LexisNexis Online. Produkte & Module. online.lexisnexis.at

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LexisNexis Online. Produkte & Module. online.lexisnexis.at"

Transkript

1 LexisNexis Online Produkte & Module SteuerPraxis & AddOns Steuern & Bilanzierung Basic & Professional AddOn - EStG Doralt Allianzpakete Verlag Österreich Arbeitsrecht Basic & Professional Recht Z/Ö/S Basic & Professional Wirtschaftsrecht Basic & Professional online.lexisnexis.at

2 LexisNexis Online: Unentbehrlich für die professionelle Steuerberatung! LexisNexis Online ist allen in Recht, Wirtschaft und Steuern tätigen Personen als eine Rechercheplattform mit einem umfassenden Angebot an Fachzeitschriften und Büchern verschiedener Rechts- und Steuergebiete bekannt. Dank umfangreicher Suchmöglichkeiten und thematischer Verknüpfung der Inhalte werden rasch die erforderlichen Informationen geliefert. Dabei können Sie sich sowohl auf die Aktualität als auch auf die Qualität der Fachbeiträge und Quellen verlassen. Exklusive Inhalte vernetzt auf einer Plattform. Verwandte Dokumente und Empfehlungen. Die neue Empfehlungsfunktion zeigt Ihnen Dokumente an, die inhaltliche Gemeinsamkeiten aufweisen. Sie erhalten wertvolle Hilfestellung betreffend themenverwandter Dokumente und weiterführender Literatur aus dem gesamten Datenbankbestand. 2

3 Mit den Rechtsnews immer up-to-date Der LexisNexis Online-Newsletter informiert Sie individuell und tagesaktuell über Neuerungen in Ihrem Fachgebiet sowie über neue Inhalte in der Datenbank. Verlassen Sie sich dabei auf die Erfahrung und die Expertise unseres LexisNexis-Redaktionsteams. Über die im Abo inbegriffene Rechtsnews-App LexisNexis Newsmonitor erhalten Sie die Rechtsnews auch direkt auf Ihr Tablet oder Smartphone mehr dazu unter Mobiler Zugriff über die LexisNexis Online-App Mit der LexisNexis Online-App greifen Sie auch unterwegs auf alle abonnierten Fachzeitschriften und Inhalte zu und nutzen so Wartezeiten bei Gericht oder beim Klienten sinnvoll - und das ohne Mehrkosten. Nähere Infos unter lnoapp.lexisnexis.at. LexisNexis Online steht Ihnen ohne Limit zum fairen Pauschalpreis zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt unabhängig von Recherchezeit und Abfragevolumen. Die Details zu den Produkten und Modulen entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Inhaltsübersicht. LexisNexis Verlag ARD Orac GmbH & Co KG, Marxergasse 25, 1030 Wien, Tel.: 01/ , Fax: 01/ , Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Stand: Dezember 2014, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 3

4 Grundmodul & Fachdokumentationen Rechtsnormen (Österreich und EU) Bundesgesetzblätter Bundesgesetze EU-Recht Staatsverträge Verordnungen Finanzdokumentation Steuerrichtlinien Doppelbesteuerungsabkommen Erlässe EAS und Informationen des BMF Arbeits- und Sozialrechtsdokumentation Abkommen zur Sozialen Sicherheit Entgeltverordnungen Mindestlohntarife Entscheidungen (Österreich und EU) EuGH/EuG - Europäische Gerichte OGH - Oberster Gerichtshof OLG, LG, BG UFS/BFG Entscheidungen VfGH - Verfassungsgerichtshof VwGH - Verwaltungsgerichtshof Interaktive Rechner Anspruchsverzinsungsrechner Fremdwährungsrechner Kreditrechner Lohn-/Gehaltsrechner inkl. Nebenkosten Lohnpfändungsrechner Lohnsteuertabellen Skontorechner Unterhaltsrechner RIS Daten EUR-Lex Daten FINDOK Daten EUR-Lex Daten RIS Daten Rechtsnews Arbeitsrecht Banken- und Wertpapierrecht Baurecht Einkommensteuerrecht Erbrecht Exekutionsrecht Familienrecht Fremden- und Asylrecht Gesellschaftsrecht Immaterialgüterrecht Insolvenzrecht Konsumentenschutzrecht Körperschaftsteuerrecht Liegenschaftsrecht Lohnabgaben Rechtsnews Medienrecht Redaktion Miet-und Wohnrecht Sozialrecht Steuerrecht sonstiges Strafrecht Umsatzsteuer- und Verkehrssteuerrecht Umweltrecht Unternehmensrecht Verfassungsrecht Vergaberecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht Verwaltungsrecht allgemein Wettbewerbs- und Kartellrecht Zivilrecht allgemein Zivilverfahrensrecht Apps (ios und Android) LexisNexis Newsmonitor LexisNexis Online Die App LexisNexis 4

5 LexisNexis Online LexisNexis Online Die App: Mit einem Fingertip mitten in der Datenbank! Über die LexisNexis Online-App greifen Sie auch mobil auf Ihre Inhalte der Rechts- und Steuerdatenbank zu. Suchen Sie unterwegs auf Ihrem Smartphone oder Tablet komfortabel nach Entscheidungen, lesen Sie Fachartikel oder schlagen Sie etwas in einem Kommentar nach. Und das ganz ohne komplexe Zugriffsmechanismen. Die LexisNexis Online -App ist Bestandteil Ihres Abonnements. Der Zugriff auf die abonnierten Inhalte erfolgt online und ohne Einschränkung ganz unabhängig davon, welche Quellen ein Kollege oder eine Kollegin in der Kanzlei oder dem Unternehmen bereits in Verwendung hat. Steigen Sie mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zu LexisNexis Online in die App ein und recherchieren Sie über sämtliche lizenzierten Inhalte. Kostenloser Download unter lnoapp.lexisnexis.at. LexisNexis Newsmonitor Ihr persönlicher Überblick über aktuelle Rechtsentwicklungen. Die perfekte Ergänzung zur LexisNexis Online-Produktpalette ist die Rechtsnews-App LexisNexis Newsmonitor, die ebenso wie die LexisNexis Online-App im Rahmen Ihres Datenbank-Abonnements genutzt werden kann. Erhalten Sie die von der LexisNexis-Redaktion verfassten News aus mehr als dreißig Rechtsgebieten direkt auf Ihr Smartphone oder Tablet. Als registrierter Benutzer bestimmen Sie selbst, welche Rechts- oder Themengebiete relevant sind und erhalten täglich alle Neuigkeiten zu Ihren Spezialgebieten. Die News-Artikel sind kurz und prägnant, eine direkte Verlinkung führt dann zu den Volltexten der zitierten Entscheidungen und Gesetze in der Datenbank. Besonders praktisch: Sobald Sie angemeldet sind, werden Ihre persönlichen Einstellungen wie zb "Mein Newsmonitor", "Meine Termine", etc. auf allen genutzten Geräten (Smartphone, Tablet, PC, etc.) synchronisiert. Kostenloser Download unter 5

6 SteuerPraxis Das Skriptum Umsatzsteuer vermittelt die allgemeinen Grundlagen des Umsatzsteuerrechts anhand eines systematisch gegliederten Aufbaus. Viele praktische Beispiele, Kontrollfragen mit Lösungen und graphische Darstellungen verdeutlichen den Lernstoff. Besonderes Augenmerk wird auf die erleichterte Verständlichkeit und den umfassenden Praxisbezug gelegt. Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Rechtsprechung finden genauso Berücksichtigung wie jene im Bereich der Gesetzgebung. Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis erleichtert dem Anwender die Lektüre des Lernbehelfes und die gezielte Suche nach Begriffen und Schlagwörtern. Neu aufgenommen wurde auch ein Abschlusstest, bei dem der Leser bzw. Student seinen Wissensstand überprüfen kann. Das Skriptum bietet damit nicht nur die ideale Lernbasis für Studierende und Berufsanwärter, sondern es eignet sich auch als Grundlageninformation für den interessierten Praktiker. Das Skriptum für Umsatzsteuer erscheint in der Reihe Orac-Steuerskripten, welche unter anderem ein Skriptum zum Einkommensteuerrecht, zum Körperschaftsteuerrecht, zur Lohnsteuer, zur BAO und Finanzstrafrecht, zu Verbrauchs- und Umweltabgaben, Gebühren, Verkehrsteuern, Bewertung und Internationalem Steuerrecht umfasst. Die neu überarbeitete 7. Auflage gibt eine Übersicht über die Änderungen, die sich aufgrund der EU-Richtlinie 2008/8/EG ab im Hinblick auf elektronisch erbrachte sonstige Leistungen, Telekommunikations-, Fernseh- und Rundfunkdienstleistungen ergeben. MR Univ.-Lekt. Dr. Wolfgang Berger ist in der Abteilung für EU-Steuerrecht im Bundesministerium für Finanzen tätig und ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des nationalen und internationalen Umsatzsteuerrechts. Seit vielen Jahren vermittelt er auch sein Wissen im Ausland an EU-Beitrittskandidaten- und mit der EU assoziierte Länder. Er ist Autor zahlreicher Publikationen und Bücher sowie Mit-Herausgeber eines UStG-Kommentars. Dr. Dr. Caroline Toifl ist Steuerberaterin und bei einer international tätigen Anwaltskanzlei in Wien tätig. Sie war zuvor an der Universität Wien am Institut für Finanzrecht, bei einer Steuerberatungskanzlei und im Kabinett der Justizministerin tätig. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen und Mitautorin einschlägiger Fachbücher. HR Johann Hinterleitner war lange Zeit in der Finanzverwaltung tätig, zuletzt in der Umsatzsteuerabteilung des Bundesministeriums für Finanzen. Er hält zahlreiche Vorträge zum Thema Umsatzsteuer an der Akademie für Wirtschaftstreuhänder, der Akademie für Recht und Steuern und für diverse Seminarveranstalter. ISBN Das Skriptum BAO und Finanzstrafrecht vermittelt die allgemeinen Grundlagen des Abgabenverfahrens und Finanzstrafrechts anhand eines systematisch gegliederten Aufbaus. Viele praktische Beispiele, Kontrollfragen mit Lösungen und grafische Darstellungen verdeutlichen den Lernstoff. Besonderes Augenmerk wird auf die erleichterte Verständlichkeit und den umfassenden Praxisbezug gelegt. Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Rechtsprechung finden genauso Berücksichtigung wie jene im Bereich der Gesetzgebung. Das Skriptum bietet damit nicht nur die ideale Lernbasis für Studierende und Berufsanwärter, sondern es eignet sich auch als Grundlageninformation für den interessierten Praktiker. Das Werk für Verfahrensrecht und Finanzstrafrecht erscheint in der Reihe Orac-Steuerskripten, welche unter anderem Skripten zum Einkommensteuerrecht, zum Körperschaftsteuerrecht, zur Lohnsteuer, zur Umsatzsteuer, zu Verbrauchs- und Umweltabgaben, Gebühren, Verkehrsteuern, Bewertung und zum Internationalen Steuerrecht umfasst. Dr. Natalie Brennsteiner ist Fachreferentin in einer Abteilung der Steuer- und Zollkoordination des Bundesministeriums für Finanzen. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt ist das Verfahrensrecht. Dr. Brennsteiner ist auch im Bereich der Fortbildung tätig und hat dadurch ständigen Kontakt zur Praxis. Mag. Nathalie Kovacs ist Fachreferentin in einer Abteilung der Steuer- und Zollkoordination des Bundesministeriums für Finanzen mit Schwerpunkt Verfahrensrecht. Die Autorin ist auch Vortragende für Verfahrensrecht an der Bundesfinanzakademie. ISBN Die neue Immobiliensteuer wurde durch das 1. StabG 2012 eingeführt und ist mit in Kraft getreten; sie brachte zahlreiche Neuerungen wie zb die Abschaffung der 10-jährigen Spekulationsfrist, einen Steuersatz von 25% auf den Veräußerungsgewinn und Pauschalierungen mit 3,5% oder 15% für das sogenannte Altvermögen. Mit dem AbgÄG 2012 erfolgte erneut eine Reform. Im Juli 2013 wurden die neuen Einkommensteuerrichtlinien (EStR) erlassen. Dieses Buch bietet für Einsteiger eine ausführliche Einleitung. Für Praktiker und Angehörige der rechtsberatenden Berufe werden sämtliche Neuerungen eingehend, praxisorientiert und mit zahlreichen Fallbeispielen dargestellt. Die EStR werden umfassend und kritisch kommentiert. Themen sind zb Kaufverträge, Erbteilungsübereinkommen, Realteilungen, Scheidungsvergleiche, Leibrentenverträge (zum Teil unter Hinweis auf Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren), Grundstücksbegriff, unentgeltliche Übertragung (Erbschaft, Schenkung), Umwidmungstatbestände und Pauschalierung sowie eine umfangreiche Analyse der Befreiungsbestimmungen (zb Hauptwohnsitzbefreiung und Herstellerbefreiung). Die Besteuerung von Immobilien im betrieblichen Bereich wird ebenso ausführlich dargestellt wie Besonderheiten einzelner Rechtsformen zb bei Gemeinden und gemeinnützigen Rechtsträgern. Den Privatstiftungen ist ein Sonderkapitel gewidmet. Für die ab von Rechtsanwälten und Notaren zu erhebende Immobilienertragsteuer (ImmoESt) werden die Voraussetzungen und Befreiungen umfangreich und praxisgerecht erläutert; auch das Haftungsrisiko wird dargestellt. Die Erläuterung der Änderungen bei der Grunderwerbsteuer und der Umsatzsteuer sowie verfassungsrechtliche Probleme und eine volkswirtschaftliche Analyse runden die umfassende Darstellung ab. Der Herausgeber Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz ist Professor (Lehrstuhlinhaber) für Finanzrecht an der Universität Salzburg und Rechtsanwalt bei Binder Grösswang Rechtsanwälte. Er hat zum Steuerrecht und Öffentlichen Recht knapp 300 Publikationen verfasst und berät ua in der Immobilienbesteuerung. ISBN powered by Schon das Recht der Steuern erweckt in seiner Kompliziertheit vielfach Misstrauen und lässt kein Bedürfnis nach einer Annäherung aufkommen. Noch viel ferner liegend scheint das Abgabenverfahrensrecht. Das erklärte Ziel dieses Werkes ist es daher, das Recht der Bundesabgabenordnung nicht nur Studierenden der Rechts- oder der Wirtschaftswissenschaften, sondern auch allen praktisch Interessierten in der Art einer systematisierenden Einführung näher zu bringen. Aus diesem Blickwinkel soll eine erste Hilfestellung angeboten werden, die der alltäglichen Orientierung, aber auch dem zielgerichteten Gebrauch und dem Verständnis weiterführender großer Werke dient. Die vierte Auflage dieser Einführung in das Recht der Bundesabgabenordnung berücksichtigt als BAO 2014/2015 nicht nur zwischenzeitige A nderungen der Rechtslage, so vor allem die weitreichende Umsetzung der Verwaltungsgerichtsbarkeitsreform in das Abgaben(verfahrens) recht, welche auch nur mittelbare oder gar nicht reformbedingte A nderungen der BAO mit sich brachte. Zahlreiche Schlüsselerkenntnisse aus der einschlägigen Rechtsprechung, schematische U bersichten und Praxisbeispiele dienen zudem in gewohnter Weise dem erleichterten Zugang zu dieser Grundordnung des Steuerrechts. So sind auch und nicht zuletzt Wirtschaftstreibende und in der Wirtschaft mit Steuerangelegenheiten befasste Personen angesprochen und aufgefordert, diesen Grundriss in des Wortes voller Bedeutung zu (be )nützen. emer. Univ.-Prof. Dr. Michael Tanzer lehrt Steuerrecht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Stiftungssteuerrecht, Unternehmensbesteuerung und Abgabenverfahrensrecht. Er leitet die Arbeitsgruppe für Verfahrensrecht im Fachsenat für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Dr. Peter Unger ist Richter am Bundesfinanzgericht; Lehrbeauftragter ua an den Universitäten Wien und Klagenfurt, der WT Akademie und der Bundesfinanzakademie sowie Autor laufender Publikationen, insbesondere zum Abgabenverfahrensrecht. ISBN S. 1 34, ART.-NR. 1 8 Herausgeber: Romuald Bertl, Robert Reiter, Christoph Schlager, Thomas Wenger, Werner Wiesner, iwp GESELLSCHAFTS- & STEUERRECHT» Thomas Wenger/Sigrun Adrian: Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 RECHNUNGSWESEN» Hanno Kirsch: Ermessensspielräume in der Bilanzierung von Fertigungsaufträgen nach IFRS 15» Gudrun Fritz-Schmied: Die Aktivierung von in Bau befindlichen Anlagen REVISION & KONTROLLE» Stéphanie Hörmanseder/Gerhard Margetich: Auswirkungen der BWG-Novelle auf die Bankenprüfung S. 1 28, ART.-NR. 1 7 Herausgeber: Bernhard Winter, Michael Kern, Thomas Hlawenka, Karin Türk-Walter AKTUELLES» UGB-Änderungen ab 2016 Checkliste für die Praxis FÄLLE AUS DER PRAXIS» Zahlung von Lizenzgebühren an Schweizer Muttergesellschaft RECHNUNGSWESEN UND STEUERN» Erich Wolf: Wie prüft die Betriebsprüfung? Aus der geheimen Waffenkammer der Finanz» Der Switch-over im KStG» Enforcement-Prüfungsverfahren in Österreich» Peter Mayr: Anleitung zur umsatzsteuerlichen Abwicklung der Verköstigung von Dienstnehmern S. 1 44, ART.-NR Herausgeber: Klaus Hirschler, Heinz Jirousek, Stefan Melhardt, Wolfgang Nolz, Franz Sutter, Christoph Urtz UMSATZSTEUER» Epply/Mayr/Plank/Rößler/Schwab/Ungericht/Weisinger: UStR 2000 laufende Wartung 2014 (Teil 1) IMMOBILIENBESTEUERUNG» Stephanie Novosel: Wirtschaftliches Eigentum und AfA bei Fruchtgenussrechten an übertragenen Immobilien» Christoph Ritz: ImmoESt: Selbstberechnungsabgabe (isd 201 BAO) oder Abfuhrabgabe (isd 202 BAO)? VERWALTUNGSGERICHTSBARKEIT» Angela Stöger-Frank: Offene Amtsbeschwerden/Amtsrevisionen beim VwGH Stand Ende 2014 BETRIEBSPRÜFUNG» Maria Joklik-Fürst: Berufsgeheimnis von Freiberuflern versus Offenlegungspflicht Grundmodul Rechtsnormen (Österreich und EU) Entscheidungen (Österreich und EU) Interaktive Rechner Rechtsnews zu 31 Rechtsgebieten LexisNexis Newsmonitor LexisNexis Online Die App Finanzdokumentation Doppelbesteuerungsabkommen Erlässe EAS und Informationen des BMF Steuerrichtlinien Arbeits- und Sozialrechtsdokumentation Abkommen zur Sozialen Sicherheit Entgeltverordnungen Mindestlohntarife Entscheidungen aus Deutschland BFH - Entscheidungen Fachzeitschriften im Volltext mit Archiv ÖStZ Österreichische Steuerzeitung (LexisNexis ) RWP Rechnungswesen für die Praxis (LexisNexis ) RWZ Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen (LexisNexis ) Zeitschriftenindex Steuerrecht BFGjournal (Linde) FJ - Finanz Journal (Grenz-Verlag) SWK - Steuer- und Wirtschaftskartei taxlex - Zeitschrift für Steuer und Beratung UFS aktuell (Verlag Österreich) (Linde) (Manz) ÖStZ Spezial Die neue Immobiliensteuer Update 2013 Urtz (LexisNexis ) Handbuch Geldwäsche und Betrugsbekämpfung Mahr/Wakounig/Wiesenfellner (LexisNexis ) Basiswissen Steuern Basiswissendokumente zu ESt, KöSt,USt,BAO, etc. Pbb. Erscheinungsort Wien, 1030 Wien, Marxergasse 25, GZ 08Z P, ISSN Pbb. Erscheinungsort Wien, 1030 Wien, Marxergasse 25, GZ 08Z P, ISSN Pbb. Erscheinungsort Wien, 1030 Wien, Marxergasse 25, GZ 08Z P, ISSN /2015 1/2015 RWP RECHNUNGSWESEN FÜR DIE PRAXIS 1 2/2015 rwz.lexisnexis.at rwp.lexisnexis.at oestz.lexisnexis.at Die Basiswissen Steuern -Dokumente werden von Experten für Sie erstellt und sind nur online verfügbar! Sie fassen die wichtigsten Fakten verschiedener Steuergebiete zusammen und erleichtern Ihnen so den Einstieg in die Materie. Die Autoren und Autorinnen dieser Übersichtsdokumente sind sowohl in der Finanzverwaltung als auch in der Steuerberatungspraxis tätig. Berger Toifl Wakounig (Hrsg.) Orac-Steuerskripten Berger Toifl Wakounig (Hrsg.) Orac-Steuerskripten Berger Toifl Hinterleitner Umsatzsteuer 7. Auflage MR Univ.-Lekt. Dr. Wolfgang Berger Dr. Caroline Toifl HR Johann Hinterleitner Umsatzsteuer Einführung in den Mini One-Stop-Shop und jetzt auch mit Abschlusstest! Brennsteiner Kovacs BAO und Finanzstrafrecht 8. Auflage Dr. Natalie Brennsteiner Mag. Nathalie Kovacs BAO und Finanzstrafrecht 7., aktualisierte Auflage 8., aktualisierte Auflage STEUERPRAXIS Die neue Immobiliensteuer Urtz (Hrsg.) ÖStZ Spezial Update 2013 Österreichische Steuerzeitung Urtz (Hrsg.) Spezial oestz.lexisnexis.at Die neue Immobiliensteuer Update 2013 Mit dem AbgÄG 2012 und den aktuellen Einkommensteuerrichtlinien Ausführliche Einleitung für Einsteiger Umfassende und kritische Analyse der Einkommen steuerrichtlinien Mehr als 200 Praxisbeispiele Gestaltungsüberlegungen Tanzer Unger Tanzer Unger BAO 2014/2015 Einführung in das Recht der Bundesabgabenordnung inkl neuer Finanzgerichtsbarkeit! 6 4., neu bearbeitete und erweiterte Auflage

7 LexisNexis Online Orac Steuerskripten Steuerrecht I (Lexa/Pummerer) Steuerrecht - BAO und Finanzstrafrecht (Brennsteiner/Kovacs) Steuerrecht - Einkommensteuer (Wakounig/Labner) Steuerrecht - Körperschaftsteuer (Vock/Wakounig) Steuerrecht - Umsatzsteuer (Berger/Toifl/Hinterleitner) Steuerrecht graphisch dargestellt (Lang/Unger) Kommentare, Handbücher und Fachbücher BAO 2014/2015 Tanzer/Unger (LexisNexis ) Bewertungsgesetz - Kommentar Twaroch/Wittmann/Frühwald (LexisNexis ) Cross-Border-Mergers in CEE/SEE Schindler/Stingl (LexisNexis ) Double Tax Treaties in CEE/SEE Schindler/Baumann/Twardosz (LexisNexis ) Einkommensteuer - Kommentar Hofstätter/Reichel (LexisNexis ) Einkommensteuer - Rechtsprechung Hofstätter/Reichel (LexisNexis ) EU-Zollrecht Tschiderer (LexisNexis ) Fallbeispiele zur Umsatzsteuer Berger (LexisNexis ) Grenzüberschreitende Verschmelzungen Frotz/Kaufmann (LexisNexis ) Gruppenbesteuerung - Praxiskommentar Wiesner/Kirchmayr/Mayr (LexisNexis ) Handbuch Steuerlehre - Band VI Beispiele Bertl/Tumpel (LexisNexis ) Konzernsteuerrecht: Handbuch Fraberger/Baumann/Plott/ Waitz-Ramsauer (LexisNexis ) Körperschaftsteuer Quantschnigg/Renner/Schellmann/Stöger (LexisNexis ) Mehrwertsteuer und Mehrwertsteuersystemrichtlinie - Kommentar Scheiner/Kolacny/Caganek (LexisNexis ) Mutter-Tochter-Richtlinie-Kommentar Kofler (LexisNexis ) Privatstiftungsgesetz - Kommentar Arnold (LexisNexis ) Privatstiftungssteuerrecht- Kommentar Arnold/Stangl/Tanzer (LexisNexis ) Sonderbilanzen Restrukturierung und Umgründung Handbuch Fraberger/Hirschler/Kanduth-Kristen/Ludwig/Mayr (LexisNexis ) Steuer-Index (LexisNexis ) Umgründungen - Handbuch Helbich/Wiesner/Bruckner (LexisNexis ) Unternehmensgesetzbuch Zib/Dellinger (LexisNexis ) Unternehmenskauf und Due Diligence, Band 1: Legal Handbuch Althuber/Schopper (LexisNexis ) Unternehmenskauf und Due Diligence, Band 2:Tax Handbuch Baumann/Waitz-Ramsauer (LexisNexis ) + AddOn Steuerrecht + AddOn Wirtschaftsrecht Lizenzpartner dbv Verlag Betriebsprüfung Gaedke/Hübner/Staudinger/Vojta (dbv Verlag) Die Pauschalierung im Einkommen- und Umsatzsteuerrecht Gaedke/Jilch/Leitinger Die österreichische Gemeinde aus abgabenrechtlicher Sicht Brejcha/Panosch/Schmiedbauer Die Österreichische Privatstiftung Wolf (dbv Verlag) Die Umsatzsteuer in Beispielen Gaedke/Hinterleitner/Weinzierl-Sonnleitner/Eitler (dbv Verlag) Die Umsatzsteuer in Vermietung & Verpachtung Gaedke/Stingl/Huber-Wurzinger (dbv Verlag) Rechnungsstellung im Umsatzsteuerrecht Dipplinger/Wagner (dbv Verlag) Steuerberaterinformation Binder/Edlbacher/Grabenwarter ua (dbv Verlag) Typische Fehler in der Umsatzsteuer Gaedke/Sonnleitner (dbv Verlag) Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen Gaedke/Weinzierl-Sonnleitner (dbv Verlag) (dbv Verlag) (dbv Verlag) 7

8 OStZB_01_2015_v7.indd Jahrgang, 23. Jänner 2015, Nr. 1-2 F INANZRECHTLICHE ERKENNTNISSE DES VwGH, VfGH, EuGH UND BFG Beilage zur Österreichischen Steuer-Zeitung» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 1 Abs 2, Art 73, Art 135 Abs 1 Buchst i, Art Besteuerung des Betreibens von Geldspielautomaten nach dem monatlichen EuGH , C-440/12 Kassensaldo» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 2 Abs 1, Art 73 7 Nutzungsüberlassung an Wohnung gegen Überlassung der Mieterinvestitionen EuGH , C-283/12 begründet tauschähnlichen Umsatz» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 14 Abs 1, Art 73; Sechste RL 77/388/EWG: Art 5 Abs 1, Art 11 Teil A Abs 1 9 USt bei Lieferung an Kunden, die Kreditkarten missbräuchlich einsetzen EuGH , C-494/12» MwStSystRL 2006/112: Art 14, Art 178, Art 220, Art 226, Art Keine speziellen Anforderungen an den Rechnungsinhalt und die EuGH , C-78/12 Buchhaltung des Lieferanten bei der Lieferung von Kälbern (Angabe der Ohrmarken der Kälber nicht erforderlich)» MwStSystRL 2006/112/EG: Art Kaufpreis beinhaltet im Zweifel die Umsatzsteuer EuGH , C-249/12 und C-250/12» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 132 Abs 1 Buchst i, Art Steuerbefreiung für Bildungsdienstleistungen privater Einrichtungen; EuGH , C-319/12 Zusammenhang zwischen Vorsteuerabzug und Steuerpflicht der Ausgangsumsätze bei unmittelbarer Anwendung der RL zugunsten des Unternehmers» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 137, Art 187, Art 188; Sechste RL 77/388/EWG: Art 13 Teil C, Art Steuerschuldnerschaft aus einer beim Grundstücksverkäufer vorzunehmen EuGH , C-622/11 den Vorsteuerberichtigung» MwStSystRL 2006/112/EG: Art 167; Sechste Richtlinie 77/388/EWG: Art Vorsteuerabzug aus Verwaltungsleistungen für einen zugunsten der Belegschaft EuGH , C-26/12 errichteten Pensionsfonds» MwStSystRL 2006/112: Art 173, Art 174, Art 175; Sechste RL 77/388/EWG: Art 17 Abs 5, Art Territorialitätsprinzip bei Berechnung des Pro-rata-Satzes des Vorsteuerabzuges EuGH , C-388/11» MwStSystRL 2006/112/EG: Art Verzugszinsen bei verspäteter Auszahlung des Vorsteuerguthabens EuGH , C-431/12» AEUV: Art 258; MwStSystRL 2006/112/EG: Art 226, Art 306, Art 307, Art 308, Art 309, Art Umsatzsteuerliche Sonderregelung für Reisebüros (Margenbesteuerung) EuGH , C-189/11 auch auf Reiseleistungen an Unternehmer anwendbar oestz.lexisnexis.at 1/22/ :29:24 AM AddOn - Steuerrecht LexisNexis Online Fachzeitschriften im Volltext mit Archiv ÖStZB Beilage zur Österreichischen Steuerzeitung (LexisNexis ) USt Umsatzsteuer aktuell (Bilanz -Verlag) Kommentare, Handbücher & Fachbücher Finanzstrafgesetz - Kommentar Fellner (Fellner Fachverlag) Gebührengesetz - Kommentar Frotz/Hügel/Popp (LexisNexis) Grunderwerbsteuer - Kommentar Fellner (Fellner Fachverlag) Grunderwerbsteuergesetz - Kommentar Arnold/Arnold (LexisNexis) Handbuch Versicherungen und Steuern: Handbuch Althuber/Griesmayr/Zehetner Körperschaftsteuergesetz - Kommentar Achatz/Kirchmayr (Facultas) Managerpflichten in der englischen Limited Doralt (Linde) Praxis der steuerlichen Betriebsprüfung - Handbuch Koller/Schuh/Woischitzschläger Rechnungslegungsgesetz - Handbuch Bertl/Mandl (LexisNexis) Stempel- und Rechtsgebühren - Kommentar Fellner (Fellner Fachverlag) Stiftungshandbuch Arnold/Ludwig (Linde) Umgründungssteuerrecht 2014 Walter (Facultas) Umgründungen im Steuerrecht Jann (dbv) Umsatzsteuergesetz - Kommentar Ruppe/Achatz (Facultas) Werbeabgabegesetz - Praxiskommentar Thiele (LexisNexis) (LexisNexis) (LexisNexis) ÖStZB ÖStZB EUROPÄISCHER GERICHTSHOF Wissenschaft 18 ausgewählte wissenschaftliche Publikationen aus den Bereichen Steuerrecht und Öffentliches Recht wie zb Das Bilanzsteuerrecht in Gegenwart und Zukunft Titz (LexisNexis) Der subjektive Tatbestand im Steuer-und Steuerstrafrecht Toifl (LexisNexis) Der Trust im Steuerrecht Kubik (LexisNexis) Die Verlustverwertung im Konzern Hohenwarter (LexisNexis) Die Liquidation im Ertragsteuerrecht Hristov (LexisNexis) Einnahmenrealisation im außerbetrieblichen Bereich Brugger (LexisNexis) Einkünftezurechnung bei zwischengeschalteten Kapitalgesellschaften Bodis Gesamtschuld und Haftung im nationalen und europäischen Umsatzsteuerrecht Kindl Österreich im Europäischen Hochschulraum Feik/Winkler (LexisNexis) Steuerumgehung und Missbrauch im Steuerrecht Leitner (LexisNexis) Wasserrahmenrichtlinie und Privatisierung im Wasserrecht Knauder (LexisNexis) (LexisNexis) (LexisNexis) FELLNER 8

9 MR Dr. Heinrich Lorenz ist im BMF tätig und hat an der Erlassung des KMG in der Stammfassung 1991 und sämtlichen Novellen legistisch mitgewirkt. Er hat an den Verhandlungen zur Erlassung von ProspektRL und ProspektVO in den Rats-Arbeitsgruppen und im Europäischen Wertpapierausschuss (ESC) teilgenommen. RA Dr. Alexander Russ ist Rechtsanwalt in Wien. Er hat als Mitglied der österreichischen Delegation im Rat der Europäischen Union und im Europäischen Wertpapierausschuss (ESC) an den Verhandlungen zur Erlassung der ProspektRL und ProspektVO beratend mitgewirkt. ao Univ.-Prof. Dr. Christian Zib ist am Institut für Unternehmensund Wirtschaftsrecht der Universität Wien tätig und Autor zahlreicher Publikationen zum österreichischen und europäischen Unternehmensund Gesellschaftsrecht. ISBN Seit dem Inkrafttreten des Handelsvertretergesetzes, welches auf einer EG-Richtlinie beruht, hat sich sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Literatur vieles weiterentwickelt. Aufgrund der dynamischen Fortentwicklung in der Rechtsprechung, welche sich aus der Vielzahl der vertriebsrechtlichen Themen ergibt man denke nur an die Diskussionen rund um die analoge Anwendung des Ausgleichsanspruches läuft selbst der versierte Vertriebsrechtler Gefahr, den Überblick zu verlieren. Dieses Werk ist daher ob der Komplexität und der Vielschichtigkeit der Themen ein Ratgeber, weil er zusätzlich zur Darstellung der bestehenden Literatur und Rechtsprechung jene Fragen beantwortet, die sich in der Praxis stellen. DDr. Alexander Petsche, MAES (Brügge) ist Rechtsanwalt und Partner von Baker & McKenzie Diwok Hermann Petsche Rechtsanwälte GmbH, leitet am Wiener Standort die Abteilung Disputes und ist als solcher insbesondere auf Vertriebsrecht spezialisiert. Er ist Autor von rund 70 Fachpublikationen und unterrichtet an der Wirtschaftsuniversität Wien. Mag. Simone Petsche-Demmel ist Rechtsanwältin und Partnerin von Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH. Sie ist auf Prozessführung und Streitlösung spezialisiert, insbesondere in den Bereichen Vertriebsrecht, Wettbewerbsrecht und Produkthaftungsrecht. Weiters ist sie laufend als Seminarreferentin zu aktuellen Themen ihrer Schwerpunktgebiete tätig. ISBN em.o.univ.-prof. Dr. Hans-Georg Koppensteiner ist an der Universität Salzburg tätig. Er ist vielfach ausgewiesener Spezialist im Gesellschaftsrecht mit umfangreicher Kommentarerfahrung auf diesem Gebiet. Er war Gastprofessor an verschiedenen ausländischen Universitäten, beherrscht auch das deutsche Gesellschaftsrecht und ist wirkliches Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler ist Institutsvorstand des Instituts für Rechtswissenschaft der Universität Klagenfurt und hauptsächlich im Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht sowie europäischen Wirtschaftsrecht tätig und darin durch zahlreiche Publikationen ausgewiesen. ISBN Die Aktiengesellschaft hat trotz ihrer überschaubaren Zahl verglichen mit anderen Rechtsformen eine enorme wirtschaftliche Bedeutung und stellt aufgrund ihrer Organisationsdichte und Komplexität eine große Herausforderung für Rechtsberater und Organmitglieder dar. Nach vielen Jahren vergleichsweise großer Stabilität des Aktienrechts haben das AktRÄG 2009 und das GesRÄG 2011 zu tiefgreifenden Änderungen geführt, die das Recht der Aktiengesellschaft unter Berücksichtigung europarechtlicher Vorgaben den Anforderungen des modernen Wirtschaftslebens angepasst haben. Das Handbuch der Aktiengesellschaft befasst sich unter Berücksichtigung dieser Neuerungen praxisrelevant und wissenschaftlich fundiert mit dem Recht der Aktiengesellschaft und spannt einen Bogen von der Rechtsformwahl, den Gründungsschritten und Möglichkeiten der Satzungsgestaltung über die Hauptversammlung und die Organe der Gesellschaft bis hin zu Umgründungsschritten samt Kapitalmaßnahmen, steuerlichen Aspekten und dem Konzernrecht. Ebenso wird auf die Insolvenz und Auflösung der Gesellschaft, den Börsegang und die in Hinblick auf die Kapitalmärkte zunehmend bedeutsamen Themen der Corporate Governance und Compliance eingegangen. Renommierte Autoren aus Wissenschaft und Beratungspraxis stellen dabei in Einzelbeiträgen die wichtigsten Rechtsbereiche dar. Der schnellen Orientierung des Benutzers dienen sorgfältig durchdachte Gliederungsübersichten und Literaturhinweise vor jedem Unterkapitel. Die Herausgeber: Hon.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Christian Hausmaninger, LL.M. (Harvard) ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der Hausmaninger Kletter Rechtsanwälte Gesellschaft m.b.h. Er berät schwerpunktmäßig in den Bereichen Unternehmensrecht, Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht, Bank- und Börserecht sowie Schiedsverfahren. Er ist Autor zahlreicher Publikationen, darüber hinaus Mitherausgeber des Wiener Vertragshandbuches und regelmäßig Schiedsrichter bei internationalen Schiedsinstitutionen (WKÖ, IHK, ZHK und DIS). Dr. Martin Gratzl ist Notarsubstitut in Wien Innere Stadt und berät schwerpunktmäßig in den Bereichen Unternehmensrecht, insbesondere Umgründungsrecht und betreut umfassend Aktiengesellschaften, insbesondere bei der Abhaltung von Hauptversammlungen. Er ist Vortragender im Bereich des Gesellschaftsrechts sowie Bauträgervertragsrechts und publiziert regelmäßig in diesen Bereichen. Dr. Georg Justich ist Rechtsanwalt in Wien und Gründer von JUSTICH LEGAL. Er ist auf die Bereiche Gesellschafts- und Unternehmensrecht, Umgründungen, Mergers & Acquisitions sowie Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert. Er ist Autor gesellschafts- und steuerrechtlicher Publikationen und hält Vorträge zum Recht der Aktiengesellschaft und der GmbH. ISBN Die Novellen der jüngsten Zeit bieten Anlass für eine systematische Darstellung der bedeutendsten Gesellschaftsformen in einem tiefgreifenden, aber doch kompakten Band. Der Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Praxis, der sich sowohl in der Ausarbeitung der Materie als auch im Autorenteam widerspiegelt, steht dabei im Vordergrund. Ihrer großen praktischen Bedeutung entsprechend wird der GmbH besonderes Augenmerk geschenkt. Die Bearbeitung der AG knüpft in überschneidenden Bereichen an die Ausführungen zur GmbH an. Den Schwerpunkt bildet die nähere Darstellung der AG-Spezifika. Als eine der beliebtesten Ausgestaltungsformen der KG sind zentrale Fragen der GmbH & Co KG übersichtlich in einem Block dargestellt. Weiters behandelt werden GesBR, OG, KG, EWIV, SE, Stille Gesellschaft, Genossenschaften, Europäische Genossenschaft sowie in einem instruktiven Anhang Verschmelzung, Spaltung, Umwandlung, Übernahmegesetz, Gesellschafter-Ausschlussgesetz und kartellrechtliche Aspekte. Das Handbuch bereitet Schrifttum und Rechtsprechung der praktischen Bedeutung des jeweiligen Themenkomplexes entsprechend für Wissenschaft und Praxis auf. Dr. Dieter Duursma, LL.M., M.A.S., LL.M. ist Jurist bei Saxinger Chalupsky und Partner Rechtsanwälte GmbH mit den Tätigkeitsschwerpunkten Wettbewerbs-, Kartell- und Gesellschaftsrecht sowie Lektor für IT-Recht an der Fachhochschule OÖ. Er publiziert regelmäßig im Bereich des Wirtschaftsrechts (ua Monographie: Fusionskontrolle bei Banken, Mitautorenschaft in Kommentaren zum UWG sowie zur EuInsVO). Dr. Henriette-Christine Duursma-Kepplinger, LL.M., M.A.S., LL.M., akad. Finanzmanagerin war mehrere Jahre in einer Rechtsanwaltskanzlei tätig. Sie ist Lektorin an der Universität Salzburg und an der FH OÖ sowie International Consultant des Global Principles Project for Cooperation in International Insolvency Cases des American Law Institute. Zu ihren Publikationen zählen ua zwei Monographien zum Kreditsicherungsrecht sowie Kommentierungen zum UWG, zur KO und zur EuInsVO. o. Univ.-Prof. Dr. Marianne Roth, LL.M. (Harvard) lehrt an der Universität Salzburg, wo sie dzt. auch Vizedekanin der rechtswissenschaftlichen Fakultät ist. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt im österreichischen und internationalen Zivil- und Zivilverfahrens recht einschließlich der Wirtschaftsschieds gerichtsbarkeit (zb Kommentierung des UNCITRAL Model Law on ICA). In der Praxis ist sie regelmäßig als Schiedsrichterin in nationalen und inter nationalen Wirtschafts verfahren tätig. ISBN S. 1 68, ART.-NR Herausgeber: Wilma Dehn, Werner Doralt, Gunter Mayr, Christian Nowotny, Franz Schrank WIRTSCHAFTSRECHT» Christian Prader: Wohnrechtsnovelle 2015 große Auswirkungen mit vielen Fragen» Thomas Wolkerstorfer: Außergerichtliche Pfandverwertung von in Sammelurkunden verbrieften Aktien ARBEITSRECHT» Andreas Gerhartl: Beweislast bei Ehrverletzung und Belästigung» Wolfgang Kozak: Aufrechnungserklärung: Formfreiheit versus Gesetzeszweck STEUERRECHT» Erich Wolf: Rechnungslegungs-Änderungsgesetz 2014» Gunter Mayr/Michael Schilcher: 2. AbgÄG 2014: Neuerungen im KStG AddOn - Wirtschaftsrecht LexisNexis Online Fachzeitschriften im Volltext mit Archiv RdW Recht der Wirtschaft (LexisNexis) WuG Wirtschaft und Gesellschaft (Arbeiterkammer) 1/2015 Zeitschriftenindex Wirtschaftsrecht eastlex - Fachzeitschrift für Wirtschaftsrecht und Steuerrecht in Osteuropa ecolex - Fachzeitschrift für Wirtschaftsrecht (Manz) ip Competence (Manz) IRZ - Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (Linde) ÖBl - Österreichische Blätter für gewerblichen Rechtsschutz (Manz) RfR - Rundfunkrecht (Manz) RuW - Recht und Wettbewerb (Schutzverband) SWI - Steuer & Wirtschaft International (Linde) ZVB - Zeitschrift für Vergaberecht und Bauvertragsrecht (Manz) (Manz) Pbb. Erscheinungsort Wien, 1030 Wien, Marxergasse 25, GZ 08Z P, ISSN rdw.lexisnexis.at Zeitschriftenindex Gesellschaftsrecht Aufsichtsrat aktuell (Linde) Ges aktuell (Verlag Österreich) GesRZ Der Gesellschafter (Linde) Kommentare, Handbücher & Fachbücher Aktiengesellschaft - Handbuch Hausmaninger/Gratzl/Justich (LexisNexis) Bankwesengesetz - Kommentar Dellinger (LexisNexis) Gesellschaftsrecht - Handbuch Duursma/Duursma-Kepplinger/Roth (LexisNexis) Gesellschaftsrechtliche Entscheidungen der Firmenbuchgerichte Birnbauer/Saria GmbHG - Kommentar Koppensteiner/Rüffler (LexisNexis) Handelsvertretergesetz - Praxiskommentar Petsche/Petsche-Demmel (LexisNexis) Kapitalmarktgesetz - Kommentar Zib/Russ/Lorenz (LexisNexis) Rechtsmittelentscheidungen des Handelsgerichts Wien Schmidt/Saria (LexisNexis) UGB Kommentar Jabornegg/Artmann (Verlag Österreich) Unternehmensgesetzbuch Schummer/Kriwanek (LexisNexis) (LexisNexis) KMG Zib / Russ / Lorenz HVertrG Petsche / Petsche-Demmel GmbHG 3. Auflage Koppensteiner / Rüffler HB AG HANDBUCH Duursma/Duursma-Kepplinger/Roth M. Die Neuordnung des Prospektrechts durch die Prospektrichtlinie 2003/71/ EG und deren Umsetzung durch die KMG-Novelle 2005 ist nach Zahl und Gehalt der Änderungen die tiefstgreifende Umgestaltung seit der Erlassung des KMG. Der vorliegende Kommentar bietet eine vertiefte Darstellung der Auslegungsfragen für die Praxis und berücksichtigt dabei die aktuelle Auslegung durch CESR und die FMA. Zu jeder Bestimmung sind die Gesetzesmaterialien der KMG-Novellen 2005 und später abgedruckt. Anhänge aller prospektrechtlich relevanten Materialien (ProspektRL und ProspektVO; CESR, Frequently asked questions; FMA-Rundschreiben) vervollständigen das Werk. Der Kommentar wendet sich an die am Kapitalmarktgeschehen beteiligten Verkehrskreise Emittenten, Investoren, Aufsichtsbehörden und deren Rechtsberater. Zib / Russ / Lorenz Kapitalmarktgesetz Kapitalmarkt gesetz Kommentar Gesetzesmaterialien zu jedem Paragraphen ProspektRL und ProspektVO FMA-Rundschreiben eingearbeitet CESR, Frequently asked questions 08/2008 eingearbeitet Handelsvertretergesetz Petsche / Petsche-Demmel Der bewährte Kommentar zum GmbHG bietet in der vorliegenden Neuauflage eine kompakte Zusammenfassung des aktuellen Standes von Judikatur und Schrifttum und bezieht zu Kontroversen, unbefriedigend gelösten oder bisher nicht erkannten Fragen klar Stellung; in Anhängen sind auch das Eigenkapitalersatzgesetz (EKEG) und das Gesellschafterausschluss-Gesetz (GesAusG) zusammenfassend besprochen. Gliederungsübersichten und Literaturhinweise vor jedem Paragraphen, ein Fundstellenverzeichnis der Entscheidungen und ein dichtes Stichwortverzeichnis mit Mehrfacherfassung aller wichtigen Fragen machen das Werk leicht benutzbar. Handelsvertreter gesetz Der Standardkommentar für jeden mit der Materie befassten Praktiker! Praxiskommentar Gesetzestext und Materialien Handelsvertreter-RL und GruppenfreistellungsV Kommentierung EuGH-Entscheidungen Koppensteiner / Rüffler GmbH-Gesetz Kommentar GmbH GmbHG Gesetz Kommentar 3., aktualisierte und erweiterte Auflage Handbuch zur Aktiengesellschaft Hausmaninger Gratzl Justich (Hrsg.) Hausmaninger Gratzl Justich (Hrsg.) Handbuch zur Aktiengesellschaft Rechtsformwahl und Gründung Hauptversammlung und Organe Umgründung Steuerliche Aspekte Konzernrecht Handbuch zum Gesellschaftsrecht Duursma Duursma-Kepplinger Roth M. Handbuch zum Gesellschafts recht 9

in LexisNexis Online Produkte & Module online.lexisnexis.at Verlag Österreich Inhalte

in LexisNexis Online Produkte & Module online.lexisnexis.at Verlag Österreich Inhalte LexisNexis Online Produkte & Module Künftig exklusiv Verlag Österreich Inhalte in LexisNexis Online & Professional Steuern & Bilanzierung Basic & Professional & Professional & Professional & Professional

Mehr

Rechtsskripten. Bürgerliches Recht. Unternehmensrecht

Rechtsskripten. Bürgerliches Recht. Unternehmensrecht Rechtsskripten Bürgerliches Recht ISBN 978-3-7007-5879-2 Best.-Nr. 84.002.009 Familienrecht ISBN 978-3-7007-6108-2 Best.-Nr. 84.009.009 Sachenrecht ISBN 978-3-7007-5764-1 Best.-Nr. 84.003.007 Wirtschaftsprivatrecht

Mehr

LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen

LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen AKADEMIE DER WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen Lehrgangsleitung: StB Univ.-Prof. MMag. Dr. Sabine Kirchmayr-Schliesselberger Wissenschaftlicher Koordinator: StB Univ.-Prof.

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Steuerrecht und Rechnungswesen MASTER OF LAWS (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

FINANZRECHT. Churfürststraße 1, 3. Stock 5010 Salzburg http://www.uni-salzburg.at/finr Tel: +43/662/8044-3615 Fax: +43/662/8044-186.

FINANZRECHT. Churfürststraße 1, 3. Stock 5010 Salzburg http://www.uni-salzburg.at/finr Tel: +43/662/8044-3615 Fax: +43/662/8044-186. FINANZRECHT Churfürststraße 1, 3. Stock 5010 Salzburg http://www.uni-salzburg.at/finr Tel: +43/662/8044-3615 Fax: +43/662/8044-186 50 FBÖR FinR 2008 ORGANIGRAMM Univ.-Prof. MMag a. Dr in. Sabine KIRCHMAYR

Mehr

EURO PÄISCHES STEUER RECHT

EURO PÄISCHES STEUER RECHT Speziallehrgang EURO Kompakte Wissensvermittlung für Wirtschaftstreuhänder und Rechtsanwälte mit den Schwerpunkten Internationales Gesellschaftsrecht Unternehmensbesteuerung Steuerplanung ArbeitnehmerInnenentsendungen

Mehr

Vorlesung (1) P 3LP Wirtschaftsinformatik Buchführung Vorlesung (2) P Tutorium (2) Grundlagen der VWL Vorlesung (2) P.

Vorlesung (1) P 3LP Wirtschaftsinformatik Buchführung Vorlesung (2) P Tutorium (2) Grundlagen der VWL Vorlesung (2) P. Studienablaufplan - Anlage1 zur Studienordnung für den Masterstudiengang Wirtschaft und Recht an der Technischen Universität Dresden vom 31.08.2006 Module Art und Umfang 1. () flichtfach () Module zur

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Ass. Prof. Dr. Martin Auer Monographien 1. Die kartellrechtliche Beurteilung gesetzlicher Preispolitik in der Rechtsprechung des Gerichtshofs der europäischen Gemeinschaften, Universität

Mehr

Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Modul MW13 Steuerrecht )

Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Modul MW13 Steuerrecht ) Lehrstuhl für Unternehmenssteuerrecht Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (, Modul MW13 Steuerrecht ) Studierenden der Wirtschaftswissenschaften steht der vom Lehrstuhl

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

Stollfuß Fachzeitschriften.

Stollfuß Fachzeitschriften. Stollfuß Fachzeitschriften. Jetzt bestellen! Die Steuerberatung Die Steuerberatung (Stbg) inkl. ipad-app Jahresbezugspreis 2015 173,60 Printausgabe mit Nutzung und ipad-app für Abonnenten Jahresbezugspreis

Mehr

BILANZ BUCHHALTER JAHRBUCH. Für den Jahresabschluss 2014 Österreichisches Steuerrecht

BILANZ BUCHHALTER JAHRBUCH. Für den Jahresabschluss 2014 Österreichisches Steuerrecht BILANZ BUCHHALTER JAHRBUCH 2015 Für den Jahresabschluss 2014 Österreichisches Steuerrecht Reinhold Kaltenegger Detlev Karel Wilhelm Koitz Bernhard Pfeiffer Erika Reinweber Heimo Seiser Karl-Heinz Spanring

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Nützliche Links zur Informationsrecherche

Nützliche Links zur Informationsrecherche Anbei erhalten Sie eine Auflistung diverser Quellen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Nützliche Links zur Informationsrecherche http://www.werle.com/homepage/index.htm

Mehr

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm

Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen. Arbeitsprogramm Steuerrecht 2007 Praxisorientiertes anwaltliches Basiswissen Arbeitsprogramm 1. Tag (Fischer / Haas) I. Einführung 1. Überblick über das deutsche Vielsteuersystem 2. Steuerrecht als Eingriffsrecht - Tatbestandsmäßigkeit

Mehr

ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997

ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997 ACHAMMER, Mag. Clemens Eintragung 1997 Schloßgraben 10, 6800 Feldkirch Tel: 05522/74652(53), Fax: 05522/73182 E-Mail: clemens.achammer@amwak.at Homepage: www.amwak.at Kanzleigemeinschaft: Achammer, Mennel,

Mehr

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Band 2 Günter Maus Bilanzsteuerrecht und Buchführung Mit E-Book-Zugang Übungsklausuren Der Autor V Der Autor Prof. Günter Maus, Professor für Steuerrecht an

Mehr

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11.

Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland. Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Aktuelle Änderungen bei der Umsatzsteuer für polnische Unternehmer in Deutschland Uwe Komm Diplom-Finanzwirt Steuerberater 11. Juni 2010 Seminar UNI-BUD in Kolberg 11.-12.06.2010 BM Partner Revision GmbH

Mehr

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Band 2 Günter Maus Bilanzsteuerrecht und Buchführung Mit E-Book-Zugang Übungsklausuren Der Autor V Der Autor Prof. Günter Maus, Professor für Steuerrecht an

Mehr

Stand: 15. November 2010

Stand: 15. November 2010 Übersicht über die Kombinationsfelder, die im Bachelor-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 10. Februar 2005) studiert werden können. Anbei erhalten Sie in alphabetischer

Mehr

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Günter Maus Bilanzsteuerrecht und Buchführung 3. Auflage Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Günter Maus Band 2 Bilanzsteuerrecht und Buchführung 3. Auflage Mit E-Book-Zugang Übungsklausuren

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

Das Portal für alles rund ums Rechtliche. Ana Sauer, Stand: August 2013

Das Portal für alles rund ums Rechtliche. Ana Sauer, Stand: August 2013 Das Portal für alles rund ums Rechtliche Ana Sauer, Stand: August 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Informationen zum Portal - Inhalte - Angebote - Allgemeines 2. Zielgruppen und Nutzung 3. Suche 4. Quellen 5.

Mehr

Die neue Immobiliensteuer

Die neue Immobiliensteuer Die neue Immobiliensteuer Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz 11.6.2013 Einleitung * 1. Stabilitätsgesetz 2012: Regelungen sind ab 1.4.2012 in Kraft getreten Abgabenänderungsgesetz 2012: Meist rückwirkend

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Loseblattwerke. Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker Arbeitsrecht der betrieblichen

Loseblattwerke. Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker Arbeitsrecht der betrieblichen Ahrend/Förster/Rößler Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung 2148 S. in 2 Ordnern ISBN 978-3-504-25635-7 189, 7* ISBN 978-3-504-25636-4 279, 7** Nr. 30, 94,80 7 April 2013 Nr. 31, ca. 250 S., ca.

Mehr

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de

Tel.: 0611-181 44-10 Fax: 0611-181 44-18 E-Mail: info@awp.de www.awp.de Die Gründe, warum unsere Mandanten mit uns arbeiten, mögen vielfältig sein. Der gemeinsame Nenner ist Erfolg. Nur wenn unsere Mandanten erfolgreich sind, sind wir es auch. Abeggstrasse 49 60193 Wiesbaden

Mehr

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen Anhang: Modulübersicht für den Master-Studiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr

Exposé. Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung

Exposé. Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung Exposé zum Dissertationsthema Der Versicherungsfall in der Rechtsschutzversicherung zur Erlangung des akademischen Grades: doctor iuris Eingereicht als Beilage zur Dissertationsvereinbarung Eingereicht

Mehr

Bewertung österreichischer Rechtsdatenbanken

Bewertung österreichischer Rechtsdatenbanken Bewertung österreichischer Rechtsdatenbanken Ein Update Doris Liebwald University of Wroclaw, ECLET d.liebwald@prawo.uni.wroc.pl Dr. Doris Liebwald University of Wroclaw, ECLET Was gibt es Neues? RDB Online-Bibliothek

Mehr

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE.

BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Herbst 2015 Innsbruck SICHERHEIT FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT www.bfi -tirol.at LEHRGANG BILANZBUCHHALTUNG Sicherheit für Ihre berufliche Zukunft VORWORT

Mehr

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis

Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis Harald Zankl Holger Kock Tipps & Infos aus der Praxis für die Praxis MIT SONDERTEIL: GMBH/UG GRÜNDEN, FÜHREN, STEUERN & RECHT Partner der Anmerkung Hier gab es bis vor kurzem das ebook der esteuerpartner

Mehr

DATAKONTEXT-FACHBÜCHER. Handbuch Reisekostenrecht 2010

DATAKONTEXT-FACHBÜCHER. Handbuch Reisekostenrecht 2010 Handbuch Reisekostenrecht 2010 Arbeitsanleitungen für die Personal-, Abrechnungs- und Buchhaltungspraxis Aktuelles Recht anhand praktischer Fallgestaltungen ISBN 978-3-89577-577-2 15. überarbeitete Auflage

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Lehrstuhl für Externes Rechnungswesen PD Dr. Karina Sopp Publikationsverzeichnis (Stand: Oktober 2015) A. Monographien 1. Umsatzbesteuerung beim Handel in der EU Nachweispflichten und Vertrauensschutz,

Mehr

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Ein Serviceversprechen für Mandanten Es gibt nie nur eine Lösung. Aber immer eine, die am besten passt. Erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen vertrauen rechtlich

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 301 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/service/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 7. Mai 2015 30. Stück 390. Änderung

Mehr

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL

Vertiefungsfächer. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bachelor-Module Studiengang BWL Vertiefungsfächer Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Bachelor-Module Studiengang BWL Prof. Dr. Helmuth Wilke 05.06.2015 1 von 13 Seiten Übersicht über die Module Nr. Bezeichnung Umfang und Leistungspunkte

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

M&A Treuhand stellt sich vor.

M&A Treuhand stellt sich vor. M&A Treuhand stellt sich vor. wofür wir stehen Die Businessrealität wird täglich komplexer und unüberschaubarer. Flexibilität und Geschwindigkeit werden zunehmend wichtiger. Um unter diesen Rahmenbedingungen

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2016

Aktuelle Seminartermine 2016 Aktuelle Seminartermine 2016 Neues Vergaberecht 2016: Neues GWB, neue VgV Wirkungen für die Beschaffungspraxis Eine neue Struktur des Vergaberechts mit umfangreichen verfahrensrechtlichen Regelungen im

Mehr

LexisNexis Online. Produkte & Module. online.lexisnexis.at

LexisNexis Online. Produkte & Module. online.lexisnexis.at LexisNexis Online Produkte & Module Recht Z/Ö/S Basic & Professional Wirtschaftsrecht Basic & Professional Arbeitsrecht Basic & Professional Allianzpakete Verlag Österreich AddOn - EStG Doralt Steuerrecht

Mehr

www.kwr.at KARASEK WIETRZYK Rechtsanwälte GmbH Ihre Ansprechpartner

www.kwr.at KARASEK WIETRZYK Rechtsanwälte GmbH Ihre Ansprechpartner KARASEK WIETRZYK Rechtsanwälte GmbH Ihre Ansprechpartner KARASEK WIETRZYK Rechtsanwälte GmbH Rechtsanwälte Dr. David Christian Bauer Ausbildung: Universität Wien (Mag. iur. 1997, Dr. iur. 2000); Erweiterungsstudium

Mehr

PRAKTIKUM WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

PRAKTIKUM WIRTSCHAFTSPRÜFUNG PRAKTIKUM WIRTSCHAFTSPRÜFUNG WIRTSCHAFTSPRÜFUNG UND PRÜFUNGSNAHE DIENSTLEISTUNGEN bundesweit (Vollzeit, Praktikum) In unserem Unternehmensbereich prüfungsnahe Dienstleistungen haben Sie bundesweit als

Mehr

Das neue Wohnungseigentumsrecht

Das neue Wohnungseigentumsrecht Verlag Dashöfer GmbH Magdalenenstraße 2 20148 Hamburg www.dashoefer.de Das neue Wohnungseigentumsrecht in der Praxis AKTUELLE ÄNDERUNGEN ZUM 01.07.2007 Copyright 2007 Verlag Dashöfer Dipl.-Finanzwirt Hermann

Mehr

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups.

ANWALTSPROFIL. Alexander Herbert berät neben mittelständischen Unternehmen auch Gründer und Start-Ups. Alexander Herbert ist Rechtsanwalt und Partner am Standort der Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater AG Zürich den er geschäftsführend seit 2006 leitet sowie am Standort von Buse Heberer Fromm

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre JM Stand 23.02.2012 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Legende: K = Klausur / LA = Laborarbeit / M = Mündlich / PA = Praktische Arbeit / R = Referat / Ü = Übung / V = Vorlesung / S = Seminar

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Restrukturierung. Insolvenzverfahren

Restrukturierung. Insolvenzverfahren Restrukturierung Insolvenzverfahren Über uns Die Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer der seit über 80 Jahren in München ansässigen Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin sind insbesondere auf den Gebieten

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Spezial. Die neue Immobiliensteuer. Update 2013

Spezial. Die neue Immobiliensteuer. Update 2013 Spezial Österreichische Steuerzeitung oestz.lexisnexis.at Urtz (Hrsg.) Die neue Immobiliensteuer Update 2013 Mit dem AbgÄG 2012 und den aktuellen Einkommensteuerrichtlinien powered by Ausführliche Einleitung

Mehr

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

24. September 2008 Amtliches Mitteilungsblatt

24. September 2008 Amtliches Mitteilungsblatt 24. September 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Erste Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht im Fachbereich 3, Wirtschaftswissenschaften I vom 4. Juni

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Anlage Module Übersicht

Anlage Module Übersicht 1 von 11 Anlage Module Übersicht Modul Unterrichtseinheiten Zu absolvieren von Bediensteten Verwendungs-/ Entlohnungsgruppen 1 Prüfungsart/ Lernmethodik Basismodul 24 Organisation GAB Aufbau- und Ablauforganisation

Mehr

Investitions- und Steuerstandort Schweiz

Investitions- und Steuerstandort Schweiz Investitions- und Steuerstandort Schweiz Wirtschaftliche und steuerliche Rahmenbedingungen von Dr. Jürgen Brand, Hermann Bechtold, Christine Boldi-Goetschy, Lorella Callea, Dominique Facincani-Kunz, Dr.

Mehr

Stand: 6. Oktober 2011

Stand: 6. Oktober 2011 Übersicht über die Kombinationsfelder, die im Bachelor-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 10. Februar 2005) studiert werden können. Anbei erhalten Sie in alphabetischer

Mehr

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Reportage symposium: legal Compliance Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Anlässlich der easy Fairs FERTIGUNG & INSTAND HALTUNG Mit freundlicher Unterstützung von: CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH

Mehr

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln

Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Wirtschaftlich denken Erfolgreich handeln Ein Serviceversprechen für Mandanten Es gibt nie nur eine Lösung. Aber immer eine, die am besten passt. Erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen vertrauen rechtlich

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht

Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Hochschul Informations Besuch (HIB) Vorstellung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 31.01.2007 Campus der Universität des Saarlandes

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

MASTER OF ARTS IN TAXATION

MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION MASTER OF ARTS IN TAXATION Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Die Innovation in der Steuerberater-Ausbildung! Studiengang 2 Abschlüsse & Master of Arts Steuerberater

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa Festschrift für Alfred Brogyänyi herausgegeben von Hans Hammerschmied Ende Vorwort des Herausgebers 7 Grußadresse des Bundesministers für Wirtschaft und

Mehr

Dr. Hannes Pflaum, M.B.A. (Chicago) Dr. Peter Karlberger, M.C.L. (San Diego) Dr. Manfred Wiener. Mag. Wilfried Opetnik, LL.M.

Dr. Hannes Pflaum, M.B.A. (Chicago) Dr. Peter Karlberger, M.C.L. (San Diego) Dr. Manfred Wiener. Mag. Wilfried Opetnik, LL.M. Dr. Hannes Pflaum, M.B.A. (Chicago) Dr. Peter Karlberger, M.C.L. (San Diego) Dr. Manfred Wiener Mag. Wilfried Opetnik, LL.M. (Leicester) Mag. Petra Rindler Mag. Christoph Henseler, LL.M. (Saarbrücken)

Mehr

Lernen Sie weiter The Academy

Lernen Sie weiter The Academy www.pwc.at/veranstaltungen Lernen Sie weiter The Academy Trainingsprogramm September 2013 bis Juni 2014 2 The Academy Wer wir sind Wir von PwC finden, dass Weiterbildung und -entwicklung ständige Herausforderunen

Mehr

Fachprüfung für Wirtschaftsprüfer

Fachprüfung für Wirtschaftsprüfer Fachprüfung für Wirtschaftsprüfer Überblick zu den Anrechnungen bei abgelegter Fachprüfung für Steuerberater ( 35 a WTBG) Stand: August 2013 Schriftlich werden die jeweils siebenstündigen Klausuren BWL

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS)

Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS) Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS) 104. Bibliothekartag Nürnberg Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen 27. Mai 2015 Helmut Weichsel (Bundeskanzleramt

Mehr

Hands on. Wir packen für Sie an.

Hands on. Wir packen für Sie an. Mit unserer umfassenden Erfahrung im Unsere Speialisten unterstüten vorübergehend Sie Daher greifen immer mehr Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Buchhaltung, Bilanierung, unserer Speialisten

Mehr

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung Corporate Finance Beratung Probieren ist knackiger als studieren. Besonders, wenn die Auswahl stimmt. Private Equity, Due Diligence, IPO, Unternehmensübernahmen, Management-Buyout, Fusionen jede Transaktion

Mehr

Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von Unternehmen

Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von Unternehmen Aufstellung Themen Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten Diplomarbeiten Zeitraum Thema WS 2003/2004 Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von

Mehr

http://www.benlevi.at/

http://www.benlevi.at/ home- vom Profi http://www.benlevi.at/ Buchhaltung & Unternehmensberatung aus Innsbruck Mehrwert für Ihr Unternehmen! Bereits seit vielen Jahren bin ich auf dem Gebiet der Buchhaltung, Lohnverrechnung

Mehr

Steuerberater-Handbuch 2015/2016, Verlag C. H. Beck, München, 15. Auflage, 2015, S. 535-542.

Steuerberater-Handbuch 2015/2016, Verlag C. H. Beck, München, 15. Auflage, 2015, S. 535-542. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2015 52 Boecker/Zwirner/Wittmann, Abschlussprüfung bei öffentlichen Unternehmen, in: Hartmann/Zwirner, Praxiskommentar Public Corporate Governance Kodex des Bundes, Grundsätze

Mehr

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark!

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Abi was dann? Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Vorstellung des Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 11. September 2008 Campus der Universität

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 07/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Fremdfinanzierung von Kapitalanteilen im Körperschaftsteuerrecht ab 2011

Fremdfinanzierung von Kapitalanteilen im Körperschaftsteuerrecht ab 2011 Fremdfinanzierung von Kapitalanteilen im Körperschaftsteuerrecht ab 2011 Univ.-Ass. Mag. Martin Lehner Johannes Kepler Universität Linz Institut für Finanzrecht, Steuerrecht und Steuerpolitik martin.lehner@jku.at

Mehr

Steuerrecht im Überblick

Steuerrecht im Überblick Steuerrecht im Überblick Zusammenfassungen und Grafiken von Otto von Campenhausen, Achim Grawert 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage Steuerrecht im Überblick von Campenhausen / Grawert schnell

Mehr

Seminarreihe Basiswissen RECHT. für Nicht-Juristen. 4 Schwerpunkte / auch getrennt buchbar! Bürgerliches Recht Unternehmensrecht

Seminarreihe Basiswissen RECHT. für Nicht-Juristen. 4 Schwerpunkte / auch getrennt buchbar! Bürgerliches Recht Unternehmensrecht Seminarreihe Basiswissen RECHT Hon.-Prof. Dr. Bydlinski für Nicht-Juristen Dr. Potyka 4 Schwerpunkte / auch getrennt buchbar! BM für Justiz BM für Justiz Univ.-Prof. Dr. Perner Univ.-Prof. Dr. Spitzer

Mehr

master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre master of arts

master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre master of arts master of arts master of arts master of arts Einführung in die BWL-Steuerlehre Ein Studiengang der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit Ein Studiengang Ein Studiengang der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung B) Schwerpunktstudium Als

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Einführung in das slowakische Aktienrecht Teil II.

Einführung in das slowakische Aktienrecht Teil II. FOWI - Forschungsinstitut für mittelund osteuropäisches Wirtschaftsrecht WIRTSCHAFTS UNIVERSITÄT Research Institute for Central and Eastem European Business Law Vienna University of Economics and Business

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul

Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul Überblick über die Schwerpunkt Ausweismöglichkeiten mit Beteiligung des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre im Bereich

Mehr

Wie werde ich Jurist?

Wie werde ich Jurist? Vahlen Studienreihe Jura Wie werde ich Jurist? Eine Einführung in das Studium des Rechts von Prof. Dr. Gerhard öbler [Prof. Dr.] Gerhard öbler forscht und lehrt am Institut für Rechtsgeschichte der Universität

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Gliederung 1. Die Abteilung Rechtswissenschaft 2. Inhalte

Mehr

5-Tage-Intensivseminar-Steuerrecht

5-Tage-Intensivseminar-Steuerrecht 5-Tage-Intensivseminar-Steuerrecht ZIELE Jeder Teilnehmer wird auf den aktuellen Stand des Steuerrechts gebracht. Ergänzend zur theoretischen Wissensvermittlung wird laufend der Bezug zur Praxis aufgezeigt

Mehr

Immobilienbesteuerung in Österreich

Immobilienbesteuerung in Österreich Immobilienbesteuerung in Österreich Veranlagung in Immobilien durch natürliche Personen, Kapitalgesellschaften, österreichische und liechtensteinische Stiftungen Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz c/o

Mehr

Wie werde ich Jurist?

Wie werde ich Jurist? Vahlen Studienreihe Jura Wie werde ich Jurist? Eine Einführung in das Studium des Rechts von Prof. Dr. Gerhard öbler [Prof. Dr.] Gerhard öbler forscht und lehrt am Institut für Rechtsgeschichte der Universität

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Schwerpunkt 4c Europäisierung und Internationalisierung des Privatund Wirtschaftsrechts - Unternehmens- und Gesellschaftsrecht - Prof. Dr. Christine

Mehr

Save the Date. Aktuelles rund um die Aktiengesellschaft. 04. November 2010 Düsseldorf 11. November 2010 Frankfurt am Main 18. November 2010 München

Save the Date. Aktuelles rund um die Aktiengesellschaft. 04. November 2010 Düsseldorf 11. November 2010 Frankfurt am Main 18. November 2010 München Save the Date 04. November 2010 11. November 2010 18. November 2010 Nach Inkrafttreten von ARUG, BilMoG und VorstAG scheint an der gesetzgeberischen Front etwas Ruhe eingekehrt. Die Gesetzesänderungen

Mehr

Internationale Rechnungslegung nach IFRS

Internationale Rechnungslegung nach IFRS Steuer-Seminar Internationale Rechnungslegung nach IFRS 33 praktische Fälle von Professorin Dr. Birgit Angermayer-Michler, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Professor Dr. Andreas Birk, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Modul BSL-B-00: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Modul BSL-B-00: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Modul BSL-B-00: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Modul BSL-B-00: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Modul BSL-B-00 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Credits Häufigkeit Dauer

Mehr