Inhaltsverzeichnis. Teil A Funktionsüberblick... 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Teil A Funktionsüberblick... 1"

Transkript

1 Teil A Funktionsüberblick Was ist neu? Systemanforderungen Die wichtigsten Neuerungen Basisbetriebssystem Active Directory Anwendungsdienste Clustering Datei- und Druckdienste Internetinformationsdienste (IIS) Management-Dienste Netzwerkdienste Sicherheit Storage Management Nachlieferungen Funktionaler Überblick Die Einsatzbereiche Datei- und Druckdienste Infrastrukturdienste Anwendungsserverdienste Webserverdienste Das Active Directory Die Funktion von Verzeichnisdiensten Das Konzept bis Windows NT Die Grundelemente des Active Directory Namen im Active Directory Schnittstellen zum Active Directory Client-Management Welche Funktionen gehören zum Systemmanagement des Windows Server 2003? Benutzerprofile und das Client-Side Caching Gruppenrichtlinien Zentrale Sicherheitskonfiguration Sicherheit Authentifizierungsverfahren V

2 Die Steuerung von Zugriffsrechten X.509 und Public Key-Infrastrukturen Storage Management Die Anpassungen im Dateisystem Besseres Management von Datenträgern Weitere Anpassungen Netzwerke NDIS und die unteren Schichten TCP/IP und höhere Protokolle TAPI Remote Access und VPN Architektur Einsatzbereiche und Anforderungen Betriebssystemstruktur Basis-Betriebssystem Dateisysteme Netzwerk-Architektur Treiber Transportprotokolle Schnittstellen UNC-Pfadnamen Mehr zu Kerberos Teil B Planung und Installation Planung Warum planen? Die sieben kritischen Erfolgsfaktoren Erfolgsfaktor 1: Ganzheitliche Planung Erfolgsfaktor 2: Neue Sicherheitskonzepte Erfolgsfaktor 3: Organisationsweites Projekt Erfolgsfaktor 4: NT-Domänen vereinheitlichen und Active Directories auf Vordermann bringen Erfolgsfaktor 5: Migration statt Upgrade oder: erst überlegen, dann migrieren Erfolgsfaktor 6: Native Mode und Windows 2003-Modus nutzen 159 Erfolgsfaktor 7: Ausreichender zeitlicher Vorlauf Die Planungsbereiche für den Windows Server Verschiedene Aufgaben verschiedene Server?! Die Planung des Installationsprozesses Der zeitliche Aspekt Die Fallback-Strategie In-Place oder neue Systeme? Wann neu strukturieren? VI

3 Die Reihenfolge der Migration Die beeinflussenden Faktoren Die Möglichkeiten der Koexistenz Eine Empfehlung für die Umstellungsreihenfolge Installation Die Hardware-Anforderungen Die Minimalanforderungen Was man vermeiden sollte Installationsverfahren Manuelle Installation Unbeaufsichtigte Installation Duplizieren von Festplatten Remoteinstallationsdienste Automated Deployment Services Die Verfahren im Vergleich Installationsvorbereitung Der Installationsprozess Der zeichenorientierte Teil der Installation Der grafische Teil der Installation Der Anmeldevorgang Der Start einer Neuinstallation mit winnt32.exe Parameter für die Installationssteuerung Winnt.exe Winnt32.exe Migration Die Migration allein stehender Windows NT-Server In-Place Neue Hardware Die Migration von Windows NT-Domänencontrollern Das Domänen-Upgrade Die Domänenrestrukturierung Die Migration von Windows 2000-Servern Das Active Directory Migration Tool v Schritte nach der Installation Die wichtigsten Schritte Die Serververwaltung Die Installation zusätzlicher Dienste Die Einrichtung des Active Directory Die Einrichtung des ersten Domänencontrollers Hinzufügen eines Domänencontrollers zu einer Domäne Die Erstellung einer untergeordneten Domäne Ein weiterer Domänenbaum im Forest Mitgliedsserver in einer Domäne VII

4 Teil C Administration Die Verwaltungswerkzeuge Die MMC im Überblick Das Konzept der MMC Die Erstellung einer MMC-Anwendung Die Bedienung der MMC Die wichtigsten Verwaltungswerkzeuge Computerverwaltung Datenquellen (ODBC) Dienste Ereignisanzeige Internetinformationsdienste-Manager Komponentendienste Lizenzierung Lokale Sicherheitsrichtlinie Netzwerkmonitor Routing und RAS Systemmonitor Verteiltes Dateisystem (DFS) Active Directory-Benutzer und -Computer Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen Active Directory-Standorte und -Dienste Weitere Snap-Ins im Überblick Systemkonfiguration Die Systemsteuerung Anzeige Datum/Uhrzeit Drucker Eingabehilfen Energieoptionen Gamecontroller Geplante Tasks Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter Hardware Internetoptionen Lizenzierung Maus Netzwerkverbindungen Ordneroptionen Regions- und Sprachoptionen Scanner und Kameras Schriftarten Software Sounds und Audiogeräte Sprachein-/ausgabe System VIII

5 Taskleiste und Startmenü Tastatur Telefon- und Modemoptionen Verwaltung Die Computerverwaltung Geräte-Manager Lokale Benutzer und Gruppen Telefonie WMI-Steuerung Der Task-Manager Die Konfiguration des Active Directory Die Standardgruppen und -benutzer Die Container im Active Directory Die Gruppen im Container Builtin Die Objekte in den Containern Computers und Domain Controllers Die Gruppen und Benutzer im Container Users Unterschiede in untergeordneten Domänen und weiteren Domänenbäumen eines Forests Unterschiede bei allein stehenden Servern und Mitgliedsservern einer Domäne Die Anpassung des Administrationsprogramms Konfigurieren von Objekten im Active Directory Benutzer Gruppen Organisationseinheiten Drucker Kontakte Freigegebene Ordner Computer Die Verwaltung von Sites Das Umbenennen eines Standorts Das Erstellen eines neuen Standorts Suchen nach Informationen im Active Directory Gespeicherte Abfragen Mehr zum Active Directory Sicherheit im Active Directory Die Domäne als Grenze der Sicherheit Die Delegation von Berechtigungen Die Berechtigungen von Objekten Die Systemberechtigungen bei allein stehenden Servern Betriebsmaster Die Rollen von Betriebsmastern Welches System als Betriebsmaster? Der Rollenwechsel bei aktiven Servern Der Rollenwechsel bei inaktiven Servern IX

6 Der Global Catalog Die Festlegung von Global-Catalog-Servern Die Definition von Attributen für den Global Catalog Die Modi von Domänen Vertrauensstellungen Das Schema Mehr zu Sites und Replikation Inter-Site-Links Die Replikationseinstellungen ADAM Identity Integration Feature Pack Gruppenrichtlinien und Client-Management Die Gruppenrichtlinien Das Konzept Die Verwaltung von Gruppenrichtlinien Softwareverteilung Die Ansätze der Softwareverteilung Die Konfiguration der Softwareverteilung beim Windows Server Wann braucht man andere Werkzeuge? Der Windows Installer Intelligentes Caching Steuerung des lokalen Caching von Dateien Die Verwendung von Benutzerprofilen Deployment von Clients Teil D Netzwerkdienste und Sicherheit Die Netzwerkkonfiguration Die Einrichtung des Netzwerks Die Protokollkonfiguration TCP/IP IPX/SPX AppleTalk Weitere Einstellungen für Netzwerkverbindungen Informationen zur Netzwerkunterstützung Authentifizierungseinstellungen Internetverbindungsfirewall Erweiterte Einstellungen Routing und RAS Grundlagen des Routing Die Routing and Remote Access Services Die RAS-Dienste Die RAS-Konfiguration im Active Directory Netzwerkverbindungsbrücken X

7 14 Dateiserver einrichten Die Freigabe von Verzeichnissen Die Vergabe von Zugriffsberechtigungen Das DFS Der Zugriff über den Windows-Explorer Druckserver einrichten Der Assistent für die Konfiguration von Druckservern Manuelle Druckerkonfiguration Der Zugriff auf freigegebene Drucker Verwaltung von Druckjobs Infrastrukturdienste DNS und DHCP DNS Grundkonzepte von DNS Die Konfiguration von DNS mit den Assistenten Die manuelle Verwaltung der DNS-Server DHCP Die Erweiterungen des DHCP-Servers nach Windows NT Die Einrichtung eines DHCP-Servers Die Administration des DHCP-Servers Die»Best Practices« Sicherheit Die Sicherheitseinstellungen in Gruppenrichtlinien Die Sicherheitsvorlagen und ihre Nutzung Wichtige Parameter der Sicherheitseinstellungen in den Gruppenrichtlinien Das Mapping von Benutzerkonten Die Überwachung im System Das Konzept der Besitzer Die Verwendung von IPsec Die Nutzung des Encrypted File System (EFS) Teil E Weitere Serverdienste Storage Management Die Verwaltung von Datenträgern Die Einrichtung von Datenträgern Die Konfiguration von Laufwerken Die Remotespeicherdienste Die Datensicherung Defragmentierung und andere Utilities Disk Quotas Schattenkopien XI

8 19 Web- und Anwendungsserverdienste Komponenten Internetinformationsdienste Die neue Architektur der IIS und andere Neuerungen Wichtige Funktionen der IIS Konfiguration NET Microsoft.NET XML Web Services SOAP, WSDL, UDDI ASP.NET UDDI Index-Dienste Terminaldienste Das Konzept der Terminaldienste Die Installation der Terminaldienste Die Konfiguration der Terminaldienste Teil F Tools und Utilities Remoteverwaltung Die Aktivierung der Remoteverwaltungsdienste Remotezugriffe durchführen Der Telnet-Server Skripting Der Windows Script Host Das Konzept Der Umgang mit dem Windows Script Host Die Nutzung des Windows Script Host ADSI Das Konzept Die Architektur im Detail Die Nutzung WMI Systemmanagement Die Struktur von WMI Skripting von WMI Skripting von Verwaltungsprogrammen Erweiterte Verwaltungswerkzeuge Support-Tools Active Directory-Tools Tools für Festplatten und Dateien IIS-Werkzeuge Netzwerkdienste XII

9 Prozess- und Dienstmanagement Sicherheitsmanagement User State Migration Tool ADMT WMIC Resource Kit-Tools Registry Das Konzept der Registry Die Struktur der Registry Registry-Editoren Systemwiederherstellung Der abgesicherte Modus Die Wiederherstellungskonsole Systemleistung Der Systemmonitor Speicherengpässe Die Prozessorauslastung Die Analyse der Festplattenperformance Der Task-Manager Glossar Stichwortverzeichnis XIII

10

Windows Server 2003 Das Handbuch

Windows Server 2003 Das Handbuch Martin Kuppinger Windows Server 2003 Das Handbuch Microsoft* Press TeilA Funktionsüberblick 1 1 Was ist neu? 3 Systemanforderungen 3 Die wichtigsten Neuerungen 5 Basisbetriebssystem 5 Active Directory

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A Was ist neu?... 1. Teil B Der Schritt zu Windows 2000... 115

Inhaltsverzeichnis. Teil A Was ist neu?... 1. Teil B Der Schritt zu Windows 2000... 115 Teil A Was ist neu?........................................ 1 1 Was ist neu bei Windows 2000?...................... 3 Was ist neu bei Windows 2000?........................ 3 Die Einsatzbereiche von Windows

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A Funktionsüberblick... 19

Inhaltsverzeichnis. Teil A Funktionsüberblick... 19 Teil A Funktionsüberblick........................................................... 19 1 Was ist neu?....................................................................... 21 Vergleich der Editionen

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Funktionalität und Architektur 2 Netzwerkgrundlagen 3 Sicherheitskonzepte im Netzwerk 4 Das technische Konzept

Inhaltsverzeichnis 1 Funktionalität und Architektur 2 Netzwerkgrundlagen 3 Sicherheitskonzepte im Netzwerk 4 Das technische Konzept 1 Funktionalität und Architektur................................................. 1 Die Netzwerkfunktionalität im Überblick............................................ 1 Die Neuerungen im Netzwerk....................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Schreiben Sie uns! 12 Arbeiten mit der Schnellübersicht Windows 2000 13 1 Einführung und Installation 15 1.1 Versionsüberblick 15 1.2 Windows 2000 für Umsteiger 16 1.3 Im

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk

Inhaltsverzeichnis Vorwort Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk Vorwort 11 1 Workshop: Testumgebung Microsoft-Netzwerk 17 1.1 Vorbereitungen für die Testumgebung 18 1.2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 20 1.2.1 Installation Microsoft Virtual Server 2005 R2 21 1.2.2

Mehr

1 Was Sie erwarten dürfen...11

1 Was Sie erwarten dürfen...11 Inhaltsverzeichnis 1 Was Sie erwarten dürfen...11 1.1 Überblick Definition...11 1.2 Vorausgesetzte Kenntnisse...12 1.3 Konventionen...12 1.4 Gedanken zum Thema Sicherheit...13 2 Planung...14 2.1 Überblick

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Über dieses Buch

Inhaltsverzeichnis. Über dieses Buch Inhaltsverzeichnis Über dieses Buch xiii Zielgruppe......................................................... xiii Voraussetzungen.................................................... xiii Referenzmaterial....................................................

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 17 I Inhaltsverzeichnis Einleitung 17 E.1 Wie Ihnen dieses Buch hilft... 18 E.2 Was die Prüfung 70-290 behandelt... 20 E.2.1 Physikalische und logische Geräte verwalten und warten... 20 E.2.2 Benutzer, Computer

Mehr

magnum Windows XP Professional KOLBERG KOLBERG MAJETSCHAK kompakt komplett kompetent

magnum Windows XP Professional KOLBERG KOLBERG MAJETSCHAK kompakt komplett kompetent magnum Windows XP Professional KOLBERG KOLBERG MAJETSCHAK kompakt komplett kompetent Quickview... 5 Liebe Leserin, lieber Leser... 15 Teil 1 Grundlagen... 19 1 Installation... 23 1.1 Vorbereitende Schritte...

Mehr

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X

magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X magnum Windows XP Professional ISBN 3-8272-6233-X Inhaltsverzeichnis Einführung 13 Das Buch 14 Die AutorInnen 16 Teil 1 Grundlagen 17 1 Installation 20 1.1 Vorbereitende Schritte 20 1.2 Installation 21

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory

Inhaltsverzeichnis Vorwort Konzepte des Active Directory Vorwort.................................................................. XI Warum dieses Buch.................................................... XI Kapitelübersicht.......................................................

Mehr

Windows 2OOO. im Netzwerkeinsatz HANSER. Konfiguration, Administration und Integration in Unternehmensnetze. Uwe Bünning Jörg Krause Dirk Larisch

Windows 2OOO. im Netzwerkeinsatz HANSER. Konfiguration, Administration und Integration in Unternehmensnetze. Uwe Bünning Jörg Krause Dirk Larisch 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Uwe Bünning Jörg Krause Dirk Larisch Windows 2OOO im Netzwerkeinsatz

Mehr

Inhalt. Windows 2000 Server, Band 1

Inhalt. Windows 2000 Server, Band 1 Windows 2000 Server, Band 1 Inhalt Inhalt 1 Installation... 5 1.1 Aktualisieren, neu installieren oder umstrukturieren?. 5 1.2 Vorbereitung und Planung... 7 1.3 Ablauf der Installation... 14 1.4 Nach der

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

2 Datei- und Druckdienste

2 Datei- und Druckdienste Datei- und Druckdienste 2 Datei- und Druckdienste Lernziele: Verteiltes Dateisystem (DFS) Dateiserver Ressourcen Manager (FSRM) Verschlüsseln Erweiterte Überwachung Prüfungsanforderungen von Microsoft:

Mehr

MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur

MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur MOC 2195 Windows Server 2003: Planen, Implementieren und Warten einer Active Directory- Infrastruktur Unterrichtseinheit 1: Einführung in die Infrastruktur von Active Directory Diese Unterrichtseinheit

Mehr

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Bernhard Tritsch Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Microsoft Press Vorwort Einleitung Strukturierung des Buchs GTS-GRAL Informationsquellen Service Packs, Hotfixes und Option Packs

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

MCITP für Windows Server 2008

MCITP für Windows Server 2008 Thomas Joos MCITP für Windows Server 2008 Die komplette Prüfungsvorbereitung ^ ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

MOC 2238 - Implementieren und Verwalten der Sicherheit in einem Microsoft Windows Server 2003-Netzwerk

MOC 2238 - Implementieren und Verwalten der Sicherheit in einem Microsoft Windows Server 2003-Netzwerk MOC 2238 - Implementieren und Verwalten der Sicherheit in einem Microsoft Windows Server 2003-Netzwerk Unterrichtseinheit 1: Planen und Konfigurieren einer Autorisierungs- und Authentifizierungsstrategie

Mehr

Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung HANSER

Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung HANSER Martin Dausch Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung HANSER Inhalt Vorwort 9 1 Einleitung 11 1.1 Was sind Gruppenrichtlinien? 11

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm

http://www.video2brain.com/de/products-799.htm Thomas Joos zeigt in diesem Video-Training live alle Windows 7-Funktionen für den Einsatz zu Hause genauso wie im Unternehmen angefangen bei der Benutzeroberfläche und Installation bis hin zu vielen Tricks

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Grundlagen und Konfigurieren von TCP/IP

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Grundlagen und Konfigurieren von TCP/IP 5 Inhaltsverzeichnis Einführung... 13 Systemvoraussetzungen... 14 Einrichten der Testumgebung für die Praxisübungen... 15 Verwenden der CD... 16 Danksagungen... 19 Errata und Support... 19 Vorbereiten

Mehr

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen

Alexander Schmidt/Andreas Lehr. Windows 7. richtig administrieren. 152 Abbildungen Alexander Schmidt/Andreas Lehr Windows 7 richtig administrieren 152 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen, Installation & Rollout 11 1.1 Grundlagen 12 1.1.1 Versionen und Editionen 12 1.1.2 Prüfung

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory

reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis Mag. Christian Zahler, August 2011 1 Windows Server 2008 R2: Active Directory Tree Domain reditiotlrfs Inhaltsverzeichnis 1 Das Active Directory-Domänenkonzept von Windows Server 2008 R2 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest - - 14 1.3 Entstehung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung

Inhaltsverzeichnis. Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung Inhaltsverzeichnis Martin Dausch Gruppenrichtlinien in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung ISBN: 978-3-446-42754-9 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen

5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen 5 Benutzer und Gruppen in ADDS-Domänen 5.1 Verwaltung von Benutzern Im Snap-In Active Directory Benutzer und Computer findet sich ein Container Users, in welchem Benutzerkonten angelegt werden können.

Mehr

1 BEGRIFFLICHE GRUNDLAGEN ZU MICROSOFT NETZEN 2 INSTALLATION DES SERVERS 3 KONFIGURATION DES SERVERS

1 BEGRIFFLICHE GRUNDLAGEN ZU MICROSOFT NETZEN 2 INSTALLATION DES SERVERS 3 KONFIGURATION DES SERVERS 1 BEGRIFFLICHE GRUNDLAGEN ZU MICROSOFT NETZEN 1.1 Überblick...1-01 1.2 Arbeitsgruppen...1-02 1.3 Domänen...1-02 1.4 Administratoren...1-05 1.5 Domänenbenutzer und lokale Benutzer...1-06 1.6 Benutzergruppen...1-07

Mehr

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 Seminarunterlage Artikelnr. VS-011005 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

1 Verwalten einer Serverumgebung

1 Verwalten einer Serverumgebung Einführung 1 Verwalten einer Serverumgebung Lernziele: Verstehen der Voraussetzungen für die Serververwaltung Erlernen der Remoteverwaltung mit Hilfe der Computerverwaltungskonsole Remoteadministration

Mehr

Devmgmt.msc Der Geräte-Manager stellt die auf Ihrem Computer installierte Hardware in einer grafischen Übersicht dar

Devmgmt.msc Der Geräte-Manager stellt die auf Ihrem Computer installierte Hardware in einer grafischen Übersicht dar Die Microsoft Management Console Unter Windows 2000 finden Sie jetzt eine Management Console 1.2. Anwender die schon mit SMS 7.0 gearbeitet haben, werden die schon kennen, da Sie hier schon länger mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................... 13 1 Active Directory-Grundlagen und -Neuerungen......................................... 15

Mehr

! " # $ %! "! "# (! $$ $ $ $ $ ) $$ $! % & ' & $ $ $! * + $,, - -

!  # $ %! ! # (! $$ $ $ $ $ ) $$ $! % & ' & $ $ $! * + $,, - - !"!"# $$$$$$!%&'& - #$%!" (! )$$$ $$$! * +$,, - & ' ( " #- $),$.% %,/$.$ %.%&! 0 ), $. %12%& +3.3 $ %,$ %/$$ %&3 ( ( ')* + ')* #%+,$ ')* + ')* -+,$ & #)./ & * 0 1.2" 3 4 -/ 5 Unterrichtseinheit 1: Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung

Inhaltsverzeichnis. Martin Dausch. Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2. Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung Inhaltsverzeichnis Martin Dausch Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2 Ein praktischer Leitfaden für die Netzwerkverwaltung ISBN (Buch): 978-3-446-43471-4 ISBN (E-Book): 978-3-446-43561-2

Mehr

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen.

Kurzporträt des Autors. Alle Videos im Überblick. Editionen und Neuerungen in Windows 7. Interessante Tastenkombinationen. Kurzporträt des Autors Alle Videos im Überblick Editionen und Neuerungen in Windows 7 Interessante Tastenkombinationen Nützliche Links Windows 7 Startoptionen Support videozbrain Markt+Technik bonuslmagazin

Mehr

Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2

Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2 Martin Dausch Gruppenrichtlinien in Windows Server 2012 und 2008 R2 Ein praktischer Leitfaden für die N etzwe rk ve r wa 11 u n g 2., erweiterte Auflage HANSER Inhalt Vorwort zur zweiten Auflage 13 Vorwort

Mehr

Inhaltsverzeichnis III

Inhaltsverzeichnis III III Einführung... XIII Hardwarevoraussetzungen... XIII Softwarevoraussetzungen... XIV Verwenden der Begleit-CD... XV So installieren Sie die Übungstests... XV So benutzen Sie die Übungstests... XV So deinstallieren

Mehr

MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung

MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung Unterrichtseinheit 1: Einführung in die Verwaltung von Konten und Ressourcen In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Konten und Ressourcen

Mehr

Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory

Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory Interoperabilität t zwischen NT 4.0 und Windows Server 2003 Active Directory Jochen Sommer Senior Presales Consultant, MCSE, MCT Microsoft Deutschland GmbH Themen dieses Vortrags: Vertrauensstellungen

Mehr

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server. Active-Directory

Support Center Frankfurt Windows 2000 Server. Active-Directory Active-Directory ist ein hierarchisches Verwaltungsinstrument zum zentralen Management aller für das Netzwerk relevanten Ressourcen. Dies können sein: Dateien, Verzeichnisse, Drucker, Scanner, Benutzer,

Mehr

Virtual Private Network Ver 1.0

Virtual Private Network Ver 1.0 Virtual Private Network Ver 1.0 Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: April 2003 Installationsanleitung für den Einsatz der im Microsoft-BM:BWK Schoolagreement enthaltenen Serverprodukte Abstract Dieses

Mehr

Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory unter Windows Server 2003 von Active Directory unter Windows Server 2003 Um Active Directory zu installieren muss der Server eine fixe IP-Adresse besitzen. Außerdem wird die

Mehr

Unterrichtseinheit 9

Unterrichtseinheit 9 Unterrichtseinheit 9 Sicherheitsrichtlinien werden verwendet, um die Sicherheit im Netzwerk zu verstärken. Die effizienteste Möglichkeit zum Implementieren dieser, stellt die Verwendung von Sicherheitsvorlagen

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gartner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press Entwerfen und Implementieren einer Serverinfrastruktur Original Microsoft Prüfungstraining 70-413 Microsoft Press 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Microsoft Certified Professional-Programm 12 Danksagungen

Mehr

und http://www.it-pruefungen.de/

und http://www.it-pruefungen.de/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.de/ Prüfungsnummer : 70-646 Prüfungsname fungsname: Windows Server

Mehr

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS

Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Unterrichtseinheit 13: Bereitstellen von Windows 2000 Professional mit Hilfe von RIS Die Remoteinstallationsdienste (Remote Installation Services, RIS) bilden die Grundlage der Windows2000-Remote-Betriebssysteminstallation.

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gärtner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Technik und Bestandteile eines drahtlosen Netzwerks... 1

Inhaltsverzeichnis. Teil I Technik und Bestandteile eines drahtlosen Netzwerks... 1 Einführung... XV Der Aufbau dieses Buchs... XV Weitere Informationsquellen... XVIII Hinweisarten... XIX Teil I Technik und Bestandteile eines drahtlosen Netzwerks... 1 1 Ein Überblick über IEEE 802.11...

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

Windows Automatisierung - Die technische Referenz

Windows Automatisierung - Die technische Referenz Don Jones Microsoft Windows Automatisierung - Die technische Referenz Press Inhaltsverzeichnis Danksagung Einleitung Die Begleit-CD Hinweise Typografische Konventionen Supporthinweis Systemvoraussetzungen

Mehr

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client

Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Kursübersicht MOC 6292 Installieren und Konfigurieren von Windows 7 Client Modul 1: Windows 7: Installation, Upgrade und MigrationIn dieser Unterrichtseinheit wird die Installation von, das Upgrade auf

Mehr

Windows XP Professional

Windows XP Professional Michaela Zocholl Windows XP Professional Installation, Konfiguration und Betrieb für Einzelplatz und Netzwerk i V V ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

Installieren und Konfigurieren von Windows Server 2012 - Original Microsoft Praxistraining (Buch + E-Book)

Installieren und Konfigurieren von Windows Server 2012 - Original Microsoft Praxistraining (Buch + E-Book) Installieren und Konfigurieren von Windows Server 2012 - Original Microsoft Praxistraining (Buch + E-Book) Praktisches Selbststudium von Mitch Tulloch 1., A. Installieren und Konfigurieren von Windows

Mehr

Merkblatt 6-6 bis 6-7

Merkblatt 6-6 bis 6-7 Modul 6 - Drucken unter Windows 2003/XP Merkblatt 6-6 bis 6-7 Drucken unter Windows 2003/XP Man unterscheidet zwischen Lokalen Druckern und Netzwerkdruckern: Lokale Drucker werden über eine Schnittstelle

Mehr

3 Entwerfen von Identitäts- und

3 Entwerfen von Identitäts- und 3 Entwerfen von Identitäts- und Zugriffsmanagementkomponenten Prüfungsanforderungen von Microsoft: Designing Support Identity and Access Management Components o Plan for domain or forest migration, upgrade,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A Grundlagen... 1. Teil B Dokumente suchen und bearbeiten... 19. Vorwort... Danksagung... XIII

Inhaltsverzeichnis. Teil A Grundlagen... 1. Teil B Dokumente suchen und bearbeiten... 19. Vorwort... Danksagung... XIII Vorwort............................................... Danksagung........................................ XIII XIV Teil A Grundlagen......................................... 1 1 Einsatzgebiete.....................................

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen)

6 NetWare-Clients. 6.1 Native File Access für Windows. Novell NetWare 6.0/6.5 Administration (Grundlagen) 6 NetWare-Clients Als Microsoft 1993 die ersten eigenen Betriebssysteme für Netzwerke (Windows for Workgroups und Windows NT) vorstellte, wurde die LAN-Industrie von Novell NetWare beherrscht. Um erfolgreich

Mehr

(1) Grundlagen W2K Server

(1) Grundlagen W2K Server (1) Grundlagen W2K Server 1. Versionen von W2K Server: W2K Server kleine und große Unternehmen W2K Advanced Server große Unternehmen W2K DataCenter Server stärkster Server 2. Verzeichnisdienste in W2K

Mehr

Microsoft ISA Server 2004

Microsoft ISA Server 2004 Microsoft ISA Server 2004 Marcel Zehner Einführung in die Konzepte, Implementierung und Wartung für kleine und mittlere Unternehmen ISBN 3-446-22974-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Prüfungsnummer: 070-417. Prüfungsname: Upgrading Your Skills. Version: to MCSA Windows Server 2012. Demo. http://zertifizierung-portal.

Prüfungsnummer: 070-417. Prüfungsname: Upgrading Your Skills. Version: to MCSA Windows Server 2012. Demo. http://zertifizierung-portal. Prüfungsnummer: 070-417 Prüfungsname: Upgrading Your Skills to MCSA Windows Server 2012 Version: Demo http://zertifizierung-portal.de/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 070-417 bei uns ist auch verfügbar!!

Mehr

Inhaltsverzeichnis XIII XIII XIV XIV XIV XIV XV XV XV XV XV XV XV XVI XVI

Inhaltsverzeichnis XIII XIII XIV XIV XIV XIV XV XV XV XV XV XV XV XVI XVI Vorwort.................................................................................. Warum dieses Buch?................................................................... Kapitelübersicht........................................................................

Mehr

Unterrichtseinheit 7

Unterrichtseinheit 7 Unterrichtseinheit 7 Freigegebene Ordner: Durch freigegebene Ordnern können Benutzer Zugriff auf Dateien und Ordner innerhalb eines Netzwerkes (auch bei verstreut gespeicherten Daten, mit Hilfe des Distributed

Mehr

SEMINAR K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Preis

SEMINAR K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Preis Home Seminare Seminare & Termine Microsoft Server-/Betriebssysteme Microsoft Windows Server 2012 K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Prüfung) SEMINAR K04 Kompakt:

Mehr

Übersicht. Stichwortverzeichnis 523. Der Autor 529. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/101076344x. digitalisiert durch

Übersicht. Stichwortverzeichnis 523. Der Autor 529. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/101076344x. digitalisiert durch Übersicht Vorwort 15 1 Neuerungen und Einstieg 17 2 Installation 33 3 Erste Schritte und Grundeinrichtung 63 4 Benutzerverwaltung 113 5 Clientcomputer anbinden 145 6 Festplatten und Freigaben verwalten

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17

Inhaltsverzeichnis. Herabstufung 96. Inhaltsverzeichnis. 1.3 Entstehung des Active Directory-Konzepts 17 & ''(> Q edmondfs Tree Domain Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Das Active DirectoryDomänenkonzept von Windows Server 2012 13 1.1 Bestandteile der Active Directory Domain Services 13 1.2 Forest

Mehr

Was sind Gruppenrichtlinien?

Was sind Gruppenrichtlinien? Entscheidertage Gruppenrichtlinienverwaltung mit Windows Server 2003 1 Agenda Gruppenrichtlinien im Überblick Rechtevergabe, Vererbung & WMI-Filter Administrative Vorlagen (ADM-Dateien) Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1 Bereitstellen von Windows Server 2012

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1 Bereitstellen von Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 5 Einführung...................................................................................................... 15 Systemvoraussetzungen................................................................................

Mehr

Unterrichtseinheit 15

Unterrichtseinheit 15 Unterrichtseinheit 15 Bereitstellen von Windows 2000 Es gibt vier verschiedene Möglichkeiten, um Windows 2000 auf einem Rechner bereitzustellen. In der folgenden Tabellen werden diese genau erläutert:

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 70-649 Prüfungsname fungsname: TS: Upgrading

Mehr

Windows Vista Security

Windows Vista Security Marcel Zehner Windows Vista Security ISBN-10: 3-446-41356-1 ISBN-13: 978-3-446-41356-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41356-6 sowie im Buchhandel

Mehr

MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste

MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste MOC 6237 Windows Server 2008 Active Directory Domänendienste Unterrichtseinheit 1: Implementieren der Active Directory -Domänendienste In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Active Directory-Domänendienste

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Vorwort............................................................................. 15 1 Neuerungen und Einstieg...................................................... 17 Grundlagen und Voraussetzungen.......................................................

Mehr

1 Serverrollen und Serversicherheit

1 Serverrollen und Serversicherheit Einführung 1 Serverrollen und Serversicherheit Lernziele Serverrollen Die Windows Server 2003 Betriebssysteme Planen einer sicheren Installation Sicherheitsvorlagen und deren Einsatzbereiche GPRESULT GPMC

Mehr

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 Vorwort 15 Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 1 Einführung in Windows Server 2008 R2 19 1.1 Verfügbare Editionen 19 1.2 Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 21 1.3 Unterstützte Serverrollen

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Exchange Server 2000 optimal konfigurieren

Exchange Server 2000 optimal konfigurieren ITMAGAZINE Exchange Server 2000 optimal konfigurieren 27. November 2000 - Exchange Server 2000 ist der erste Server aus Microsofts.Net-Familie. Der InfoWeek-Workshop erläutert die Konfiguration in wenigen

Mehr

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Übersicht der Schulungsinhalte Teamarbeit Teamarbeit einrichten Ein Meeting anlegen Ein Meeting betreten Ein Meeting abhalten Handzettel verwenden Richtlinien Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis III. Einführung...

Inhaltsverzeichnis III. Einführung... III Einführung... XV Systemvoraussetzungen... XVI Hardwarevoraussetzungen... XVI Softwarevoraussetzungen... XVI Einrichten der Testumgebung für die Praxisübungen... XVII Hardwarevoraussetzungen... XVII

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.

Windows Server 2003. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06. Dieses Dokument beschreibt einige Details zum Aufsetzen eines Windows Server 2003 (Andres Bohren / 05.06.2004) Inhalt Inhalt... 2 Konfiguration... 3 Features Konfigurieren... 3 Shutdown Event Tracker...

Mehr

Auf einen Blick TEIL I TEIL II TEIL III TEIL IV TEIL V TEIL VI. Einrichtung und Verwaltung einer Domäne Mitglieder in der Domäne...

Auf einen Blick TEIL I TEIL II TEIL III TEIL IV TEIL V TEIL VI. Einrichtung und Verwaltung einer Domäne Mitglieder in der Domäne... Auf einen Blick Auf einen Blick TEIL I Einrichtung und Verwaltung einer Domäne... 33 TEIL II Mitglieder in der Domäne... 171 TEIL III Erweiterte Administration... 299 TEIL IV Migration... 381 TEIL V Samba

Mehr

Microsoft Windows 98 - Troubleshooting

Microsoft Windows 98 - Troubleshooting Christine Koch Microsoft Windows 98 - Troubleshooting Microsoft-Press Vorwort Einleitung xv xvii 1 Aller Anfang ist leicht 1 Update oder Vollversion 1 Hard- und Software-Anforderungen 2 Hardware-Anforderungen

Mehr

Migration von Windows NT 4 Domäne nach Windows 2003 Active Directory

Migration von Windows NT 4 Domäne nach Windows 2003 Active Directory Migration von Windows NT 4 Domäne nach Windows 2003 Active Directory Geschrieben von: Philipp Lohr 10.12.2004 Rechen- und Kommunikationszentrum Aachen Version: Beta1 Inhalt: 1. Einleitung:... 3 2. Vorbereitende

Mehr

Active Directory Integration Mac OS X. René Meusel Betriebssystemadministration

Active Directory Integration Mac OS X. René Meusel Betriebssystemadministration Active Directory Integration Mac OS X René Meusel Betriebssystemadministration Sommersemester 2009 Gliederung 2 Motivation Was ist Active Directory? Allgemeine Definition Funktionsweise Unterstützung in

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

magnum proiess.; Kompakt Komplett Kompetent Markt& Technik- Verlag Gunter Wielage fent Isktc iplor

magnum proiess.; Kompakt Komplett Kompetent Markt& Technik- Verlag Gunter Wielage fent Isktc iplor Isktc iplor Gunter Wielage 5ГП6 magnum proiess.; ЩдИ1 - тшхвти^- Inste fceich lerwal iorm ters irtm lent snnw irotok jeich Isten nüt feist jne iär p/er Isktc )lor ГП Kompakt Komplett Kompetent Markt& Technik-

Mehr

Der Autor 20. Vorwort 21. 1. Einführung in Windows Server 2012 R2 23. 2. Installation, Aktualisierung und Migration 59

Der Autor 20. Vorwort 21. 1. Einführung in Windows Server 2012 R2 23. 2. Installation, Aktualisierung und Migration 59 Übersicht Auf einen Blick Der Autor 20 Vorwort 21 1. Einführung in Windows Server 2012 R2 23 2. Installation, Aktualisierung und Migration 59 3. Navigation und Verwaltung 101 4. Einführung in die Verwaltung

Mehr

TaskSTAR POS Tools. Kassensystem. Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung

TaskSTAR POS Tools. Kassensystem. Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung TaskSTAR POS Tools Kassensystem Technikerhandbuch Teil 1 Systemvorbereitung Stand 19. Juli 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

MCSE Crash Test SQL Server 7 Systemadministration

MCSE Crash Test SQL Server 7 Systemadministration Jeffrey R. Garbus, David F. Pascuzzi, Alvin T. Chang MCSE Crash Test SQL Server 7 Systemadministration Übersetzung aus dem Amerikanischen von Meinhard Schmidt, Willich Einleitung Das Microsoft Certified

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr