Dejan Foro

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dejan Foro dejan.foro@exchangemaster.net www.exchangemaster.net"

Transkript

1 Teil 1: Einführung, Speicher, Datenbank, Hoch Verfügbarkeit, Dejan Foro Referent Principal British Telecom Global Professional Services 16 Jahren im IT 11 x Microsoft zertifiziert (seit 1998) MCP Success Stories MCP Hall of Fame (1 von 6 weltweit) 1

2 Referent Exchange Erfahrung Exchange Erfahrung 11 Jahren 5 Exchange Generationen (5.5, 2000, 2003, 2007, 2010) Projekt grosse bis zum 3.1 Million Postfächern Exchange 2007 i 2010 Konzipierung Exchange User Group Europe 5 x Exchange MVP Most Valuable Professional Agenda Registrierung Session Pause Session Mittagessen Session Pause Session :15 letztes Q&A und Ende der Veranstaltung 2

3 Inhalt Vorwort Exchange Server Einführung Speicher Datenbank Hoch Verfügbarkeit Verwaltung Mobile Geräte Federation Transport Unified Messaging PowerShell Information Schutz Archivierung Sicherung Microsoft Online Inhalt Benutzer Seite Outlook Web Access Mail Tips Verwaltung von Gruppen MessageTracking Conference Raume Conversation View / Ignore conversation Outlook 2010 Fragen und Antworten 3

4 Folien Diese Folien stehen Ihnen zu Verfügung: Hinweis: Dieses Referat ist auf Exchange 2010 Release Candidate 1 basieret Einführung 4

5 Status Exchange 2010 Release Candidate 1 Trial VHD Online Outlook 2010 beta ist verfügbar Microsoft Office Technical Preview Einführung Exchange 2010 Voraussetzungen : Windows 2008 oder 2008 R2, Standard und Enterprise Nur 64 bit Koexistenz möglich mit Exchange 2007 SP2 und Exchange 2003 Direkt Übergang von Exchange 2007 nicht möglich Exchange 2010 ins Exchange 2007 Organisation einführen Postfächer von Exchange 2007 auf Exchange 2010 verschieben. 5

6 Einführung Virtualisierung - OK Ausnahme UM rolle Hyper-V, ESX 3.5, vsphere Einführung 6

7 Einführung Einführung 7

8 Einführung Problem: Viele Manualen Vorbereitungen notwendig Hotfix Installation, Installation von Windows Komponenten Dienste konfigurieren und starten, Maschine neustarten Einführung Losung : FAQ How to install Exchange 2010 prerequisites automatically n=com_content&task=view&id=98&itemid=57 8

9 Nach der Installation Exchange Best Practices Analyzer Exchange Datenbank 9

10 Exchange Datenbank Exchange Datenbank JET (64-bit) Speicher gruppen gibt s nicht mehr Jede Datenbank hat eigene logs Der Besitzer von Datenbanken ist jetzt die Exchange Organisation nicht der Server 10

11 Exchange Datenbank Selbst-reparierbar Max Datenbanken pro Server : Standard Version 5 Enterprise Version 100 Exchange Datenbank Datenbank Pflege ESEUTIL ISINTEG Msexchange.org Marc Grote: Using the Exchange tools ISINTEG and ESEUTIL to Ensure the Health of your Information Store ESEUTIL.html 11

12 Speicher Storage 32 KB page 1 MB disk writes Microsoft: 50% weniger IOPS-a Mann kann billig SATA speicher nutzen? 10 GB Postfächer 12

13 Speicher Eine typische Speicher einkauf Geschichte : Speicher Microsoft Labor: gegen IOPS bis zum 500% Praxis: SAP Telefon System Fax Archivierung Sicherung Überwachung BlackBerry Verschlüsselung Compliance Exchange Antiviren schütz File System Antiviren schütz 13

14 Speicher Erst Design machen, dann Kaufen!!! 1) Liste von zusätzlichen Anwendungen, Sicherung, Archivierung.. 2) Performansen? IOPS= Exchange IOPS + IOPS von zusätzlichen Anwendungen 3) Wie viel Speicherplatz? 500 Postfächer * 100 MB = 50 GB (Sachen die Leute immer vergessen: logs, Index, Sicherung, Archivierung, Hoch Verfügbarkeit, journaling) Wie viel? HP Sizing and Configuration Tool for Microsoft Exchange s/us/en/sizers/microsoft-exchangeserver.html 14

15 Gute Werkzeuge Jetstress 9/09/01/ aspx Load Simulator 9/09/01/ aspx 15

16 Gute Werkzeuge https://www.testexchangeconnectivity.com/ Hinweis MSEXCHANGE.ORG Dejan Foro: How to Properly Configure File System Antivirus Software on Exchange Server Anderson Patricio: Configuring file-level antivirus software in Exchange Server /security-message-hygiene/configuring-file-level-antivirussoftware.html 16

17 Hoch Verfügbarkeit Hoch Verfügbarkeit Exchange 2007: SCC - Single Copy Cluster LCR - Local Continuous Replication CCR Clustered Continuous Replication Exchange 2007 SP1 SCR Standby Continuous Replication Standard SCR SCC SCR LCR SCR CCR SCR 17

18 Hoch Verfügbarkeit Exchange 2007: Nur Mailbox rolle auf Cluster Andere rollen zusätzliche Servern Exchange admin musswindows clustering gut kennen. Standard MBX Server konnte Man nicht ins clusterierte MBX Server konvertieren Neu Installation notwendig. Site Resilience Problem CCR knoten müssten in gleichen AD Standort sein SCR muss Mann Manuel einschalten, Failback? Hoch Verfügbarkeit Exchange 2010 Exchange 2010 DAG - Database Availability Group 18

19 Hoch Verfügbarkeit Hoch Verfügbarkeit Exchange 2010 Exchange 2010 Andere Rollen können mit MBX rolle ins DAG koexistieren Failover auf Datenbank ebene Kein single point of failure mehr (SCC ist tot) Exchange setup konfiguriert cluster im Hintergrund Transaction log shipping Komprimierung Verschlüsselung TCP statt SMB Standard Exchange MBX ins DAG Exchange konvertieren neue Installation ist nicht mehr notwendig. 19

20 Hoch Verfügbarkeit Exchange Datenbank kann 16 Instanzen haben DAG ist auch auf Exchange Standard möglich Auf Standard Exchange 5 Datenbanken max. / Server Auf Enterprise Exchange 100 Datenbanken max. / Server (RC1 50 Datenbanken max. ) Zusätzliche Verbesserungen: Transport Shadowing Online Mailbox Verschieben DAG Demo 1 20

21 DEMO 1 Einfaches Beispiel : 2x Exchange Server (+ 1 DAG witness) 2 Netzwerke LAN MAPI DAG log Replikation 1 Active Directory Standort DHCP Schritten 1. Netzwerk Konfigurieren 2. DAG erstellen 3. Exchange Server Einfugen 4. Datenbank Replikation 5. Optional - testen 21

22 Netzwerk Konfiguration Netzwerk Konfiguration Binding order ALT Taster drücken 22

23 Netzwerk Konfiguration - LAN Netzwerk Konfiguration - LAN 23

24 Netzwerk Konfiguration - DAG Netzwerk Konfiguration DAG 24

25 Database Availability Group Database Availability Group 25

26 Database Availability Group Database Availability Group 26

27 Database Availability Group Database Availability Group 27

28 Database Availability Group Database Availability Group 28

29 Database Availability Group Database Availability Group 29

30 Database Availability Group Hinweis: DAG Cluster bekommt die IP Adresse von DHCP Wann es kein DHCP gibt oder Sie möchten eine stamm IP Adresse verwenden: Set-DatabaseAvailabilityGroup -Identity DAG1 - DatabaseAvailabilityGroupIPAddresses Database Availability Group 30

31 Database Availability Group Database Availability Group 31

32 Database Availability Group Database Availability Group 32

33 Database Availability Group Database Availability Group Testen mit PowerShell Test-ReplicationHealth Get-MailboxDatabaseCopyStatus Move-Activ boxDatabase 33

34 DAG DEMO 2 Site Resilience with DAG 34

35 DAG DEMO2 Komplexeres Beispiel : 2x AD Standorte, 4x IP Netzwerke Standort Zürich LAN Benutzer DAG log Replikation Standort Bern LAN Benutzer DAG log Replikation 3x Exchange Sever (+ 2xDAG witness) Schritte 1. Konfiguration von Netzwerk karten 2. DAG Einstellung + 2 IP Adressen 3. Alternative Share Witness 4. Exchange MBX Servern ins DAG hinzufügen 5. Datacenter Activation Mode 6. Datenbank(en) Kopie(n) erstellen 7. Testen 35

36 Netzwerk Konfiguration Netzwerk Konfiguration Binding order ALT Taster drücken 36

37 Netzwerk Konfiguration - LAN Netzwerk Konfiguration - LAN 37

38 Netzwerk Konfiguration - DAG Site Zürich Maschinen : Route add p mask Site Bern Maschinen: Route add p mask Netzwerk Konfiguration DAG 38

39 DAG Einstellung Alternate Share Witness /Alternate Witness Server Exchange Maschinen hinzufügen Datacenter Activation Mode Datenbank Kopien 39

40 Testen DAG 40

41 DAG Tips & Tricks 41

42 DAG Troubleshooting EXCHANGE03 Failed Error: A server-side database availability group administrative operation failed. Error: The operation failed with message: Windows Failover Clustering timed out while trying to validate server 'exchange03'. If this is in a disjoint DNS namespace, the DNS suffixes for all servers in the database availability group must be present on every server. [Server: exchange01.exchangemaster.net] A server-side database availability group administrative operation failed. Error: Windows Failover Clustering timed out while trying to validate server 'exchange03'. If this is in a disjoint DNS namespace, the DNS suffixes for all servers in the database availability group must be present on every server. Warning: The operation wasn't successful because an error was encountered. You may find more details in log file "C:\ExchangeSetupLogs\DagTasks\dagtask_ _ _adddatabaseavailabiltygroupserver.log". Exchange Management Shell command attempted: Add-DatabaseAvailabilityGroupServer -Identity 'DAG01' -MailboxServer 'EXCHANGE03' DAG + ISA 2006 ISA 2006 Enforce RPC strict compliance ausschalten Firewall Regel System policy 42

43 DAG + ISA 2006 DAG + ISA

44 DAG + ISA 2006 DAG + CAS Load Balancing Database Availability Group und CAS load balancing Windows Clustering undwindows Load Balancing kann Mann nicht gleichzeitig auf einen Server haben. 44

45 DAG + CAS Load Balancing Lösung A Hardware Load Balancer DAG + CAS Load Balancing Lösung B CAS getrennt installieren und Windows Load Balancing verwenden 45

46 Database Availability Group Microsoft TechNet High Availability and Site Resilience 46

Exchange 2010. Hoch Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung

Exchange 2010. Hoch Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung Swiss IT Pro User Group www.swissitpro.ch Exchange 2010 Hoch Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung Referent: Dejan Foro Referent Principal Consultant @ BT 16 Jahren im IT 11 x Microsoft zertifiziert

Mehr

Sizing Informationen Installationsvoraussetzungen Koexistenzvoraussetzungen Migrationsvorbereitung und Planung Koexistenz und Migration

Sizing Informationen Installationsvoraussetzungen Koexistenzvoraussetzungen Migrationsvorbereitung und Planung Koexistenz und Migration Sizing Informationen Installationsvoraussetzungen Koexistenzvoraussetzungen Migrationsvorbereitung und Planung Koexistenz und Migration Leicht erhöhte CPU-Anforderungen Empfohlene maximale CPU-Kerne: 24

Mehr

Exchange 2007. Themenübersicht. Exchange 2007. Exchange 2007. Was gibt s neues. Martin Volkart, IMV Informatik GmbH

Exchange 2007. Themenübersicht. Exchange 2007. Exchange 2007. Was gibt s neues. Martin Volkart, IMV Informatik GmbH Was gibt s neues Referent: Martin Volkart, IMV Informatik GmbH Versionsübersicht Es gibt nur noch 64 bit Versionen für den produktiven Einsatz. 32 bit nur als Trial und Schulungsversion, timebombed Es

Mehr

Office 365 & Windows Server 2012. Ein Blick über den Tellerrand. René M. Rimbach Raphael Köllner

Office 365 & Windows Server 2012. Ein Blick über den Tellerrand. René M. Rimbach Raphael Köllner Office 365 & Windows Server 2012 Ein Blick über den Tellerrand René M. Rimbach Raphael Köllner AGENDA Hybrid Mehrwerte Hybrid Voraussetzungen Hybrid Deployment Prozess Hybrid Identitätsmanagement Hybrid

Mehr

TIPP. Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche. Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung

TIPP. Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche. Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche von Exchange Server 2010 Die Verwaltungsoberfläche mit der Bezeichnung Exchange Management Konsole hat Microsoft

Mehr

Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg

Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg Marc Jochems Walter Steinsdorfer Exchange Server 2007 - Der schnelle Einstieg Installation, Konfiguration, Administration ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Referent. Exchange 2013. Was gibt es neues?

Referent. Exchange 2013. Was gibt es neues? IT Pro Day Exchange 2013 Was gibt es neues? Dejan Foro dejan.foro@exchangemaster.net Referent IT Project Manager @ Nyrstar AG, Zürich 19 Jahren in IT 6 Exchange Generationen (5.5, 2000, 2003, 2007, 2010,

Mehr

Exchange 2007. Für Entscheider Für Administratoren. Frank Carius, MVP, MCSE mailto:frank.carius@netatwork.de http://www.msxfaq.de 23.10.

Exchange 2007. Für Entscheider Für Administratoren. Frank Carius, MVP, MCSE mailto:frank.carius@netatwork.de http://www.msxfaq.de 23.10. Exchange 2007 Für Entscheider Für Administratoren Frank Carius, MVP, MCSE mailto:frank.carius@netatwork.de http://www.msxfaq.de 1 Agenda Für Entscheider Warum ist Exchange 2007 wichtig? Welche Produktivitätsgewinne

Mehr

Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013 MOC 20341

Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013 MOC 20341 Core Solutions of Microsoft Exchange Server 2013 MOC 20341 In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, eine Microsoft Exchange Server 2013-Messagingumgebung zu konfigurieren und zu verwalten. Es werden Richtlinien,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Danke 13 Über die Autoren 14 Marc Jochems 14 Walter Steinsdorfer 14

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Danke 13 Über die Autoren 14 Marc Jochems 14 Walter Steinsdorfer 14 Vorwort 13 Danke 13 Über die Autoren 14 Marc Jochems 14 Walter Steinsdorfer 14 1 Was hat sich geändert? 15 1.1 Kurzüberblick für Umsteiger 15 1.1.1 64 Bit mehr Power für den Exchange Server 15 1.1.2 Keine

Mehr

Administering Microsoft Exchange Server 2016 MOC 20345-1

Administering Microsoft Exchange Server 2016 MOC 20345-1 Administering Microsoft Exchange Server 2016 MOC 20345-1 In diesem 5-tägigen Kurs lernen Sie, wie Sie Exchange Server 2012 administrieren und supporten. Sie erfahren, wie Sie den Exchange Server 2016 installieren

Mehr

Exchange 2010 Tips, Tricks and Tools

Exchange 2010 Tips, Tricks and Tools Exchange 2010 Tips, Tricks and Tools Dejan Foro dejan.foro@exchangemaster.net Referent Project Manager, Global IT Operations, Nyrstar, Zürich, Schweiz 13 Jahren als Exchange Spezialist 5 Exchange Generationen

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

SEMINAR K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Preis

SEMINAR K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Preis Home Seminare Seminare & Termine Microsoft Server-/Betriebssysteme Microsoft Windows Server 2012 K04 Kompakt: Zertifizierungspaket zum MCSA Server 2012 R2 (10 Tage, inkl. Prüfung) SEMINAR K04 Kompakt:

Mehr

IT-Symposium 2007 17.04.2007

IT-Symposium 2007 17.04.2007 Umstellung nach Exchange 2007 IT-Symposium 2007, IC03 Heino Ruddat Folie 2 Agenda Editionen Voraussetzungen Designoptionen Umstellungspfade Die Umstellung Upgrade, Migration und Transition Vorbereitung

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Neuerungen in Exchange Server 2016

Neuerungen in Exchange Server 2016 Neuerungen in Exchange Server 2016 Agenda Was ist neu in Exchange Server 2016 Integration in bestehende Exchange Umgebungen Integration mit Outlook Migration von aelteren Exchange Versionen auf Exchange

Mehr

IP-Adressen Hyper-V Cluster

IP-Adressen Hyper-V Cluster Hyper-V 2.0 Live Migration Voraussetzungen Netzwerkadapter: 1 Live Migration 1 LAN 1 Cluster Heartbeat 1 SAN (FC) 1 Hyper-V Management IP-Adressdiagramm IP-Adressen Hyper-V Cluster XXX.YYYY.LOCAL Netzwerkname

Mehr

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB)

Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Berufsbegleitender MCSE Windows Server Infrastructure Am Abend und samstags zum MCSE - neben dem Job - inkl. Prüfungen (MCSE-WSI-BB) Über einen Zeitraum von 4 Monaten verteilen sich die Inhalte der fünf

Mehr

Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten

Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten Vortrag 1: Excalibur Was ist neu? - Neuerungen des Produkts - Architektur von Excalibur - Installation von Excalibur und der notwendigen Komponenten Vortrag 2: Citrix Excalibur - Verwalten der Excalibur

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Teil 2: Archivierung, Transport, Schutz von Informationen, Legal Discovery, Federation, Exchange Online, PowerShell

Teil 2: Archivierung, Transport, Schutz von Informationen, Legal Discovery, Federation, Exchange Online, PowerShell Teil 2: Archivierung, Transport, Schutz von Informationen, Legal Discovery, Federation, Exchange Online, PowerShell Dejan Foro dejan.foro@exchangemaster.net www.exchangemaster.net Archivierung 1 Archivierung

Mehr

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote

Neuerungen in Windows Server 2012 R2. Marc Grote Neuerungen in Windows Server 2012 R2 Marc Grote Agenda Was ist neu in Windows Server 2012 R2 Neue Funktionen in Windows Server 2012 R2 Hyper-V Wer bin ich? Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2007 > Exchange 2007 - Architektur

MSXFORUM - Exchange Server 2007 > Exchange 2007 - Architektur Page 1 of 5 Exchange 2007 - Architektur Kategorie : Exchange Server 2007 Veröffentlicht von webmaster am 18.03.2007 Warum wurde die Architektur in der Exchange 2007 Version so überarbeitet? Der Grund liegt

Mehr

Exchange Server 2007 im Überblick

Exchange Server 2007 im Überblick Exchange Server 2007 im Überblick Daniel Melanchthon Technologieberater Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Investitionen Built-in Protection Hohe Verfügbarkeit zu geringeren

Mehr

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis

EXCHANGE 2013. Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 Neuerungen und Praxis EXCHANGE 2013 EXCHANGE 2013 NEUERUNGEN UND PRAXIS Kevin Momber-Zemanek seit September 2011 bei der PROFI Engineering Systems AG Cisco Spezialisierung Cisco Data Center

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Exchange 2016 SharePoint 2016. Nicht alles neu, aber vieles besser!

Exchange 2016 SharePoint 2016. Nicht alles neu, aber vieles besser! Exchange 2016 SharePoint 2016 Nicht alles neu, aber vieles besser! Referent Systemingenieur und Trainer bei SoftEd für Microsoft Windows Server Exchange Server Operations Manager SharePoint MCSE Exchange

Mehr

Daniel Melanchthon Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com. blogs.technet.com/dmelanchthon

Daniel Melanchthon Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com. blogs.technet.com/dmelanchthon Daniel Melanchthon Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com blogs.technet.com/dmelanchthon Agenda by Nicki Wruck Wiederherstellungsoptionen Wiederherstellen von Emails Wiederherstellung

Mehr

Donato Quaresima Matthias Hirsch

Donato Quaresima Matthias Hirsch Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet..Alles so schön bunt hier? Donato Quaresima Matthias Hirsch Microsoft Windows 2012 ein Überblick Inhalt Allgemein Editionen / Lizenzierung Neuerungen allgemein

Mehr

Avira AntiVir Exchange. Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group. Kurzanleitung

Avira AntiVir Exchange. Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group. Kurzanleitung Avira AntiVir Exchange Installation von Avira AntiVir Exchange in einer Database Availability Group Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Installation von Avira AntiVir Exchange in einer DAG...3. Vorraussetzungen...

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Private Cloud Management in der Praxis

Private Cloud Management in der Praxis Private Cloud Management in der Praxis Self Service Portal 2.0 Walter Weinfurter Support Escalation Engineer Microsoft Deutschland GmbH Merkmale von Private Cloud Infrastrukturen Private Cloud = Infrastruktur

Mehr

Microsoft Exchange Server 2010 und Outlook 2010 - Einrichten und Administrieren

Microsoft Exchange Server 2010 und Outlook 2010 - Einrichten und Administrieren Microsoft Exchange Server 2010 und Outlook 2010 - Einrichten und Administrieren Kompakt-Intensiv-Training Microsoft setzt mit Exchange Server 2010 die Reihe seiner mit Active Directory verzahnten Messagingsysteme

Mehr

www.raber-maercker.de Herzlich willkommen!

www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Hochverfügbarkeit für Dynamics NAV-, Exchange- und SQL-Server Thomas Kuhn Microsoft Certified Solution Developer Teamleiter Server Applications

Mehr

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick

IT-Symposium 2007 17.04.2007. Exchange Server 2007 im Überblick Exchange Server 2007 im Überblick Daniel Melanchthon Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/dmelanchthon Investitionen Built-in Protection Hohe Verfügbarkeit zu geringeren

Mehr

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog

Server, Netzwerk & mehr Schulungskatalog Die nachfolgenden Kurse sind alle Standards und lassen sich je nach Anspruch auch ändern, ergänzen und kombinieren. Sollten Sie Interesse an einem speziellen Angebot haben, dann kontaktieren Sie mich.

Mehr

Exchange 2013 Architecture Overview

Exchange 2013 Architecture Overview Basel Exchange 2013 Architecture Overview René Lübke Architecture Overview 40 René Lübke Size Matters 15 René Lübke Q&A 5 Alle Agenda Architectural Overview - Generelle Übersicht - Client Access - Transport

Mehr

5 Schritte zur IT-Sicherheit. Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Services

5 Schritte zur IT-Sicherheit. Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Services 5 Schritte zur IT-Sicherheit Johannes Nöbauer Leiter Enterprise Services 5 (einfache) Schritte zur IT-Sicherheit Sicherheitsupdates für Betriebssysteme installieren Sicherheitsupdates für alle Anwendungen

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste E Mail/Archivierung/Quota Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste 25.02.2009 Mail Migration auf Exchange 2007 Vorbereitungsarbeiten seit anfangs 2008 Verzögerungen Windows Server

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

Network-Attached Storage mit FreeNAS

Network-Attached Storage mit FreeNAS Network-Attached Storage mit FreeNAS Diese Anleitung zeigt das Setup eines NAS-Servers mit FreeNAS. FreeNAS basiert auf dem OS FreeBSD und unterstützt CIFS (samba), FTP, NFS, RSYNC, SSH, lokale Benutzer-Authentifizierung

Mehr

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Weitere Informationen: http://www.it-training-grote.de/download/hyper-v-wortmann.pdf http://www.it-training-grote.de/download/hyperv-30-replica.pdf

Mehr

Best practices Citrix XenMobile

Best practices Citrix XenMobile Best practices Citrix XenMobile Stephan Pfister Citrix Certified Instructor 2015 digicomp academy ag Inhalt Die Beweggründe für mobile computing, Anforderungen, Herausforderungen Die richtige Projektinitialisierung

Mehr

TW Struktura / TW ArchiMed

TW Struktura / TW ArchiMed Installation von Microsoft SQL Server 2008 R2 Express für TW ArchiMed / TW Struktura ab Version 2012 Arbeitsumgebung: Microsoft Windows XP Professional 32bit/64bit deutsch Microsoft Windows Vista Business

Mehr

Powershell DSC Oliver Ryf

Powershell DSC Oliver Ryf 1 Powershell DSC Oliver Ryf Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent PowerShell Desired State Configuration F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Seit 1991 IT-Trainer 1995 MCSE und MCT

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Bereitstellung von SharePoint nach Best Practice

Bereitstellung von SharePoint nach Best Practice Bereitstellung von SharePoint nach Best Practice Björn Schneider Managing Consultant ITaCS GmbH Agenda Architektur Topologien Best Practice Installation Demo High Availability Setup Architektur Komponenten

Mehr

Skype for Business «Up and running» in 30 Minuten

Skype for Business «Up and running» in 30 Minuten Fließtext Skype for Business «Up and running» in 30 Minuten ADN. AGENDA. 1. ADN. Vorstellung Sascha Reiß. 2. ADN. SfB in 30 Minuten nur wie? 3. ADN. Vorstellung René Kammer. 4. ADN. SfB Up and running.

Mehr

Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery. Stephan Mey

Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery. Stephan Mey Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery Stephan Mey Inhaltsverzeichnis Testumgebung... 2 Netzwerkkonfiguration... 3 Zeugenserver (FSW)... 6 Konfiguration... 7 Automatisches Umschalten von Datenbankkopien...

Mehr

Inhalt. Folie 2 von 609

Inhalt. Folie 2 von 609 Inhalt Neuerungen in Windows Server 2008 im Vergleich zu Windows Server 2003 Neuerungen in Exchange Server 2007 im Vergleich zu Exchange Server 2003 Administration eines Exchange Server 2007 Clusters unter

Mehr

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER

WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER WISSENSWERTES ÜBER WINDOWS SCALE-OUT FILE SERVER AGENDA 01 File Server Lösungen mit Windows Server 2012 R2 02 Scale-out File Server 03 SMB 3.0 04 Neue File Server Features mit Windows Server 2016 05 Storage

Mehr

Hyper-V Windows 8 Server Failover Clustering mit Live Migration - PartI

Hyper-V Windows 8 Server Failover Clustering mit Live Migration - PartI Hyper-V Windows 8 Server Failover Clustering mit Live Migration - PartI Part I beschreibt die Einrichtung des Windows Sever 8 Cluster mit Live Migration Part II beschreibt die Integration in SCVMM 2012

Mehr

Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012

Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012 1.-2.2.2012, MÜNCHEN Windows Desktop und Server Konferenz Neuerungen in System Center Endpoint Protection (SCEP) 2012 Marc Grote IT TRAINING GROTE Consulting und Workshops Agenda Aus FEP 2012 wird SCEP

Mehr

Networking with Windows Server 2016 MOC 20741

Networking with Windows Server 2016 MOC 20741 Networking with Windows Server 2016 MOC 20741 In diesem 5-tägigen Kurs lerinen Sie, die grundlegenden Kenntnisse, um Windows Server 2016 bereitstellen und supporten zu können. Zu den Themen gehören IP-Grundlagen,

Mehr

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP

Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext. Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Hochverfügbarkeit mit Windows Server vnext Carsten Rachfahl Microsoft Hyper-V MVP Carsten Rachfahl www.hyper-v-server.de Roling Cluster Upgrade Herausforderung: Update eines Failover Clusters ohne Downtime

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343.

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Benutzte Hardware: Router DGL-4100 mit der IP Adresse 192.168.0.1 Rechner mit Betriebssystem Windows Server 2000 und Active

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

06.06.2011 Daniel Hoch - netlogix GmbH & Co. KG - netlogix LIVE 11. 1 www.netlogix.de

06.06.2011 Daniel Hoch - netlogix GmbH & Co. KG - netlogix LIVE 11. 1 www.netlogix.de 1 www.netlogix.de Was ist Microsoft LYNC? Architektur von Microsoft LYNC LYNC Clients LYNC und Exchange 2 DEMO: Ein Tag im Unternehmen mit UM 3 4 Integration in bestehendes Arbeitsumfeld Link & Sync =

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part1

Mobile Device Management (MDM) Part1 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren

Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren Verwaltungsdirektion Abteilung Informatikdienste Clients in einer Windows Domäne für WSUS konfigurieren 08.04.2009 10:48 Informatikdienste Tel. +41 (0)31 631 38 41 Version 1.0 Gesellschaftsstrasse 6 Fax

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm

http://www.video2brain.com/de/products-610.htm Erleben Sie live Installation, Einrichtung und Betrieb einer Exchange Server 2010-Umgebung. Beginnend bei der Vorbereitung der Server über den Aufbau einer Testumgebung bis zur Beschreibung von Migrationsszenarien

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 AGENDA Über mich Architekturänderungen Systemvoraussetzungen Migration Fragen 11.09.2012 IOZ AG 3 ÜBER

Mehr

IT-Symposium 2014, 1C05: Ausfallsicherheit für Ihren Microsoft SQL Server. Thomas Jorczik SteelEye Competence and Support Center

IT-Symposium 2014, 1C05: Ausfallsicherheit für Ihren Microsoft SQL Server. Thomas Jorczik SteelEye Competence and Support Center IT-Symposium 2014, 1C05: Ausfallsicherheit für Ihren Microsoft SQL Server Thomas Jorczik SteelEye Competence and Support Center 2 Agenda SANless Clustering von SQL Server 2012 SIOS DataKeeper Cluster Edition

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

WORTMANN AG empfiehlt Windows.

WORTMANN AG empfiehlt Windows. Marc Grote Seit 1989 hauptberuflich ITler Seit 1995 Selbststaendig Microsoft MVP Microsoft MCT/MCSE Private Cloud /MCLC /MCITP /MCSA /MC* Buchautor und Autor fuer Fachzeitschriften Schwerpunkte: - Windows

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote

Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012. Marc Grote Alles bereit fuer die private Cloud? SCVMM 2012 Marc Grote Agenda Neuerungen in SCVMM 2012 Systemanforderungen Architektur Installation und Upgrade Fabric Management Storage Management Resource Optimization

Mehr

Titel. System Center Service Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation

Titel. System Center Service Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Autor: Thomas Hanrath Microsoft Certified Trainer Titel System Center Service Manager 2012 R2 Anleitung zur Installation Eine beispielhafte Installationsanleitung zur Verwendung im Testlab Quelle: System

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Neuerungen in Exchange 2007 17.Mai 2006 2E01

Neuerungen in Exchange 2007 17.Mai 2006 2E01 Neuerungen in Exchange 2007 17.Mai 2006 2E01 Marc Grote Consultant Disclaimer Alle Angaben basieren auf den öffentlich verfügbaren Informationen von Microsoft und anderen Webseiten Alle Screenshots stammen

Mehr

Windows 7, 8 und 10. Wohin soll die Reise gehen

Windows 7, 8 und 10. Wohin soll die Reise gehen Windows 7, 8 und 10 Wohin soll die Reise gehen André Ruprecht 05.02.2015 Speaker André Ruprecht Senior Consultant IT- Infrastructure & Services Agenda Windows Server vnext Hyper-V RDS Storage- und Failover

Mehr

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008

Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Upgrade eines Windows Server 2003 zu Windows Server 2008 Istzustand: Windows Domäne mit mindestens 1 Domänencontroller unter Windows Server 2003. Ziel: Der vorhandene Domänencontroller (Betriebsmaster)

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 IT Fachforum 2012 :: 24.09.-27.09.2012 Andreas Götzfried IT Fachforum::Agenda Windows 8 Windows Server 2012 Zertifizierung WINDOWS 8 Schöne neue Welt Andreas Götzfried Windows

Mehr

IBM Domino 9 Systemadministration II. Weiterführende Themen der IBM Domino Systemadministration

IBM Domino 9 Systemadministration II. Weiterführende Themen der IBM Domino Systemadministration IBM Domino 9 Systemadministration II Weiterführende Themen der IBM Domino Systemadministration 2 Ingenieurbüro Manfred Dillmann - www.madicon.de Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 8 1.1. Über diese Schulungsunterlage...

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen » Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Frau Bogen bekommt Besuch.? DC, DNS, DHCP DC, DNS, WINS Exchange SQL Server

Mehr