Webarchivierung an der SUB Hamburg: Ziele, Erfahrungen, Perspektiven

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Webarchivierung an der SUB Hamburg: Ziele, Erfahrungen, Perspektiven"

Transkript

1 Webarchivierung an der SUB Hamburg: Ziele, Erfahrungen, Perspektiven Edgar Schumacher Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg - Carl von Ossietzky

2 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

3 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

4 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Ausgangslage Gesetz über die Ablieferung von Pflichtexemplaren (Pflicht-Exemplar-Gesetz - PEG) seit 1698 ab 2009 auch digitale Publikationen Geschäftsgang für elektronische Pflicht-Publikationen 2013 Teilnahme am Projekt selektive Webarchivierung Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

5 Webarchivierung an der SUB Hamburg Erste Schritte Erstes Halbjahr 2014: Abstimmungsprozesse und Schulungsphase Zweites Halbjahr 2014: Erprobung der Archivierungssoftware und Implementierung eines Geschäftsgangs Frühjahr 2015: Beginn der Archivierung im Produktivsystem Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

6 Webarchivierung an der SUB Hamburg Erste Schritte Projektverankerung in der Abteilung Zeitschriftenbearbeitung Personelle Ausstattung mit 0,7 VZÄ Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

7 Webarchivierung an der SUB Hamburg Erste Schritte Linksammlung Hamburg seit 2005 ca. 840 institutionelle Websites in Hamburg publiziert oder von landeskundlichem Interesse Erschlossen über Academic LinkShare Zugänglich über die landesbibliothekarische Website Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

8 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Workflow Genehmigung Start des Webcrawls Qualitätskontrolle Freigabe zur Archivierung Formale Erfassung und Bereitstellung Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

9 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Genehmigungsanfrage Automatische Versendung einer Genehmigungsanfrage ( ) an den Website-Betreiber Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

10 Webarchivierung an der SUB Hamburg Genehmigungsanfrage Zugriffsvarianten Weltweit uneingeschränkte, weltweite Freischaltung Campus Nutzung an den Rechnern der Universität Hamburg und im Bibliothekssystem der Universität Einzelplatz Nutzung an einem Rechner der SUB Hamburg (Einzelplatznutzung ohne Druck-, Kopier- oder Versandmöglichkeit) Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

11 Webarchivierung an der SUB Hamburg Qualitätskontrolle Intellektuelle Qualitätskontrolle Analyse der gesamten Link- Struktur (Log-Dateien) ggf. Parametereinstellungen verändern Start eines Folge-Crawls erneute Analyse Archivierung als Reference- Crawl Visuelle Qualitätskontrolle Wayback Machine Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

12 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Qualitätskontrolle Problemloses Harvesting Visuelle Kontrolle und Analyse der Log-Dateien ohne Auffälligkeiten sofortiges Archivieren möglich Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

13 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Qualitätskontrolle Intensive Nachbearbeitung des Erst-Crawls Häufig / die Regel Archivierung erst nach zwei oder mehrerer Folge- Crawls Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

14 Webarchivierung an der SUB Hamburg - Qualitätskontrolle Trotz intensiver Nachbearbeitung Crawl bleibt unbefriedigend Darstellung über Wayback Machine unzureichend Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

15 Webarchivierung an der SUB Hamburg Nachweis (ZDB) Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

16 Webarchivierung an der SUB Hamburg Nachweis (Campus) Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

17 Webarchivierung an der SUB Hamburg Nachweis (Wayback) Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

18 Webarchivierung an der SUB Hamburg Nachweis (Linksammlung) Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

19 Webarchivierung an der SUB Hamburg Fazit und Ausblick Kooperative Nutzung der Archivierungssoftware von Vorteil Übergang vom Projektcharakter zum dauerhaften Echtbetrieb wünschenswert Service-Level-Agreement vereinbaren und vertraglich festlegen Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

20 Vielen Dank Edgar Schumacher Von-Melle-Park Hamburg 040 / facebook.com/stabihh twitter.com/stabihh Webarchivierung an der SUB Hamburg - Edgar Schumacher

Coding Da Vinci. Präsentation der Daten Antje Theise Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 25./26. April Berlin

Coding Da Vinci. Präsentation der Daten Antje Theise Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 25./26. April Berlin Coding Da Vinci Präsentation der Daten Antje Theise Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 25./26. April 2015 2015 Berlin Historische Hamburg- Karten Repräsentative aus 500 Jahren n 16. - 18. Jahrhundert

Mehr

beluga und Discovery Integration einer Discoverylösung in ein konsortiales Recherchesystem

beluga und Discovery Integration einer Discoverylösung in ein konsortiales Recherchesystem beluga und Discovery Integration einer Discoverylösung in ein konsortiales Recherchesystem Dr. Jan Frederik Maas Staatsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky beluga beluga ein Katalog 2.0 2007-2012: Projektphase,

Mehr

Sammlung von Netzpublikationen an der Deutschen Nationalbibliothek

Sammlung von Netzpublikationen an der Deutschen Nationalbibliothek Sammlung von Netzpublikationen an der Deutschen Nationalbibliothek Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek, Pflichtablieferungsverordnung Sammelrichtlinien 1 Workshop "Langzeitarchivierung von Netzliteratur"

Mehr

Netzliteratur authentisch archivieren und verfügbar machen

Netzliteratur authentisch archivieren und verfügbar machen Netzliteratur authentisch archivieren und verfügbar machen Stephanie Kuch, M.A. Die Archivierung des Web als Mittel des digitalen Bestandsaufbaus: Eine Standortbestimmung, Workshop der Bayerischen Staatsbibliothek

Mehr

Integration von multimedialen Objekten in den GVK

Integration von multimedialen Objekten in den GVK Integration von multimedialen Objekten in den GVK Elena Derr, 28. Februar 2007 Übersicht ELAN-Projekt: Ziele und Aufgaben Aufgaben der TIB und UB Hannover Dauerhafter Nachweis Integration und Bereitstellung

Mehr

Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen - Lessons learned -

Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen - Lessons learned - Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen - Lessons learned - Tobias Beinert, Bayerische Staatsbibliothek München, 10.03.2016 Der Ansatz der Bayerischen Staatsbibliothek Selektives

Mehr

beluga core ein konsortiales Discoverysystem auch für Bibliotheken außerhalb Hamburgs

beluga core ein konsortiales Discoverysystem auch für Bibliotheken außerhalb Hamburgs beluga core ein konsortiales Discoverysystem auch für Bibliotheken außerhalb Hamburgs Dr.-Ing. Jan Frederik Maas, SUB Hamburg 6. Bibliothekskongress Leipzig 2016 Discoverysysteme: Stand und Perspektiven

Mehr

1 Rechtliche Grundlagen

1 Rechtliche Grundlagen DOI 10.1515/bd-2013-0069 Bibliotheksdienst 2013; 47(8-9): 619 623 Ulrich Hagenah und Annett Helm Hamburg Schlüsselwörter: Hamburg, Elektronisches Pflichtexemplar, Netzpublikation Keywords: Hamburg, digital

Mehr

Edoweb 3.0. Open Source-System für das elektronische Pflichtexemplar

Edoweb 3.0. Open Source-System für das elektronische Pflichtexemplar Edoweb 3.0 Open Source-System für das elektronische Pflichtexemplar Dr. Andres Quast, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein- Wes

Mehr

Definition des Begriffs Digitale Publikation und aktuelle Verwendung der Terminologie in der Deutschen Nationalbibliothek

Definition des Begriffs Digitale Publikation und aktuelle Verwendung der Terminologie in der Deutschen Nationalbibliothek Stand 2017 Definition des Begriffs Digitale Publikation und aktuelle Verwendung der Terminologie in der Deutschen Nationalbibliothek Ergänzende Ausführungen im Rahmen der Diskussion Zum Sammelauftrag der

Mehr

Neue Dienste der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek

Neue Dienste der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Neue Dienste der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek Dr. Evelinde Hutzler Universitätsbibliothek Regensburg 106. Bibliothekartag 2017,

Mehr

Vom Nachtwächter zum Lernortmanager?

Vom Nachtwächter zum Lernortmanager? Vom Nachtwächter zum Lernortmanager? Neue Herausforderungen für das Qualitätsmanagement von Sicherheitsdiensten in wissenschaftlichen Bibliotheken Rolf Duden, SUB Hamburg, Koordinator Arbeitsschutz und

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Lost in Dissertation? Von der Literaturverwaltung zur Publikation Eine Vortragsreihe

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Lost in Dissertation? Von der Literaturverwaltung bis zur Publikation Eine Veranstaltungsreihe

Mehr

Was ARNE alles gelernt hat!

Was ARNE alles gelernt hat! Was ARNE alles gelernt hat! Drei Jahre Webarchivierung beim Deutschen Bundestag Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreises Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen Frühjahrstagung der Fachgruppe

Mehr

beluga: Usability-Optimierung eines konsortialen Discoverysystems Dr. Jan Frederik Maas Staatsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

beluga: Usability-Optimierung eines konsortialen Discoverysystems Dr. Jan Frederik Maas Staatsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky beluga: Usability-Optimierung eines konsortialen Discoverysystems Dr. Jan Frederik Maas Staatsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky beluga beluga ein Katalog 2.0 2007-2012: Version 1.0 Projekt, nutzbarer

Mehr

Erschliessung im Webarchiv Schweiz

Erschliessung im Webarchiv Schweiz Erschliessung im Webarchiv Schweiz Workshop Webarchivierung 1 DNB, Frankfurt a.m., 20.3.2012 Inhalt Verarbeitungsprozess Formen der Erschliessung Zahlen und Fakten 2 Prozess Partnerinstitution Auswahl

Mehr

Die Beitragenden. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S.

Die Beitragenden. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. Die Beitragenden in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. 257 258 Hamburg University Press Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

Fachverfahren Webarchivierung : Geschäftsmodelle und ihre Unterstützung durch die Software SWBcontent

Fachverfahren Webarchivierung : Geschäftsmodelle und ihre Unterstützung durch die Software SWBcontent Fachverfahren Webarchivierung : Geschäftsmodelle und ihre Unterstützung durch die Software SWBcontent Stefan Wolf, BSZ nestor Praktikertag 2014 Hannover Geschäftsmodell was ist denn das? Wikipedia: Ein

Mehr

FID GEO: Services zur elektronischen Publikation und Digitalisierung in den Geowissenschaften (Daten, Schriften, Karten)

FID GEO: Services zur elektronischen Publikation und Digitalisierung in den Geowissenschaften (Daten, Schriften, Karten) FID GEO: Services zur elektronischen Publikation und Digitalisierung in den Geowissenschaften (Daten, Schriften, Karten) Fachinformationsdienst Geowissenschaften der festen Erde I. Achterberg 1, R. Bertelmann

Mehr

Der Archivserver BrandenburgDok

Der Archivserver BrandenburgDok Der Archivserver BrandenburgDok Das Sammeln und Langzeitarchivieren von Netzpublikationen des Landes Brandenburg Neues Dienstleistungsangebot und erweiterte Pflichtexemplarsammlung in der Stadt- und Landesbibliothek

Mehr

Die SUB als Landesbibliothek. Aufgaben, Dienstleistungen, Perspektiven

Die SUB als Landesbibliothek. Aufgaben, Dienstleistungen, Perspektiven Die SUB als Landesbibliothek Aufgaben, Dienstleistungen, Perspektiven Überblick Landesbibliotheksaufgaben im Überblick Landeskundlicher Medienbestand, Präsentation, Dienstleistungen Regionalbibliographie

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Von Spidern und Baggern

Von Spidern und Baggern Von Spidern und Baggern Tools im Projekt Netzliteratur Steffen Fritz 01.12.2015 Steffen Fritz Von Spidern und Baggern 01.12.2015 1 / 31 Allgemein Werke Anzahl: 50 Zeitraum: 1995-2012 Typen: Hypertext,

Mehr

1 ThULB Jena die zentrale Pflichtexemplarbibliothek

1 ThULB Jena die zentrale Pflichtexemplarbibliothek DOI 10.1515/bd-2013-0078 Bibliotheksdienst 2013; 47(8-9): 659 663 Thomas Mutschler Thüringen Schlüsselwörter: Thüringen, digitales Pflichtexemplar, Geschäftsgang, Landesbibliothek Keywords: Thuringia,

Mehr

ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung

ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung PETRA - Der Name PETRA Post Eingang, Typ-Relative Abteilungsbearbeitung ipsydion PETRA beschäftigt sich (primär) mit dem papierhaften Posteingang.

Mehr

FeRD Konferenz Die E-Rechnung in Industrie und Handel. Simone Sporing, Leiterin B2B Berlin,

FeRD Konferenz Die E-Rechnung in Industrie und Handel. Simone Sporing, Leiterin B2B Berlin, FeRD Konferenz 2018 Die E-Rechnung in Industrie und Handel Simone Sporing, Leiterin B2B Berlin, 11.01.2018 Übersicht 1. Coop Genossenschaft 2. Ausgangslage 3. Lösung 4. Nutzen 5. Weiteres Vorgehen 2 1.

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Programm e-helvetica

Programm e-helvetica Programm e-helvetica VJBS Jahrestagung 2010, Basel, 11. Juni 2010 Inhalt Schweizerische Nationalbibliothek e-helvetica Persistente Identifikatoren Weiterführende Informationen 2 Schweizerische Nationalbibliothek

Mehr

swissdigin-forum Fallbeispiel: Hybrid-Rechnung für Betriebskosten-Rechnungen, Coop Simone Sporing, Leiterin B2B Olten,

swissdigin-forum Fallbeispiel: Hybrid-Rechnung für Betriebskosten-Rechnungen, Coop Simone Sporing, Leiterin B2B Olten, swissdigin-forum Fallbeispiel: Hybrid-Rechnung für Betriebskosten-Rechnungen, Coop Simone Sporing, Leiterin B2B Olten, 22.11.2017 Übersicht 1. Coop Genossenschaft 2. Ausgangslage 3. Lösung 4. Nutzen 5.

Mehr

Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form

Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form Merkblatt zur Publikation von Dissertationen in elektronischer Form Die Universitätsbibliothek Braunschweig bietet gemäß den Promotionsordnungen der einzelnen Fakultäten die Möglichkeit der elektronischen

Mehr

Monitoring. Möglichkeiten und Grenzen des Datenschutzes. <Prof. Dr. Gabriele Beger, (HRK) nexus, >

Monitoring. Möglichkeiten und Grenzen des Datenschutzes. <Prof. Dr. Gabriele Beger, (HRK) nexus, > Monitoring Möglichkeiten und Grenzen des Datenschutzes 1 Gliederung Warum Monitoring? Neues im Hochschulstatistikgesetz Grundsätze des Datenschutzes

Mehr

Universität zu Köln V O R S T E L L U N G

Universität zu Köln V O R S T E L L U N G Universität zu Köln V O R S T E L L U N G Kölner Datenzentrum für die Geisteswissenschaften Data Center for the Humanities (DCH) Simone Kronenwett Jonathan Blumtritt Vorstellung I Jonathan Blumtritt M.A.

Mehr

Informationen der Universitätsbibliothek zur Veröffentlichung/Abgabe von Dissertationen (Stand: März 2016)

Informationen der Universitätsbibliothek zur Veröffentlichung/Abgabe von Dissertationen (Stand: März 2016) Informationen der Universitätsbibliothek zur Veröffentlichung/Abgabe von Dissertationen (Stand: März 2016) Sehr geehrte Promovenden, in den Promotionsordnungen der Fakultäten der Technischen Universität

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Langzeitarchivierung von Websites mit der Software Web Curator Tool (WCT)

Ausführliche Anleitung für die Langzeitarchivierung von Websites mit der Software Web Curator Tool (WCT) Ausführliche Anleitung für die Langzeitarchivierung von Websites mit der Software Web Curator Tool (WCT) Stand: 09.03.2016 Ioannis Charalambakis, Tobias Beinert 1 Inhalt Inhalt... 2 Einleitung... 3 Ziele

Mehr

Tobias Steinke. Webarchivierung als internationale Aufgabe

Tobias Steinke. Webarchivierung als internationale Aufgabe Tobias Steinke Webarchivierung als internationale Aufgabe 1 9 Webarchivierung als internationale Aufgabe 25. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Das Web als internationales Medium 2. Webarchive weltweit 3.

Mehr

Open Access Policies von Universitätsverlagen

Open Access Policies von Universitätsverlagen DINI Workshop: Open Access Policies Was gestatten deutsche Verlage ihren Autoren Open Access Policies von Universitätsverlagen Regine Tobias, Universität Karlsruhe 2.2.2009 Gliederung Kurzvorstellung der

Mehr

Karin Schwarzer Sachsen-Anhalt

Karin Schwarzer Sachsen-Anhalt DOI 10.1515/bd-2013-0076 Bibliotheksdienst 2013; 47(8-9): 651 655 Karin Schwarzer Sachsen-Anhalt Schlüsselwörter: Sachsen-Anhalt, Elektronisches Pflichtexemplar, Geschäftsgang, Pflichtexemplarbibliothek,

Mehr

Automatische Langzeitarchivierung

Automatische Langzeitarchivierung Automatische Langzeitarchivierung für die Digitalisierung mit Goobi Andreas Romeyke, Dr. H. Berthold, C. Beissert, J. Sachse, Fotos mit freundlicher Genehmigung von Jörg Sachse Sächsische Landesbibliothek,

Mehr

GEVER aus der Praxis. Ralph Limoncelli, Stadtschreiber, Stadtverwaltung Frauenfeld

GEVER aus der Praxis. Ralph Limoncelli, Stadtschreiber, Stadtverwaltung Frauenfeld GEVER aus der Praxis Ralph Limoncelli, Stadtschreiber, Stadtverwaltung Frauenfeld Inhalt 1. Anstoss / Ziele 2. Arbeiten vor dem Praxiseinsatz 3. Was kann eine GEVER-Software 4. Einsatzmöglichkeiten 5.

Mehr

RADAR. ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN. Dr. Angelina Kraft. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

RADAR. ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN. Dr. Angelina Kraft. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover RADAR ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN Dr. Angelina Kraft Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover 10.03.2016, Hamburg Agenda Übersicht Zielgruppen Geschäftsmodell Dienstleistungsmodell

Mehr

Administration von Einrichtungen mit Stud.IP

Administration von Einrichtungen mit Stud.IP Administration von Einrichtungen mit Stud.IP Dipl.-Inf. Arne Wolf Koesling elearning Service Abteilung an der Zentralen Einrichtung für Lehre, Studium und Weiterbildung (ZEL) - Abteilung 3 Leibniz Universität

Mehr

Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger

Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger Vorgehensweise bei der Einführung elektronischer Rechnungen bei Sender und Empfänger Oliver Berndt B&L Management Consulting GmbH www.bul-consulting.de Agenda Was ist eine erechnung? Warum erechnung senden

Mehr

Anforderungen des Bundesarchivs an die Aussonderung elektronischer Akten

Anforderungen des Bundesarchivs an die Aussonderung elektronischer Akten Anforderungen des Bundesarchivs an die Aussonderung elektronischer Akten Dr. Andrea Hänger Bundesarchiv Aussonderung Aussonderung: Verlagerung von abschließend bearbeitetem Schriftgut Zurücklegen von der

Mehr

Stand: Ioannis Charalambakis, Tobias Beinert

Stand: Ioannis Charalambakis, Tobias Beinert Qualität und Prozessoptimierung bei der Langzeitarchivierung von Websites: Konzeptuelle Überlegungen zur Steuerung des Ressourceneinsatzes bei der selektiven Webarchivierung Stand: 09.03.2016 Ioannis Charalambakis,

Mehr

FID GEO: New services for open access to scientific literature, maps and research data

FID GEO: New services for open access to scientific literature, maps and research data FID GEO: New services for open access to scientific literature, maps and research data A. Hübner 1, I. Achterberg 2, R. Bertelmann 1, K. Elger 1, N. Pfurr 2, M. Schüler 2 1 GFZ German Research Centre for

Mehr

ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung 2.06 (DRAFT)

ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung 2.06 (DRAFT) ipsydion PETRA Posteingang & Typ-Relative Abteilungsverarbeitung 2.06 (DRAFT) PETRA -Der Name PETRA Post Eingang, Typ-Relative Abteilungsbearbeitung ipsydion PETRA beschäftigt sich (primär) mit dem papierhaften

Mehr

Österreichischer Bibliothekartag, Wien, 17. September 2015 Barbara Sánchez Solís & Bruno Bauer

Österreichischer Bibliothekartag, Wien, 17. September 2015 Barbara Sánchez Solís & Bruno Bauer e-infrastructures Austria Ein österreichweites Projekt für den koordinierten Aufbau und die Weiterentwicklung von Repositorieninfrastrukturenfür Forschungsdaten in Österreich Österreichischer Bibliothekartag,

Mehr

Erweiterung der DHCP Admin -Datenbank zur Bestimmung des IPv4 Nutzungsgrades. Seminarvortrag von Philipp Tomazin

Erweiterung der DHCP Admin -Datenbank zur Bestimmung des IPv4 Nutzungsgrades. Seminarvortrag von Philipp Tomazin Erweiterung der DHCP Admin -Datenbank zur Bestimmung des IPv4 Nutzungsgrades Seminarvortrag von Übersicht 1. Motivation 2. DHCP i. automatisch/dynamische Zuordnung ii. manuelle/statische Zuordnung iii.

Mehr

1 Rechtliche Grundlagen

1 Rechtliche Grundlagen DOI 10.1515/bd-2013-0075 Bibliotheksdienst 2013; 47(8-9): 646 650 Anke Wartenberg Sachsen Schlüsselwörter: Sachsen, elektronisches Pflichtexemplar, Qucosa Keywords: Saxony, legal deposit of e-publications,

Mehr

Verantwortliche Personalführung Zufriedene Kunden. Was haben Gesundheitsmanagement und Gefährdungsbeurteilung mit Kundenzufriedenheit zu tun?

Verantwortliche Personalführung Zufriedene Kunden. Was haben Gesundheitsmanagement und Gefährdungsbeurteilung mit Kundenzufriedenheit zu tun? Verantwortliche Personalführung Zufriedene Kunden Was haben Gesundheitsmanagement und Gefährdungsbeurteilung mit Kundenzufriedenheit zu tun? Gesunde MitarbeiterInnen: Sind glücklich... abendblatt.de Ulrike

Mehr

SERVICE ON DEMAND. Technische Angaben Bildgrösse: Vollflächig B 33,87 cm x H 19,05 cm entsprechen B 2000 Pixel x H 1125 Pixel Auflösung 150 dpi

SERVICE ON DEMAND. Technische Angaben Bildgrösse: Vollflächig B 33,87 cm x H 19,05 cm entsprechen B 2000 Pixel x H 1125 Pixel Auflösung 150 dpi SERVICE ON DEMAND Technische Angaben Bildgrösse: Vollflächig B 33,87 cm x H 19,05 cm entsprechen B 2000 Pixel x H 1125 Pixel Auflösung 150 dpi Bilder einfügen: «Post-Menü > Bild» Weitere Bilder unter www.brandingnet.ch

Mehr

Von der Schneeflocke zur Lawine: Möglichkeiten der Nutzung freier Zitationsdaten in Bibliotheken Bibliothekartag Frankfurt am Main

Von der Schneeflocke zur Lawine: Möglichkeiten der Nutzung freier Zitationsdaten in Bibliotheken Bibliothekartag Frankfurt am Main Von der Schneeflocke zur Lawine: Möglichkeiten der Nutzung freier Zitationsdaten in Bibliotheken 106. Bibliothekartag Frankfurt am Main 01.06.2017 1 Warum sind Zitationen relevant? Zitationen sind wichtig

Mehr

5 KSWD Wiesbaden. Der URN-Service. der Deutschen Nationalbibliothek. Uta Ackermann, Deutsche Nationalbibliothek 1 5 KSWD

5 KSWD Wiesbaden. Der URN-Service. der Deutschen Nationalbibliothek. Uta Ackermann, Deutsche Nationalbibliothek 1 5 KSWD 5 KSWD Wiesbaden Der URN-Service der Deutschen Nationalbibliothek Uta Ackermann, Deutsche Nationalbibliothek 1 Überblick 1. Persistent Identifier in der DNB 2. Struktur und Funktion der URN 3. URN-Service

Mehr

Digitale Archivierung von Akten im DMS

Digitale Archivierung von Akten im DMS Digitale Archivierung von Akten im DMS Praxisbericht aus der Gemeinde Neu Wulmstorf Neu Wulmstorf - Vorstellung Kommune mit ca. 21.000 Einwohnern LK Harburg Kurz vor Hamburg Katja Kockmann SGL Zentrale

Mehr

Pflichtablieferungen an die Nationalbibliothek Auch bei reinen Webangeboten? RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.

Pflichtablieferungen an die Nationalbibliothek Auch bei reinen Webangeboten? RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert. Pflichtablieferungen an die Nationalbibliothek Auch bei reinen Webangeboten? RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.de Grundlagen Pflichtablieferung Gesetz über die Deutsche

Mehr

LOCKSS Workshop. Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice

LOCKSS Workshop. Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice LOCKSS Workshop Humboldt-Universität zu Berlin Computer- und Medienservice 15.06.2012 LOCKSS (Lots of Copies Keep Stuff Safe)...let us save what remains: not by vaults and locks which fence them from the

Mehr

Aussonderung als logistische Aufgabe. Jens Lazarus, Universitätsbibliothek Leipzig

Aussonderung als logistische Aufgabe. Jens Lazarus, Universitätsbibliothek Leipzig Aussonderung als logistische Aufgabe Jens Lazarus, Universitätsbibliothek Leipzig Universitätsbibliothek Leipzig Gegründet 1543 Einschichtiges Bibliothekssystem mit 14 Standorten ca. 5 Mio BE, 24.000 m²

Mehr

Jochen Brüning. aus: Die Dinge und ihre Verwandten. Zur Entwicklung von Sammlungen. (Hamburger Universitätsreden Neue Folge 24.

Jochen Brüning. aus: Die Dinge und ihre Verwandten. Zur Entwicklung von Sammlungen. (Hamburger Universitätsreden Neue Folge 24. Jochen Brüning EINFÜHRUNG IN DEN ABENDVORTRAG aus: Die Dinge und ihre Verwandten Zur Entwicklung von Sammlungen Abendvortrag des Direktors des Deutschen Literaturarchivs Marbach Ulrich Raulff anlässlich

Mehr

Einleitung. Martin Spieß. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, S.

Einleitung. Martin Spieß. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, S. Einleitung Martin Spieß in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. 13 14 Hamburg University Press Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands)

Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet-Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) 9. Tagung, Kiel 11. Mai 13. Mai 2015 Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Mehr

Ziel- und Leistungsvereinbarung 2017/2018. zwischen der. Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung.

Ziel- und Leistungsvereinbarung 2017/2018. zwischen der. Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung. ili.-- --" - ' ~~~ ~P~N;;; ;~ HAMBURG CARI. VON OSSUT.lKY... 0 Ziel- und Leistungsvereinbarung 2017/2018 zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Mehr

Der neue Workflow Vorstandsbeschluss

Der neue Workflow Vorstandsbeschluss Der neue Workflow Vorstandsbeschluss Qualität steht bei uns im Mittelpunkt Die Stadtsparkasse Düsseldorf und ihre Trägerin, die Landeshauptstadt Düsseldorf, sind Mitglieder des Rheinischen Sparkassen-

Mehr

edoc Nutzerschulungen 2007

edoc Nutzerschulungen 2007 edoc Nutzerschulungen 2007 in München, edoc Support This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.0 Germany License http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/ Agenda Modul 1: Publikationsdatenmanagement

Mehr

BVB-Verbundkonferenz 2015 DeepGreen - ein technischer Workflow für lizenzrechtliche Open- Access-Vereinbarungen

BVB-Verbundkonferenz 2015 DeepGreen - ein technischer Workflow für lizenzrechtliche Open- Access-Vereinbarungen BVB-Verbundkonferenz 2015 DeepGreen - ein technischer Workflow für lizenzrechtliche Open- Access-Vereinbarungen Markus Putnings (FAU), Julia Alexandra Goltz (KOBV) 1 Agenda 1 Die FAU und Open Access Markus

Mehr

Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek

Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek Veranstaltung Elektronisches Publizieren von Dissertationen Elektronische Publikation auf dem Hochschulschriftenserver OPUS der Universitätsbibliothek Stand: 11.01.2016 Was ist OPUS? Publikationsplattform

Mehr

Webarchivierung per ISO-Image

Webarchivierung per ISO-Image Webarchivierung per ISO-Image Stephanie Kortyla 19. AK Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen am 10. und 11. März 2015 in Wien Gliederung Ausgangslage Prozessschritte unserer Webarchivierung

Mehr

Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky. Informatikerin bzw. Informatiker oder IT-Bibliothekarin bzw.

Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky. Informatikerin bzw. Informatiker oder IT-Bibliothekarin bzw. Behörde / Amt: Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky Stellenanzahl: 1 Stellenkategorie: Amtsbezeichnung: Stellenwertigkeit: Tätigkeit:

Mehr

Barrierefreies Webdesign Attraktive Websites zugänglich gestalten. Angie Radtke, Dr. Michael Charlier

Barrierefreies Webdesign Attraktive Websites zugänglich gestalten. Angie Radtke, Dr. Michael Charlier Barrierefreies Webdesign Attraktive Websites zugänglich gestalten Angie Radtke, Dr. Michael Charlier INHALTSVERZEICHNIS Über die Autoren Einleitung XI XV Kapitel 1 Barrierefreiheit Was ist das eigentlich?

Mehr

Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Arbeitsgemeinschaft landesgeschichtlicher und landeskundlicher Internet Portale in Deutschland (AG Regionalportale Deutschlands) 10. Tagung, Münster Ausschusszimmer im Landeshaus Freiherr vom Stein Platz

Mehr

Einreichung von Abschlussarbeiten

Einreichung von Abschlussarbeiten Einreichung von Abschlussarbeiten 1. Ab 1. Dezember 2014 werden die Abschlussarbeiten (wissenschaftliche und künstlerische Diplom- und Masterarbeiten, Dissertationen, Abschlussarbeiten des Universitätslehrganges

Mehr

Aufgabenteilung und Partnerschaft bei der Webarchivierung mit SWBcontent. München, BSB, Stefan Wolf BSZ Baden-Württemberg

Aufgabenteilung und Partnerschaft bei der Webarchivierung mit SWBcontent. München, BSB, Stefan Wolf BSZ Baden-Württemberg Aufgabenteilung und Partnerschaft bei der Webarchivierung mit SWBcontent München, BSB, 10.03.2016 Stefan Wolf BSZ Baden-Württemberg Damit fing alles an: Workshop "Langzeitverfügbarkeit digitaler Dokumente"

Mehr

DIN Information und Dokumentation Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive. Astrid Schoger

DIN Information und Dokumentation Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive. Astrid Schoger DIN 31644 Information und Dokumentation Kriterien für vertrauenswürdige digitale Langzeitarchive Astrid Schoger Einige Prämissen Ein digitales Langzeitarchiv ist vertrauenswürdig: wenn es gemäß seinen

Mehr

Entwicklung der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung Bund

Entwicklung der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung Bund Entwicklung der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung Bund Dr. Ralph Jäger Abteilung Rehabilitation Deutsche Rentenversicherung Bund Zahlen Projekte Perspektiven

Mehr

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen, 3. 6. Juni 2014 Neues Aufgabenfeld Publikationsmanagement

Mehr

(2) Wem und in welcher Fassung muss eine kumulative Dissertation vorgelegt werden?

(2) Wem und in welcher Fassung muss eine kumulative Dissertation vorgelegt werden? Universitätsbibliothek Stand: 7. März 2017 Ansprechperson: Dr. Jost Hindersmann edocs@ub.uni-osnabrueck.de 4335 Kumulative Dissertation Kumulative Dissertation bezeichnet eine Art der schriftlichen Promotionsleistung,

Mehr

Architekturmodell eines Document Lifecycle Systems

Architekturmodell eines Document Lifecycle Systems Architekturmodell eines Document Lifecycle Systems Stadt Wien / MA 14-ADV Leiter Netzwerkdienste und Security E-Mail: pfp@adv.magwien.gv.at http://www.wien.gv.at/ma14/ Agenda Ausgangslage Anwendung

Mehr

Automatische Schlagwortvergabe aus der SWD für

Automatische Schlagwortvergabe aus der SWD für Automatische Schlagwortvergabe aus der SWD für Repositorien Saarländische Universitäts- und (SULB) Dr. Christoph Rösener Institut der Gesellschaft zur Förderung der Angewandten Informationsforschung e.v.

Mehr

Bildungsstandards Mathematik

Bildungsstandards Mathematik Bildungsstandards Mathematik Tag der Kompetenzzentren des Schulamts Offenbach am Main Rodgau Mittwoch, den 26. November 2008 www.kmk.org Die Bildungsstandards Mathematik (Identische Konzeption für den

Mehr

Einführung in die professionelle Literaturrecherche Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Einführung in die professionelle Literaturrecherche Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Delia Bauer Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Medien, Technik und Selbstmanagement Organisiertes Promovieren DoktorandInnen-Tag der Bildungs-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften 06. Juni 2008,

Mehr

Webarchiv Schweiz. verbindet Kompetenzen, Ressourcen und Websites. Barbara Signori 27. Mai 2013

Webarchiv Schweiz. verbindet Kompetenzen, Ressourcen und Websites. Barbara Signori 27. Mai 2013 Webarchiv Schweiz verbindet Kompetenzen, Ressourcen und Websites 27. Mai 2013 Inhalt Kompetenzen Ressourcen Websites 2 Was ist das Webarchiv Schweiz? eine Sammlung von relevanten Websites mit Bezug zur

Mehr

E-Journals im Leihverkehr - eine Einführung

E-Journals im Leihverkehr - eine Einführung E-Journals im Leihverkehr - eine Einführung Christine Baron, hbz Fernleihe von E-Journals 29.11.2013, FH-Köln 1 Rückblick 2 Rückblick 3 1890 startet die erste offizielle Fernleihe in einem deutschen Land

Mehr

Die digitale Herausforderung im Spiegel der aktuellen deutschen Archivgesetzgebung

Die digitale Herausforderung im Spiegel der aktuellen deutschen Archivgesetzgebung Die digitale Herausforderung im Spiegel der aktuellen deutschen Archivgesetzgebung 17. Deutsch - Niederländisches Archivsymposium 17e Nederlands - Duits Archiefsymposium 2013 Musterseite ohne Animation

Mehr

2. Gismo-Anwendertreffen. BSH Hamburg, Dipl.-Ing. (FH) Michael van Zoest smile consult GmbH. Überblick - Datenbankfunktionalität

2. Gismo-Anwendertreffen. BSH Hamburg, Dipl.-Ing. (FH) Michael van Zoest smile consult GmbH. Überblick - Datenbankfunktionalität 2. Gismo-Anwendertreffen BSH Hamburg, 02.03.2017 Dipl.-Ing. (FH) Michael van Zoest smile consult GmbH Stand: Anwendungsmöglichkeiten Archivierung Datenhaltung Visualisierung großer Datenmengen Raum-Zeit-Interpolation

Mehr

Grußwort des Präsidenten der Universität Hamburg

Grußwort des Präsidenten der Universität Hamburg Grußwort des Präsidenten der Universität Hamburg Dieter Lenzen in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. 7 8 Hamburg University

Mehr

IT-basierte Unterstützung im Reporting

IT-basierte Unterstützung im Reporting IT-basierte Unterstützung im Reporting Status quo und Anforderungen von Unternehmen in der DACH-Region Diese Studie wurde im Rahmen einer Masterarbeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) durchgeführt.

Mehr

Dokumente. Dr. Ulrich Kampffmeyer. Dokumente. Dr. Ulrich Kampffmeyer. Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH

Dokumente. Dr. Ulrich Kampffmeyer. Dokumente. Dr. Ulrich Kampffmeyer. Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Dokumente Dokumente Dr. Ulrich Kampffmeyer Dr. Ulrich Kampffmeyer P R O J E C T P R O J E C T C O N S U L T C O N S U L T Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH Unternehmensberatung Dr. Ulrich

Mehr

PDF-Rechnungen Sicht eines Workflow-/ Archivlösungsanbieters. 23. November 2016

PDF-Rechnungen Sicht eines Workflow-/ Archivlösungsanbieters. 23. November 2016 PDF-Rechnungen Sicht eines Workflow-/ Archivlösungsanbieters m.prantl@adeon.ch, 23. November 2016 Agenda Firmenvorstellung Ausgangslage Kreditorenworkflow Rechnungserkennung Fokus Rechnungsempfang Kosten-

Mehr

Zugang zu archivischer Information - invenio und Portale. Frauke Laufhütte, Rainer Jacobs 25.11.2014 1

Zugang zu archivischer Information - invenio und Portale. Frauke Laufhütte, Rainer Jacobs 25.11.2014 1 Zugang zu archivischer Information - invenio und Portale 25.11.2014 1 Entwicklung von invenio: Integration als Modul in die Archivverwaltungsanwendung BASYS 2 realisiert als Web-Anwendung 2011: Entwicklung

Mehr

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, für diese handelnd die Universitätsbibliothek Holstenhofweg Hamburg

und der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, für diese handelnd die Universitätsbibliothek Holstenhofweg Hamburg OPUS-ID: Vertrag über die Erst-/Zweitveröffentlichung eines Werkes im Repository der Universitätsbibliothek der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg zwischen Frau /Herrn Fakultät

Mehr

Literaturrecherche in der Digitalen Bibliothek Workshop-Reihe am

Literaturrecherche in der Digitalen Bibliothek Workshop-Reihe am Workshop-Reihe am 24.10.2008 Delia Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Inhalt Einführung: Definitionen und Merkmale Die Digitale Bibliothek: Metasuche Einfach Erweitert Suchbeispiel Die Digitale Bibliothek:

Mehr

Instandhaltungskonzept für Seilbahnbetriebe

Instandhaltungskonzept für Seilbahnbetriebe Instandhaltungskonzept für Seilbahnbetriebe Weiterbildungsseminar für behördlich genehmigte Betriebsleiter Zauchensee, 20. April 2016 Remec AG Unterwasser 37 6384 Waidring Tel. +43 650 919 82 19 www.remec.eu

Mehr

Gesamtkonzept für die Thüringer Museen. Rebecca Wulke (MVT) und Michael Lörzer (ThULB) Verbundkonferenz Schleswig,

Gesamtkonzept für die Thüringer Museen. Rebecca Wulke (MVT) und Michael Lörzer (ThULB) Verbundkonferenz Schleswig, digicultt h ü r i n g e n Gesamtkonzept für die Thüringer Museen Der Museumsverband Thüringen e.v. gegründet 1990 in Jena über 200 Mitgliedsmuseen vertritt die Interessen der Museen nach außen und versteht

Mehr

Förderung von Open Access Publikationen an der HSLU Unterstützung der Forschenden in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken

Förderung von Open Access Publikationen an der HSLU Unterstützung der Forschenden in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken Förderung von Open Access Publikationen an der HSLU Unterstützung der Forschenden in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken Rektorat Dr. Ulrike Zika Leiterin Geschäftsstelle Ressort Forschung T direkt +41

Mehr

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS Open Access-Week in Köln Open Access aus der Perspektive der der FH Köln am Beispiel von KOPS Dr. Peter Otzen FH Köln peter.otzen@fh-koeln.de Was ist KOPS? Der Kooperative Hochschulschriftenserver NRW

Mehr

Wie kommen die s ins Archiv?

Wie kommen die  s ins Archiv? Wie kommen die E-Mails ins Archiv? Lothar Leger B&L Management Consulting GmbH www.bul-consulting.de Wie bewahren Sie ein- und ausgehende geschäftsrelevante E-Mails auf? In Unterordner in der Mailbox verschieben

Mehr

Verringerung der AK-Kosten und Vereinfachung des Arbeitsablaufs bei der Produktion von Zeitschriften und Büchern

Verringerung der AK-Kosten und Vereinfachung des Arbeitsablaufs bei der Produktion von Zeitschriften und Büchern pdf/xml/word-workflow zur Verringerung der AK-Kosten und Vereinfachung des Arbeitsablaufs bei der Produktion von Zeitschriften und Büchern Walter Schäble fidus Publikations-Service Layout Satz Strukturierung

Mehr

Ziel- und Leistungsvereinbarung für das Jahr zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) und der

Ziel- und Leistungsvereinbarung für das Jahr zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) und der Ziel- und Leistungsvereinbarung für das Jahr 2009 zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) INHALT

Mehr

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Universität Hamburg Institut für Marketing Lehrstuhl für Marketing & Pricing Esplanade 36 20354 Hamburg www.bwl.uni-hamburg.de/mp Lehrstuhl für Marketing &

Mehr

Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen

Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen Humboldt-Universität zu Berlin Jahreskolloquium 16. Mai 2006 Open Access an der Humboldt-Universität Werkzeuge für die Unterstützung von Autoren und Herausgebern von Open-Access-Publikationen Uwe Müller

Mehr