Anhang. Evaluation Jahresgespräche

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anhang. Evaluation Jahresgespräche"

Transkript

1 Anhang Ausgewählte Ergebnisse Evaluation Jahresgespräche im Auftrag des Landeskirchenamtes Hannover Hannover, im Juni 2012 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 1

2 Inhalt I. Strukturdaten (Chart 3 9) II. Inhaltliche Aspekte 1. Durchführung und Bewertung (Chart 11 23) 2. Ablauf und Begleitung (Chart 25 38) Vorbereitung (Chart 25, 26) Zeitaufwand (Chart 27, 28) Zielvereinbarungen (Chart 29 33) Schulungen und Coachings (Chart 34, 35) Steuerungsgruppen und Rückmeldung der durchgeführten Jahresgespräche (Chart 36, 37) Jahresgespräche mit Ehrenamtlichen (Chart 38) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 2

3 Zuordnung der Befragungsteilnehmer Fragebogen II: Mitarbeitende, mit denen Jahresgespräche geführt werden n = % Fragebogen I: Leitende, die Jahresgespräche führen n = % Gesamt: n = Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 3

4 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 34: Ich führe Jahresgespräche (JG) in meiner Funktion als... (Mehrfachnennungen waren möglich. Nennungen wurden einer übergeordneten Funktion zugeordnet) Angaben in absoluten Zahlen Basis: 665 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 4

5 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 26: Ich bin... (Mehrfachnennungen waren möglich. Nennungen wurden einer übergeordneten Funktion zugeordnet) Angaben in absoluten Zahlen Basis: Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 5

6 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende Statistik : 24: Geschlecht der Befragten Angaben in % Basis: 632; keine Angabe: 33 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 6

7 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird Statistik : 24: Geschlecht der Befragten Angaben in % Basis: 1.316; keine Angabe: 36 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 7

8 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende Statistik : 25: Alter der Befragten Angaben in % Basis: 631; keine Angabe: 34 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 8

9 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird Statistik : 25: Alter der Befragten Angaben in % Basis: 1.315; keine Angabe: 37 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 9

10 Inhalt I. Strukturdaten (Chart 3 9) II. Inhaltliche Aspekte 1. Durchführung und Bewertung (Chart 11 23) 2. Ablauf und Begleitung (Chart 25 38) Vorbereitung (Chart 25, 26) Zeitaufwand (Chart 27, 28) Zielvereinbarungen (Chart 29 33) Schulungen und Coachings (Chart 34, 35) Steuerungsgruppen und Rückmeldung der durchgeführten Jahresgespräche (Chart 36, 37) Jahresgespräche mit Ehrenamtlichen (Chart 38) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 10

11 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 01: In meinem Verantwortungsbereich werden regelmäßig Jahresgespräche durchgeführt Angaben in % Basis: 665; keine Angabe: 0 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 11

12 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 34: Als Leitungsperson führe ich selbst Jahresgespräche mit... FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen. Gesamt: n = 383 Angaben in % Basis: 382; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 12

13 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 02: Es ist vorgesehen, dass mit mir Jahresgespräche in folgendem Rhythmus durchgeführt werden Angaben in % Basis: 1.339; keine Angabe: 13 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 13

14 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 24: Jahresgespräche sind ein sinnvolles Instrument der Personalführung Angaben in % Basis: 657; keine Angabe: 8 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 14

15 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 10: Ich fühle mich durch die Jahresgespräche in meiner Arbeit unterstützt FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle Jahresgespräche geführt wurden. Gesamt: n = Angaben in % Basis: 1.011; keine Angabe: 16 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 15

16 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 20: Jahresgespräche tragen dazu bei, dass Leitung transparent wird Angaben in % Basis: 1.322; keine Angabe: 30 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 16

17 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 05: Die Qualität der Jahresgespräche hat sich aus meiner Sicht im Laufe der Zeit... FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden. Gesamt: n = 443 Angaben in % Basis: 443; keine Angabe: 0 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 17

18 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 05: Die Qualität der Jahresgespräche hat sich aus meiner Sicht im Laufe der Zeit... FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle mehr als ein Jahresgespräch geführt wurde. Gesamt: n = 646 Angaben in % Basis: 632; keine Angabe: 14 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 18

19 Leitende: Beurteilung der Jahresgespräche nach Zahl der Personen, mit denen Jahresgespräche geführt werden (Arithmetische Mittelwerte) Aussagen geordnet nach den Ergebnissen einer Faktorenanalyse; */*: Signifikante positive (*) bzw. negative (*)Korrelationen Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 19

20 Mitarbeiter/-innen: Beurteilung der Jahresgespräche nach Zahl der geführten Jahresgespräche (Arithmetische Mittelwerte) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 20

21 Mitarbeiter/-innen: Bedeutung der Beurteilungen der Jahresgespräche für die wahrgenommene Leitungstransparenz (Korrelationen) trifft völlig zu / stark verbessert ) e rte lw ite. M m rith (a e c h rä sp s g e re h Ja r e d n g e n ilu rte u e B Mitarbeiter/-innen: Bedeutung der Beurteilungen der Jahresgespräche für die wahrgenommene Leitungstransparenz durch Jahresgespräche (Korrelationen) Der Aufwand für JGe ist höher als ihr Nutzen. Nach meiner Meinung sollte auf JGe generell verzichtet werden. JGe erschweren den Umgang der Beteiligten im Alltagsgeschäft. 1 1,5 2 2,5 gute Möglichkeit, mich über die Inhalte und die Struktur meiner Arbeit zu verständigen. Der Vorbereitungsbogen ist aus meiner Sicht hilfreich 3 Die Qualität der JGe hat sich im Laufe der Zeit... Ich fühle mich durch die JGe in meiner 3,5 Selbstverantwortung eingeschränkt. 4 4,5 Über die JGe erfahre ich Wertschätzung. Ich fühle mich durch die JGe in meiner Arbeit unterstützt. Mittelwert für: "Jahresgespräche tragen dazu bei, dass Leitung transparent wird." trifft gar nichtzu / 5 stark verschlechtert -1-0,8-0,6-0,4-0,2 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1 negativ positiv Bedeutung der jeweiligen Beurteilung für wahrgenommene Leitungstransparenz (Korrelationen) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 21

22 Leitende: Bewertung der Jahresgespräche nach Geschlecht (Arithmetische Mittelwerte) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 22

23 Mitarbeitende: Bewertung der Jahresgespräche nach Geschlecht (Arithmetische Mittelwerte) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 23

24 Inhalt I. Strukturdaten (Chart 3 9) II. Inhaltliche Aspekte 1. Durchführung und Bewertung (Chart 11 23) 2. Ablauf und Begleitung (Chart 25 38) Vorbereitung (Chart 25, 26) Zeitaufwand (Chart 27, 28) Zielvereinbarungen (Chart 29 33) Schulungen und Coachings (Chart 34, 35) Steuerungsgruppen und Rückmeldung der durchgeführten Jahresgespräche (Chart 36, 37) Jahresgespräche mit Ehrenamtlichen (Chart 38) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 24

25 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 10: Der Vorbereitungsbogen ist aus meiner Sicht hilfreich für die Vorbereitung der Jahresgespräche FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen und den Vorbereitungsbogen nutzen. Gesamt: n = 374 Angaben in % Basis: 373; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 25

26 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 06: Der Vorbereitungsbogen ist aus meiner Sicht hilfreich für die Durchführung der Jahresgespräche FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle Jahresgespräche geführt wurden. Gesamt: n = Angaben in % Basis: 1.012; keine Angabe: 15 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 26

27 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 16/16a: Pro Jahresgespräch habe ich inklusive Vorbereitung und Zielverfolgung im Schnitt einen Zeitaufwand von... FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG incl. Zielverfolgung führen. Gesamt: n = 356 Angaben in % Basis: 355; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 27

28 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 08: Pro Jahresgespräch inklusive Vorbereitung habe ich im Schnitt einen Zeitaufwand von... FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle Jahresgespräche geführt wurden. Gesamt: n = Angaben in % Basis: 1.012; keine Angabe: 15 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 28

29 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 13: In wie viel Prozent der Gespräche werden Zielvereinbarungen getroffen? FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen. Gesamt: n = 383 Angaben in % Basis: 382; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 29

30 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 13: Im Jahresgespräch werden mit mir Ziele für meine Arbeit vereinbart FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle Jahresgespräche geführt wurden. Gesamt: n = Angaben in % Basis: 1.011; keine Angabe: 16 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 30

31 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 15: Einmal alles in allem betrachtet: Zu wie viel Prozent werden aus Ihrer Sicht die vereinbarten Ziele erreicht? FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen und die im JG Zielvereinbarungen treffen und die die Zielerreichung überprüfen. Gesamt: n = 356 Angaben in % Basis: 355; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 31

32 Fragebogen II für Mitarbeitende, Pastoren und Pastorinnen, mit denen ein Jahresgespräch geführt wird 14: Die Zielerreichung oder Nichterreichung wird... FILTER: Nur Mitarbeiter, mit denen in den letzten 4 Jahren oder auf dieser Stelle Jahresgespräche geführt wurden und mit denen im Jahresgespräch Ziele für die Arbeit vereinbart wurden. Gesamt: n = 884 (Mehrfachantworten möglich) Angaben in % Basis: 865; keine Angabe: 19 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 32

33 Mitarbeiter/-innen: Verstärkte Inanspruchnahme von Fortbildungen nach Anwendung von Zielvereinbarungen (Angaben in %) Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 33

34 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 29: Wir haben einen Bedarf an... - Basis-Schulungen für Jahresgespräche - Angaben in % Basis: 651; keine Angabe: 14 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 34

35 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 29: Wir haben einen Bedarf an... - Vertiefenden Coachings - Angaben in % Basis: 651; keine Angabe: 14 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 35

36 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 04: Für die Durchführung von Jahresgesprächen in meinem Tätigkeitsbereich gibt es eine zuständige Steuerungsgruppe, die auch aktiv ist Angaben in % Basis: 655; keine Angabe: 0 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 36

37 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 12: Melden Sie jeweils die Zahl der durchgeführten Jahresgespräche an den Kirchenkreis, bzw. die Steuerungsgruppe? FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen. Gesamt: n = 383 Angaben in % Basis: 382; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 37

38 Fragebogen I für berufliche und ehrenamtliche Leitende 08: Ich führe auch Jahresgespräche mit ehrenamtlich Mitarbeitenden FILTER: Nur Leitende, in deren Verantwortungsbereich regelmäßig Jahresgespräche durchführt werden und die selber auch JG führen. Gesamt: n = 383 Angaben in % Basis: 382; keine Angabe: 1 Evaluation Jahresgespräche Chart Nr. 38

Evaluation der Jahresgespräche. Ev.-luth Landeskirche Hannovers August 2012

Evaluation der Jahresgespräche. Ev.-luth Landeskirche Hannovers August 2012 Evaluation der Jahresgespräche Ev.-luth Landeskirche Hannovers August 2012 Vorwort Das Personalentwicklungsinstrument Jahresgespräche wurde nach einer Pilotphase (1999-2003) und seiner sich anschließenden

Mehr

Vorbereitungsbogen für den Pastor/ die Pastorin

Vorbereitungsbogen für den Pastor/ die Pastorin Das Orientierungsgespräch Vorbereitungsbogen für den Pastor/ die Pastorin (für den persönlichen Gebrauch) ----------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Telefonische Evaluation des Beratungsangebots Geldanlage/ Altersvorsorge 2016

Telefonische Evaluation des Beratungsangebots Geldanlage/ Altersvorsorge 2016 MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation des Beratungsangebots Geldanlage/ Altersvorsorge 2016 Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse

Mehr

Information Jahresgespräche (Personalentwicklungsgespräche oder Zielvereinbarungsgespräche)

Information Jahresgespräche (Personalentwicklungsgespräche oder Zielvereinbarungsgespräche) Information Jahresgespräche (Personalentwicklungsgespräche oder Zielvereinbarungsgespräche) MAV Mitarbeitervertretung des Ev.-luth. Kirchenkreises Bramsche 2 Jahresgespräche Was sind Jahresgespräche? Jahresgespräche

Mehr

Ergebniszusammenfassung: Befragung zur Evaluation des Mitarbeiter Vorgesetzten Gesprächs durchgeführt von der AG Personalentwicklung

Ergebniszusammenfassung: Befragung zur Evaluation des Mitarbeiter Vorgesetzten Gesprächs durchgeführt von der AG Personalentwicklung Ergebniszusammenfassung: Befragung zur Evaluation des Mitarbeiter Vorgesetzten Gesprächs durchgeführt von der AG Personalentwicklung (1) Hintergrund Auf Basis einer Dienstvereinbarung zwischen der Hochschulleitung

Mehr

Anlage Leitfaden für Jahresgespräche" Einleitung

Anlage Leitfaden für Jahresgespräche Einleitung Einleitung Jahresgespräche zwischen Vorgesetzter bzw. Vorgesetztem und Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter dienen als Instrument guter Führung und Zusammenarbeit. Jahresgespräche sind an der Leibniz Universität

Mehr

Dienstvereinbarung. Mitarbeiterjahresgesprächen

Dienstvereinbarung. Mitarbeiterjahresgesprächen Dienstvereinbarung zur Durchführung von Mitarbeiterjahresgesprächen im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost Zwischen dem Ev.-Luth., vertreten durch den Kirchenkreisvorstand und der Mitarbeitervertretung

Mehr

Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch

Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch Das Mitarbeiterentwicklungsgespräch Ein Leitfaden für Evangelische Tageseinrichtungen für Kinder Inhalt: Warum soll es Mitarbeiterentwicklungsgespräche in evangelischen Kindertageseinrichtungen geben?

Mehr

Vorbereitungsbögen zum Jahresgespräch für Leitungspersonen

Vorbereitungsbögen zum Jahresgespräch für Leitungspersonen Vorbereitungsbögen zum Jahresgespräch für Leitungspersonen Kirchenkreis Göttingen August 2008 Einleitung Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat beschlossen, dass in den Kirchenkreisen bis

Mehr

Patientenbefragung zur Zufriedenheit mit der Beratung und Begleitung durch den Sozialdienst. am Universitätsklinikum Münster

Patientenbefragung zur Zufriedenheit mit der Beratung und Begleitung durch den Sozialdienst. am Universitätsklinikum Münster Patientenbefragung zur Zufriedenheit mit der Beratung und Begleitung durch den Sozialdienst am Universitätsklinikum Münster August 2008 Universitätsklinikum Münster Stabsstelle Sozialdienst / Case Management

Mehr

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende MITARBEITENDENGESPRÄCHE Einleitung 1. Rückblick Die vorliegenden Vorbereitungsunterlagen sollen Sie auf das Mitarbeitendengespräch einstimmen.

Mehr

Das Mitarbeitergespräch

Das Mitarbeitergespräch Das Mitarbeitergespräch Dekan Pfarrer Das Mitarbeitergespräch im Rahmen der Pastoralvisitation Dekanat... z. B. Ludwigsburg Seelsorgeeinheit... z. B. Stromberg Gemeinde... z. B. St. Franziskus, Sachsenheim

Mehr

Evaluation der Jahresgespräche und Prozessbegleitung

Evaluation der Jahresgespräche und Prozessbegleitung Arbeitsbereich Sozial- und Wirtschaftspsychologie Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie und Prozessbegleitung Dipl.-Kffr. Mareike Grebner & Dr. Daniel May Fragestellungen der Evaluation Wie

Mehr

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12 Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 11/12 Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Institut für Germanistik Lehrveranstaltung: (Herr Dr. Lasch)

Mehr

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung

Mehr

Interne Evaluation 2014

Interne Evaluation 2014 Interne Evaluation 2014 Aktuelle Zahlen (Oktober 2014) Aktive SchülerInnen im Projekt DaZ für Seiteneinsteiger SchülerInnen 27 50 EU_FörBi Deutsch Englisch Mathe Gesamt 106 40 61 284 LehrerInnen (PraktikantInnen)

Mehr

Ausbildungsbotschafter kommen in die Schulen. Hinweise für Schulleitungen und Lehrkräfte

Ausbildungsbotschafter kommen in die Schulen. Hinweise für Schulleitungen und Lehrkräfte Ausbildungsbotschafter kommen in die Schulen Hinweise für Schulleitungen und Lehrkräfte Mit Ausbildungsbotschaftern zum passenden Berufswunsch Die Schülerinnen und Schüler Ihrer Schule profitieren von

Mehr

Ihr Handwerkszeug 17 Wie Sie Ziele formulieren 18 Wie Sie Mitarbeiter beurteilen 28 Gesprächstechniken: Wie Sie verständlich kommunizieren 38

Ihr Handwerkszeug 17 Wie Sie Ziele formulieren 18 Wie Sie Mitarbeiter beurteilen 28 Gesprächstechniken: Wie Sie verständlich kommunizieren 38 2 Inhalt Wozu Sie Jahresgespräche führen und Ziele vereinbaren 5 Was sind Jahres- und Zielvereinbarungsgespräche? 6 Sinn und Zweck dieser Gespräche 9 Was die Wirkung der Gespräche beeinflusst 13 Ihr Handwerkszeug

Mehr

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Auswertung 22. Mai 2017 34772/Q7407 Le/Hm Studiendesign Grundgesamtheit: Lehrer an allgemeinbildenden Schulen in Stichprobengröße:

Mehr

Studieneingangsphase: Resultate der Umfrage von 2015

Studieneingangsphase: Resultate der Umfrage von 2015 Studieneingangsphase: Resultate der Umfrage von 2015 zhe zuerich.ch/themen/studieneingangsphase/umfrage2015_resultate/ Das ZHE Zürich befragte in der zweiten Jahreshälfte 2015 mehr als 300 Vertreterinnen

Mehr

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen 22. Mai 34769/Q7407 Le/Hm Studiendesign Grundgesamtheit: Lehrer an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland Stichprobengröße:

Mehr

Das Mitarbeiter-Vorgesetzten -Gespräch (MVG) Bedarfs-Befragung September/Oktober 2006

Das Mitarbeiter-Vorgesetzten -Gespräch (MVG) Bedarfs-Befragung September/Oktober 2006 Das Mitarbeiter-Vorgesetzten -Gespräch (MVG) Bedarfs-Befragung September/Oktober 2006 1 Jutta Bonnet/Susanne Schulz Themenbereiche des FB und Rücklaufquote Themenbereiche des Fragebogens: Bewertung der

Mehr

Forum Quo vadis Demographiearbeit? Demographiekongress Best Age des Behörden Spiegel am 8. und 9. November 2016 in Berlin

Forum Quo vadis Demographiearbeit? Demographiekongress Best Age des Behörden Spiegel am 8. und 9. November 2016 in Berlin Forum Quo vadis Demographiearbeit? Demographiekongress Best Age des Behörden Spiegel am 8. und 9. November 2016 in Berlin Susanne Tatje, Stadt Bielefeld Untersuchung: Demographiebeauftragte in NRW-Kommunen

Mehr

Ulmer Personalzirkel Zielvereinbarungen. Renate Vochezer Unternehmensberaterin Inhalt

Ulmer Personalzirkel Zielvereinbarungen. Renate Vochezer Unternehmensberaterin Inhalt Ulmer Personalzirkel 18.05.06 Zielvereinbarungen Renate Vochezer Unternehmensberaterin Renate.vochezer@stz-rating.de rating.de Renate Vochezer Ulmer Personalzirkel 18.05.06 Folie 1 Inhalt Zielvereinbarungsgespräche

Mehr

Fragebogen zur Evaluation von <Demografie-Fitness>-Projekten 1

Fragebogen zur Evaluation von <Demografie-Fitness>-Projekten 1 Fragebogen zur Evaluation von -Projekten 1 Name des Unternehmens: Name des/r untersuchten Unternehmensbereichs/e (UB): Bitte geben Sie an, wer an der Bearbeitung des Evaluationsfragebogens

Mehr

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer

Inklusion an Schulen aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Auswertung Baden-Württemberg 22. Mai 34771/Q7407 Le/Hm Studiendesign Grundgesamtheit: Lehrer an allgemeinbildenden Schulen

Mehr

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12 Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/ Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Institut für Germanistik Lehrveranstaltung: (Herr Dr. Lasch)

Mehr

Tagebuch für Ihre Hospitation beim Jobcenter Berlin Pankow (JC), Agentur für Arbeit Pankow (AA) u

Tagebuch für Ihre Hospitation beim Jobcenter Berlin Pankow (JC), Agentur für Arbeit Pankow (AA) u Tagebuch für Ihre Hospitation beim Jobcenter Berlin Pankow (JC), Agentur für Arbeit Pankow (AA) u Die Arbeit Hospitation verfolgt u.a. das Ziel, Begegnungen zwischen den Berufsgruppen Jobcenter, Agentur

Mehr

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende MITARBEITENDENGESPRÄCHE Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Mitarbeitende Einleitung 1. Rückblick Die vorliegenden Vorbereitungsunterlagen sollen Sie auf das Mitarbeitendengespräch einstimmen.

Mehr

Ziel und Zusammenfassung der Umfrage

Ziel und Zusammenfassung der Umfrage Ziel und Zusammenfassung der Umfrage Ziel Ansprache von Aufrundern und Kennern Online-Befragung Heute kennen ca. 50-70% der Bevölkerung Deutschland rundet auf Ziel der Studie: Grundsätzliches Verständnis

Mehr

KLEINGARTENVEREINE IM BEZIRK SPANDAU VON BERLIN GENDERORIENTIERTE UNTERSUCHUNG

KLEINGARTENVEREINE IM BEZIRK SPANDAU VON BERLIN GENDERORIENTIERTE UNTERSUCHUNG TOPOS KLEINGARTENVEREINE IM BEZIRK SPANDAU VON BERLIN GENDERORIENTIERTE UNTERSUCHUNG Projektkooperation TOPOS Wissenschaft Praxis ZIFG Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung Projektplan

Mehr

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp)

Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp) Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (bipp) www.bipp-bremen.de Schule an der N.N. Str. - Förderzentrum - 28309 Bremen März 2004 Evaluation der Fördermaßnahme zur Senkung der Wiederholerquote sowie

Mehr

Wege aufzeigen consult consult

Wege aufzeigen consult consult Wege aufzeigen Kritische IT-Systeme im Mittelstand Ergebnispräsentation 2013 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.de April 2013 Ziel dieser Erhebung ist die Erlangung von Informationen

Mehr

Konzept für die Qualifizierung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bei der Einführung von Jahresgesprächen

Konzept für die Qualifizierung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bei der Einführung von Jahresgesprächen Konzept für die Qualifizierung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bei der Einführung von Jahresgesprächen Beschluss des Landeskirchenamtes vom 16. November 2004 Jahresgespräche (JG) fördern ein Klima

Mehr

Mission Inklusion: Ein Fokus des VBE NRW

Mission Inklusion: Ein Fokus des VBE NRW Mission Inklusion: Ein Fokus des VBE NRW aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer Meinungen, Einstellungen und Erfahrungen Auswertung Nordrhein-Westfalen http://vbe-nrw.de/index.php?content_id=3525 Studiendesign

Mehr

We promote excellence. 1 Prof. Dr. Armin Töpfer

We promote excellence. 1 Prof. Dr. Armin Töpfer We promote excellence 1 Prof. Dr. Armin Töpfer Studienhintergrund und -design Ende 2016 wurden im Rahmen einer bundesweiten Online-Studie Verantwortliche aus dem QM und der Klinik-/Krankenhausleitung nach

Mehr

Eigenverantwortung. Kooperation Unterstützung Respekt Information Solidarität. Leitbild. Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim

Eigenverantwortung. Kooperation Unterstützung Respekt Information Solidarität. Leitbild. Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim Eigenverantwortung Kooperation Unterstützung Respekt Information Solidarität Leitbild Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim Warum wir tun, was wir tun. Liebe Leserin, lieber Leser, gern stelle ich Ihnen

Mehr

Review des APP I&II WS 06/07

Review des APP I&II WS 06/07 Review des APP I&II WS 6/7 Dr. Th. Kirn I. Physikalisches Institut B Bewertung der Studenten durch Betreuer Bewertung des Praktikums durch Studenten Kritik und Vorschläge Bewertung der Studenten durch

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden J. W. Goethe-Universität Robert-Mayer-Str. 0 / HPF 0 00 Frankfurt a.m. Johann Wolfgang Goethe-Universität Sehr geehrter Herr Sebastian Biba (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation

Mehr

Leitfaden für das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch Spitex Burgdorf-Oberburg

Leitfaden für das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch Spitex Burgdorf-Oberburg Leitfaden für das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch Spitex Burgdorf-Oberburg Das Jahresgespräch ist ein ergebnisorientierter Dialog. Einleitung Das Mitarbeiterinnengespräch ist ein zentraler Baustein

Mehr

Führungszeugnisverwaltungsvorschrift FührungszeugnisVwV

Führungszeugnisverwaltungsvorschrift FührungszeugnisVwV Führungszeugnisverwaltungsvorschrift FührungszeugnisVwV 1.100-540 Verwaltungsvorschrift über eine Selbstverpflichtung und die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses in der beruflichen oder ehrenamtlichen

Mehr

ENTWICKLUNG ARBEITSAUFGABEN Jahresgespräch INTERESSE KOMPETENZ RESSOURCE. für MitarbeiterInnen des allgemeinen Universitätspersonals

ENTWICKLUNG ARBEITSAUFGABEN Jahresgespräch INTERESSE KOMPETENZ RESSOURCE. für MitarbeiterInnen des allgemeinen Universitätspersonals WEITERENTWICKLUNG PERSPEKTIVE QUALIFIKATIONEN & MASSNAHMEN AGENDEN KARRIERE INDIVIDUELL ERFOLGREICHE VERWIRKLICHUNG WORK-LIFE-BALANCE AUSSTATTUNG ÄNDERUNGSWÜNSCHE & FEEDBACK KONTAKTE GESPRÄCH FORSCHUNG

Mehr

Jacobi-Haus Bewohnerbefragung Qualitäts-Monitor. Juni Q U A L I T Ä T S - M O N I T O R Jacobi-Haus S E I T E 1

Jacobi-Haus Bewohnerbefragung Qualitäts-Monitor. Juni Q U A L I T Ä T S - M O N I T O R Jacobi-Haus S E I T E 1 Bewohnerbefragung 009 Qualitäts-Monitor Juni 009 Q U A L I T Ä T S - M O N I T O R 0 0 9 S E I T E Inhaltsverzeichnis Befragungskonzept und Rahmendaten Seite Mustergrafiken Seite 7 Ergebnisse Seite Fazit

Mehr

Semantische Aspekte des Formelverständnisses Fragebogen zum Formelverständnis

Semantische Aspekte des Formelverständnisses Fragebogen zum Formelverständnis Semantische Aspekte des Formelverständnisses Fragebogen zum Formelverständnis TU Braunschweig Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften Physikdidaktik Alexander Strahl M. Mohr, U. Schleusner, R.

Mehr

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014

Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Versicherungsberatung 2014 Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung 4.

Mehr

Aktives Altern und Geschlechterperspektiven. Petra-Angela Ahrens / Gerhard Wegner 11. September 2015 in Hannover

Aktives Altern und Geschlechterperspektiven. Petra-Angela Ahrens / Gerhard Wegner 11. September 2015 in Hannover Aktives Altern und Geschlechterperspektiven Petra-Angela Ahrens / Gerhard Wegner in Hannover Was Sie erwartet 1. Geschlechtsspezifische Altersbilder Ausgangspunkt im 6. Altenbericht der Bundesregierung

Mehr

V. Qualitätssicherung und Evaluation der Referendarausbildung am Marie-Curie-Gymnasium

V. Qualitätssicherung und Evaluation der Referendarausbildung am Marie-Curie-Gymnasium V. Qualitätssicherung und Evaluation der Referendarausbildung am Marie-Curie-Gymnasium Am Ende der Ausbildungsquartale finden regelmäßig auch der Evaluation der Ausbildung dienende Gespräche zwischen den

Mehr

Elternbefragung 2014/15. Auswertung und Ergebnisse

Elternbefragung 2014/15. Auswertung und Ergebnisse Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald Elternbefragung 2014/15 Auswertung und Ergebnisse Februar 2015 Elternbefragung 2014/15 1 Elternbefragung 2014/15 Allgemeines Zum Beginn des Schuljahres 2004/2005 wurde

Mehr

Leadership Circle. Karl Muster - Berichtauszug. Muster AG.

Leadership Circle. Karl Muster - Berichtauszug. Muster AG. Leadership Circle Karl Muster - Berichtauszug Muster AG www.wildenmann.com Einführung Auf den folgenden Seiten finden Sie Auszüge aus dem Feedback Report des Leadership Circle von Wildenmann Tools and

Mehr

Ergebnisse. Elternbefragung zur Berufsorientierung von Mittelschüler/innen in der Region Coburg

Ergebnisse. Elternbefragung zur Berufsorientierung von Mittelschüler/innen in der Region Coburg Ergebnisse Elternbefragung 2012 zur Berufsorientierung von Mittelschüler/innen in der Region Coburg Rücklauf Die Rücklaufquote beträgt 42,2%. 100,0 Grundgesamtheit und Rücklauf der Elternbefragung nach

Mehr

Bitte mit Familie! Studieren mit Kind in Karlsruhe

Bitte mit Familie! Studieren mit Kind in Karlsruhe Bitte mit Familie! Studieren mit Kind in Karlsruhe Willkommen zur gemeinsamen Veranstaltung des Karlsruher Bündnisses für Familie, der Gleichstellungsbeauftragten des KIT, der PH und der Hs-Karlsruhe Technik

Mehr

14 der 16 WS-TeilnehmerInnen trugen einen der Aging-Anzüge, alle 16 füllten den Evaluationsbogen aus.

14 der 16 WS-TeilnehmerInnen trugen einen der Aging-Anzüge, alle 16 füllten den Evaluationsbogen aus. Evaluation zum Workshop Wie fühlen sich Behinderungen im Alter an? Dipl.-Sozialpädagogin Silke Strecker, M.A. Geriatrisches Zentrums am UKT, Sozialdienst UKPP Um der Antwort auf die Frage näher zu kommen,

Mehr

Abbildung 83. Bewertung der Interventionsmaßnahmen in der Metallindustrie, N=305.

Abbildung 83. Bewertung der Interventionsmaßnahmen in der Metallindustrie, N=305. 0% 20% 0% 60% 0% 100% Ermittlung und Veröffentlichung von Beispielen guter Praxis 1 73 Bildung von Unternehmensnetzwerken Durchführung und Veröffentlichung von Studien zu Unternehmenskultur Seminare und

Mehr

an bayrischen Schulen

an bayrischen Schulen Qualitätsagentur Externe Evaluation an bayrischen Schulen Beitrag zur DJI Fachtagung Kollegiale Fremdevaluation München, 14.10.200610 Dr. Franz Huber ISB, Qualitätsagentur Gliederung Die Qualitätsagentur

Mehr

Auswertung Einstufungserhebungen und Einstufungsvergleich BESA-RAI/RUG

Auswertung Einstufungserhebungen und Einstufungsvergleich BESA-RAI/RUG Auswertung Einstufungserhebungen und Einstufungsvergleich BESA-RAI/RUG Kommentar zu den Auswertungen Auswertung Einstufungserhebungen der GEF Die Auswertung der durch die GEF jährlich erhobenen Daten zu

Mehr

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 2017

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 2017 Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 2017 Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Hauptgruppe Lehrveranstaltung: (Herr Dr.-Ing. Kamusella) V - Finite

Mehr

Ordnung für die Seelsorge in stationären Einrichtungen in der Altenhilfe in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Ordnung für die Seelsorge in stationären Einrichtungen in der Altenhilfe in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Ordnung Seelsorge in stationären Einrichtungen in der Altenhilfe 37-8 Ordnung für die Seelsorge in stationären Einrichtungen in der Altenhilfe in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Vom

Mehr

10. Continental-Studentenumfrage 2013

10. Continental-Studentenumfrage 2013 10. Continental-Studentenumfrage 2013 Hannover 20. Juni 2013 10. Continental-Studentenumfrage 2013 Continental-Studentenumfrage seit 2004 2013 wurden 1.011 Studenten befragt 47 Prozent Männer und 52 Prozent

Mehr

Bewertung der Kennzahlen. 1. Vergleich der Kennzahlen generell 2. Die Kennzahlen im Einzelnen

Bewertung der Kennzahlen. 1. Vergleich der Kennzahlen generell 2. Die Kennzahlen im Einzelnen Bewertung der Kennzahlen. Vergleich der Kennzahlen generell. Die Kennzahlen im Einzelnen Sollen die Kennz ahlauswertungen nach Schulformen und Bildungsgängen beibehalten werden? % ( Frage im Schul-Fragebogen

Mehr

Welche Themen werden in den MVG erörtert? MVG bestehen aus mehreren Abschnitten:

Welche Themen werden in den MVG erörtert? MVG bestehen aus mehreren Abschnitten: Leitfaden zur Durchführung von Mitarbeiter/innen-Vorgesetzten-Gesprächen für den Bereich der Schulen des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Vorüberlegungen Wozu ein Gespräch zwischen

Mehr

28. Juni & 07. Juli BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++

28. Juni & 07. Juli BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ Jugendhilfeträger im offenen Ganztag - Möglichkeiten und Grenzen - Ramona Grothues 28. Juni & 07. Juli 2011 +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++ BiGa NRW +++

Mehr

Fragebogen zum Besuchsdienst für Menschen im Alter der Gemeinde Buttisholz

Fragebogen zum Besuchsdienst für Menschen im Alter der Gemeinde Buttisholz Fragebogen zum Besuchsdienst für Menschen im Alter der Gemeinde Buttisholz 1. Könnten Sie sich vorstellen im Rahmen des Besuchsdienstes Buttisholz Menschen im Alter zu besuchen? Ja Bitte füllen Sie den

Mehr

Best of Native Advertising Ergebnisse der Native Advertising Werbewirkungsstudien im Netzwerk von BurdaForward

Best of Native Advertising Ergebnisse der Native Advertising Werbewirkungsstudien im Netzwerk von BurdaForward Best of Native Advertising 2016 Ergebnisse der Native Advertising Werbewirkungsstudien im Netzwerk von BurdaForward Inhalt der Studie 1 2 3 Key Learnings Einleitung und Studiendesign Studienergebnisse

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR LEHRER UND LEHRERINNEN IM KiSBA-PROJEKT

FRAGEBOGEN FÜR LEHRER UND LEHRERINNEN IM KiSBA-PROJEKT Name der Schule: Name des KiSBA-Projekts: Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ) Haarenfeld 7 D-26129 Oldenburg Tel. 04 41 / 9 73 88 37 Fax 04 41 / 9 73 88 39 Email: IAJ.Christe@t-online.de

Mehr

Erfassung und Gestaltung von Motivationspotenzialen als Aufgabe der Personalführung

Erfassung und Gestaltung von Motivationspotenzialen als Aufgabe der Personalführung Christian Ehrlich Erfassung und Gestaltung von Motivationspotenzialen als Aufgabe der Personalführung Entwicklung und Erprobung eines Fragebogens zur Erfassung von Motivationspotenzialen in Unternehmen

Mehr

Zusammenleben im Gemeindebau: Konflikte und Potenziale

Zusammenleben im Gemeindebau: Konflikte und Potenziale Zusammenleben im Gemeindebau: Konflikte und Potenziale Forschungslabor Angewandte Stadtforschung (Leitung: Prof. Christoph Reinprecht) Inhalt 1. Untersuchungsdesign und Fragestellungen 2. Zusammenleben

Mehr

Quantifizierung der Nachfrage

Quantifizierung der Nachfrage Quantifizierung der Nachfrage Darstellung der Umfrageergebnisse Bauleitungsassistent Hochbau/Tiefbau Bauleitungsassistentin Hochbau/Tiefbau bei der IHK für Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen zu

Mehr

Das Mitarbeitergespräch

Das Mitarbeitergespräch Das Mitarbeitergespräch Wem dienen sie? Schule Qualität, Leistung, Konflikte, Verbindlichkeit, Attraktivität Schulleitung Information, Sicherheit, Zusammenarbeit, Auseinandersetzung Mitarbeiter/innen Interessen,

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung "Richard Wagner: Die Walküre"

Auswertung zur Veranstaltung Richard Wagner: Die Walküre Auswertung zur Veranstaltung "Richard Wagner: Die Walküre" Sehr geehrte / sehr geehrter DozentIn, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Erläuterungen zu den Diagrammen

Mehr

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte MITARBEITENDENGESPRÄCHE Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte Einleitung 1. Rückblick Die vorliegenden Vorbereitungsunterlagen sollen Sie auf das Mitarbeitendengespräch einstimmen.

Mehr

Ergebnisse der GfK-Umfrage Deutscher Pflegetag (DPT) 2016

Ergebnisse der GfK-Umfrage Deutscher Pflegetag (DPT) 2016 Ergebnisse der GfK-Umfrage Deutscher Pflegetag (DPT) 2016 10.-12. März 2016, STATION-Berlin Ergebnisbericht 1 1 Studiendesign 3 2 Teilnehmerstruktur der Befragten am DPT 2016 5 3 Die Bewertung des DPT

Mehr

Ergebnisse der Schülerbefragung im Schuljahr 2015/2016

Ergebnisse der Schülerbefragung im Schuljahr 2015/2016 PETER-LENNÉ-SCHULE OSZ NATUR UND UMWELT INTERNE EVALUATION Ergebnisse der Schülerbefragung im Schuljahr 2015/2016 Von Dezember 2015 bis Februar 2016 nahm die Peter-Lenné- / OSZ Natur und Umwelt erneut

Mehr

GHS Meckelfeld. GHS Meckelfeld. Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember Zusammenfassung und Auswer tung -

GHS Meckelfeld. GHS Meckelfeld. Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember Zusammenfassung und Auswer tung - GHS Meckelfeld GHS Meckelfeld Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember 2008 - Zusammenfassung und Auswer tung - In Niedersachsen ist es für alle Schulen verpflichtend, sich

Mehr

Zielvereinbarungen und Jahresgespräche

Zielvereinbarungen und Jahresgespräche Haufe TaschenGuide Zielvereinbarungen und Jahresgespräche Bearbeitet von Hailka Proske, Eva Reiff 2. Auflage 2012. Taschenbuch. 128 S. Paperback ISBN 978 3 648 03506 1 Wirtschaft > Wirtschaftswissenschaften:

Mehr

Abteilung Studienförderung Evaluation des Auswahlverfahrens für die Begabtenförderung. Zusammenfassung des Ergebnisberichts

Abteilung Studienförderung Evaluation des Auswahlverfahrens für die Begabtenförderung. Zusammenfassung des Ergebnisberichts Abteilung Studienförderung Evaluation des Auswahlverfahrens für die Begabtenförderung Zusammenfassung des Ergebnisberichts 1 HINTERGRUND DER EVALUATION Eine Studie der HIS (Hochschul Informations System)

Mehr

Anhang E: Pru fungsvorbereitung Prismen

Anhang E: Pru fungsvorbereitung Prismen Anhang E: Pru fungsvorbereitung Prismen Im Rahmen des Mathematikunterrichts in einer 8. Klasse (Niveau m) bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler (n = 14) auf eine Prüfung zum Themenbereich Volumen

Mehr

Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie. Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG

Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie. Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG Imagepflege Wann hören wir auf zu jammern? Das Image deutscher Kliniken aus Sicht der Industrie Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel, MBA Aesculap AG Berlin, 11. März 2011 Definition Image Unter Image versteht

Mehr

Auswertung zur Veranstaltung Aspekte der Festkörperphysik: Halbleiterphysik

Auswertung zur Veranstaltung Aspekte der Festkörperphysik: Halbleiterphysik Auswertung zur Veranstaltung Aspekte der Festkörperphysik: Halbleiterphysik Liebe in, lieber, anbei erhalten Sie die Ergebnisse der Evaluation Ihrer Lehrveranstaltung. Zu dieser Veranstaltung wurden 6

Mehr

Landwirte-Befragung November zum Handelsabkommen TTIP

Landwirte-Befragung November zum Handelsabkommen TTIP KeyQUEST Befragung 20 Landwirte-Befragung November zum Handelsabkommen TTIP Im Auftrag von Grüne Bäuerinnen und Bauern Österreich Berichtsband Garsten, Jänner 2016 Inhaltsverzeichnis Interpretation Eckdaten

Mehr

Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr

Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr EVALUATION: Lerngespräche statt Zwischenzeugnisse im Schuljahr 2015-16 Umfrageergebnis von Eltern der Klassen 1-3 (Auswertung von 182 Fragebogen) 1) Wir finden es gut, dass es ein persönliches Gespräch

Mehr

Evaluationsergebnisse. Zahnmedizin

Evaluationsergebnisse. Zahnmedizin Evaluationsergebnisse Zahnmedizin SoSe 2017 10. Semester 01.08.2017 Fragebögen: 15 männl. weibl. Semesterstärke: 47 4 11 Geschlecht Rücklauf: 32% 27% 73% Erläuterung zur Darstellung: n = Anzahl der berücksichtigten

Mehr

Individuelle Erfahrungen mit den Jobcentern: Migranten der ersten Generation verteilen die besten Noten

Individuelle Erfahrungen mit den Jobcentern: Migranten der ersten Generation verteilen die besten Noten Individuelle Erfahrungen mit den Jobcentern: Migranten der ersten Generation verteilen die besten Noten Autoren: Sebastian Bähr, Jonas Beste, Claudia Wenzig Arbeitslosengeld-II-Bezieher, die der Arbeit

Mehr

Unternehmensbefragung der Stadt Mannheim

Unternehmensbefragung der Stadt Mannheim Unternehmensbefragung der Stadt Mannheim unter Schirmherrschaft und mit Unterstützung des Pressekonferenz am 06. Dezember 2012 L Q M Marktforschung 1 Inhalt 1. Hintergründe zur Studie 2. Zufriedenheit

Mehr

Jahresgespräch in der Altenpflegeausbildung

Jahresgespräch in der Altenpflegeausbildung Jahresgespräch in der Altenpflegeausbildung Protokoll Name des/der Auszubildenden: Praktischer Ausbildungsabschnitt: ambulant Geronto Datum: Der/die Auszubildende wird/wurde angeleitet von: - Name der

Mehr

Grundlagen Mikrobiologie / Lebensmittelmikrobiologie und Hygiene (0335 L 020)

Grundlagen Mikrobiologie / Lebensmittelmikrobiologie und Hygiene (0335 L 020) Dr. Müller-Hagen Fak III: Prozesswissenschaften DozentInnen-Auswertung: Grundlagen Mikrobiologie / Lebensmittelmikrobiologie und Hygiene (0335 L 020) Auswertung zur Veranstaltung Grundlagen Mikrobiologie

Mehr

Vertiefung 3: Gender und Familie

Vertiefung 3: Gender und Familie Vertiefung 3: Gender und Familie (Un-)Vereinbarkeit von Partnerschaft, Familie und Beruf Fachtagung Die Juniorprofessur zwischen Anspruch und Wirklichkeit Neue und traditionelle Wege wissenschaftlicher

Mehr

Dr. phil. habil. Alexander Lasch. Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (050137) Erfasste Fragebögen = 6

Dr. phil. habil. Alexander Lasch. Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (050137) Erfasste Fragebögen = 6 Dr. phil. habil. Alexander Lasch, Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Dr. phil. habil. Alexander Lasch Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Erfasste Fragebögen = 6 Globalwerte

Mehr

Berufsbildenden Schulen Rinteln Zielvereinbarungen in der fraktalen Struktur

Berufsbildenden Schulen Rinteln Zielvereinbarungen in der fraktalen Struktur Berufsbildende Schulen des Landkreises Schaumburg Berufsbildenden Schulen Rinteln Zielvereinbarungen in der fraktalen Struktur Stand: April 2010 Konzept für Zielvereinbarungen in der fraktalen Struktur

Mehr

Realschule der Stadt Kerpen Evaluation zum Schulprogramm

Realschule der Stadt Kerpen Evaluation zum Schulprogramm Realschule der Stadt Kerpen Evaluation zum Schulprogramm Das Schulprogramm als Mind-Map Evaluation und Qualitätssicherung Leistung als Leitbild der Realschule Erziehungspartnerschaft 7 Goldene Regeln Schulleben

Mehr

Pilotierung der Unterrichtsbeispiele im Schuljahr 2008/2009 Englisch

Pilotierung der Unterrichtsbeispiele im Schuljahr 2008/2009 Englisch Pilotierung der Unterrichtsbeispiele im Schuljahr 2008/2009 Englisch Im Schuljahr 2008/2009 wurde die Pilotierung der Unterrichtsbeispiele für Englisch durchgeführt. Insgesamt waren für die Pilotierung

Mehr

UNZUFRIEDEN MIT WEITERBILDUNGSCHANCEN UND MITBESTIMMUNG

UNZUFRIEDEN MIT WEITERBILDUNGSCHANCEN UND MITBESTIMMUNG EINIGE ERGEBNISSE IM DETAIL UNZUFRIEDEN MIT WEITERBILDUNGSCHANCEN UND MITBESTIMMUNG Insgesamt geben 27 Prozent der Arbeiter und 17 Prozent der Angestellten an, wenig bis gar nicht zufrieden mit ihren Weiterbildungsmöglichkeiten

Mehr

Zentrale Ergebnisse der Befragung

Zentrale Ergebnisse der Befragung Studie Kosten und Nutzen der beruflichen Rehabilitation junger Menschen mit Behinderungen oder funktionalen Beeinträchtigungen eine gesamtwirtschaftliche Analyse Einzelbericht LWL-Berufsbildungswerk Soest,

Mehr

Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen

Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen Das Jura Studium im kritischen Rückblick der Absolventinnen und Absolventen Auswertung der INCHER-Absolventenbefragungen Harald Schomburg, INCHER-Kassel Juristenausbildung heute: Impulse für Studium und

Mehr

Feedbackbericht DMP Asthma bronchiale (Kinder und Jugendliche) - 1. Halbjahr 2008

Feedbackbericht DMP Asthma bronchiale (Kinder und Jugendliche) - 1. Halbjahr 2008 Gemeinsame Einrichtung DMP Bayern, Elsenheimerstraße 39, 80687 München Herrn Dr.med. Max Mustermann Kinder- und Jugendarzt Musterstraße 1 81234 München Feedbackbericht DMP Asthma bronchiale (Kinder und

Mehr

Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen)

Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen) Fragebogen Zusammenarbeit von Eltern und Lehrer/innen (für Lehrer/innen) Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer! Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrer/innen ist wichtig für die optimale Förderung

Mehr

OTS-Trendradar. meinungsraum.at. PR und Marketing: Berufsbild im Wandel. April / Mai APA-OTS Originaltext-Service GmbH. Studiennummer: MR_8225

OTS-Trendradar. meinungsraum.at. PR und Marketing: Berufsbild im Wandel. April / Mai APA-OTS Originaltext-Service GmbH. Studiennummer: MR_8225 meinungsraum.at April / Mai 2016 - APA-OTS Originaltext-Service GmbH OTS-Trendradar PR und Marketing: Berufsbild im Wandel Studiennummer: MR_8225 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3.

Mehr

- Anhang III. Leitfäden und Fragebögen

- Anhang III. Leitfäden und Fragebögen Agrarsoziale Gesellschaft e. V. Claudia Busch Erfolgsfaktoren eines positiven Existenzgründungsklimas für Frauen in ländlichen Räumen - Anhang III Leitfäden und Fragebögen Gefördert von 1 Anhang III II.

Mehr

Befragung der Existenzgründer aus dem Projekt Next AC

Befragung der Existenzgründer aus dem Projekt Next AC Befragung der Existenzgründer aus dem Projekt Next AC Zeitraum der ABSCHLUSSVERANSTALTUNG am 6.1.007 Dr. Frank Hees Colin Messerschmidt Mit Unterstützung von Lars Lübben und Mirko Peters 1 Begleitende

Mehr

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 2017

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 2017 Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Sommersemester 201 Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Biologie Lehrveranstaltung: (Herr Prof. Dr. Reinhardt) V

Mehr

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte

Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte Vorbereitungsbogen zum Mitarbeitendengespräch für Vorgesetzte MITARBEITENDENGESPRÄCHE Einleitung 1. Rückblick Die vorliegenden Vorbereitungsunterlagen sollen Sie auf das Mitarbeitendengespräch einstimmen.

Mehr