MERKBLATT: Hinweise zum LEONARDO DA VINCI Stipendium für Hochschulabsolventen/innen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MERKBLATT: Hinweise zum LEONARDO DA VINCI Stipendium für Hochschulabsolventen/innen"

Transkript

1 Dezernat Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer Leonardo da Vinci Projekt Job Gate MERKBLATT: Hinweise zum LEONARDO DA VINCI Stipendium für Hochschulabsolventen/innen - Bitte aufmerksam lesen und aufbewahren! - Förderbedingungen Zielgruppe: Jede/r Absolvent/in, die/der noch kein LEONARDO-Stipendium erhalten hat und ein Praktikum in einem EU-Mitgliedsstaat, in der Türkei, den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein und Norwegen), in Kroatien oder in der Schweiz plant. Hochschulabsolventen/innen, deren Studienabschluss nicht länger als zwei Jahre zurück liegt (es gilt das Datum der letzten Prüfungsleistung als Stichtag), die bis zum Praktikumsantritt noch nicht fest in ihrem studierten Beruf gearbeitet und sich nicht für ein weiteres Studium immatrikuliert haben. Alle Absolventen/innen, die einen Hauptwohnsitz in der BRD haben, auch diejenigen aus nicht am Leonardo-Programm teilnehmenden Ländern (teilnehmende Länder s.o.). Praktika, die noch nicht angetreten wurden. Sie dürfen frühestens vier bis acht Wochen nach Einreichen der Bewerbung im EU-Büro angetreten werden. Das Praktikum darf nicht vor dem vereinbarten Zeitraum im Training Agreement beginnen. Die Aufteilung dieses Zeitraumes auf mehrere Praktikumseinrichtungen ist nicht vorgesehen. Rahmenbedingungen: a) Praktikumseinrichtung: Das Praktikum soll in einem Unternehmen, in Organisationen oder sozialen/kulturellen Einrichtungen stattfinden. Nur im Ausnahmefall sind Praktika an Hochschuleinrichtungen möglich; hierbei muss nachgewiesen werden, dass es sich um eine praktische Arbeitserfahrung handelt (nicht Studium/ Post- Graduate Einstellung) die Förderfähigkeit wird im Einzelfall geprüft. Das LEONARDO-geförderte Praktikum muss in engem Zusammenhang mit dem Studienfach stehen. Die Bewerbungs- und Berichtsunterlagen müssen den Bezug der berufspraktischen Tätigkeiten zum Studium bzw. zur beruflichen Gesamtqualifikation (im Hinblick auf die zukünftige Berufsplanung) deutlich machen. Die während des Praktikums vom Betrieb übertragenden Aufgaben müssen ein anspruchsvolles Niveau aufweisen und sollten sich vorzugsweise an der (Mit-)Arbeit an Projekten orientieren. Rein administrative Dezernat Forschung und EU-Hochschulbüro 1

2 Tätigkeiten oder Verkaufstätigkeiten im Einzelhandel sind beispielsweise nicht für die Förderung durch LEONARDO im Maßnahmebereich Graduiertenmobilität vorgesehen. Das Praktikum muss einen transnationalen Charakter aufweisen. Mit der finanziellen Unterstützung durch das LEONARDO-Programm soll es den Stipendiaten/innen ermöglicht werden, eine neue Erfahrung im Ausland zu machen und sowohl die Sprache als auch alternative Arbeitsweisen im Kontext der berufspraktischen Tätigkeit kennen zu lernen. Insbesondere bei sehr deutsch geprägten Einrichtungen wie Firmenfilialen im Ausland oder Außenhandelskammern ist es wichtig, dass ausreichend Kontakt zu einheimischen Unternehmen und Kollegen/innen während des Praktikums besteht. Von der LEONARDO-Förderung definitiv ausgeschlossen sind Praktika in den folgenden Einrichtungen: Europäische Institutionen, Verwaltungseinrichtungen für EU-Gemeinschaftsprogramme, internationale Organisationen und nationale diplomatische Einrichtungen aus dem Herkunftsland der Praktikanten wie Botschaften, Konsulate, deutsche Schulen, Goethe-Institute, u.s.w. Praktika dürfen auch nicht in Unternehmen stattfinden, die anderweitig aus EU-Förderprogrammen profitieren oder in der Lobby-Arbeit bei der EU tätig sind. b) Entsendende Hochschule: Gefordert ist ein Abschluss an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland. Ein/e Mitarbeiter/in des sendenden Fachbereichs (Professor/in oder wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in) muss die fachliche Betreuung des Auslandspraktikums übernehmen. Mit ihm/ihr sind in Kooperation mit dem/der Betreuer/in im Praktikumsunternehmen die Ziele und Inhalte des Praktikums abzustimmen. Der/die Hochschulbetreuer/in verfasst dem/der Bewerber/in nach dem Sichten des Training Agreements eine Referenz, die bei der Bewerbung um ein Stipendium mit eingereicht wird. Der/die Hochschulbetreuer/in soll während des Praktikums in Kontakt mit dem/der Praktikanten und bei Bedarf mit dem/der Betreuer/in vor Ort stehen und bei Problemen eingreifen. c) Dauer und Fristen: Das Praktikum soll mindestens 3 Monate und maximal 6 Monate dauern und in einer Einrichtung als Vollzeittätigkeit stattfinden. Der Wohnsitz muss während dieser Zeit im Zielland sein und mit Belegen nachgewiesen werden. Bewerbungsfrist: Die Bewerbungsunterlagen sollen mindestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn bei der eigenen Hochschule eingehen. Sind die Bewerbungsunterlagen nicht bis spätestens einen Monat vor Praktikumsbeginn komplett (inkl. Training Agreement ) im EU-Hochschulbüro eingegangen, ist eine Förderung ausgeschlossen. 2

3 3

4 Ablauf Finanzierung Die Stipendiumsberechnung erfolgt auf Basis eines monatlichen Zuschusses zu den Lebenshaltungskosten während des berufspraktischen Auslandsaufenthaltes; sämtliche Kosten können durch das Stipendium nicht gedeckt werden. Kosten für die Hin- und Rückreise und ggf. für zusätzliche Versicherungskosten sind im Aufenthaltsstipendium beinhaltet. Die Nationale Agentur für das Leonardo-Programm benötigt für die Finanzierung eine Bestätigung Ihres Aufenthaltes, um Ihre Anwesenheit bei der Praktikumsstelle im Ausland zusätzlich nachweisen zu können. Hierfür müssen alle Stipendiaten/innen das Formular für die Reisewegbeschreibung (Anlage 2) ausfüllen und zusammen mit originalen Belegen, z.b. Zug- oder Bustickets, Boarding Cards/Ticket-Stubs oder Tankquittungen aus dem Zielland, einreichen. Zudem müssen Sie eine Kopie des Mietvertrages (ggf. Hotelrechnungen) mit Ihrem Namen und dem genauen Anfangs- und Enddatum Ihres Mietvertrages abgeben. Zusammen sollen die Belege den gesamten Zeitraum Ihres Aufenthalts im Ausland nachweisen. Zusätzlich zum Aufenthaltsstipendium kann ein Kostenzuschuss für die sprachliche, kulturelle und/oder fachliche Vorbereitung beantragt werden. Hier ist eine Kopie einer abschließenden Teilnahmebestätigung einzureichen. Es werden maximal 315 Euro erstattet. Bitte verwenden Sie zur Beantragung eines Sprachkurskostenzuschusses ebenfalls das hierfür vorgesehene Formular (Anlage 1). Die Förderung für die gesamte Praktikumsdauer wird bei der Vorlage des unterschriebenen LEONARDO- Vertrags in einem Betrag ausgezahlt. Die Rücksendung des Vertrags sollte daher rechtzeitig vor Praktikumsbeginn erfolgen, damit Sie, als Stipendiat/in, die finanzielle Förderung zum Starttermin zur Verfügung haben und nicht vollständig in Vorlage gehen müssen. Praktikumsvorbereitung Bitte sprechen Sie die geplanten Aufgaben und das Arbeitsprogramm für die gesamte Zeit des Praktikums im Voraus möglichst genau mit Ihrem Praktikumsbetrieb ab. Diese Angaben sind im Bewerbungsformular und im Formular "Training Agreement" zu erfassen. So wissen Sie genau, womit Sie zu rechnen haben und verfügen über die schriftliche Bestätigung von Ihrer "aufnehmenden" Einrichtung. Der häufigste Grund für frühzeitig abgebrochene oder enttäuschend verlaufene Auslandspraktika ist erfahrungsgemäß auf die mangelnde vorherige Absprache zurückzuführen. Stellen Sie rechtzeitig sicher, dass Ihre Sprachkenntnisse für die erfolgreiche Durchführung des geplanten Praktikums ausreichend sind. Sie müssen diese bei der Bewerbung um das Stipendium nachweisen. Sollten Sie Verbesserungsbedarf feststellen, ergreifen Sie entsprechende Maßnahmen. Ihr/e LEONARDO- Ansprechpartner/in informiert Sie gern über passende Sprachkursangebote an Ihrer Hochschule oder bei externen Anbietern in Ihrer Region. Falls eine Sprache nicht angeboten wird oder vorhandene Angebote aus zeitlichen Gründen nicht in Frage kommen, erwägen Sie bitte einen vorbereitenden Sprachkurs vor Ort im Zielland. Bereiten Sie sich auch kulturell und politisch auf das Zielland vor. Reiseführer, Landkarten, Sprachführer, Tagespresse, Bücher und Broschüren über Land und Leute können Ihnen dabei helfen. Fremdenverkehrsämter und Homepages der Zielregionen bieten Anlaufstellen zur ersten Orientierung (http://www.fremdenverkehrsamt.com/). Hilfreich ist auch der direkte Erfahrungsaustausch mit Menschen, die bereits eine längere Zeit im Zielland gelebt haben (siehe auch Betreuung ). Weitere Länderinformationen finden Sie auf unsere Website. Weiter gibt es eine Vielfalt an Informationen auf der DAAD ERASMUS Website: 4

5 Unterkunft: Sprechen Sie zunächst Ihre/r Betreuer/in in der Praktikumseinrichtung an. Möglicherweise kann Ihnen dieser direkt eine Unterkunft vermitteln oder aber mit Hinweisen zu städtischen Kleinanzeigern oder Aushangtafeln weiterhelfen. Kontaktinformationen sowie kurze Erfahrungsberichte und Tipps ehemaliger Stipendiaten/innen können in unserem Leonardo-Forum eingesehen werden. Fragen Sie im International Office einer evtl. ortsansässigen Hochschule nach; häufig werden LEONARDO- Stipendiaten/innen als EU-Programmteilnehmer wie ERASMUS-Studierende behandelt und in entsprechenden Wohnheimen untergebracht. Teilweise können auch ehemalige ERASMUS und LEONARDO-Stipendiaten/innen, die in derselben Region ein Praktikum absolviert haben, weiterhelfen. Versicherung: Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihren ausreichenden Versicherungsschutz für die Zeit Ihres Auslandspraktikums selbst Verantwortung übernehmen (Krankheit, Unfall, Privathaftpflicht). Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig nach dem Auslandsschutz Ihrer in Deutschland bestehenden Versicherungen. Krankenversicherungen stellen eine European Health Insurance Card (EHIC) aus. Eine Unfallversicherung für den Aufenthalt im Betrieb wird zumeist von der Gasteinrichtung im Ausland gestellt. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst bietet speziell für LEONARDO-Programmteilnehmer eine kombinierte Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung an. Nähere Informationen und Formulare zur Anmeldung erhalten Sie bei der Versicherungstelle des DAAD: Webseite: Telefon: Mo.-Fr. vormittags 0228/ , -505, -630; Mo.-Do. nachmittags 0228/ Während des Praktikums Betreuung: Vor, während und nach Ihrem Praktikum stehen Ihnen verschiedene Ansprechpartner/innen zur Verfügung: Der/die Betreuer/in in der Praktikumseinrichtung ist für Ihre Einarbeitung, die Zuteilung von Ihren Qualifikationen entsprechenden Aufgaben, die Betreuung des Praktikumsablaufs und allgemeine Hilfestellungen zum Leben und Arbeiten vor Ort zuständig. Zum Ende des Praktikums stellt er/sie Ihnen ein qualifiziertes Zeugnis und ggf. den EUROPASS aus. Bei fachlichen Fragen und Problemen kontaktieren Sie bitte in erster Linie den/die von Ihnen selbst nominierten Betreuer/in im Fachbereich der Heimathochschule. Von der Projektkoordinatorin erfahren Sie Kontaktdaten eines ehemaligen LEONARDO-Stipendiaten/in, der/die im selben Zielland (evtl. im selben Unternehmen) ein Praktikum absolviert hat. Diese/r hilft Ihnen bei allen praktischen Fragen rund um das Thema Leben und Arbeiten im Zielland. Bei organisatorischen Fragen zum LEONARDO-Programm und allen sonstigen Fragen steht Ihnen die Projektkoordinatorin im EU-Hochschulbüro oder auch der LEONARDO-Beauftragte Ihrer Hochschule (Auslandsamt oder Technologietransferstelle) zur Verfügung. 5

6 Meldepflichten: Einen Monat nach Beginn Ihres Praktikums veröffentlichen Sie im LEONARDO-Diskussionsforum (auf unserer Webseite) einen ersten Eindruck, bei dem Sie u. a. auf Organisatorisches vor Praktikumsbeginn und persönliche Erlebnisse während der ersten Wochen im Ausland eingehen. Bitte lesen Sie unter der Rubrik Hinweise, wie Berichte einzutragen sind. Änderungen gegenüber der ursprünglich vereinbarten Praktikumsdauer müssen dem EU-Hochschulbüro unverzüglich gemeldet werden (späterer Antritt, Unterbrechung, Abbruch, vorzeitige Beendigung). Unter Umständen erlischt dabei Ihr Anspruch auf das gesamte Stipendium (Praktikumsdauer unter 9 Wochen). Grundsätzlich sind Verlängerungen und Verkürzungen des Praktikums und damit der finanziellen Unterstützung durch LEONARDO jedoch möglich. Abschlussbericht: Mit Ihrer Unterschrift auf dem Stipendiumsvertrag haben Sie sich verpflichtet, dem EU-Hochschulbüro spätestens 4 Wochen nach Ablauf Ihres Praktikums entsprechende Abschlussnachweise einzureichen; bitte beachten Sie hierzu die zusammen mit dem Vertrag übersandte Checkliste: Abschlussunterlagen. 6

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Bewerbungsformular für eine ERASMUS+ Personalmobilität (STT)

Bewerbungsformular für eine ERASMUS+ Personalmobilität (STT) Bewerbungsformular für eine ERASMUS+ Personalmobilität (STT) Bitte füllen Sie dieses Formular mit dem PC aus, damit die Daten übertragen werden können. Die Anlagen 1 und 2 können nachgereicht werden, wenn

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

KOOR/BEST ERASMUS-Praktika- Leonardo da Vinci-Programm. Universität Mannheim 21.09.10

KOOR/BEST ERASMUS-Praktika- Leonardo da Vinci-Programm. Universität Mannheim 21.09.10 KOOR/BEST ERASMUS-Praktika- Leonardo da Vinci-Programm Universität Mannheim 21.09.10 1 Themen 1. Erasmus-Konsortium KOOR/BEST 2. Stellensuche 3. ERASMUS-Praktika-Stipendien 4. Leonardo Da Vinci-Stipendien

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise für die PROMOS-Stipendienbewerbung Der FernUniversität in Hagen stehen im Rahmen des BMBF / DAAD-geförderten PROMOS- Stipendienprogramms

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Studium und Praktikum im Ausland Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Information Auf den Webseiten der Universitäten oder Fachhochschulen kann man sich vorab über Partnerhochschulen und

Mehr

INFOBLATT Auslandspraktika für Lehrlinge

INFOBLATT Auslandspraktika für Lehrlinge INFOBLATT Auslandspraktika für Lehrlinge Der Verein zur Förderung des internationalen Fachkräfteaustauschs (IFA Verein) unterstützt Lehrlinge im Rahmen des EU Programms Erasmus+ bei der Suche und der Förderung

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf Seit 2011 bietet der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) ein neues Stipendienprogramm an: PROMOS - Programm zur Steigerung

Mehr

Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland

Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland Infoveranstaltung Studium und Praktikum im Ausland Ablauf Vor dem Auslandsaufenthalt: Gründe & Vorausplanung Programme & Bewerbung Finanzierungsmöglichkeiten Information & Beratung 2 Gründe für studienbezogene

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Das Praktikum kann in Deutschland, aber

Mehr

Erläuterungen zur Bewerbung - FAQs

Erläuterungen zur Bewerbung - FAQs Erläuterungen zur Bewerbung - FAQs Alphabetisch nach Schlagworten sortiert Aktionstage Politische Bildung Aktionstage Politische Bildung ist der Name für die bedeutendste Kampagne für politische Bildung

Mehr

Praktikum im Ausland EU - weltweit

Praktikum im Ausland EU - weltweit Praktikum im Ausland EU - weltweit Liebe Studentin, lieber Student, Sie wollen im Laufe Ihres Studiums internationale Erfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenzen erlangen? Sie planen deshalb, ihr

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Brücke in die Berufsausbildung

Brücke in die Berufsausbildung Informationen für Arbeitgeber Brücke in die Berufsausbildung Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) Was ist eine Einstiegsqualifizierung? Die betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) beinhaltet ein

Mehr

Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS)

Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS) Informationen zur Förderung von Praktika im Ausland (Erasmus+, PROMOS) Ref. IVC Internationale Studierendenmobilität und Welcome Services Gesa Heym-Halayqa Stand: Januar 2015 Übersicht 1. Praktikumssuche:

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Ein Vortrag von Maria Maar 04. November 2015 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für

Mehr

Betreuung der Berufspraktika. Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015

Betreuung der Berufspraktika. Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015 Betreuung der Berufspraktika Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015 Ansprechpartner Sarah Trehern Tel. 0431 880 7534 Büro: Wilhelm-Seelig-Platz 6, 312 Anna Hirschmüller Tel. 0431 880

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo)

Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo) Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo) Ausschreibung für das Jahr 2015 - vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) im Programm zur Steigerung

Mehr

Willkommen zur. ERASMUS- Infoveranstaltung 12. Dezember 2012

Willkommen zur. ERASMUS- Infoveranstaltung 12. Dezember 2012 Willkommen zur ERASMUS- Infoveranstaltung 12. Dezember 2012 Ablauf der Veranstaltung Informationen durch den Erasmus-Fachkoordinator des Instituts für Geschichtswissenschaft, Kristof Niese - Allgemeine

Mehr

Erasmus-Fahrplan 2015/2016

Erasmus-Fahrplan 2015/2016 Erasmus-Fahrplan 2015/2016 1. Vorbereitung Erasmus-Stipendium Erledigt? Bis wann: 1.1 Bewerbung an der Gasthochschule Siehe Frist Gasthochschule 1.2 Studienplan: Learning Agreement VOR Studienbeginn 1.3

Mehr

NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise. Das First and Final Learning Agreement

NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise. Das First and Final Learning Agreement NICHT-ERASMUS+ Studierende Anerkennung der Leistungsnachweise Das First and Final Learning Agreement 1 NICHT ERASMUS-Studierende: Was ist das Learning Agreement? Besteht aus: 1. Original First und Final

Mehr

Sicher im Ausland. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Schüler und Studierende bei Auslandsaufenthalten

Sicher im Ausland. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Schüler und Studierende bei Auslandsaufenthalten Sicher im Ausland Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Schüler und Studierende bei Auslandsaufenthalten Aufenthalt in Europa Ein Auslandsaufenthalt in jungen Jahren eröffnet Horizonte

Mehr

Versicherungsinformationen für LEONARDO DA VINCI-Mobilitätsteilnehmende

Versicherungsinformationen für LEONARDO DA VINCI-Mobilitätsteilnehmende Versicherungsinformationen für LEONARDO DA VINCI-Mobilitätsteilnehmende Alle Teilnehmenden eines Mobilitätsprojekts müssen laut Qualitätsverpflichtung (Teil des TeilnehmerInnen- Vertrags) über einen ausreichenden

Mehr

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Falls nicht anders vermerkt, müssen alle Anträge in dreifacher, vollständiger Ausfertigung (ein Original, zwei Kopien) mit jeweils drei Passbildern

Mehr

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland

Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland Akademisches Auslandsamt / Interkulturelles Forum Studienaufenthalte, Praktika und Sprachassistenzen im Ausland AOR in Henrike Schön, Leiterin des AAA/IF Sabine Franke, Akademische Mitarbeiterin Stand:

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Zu meiner Person Alexander Haridi Leiter des Referats Informationen zum Studium im Ausland

Mehr

M E R K B L A T T. Stipendienprogramm des EIZ der Konrad-Adenauer-Stiftung (BMZ)

M E R K B L A T T. Stipendienprogramm des EIZ der Konrad-Adenauer-Stiftung (BMZ) Stand: Dezember 2010 M E R K B L A T T Stipendienprogramm des EIZ der Konrad-Adenauer-Stiftung (BMZ) Das Stipendienprogramm der Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit (EIZ) der Konrad-Adenauer-Stiftung

Mehr

Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm

Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm Programmbeschreibung Im Rahmen des Deutsch-Amerikanischen Praktikantenprogramms bieten die GIZ GmbH und ihre amerikanische Partnerorganisation Cultural Vistas,

Mehr

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Teasertext Ziel des Programms Studienstipendien für Flüchtlinge aus Syrien in Baden-Württemberg für ein Bachelor- oder Master-Studium

Mehr

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Akademisches Auslandsamt Daniela Haubrich Geb. 9924, Zimmer 037 Tel.: (06782) 17 1843 Fax: (06782) 17 1691 E-Mail:

Mehr

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 A. Hermsdorf / PIXELIO Erasmus+ 2015/16 Informationsveranstaltung Foto: Dietmar Meinert / PIXELIO 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 Das Erasmus-Büro Internationale

Mehr

International Office www.international-office.fh-koeln.de

International Office www.international-office.fh-koeln.de International Office www.international-office.fh-koeln.de Praktische Auslandsaufenthalt für Studierende Was muss ich tun, um ins Ausland zu kommen? Der Vorteile bewusst werden Erweiterung des Horizonts

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten. Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013)

Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten. Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013) Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten Hier den Namen der Veranstaltung eingeben (Stand März 2013) Auslandsaufenthalte für Jugendliche 1. Arbeiten im Ausland Au Pair WWOOFing

Mehr

- Merkblatt zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen

- Merkblatt zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen Universität Kassel FB 07 D-34109 Kassel Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Univ.-Prof. Dr. Rüdiger Hahn Kleine Rosenstr. 3 34117 Kassel ruediger.hahn@uni-kassel.de fon +49 561 804 3082 fax +49 561

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Informationen zum Auslandssemester Masterstudiengang BWL

Informationen zum Auslandssemester Masterstudiengang BWL Informationen zum Auslandssemester Masterstudiengang BWL S. 1 Stand Oktober 2013 Liebe Studierende, im Rahmen Ihres Studiums haben Sie die Möglichkeit, ein Auslandssemester zu absolvieren, in einigen Fällen

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Public Service Management an der Universität Leipzig Vom xx.xx. 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken

Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Merkblatt für ERASMUS+Dozentenmobilität zu Lehr- und Unterrichtszwecken Das neue ERASMUS+Programm 2014-2020 stellt Mittel für Reisen zu Lehr- und Unterrichtszwecken an ERASMUS-Partnerhochschulen in EU-

Mehr

Mit Erasmus ins Ausland!

Mit Erasmus ins Ausland! Dr. Thorsten Grospietsch Referent für Studium und Lehre, Fachbereich BCP Mit Erasmus ins Ausland! Das Erasmusprogramm am Fachbereich BCP Der Rote Faden Was ist das ERASMUS-Programm? Das ERASMUS Programm

Mehr

Auslandspraktika für Auszubildende

Auslandspraktika für Auszubildende Auslandspraktika für Auszubildende --1-im Rahmen von I. HANDBUCH AUSLANDSPRAKTIKA ERASMUS + Carl Severing Berufskolleg Bielefeld Auslandspraktika für Auszubildende zum Lebensmitteltechnischen Assistenten

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Sicher im Ausland Auszubildende. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten

Sicher im Ausland Auszubildende. Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten Sicher im Ausland Auszubildende Informationen zum gesetzlichen Unfallversicherungsschutz für Auszubildende bei Auslandsaufenthalten Über die Grenzen hinweg Gut geschützt bei der ersten Berufserfahrung

Mehr

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen

Dozenten die Möglichkeit zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung verschaffen LLP ERASMUS Dozentenmobilität (Teaching Staff Mobility STA) Studienjahr 2012/2013 Sehr geehrte Dozentin, sehr geehrter Dozent, mit diesem Merkblatt möchte ich Sie über die Gastdozenturen im Programm LLP

Mehr

WEGE INS AUSLAND. Tobias Kalenscher (Tobias.Kalenscher@hhu.de)

WEGE INS AUSLAND. Tobias Kalenscher (Tobias.Kalenscher@hhu.de) WEGE INS AUSLAND Tobias Kalenscher (Tobias.Kalenscher@hhu.de) Wege ins Ausland Grundsätzlich 2 Möglichkeiten ins Ausland zu gehen Studium In Europa: Erasmus Selbst organisiert Außerhalb von Europa Nur

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Richtlinie der Fachhochschule Jena zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich...3 2 Bewerbung...3 (1) Online-Bewerbung...3 (2) Bewerbungsunterlagen...3 (3)

Mehr

Sprache und Praxis in der VR China 2009 bis 2010

Sprache und Praxis in der VR China 2009 bis 2010 Deutscher Akademischer Austausch Dienst German Academic Exchange Service Referat 423 China, Mongolei Kennedyallee 50, 53175 Bonn Sprache und Praxis in der VR China 2009 bis 2010 Das Programm Sprache und

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

ERASMUS+ Annahmeerklärung Grant Agreement Praktikum SMP

ERASMUS+ Annahmeerklärung Grant Agreement Praktikum SMP Akademisches Auslandsamt / International Office ERASMUS+ Annahmeerklärung Grant Agreement Praktikum SMP Mobilität im Wintersemester /Studienjahr.. Sommersemester /Studienjahr Partnerhochschule Land Pädagogische

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen?

Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen? AUSLANDSSEMESTER F A Q FIRMEN ALLGEMEINE FRAGEN ZU AUSLANDSAUFENTHALTEN Ist es Pflicht für die DHBW-Studenten, ein Auslandssemester im Ausland zu verbringen? Nein. Die DHBW-Studenten sind nicht verpflichtet,

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 28/01 Inhalt Seite 373 Praktikumsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Studiengang Wirtschaftspsychologie Master of Business Psychologie im Fachbereich 3

Mehr

Die stufenweise Wiedereingliederung

Die stufenweise Wiedereingliederung Die stufenweise Wiedereingliederung nach 28 SGB IX Firma Zeiss Teilhabe behinderter Menschen und betriebliche Praxis Sozialpolitik Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Schritt für Schritt zurück in die

Mehr

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum. EWF Berlin

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum. EWF Berlin Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum EWF Berlin Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

BREMER STUDIEN- FONDS e.v.

BREMER STUDIEN- FONDS e.v. BREMER STUDIEN- FONDS e.v. Förderverein für studienbedingte Auslandsaufenthalte Flughafen Bremen Der Bremer Studien-Fonds e.v. fördert Auslandsaufenthalte von Studierenden der Universität Bremen Hochschule

Mehr

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Praktikumsordnung. Studiengang Immobilienwirtschaft

Praktikumsordnung. Studiengang Immobilienwirtschaft Praktikumsordnung für den Studiengang Immobilienwirtschaft vom 15. Februar 2000 Sprachliche Regelung: Alle Amts-, Funktions- und Personenbezeichnungen, die in dieser Ordnung in der männlichen Sprachform

Mehr

ERASMUS + -Programm FÖRDERVEREINBARUNG ERASMUS + -PRAKTIKUM 2015/16

ERASMUS + -Programm FÖRDERVEREINBARUNG ERASMUS + -PRAKTIKUM 2015/16 ERASMUS + -Programm FÖRDERVEREINBARUNG ERASMUS + -PRAKTIKUM 2015/16 UNVERSITÄT DES SAARLANDES (UdS) - ERASMUS Code: D SAARBRU01 International Office (IO) - Campus Center - PF 151150-66041 Saarbrücken Nachfolgend

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN ORDNUNG FÜR MODUL 27 (PROJEKT IN DER

Mehr

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

1. Studium in China (in der Volksrepublik, auf Taiwan, in Hongkong) Hauke Neddermann, hauke.neddermann@fu-berlin.de

1. Studium in China (in der Volksrepublik, auf Taiwan, in Hongkong) Hauke Neddermann, hauke.neddermann@fu-berlin.de Gliederung 1. Studium in China (in der Volksrepublik, auf Taiwan, in Hongkong) Hauke Neddermann, hauke.neddermann@fu-berlin.de 2. Praktikum in China (in der Volksrepublik, auf Taiwan, in Hongkong) Izabella

Mehr

Hochschulbildung Lernvereinbarung für Praktika

Hochschulbildung Lernvereinbarung für Praktika Name der/des Studierenden Akademisches Jahr 20 /20 Nachname(n) 1 Geburtsdatum Staatsange hörigkeit Geschlecht [m/w] Praktikantin/ Praktikant Vorname(n) Studienzyklus 2 Matrikelnummer Bachelor Name Firmengröße

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS-Studium und -Praktikum Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS Studium und Praktikum Bildungsprogramm der EU: Lifelong Learning Programme Förderung von 1.) Studienaufenthalten

Mehr

ZUSCHUSSVEREINBARUNG (Placement Agreement) für ein ERASMUS-Studierendenpraktikum (Mindestanforderungen) im Rahmen des Programms Erasmus+

ZUSCHUSSVEREINBARUNG (Placement Agreement) für ein ERASMUS-Studierendenpraktikum (Mindestanforderungen) im Rahmen des Programms Erasmus+ ZUSCHUSSVEREINBARUNG (Placement Agreement) für ein ERASMUS-Studierendenpraktikum (Mindestanforderungen) im Rahmen des Programms Erasmus+ Hochschuljahr 20 /20 Hochschule Neubrandenburg University of Applied

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

für den Masterstudiengang Mobile Marketing erlassen.

für den Masterstudiengang Mobile Marketing erlassen. 75/33 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Mobile Marketing an der Universität Leipzig Vom 26. November 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag)

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Zwischen (Unternehmen, Behörde, Einrichtung) (nachfolgend Praktikumsbetrieb genannt), und Herrn/Frau (Vor- und Zuname) Student/Studentin im Studiengang

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg 2 1. ArbeiterKind.de Das sind wir 2. Wie finanziere ich ein Studium? 3.

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Auslandsstudium/ Auslandspraktikum BWL WING 2014/ 2015

Auslandsstudium/ Auslandspraktikum BWL WING 2014/ 2015 Auslandsstudium/ Auslandspraktikum BWL WING 2014/ 2015 1 Durch einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt wird man selbständiger und selbstbewusster, flexibler und offener für andere Denkansätze und Problemlösungen

Mehr

Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011

Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011 Allgemeine Bestimmungen für Praxismodule in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Kassel vom 19. Januar 2011 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziele des Praxismoduls 3 Dauer und Gliederung

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Mitteilungsblatt Nr. 06/2011vom 28. Januar 2011 Zulassungsordnung für die Studiengänge des IMB Institute of Management Berlin vom 09.02.2010 Seite 2 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Zulassungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Recht für die öffentliche Verwaltung des Fachbereichs

Mehr

DAAD-Gruppenversicherungen

DAAD-Gruppenversicherungen DAAD-Gruppenversicherungen Kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung über den Gruppenvertrag des DAAD mit der Continentalen Krankenversicherung ag Dortmund und der Generali Versicherung

Mehr

Zusatzinformation Versicherung und Visum für LEONARDO DA VINCI- Mobilitätsteilnehmende

Zusatzinformation Versicherung und Visum für LEONARDO DA VINCI- Mobilitätsteilnehmende Zusatzinformation Versicherung und Visum für LEONARDO DA VINCI- Mobilitätsteilnehmende Bitte auch grundlegende Informationen im Servicehandbuch Inhaltliches Projektmanagement beachten! Inhalt 1. Allgemeine

Mehr

Merkblatt Masterarbeit

Merkblatt Masterarbeit Allgemeines Die Masterarbeit kann frühestens zu Beginn des 5. Semesters und muss spätestens zu Beginn des 7. Semesters per Formblatt bei der Studiengangsleitung angemeldet werden (vgl. Formblatt Anmeldung

Mehr

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten?

Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Auslandsaufenthalte: was ist zu beachten? Gesetzliche Bestimmungen und vertragliche Vereinbarungen 24. Februar 2010, IHK Potsdam 2 Abs. 3 BBiG Berufsbildungsgesetz (BBiG) Teile der Berufsausbildung können

Mehr

Ab ins Ausland ERASMUS+ Personalmobilität

Ab ins Ausland ERASMUS+ Personalmobilität Ab ins Ausland ERASMUS+ Personalmobilität Dr. Ingrid Thaler, ERASMUS+ Hochschulkoordinatorin, Dez. 1.2, Tel. 987-2689 Mareike Siewert, ERASMUS+ Mobilitäten, Dez. 1.2, Tel. 987-4245 am 21. Oktober 2014

Mehr