Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung. Lost in Virtualization?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung. Lost in Virtualization?"

Transkript

1 Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung Lost in Virtualization?

2 Ihr Referent heute Holger Engelland Manager Data Recovery Engineering Kroll Ontrack GmbH 2

3 Informationen: Virtuelle Datenrettung Neu: Der Datenrettungs-Blog» Weiterführende Artikel zum Thema Datenrettung in virtuellen Infrastrukturen» Kroll Ontrack:» DE: 0800 / CH: 0800 / AT: 0800 /

4 Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung Lost in Virtualization?

5 Agenda Wie entsteht Datenverlust in virtuellen Systemen? Welche Schwachstellen existieren in virtuellen Infrastrukturen? Welche vorbeugenden Maßnahmen müssen Sie bei virtuellen Systemen treffen? Was tun, wenn es doch passiert? Fragen 5

6 Wann ist eine Betriebsstörung ein K-Fall? 6

7 Datenverlust höhere Gewalt Gewitterschauer wenn auspumpen nicht mehr weiter hilft Überschwemmungen im Großraum Stuttgart durch Starkregen am Sonntag Besonders stark betroffen wurden mehrere Gemeinden, bei welchen zahlreiche Gebäude überflutet wurden. Die Sparkassen-Versicherung rechnet nach ersten Prognosen mit beschädigten Gebäuden. Betroffen war auch ein Kunde mit 6 Servern inkl. dem dazugehörigen Tape-Backup. Gerlingen, Roter Platz 5:30 7:30 Uhr 7

8 Virtualisierung und Business Continuity Der Einsatz von Virtualisierung ist inzwischen zum Standard in der Unternehmens IT geworden: Immer noch oben auf der Agenda vieler IT Manager für % - 90% aller Server sind in 2012 virtualisiert worden (?) Spürbare Verbesserung der Verfügbarkeit von IT-Systemen in sich selbst sehr sicher angelegt + Vielzahl Sicherungsmechanismen Flexible, einfachere, schnellere und kostengünstigere Bereitstellung redundanter IT-Systeme mit hoher Systemverfügbarkeit Deutliche Vorteile beim Disaster Recovery Quelle Umfrage InformationWeek Research / Gartner für

9 Virtualisierung und Business Continuity Unternehmen lassen sich inzwischen in falscher Sicherheit wiegen! Mit der Komplexität der Systeme und der Zunahme der Datenmenge steigen auch Risiken und Gefahren. Fehlerpotentiale, welche zu Datenverlust führen können. 9

10 Virtualisierung und Business Continuity Was gerne übersehen wird: Die Beherrschung von Virtualisierung erfordert hohes Knowhow Hohe Komplexität durch den Einsatz zusätzlicher Tools für Verwaltung und Automatisierung Virtuelle Maschinen (VMs) lassen sich (zu) schnell installieren, verschieben oder neu konfigurieren Die Dokumentation und die Backup-Planung hinken dem schnellen Wachstum der virtuellen Systeme oft hinterher Wenn die wenige Hardware ausfällt sind gleich mehrere Funktionen (Exchange, Oracle) betroffen Viele IT-Manager unterschätzen noch die Gefahren, denen ihre Daten auch in virtuellen Systemen ausgeliefert sind. 10

11 Lost in Virtualization Studie von Kroll Ontrack Quelle: Kroll Ontrack IT Profis befragt auf der Vmware World und den Vmware Forum`s. Teilnehmer 56% USA / 35% Europa, zusätzlich 114 IT Profis in Deutschland telefonisch befragt. 11

12 Häufigkeit von Datenverlusten 12

13 Methoden zur Wiederherstellung 13

14 Ursachen von Datenverlust Traditionelle Systeme Traditionelle Systeme: Virtuelle Systeme Virtuelle Systeme: Fehlerursache: Mensch vs. Maschine Menschliches Versagen Mangelnde Ausbildung/Schulung System- und Hardware-Fehler Extern (Ausfall der Notstromversorgung, Überspannungen, usw.) Quelle Kroll Ontrack

15 Ursachen von Datenverlust der Aufträge

16 VMware Datenverlustfälle Februar: Nach einem Controller Schaden und dem Reboot des SAN war die wichtige Linux EXT3 VMDK plötzlich nur noch 0 MB groß. Darin enthalten eine wichtige MySQL Datenbank. Februar: Die VMware LVM Informationen mehrerer Extents waren falsch und der Katalog durcheinander. Besondere Schwierigkeit war dann die richtige Zuordnung der SnapShots teilweise mehrere zu einer VM war eine besondere Herausforderung. März: Die Urlaubsvertretung hatte auf dem System freien Platz entdeckt und diesen formatiert. Dadurch wurden vier logische Datenträger, 32 HDDs mit 4-6TB und 50 VMs teilweise mit neuen Daten überschrieben. April: Eine C und D VM eines Servers wurden auf unterschiedlichen LUNs gespeichert. Als die LUN voll lief auf der die C VM war, wurde diese auf die andere LUN kopiert. Leider hatten beide VMs den gleichen Namen. April: In einer Thin Provisioning Anwendung lief eine VM voll. Dann wurde in DataCore eine weitere LUN hinzugefügt. Nachdem der Platz weiterhin nicht zugeordnet werden konnte, wurden verschiedene VMs gelöscht. Mai: Ein Service Partner versuchte mit diversen VMware Tricks wieder ein korruptes LUN flott zu machen falsche Blockgröße. 16

17 VMware Datenverlustfälle Mai: Ein RAID verlor seine Konfiguration. Betroffen war die größte MS SQL Datenbank mit über 1,7TB die wir je hergestellt haben. Juni: Eine Kunde spielte an der Raid Konfiguration. Dadurch wurden diverse VMFS Strukturen beschädigt. Zum Glück hatte er mehrere Partitionen. Die gesuchte Partition mit einer wichtigen VM blieb unbeschädigt. Juni: Das IT personal, welches den Schaden verursacht hatte, war nicht mehr da. Der IT Admin hatte zwei Festplatten in einem Raid ersetzt und dann das Backup zurück gespielt. Gesucht wurde eine 1.4GB große MS SQL Datenbank. Der DR-Engineer konnte Reste des ursprünglichen Kataloges finden und die VM vollständig adressieren. Die MS SQL Daten waren ohne Fehler! Juli: Der Kunde räumte seinen ESX Server auf und löschte versehentlich eine wichtige VM. August: Die Verwaltungszentrale eines Betreibers von Seniorenheimen wurde Opfer eines Hacker Angriffes. Dabei wurden die ESX Server mit über 50 VMs formatiert. 17

18 VMware - Thin Provisioning Thin Provisioning in seiner einfachsten Form bedeutet nur den Speicherplatz zu belegen, den man wirklich braucht. Traditionell benutzt ein Thick Client 500GB im VMFS Datastore Speicherplatz, wenn 500GB angelegt wurden. Mit Thin Provisioning kann man 500GB Virtual Disk erzeugen, aber nur 100GB werden erst mal im VMFS Datastore belegt. Weiterer Speicherplatz wird dann frei irgendwo belegt, wenn dieser benötigt wird. 18

19 vmotion move during operation ESX Server 1 - LUN ESX Server 2 - LUN FLAT file MOVE SnapShot1 delta CHANGES SnapShot2 delta SnapShot3 delta FLAT file SnapShot1 delta SnapShot2 delta SnapShot3 delta 19

20 Datenrettung von gelöschten virtuellen Maschinen

21 Critical VMFS Metadata Files Alle VMFS Meta Daten befinden sich in den ersten 1GB des Datastore FDC - File Descriptor Cluster» Enthält Inodes für alle Dateien PBC - Pointer Block Cluster» Enthält Pointers zu allen großen Dateien SBC Sub Block Cluster» Enthält Daten für alle kleinen Dateien

22 Gelöschte virtuelle Maschinen Wenn eine Datei auf einem VMFS Volume gelöscht wurde, ist die Inode genullt. Die PBC Pointers und VMDK Daten exitstieren noch, bis sie überschrieben werden. VMFS Volume F D C R O O T F D C F B B P B C S B C XP-VM VMDK1 Fragment 1 XP-VM VMDK1 Fragment 3 XP-VM VMDK1 Fragment 2 FDC VXP-VM VMDK1 Inode PBC File Block Addresses 22

23 Datenrettung gelöschtes Virtuelles System Ausgangssituation» 28 LUNs (28 DataStores)» 440 VMDKs» Snapshots Zusätzliche Information» Exchange, SQL, Oracle, File Server alles ist weg» Backups sind ebenfalls gelöscht 23

24 Datenrettung gelöschtes Virtuelles System Die Herausforderung» Der Kunde hatte keinerlei vorhandene Dokumentation» Der Inhalt der virtuellen Disks war unbekannt» Der Kunde hatte ständig wechselnde Prioritäten Professionelle Datenrettung» Es wurden mehrere Kroll Ontrack RDR-Maschinen aufgebaut (RDR-Verbindung mit dem Kunden)» Mehrere Datenrettungs-Ingenieure weltweit arbeiteten 24 x 7 an der Wiederherstellung der Daten» In 3 Wochen waren die kritischen VMs und Snapshots gerettet 24

25 Datenrettung nach Wartungsfehler Ausgangssituation» Nachdem in einer internationalen Bank Wartungsarbeiten an einem SAN-System durchgeführt wurden, stellte sich heraus, dass einer der 20 VMware ESX Server mit drei LUNs nicht mehr gestartet werden konnte.» Auch das Umschalten auf das Desaster Recovery Cluster System schlug fehl, da der Replikation-Link vor den Arbeiten nicht unterbrochen wurde.» Betroffen waren die gesamte Kunden- und Transaktionsdatenbank des Bankinstituts. Der Katalog war korrupt. 25

26 Datenrettung nach Wartungsfehler Professionelle Datenrettung» Ein Onsite-Team von Kroll Ontrack machte sich auf den Weg zum Kunden, da für ihn aus Sicherheitsgründen nur eine Vor-Ort- Datenrettung in Frage kam. Die ersten Schritte waren das Wiederherstellen einiger überschriebener Sektoren und das Mounten des Dateisystems.» Die Datenrettungs-Ingenieure fanden schwere Beschädigungen des VMFS Dateisystems mit diversen Überschreibungen vor, die in zeitaufwändiger Kleinstarbeit wieder hergestellt wurden..» Dadurch war es möglich 8 virtuelle Maschinen wieder zu starten, darunter die zwei besonders wichtigen Oracle Kunden- und Transaktionsdatenbanken. 26

27 VMware Do it yourself Datenrettungslabor

28 VMware Datenrettung-Tipps Do It Yourself Wie Sie selbst verlorene VMware-Daten sicher wieder herstellen: Sicher Sie NIEMALS ein vorhandenes Backup auf die ursprünglichen Daten zurück. Nutzen Sie IMMER ein neues Volume! Ggf. vor der Wiederherstellung ein Abbild aller RAID-Laufwerke. Überprüfen Sie durch Wiederherstellung auf einem anderen Laufwerk, ob die Sicherungskopie in Ordnung ist, bevor Sie FSCKoder CHKDSK-Reparaturprogramme auf eine virtuelle Festplatte anwenden. Verwenden Sie Datenrettungssoftware nur, wenn Sie sicher sind, dass diese auf der Festplatte keine zu rettenden Daten verändert. Datenrettung ist komplex! Wenden Sie sich zur Beratung parallel immer an die Experten von Kroll Ontrack. 28

29 VMware Datenrettung-Tipps Unterstützung So können Sie eine erfolgreiche Datenrettung gewährleisten Wenn eine (insbesondere gelöschte) virtuelle Festplatte gerettet werden soll - auf dem gleichen Laufwerk jedoch weitere virtuelle Festplatten ausgeführt werden, die sich bei der Rettung nicht schließen lassen, dann schließen oder kopieren Sie auf ein anderes Laufwerk alle anderen aktiven VMs. Dies ist z.b. ganz wichtig bei Thin Provisioning und falls VM`s mit aktiven Snapshots existieren. 29

30 Virtualisierte Systeme - Empfehlungen Dokumentieren Sie Ihre virtuelle Infrastruktur und alle Veränderungsschritte Vergeben Sie Namenskonventionen für Hosts, Guests, physikalische Server und VMFS Volumes Beobachten Sie Data Stores, Logs Überprüfen Sie die Zugriffsrechte auf Ihre virtuelle Umgebung Überprüfen Sie Ihr Backup regelmäßig 30

31 VMware Datenrettung - Vorsorge Etablieren Sie Datenrettung als festen Bestandteil Ihrer IT Notfallplanung mit Kontaktdaten zu einem professionellen Datenrettungsunternehmen. Eine feste Partnerschaft mit einem Datenrettungsunternehmen spart im Ernstfall wertvolle Zeit und lässt Sie Ihre SLA`s einhalten. Wenden Sie sich an die Kundenberater von Kroll Ontrack: Unser Partner Ressource Center finden Sie unter: 31

Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung. Lost in Virtualization?

Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung. Lost in Virtualization? Virtueller Datenverlust - Reale Datenrettung Lost in Virtualization? Ihre Referenten heute Start 11:00 Holger Engelland Manager Data Recovery Engineering Kroll Ontrack GmbH Ihre Einwahldaten: Deutschland

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

Die Schwachstellen virtueller Systeme

Die Schwachstellen virtueller Systeme Die Schwachstellen virtueller Systeme Holger Engelland Manager Data Recovery Engineering Kroll Ontrack GmbH Hanns-Klemm-Str. 5 71034 Böblingen hengelland@krollontrack.de Abstract: Holger Engelland, Manager

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

Professionelle Datenrettung

Professionelle Datenrettung Professionelle Datenrettung als Bestandteil eines Desaster Recovery Plans Margret Horn May 6, 2007 Inhalt Wer ist Kroll Ontrack Aktuelle Situation Ursachen eines Datenverlusts Datenrettungs-Prozess & -Services

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

DTS Systeme GmbH. IT Dienstleistungen das sind wir!

DTS Systeme GmbH. IT Dienstleistungen das sind wir! DTS Systeme GmbH IT Dienstleistungen das sind wir! Virtualisierungs- Workflow mit Vizioncore Joseph Hollik Technical Sales Consultant Grafik und Layout: Mit Erlaubnis der DNS GmbH, Fürstenfeldbrück Virtualisierung:

Mehr

Lost in Virtualization? Virtuelle Datenwelten sicher planen und aufbauen. Umfrage von Kroll Ontrack zu Virtualisierung und Datenverlust

Lost in Virtualization? Virtuelle Datenwelten sicher planen und aufbauen. Umfrage von Kroll Ontrack zu Virtualisierung und Datenverlust Lost in Virtualization? Virtuelle Datenwelten sicher planen und aufbauen Umfrage von Kroll Ontrack zu Virtualisierung und Datenverlust 2 2 4 5 6 9 9 12 13 14 16 Virtuelle Datenwelten Virtualisierung und

Mehr

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features

VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Für ein Selbststudium sind sie nicht

Mehr

Ontrack EasyRecovery 11 Neue Funktionen. S.M.A.R.T.-Analysefunktion Wiederherstellung von VMware VMDK-Images Datenlöschfunktion

Ontrack EasyRecovery 11 Neue Funktionen. S.M.A.R.T.-Analysefunktion Wiederherstellung von VMware VMDK-Images Datenlöschfunktion Ontrack EasyRecovery 11 Neue Funktionen S.M.A.R.T.-Analysefunktion Wiederherstellung von VMware VMDK-Images Datenlöschfunktion S.M.A.R.T.-Analysefunktion S.M.A.R.T. Scan identifiziert die Menge und den

Mehr

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität

V-locity 3. Virtuelle Optimierung wird Realität V-locity 3 Virtuelle Optimierung wird Realität Kurzfassung Die heutigen virtuellen Umgebungen erfordern einen hohen Aufwand, um ohne Overhead einen bestmöglichen Service gewährleisten zu können. Bestehender

Mehr

Professionelle Datenrettung

Professionelle Datenrettung Professionelle Datenrettung Margret Horn Elektronische Daten Digitale Daten sind heute das wirtschaftlich wichtigste Gut eines jeden modernen Unternehmens! Kundendaten Buchhaltung Planung, Konstruktion

Mehr

Einblick in die VMware Infrastruktur

Einblick in die VMware Infrastruktur Einblick in die VMware Infrastruktur Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer

Mehr

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant

vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant vsphere 5.1 Upgrade & Best Practices Tristan P. Andres Senior IT Consultant Event-Agenda 09:00 09:10 Begrüssung 10 Min. Hr. Walter Keller 09:10 09:40 News from VMware Partner Exchange 30 Min. Hr. Daniele

Mehr

On- Demand Datacenter

On- Demand Datacenter On- Demand Datacenter Virtualisierung & Automatisierung von Enterprise IT- Umgebungen am Beispiel VMware Virtual Infrastructure 9. Informatik-Tag an der Hochschule Mittweida Andreas Wolske, Geschäftsführer

Mehr

VMware. Rainer Sennwitz.

VMware. Rainer Sennwitz. <Rainer.Sennwitz@andariel.informatik.uni-erlangen.de> VMware Rainer Sennwitz Lehrstuhl für Informatik IV Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 4. Juli 2007 Rainer Sennwitz VMware Inhalt Inhalt

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit. Johan van den Boogaart

Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit. Johan van den Boogaart Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit Johan van den Boogaart Definitionenvon DR/ BC HA-Cluster Ausfallsicherheit bei einem Fehler auf einem Knoten Backup Kopieren von Daten im Fall eines Datenverlustes

Mehr

Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP

Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP Migration von Ontap 7-Mode zu Clustered ONTAP Steffen Schwung Agenda Überblick Warum überhaupt migrieren Prüfung der Voraussetzungen Vorbereitung der Migration Migrationswerkzeuge Management der Datenmigration

Mehr

Wunsch und Wirklichkeit Datenrettung in der Praxis Margret Horn, Manager Business Development Kroll Ontrack GmbH

Wunsch und Wirklichkeit Datenrettung in der Praxis Margret Horn, Manager Business Development Kroll Ontrack GmbH Wunsch und Wirklichkeit Datenrettung in der Praxis Margret Horn, Manager Business Development Kroll Ontrack GmbH 2007 Kroll Ontrack GmbH www.krollontrack.de Agenda Kroll Ontrack Zahlen und Fakten Ursachen

Mehr

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel Hier Kundenlogo einfügen NICHT SVA-Logo IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel IT Desaster Recovery Sind Ihre Daten klassifiziert und ist die Wiederherstellung

Mehr

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen

» Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen » Hyper-V Best Practice Microsofts Virtualisierung professionell einsetzen» Nils Kaczenski Leiter Consulting & Support, WITstor Frau Bogen bekommt Besuch.? DC, DNS, DHCP DC, DNS, WINS Exchange SQL Server

Mehr

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Jens Appel (Consultant) Jens.Appel@interface-systems.de interface business GmbH Zwinglistraße 11/13

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Datenverlust im RAID. 0000 Datenverlust im RAID? : Ursachen : Tipps im Ernstfall : Vermeidung. Nicolas Ehrschwendner Geschäftsführer Attingo

Datenverlust im RAID. 0000 Datenverlust im RAID? : Ursachen : Tipps im Ernstfall : Vermeidung. Nicolas Ehrschwendner Geschäftsführer Attingo 0000 Datenverlust im RAID? Datenverlust im RAID : Ursachen : Tipps im Ernstfall : Vermeidung Nicolas Ehrschwendner Geschäftsführer Attingo Datenrettung GmbH 0001 Vorstellung Attingo Datenrettung Datenverlust

Mehr

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Mario Werner Sales Syncsort GmbH Calor-Emag-Straße 3 40878 Ratingen mwerner@syncsort.com Abstract: In den letzten Jahren haben sich die Situation

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT

WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT WICHTIGE GRÜNDE FÜR EMC FÜR DAS ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT ÜBERBLICK ORACLE-LIFECYCLE-MANAGEMENT Flexibilität AppSync bietet in das Produkt integrierte Replikationstechnologien von Oracle und EMC, die

Mehr

Ontrack EasyRecovery 11 Produktvergleich

Ontrack EasyRecovery 11 Produktvergleich Ontrack EasyRecovery 11 Produktvergleich Vergleich der Ontrack EasyRecovery Editions für Windows Product Allgemeine Leistungen eignet eignet und weitere eignet, RAIDund Netzwerkunterstützung sowie weitere

Mehr

IBM Tivoli Storage Manager K-Fall Konzept

IBM Tivoli Storage Manager K-Fall Konzept IBM Tivoli Storage Manager K-Fall Konzept Dr. Jürgen Arnold Empalis Consulting GmbH Nürnberg, 22.10.2012 Ist ein Desaster ein Desaster? 2 Agenda Begriffsbestimmung Abgrenzung Verfügbarkeit Stufen der Absicherung

Mehr

Datensicherung in der Cloud: Toll, ein andrer macht's!? it-trends Sicherheit 2013 Tobias Rademann, M.A.

Datensicherung in der Cloud: Toll, ein andrer macht's!? it-trends Sicherheit 2013 Tobias Rademann, M.A. Datensicherung in der Cloud: Toll, ein andrer macht's!? it-trends Sicherheit 2013 Tobias Rademann, M.A. Kurzprofil Name: Funktion: Firma: Tobias Rademann, M.A. (MBSS, MCPS, MCNPS, STS, SSE, ASE) Geschäftsführer

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2 Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Ihr Referent bb@elanity.de http://blog.benedict-berger.de Hyper-V Replica VM Mobility Möglichkeiten Replica Flexibilität

Mehr

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager Disaster Recovery mit BESR Karsten Scheibel, Business Development Manager Erweiterung des Enterprise-Portfolios $5,93 Mrd. $5,25 Mrd. $2,6 Mrd. Peter Norton Computing $53 Mio. $530 Mio. $750 Mio. $1,07

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu Produktszenarien Was kann das Produkt für Sie tun? ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu StorageCraft ShadowProtect, mit deren Hilfe Sie von einer einfachen Backup- und Wiederherstellungslösung zu einer

Mehr

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de

Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock www.demogr.mpg.de Dirk Vieregg Storagevirtualisierung mit DataCore SANmelody Inhalt Ausgangssituation Storagevirtualisierung DataCore SANmelody

Mehr

Einführung VMware. Einführung VMware

Einführung VMware. Einführung VMware Einführung VMware VMware Sicherung mit TSM Bernd Ziemann Einführung VMware Ziel des Kapitels: Was sie am Ende wissen müssen: Virtualisierungs Historie Warum Virtualisierung Die virtuelle Maschine Der ESX/ESXi

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Maximalwerte für die Konfiguration VMware Infrastructure 3

Maximalwerte für die Konfiguration VMware Infrastructure 3 VMware-Themen e für die Konfiguration VMware Infrastructure 3 Revision: 20080430 Achten Sie bei Auswahl und Konfiguration Ihrer virtuellen und physischen Geräte darauf, dass Sie die von VMware Infrastructure

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

Der Storage Hypervisor

Der Storage Hypervisor Der Storage Hypervisor Jens Gerlach Regional Manager West m +49 151 41434207 Jens.Gerlach@datacore.com Copyright 2013 DataCore Softw are Corp. All Rights Reserved. Copyright 2013 DataCore Softw are Corp.

Mehr

TSM bei Digital Elektronik

TSM bei Digital Elektronik Mar$n Tontsch, IT Leitung 05.11.2013 TSM bei Digital Elektronik Fakten, Zahlen Digital Elektronik Gründungsjahr 1978 Branche Elektronik Mechatronik GesellschaPer CARA Beteiligungs- GmbH ein Unternehmen

Mehr

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75. 2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.000+ Kunden weltweit (30. Juni 2013) +2.500 Neukunden pro Monat

Mehr

Regelmäßige Festplattenüberprüfung auf freien Speicherplatz

Regelmäßige Festplattenüberprüfung auf freien Speicherplatz Regelmäßige Festplattenüberprüfung auf freien Speicherplatz Du solltest in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob Deine Trägermaschine (Hyperv-1) genügend physischen Speicherplatz hat. Sollte der Speicherplatz

Mehr

Side Recovery Manager

Side Recovery Manager Side Recovery Manager Stephan Ring Technical Consultant stephan.ring@dns-gmbh.de Disaster Recovery Der Begriff Disaster Recovery (englisch für Notfallwiederherstellung) bezeichnet Maßnahmen, die nach einem

Mehr

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik

Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. 6 31515 Wunstorf Tel.: 05031 9686-70 E-Mail: juergen.fluetter@onoff-group.de 2 Virtualisierung

Mehr

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus)

Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Regionale Lehrerfortbildung Erfahrungsbericht: Schulnetzvirtualisierung mit VMware vsphere Essentials (Plus) Autoren: Thomas Geiger, CES Karlsruhe Fritz Heckmann, CBS Karlsruhe Zentrale Konzeptionsgruppe

Mehr

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com

Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Claus PFLEGER Systems Engineer CEMEA claus.pfleger@veeam.com Blickwinkel Abteilungsleiter & Vorgesetzte Sicherungslösung bewährt und passend für Virtualisierung? Backupkosten? Kostenentwicklung? Gegenwert

Mehr

Intelligente Storageintegration von Vmware

Intelligente Storageintegration von Vmware Intelligente Storageintegration von Vmware Welche Vorteile bringen VASA, VAAI, in der Praxis? Mike Schubert Senior Consultant Virtualisierung & Storage mike.schubert@interface-systems.de Motivation die

Mehr

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009

WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 WIE ERHÖHT MAN DIE EFFIZIENZ DES BESTEHENDEN RECHENZENTRUMS UM 75% AK Data Center - eco e.v. 1. Dezember 2009 HOST EUROPE GROUP Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting Lösungen in Deutschland

Mehr

Paragon Backup & Recovery Corporate Solutions:

Paragon Backup & Recovery Corporate Solutions: Paragon Backup & Recovery Corporate Solutions: 10 Workstation Sichern und Wiederherstellen Sicherungsassistent Sicherung/Wiederherstellung in den/aus dem Backup-Container Speichern von Sicherungsarchiven

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden Welcome to Veeam Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden 1860 employees worldwide 33,000 Welcome to Veeam Number of customers 180,000(plan) 134,000 2007 2008 2009 2010

Mehr

VMware VVOLs mit HP 3PAR

VMware VVOLs mit HP 3PAR Überblick VMware VVOLs mit HP 3PAR Rückblick: Software Defined Storage VMware VVOLs Rückblick: Software Defined Storage Unsere Veranstaltung im Januar 2015: Software Defined Storage mit: VMware VSAN Microsoft

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers. Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH

Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers. Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH Auszubildender & Ausbildungsbetrieb Timo Schrody Geboren am **.**.19**

Mehr

Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung

Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung Disaster Recovery Planung bei der NÖ Landesverwaltung Alexander Miserka Abt. Landesamtsdirektion/Informationstechnologie Planung und Integration alexander.miserka@noel.gv.at 02742/9005/14781 Folie 1 ,

Mehr

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces 2 VMware Storage Appliance VMware vsphere Storage Appliance http://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php VMware vsphere Storage Appliance

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP

Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP Das perfekte Rechenzentrum mit PernixData Architect & FVP Auf der Reise zu einem RZ ohne Performance Probleme Patrick Schulz - Systems Engineer pschulz@pernixdata.com Twitter: @PatrickSchulz1 Blog: www.vtricks.com

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung Funktionen FM 12 Professional FM 12 Server FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on Partitionierung Partition erstellen Partition erstellen (Expressmodus) Partition formatieren Partition löschen Partition

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Planungen zum Umgang mit Datenverlusten. Lösungen für eine zuverlässige Gewährleistung der Geschäftskontinuität

Planungen zum Umgang mit Datenverlusten. Lösungen für eine zuverlässige Gewährleistung der Geschäftskontinuität Planungen zum Umgang mit Datenverlusten Lösungen für eine zuverlässige Gewährleistung der Geschäftskontinuität 2 2 5 7 Einleitung Verwaltung des Host-Speichers in virtuellen Umgebungen Evaluierung der

Mehr

Neuerungen in vcenter SRM 5

Neuerungen in vcenter SRM 5 Neuerungen in vcenter SRM 5 Markus Schober Sr. Systems Engineer VMware ALPS 2009-2011 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Ausfälle kommen immer wieder vor. Sind Sie davor ausreichend geschützt? 43% der

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele

Virtuelle Maschinen. von Markus Köbele Virtuelle Maschinen von Markus Köbele Was sind virtuelle Maschinen? Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine

Mehr

storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim

storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim storage management (c) Till Hänisch 2003, BA Heidenheim warum? haenisch@susi:~ > df Filesystem 1k-blocks Used Available Use% Mounted on /dev/sda3 35115800 16351708 16980076 50% / /dev/sda1 23300 3486 18611

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

Frage und Antworten zum Webcast: Virtual Server 2005 :

Frage und Antworten zum Webcast: Virtual Server 2005 : Frage und Antworten zum Webcast: Virtual Server 2005 : Frage: Läuft die Software nur unter Windows 2003 oder auch unter Windows 2000? Antwort: VS 2005 läuft nur unter Windows Server 2003 und Windows XP

Mehr

VirtualBox und OSL Storage Cluster

VirtualBox und OSL Storage Cluster VirtualBox und OSL Storage Cluster A Cluster in a Box A Box in a Cluster Christian Schmidt Systemingenieur VirtualBox und OSL Storage Cluster VirtualBox x86 und AMD/Intel64 Virtualisierung Frei verfügbar

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

VMware Virtual Infrastructure. Die strategische Plattform für das Rechenzentrum

VMware Virtual Infrastructure. Die strategische Plattform für das Rechenzentrum VMware Virtual Infrastructure Die strategische Plattform für das Rechenzentrum Agenda Überblick VMware Anwendungsbeispiele für Virtualisierung Produkte und Lösungen Management in virtuellen Umgebungen

Mehr

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B

NetApp Die Fakten. 12.000+ Angestellte. 150+ Büros weltweit. Umsatz. Fortune 1000 NASDAQ 100 S&P 500. NetApp weltweit $5B $4B $3B $2B $1B NetApp Die Fakten NetApp weltweit Starke Präsenz in DE Marktführer in DE $5B $4B Umsatz 12.000+ Angestellte $3B 150+ Büros weltweit $2B Fortune 1000 $1B NASDAQ 100 04 05 06 07 08 09 10 11 S&P 500 NetApp

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Automatisierung Rationalisierung

Automatisierung Rationalisierung Steigerung der Effizienz durch Automatisierung von Prozessen - Verbesserung der Qualität - Erhöhte Effizienz - Standardisierung von Abläufen - Simulation vor Investition Chancen: - Stärkere Verknüpfung

Mehr

Warum ist die Datensicherung so wichtig?

Warum ist die Datensicherung so wichtig? Datensicherung Warum ist die Datensicherung so wichtig? Daten sind allgegenwärtig - sie werden täglich in sehr großen Mengen erzeugt und gespeichert. Nach Einschätzung der IDC-Analysten beträgt das jährliche

Mehr