Jun Hwa Kwon: Outsourcing der Personalfunktion. Eine beschäftigungssystemfundierte theoretische und empirische Analyse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jun Hwa Kwon: Outsourcing der Personalfunktion. Eine beschäftigungssystemfundierte theoretische und empirische Analyse"

Transkript

1 Jun Hwa Kwon: Outsourcing der Personalfunktion. Eine beschäftigungssystemfundierte theoretische und empirische Analyse Empirische Personal- und Organisationsforschung, hrsg. von Dorothea Alewell, Rüdiger Kabst, Albert Martin, Wenzel Matiaske, Werner Nienhüser, Florian Schramm, Wolfgang Weber, Bd. 46 ISBN , ISBN (e-book pdf), Rainer Hampp Verlag, München u. Mering 2010, 385 S., Outsourcing der Personalfunktion als Sonderfall des Make or Buy wird in dieser Arbeit primär in Abhängigkeit von den Merkmalen des Beschäftigungssystems erklärt. Der Ausgangspunkt der Untersuchung liegt in dem Versuch, die unterschiedliche Neigung zum Outsourcing der Personalfunktion in westlichen und in asiatischen Ländern zu erklären. Die in den vorliegenden Untersuchungen dominierende Betrachtung der Kosten- und Ressourcenperspektive liefert zur Beantwortung dieser Frage keine befriedigenden Ergebnisse. Deshalb wurde ein neuer Weg durch die Einbeziehung des Beschäftigungssystem-Ansatzes von Hendry gegangen. Am Beispiel Korea wurde untersucht, inwieweit das Beschäftigungssystem auf die Outsourcing-Entscheidungen in den Unternehmen einwirkt. Die Verfasserin bezieht die bisher dominierenden Perspektiven der Kosten und der verfügbaren Ressourcen sowie der Strategien in ihre Analyse mit ein und belegt die Plausibilität ihrer Aussagen anhand von zwölf in koreanischen Unternehmen erhobenen Fallstudien. Die Untersuchungsergebnisse erhärten die Annahme, dass das Beschäftigungssystem einen relativ starken Einfluss auf die Entscheidung für oder gegen Outsourcing im Personalbereich hat. Schlüsselwörter: Outsourcing der Personalfunktion, Beschäftigungssystem, Korea, Transaktionskostentheorie, Ressourcenorientierter Ansatz Dr. Jun Hwa Kwon, geb. 1976, studierte in Korea an der Seoul Womens Universität (Bachelor) und an der Ewha Womans Universität (Master) Betriebswirtschaftslehre und Germanistik. Sie promovierte am Lehrstuhl für Personalwirtschaft an der Universität Paderborn.

2 Empirische Personal- und Organisationsforschung Band 46 herausgegeben von Dorothea Alewell Rüdiger Kabst Albert Martin Wenzel Matiaske Werner Nienhüser Florian Schramm Wolfgang Weber

3 Jun Hwa Kwon Outsourcing der Personalfunktion Eine beschäftigungssystemfundierte theoretische und empirische Analyse Rainer Hampp Verlag München, Mering 2010

4 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. ISBN (print) ISBN (e-book) Empirische Personal- und Organisationsforschung: ISSN: DOI / Auflage, 2010 Zugl.: Dissertation, Univ. Paderborn, Rainer Hampp Verlag München und Mering Marktplatz 5 D Mering Alle Rechte vorbehalten. Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen, Übersetzungen und die Einspeicherung in elektronische Systeme. Dieses Buch ist auf säurefreiem und chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt. Liebe Leserinnen und Leser! Wir wollen Ihnen ein gutes Buch liefern. Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen nicht zufrieden sind, wenden Sie sich bitte an uns.

5 Geleitwort Das Thema des Outsourcings wird seit gut zwei Jahrzehnten verstärkt beachtet, auf verschiedene Leistungsbereiche des Unternehmens bezogen und schließlich auch auf den Personalbereich angewandt. Outsourcing ist ein Sonderfall der Entscheidung zwischen Eigenbezug oder Fremderstellung betrieblicher Leistungen. Die Ausgliederung bzw. Auslagerung von Teilaufgaben aus dem Personalbereich wirft jedoch spezifische Fragen und Probleme auf, die in einer Fülle von Beiträgen und wissenschaftlichen Untersuchungen ihren Niederschlag gefunden haben. Allerdings sind diese Beiträge entweder theoretisch nicht oder wenig fundiert oder sie stützen sich auf den Kosten- und den Strategieaspekt des Outsourcings. Es dominieren deshalb die Transaktionskostenbetrachtung und der Ressourcenorientierte Ansatz. Damit kann die Entscheidungsproblematik beim Outsourcing von Personalaufgaben im weltweiten Vergleich nur unzureichend eingefangen werden. Der Erkenntnisgewinn einer weiteren Untersuchung auf dieser Theoriebasis wäre gering gewesen. Frau Jun Hwa Kwon geht deshalb einen anderen Weg: Sie bezieht zwar die Transaktionskostentheorie und den Ressourcenorientierten Ansatz in ihre Analyse mit ein, stellt jedoch die Theorie bzw. eine der Typologien der Beschäftigungssysteme in den Mittelpunkt der Betrachtung. Sie leistet ihren Erklärungsbeitrag zur Frage nach den Bestimmungsfaktoren des Outsourcings von Personalfunktionen am Beispiel von (Süd-)Korea. Dort gibt es bisher nur wenige Beiträge zu dieser Thematik. Mit beiden Erweiterungen der Fragestellung, der theoretischen und der regionalen Akzentuierung, setzt sie neue Akzente in der Outsourcing-Diskussion. Die theoretische Kernthese dieser Arbeit lautet: Das Beschäftigungssystem überlagert die aus der Transaktionskostentheorie und dem Ressourcenorientierten Ansatz abgeleiteten Zusammenhänge. Das zentrale Erklärungsziel heißt vor diesem Hintergrund: In welcher Weise wirkt das Beschäftigungssystem am Beispiel Korea auf die Entscheidung über Outsourcing oder Nichtpraktizierung des Outsourcings ein? Jun Hwa Kwon zeigt, dass der Kosten- und der Strategieaspekt als Erklärungsansatz für die Outsourcing-Entscheidungen eher kurz greifen. Dies gilt besonders dann, wenn der nordatlantisch-europäische Raum verlassen wird und Erklärungen im Bereich des asiatischen Wertesystems gesucht werden. Am Beispiel Korea lässt sich belegen, dass die Wirkungen der Beschäftigungssysteme stark sind und möglicherweise mehr Erklärungskraft haben als die bisher dominanten theoretischen Zugänge. Es bedarf allerdings mit Sicherheit weiterer Untersuchungen auf sicherem empirischen Terrain, d. h. auch auf großzahliger empirischer Grundlage. Die vorliegende Arbeit leistet gute Vorarbeit hierfür. Die Verfasserin geht aus von einer klar formulierten Fragestellung; sie ist bei der Bearbeitung neue Wege gegangen, sie umreißt das Entscheidungsfeld in Korea und die bisherigen Untersuchungen des

6 Problemfelds Outsourcing im Personalbereich, entwickelt eine weiterführende theoretische Grundlage durch die Einbeziehung der Beschäftigungssysteme und einer bewährten Typologie, geht mit der ausgewählten Fallstudien-Methode und den auf dieser Grundlage gewonnenen Erkenntnissen mit der nötigen Sorgfalt um und sie belegt, dass ihre Hypothesen bei einer ersten Konfrontation mit der Empirie einer Plausibilitätsprüfung Stand halten. Ich wünsche dieser Arbeit eine gute Resonanz in der Personalforschung und in der Personalpraxis. Sie hat beides verdient. Paderborn, im Oktober 2010 Wolfgang Weber

7 Vorwort Diese Arbeit hat eine lange Geschichte. Sie beginnt an der Ewha Womans Universität in Seoul, an der ich mich intensiv mit der betrieblichen Personalarbeit beschäftigt habe. Während eines Aufenthalts an der Universität Paderborn lernte ich das Phänomen des Outsourcings der Personalfunktion erstmals im Jahre 2003 bei einem Vortrag von Professor Wenzel Matiaske kennen. Am Lehrstuhl von Professor Wolfgang Weber standen während meines Aufenthalts Fragen des internationalen Personalmanagements im Mittelpunkt. Und in Korea wurde die in den USA und in Europa intensiv diskutierte Thematik des Outsourcings der Personalfunktion bis dahin wenig beachtet. Ich entdeckte also eine Forschungslücke und fand die Frage besonders faszinierend, worin die Unterschiede des Outsourcing-Verhaltens im Personalbereich zwischen den westlichen und den asiatischen Ländern liegen. Dies war der Anfang meiner Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Der entscheidende Schritt war der Hinweis auf die begrenzte Erklärungskraft der bisher dominierenden Theorien bei der Erklärung des Outsourcings der Personalfunktion bzw. von Teilen der Personalfunktion und der gleichzeitige Hinweis auf die Bedeutung der Rahmenbedingungen solcher Entscheidungen, insbesondere auf die Bedeutung der Beschäftigungssysteme. Auf dieser Grundlage habe ich meine Arbeit konzipiert und meine Überlegungen anhand von zwölf in Korea erhobenen Fallstudien mit der Realität konfrontiert. Das Ergebnis meiner Beschäftigung mit dieser Thematik lege ich mit dieser Arbeit vor. Auf meinem Weg zu diesem Ergebnis habe ich vielfältige Unterstützung erfahren. Allen, die mir geholfen und mich ermutigt haben weiterzumachen, danke ich sehr herzlich. Besonderen Dank schulde ich Professor Wolfgang Weber für seine inhaltlichen Hinweise, seine Geduld bei unseren Gesprächen über den Fortgang der Arbeit und die Ermutigung, wenn es einmal nicht so gut voranging, wie ich mir das und auch vermutlich er sich das wünschte. Er hat als Doktorvater dafür gesorgt, dass ich das Ziel vor meinem Augen nicht verlieren konnte. Dank schulde ich auch Professor Seong-Kook Kim, Professor an der Ewha Womans Universität in Seoul. Er hat die Anregung zu meinem Forschungsaufenthalt an der U- niversität Paderborn gegeben, dort die nötigen Kontakte hergestellt und mich vor allem bei der Erhebung der Fallstudien in Korea unterstützt. Auch danke ich Professor Kyung-Kyu Park an der Sogang Universität in Seoul für seine Unterstützung. Er hat mir wertvolle Ratschläge gegeben und mich auch bei der Erhebung der Fallstudien in Korea unterstützt. Professor Hee-Dong Yang an der Ewha Womans Universität in Seoul hat mir ebenfalls in vielfältiger Weise geholfen. Auch ihm danke ich sehr herzlich.

8 Professor Martin Schneider danke ich für viele kritische und hilfreiche Kommentare. Er hat mir den entscheidenden Hinweis auf die Beschäftigungssystem-Typologie von Hendry gegeben, die in meiner Arbeit später eine entscheidende Rolle gespielt hat. Danken möchte ich auch Professor Stefan Betz für seine Mitwirkung in der Promotionskommission. Die mündliche Prüfung war der letzte Bewährungstest für meine mehrjährige Arbeit. Die kritischen Fragen in dieser Prüfung und die konstruktiven Hinweise in ihrem Vorfeld habe ich vor der Veröffentlichung meiner Dissertation gerne aufgenommen. Schließlich möchte ich meinen Eltern danken. Ohne ihre herzliche und liebevolle Unterstützung wäre das Promotionsstudium in Paderborn unmöglich gewesen. Ihnen sei dieses Buch gewidmet. Paderborn, im Oktober 2010 Jun Hwa Kwon

9 Inhaltsverzeichnis V Inhaltsverzeichnis Geleitwort...I Vorwort...III Inhaltsverzeichnis... V Abbildungsverzeichnis...XIV Tabellenverzeichnis...XIV 1 Einführung Problemstellung Begriffliche Grundlagen Outsourcing Personalfunktion bzw. Personalfunktionen Begriffsdefinition Ziele und Träger Aufgabenfelder bzw. Personalfunktionen Outsourcing der Personalfunktion Stand der Forschung Übergewicht an deskriptiven Beiträgen Heterogenität theoretischer Erklärungsansätze Empirische Untersuchungen Determinanten des Outsourcings Weitere Problemfelder Zusammenfassung und Fazit Fragestellung und Gang der Untersuchung Grundlage der Outsourcing-Entscheidung Dimensionen des Outsourcings Gegenstand Formen des Outsourcings Leistungsumfang Anzahl der Dienstleister und Standort Ziele und Anlässe des Outsourcings... 46

10 VI Inhaltsverzeichnis Ziele des Outsourcings Anlässe für das Outsourcing Motive und Risiken des Outsourcings Motive des Outsourcings Risiken des Outsourcings Entscheidungshilfeverfahren bzw. traditionelle Ansätze zur Outsourcing- Entscheidung Kostenrechnerischer Ansatz Argumentenbilanzen Nutzwertanalyse Checklistenverfahren Portfolio-Analyse Zusammenfassung und Schlussfolgerung Theoretischer Bezugsrahmen I Das relevante Theorienspektrum: Theoretische Vielfalt zur Erklärung der Outsourcing-Entscheidung Transaktionskostentheorie: Grundlage und deren Implikationen für die Outsourcing-Entscheidung Grundlage der Transaktionskostentheorie Einordnung, Entwicklung und Erkenntnisinteresse Transaktionen als Analyseobjekt Effizienzkriterium Verhaltensannahmen: Charakteristika der Transaktionspartner Einflussgrößen der Transaktionskosten Charakteristika der institutionellen Arrangements Kritische Würdigung Ressourcenorientierter Ansatz Grundlage des ressourcenorientierten Ansatzes Erkenntnisinteresse Grundlegende Annahmen Fundamentale Begriffe Quelle der dauerhaften Wettbewerbsvorteile... 87

11 Inhaltsverzeichnis VII Kritische Würdigung Begründung der Auswahl der zugrunde gelegten Theorie Das koreanische Personalmanagement Entwicklung des koreanischen Personalmanagements Vor den 1960er Jahren Nach Charakteristika des koreanischen Personalmanagements Traditionelle Charakteristika Familismus Lebenslange Beschäftigung Senioritätsprinzip Heutige Charakteristika Leistungsprinzip Erodierung der lebenslangen Beschäftigung Strategische Orientierung Theoretischer Bezugsrahmen II: Beschäftigungssystemtheorie Unterschiedliche Verständnisse von Beschäftigungssystem Verschiedene Ebenen des Beschäftigungssystems Überbetriebliche bzw. nationale und Arbeitsmarkt-Ebene Unternehmensebene Interner Arbeitsmarkt nach Doeringer/Piore (1971) Beschäftigungssysteme im internen Arbeitsmarkt nach Osterman (1987) Zusammenfassung und Fazit Theorie der Beschäftigungssysteme Marsdens Theorie (1999) Hendrys Theorie (2000; 2003) Bestandteile der Theorie (Hendry 2000) Grenzspannungen zwischen den Beschäftigungssystemen (Hendry 2003) Zusammenfassung und Fazit

12 VIII Inhaltsverzeichnis 6 Analyse der Beschäftigungssysteme nach Hendrys Ansatz Ziele der Personalsysteme Charakteristika der Personalpraktiken Rekrutierung und Selektion Aus- und Weiterbildung Vergütung Beförderung Karrieremanagement Beschäftigungssicherheit Typen der Beschäftigungssysteme Family/Political System Career System und Performance Management System Industrial System und Commitment System Market System und Occupational System Zusammenfassung und Fazit Outsourcing-Entscheidungen im koreanischen Personalmanagement Analyse von Outsourcing-Entscheidungen auf der Grundlage des theoretischen Rahmens I Theoretische Analysegrundlage: Transaktionskostentheorie Transaktionskosten als Entscheidungsgrundlage für das Outsourcing Zusammenhänge zwischen Transaktionscharakteristika und Koordinationsform Theoretische Analysegrundlage des ressourcenorientierten Ansatzes Ressourcen als Entscheidungsgrundlage für das Outsourcing Zusammenhänge zwischen Art und Merkmalen von Ressourcen und Outsourcing Erklärungsbeiträge auf der Grundlage von Transaktionskostentheorie und ressourcenorientiertem Ansatz Outsourcing-Entscheidung: Einbeziehung des theoretischen Bezugsrahmens II Einfluss des Career Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Career System und Outsourcing

13 Inhaltsverzeichnis IX Career System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Career System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Career System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Career Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Einfluss des Performance Management Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Performance Management System und Outsourcing Performance Management System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Performance Management System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Performance Management System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Performance Management Systems auf die Outsourcing- Neigung in Korea Einfluss des Industrial Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Industrial System und Outsourcing Industrial System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Industrial System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Industrial System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Industrial Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Einfluss des Commitment Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Commitment System und Outsourcing Commitment System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen

14 X Inhaltsverzeichnis Commitment System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Commitment System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Commitment Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Einfluss des Occupational Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Occupational System und Outsourcing Occupational System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Occupational System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Occupational System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Occupational Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Einfluss des Market Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Market System und Outsourcing Market System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Market System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Market System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit Einfluss des Market Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Einfluss des Family/Political Systems auf die Entscheidungssituation des Outsourcings Direkter Zusammenhang zwischen Family/Political System und Outsourcing Family/Political System und transaktionskostentheoretische sowie ressourcenorientierte Überlegungen Family/Political System und transaktionskostentheoretische Überlegungen Family/Political System und ressourcenorientierte Überlegungen Zusammenfassung und Fazit

15 Inhaltsverzeichnis XI Einfluss des Family/Political Systems auf die Outsourcing-Neigung in Korea Zusammenfassung und Fazit Methodisches Konzept Fallstudie als Methode Definition und Arten Evaluierungskriterien und Möglichkeiten der Hypothesenprüfung Methodisches Design der Untersuchung Einheit der Analyse und Unternehmensauswahl Operationalisierung der Variablen Datenerhebung und Datenanalyse Datenerhebung Datenanalyse Ergebnisse und Diskussion Auswertung der Fallstudien Fallstudien Fall 2 (Telekommunikation) und Fall 8 (IT): Ausführliche Darstellung Fallstudie Fall 2 (Telekommunikation) Beschäftigungssysteme Ziele des Personalsystems Bestandteile des Personalsystems Typen der Beschäftigungssysteme Inhalt und Einflussfaktoren der Outsourcing-Entscheidung Deskriptive Aspekte Variableneinschätzung Fazit Fallstudie Fall 8 (IT) Beschäftigungssysteme Ziele des Personalsystems Bestandteile des Personalsystems Typen der Beschäftigungssysteme Inhalt und Einflussfaktoren der Outsourcing-Entscheidung

Outsourcing der Personalfunktion

Outsourcing der Personalfunktion Jim Hwa Kwon Outsourcing der Personalfunktion Eine beschäftigungssystemfundierte theoretische und empirische Analyse Rainer Hampp Verlag München, Mering 2010 Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse

Onlinehandel, Multi-Channel-Retailing, Handelsmarketing, Bekleidungsbranche, Marktsegmentierung, Conjoint-Analyse Philipp Andrée: Marktsegmente im Onlinehandel der Bekleidungsbranche. Entwicklung eines Marketingkonzepts für den Onlinehandel stationärer Mehrmarkenhändler der Bekleidungsbranche in Deutschland zur Erschließung

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Andreas Dahlmanns: Generation Y und Personalmanagement

Andreas Dahlmanns: Generation Y und Personalmanagement Andreas Dahlmanns: Generation Y und Personalmanagement Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung; hrsg. von Reiner Bröckermann, Band 18 ISBN 978-3-86618-872-3, ISBN 978-3-86618-972-0 (e-book

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

Konsumentenverhalten im Internet

Konsumentenverhalten im Internet Klaus-Peter Wiedmann/Holger Buxel/ Tobias Frenzel/Gianfranco Walsh (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

Buchwissenschaftliche Beiträge

Buchwissenschaftliche Beiträge Buchwissenschaftliche Beiträge Herausgegeben von Christine Haug, Vincent Kaufmann und Wolfgang Schmitz Begründet von Ludwig Delp Band 85 Harrassowitz Verlag. Wiesbaden. 2014 Slávka Rude-Porubská Förderung

Mehr

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik

Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Simone Rechel Service Level Agreements in der Kontraktlogistik Steigerung der Servicequalität und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Logistik OPTIMUS Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek

Mehr

Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations

Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations Herausgegeben von A. Picot, München, Deutschland R. Reichwald, Leipzig, Deutschland E. Franck, Zürich, Schweiz K. M. Möslein, Erlangen-Nürnberg,

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Stefan Holland-Letz Controlling im Mittelstand Entwicklung eines Controllingkonzeptes für den Mittelstand, Diskussion der Umsetzung mit betriebswirtschaftlicher Software und Vergleich mit einer empirischen

Mehr

IT-Controlling für die Praxis

IT-Controlling für die Praxis Martin Kütz IT-Controlling für die Praxis Konzeption und Methoden 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Martin Kütz kuetz.martin@tesycon.de Lektorat: Christa Preisendanz & Vanessa Wittmer Copy-Editing:

Mehr

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt

Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Hans-Christian Riekhof (Hrsg.) Customer Insights: Wissen wie der Kunde tickt Mehr Erfolg durch Markt-Wirkungsmodelle Bibliografische

Mehr

Systemisches Innovationsmanagement

Systemisches Innovationsmanagement III Sonja Zillner/Bernhard Krusche Systemisches Innovationsmanagement Grundlagen Strategien Instrumente 2012 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart IV Reihe Systemisches Management Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem,

Mehr

WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE

WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE WISSENSCHAFTLICHE BEITRÄGE AUS DEM TECTUM VERLAG Reihe Wirtschaftswissenschaften Band 54 Shamsey Oloko Nachhaltiges Markenmanagement durch Cause related Marketing Tectum Verlag Shamsey Oloko Nachhaltiges

Mehr

Einführung in die theoretische Philosophie

Einführung in die theoretische Philosophie Johannes Hübner Einführung in die theoretische Philosophie Verlag J.B. Metzler Stuttgart Weimar Der Autor Johannes Hübner ist Professor für theoretische Philosophie an der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg.

Mehr

Disziplin und Profession Sozialer Arbeit

Disziplin und Profession Sozialer Arbeit Disziplin und Profession Sozialer Arbeit Buchreihe Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit herausgegeben von Prof. Dr. Herbert Effinger Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner Prof. Dr. Björn Kraus

Mehr

Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie

Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen Telekommunikationsindustrie GABLER EDITION WISSENSCHAFT Rainer Lenhard Erfolgsfaktoren von Mergers & Acquisitions in der europäischen

Mehr

Talentmanagement mit System

Talentmanagement mit System Talentmanagement mit System Peter Wollsching-Strobel Birgit Prinz Herausgeber Talentmanagement mit System Von Top-Performern lernen Leistungsträger im Unternehmen wirksam unterstützen Der PWS-Ansatz Herausgeber

Mehr

Multi Channel Marketing

Multi Channel Marketing Dirk von Schnakenburg Multi Channel Marketing Konfliktpotenziale in Marketingorganisationen von Konsumgüterherstellern Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

IT-Outsourcing-Entscheidungen

IT-Outsourcing-Entscheidungen Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations IT-Outsourcing-Entscheidungen Analyse von Einfluss- und Erfolgsfaktoren für auslagernde Unternehmen Bearbeitet von Ralph Pfaller 1. Auflage

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Sven Hauff: Früherkennung im Human Resource Management. Sozio-kulturelle Entwicklungen und die Antizipierbarkeit von Personalrisiken

Sven Hauff: Früherkennung im Human Resource Management. Sozio-kulturelle Entwicklungen und die Antizipierbarkeit von Personalrisiken Sven Hauff: Früherkennung im Human Resource Management. Sozio-kulturelle Entwicklungen und die Antizipierbarkeit von Personalrisiken Empirische Personal- und Organisationsforschung, hrsg. von Dorothea

Mehr

Kreditrationierung und Basel II

Kreditrationierung und Basel II Kreditrationierung und Basel II Björn Karassek Kreditrationierung und Basel II Begünstigen die Baseler Eigenkapitalvereinbarungen eine Rationierung der Kreditvergabe? Bibliografische Informationen der

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Marion Zwick Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Rechtsgrundlagen, Anbieter, Leistungsvergleich Marion

Mehr

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Jan Bast Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Bachelorarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Bast, Jan: Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings, Hamburg, Bachelor

Mehr

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können. Studienabschlussarbeit / Bachelor Thesis Marcel Altendeitering Manuskript Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mehr

Soziale Netzwerke im Internet

Soziale Netzwerke im Internet 3 Christoph Mörl / Mathias Groß Soziale Netzwerke im Internet Analyse der Monetarisierungsmöglichkeiten und Entwicklung eines integrierten Geschäftsmodells C. Mörl/M. Groß: Soziale Netzwerke im Internet

Mehr

Prof. Dr. Matthias Knoll

Prof. Dr. Matthias Knoll Prof. Dr. Matthias Knoll ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Darmstadt. Sein Spezialgebiet ist die betriebliche Informationsverarbeitung mit den Schwerpunkten GRC-Management, IT-Prüfung

Mehr

Viel Lärm um Nichts - Rückblick auf ein Jahrzehnt empirischer Outsourcing-Forschung

Viel Lärm um Nichts - Rückblick auf ein Jahrzehnt empirischer Outsourcing-Forschung - 1 - Viel Lärm um Nichts - Rückblick auf ein Jahrzehnt empirischer Outsourcing-Forschung Prof. Dr. Wenzel Matiaske Universität Flensburg Dr. Thomas Universität Mainz Vortrag zur Kommissionstagung Organisation

Mehr

Business Intelligence für Prozesscontrolling

Business Intelligence für Prozesscontrolling Business Intelligence für Prozesscontrolling Peter Singer Business Intelligence für Prozesscontrolling Konzeption eines Business-Intelligence-Systems für subjektorientierte Geschäftsprozesse unter Beachtung

Mehr

Erfolgreiches Kita-Management

Erfolgreiches Kita-Management Wolfgang Klug Erfolgreiches Kita-Management Unternehmens-Handbuch für LeiterInnen und Träger von Kitas 2. Auflage Mit 34 Abbildungen und 9 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie

Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie Herausgegeben von Eva Bamberg, Gisela Mohr und Martina Rummel Das Ziel der Reihe «Praxis der Arbeits- und Organisationspsychologie» ist es, psychologisches

Mehr

Catharina Noack. Crossmedia Marketing. Suchmaschinen als Brücke zwischen Offline- und Online-Kommunikation

Catharina Noack. Crossmedia Marketing. Suchmaschinen als Brücke zwischen Offline- und Online-Kommunikation 3 Catharina Noack Crossmedia Marketing Suchmaschinen als Brücke zwischen Offline- und Online-Kommunikation 4 Personen- und Sachregister C. Noack: Crossmedia Marketing Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Bankenkrisenökonomie

Bankenkrisenökonomie Bankenkrisenökonomie Entstehung, Verlauf, Vermeidung und Verwaltung von Bankenkrisen Dissertation zur Erlangung des wirtschaftswissenschaftlichen Doktorgrades der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

Soll der Mensch biotechnisch machbar werden?

Soll der Mensch biotechnisch machbar werden? Otto Speck Soll der Mensch biotechnisch machbar werden? Eugenik, Behinderung und Pädagogik Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. em. Dr. phil. Otto Speck, Ludwig-Maximilians-Universität München Pfarrer-Grimm-Straße

Mehr

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie

Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery. Defekte Demokratie. Band 1 : Theorie Defekte Demokratie Wolfgang Merkel Hans-Jürgen Puhle Aurel Croissant Claudia Eicher Peter Thiery Defekte Demokratie Band 1 : Theorie Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2003 Gedruckt auf säurefreiem und

Mehr

Fulfillment im Electronic Commerce

Fulfillment im Electronic Commerce Martin-Matthias Köcher Fulfillment im Electronic Commerce Gestaltungsansätze, Determinanten, Wirkungen Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Günter Silberer Deutscher Universitäts-Verlag IX Abbildungsverzeichnis

Mehr

Social Media Analytics & Monitoring

Social Media Analytics & Monitoring Andreas Werner Social Media Analytics & Monitoring Verfahren und Werkzeuge zur Optimierung des ROI Andreas Werner aw@datenonkel.com Lektorat: Dr. Michael Barabas Copy-Editing: Annette Schwarz, Ditzingen

Mehr

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren

Michael Trübestein. Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren 770 Michael Trübestein Real Estate Asset Management für institutionelle Investoren Eine theoretische Konzeption und empirische Untersuchung aus Sicht institutioneller Investoren in Deutschland A261444

Mehr

Die Markenrechtsfähigkeit. der Erbengemeinschaft

Die Markenrechtsfähigkeit. der Erbengemeinschaft Franziska Erlen Die Markenrechtsfähigkeit der Erbengemeinschaft RHOMBOS-VERLAG BERLIN I Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. Weitere Bände in dieser Reihe http://www.springer.com/series/13088

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. Weitere Bände in dieser Reihe http://www.springer.com/series/13088 essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken.

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. X. systems.press X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. Rafael Kobylinski MacOSXTiger Netzwerkgrundlagen,

Mehr

Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden

Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Martin Sauerland Design your mind Denkfallen entlarven und überwinden Mit zielführendem Denken die eigenen Potenziale voll ausschöpfen Martin Sauerland

Mehr

Kinder vor dem Familiengericht

Kinder vor dem Familiengericht Rainer Balloff Kinder vor dem Familiengericht Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Rainer Balloff, Berlin, Jurist und Psychologe, wiss. Angestellter an der FU Berlin, Abt. Klinische Psychologie, Leitung

Mehr

Schlüsselwörter: Internettestverfahren, Online-Assessment, Personalauswahl, Bewerberwahrnehmung, Fairness, Organizational Justice Theory

Schlüsselwörter: Internettestverfahren, Online-Assessment, Personalauswahl, Bewerberwahrnehmung, Fairness, Organizational Justice Theory Stefan Brünn: Internettestverfahren zur Personalauswahl. Einflussgrößen der Fairnesswahrnehmung und ihre Wirkung auf die Intentionen und Reaktionen der Bewerber ISBN 978-3-86618-472-5, ISBN 978-3-86618-572-2

Mehr

Outsourcing von Sekundären Servicebereichen

Outsourcing von Sekundären Servicebereichen Outsourcing von Sekundären Servicebereichen Institutionenökonomische und kognitive Erklärungsansätze 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries

Mehr

Internationale Trends in der Markenkommunikation

Internationale Trends in der Markenkommunikation Internationale Trends in der Markenkommunikation Anabel Ternès Ian Towers (Hrsg.) Internationale Trends in der Markenkommunikation Was Globalisierung, neue Medien und Nachhaltigkeit erfordern Herausgeber

Mehr

Kennzahlen in der IT

Kennzahlen in der IT Kennzahlen in der IT Dr. Martin Kütz ist geschäftsführender Gesellschafter der TESYCON GMBH und Fachberater für IT-Controlling und Projektmanagement. Er verfügt über langjährige Erfahrungen im IT-Management

Mehr

E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung

E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung Vowe Alfred Klampfer E-Portfolios als Instrument zur Professionalisierung in der Lehrer- und Lehrerinnenausbildung Bewertung technologischer und motivationaler Faktoren der Nutzung durch Studierende A.

Mehr

Quantitative empirische Sozialforschung

Quantitative empirische Sozialforschung Heinz-Günter Micheel Quantitative empirische Sozialforschung Mit 37 Abbildungen und 34 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Dr. Heinz-Günter Micheel ist Privatdozent an der Fakultät für Erziehungswissenschaft

Mehr

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby Bindung Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby (1907 1990), britischer Psychiater und Psychoanalytiker,

Mehr

Wikis im Blended Learning

Wikis im Blended Learning Klaus Himpsl Wikis im Blended Learning Ein Werkstattbericht Klaus Himpsl: Wikis im Blended Learning Ein Werkstattbericht Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Dominik Schadow. Java-Web-Security. Sichere Webanwendungen mit Java entwickeln

Dominik Schadow. Java-Web-Security. Sichere Webanwendungen mit Java entwickeln Dominik Schadow Java-Web-Security Sichere Webanwendungen mit Java entwickeln Dominik Schadow info@dominikschadow.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing: Friederike Daenecke, Zülpich Satz: Da-TeX, Leipzig

Mehr

Cloud-Computing für Unternehmen

Cloud-Computing für Unternehmen Gottfried Vossen Till Haselmann Thomas Hoeren Cloud-Computing für Unternehmen Technische, wirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Aspekte Prof. Dr. Gottfried Vossen vossen@helios.uni-muenster.de

Mehr

Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch

Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Sabine M. Grüsser/Ralf Thalemann Computerspielsüchtig? Aus dem Programm Verlag Hans Huber Psychologie Sachbuch Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Kurt Pawlik, Hamburg Prof.

Mehr

Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie

Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie Teubner Studienbucher Chemie Thomas Laue, Andreas Plagens Namenund Schlagwort-Reaktionen der Organischen Chemie Teubner Studienbucher Chemie Herausgegeben von Prof. Dr. rer. nat. Christoph Elschenbroich,

Mehr

Das Friedensstifter-Training

Das Friedensstifter-Training Barbara Gasteiger-Klicpera Gudrun Klein Das Friedensstifter-Training Grundschulprogramm zur Gewaltprävention 2. Mit Auflage 23 Abbildungen und 26 Arbeitsblättern Alle Unterrichtsmaterialien auf CD-ROM

Mehr

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen

Rüdiger Schwarze. CFD-Modellierung. Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen CFD-Modellierung Rüdiger Schwarze CFD-Modellierung Grundlagen und Anwendungen bei Strömungsprozessen Rüdiger Schwarze Technische Universität Bergakademie Freiberg Freiberg Deutschland Zusätzliches Material

Mehr

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung

Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens. Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Datentypen 1 Walter Braun Die (Psycho-)Logik des Entscheidens Verlag Hans Huber Wirtschaftspsychologie in Anwendung Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Dieter Frey, München Prof. Dr. Lutz Jäncke, Zürich

Mehr

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008

Viviane Scherenberg, Wolfgang Greiner: Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Verlag Hans Huber, Bern 2008 Scherenberg / Greiner Präventive Bonusprogramme Verlag Hans Huber Programmbereich Gesundheit Wissenschaftlicher Beirat: Felix Gutzwiller, Zürich Manfred Haubrock, Osnabrück Klaus Hurrelmann, Bielefeld

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Reihe Portfoliomanagement, Band 28: INVESTMENT CONSULTING IM INSTITUTIONELLEN ASSET MANAGEMENT von Bastian Runge 724 Seiten, Uhlenbruch Verlag, 05/2012 EUR 98,- inkl. MwSt. und Versand ISBN 978-3-933207-78-4

Mehr

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten

Kinderzeichnungen. Ernst Reinhardt Verlag München Basel. Martin Schuster. Wie sie entstehen, was sie bedeuten Martin Schuster Kinderzeichnungen Wie sie entstehen, was sie bedeuten 3., überarbeitete und neu gestaltete Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel Prof. Dr. Martin Schuster, Dipl.-Psychologe, lehrt

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel. Klaus Hörmann. Markus Müller. Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

Thomas Heinrich. Vom Staatsbetrieb zum profitablen Wirtschaftsunternehmen

Thomas Heinrich. Vom Staatsbetrieb zum profitablen Wirtschaftsunternehmen Thomas Heinrich Vom Staatsbetrieb zum profitablen Wirtschaftsunternehmen Thomas Heinrich Vom Staatsbetrieb zum profitablen Wirtschaftsunternehmen Tectum Verlag Thomas Heinrich Vom Staatsbetrieb zum profitablen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorüberlegungen... 292

Inhaltsverzeichnis. Vorüberlegungen... 292 IX Geleitwort... V Vorwort... VII... IX Abbildungsverzeichnis...XIII Tabellenverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis... XVII Symbolverzeichnis... XXI 1 Bedeutung eines Supply Chain Safety Managements für

Mehr

Moritz Adelmeyer Elke Warmuth. Finanzmathematik für Einsteiger

Moritz Adelmeyer Elke Warmuth. Finanzmathematik für Einsteiger Moritz Adelmeyer Elke Warmuth Finanzmathematik für Einsteiger Aus dem Programm Mathematik für Einsteiger Algebra für Einsteiger von Jörg Bewersdorff Aigorithmik für Einsteiger von Armin P. Barth Diskrete

Mehr

Nicolai Josuttis. SOA in der Praxis. System-Design für verteilte Geschäftsprozesse

Nicolai Josuttis. SOA in der Praxis. System-Design für verteilte Geschäftsprozesse Nicolai Josuttis SOA in der Praxis System-Design für verteilte Geschäftsprozesse Nicolai Josuttis Website zum Buch http://www.soa-in-der-praxis.de Die englische Ausgabe erschien unter dem Titel»SOA in

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr

Unternehmen im Wandel des Outsourcing

Unternehmen im Wandel des Outsourcing Wirtschaft Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter Berücksichtigung der Veränderung von Wertschöpfungsstrukturen Diplomarbeit Denis Löffler Unternehmen im Wandel des Outsourcing Unter

Mehr

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus

Dr. Michael Hahne www.dpunkt.de/plus Dr. Michael Hahne ist Geschäftsführender Gesellschafter der Hahne Consulting GmbH, einem auf Business-Intelligence-Architektur und -Strategie spezialisierten Beratungsunternehmen. Zuvor war er Vice President

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite. Abbildungsverzeichnis... XII Tabellenverzeichnis...XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX. Teil I Einleitung...

Inhaltsverzeichnis Seite. Abbildungsverzeichnis... XII Tabellenverzeichnis...XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX. Teil I Einleitung... I Seite Abbildungsverzeichnis... XII Tabellenverzeichnis...XVII Abkürzungsverzeichnis...XIX Teil I Einleitung...1 1 Relevanz, Zielsetzung und Aufbau der vorliegenden Arbeit...1 1.1 Relevanz des Themas

Mehr

Egger Kreditmanagement im Unternehmen

Egger Kreditmanagement im Unternehmen Egger Kreditmanagement im Unternehmen Praxis der Unternehmens führung Uwe-Peter Egger Kreditmanagement im Unternehmen Kriterien für die Wahl der Bank Kreditbeschaffung durch das Unternehmen Anforderungen

Mehr

Die betriebliche Nachfrage nach Personaldienstleistungen

Die betriebliche Nachfrage nach Personaldienstleistungen Die betriebliche Nachfrage nach Personaldienstleistungen Bausteine eines Theorieentwurfs Prof. Dr. Dorothea Alewell Dipl.-Kffr. Katrin Bähring Dipl.-Kffr. Anne Canis Sven Hauff, Soz. M.A. Dipl.-Kffr. Kirsten

Mehr

Make-or-Buy bei Anwendungssystemen

Make-or-Buy bei Anwendungssystemen Björn Brandt Make-or-Buy bei Anwendungssystemen Eine empirische Untersuchung der Entwicklung und Wartung betrieblicher Anwendungssoftware Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Peter Buxmann GABLER RESEARCH

Mehr

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage Vahlens Kurzlehrbücher Personalmanagement von Prof. Dr. Andreas Huber 1. Auflage Personalmanagement Huber schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Kai Disselbeck. Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings

Kai Disselbeck. Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings Kai Disselbeck Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings Fritz Knapp Verlag Frankfurt am Main V I Inhaltsübersicht 1 Einführung... 1 1.1 Problemstellung...1 1.2 Stand der wissenschaftlichen

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Basiswissen Softwaretest

Basiswissen Softwaretest Andreas Spillner. Tilo Linz Basiswissen Softwaretest Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester Foundation Level nach ISTQB-Standard 3., überarbeitete und aktualisierte Auflage Andreas Spillner spillner@informatik.hs-bremen.de

Mehr

Call Center Management in der Praxis

Call Center Management in der Praxis Call Center Management in der Praxis Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH Stefan Helber Raik Stolletz Call Center Management in der Praxis Strukturen und Prozesse betriebswirtschaftlieh optimieren Mit

Mehr

Internetbasierte Gästebefragung

Internetbasierte Gästebefragung Fabienne Trattner Internetbasierte Gästebefragung Neue Chancen in der Hotellerie Nachhaltige Steigerung der Gästezufriedenheit mit Hilfe des World Wide Web Diplomica Verlag Fabienne Trattner Internetbasierte

Mehr

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Die moderne Ausgestaltung des Back Office Wege zu

Mehr

Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren

Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren Leitfaden für die Bildungspraxis Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren Band 36 Was ist Informationen Inhalt Einleitung Qualifizierungsbedarf? Herausforderungen Vorgehensweisen Instrumente

Mehr

Business Process Offshoring

Business Process Offshoring Houssem Jemili Business Process Offshoring Ein Vorgehensmodell zum globalen Outsourcing IT-basierter Geschäftsprozesse Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Wolfgang Uhr GABLER RESEARCH Inhaltsverzeichnis

Mehr

Persönliches Change Management

Persönliches Change Management Persönliches Change Management Joachim Studt Persönliches Change Management Neue Berufswege erschließen, planen und gestalten 2., durchgesehene und korrigierte Auflage Joachim Studt equipe Personalqualität

Mehr

Printed in Germany ISBN 978-3-8252-3179-8 (UTB-Bestellnummer)

Printed in Germany ISBN 978-3-8252-3179-8 (UTB-Bestellnummer) Prof. Dr. Stefan Stürmer lehrt Sozialpsychologie an der Fernuniversität Hagen. Covermotiv: MEV Lektorat / Redaktion im Auftrag des Ernst Reinhardt Verlages: Dr. med. Martina Steinröder Bibliografische

Mehr

Multi-Channel-Retailing

Multi-Channel-Retailing Hanna Schramm-Klein Multi-Channel-Retailing Verhaltenswissenschaftliche Analyse der Wirkung von Mehrkanalsystemen im Handel Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Joachim Zentes Deutscher Universitäts-Verlag

Mehr

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Dirk Braunisch Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Entwurf einer Systemarchitektur zur Steigerung der Prozesseffizienz durch dynamische

Mehr

Tobias Haupt. Social Media Marketing und Kapitalisierungsmöglichkeiten im Spitzensport

Tobias Haupt. Social Media Marketing und Kapitalisierungsmöglichkeiten im Spitzensport Tobias Haupt Social Media Marketing und Kapitalisierungsmöglichkeiten im Spitzensport Eine empirische Erfolgsfaktorenanalyse im Rahmen der 1. Fußball-Bundesliga herausgegeben von Christian Werner und Florian

Mehr

Der Beitrag aktueller Entwicklungen im Strategic Management Accounting zu Change Prozessen in Unternehmen

Der Beitrag aktueller Entwicklungen im Strategic Management Accounting zu Change Prozessen in Unternehmen Timo Tempel Der Beitrag aktueller Entwicklungen im Strategic Management Accounting zu Change Prozessen in Unternehmen Masterarbeit Tempel, Timo: Der Beitrag aktueller Entwicklungen im Strategic Management

Mehr

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition

IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Roland Böttcher IT-Service-Management mit ITIL 2011 Edition Einführung, Zusammenfassung und Übersicht der elementaren Empfehlungen 3., aktualisierte Auflage Heise Prof. Dr. Roland Böttcher roland.boettcher@hs-bochum.de

Mehr