Wolfgang Posch. Ganzheitliches Energiemanagement für Industriebetriebe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wolfgang Posch. Ganzheitliches Energiemanagement für Industriebetriebe"

Transkript

1 Wolfgang Posch Ganzheitliches Energiemanagement für Industriebetriebe

2 GABLER RESEARCH Techno-ökonomische Forschung und Praxis Herausgeber: Prof. Dr. Ulrich Bauer, Prof. Dr. Hubert Biedermann, Prof. Dr. Josef W. Wohinz Ausgewählte Arbeiten aus Forschung und Praxis bei der interdisziplinären Behandlung von ökonomischen und technologischen Fragestellungen bilden den Inhalt dieser Schriftenreihe. In theoretisch fundierter Modellbildung wie in konkreter Anwendung werden insbesondere die Themen Wissensmanagement, Innovationsmanagement, Technologiemarketing, Prozessmanagement und Controlling, Instandhaltung und Qualitätsmanagement behandelt. Die Beiträge richten sich gleichermaßen an MitarbeiterInnen in Wissenschaft und Praxis.

3 Wolfgang Posch Ganzheitliches Energiemanagement für Industriebetriebe RESEARCH

4 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über <http://dnb.d-nb.de> abrufbar. Habilitationsschrift Montanuniversität Leoben, Auflage 2011 Alle Rechte vorbehalten Gabler Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011 Lektorat: Stefanie Brich Anita Wilke Gabler Verlag ist eine Marke von Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media. Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften. Umschlaggestaltung: KünkelLopka Medienentwicklung, Heidelberg Gedruckt auf säurefreiem und chlorfrei gebleichtem Papier Printed in Germany ISBN

5 Geleitwort Vor dem Hintergrund des knapper werdenden konventionellen Energieträgers Erdöl und den damit verbundenen volatilen Energiepreisen sowie der Umweltrelevanz (Emissionshandel) und der Wettbewerbssituation insbesondere von Industrieunternehmen mit hohem Energiebedarf in der Produktherstellung tritt der Aspekt der Energiebewirtschaftung immer stärker in den Vordergrund. Die gesellschaftliche Relevanz des Faktors Energie und des damit verbundenen Klimathemas hat zugenommen und mit ihr auch der kritische Blick auf die Handlungslegitimation des Managements. Zu der rein technisch geprägten Betrachtung tritt eine volks- und betriebswirtschaftliche Komponente, die der Komplexität und Dynamik der Energiemärkte Rechnung tragen muss. Dies ist eine typisch technoökonomische Herausforderung, die, basierend auf natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, strategische Fragestellungen und die Gestaltung geeigneter Strukturen im Rahmen des Energiemanagements in den Vordergrund stellt. Diesen Herausforderungen Rechnung tragend, setzt sich Wolfgang Posch das Ziel, ein Modell, das die relevanten Entscheidungsfelder des betrieblichen Energiemanagements, das Zusammenspiel dieser Entscheidungsfelder sowie ihre Einbindung in das Unternehmen und in das Umfeld wiedergibt, zu entwickeln. Das vorliegende Buch fasst hierzu den aktuellen Forschungsstand auf den Gebieten der Energie in Umwelt und Industrie einschließlich der betriebswirtschaftlichen Abhandlungen im Energiemanagement zusammen und zeigt ein ganzheitliches Energiemanagement auf. Die technoökonomische Perspektive des Energiemanagements, die entscheidungsorientierte Ausrichtung und der handlungsorientierte Ansatz bilden die Basis vor der die aktuelle Situation der Energiemärkte und die Bedeutung der Energie für Industriebetriebe beschrieben werden. Die Rolle der Energie für die nachhaltige Entwicklung ist ebenso Gegenstand der Abhandlung wie der Einfluss der Ressource Energie mit ihrer energetischen Wertschöpfungskette auf den wirtschaftlichen Erfolg von Industrieunternehmen. Das entwickelte Modell ist mit seinen Elementen und Managementinstrumenten sowohl theoretisch als auch in der möglichen empirischen Umsetzung handlungsanleitend gestaltet. In einem durch spärliche Literatur gekennzeichneten Managementfeld liefert Herr Wolfgang Posch einen hochaktuellen Beitrag sowohl für den wissenschaftlich Interessierten als auch für den an den Fragen des Managements der Energie interessierten Praktiker. Im Sinn der Schriftenreihe Techno-ökonomische Forschung und Praxis ist dem Buch eine breite Leserschaft zu wünschen. o.univ.prof. Dipl-Ing. Dr. Hubert Biedermann

6 Danksagung Mein aufrichtiger Dank gilt allen Personen, die mich bei der Verfassung dieses Buches und den dafür notwendigen Vorarbeiten maßgeblich unterstützt haben den Mitarbeitern des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften an der Montanuniversität Leoben, meinen Projektpartnern in der Industrie und meiner Familie, die mir den notwendigen Rückhalt gegeben hat. Besonderen Dank möchte ich meinem akademischen Lehrer, Herrn o.univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. mont. Hubert Biedermann, Leiter des Departments Wirtschafts- und Betriebswissenschaften an der Montanuniversität Leoben, aussprechen. Er hat mir den Anstoß zu diesem Projekt sowie die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Vertiefung an seinem Department gegeben und mir darüber hinaus in vielen Diskussionen den Blick für die wesentlichen Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens geschärft. Äußerst dankbar bin ich auch Herrn Dipl.-Ing. (FH) Franz Stebegg, MBA, Technischer Direktor Uncoated Fine Paper, Mondi E&I, der mir eine mehrjährige Zusammenarbeit mit den Energieexperten von Mondi und damit die Sicherstellung der Praxisrelevanz dieser Abhandlung ermöglicht hat. Überdies ist es mir ein Anliegen, mich bei Herrn Bergrat h.c. Mag. Dipl.-Ing. Helmut Langanger, Vorstandsdirektor Exploration & Produktion, OMV AG, zu bedanken, der mir die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Betätigung neben meinen beruflichen Aufgaben eingeräumt und mich zur Fertigstellung dieses Buches angeregt hat. In ganz besonderem Maße möchte ich mich aber bei meiner Frau Elisabeth und meiner Tochter Katharina bedanken, die mich durch all die Jahre motiviert und gestärkt haben. Ohne ihr Verständnis und ihre Unterstützung wäre die Realisierung dieses Projekts niemals möglich gewesen. Ihnen möchte ich dieses Buch in Dankbarkeit widmen. Wolfgang Posch

7 Inhaltsübersicht 1 Einführung Epistemologische Fundierung Energiewirtschaftliches Umfeld Energie und nachhaltige Entwicklung Energie im Industriebetrieb Betriebliches Energiemanagement Modellhafte Betrachtung als Energiepentagon Energiepolitik Energieplanung Energieorganisation Energiewirtschaftliche Personalagenden Energieinformationsmanagement Energiekontrolle Energiewirtschaftliche Koordination Energiewirtschaftliche Entwicklung Zusammenfassung und Ausblick Literatur

8 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung Ausgangssituation und Zielsetzung Struktur der Abhandlung Epistemologische Fundierung Physikalische Grundlagen Energiemanagement aus betriebswirtschaftlicher Perspektive Energie als Ressource Funktion des Managements Positionierung im Wissenschaftssystem Zugrundelegung der entscheidungsorientierten Betriebswirtschaftslehre Systemtheoretische Aspekte Management als Komplexitätsbewältigung Regelkreissystematik Entscheidungstheoretische Aspekte Entscheidung als zentrales Managementthema Strukturierung von Entscheidungsmodellen Handlungstheoretischer Forschungsansatz Energiewirtschaftliches Umfeld Energiewertschöpfungskette Primärenergie Erschöpfbare Energieträger... 47

9 XII Inhaltsverzeichnis Erneuerbare Energieträger Primärenergieportfolio Sekundär- und Endenergie Nutzenergie und Energiedienstleistung Energieteilmärkte Erdölmarkt Angebot und Nachfrage Struktur und Preisgestaltung Erdgasmarkt Angebot und Nachfrage Struktur und Preisgestaltung Kohlemarkt Angebot und Nachfrage Struktur und Preisgestaltung Elektrizitätsmarkt Angebot und Nachfrage Fossile und fissile Kraftwerke Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern Dezentrale Stromerzeugung und Kraft-Wärme-Kopplung Struktur liberalisierter Elektrizitätsmärkte Akteure des Energiemarkts Energie und nachhaltige Entwicklung Begrifflichkeit der nachhaltigen Entwicklung Bedeutung der Energie für die nachhaltige Entwicklung

10 Inhaltsverzeichnis XIII 4.3 Energieeffizienz Effizienzniveaus Hemmnisse bei der Ausschöpfung ökonomischer Energieeffizienzpotentiale Energie im Industriebetrieb Rolle der Energie für Industriebetriebe Innerbetrieblicher Energiefluss Energiebezug Energieumwandlung und -verteilung Energienutzung Energieabgabe oder -recycling Betriebliches Energiemanagement Zweck, Ziele und Aufgaben Existierende Betrachtungen Entscheidungsorientierter Energiemanagementansatz Modellhafte Betrachtung als Energiepentagon Dimensionen Modellelemente Gesamtbetrachtung Ausgestaltung als Energiepentagon Modellcharakterisierung Energiepolitik Entscheidungstatbestände

11 XIV Inhaltsverzeichnis 8.2 Managementinstrumente Energieanalyse Energiepotenzialmatrix Koordinationsfunktion Energieplanung Entscheidungstatbestände Managementinstrumente Strategische energiewirtschaftliche Positionierung Generische Strategien Systemerhaltend Offensiv Defensiv Energiewirtschaftlich relevante Strategiethemen Energiebeschaffung Energieeffizienz Energiequalität Energiebedingte Emissionen Energetische Betriebsführung Gesamtsicht im morphologischen Kasten Zielfestlegung Lückenanalyse Maßnahmenplanung Koordinationsfunktion Energieorganisation Entscheidungstatbestände Managementinstrumente Aufgabenanalyse

12 Inhaltsverzeichnis XV Aufgabensynthese Stabsorganisation der Energiewirtschaft Bereichsorganisation der Energiewirtschaft Integrationsorganisation der Energiewirtschaft Minimalorganisation der Energiewirtschaft Prozessorganisation der Energiewirtschaft Weiterführende organisatorische Detaillierung Energiewirtschaftliches Stellenprofil Koordinationsfunktion Energiewirtschaftliche Personalagenden Entscheidungstatbestände Managementinstrumente Energiewirtschaftliche Personalentwicklung Energiewirtschaftliche Motivation Koordinationsfunktion Energieinformationsmanagement Entscheidungstatbestände Managementinstrumente Energiebuchhaltung Energiekostenrechnung Energiekostenspezifika Abrechnungsorientierte Energiekostenrechnung

13 XVI Inhaltsverzeichnis Energiekostenrechnung als Deckungsbeitragsrechnung Energieberichte Koordinationsfunktion Energiekontrolle Entscheidungstatbestände Managementinstrumente Die Energiebedarfsabweichungsanalyse Strategische Kontrolle Koordinationsfunktion Energiewirtschaftliche Koordination Übergreifende Koordinationsinstrumente Generelle Energiekennzahlensysteme Energiewirtschaftliche Koordination mit der Balanced Scorecard Intra-energiewirtschaftliche Koordination Einbindung in das Unternehmen Einfluss der Energiewirtschaft auf das Unternehmen Einfluss des Unternehmens auf die Energiewirtschaft Managementsystemintegration Einbindung in die Umwelt Aufgaben- und Wettbewerbsumwelt Makroumwelt

14 Inhaltsverzeichnis XVII 15 Energiewirtschaftliche Entwicklung Entwicklungsinitiatoren Energieinnovation Energieinnovationsraum Energieinnovationsprozess Institutionalisierung der Energieinnovation Zusammenfassung und Ausblick Literatur

15 Abbildungsverzeichnis Abb. 1-1: Wholesale-Preisentwicklung fossiler Brennstoffe... 2 Abb. 1-2: Prognostizierte Energieimportabhängigkeit der Europäischen Union... 3 Abb. 1-3: Struktur der Abhandlung... 6 Abb. 2-1: Handlungsebenen des Managements Abb. 2-2: Abb. 2-3: Einordnung des betrieblichen Energiemanagements in die Wissenschaftssystematik Veröffentlichungsumfang zum Thema Betriebliches Energiemanagement Abb. 2-4: Konzeption der entscheidungsorientierten Betriebswirtschaftslehre Abb. 2-5: Interaktion von Management, Unternehmen und Umwelt Abb. 2-6: Ebenen des Energiemanagements Abb. 2-7: Regelkreissystematik Abb. 2-8: Entscheidungen im Rahmen des Managementprozesses Abb. 2-9: Basiselemente eines Entscheidungsmodells Abb. 3-1: Schema der Energiewertschöpfungskette Abb. 3-2: Vereinfachtes Energieflussbild (Österreich, 2000) Abb. 3-3: Klassifizierung von Rohstoffvorkommen nach McKelvey Abb. 3-4: Verfügbare Ölfördermengen in Abhängigkeit vom Preis Abb. 3-5: Historische Entwicklung des Primärenergieträgermix Abb. 3-6: Primärenergieträgersubstitution seit Abb. 3-7: Mittelfristige Entwicklungsprognosen für das Primärenergieportfolio Abb. 3-8: Dekarbonisierungstrend der globalen Energieversorgung... 61

16 XX Abbildungsverzeichnis Abb. 3-9: Endenergieportfolios in Industrie- und Entwicklungsländern in Abb. 3-10: Typisches Nutzenergieportfolio für Industrieländer (Bsp. Österreich) Abb. 3-11: Für Industrieländer typischer Endenergieeinsatz (Bsp. Österreich) Abb. 3-12: Kostenminimale Erstellung von Energiedienstleistungen Abb. 3-13: Erdöl: Reserven und Förderung vs. Verbrauch in Abb. 3-14: Erdgas: Reserven und Förderung vs. Verbrauch in Abb. 3-15: Kohle: Reserven und Förderung vs. Verbrauch in Abb. 3-16: Brennwertbezogener Wholesale-Preisvergleich von Erdöl, Erdgas und Steinkohle Abb. 3-17: Wachstumsraten und Portfolio der globalen Stromerzeugung Abb. 3-18: Charakteristika gängiger Kraftwerkstechnologien Abb. 3-19: Beispielhaftes Zusammenspiel von Akteuren in einem liberalisierten Strommarkt Abb. 3-20: Spot- und Termingeschäfte im liberalisierten Strommarkt Abb. 3-21: Akteure des energiewirtschaftlichen Gesamtsystems Abb. 4-1: Energieverbrauch vs. Bruttosozialprodukt für ausgewählte Länder Abb. 4-2: Disaggregation der anthropogen beeinflussten Umweltbelastung Abb. 4-3: Elastizität des HDI bezüglich des Pro-Kopf-Energieverbrauchs Abb. 4-4: Energieeinsparpotenziale Abb. 5-1: Nutzenergieprofile unterschiedlicher Industriebranchen Abb. 5-2: Kostenstrukturen unterschiedlicher Industriebranchen Abb. 5-3: Globaler industrieller Energieverbrauch Abb. 5-4: Industrielles Nutzenergieprofil (Österreich, 2001)

17 Abbildungsverzeichnis XXI Abb. 5-5: Wachstumsraten des industriellen Energieverbrauchs Abb. 5-6: Globale industrielle Treibhausgasemissionen Abb. 5-7: Schema des innerbetrieblichen Energieflusses Abb. 6-1: Energiewirtschaftliche Zielausprägung in Abhängigkeit von den Unternehmenszielen Abb. 6-2: Die betriebliche Energiewirtschaft als Wertkette Abb. 7-1: Dimensionen des Energiepentagon-Modells Abb. 7-2: Elemente des Energiepentagon-Modells Abb. 7-3: Das Energiepentagon Abb. 8-1: Managementaspekte der Energiepolitik Abb. 8-2: Inhaltliche Schwerpunkte der energetischen Unternehmensanalyse Abb. 8-3: Die Energiebilanz als Basis der Energieflussanalyse Abb. 8-4: Energiepotenzialmatrix für einen energieintensiven Industriebetrieb Abb. 8-5: Bewertungskriterien der einzelnen Dimensionen der Energiepotenzialmatrix Abb. 9-1: Managementaspekte der Energieplanung Abb. 9-2: Doppeltes Gegenstromverfahren des Energieplanungsprozesses Abb. 9-3: Zielspezifische generische Strategieinhalte Abb. 9-4: Abb. 9-5: Abb. 9-6: Produktionstheoretisch fundierte Varianten zur Energieeffizienzsteigerung Morphologischer Kasten energiewirtschaftlicher strategischer Grundverhaltensweisen Resultierende energiewirtschaftliche strategische Grundverhaltensmuster Abb. 9-7: Energiewirtschaftliche Zielpyramide

18 XXII Abbildungsverzeichnis Abb. 9-8: Abb. 9-9: Beitrag der Energiewirtschaft zur Schließung der operativen und strategischen Lücken auf Unternehmensebene Analysegerechte Systembetrachtung eines integrierten Papier- und Zellstoffbetriebs Abb. 9-10: Konzeption des Energiemanagement-Assessments Abb. 9-11: Übersichtsdarstellung beispielhafter Ergebnisse des Energiemanagement-Assessments Abb. 9-12: Beispielhaft ausgefüllte Hemmnisanalyse Abb. 9-13: Beispielhaftes energiewirtschaftliches Maßnahmenportfolio Abb. 10-1: Managementaspekte der Energieorganisation Abb. 10-2: Funktionendiagramm zur Durchführung der Aufgaben-Struktur-Analyse Abb. 10-3: Situative Ausrichtung der organisatorischen Instrumentalvariablen Abb. 10-4: Energiewirtschaftliche Organisationsgrundmuster Abb. 10-5: Beispielhafte Organisation der Energiewirtschaft in einem Papierbetrieb Abb. 10-6: Vertikale Überlappung von Energieausschüssen Abb. 11-1: Aspekte energiewirtschaftlicher Personalagenden Abb. 11-2: Motivationsprozessmodell nach Vroom Abb. 12-1: Aspekte des Energieinformationsmanagements Abb. 12-2: Charakteristika von Energieberichten Abb. 12-3: Basisinhalte einer Energiebuchhaltung Abb. 12-4: Charakterisierung der Energiekostenkomponenten Abb. 12-5: Schema der abrechnungsorientierten Energiekostenrechnung Abb. 13-1: Managementaspekte der Energiekontrolle

19 Abbildungsverzeichnis XXIII Abb. 13-2: Energiewirtschaftlich relevante Formen der Kontrolle Abb. 13-3: Drei Phasen des energetischen Soll-Ist-Vergleichs Abb. 13-4: Regressionsanalyse zur Ermittlung einer Energieverbrauchsgleichung. 281 Abb. 13-5: Die Energiebedarfsabweichung Abb. 14-1: Struktur des Energiekennzahlensystems nach Bauer Abb. 14-2: Vertikale Koordinationsfunktion der Balanced Scorecard Abb. 14-3: Energiewirtschaftlich relevante Umweltebenen Abb. 15-1: Entwicklungsphasenspezifische Anforderungen an das betriebliche Energiemanagement Abb. 15-2: Der Energieinnovationsraum Abb. 15-3: Der Energieinnovationsprozess

20 Tabellenverzeichnis Tab. 2-1: Beispielhafte Umwandlungen von Energieformen Tab. 3-1: Ressourcen und Reserven erschöpfbarer Energieträger Tab. 3-2: Nutzung und technisches Potenzial erneuerbarer Energieressourcen Tab. 3-3: Zusammensetzung des weltweiten Endenergieportfolios Tab. 3-4: Charakteristika ausgewählter fossiler, dezentraler Stromerzeugungstechnologien Tab. 4-1: Energiebedingte Emissionen umweltbeeinträchtigender Substanzen Tab. 4-2: Tab. 5-1: Wirtschaftliches Energieeinsparpotenzial für westeuropäische Verbrauchssektoren Energieeinsparpotenzial für industrielle Querschnittstechnologien (Deutschland, 1999) Tab. 6-1: Aufgabenkatalog der Energiewirtschaft Tab. 14-1: Ausgewählte, den Strategiefeldern zugeordnete Energiekennzahlen Tab. 14-2: Auswahl energiewirtschaftlicher Aspekte der Balanced Scorecard Tab. 14-3: Wechselseitige Beeinflussung von Energiewirtschaft und Unternehmen

21 Abkürzungsverzeichnis Abb...Abbildung ACEEE...American Council for an Energy-Efficient Economy AEA...Austrian Energy Agency API...American Petroleum Institute bbl...barrel of oil BCG...Boston Consulting Group Inc. BGR...Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe BMWA...Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit boe...barrel oil equivalent BP...British Petroleum plc BRECSU...Building Research Energy Conservation Support Unit BRICs...Brasilien, Russland, Indien und China BSP...Bruttosozialprodukt BWK...BWK-Das Energie-Fachmagazin BWL...Betriebswirtschaftslehre C...Kohlenstoff CADDET...Centre fort the Analysis and Dissemination of Demonstrated Energy Technologies CBEMA...Computer and Business Equipment Manufacturers Association CEC...California Energy Commission CEN...Europäisches Komitee für Normung CERA...Cambridge Energy Research Associates cif...cost plus insurance plus freight CO 2...Kohlendioxid CPUC...California Public Utilities Commission CSFB...Credit Suisse First Boston Bank ct...cent DBW...Die Betriebswirtschaft

22 XXVIII Abkürzungsverzeichnis DETR...Department of the Environment, Transport and Regions DOE...US Department of Energy DPCA...Distributed Power Coalition of America DSK...Deutsche Steinkohle AG DSM...Demand Side Management DT...Dampfturbine DTV...Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH DUV...Deutscher Universitätsverlag DVA...Deutsche Verlags-Anstalt E.R.G....Existence Needs-Relatedness Needs-Growth Needs e.v....eingetragener Verein E.V.A....Energieverwertungsagentur (Vorläufer der AEA) ECN...Energy research centre of the Netherlands EDF...Électricité de France EIA...Energy Information Administration EJ...Exajoule EPA...Environmental Protection Agency EPRI...Electric Power Research Institute ETH...Eidgenössische Technische Hochschule EU...Europäische Union EUR...Euro EVU...Energieversorgungsunternehmen fob...free on board Gt...Gigatonnen GTL...Gas to liquids Gtoe...Gigatonnen Oil Equivalent GuD...Gas und Dampf GW...Gigawatt GWh...Gigawattstunde

23 Abkürzungsverzeichnis XXIX HDI...Human Development Index HSE...Health/Safety/Environment HSEQ...Health/Safety/Environment/Quality i. d. R....in der Regel IAEA...International Atomic Energy Agency IEA...International Energy Agency IGCC...Integrated Gasification Combined Cycle IIASA...International Institute for Applied Systems Analysis IIR...Institute for International Research IMF...International Monetary Fund Inst....Institut IOC...International oil company IPCC...Intergovernmental Panel on Climate Change IRP...Integrated Resource Planning ISO...International Organization for Standardization IT...Informationstechnologie Jg....Jahrgang Kap....Kapitel koe...kilogramm oil equivalent KOM...Kommission der Europäischen Gemeinschaften kw...kilowatt kwh...kilowattstunde KWK...Kraft-Wärme-Kopplung LNG...Liquified natural gas (Verflüssigtes Erdgas) m 3...Kubikmeter MbO...Management by Objectives MGI...Mc Kinsey Global Institute Mio....Million MIT...Massachusettes Institute of Technology

24 XXX Abkürzungsverzeichnis Mrd....Milliarde Mtoe...Millionen Tonnen Oil Equivalent MW...Megawatt MWh...Megawattstunde NARUC...National Association of Regulatory Utility Comissioners NGO...Non-Governmental Organization NOC...National oil company NPC...National Petroleum Council OECD...Organization for Economic Co-operation and Development ÖEKV...Österreichischer Energiekonsumentenverband OPEC...Organization of Petroleum Exporting Countries OTC...Over the counter PG&E...Pacific, Gas & Electric (ein kalifornisches EVU) PJ...Petajoule RFF...Resources for the Future RMI...Rocky Mountain Institute RWZ...Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen SEAV...Sustainable Energy Authority Victoria SKE...Steinkohleneinheiten sog....sogenannt SPE...Society of Petroleum Engineers SSM...Supply Side Management t...tonne Tab....Tabelle tc...tonnen Kohlenstoff TJ...Terajoule toe...tonne Oil Equivalent TQM...Total Quality Management TÜV...Technischer Überwachungsverein

25 Abkürzungsverzeichnis XXXI TWh...Terawattstunde UN...United Nations UNDP...United Nations Development Programme UNEP...United Nations Environment Programme USD...US Dollar VDI...Verein Deutscher Ingenieure vgl....vergleiche WCED...World Commission on Environment and Development WCI...World Coal Institute WEC...World Energy Council WRI...World Resources Institute WTI...West Texas Intermediate z.b....zum Beispiel ZfB...Zeitschrift für Betriebswirtschaft...Wirkungsgrad...Kapazitätsfaktor

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Mehr Erfolg durch Markt-Wirkungsmodelle Bibliografische

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Talentmanagement mit System

Talentmanagement mit System Talentmanagement mit System Peter Wollsching-Strobel Birgit Prinz Herausgeber Talentmanagement mit System Von Top-Performern lernen Leistungsträger im Unternehmen wirksam unterstützen Der PWS-Ansatz Herausgeber

Mehr

Konsumentenverhalten im Internet

Konsumentenverhalten im Internet Klaus-Peter Wiedmann/Holger Buxel/ Tobias Frenzel/Gianfranco Walsh (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken.

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. X. systems.press X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. Rafael Kobylinski MacOSXTiger Netzwerkgrundlagen,

Mehr

Anne-Katrin Meckel. Strategisches Management bei gesetzlichen Krankenkassen

Anne-Katrin Meckel. Strategisches Management bei gesetzlichen Krankenkassen Anne-Katrin Meckel Strategisches Management bei gesetzlichen Krankenkassen GABLER RESEARCH Anne-Katrin Meckel Strategisches Management bei gesetzlichen Krankenkassen Mit einem Geleitwort von Prof. Dr.

Mehr

Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. (Hrsg.) Dialogmarketing Perspektiven 2010/2011

Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. (Hrsg.) Dialogmarketing Perspektiven 2010/2011 Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. (Hrsg.) Dialogmarketing Perspektiven 2010/2011 GABLER RESEARCH Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. (Hrsg.) Dialogmarketing Perspektiven 2010/2011 Tagungsband 5.

Mehr

Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie

Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie GABLER EDITION WISSENSCHAFT Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen

Mehr

Harry Wessling. Network Relationship Management

Harry Wessling. Network Relationship Management Harry Wessling Network Relationship Management Harry Wessling Network Relationship Management Mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern zum Erfolg Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz

Mehr

Egger Kreditmanagement im Unternehmen

Egger Kreditmanagement im Unternehmen Egger Kreditmanagement im Unternehmen Praxis der Unternehmens führung Uwe-Peter Egger Kreditmanagement im Unternehmen Kriterien für die Wahl der Bank Kreditbeschaffung durch das Unternehmen Anforderungen

Mehr

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Die moderne Ausgestaltung des Back Office Wege zu

Mehr

Research Report Kritische Darstellung der theoretischen Grundlagen zum Bildungscontrolling bei verhaltensorientierten Personalentwicklungsmaßnahmen

Research Report Kritische Darstellung der theoretischen Grundlagen zum Bildungscontrolling bei verhaltensorientierten Personalentwicklungsmaßnahmen econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Pfeil,

Mehr

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten: Eine praxisnahe Analyse

Mehr

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Simone Rechel Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Steigerung der Servicequalität und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Logistik OPTIMUS Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Strategisches Innovationsmanagement

Strategisches Innovationsmanagement Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren Diplomica Verlag Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement: Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können. Studienabschlussarbeit / Bachelor Thesis Marcel Altendeitering Manuskript Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mehr

Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung mit spezieller Betrachtung von Google+

Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung mit spezieller Betrachtung von Google+ Wirtschaft Lukas Peherstorfer Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung mit spezieller Betrachtung von Google+ Bachelorarbeit Peherstorfer, Lukas: Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management

Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung durch den Einsatz von Corporate Performance Management Für Unternehmen mit Business Intelligence Diplomica Verlag Andrei Buhrymenka Erfolgreiche Unternehmensführung

Mehr

Erfolgreiches Kita-Management

Erfolgreiches Kita-Management Wolfgang Klug Erfolgreiches Kita-Management Unternehmens-Handbuch für LeiterInnen und Träger von Kitas 2. Auflage Mit 34 Abbildungen und 9 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Jan Bast Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Bachelorarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Bast, Jan: Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings, Hamburg, Bachelor

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Marion Zwick Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Rechtsgrundlagen, Anbieter, Leistungsvergleich Marion

Mehr

E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung

E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung Vowe Alfred Klampfer E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung Bewertung technologischer und motivationaler Faktoren der Nutzung durch Studierende A.

Mehr

Wissensmanagement in der humanitären Logistik

Wissensmanagement in der humanitären Logistik Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik Diplomica Verlag Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik ISBN: 978-3-8428-0760-0 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Diplomica Verlag Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement ISBN: 978-3-8428-0997-0

Mehr

Internationale Trends in der Markenkommunikation

Internationale Trends in der Markenkommunikation Internationale Trends in der Markenkommunikation Anabel Ternès Ian Towers (Hrsg.) Internationale Trends in der Markenkommunikation Was Globalisierung, neue Medien und Nachhaltigkeit erfordern Herausgeber

Mehr

Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht

Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht Stephanie Brill Rachel Pepper Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht Ein Ratgeber für Eltern Aus dem Englischen übersetzt von Friedrich W. Kron und Raimund J. Fender Ernst Reinhardt

Mehr

Dirk Buchta/Marcus Eul/Helmut Schulte-Croonenberg. Strategisches IT-Management

Dirk Buchta/Marcus Eul/Helmut Schulte-Croonenberg. Strategisches IT-Management Dirk Buchta/Marcus Eul/Helmut Schulte-Croonenberg Strategisches IT-Management Dirk Buchta Marcus Eul Helmut Schulte-Croonenberg Strategisches IT-Management Wert steigern, Leistung steuern, Kosten senken

Mehr

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Diplomica Verlag Sven Geitner Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Theoretische Analyse und praktische Anwendungsbeispiele für Unternehmen Reihe Best Ager Band 14 Geitner, Sven: Mitarbeitermotivation

Mehr

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage POCKET POWER Change Management 4. Auflage Der Herausgeber Prof.Dr.-Ing. GerdF.Kamiske, ehemalsleiter der Qualitätssicherung im Volkswagenwerk Wolfsburg und Universitätsprofessor für Qualitätswissenschaft

Mehr

Business Intelligence für Prozesscontrolling

Business Intelligence für Prozesscontrolling Business Intelligence für Prozesscontrolling Peter Singer Business Intelligence für Prozesscontrolling Konzeption eines Business-Intelligence-Systems für subjektorientierte Geschäftsprozesse unter Beachtung

Mehr

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Diplom.de Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes

Mehr

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing: Ein strategischer

Mehr

Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance

Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Frank Keuper / Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Frank Keuper Fritz Neumann (Hrsg.) Corporate Governance, Risk Management und Compliance Innovative Konzepte und

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Natur- und Umweltschutz

Natur- und Umweltschutz Natur- und Umweltschutz... Die wichtigsten Ausbildungen, Studiengänge und Berufe Katrin Gerboth Katrin Gerboth Irgendwas mit... Natur- und Umweltschutz Die wichtigsten Ausbildungen, Studiengänge und Sonstigen

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008 Scherenberg / Greiner Präventive Bonusprogramme Verlag Hans Huber Programmbereich Gesundheit Wissenschaftlicher Beirat: Felix Gutzwiller, Zürich Manfred Haubrock, Osnabrück Klaus Hurrelmann, Bielefeld

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Stefan Holland-Letz Controlling im Mittelstand Entwicklung eines Controllingkonzeptes für den Mittelstand, Diskussion der Umsetzung mit betriebswirtschaftlicher Software und Vergleich mit einer empirischen

Mehr

Modernes Talent-Management

Modernes Talent-Management Martina Kahl Modernes Talent-Management Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management-Systems Diplomica Verlag Martina Kahl Modernes Talent-Management: Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management- Systems

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Irmtraud Schmitt. change@office

Irmtraud Schmitt. change@office Irmtraud Schmitt change@office Irmtraud Schmitt change@office Virtuelle Chefentlastung - die neue Form des Management Supports GABLER Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

Soziale Netzwerke im Internet

Soziale Netzwerke im Internet 3 Christoph Mörl / Mathias Groß Soziale Netzwerke im Internet Analyse der Monetarisierungsmöglichkeiten und Entwicklung eines integrierten Geschäftsmodells C. Mörl/M. Groß: Soziale Netzwerke im Internet

Mehr

Unternehmen im Wandel des Outsourcing

Unternehmen im Wandel des Outsourcing Wirtschaft Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter Berücksichtigung der Veränderung von Wertschöpfungsstrukturen Diplomarbeit Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter

Mehr

Detlef Effert/Markus Wunder (Hrsg.) Dialog-Center-Lösungen für Banken

Detlef Effert/Markus Wunder (Hrsg.) Dialog-Center-Lösungen für Banken Detlef Effert/Markus Wunder (Hrsg.) Dialog-Center-Lösungen für Banken Detlef Effert/Markus Wunder (Hrsg.) Dialog-Center-Lösungen für Banken Strategien und Praxis Bibliografische Information Der Deutschen

Mehr

Wikis im Blended Learning

Wikis im Blended Learning Klaus Himpsl Wikis im Blended Learning Ein Werkstattbericht Klaus Himpsl: Wikis im Blended Learning Ein Werkstattbericht Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations

Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations Herausgegeben von A. Picot, München, Deutschland R. Reichwald, Leipzig, Deutschland E. Franck, Zürich, Schweiz K. M. Möslein, Erlangen-Nürnberg,

Mehr

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Optimierungsansätze der Financial Supply Chain Diplomica Verlag Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements: Optimierungsansätze

Mehr

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag

TomR.Koch. Lean Six Sigma. Die Automobilindustrie im Wandel. Diplomica Verlag TomR.Koch Lean Six Sigma Die Automobilindustrie im Wandel Diplomica Verlag Tom R. Koch Lean Six Sigma: Die Automobilindustrie im Wandel ISBN: 978-3-8428-3118-6 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen Können KMU erfolgreich ein SCM aufbauen? Diplomica Verlag Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen

Mehr

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen CFD-Modellierung Rüdiger Schwarze CFD-Modellierung Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen Rüdiger Schwarze Technische Universität Bergakademie Freiberg Freiberg Deutschland Zusätzliches Material

Mehr

Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie

Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie Herausgegeben von Eva Bamberg, Gisela Mohr und Martina Rummel Das Ziel der Reihe «Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie» ist es, psychologisches

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

Cause Related Marketing

Cause Related Marketing Timo Geißel Cause Related Marketing Bestimmung erfolgskritischer Faktoren Orientierungshilfen zur Planung und Umsetzung der Kampagne Diplomica Verlag Timo Geißel Cause Related Marketing - Bestimmung erfolgskritischer

Mehr

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Aktive Personalsuche mit Facebook, Xing & Co.? Diplomica Verlag Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung:

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. Weitere Bände in dieser Reihe http://www.springer.com/series/13088

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. Weitere Bände in dieser Reihe http://www.springer.com/series/13088 essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben

Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben Oliver Holtmann Produkte kommen und gehen, Kunden bleiben Customer-Value-Controlling als Herausforderung zur Steuerung des Kundenwerts Diplomica Verlag Oliver Holtmann Produkte kommen und gehen, Kunden

Mehr

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Kennzahlenreporting mit Hilfe des SAP Business Information Warehouse Diplomica Verlag Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen:

Mehr

Cause Related Marketing

Cause Related Marketing Timo Geißel Cause Related Marketing Bestimmung erfolgskritischer Faktoren Orientierungshilfen zur Planung und Umsetzung der Kampagne Diplomica Verlag Timo Geißel Cause Related Marketing - Bestimmung erfolgskritischer

Mehr

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse Philipp Andrée: Marktsegmente im Onlinehandel der Bekleidungsbranche. Entwicklung eines Marketingkonzepts für den Onlinehandel stationärer Mehrmarkenhändler der Bekleidungsbranche in Deutschland zur Erschließung

Mehr

Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden

Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Martin Sauerland Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Mit zielführendem Denken die eigenen Potenziale voll ausschöpfen Martin Sauerland

Mehr

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Dirk Braunisch Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Entwurf einer Systemarchitektur zur Steigerung der Prozesseffizienz durch dynamische

Mehr

Persönliches Change Management

Persönliches Change Management Persönliches Change Management Joachim Studt Persönliches Change Management Neue Berufswege erschließen, planen und gestalten 2., durchgesehene und korrigierte Auflage Joachim Studt equipe Personalqualität

Mehr

Requirement Management Systeme

Requirement Management Systeme Özgür Hazar Requirement Management Systeme Suche und Bewertung geeigneter Tools in der Software-Entwicklung Diplomica Verlag Özgür Hazar Requirement Management Systeme: Suche und Bewertung geeigneter Tools

Mehr

Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie

Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie Teubner Studienbucher Chemie Thomas Laue, Andreas Plagens Namenund Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie Teubner Studienbucher Chemie Herausgegeben von Prof. Dr. rer. nat. Christoph Elschenbroich,

Mehr

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Konzeption, Durchführung und Auswertung einer Verbraucherbefragung für eine mittelständische Brauerei Diplomica Verlag Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung

Mehr

Einführung in die theoretische Philosophie

Einführung in die theoretische Philosophie Johannes Hübner Einführung in die theoretische Philosophie Verlag J.B. Metzler Stuttgart Weimar Der Autor Johannes Hübner ist Professor für theoretische Philosophie an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg.

Mehr

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Bernhard Rapf Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Die systemorientierte Fallanalyse zur Erkennung von situativen Leistungsfaktoren im Projektalltag Diplomica Verlag Bernhard

Mehr

Lean Mangement und Six Sigma

Lean Mangement und Six Sigma Lean Mangement und Six Sigma Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Wettbewerbsstrategie. Bearbeitet von Dr. Markus H Dahm, Christoph Haindl 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 163 S. Paperback ISBN 978 3 503

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Wissensmanagement für die Veranstaltungsbranche

Wissensmanagement für die Veranstaltungsbranche Wissensmanagement für die Veranstaltungsbranche Siegfried Paul Thomas Sakschewski Wissensmanagement für die Veranstaltungsbranche Besonderheiten, Barrieren und Lösungsansätze Siegfried Paul, Thomas Sakschewski,

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing Diplomarbeit Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen Bachelor + Master Publishing Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts: Ein Leitfaden

Mehr

Internetbasierte Gästebefragung

Internetbasierte Gästebefragung Fabienne Trattner Internetbasierte Gästebefragung Neue Chancen in der Hotellerie Nachhaltige Steigerung der Gästezufriedenheit mit Hilfe des World Wide Web Diplomica Verlag Fabienne Trattner Internetbasierte

Mehr

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Roland Böttcher IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen 3., aktualisierte Auflage Heise Prof. Dr. Roland Böttcher roland.boettcher@hs-bochum.de

Mehr

POCKET POWER. Industrielles Energiemanagement

POCKET POWER. Industrielles Energiemanagement POCKET POWER Industrielles Energiemanagement Pocket Power Robert Schmitt Sebastian Günther Industrielles Energiemanagement Tipps und Tricks zum Einstieg unter Mitarbeit von Eike Permin, Markus Große Böckmann,

Mehr

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus Dr. Michael Hahne ist Geschäftsführender Gesellschafter der Hahne Consulting GmbH, einem auf Business-Intelligence-Architektur und -Strategie spezialisierten Beratungsunternehmen. Zuvor war er Vice President

Mehr

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen Diplomica Verlag Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen

Mehr

Change Management in der öffentlichen Verwaltung

Change Management in der öffentlichen Verwaltung Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen Verwaltung Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen Diplomica Verlag Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen

Mehr

Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen

Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen Valentin Grimm Etablierung eines Mehrkanalvertriebs in einem handelsorientierten Unternehmen Chancen und Risiken der Kombination von indirektem und direktem Vertrieb Diplomica Verlag Valentin Grimm Etablierung

Mehr

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg

MedR. Schriftenreihe Medizinrecht. Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Regensburg Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwålte im Medizinrecht e.v. Herausgeber Arzthaftungsrecht ± Rechtspraxis und Perspektiven

Mehr

Konstruktion und Kommunikation von Wissen mit Wikis

Konstruktion und Kommunikation von Wissen mit Wikis 3 (Hrsg.) Konstruktion und Kommunikation von Wissen mit Wikis Theorie und Praxis J. Moskaliuk (Hrsg.) Konstruktion und Kommunikation von Wissen mit Wikis Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

2 THEORETISCHE GRUNDLAGEN ZUM KUNDENBINDUNGSMANAGEMENT 11

2 THEORETISCHE GRUNDLAGEN ZUM KUNDENBINDUNGSMANAGEMENT 11 INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS XVII TABELLENVERZEICHNIS XIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XXI 1 EINLEITUNG 1 1.1 Zur Notwendigkeit eines Kundenbindungsmanagements auf Business-to-Consumer Märkten.1 1.2

Mehr

Heidrun Matthäus I Wolf-Gert Matthäus. Mathematik für BWL-Bachelor: Übungsbuch

Heidrun Matthäus I Wolf-Gert Matthäus. Mathematik für BWL-Bachelor: Übungsbuch Heidrun Matthäus I Wolf-Gert Matthäus Mathematik für BWL-Bachelor: Übungsbuch Wirtschaftsmathematik Herausgegeben von Prof. Dr. Bernd Luderer, Chemnitz Die Studienbücher Wirtschaftsmathematik behandeln

Mehr

IT-Servicemanagement mit ITIL V3

IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Roland Böttcher IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen Heise Roland Böttcher roland.boettcher@fh-bochum.de Lektorat: Dr. Michael Barabas

Mehr

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten: Eine praxisnahe Analyse

Mehr

Systemisches Innovationsmanagement

Systemisches Innovationsmanagement III Sonja Zillner/Bernhard Krusche Systemisches Innovationsmanagement Grundlagen Strategien Instrumente 2012 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart IV Reihe Systemisches Management Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem,

Mehr

IT-Servicemanagement mit ITIL V3

IT-Servicemanagement mit ITIL V3 IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen von Roland Böttcher 2., aktualisierte Auflage IT-Servicemanagement mit ITIL V3 Böttcher schnell und

Mehr

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU Theoretische Analyse und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU: Theoretische Analyse und praktische

Mehr

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten Martin Schuster Kinderzeichnungen Wie sie entstehen, was sie bedeuten 3., überarbeitete und neu gestaltete Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Martin Schuster, Dipl.-Psychologe, lehrt

Mehr

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de

Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology Diplom.de Frederik Dahlke Eliminating waste in software projects: Effective knowledge management by using web based collaboration technology The enterprise 2.0 concept applied to lean software development Diplom.de

Mehr

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik

Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Thomas Bauernhansl Michael ten Hompel Birgit Vogel-Heuser (Hrsg.) Industrie 4.0 in Produktion, Automatisierung und Logistik Anwendung Technologien

Mehr