Lösung gefunden! Bedingt abnehmbare Brücke aus Zirkonoxid und Komposit im zahnlosen Kiefer

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lösung gefunden! Bedingt abnehmbare Brücke aus Zirkonoxid und Komposit im zahnlosen Kiefer"

Transkript

1 56 BZB Mai 13 Wissenschaft und Fortbildung Lösung gefunden! Bedingt abnehmbare Brücke aus Zirkonoxid und Komposit im zahnlosen Kiefer Ein Beitrag von Dr. Martin Gollner und Andreas Lüdtke, Bayreuth Hochleistungskeramiken und -komposite sind in der restaurativen Zahnheilkunde vielseitig einsetzbar und ermöglichen ästhetische Versorgungsformen. Ein praxistaugliches Konzept für den zahnlosen Kiefer stellen festsitzende, bedingt abnehmbare Brückenkonstruktionen dar. Der vorliegende Praxisfall zeigt eine Versorgung im Oberkiefer, bei dem acht Implantate inseriert und mit Keramikabutments versorgt wurden. Die Suprakonstruk - tion besteht aus einem Zirkonoxidgerüst, das mit rotem und weißem Komposit verblendet wurde. Die Brückenkonstruktion ist durch die Befestigung mit temporärem Zement und horizontalen Verbolzungen bedingt abnehmbar. Implantate dienen als Standardlösung zur Fixierung von partiellem und totalem Zahnersatz. Gerade im atrophierten Kiefer gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Versorgungsformen. In der wissenschaftlichen Literatur sind zahlreiche abnehmbare Lösungen (Doppelkronen, Stege, Steg-Riegel, Locator, Kugelkopfanker, Magnet-Attachments) und verschiedene Formen festsitzender Versorgungen (zementiert und durch Verschraubungen bedingt abnehmbar) beschrieben. Unser Konzept Ein optimales Versorgungskonzept sollte praxisrelevant und jederzeit reproduzierbar umgesetzt werden können. Das Ergebnis unserer Überlegungen ist eine bedingt abnehmbare, einteilige Zirkonoxid-Komposit-Konstruktion auf individuell gefrästen Keramikabutments. Die Suprakonstruktion wird auf den Keramikabutments sowohl temporär zementiert als auch horizontal über Schrauben verbolzt. Die Kompositverblendung der gefrästen Zirkonoxid-Suprakonstruktion erfolgt mit Verblendschalen. Die Vorteile dieses Versorgungskonzepts sind: festsitzende, aber abnehmbare Versorgung, anspruchsvolles ästhetisches Ergebnis, Langlebigkeit (kein Chipping), zahntechnisch einfaches Handling, sichere Konstruktion für den Patienten, hohe Patientenakzeptanz. Ein entscheidender Vorteil ist, dass die Restauration jederzeit zur Revision abgenommen werden kann. Außerdem ist die Versorgung technisch einfach realisierbar. Mithilfe der Frästechnik wird eine optimale und reproduzierbare Passung mit größtmöglicher Präzision erreicht. Die ästhetischen Parameter lassen sich im Bereich der Gingiva (rot) sowie der Zähne (weiß) individuell und natürlich gestalten. Mithilfe der Gingivaanteile können Kiefer - kammatrophien individuell ausgeglichen werden, um ein möglichst naturidentisches Erscheinungsbild zu gewährleisten. Fallbeispiel Gerade bei komplexen Versorgungen ist es wichtig, dem Patienten möglichst frühzeitig ein Behandlungskonzept mit vorhersagbarem, sicherem Ergebnis aufzeigen zu können. In unserem Fall stellte sich der 73-jährige Patient erstmalig im Jahr 2010 in der Praxis vor. Er hatte den Wunsch nach einer kompletten Sanierung des Ober- und Unterkiefers geäußert. Die intraorale Ausgangssituation des Patienten war durch eine ausgeprägte Parodontitis und eine insuffiziente prothetische Versorgung gekennzeichnet. Starker Tabakkonsum (Pfeifenraucher) führte zu Verfärbungen. Außerdem war ein deutlicher Attachment- und Kieferknochenverlust erkennbar (Abb. 1). Die radiologische Diagnose zeigte, dass die Oberkieferzähne nicht zu erhalten waren (Abb. 2). Im Unterkiefer bedurfte es zwingend der Entfernung der Molaren. Für den Oberkiefer planten wir eine auf acht Implantaten gestützte, bedingt abnehmbare Rekons - truktion und im Unterkiefer ein implantatgetragenes Langzeitprovisorium (rechts und links) zur Wiederherstellung der Stützzonen. Später sollten in einem zweiten Behandlungsschritt die Unterkieferfrontzähne präpariert und gemeinsam mit den endständigen Implantaten definitiv vollkeramisch versorgt werden. Klinisches Vorgehen Aufgrund der parodontalen Schädigungen wurden zunächst alle nicht erhaltungsfähigen Zähne

2 Wissenschaft und Fortbildung BZB Mai Abb. 1: Die Ausgangssituation des Patienten: mangelhafter Parodontalstatus und eine insuffiziente prothetische Versorgung Abb. 2: Die Oberkieferzähne und die Unterkiefermolaren waren nicht erhaltenswürdig. Abb. 3: Die Bohrschablone entstand nach einem Set-up und der Ästhetikeinprobe. Abb. 4: Sinuslift-Fenestration und Exponation der Schneider schen Membran Abb. 5: Vorsichtiges Anheben der Schneider schen Membran Abb. 6: Positions- und achsgenaue Implantation mithilfe der Bohrschablone extrahiert und der Patient nach einem Set-up und einer Ästhetikeinprobe mit einer Interimsprothese versorgt. Diese wurde nach einer mehrwöchigen Ausheilzeit dupliziert und in eine Bohrschablone umgearbeitet (Abb. 3). Die Implantation erfolgte aufgrund der Kieferatrophie simultan mit einem externen Sinuslift (rechts und links) (Abb. 4 bis 8). Augmentiert wurde mit einem Knochenersatzmaterial. Um eine möglichst hohe klinische Sicherheit zu erreichen, erfolgte die Einheilung geschlossen (Abb. 9). Nach einer entsprechend langen Einheilzeit konnten die Implantate freigelegt werden. Zur Schaffung einer ausreichend keratinisierten Gingivamanschette wurden die Implantate mithilfe eines nach bukkal verschobenen Mukosalappens freigelegt, mit Gingivaformern versorgt und spannungsfrei vernäht (Abb. 10 und 11). Zehn Tage post operationem wurden die Nähte entfernt und eine Abformung mittels eines geschlossenen Löffels vorgenommen (Abb. 12). Prothetische Vorarbeiten Im Labor wurden die Abformungen kontrolliert und geprüft, ob die Abformpfosten sicher reponiert

3 58 BZB Mai 13 Wissenschaft und Fortbildung Abb. 7 und 8: Die im einzeitigen Verfahren inserierten Implantate mit noch eingeschraubten Einbringpfosten Abb. 9: Das Orthopantomogramm zeigt die Verteilung der Implantate im Ober- und Unterkiefer. Abb. 10: Situation nach der Freilegung mithilfe eines nach bukkal verschobenen Mukosalappens Abb. 11: Die eingebrachten Gingivaformer (zylindrisch) Abb. 12: Die Abformung erfolgte mit Abformpfosten für den geschlossenen Löffel. werden können. Es folgte die Herstellung des Meistermodells, wofür die Modellanaloge aufgesetzt und sehr vorsichtig verschraubt wurden. Dieser Arbeitsschritt muss gewissenhaft durchgeführt werden, da von diesem Modell letztlich der Erfolg der Arbeit abhängt. Ein kleiner Fehler kann fatale Folgen haben. Eine harte Zahnfleischmaske aus Kunststoff erlaubt es, die Gingivaanteile stabil wiederzugeben und die basalen Anteile der Brückenglieder im Sinne eines Pontics auszuformen. Zusätzlich kann vom Zahntechniker bereits ein adäquates Durchtrittsprofil gestaltet werden (Abb. 13 und 14). Ästhetische Wachseinprobe Die intraorale Wachseinprobe ist für das Gerüst - design sowie als Grundlage für den ästhetischen Erfolg unabdingbar. Bei der Einprobe gewinnt der Behandler anhand einer nochmaligen ästhetischen Analyse die entscheidenden Informationen für den Zahntechniker. Besondere Beachtung finden Kriterien wie Stimmigkeit der Ebenen, Zahngrößen, Lachlinie und eine Sprechprobe. Der Zahntechniker wird auf Basis der Wachsaufstellung die Abutments beschleifen und damit die Platzverhältnisse festlegen. Eine Fixierung mit drei Locator-Aufbauten ermöglichte in diesem Fall ein

4 Wissenschaft und Fortbildung BZB Mai Abb. 13: Implantatmodell mit Zahnfleischmaske aus Kunststoff Abb. 14: Vorbereitende Gestaltung der Durchtrittsprofile am Modell Abb. 15: Die drei Locator-Aufbauten dienten zur Fixierung der Wachsaufstellung. Abb. 16: Die ästhetische Wachseinprobe deckte mögliches Verbesserungspotenzial auf. einfaches Handling und eine optimale Reposition zur Bestimmung der bereits genannten Parameter (Abb. 15 und 16). Bei der Einprobe zeigte sich im Profil, dass das Lippenrot der Oberlippe bereits nahezu perfekt wirkte. Bezüglich der Nasolabialfalte und der Faltenbildung an der Oberlippe war die Lippenpolsterung nach vestibulär zu verstärken. Die Mittellinie war stimmig, die Oberkieferzähne waren in der Länge richtig. Gemäß dieser intra- und extra - oralen Informationen konnte der Zahntechniker den bukkalen Korridor der Wachsaufstellung wie gewünscht angleichen und anhand der Spee schen Kurve ein positives Zahnbild formen (Abb. 17). Abb. 17: Der bukkale Korridor und die Spee sche Kurve wurden optimiert. Herstellung der definitiven Versorgung Nachdem die Wachsaufstellung optimiert worden war, wurden die Silikonvorwälle angefertigt. Diese geben die verfügbaren Platzverhältnisse vor und dienen als Schlüssel für die Gestaltung der Abutments. Für die horizontal verbolzte Versorgung im Oberkiefer wurden individuelle Keramikabutments auf Titanbasen-CAD/CAM angefertigt (Abb. 18). Die Herstellung der individuellen Zirkonoxidaufbauten erfolgte mit der Modelliertechnik (Abb. 19 und 20) und dem anschließenden CAM-Verfahren. Die Abbildung 21 zeigt die fertig gefrästen Abutments, die bereits mit der Titanbasis verklebt und im sichtbaren Bereich poliert sind. Bei der intraoralen Einprobe wurden mit einem individuellen Schlüssel die Passung, die Position und die Gestaltung überprüft. Besonders basal dürfen die Abutments nicht zu breit werden, um keinen star-

5 60 BZB Mai 13 Wissenschaft und Fortbildung Abb. 18: Die Titanbasen-CAD/CAM bilden die Grundlage für die Keramikabutments. Abb. 19: Modellation der Zirkonoxidaufbauten für die Keramikabutments Abb. 20: Bildschirmdarstellung der Titanbasen mit Kontur der Zirkonoxidaufbauten Abb. 21: Die fertigen Keramikabutments Abb. 22: Kontrolle mithilfe eines individuellen Schlüssels Abb. 23: Einprobe am Patienten. Basal dürfen die Abutments nicht zu breit sein, um keinen zu starken Druck auf das Weichgewebe auszuüben. ken Druck auf das umgebende Weichgewebe auszuüben (Abb. 22 und 23). Im Labor wurden die Oberkieferwachsaufstellung und die Keramikabutments eingescannt und die Daten gematcht. Anhand der Überlagerung der beiden Bilder war gut zu erkennen, dass ausreichend Raum für die Gerüstgestaltung vorhanden war (Abb. 24). Im nächsten Schritt wurde die CAD- Gestaltung des Gerüsts mit dem Scan der definitiven Aufstellung abgeglichen (Abb. 25). Da keinerlei Korrektur notwendig war, erfolgte die CAM-Fertigung des Gerüsts. Das so gefertigte Gerüst wurde in der Praxis intraoral kontrolliert (Abb. 26) und zur weiteren Verarbeitung an das Labor ver sendet. Dort wurden die Kanäle für die drei Security-Lock- Stiftschrauben in das Abutment eingebracht. Hierbei war auf eine optimale trigonale Abstützung zu achten. Das Zirkonoxidgerüst musste an entsprechender Stelle mit einem Kugeldiamanten unter Wasserkühlung und mit äußerster Vorsicht geöffnet (Abb. 27) und die Abutments anschließend an der palatinalen Wand durchbohrt werden. Auf eine

6 Wissenschaft und Fortbildung BZB Mai Abb. 24: Die Überlagerung zeigt, dass ausreichend Raum für die Gerüstgestaltung vorhanden ist. Abb. 25: Die im CAD-Verfahren gestaltete Gerüstkonstruktion Abb. 26: Intraorale Kontrolle der Gerüstpassung Abb. 27: Das Zirkonoxidgerüst wurde unter Wasserkühlung mit einem Kugeldiamanten und äußerster Vorsicht geöffnet. Abb. 28: Die Abutments wurden an der palatinalen Wand durchbohrt. Abb. 29: Position der Security-Lock-Gewindehülse ausreichende Materialstärke muss bereits bei der Modellation geachtet werden (Abb. 28 und 29). Vor dem Verblenden wurde das Gerüst silanisiert und mit einem Haftvermittler benetzt (Abb. 30). Die im Vorwall fixierten Verblendschalen wurden mit 110 µm bei 2 bis 3 bar gestrahlt, mit Alkohol gereinigt, mit Primer konditioniert, lichtgehärtet und mit den Security-Lock-Gewindehülsen auf dem opakisierten Gerüst fixiert (Abb. 31 bis 33). Eine Opakisierung des Gerüsts ist für den Haftverbund nicht notwendig, kann aber bei schlechten Platzverhältnissen im Bereich der zu gestaltenden Gingiva für die Ästhetik wertvolle Dienste leisten. Das dualhärtende Befestigungskomposit stellt einen festen Verbund zum Zirkonoxidgerüst her und stabilisiert die Gewindehülse in der Konstruktion. Um ein natürlich wirkendes Ergebnis zu erreichen, wurden die Verblendschalen im Frontzahnbereich individualisiert. Hierfür bedienten wir uns der Cut- Back-Technik. Es wurde eine unregelmäßige Reduzierung im Schneide- und Dentinbereich provo-

7 62 BZB Mai 13 Wissenschaft und Fortbildung Abb. 30: Aufbringen eines Haftvermittlers auf das Gerüst Abb. 31: Konditionierung der Verblendschalen mit Primer Abb. 32 und 33: Die im Vorwall fixierten Verblendschalen und die Security-Lock-Gewindehülsen wurden mit Komposit auf dem opakisierten Gerüst fixiert. Abb. 34: Ästhetische Gestaltung der Zirkonoxid-Komposit-Brücke Abb. 35: Parodontalhygienisch günstige Gestaltung der Basalanteile zur Reinigung mit Interdentalbürstchen ziert und diese individuell mit Schneidemassen geschichtet. Besonders auf die Gestaltung der Randleisten und Schneidekanten legten wir Wert. Die Politur erfolgte mit Diamant- und Ziegenhaarbürstchen. Für eine möglichst hohe Plaque- Resistenz ist dieser Arbeitsschritt sehr wichtig ebenso wie die vorausschauende Arbeit bezüglich der Pflege. Die Reinigungskanäle der definitiven Restauration wurden von uns so angelegt, dass der Patient in der Lage ist, seine Versorgung mit Interdentalbürstchen problemlos zu reinigen (Abb. 34 und 35). Eingliederung Nach der Entfernung der Gingivaformer zeigten sich intraoral absolut stabile Zahnfleischverhältnisse. Dies ist für einen langfristigen Erfolg entscheidend, da die Gingivamanschette perfekt um die Abutments sitzen muss. Die Abutments wurden eingeschraubt und gemäß der Herstellerangaben nach fünf Minuten mit entsprechendem Drehmoment nachgezogen. Nach einer kurzen Setzphase, bei der sich der basale Anteil der Oberkieferkonstruktion in das Zahnfleisch einlagern kann, wurde die Arbeit entnommen, mit Silikon-

8 Wissenschaft und Fortbildung BZB Mai Abb. 36: Okklusalansicht der bedingt abnehmbaren Brücke Abb. 37: Die Abschlusssituation zeigt eine gelungene Ästhetik mit korrekter Passung, Zahnform, -länge und -stellung. zement definitiv eingegliedert und parallel dazu von palatinal verschraubt. Der Zement hat die Aufgabe, den Fügespalt abzudichten. Im Unterkiefer wurden Langzeitprovisorien eingegliedert. Die Abschlusssituation zeigt eine gelungene Ästhetik mit korrekter Passung, Zahnform, -länge und -stellung. Das natürliche Zahnfleisch ist von der künstlichen Nachahmung kaum zu unterscheiden (Abb. 36 und 37). Diskussion Die Konstruktion kann jederzeit zur Reinigung oder Reparatur abgenommen werden, ohne dass vorhandene Strukturen geschädigt werden. Zudem ist eine solche Konstruktion zeitsparend und unter Kostenaspekten attraktiv, wodurch die Patientenentscheidung für eine implantologische Therapie positiv beeinflusst werden kann. Ebenfalls vorteilhaft ist der Tragekomfort durch das geringe Gewicht des Zirkonoxidgerüsts mit den Komposit- verblendungen. Durch die Verblendungen hat der Patient außerdem den Vorteil eines besseren Kaukomforts gegenüber Keramik. Nachteile wie Chipping und/oder andere Frakturen werden dadurch vermieden. Die Herstellung der Versorgung kann aufgrund ihrer standardisierten Abläufe als gesichert gelten. Der Patient bekommt neben Sicherheit und festen Zähnen ein Stück Lebensfreude und Lebensqualität zurück. Literatur bei den Verfassern Korrespondenzadresse: Dr. Martin Gollner Andreas Lüdtke Praxis am Wilhelmsplatz Nibelungenstraße Bayreuth Telefon: Anzeige Jeder braucht Inspiration Information. Interaktion. Inspiration. Die digitalen Fachbeiträge der teamwork interaktiv für ipad. Jetzt kostenlos im App Store.

UVE Universelles Verbindungselement

UVE Universelles Verbindungselement Universelles Verbindungselement spannungsfrei wirtschaftlich ästhetisch Universelles Verbindungselement UVE Ein Abutment viele Optionen entscheidende Vorteile Verschraubte Versorgungen - spannungsfrei

Mehr

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt Zahnarztpraxis Marc Gebhardt www.interdentist.net www.zahnarztpraxis-gebhardt.net Patientin, 63 j. mit oberer totaler Prothese und festsitzendem Unterkieferzahnersatz Wunsch der Patientin ist ein ebenfalls

Mehr

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Technik Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Vernetzte Fertigungswege Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Autoren: Ztm. Sebastian Schuldes, MSc, Eisenach Co-Autor: ZA Achim Neudecker, Würzburg Indizes:

Mehr

pip Fotostory Der spezielle Fall, Teil 2

pip Fotostory Der spezielle Fall, Teil 2 pip Fotostory Der spezielle Fall, Teil 2 Peter Randelzhofer In der Ausgabe pip 3/2016 berichteten wir über den Patienten mittleren Alters, der über mehrere Jahre nicht in zahnärztlicher Behandlung war.

Mehr

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem)

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Schleimhautgetragene Totalprothesen mit unzulänglicher Passung beeinträchtigen stark die Lebensqualität des Menschen. Daher gewinnt in

Mehr

Zahnimplantate. Der sichere Weg zu mehr Lebensqualität. Dr. Eric Liermann Zahnarzt und Implantologe, Köln

Zahnimplantate. Der sichere Weg zu mehr Lebensqualität. Dr. Eric Liermann Zahnarzt und Implantologe, Köln Zahnimplantate Der sichere Weg zu mehr Lebensqualität Dr. Eric Liermann Zahnarzt und Implantologe, Köln Zahnmedizinische Qualifikation Dr. Eric Liermann 1981 1987 Studium der Zahnmedizin 1987 Promotion

Mehr

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Die spannungsfreie Präzisionspassung der Suprastruktur auf den inserierten

Mehr

Zirkonverstärktes Komposit -

Zirkonverstärktes Komposit - Detailansicht Krone mit Schraube Zirkonverstärktes Komposit - ein universell einsetzbares Material für viele prothetische Indikationen von Maximilian Kollmuß und Julia Goeke, Zahnklinik der Universität

Mehr

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG )

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Viele Patienten wünschen einen festsitzenden Zahnersatz und oft kann dieser Wunsch durch eine der größten Entwicklungen

Mehr

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke ZTM Kay Amberg, ZA Knut Amberg Insbesondere in der Kronen- und Brückenprothetik haben sich CAD/CAM-gefertigte Versorgungen

Mehr

Jan-Holger Bellmann/Dr. Erhard Reichelt. Keramische. Schichttechniken. Verlag Neuer Merkur GmbH

Jan-Holger Bellmann/Dr. Erhard Reichelt. Keramische. Schichttechniken. Verlag Neuer Merkur GmbH Jan-Holger Bellmann/Dr. Erhard Reichelt Verlag Neuer Merkur GmbH 2 Impressum dl-technik-edition Bibliografische Informationen der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation

Mehr

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG)

Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Ersatz eines fehlenden Unterkiefer-Seitenzahnes (isy by CAMLOG) Implantate gelten im Allgemeinen als High-End-Therapie, die mit relativ hohen Kosten verbunden ist. Auf der Suche nach wirtschaftlichen Behandlungsstrategien

Mehr

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch! Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!) in Farbe, Form, Textur, Grösse, Volumen und optischen Eigenschaften Ein

Mehr

Copyright 2009 Neoss GmbH Alle Rechte vorbehalten

Copyright 2009 Neoss GmbH Alle Rechte vorbehalten Ein Lächeln die schönste Art Zähne zu zeigen Wie kommt es zum Zahnverlust? Karies Parodontitis Unfall Welche Folgen hat Zahnverlust? Beeinträchtigung der Funktionalität (Magenbeschwerden) Knochenabbau,

Mehr

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Verschraubte Lösung Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Ein Beitrag von Dr. Peter Randelzhofer und Dr. Claudio Cacaci, beide München Interaktive Lerneinheit mit zwei Fortbildungspunkten

Mehr

Synthese von digitalem Workflow und Einzelzahnimplantat

Synthese von digitalem Workflow und Einzelzahnimplantat 66 BZB Juli/August 13 Wissenschaft und Fortbildung Synthese von digitalem Workflow und Einzelzahnimplantat Das Münchner Implantatkonzept MIC Ein Beitrag von Priv.-Doz. Dr. Florian Beuer, Josef Schweiger

Mehr

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Eckart Teubner Die 67-jährige Patientin stellte sich an der Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Myoarthropathien

Mehr

Einfach und akzeptabel Teil 1

Einfach und akzeptabel Teil 1 Das Try-in Wax-up als Fundament für Statik und Ästhetik Einfach und akzeptabel Teil 1 Ein Beitrag von Ztm. Jan Gasser, Winterthur/Schweiz Jeder Zahntechniker ist bestrebt, die individuelle orale Ästhetik

Mehr

Dentale Implantate und Kieferaugmentationen

Dentale Implantate und Kieferaugmentationen 1 Dentale Implantate und Kieferaugmentationen N. Jakse a.o. Univ.-Prof. Dr. Dr. Norbert Jakse Department für Zahnärztliche Chriurgie und Röntgenologie Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Mehr

Die Schlüssel-Methode

Die Schlüssel-Methode Technik Teleskoparbeit verblendet mit Ceramage Lichthärtende Verblendmaterialien haben sich klinisch bewährt und sind aufgrund ihrer guten Eigenschaften und einfachen Handhabung für viele Indikationen

Mehr

Unsere Qualität für Ihr Lächeln

Unsere Qualität für Ihr Lächeln Collenbuschstraße 11 / 01324 Dresden Tel.: 0351 / 268 32 23 www.boehme-behme.de / post@boehme-behme.de 1 Ein Plädoyer für individuelle Gingivaformer / Abutments Wir haben in den vergangenen Monaten viel

Mehr

Die Renaissance einteiliger Implantate

Die Renaissance einteiliger Implantate Fortbildung BDIZ EDI konkret 03.2007 71 Ein Beitrag von ZA Hannes Thurm-Meyer und ZTM Thomas Horns, Bremen Die Renaissance einteiliger Implantate Minimalinvasive und patientenfreundliche Konzepte in der

Mehr

Die Übertragung der virtuell geplanten Implantatposition. durch Computernavigation vorhersagbar. Steffen Hohl. Implantologie

Die Übertragung der virtuell geplanten Implantatposition. durch Computernavigation vorhersagbar. Steffen Hohl. Implantologie durch Computernavigation vorhersagbar Steffen Hohl Indizes: dreidimensionale Implantatpositionierung, Computernavigation, Vorhersagbarkeit Seitdem die Computernavigation Einzug in der Zahnmedizin hält,

Mehr

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen Verriegelbare Implantatprothesen - knifflige Fälle, sicher gelöst Einleitung von ZTM Frank Poerschke Die Implantatprothese wird von einer Stegkonstruktion gehalten, die geeignete Voraussetzungen im Mund

Mehr

Erweiterte individuelle Lösungen für ästhetische Prothetik neu

Erweiterte individuelle Lösungen für ästhetische Prothetik neu Erweiterte individuelle Lösungen für ästhetische Prothetik neu Die individuellen Prothetiklösungen von XiVE im Überblick NEU NEU FRIADENT EstheticBase FRIADENT AuroBase FRIADENT CERCON Abutment XiVE TitaniumBase

Mehr

Fast & Fixed. Am Anfang steht der Wunsch der. Implantatprothetik. Technik. Sofort-Implantation und Versorgung zahnloser Kiefer.

Fast & Fixed. Am Anfang steht der Wunsch der. Implantatprothetik. Technik. Sofort-Implantation und Versorgung zahnloser Kiefer. Technik ast & Fixed Autor: Dieter Grau, Ulm Indizes: Bohrschablone Kommunikation Sofort-Implantation Totalprothese Am Anfang steht der Wunsch der Patienten. Wir Zahntechniker und Zahnärzte haben dafür

Mehr

SKY fast & fixed. Extraktion - Implantation - sofort feste Brücke

SKY fast & fixed. Extraktion - Implantation - sofort feste Brücke SKY fast & fixed Extraktion - Implantation - sofort feste Brücke SKY fast & fixed Festsitzende Brücken für die Sofortversorgung Die SKY fast & fixed Systemkomponenten mit 0 und 35 geneigten Abutments sind

Mehr

HANDBUCH OCP RESTAURATIONSSET. One Care Package Das wirtschaftliche Behandlungskonzept. Miteinander zum Erfolg

HANDBUCH OCP RESTAURATIONSSET. One Care Package Das wirtschaftliche Behandlungskonzept. Miteinander zum Erfolg HANDBUCH OCP RESTAURATIONSSET One Care Package Das wirtschaftliche Behandlungskonzept Miteinander zum Erfolg 1 1. BEGO Semados Implantate und OCP Komponenten 3 1.1 Vorteile des OCP Restaurationssets 3

Mehr

Interdisziplinäre Implantatarbeiten

Interdisziplinäre Implantatarbeiten dl-technik-edition Ztm. Wolfgang Weisser/Dr. Armin Buresch Verlag Neuer Merkur GmbH 2 Impressum dl-technik-edition Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation

Mehr

Weg vom zahnlosen Kiefer zur. festsitzenden Rekonstruktion

Weg vom zahnlosen Kiefer zur. festsitzenden Rekonstruktion Wissenschaft und Fortbildung BZB Juli/August 10 55 Vom zahnlosen Kiefer zur festsitzenden Rekonstruktion Eine komplexe implantatprothetische Versorgung Ein Beitrag von Dr. Elfriede Stein, Diedorf, Dr.

Mehr

Kassenpatient (gleichartige Versorgung)

Kassenpatient (gleichartige Versorgung) Teil 3 Kapitel 1 Seite 1 Kassenpatient (gleichartige Versorgung) 3.1 Zirkonkrone, geschichtet auf Zahn 22 hergestellt im gewerblichen Labor Fallbeispiel TP R B M KV ww 18 17 16 15 14 13 12 11 21 22 23

Mehr

WHERE CREATIVITY MEETS TECHNOLOGY ECREATECH EXCELLENCE. Fortschrittliche Technologie für Ihre Prothetik

WHERE CREATIVITY MEETS TECHNOLOGY ECREATECH EXCELLENCE. Fortschrittliche Technologie für Ihre Prothetik WHERE CREATIVITY MEETS TECHNOLOGY ECREATECH EXCELLENCE Fortschrittliche Technologie für Ihre Prothetik CREATECH EXCELLENCE Was bedeutet Createch Excellence? CREATECH EXCELLENCE IST UNSER LÖSUNGSANGEBOT,

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation Zahnimplantate Informationen Zahnverlust kann verschiedene Ursachen haben, z. B. unfall- oder krankheitsbedingt. Es existieren verschiedene therapeutische Ansätze für den Ersatz eines

Mehr

Implantate fürs Leben. Patientenindividuelle Aufbauten

Implantate fürs Leben. Patientenindividuelle Aufbauten Implantate fürs Leben Patientenindividuelle Aufbauten Was ist ein Zahnimplantat? Ein Implantat ist eine kleine Schraube, die in den Kieferknochen eingebracht als künstliche Zahnwurzel dient. Sie besteht

Mehr

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio Lab. Telio CS

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio Lab. Telio CS Telio Alles für Provisorien Telio CAD Telio Lab Telio CS Telio Mit richtig geplanten Provisorien zu erfolgreichen finalen Restaurationen Das Provisorium hat eine zentrale Rolle in der Behandlungsplanung.

Mehr

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite pip fotostory Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite Abb. 1-3: Parodontal stark geschädigtes Gebiss bei noch jungem Patienten. Extreme Klasse

Mehr

ÜBERPRESST ODER VERBLENDET?

ÜBERPRESST ODER VERBLENDET? Verschraubte Zirkonoxid-Brücke zur implantatprothetischen Versorgung des zahnlosen Kiefers ÜBERPRESST ODER VERBLENDET? Ein Beitrag von Cristian Petri, Cluj-Napoca/Rumänien KONTAKT Laborator Artchrys Cristian

Mehr

Verschraubter Zahnersatz TRI -Vent & TRI -Narrow

Verschraubter Zahnersatz TRI -Vent & TRI -Narrow Verschraubter Zahnersatz & TRI -Narrow Verschraubter Zahnersatz Verschraubbares Universal Abutment Gerade & Abgewinkel Gerade & TRI -Narrow 30 abgewinkelt für All-on-TRI Solution Verschraubte Brücken Stegversorgungen

Mehr

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Suheil M. Boutros, DDS, MS, Manuel Fricke, DT Durch die moderne Implantologie eröffnen sich neue Behandlungsoptionen für zahnlose

Mehr

Der Einsatz von Kunststoffen bei Zahnersatz auf Implantaten

Der Einsatz von Kunststoffen bei Zahnersatz auf Implantaten Wissenschaft und Fortbildung BZB Juni 13 55 Der Einsatz von Kunststoffen bei Zahnersatz auf Implantaten Eine Therapieentscheidung besonders für ältere Patienten Ein Beitrag von Dr. Steffen Kistler 1, Stephan

Mehr

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik.

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik. Das Beste ist das, woran man glaubt Jörg Iowa Indizes: Implantatprothetik, Sekundärkonstruktion, Prettau Zirkon, Screw-Tec-System, okklusale Verschraubung Auch Patienten mit ungünstig platzierten Implantaten

Mehr

ATLANTIS Abutments So einzigartig wie Sie selbst!

ATLANTIS Abutments So einzigartig wie Sie selbst! ATLANTIS Abutments So einzigartig wie Sie selbst! ATLANTIS Abutments So einzigartig wie Sie selbst! Liebe Patientin, lieber Patient, wir gratulieren Ihnen dazu, dass Sie sich für ein oder mehrere Zahnimplantat(e)

Mehr

Patienteninformation: Zahnersatz

Patienteninformation: Zahnersatz Patienteninformation: Zahnersatz Wie kann ein Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden? Prinzipiell unterscheidet man zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Mit Hilfe unseres Dentallabors

Mehr

Provisorische Sofortversorgung

Provisorische Sofortversorgung Das Forum für fachliche Meinungsbildung SONDERDRUCK DM 5/2010, S. 16 20 Provisorische Sofortversorgung DR. ORCAN YÜKSEL, DR. KRIS CHMIELEWSKI Nachdruck auch auszugsweise, Vervielfältigung, Mikrokopie,

Mehr

Press Abutment Solutions

Press Abutment Solutions Press Abutment Solutions Effizienz und Ästhetik neu definiert all ceramic all you need Noch mehr für die Presstechnologie... Presskeramik steht seit Jahrzehnten für die ideale Kombination aus Passung,

Mehr

Implantate fürs Leben.

Implantate fürs Leben. Implantate fürs Leben www.implantatefuersleben.de Vergleich natürlicher Zahn / implantatgetragene Prothese Natürlicher Zahn Zahnfleisch Zahnwurzel Keramikkrone Aufbau Zahnimplantat Knochen Für jede klinische

Mehr

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung ab 01.01.2007 entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung ab 01.01.2007 entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung ab 01.01.2007 entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V Befunde 1. Erhaltungswürdiger Zahn 1.1 Erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung der

Mehr

Das isy Implantatkonzept - Effizienz im Praxisalltag

Das isy Implantatkonzept - Effizienz im Praxisalltag Abb. 1: Das Röntgenbild zeigt einen nicht erhaltungswürdigen Zahn in regio 46. Abb. 2: Die zweidimensionale Darstellung der Strukturen des OPTGs nach der Extraktion von Zahn 46. Das isy Implantatkonzept

Mehr

Stellen Sie die Lebensqualität Ihrer Patienten wieder her. Lösungen für alle zahnlosen Indikationen

Stellen Sie die Lebensqualität Ihrer Patienten wieder her. Lösungen für alle zahnlosen Indikationen Stellen Sie die Lebensqualität Ihrer Patienten wieder her. Lösungen für alle zahnlosen Indikationen 2 Lösungen für alle zahnlosen Indikationen «Ich wollte mein Lachen zurückgewinnen und die neuen Zähne

Mehr

Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger

Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger Flexitime Monophase Pro Scan Umfangreiche Arbeiten sicher abformen Einleitung Die Abformung zur Darstellung der intraoralen

Mehr

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Eine Fallbeschreibung Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Als eine Königsdisziplin der prothetischen Zahnmedizin kann die Versorgung von zahnlosen Kiefern

Mehr

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Dr. Jan Stelzer, MIDENTITY, Niederlande Bei einer 60 jährigen Patientin wurde im Ober- und Unterkiefer eine Totalextraktion

Mehr

Implantatgetragene Totalprothese aus BruxZir Zirkonoxid (Protokoll A inklusive Wachsaufstellung)

Implantatgetragene Totalprothese aus BruxZir Zirkonoxid (Protokoll A inklusive Wachsaufstellung) Schrittweises Restaurationsprotokoll A Die implantatgetragene Totalprothese aus BruxZir Zirkonoxid ist eine festsitzende Versorgung aus Vollzirkonoxid und die ideale Lösung für zahnlose Patienten, die

Mehr

Für die sichere und präzise Verarbeitung

Für die sichere und präzise Verarbeitung W12056 ORT Heraeus Kulzer GmbH Grüner Weg 11 63450 Hanau Telefon: 0800 4 37 25 22 Telefax: 0800 4 37 23 29 E-Mail: info.lab@kulzer-dental.com www.heraeus-kulzer.de 0197 Gebrauchsanweisung Reparatur-Retensionselement

Mehr

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Fallbericht 03 2010 Minimalinvasive Sofortimplantation in regio 22 unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Dr. Gerhard Iglhaut Memmingen, Deutschland Prothetik Dr. Iglhaut studierte

Mehr

Hybridgetragene Implantate

Hybridgetragene Implantate Teleskoparbeit mit Niob-Titan und Galvano Hybridgetragene Implantate Von ZTM Christian Richter Der hier gezeigte Patientenfall wurde nach gemeinsamer Planung mit der behandelnden Zahnärztin im Oberkiefer

Mehr

GOZ INFORM 2012 Ihr Rüstzeug für die neue GOZ

GOZ INFORM 2012 Ihr Rüstzeug für die neue GOZ GOZ INFORM 2012 Ihr Rüstzeug für die neue GOZ Kommentierung Gebührenverzeichnis F Prothetische Leistungen 2 GOZ INFORM 2012 LZK BW 12/2011 F. Prothetische Leistungen LZK BW 12/2011 GOZ INFORM 2012 3 5000

Mehr

Abutmentmodul für Ceramill Mind

Abutmentmodul für Ceramill Mind Abutmentmodul für Ceramill Mind ceramill m-plant Abutmentmodul als Upgrade für Ceramill Mind Ceramill M-Plant ist ein Upgrade-Modul für die Konstruktionssoftware Ceramill Mind und ergänzt diese um die

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

Inhalt. Q Vorwort 7 Autorenverzeichnis 9. ^ Aufklärung und Dokumentation 11

Inhalt. Q Vorwort 7 Autorenverzeichnis 9. ^ Aufklärung und Dokumentation 11 Inhalt Q Vorwort 7 Autorenverzeichnis 9 ^ Aufklärung und Dokumentation 11 Kl Gesetzliche Grundlagen 17 Gesetzliche Grundlagen aus dem SGB V (Auszüge) 17 12 SGB V Wirtschaftlichkeitsgebot 17 70 SGB V Qualität,

Mehr

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab 01.01.2017 Berechnungsgrundlagen: ZE-Punktwert (GKV): 0,8820 Zahntechnik-Preise ab 01.01.2017 Befunde 1. Erhaltungswürdiger

Mehr

Ein neues computergesteuertes Fräsgerät, kombiniert mit Dental-Knowhow vom Profi: Ihr Garant für zufriedene Patienten.

Ein neues computergesteuertes Fräsgerät, kombiniert mit Dental-Knowhow vom Profi: Ihr Garant für zufriedene Patienten. Ein neues computergesteuertes Fräsgerät, kombiniert mit Dental-Knowhow vom Profi: Ihr Garant für zufriedene Patienten. Der Scanner ist das Herzstück und liefert die Grundlage für höchste Präzision. Die

Mehr

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen ANWENDERBERICHT PROTHETIK Patienten mit stark reduziertem oder nicht mehr erhaltungswürdigem Zahnbestand sowie zahnlose Patienten fragen immer häufiger nach einer festsitzenden Versorgung. Diesem Wunsch

Mehr

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab 01.04.2014 Berechnungsgrundlagen: ZE-Punktwert: 0,8490 Zahntechnik-Preise ab 01.04.2014 (zzgl. Änderungen

Mehr

Implants from Implantologists. SIC Implantate. mit Locator Abutments

Implants from Implantologists. SIC Implantate. mit Locator Abutments Implants from Implantologists SIC Implantate mit Locator Abutments 08/2011 SIC Schilli Implantology Circle Philosophie Prof. Dr. med. Wilfried Schilli Der SIC Schilli Implantology Circle wurde von Prof.

Mehr

SIC invent. SIC P2F Aufbau Dr. Galip Gürel Vom Gingivaformer über das Provisorium zur finalen ästhetischen Versorgung

SIC invent. SIC P2F Aufbau Dr. Galip Gürel Vom Gingivaformer über das Provisorium zur finalen ästhetischen Versorgung SIC invent SIC P2F Aufbau Dr. Galip Gürel Vom Gingivaformer über das Provisorium zur finalen ästhetischen Versorgung SIC P2F Aufbau Dr. Galip Gürel P2F PROVISIONAL 2 FINAL Vom Gingivaformer über das Provisorium

Mehr

Implantatgetragene Deckprothese Verwendung der Locator

Implantatgetragene Deckprothese Verwendung der Locator Verwendung der Locator Verankerungssysteme Schrittweises Restaurationsprotokoll Herausnehmbare, implantatgetragene Deckprothesen sind die ideale Lösung für zahnlose Patienten, die eine stabile und ästhetisch

Mehr

brecision implant Abformung

brecision implant Abformung brecision implant Abformung precision esthetic Abformung State of the Art Beim gegenwärtigen Stand der Zahnheilkunde ist nahezu jede prothetische Arbeit an ein Modell gebunden. Dieses ist das Bindeglied,

Mehr

Festzuschüsse Beispiele und vergleichende Berechnungen. 14. März 2005

Festzuschüsse Beispiele und vergleichende Berechnungen. 14. März 2005 Festzuschüsse 2005 Beispiele und vergleichende Berechnungen 14. März 2005 Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), Universitätsstr. 73, 50931 Köln Grundsätzliche Anmerkungen zu den Berechnungen Bei

Mehr

SYSTEMÜBERSICHT CAMLOG IMPLANTATSYSTEM

SYSTEMÜBERSICHT CAMLOG IMPLANTATSYSTEM SYSTEMÜBERSICHT CAMLOG IMPLANTATSYSTEM SYSTEMÜBERSICHT CAMLOG VARIO SR PROTHETIKSYSTEM PROTHETIK KRONEN-, BRÜCKEN- UND HYBRIDVERSORGUNGEN VARIO SR PROTHETIKKOMPONENTEN FÜR OKKLUSAL VERSCHRAUBTE VERSORGUNGEN

Mehr

In qualifizierter Partnerschaft

In qualifizierter Partnerschaft In qualifizierter Partnerschaft Die Situation aus fachlicher Sicht VON PROFESSER DR. KLAUS M. LEHMANN Gründe für die Herstellung von Zahnersatz in enger Abstimmung von Zahnarzt und Zahntechnikermeister

Mehr

roxolid 24 STARGET 3 I 10 DR. VANESSA GISLER, DR. NORBERT ENKLING, ZT KERSTIN KRESS

roxolid 24 STARGET 3 I 10 DR. VANESSA GISLER, DR. NORBERT ENKLING, ZT KERSTIN KRESS 24 STARGET 3 I 10 roxolid DR. VANESSA GISLER, DR. NORBERT ENKLING, ZT KERSTIN KRESS Behandlung einer multiplen Agenese mit Roxolid Implantaten, verschraubten Straumann Cadcam ZrO 2 -Sekundärteilen und

Mehr

Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität

Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität 5 2006 technik Funktionalität mit Implantaten 2.Teil: Höhere Kaukraft und höhere Lebensqualität Dr. Kristin Cordt Text und Fotos Dr. Kristin Cordt 1 Den 1. Teil mit den Fallbeispielen 1 bis 7 finden Sie

Mehr

Tizian Blanks. Geprüfte Qualität für Ihre Sicherheit

Tizian Blanks. Geprüfte Qualität für Ihre Sicherheit Tizian Blanks Geprüfte Qualität für Ihre Sicherheit IMPLA 3D Navi Import in CAD für Chirurgieschienen Tizian Smart-Scan Import der Scandaten in CAD Taktiler Scanner Import der Scandaten in CAD DICOM-Daten

Mehr

Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln. Implantate. Informationen für Patienten

Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln. Implantate. Informationen für Patienten Fester und stabiler Zahnersatz auf künstlichen Zahnwurzeln Implantate Informationen für Patienten Was sind Implantate? Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kieferknochen eingebracht

Mehr

ZENOTEC CAD/CAM TITANBASEN. Zirkonaufbau für Implantatsysteme. CAD/CAM

ZENOTEC CAD/CAM TITANBASEN. Zirkonaufbau für Implantatsysteme.  CAD/CAM ZENOTEC CAD/CAM TITANBASEN Zirkonaufbau für Implantatsysteme CAD/CAM 0483 www.wieland-dental.de Zenotec Titanbasen effizient individuell kompatibel Perfektes System Insbesondere als Zenotec Anwender können

Mehr

Ihr Partner, für die kompletten Zahntechnik und KFO

Ihr Partner, für die kompletten Zahntechnik und KFO Ihr Partner, für die kompletten Zahntechnik und KFO 1 Im Jahr 1992 starteten wir mit der Unternehmensgründung von B+K Dentaltechnik GmbH in Leimen. Diesem Standort sind wir bis heute treu geblieben. Gesundes

Mehr

Eine herausnehmbare Prothese mit dem Komfort eines festsitzenden Zahnersatzes

Eine herausnehmbare Prothese mit dem Komfort eines festsitzenden Zahnersatzes Für alle gängigen Implantatsysteme Eine herausnehmbare Prothese mit dem Komfort eines festsitzenden Zahnersatzes ATLANTIS Conus-Konzept ATLANTIS Conus-Konzept bietet mehrere Vorteile für die Patienten:

Mehr

Gerade bei älteren Patienten, welche bereits

Gerade bei älteren Patienten, welche bereits implantatprothetik technik Pfeilervermehrung bei herausnehmbarem Zahnersatz Bei häufig vorgefundener Restbezahnung, speziell im Unterkiefer, sind Therapiemittel indiziert, die sowohl eine Pfeilervermehrung

Mehr

Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam!

Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Praxisteam! Die Alternative zu Kronen, Brücken und Prothesen zahnimplantate Ihre Vorteile durch Implantate: Sie können sprechen und lachen, ohne sich Sorgen zu machen. Ihre neuen Zähne sind fest verankert und fühlen

Mehr

Das SDS Prothetik-Handbuch. swissdentalsolutions.com

Das SDS Prothetik-Handbuch. swissdentalsolutions.com Das SDS Prothetik-Handbuch swissdentalsolutions.com Keramikimplantate sind einfacher aber anders! Dr. Ulrich Volz, Keramikimplantat-Pionier Mit dieser Prothetik-Anleitung möchte Ihnen Swiss Dental Solutions

Mehr

WIR MACHEN S MÖGLICH!

WIR MACHEN S MÖGLICH! Mehr Lebensfreude Schluss mit Zahnlosigkeit und Prothesen! FESTSITZENDER ZAHNERSATZ BEI KOMPLETTVERLUST DER EIGENEN ZÄHNE Zahn-Implantate auch für Angsthasen durch neue Behandlungsmethoden! WIR MACHEN

Mehr

SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZU PROVISORIUMSSEKUNDÄRTEILEN. Straumann Provisoriumssekundärteile, VITA CAD-Temp

SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZU PROVISORIUMSSEKUNDÄRTEILEN. Straumann Provisoriumssekundärteile, VITA CAD-Temp SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG ZU PROVISORIUMSSEKUNDÄRTEILEN Straumann Provisoriumssekundärteile, VITA CAD-Temp Das ITI (International Team for Implantology) ist akademischer Partner der Institut Straumann

Mehr

Festzuschussbeträge ab

Festzuschussbeträge ab 1. Erhaltungswürdiger Zahn 1.1 Erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung der klinischen Krone oder unzureichende Retentionsmöglichkeit, je Zahn 1.2 Erhaltungswürdiger Zahn mit großen Substanzdefekten,

Mehr

Festzuschussbeträge ab

Festzuschussbeträge ab 1. Erhaltungswürdiger Zahn 1.1 Erhaltungswürdiger Zahn mit weitgehender Zerstörung der klinischen Krone oder unzureichende Retentionsmöglichkeit, je Zahn 1.2 Erhaltungswürdiger Zahn mit großen Substanzdefekten,

Mehr

DAS TWO-IN-ONE PRINZIP

DAS TWO-IN-ONE PRINZIP Effizienz in der Implantatprothetik: Gerüst und Verblendung CAD/CAM-gestützt gefertigt DAS TWO-IN-ONE PRINZIP Ein Beitrag von Ztm. Philipp von der Osten, Erlangen, und Gerhard Reif, Schöneck-Kilianstädten,

Mehr

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz Publication Zusammenfassung Stegverankerungen haben sich seit Jahrzehnten im Therapiekonzept herausnehmbarer Totalprothetik bewährt. Die aktuelle CAD/CAM-Technik hat die hierfür bisher verwendeten präfabrizierten

Mehr

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab

Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V. ab Festsetzung der Höhe der auf die Regelversorgung entfallenden Beträge gemäß 56 Abs. 4 SGB V ab 01.04.2016 Berechnungsgrundlagen: ZE-Punktwert: 0,8605 Zahntechnik-Preise : BEL II-Preise ab 01.04.2016 Befunde

Mehr

Fallbeispiel festsitzende Versorgung Perio-Type Rapid Implantate

Fallbeispiel festsitzende Versorgung Perio-Type Rapid Implantate Fallbeispiel festsitzende Versorgung Perio-Type Rapid Implantate Patient : Herr M.W., geb. : 11.01.1951 1. Anamnese Herr M. stellte sich erstmals am 25.09.2014 in der Kaiserberg Klinik vor und wünschte

Mehr

Zuverlässig Kompetent

Zuverlässig Kompetent Zweiteilige Dentalimplantate aus Hochleistungskeramik Zirkondioxid Innovativ Zuverlässig Kompetent Eine optimale Lösung für alle Indikationen AWI Keramikimplantate bieten die Überlegenheit in Bezug auf

Mehr

Oberkiefer u. Unterkiefer Totalprothesen. Kleine Gesichtsanalyse

Oberkiefer u. Unterkiefer Totalprothesen. Kleine Gesichtsanalyse Oberkiefer u. Unterkiefer Totalprothesen Kleine Gesichtsanalyse Meistens geht mit einer jahrelangen Tragedauer der Prothesen ein Verlust der vertikalen Dimension (Abstand Oberkiefer zu Unterkiefer) einher.

Mehr

Eine Sache der Biologie

Eine Sache der Biologie Wissenschaft und Fortbildung BZB Dezember 12 51 Eine Sache der Biologie Externer Sinuslift mit Knochendeckel Ein Beitrag von Dr. Marc Hansen, Dortmund Bei einem geringen Knochenangebot im Oberkieferseitenzahnbereich

Mehr

Fall 01 - Herr Z.D., *1986

Fall 01 - Herr Z.D., *1986 Fall 01 - Herr Z.D., *1986 Implantatversorgung Regio 11 mit vorgängiger Knochenaugmentation mittels autologem Blocktransplantat vom Kinn 1) Anamnese Allgemeinmedizinische Anamnese: Zum Zeitpunkt der Befundaufnahme

Mehr

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK Eine Retrospektive des Handwerks, oder: wie entwickele ich mich weiter Man wächst mit seinen Herausforderungen Ein Beitrag von Ztm. Wolfgang Sommer, Jüchen/Deutschland Das die Zahntechnik mehr als vollkeramische

Mehr

Implantate fürs Leben. www.implantatefuersleben.de

Implantate fürs Leben. www.implantatefuersleben.de Implantate fürs Leben www.implantatefuersleben.de Implantatbehandlung Vergleich natürlicher Zahn / implantatgetragene Prothese Einführung Natürlicher Zahn Zahnfleisch Keramikkrone Aufbau Zahnwurzel Knochen

Mehr

Noch schneller dank ExpertEase : Sofortversorgung unmittelbar nach der Implantat-OP. neu

Noch schneller dank ExpertEase : Sofortversorgung unmittelbar nach der Implantat-OP. neu Noch schneller dank ExpertEase : Sofortversorgung unmittelbar nach der Implantat-OP neu Die Ausgangssituation: Patienten möchten schnell wieder schöne Zähne möglichst direkt nach der Implantation Patienten

Mehr

Prothetische Leistungen

Prothetische Leistungen Prothetische Leistungen (GOZ-Pos. 5000 5340) Leistungsfaktor bei VMK-Kronen, GOZ-Pos. 5000/5010 Implantatgetragene Prothesen mit wurzelkappenartigen Bauteilen, GOZ-Pos. 5030 Galvanische Sekundärteile,

Mehr

HumanTech. Smart German Solutions. RAtioplant

HumanTech. Smart German Solutions. RAtioplant HumanTech Smart German Solutions RAtioplant ZahnImplantate F i t f o r f u t u re D e n t a l c a r e Inhaltsverzeichnis 2 Was ist ein Implantat? 03 Welche Materialien werden für Implantate verwendet?

Mehr