Erfahrungsbericht über Auslandsstudium Grenoble INP ENSIMAG 2011/12. Barbara ZÖLLER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht über Auslandsstudium Grenoble INP ENSIMAG 2011/12. Barbara ZÖLLER bzoeller@rbg.informatik.tu-darmstadt.de"

Transkript

1 Erfahrungsbericht über Auslandsstudium Grenoble INP ENSIMAG 2011/12 Barbara ZÖLLER Juni 2012

2 Vorbereitung vor dem Auslandsaufenthalt Ich verbrachte das Wintersemester 2011/12 sowie das anschlieÿende Sommersemester 2012 in Grenoble, Frankreich. Ich studierte Informatik am Institut polytechnique de Grenoble (Grenoble INP) die in sechs Teilgebiete untergliedert ist. Der Mathematik und Informatik Fachbereich ist die École nationale supérieure d'informatique et de mathématiques appliqueés (ENSIMAG). Bewerbung Zunächst musste ich mich am Fachbereich Informatik bewerben. Dazu müssen bis Anfang Dezember des Vorjahres (also in meinem Fall 2010) folgende Unterlagen abgegeben werden: Bewerbungsformular 1 Motivationsschreiben Studienvorhaben/Begründete Wahl der Wunschuniversitäten (bis zu 3) tabellarischer Lebenslauf aktueller Leistungsspiegel Sprachnachweis (Kurse am SPZ, Schulzeugnis,...) Danach bekam ich Ende Januar die Nominierung für Grenoble. Anschlieÿend müssen die Bewerbungsunterlagen nach Frankreich gesendet werden (bis 30.4.): Motivationsschreiben Lebenslauf Leistungsspiegel Learning Agreement Bewerbungsformular Empfehlungsschreiben Zudem kann man sich hierbei direkt für den Französischkurs in der Einführungswoche (Ende August Anfang September) anmelden. Später erhält man zudem ein Formular um sich für ein Zimmer zu bewerben. Des Weiteren sollte vor Beginn des Auslandssemester der Antrag auf Beurlaubung gestellt werden. Dazu gibt es ein Formular 2 das vom Fachbereich unterschrieben wird und bei der Zentralverwaltung im Karo5 abgegeben werden muss. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich über den ASTA 3 die Kosten für das RMV-Ticket zurück erstatten zu lassen. Wohnungssuche Wie schon beschrieben, bietet die Uni die Möglichkeit ein Zimmer im Wohnheim über CROUS 4 (frz. Studentenwerk)zu reservieren. Dabei hat man die Wahl zwischen https://www.asta.tu-darmstadt.de/rueckerstattung/ 4 2

3 résidence traditionelle: Zimmer ca qm, Küche und Dusche/WC auf der Etage für ca. 20 Personen, Miete: ca résidence rénovée: Zimmer ca. 12 qm, eigenes Bad mit Dusche/WC, Küche auf der Etage für ca , Miete ca. 300 Studio: Zimmer mit eigenem Bad und Küchenzeile, Miete > 300 Colocation: Wohnung für ca. 3-5 Studenten Ich war in der Résidence Berlioz (rés. renovée) untergebracht. Die Zimmer sind meist in Ordnung. Sollte man eins mit Schimmel im Bad zugeteilt bekommen, sofort beschweren und Einzug verweigern, denn später kann man nicht mehr umziehen und etwaige renovierungsarbeiten werden erst nach einer Weile durchgeführt. Der Zustand der Küche hängt stark von den Mitbewohnern auf der Etage ab. Während der Vorlesungszeiten kommt die Putzfrau aber normalerweise täglich von Montag bis Freitag, am Wochenende hingegen nicht. Diese reinigt auch den Gang und das Treppenhaus. Die Küche besteht im Prinzip aus einem weiÿ geiesten Raum mit 8 Herdplatten (aber i.d.r. sind nicht alle funktionsfähig) sowie 2 Spülbecken, was etwas an einen Schlachthof erinnert. Zudem stehen dort 2 Tische. Schränke und Kochzubehör gibt es nicht. Die hat jeder Student selbst und können günstig bei IKEA (ca. 10 min mit dem Rad), Casino (direkt in der Nähe) oder Carrefour eingekauft werden. Das Zimmer besteht aus einem Bett (90 x 190 cm) mit Matratze, einem kleinen Schreibtisch mit Holzstuhl, ein Schrank, ein Regal, ein kleiner Kühlschrank, Duschvorhang (im Bad). Anreisen kann man eigentlich 24 Stunden, da es einen Empfang (Accueil) gibt, der rundum die Uhr geönet hat. Dort erhält man seinen Zimmerschlüssel nach Hinterlegung eines Dokuments (Personalausweis, Führerschein,...) und der Vorlage der Bestätigung über die Zuweisung eines Zimmers. Hierbei ist es sinnvoll noch einen zweiten Ausweis dabei zu haben, da man den ersten erst zurück erhält, wenn man die Kaution (300) bezahlt und einen Nachweis für die assurance d'habitation abgegeben hat. Diese kann man normalerweise bei der Bank mit dem Bankkonto abschlieÿen. Das Wohnheim verfügt über einen Waschraum mit Waschmaschinen und Trocknern. Über die Mitgliedschaft im Wohnheimsclub für 10 kann man zudem einen Musikraum (zum musizieren), einen Kraftraum und Fernsehraum mit Tischtennisplatte nutzen. Internet, in Form von W-LAN kann über den Uni-Account kostenlos genutzt werden. In Frankreich besteht die Möglichkeit, auch für ausländische Studenten Wohngeld zu beantragen. Dadurch musste ich nur noch knapp 190 Miete statt der ursprünglich 301 bezahlen. Zudem hat die Grenoble INP ein eigenes Wohnheim, Houille Blanche 5 (siehe frühere Erfahrungsberichte). Das Wohnheim ist im Groÿen und Ganzen ok, vor allem da andere Wohnheime auch nicht wirklich besser sind. Zudem ist es für ENSIMAG-Studenten ideal, da es auch auf dem Campus liegt und man somit in 5 Min. mit dem Rad bzw. 10 Min. zu Fuÿ an der Uni ist. Sprachkurse Ich hatte 3 Jahre Französisch als dritte Fremdsprache an der Schule, was aber auch schon ein bisschen her war. Deshalb habe ich noch Kurse am Sprachenzentrum (SPZ) gemacht. Diese waren ehr da um Wissen auf zu frischen, so viel neues habe ich dabei meiner Meinung nach nicht gelernt. In Frankreich gibt es während der Einführungswoche einen kostenlosen Sprachkurs, der jeden Vormittag von 9h00 bis 13h00 stattndet. Während des Semesters kann ein weiterer Kurs besucht werden. Zu Beginn gibt es einen Online-Test zur Einstufung der Sprachkenntnisse. Danach hat man dann aber noch die Möglichkeit zu wechseln. 5 3

4 Reise zur Gasthochschule Während meines Aufenthalts habe ich verschiedene Transportmittel benutzt. Das erste Mal bin ich mit dem Zug die Strecke Frankfurt - Basel SBB - Mulhouse - Lyon - Grenoble gefahren. Dies war aber aufgrund des häugen Umsteigens etwas umständlich, vor allem mit dem vielen Gepäck. Später fuhr ich von Grenoble über die Schweiz (Genf - Basel) und seit diesem Frühjahr gibt es einmal täglich eine neue TGV-Direktverbindung von Lyon nach Frankfurt, so dass man nur in Lyon umsteigen muss. Am günstigsten ist es, einen Teil der Fahrkarte Grenoble - Basel, Grenoble - Genf bzw. Grenoble - Lyon bei der frz. Bahngesellschaft SNCF zu kaufen und den anderen Teil in Deutschland. Vergünstigungen erhält man in Frankreich (50% auf den Normalpreis mit der Carte 12-25, die man für 49 - jedoch gibt es meist eine generelle Vergünstigung von 25% für Leute unter 25) und in Deutschland mit der BahnCard25 25% auf Sparpreise (mit der BahnCard50 nur auf Normalpreis!). So fand ich Fahrkarten für für eine einfache Fahrt. Einmal bin ich auch mit Lufthansa von Lyon nach Frankfurt geogen. Es gibt Direktbusse vom Bahnhof in Grenoble zum Flughafen in Lyon (Hin Zurück für ca. 28, einfache Fahrt 1,5 Std.), insgesamt spart man dadurch mit Gepäckaufgabe, Check-in,.. nicht wirklich viel Zeit. Die ersten Tage Wohnen Wie schon geschrieben, war ich im Wohnheim von CROUS, welches mir zugeteilt wurde. Die Verantwortliche für die Austauschstudenten ist Mme Cathérine Morin (vom International Oce des Campus). Sie schickte mir per Mail die Bestätigung für das Wohnheim zu und ich teilte ihr meinen Ankunftstag mit. Denn der reguläre Mietvertrag gilt erst ab 1.9. (bis ist aber bis zum ersten eines Monats monatsweise kündbar) und die Nächte davor müssen einzeln bezahlt werden (ca. 18), dabei konnte ich schon mein richtiges Zimmer beziehen. Das frühere Einziehen hat aber auch Vorteile, da man das Wohngeld der CAF 6 erst ab dem zweiten Monat bekommt. Dabei ist es egal, ob der erste Monat nur ein paar Tage waren. Somit hat man diese Mehrkosten durch das CAF-Geld für den September schnell wett gemacht. Einschreibung Während der Einführungswoche habe ich das Bureau de Relations Internationales der ENSIMAG besucht. Dort erhielt ich eine Liste aller notwendigen Unterlagen: ausgefülltes Formular Passbilder Sozialversicherungsnachweis (in Versicherung von Société Générale enthalten, aber extra bestätigung notwendig) deutsche Immatrikulationsbescheinigung noch mehr Zettel zum Unterschreiben 6 4

5 Wie in älteren Erfahrungsberichten geschrieben, lieben die Franzosen Passbilder. Ich weiÿ nicht mehr genau, wie viele ich letztendlich gebraucht habe, aber es können an die 10 gewesen sein. Das hängt ganz davon ab, wo man sich überall einschreibt, also auch in der Freizeit. Denn meist erhält man eine kleine Karte auf die gleich das Foto geklebt wird. Ich hatte ganz normale Passbilder in Farbe aus Deutschland dabei, also nicht die französischen Minifotos und die haben immer gepasst. Ein Tipp: Bei dm kann man die günstig im Laden selbst nachmachen, dazu wird einfach das Photo eingescannt und auf so ein normales Papierbild 10 x 15 werden so ca. 12 Passbilder gedruckt, was nichtmal 1 kostet. Die Qualität ist natürlich leicht schlechter als das Original, aber da es keine Bewerbungsunterlagen sind völlig ausreichend meiner Meinung nach. Einführungswoche Vor Beginn der Vorlesungen, ndet Ende August/Anfang September eine Einführungswoche für alle internationalen Studenten von Grenoble INP statt. Dieses ist in zwei Teile untergliedert. Vormittags von 9.00 bis Uhr Sprachkurs und nachmittags sowie abends Programm organisiert vom Bureau International (Gruppe französischer Studenten). Dies ist in etwa ähnlich einer Einführungswoche in Darmstadt, mit abendlichen Partys, Stadtrallyes,... Am Wochenende gibt es dann noch ein gemeinsames week-end d'intégration, ein Spaÿwochenende irgendwo in Frankreich, wo wird aber vorher nicht verraten. Später kann man auch noch an der Einführung für die Studenten des 1. Jahres an seinem Fachbereich teilnehmen und auch vor dem 2. Semester gibt es ein solches Wochenende für die (wenigen) Neuankömmlinge zum Skifahren. Es wird euch auch angeboten, dass euch jemand abholt wenn ihr ankommt und dann mit euch gemeinsam die Unterkunft aufsucht. Dies ist echt praktisch, da man somal nicht erstmal in der Stadt rum irrt und auch mit dem Gepäck ist es einfacher. Studium Nach dem ganzen Organisatorischen nun zum Wesentlichen: Kurswahl Eine Liste mit allen angebotenen Kursen ndet ihr hier: on/liste-des-cours-version-fran-ccedil-aise kjsp?rh=ensimag-02_formation ENSIMAG ist eine Ingenieursschule, somit einen Grande École, die nur über bestimmte Eingangsprüfungen (u.a. Besuch der Classes préparatoires) besucht werden kann. Das Studium an ENSIMAG dauert regulär 3 Jahre die strikt unterteilt sind. Dabei ist das erste Jahr eher für Grundlagen (Programmieren, Mathe, Numerik, Stochastik, formale Grundlagen, Rechnerarchitektur, Netzwerke) und im 2. und 3. erfolgt dann die Spezialisierung mit sog. lières 7 : Modélisation mathématique, images et simulation (MMIS): Modélisation Calcul Simulation (MCS) Images Réalité Virtuelle et Multimédia (IRVM) 7 ion&rf=ima_enseignements 5

6 Bio-informatique (BIO) Ingénierie pour la nance (IF) Ingénierie des systèmes d'information(isi) Systèmes et logiciels embarqués (SLE) Télécommunications (TEL) In der zweiten Hälfte des dritten Jahres wird das Abschlussprojekt (projet de n des études PFE)als Praktikum in einem Unternehmen/Forschungseinrichtung durchgeführt. Zudem gibt es den Masterstudiengang MoSiG, der in Kooperation mit der Université Joseph Fourier angeboten wird, dessen Kurse auch besucht werden können. Die Verantwortlichen in der Verwaltung und für alle Fragen bzgl. Kurswahl,... sind Aurélie Bonachera und Bérangère Voue. Bei der Kurswahl hat man prinzipiell keine Einschränkungen und kann auch Kurse aus verschiedenen lières besuchen. Dabei ist zu beachten, dass der gleiche Kurs nicht immer zur selben Zeit stattnden muss und dies sich auch während des Semesters ändern kann, wenn z.b. anstelle von 2 Vorlesungen/Woche, 1 Vorlesung und 1 Übung statt nden. Auch der Besuch von Veranstaltungen aus den verschiedenen Jahren ist kein Problem. Zudem besteht die Möglichkeit Veranstaltungen aus dem englischsprachigen Masterprogram zu besuchen, der in Kooperation mit der Université Joseph-Fourier angeboten wird. Zusätzlich ist es für die französischen Studenten Picht, einen Sportkurs zu besuchen. Dazu gibt es ein forum des sports Mitte September, wo man sich für die verschiedenen Sportarten einschreiben kann. Einen Kurs kann man hierbei als Pichtkurs wählen, was niedrigere Gebühren zur Folge hat. Diese hängen stark von der Sportart ab. Das Angebot ist sehr vielfältig, es gibt neben den klassischen Mannschaftssportarten, Schwimmen, Skifahren, Klettern, Rudern, Bogenschieÿen, Kampfsport, Schwimmen,... Voranerkennung von Leistungen Vor meiner Abreise habe ich ein Learning Agreement erstellt. Leider hatte ich vorher keine Informationen über die Uhrzeiten der einzelnen Lehrveranstaltungen und habe somit einfach die gewählt, die mich interessierten. Zudem sollte ich für das Agreement ähnliche Vorlesungen der TU angeben, denn später nach der Anerkennung können diese nicht mehr besucht werden, wenn der Inhalt zu ähnlich ist. Dabei gab es auch keine Probleme mit der Voranerkennung beim Fachbereich. Jedoch habe ich einen guten Teil der Veranstaltungen nach Ankunft in Frankreich wieder geändert, was aber keinerlei Probleme bereitete. Inhalte und Ablauf der Lehrveranstaltungen Es gibt Lehrveranstaltungen die nur aus Vorlesungen bestehen und kombinierte aus Vorlesung und Übung. Dabei sind hier die Übungen viel praktischer als in Darmstadt, denn es wird meist was programmiert und es sind keine theoretischen Übungsblätter wie man sie bereits aus dem Grundstudium kennt. Zusätzlich gibt es nach den 12 Wochen Vorlesungszeit ein 4-wöchiges Projekt zum Ende eines jeden Semesters (im 2. Jahr), zunächst zu Compilern (1. Sem., projet génie logiciel) und eines mit freier Themenwahl (2. Sem., projet de spécialité). Das Jahr über gibt es viermal Ferien (1 Woche über Allerheiligen, 2 Wochen an Weihnachten, 1 Woche im Februar, 1 Woche nach Ostern). Zwischen den beiden Semestern gibt es keine zusätzliche freie Zeit. Es ist zu beachten, dass die Vorlesungszeiten für 6

7 die unterschiedlichen Jahre variieren (Vorlesungsbeginn im September ebenfalls 1. Jahr zuerst, ca. 1 Woche später 2. Jahr und nochmal 1 Woche dannach 3. Jahr&Master). Besuchte Veranstaltungen: Französischkurse: Qualität hängt stark von Lehrer ab, tendieren dazu einen in einen zu leichten Kurs einzustufen. Kurs während der Einführungswoche sehr empfehlenswert, auch um Kontakte zu knüpfen, danach abhängig von eigenem Bedarf. Kostenlos. Modélisation géometrique: Bézier Kurven, B-Splines, Algorithmus von De Casteljau, Algorithmus von Boor, Interpolation, Approximation. Implementierung von Algorithmen mit Matlab als Projekt. Réseaux 2A: Schichten von TCP/IP, mit Übung zur praktischen Anwendung am PC. Auch auf Englisch. Interaction Homme-machine: Vorlesung zur Nutzeranalyse, Konzeption und Evaluation. beglöeitendes Projekt, wo die vorgestellten Methoden angewendet werden soll, da kaum Zeit bleibt dies jedoch oberächlich. Jedes Semester angeboten, im 2. Semester auch auf Englisch. Parole et langage: Sehr lange Einführung zur menschlichen Stimmerzeugung, physische Grundlagen, Phonetik, Phonologie. Erst zum Ende Bezug zur Informatik. Nur Klausur, keine Übung/Projekt, deshalb Vorbereitung aufwendig und unklar bezüglich Sto. Reconnaissance des formes et apprentissage: verschiedene statistische Methoden des maschinellen Lernens. Relativ viele Formeln aus der Statistik, wo die Franzosen mehr Grundwissen haben. Klausur. Application médicale de l'image: Interessante Vorlesung über verschiedene Geräte und Methoden zur Bilderfassung in der Medizin (Röntgen, MRT,...). Projekt zur praktischen Anwendung, dafür ist die Vorlesung aber nicht so hilfreich, trotzdem gut machbar. Keine Klausur. Analyse statistiaue multidimensionel: Statistische Verfahren zur Analyse von Datensätzen. Regression, nearest-neighbors, ANOVA,... Projekt zur Anwendung der Verfahren in R, zusätzlich Klausur. Graphique 3D: Darstellung, Grak-Pipeline, Animation, Beleuchtung, Texturen,... Projekt in OpenGL zur Programmierung einer "3D `Landschaft, Klausur am Ende. Recherche opérationelle: Vorlesung mit integrierter Übung (sehr selten). Erster Teil Graphentheorie, zweiter Teil lineare Programmierung mit Simplex Verfahren. Nur Klausur. Systèmes intélligents: reconnaissance et raisonnement: auf Englisch. Erste Hälfte Regeln und deren Programmierung mit CLIPS, zweite Hälfte statistische Verfahren: Bayes Klassikator, EM- Algorithmus, Hauptkomponentenanalyse, Diskrimantenanalyse,... Übungsblätter (ohne Lösung) vorhanden, Klausur am Ende. Traitement statistique du signal et des images: Wiener Filter, Rauschunterdrückung, Algorithmus von Viterbi, Kalman Filter. Projet des spécialités: Am Ende des zweiten Semesters, vierwöchiges Projekt zur Bearbeitung in 2-6er Teams mit freier Themenwahl. Abschlusspräsentation Prüfungen Die Prüfungen eines Jahres nden jeweils in einer Woche statt. Aufgrund der geringen Anzahl von CP's pro Kurs, besuchen die regulär eingeschriebenen Studenten so 10 Kurse pro Semester, so ist es normal in dieser Woche jeden Vormittag und Nachmittag eine Klausur zu schreiben. Die Prüfungswochen liegen zu unterschiedlichen Zeitpunkten für die verschiedenen Jahre. Im 1. Semester vor Weihnachten fürs 2.Jahr und Ende Januar 1.& 3.Jahr. Im 2. Semester um eine Woche verschoben Mitte/Ende Mai 7

8 für das 1. & 2. Jahr. Die Klausuren dauern 2 oder 3 Stunden und meistens sind alle Unterlagen aus dem Kurs erlaubt. Im Vergleich zu Darmstadt kam mir die zur Verfügung stehende Zeit sehr lang vor und so konnte man stets nochmal gründlich in den Unterlagen nachschauen. Eine sehr intensive Vorbereitung war somit auch nicht möglich, dabei war es vor allem wichtig die behandelten Prinzipien verstanden zu haben, Details konnten schlieÿlich noch nachgeschaut werden. Oft gibt es noch Projekte (meist für 2er bis 4er Gruppen) während des Semesters die zu 33% oder 50% in die Endnote einieÿen, einzelne Kurse hatten sogar gar keine Klausur und nur ein Projekt. Endgültige Anerkennung an der TU Darmstadt Die Anerkennung ist noch nicht abgeschlossen, jedoch kann ich sagen, dass der Fachbereich sich bemüht möglichst viel an zu erkennen. Fachbezogene Kurse werden (soweit sie sich nicht mit bereits besuchten Kursen an der TU inhaltlich überschneiden) mit den an der ENSIMAG vergebenen CP's anerkannt. Sport- und Sprachkurse sind somit ausgeschlossen. Zur Notenberechnung werden die internationalen Noten nach dem A-E System verwendet. Diese ist am Ende auf dem Transcript vermerkt, ansonsten wird an ENSIMAG das französische System 0-20 verwendet. Freizeitaktivitäten Stadt und Sehenswürdigkeiten Der Groÿraum Grenoble hat ca Einwohner wobei Grenoble das Zentrum ist und drum herum viele kleinere Städte sich anschlieÿen, die aber direkt miteinander verbunden sind. Grenoble ist keine wirkliche Touristenstadt, trotzdem gibt es genug an zu schauen und zu unternehmen, wenn mal Besuch kommt. Zum einen die Bastille, eine Befestigungsanlage auf einem Hügel, ca. 300m über der Stadt, den man zu Fuÿ oder mit der téléphérique (Seilbahn) gut erreichen kann. Ansonsten gibt es einige Museen, darunter ein ziemlich gutes Kunstmuseum und viele städtische, die meist kostenlos zu besichtigen sind. Die Innenstadt besteht aus vielen kleinen verwinkelten Gassen mit hohen für Frankreich typischen Stadthäusern und zahlreichen Kirchen sowie Plätzen. Dort ndet man sowohl Geschäfte aber auch Kneipen, Bars und Restaurants. Zudem gibt es ein groÿes Einkaufszentrum (grand place) im Süden von Grenoble, sowie ein kleineres in der Innenstadt (Caserne de Bonne). Die ganze Stadt ist gut durch Straÿenbahnen 8 erschlossen (Stadtticket für StraBa & Bus: ca. 25/Monat, ca. 200/Jahr), die fährt jedoch nur bis 1.30 Uhr nachts, jedoch ist es sehr verbreitet sich mit dem Rad fort zu bewegen (entweder günstig vom Internet 9, Mieten für 1 Jahr 10 ca. 85, Fahrradwerkstatt 11 ). Die Stadtbibliothek hat auch ein sehr gutes Angebot und mehrere Teilbibliotheken 12. Reiseziele In der Umgebung von Grenoble ndet man hauptsächliche Berge, dort kann man sämtliche alpine Sportarten ausüben. Diese kann man über das Busnetz von Transisère 13 erreichen. Sollte man dies

9 öfters nutzen, lohnt sich die Anschaung der Carte Oùra (erhältlich am Busbahnhof). Diese kostet ca. 5, doch damit kann man als Student den Studentenrabatt erhalten, ohne Karte gibt es nur Normalpreis. Bleibt man im Tal, kann man auch den Zug nehmen. Neben der Carte gibt es ein regionales Angebot der Region Rhone-Alpes 14. Im Winter gibt es am Wochenende organisierte Fahrten nach Les Deux Alpes zum Skifahren über die Ecole de Glisse 15, die auch sehr günstige Skipässe verkauft. Zum Wandern bietet sich der nahegelegene Moucherotte 1901m an, von dem man eine gute Sicht über den Groÿraum Grenoble hat und bei gutem Wetter bis zum Montblanc. Nicht weit ist es nach Lyon (Zug 1,5 Std.), Genf erreicht man in 2,5 Std.. Eine schöne Stadt am See ist Annecy, ein schönes Schloss ist in Vizille. An die Mittelmeerküste sind es doch noch einige Kilometer (min. 4,5 Std). Ansonsten ist man auch schnell in Italien/Turin. wichtiger Hinweis Zu Beginn des Aufenthaltes hat man erstmals einige höhere Ausgaben, durch Kaution für Zimmer, Anschaungskosten für Küchenutensilien, Fahrrad,... Das Einführungswochenende kostete 50 und während der Einführungswoche waren es kleine Beträge zwischen 5-10 pro Tag. Deshalb sollte man genug Bargeld dabei haben bzw. nachschauen, dass man mit seiner Geldkarte an welches kommt. Kartenzahlungen sind in Frankreich auch kein Problem, und sehr viel verbreiteter als in Deutschland. Ansonsten ist das Einkaufen im Supermarkt etwas teurer, wobei hier auch Unterschiede zwischen den verschiedenen Ketten liegen: Lidl (gleich neben dem Wohnheim Berlioz) ist deutlich günstiger (aber weniger Angebot), als Carrefour (noch ok) oder Casino (eher teuer). Fazit Abschlieÿend kann ich sagen, dass sich der Aufenthalt wirklich gelohnt hat. Es ist wirklich interessant, ein anderes Hochschulsystem von Innen kennen zu lernen. Grenoble bietet dabei viele Freizeitmöglichkeiten und hat für jeden was zu bieten. Studientechnisch nde ich es etwas schwierig 30CP pro Semester zu machen, da man so mehr als doppelt so viele Veranstaltungen im Vergleich zu Darmstadt hätte (meist so 4-6) und dies doch am Anfang recht schwierig ist, sich das jeweils fachspezische Vokabular anzueignen. Daher war es einfacher im 2. Semester mehr Kurse zu belegen, da dies dann kein Problem mehr dar stellte. Wer sich unsicher wegen der französischen Sprache ist, kann auch nur englische Kurse wählen (in Kooperation mit der Uni UJF), jedoch ist nach meinem Kenntnisstand das Angebot kleiner, wobei die CPs pro Kurs wiederum höher sind. Also, zögert nicht, ein Auslandssemester lohnt sich IMMER, man trit viele Leute aus alelr Welt und genieÿt danach vielleicht das Studium in Deutschland umso mehr. Links Beurlaubung TU: ng_1/index.de.jsp 14 x/detailproduit.aspx?action=liste&ctcr=kr04&mode= 15 9

10 Bewerbungsformular TU Darmstadt: ing/welcome.php Bibliothek Grenoble: Bus `Transisère: CAF (Wohngeld): Carte Illico Rhone-Alpes: n_ter/avants_mon_voyage/produits_et_prix/detailproduit.aspx?action=liste&ctcr=kr04&m ode= CROUS (Wohnheime): Fahrradverleih: Fahrradwerkstatt: Infos über Universitäten in Grenoble: sp?code= &langue=1&rh=gugipen_pre&rf=gugipen Kursübersicht ENSIMAG: ersion-fran-ccedil-aise kjsp?rh=ensimag-02_formation Kleinanzeigen: Semesterticket Rückerstattung: https://www.asta.tu-darmstadt.de/rueckerstattung/ Skischule der Uni: Spezialisierungsrichtungen ENSIMAG: Verkehrsnetz Grenoble: Wohnheim Houille Blanche: 10

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Auslandsstudium und Auslandssemester Will ich ins Ausland? Wohin? Informationen? Voraussetzungen? Kosten? Deadlines? Wann erhalte ich Rückmeldung? Nächste

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Erfahrungsbericht Erasmus Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Ankunft und die ersten Wochen Die Fahrt von Heidelberg nach Grenoble dauert mit

Mehr

Auslandssemester 2001/2002 INSA Lyon, Frankreich

Auslandssemester 2001/2002 INSA Lyon, Frankreich Auslandssemester 2001/2002 INSA Lyon, Frankreich Michael Ruderman, Dortmund, Juli 2002 mikaelrudi@yahoo.de Inhalt Vorwort...3 Was ist INSA...4 Einschreibung...5 Campus...6 Sprachkurs...7 Fachbereich...8

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an dem Lillehammer University College in Norwegen Jakob Gelz Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Studiengang Multimedia Marketing Januar 2014 Von

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium

Erfahrungsbericht Auslandsstudium Erfahrungsbericht Auslandsstudium Angaben zum Auslandsstudium University of Hertfordshire, England SS, 2015 Betriebswirtschaft Carina Mayer carina_mayer1@gmx.de Vorbereitung Schon immer war es mein Wunsch

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht soll

Mehr

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 12/13 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Lumière 2 Programm: Erasmus via Fachbereich 10 studierte Fächer an Gasthochschule: Romanistik Name:* Email:* Datum:

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Erfahrungsbericht University of Tennessee

Erfahrungsbericht University of Tennessee Erfahrungsbericht University of Tennessee Franziska Metz franziskametz@freenet.de Heimathochschule: Gasthochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Zeitpunkt: Duale Hochschule Baden Württemberg, Mannheim

Mehr

Erasmus in Orléans. Inhaltsverzeichnis. 1 Motivation. Corinne Walz. Wintersemester 2007/08. 1 Motivation 1. 2 Vorbereitung 2.

Erasmus in Orléans. Inhaltsverzeichnis. 1 Motivation. Corinne Walz. Wintersemester 2007/08. 1 Motivation 1. 2 Vorbereitung 2. Erasmus in Orléans Corinne Walz Wintersemester 2007/08 Inhaltsverzeichnis 1 Motivation 1 2 Vorbereitung 2 3 Ankunft 3 4 Studium und Leben 4 4.1 Wohnheim............................... 4 4.2 Vorlesung...............................

Mehr

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/-praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Heimatadresse: Email: Kraft Heike Auf Anfrage hier kraft@fs.tum.de B. Studium Studienfach: Informatik Semsterzahl (zu

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

DAAD Studienbericht. Motivation

DAAD Studienbericht. Motivation DAAD Studienbericht Universität/ Hochschule: Studienjahr: Programm: Hochschule München WS2011/ SO2012 Erasmussemester im Rahmen des Doppelmaster Programmes der Hochschule München und der Ecole Supérieure

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Lumière Lyon II Programm: Erasmus via Romanistik studierte Fächer an Gasthochschule: Deutsch und Französisch Datum: 28.02.2012

Mehr

Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV)

Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV) Auslandssemester im Studiengang Maschinenbau (FK03, Hochschule München) im SoSe 2012 an der Politècnica de València (UPV) Ich studiere Maschinenbau an der Fakultät 03 der Hochschule München und habe mich

Mehr

Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School

Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School Zeitraum: Januar April 2015 Die Dublin Business School liegt mitten im Zentrum Dublins und hat mehrere Standorte, die sich aber

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht NBU, China 2014

Erfahrungsbericht NBU, China 2014 Kontakt: David Heid, DHBW Stuttgart Campus Horb WIW Jahrgang 2012 w12022@hb.dhbw-stuttgart.de Ningbo University, China WIW Vertiefung ITV im 5. Semester September Dezember 2014 Inhaltsüberblick 1 Vorbereitung

Mehr

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an:

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13)

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) I. Einleitung 1. Warum China Nachdem ich bereits im Rahmen meines Bachelorstudiums ein Semester im Ausland verbracht

Mehr

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 1. Vorbereitung Das Austauschsemester wurde im Rahmen des Austauschabkommens zwischen der University

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

Einleitung 4. Vorbereitung 4. Allgemeine Informationen 5. Akademisches Leben 6. Unterkunft 7. Öffentliche Verkehrsmittel 7.

Einleitung 4. Vorbereitung 4. Allgemeine Informationen 5. Akademisches Leben 6. Unterkunft 7. Öffentliche Verkehrsmittel 7. INHALTSVERZEICHNIS Einleitung 4 Vorbereitung 4 Allgemeine Informationen 5 Akademisches Leben 6 Unterkunft 7 Öffentliche Verkehrsmittel 7 Formalitäten 7 Besonderheiten 8 Nach der Rückkehr 9 3 Grundsätzlich

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Erfahrungsbericht. ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011.

Erfahrungsbericht. ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011. Erfahrungsbericht ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011 von Marleen Weil Ich studiere Romanistik an der Uni Stuttgart und habe das Wintersemester

Mehr

Projekt 4 - Virtuelle Firma - In einer Arbeitgruppe wird eine Firma gegründet in der echte Aufträge gesucht und umgesetzt werden

Projekt 4 - Virtuelle Firma - In einer Arbeitgruppe wird eine Firma gegründet in der echte Aufträge gesucht und umgesetzt werden Erasmusbericht Graz Fh Joanneum Informationsdesign SS2012 DIE FACHHOCHSCHULE Gebäude Die Fh Joanneum liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs im Stadtteil Eggenberg. Die Hochschule bietet 30 Studiengänge an.

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia Erfahrungsbericht Auslandssemester an der in Brisbane, Australia Kontakt: Student: Viktoria Zott Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studiengang: Master in Marketing Weitere

Mehr

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 !!! Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 murat.nuruldaev@hotmail.com Murat Nuruldaev - 8. Juli 2015 Vorbereitung Nach der Einreichung meiner Bewerbungsunterlagen

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes.

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Melanie Schenk melanie.schenk@hfg-gmuend.de L école de design Nantes Atlantique, France Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Global Design / Kommunikationsgestaltung

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012

Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012 Erfahrungsbericht ESCE Paris Sommersemester 2012 Maria Hierlmayer maria.hierlmayer@ stud.fh-rosenheim.de Vorbereitungen vor dem Auslandsstudium Anerkennung der Studienleistungen Nachdem man bei der Auswahlsitzung

Mehr

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 2012/2013 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Toulouse II, Le Mirail Programm: Erasmus via Fachbereich 05, Psychologie studierte Fächer an Gasthochschule:

Mehr

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2013/14 Persönliche Angaben Name, Vorname: Studiengang an der FAU: E-Mail: Gastuniversität: Gastland: Studiengang an der Gastuniversität:

Mehr

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013

Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Erfahrungsbericht: Sprachaufenthalt Lausanne FS 2013 Persönliches Ich heisse Angela, bin 21 Jahre alt und besuche das Profil V-6 am Institut für Vorschulstufe und Primarstufe an der PH Bern. Nach drei

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 1. Ein Auslandssemester in Alicante bedeutet eine spannende und erlebnisreiche Zeit erleben zu können und diese sollte vorab gut organisiert sein. Nachdem

Mehr

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik)

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) 1. Vorbereitung Ich habe mein Auslandssemester im Wintersemester 2014/2015 absolviert. Um einen Platz

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler)

Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler) Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler) Inhalt 1. Warum ins Ausland 2. Was ist ERASMUS 3.

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden)

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) 1. Bewerbung/ Vorbereitung Die Bewerbung für das Erasmusprogramm in Skövde ist relativ einfach, nimmt allerdings auch einige Zeit in Anspruch. Zunächst sollte

Mehr

ESC La Rochelle, Frankreich

ESC La Rochelle, Frankreich ESC La Rochelle, Frankreich Jeder sollte die Chance nutzen während des Studiums ein Semester im Ausland zu verbringen. Egal in welches Land oder an welche Universität man geht, es ist eine tolle Erfahrung,

Mehr

Anreise. Unterkunft. Praktikum

Anreise. Unterkunft. Praktikum Vorbereitung Schon vor dem Beginn meines Chemie-Studiums war klar, ich möchte im Laufe des Studiums ein Auslands-Semester oder Praktikum machen. Im neunten Semester, also dem dritten Semester im Master

Mehr