Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter"

Transkript

1 Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 Metallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben. Prüfungsablauf Arbeitszeit: 7,5 Stunden Pausen: 1x 30 min. 2x 10min. Dauer: 08:00 bis ca. 16:30 Begrüßung, Vorlage eines amtlichen Dokumentes (Ausweis), Maschinen und Sicherheitsunterweisung, Ausgabe der Prüfungsunterlagen. Bearbeiten eines schriftlichen Arbeitsauftrages. Pause Praktische Arbeit. Mittagspause Praktische Arbeit. Pause Praktische Arbeit. Reinigung der Maschinen und der Werkstätten. Verabschiedung. Weitere wichtige Informationen unter: pruefung.at (Prüfungsablauf, Arbeitsauftrag, Arbeitsauftrag Fertigung) Werkzeuge, Mess- und Arbeitsmittel sind anhand der Zeichnungen zu ermitteln und zur Prüfung mitzunehmen. Die Werkzeuge für die Arbeiten an den CNC-Maschinen werden zur Verfügung gestellt. Die Verwendung von Wendeplattenwerkzeugen (Planmesserkopf, Eckmesserkopf) auf den konventionellen Fräsmaschinen ist nicht erlaubt. Prüfungsablauf

2 Kennnummer Vor und Zuname Datum Lehrabschlussprüfung Metalltechnik H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Betrieblicher Arbeitsauftrag Vorgabezeit: 20 min

3 Arbeitshinweise 1. Vor Beginn der Bearbeitung tragen Sie auf der Titelseite dieses Aufgabenheftes Ihre Kennnummer, Ihren Vor und Zunamen und das Datum ein. 2. Hilfsmittel: Tabellenbuch, Taschenrechner 3. Ausfüllen mit Kugelschreiber oder Füllfeder (Bleistift nur für pneumatische Aufgabe) Arbeitsauftrag Zum sicheren Spannen von verschiedensten Werkstücken wurde diese Spannzangenaufnahme für einen Kunden entworfen. Sie erhalten den Auftrag, diese Baugruppe nach beiliegenden Fertigungsunterlagen unter Berücksichtigung von Maßnahmen zur Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Qualitätskontrolle herzustellen. Arbeiten Sie sich in die Unterlagen ein und beantworten Sie nachfolgende Planungsaufgaben. Für die Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Umweltschutz Für die allgemein Für die Projektbezogen Aufgabe Aufgabe Aufgabe

4 Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Umweltschutz Aufgabe 1 Zählen Sie mindestens 6 Maßnahmen beim Arbeiten an einer konventionellen Drehmaschine auf. Punkte Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Umweltschutz Aufgabe 2 Zählen Sie mindestens 6 Maßnahmen beim Arbeiten an einer Ständerbohrmaschine auf. Punkte

5 Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Umweltschutz Aufgabe 3 Zählen Sie mindestens 6 Maßnahmen beim Arbeiten an einer Autogenschweißanlage auf. Punkte Sicherheit und Gesundheit beim Arbeiten, Umweltschutz Aufgabe 4 Zählen Sie mindestens 6 Maßnahmen beim Arbeiten mit Klebstoffen in geschlossenen Räumen auf. Punkte

6 allgemein Aufgabe 1 Aufgabenstellung: In der Ausgangsposition sind beide Zylinder in der hinteren Endlage. Nach der Betätigung der Zwei Hand Taster fährt der erste Zylinder (1A1) aus und nach dem Erreichen der Endposition fährt der zweite Zylinder (2A1) aus und der Zylinder (1A1) fährt gedrosselt in die hintere Endlage. Beim Erreichen der hinteren Endlage fährt der Zylinder (2A1) in die Ausgangsstellung zurück. Aufgabe a) Zeichne die fehlenden Anschlüsse und Graphischen Symbole der Komponenten ein 3 Pkt. Aufgabe b) Benenne die einzelnen Komponenten 3 Pkt.

7 allgemein Aufgabe 2 Aufgabenstellung: In der Ausgangsposition sind beide Zylinder in der hinteren Endlage. Nach der Betätigung der Zwei Hand Taster fährt der erste Zylinder (1A1) aus und nach dem Erreichen der Endposition fährt der zweite Zylinder (2A1) aus. Nach einer Zeitverzögerung von ca. 5sec. fährt der Zylinder (1A1) in die Ausgangsstellung zurück und danach auch der Zylinder (2A1). Aufgabe a) Zeichne die fehlenden Anschlüsse und Graphischen Symbole der Komponenten ein 3 Pkt. Aufgabe b) Benenne die einzelnen Komponenten 3 Pkt.

8 allgemein Aufgabe 3 Aufgabenstellung: In der Ausgangsposition ist der Zylinder (1A1) ausgefahren und der Zylinder (2A1) auf Endlage eingefahren. Nach der Betätigung der Zwei Hand Taster fährt der erste Zylinder (1A1) ein und nach dem Erreichen der Position müssen ca.5 sec. vergehen. Dann fahren der Zylinder (1A1) und der Zylinder (2A1) aus. Sobald der Zylinder (1A1) ausgefahren ist, soll der Zylinder (2A1) zurück fahren. Aufgabe a) Zeichne die fehlenden Anschlüsse und Graphischen Symbole der Komponenten ein 3 Pkt. Aufgabe b) Benenne die einzelnen Komponenten 3 Pkt.

9 allgemein Aufgabe 4 Aufgabenstellung: In der Ausgangsposition befindet sich der Zylinder in der hinteren Endlage. Sollte sich der Zylinder nicht in der hinteren Endlage befinden, darf bei der Betätigung der Zwei Hand Taster der Zylinder (1A1) nicht ausfahren. War der Zylinder (1A1) dort fährt er auf Position (1S2) vor. In dieser Stellung soll der Zylinder für ca. 5sec. gegen ein Werkstück drücken und danach zurück auf Ruhestellung fahren. Erreicht der Zylinder (1A1) jedoch die Position (1S3) kein Werkstück eingelegt, soll er sofort zurück fahren. Aufgabe a) Zeichne die fehlenden Anschlüsse und Graphischen Symbole der Komponenten ein 3 Pkt. Aufgabe b) Benenne die einzelnen Komponenten 3 Pkt.

10 projektbezogen Aufgabe 1 Erstellen Sie einen Arbeitsplan bei der Herstellung der Spannzangenaufnahme für die Grundplatte Pos. 1. Tragen Sie die einzelnen Arbeitsschritte für die Aufspannung zum Fertigen der Nut 36H8, den zwei Bohrungen Ø9 mit Flachsenkung Ø15x8.6 und Ablängen auf Maß 120mm stichwortartig in der richtigen Reihenfolge ein. Werkzeuge, Prüfmittel und Arbeitsmittel sind nur einmal zu benennen. 2 Pkt. Werkzeuge Arbeitsmittel 2 Pkt. Messwerkzeuge Prüfmittel

11 projektbezogen Aufgabe 1 Lfd. Nr. Arbeitsschritt 4 Pkt. Gesamte Punktezahl aus projektbezogen Aufgabe 1

12 Kennnummer Vor und Zuname Datum Lehrabschlussprüfung Metalltechnik H1 Maschinenbautechniker Projekt Spannzangenaufnahme Betrieblicher Arbeitsauftrag Fertigung Vorgabezeit: 5,5 Stunden Fertigung

13 Arbeitshinweise 1. Vor Beginn der Bearbeitung tragen Sie auf der Titelseite dieses Aufgabenheftes Ihre Kennnummer, Ihren Vor und Zunamen und das Datum ein. 2. Danach prüfen sie, ob die Prüfungsunterlagen vollständig sind. Sie müssen enthalten: 2 Zeichnungen im Format A3 1 Zeichnung im Format A4 1 Zeichnung im Format A3 CNC Fräsen 1 Zeichnung im Format A4 CNC Drehen Sicherheitsbestimmungen und Arbeitsschutzbestimmungen in den WIFI Werkstätten Hiermit bestätige ich: dass ich über alle relevanten Sicherheitsvorschriften und Bestimmungen zum Schutz von Menschen auf Maschinen und mit Materialien unterwiesen wurde dass alle vorgetragenen und ausgehändigten Unfallverhütungs und Arbeitsschutzmaßnahmen verstanden und eingehalten werden dass ich nur den mir zugewiesenen Arbeitsplatz/Maschine/ Schweißgerät/Werkzeug/Materialien in der von der Prüfungsaufsicht vorgeschriebenen Weise verwende dass ich die Sicherheitsbestimmungen und Arbeitsschutzbestimmungen in den WIFI Werkstätten verstanden habe Unterschrift Informieren Sie bei Unklarheiten sofort die Prüfungsaufsicht! Reklamationen nach Ende der Prüfung werden nicht anerkannt. Fertigung

14 Pos Stk Zylinderschraube Zylinderschraube Flacher Nutenstein Spannzangenmutter Futter Grundplatte Benennung Datum Kandidat: Kennnummer: Name Material DIN 912 DIN 6912 Norm LAP H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Bauteil: Baugruppe: Gezeichnet Allgemeintoleranz ISO Projektion Maßstab Position: Werkstückkanten ISO Oberflächen DIN ISO :1 Stück: 1 Form und Lagetoleranz DIN ISO 1101 EDV Nummer: F:\01-Metallwerkstätten\Bildungsabteilung\LAP\H1 Maschinenbautechnik\Spannzangenaufnahme\Konstruktionszeichnung\ZUBA.dwg M6x16 M5x10 12x8x20 ER32 Rohmaße Werkstoff: Rohmaß: Bemerkung Blatt 1/3

15 1x45 1x45 Übersetzungstafel Passmaß Höchstmaß Mindestmaß 12H8 12,027 12,000 36H8 36,039 36,000 7 [ 25 ] 6 A M5-6/10tief 9,0 DURCH 15,0 X 8,6 12 H8 0,05 B B 0,05 A 36 H8 96 9,0 DURCH 15,0 X 8,6 [ 80 ] 36 XXX + -0,3 Ra1.6 XXX = Kennzeichnung Datum Kandidat: Kennnummer: Name LAP H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Bauteil: Grundplatte Baugruppe: Gezeichnet Allgemeintoleranz ISO mh Projektion Maßstab Position: 1 Werkstückkanten ISO Oberflächen DIN ISO :1 Stück: 1 Form und Lagetoleranz DIN ISO 1101 EDV Nummer: F:\01-Metallwerkstätten\Bildungsabteilung\LAP\H1 Maschinenbautechnik\Spannzangenaufnahme\Konstruktionszeichnung\Grundplatte.dwg Werkstoff: Rohmaß: 80x25x122 Blatt 2/3

16 ( 8 ) 3mal 1x45 1,5x45 Übersetzungstafel Passmaß Höchstmaß Mindestmaß 36f7 35,950 35,975 23H8 23,033 23,000 [ 36] [1x45 ] [ 50 ] M40x1.5 XXX [ 36 f7 ] [ 6,5] [M8-10/14tief] [1x45 ] H ,3 Ra1.6 XXX = Kennzeichnung Datum Kandidat: Kennnummer: Name LAP H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Bauteil: Spannzangenfutter Baugruppe: Gezeichnet Allgemeintoleranz ISO mh Projektion Maßstab Position: 2 Werkstückkanten ISO Oberflächen DIN ISO :1 Stück: 1 Form und Lagetoleranz DIN ISO 1101 EDV Nummer: F:\01-Metallwerkstätten\Bildungsabteilung\LAP\H1 Maschinenbautechnik\Spannzangenaufnahme\Konstruktionszeichnung\Futter.dwg Werkstoff: Rohmaß: ø50x62 Blatt 3/3

17 Übersetzungstafel Passmaß Höchstmaß Mindestmaß 36H8 36,039 36,000 1x45 1x45 7 [ 25 ] A 120 0,05 A 36 H8 96 [ 80 ] 36 9 DURCH 9 DURCH XXX + -0,3 Ra1.6 XXX = Kennzeichnung Datum Kandidat: Kennnummer: Name LAP H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Bauteil: Grundplatte CNC gefertigt Baugruppe: Gezeichnet Allgemeintoleranz ISO mh Projektion Maßstab Position: 1 Werkstückkanten ISO Oberflächen DIN ISO :1 Stück: 1 Rohmaß: Form und Lagetoleranz DIN ISO 1101 EDV Nummer: F:\01-Metallwerkstätten\Bildungsabteilung\LAP\H1 Maschinenbautechnik\Spannzangenaufnahme\Konstruktionszeichnung\Grundplatte CNC Fräsen.dwg Werkstoff: x25x122 Blatt 1/1

18 ( 8 ) Übersetzungstafel Passmaß Höchstmaß Mindestmaß 36f7 35,975 35,950 23H8 23,033 23,000 [1x45 ] [ 36] [ 50 ] [ 36 f7 ] XXX [ 6,5] [1x45 ] [M8-10/14tief] 23 H ,3 Ra1.6 XXX = Kennzeichnung Datum Kandidat: Kennnummer: Name LAP H1 Maschinenbautechnik Projekt: Spannzangenaufnahme Bauteil: Spannzangebfutter CNC gefertigt Baugruppe: Gezeichnet Allgemeintoleranz ISO mh Projektion Maßstab Position: 2 Werkstückkanten ISO Oberflächen DIN ISO :1 Stück: 1 Form und Lagetoleranz DIN ISO 1101 EDV Nummer: F:\01-Metallwerkstätten\Bildungsabteilung\LAP\H1 Maschinenbautechnik\Spannzangenaufnahme\Konstruktionszeichnung\Futter CNC Drehen.dwg Werkstoff: Rohmaß: ø50x62 Blatt 1/1

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 20 Metallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 0 Metallwerkstätte Raum: W00/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 0 Metallwerkstätte Raum: W00/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 0 Metallwerkstätte Raum: C00/C040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben. Prüfungsablauf

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 Metallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 Metallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 0 Metallwerkstätte Raum: W00/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 20 Metallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 Metallwerkstätte Raum: C020/C040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben. Prüfungsablauf

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 10 Schweißwerkstatt Raum: W033 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben.

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen etalltechnik Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 etallwerkstätte Raum: C020/C040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben. Prüfungsablauf

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen etalltechnik und etallbearbeiter Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 etallwerkstätte Raum: W020/W040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen etalltechnik Ort WIFI Innsbruck Egger Lienz Straße 120 etallwerkstätte Raum: C020/C040 Zeit: 08:00 Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben. Prüfungsablauf

Mehr

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter

Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Prüfungsablauf für die Lehrabschlussprüfungen Metalltechnik und Metallbearbeiter Ort WF nnsbruck Egger Lienz Straße 12 Schweißwerkstatt Raum: W33 Zeit: 8: Termin: wird von der Lehrlingsstelle bekanntgegeben.

Mehr

Fasengröße 1x45 XXX=Kennnummer

Fasengröße 1x45 XXX=Kennnummer ) f8 (2,947 2,980 22 DIN 76-38 [ 50 ] [Ø 50 ] 2 XXX XXX ) 22,033 22 H8 (22,000 87 62 37 7 M2 2 3 4 Ø 22 4 3 2 Pos Stk Ra.6 Sechskantmutter Scheibe Passring Welle Benennung Kandidat: Kennnummer: Fasengröße

Mehr

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung

Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Prüfung 1: Anschlagschiebewelle mit Führung Wichtiger Hinweis Bevor Sie mit der Bearbeitung bzw. dem Lösen der Prüfungsaufgaben beginnen, trennen Sie bitte die dazugehörigen Zeichnungen für die Prüfung

Mehr

Ministero dell Istruzione dell Università e della Ricerca

Ministero dell Istruzione dell Università e della Ricerca Pag. 1/5 Ordentlicher Termin 2015 Bearbeiten Sie im Teil I die Ihrem Berufsbildungsdiplom entsprechende Problemstellung und bearbeiten Sie außerdem zwei der im Teil II gegebenen Fragestellungen! TEIL I

Mehr

MANUELLES FERTIGEN VON BAUTEILEN

MANUELLES FERTIGEN VON BAUTEILEN MANUELLES FERTIGEN VON BAUTEILEN MISCHBEHÄLTER 1 Verwendung Der auf der Gesamtzeichnung dargestellte Mischbehälter soll im Rahmen eines Versuchsaufbaus zum Zusammenführen unterschiedlichen Granulats dienen.

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau. Arbeitsauftrag. Winter 2016/17

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau. Arbeitsauftrag. Winter 2016/17 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Feinblechbau Berufs-Nr. 3 9 4 2 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen für

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau Berufs-Nr. 3 9 4 5 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

Hinweise zur Wartung und Inbetriebnahme der Drehmaschine. Vor Beginn der Arbeit werden die Prismenführungen

Hinweise zur Wartung und Inbetriebnahme der Drehmaschine. Vor Beginn der Arbeit werden die Prismenführungen Hinweise zur Wartung und Inbetriebnahme der Drehmaschine Vor Beginn der Arbeit werden die Prismenführungen für den Bett-, Plan- und Oberschlitten gereinigt und geölt (Gleitbahnöl verwenden). Alle Schmierstellen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau Berufs-Nr. 3 9 4 5 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik. Arbeitsauftrag. Winter 2016/17

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik. Arbeitsauftrag. Winter 2016/17 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Schweißtechnik Berufs-Nr. 3 9 4 4 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Stahl- und Metallbau Berufs-Nr. 3 9 4 5 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Durchführung der praktischen Arbeitsaufgabe eine Maßänderung zu berücksichtigen ist.

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Durchführung der praktischen Arbeitsaufgabe eine Maßänderung zu berücksichtigen ist. Industrie- und Handelskammer Handwerkskammer Berufsbildung Jägerstraße 30 70174 Stuttgart www.ihk-pal.de Telefon +49(0)711 2005-0 Telefax +49(0)711 2005-1830 Stuttgart, 30. November 2017 Änderungsmitteilung

Mehr

Produktionsmechaniker

Produktionsmechaniker Produktionsmechaniker Basisausbildung 1. Bildungsjahr Kurs PRWB Werkstoffbearbeitung 16 Tage Manuelle Fertigungstechnik Arbeitssicherheit zur manuellen Fertigungstechnik Vorschriften zur Arbeitssicherheit

Mehr

Kursausschreibung Polymechaniker total 54 Tage

Kursausschreibung Polymechaniker total 54 Tage Kursausschreibung Polymechaniker total 54 Tage Basisausbildung 1. Bildungsjahr PMB1 Manuelle Fertigungstechnik (PHK) 15 PMB1.1 Arbeitssicherheit zur manuellen Fertigungstechnik PMB1.1.1 Vorschriften zur

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Fräs-Schleiftechnik. Arbeitsaufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Fräs-Schleiftechnik. Arbeitsaufgabe. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Bereich Fräs-Schleiftechnik Berufs-Nr. 4 0 0 2 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Herbst 2016 H16 4002 B1 2016, IHK

Mehr

Mechanische fertigung

Mechanische fertigung www.metalock.de Mechanische fertigung > Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten > Neuanfertigung von Maschinenteilen > Herstellung von Ersatzteilen > Aufarbeitung von Ersatzteilen Wir bieten Ihnen Sicherheit,

Mehr

Projekt: Spannvorrichtung. Aufgabe:

Projekt: Spannvorrichtung. Aufgabe: Projekt: Die hat die Aufgabe nebenstehendes Teil zu positionieren und zu spannen. Dabei soll die Nut gefräst werden. spannvorr_1 Ulrich Bihlmaier Seite 1 12.03.08 Zeichnungsanalyse Die in der Gesamtzeichnung

Mehr

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit Abitur 2004 Konstruktions- und Fertigungstechnik Lk Seite 2 Hinweise für den Schüler Bearbeitungszeit: 300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit 1 Erlaubte Hilfsmittel - Tabellenbuch nach Vorgabe der

Mehr

Technisches Zeichnen Technische Kommunikation

Technisches Zeichnen Technische Kommunikation EUROPA-FACHBUCHREIHE für Metallberufe Technisches Zeichnen Technische Kommunikation Grundbildung Metall mit Lernfeldorientierung für die Metallberufe 11. Auflage Bearbeiter des Zeichenlehrganges: Schellman,

Mehr

Informationen für die Praxis

Informationen für die Praxis Informationen für die Praxis Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 geändert durch die zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung vom 20. August

Mehr

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006

Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Informationen für die Praxis Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschuktechnik nach der Verordnung vom 1. Juni 2006 Stand: November 2007 Inhalt: 1. Allgemeines... 1 2. Zwischenprüfung.. 1 2.1

Mehr

Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004

Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 Informationen für die Praxis Maschinen- und Anlagenführer/-in Lebensmitteltechnik nach der Verordnung vom 27. April 2004 Stand: Dezember 2006 Inhalt: 1. Allgemeines...1 2. Zwischenprüfung...1 2.1...1 2.2

Mehr

Lernsituation Spannprisma

Lernsituation Spannprisma LEARN. CREATE. SUCCEED. SolidWorks Lehrunterlagen Lernsituation Spannprisma Einteilung in Lernfelder nach den aktuellen Rahmenlehrplänen Erstellen von Einzelteilen, Baugruppenverknüpfungen und Zusammenbauzeichnungen.

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23. Juli 2007 Berufs-Nr. 4 001 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr

Mehr

Lernsituation Spannvorrichtung für Rundlinge

Lernsituation Spannvorrichtung für Rundlinge LEARN. CREATE. SUCCEED. SolidWorks Lehrunterlagen Lernsituation Spannvorrichtung für Rundlinge Einteilung in Lernfelder nach den aktuellen Rahmenlehrplänen Erstellen von Vorrichtungen, Baugruppenanalyse,

Mehr

Einstiegsqualifizierung

Einstiegsqualifizierung Einstiegsqualifizierung Kunststoff Herstellen von Formteilen oder Halbzeugen Tätigkeitsbereiche: Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von polymeren Werkstoffen, Zuschlag- und Hilfsstoffen Herstellen von

Mehr

Wir suchen kreative Köpfe, die mit uns die Zukunft gestalten.

Wir suchen kreative Köpfe, die mit uns die Zukunft gestalten. Wir suchen kreative Köpfe, die mit uns die Zukunft gestalten. Als ein führender Partner der internationalen Automobilindustrie macht BORBET Austria die individuelle Mobilität weltweit sicherer und komfortabler.

Mehr

Institut für Antriebs- und Fahrzeugtechnik Klausur CAD SS 2015 Dr.-Ing. S. Umbach

Institut für Antriebs- und Fahrzeugtechnik Klausur CAD SS 2015 Dr.-Ing. S. Umbach Name, Vorname: Unterschrift: Matrikel- Nr.: Klausurbedingungen: Zugelassene Hilfsmittel sind dokumentenechtes Schreibzeug, Lineal, Geodreieck, Zirkel, Radienschablone und Taschenrechner. Die Bearbeitungszeit

Mehr

Herstellung. Koordinatenwürfel

Herstellung. Koordinatenwürfel Herstellung Koordinatenwürfel Koordinatenwürfel "Genau wissen wo es lang geht." Endlich kein langes überlegen mehr bei der Bestimmung der Koordinatenachsen und der Drehrichtung. Der Koordinatenwürfel besteht

Mehr

Erläutern Sie anhand dieser Unterlagen Ihrem Ausbilder Ihre Vorgehensweise bei der Arbeitsplanung und die von Ihnen berücksichtigten Kriterien.

Erläutern Sie anhand dieser Unterlagen Ihrem Ausbilder Ihre Vorgehensweise bei der Arbeitsplanung und die von Ihnen berücksichtigten Kriterien. Einleitung 3. Entscheiden - Was ist die beste Vorgehensweise? Für die Lösung einer Aufgabe gibt es oft mehrere Wege. Wählen Sie die unter Berücksichtigung von Materialeinsatz, Zeitaufwand, eingesetztem

Mehr

Arbeitsauftrag. Arbeitsauftrag. Kanone. 1. Analyse der Vorgaben Rohteilformen Rohteilarten Werkstoffarten Stückzahlen Termin

Arbeitsauftrag. Arbeitsauftrag. Kanone. 1. Analyse der Vorgaben Rohteilformen Rohteilarten Werkstoffarten Stückzahlen Termin Arbeitsauftrag Arbeitsauftrag 1. Analyse der Vorgaben Rohteilformen Rohteilarten Werkstoffarten Stückzahlen Termin 2. Fertigungsverfahren vorplanen Formelementen Fertigungsverfahren zuordnen Vorauswahl

Mehr

ÜBA- Metallberufe. Feinwerkmechaniker Zerspanungsmechaniker. G-Met 04 G-Fein 1/04 G-Fein 2/04 Steu 1/04 Steu 2/04 CNC 1/04 CNC 2/04 Schleif 07

ÜBA- Metallberufe. Feinwerkmechaniker Zerspanungsmechaniker. G-Met 04 G-Fein 1/04 G-Fein 2/04 Steu 1/04 Steu 2/04 CNC 1/04 CNC 2/04 Schleif 07 ÜBA- Metallberufe Feinwerkmechaniker Zerspanungsmechaniker G-Met 04 G-Fein 1/04 G-Fein 2/04 Steu 1/04 Steu 2/04 CNC 1/04 CNC 2/04 Schleif 07 G-Kurse inhaltlich für Feinwerkmechanik passend. Umsetzung der

Mehr

Die fachpraktische Ausbildung in den 11. Klassen der Ausbildungsrichtung Technik.

Die fachpraktische Ausbildung in den 11. Klassen der Ausbildungsrichtung Technik. Die fachpraktische Ausbildung in den 11. Klassen der Ausbildungsrichtung Technik. Die fachpraktische Ausbildung stellt für die Mehrzahl der Fachoberschüler eine erste planmäßige Einführung in die Arbeits-

Mehr

1 Deutsch Kommunikation

1 Deutsch Kommunikation 1 Deutsch Kommunikation 1.1 Vorgangsbeschreibung: eine neue Standbohrmaschine in Betrieb nehmen! Um eine neue Standbohrmaschine in Betrieb zu nehmen, muss man bestimmte Arbeitsschritte in einer festgelegten

Mehr

Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w)

Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w) Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w) Maschinen- und Anlagenführer (m/w) kontrollieren und warten Werkzeuge, Maschinen und Anlagen; kennen manuelle und maschinelle Fertigungstechniken; unterscheiden

Mehr

Trennen durch Drehen. I Fertigungstechnik Trennen. Benennen Sie die Bauteile 1 bis 12 der konventionellen Drehmaschine.

Trennen durch Drehen. I Fertigungstechnik Trennen. Benennen Sie die Bauteile 1 bis 12 der konventionellen Drehmaschine. Trennen durch Drehen Benennen Sie die Bauteile 1 bis 12 der konventionellen Drehmaschine. 3 4 5 6 7 2 1 8 9 12 10 11 1 7 2 8 3 9 4 10 5 11 6 12 16 Um welches Drehverfahren handelt es sich jeweils in den

Mehr

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Informationen für die Praxis Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 und Teil 2 (Verordnung vom 10. Juni 2014) Stand: April 2015 (aktualisiert: Mai 2015) Inhalt: 1

Mehr

Technisches Zeichnen Technische Kommunikation Metall Grundbildung

Technisches Zeichnen Technische Kommunikation Metall Grundbildung Technisches Zeichnen Technische Kommunikation Metall Grundbildung Arbeitsblätter Bearbeitet von Bernhard Schellmann, Andreas Stephan 1. Auflage 2014. Buch. 49 S. ISBN 978 3 8085 1302 6 Format (B x L):

Mehr

Herstellung eines Pokals in Pin-Form

Herstellung eines Pokals in Pin-Form Herstellung eines Pokals in Pin-Form Pin "Strike alle Pins mit einem Wurf" landen auch Sie einen Volltreffer mit dem Pokal in Form eines Bowling-Pins. Der Pin besteht aus zwei Teilen. Den Pin als Drehteil

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2012

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2012 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 9 6 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2012 F12 3960 B 2012, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit

300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit Abitur 2004 Metalltechnik Lk Seite 2 Hinweise für den Schüler Bearbeitungszeit: 300 Minuten, zuzüglich 15 Minuten Einlesezeit 1 Erlaubte Hilfsmittel - Tabellenbuch nach Vorgabe der Fachlehrer - Netzunabhängiger

Mehr

Herstellung eines Flaschenverschlusses

Herstellung eines Flaschenverschlusses Herstellung eines Flaschenverschlusses 1/6 Flaschenverschluss fertig zum Einsatz Der Flaschenverschluss ist ein für die Werkstatt tauglicher Helfer im Alltag. Er wird in zwei Arbeitsschritten unter Einsatz

Mehr

POLYMECHANIK Projekt: Flachschleifmaschine

POLYMECHANIK Projekt: Flachschleifmaschine Projekt: Flachschleifmaschine Bundesausscheid 2012 Skill 01 im Berufsfeld Nr.1 Polymechaniker 1. Hauptarbeitsauftrag 1.1.1. Innerhalb der vorgegebenen Zeit und mithilfe von den bereitgestellten technischen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Bereich Dreh-Schleiftechnik Verordnung vom 23. Juli 2007 Berufs-Nr. 4 0 0 1 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Ausrüstungstechnik. Arbeitsauftrag.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Konstruktionsmechaniker/-in Ausrüstungstechnik. Arbeitsauftrag. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Konstruktionsmechaniker/-in Ausrüstungstechnik Berufs-Nr. 3 9 4 1 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Prüfungsunterlagen

Mehr

Diese Arbeiten werden dann entsprechend der in der Planung festgelegten Reihenfolge

Diese Arbeiten werden dann entsprechend der in der Planung festgelegten Reihenfolge Einführung Sattelschlepper In den Projektunterlagen befindet sich hierzu die Vorlage eines Arbeitsplanungsbogens. In dieses Formblatt (evt. kopieren für verschiedene Lösungswege) werden die geplanten Arbeitsschritte,

Mehr

Kursausschreibung Produktionsmechaniker total 44 Tage

Kursausschreibung Produktionsmechaniker total 44 Tage Kursausschreibung Produktionsmechaniker total 44 Tage Basisausbildung 1. Bildungsjahr PRB1 Manuelle Fertigungstechnik (PRWB) 14 PRB1.1 Arbeitssicherheit zur manuellen Fertigungstechnik PRB1.1.1 Vorschriften

Mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern Zentralabitur 2006 Konstruktions- und Fertigungstechnik Leistungskurs Aufgaben Abitur 2006 Konstruktions- und Fertigungstechnik LK Seite 2 Hinweise für den Schüler Bearbeitungszeit:

Mehr

Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in. Die Gewichtung der Abschlussprüfung Teil 1 beträgt 40 % Gliederung der Prüfung

Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in. Die Gewichtung der Abschlussprüfung Teil 1 beträgt 40 % Gliederung der Prüfung Gestreckte Abschlussprüfung Teil 1 Industriemechaniker/-in Die Gewichtung der Abschlussprüfung Teil 1 beträgt 0 % Gliederung der Prüfung Arbeitsaufgabe mit situativen Gesprächsphasen Schriftliche Aufgabenstellungen

Mehr

Lösungen zu Kapitel 7

Lösungen zu Kapitel 7 1 Lösungen zu Kapitel 7 7.1 Maßtoleranzen können direkt bei der Bemaßung hinter der Maßzahl mit Abmaßen oder Höchst und Mindestmaß gegeben sein, siehe Bild 7-5. Sie können ebenso mit Hilfe von ISO-Toleranzklassen

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Maschinen- und Anlagenbau Verordnung vom 9. Juli 2004.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 2. Industriemechaniker/-in Maschinen- und Anlagenbau Verordnung vom 9. Juli 2004. 6 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Maschinen- und Anlagenbau Verordnung vom 9. Juli 2004 Berufs-Nr. 1 9 2 3 Arbeitsauftrag Bereitstellungsunterlagen für den

Mehr

Zeichnungssatz. Der Zeichnungssatz eines Produktes / Baugruppe besteht aus:

Zeichnungssatz. Der Zeichnungssatz eines Produktes / Baugruppe besteht aus: Zeichnungssatz Der Zeichnungssatz eines Produktes / Baugruppe besteht aus: Haupt- oder Gesamtzeichnung (ZZ) ist für Gesamtübersicht sowie Montage dringend erforderlich stellt die Lage aller vorhandenen

Mehr

metallbearbeitung becker gmbh Die Metallbearbeiter

metallbearbeitung becker gmbh Die Metallbearbeiter metallbearbeitung becker gmbh Die Metallbearbeiter Seit 1996 2 Qualität von Anfang an. Die Metallbearbeitung Becker GmbH wurde 1996 in Dautphetal gegründet. Im Jahr 2001 bezog man die eigenen Fertigungs-und

Mehr

Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi

Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi DELTA.tec Ihr Rundum-Partner für Metall- und Kunststoffbearbeitung Ob Einzelfertigung oder Serienfertigung, filigrane Metall- Bauteile oder große Werkstücke

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Fachpraktiker/-in für Zerspanungsmechanik Dreh-/Fräsmaschinensysteme.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Fachpraktiker/-in für Zerspanungsmechanik Dreh-/Fräsmaschinensysteme. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Fachpraktiker/-in für Zerspanungsmechanik Berufs-Nr. 7 5 4 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Herbst 2016 H16 7540

Mehr

Prüfungsordnung für den Lehrberuf Metallbearbeitung

Prüfungsordnung für den Lehrberuf Metallbearbeitung Lehrabschlussprüfung Gliederung Die Lehrabschlussprüfung gliedert sich in eine theoretische und in eine praktische Prüfung. Die theoretische Prüfung umfasst die Gegenstände Angewandte Mathematik, Mechanische

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2013 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 9 6 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2013 F13 3960 B 2013, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2017

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Werkzeugmechaniker/-in. Arbeitsaufgabe. Frühjahr 2017 Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Berufs-Nr. 3 9 6 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2017 F17 3960 B 2017, IHK Region Stuttgart, alle Rechte

Mehr

Fertigen mit numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen. 2. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden. Zielformulierung:

Fertigen mit numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen. 2. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden. Zielformulierung: Lernfeld 7: Fertigen mit numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen 2. Ausbildungsjahr Zeitrichtwert: 80 Stunden Zielformulierung: Die Schülerinnen und Schüler fertigen Einzelteile auf numerisch gesteuerten

Mehr

CNC-Schneemann als Anhänger

CNC-Schneemann als Anhänger CNC-Schneemann als Anhänger Auch ohne Schnee kann sich der geübte CNC-Fräser jederzeit seinen eigenen Schneemann herstellen. Das Werkstück wird aus einer Aluminiumscheibe gefräst. Erstellt wurde das NC-Programm

Mehr

Merkblatt für die Durchführung der praktischen Abschlussprüfung

Merkblatt für die Durchführung der praktischen Abschlussprüfung , Maschinen- und Anlagenführer/-in (Verordnung vom 27. April 2004) Merkblatt für die Durchführung der praktischen Abschlussprüfung Industrie- und Handelskammer zu Koblenz Schlossstraße 2 56068 Koblenz

Mehr

präsentieren den Wettbewerb

präsentieren den Wettbewerb + präsentieren den Wettbewerb... das aufregendste Branchenereignis des Jahres 2012! 1 High-Tech-Wettbewerb: Dreher des Jahres 2012 Der Wettbewerb: Zusammen mit Tornos Technologies Deutschland sucht das

Mehr

Wir sind kompetenter Partner für Kunden in den verschiedensten Branchen. Eine unserer Hauptkundengruppen

Wir sind kompetenter Partner für Kunden in den verschiedensten Branchen. Eine unserer Hauptkundengruppen Die KIESSIG CNC-Zerspanung GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der CNC-Zerspanung, welches aus dem CNC-Betrieb Bernd Kießig GmbH und der Mechanikfertigung der

Mehr

Praktische Prüfung - Fertigkeitsprüfung. Praktische Arbeitsaufgabe. 6 Zeitstunden

Praktische Prüfung - Fertigkeitsprüfung. Praktische Arbeitsaufgabe. 6 Zeitstunden Fachverbände Hessen und Rheinland-Pfalz TI ZP -1 Prüfungsteil: Praktische Prüfung - Fertigkeitsprüfung Praktische Arbeitsaufgabe Prüfungszeit: zugelassene Hilfsmittel: 6 Zeitstunden Werkzeuge, Maschinen

Mehr

Der Weihnachtsbaum für den CNC-Fräser

Der Weihnachtsbaum für den CNC-Fräser Der Weihnachtsbaum für den CNC-Fräser Der alternative Weihnachtsbaum für den Tisch, als Geschenk oder das Statement für den CNC-Fräser. Das Werkstück wird aus einer Aluminiumplatte gefräst. Die Außenkontur

Mehr

Fachverband Schreinerhandwerk Bayern, Fürstenrieder Str. 250, München

Fachverband Schreinerhandwerk Bayern, Fürstenrieder Str. 250, München Gesellenprüfung 2004/XXXVII /1 Konstruktion und rbeitsplanung - CNC Blatt 1 Prüfungsgebiet: Konstruktion und rbeitsplanung CD/CNC-Technik Gesamtpunktzahl: 20 Punkte Ergebnis:... Punkte CD/CNC-ufgabe Vorschlag

Mehr

Handseilwinde. Unterrichtsprojekt Seilwinde. Projektarbeit der 4M/Maschinenbautechnik. Erstellt an der

Handseilwinde. Unterrichtsprojekt Seilwinde. Projektarbeit der 4M/Maschinenbautechnik. Erstellt an der Handseilwinde Projektarbeit der 4M/Maschinenbautechnik Erstellt an der Erstellt durch: Markus Meusburger Daniel Aberer Daniel Gasser Julian Läßer Stephan Derflinger Betreut durch BOL Heinz Zauner Seilwinde

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Frästechnik. Arbeitsaufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Frästechnik. Arbeitsaufgabe. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Bereich Dreh-Frästechnik Berufs-Nr. 4 0 0 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Frühjahr 2017 F17 4000 B1 2017, IHK

Mehr

Zeichnung äquivalent zur PAL-Sommerprüfung 2011

Zeichnung äquivalent zur PAL-Sommerprüfung 2011 Zeichnung äquivalent zur PAL-Sommerprüfung 11 Rz 16 Rz 6.3 Rz 12.5 Rz 63 25 36 37.9 43.5 56.5 58.5 62.8 65 8 Rz 12.5 2*45 45 45 R2 R,5 A R.5 R7.1 DIN 59-E,8x,3 Rz 63 M3*1.5 Ø53h7 Ø65f7 Ø75 Ø79 Ø3 X Y R14

Mehr

EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012

EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012 EINFÜHRUNGSLABOR WS 2011 / 2012 Betreuer: Gruppen-Nr.: : sdatum: Dipl.-Ing. T. Hänert EF Teilnehmer: 1. 2. 3. 4. Namen Anwesenheitstestat Bericht: Datum: Anmerkungen/Vereinbarungen: Abschlußtestat: Einführungslabor

Mehr

Locher. Einleitung. by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG 3

Locher. Einleitung. by Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG 3 Locher Einleitung 1.3 Erläuterung der Bestandteile In diesem Kapitel werden die einzelnen Bestandteile der Unterlage, hauptsächlich die Formulare der Arbeitskapitel, vorgestellt. Es werden Hintergrundinformationen

Mehr

4-Gewinnt. Einführung

4-Gewinnt. Einführung Einführung 1.1 Das Projekt der vollständigen Handlung Die heutige Arbeitswelt mit ihrer Schnelllebigkeit erwartet vom Fachpersonal nicht nur fachliches Können, sondern zunehmend mehr selbstständiges Handeln,

Mehr

Herstellung Karlsruher Pyramide

Herstellung Karlsruher Pyramide Herstellung Karlsruher Pyramide Pyramide, gefertigt von der HWK Karlsruhe Seit fast zweihundert Jahren ziert eine kleine Pyramide den Markplatz von Karlsruhe und dient dem Stadtgründer Markgraf Karl Wilhelm

Mehr

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Frästechnik. Arbeitsaufgabe.

Industrie- und Handelskammer. Abschlussprüfung Teil 1. Zerspanungsmechaniker/-in Bereich Dreh-Frästechnik. Arbeitsaufgabe. Industrie- und Handelskammer Abschlussprüfung Teil 1 Bereich Dreh-Frästechnik Berufs-Nr. 4 0 0 0 Arbeitsaufgabe Bereitstellungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb Herbst 2016 H16 4000 B1 2016, IHK Region

Mehr

Herstellung einer Kühlerfigur

Herstellung einer Kühlerfigur Herstellung einer Kühlerfigur Kühlerfigur Mann Mit dieser Kühlerfigur zeigen Sie was in Ihrem Auto steckt. Für den einen ist es die Ausstrahlung purer männlicher Kraft in ästhetischer Form und für den

Mehr

Projekt Tragrollen -TR 1- Projekt Tragrollen. TECNO Technische Kommunikation 12GE 10

Projekt Tragrollen -TR 1- Projekt Tragrollen. TECNO Technische Kommunikation 12GE 10 Projekt Tragrollen -TR 1- Projekt Tragrollen Projekt Tragrollen -TR 2- Pos. Menge Einh. Benennung Sachnummer/Norm- Bemerkung/Werkstoff Kurzbezeichnung 1 1 Stck. Rollengestell Modell-Nr. 199 GJL-450-15S-RT

Mehr

Name Vorname Schuljahr 2005/2006 Datum der Durchführung Donnerstag, ORIENTIERUNGSARBEIT

Name Vorname Schuljahr 2005/2006 Datum der Durchführung Donnerstag, ORIENTIERUNGSARBEIT Sekundarschule 4. Klasse Niveau P Name Vorname Schuljahr 2005006 Datum der Durchführung Donnerstag, 17.11.05 ORIENTIERUNGSARBEIT Sekundarschule Mathematik Niveau P (M6) Lies zuerst Anleitung und Hinweise

Mehr

Der Weihnachtsbaum für den CNC-Dreher

Der Weihnachtsbaum für den CNC-Dreher Der für den CNC-Dreher Als Christbaumdekoration, Schlüsselanhänger oder auch als kleines Weihnachtsgeschenk - der CNC- ist vielseitig verwendbar und mit etwas Geschick einfach und schnell an einer CNC-Drehmaschine

Mehr