrem Vorteil. THE PCB CHALLENGE Doing it together Innovative PCB Solutions Sparen Sie Zeit und Kosten Schweizer Qualität zu Ihrem Vorteil THE PCB CHALLENGE Doing it together INDIVIDUELLE KUNDENLÖSUNGEN von einem zuverlässigen Partner 2 Optiprint bietet

Mehr

2 1 Einleitung. Abbildung 1.1: Verfahrensablauf des US-Wedge/Wedge-Drahtbondens [8]

2 1 Einleitung. Abbildung 1.1: Verfahrensablauf des US-Wedge/Wedge-Drahtbondens [8] 1 Einleitung Im Allgemeinen werden die Bauelemente in der Mikroelektronik mit dem Gehäuse oder dem Substrat durch eine elektrisch leitende Verbindung kontaktiert. Die stoffschlüssigen Kontaktierungen müssen

Mehr

ERNI Electronic Solutions

ERNI Electronic Solutions ERNI Electronic Solutions Entwicklung und Fertigung von elektronischen Baugruppen www.erni-es.com Katalog D 074598 05/10 Ausgabe 1 Willkommen bei ERNI Electronic Solutions! Ihr Spezialist für Elektronikentwicklung,

Mehr

INNOVATION IN NEUER DIMENSION.

INNOVATION IN NEUER DIMENSION. INNOVATION IN NEUER DIMENSION. Hochstrom- und Wärmemanagement auf engstem Raum we complete competence WIR REAGIEREN AUF HERAUSFORDERUNG MIT LÖSUNGEN. Es ist Zeit für: in nur einer Leiterplatte auf engstem

Mehr

PRONTO KonKaMis. Ausführung von Sensordesign und MID

PRONTO KonKaMis. Ausführung von Sensordesign und MID PRONTO KonKaMis Ausführung von Sensordesign und MID Steffen Beyer Stuttgart, 23.4.2013 Inhalt Ziele Projektstand Ausblick Ziele Konfigurierbare Kamera für Mikrosysteme Anwender Beleuchtung Optik MID-Gehäuse

Mehr

EINFÜHRUNG. bei Elektro- und Elektronikgeräten, die ab den 01.06.2006 neu in Vehrkehr gebracht werden.

EINFÜHRUNG. bei Elektro- und Elektronikgeräten, die ab den 01.06.2006 neu in Vehrkehr gebracht werden. EINFÜHRUNG Das Amtsblatt der Europäischen Union hat in seiner Ausgabe vom 13.02.03 offiziell die neuen Verordnungen über Elektro und ElektronikAltgeräte (WEEE) und die Beschränkung der Verwendung gefährlicher

Mehr

Inhouse-Prototyping der nächsten Generation LPKF ProtoLaser S

Inhouse-Prototyping der nächsten Generation LPKF ProtoLaser S Inhouse-Prototyping der nächsten Generation LPKF ProtoLaser S Leiterplatten auf Knopfdruck Leiterplatten-Prototypen rasch in Händen halten zu können, ist ein entscheidender Vorteil in der Elektronikentwicklung.

Mehr

Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals

Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals Inkjet gedruckte Intrusionssensoren für manipulationssichere EC-Karten-Leseterminals Auszug aus BMBF Förderprojekt SADINA Uwe Bürklin Schmid Technology GmbH Vladimir Matic HSG IMAT Prof. Dr. Heinz Kück

Mehr

Innovationsforum Micro-Nano-Integration Workshop Gedruckte elektronische Applikationen Erfurt 10.02.2011

Innovationsforum Micro-Nano-Integration Workshop Gedruckte elektronische Applikationen Erfurt 10.02.2011 Herzlich willkommen! Lotpasten-Jetprinter Entscheidung für eine neue Technologie in der Elektronikfertigung Micro-Hybrid Electronic GmbH Heinrich-Hertz-Strasse 8 07629 Hermsdorf Referenten: Dr. Olaf Sausemuth

Mehr

IMS Isulated Metallic Substrate

IMS Isulated Metallic Substrate Am Euro Platz 1 A1120 Wien Tel +43 (0) 1 683 000 Fax +43 (0) 1 683 009290 Email info@ats.net www.ats.net IMS Isulated Metallic Substrate Ferdinand Lutschounig, Product Manager AT&S Technologieforum, 4.5.

Mehr

Thermische Simulation und Kühlung von Leiterplatten

Thermische Simulation und Kühlung von Leiterplatten Thermische Simulation und Kühlung von Leiterplatten In modernen Leistungselektronik Anwendungen wie z.b. Schaltnetzteilen müssen auf engstem Raum mehrere Leistungs-Halbleiter montiert werden. Die steigende

Mehr

Schaltungen GmbH. Ihr Spezialist für flexible und starr-flexible Mehrlagen-Leiterplatten

Schaltungen GmbH. Ihr Spezialist für flexible und starr-flexible Mehrlagen-Leiterplatten Ihr Spezialist für flexible und starr-flexible Mehrlagen-Leiterplatten Dieses Team steht Ihnen für eine flexible und erfolgreiche Zusammenarbeit zur Verfügung. 30 Jahre Erfahrung Die Spezialisten Aus der

Mehr

Oberflächen von Leiterplatten im Prototyping

Oberflächen von Leiterplatten im Prototyping CH-8707 Seite 1 / 8 Oberflächen von Leiterplatten im Prototyping Diese kleine Broschüre soll in Kurzform über die verschiedenen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung von Leiterplatten bei der Prototypen-Herstellung

Mehr

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen

Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Kunststoffoptiken für CPV Anwendungen Thomas Luce Eschenbach Optik GmbH thomas.luce@eschenbach optik.de Spectaris Forum München, Intersolar 2011 Einleitung Optik Spritzguß Primäroptiken Thermoplastische

Mehr

Spezialisierte Kompetenz für miniaturisierte Leiterplatten

Spezialisierte Kompetenz für miniaturisierte Leiterplatten Spezialisierte Kompetenz für miniaturisierte Leiterplatten Medizin Aerospace Industrie 2 Lagen Starrflex, 30 µm-strukturen, Industrie Miniaturisierte Substrate für maximale Ansprüche GS Swiss PCB AG stellt

Mehr

Nickelfreie Endoberflächen in der Elektronikindustrie

Nickelfreie Endoberflächen in der Elektronikindustrie Nickelfreie Endoberflächen in der Elektronikindustrie Von Andreas Groß, Schwäbisch Gmünd Mit den weiter sinkenden Abmessungen der Leiterbreiten in elektronischen Schaltungen wird es schwieriger, das bisher

Mehr

Fehleranalyse an BGA Lötverbindungen

Fehleranalyse an BGA Lötverbindungen Fehleranalyse an BGA Lötverbindungen Katja Reiter, Mario Reiter Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie Itzehoe 1 Einführung Die zunehmende Verwendung von moderner Elektronik (Handys, Computer, Smartphones,

Mehr

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche printed circuitboards Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche Kompetent. Innovativ. Massgeschneidert. «Die Qualität der Gedanken bestimmt

Mehr

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung

Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung Ihr Spezialist für Entwärmung, Strömungssimulation, Konstruktion und Entwicklung INHALT THERMISCHE SIMULATION & KLIMATISIERUNGSKONZEPTE 2 GEHÄUSEKLIMATISIERUNG ELEKTRONIKKÜHLUNG LÜFTERMANAGEMENT KÜHLKÖRPERDIMENSIONIERUNG

Mehr

Stand der Technik von PCB Technologien für Hochstromanwendungen

Stand der Technik von PCB Technologien für Hochstromanwendungen Stand der Technik von PCB Technologien für Hochstromanwendungen Slide 1 Inhalt 1. Einleitung 2. Technologie - Übersicht 3. Vorstellung der Technologien 4. Technologie Auswahl 5. Ausblick Multifunktionale

Mehr

Technologische Informationen bezüglich Leiterplatten von der Firma Basista Leiterplatten

Technologische Informationen bezüglich Leiterplatten von der Firma Basista Leiterplatten Technologische Informationen bezüglich Leiterplatten von der Firma Basista Leiterplatten I. Einleitung...2 II. Datenformat....2 2.1. Allgemeine Anmerkungen...3 2.2. Methoden der Dokumentenzustellung an

Mehr

Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1

Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1 Electronic Engineering & Manufacturing Services. MAZeT GmbH Firmenpräsentation 1 Electronic Engineering & Manufacturing Services. Raum für Vortragenden und Veranstaltungsort sowie Datum MAZeT GmbH Firmenpräsentation

Mehr

Leiterplatten Pool-Service

Leiterplatten Pool-Service Leiterplatten Pool-Service Sehr geehrte Kunden, bitte prüfen Sie vor Zusendung Ihrer Gerber-und Bohrdaten dass Ihre Daten den Richtlinien der Spezifikation im Pool entsprechen!!! Material und Startkupferstärken

Mehr

Electronic Engineering & Manufacturing Services. Regionalgruppentreffen am 8. Juli 2015. FED Regionalgruppe Jena. MAZeT GmbH FED Regionalgruppe Jena 2

Electronic Engineering & Manufacturing Services. Regionalgruppentreffen am 8. Juli 2015. FED Regionalgruppe Jena. MAZeT GmbH FED Regionalgruppe Jena 2 Electronic Engineering & Manufacturing Services. Regionalgruppentreffen am 8. Juli 2015 FED Regionalgruppe Jena MAZeT GmbH FED Regionalgruppe Jena 2 MAZeT GmbH Geschäftsführung Dr. Wolfgang Hecker Dr.

Mehr

certified by RoodMicrotec.

certified by RoodMicrotec. Stuttgart Zwlle Nördlingen Dresden certified by. Histrie - 1969: Gründung der Deutschen Signetics GmbH, und Assembly Niederlassung, in Nördlingen - 1974: Übernahme durch Philips Semicnductrs - 1983: Management

Mehr

Versuchsanleitung SMD-Bestückung

Versuchsanleitung SMD-Bestückung Versuchsanleitung SMD-Bestückung Die SMD-Technologie (surface mounted device) ist heute Standard bei der Herstellung von Leiterplatten für elektronische Geräte. Dabei werden die Bauelemente im Gegensatz

Mehr

Testverfahren in der Elektronikfertigung Möglichkeiten, Grenzen und Design-for-Test

Testverfahren in der Elektronikfertigung Möglichkeiten, Grenzen und Design-for-Test Testverfahren in der Elektronikfertigung Möglichkeiten, Grenzen und Design-for-Test Dipl.-Ing.(FH) Mario Berger GÖPEL electronic GmbH 2012 Ablauf 1. Warum testen? 2. Zwei Testmethode, viele Testverfahren

Mehr

Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology

Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology www.we-online.de/waermemanagement Seite 1 06.11.2014 Grundlagen Treiber

Mehr

HARTING har-flex. People Power Partnership

HARTING har-flex. People Power Partnership HARTING har-flex People Power Partnership Klein, flexibel, robust Klein, flexibel, robust: HARTING har-flex Mit har-flex hat HARTING eine Baureihe von Leiterplattensteckverbindern für den universellen

Mehr

Effektiver Einsatz von unterschiedlichen Testverfahren in der Elektronikfertigung

Effektiver Einsatz von unterschiedlichen Testverfahren in der Elektronikfertigung Effektiver Einsatz von unterschiedlichen Testverfahren in der Elektronikfertigung Referent Christoph Ostermöller BMK professional electronics GmbH Augsburg Tests in der Elektronikfertigung Welche Testarten

Mehr

Zwolle Nördlingen Stuttgart Dresden Bath. certified by RoodMicrotec

Zwolle Nördlingen Stuttgart Dresden Bath. certified by RoodMicrotec Herausforderungen für passive Komponenten in neuen Anwendungen Zwolle Nördlingen Stuttgart Dresden Bath Herausforderungen für passive Komponenten in neuen Anwendungen Aus Sicht der Fehler- und Systemanalyse

Mehr

BAUGRUPPENTEST. Jörg Giebel Prüfplanung, EPSa GmbH

BAUGRUPPENTEST. Jörg Giebel Prüfplanung, EPSa GmbH BAUGRUPPENTEST Jörg Giebel Prüfplanung, EPSa GmbH Welche Prüfverfahren gibt es? Zerstörungsfreie Prüfverfahren Nichtzerstörungsfreie Prüfverfahren Elektrische Prüfverfahren Optoelektronische Inspektionverfahren

Mehr

Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen. Dr.Erwin Christner

Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen. Dr.Erwin Christner Leiterplatten-Basismaterialien für erhöhte Anforderungen Dr.Erwin Christner Eltroplan Technologie-Tag 7.4.2011 1 Gliederung I. Charakterisierung Standard Kenngrößen Basismaterial II. III. IV. Erhöhte Anforderungen

Mehr

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Robustheit von Baugruppen und Systemen

Robustheit von Baugruppen und Systemen 12. FED-Konferenz Ulm, 16. September 2004 service for microelectronics Referent: Klaus Dittmann Praxisbeispiel: Gegenseitige Beeinflussung von Komponenten einer Baugruppe oder eines Gerätes Entwicklungsbegleitende

Mehr

EMS Wer wir sind. Qualität und Kompetenz Mit der EMS-Verpflichtungs-Charta. Dienstleistungen nach Maß eine Runde Sache

EMS Wer wir sind. Qualität und Kompetenz Mit der EMS-Verpflichtungs-Charta. Dienstleistungen nach Maß eine Runde Sache EMS Wer wir sind Die in dieser Broschüre gelisteten EMS-Anbieter im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems (ECS) sind Full-Service-Provider. Sie bieten ihren Kunden umfassende Dienstleistungen

Mehr

Direktlötverfahren für flexible Leiterplatten

Direktlötverfahren für flexible Leiterplatten Pressemitteilung - 23. Februar 2009 Direktlötverfahren für flexible Leiterplatten Inhalt: Einleitung Lötverfahren Aufbau und Design Einleitung Die primäre Funktion von starrflexiblen Leiterplatten ist

Mehr

LEITERPLATTENTECHNIK

LEITERPLATTENTECHNIK Flexible und starr-flexible Leiterplatten haben Zukunft in Europa! Eine Woche nach dem Formel-Eins-Rennen in Italien fand die EIPC-Sommerkonferenz ebenfalls in Italien statt in Mailand. Der Workshop war

Mehr

Kavitäten und Strukturen im Mikrobereich

Kavitäten und Strukturen im Mikrobereich 3D-Lasermaterialbearbeitung Kavitäten und Strukturen im Mikrobereich Institut für Produkt- und Produktionsengineering : Lisa Gross,, Armin Stumpp, Markus Krack, Jörn Lungershausen, Stefan Fuhrer, Hansjörg

Mehr

Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Dicke Gewicht Legierung /Zustand ALUMINIUM-PLATTEN PLATTENZUSCHNITTE DIN EN 485-1/-2/-4 spannungsarm gereckt / umlaufend gesägte Kanten im rechteckigen Zuschnitt / als Ring oder Ronde in Standardformaten Dicke Gewicht Legierung /Zustand

Mehr

ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten

ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten Teilkatalog Nr. 0-b ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten Raster mm u.,9 mm ODU-Steckverbindungssysteme GmbH & Co. KG, Pregelstr. 11, D- Mühldorf/Inn, Telefon: +9/ 1/1-0, Telefa: +9/ 1/1 9 E-Mail: zentral@odu.de,

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten

ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten Teilkatalog Nr. 0-c ODU-CARD Stift- und Buchsenleisten Raster.5 mm ROHS Conform ODU-Steckverbindungssysteme GmbH & Co. KG, Pregelstraße 11, D-53 Mühldorf/Inn Telefon: +9/ 31/ 15-0, Telefa: +9/ 31/ 15 9,

Mehr

Unendlich präzise. micrometal. excellence in etching

Unendlich präzise. micrometal. excellence in etching Unendlich präzise micrometal excellence in etching High Tech im Profil Feinste Strukturen und engste Toleranzen: Denn Präzision ist unser Geschäft Ihre Vorgaben überschreiten das Gewöhnliche unsere Standards

Mehr

Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung. www.we-online.de Seite 1

Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung. www.we-online.de Seite 1 Printed Polymer Eine Alternative zur SMD-Bestückung www.we-online.de Seite 1 Referent & Inhalt Printed Polymer Möglichkeiten der Technologie Vorteile in der Anwendung Auswirkung auf Layout Unterschied

Mehr

Präzisionsspritzguss in Tradition. zertifiziert nach. DIN ISO/TS 16949:2002 Zertifikat 01 111 033064

Präzisionsspritzguss in Tradition. zertifiziert nach. DIN ISO/TS 16949:2002 Zertifikat 01 111 033064 Präzisionsspritzguss in Tradition zertifiziert nach DIN ISO/TS 16949:2002 Zertifikat 01 111 033064 Spritzgießen von Designteilen Hochglanzoberflächen Ätzstrukturen Rückstrahloptiken Oberflächenveredelung

Mehr

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu

iglidur J200 für eloxiertes Aluminium iglidur J200 Telefax (0 22 03) 96 49-334 Telefon (0 22 03) 96 49-145 extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu J200 für eloxiertes Aluminium extreme Lebensdauer auf eloxiertem Alu niedrige Reibwerte niedriger Verschleiß für niedrige bis mittlere Belastungen 28.1 J200 für eloxiertes Aluminium Der Spezialist für

Mehr

Grundlagen der Leiterplatten- Baugruppen- Entwicklung und Fertigung

Grundlagen der Leiterplatten- Baugruppen- Entwicklung und Fertigung Grundlagen der Leiterplatten- Baugruppen- Entwicklung und Fertigung Dipl.-Ing. Wolf-Dieter Schmidt 1. Übersicht 1.1. Hintergründe 1.2. Ziel dieser Vorlesung 1.3. Untergliederung des Lehrstoffes 1.4. Begriffsbestimmungen

Mehr

Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION

Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. KLIMASIMULATION Klimasimulation Ganzjährig. Realistisch. Reproduzierbar. Wir bilden reale Härtetests in unseren Labors nach. Klimasimulation Warum startet das Fahrzeug

Mehr

MOEMS-basiertes optisches Fokussiersystem

MOEMS-basiertes optisches Fokussiersystem MOEMS-basiertes optisches Fokussiersystem Ulrich Mescheder Hochschule Furtwangen Institut für Angewandte Forschung (IAF) Fakultät Computer&Electrical Engineering 1 Ulrich Mescheder Clusterkonferenz MicroTEC

Mehr

Get the total coverage! Enrico Lusky, Vertriebsleiter Deutschland. Mitarbeiter: 152

Get the total coverage! Enrico Lusky, Vertriebsleiter Deutschland. Mitarbeiter: 152 Enrico Lusky, Vertriebsleiter Deutschland GÖPEL electronic GmbH 2009 Get the total coverage! Gegründet: Mitarbeiter: 152 1991 in Jena Geschäftsbereiche: JTAG/ Boundary Scan Testsysteme (BST) Automatische

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Verarbeitung von ungehäusten Bauteilen ( Dice )

Verarbeitung von ungehäusten Bauteilen ( Dice ) Verarbeitung von ungehäusten Bauteilen ( Dice ) 1 Prinzipielle Methoden: Chip & Wire TAB Flip-Chip Bild 1: Schematische Darstellung Chip & Wire Bild 2: Schematische Darstellung TAB Bild 3: Schematische

Mehr

Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen

Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen Analysieren und Prüfen von Werkstoffen und Bauteilen für extreme Einsatzbedingungen Ausgehend von der Erfahrung des Materials & Components Testhouse im Space Bereich werden unterschiedlichste Prüfungen

Mehr

OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften

OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften OB 2 Keramische Wärmedämmschichten 99 OB 2 - Keramische Wärmedämmschichten auf metallischen Hochtemperaturwerkstoffen Versagensmechanismen und mechanische Eigenschaften Projektleitung Prof. Dr. Mathias

Mehr

Präsentation: Institut für Produktionsmesstechnik,

Präsentation: Institut für Produktionsmesstechnik, Präsentation: Näher dran am System der Technik der Zukunft Wo wir uns befinden Basel Schaffhausen St. Gallen Neuchâtel Lausanne Biel BERN Thun Lucerne Zurich Buchs Chur Geneva 2 Standorte: Buchs und St.

Mehr

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der.

Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme. Die Klebstofftechnologie von 3M. Kleben. richtigen. auf. der. 3M RITE-LOK Deutschland TM GmbH Industrie-Klebebänder, Klebstoffe und Kennzeichnungssysteme Die Klebstofftechnologie von 3M. Konstruktionsklebstoffe / UV-härtende Klebstoffe Kleben auf richtigen der Wellenlänge

Mehr

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010

NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 NEWSLETTER DER SCHRÉDER GROUP N 40 2010 LEISTUNGSSTARKE PHOTOMETRISCHE 1 LED-ENGINES Schréder hat 2 photometrische Konzepte ausgearbeitet, um allen Anwendungsbereichen in der Stadt- und StraSSenbeleuchtung

Mehr

Standard Optics Information

Standard Optics Information INFRASIL 301, 302 1. ALLGEMEINE PRODUKTBESCHREIBUNG INFRASIL 301 und 302 sind aus natürlichem, kristallinem Rohstoff elektrisch erschmolzene Quarzgläser. Sie vereinen exzellente physikalische Eigenschaften

Mehr

Technology Life Cycle Technologie Aus- & Rückblick Status quo der laufenden R&D Projekte

Technology Life Cycle Technologie Aus- & Rückblick Status quo der laufenden R&D Projekte GLOBALISIERUNG NEW WORK MOBILITÄT INDIVIDUALISIERUNG URBANISIERUNG NEO-ÖKOLOGIE Technology Life Cycle Technologie Aus- & Rückblick Status quo der laufenden R&D Projekte SILVER SOCIETY KONNEKTIVITÄT NEUES

Mehr

Geschäftsfeld amos. applikationszentrum mikrooptische systeme

Geschäftsfeld amos. applikationszentrum mikrooptische systeme Geschäftsfeld amos applikationszentrum mikrooptische systeme CiS - Competence in Silicon CiS - Competence in Silicon Als Anbieter von F&E-Dienstleistungen steht das CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik

Mehr

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar.

ALBROMET 200 ist gut zu bearbeiten, bei umfangreicher Zerspanung empfehlen wir Hartmetallwerkzeuge; gut schweißbar. ALBROMET 200 Zähharter Werkstoff mit hoher Festigkeit und guter Verschleißbeständigkeit, sehr guten Gleiteigenschaften, korrosionsbeständig. Lagerbuchsen, Führungen, Zahnräder und Schneckenräder, Spindelmuttern,

Mehr

Bohrungen. Publikationen

Bohrungen. Publikationen Einleitung 1. Montagebohrungen Ulrich Wagner / Arnold Wiemers Die Leiterplattentechnik ist bedingtermaßen eng mit der Chiptechnologie verbunden. Die Entwicklung der Leiterplatte ist deshalb genauso rasant

Mehr

Elektrisch leitfähige transparente Beschichtungen auf organischer Basis

Elektrisch leitfähige transparente Beschichtungen auf organischer Basis Elektrisch leitfähige transparente Beschichtungen auf organischer Basis Workshop: "Carbon-Nano-Technologie" Weimar, den 23. Mai 2012 Dominik Nemec 1 Anwendungsgebiete Flachbildschirme Touchscreens organische

Mehr

Metrohm Care Contracts. Ihr cleverer Investitionsschutz

Metrohm Care Contracts. Ihr cleverer Investitionsschutz Metrohm Care Contracts Ihr cleverer Investitionsschutz Metrohm Care Contracts gehen Sie auf Nummer sicher 02 Ob Sie in der Industrie arbeiten oder an einem öffentlichen Institut als Laborleiter sind Sie

Mehr

Die flexible Leiterplatte erschließt eine Vielzahl innovativer Anwendungen

Die flexible Leiterplatte erschließt eine Vielzahl innovativer Anwendungen Willkommen auf der electronica München 12. bis 15. November 2002 Halle B1, Stand B1.137 Welcome to electronica, Munich 12 to 15 November 2002 hall B1, stand B1.137 Unternehmensprofil Freudenberg Mektec

Mehr

Olympus der Spezialist für opto-digitale Technolgien

Olympus der Spezialist für opto-digitale Technolgien Simulation optischer Systeme für medizinische Endoskope Olympus Surgical Technologies Europe Dr. Peter Schouwink Symposium Medizintechnik 2012 31. Januar 2012 February 1, 2012 OLYMPUS SURGICAL TECHNOLOGIES

Mehr

Aspekte der Aufbau- und Verbindungstechnik. zum Mikrosystem. Allgemeiner Aufbau von Mikrosystemen. Einleitung

Aspekte der Aufbau- und Verbindungstechnik. zum Mikrosystem. Allgemeiner Aufbau von Mikrosystemen. Einleitung (247) Von der Aufbau- und Verbindungstechnik zum Mikrosystem T. Blank, H. Gemmeke, IPE Einleitung Mikrosysteme bestehen im Allgemeinen aus mikromechanischen, mikrooptischen oder mikrochemischen Komponenten

Mehr

Webinar: Wärmemanagement, ein entscheidender Faktor bei der Entwicklung von LED-Anwendungen Würth Elektronik Circuit Board Technology

Webinar: Wärmemanagement, ein entscheidender Faktor bei der Entwicklung von LED-Anwendungen Würth Elektronik Circuit Board Technology Webinar: Wärmemanagement, ein entscheidender Faktor bei der Entwicklung von LED-Anwendungen Würth Elektronik Circuit Board Technology www.we-online.de/waermemanagement Seite 1 03.12.2013 Agenda Grundlagen/Möglichkeiten

Mehr

Dekorative LED-Einbauleuchten

Dekorative LED-Einbauleuchten Dekorative n - Individuelle Lichtatmosphäre durch die Lichtfarben 2.800 K und 6.500K - Lange Lebensdauer durch temperaturoptimiertes Wärmemanagement - Präzise Lichtlenkung durch Einsatz von Linsen - Hochwertige

Mehr

Photovoltaik. Herstellung und innovative Konzepte. Von Sebastian Illing und Nora Igel

Photovoltaik. Herstellung und innovative Konzepte. Von Sebastian Illing und Nora Igel Photovoltaik Herstellung und innovative Konzepte Von Sebastian Illing und Nora Igel Photovoltaik - Herstellung und innovative Konzepte Inhaltsübersicht 1. Herstellung 1.1 Siliziumproduktion 1.2 Zellenproduktion

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

PC/104, PC/104 -Plus, VarPol Steckverbinder

PC/104, PC/104 -Plus, VarPol Steckverbinder 164 PC/104, PC/104 -Plus, VarPol Steckverbinder Begriffsbestimmungen 166 Technische Daten 168 Lochspezifikationen 169 PC/104 170 PC/104-Plus 172 Zubehör: PC/104 und PC/104-Plus 174 VarPol Stiftleiste abgewinkelt

Mehr

FR4 Semiflex - billiger als ein Kabelbaum?

FR4 Semiflex - billiger als ein Kabelbaum? FR4 Semiflex - billiger als ein Kabelbaum? Webinar am 6. Mai 2014 Referent: Andreas Schilpp 07.05.2014 Seite 1 von 30 www.we-online.de FR4 Semiflex - billiger als ein Kabelbaum? Definition, Begriffsklärung

Mehr

Motoren sind unser Element

Motoren sind unser Element Motoren sind unser Element Hightech für Motoren Ob in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder im Werkzeugmaschinenbau, wo Arbeitsmaschinen rund um die Uhr laufen, sind belastbare Antriebe gefragt. Die Elektromotorelemente

Mehr

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit

Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit Betriebsfestigkeit Betriebsfestigkeit Beanspruchung und Beanspruchbarkeit. Mehrkomponenten-Karosserieprüfstand mit Klimakammer und Sonnensimulation. Betriebsfestigkeit

Mehr

Die neue lötfreie elektrische Verbindung am laufenden Draht

Die neue lötfreie elektrische Verbindung am laufenden Draht Ing. Büro für Normung und Kontakttechnologie worldwide patent Copyright Ing.-Büro für Normfragen A. Veigel Amtgasse 11 D-73252 Lenningen Die neue lötfreie elektrische Verbindung am laufenden Draht 08.07.2014

Mehr

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.

Info-TagE. Masterstudiengänge. Studien, die Früchte tragen. Campus Waldau St. Gallen. Campus Buchs. Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14. Info-TagE Masterstudiengänge Studien, die Früchte tragen Campus Waldau St. Gallen Samstag, 13. November 2010 von 9.30 14.00 Uhr Campus Buchs Samstag, 26. Februar 2011 von 9.30 15.00 Uhr www.ntb.ch HEUTE

Mehr

Shearography Eine schnelle und flexible ZfP-Technik für Verbundwerkstoffe Neue Anwendungen u.a. in der Windindustrie

Shearography Eine schnelle und flexible ZfP-Technik für Verbundwerkstoffe Neue Anwendungen u.a. in der Windindustrie 4. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren Vortrag 3 Shearography Eine schnelle und flexible ZfP-Technik für Verbundwerkstoffe Neue Anwendungen u.a. in der Windindustrie Eberhard MOSER 1 1 Dantec

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume OWAcoustic premium : Decken für Reinräume Luftreinheit in Reinräumen Die Kontamination von Produkten und Produktionsprozessen durch luftgetragene Partikel wird bis zu einem gewissen, angemessenen Grad

Mehr

Entwicklung. Serie. Konstruktion. Prototypenbau

Entwicklung. Serie. Konstruktion. Prototypenbau Serie Entwicklung Prototypenbau Konstruktion Handwerkliches Können, technisches Know- How und Spaß an der Herausforderung sind die Markenzeichen des modelshop vienna. Unser Service 40 Jahre Erfahrung Der

Mehr

Workmanship Reliability Expertise 0:68:100:0 16:11:10:26 UNIVERSELLE REINIGUNGSANLAGEN

Workmanship Reliability Expertise 0:68:100:0 16:11:10:26 UNIVERSELLE REINIGUNGSANLAGEN Workmanship Reliability Expertise 0:68:100:0 16:11:10:26 UNIVERSELLE REINIGUNGSANLAGEN KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR REINIGUNGSAUFGABEN IN DER ELEKTRONIKINDUSTRIE Spezialisiert auf die Anforderungen in Elektronik-Produktionsbetrieben:

Mehr

2.54 mm Stift- und Buchsenleisten. www.erni.com. Katalog D 074570 07/07 Ausgabe 2 www.erni.com

2.54 mm Stift- und Buchsenleisten. www.erni.com. Katalog D 074570 07/07 Ausgabe 2 www.erni.com 2.54 mm Stift- und Buchsenleisten www.erni.com Katalog D 074570 07/07 Ausgabe 2 www.erni.com www.erni.com Katalog E 074570 07/07 Ausgabe 2 www.erni.com 2.54 mm Stiftleisten Allgemein Im Zuge der ständigen

Mehr

1 Überblick zur Entwicklung der Leiterplattentechnologie

1 Überblick zur Entwicklung der Leiterplattentechnologie Überblick zur Entwicklung der Leiterplattentechnologie Leiterplatten sind Bauelemente, die als Schaltungsträger und Verbindungselement für die Bauelemente von elektronischen Schaltungen dienen. Bezüglich

Mehr

Hochstrom und Wärmemanagement auf der Leiterplatte Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Hochstrom und Wärmemanagement auf der Leiterplatte Anwendungsbeispiele aus der Praxis Hochstrom und Wärmemanagement auf der Leiterplatte Anwendungsbeispiele aus der Praxis FED Regionalgruppe Österreich zu Gast bei AT&S Leoben / Hinterberg, 14. April 2011 Harald Steininger Häusermann GmbH

Mehr

SMT kompatible Verarbeitung von Bare Die

SMT kompatible Verarbeitung von Bare Die Innovative Fertigungskonzepte Fortschrittliche Technologien 10 Jahre Europäisches Elektroniktechnologie-Kolleg SMT kompatible Verarbeitung von Bare Die Ein Technologie- und Kostenvergleich FC vs. Wire

Mehr

LEONI Histral High strength alloys

LEONI Histral High strength alloys 1 The Quality Connection Histral R15 Cu, Sn Stark reduzierte elektrische Leitfähigkeit Sehr gute mechanische EN 12166 Heizelemente für niedrige Heiztemperatur Lackdrähte mit erhöhten mechanischen Spezifischer

Mehr

Weitergabe und Veröffentlichung nur mit Zustimmung der Schweizer Electronic AG Seite 1

Weitergabe und Veröffentlichung nur mit Zustimmung der Schweizer Electronic AG Seite 1 Weitergabe und Veröffentlichung nur mit Zustimmung der Schweizer Electronic AG Seite 1 Leistungselektronik Lösungen für mehr Strom und effizientes Wärmemanagement Leistungselektronik Lösungen werden in

Mehr

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg

TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg TU Bergakademie Freiberg Institut für Werkstofftechnik Schülerlabor science meets school Werkstoffe und Technologien in Freiberg PROTOKOLL Modul: Versuch: Physikalische Eigenschaften I. VERSUCHSZIEL Die

Mehr

Das Forschungsprojekt KoSiF

Das Forschungsprojekt KoSiF : computer-automation.de http://www.computer-automation.de/feldebene/sensoren/artikel/106525/ Sensoren benötigen in aller Regel eine über Kabel angeschlossene Signalverarbeitung sowie Energieversorgung

Mehr