Feste feiern aber sicher Lebensmittelhygiene bei Vereins- und Straßenfesten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Feste feiern aber sicher Lebensmittelhygiene bei Vereins- und Straßenfesten"

Transkript

1 Feste feiern aber sicher Lebensmittelhygiene bei Vereins- und Straßenfesten Das Infektionsschutzgesetz -Für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer- Was ist bei Festen zu beachten? Vortrag in Titisee-Neustadt am Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

2 Zweck des Gesetzes: Übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorbeugen Infektionen frühzeitig erkennen ihre Weiterverbreitung verhindern ( 1 Abs. 1 IfSG)

3 42 - Tätigkeitsverbot Erkrankte oder dessen verdächtige Personen oder Ausscheider dürfen nicht tätig sein oder beschäftigt werden beim Herstellen, Behandeln oder in Verkehr bringen von leicht verderblichen Lebensmitteln oder in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung Das gilt entsprechend, wenn diese Personen mit Gerätschaften (Bedarfsgegenständen) so in Kontakt kommen, dass Erregerübertragung auf Lebensmittel möglich ist.

4 42 - Tätigkeitsverbot gesetzlich festgelegt muss nicht extra angeordnet werden bei Nichtbefolgen mit Strafe bedroht Tätigkeiten ohne Berührung zu leicht verderblichen Lebensmitteln oder außerhalb von Küchen sind erlaubt

5 Unterscheidung zwischen gesetzlichen Tätigkeitsverboten allgemeinen Regeln im Umgang mit Lebensmitteln Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

6 Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot besteht bei Personen wenn sie an einer der genannten Krankheiten erkrankt sind (infektiöse Gastroenteritis, Virushepatitis A oder E, Typhus oder Paratyphus, Cholera, Shigellenruhr, Salmonellose) oder ein Verdacht besteht wenn sie an infizierten Wunden oder an Hautkrankheiten erkrankt sind wenn sie bestimmte Krankheitserreger (Shigellen, Salmonellen, enterohämorrhagische Escherichia coli oder Choleravibrionen) ausscheiden Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

7 42 - Tätigkeitsverbot bei Erkrankung, Verdacht, Ausscheidung Mitteilung unverzüglich an den Arbeitgeber

8 43 IfSG Belehrung nach 43 Infektionsschutzgesetz für Beschäftigte im Lebensmittelbereich Quelle: BODE CHEMIE HAMBURG

9 Wer benötigt nach 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine Belehrung? Alle Personen, die beim Herstellen, Behandeln oder Inverkehrbringen von bestimmten Lebensmitteln mit diesen in Berührung kommen oder in Küchen von Gaststätten, Restaurants und sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind benötigen vor Beginn der Tätigkeit eine erstmalige Belehrung

10 Wer führt die Belehrung durch und was ist das Ziel? Das Gesundheitsamt oder ein vom Gesundheitsamt zu beauftragender Arzt mit dem Ziel durchgeführt, dass die Betroffenen die im IfSG genannten Tätigkeiten nicht ausüben, wenn der Arzt bei ihnen bestimmte Krankheiten festgestellt hat, oder bei ihnen Krankheitssymptome aufgetreten sind, die auf diese Erkrankungen hinweisen. Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

11 Belehrung nach 43 IfSG Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt vor Aufnahme der Tätigkeit Die Folgebelehrungen durch den Arbeitgeber müssen nur noch alle zwei Jahre! durchgeführt werden.

12 Für welche Personen gilt die vereinfachte Belehrung? Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen unterliegen nicht mehr der gesetzlichen infektionshygienischen Belehrung. Es ist davon auszugehen, dass diese Personen nicht gewerbsmäßig im Sinne des IfSG tätig sind. Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

13 Warum wurde die vereinfachte Belehrung eingeführt? Einerseits Erleichterung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer Andererseits bleibt es -unabhängig von den Bestimmungen des IfSG- bei der zivil- und strafrechtlichen Verantwortung eines jeden, der Lebensmittel in Verkehr bringt Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

14 Wie wird die Belehrung durchgeführt? Die vereinfachte Belehrung sieht vor, dass die gesetzliche infektionshygienische Belehrung durch ein Merkblatt des Regierungspräsidiums Stuttgart Landesgesundheitsamt - mit umfassenden Informationen über den sicheren Umgang mit Lebensmitteln ersetzt wird. Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

15 Ziel des Verfahrens: Entbürokratisierung Intention des Infektionsschutzgesetzes: Eigenverantwortung Mitwirkung und Zusammenarbeit der Beteiligten Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

16 Erkrankungen durch Lebensmittel Quelle: LWA-Öhringen,Bettina Stadler

17 Krankheitserreger können sowohl direkt über Menschen Quelle: als auch über Lebensmittel übertragen werden Quelle:

18 Übertragungswege Verzehrfertige Lebensmittel werden mit Krankheitserregern verunreinigt Direkt von Menschen (Keimträger) Indirekt über Verunreinigte Hände Verunreinigte Gerätschaften Unsaubere Arbeitskleidung Unreine, rohe Lebensmittel

19 Der Mensch als Keimträger Stirn Der Mensch ist natürlicher Lebensraum für Mikroorganismen, darunter auch Krankheitserreger Nasen-Rachenraum Mund Magen-Darmtrakt Haut

20 Wann muss ich den Arzt aufsuchen? Durchfall und Erbrechen Hautausschläge unbekannter Herkunft Wunden, die gerötet sind, nässen oder eitern Husten und Schnupfen Fieber Gelbfärbung der Haut und der Augen

21 Bakterien mit dem Auge nicht sichtbare Einzeller können sich in Lebensmitteln schnell vermehren können Lebensmittel vergiften Quelle: BODE CHEMIE HAMBURG

22 Vermehren durch Teilung dieser Vorgang findet ca. alle 30 Min. statt 100 Keime 200 Keime 400 Keime 800 Keime 1600 Keime Nach 4 Stunden und nach weiteren 8 Stunden über 6 ½ Millionen

23 Bakterielle Erkrankungen Brechdurchfallerkrankungen aufgrund einer Salmonelleninfektion Typhus abdominalis, Paratyphus (Salmonella typhi & paratyphi) Shigellose (Bakterielle Ruhr) oder durch andere Bakterien verursacht Staphylokokken (Eitererreger) Bestimmte Colibakterien (EHEC) Campylobacter Yersinien Cholera

24 Viren Sehr viel kleiner als Bakterien Zellschmarotzer Können sich in Lebensmitteln nicht vermehren, werden aber über diese übertragen Quelle: BODE CHEMIE HAMBURG

25 Virale Erkrankungen Brechdurchfallerkrankungen verursacht durch Noroviren Rotaviren Adenoviren Außerdem für den Umgang mit Lebensmitteln relevant: ansteckende Leberentzündung Hepatitis A und E

26 Krankheitserreger WICHTIG! Nur durch Erhitzen auf über 70 C für mindestens 10 Min. werden Bakterien & Viren zuverlässig abgetötet. Das ist in Relation zu sehen, immer bezogen auf die Kerntemperatur im Produkt! Quelle: Maria Revermann

27 Vorbeugen Absolute Sorgfalt und persönliche Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln Was erwarte ich selbst beim Einkaufen von Lebensmitteln? Was erwarte ich selbst, wenn ich zum Essen ausgehe? Was erwarte ich von der Person, die mich bedient? Und von deren Erscheinungsbild.

28 Allgemeine Verhaltensempfehlungen im Umgang mit Lebensmitteln Gründliches Händewaschen vor Arbeitsantritt, vor jedem neuen Arbeitsgang und selbstverständlich nach jedem Toilettenbesuch. Einmalhandtücher verwenden. Nicht auf Lebensmittel husten oder niesen. Abdecken von Wunden mit wasserundurchlässigem Pflaster oder dicht schließendem Verband. Tragen von sauberer Schutzkleidung. Durch Einmalhandschuhe direkten Kontakt mit Lebensmitteln vermeiden. Vor Arbeitsbeginn Schmuck ablegen. Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

29 Häufige Ursachen Hygienemängel Verzehr von verunreinigten Lebensmitteln Kontakt oder Verzehr von rohen pflanzlichen oder tierischen Lebensmitteln Quelle:

30 Ziel: Verantwortliches Arbeiten mit Lebensmitteln sicherstellen Dem Auftreten von übertragbaren Erkrankungen vorbeugen Selbstbeobachtung trainieren Infektionen frühzeitig erkennen Hygieneregeln einhalten Weiterverbreitung verhindern

31 Dr. Gundi Schickle-Reim Regierungspräsidium Tübingen

Vorgaben des Infektionschutzgesetzes

Vorgaben des Infektionschutzgesetzes Vorgaben des Infektionschutzgesetzes Dr. med. Klaus R. Walter sdezernent Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) ist ein Bundesgesetz im 43 wird die sog. Belehrung geregelt, die alle Beschäftigten im Lebensmittelbereich

Mehr

Name und Anschrift des Vereins. Vorstand: Nachweis für die Behörde

Name und Anschrift des Vereins. Vorstand: Nachweis für die Behörde Name und Anschrift des Vereins Vorstand: Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass ich über das Tätigkeitsverbot nach 42 und der Meldepflicht nach 43 IFSG belehrt wurde. Ich erkläre mit meiner Unterschrift,

Mehr

Belehrung. Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz

Belehrung. Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz Kreisverwaltung Cochem-Zell Gesundheitsamt Endertplatz 2 56812 Cochem Belehrung Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr!

Mehr

Wiederkehrende Belehrung gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) für die Beschäftigten durch den Dienstgeber

Wiederkehrende Belehrung gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) für die Beschäftigten durch den Dienstgeber Wiederkehrende Belehrung gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) für die Beschäftigten durch den Dienstgeber Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen:

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Stempel des Gesundheitsamtes Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Wer muss belehrt werden? Vor erstmaliger Ausübung einer Tätigkeit im Lebensmittelbereich benötigen eine Belehrung und

Mehr

Belehrung. Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz

Belehrung. Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz ArbG Kreisverwaltung Cochem-Zell Gesundheitsamt Endertplatz 2 56812 Cochem Belehrung Für Beschäftigte im Lebensmittelbereich gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz Sehr geehrte Dame, sehr geehrter

Mehr

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln für Schüler und deren Erziehungsberechtigen

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln für Schüler und deren Erziehungsberechtigen BELEHRUNG GEMÄSS 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln für Schüler und deren Erziehungsberechtigen Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Schulverpflegung und Infektionsschutzrecht

Schulverpflegung und Infektionsschutzrecht Schulverpflegung und Infektionsschutzrecht Neben den Regelungen des Lebensmittelhygienerechts sind beim Kontakt mit Lebensmitteln auch Vorschriften des Infektionsschutzes, geregelt im Infektionsschutzgesetz,

Mehr

Landkreis Harz Der Landrat

Landkreis Harz Der Landrat Landkreis Harz Der Landrat Gesundheitsamt Amtsärztlicher Dienst Tel. 03941/5970-2341 Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Mehr

Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder Inverkehrbringen:

Mehr

Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umgang mit Lebensmitteln

Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umgang mit Lebensmitteln Abteilung Gesundheit Schloßplatz 6 21423 Winsen (Luhe) Telefon: 04171 693-372 Telefax: 04171 693-174 E-Mail: gesundheitsamt@lkharburg.de Belehrung nach 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umgang

Mehr

RHEIN-NECKAR-KREIS LANDRATSAMT Gesundheitsamt

RHEIN-NECKAR-KREIS LANDRATSAMT Gesundheitsamt RHEIN-NECKAR-KREIS LANDRATSAMT Gesundheitsamt Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Kreis Euskirchen Abt. Gesundheit Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen,

Mehr

Wer braucht eine Bescheinigung nach 43 IfSG?

Wer braucht eine Bescheinigung nach 43 IfSG? Wer braucht eine Bescheinigung nach 43 IfSG? Personen, die Umgang mit besonders empfindlichen Lebensmitteln haben. Personen, die direkten oder indirekten Kontakt mit empfindlichen Lebensmitteln haben.

Mehr

Belehrungen für Personen, die im Lebensmittelgewerbe tätig sind

Belehrungen für Personen, die im Lebensmittelgewerbe tätig sind Landratsamt Konstanz Dienstgebäude: Scheffelstr. 15 Amt für Gesundheit und Versorgung 78315 Radolfzell Referat Gesundheitsamt Telefon: 07531/800-2617 Fax: 07531/800-2688 E-Mail: gesundheitsamt@lrakn.de

Mehr

Belehrung über das Infektionsschutzgesetz

Belehrung über das Infektionsschutzgesetz Belehrung über das Infektionsschutzgesetz Neuordnung des IfSG vom 1.1.2001 1 42: Beschäftigkeits-/Tätigkeitsverbot bei folgenden Krankheiten (oder dem Verdacht darauf): Typhus abdominalis, Paratyphus,

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr

Mehr

BELEHRUNG gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

BELEHRUNG gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) BELEHRUNG gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen:

Mehr

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Landratsamt Bamberg Gesundheitswesen Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz

Mehr

Umgang mit Lebensmitteln / Herstellung von Kuchen

Umgang mit Lebensmitteln / Herstellung von Kuchen Umgang mit Lebensmitteln / Herstellung von Kuchen Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) gilt nur für Lebensmittelunternehmen. Privatpersonen, die gelegentlich und in kleinem Rahmen Speisen zubereiten

Mehr

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz Lichtenberg Alfred-Kowalke-Straße 24, 10315 Berlin Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Landkreis Esslingen Landratsamt Gesundheitsamt Am Aussichtsturm 5 73207 Plochingen Tel.: 0711 3902 1600 Fax: 0711 35 15 40 70 BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation

Mehr

- Lebensmittelüberwachung

- Lebensmittelüberwachung - Lebensmittelüberwachung Merkblatt Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Das Wichtigste im Überblick

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Das Wichtigste im Überblick LANDRATSAMT GÖPPINGEN Gesundheitsamt BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Das Wichtigste im Überblick In vielen Lebensmitteln

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsamt Waldenburger Str. 2 48231 Warendorf Telefon: 02581/535365 Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen,

Mehr

ASI. Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umsetzung im Lebensmittelbereich. ASI - Arbeits-Sicherheits-Informationen - BGN ASI 11.2

ASI. Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umsetzung im Lebensmittelbereich. ASI - Arbeits-Sicherheits-Informationen - BGN ASI 11.2 ASI Infektionsschutzgesetz (IfSG) Umsetzung im Lebensmittelbereich ASI 11.2 ASI - Arbeits-Sicherheits-Informationen - BGN 1. Einleitung Ziel des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ist, übertragbare Krankheiten

Mehr

D E R L A N D R AT M E R K B L A T T. Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

D E R L A N D R AT M E R K B L A T T. Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) L A N D K R E I S O S T E R H O L Z D E R L A N D R AT M E R K B L A T T Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)!!! Bitte lesen Sie sich dieses Merkblatt sorgfältig durch!!! Nachdem

Mehr

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder inverkehrbringen: 1. Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus

Mehr

Besondere Hinweise für Arbeitgeber/Dienstherren

Besondere Hinweise für Arbeitgeber/Dienstherren Besondere Hinweise für Arbeitgeber/Dienstherren 1. Auch Arbeitgeber haben die in der Anlage niedergelegte Erklärung abzugeben, sofern Sie zu dem auf Seite 2 des Merkblattes ausgeführten Personenkreis gehören.

Mehr

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln BELEHRUNG GEMÄSS 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IfSG) (basierend auf einem Vorschlag aus dem Robert-Koch-Institut) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig

Mehr

Belehrungen nach 42 und 43 Infektionsschutzgesetz IfSG für Personen im Lebensmittelgewerbe.

Belehrungen nach 42 und 43 Infektionsschutzgesetz IfSG für Personen im Lebensmittelgewerbe. Gesundheitsamt Gesundheitszeugnisse Belehrungen nach 42 und 43 Infektionsschutzgesetz IfSG für Personen im Lebensmittelgewerbe. Öffnungszeiten Tel.: 09 11 / 2 31-21 60 oder -31 42 oder - 29 82 oder -22

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder inverkehrbringen:

Mehr

BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Kreisverwaltung Kaiserslautern -Gesundheitsamt- Telefon: 0631 / 7105-520 Telefax: 0631 / 7105-526 Email: infoga@kaiserslautern-kreis.de BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) am

Mehr

Kreisverwaltung Vulkaneifel - Gesundheitsamt -

Kreisverwaltung Vulkaneifel - Gesundheitsamt - Kreisverwaltung Vulkaneifel - Gesundheitsamt - Merkblatt für Vereine und Gruppierungen über die Vorschriften gemäß 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) für unentgeltliche, gelegentliche Tätigkeiten im Lebensmittelbereich

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG)

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln - Merkblatt - Personen (z.b. Arbeitgeber und Arbeitnehmer, Aushilfen, Praktikanten,

Mehr

Stadt Bielefeld Infektionsschutzgesetz

Stadt Bielefeld Infektionsschutzgesetz Stadt Bielefeld Infektionsschutzgesetz Stadt Bielefeld Infektionsschutzgesetz Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen,

Mehr

Belehrung gem. 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gem. 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Belehrung gem. 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Informationen zu den Vorgaben aus dem Infektionsschutzgesetz für Mitarbeiter im Lebensmittelbereich Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel

Mehr

LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUNDHEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN. (Ersetzt den alten Bazillenausscheider.

LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUNDHEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN. (Ersetzt den alten Bazillenausscheider. 10_01 Belehrung Sub- Sicherung Thema der Gesundheit LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUNDHEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN. (Ersetzt den alten Bazillenausscheider.) 10.02

Mehr

Belehrung gemab 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz

Belehrung gemab 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz Der Oberburgermeister Gesundheitsamt. Belehrung gemab 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (lfsg) Personen, die gewerbsmabig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder inverkehrbri ngen: 8. Feinkost-,

Mehr

Der Kreisausschuss Gesundheitsamt

Der Kreisausschuss Gesundheitsamt Der Kreisausschuss Gesundheitsamt Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz ( IfSG )

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz ( IfSG ) Landkreis Mansfeld-Südharz Gesundheitsamt Größlerstraße 2 06295 Luth.Eisleben Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz ( IfSG ) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen,

Mehr

Informationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Informationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Kreisverwaltung Südliche Weinstraße Gesundheitsamt Arzheimer Straße 1 76829 Landau Tel.: 06341/940-606 Informationen für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz

Mehr

1 Einführung in das Thema Infektionsschutzgesetz (IfSG)

1 Einführung in das Thema Infektionsschutzgesetz (IfSG) 1 Einführung in das Thema Infektionsschutzgesetz (IfSG) MARIA REVERMANN Infektionsschutzgesetz (IfSG) löste Bundesseuchengesetz (BSeuchG) ab Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) trat am 01.01.2001 in Kraft

Mehr

Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System

Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System Unterrichts- und Trainingsmaterial zum QS-System Hygiene und Infektionsschutz Die wichtigsten Hygieneregeln In dieser Lerneinheit werden Sie über einige der wichtigsten* Hygieneanforderungen informiert,

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (lfsg)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (lfsg) Belehrungsbogen ( 43): Version vom 21.02.2014 Stempel des Gesundheitsamtes Landratsamt Donau-Ries Humanmedizin Pflegstr. 2 86609 Oonauwörth Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (lfsg) Wer muss

Mehr

Gutachten des. Ständigen. Hygieneausschusses LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUND- HEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN

Gutachten des. Ständigen. Hygieneausschusses LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUND- HEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN Gutachten des Ständigen Hygieneausschusses LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUND- HEITLICHEN ANFORDERUNGEN AN PERSONEN BEIM UMGANG MIT LEBENSMITTELN ANLAGE LEITLINIE ZUR SICHERUNG DER GESUNDHEITLICHEN ANFORDERUNGEN

Mehr

zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln

zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln Leitlinie zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln Veröffentlicht mit Erlass: BMG 75220/0034 II/B/7/2009 vom 23.10.2009 Seite 1 von 11 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG)

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Stempel des Gesundheitsamtes BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen,

Mehr

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Infektionsschutzgesetz

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Infektionsschutzgesetz Infektionsschutzgesetz Warum Infektionsschutzgesetz? ALT NEU Das Infektionsschutzgesetz löst das Bundesseuchengesetz ab. Was bedeutet Infektionsschutz? Infektionsschutz bedeutet: Frühzeitige Erkennung

Mehr

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER IM LEBENSMITTELBEREICH

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER IM LEBENSMITTELBEREICH INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER IM LEBENSMITTELBEREICH Impressum: Herausgeber: Kreis Recklinghausen Der Landrat Gesundheitsamt Abteilung Infektionsschutz und Hygiene, Umweltmedizin, Umwelthygiene, Arzneimittelüberwachung

Mehr

Erklärung nach 43 Infektionsschutzgesetz Für Erziehungsberechtigte und Betreuungspersonen

Erklärung nach 43 Infektionsschutzgesetz Für Erziehungsberechtigte und Betreuungspersonen Erklärung nach 43 Infektionsschutzgesetz Für Erziehungsberechtigte und Betreuungspersonen Hiermit erkläre ich als Erziehungsberechtigter bzw. Betreuungsperson von, geboren am, Vor- und Nachname des Kindes

Mehr

Informationen zum Infektionsschutzgesetz

Informationen zum Infektionsschutzgesetz Informationen zum Infektionsschutzgesetz Infektionsschutzgesetz Zweck des Gesetzes ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung

Mehr

Was für Jungs! Hamburg

Was für Jungs! Hamburg Was für Jungs! Hamburg Informationen für Lehrkräfte, Väter, Mütter, Multiplikator_innen und Projektpartner im Rahmen des Aktionsprojektes» Was für Jungs! Hamburg / Boys Day«, 27. April 2017 Belehrung von

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig und regelmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig und regelmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr

Mehr

Pflichtschulungen nach dem Infektionsschutzgesetz

Pflichtschulungen nach dem Infektionsschutzgesetz Pflichtschulungen nach dem Infektionsschutzgesetz und in Lebensmittelhygiene Alle Personen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, dazu zählt unter anderem Küchen-, Reinigungs- und Servicepersonal,

Mehr

Vorwort 5 Die Autorin 7. Infektionsschutzgesetz (IfSG) 17. Allgemein Für welche Branchen/Bereiche gelten die IfSG?

Vorwort 5 Die Autorin 7. Infektionsschutzgesetz (IfSG) 17. Allgemein Für welche Branchen/Bereiche gelten die IfSG? Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Die Autorin 7 Infektionsschutzgesetz (IfSG) 17 Allgemein 17 1 Für welche Branchen/Bereiche gelten die 42 + 43 IfSG? 17 2 Gilt 42 Satz 1 auch für Personen, die mit Bedarfsgegenständen

Mehr

Zweijährliche Belehrung gemäß 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Zweijährliche Belehrung gemäß 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz (IfSG) LANDKREIS CLOPPENBURG 53 Gesundheitsamt 53.5 Gesundheitsaufsicht/Infektionsschutz Eschstraße 29 49661 Cloppenburg I n f o r m a t i o n e n zu 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Zweijährliche Belehrung

Mehr

Infektionsschutzgesetz: Belehrungs- und Meldepflichten beim Umgang mit Lebensmitteln

Infektionsschutzgesetz: Belehrungs- und Meldepflichten beim Umgang mit Lebensmitteln GEWERBERECHT - G28 Stand: Januar 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Teschner E-Mail thomas.teschner@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-200 Fax (0681) 9520-690 Infektionsschutzgesetz: Belehrungs- und Meldepflichten

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Stempel des Gesundheitsamtes Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen,

Mehr

GESUNDHEITSINFORMATIONEN

GESUNDHEITSINFORMATIONEN Unt GESUNDHEITSINFORMATIONEN FÜR DEN UMGANG MIT LEBENSMITTELN BELEHRUNG NACH 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Personen, die gewerbsmäßig (d. h. dauerhaft / wiederkehrend) folgende Lebensmittel herstellen,

Mehr

BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG)

BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) FB Soziales, Gesundheit und Umwelt Amts- und Vertrauensärztlicher Dienst BELEHRUNG gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IFSG) Gesundheitsinformationen für den Umgang mit Lebensmitteln Personen,

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Merkblatt des Robert-Koch-Instituts Stempel des Gesundheitsamtes / des beauftragten Arztes Landeshauptstadt München Referat für Gesundheit und Umwelt Dachauer Str. 90 80335 München Belehrung gemäß 43 Abs.

Mehr

Jährliche Unterweisung nach 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz

Jährliche Unterweisung nach 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz Rotkreuzgemeinschaften Jährliche Unterweisung nach 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz Handreichung für die jährliche Unterweisung nach 43 Abs. 4 Infektionsschutzgesetz Herausgegeben von: Deutsches Rotes

Mehr

Tätigkeiten mit Lebensmitteln I. Anforderungen nach 4 Lebensmittelhygieneverordnung

Tätigkeiten mit Lebensmitteln I. Anforderungen nach 4 Lebensmittelhygieneverordnung Tätigkeiten mit Lebensmitteln I. Anforderungen nach 4 Lebensmittelhygieneverordnung Im August 2007 ist nach Maßgabe der Verordnung EG Nr. 852/2004 die bundesweit geltende Lebensmittelhygiene-Verordnung

Mehr

Belehrung gemäß der 33 und 34 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) hier : Information für Sorgeberechtigten

Belehrung gemäß der 33 und 34 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) hier : Information für Sorgeberechtigten Belehrung gemäß der 33 und 34 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) hier : Information für Sorgeberechtigten Sehr geehrte Frau Sehr geehrter Herr Ihr Kind ist für das laufende Spielkreisjahr in den Spielkreis

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Kreisgesundheitsamt Fulda Otfrid-von-Weißenburg-Str. 3 36043 Fulda Auskunft erteilt: Frau Günther / Frau Schwing Telefon: 0661 6006 6086 od. 6087 Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Stempel des Gesundheitsamtes/Arztes BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln

Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln - 1 - Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln Küchenhygiene Küche und Lagerräume sind sauber und ordentlich zu halten! In schmutzigen Räumen und auf unsauberen Arbeitsflächen können sich Mikroorganismen

Mehr

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden

Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Steckbriefe der wichtigsten Krankheiten, die durch Lebensmittel übertragen werden Hier werden nur die im Infektionsschutzgesetz (IfSG) genannten und für den Küchenbereich wichtigen Krankheiten alphabetisch

Mehr

Belehrung gemäß 35 IfSG. Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen

Belehrung gemäß 35 IfSG. Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen Belehrung gemäß 35 IfSG Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen Vorbemerkung Am 01.01.2001 wurde das Bundes-Seuchengesetz durch das Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Mehr

Leitlinie. Zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln

Leitlinie. Zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln Leitlinie Zur Sicherung der gesundheitlichen Anforderungen an Personen beim Umgang mit Lebensmitteln Veröffentlicht mit GZ: BMG-75220/0001-II/B/13/2013 vom 13.2.2013 Seite 1 von 8 INHALTSVERZEICHNIS Seite:

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IfSG)

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IfSG) Gesundheitsamt BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IfSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln (Stand: 11.02.2016) Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Dokumentation Reinigung

Dokumentation Reinigung Dokumentation Reinigung Monat und Jahr: täglich wöchentlich monatlich sonstiges z. B. Böden, Arbeitsflächen, Arbeitstische, Spülmaschine, usw. Unterschrift 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Mehr

Personalschulung zu den Themen Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz

Personalschulung zu den Themen Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz Personalschulung zu den Themen Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz Betrieb (Stempel) Zu den Themen Lebensmittelhygiene und Infektionsschutzgesetz wurden unten stehende Mitarbeiter durch die Merkblätter

Mehr

Hygienverordnung (MedHygV) Brandenburg

Hygienverordnung (MedHygV) Brandenburg Hygienverordnung (MedHygV) vom 6.2.2012 Brandenburg Dr. med. Torsten Hofmann Falkensee, 14.2.2013 Regelungsgegenstand Maßnahmen zur Verhütung, Erkennung Bekämpfung von nosokomialen Infektionen und Erregern

Mehr

Infektionsschutz in Kindergemeinschaftseinrichtungen

Infektionsschutz in Kindergemeinschaftseinrichtungen Infektionsschutz in Kindergemeinschaftseinrichtungen Informationsveranstaltung Hygiene in Kindergemeinschaftseinrichtungen Gesundheitsamt Frankfurt am Main, 23. - 25. September 2014 53.71 Allgemeine Infektiologie

Mehr

BELEHRUNG GEM. 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG)

BELEHRUNG GEM. 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) D e r L a n d r a t Gesundheitsamt BELEHRUNG GEM. 43 ABS. 1 NR. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) GESUNDHEITSINFORMATION FÜR DEN UMGANG MIT LEBENSMITTELN Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel

Mehr

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) (erweiterte Fassung des RKI¹-Merkblattes) Stand 2013

Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) (erweiterte Fassung des RKI¹-Merkblattes) Stand 2013 Gesundheitsamt Belehrung gemäß 43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) (erweiterte Fassung des RKI¹-Merkblattes) Stand 2013 Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Personen, die gewerbsmäßig

Mehr

Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gem. 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gem. 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gem. 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG) BITTE LESEN SIE SICH DIESES MERKBLATT SORGFÄLTIG DURCH Wenn Ihr Kind eine ansteckende Erkrankung hat

Mehr

Inhalt. Liebes Küchenteam!... 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7

Inhalt. Liebes Küchenteam!... 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7 KÜCHENHYGIENE Inhalt Liebes Küchenteam!................................. 4 Was sind Mikroorganismen?...5 Wie wirken Mikroorganismen?...6 Welche Mikroorganismen gibt es?...7 Bakterien... 7 Hefen...............................................

Mehr

oder Kreis Steinfurt Der Landrat Gesundheitsamt BELEHRUNG GEMASS 43 ABS. 1 NR 1 TNFEKTTONSSCHUTZGESETZ (tfsg)

oder Kreis Steinfurt Der Landrat Gesundheitsamt BELEHRUNG GEMASS 43 ABS. 1 NR 1 TNFEKTTONSSCHUTZGESETZ (tfsg) Kreis Steinfurt Der Landrat Gesundheitsamt iieir. i,jii,,'',t;:il f :S,;'31;i'.i Sli:ijilii,l-rl:.i- :i tiia I I: I tr le l- 5it l''i.' l':-'' lra3e ':C..::.. - ii.r3',i-',,r;;;i1 ^:::- '--:... la'-i-

Mehr

SPITZENWERTE BEI DER INFORMATION

SPITZENWERTE BEI DER INFORMATION SPITZENWERTE BEI DER INFORMATION www.aid.de aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V. Heilsbachstr. 16 53123 Bonn Tel.: 0228 8499-0, Fax: 0228 8499-177 aid@aid.de, www.aid.de Inhalt

Mehr

Diese Arbeitshilfe entstand in Kooperation des Landesjugendrings Baden-Württemberg e.v. mit dem Stadtjugendring Ulm als Begleitmaterial zum Schulungsf

Diese Arbeitshilfe entstand in Kooperation des Landesjugendrings Baden-Württemberg e.v. mit dem Stadtjugendring Ulm als Begleitmaterial zum Schulungsf Infektionsschutz auf Jugendfreizeiten... eine Kurzinfo für die Hosentasche Begleitheft zum Schulungsfilm Infektionsschutz auf Jugendfreizeiten Diese Arbeitshilfe entstand in Kooperation des Landesjugendrings

Mehr

Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Infektionsschutzgesetz (IfSG) EFAS informiert zum Infektionsschutzgesetz (IfSG) Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) hat das Ziel, übertragbare Krankheiten beim Menschen frühzeitig zu erkennen und deren Weiterverbreitung wirksam zu verhindern.

Mehr

Lebensmittelhygiene. Was ist aus Sicht der Lebensmittelüberwachung in Kindertageseinrichtungen zu beachten?

Lebensmittelhygiene. Was ist aus Sicht der Lebensmittelüberwachung in Kindertageseinrichtungen zu beachten? Lebensmittelhygiene Was ist aus Sicht der Lebensmittelüberwachung in Kindertageseinrichtungen zu beachten? Wer trägt die Verantwortung im Zusammenhang mit dem Herstellen, Zubereiten und Abgeben von Lebensmitteln?

Mehr

Krank im Kindergarten

Krank im Kindergarten Krank im Kindergarten Fachtagung für Leiter/Innen und Fachberater/Innen der Kindertagesstätten im LK Tübingen Landratsamt Tübingen 18.10.2012 Gesetzliche Vorschriften für Gemeinschaftseinrichtungen Rainer

Mehr

Landratsamt Waldshut Gesundheitsamt

Landratsamt Waldshut Gesundheitsamt Landratsamt Waldshut Gesundheitsamt Im Wallgraben 34, 79761 Waldshut-Tiengen, Tel.: 07751-865101, Fax: 07751-865199 E-mail: infektionsschutz@landkreis-waldshut.de, web: www.landkreis-waldshut.de Empfehlungen

Mehr

Informationen zum Infektionsschutzgesetz

Informationen zum Infektionsschutzgesetz Informationen zum Infektionsschutzgesetz im Lehramtsstudium nach LPO 2003 und nach LABG 2009 für die Studiengängen der Lehrämter für Grundschule, Haupt- und Realschule, Gymnasium und Berufskolleg Vorbemerkung

Mehr

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln

BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln Landkreis Esslingen Landratsamt Gesundheitsamt Pulverwiesen 11 73726 Esslingen Telefon 0711 3902 1600 Telefax 0711 35 15 40 70 BELEHRUNG GEMÄß 43 ABS. 1 INFEKTIONSSCHUTZGESETZ (IFSG) Gesundheitsinformation

Mehr

Belehrung gemäß 35 IfSG Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und Gemeinschafteinrichtungen

Belehrung gemäß 35 IfSG Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und Gemeinschafteinrichtungen Belehrung gemäß 35 IfSG Merkblatt für die Beschäftigten in Schulen und Gemeinschafteinrichtungen Vorbemerkung Am 1.1.2001 wurde das Bundes-Seuchengesetz durch das Infektionsschutzgesetz (IfSG) abgelöst.

Mehr

B E R I C H T S H E F T

B E R I C H T S H E F T B E R I C H T S H E F T (Ausbildungsnachweis) für den Ausbildungsberuf zur Fachpraktikerin zum Fachpraktiker in der Hauswirtschaft gemäß 9 der Ausbildungsregelung über die Berufsausbildung zur Fachpraktikerin

Mehr

Infektionskrankheiten in der Kindertagesstätte. Landkreis Fulda Fachbereich Gesundheit

Infektionskrankheiten in der Kindertagesstätte. Landkreis Fulda Fachbereich Gesundheit Infektionskrankheiten in der Kindertagesstätte Landkreis Fulda 03.03.2015 Fachbereich Gesundheit Infektionen Krankheitserreger sind allgegenwärtig. Körpereigene Abwehr verhindert die meisten Infektionen.

Mehr

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit Tätigkeitsverbot und Belehrungspflicht im Lebensmittelbereich

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit Tätigkeitsverbot und Belehrungspflicht im Lebensmittelbereich ASI Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) mit Tätigkeitsverbot und Belehrungspflicht im Lebensmittelbereich ASI 11.2 ASI - Arbeits-Sicherheits-Informationen - BGN Allgemeines Für den Lebensmittelbereich trat

Mehr

Information über das neue Lebensmittelrecht

Information über das neue Lebensmittelrecht Information über das neue Lebensmittelrecht Die Inhalte wurden weitgehend aus Informationsschriften des Landratsamtes Donau-Ries übernommen; eine Gewähr für die absolute Richtigkeit kann nicht von uns

Mehr

Hygienische Aspekte bei der Verpflegung in Ganztagsschulen

Hygienische Aspekte bei der Verpflegung in Ganztagsschulen Hygienische Aspekte bei der Verpflegung in Ganztagsschulen Dipl. oec. troph. Daniela Hähre Dipl.oecotroph. Holger Pfefferle Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.v. Referat Gemeinschaftsverpflegung Potentielle

Mehr

Schule im Alsterland Grund- und Gemeinschaftsschule des Amtes Itzstedt

Schule im Alsterland Grund- und Gemeinschaftsschule des Amtes Itzstedt Grund- und Gemeinschaftsschule des Amtes Itzstedt Telefon 0 45 35-472 Telefax 0 45 35-1561 Telefon 0 45 37-393 Fax 0 45 37-7690 Schulanmeldung / Schulanmeldung Einschulung Die Daten werden nach 30 (Schulgesetz)

Mehr

I m R he h in i i n s i ch- h Bergi g s i che h n n K reis i w ac a hs h en e n K in i d n e d r g e g sun u d n d u n u d n d s ic i he h r a uf

I m R he h in i i n s i ch- h Bergi g s i che h n n K reis i w ac a hs h en e n K in i d n e d r g e g sun u d n d u n u d n d s ic i he h r a uf Im Rheinisch-Bergischen Kreis wachsen Kinder gesund und sicher auf RBK Durchfall im Kindesalter Dr. med. Sabine Salditt Kinder- und Jugendärztlicher Dienst Epidemiologie Weltweit zweithäufigste Erkrankung

Mehr

Merkblatt des Kreisgesundheitsamtes für Mitarbeiter und Bedienstete im Lebensmittelbereich. Umgang mit Lebensmitteln

Merkblatt des Kreisgesundheitsamtes für Mitarbeiter und Bedienstete im Lebensmittelbereich. Umgang mit Lebensmitteln Merkblatt des Kreisgesundheitsamtes für Mitarbeiter und Bedienstete im Lebensmittelbereich Umgang mit Lebensmitteln Inhaltsverzeichnis 1 Gesundheitsinformation für den Umgang mit Lebensmitteln...3 1.1

Mehr