Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen"

Transkript

1 Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen Dr. Valentin Dallmeier IT-Themenabend

2 AG Produkte und Dienstleistungen für die Qualitätssicherung von Software.

3 AG Dr. Valentin Dallmeier Dr. Martin Burger Michael Mirold Bernd Pohl

4 Was ist eine Webanwendung? Benutzer Browser Server

5 Web 1.0 Statische Inhalte Interaktion mit der Anwendung löst einen Request zum Server aus Übertragung des kompletten DOMs Synchrone Kommunikation, d.h. der Client wartet auf die Antwort des Servers

6 Web 1.0 [1] Johannes Siep AJAX Webtests mit Selenium

7 AJAX Web klassisches Web Dynamische Technologien (XMLHTTPRequest) Verknüpfung der Technologien zu AJAX Web Desktop-Web

8 Web 2.0 [1] Johannes Siep AJAX Webtests mit Selenium

9 Web 2.0 AJAX - Ein Technologiemix aus Javascript Dynamischer DOM XMLHttpRequest-Object (CSS) Desktop-Web Große Teile der Anwendung laufen im Client Asynchrone Operationen ändern den Zustand des DOMs Keine Wartezeit ohne Rückmeldung (Spinning Wheel)

10 Web Herausforderungen für das Testen Zahl der Zustände des dynamischen DOMs explodiert Timing-Probleme durch Asynchronität Teile der Anwendung laufen im Client => Systemtests werden wichtiger Zahl der Zielplattformen steigt kontinuierlich

11 Selenium Selenium is a suite of tools to automate web browsers across many platforms.

12 Selenium OpenSource Testumgebung Steuert echte Browser fern (IE, Firefox, Chrome, Safari) Unterstützt mobile Plattformen (Android, IOS) Einfacher Einstieg durch Selenium IDE Unterstützt Java, C#, Python, Ruby... Flexibles Protokoll ermöglicht einfache Erweiterbarkeit Aktive Community mit Unterstützung der Industrie (Google)

13 Selenium Benutzer Browser Server Selenium

14 Selenium - Überblick Selenium IDE exportiert Selenium Testscript verwendet verwendet Selenium WebDriver baut auf Selenium Core

15 Selenium IDE Firefox-Plugin Stellt die Oberfläche der zu testenden Anwendung im Browser dar Zeichnet Interaktionen auf und spielt diese wieder ab (Record-Replay) Exportiert aufgezeichnete Test-Skripts für Java, C#, Python etc.

16 Selenium IDE DEMO

17 Selenese Test Script <tr><td rowspan="1" colspan="3">new Test</td></tr></thead><tbody> <tr> <td>open</td> <td>/zpt/integrale?action=viewpage&module=frontend&page.pk=8</td <td></td> </tr> <tr> <td>clickandwait</td> <td>id=button_main-navigation-block_nav0-9</td> <td></td> </tr> <tr> <td>clickandwait</td> <td>id=button_main-navigation-block_nav0-9-6</td> <td></td> </tr>... <tr> <td>asserttext</td> <td>//h3</td> <td>5. IT-Themenabend</td> </tr> </tbody></table></body></html>

18 Nachteile Selenium-IDE Nur für Firefox verfügbar Zeichnet keine Maus-Interaktion auf Verwendet CSS-Selektoren die nicht von allen Browsern unterstützt werden Replay funktioniert nur in der Selenium-IDE

19 Selenium WebDriver (Selenium 2) API zur Fernsteuerung von Browsern Testcode kommuniziert über Prozessgrenzen hinweg mit dem Browser WebDriver-Wire-Protokoll implementiert für Firefox, Chrome, IE 6+, Opera, Safari etc. Selenium Grid ermöglicht über das Wire-Protokoll die Verwaltung von Browser-Instanzen

20 Selenium WebDriver DEMO

21 Selenium WebDriver - Mouse etc. Actions builder = new Actions(driver.getRemoteWebDriver()); builder.movetoelement(element).perform();

22 Testen mit Selenium - Erfahrungen Record/Replay nicht für den Produktiveinsatz geeignet Tests im Selenese-Format nicht wartbar JUnit-Tests mit der WebDriver-API erfordern sorgfältiges Design der Tests Generierung von Testdaten nicht Teil von Selenium -> Verwendung von Silk Test oder Datenbankanbindung Sich wiederholende Teile sollten als Methoden/Konstanten abstrahiert werden Trennung von Fachlogik und Navigationslogik durch das Page Object Pattern verbessert die Stabilität der Tests

23 Selenium - Fazit Selenium ist das beste Produkt für die Implementierung von Fachtests auf Systemebene von Webanwendungen für verschiedene Browser. Nachteil: Wartungskosten und Anfälligkeit gegenüber Änderungen im Frontend.

24 WebMate - Automatisches Exploratives Testen

25 WebMate - Cross-Browser-Kompatibilität Funktionalität Darstellung? Funktioniert die Web-Anwendung in allen Browsern?

26 Schritt 1 - Modell der Web-Anwendung Analyse Start-URL Modell verbindet Zustände via Interaktionen

27 Exploration

28 Schritt 2 - Diagnose der Web-Anwendung Ausführung Modell XBrowser-Diagnose

29 Cross-Browser-Vergleich Vollautomatischer Vergleich? Basiert auf X/Y-Positionierung der Elemente Konfigurierbare Sensitivität Erkennt abweichende Positionen und Abmessungen Erkennt Abweichungen in der Positionierung der Elemente zueinander Ergebnisse aufbereitet als HTML-Report Unterstützte Browser (derzeit): IE 6-10, Firefox 3.6+, Chrome 8+

30 Cross-Browser-Report Cispa DEMO

31 Ausblick Start von WebMate als Dienst im Netz zur CeBit 2014 Ausbau von WebMate als Platform zum explorativen Testen für Sicherheitsund Usability-Tests Hosting von Selenium-Infrastruktur nach deutschem Datenschutzrecht

32 Zusammenfassung

33 Vielen Dank!

Johannes Siep. AJAX Webtests mit Selenium

Johannes Siep. AJAX Webtests mit Selenium Johannes Siep AJAX Webtests mit Selenium Agenda 1.) AJAX Eine Einführung 2.) Was ist Selenium? 3.) AJAX testen mit Selenium 4.) Zusammenfassung 2 AJAX Eine Einführung 3 AJAX Web 1.0 - klassische Webanwendungen

Mehr

Verteilte Systeme Hochschule Mannheim

Verteilte Systeme Hochschule Mannheim Verteilte Systeme Hochschule Mannheim Thorsten Reitz, Thomas Zimmermann, Jori Kern, Tobias Schröder, Christoph Reiser, Kay Estelmann Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim 8.4.2011 Heute 1 Einleitung

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

Automatisiertes Testen von Webanwendungen mit Selenium und Watij Sebastian Westkamp. Seminar Ausgewählte Themen des Softwareengineering

Automatisiertes Testen von Webanwendungen mit Selenium und Watij Sebastian Westkamp. Seminar Ausgewählte Themen des Softwareengineering Automatisiertes Testen von Webanwendungen mit Selenium und Watij Sebastian Westkamp Seminar Ausgewählte Themen des Softwareengineering Agenda Motivation Selenium Watij Bewertung sowie Vergleich von Selenium

Mehr

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase.

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase. Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG www.agentbase.de 1 Agenda Grundlagen Modernisierung Möglichkeiten mit Domino

Mehr

Giftige Akzeptanztests?

Giftige Akzeptanztests? Giftige Akzeptanztests? Webanwendungen mit Selenium testen Björn Eilers 04.07.2007 06.07.2007 Testen von Weboberflächen mit Selenium 1 viadee Unternehmensberatung GmbH Gründung 1994 Firmenstandorte Münster

Mehr

Testen von webbasierten Benutzeroberflächen

Testen von webbasierten Benutzeroberflächen Studiengruppe: IB6C Email: qasmi@hm.edu Dozent: Michael Theis 1 Agenda: Das eine basierte Testumgebung 2 Wer kennt diese Situationen nicht? =>Typische Fehler bei Webanwendungen! 3 Fehler wie diese sollten

Mehr

Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen

Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen Präsentation bei den Stuttgarter Testtagen 21.März 2013 NovaTec - Ingenieure für neue Informationstechnologien GmbH Leinfelden-Echterdingen,

Mehr

Selenium. Ines Pichlbauer 1/12

Selenium. Ines Pichlbauer 1/12 Selenium Kategorie: Autor: Capture & Replay Ines Pichlbauer 1/12 1. Überblick Tool: Selenium Hersteller: ThoughtWorks Inc. Webseite: http://seleniumhq.org Kategorie: Capture & Replay Tool, Testroboter

Mehr

RAP vs. GWT vs. GAE/J + jquery. Web Technologien im Verlgeich

RAP vs. GWT vs. GAE/J + jquery. Web Technologien im Verlgeich RAP vs. GWT vs. GAE/J + jquery Web Technologien im Verlgeich RAP vs GWT vs jquery Dominik Wißkirchen 30. Oktober 2010 Abkürzungen RAP AJAX RWT Rich AJAX Platform Asynchronous JavaScript and XML RAP Widget

Mehr

M&F Engineering AG Kurzübersicht Firma & Nachwuchsförderprogramm. Selenium WebDriver Testing im Mobile-Umfeld

M&F Engineering AG Kurzübersicht Firma & Nachwuchsförderprogramm. Selenium WebDriver Testing im Mobile-Umfeld M&F Engineering AG Kurzübersicht Firma & Nachwuchsförderprogramm Selenium WebDriver Testing im Mobile-Umfeld M&F Engineering AG Kurzübersicht Firma & Nachwuchsförderprogramm 20.10.2014 Reto Bättig M&F

Mehr

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen Automatisiertes End-to-end Testen von Bernhard Trummer bernhard.trummer@gmx.at 9. April 2011 Automatisiertes End-to-end Testen von Überblick Automatisiertes End-to-end Testen von Über mich Überblick TU

Mehr

Mag. Alexander Weichselberger

Mag. Alexander Weichselberger Mag. Alexander Weichselberger SEQIS Software Testing Know-how Weitere Termine 10. Juni Agiles Testmanagement am Beispiel SCRUM 16. September Testmanagement mit externen Partnern 21. Oktober Software unter

Mehr

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 24. Juni 2015

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 24. Juni 2015 Testen von graphischen Benutzeroberflächen 24. Juni 2015 Überblick Motivation für das automatische Testen von graphischen Benutzeroberflächen Entwicklungsprinzipien für GUIs Capture / Replay Testmethode

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Fighting-layout-bugs. Layout bugs - Wie man sie findet und erfolgreich bekämpft

Fighting-layout-bugs. Layout bugs - Wie man sie findet und erfolgreich bekämpft Fighting-layout-bugs Layout bugs - Wie man sie findet und erfolgreich bekämpft Gliederung 2 1) Einführung 2) Erste Schritte: Code-Validierung gegen Bugs 3) Fighting Layout Bugs - a library for automatic

Mehr

Sicherheit in Rich Internet Applications

Sicherheit in Rich Internet Applications Sicherheit in Rich Internet Applications Florian Kelbert 14.02.2008 Seite 2 Sicherheit in Rich Internet Applications Florian Kelbert 14.02.2008 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Ajax und Mashups Adobe Flash-Player

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 AGENDA Einführung Apps - Einführung Apps Architektur SharePoint-Hosted Apps Cloud-Hosted Apps Ausblick 11.09.2012 IOZ AG 2 ÜBER

Mehr

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS Kai Hoffmann, BTC AG Mobile Endgeräte Was ist zu beachten? In dieser Betrachtung Smartphone Tablet Unterschiedliche Hardwareausstattung Bildschirmgröße

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your Data. Your Control DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen Your Data. Your Control WebGUI CMIS GW (JSON) GDS2 API (JSON) WebDAV GDS core Moderne Software Architektur Object-Store

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Übung zur Vorlesung Multimedia im Netz Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Ludwig-Maximilians-Universität München Multimedia im Netz - Übung - 3-1 Übungsblatt - 3 Thema: JavaScript

Mehr

Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG. JSF Testing: Tools and Technics

Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG. JSF Testing: Tools and Technics Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG JSF Testing: Tools and Technics Speaker Andreas Hartmann [hartmann@adesso.de] Principal Software Engineer Tätigkeitsschwerpunkte: - Konzeption und Implementierung

Mehr

Webinar: Einführung in ICEfaces

Webinar: Einführung in ICEfaces Webinar: Einführung in ICEfaces präsentiert von VOIP-Audio ist standardmässig aktiviert Alternatives Einwählen: +41 (0) 415 0008 65 ICESOFT TECHNOLOGIES INC ICESOFT Donnerstag, TECHNOLOGIES 26. März 2009

Mehr

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag SIEBEL OPEN UI Rhein-Main-Handel GmbH Standort: Düsseldorf Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG ilum:e informatik ag Standort: Mainz Forschungszentrum Medizin Internationale Telecom AG Chemielabor GmbH Standort:

Mehr

Einführung in das Google Web Toolkit am Beispiel eines Projektes aus der Verkehrstelematik

Einführung in das Google Web Toolkit am Beispiel eines Projektes aus der Verkehrstelematik Einführung in das Google Web Toolkit am Beispiel eines Projektes aus der Verkehrstelematik Fachhochschule Aachen - WS 11/12 Seminararbeit im Bachelorstudiengang Scientific Programming Sebastian Schilling

Mehr

Last- und Stresstest. Überblick. Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung

Last- und Stresstest. Überblick. Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung Methoden und Werkzeuge zur Softwareproduktion WS 2003/04 Karsten Beyer Dennis Dietrich Überblick Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung 2 Motivation Funktionstest

Mehr

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Mission TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Der Weg zu einem datengesteuerten Unternehmen # Datenquellen x Größe der Daten Basic BI & Analytics Aufbau eines

Mehr

Studygroup AJAX 1 / 28. Studygroup AJAX. Christian Kroiß. 10.10.2006 / 4A Solutions GmbH

Studygroup AJAX 1 / 28. Studygroup AJAX. Christian Kroiß. 10.10.2006 / 4A Solutions GmbH 1 / 28 Christian Kroiß 10.10.2006 / 4A Solutions GmbH 2 / 28 Gliederung 1 Einleitung 2 Technischer Hintergrund 3 Frameworks - Ein Überblick 4 Clientseitige AJAX-Frameworks - eine Auswahl 5 AJAX und Java-Webanwendungen

Mehr

Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik

Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik Diplomarbeit: GOMMA: Eine Plattform zur flexiblen Verwaltung und Analyse von Ontologie Mappings in der Bio-/Medizininformatik Bearbeiter: Shuangqing He Betreuer: Toralf Kirsten, Michael Hartung Universität

Mehr

Frühling für iphone-apps

Frühling für iphone-apps Spring-basierte Backends für ios-applikationen Stefan Scheidt Solution Architect OPITZ CONSULTING GmbH OPITZ CONSULTING GmbH 2010 Seite 1 Wer bin ich? Software-Entwickler und Architekt Trainer und Coach

Mehr

Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG. JSF Testing: Tools und Technics

Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG. JSF Testing: Tools und Technics Andreas Hartmann, Stephan Müller adesso AG JSF Testing: Tools und Technics Speaker Andreas Hartmann [hartmann@adesso.de] Principal Software Engineer Tätigkeitsschwerpunkte: - Konzeption und Implementierung

Mehr

Weboberflächen testen

Weboberflächen testen Weboberflächen testen Sind heutige Techniken adäquat? Claas Thiele manager methods & processes it-function software gmbh Möckernstr. 67, 10965 Berlin Project Lead http://molyb.org http://sf.net/projects/molybdenum

Mehr

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Studiengang Electronic Business Diplomarbeit "Java-Frameworks für Rich Internet Applications" vorgelegt bei Professor Dr. Michael Gröschel von Tushig

Mehr

Agenda. Ingo Ebel (ie007) Benjamin Müller (bm032) Was ist AJAX? Sicherheit Vor- und Nachteile. AJAX Frameworks. Wozu benötigt Client/Server

Agenda. Ingo Ebel (ie007) Benjamin Müller (bm032) Was ist AJAX? Sicherheit Vor- und Nachteile. AJAX Frameworks. Wozu benötigt Client/Server AJAX Agenda Ingo Ebel (ie007) Was ist AJAX? Wozu benötigt Client/Server Sicherheit Vor- und Nachteile Benjamin Müller (bm032) AJAX Frameworks GWT ATF Ingo Ebel - ie007 2 Web 2.0 Ingo Ebel - ie007 3 Ingo

Mehr

Der frühe Tester fängt den Bug

Der frühe Tester fängt den Bug Der frühe Tester fängt den Bug Kein Teststress am Entwicklungsende dank Webtest-First André Petry (Kühne + Nagel) SEACON 2013 16. / 17.05.2013 Agenda Vorstellung Persönlich Projekt Warum Testen oft schwierig

Mehr

Ein mobiler Electronic Program Guide

Ein mobiler Electronic Program Guide Whitepaper Telekommunikation Ein mobiler Electronic Program Guide Ein iphone Prototyp auf Basis von Web-Technologien 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Apps Anwendungen für mobile Geräte sind derzeit in aller

Mehr

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste

Webservices. 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung. Hauptseminar Internet Dienste Hauptseminar Internet Dienste Sommersemester 2004 Boto Bako Webservices 1 Einführung 2 Verwendete Standards 3 Web Services mit Java 4 Zusammenfassung Was sind Web Services? Web Services sind angebotene

Mehr

Technologische Sicht auf Service Design

Technologische Sicht auf Service Design Technologische Sicht auf Service Design Willkommen! Mitbringsel: subjektiv ausgewählte Beispiele von Dienstleistungen Fokus auf Internet & Technologie möglichst unterschiedliche Sparten möglichst grosse

Mehr

Entwurf und Prototypische Implementierung einer Data Mashup Plattform. Abschlussvortrag Projekt-INF

Entwurf und Prototypische Implementierung einer Data Mashup Plattform. Abschlussvortrag Projekt-INF Entwurf und Prototypische Implementierung einer Data Mashup Plattform Abschlussvortrag Projekt-INF Daniel Del Gaudio, Johannes Bohn, Nikolas Paparoditis Gliederung Data Mashups Einführung Motivationsszenario

Mehr

Schnelle Webapplikationen. Status Quo heute...

Schnelle Webapplikationen. Status Quo heute... Schnelle Webapplikationen Status Quo heute... Schnelle Webapplikationen Status Quo heute...... wohin geht die Reise? Über mich CTO und Gesellschafter der Marketing Factory Consulting GmbH TYPO3 Commerce

Mehr

Endbericht fü r das E-Learning Projekt Visualisierung von Netzwerkalgorithmen mit HTML5

Endbericht fü r das E-Learning Projekt Visualisierung von Netzwerkalgorithmen mit HTML5 Endbericht fü r das E-Learning Projekt Visualisierung von Netzwerkalgorithmen mit HTML5 Projekttitel: Visualisierung von Netzwerkalgorithmen mit HTML5 Projektcode: 2012.252 Projektleiter: Dr. Stefan Podlipnig

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

R im Enterprise-Modus

R im Enterprise-Modus R im Enterprise-Modus Skalierbarkeit, Support und unternehmensweiter Einsatz Dr. Eike Nicklas HMS Konferenz 2014 Was ist R? R is a free software environment for statistical computing and graphics - www.r-project.org

Mehr

Agenda. Einführung AJAX Was ist eigentlich AJAX?

Agenda. Einführung AJAX Was ist eigentlich AJAX? Anwendung in.net Agenda Einführung AJAX Was ist eigentlich AJAX? Was macht AJAX? Klassisch vs. AJAX Bekannte Beispiele Wer hat es erfunden? Wer spricht AJAX? ASP.NET AJAX Microsoft und AJAX Microsofts

Mehr

Web Engineering. http://vsr.informatik.tu-chemnitz.de

Web Engineering. http://vsr.informatik.tu-chemnitz.de Verteilte und selbstorganisierende Rechnersysteme WS 11/12 07/08 Praktikum Web Engineering Dipl.-Inf. Olexiy Chudnovskyy Technische Universität Chemnitz Fakultät für Informatik Professur Verteilte und

Mehr

Quality Point München

Quality Point München Quality Point München Test webbasierter Applikationen - Vorgehen, Instrumente, Probleme Gestern habe ich mich wieder über eine fehlerhafte Webanwendung geärgert. Muss das sein? Test ist halt auch hier

Mehr

Geister, Gurken und Halbmetalle. Tools für Web-UI-Acceptance-Tests. Malte Clasen http://malteclasen.de

Geister, Gurken und Halbmetalle. Tools für Web-UI-Acceptance-Tests. Malte Clasen http://malteclasen.de Geister, Gurken und Halbmetalle Tools für Web-UI-Acceptance-Tests Malte Clasen http://malteclasen.de Folien und Code http://malteclasen.de/blog Herbstcampus 2013 Geister, Gurken und Halbmetalle 2 Problem:

Mehr

Über mich. Daniel Bälz. Softwareentwickler (inovex GmbH) github.com/dbaelz

Über mich. Daniel Bälz. Softwareentwickler (inovex GmbH) github.com/dbaelz Quo vadis Dart? Über mich Daniel Bälz Softwareentwickler (inovex GmbH) dbaelz.de plus.dbaelz.de github.com/dbaelz Agenda Was Wie Warum Wohin Was ist Dart? Übersicht Einsatzgebiet Client (Browser, CLI)

Mehr

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Einleitung... 15 Zielgruppe... 16 Aufbau... 16 Inhalt der einzelnen Kapitel... 17 Systemanforderungen...

Mehr

Web-Anwendungen mit Arquillian testen

Web-Anwendungen mit Arquillian testen Michael Kotten open knowledge @michaelkotten @_openknowledge Wozu denn testen? Ich mach doch keine Fehler! Wozu denn testen? > Notwendig bei komplexen Systemen > Sicherung von > Qualität > Funktionalität

Mehr

Technische Hintergründe des Web 2.0. Praxisprojekt Du bist das Netz! Web 2.0 Morten Strüwe, Florian Brachten

Technische Hintergründe des Web 2.0. Praxisprojekt Du bist das Netz! Web 2.0 Morten Strüwe, Florian Brachten Technische Hintergründe des Web 2.0 Praxisprojekt Du bist das Netz! Web 2.0 Morten Strüwe, Florian Brachten Überblick 1. die Ursprünge des Internet 2. die Techniken des Internet 2.1 Hardware 2.2 Software

Mehr

Prototypische Entwicklung einer Software für die Erfassung und Analyse explorativer Suchen in Verbindung mit Tests zur Retrievaleffektivität

Prototypische Entwicklung einer Software für die Erfassung und Analyse explorativer Suchen in Verbindung mit Tests zur Retrievaleffektivität SWIF 2012: 08. 10. November 2012 Session 4 All about Search Suchmaschinen und ihre Evaluierung Prototypische Entwicklung einer Software für die Erfassung und Analyse explorativer Suchen in Verbindung mit

Mehr

Web 2.0 Architekturen und Frameworks

Web 2.0 Architekturen und Frameworks Web 2.0 Architekturen und Frameworks codecentric GmbH Mirko Novakovic codecentric GmbH Quality Technische Qualitätssicherung in Software-Projekten mit Fokus auf Performance, Verfügbarkeit und Wartbarkeit

Mehr

Webentwicklung mit Vaadin 7. Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7. Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo

Webentwicklung mit Vaadin 7. Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7. Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo Webentwicklung mit Vaadin 7 Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7 Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo Agenda Allgemeines Architektur Client-Side Server-Side Vaadin UI Components

Mehr

Testest Du schon? Verfahren und Tools zum Testen von Software

Testest Du schon? Verfahren und Tools zum Testen von Software Testest Du schon? Verfahren und Tools zum Testen von Software Martin Kompf Dezember 2010 JAVA USER GROUP DARMSTADT Testing Software Ziel des Softwaretests ist es, Fehler aufzudecken. Nachzuweisen, dass

Mehr

Festpreisprojekte in Time und in Budget

Festpreisprojekte in Time und in Budget Festpreisprojekte in Time und in Budget Wie effizient kann J2EE Softwareentwicklung sein? Copyright 2006 GEBIT Solutions Agenda Positionierung der GEBIT Solutions Herausforderung Antwort Überblick Beispielprojekt

Mehr

Kryptos Eine Lernplattform zur Kryptologie

Kryptos Eine Lernplattform zur Kryptologie Techniken Implementierung Demo Schluss Eine Lernplattform zur Kryptologie Universität Oldenburg - Abteilung Parallele Systeme Dimplomarbeit Techniken Implementierung Demo Schluss Übersicht 1 2 Techniken

Mehr

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Übersicht Definition / Architektur Smart Client Smart Client mit RCP / Equinox Gesamtfazit

Mehr

Alte Technik neu verpackt

Alte Technik neu verpackt Alte Technik neu verpackt AJAX hilft Anwendungen im Web interaktiver zu werden Christian Aurich Ronny Engelmann Alte Technik neu verpackt Entwicklung von AJAX Was ist Web 2.0 / Social Web? Anwendungen

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann http://www.focus.de/digital/internet/netzoekonomie-blog/smartphone-googles-android-laeuft-konkurrenz-in-deutschland-davon_aid_723544.html

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Programmieren im Web 2.0

Programmieren im Web 2.0 Programmieren im Web 2.0 Inhaltsverzeichnis JavaScript Einführung DHTML als eine Grundlage Do s and Dont s Inhaltsverzeichnis / 2 Ajax Einführung Technische Grundlagen Das XMLHttpRequest Objekt Beispielanwendung

Mehr

Abschlussarbeiten für StudentInnen

Abschlussarbeiten für StudentInnen Camunda bietet StudentInnen die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit zu einem praxisnahen und wirtschaftlich relevanten Thema zu schreiben. Alle Themen im Überblick Elasticsearch (Backend) Java Client (Backend)

Mehr

JavaScript & Ajax Debugging. Marcel Bsufka 16.05.2011

JavaScript & Ajax Debugging. Marcel Bsufka 16.05.2011 JavaScript & Ajax Debugging Marcel Bsufka 16.05.2011 2 http://www.phdcomics.com/comics/archive.php?comicid=673 Agenda 3 1. Was ist JavaScript? a. Merkmale b. Probleme beim Debuggen 2. Debugging Werkzeuge

Mehr

Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich

Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich Akzeptanztesten mit Integrity und FitNesse Ein Vergleich Dehla Sokenou GEBIT Solutions TAV35, Ingolstadt Motivation Akzeptanztest als letzte Phase im Softwareentwicklungsprozess Idealerweise durch den

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint

Sitzungsmanagement. für SharePoint Sitzungsmanagement für SharePoint Agenda Sitzungen im Unternehmensalltag Ziele des Sitzungsmanagements Sitzungen ohne Management Erfolgreiches Sitzungsmanagement SharePoint als Plattform für Sitzungsmanagement

Mehr

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG

Neues in ArcGIS Server 9.3 Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG Matthias Schenker ESRI Geoinformatik AG 2007 ESRI Geoinformatik GmbH Schwerpunkte bei ArcGIS Server 9.3 Qualitätsverbesserungen über alle Schichten des Server Stacks Front Ends ArcGIS Desktop ArcGIS Explorer

Mehr

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I

informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I informatik ag IT mit klarer Linie S i e b e l O p e n U I und Siebel auf mobilen Geräten www.ilume.de Siebel Open UI und Siebel auf mobilen Geräten Die Anforderungen an unternehmensweite Softwarelösungen

Mehr

Unser neues Browser-Testcenter. Schulung vom 24. Juni 2014 / sma

Unser neues Browser-Testcenter. Schulung vom 24. Juni 2014 / sma Unser neues Browser-Testcenter Schulung vom 24. Juni 2014 / sma Inhalt Das Problem Unsere bisherige(n) Lösung(en) Unsere neue Lösung Schulung Browserstack 24. Juni 2013 Martin Sauter 2 Das Problem Browser

Mehr

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 26. Juni 2013

Testen von graphischen Benutzeroberflächen. 26. Juni 2013 Testen von graphischen Benutzeroberflächen 26. Juni 2013 Überblick Testarten Methoden-, Klassen-, Komponenten-, Systemtests Motivation für automatisches Testen von graphischen Benutzeroberflächen Entwicklungsprinzipien

Mehr

Einführung: Lasttests mit JMeter. Sitestress.eu Jesuitenmauer 24 33098 Paderborn www.sitestress.eu - karl@sitestress.eu - 05251 / 687060

Einführung: Lasttests mit JMeter. Sitestress.eu Jesuitenmauer 24 33098 Paderborn www.sitestress.eu - karl@sitestress.eu - 05251 / 687060 Einführung: Lasttests mit JMeter Agenda Über SITESTRESS.EU Tests planen Warum Lasttests? Testen Was ist JMeter? Ergebnisse analysieren Wie arbeitet JMeter? Beispiel JMeter-GUI Skripte für JMeter über SITESTRESS.EU

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

Einleitung AJaX und Web 2.0 Kartendienst APIs im Web 2.0 Übersicht freier GPS Track Visualisierer

Einleitung AJaX und Web 2.0 Kartendienst APIs im Web 2.0 Übersicht freier GPS Track Visualisierer Online Anwendung zur Analyse und Visualisierung von GPS Tracks Teil 1: AJaX und Web2.0 (Lukas Schack) Teil2: Kartendienst APIs im Web2.0 (Jakob Unger) Teil 3: Übersicht über freie GPS Track Visualisierer

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Offline Apps mit HTML5

Offline Apps mit HTML5 1 Offline Apps mit HTML5 Entwicklung vollständig offline-tauglicher Webanwendungen W3L AG info@w3l.de 2014 2 Agenda Motivation Situation unter HTML 4.01 Neuerungen durch HTML5 Technologie Offline-Technologien

Mehr

Softwareentwicklung in der industriellen Praxis

Softwareentwicklung in der industriellen Praxis Softwareentwicklung in der industriellen Praxis Cloud-Systeme: Besonderheiten bei Programmierung und Betrieb Steffen Gemkow / Paul Fritsche - ObjectFab GmbH 26.11.2012 Simple is beautiful Don t repeat

Mehr

Launchevent Zürich. FileMaker 14 Plattform. Michael Valentin FileMaker GmbH

Launchevent Zürich. FileMaker 14 Plattform. Michael Valentin FileMaker GmbH Launchevent Zürich FileMaker 14 Plattform Michael Valentin FileMaker GmbH 1 Neue FileMaker 14-Plattform Neu! Scriptarbeitsbereich Neu! Mobile Browser-Unterstützung Neu! Designwerkzeuge Neu! Startzentrale

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt -

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt - Herzlich Willkommen! Mit Java ins Web - eine praxisnahe Übersicht 1 Wer bin ich? Michael Behrendt, 21, Nürnberg kurzer Lebenslauf: 1991 Erster Rechner: Commodore C128 1995 Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

VIEWER EVOLUTION VOM APPLET ZUM JADICE WEB TOOLKIT: KUNDENBEISPIEL LEVIGO SOLUTIONS DAY 24.10.2013, 11:15 11:45 F. STEHLING CENIT ECM

VIEWER EVOLUTION VOM APPLET ZUM JADICE WEB TOOLKIT: KUNDENBEISPIEL LEVIGO SOLUTIONS DAY 24.10.2013, 11:15 11:45 F. STEHLING CENIT ECM VIEWER EVOLUTION VOM APPLET ZUM JADICE WEB TOOLKIT: KUNDENBEISPIEL LEVIGO SOLUTIONS DAY 24.10.2013, 11:15 11:45 F. STEHLING CENIT ECM VIEWER EVOLUTION 2 PROJEKTABLAUF Technische Evaluierung Gründe für

Mehr

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen MDI-DE Abschlussworkshop 26.04.2013, Hamburg Thomas Wojaczek, con terra Inhalte MDI-DE Portal Der Status Quo Neuerungen Phase III Neue Anforderungen und Ideen

Mehr

Technologie ist Handwerk, Software was man draus macht.

Technologie ist Handwerk, Software was man draus macht. Was ist BrixWare? Wir machen Software. Nicht weniger, nicht mehr. Wir tun dies mit Begeisterung für Wege und Lösungen, sind kreativ aber verlieren nie den Blick auf die Realität! Durch unsere langjährigen

Mehr

AJAX DRUPAL 7 AJAX FRAMEWORK. Was ist das Ajax Framework? Ein typischer Ablauf eines Ajax Requests Die Bestandteile des Ajax Frameworks.

AJAX DRUPAL 7 AJAX FRAMEWORK. Was ist das Ajax Framework? Ein typischer Ablauf eines Ajax Requests Die Bestandteile des Ajax Frameworks. DRUPAL 7 AJAX FRAMEWORK Was ist das Ajax Framework? Ein typischer Ablauf eines Ajax Requests Die Bestandteile des Ajax Frameworks AJAX Beispiele Fragen: Gibt es jemanden der noch gar keine Erfahrungen

Mehr

End2End-Monitoring mit Sahi und OMD

End2End-Monitoring mit Sahi und OMD End2End-Monitoring mit Sahi und OMD Monitoring-Workshop 2012, München Simon Meggle, Network Monitoring Consultant 14.06.2012 End2End-Monitoring mit Sahi und OMD Einführung Wozu das ganze? Eigenschaften

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

1&1 Frontend-Architektur. Nico Steiner

1&1 Frontend-Architektur. Nico Steiner 1&1 Frontend-Architektur Nico Steiner 1&1 MEMBER OF UNITED INTERNET AG Mehr als 5.600 Mitarbeiter, davon 1.500 in Produkt-Management, Entwicklung und Rechenzentren 5 Rechenzentren mit 70.000 Server in

Mehr

Rich Internet Applications, Flex & Mate. (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail.

Rich Internet Applications, Flex & Mate. (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail. Rich Internet Applications, Flex & Mate (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail.com Überblick Mein Thema im Überblick 1. Definitionen 2. Rich Internet Applications

Mehr

ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung

ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung ArcGIS Online Werkstatt II Wege zur eignen Webanwendung Christiane Radies Esri Deutschland GmbH 26. Juni 2014, Stuttgart Agenda 1. Einbetten 2. Templates nutzen 3. API s 4. WebApp Builder 2 2014 Esri Deutschland

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

Zentral verwalteter Netzwerkboot über Weitverkehrsnetze

Zentral verwalteter Netzwerkboot über Weitverkehrsnetze DFN Forum 2011 Zentral verwalteter Netzwerkboot über Weitverkehrsnetze Sebastian Schmelzer Lehrstuhl für Kommunikationssysteme, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Motivation Trennung der Administration

Mehr

Nächste Generation von Web-Anwendungen mit Web Intents

Nächste Generation von Web-Anwendungen mit Web Intents Nächste Generation von Web-Anwendungen mit Web Intents Willie Chieukam adorsys GmbH & Co. KG 1 Erkennen Sie den? Willie Chieukam Senior Software Entwickler/Berater seit 7 Jahren aktiv noch immer mit fragendem

Mehr

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1

Herzlich Willkommen. Roland Kistler. Tel. +49 (89) 242 39 90 17. Sales Engineer. r.kistler@online-usv.de. Folie 1 Herzlich Willkommen Roland Kistler Sales Engineer Tel. +49 (89) 242 39 90 17 E-Mail r.kistler@online-usv.de Folie 1 Datenanbindung eines NAS an eine USV-Anlage Folie 2 Testumgebung NAS mit Linux OS BUFFALO

Mehr

SEA. Modellgetriebene Softwareentwicklung in der BA

SEA. Modellgetriebene Softwareentwicklung in der BA SEA Modellgetriebene Softwareentwicklung in der BA MDA bei der BA Ziele/Vorteile: für die Fachabteilung für die Systementwicklung für den Betrieb Wie wird MDA in der BA umgesetzt? Seite 2 MDA bei der BA

Mehr

DiPP Golden Road zum Open Access

DiPP Golden Road zum Open Access DiPP Golden Road zum Open Access Dr. Andres Quast Open Access Week 2009, Köln Übersicht OA: Green and Golden Road Herausforderungen der Golden Road Lösungsansätze [DiPP] Zusammenfassung Ausblick Digital

Mehr

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved.

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Apollo Überblick Klaus Kurz Manager Business Development 1 Was ist Apollo? Apollo ist der Codename für eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, entwickelt von Adobe, die es Entwicklern ermöglicht ihre

Mehr