ANM/ REG FLUSSBAD TALKS #1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANM/ REG FLUSSBAD TALKS #1"

Transkript

1 Berlin, JN 2015 MakeCity Kalender MakeCity Calendar 1 Das Festival für Architektur & Andersmachen The Festival for Architecture & rban Alternatives Eine Gesamtübersicht der Make City Open Tours mit offenen Häusern, tudio Talks und rban Hubs mit Ausstellungen, Events, ymposien und Aktionen. Das Programm im Festivalzentrum und Make City Open finden im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015 Zukunftsstadt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, statt. A full overview of MakeCity Open Tours with Open House, tudio Talks and rban Hubs with Exhibitions, Events, ymposiums and Happenings. The Programme of the Festival Centre and Make City Open is a part of cience Year 2015: City of the Future, with the sponsorship of the Federal Ministry of Education and Research. DO/THR 11 JN 14:00 DEFINING COMMON, DEIGNING COMMON Beispiele für eine proaktive Einrichtung von neuen städtischen Gemeingütern sind rar. Hier stehen neue Definitionsansätze für den Begriff des Gemeinguts und städtischen Gemeinschaffens als Gestaltungsgebot zur Debatte. / New urban commons have almost never been proactively designed. We discuss the new definitions of commons, and urban commoning as a design imperative. Mit/With: Theatrum Mundi, London chool of Economics 16:30 18:30 VOLKPARK 2.0 Die Überformung der zeitgenössischen urbanen Landschaften, basierend auf dem Wissen des Gemeinguts gegenüber der hoch individualisierten Aneignung von Räumen: Wie entwirft man Räume für dieses neue urbane Gemeingut? / On the transformation of contemporary urban landscapes based upon the notions of commons versus the highly individualized appropriations of spaces. How does one design for this new urban commons? Mit/with: Atelier Loidl, Topotek 1, A 24 Berlin JN 2015 rban Commons / rbanes Gemeingut rban Open ource / Gemeinsam gestalten rban Living & Working / Neues Wohnen & Arbeiten 20:30 A BERLIN MODEL? Liegenschaftspolitik neu gedacht. Auf dem Weg zu einem Berliner Modell? Ein Panel mit eitenblick ins europäische Ausland. / On the current policy for public lands in Berlin with international guests and comparable practices in other European countries. Mit/With Initiative tadt Neudenken e.v. 13:00 FR/FRI 12 JN ACTIVATING THE VOID Was passiert jetzt auf dem Tempelhofer Feld? Eine Fahrradtour und Gespräch mit einigen Pioniernutzern. / What s happening on the 76 MCO former airfield now? A bicycle tour and talk with pioneers on the former airport field. Mit/with Bürgerinitiative 100% Tempelhofer Feld, Allmende Kontor, Raumlabor,, Commons Josaphat & Ticket B, HB T MCO rban HB / Ausstellungsort tudio Talk MakeCity Open Tour 14:00 17:00 EMERGING OT OF CRIE, BILDING COMMNITY Das rbane Gemeingut Neuverhandelt: Wo liegen die Grenzen des gemeinschaftlich entwickelten Entwurfs für den städtischen Raum? Wie laufen partizipative tadtentwicklungsprozesse ab? / Renegotiating the rban Commons: From the political to the final product: what is the limit to community-driven design? Keynote: Nicola Bacon and0 how does it work? 14:00 52 MCO BEYOND THE TRAIGHT FAMILY elbstbestimmt Altern im Lebensort Vielfalt: Die chwulenberatung beweist täglich gelebte Vielfalt unter einem Dach. / Independent aging in Lebensort Vielfalt : a tour led by tenants & architects showing a diverse way of living. Mit/with. chop, M. de Groot, B. Gaiser. & HINTERHOF 2.0 Tour durch die Artis Werkhallen das Paradebeispiel innerstädtischer Gewerbearchitektur von Ziegert Roswag eiler Architekten. / A tour at 83 MCO the award winning Artis factory hall designed by Ziegert Roswag eiler Architects a prime example for inner-city manufacturing. FLBAD TALK #1 Flussbad Berlin e.v. lädt drei Architekten und Designer ein, die sich darin einen Namen gemacht haben, intelligente Realisierungsstrategien zu entwickeln, um gesellschaftlich relevante Projekte zu verwirklichen. / Flussbad Berlin has called on three architects and designers with extensive experience in developing intelligent strategies for socially relevant projects, to lecture and discuss the project. Mit/with : Flussbad Berlin e.v. ANM/ REG 01 OPTION LOT Welchen Wert haben Baulücken für die tadt? Arno Brandlhuber und Niche gehen Anmeldung erforderlich / mit ihrer Tour 58 unbebauten Flächen der Brunnenstr. Registration required Die Nummern aller Events korrespondieren mit der Adressenübersicht (. 28) und der Make City tadtkarte ( ). The numbers of the events correspond to the address list overview (page 28) and the Make City Map (page 24 25). auf den Grund. / Prof. Arno 20 MCO Brandlhuber+Niche explain the existance and potential of 58 option lots in Brunnenstr., Berlin: What are interstitial sites really worth? ART FOLLOW MONEY Wie bringen wir Investoren an einen Tisch mit der öffentlichen Hand und Bürgern, um eine nachhaltige, innovative tadtgestaltung anzuregen? / How do we get investors, 46 T the public sector and citizens to work together to promote sustainable and innovative urban development? Mit/with: Holzer Kobler Architekturen. ZK/ peisekino Moabit mit Cross Cutural Conversation (CCC) 85 HB Programm und Essen. / peisekino Moabit with a Cross Cutural Conversation (CCC) program and dinner. Mit/with: Zentrum für Kunst und rbanistik. BerlinṠA/AT 13 JN 11:00 MAP JAM (OCE) Fahrradtour! Besuche Orte für gemeinsames Arbeiten wie Agora und Materialsammelstellen wie Material Mafia./ Bicycle tour! Visit working-meeting spaces 77 HB such as Agora or points for the sourcing of materials, eg. Material-Mafia. Mit/with: OPENiT Agency, Thinkfarm transition>>lab. Ausstellungen Exhibitions 02 MAI 23 AG MICHAEL BETLER Archi-kulptur von M. Beutler fügt sich sensibel in den Kontext ein und untersucht die Potenziale des Raumes / 04 HB* M. Beutler s archi-sculpture attempts to demonstrate an awareness of its surrounding context whilst also exploring the potential of the space. Mit/with: Rosa- Luxemburg-Platz ev. 18 MAI 15 JL ARCHITECT OMNIB? Kreative Lösungsansätze für die tadt im Wandel von 10 ausgewählten Projekten begleitet durch die Ausstellung des Archivs Fresh Latino 2 / 49 HB* 10 selected projects showing creative solutions for the city in transition along with the presentation of the archive Fresh Latino 2. Mit/with Instituto Cervantes. ev. 22 MAI 4 JL RBAN LIVING Wie werden wir zukünftig in der tadt leben? Eine Ausstellung zu trategien neuer bezahlbarer Wohntypologien 29 HB* & lebendigen Nachbarschaften / From self-made city to future strategies: an exhibition of new affordable living typologies & liveable neighbourhoods. Mit/with DAZ, Kristien Ring-AA Projects * Öffnungszeiten der Ausstellungen bitte dem jeweiligen Internetauftritt der Institutionen entnehmen. / Opening times of the exhibitions can be found at the websites of the relevant institutions.

2 2 MakeCity Kalender MakeCity Calendar MakeCity Festival Newspaper 11:00 13:00 13 MCO WOMEN CO-HOING Das kollektive Wohnprojekt Beginenhof von und für Frauen, stellt ihr zukunftsfähiges Wohnkonzept für mehr Freiraum und icherheit vor. / Beginenhof, a communitybased residential project, will introduce their futureoriented living concept for women living on their own. Mit/with Beginenwerk e.v. 58 MCO FEMININE PACE Hier dürfen Männer noch weinen Wo finden Frauen im Wedding ihre Freiräume? Eine Tour zur ntersuchung eines sozialgeteilten tadtteils. / Where men are still allowed to cry A tour exploring common spaces frequented by women in a socially divided district. Mit/with Niche Berlin, Prof. Dr. Martina Löw. ELFMADE CITY Mechanismen einer alternativen tadtentwicklung: ELFMADE CITY fokussiert die architektonischen und urbanen Qualitäten selbstinitiierter tadtentwicklung und untersucht, wie diese Konzepte auf neue Projekte in anderen tädten übertragbar sind. / Mechanisms of alternative urban development: ELF- MADE CITY focuses on the architectural und urban qualities self-initiated development and how these can be transferred as principles to new projects in the conditions of other cities. Mit/with AA PROJECT, Kristien Ring 61 MCO 3 X GLEIDREIECK Volkspark zwischen Luxuslofts? 3 Architekturbüros ziehen Bilanz & führen durch den Park & 2 Wohnbauten./ A citizens park between luxury lofts? 3 architect offices draw conclusions with a tour through the park & 2 residential buildings. Mit/with AtelierLoidl, ROBERTNEN, Heide &vonbeckerath. 69 HB MAKE OMETHING! Festival-Teilnehmer können aus Altholz Bänke,Tische und andere Elemente des neuen Gartens am preeufer bauen. / Join in and turn wood into benches, tables and other elements of the new garden on the banks of the pree. Mit/with preeacker ev, preefeld Genossenschaft, TeePee Land. 69 MCO PREEFELD OPEN HOE Lernen ie das Leben einer besonderen preefeld- Gemeinschaft kennen und entdecken sie eine Mischung aus Kommunenleben und Privatsphäre./Meet the residents and find out how they live, on a tour around the vibrant and innovative co-housing development preefeld! Mit/with Die Zusammenarbeiter. 62 MCO PRE-FAB REVIITED de lädt in eine leere Plattenbauwohnung ein entdecke eine vergessene Wohnsinn- Kultur wieder! / invites you to revisit an emtpy prefab flat & discover its creative potential. Mit/with WBM mbh & Imke Woelk und Partner Architekten. 17:00 69 MCO FROM DIY TO DIT Dr. Michael Lafond + id22 stellen neue Formen des Zusammenwohnens und -arbeitens anhand der Beispielprojekte preefeld, preeacker und TeePee Land vor. / Dr. Michael Lafond + id22 explore new forms of living and working on a tour around the exemplary projects preefeld, preeacker and TeePee Land. 17:00 69 T MODEL CITY Können Computer die ökologische Zukunftsstadt bauen? Lässt sie sich spontan und natürlich programmieren? Terreform ONE und Biomimicry Germany berichten. / Can computers build the ecocity of the future? Can this be spontaneously programmed? Terreform ONE and Biomimicry Germany present their research. 69 HB COHOING BERLIN CoHousing Berlin die neue Plattform für Netzwerke, Trends und Ideen zum gemeinschaftlichen Wohnen, Leben und Teilen geht online. / CoHousing Berlin the new platform for networks, trends and ideas for common living and sharing goes online. Mit/with id22, Winfried Härtel. THE NEW CIVIC Mit der Entwicklung der mart City wandelt sich die kreative tadt in eine interaktive Gemeinschaft. Möglichkeiten der Mitgestaltung vervielfältigen sich. / With the development of smart cities, the creative city turns into an interactive community. More co-creation possibilities appear on the horizon. Mit/with: Hybrid pace Lab, BerlinṠO/N 14 JN 11:00 MATINEE RBAN COMMON Internationale tadtentwicklung von unten: Wie können sich BürgerInnen an öffentlichen Gütern beteiligen? / 43 HB rban commons and urban development from below: In what way should citizens be able to participate in them? Mit/with Heinrich-Böll-tiftung 11:00 KOTTI Damals kurz vor dem Abriss, heute das neue Kreuzberger 47 MCO Zentrum. / Once destined to be demolished, nowadays the Neues Kreuzberger Zentrum (NKZ) enter a Kotti flat and enjoy the Kreuzberg dream. Mit/with Ticket B, Kotti&Co., Copy&Waste, Park 11:00 am Gleisdreieck HOE-DETECTIVE Auf einer Tour durch Mitte lüften kleine Fassadendetektive die Geheimnisse ihrer 05 MCO gebauten mwelt. / Bourgeois Houses, Townhouses or Plattenbau? What story do facades tell us? A tour for kids exploring different modes of living in Berlin s Mitte. Mit/with Kleine Baumeister. LIFT THE LID! DECKEL AF! Lichtblick für die bahn und Begrünung für den Moritzplatz: ALA Architekten schlagen die Öffnung der Mitte des Kreisverkehres vor um den öffentlichen Raum zu 57 MCO verbessern. / To improve and reclaim public space ALA Architects propose to hole in the centre of the roundabout. 72 T 62 MCO PRE-FAB REVIITED de lädt in eine leere Plattenbauwohnung ein entdecke eine vergessene Wohnsinn- Kultur wieder! / invites you to revisit an emtpy prefab flat & discover its creative potential. Mit/with WBM mbh & Imke Woelk und Partner Architekten. 12 MCO.O. MOABIT Besuch auf der Baustelle des O-Bildungs- & Begegnungszentrum von ludloff+ludloff: eine internationale Kommunikationsplattform für Inklusion. /A visit to the construction site of the new O Education & Assembly Centre: an international communication platform for social inclusion by ludloff+ludloff. Mit/with ZK/, 06 MCO MEDIAPREE ODER PREEFER FÜR ALLE? Was ist aus den Forderungen des Bürgerentscheides 2008 zum preeufer geworden? Eine Diskussionstour entlang der pree an Bord des chiffskontors. / Whatever happened to the 2008 citizens petition on the pree? Join us in a rekindled discussion on a river tour aboard the chiffskontor. Park am Gleisdreieck 85 HB BICYCLOPE#YA Workshop zu interaktiven urbanen Lichtinfrastrukturen mit Zuloark und icollective. Danach Vorführung von #YA, ein Film von Y. Gama und F. Rovlich. / rban interactive light infrastructures Workshop with Zuloark and icollective. Followed by the screening of #YA, a film from Y. Gama und F. Rovlich. 80 T PARTIZIPIER DICH! Liebscher-Tauber+Tauber Architekten diskutieren, wie Partizipation zwischen Baugruppen und ihren Architekten tatsächlich gelingen kann. / Liebscher-Tauber+Tauber Architekten discuss how participation of joint building groups and their architects can be come more successful. MO/MON 15 JN Park 17:00 am Gleisdreieck OPEN EQARTER paziergang durch die onnenallee mit einem Open ource -Tool zur energetischen Kiez-anierung entwickelt von der dk Berlin und DMW Architekten. / A walk 74 MCO through onnenallee Neukölln testing an open source tool for energy-oriented urban renewal developed by dk Berlin and DMW Architects. CHANCE DER LEEREN MITTE Marx-Engels-Forum: Welches städtebauliches Leitbild bestimmt die neue Identität Berlins? Eine Panel-Diskussion mit dem Architekturbüro GRAFT und Gästen. / Marx- 41 T Engels-Forum: which urban concept will create Berlin s new identity? Panel discussion with architecture bureau GRAFT and guests. BEZAHLBARE WOHNEN? 29 HB Neue Kollektive ermöglichen gemeinschaftlich genutzte Räume bezahlbaren Wohnraum? Es diskutieren Wohnungsbaugesellschaften & Architekten. / New collectives: do common spaces enable affordable living? A Y- table-talk with Berlin housing associations & architects. Mit/with DAZ, AA Projects. Park am Gleisdreieck RIXDORF REPARATR Glockenweiss & Arnold und Gladisch Architekten präsentieren das AHOJ-Projekt: Reparatur eines Altbaukiezes durch Entsiegelung der Höfe und Fassadenbegrünung. / 08 T Glockenweiss & Arnold und Gladisch Architekten present the AHOJ project: urban repair by way of unsealed courtyards & green facades. DI/TE 16 JN PREFAB 2.0 Der Plattenbau: Vielbesprochen und kontrovers geblieben. Ist die Idee der vorgefertigten Betonbauteile-Kultur überholt? / A tudio Talk on 44 T pre-fabricated housing and its future role within the city. Is prefab architecture obsolete? Mit/with WBM & Imke Woelk und Partner. 29 MAI 26 OCT 05 HB* RADICALLY MODERN Eine Austellung in der Berlinischen Galerie zum Planen und Bauen im Berlin der 1960er-Jahre. / An exhibition about urban planning and architecture in 1960s Berlin at the Berlinische Galerie JN 27 HB* ACTOR OF RBAN CHANGE EXHIBITION Eine Ausstellung zu partizipativer und nachhaltiger tadtentwicklung durch Kultur und transsektorale Zusammenarbeit in Europa. / An exhibition on participatory and sustainable urban development through cultural activities and cross-sector collaboration in Europe Mit/with Actors of rban Change. Opening 11 JN, 34HB MAKER LIBRARY Besuchen ie Deutschlands erste Maker Library in Berlin! Ein kreativer Ort zum Lesen, Präsentieren und Machen. / Visit Germany s first Maker Library in Berlin! A creative space to read, show and make! Mit/with British Council Maker Library Opening Hours: Wed at, 12:00 11 JN: Jannis Huelsen & tefan chwabe, Biohacking 18 JN: Cecilia Palmer, Crafting Big Data 19 JN: Daniel Charny & Gras tudio, Maker Libraries 20 JN: Daniel Charny, Maker Workshop 25 JN: Michel David, Future of Transportation 26 JN: Miho Tanaka, drawing in 3D pace 45 HB* DEIGNING THE RBAN COMMON Die Ausstellung zeigt beispielhafte Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung urbaner Gemeinschaftlichkeit und öffentlichen städtischen Lebens. / This exhibition offers a showcase of proposals for the future of urban commoning and public life. Mit/with: Theatrum Mundi * Öffnungszeiten der Ausstellungen bitte dem jeweiligen Internetauftritt der Institutionen entnehmen. / Opening times of the exhibitions can be found at the websites of the relevant institutions.

3 Berlin, JN 2015 MakeCity Kalender MakeCity Calendar 3 79 T 21 T 15 MCO JN 16 JN - 3 JL OPEN ARCHITECTRE Als offenes und lernfähiges ystem muss sich eine tadt dauernd weiterentwickeln können und benötigt Experimentalraum. / For a city to evolve continuously, space for experimentation, as well as dynamic, multifaceted and tolerant development strategies are required. Mit/with T Berlin, Weiterbildungsstudiengang Real Estate Management. 18 T GROND FLOOR Die Grenze zwischen Gehweg und Erdgeschoss fließt. Wir brauchen neue Ideen für Erdgeschosse! bfstudio-architekten laden ein zum Pecha Kucha mit BBQ. / How can ground floor spaces mediate between public and private spheres? A bfstudio-architekten tudiotalk as Pecha Kucha & BBQ. MI/WED 17 JN 42 MCO NEE MITTE chwimmen am chloss? Nach den Kontroversen zum tadtschloss wollen Initiativen eine neue gemeinsame Mitte fördern: mit einem öffentlichen Flussschwimmbad. / After the controversy on Berlin s Royal Palace initiatives want to give Berliners the chance to swim in the pree. Mit/with Flussbad Berlin e.v. & Ticket B. 02 MCO 3 X GRÜN Die Bewohner und gleichzeitig Bauherren von 3xGRÜN wohnen in einem Holzbau in vollökologischer mgebung. / 3xGRÜN s residents and members of the joint building group have built a wholly ecological residential building in wood. Mit/with: Institut für urbanen Holzbau. 43 HB TOP DOWN V BOTTOM P Globale trategien erfolgreicher tadtentwicklung: Ein Dialog zu internationalen Beispielen der Bürgerbeteiligungspraxis. / How to make urban development a success? A dialogue examining participation practices worldwide. Mit/with Heinrich-Böll-tiftung. MAKE CITY OPEN! Wie hält rban Commons Einzug in die Praxis der Architektur & tadtplanung? Die Verlage Birkhäuser und Jovis stellen dazu zwei Publikationen vor. / How does rban Commons relate with the practice of architecture and urban planning? The publishers DeGruyter and Jovis present two relevant publications. POINT OF INTERET CHÖNEWEIDE Architekturbüro Duncan McCauley stellt die mnutzungspläne für die AEG- Gebäude in chöneweide und deren integrative Ansätze vor. 30 T / Duncan McCauley architects discuss their plan to redevelop the AEG site in chöneweide in a way that integrates public use of the space within a residential area. DO/THR 18 JN 10:00 13:00 OPEN RBAN ORCE Wie können urbane Landschaften, urbanes Gemeingut und interstitielle Räume so entdeckt, kartiert und realisiert werden, dass Potentialgebiete einer tadt sich als Teil der gestärkten Wahrnehmung des Gemeinguts gesehen werden? / How urban landscapes, urban commons and interstitial spaces are discovered, mapped and implemented in such a way that areas of potential in a city are manifested as part of a heightened awareness of commons? 14:00 16:30 GREEN RBAN CIVIC Green rbanism erweitert die Gestaltungsansätze der Maker-Bewegung und wächst in Zukunft anhand einer Vielzahl derartiger Initiativen: ein rbanismus der kleinen chritte hin zu sozialen und zivilen Ökonomien. / Green rbanism expands the maker ethos, and agendas of civic participation into the future based on a variety of initiatives: this is the urbanism of mall Acts and social enterprise. HIVE IN THE CITY Die Initiative Berlin summt lädt auf das Dach des Berliner Doms ein um die Bedeutsamkeit einer bienenfreundlichen tadt aufzuzeigen. / The award-winning initiative Berlin is buzzing invites you on to the rooftop of the Cathedral of Berlin to demonstrate the importance of urban beekeeping. 17: COLLECTIVE BOOK PREEN- TATION AND DICION Aristide Antonas (GR), Archipelago of Protocols // usanne Hofman (DE), Ar chitectureis Participation. // Georg-immel-Zentrum für Metropolenforschung (DE), rban Commons: Beyond tate and Market // Zones rbaines ensibles (NL), City of permanent temporality // Andreas Rumpfhuber (AT), Modelling Vienna, Real Fictions in ocial Housing 85 T LEARNING CITIE Der Workshop wird am Beispiel eines innerstädtischen Areals die Rahmenbedingungen für die nachhaltige Entwicklung eines modellhaften Wohnquartiers erarbeiten. / Workshop sketching out a framework for the sustainable development of a inner-city area in With GRAFT, Triad 86 T WOHNEN INKLIV Wie reagieren Architekten auf den demografischen Wandel und wie verändert dies unsere tädte? / Housing included: How will the aging change our cities?- Mit/with Feddersen Architekten & AIT. 28 T TOPIEN IN ZEITEN DE WOH- NNGMANGEL Die Podiumsdiskussion, organisiert von Predac Immobilien, erörtert die Wohn- topien der Gegenwart und der Vergangenheit. / A panel discussion organised by Predac Immobilien will examine residential utopias past and present. Park am Gleisdreieck 27 T TADT AL CAMP Ein bundesweites Netzwerk von tadtmachern und Hochschulen zeigt wie die tadt zum Campus werden kann. / A federal network of city makers and universities is seeking to show how cities can be transformed into campuses. Mit/with: tadt als Campus e.v. & Jovis. 10:00-21:00 55 HB HELTER Errichtet mit uns ein Papphaus mitten in Berlin! Eine partizipative Installation, die dazu auffordert, die Fähigkeit des Bauens wieder anzueignen. / Help us build a cardboard house in the heart of Berlin! An installation inspired by H.D.Thoreau. ponsored by Mall of Berlin & D mith. Mit/with Des châteaux en l air & Rumänisches Kulturinstitut. FR/FRI 19 JN 11:00 RETHINKING RBAN GOVERNANCE Das tadtmanagement rban Governance im Zeitalter der Zivilwirtschaft: rbane Resilienz, als die Fähigkeit einer tadt durch partizipative Prozesse auf globale wirtschaftliche und politische Veränderungen zu reagieren, führt alternative Beispiele einer urbanen Governance ein. / rban Governance in the Age of the Civic & Maker Economy: rban resilience, understood as the ability of a city through participative processes to respond to global economic and political changes introduces alternative examples of urban governance. Mit/With: Indy Johar & Dan Hill (K) 14:30 50 MCO NEE ITALIENICHE ARCHITEKTR Eine Führung über die Leistungen und Beiträge italienischer Architektur in Berlin vor und nach dem Mauerfall. / This tour will focus on the achievements and contributions of Italians to Berlin s architectural landscape before and after the fall of the Wall. Mit/with: Italienisches Kulturinstitut. 17:00 39 MCO T. AGNE Vom akralbau zur Galerie die mgestaltung einer Nachkriegskirche. Eine Führung über Konzept und Rezeption der 60er Jahre. / The transformation of a post-war church to an exhibition space A tour on its concept and context. Mit/with Architekt Arno Brandlhuber; Dr. Thomas Köhler, Berlinische Galerie. ANOTHER CITY I POIBLE: PRACTICE OF THE MINI- MM VIABLE TOPIA Opening Keynote of the ymposium: Adam Greenfield Beware of mart People! Mit/with: Dialogplattform mart People & rban Commoning, T Berlin NCONCIO CITY Gemeinsam mit ausgewählten Gästen diskutiert David Chipperfield Themen, die unsere Wahrnehmung der tadt betreffen. / Together with 25 T selected guests, David Chipperfield will discuss issues that concern our perception of the urban fabric. OPEN TDIO Das Architekturbüro RO BERTNEN veranstaltet einen Dialog über die aktuelle Architekturproduktion sowohl Kollegen sowie interessierte Laien sind eingeladen. 39 T / ROBERTNEN architects invite colleagues & non-professionals to a dialogue about the current processes shaping the production of architecture. BerlinṠA/AT 20 JN Park 10:00 am Gleisdreieck BEWARE OF MART PEOPLE! Das ymposium Beware of mart People! an der T Berlin richtet den Blick auf Konflikte und Konsequenzen 75 HB aktueller mart City Anwendungen. / The symposium Beware of mart People! at the T Berlin addresses the conflictual reality in which mart City approaches are currently unfolding. Park 11:00 12:30 am Gleisdreieck MONEY I NO OBJECT! Geld spielt keine Rolle. Von kollektiven Finanzierungsmodellen zum kollektiven Entwerfen: Eine Diskussionsrunde zu Formen des Wirtschaftens ohne Profitabsicht und über eine emanzipatorische urbane Praxis, welche die Einschränkungen des Prekariats aufzuheben verspricht. / From collective financing to collective designing: Can we design new forms of collective finance that overcome economics in property development? A panel on wise economies without a profit motive, and on emancipatory urban practice that could overcome the limitations of the Precariat. 50 HB* LA CITTÀ APERTA Architektur und öffentlicher Raum: Zwei Projekte von Labics in Fotografien von Helene Binet und Fernando Guerra mit Diskussion / Architecture of the historical public space of Italy. Two projects by Labics in photographs by Helene Binet and Fernando Guerra. Von/by Italienisches Kulturinstitut. 45 HB* AFFORDABLE LIVING Eine Ausstellung über bedarfsgerechtes & bezahlbares Wohnen: Im Fokus stehen die Optimierung des Wohnwertes sowie die nachhaltige teigerung der Wohnqualität. / An exhibition on need-based & affordable housing space focusing on optimisation of residential value & quality of living. Mit/with: AIT - Architektursalon 18 JN 21 AG 64 HB* KATARZYNA KRAKOWIAK Eine Ausstellung der Bildhauerin über ihre multimediale Arbeit mit Klängen und den Grenzen von Architektur. / An exhibition on the sculptor s work exploring the limits of architectur with sound and other media. Mit/with Polnisches Institut JN 7 HB* RBN PHOTOGRAPHY: ITANBL.BERLIN Wie bildet man öffentliches Leben ab? Methoden fotografischer ntersuchung städtischer Phänomene. / What knowledge hides within the everyday life of the city? Methods of photographical analysis of urban phenomena. Vernissage: 18 JN, 19:30 Mit/with Kunstbrücke Istanbul Berlin/Bahçeşehir niversity Istanbul+BA International JN 63 HB* TADT IM WANDEL TADT DER IDEEN! Wie entwickeln sich unsere tädte? Welchen sozialen Herausforderungen stehen sie gegenüber? /How do our cities develop? Which social challenges are they facing? Mit/with:

4 4 MakeCity Kalender MakeCity Calendar MakeCity Festival Newspaper Park 11:00 17:00 am Gleisdreieck 17 HB 24 T 14:00 03 MCO 06 MCO 29 HB MI/WED 24 JN BERMDAGARTEN Kommen & Bleiben. Eine Kooperation von Geflüchteten und tudierenden der Kunsthochschule Weißensee um zusammen zu leben und zu arbeiten. / A cooperation between refugees and students of the Kunsthochschule Weißensee to live and work together. 13:30 15:30 CONCEPT OTBID CAH Der Blumengrossmarkt südliche Friedrichstadt: Drei Konzepte bekommen Zuschlag in Berlins neuem experimentellen Landverkauf und definieren tadtentwicklung neu. / The Former Flower Markt, üdliche Friedrichstadt: Three concepts win in Berlin s new experimental public land sales procedure and re-define urban development. Mit/with bfstudio architekten, DEADLINE, Arge ifau HEIDE & VON BECKERATH. 65 MCO AWAKENING TEMPELHOF Ein fast vergessener Kiez erwacht durch neue Wohnungen und Treffpunkte. Glockenweiß+deWinder Architekten erklären in einer Führung das Vorher- Nachher von Alt-Tempelhof. / Awakening a dormant neighbourhood: on their tour Glockenweiß+deWinder Architects present their ideas for a new Alt-Tempelhof. 11 HB PLAYING WITH THE CITY Kinder sind Abenteurer, Entdecker und Erfinder. ensibler rbanismus nimmt die Bedürfnisse von Kindern nach unfertigen Orten ernst. / Children are adventurous, inquisitive and above all, natural inventors. ensitive rbanism takes the urban perspective of children seriously. Mit/with Bauhütte, rbanitas Berlin Barcelona, Park 17:00 am Gleisdreieck 38 MCO HOT IT FROM THE ROOFTOP! Nach fast 100 Jahren wird Berlins größte Dachfläche frei zugänglich! Eine Führung mit Weitblick & Konzepten von Ziegert Roswag eiler. / Access to Berlins most extensive rooftop after nearly 100 years! Ziegert Roswag eiler Architects present their visions for the roof of the former Tempelhof airport. HOCHHÄER A HOLZ? Am Beispiel mehrgeschossiger Holzbauten denken Kaden und Partner mit ihren Gästen über die innhaftigkeit von Partizipation im urbanen Raum nach. / kyscrapers from wood does it make any sense? Is there a need for timber high-rises? How might local authorities react to such proposals? 11 HB MCHLAGPLATZ MITBE- TIMMNG Die Baufeldentwicklung am ehemaligen Blumengroßmarkt setzt auf Beteiligung. In der Bauhütte laufen dabei die Fäden zusammen. In einer abendlichen Diskussion stellt sie sich vor. / The development of a construction site located at a former flower market relies upon participation Bauhütte is the meeting point. This event will be one of the first times the Bauhütte open its doors: come and join the discussion about its future possibilties. 84 HB HACK YOR CITY ammel neues Wissen in Citizen cience Labs, um die Probleme der tadt zu identifizieren und innovative Ideen Hacks für das Berlin von Morgen zu entwickeln. / Tackle challenges and develop new ideas in citizen science labs to create innovative proposals hacks for the Berlin of tomorrow. O/N 21 JN 11:00 81 MCO PLATZ DA! Eine Familienexpedition durch Berlin-Mitte auf der uche nach Freiflächen wo gibt es sie noch? Wie werden sie genutzt? Was fehlt? / A family expedition through Mitte on the hunt for open spaces Where are they? How are they used? What is missing? Mit/with Kleine Baumeister. 12:00 73 MCO WOITDERGARTEN Eine Eigeninitiative von Atelier Le Balto, die vergessene Orte in Orte der Erholung verwandeln: zum Jubiläum ein Offener Garten und Konzert. / A project by Atelier Le Balto to develop neglected urban areas into recreational spaces: an open garden party to celebrate the project s tenyear anniversary. ACRO GENERATION Ein Mehrgenerationen Wohnprojekt stellt sich vor: Tour über Vergangenheit und Zukunft der Alten chule Karlshorst. / A multigenerational housing project facing social challenges: tour of the past and future of Alte chule Karlshorst. Mit/with Mietergenossenschaft elbstbau, Thommes Weißheimer Architekten. 14:00 & 66 MCO LIVING A AN ART FORM Neues Wohnen als Kunstform? - für Kreative in der ehemaligen Heilstätte Beelitz. Baustellentour von Immobilenentwickler Frank Duske und Architekten Marc chmidt. /Creative living in the former sanatorium Beelitz. A tour led by real estate developer Frank Duske and architect Marc chmidt.. Park am Gleisdreieck 10 MCO R50: CO-HOING Kostengünstiges und flexibles Wohnen mit individueller sowie kollektiver Aneignung: Ein Open House mit Büro ifau und Jesko Fezer Heide&vonBeckerath. / Affordable and flexible housing with individual as well as collective appropriation: an Open House by ifau and Jesko Fezer Heide&vonBeckerath. 62 MCO RBAN OAI Im Hinterhof von WBM wächst und gedeiht es! Die Macher berichten über ihre Erfahrungen mit Tomaten, Blumen & Co. in der tadt. / WBM have created an urban garden in their back yard for employees and tenants and will share their experiences with us. Mit/with WBM mbh, Grüne Liga e.v. 35 HB CELEBRATING LICHTENBERG Lichtenberg zelebrieren: Mit FAHBEREITCHAFT wandelt Axel Haubrok Gebäude aus der DDR in attraktive Arbeitsräume um. Ein potenzielles Modell für Berlin? / Axel Haubrok s FAHRBE- REITCHAFT is turning GDR buildings into attractive work spaces. A potential model for Berlin? AGAINT THE CRRENT Gegen den trom: eine Gruppe von Landschaftsarchitekten debattiert über die Möglichkeiten von Neuentwicklung des urbanen Gemeinguts am preeufer. / A group of landscape architects reflect upon possibilities for new development of the riverside s urban commons. Mit/With: chiffskontor BAEN OHNE GRND tudio Talk mit ludloff+ludloff Architekten ergründet Potenziale des Erbbaurechts. teckt darin Gestaltungsspielraum für künftige tadtentwicklung? / tudio talk 54 T with ludloff+ludloff architects exploring potentials of inheritable building rights. A testing ground for future urban planning? OLTICE BONFIRE Alle Künstler, Architekten und tudenten haben die Chance, ihre alten Materialien und Modelle in einem Lagerfeuer zu verbrennen. Zuvor Kinderprogramm/ All artists, 53 HB architects and students are invited to collect old papers, cardboard & wooden models and throw them into a bonfire. Kids program starts at 3pm. Mit/with: LoBe a Berlin based Art/Architecture pace MO/MON 22 JN WIE ÖFFENTLICH ND DE- MOKRATICH IND EIGENT- LICH RBAN COMMON? 43 HB Welche Impulse liefert die Debatte für die Idee des öffentlichen Zwecks? / Interpretation and innovation within the context of the Commons debate: how can the debate on urban commons act as a catalyst? Mit/with Heinrich-Böll-tiftung. TADT BEWEGEN! oziokulturelle Fragen werden zusammen mit den Themen Mobilität, Infrastruktur, mwelt und Gesundheit 63 HB diskutiert. / Discussion about social and cultural issues and their connections to mobility, infrastructure, environment and health. Mit/with: Plattform Nachwuchsarchitekten. WIE WOLLEN WIR WOHNEN? Lieber radikal minimal oder gemütlich? Ein Y-Table-Talk mit Wohnungsbaugesellschaften und Architekten / How do we want to live? What are acceptable minimal standards and affordable rents? A Y-table-talk with Berlin housing associations and architects. Mit/with DAZ, AA Projects. DI/TE 23 JN 78 MCO ELEKTROPOLI Berlin als Hauptstadt der Elektrotechnik. Führung durch die Industrieanlagen der 1920er: Erhalt und mnutzungen. / Berlin as the capital of energy production. A Niche Tour of the industrial sites of the 1920s: conservation and redevelopment. Mit/with Katharina Beckmann Park am Gleisdreieck 48 T HOLZMARKT DORF Erfahrungsbericht und Diskussion über die trategie für das pree-gelände: partizipative Planung, elbstbau, spontane Entwicklungen. / Report and discussion about the strategy for the pree area: participatory planning, DIY, spontaneous developments. Mit/with: Hütten & Paläste Architekten. 50 HB GLOBALE TADT ODER EROPÄI- CHE VIELFALT Das italienische Kulturinstitut lädt zu einer Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen zur Zukunft der tadt. / The Italian Cultural Institute hosts a panel discussion that sees prominent guests speaking on the future of the city within a global context. 27 HB ACTOR OF RBAN CHANGE DIKION Eine Diskussion zu partizipativer und nachhaltiger tadtentwicklung durch Kultur und transsektorale Zusammenarbeit in Europa / A discussion on participatory and sustainable urban development through cultural activities and cross-sector collaboration in Europe. Mit/with Actors of rban Change. 14:00 22 MCO RBAN MICROPACE I Das Berliner Phänomen der Baumscheibenoasen wird auf dieser Tour mit Workshop genauer erkundet: Wie nutzen die Berliner ihre Mikrogrünflächen? / A tour on the Berlin phenomenon of Baumscheiben: how do citizens use the small spaces around the city s trees? Mit/with Edenspiekermann, Niklas Fanelsa. 14 MCO RECING THE 60 Nicht nur das Hansaviertel erfährt ein Comeback! Eine Tour zu nachhaltiger tadtentwicklung: iegmundshof & mlaufwerk. / Hansaviertel is not the only project undergoing a revival. A tour on sustainable development: iegmundshof & mlaufwerk. Mit/with Die Baupiloten, HG Merz, Ticket B. 17:00 01 HB RBAN WOOD WORK Experten erklären, warum der Holzweg im tädtebau kein Holzweg ist. Begleitend ist eine Ausstellung und eine Pop p-messe zu erleben. / Wooden constructions on a large scale: a conversation with wooden-construction experts along with a pop-up-exhibition. Mit/With: Institut für urbanen Holzbau und HOWOGE. Park am Gleisdreieck 51 HB YONG COLLECTIVE Triff die jungen Kollektive, schnapp Dir ein Bier und höre, wie sie von ihren wilden und prekären, jedoch sehr produktiven Erfahrungen des tadtmachens berichten. / Meet the young collectives and grab a beer as they share their wild experiences of precarious yet productive city-making. Mit/With: Collectif ETC, Collective Disaster & ONOFF. 59 T BILDING ON THE GRAVEYARD NÄGELIARCHITEKTEN bauen auf einem Friedhof, um über neue Wohn- und Arbeitstypologien nachzudenken. / NÄGELIARCHITEKTEN are building on a graveyard, rethinking the typologies of working and living spaces.

5 Berlin, JN 2015 MakeCity Kalender MakeCity Calendar 5 43 HB BERLIN HAPTTADT PARTIZIPATIVER TADTENT- WICKLNG? Nicht in meinem Hinterhof! Was macht die Hauptstadt aus ihrer Beteiligungskultur? Wer soll über was künftig mitentscheiden dürfen? / Not in my backyard! what will become of the city damned never to be and its unique culture of participation? Mit/with Heinrich-Böll-tiftung. DO/THR 25 JN AIT ARCHITEKTRALON: LIVING DIFFERENTLY Längst sind klassische Wohnmodelle nicht mehr das, wonach heutige tadtbewohner suchen. Anders wohnen stellt neue, außergewöhnliche Wohnkonzepte vor. / Classical residential models are no long what today s city dwellers are looking for. Different living introduces new, unusual concepts. Mit/with: Alexander Hagner from the Viennabased architectural practice graupenraub +/-, Jörg Fischer, Feddersen Architekten, Klaus Dömer, Hans Drexler & Joachim chultz-granberg. 09 T FOREIGHT BY DEIGN Wird künstliche Intelligenzdie Ingenieure überflüssig machen? Chris Luebkeman von ARP redet über vorausschauendes Design. / Will artificial intelligence render engineers obsolete? ARP s Chris Luebkeman talks about designing with foresight and seeking solutions for future living and working. Park am Gleisdreieck 56 MCO FACTORY FARMING Gemüseanbau und Fischzucht neben post-industriellem Ziegelbau: Eine Führung durch die Malzfabrik und die ECF- Farm mit den Architekten. / Aquaponic vegetables and fish next to post-industrial brick buildings: a tour through Malzfabrik and the ECF Farm led by their architects. Mit/with Malzfabrik, ECF Farmsystems. Park am Gleisdreieck 67 HB WI LIVING Das Mehrgenerationenhaus Giesserei, ein Pilotprojekt für gemeinschaftliches Zusammenleben in Winterthur steht zur Diskussion. / A discussion on the Multi-generational building Giesserei, a pilot project for community living, Winterthur. Mit/with chweizerische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland. 60 T ALTE MARMEN Gibt es eine trategie für die erneuerte tadt? nd welchen Wert hat dabei die ubstanz, das Alte? / Is there a strategy of renewal for the city? And, in this context, what value does the substance of the old have? Mit/with: Ortner & Ortner Baukunst. FR/FRI 26 JN 10:00 17:00 16 HB YMPOIM VERFLECHTNGEN Wissenschaftliche Tagung in der Berlinischen Galerie zum Planen und Bauen im Berlin der 1960er Jahre. / Academic conference about planning and architecture in 1960s Berlin at the Berlinische Galerie. Park 14:00 am Gleisdreieck 36 T ECKWERK BERLIN 5 Hochhäuser aus Holz entstehen an der pree. GRAFT, Kleihues+Kleihues und die GuK antworten auf soziale, ökonomische und ökologische Fragen. / 5 wooden housing blocks will rise next to the pree. GRAFT, Kleihues+Kleihues and GuK lay out their vision and seek answers to social, economic and environmental issues. 23 T LIGHT, CAMERA, ACTION! Kinder haben die Gelegenheit, einen Tag im Büro von Landschaftsplanern zu verbringen. / Young people will spend a day in the life of a landscape architect practice, documenting their experiences on their smartphones. 17:30 CREATE MAKE ELL Wie können hybride Räume für neue städtische Wirtschaft geschaffen werden? / How can we design hybrid spaces for new urban economies? Mit/with: Dan Pearlman Markenarchitektur GmbH. 19:30 NEW BILD ENABLE Neues Bauen Ermöglicht: Wertschöpfungen in der Immobilienentwicklung durch Öffentlich-Private nternehmen In den letzten Jahren entstanden zunehmend Ableger von öffentlich-privaten Partnerschaften, die auf kreative Weise den Rahmen der Möglichkeiten in Bezug auf Definition, Programm, Finanzierung und zukünftige Nutzung eines Projekts zu erweitern suchten. Wie kann der Wert von neuen Live/ Co-Work/Design-Projekten gesteigert werden? nd wie lässt sich eine unternehmerische gesellschaftliche Verantwortung in diese Projekte integrieren? / Creating Value in Development & Public- Private Ventures: recent years have seen the development of derivative forms of public-private partnerships that tend to creatively enlarge the scope of possibilities regarding the definition, the programme, the financing and the future uses of a project. How do we add value to new live/co-work/ design developments and incorporate a sense of corporate social responsibility? 32 T 79 Ein ehemaliges Gerichtsgebäude wird transformiert in die physische Verkörperung des kollektiven nterbewusstseins des kreativen Bocci-Teams aus Kanada. / A former courthouse in Charlottenburg is transformed into the physical embodiment of the collective subconscious of a foreign creative entity from Canada. Mit/with: Grüntuch Ernst Architekten & Omer Arbel, Bocci Park am Gleisdreieck 11 HB ZKNFT INDTRIEERBE? Bei der mnutzung von historischen Industriearealen wird zunehmend Partizipation eingefordert. Eine Expertendiskussion über Vorteile der Partizipation für Architektur, Denkmalschutz und tadtentwicklung. / There is an increasing demand for participation when it comes to determining the re-use of post-industrial sites. This discussion will explore the benefits of participation for urban planning, architecture and heritage conservation. Mit/With: Georg-immel- Zenrtum für Metropolenforschunf & Bauhütte üdliche Friedrichstadt. 27 & 28 JN DAY OF ARCHITECTRE XL Make City gipfelt im Tag der Architektur XL in diesem 20sten Jubiläumsjahr größer geschrieben: die Architektenkammer Berlin organisiert Führungen durch Freiräume und Gebäude, sowie offene Architekturbüros berlinweit. Baukultur erleben! / Make City s weekend finale features 2 days with numerous free tours in new buildings, spaces and open architecture offices organised by the Berlin Chamber of Architects. A/AT 27 JN Park 11:30 13:00 am Gleisdreieck MODLAB-WORKHOP Der Workshop der Gruppe Modulab stellt die Maker- Bewegung und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Kultur vor./ The workshop by Modulab group will examine the Maker movement and its importance for the economy and culture. Mit/with Ioana Calen, Paul Popescu (RO) 14:00 THE VALE OF PBLIC PACE Wir sprechen immer wieder von dem Druck der kommerziellen Nutzung auf den öff entlichen Raum. Dabei entstehen die bleibenden Ikonen dieses Raumes aus der kommerziellen Imperative und aus notwendiger Infrastruktur. Designer Adrian Peach, David Karasek (MMCité), und Michal Froněk diskutieren, wie man dieses nbehagen gestalterisch löst um qualitätsvolle Nutzererlebnisse zu erzeugen. / There is much concern about the pressures of commerce on our public space. And yet many of the abiding icons of public space derive their character from commerce and transport. Designers Adrian Peach, David Karasek (MMCité), and Michal Froněk discuss how best to manage this uneasy co-habitation to ensure quality of experience for all. dreieck 14:00 & 19 MCO BIKINI BERLIN Ein Rundgang durch den restaurierten Nachkriegsbau Architekt Dyonis Ottl führt durch das einzigartige ystem modulaler Verkaufswelt bis hinauf zur Dachterrasse. / A tour through the refurbished post-war building and its unique modular retail system, led by architect Dyonis Ottl. Mit/with BHG Vermietung GmbH. Park 14:00 am Gleisdreieck 40 MCO RBAN MICROPACE II Das Berliner Phänomen der Baumscheibenoasen wird auf dieser Tour mit Workshop genauer erkundet: Wie nutzen die Berliner ihre Mikrogrünflächen? / A tour on the Berlin phenomenon of Baumscheiben: how do citizens use the small spaces around the city s trees? Mit/with Edenspiekermann, Niklas Fanelsa. Park 17:00 am Gleisdreieck 31 MCO CONTAINER COMMNITY Holzer Kobler Architekturen brechen mit der Logik der Logistik in ihrem Entwurf eines tudenten-containerdorfes im Plänterwald und sorgen für Diskussion. / A tour through EBAI student community which is challeng the traditional concept of logistics by Holzer und Kobler Architekturen. 15:30 ARCHITECTRE FETIVAL A REVIEW AND OTLOOK Zwei Festivalleiter aus Prag und Tallinn präsentieren ihre Perspektiven des Festivalformats als Plattform und Vermittlungsinstrument für Architektur und tadtentwicklung. / Two architecture festivals (in Prague and Tallinn) are presented as platforms and instruments for the communication of new tendencies in architecture and urban planning. Mit/with reite Festival, Tallinn Architektur Biennale Park am Gleisdreieck 68 T TROPICALIA Inspiriert vom traßenleben der Tropen belebt das Büro omething Fantastic den Bürgersteig vor der Leipziger traße 61. / Inspired by the street life of the tropics, the office omething Fantastic bring life to the pavement of Leipziger traße MCO ELFMADE CITY Ein paziergang mit Kristien Ring (AA Projects) zu selbstinitierten tadtentwicklungsprojekten Berlins. Welche Rolle spielt dabei die Politik? / A walk led by Kristien Ring (AA Projects) looking at self-initiated urban projects. Which political changes are needed? 17:00 & 21:00 51 HB KONZLÁT TDIO Konzulát wird die Location für die Eröffnungs- und Abschlussparty des Make City Festivals und die tudios werden für Besucher am Wochenende des Tags der Architektur 2015 geöffnet sein / Konzulát will host both the opening and closing parties of the Make City Festival while the studios will host an Open House. O/N 28 JN Park 11:00 am Gleisdreieck 82 MCO BRIDGING BERLIN Berlin, die tadt der Brücken, zum ntersuchen und kizzieren! Eine Tour über die Brücken des Regierungsviertels für Kinder ab 5 J. / Explore and sketch the bridges of A tour in the government district for kids aged 5+. Mit/with Kleine Baumeister. Park 11:00 am Gleisdreieck 33 MCO NEW OWNERHIP MODEL Townhouses, Baugruppenhäuser, ein Wohnhaus und Theater MCO von Pionieren neuer Eigentumsformen am ehem. Mauerstreifen. / A tour of the award-winning development scheme along the former death strip. Mit/ with Ticket B & Vertretern von sinai, Fat Koehl, Townhouse Bernauerstr., Factory Berlin, zanderroth.

6 6 tadtplan Berlin City Map Berlin MakeCity Festival Newspaper A100 tadtplan Berlin City Map Berlin Westkreuz B A100 Beelitz 66 HB / T / MCO : Die Nummern aller Events korrespondieren mit der Adressenübersicht (.7) The numbers of the events correspond to the adress list overview (page 7) -Bahn Ring -Bahn Knotenpunkte Park -Bahn Knotenpunkte *Öffnungszeiten der Austellungen bitte dem jeweiligen Internetauftritt der Institutionen entnehmen. *Opening times of the exhibitions can be found at the websites of the relevant institutions. 85 Hansaplatz Tschechisches Zentrum Gesundbrunnen Gleisdreieck Oranienburger Tor Alexanderplatz 6 Kottbusser Tor Platz der Luftbrücke Die Programme im Festivalzentrum und Make City Open finden im Rahmen des Wissenschaftsjahres Zukunftsstadt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, statt Ostkreuz 31 Karlshorst 3

7 Berlin, JN 2015 tadtplan Berlin City Map Berlin 7 Die Veranstaltungsorte / Festival Addresses 1. Tschechisches Kulturzentrum Berlin Wilhelmstr. 44, Eing. Mohrenstr., Berlin 1. Tschechisches Kulturzentrum Berlin Wilhelmstr. 44, Eing. Mohrenstr., Berlin 2. 3xGrün Görschstr. 48/49, Berlin 3. Alte chule Karlshorst Gundelfingerstr. 10/11, Berlin 4. Am Rosa-Luxemburg-Platz Rosa-Luxemburg-tr., Ecke Almstadtstr., Berlin 5. An der Nikolaikirche Nikolaikirchplatz, Berlin 6. Anlegestelle Radialsystem V Holzmarktstr. 33, Berlin 7. Architektenkammer Berlin Alte Jakobstr. 149, Berlin 8. Arnold und Gladisch Architekten Belziger tr. 25, Hof 2, Aufg. 8, 3. OG, Berlin 9. Arup Deutschland Joachimstalerstr. 41, Berlin 10. Baugruppenprojekt R50 Ritterstr. 50, Berlin 11. Bauhütte üdliche Friedrichstadt Lindenstr. 14, Berlin 12. Baustelle Bildungs- und Begegnungszentrum Ecke Lehrter tr./eydlitzstr., Berlin 13. Beginenhof Erkelenzdamm 51, Berlin 14. Berlin Pavillon/Burger King -Bahnhof Hansaplatz, Berlin 15. Berliner Dom Am Lustgarten, Berlin 16. Berlinische Galerie Alte Jakobstr , Berlin 17. Bermudagarten Johannes-Itten-tr. 1, Berlin 18. bfstudio-architekten Büro Lobeckstr , Berlin 19. Bikini Berlin Budapester traße 38 50, Berlin 20. Brunnenstr. 9, Berlin 21. Bücherbogen am avignyplatz tadtbahnbogen , Berlin 22. Büro Edenspiekermann Potsdamer tr. 83, Berlin 23. Büro TOPOTEK 1 ophienstr. 18, Berlin 24. C13 Christburger tr. 13, Berlin 25. Chipperfield Kantine Joachimstr. 11, Berlin 26. Choriner tr. 54, Berlin 27. CLB Berlin Collaboratorium im Aufbau Haus Prinzenstr. 84, Aufg. 2, Berlin 28. alon Karl-Marx- Buchhandlung Karl-Marx-Allee 78, Berlin 29. Deutsches Architektur Zentrum Köpenicker tr. 48/49, Aufgang D, Berlin 30. Duncan McCauley Adalbertstr. 6a, Berlin 31. EBA51, Franky & Johnny Eischbuschallee 51, Berlin 32. Ehem. trafgericht Charlottenburg Kantstr. 79, Berlin 33. Eingang Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer Bernauer tr. 119, Berlin 34. Elegant Embelishment Ltd Axel-pringer-tr. 39, Berlin 35. FAHRBEREITCHAFT Herzbergstr , Berlin 36. Fame Restaurant Holzmarktstr. 25, Berlin 37. Fehrbelliner tr. 34, Berlin 38. Flughafen Tempelhof, GAT-Hangardächer Tempelhofer Damm 1 7, Berlin 39. Gemeindesaal t. Agnes Alexandrinenstr , Berlin 40. Geschäftshaus am Kottbusser Damm 95 Kottbusser Damm 95, Berlin 41. GRAFT tudio Heidestr. 50, Berlin Mit freundlicher nterstützung 42. Große Granitschale im Lustgarten vor dem Alten Museum, Berlin 43. Heinrich-Böll-tiftung, Großer aal chumannstr. 8, Berlin 44. Heizhaus of WBM Dircksenstr. 38, Berlin 45. HO Berlin Holzmarktstr. 66, Berlin 46. Holzer Kobler Architekturen Köpenicker tr. 48/49, Aufg. F, 2. OG, Berlin 47. Holzhütte Kotti&Co. am Kottbusser Tor Kottbusser Tor/Admiralstr., Berlin 48. Hütten & Paläste Architekten Kastanienallee 44, Berlin 49. Instituto Cervantes Berlin Rosenstraße 18 19, Berlin 50. Italienisches Kulturinstitut Berlin Hildebrandstr. 2, Berlin 51. Konzulát-tudios Leipziger tr. 60 Eingang Jerusalemerstr., Berlin 52. Lebensort Vielfalt Niebuhrstr. 59/60, Berlin 53. Lobe Block ite Böttger tr. 16, Berlin 54. ludloff + ludloff Architekten Bernauer tr. 5d, Berlin 55. Mall of Berlin Fußgängerpassage, Leipziger Platz 12, Berlin 56. Malzfabrik Bessemerstr. 2 14, Berlin 57. Moritzplatz, Berlin 58. Niche Berlin, Hinter den Vögeln Wollankstr. 66, Berlin 59. Notkapelle vom Friedhof t. Petri/t. Marien Prenzlauer Allee 7, Berlin 60. O & O Depot Galerie Leibnizstr. 60, Berlin 61. Park am Gleisdreieck, Entrée Westpark (Eingang chöneberger fer), Berlin 62. Plattenbau-Wohnung in Berlin-Mitte Torstr. 152 / Ackerstr., Berlin 63. Plattform Nachwuchsarchitekten Nazarethkirchstr. 39, Berlin 64. Polnisches Institut Berlin Burgstr. 27, Berlin 65. Rathaus Tempelhof (Haupteingang) Tempelhofer Damm 165, Berlin 66. Refugium Beelitz tr. nach Fichtenwalde 14, Beelitz-Heilstätten 67. chweizerische Botschaft Otto-von-Bismarck-Allee 4a, Berlin 68. omething Fantastic Leipziger tr. 61, Berlin 69. preefeld Wilhelmine-Gemberg-Weg 10, Berlin 70. taab Architekten chlesische tr. 27, Berlin 71. tudio c/o Mariana Castillo Deball Flottwellstr. 2, Berlin 72. tudio Hybrid pace Lab Köpenicker tr. 48/49, Eing. F, Berlin 73. Tafel Garten, hinter dem Hamburger Bahnhof Invalidenstr , Berlin 74. Fuldastraße, Ecke Weichselplatz, Berlin 75. Technische niversität Berlin, Lichthof Hauptgebäude tr des 17. Juni 135, Berlin 76. Tempelhofer Feld Eingang Oderstr., Berlin 77. Thinkfarm Berlin Oranienstr. 183, 3. Hof, Aufg. C, 3. OG, Berlin 78. ferhallen ferstr. 8, Berlin 79. TB Columbiadamm 25, Berlin 80. Villa Elisabeth Invalidenstr. 3, Berlin 81. Vor der Freitreppe des Alten Museums Am Lustgarten, Berlin 82. Vor der Freitreppe des Reichstages Platz der Republik 1, Berlin 83. Werkhalle Artis GmbH Columbiadamm 23, Berlin 84. Zeta Project GmbH Rosenthaler tr. 41, Berlin 85. ZK/ Zentrum für Kunst und rbanistik iemensstr. 27, Berlin Designed by the Design Akademie Berlin: Johanna Frobenius, Julia De Meo & Victoria Poschet Gefördert vom Medienpartner City of the Future

ANM/ REG FLUSSBAD TALKS #1

ANM/ REG FLUSSBAD TALKS #1 Berlin, 11 28 JN 2015 MakeCity Kalender MakeCity Calendar 1 Das Festival für Architektur & Andersmachen The Festival for Architecture & rban Alternatives Eine Gesamtübersicht der Make City Open Tours mit

Mehr

Make City Open. Programm / Programme Stand der Information / date of information: 3. Juni 2015 Änderungen vorbehalten / subject to change

Make City Open. Programm / Programme Stand der Information / date of information: 3. Juni 2015 Änderungen vorbehalten / subject to change 11 28 JUN 2015 Make City Open MAKE CITY OPEN umfasst verschiedene Veranstaltungen wie Führungen, Spaziergänge, Blicke hinter die Kulissen und eine Reihe von Open House Events. Um drei Wochenenden verteilt

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Socio-economic importance of water in the Alps

Socio-economic importance of water in the Alps Socio-economic importance of water in the Alps Thomas Egger Director of the Swiss center for mountain regions (SAB) Observer at the Alpine Convention for Euromontana Seilerstrasse 4, 3001 Bern Waterbalance

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Festival Hubs. Programm / Programme Stand der Information / date of information: 3. Juni 2015 / Änderungen vorbehalten / subject to change

Festival Hubs. Programm / Programme Stand der Information / date of information: 3. Juni 2015 / Änderungen vorbehalten / subject to change Festival Hubs Die urbanen Hubs - Urbane Drehscheiben - des Festivals fungieren thematisch wie physisch als Leuchttürme des Festivals. In den großen bis mittelgroßen Zentren kommen für die Dauer des Festivals

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

THE PRINICPLE OF OPENNESS.

THE PRINICPLE OF OPENNESS. Credits: Grafik Linz_Open Commons: CC-by: Quelle Stadt Linz, CC-by Logo: CC-by: Creative Commons THE PRINICPLE OF OPENNESS. Local Data in the Open Commons Region Linz http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Equipment for ball playing

Equipment for ball playing pila1 82 pila2 83 sphaera 84 Ballspielanlagen Equipment for ball ing Mit den stilum-spielgeräten für Sand, Wasser und Luft punkten Sie in jeder Altersgruppe. So lässt unser Sandbagger tollo die Herzen

Mehr

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher

Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning. Thomas Hamacher Power, space heat and refurbishment: Tools and methods to include energy in urban planning Thomas Hamacher Problem Statement 2 New developments Urban planning Smaller scale units in the infrastructure

Mehr

Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten. Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at

Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten. Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at Vetideas Warum? Weil wir es können! Menschen Werkzeuge Möglichkeiten Vetmeduni Vienna / email: vetmediathek@vetmeduni.ac.at Vetideas Woher? Das Unerwartete Neues Wissen Unstimmigkeiten bei vorhandenen

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Gastfamilienbogen Host Family Information

Gastfamilienbogen Host Family Information Gastfamilienbogen Host Family Information Bitte füllen Sie den Bogen möglichst auf englisch aus und senden ihn an die nebenstehende Adresse. Persönliche Daten Personal Information Familienname Family name

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 18. September 2015 HTL. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HTL 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller

Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mehr als 75% aller Mitarbeiter verwenden Facebook in Österreich Mehr als 50% aller Mitarbeiter verwenden Xing in Österreich Mehr als 30% aller Mitarbeiter verwenden LinkedIn in Österreich Intranet mit

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

THE METROPOLITAN AREA RUHR

THE METROPOLITAN AREA RUHR Leading markets for the future of a region Mutécos workshop EUROPEAN REGIONS AND THE CAPACITY FOR INDUSTRIAL REBOUND AS SEEN THROUGH 6 SUCCESS STORIES Brussels, 22 nd of April 2013 Ole Erdmann -project

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation

Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation Nachhaltige Geschäftsmodelle: Unternehmen in der Transformation Leuphana Universität Lüneburg Centre for Sustainability Management (CSM) IÖW Jahrestagung 2013 Geschäftsmodell Nachhaltigkeit Berlin, 21.

Mehr

Social Business Innovation Cultural Change

Social Business Innovation Cultural Change Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Social Tools und Formate. @AndreasHBock 4. Juli 2013 Workshop Collaboration & CoCreation @betahaus @Berlin #coco01 Social Business

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

29.10.2013 Mark Michaeli, TU München

29.10.2013 Mark Michaeli, TU München urban interfaces INPUT 3 // BIG INTERIORS BIG INTERIORS workshop lecture www.sustainable-urbanism.de 29. 10. 2013 BIG INTERIORS BIG INTERIORS BIG INTERIORS spatial concepts // approaches Seite 1 The creative

Mehr

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios

Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios Praktikum Entwicklung von Mediensystemen mit ios WS 2011 Prof. Dr. Michael Rohs michael.rohs@ifi.lmu.de MHCI Lab, LMU München Today Heuristische Evaluation vorstellen Aktuellen Stand Software Prototyp

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF

WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF ==> Download: WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF WIE WIRD MAN ZUM DAYTRADER PDF - Are you searching for Wie Wird Man Zum Daytrader Books? Now, you will be happy that at this

Mehr