E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t & L e i s t u n g

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t & L e i s t u n g"

Transkript

1 E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t & L e i s t u n g Microsoft Deutschland GmbH Communication Center Konrad-Zuse-Straße 1, Unterschleißheim Referenz: Microsoft R Casestudy MICsoftware e. K. Partner of Business Intelligence Solutions Karl-Bold-Straße 4, Achern Fast Facts Business Intelligence (BI) Lösungen von MICsoftware beinhalten ein zeitgemäßes, effizientes und aussagefähiges Controlling & Reporting. In dem komplexen und kostenintensiven Umfeld des Gesundheits- und Sozialwesens mit den vielschichtigen Anforderungen in Krankenhäusern, Rehabilitations-, Pflege- und sozialen Einrichtungen ist darüber hinaus die zeitnahe Kosten- und Leistungstransparenz für die Steuerung der Betriebe, Unternehmensbereiche, Konzerne und Verbände zwingend erforderlich. Die stärkste Ausprägung stellt das Costing für Entgelte und Kalkulation dar, das systemtechnisch nahezu alle Unternehmensbereiche einbezieht und den gesamten Leistungsumfang aller Module mit voller Integration erfordert. Auf Erlös-politischer Seite steht das Ziel der leistungsgerechten Verteilung der knappen Mittel auf die Leistungserbringer im Vordergrund. MICsoftware Controlling, Reporting & Costing System Das Controlling- und Reportingsystem unseres langjährigen Partners MICsoftware aus Achern/Baden-Württemberg verwendet als Entwicklungs- und Laufzeitumgebung mit voller Integration die Standard Microsoft R -Module SQL Server TM und Office-Professional TM.. Um damit auch den stetig wachsenden Problemstellungen und speziellen Anforderungen der besonderen Kalkulation für Krankenhäuser in allen pauschalierten Krankheitsbildern (DRGs: Diagnosis Related Groups) bis auf Patienten- und Fachbereichsebene gerecht zu werden, wurde das Controlling- Softwarepaket um die noch zwingend erforderlichen Module und Funktionsbereiche des Costings erweitert. In der vorliegenden Microsoft-Casestudy stehen das.net(dot-net)-basierte MIC-Umlagemodul und die zugehörige Kostenträgerrechnung im Vordergrund, die genau auf den bundesweiten InEk-Standard (Institiut für Entgelte und Kalkulation) abgestimmt sind. Zur Bewältigung der hohen Anforderungen im Gesundheitswesen werden von der Firma MICsoftware die praxisbewährten Controlling-, Costing- & Reportingsysteme in Form der Microsoft Embedded Solution bereitgestellt, die als technologische Grundlage die Microsoft R -Produkte SQL Server TM und Office-Professional TM und die MIC-Olap- Anwendungsmodule mit voller Integrationsleistung enthalten. Das modular aufgebaute MIC-Softwarepaket lässt sich flexibel auch für selektive Fachbereiche und deren besondere Gegebenheiten anwenden. Dafür sorgen die individuell gestaltbaren, schnell realisierbaren und besonders wirtschaftlichen MICsoftware Startup & Specials, die punktgenau mit den geeigneten Standardmodulen auf den individuellen Bedarf der Anwender abgestimmt werden. Upgrades bis zur umfassenden MIC Enterprise-Version sind jederzeit schrittweise möglich. MICsoftware nutzt die zukunftssichere.net und T-SQL-Technologie der Microsoft R Entwicklungs- und Laufzeitumgebung, ergänzt durch die schon langjährig einsatzbewährten MIC-Olap-Funktionalitäten auf Basis der relevanten Microsoft R -Produkte. Eine ideale Kombination, die in der Summe einen hohen Synergieeffekt für die praxisorientierten Lösungen bewirkt. Neben der inhaltlichen Qualität steht die Bewältigung großer Datenmengen aus heterogenen Quellen mit hoher Performanz im Vordergrund. Das MIC-Interface ermöglicht die Zusammenführung und Konsolidierung regional verschiedener Bereiche über beliebige Zeiträume. Dadurch werden sowohl die zentralen, als auch die dezentralen Kapazitäten gefördert. MIC Toplevel-Reports können individuell für Benchmarking eingesetzt werden. Die Datenversorgung aus Hostsystemen wird durch praxisgerechte, transparente und autonom handhabbare Evaluierungsmöglichkeiten unterstützt, besonders wichtig ist das bei den hohen Mengengerüsten und komplexen Inhalten im Advanced Costing und der InEK-konformen Kostenträgerrechnung.

2 Neue Dorfstrasse 6, Dummerstorf Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Warnow-Trebeltal e.v. ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation in den Landkreisen Rostock und Vorpommern-Rügen, die sich in den vielfältigen Projekten der sozialen Arbeit engagiert. Unser Selbstverständnis "Helfen hier und jetzt" realisieren wir im Besonderen in der Kinder- und Jugendarbeit, in der offenen Seniorenarbeit, aber auch in traditionellen Aufgaben wie in der Ersten Hilfe sowie in der Auslandshilfe des LSB Litauen Ortsverband Kelme. Mit über 450 Mitarbeitern, 20 Kindertagesstätten, Service Wohnbereichen, 4 Küchen, Catering, Mehrgenerationenhaus und weiteren sozialen Einrichtungen stellt der Regionalverband Warnow-Trebeltal den größten ASB-Verband in Mecklenburg- Vorpommern dar. Die Zufriedenheit der Kinder in unseren Einrichtungen, deren Eltern, der Senioren und den Bewohnern des Servicewohnen ist uns eine Herzensangelegenheit. Unterstützung erfahren wir von mehr als Mitgliedern und Förderern sowie unseren ehrenamtlichen Helfern. MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Planung & Simulation Costing, Umlagen Personalcontrolling Unsere Erwartungen aus Sicht der Geschäftsleitung wurden schon in der Testphase prinzipiell erfüllt Financial/BWA Kennzahlensysteme Entgelte-Kalkulation Konsolidierung Stefan Lehmann, Geschäftsführer; Sylvia Barth, Verwaltungsleiterin u. Leitung Rechnungswesen Vor der Präsentation von der Firma MICsoftware in unserem Haus waren wir der Meinung, dass unser guter Stand in der Datenauswertung uns schon recht weit gebracht hat und die Finanz- und Personalsoftware alles beinhaltet, was wir an Daten und Informationen brauchen. Dennoch haben wir den Termin im Rahmen des gesamten Führungsteams wahrgenommen, um vielleicht doch noch etwas erfahren zu können, was für uns nützlich ist. Am Ende des Tages waren dann doch interessante Lösungsansätze und sogar brisante Anknüpfpunkte erkennbar, die wir weiter verfolgen wollten. Zwei Referenzbesuche in benachbarten Verbänden haben gezeigt, dass die gleichen MIC-Basismodule flexibel mit unterschiedlichen Schwerpunkten eingesetzt und die praxisgerechten individuellen Lösungen einwandfrei erbracht werden. Die volle Zufriedenheit mit Software und Service von MIC kam deutlich zum Ausdruck, für uns ein sehr wichtiger Aspekt. Der gesicherte Nachweis, dass es auch bei uns und mit eigenen Daten funktioniert, wurde auf dem MIC Testsystem- Notebook erbracht, das uns kurzfristig und mit voller Ausstattung zur Verfügung gestellt und störungsfrei in das Firmennetzwerk eingebunden wurde. Das Ergebnis nach nur wenigen Wochen bestätigt nicht nur, dass die in der Präsentation, in den Referenzsystemen und in den Prospekten gesehenen Funktionen in unserem Echtumfeld identisch lauffähig sind, sondern zeigt neue, individuelle Sichten auf, wie z. B. die automatische Vorbelegung des MIC Entgelte-Moduls. Der erzielte Stand entspricht voll dem beschriebenen Leistungsstandard: Stimmig evaluierte Datenversorgung aus der Finanzbuchhaltung mit detailliertem Buchungsjournal, Debitoren und Kreditoren; Bestückung des Fibu-Lowlevel-Reportingsystems, Financial Standardberichte, BWA, Kennzahlen, Ergebnisbericht; stimmig evaluierte Datenversorgung aus dem Personalsystem mit > 60 Personal-Parameter, neu berechnete Felder und Personalkennzahlen, Standard Toplevelberichte und Anlage individueller Pivot-Sichten im Standardbereich; Einbindung des MIC-Entgeltemoduls und Bereitstellen der automatischen Vorbelegung der Daten aus Hostsystemen; volle Funktionsfähigkeit aller Konfigurations- und Verarbeitungsmodule, integrierte Planung und Simulation, u. a. Vorteile, Nutzen und langfristige Ziele für unseren Verband: Hohe Automatisierung und Standardisierung der Reporting- und Planungsmodule, der Datenversorgung, Schnittstellen, Vorbelegungen und Übertragungen erzeugen ein deutlich höheres Qualitätsniveau, sparen Zeit und reduzieren die Fehleranfälligkeit. Die vielfältig nutzbaren Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten machen die flexible Gestaltung der individuellen Anwendungen möglich. Als derzeit wichtigstes Ziel wollen wir mit Hilfe des MIC-Systems alle erforderlichen Informationen für die Entgeltevereinbarungen fundiert und nachvollziehbar erstellen und aufbereiten, dass damit die leistungsgerechte, unbürokratische Vergütung untermauert und haltloser Willkür vorgebeugt werden kann.

3 Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband NORD-OST e.v. Handwerkerring Stralsund Der Ortsverband Stralsund wurde am gegründet. Im Jahr 1993 erweiterten wir unser Einzugsgebiet um den Bereich Nordost-Vorpommern und führten den Namen Kreisverband Stralsund / Nordost-Vorpommern e.v fusionierten wir mit dem Kreisverband Rügen und führen seither den Namen Regionalverband NORD-OST e. V. Der Regionalverband ist unter der Nummer VR 91 mit dem Sitz in Stralsund in das Vereinsregister eingetragen. Wir sind eigenständig rechtsfähig, haben uns aber verpflichtet, die Grundsätze des ASB Bundes- und Landesverbandes anzuerkennen. Unser soziales Leistungsangebot Jugendarbeit im Schulsanitätsdienst Rettungsdienst in vier Rettungswachen Ausbildung in Erster Hilfe Hausnotruf mit eigener Zentrale Katastrophenschutz in der Stadt Stralsund Obdachlosenunterkunft in Ribnitz-Damgarten Schullandheim in Sellin Betreuung von Spätaussiedlern in Franzburg Vorteile und Ziele aus Sicht der Geschäftsführung Sozialstationen in Stralsund und Franzburg mit ambulantem Pflegedienst, Familienentlastenden Dienst, Hauswirtschaft Tagespflegeeinrichtung in Stralsund Servicewohnen für Senioren in Stralsund und in Sassnitz Krisenintervention (Notfallbegleit.) Stralsund, Nordvorpommern Kindertagesstätten in Stralsund und auf der Insel Rügen Fahrdienst und Jugendclub in Göhren Wiebke Wegner, Geschäftsführerin Für die Leitung des Verbandes benötige ich schnell verfügbare und verlässliche Auswertungen, die bereits nach den erforderlichen Sichten verarbeitet sind. Bei der Vorbereitung auf Gespräche sind transparente und aussagefähige Informationen genauso wichtig wie die Unterstützung bei den vielfältigen Entscheidungen im Tagesgeschäft. Da reichen die Grunddaten aus der Finanzbuchhaltung nicht aus, diese müssen erst in einer für mich verständlichen und betriebswirtschaftlich nutzbaren Form und für unseren Bedarf nach den Gesichtspunkten der Kostenrechnung aufbereitet werden. Das Controllingsystem von der Firma MICsoftware hat uns auf Anhieb genau in dieser Hinsicht die gewünschten Lösungen bereitgestellt. Nachdem ich bei einem ASB-Verband in unserer Nähe auf diese Lösungen aufmerksam wurde, habe ich die Möglichkeit für ein Testsystem wahrgenommen, das vollständig mit Hard- und Software ausgestattet in unserem Bereich von MIC bereitgestellt wurde und mit dem schon nach wenigen Wochen alle unsere Vorstellungen und Anforderungen an unser spezielles Berichtswesen und an die Kostenrechnung erfüllt werden konnten. Eine bessere Entscheidungsgrundlage kann man nicht bekommen, der gesamte Test hat uns außer Wünsche äußern und Ergebnisse ansehen so gut wie keinen Aufwand verursacht und war überzeugend. MIC war uns auch bei der Beschaffung der erforderlichen Hardware für das Echtsystem behilflich, indem ein genau auf unseren Bedarf angepasster Server empfohlen und nach Bereitstellung betriebsfertig eingerichtet wurde, inklusive der Übernahme aller schon im Test erstellten Berichte und Konfigurationen. Alles hat im nahtlosen Übergang bestens funktioniert. Wir sind schon mit diesem ersten Stand sehr zufrieden und wissen aber, dass uns das System noch viele wertvolle Hilfen bietet, wie z. B. die Unterstützung bei den Entgelte-Vereinbarungen. Wir können die Firma MIC mit voller Überzeugung weiter empfehlen. Controlling und Kostenrechnung Christian Ziesemer, Controlling Die Testphase auf dem MIC-System verlief ohne Vorkenntnisse bereits in verständlichen und nachvollziehbaren Schritten. Für mich war das als Berufsanfänger in direktem Anschluss an mein Studium wichtig, um die bis dahin überwiegend theoretischen Kenntnisse in der Praxis anwenden und die gewünschten Zielvorgaben erfüllen zu können. Die persönliche und sehr engagierte Betreuung von MIC hat viel dazu beigetragen, dass schon während des Tests die Handhabung der bedienerfreundlichen MIC-Programme angeeignet und auch inhaltlich alle Anforderungen für das Berichtswesen und für die Kostenrechnung mit Schwerpunkt auf die Umlagen realisiert werden konnten. Wir können und werden die umfangreichen Möglichkeiten, die uns das MIC-System bietet, nach Bedarf für geeignete Erweiterungen nutzen und damit noch zusätzliche Zeit- und Qualitätsvorteile erzielen.

4 Erfolgreiche Projekte durch Qualität und Leistung Gesellschaft für Kinderund Jugendhilfe des ASB mbh Schleswiger Straße Rostock Die Gemeinnützige Gesellschaft für Kinder- und Jugendhilfe mbh in Mecklenburg- Vorpommern wurde 1994 gegründet. Sie unterhält in drei Regionen des nördlichen Bundeslandes Einrichtungen der stationären, teilstationären und ambulanten Erziehungshilfe sowie Kindertagesstätten. Die Gesellschaft unterhält zahlreiche Einrichtungen der stationären Jugendhilfe mit möglichst wenig Heimcharakter und in dezentralen Wohnformen. In kleinen Lebensräumen bieten wir individuelle Hilfen nach unterschiedlichen Konzepten. Alle Wohngruppen sind in das soziale Umfeld eingebunden. Region Rostock: Stationäre Betreuungsangebote Teilstationäre Betreuungsangebote Ambulanter Sozialpädagogischer Dienst Kinder- und Jugendnotdienst Offene Angebote Kindergärten Region Landkreis Bad Doberan: Stationäre Betreuungsangebote Offene Angebote Ferien bei uns: Jugendgästehaus Regenbogen Landferien in Vorbeck Gemeinde Nossentiner Hütte: Kindergarten Geschäftsführung Dr. Andrea Rittiger, Geschäftsführerin Die Kinder- und Jugendhilfe (KJU) des ASB Rostock hat sich bei der Auswahl des neuen Controlling-Systems in mehrfacher Hinsicht für MICsoftware entschieden, weil damit alle unsere Anforderungen bestens abgedeckt und auch die Vorstellungen über künftige Szenarien mit den vielfältigen Möglichkeiten der Auswertungsstandards realisiert werden können. Sehr hilfreich für die Kostentransparenz sind die strukturierten Planungsalternativen, die direkt in den Wirtschaftsplan einfließen und differenzierte Alternativen ermöglichen. Unser Vorstand erhält pünktlich und verlässlich alle gewünschten Informationen mit dem ganz auf unseren Bedarf zugeschnittenen Berichtswesen. Besonders hervorzuheben ist, dass sich die Firma MIC unseren Problemstellungen rund um die Entgeltevereinbarungen gewidmet und intensive Analysen durchgeführt hat, um auch diesen wichtigen Bereich künftig durch spezielle Software zu unterstützen. Das dafür erforderliche Entgelte-Modul, das voll in den Standard integriert ist, wurde unverzüglich bis zur Einsatzreife entwickelt, was das hohe Engagement und die gute Zusammenarbeit unterstreicht. Controlling & Reporting Mesut Tahmis, Controlling Die Einführung des MIC Controlling- & Reportingsystems wurde zeitgleich mit der technischen Umstellung auf Terminal-Server durchgeführt. Die Software konnte problemlos in die neue Systemumgebung integriert werden und war schon nach kurzer Zeit voll einsatzfähig, einschließlich der automatischen Datenversorgung aus unseren Finanzbuchhaltungs- und Heimverwaltungsprogrammen. Einfache Handhabung und Konfiguration ermöglichen eine schnelle Nutzung der Standardfunktionen, die nach Belieben auf jeder Ebene mit individuellen Sichten erweitert werden können. Das völlig variable Reportingmodul verbindet den hohen Standard der fertigen Berichtsvorlagen mit den frei belegbaren Spaltenstrukturen, die in gemeinsamen und besonders zeitsparenden Serienberichten hinterlegt werden können. In dem voll integrierten Planungs- und Simulationssystem sind komfortable Hochrechnungs- und TopDown-Verfahren enthalten, mit denen wir unsere gewünschten Alternativen schnell ermitteln, zentral verwalten und über hilfreiche Verteilungsfunktionen direkt den verschiedenen Adressaten hinterlegen können.

5 Caritas im Erzbistum Köln Der Caritasverband Leverkusen ist ein katholischer Verband der freien Wohlfahrtspflege. Mit ca. 420 Mitarbeitenden bieten wir im Stadtgebiet von Leverkusen soziale Dienstleistungen für Menschen in besonderen Lebenssituationen. Zu den Schwerpunkten zählen die Bereiche: Stationäre Altenhilfe, Ambulante Pflege inkl. Hausnotruf und Mahlzeitendienst, Tageseinrichtungen für Kinder, Offene Ganztagsschule, Familienhilfe, Betreutes Wohnen, Wohnungslosenhilfe, Soziale und Berufliche Integration, Behindertenhilfe und stationäre Soziotherapie, Integration und Migration. Controlling Geschäftsstelle Caritasverband Leverkusen e.v. Bergische Landstraße 80, Leverkusen Uwe Arnoldi, Leiter Controlling Controlling und EDV und Kostenrechnung werden schon seit mehr als 12 Jahre mit den Modulen von MICsoftware in unserem zentral angelegten MIC-System für alle unsere Einrichtungen realisiert. Als besonders erfreulich sehen wir die stetige Optimierung der vorhandenen MIC-Standardprogramme und die Weiterentwicklung in neusten Technologien, mit denen wir z. B. unsere Umlagen und Kostenzuordnungen jetzt mit den kombinierten Stufen- und Iterationsverfahren in der Praxis übersichtlich und realitätsbezogen anwenden können. Auf den Komfort und die inhaltlichen Vorteile der direkten Datenevaluierung würden wir nicht mehr verzichten wollen. Denn genau an den erforderlichen Stellen stehen Protokolle und Berichte mit den erklärenden Datenbeständen, direkt aus dem System erzeugt, zur Verfügung und zeigen sofort innerhalb des Systems in den dafür gut geeigneten Szenarien auf, wo in der Basis Korrekturen vorgenommen werden müssen. Änderungen und Erweiterungen sind jederzeit möglich, damit kann flexibel gearbeitet werden. Der MIC-Support steht grundsätzlich kompetent und hilfsbereit zur Seite, und das beständig über die lange Zeit unserer MIC-Anwendung. Wenn Probleme auftreten oder neue Aufgabenstellungen zu lösen sind, wird schnell und unbürokratisch geholfen. Ich kann die Firma MIC nach der langjährigen und sehr angenehmen Zusammenarbeit in jeder Hinsicht als verlässlichen und kompetenten Software- und Dienstleistungspartner empfehlen. Reporting, Planung und Umlagen Hr. Brünninghoff, Controlling und Kostenrechnung Bei der Berichtserstellung zeigen sich die praxisbezogenen MIC-Standards als besonders hilfreich und zeitsparend. Durch die einfache und personengenaue Konfiguration der Serienberichte können wir beliebige Kombinationen aus den verfügbaren Berichtsszenarien in Verbindung mit den individuell bis auf Kostenstellen reichenden Hierarchien hinterlegen. Das System arbeitet die Konfiguration vollautomatisch ab und stellt die konfektionierten Berichtsmappen in den Archivbereich. Von dort an können die Berichte autonom mit dem Report-Manager von den berechtigten Anwendern genutzt werden. Das vollständig integrierte Planungssystem ermöglicht eine komfortable Erzeugung von Plan-, Soll- und Hochrechnungswerten in Bottom-Up und Top-Down-Verfahren. Das flexible Umlagesystem konnte dank der rundum immer hilfsbereiten und kompetenten Support-Betreuung schnell umgesetzt und genutzt werden.

6 Die Stiftung TABOR ist der organisatorische Zusammenschluss der Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR, der Frauen und Männer angehören, die ihre Ausbildung an der Evangelischen Hochschule TABOR (früher: "Brüderhaus Tabor") absolviert haben. Nach dem Studium arbeiten sie hauptamtlich in verschiedenen Bereichen von Kirche und Diakonie im In- und Ausland. Controlling und Auswertungen Gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts Dürerstr Marburg Die Lebensgemeinschaft äußert sich in einer dauerhaften Verbundenheit der Absolventinnen und Absolventen untereinander und mit der Hochschule. Als Stiftung ist die Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR zugleich Trägerin der Evangelischen Hochschule TABOR und verschiedener diakonischer Einrichtungen Rainer Reissner, Geschäftsführer (Finanzen, Spenden) Mit dem MIC-Berichtswesen stellen wir die Daten aus der Finanzbuchhaltung, die über das Schnittstellen-Interface zugeführt werden, in übersichtlicher und strukturierter Form dar. Dazu dient uns das Toplevel-Modul, das die monatsverdichteten Werte nach Bereichen und Kostenstellen in einer von uns vorgegebenen und beeinflussbaren Konfiguration automatisch erstellt. Sofort nach der Aktualisierung der Daten werden die vielfältigen Standardberichte Im Dialog anzeigt oder in fertigen Berichtsmappen aus dem MIC Serienreporting pro berechtigten Berichtsempfänger ablegt. Wichtig für mich ist, dass ich mir auf einfache Weise und immer in unserer selbst definierten Form direkt über meinen Arbeitsplatz einen schnellen Überblick über den aktuellen Stand in den verschiedenen Bereichen verschaffen kann. Die Unterstützung von der Firma MIC ist immer zeitnah gegeben, die Betreuung ist sachkundig und auch bei aktuellen Aufgaben wird sofort und unbürokratisch geholfen. Ein Beispiel dafür: für die Stadt Marburg musste ein neuer und spezieller Bericht als Leistungs- und Erlösnachweis mit Planvorschau und Plan-Ist Vergleichen angefertigt werden. Die Grundstruktur dafür wurde spontan und nur einmalig in dem zentralen MIC Brerichtsgenerator angelegt. Damit ist dieser Bericht permanent in allen Standardvarianten verfügbar und kann jederzeit auf diesem Niveau nach Bedarf erweitert werden. Änderungen werden automatisch in allen abhängigen Elementen angepasst. Das MIC-System ist eine sehr nützliche Hilfe in der täglichen Praxis. Die benötigten Informationen kann ich mir ohne Zeitaufwand direkt aus den fertig aufbereiteten Berichten abrufen, die automatisch aktualisieren. Auf die Ergebnisse und das Zahlenwerk kann man sich verlassen. Der Funktionsumfang ist quasi unerschöpflich, deshalb wird auch der Nutzungsgrad stetig erhöht. Das ist aufgrund der flexiblen Gestaltungsmöglichkeit sehr einfach und in gut verträglichen Schritten zu bewerkstelligen. Ich kann mit Überzeugung sagen: das Arbeiten mit dem MIC-System macht Spass.

7 DWO: Diakonisches Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg e.v. Landesverband Oldenburg Kastanienallee 9-11, Oldenburg Das Diakonische Werk bietet diakonischen Einrichtungen im Oldenburger Land Beratung an, die Diakonie Service-Zentrum GmbH stellt Dienstleistungen zur Verwaltung von gesundheits- und sozialwirtschaftlichen Einrichtungen von Diakonie und Kirche bereit. Unsere Fachbereiche: Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Kleiderkammern, Möbeldienste, Schuldnerberatung, Schwangerenberatung, Sozialberatung, -stationen, Straffälligenhilfe, Migranten, Suchtkrankenhilfe, Krankenhäuser, Wohnungslosenhilfe. DSO-Geschäftsbereich Finanzen/Betriebswirtschaft/Controlling/Beratung Dr. Gabriele Schröder-Siefker, Prokuristin und stellvertr. Geschäftsführerin Das MIC Controlling- und Reportingsystem ist bei uns schon über 13 Jahre als unverzichtbare Basis im Einsatz. Wir decken damit den detaillierten Berichtsbedarf für unsere gesamte Leitungsebene und für die zahlreichen Berichtsempfänger unseres über 60 Einrichtungen zählenden Klientels ab, das wir über unser zentrales Dienstleistungs-Center betreuen. Die ganz individuell auf unsere Wünsche zugeschnittenen Standardberichte werden für unser Klientel in den Reportserien automatisch erstellt, ohne dieses Verfahren könnten wir mit der verfügbaren Personalkapazität diese Aufgaben nicht wirtschaftlich erfüllen. Die hoch konfektionierten Berichte konnten in die zahlreichen Weiterentwicklungen und in die später folgenden internen Strukturänderungen problemlos einbezogen werden, und für unsere zukünftigen Anforderungen sind Erweiterungen und Anpassungen in jeder Hinsicht möglich, wie wir das in der Vergangenheit an Beispielen neuer Module, Software- oder Hardwareumstellungen erfahren haben. In der sehr langen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit MIC konnte das hohe Qualitätsniveau für unsere Referenten auch bei dem unausweichlichen Personalwechsel konstant und verlustfrei beibehalten werden. DSO-Geschäftsbereich Informationstechnologie Martin Gebhardt, Bereichsleiter Informationstechnologie Das System arbeitet verlässlich mit transparenten, nachvollziehbaren Ergebnissen. Für die Referenten mit ihren vielfältigen Aufgabenstellungen ist es eine Arbeitserleichterung im Hinblick auf Qualität, Sicherheit und Zeitersparnis, die ein Muss darstellt. Es hat technologisch jedes Umfeld und jede Strukturänderung problemlos gemeistert. Diakonie Service-Zentrum: Personalverwaltung Lohn- und Gehaltsabrechnung Finanzwirtschaft und Finanzbuchhaltung Entgeltberechnung und Entgeltverhandlungen Wirtschafts- und Investitionsplanung u. a. m.

8 Collm-Klinik Oschatz GmbH Parkstraße Oschatz Controlling & Reporting Costing, Umlagen, KTR Med-/Stat-Controlling Planung & Simulation Die COLLM KLINIK Oschatz im Freistaat Sachsen ist ein Haus der Grund- und Regelversorgung sowie der spezialisierten Versorgung in der Orthopädie und Chirurgie. Es stehen in einem Neubau 210 Betten in den Fachdisziplinen Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe und Intensivmedizin zur Verfügung. Das Krankenhaus befindet sich in einem Randbezirk der Stadt Oschatz (ca Einwohner) inmitten von Grünanlagen, dem Haupteingang gegenüber liegt der Stadtpark mit vielen Wanderwegen und sehr schönem Baumbestand. Die Landschaft ist durch ausgedehnte Wälder, Seen und dem Wahrzeichen der Gartenstadt Oschatz, dem Collmberg, geprägt. Vorausschauend analysieren Das System von MICsoftware ist in der Collm-Klinik schon über 13 Jahre im Einsatz und hat sich von Beginn an und bis dato ganz besonders darin bewährt, Abweichungsanalysen in den Fachbereichen schnell und einfach direkt den Leistungserbringern zugänglich zu machen. Damit haben wir in unserem Haus die Eigenverantwortlichkeit gestärkt. Chefärzte, Pflegedienstleitungen und auch die Leiter der Nebenbetriebe können ihre eigenen Budgets jederzeit selbst analysieren und damit ihren Bereich frühzeitig steuern und diese Ergebnisse dann in die Gesamtbetrachtung einbringen. Wichtig ist, vorausschauend in allen Bereichen analysieren zu können, das ist nur mit voll integrierten Planungs- und Simulationsfunktionen möglich, die das MIC-System in praxisnaher Form bereitstellt. Controlling im Dialog mit Leistungsträgern Regina Lohmann, Controlling/Kostenrechnung Die Hauptzielsetzung in unserem Controlling besteht darin, alle für die Leistungserbringer relevanten Informationen zentral zusammenzuführen und so aufzubereiten, dass damit ein praxisbezogener Dialog mit den Budgetverantwortlichen geführt werden kann. Das MIC-System liefert dazu verlässliche Daten aus unserem KIS, der Finanzbuchhaltung und noch einigen weiteren Systemen und stellt diese schon automatisiert in gewohnter Art in dem individuell vordefinierten Berichtswesen bereit. Damit ist sichergestellt, dass die Gespräche mit den Leitern der Fachbereiche und mit der Geschäftsleitung auf der gleicher strukturellen Basis der MIC-Standards effizient und sachbezogen geführt werden können, auch zeitnah nach Bedarf. Wir haben das MIC-System schon langjährig im Einsatz und können deshalb auch von der Betreuung die immer sehr hilfsbereite und engagierte Unterstützung über den langen Zeitraum bestätigen, egal welche Fragen und Probleme in dem gesamten Controlling- und auch EDV-Umfeld aufgekommen sind. Eine sehr erfreuliche gute Zusammenarbeit. Reibungslose, vollautomatische Datenversorgung Jörg Bader, Geschäftsführer Gisela Martick, Leiterin EDV Die Datenversorgung aus dem KIS (IFU) hat unserer EDV eine große Erleichterung verschafft, indem alle relevanten Datenbereiche vollautomatisch und absolut sicher in das Data-Warehouse eingelesen und dort autonom bis zur InEKkonformen KTR verarbeitet werden. 10 Lowlevel-Systeme werden dabei fertig bestückt, die sich bestens für schnelle Plausibilitätsprüfungen eignen und durch die vollständige Integration der MIC Lowlevel-Systeme direkten Durchgriff auf die Details aus den Auswertungsbereichen ermöglichen. Das gewährleistet Transparenz über alle Datenbereiche.

9 EV-Luth-Diakoniewerk Neuendettelsau Heilsbronner Str. 44, Neuendettelsau MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing, Umlagen, KTR Med-/Stat-Controlling Planung & Simulation Besonderer Schwerpunkt: OP-Controlling Konzerncontrolling Im Herzen der Metropolregion Nürnberg befinden sich die Cnopf sche Kinderklinik mit einer Kooperation am Städtischen Klinikum Ansbach und die Klinik Hallerwiese unter einem Dach. Die Nürnberger Kliniken haben zusammen 320 Betten. Durch die enge Zusammenarbeit der beiden Häuser können alle personellen und technischen Ressourcen optimal genutzt werden. Alle Kliniken sind christliche Krankenhäuser mit höchstem medizinischem Standard. Der grundlegende Auftrag der Arbeit ist: Gemäß Jesu Auftrag die Kranken zu heilen und dabei die Würde jedes einzelnen Menschen zu achten. Der Einsatz und der sofort erzielte hohe Nutzen Klaus P. Fischer, Abteilungsdirektor Das transparente und anwenderfreundliche Einführungskonzept von MICsoftware hat uns bei der Systemeinführung in kürzester Zeit in die Lage versetzt, die wertvollen Hilfen und Lösungen aus dem MIC-Standard und die im Rahmen des MIC-Testsystems erzielten Ergebnisse sofort für das Tagesgeschäft nutzen zu können. Die sofort spürbare Zeitersparnis und Entlastung bei den sonst sehr aufwändigen Routinetätigkeiten waren willkommene Begleiterscheinungen, bei gleichzeitiger Steigerung und Stabilisierung des hohen Qualitätsniveaus. Die Hauptlast der technischen und bezüglich der Zielsetzungen auch inhaltlichen Einrichtungen wurde von MICsoftware getragen, so dass auf der Anwenderseite Kapazitäten in dem frühen Stadium der Systemnutzung nur in geringem Maß in Anspruch genommen werden müssen. Die dazu erforderliche Mitarbeit der Anwender wurde mit individuellem Coaching nach Bedarf und Verfügbarkeit gezielt abgestimmt und konnte ohne störende Unterbrechungen oder Fehlversuche einbezogen werden. Bei auftretenden Problemen wurden die betreffenden Anwender intensiv unterstützt, indem praxisgerechte Lösungen aus dem MIC- Standard ermittelt und immer zeitnah realisiert wurden. Fokus auf OP-Controlling Friedemann Keller, Controlling; Kathrin Meckel, Controlling Kostenrechnung Den besonders wichtigen Fokus haben wir von Beginn an auf unsere OP-Bereiche gelegt, in denen wir einen dringenden Bedarf an adäquaten Lösungen hatten. Die vollautomatische MIC-Datenversorgung hat auf Anhieb bestens funktioniert und alle erforderlichen Daten in den verschiedenen Segmenten mit stimmigen Werten geliefert. Auf dieser Basis konnten die komplexen Gantt-Diagramme und Excel-Pivotberichte vollständig integriert und systemseitig bestückt werden. Änderungen und Erweiterungen konnten jederzeit bei Bedarf an Ort und Stelle in kürzester Zeit eingepflegt werden, mit steigender Qualität und mit wiederverwendbarer Funktionalität. Die so schnell realisierten Ergebnisse haben nicht nur die gesetzten Ziele erreicht, sondern unsere Erwartungen noch weit übertroffen. Die nachweisbar extrem kurzen Einführungszeiten werden im Wesentlichen dadurch ermöglicht, dass zum einen die Produktqualität einen entscheidenden Beitrag dafür leistet, zum Anderen von MICsoftware ein wertvolles und stetig wachsendes Potential an sehr nützlichen Vorleistungen geschaffen wurde. Durch ständige Optimierungen und durch Perfektionierung der schon zahlreich vorhandenen Automatisierungsroutinen können inhaltliche Zusammenhänge auch in hohen Mengengerüsten praxisgerecht unterstützt werden. Die Entscheidung für MICsoftware hat sich ohne Wenn und Aber als die beste erwiesen, gleich von Beginn an. In allen weiteren Anwendungsbereichen, die sukzessive bearbeitet wurden, konnten die gleichen Vorzüge und Vorteile bestätigt werden. Um das Gesamtbild der positiven Erfahrungen mit dem MIC-System abzurunden, ist unbedingt der herausragende Support anzuführen: jeder Anwender wird genau auf seine Aufgaben bezogen unterstützt.

10 RECURA Paracelsusring 6 A Beelitz-Heilsätten MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing, Umlagen, KTR Med-/Stat-Controlling OP-Controlling Planung & Simulation Besonderer Schwerpunkt: Zentrales Reporting Konzerncontrolling Die RECURA mit ihren Kliniken und Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitsbereich ist eine private Unternehmensgruppe für gesundheitliche Dienstleistungen mit regionalen und fachmedizinischen Schwerpunkten. Auf dem Gelände des Fachkrankenhauses in Coswig ist das erste Medizinische Versorgungszentrum im RECURA Kliniken Verbund gegründet worden. Dort arbeiten Ärzte und andere medizinische Spezialisten in enger Kooperation zusammen. Erstes Ziel dieser modernen Versorgungsform ist eine enge Verzahnung der unterschiedlichen Fachdisziplinen, um den Patienten, in angemessener Weise den Zugang zu Therapie- und Diagnoseverfahren zu ermöglichen. Dabei sind kurze Wege, einfache Kommunikation und menschliche Nähe für uns von besonderer Bedeutung. Schneller Nutzen und Qualitätssteigerung Dietrich Pertschy, Uta Ernst: Geschäftsführer/in Die Steigerung der Datenqualität in allen Unternehmen und Bereichen ist für unseren Informationsbedarf auf Konzernebene von essenzieller Bedeutung. Das betrifft alle Stufen der automatisierten Verarbeitungen von der Übernahme der benötigten Daten aus unseren historisch gewachsen, vielen Hostsystemen bis zu den fertig nutzbaren und für die Leitung transparent aufbereiteten Berichtsmappen. Dieser Vorgang wird sehr vorteilhaft durch das automatisierte MIC-Verteilungskonzept unterstützt, das manuelle Übertragungen bereits verfügbarer Daten ausschlisst und durch sichere Datentransfers ersetzt. Was nicht von unseren Fachleuten auf Anhieb bewältigt werden kann, wird von dem kompetenten MIC-Support in direktem Dialog unterstützt. Es wird insbesondere nichts auf die lange Bank geschoben. Auch in organisatorischen Randbereichen hat uns MIC wertvolle Hilfe geleistet, indem die schon längst überfällige Vereinheitlichung der kaum noch überschaubaren, verschiedenen Kontenpläne und Kostenstellenstrukturen in nur wenigen Wochen durch qualifizierte Systemfunktionen bei laufendem Betrieb realisiert wurde. Wir sind sehr zufrieden und sind darin bestätigt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Datenversorgung und Zeitvorteile Sabine Blietz, Controlling und Konzern-Projektleitung Die vollautomatische Datenversorgung von MIC führt unsere unterschiedlich gelagerten und auch regional getrennten Einrichtungen und Betriebe auf einheitlichen Standards zusammen und stellt die Daten für das zentrale Controlling schon in weitestgehend aufbereiteter Form zur Verfügung. Die auf mehrere Standorte und Bereiche verteilten Datenquellen werden direkt aus den Originalsystemen in das autonome MIC Data-Warehouse übernommen und über das übergreifende MIC Kommunikationsinterface auf unserem zentralen Server bis auf Fallebene zusammengefasst. Auf diese Weise sind sowohl zentrale wie auch dezentrale Verarbeitungen möglich, die je nach Zielsetzung unabhängig voneinander genutzt werden können. Das integrative Anlegen zusätzlicher Positionen, manuelle Eingaben, schnell für das Controlling benötigte Korrekturmöglichkeiten und deren berichtsrelevante Einbindung sind standardmäßig in anwenderfreundlichen Oberflächen der MIC-Systeme enthalten. Als sehr großen Vorteil sehen wir, dass EXCEL-PIVOTS mit voller Funktionalität direkt in den Arbeitsbereich der MIC Lowlevel-Systeme eingebunden und dort mit einmaliger Konfiguration und Formatierung mit modernster Gestaltung vollständig speicherbar sind und automatisch aktualisiert werden können. Auf diese Weise können wir schnell und selbstständig auf neue Anforderungen reagieren und eigene, punktgenau definierbare Dashboards und Szenarien erstellen, die ideal für Ad-hoc- und Serienberichte vollständig in das System integriert sind und wiederverwendbar oder als zusätzliche Alternativen hinterlegt werden können.

11 Ein Unternehmen der Recura-Gruppe E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t u n d L e i s t u n g MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing, Umlagen, KTR Med-/Stat-Controlling OP-Controlling Planung & Simulation Fachkrankenhaus Coswig GmbH Neucoswiger Str. 21 D Coswig Das Fachkrankenhaus Coswig ist ein Zentrum für Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin sowie Thoraxund Gefäßchirurgie. Es verfügt über eine große und langjährige Erfahrung bei der Behandlung von Erkrankungen der Bronchien und der Lunge. Unsere Klinik ist ein modernes und innovatives Fachkrankenhaus mit langjähriger Erfahrung in der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge sämtlicher Erkrankungen der Lunge und der Brustorgane. Diese Webseite soll Ihnen einen raschen Überblick über unsere Klinik, Fachabteilungen und Behandlungsspektren nebst allgemeinen Informationen liefern. Eigenständigkeit und Konzerntransparenz Das Fachkrankenhaus Coswig ist ein Unternehmen der Recura-Gruppe. Das Fachkrankenhaus benötigt und verfügt über eine eigenständige Abwicklung der medizinschen Abläufe und Prozeduren, um die speziellen Aufgaben für die Patienten autonom erfüllen zu können. Dennoch ist es aus Sicht der Geschäfts- und Konzernleitung erforderlich, die wirtschaftlichen Bewertungen und Ergebnisse sowohl im Unternehmen selbst, als auch für den Konzern geeignet darstellen und für Optimierungen nutzen zu können. Diesen Zweck erfüllt unser MIC-Controllingsystem in der gewohnt zuverlässigen und transparenten Art. Die gewünschten Daten werden in vergleichbarer Form strukturiert aufbereitet und auf dieser einheitlichen Basis den unterschiedlichen Berichtsempfängern mit genau den Szenarien geliefert, die die alle Informationen so enthalten, dass daraus sichere Entscheidungen abgeleitet und auch nachhaltig untermauert werden können. Im Einzelfall sind schnelle Punktanalysen und Evaluierungen möglich, damit kann man auch schwierige Situationen bis auf Details beleuchten und hat eine verbindliche Grundlage für Besprechungen und gegebenenfalls für den daraus resultierenden Handlungsbedarf. Konzernübergreifende Projektierung Dietrich Pertschy, Geschäftsführer Sabine Blietz, Controlling und Konzern-Projektleitung Das MIC-System unterstützt mit seinen vielfältigen Modulen und Funktionalitäten die dezentrale Nutzung in dem Fachkrankenhaus in gleichem Maße wie die zentrale Zusammenführung der Daten im Rahmen der Konzernsicht. Für das Controlling ist es in diesem Zusammenhang wichtig, dass die unterschiedlichen Verwendungsziele mit ein und demselben System in einheitlicher Form abgedeckt werden. Unabhängig davon, aus welchem Blickwinkel und mit welchem Detaillierungsgrad Fachbereiche oder zentral angeordnete Stellen ihre Auswertungen durchführen. Darin zeigt sich der Praxisbezug der MIC-Module, mit denen auch komplexe Vorgänge in den individuell gestaltbaren Berichtsszenarien transparent dargestellt und in dem sehr zeitsparenden Serienreporting einfach hinterlegt und in automatisierten Routinen erstellt werden können.

12 Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbh Maria-Theresia-Str. 30a Olpe Die GFO ist ein traditionsreicher Träger, der aus den Olper Franziskanerinnen hervor gegangen ist. Diese schufen 1863 mit der Gründung eines Kinder- und Waisenhauses die Basis für die heutigen Aufgaben. Seit 1902 gibt es die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbh als Rechtsträger. Heute ist die GFO ein Verbund sozial-caritativer Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dazu gehören derzeit 14 Krankenhäuser und über 25 Einrichtungen der Altenhilfe und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe mit über Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Konzerncontrolling Frank Englisch, Leiter Rechnungswesen und Stellv. Verwaltungsdirektor In meinem Zuständigkeitsbereich wird über das MIC-System das zentrale Konzern-Controlling und -Berichtswesen für 14 Krankenhäuser innerhalb der GFO-Gruppe durchgeführt. Die Datenversorgung erfolgt mit allen relevanten Daten vollautomatisch und tagesgenau über Zeitsteuerung. Die nun autonom in dem zentralen Data-Warehouse verfügbaren Daten werden in den fertig konfigurierten Berichtsstrukturen systemseitig aktualisiert und zur sofortigen Nutzung für die Berichtsempfänger bereitgestellt. Dies bedeutet für uns neben der hohen Sicherheit und schnellen Verfügbarkeit über alle Betriebe aus unterschiedlichen Standorten einen deutlichen Leistungs- und Zeitvorteil. Das MIC Konsolidierungsinterface liefert uns die Daten bis auf Fallebene, was durch spezielle Reportingfunktionen der MIC-Software mit mehreren wichtigen Alleinstellungsmerkmalen möglich ist. Für die Verteilung der fertigen MIC- Berichte nutzen wir vorrangig das Intranet, darüber hinaus sind die Standards des MIC-Reportmanagers verfügbar. Die Qualität der Auswertungen ist in vollem Umfang immer zeitnah gewährleistet und erfüllt konzernweit unseren anspruchsvollen Informationsbedarf. Zentrales Controlling Benjamin Dathe, Controlling und Assistent der Geschäftsleitung Mit dem im MIC-System enthaltenen Toplevel-Generator können wir unsere individuellen Berichtsvorstellungen durch beliebige inhaltliche Verdichtungen mit den praktischen Gliederungsebenen frei definieren und permanent hinterlegen. Sofort nach der einfachen und einmaligen Zuordnung der Konten bzw. der eingelesenen Basispositionen zu den Verdichtungen der untersten Ebene ist die Voraussetzung für die volle Nutzung des MIC-Standards geschaffen. Alle definierten Berichte werden damit vollständig bis zur fertigen Berichtsmappe erzeugt und können als Serienberichte ausgegeben werden. Zahlreiche weiterführende Verarbeitungen, Report- und direkte Zugriffsmöglichkeiten erhöhen die Transparenz und erleichtern die Datenevaluierung. Die zeitnahe und kompetente Unterstützung des MIC-Supports in aktuellen Problem- bzw. Fragestellungen ist eine wertvolle, zuverlässige Hilfe im Tagesgeschäft. OP-Management, KTR Yannick Dieterich, Zentrales Controlling Nachdem mit Priorität das übergreifende Konzerncontrolling schon Routine auf Tagesebene geworden ist, wird das MIC-System sukzessive um neue Einsatzbereiche erweitert. OP-Controlling und InEK-konforme Kostenträgerrechnung sind schon seit ca. 5 Jahren in einzelnen Häusern der GFO erfolgreich in Betrieb und werden nun in der gesamten Gruppe komplettiert. MIC unterstützt sowohl dezentrale, als auch zentrale Anwendungen, wodurch konzernweit eine bessere Einbindung und Nutzung des verfügbaren Fachpotentials möglich ist.

13 Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbh Maria-Theresia-Str. 30a, Olpe Die GFO ist ein traditionsreicher Träger, der aus den Olper Franziskanerinnen hervorgegangen ist. Diese schufen 1863 mit der Gründung eines Kinder- und Waisenhauses die Basis für die heutigen Aufgaben. Seit 1902 gibt es die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbh als Rechtsträger. Heute ist die GFO ein Verbund sozial-caritativer Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dazu gehören derzeit 14 Krankenhäuser und über 25 Einrichtungen der Altenhilfe und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe mit über Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Konzerncontrolling Soziale Bereiche der GFO Kinder & Jugendliche Altenhilfe Bildung Frank Englisch, Leiter Rechnungswesen und Stellv. Verwaltungsdirektor Das Konzerncontrolling der GFO-Gruppe umfasst auch die Einbindung unserer Alten-, Kinder- und Jugendhilfe, sowie der Bildungseinrichtungen. In diesen Bereichen liegt der Fokus auf den betriebswirtschaftlichen Ergebnissen und Auswertungen, die in der vertrauten MIC-Umgebung abgebildet und vergleichbar genutzt werden. Zentrales Controlling Benjamin Dathe, Controlling und Assistent der Geschäftsleitung Die problemlose voll automatisierte MIC-Datenversorgung gewährleistet eine zuverlässige Basis für unser zentrales Controlling und Reporting, das analog zu den Krankenhäusern auch den Sozialbereich der GFO mit einschließt.

14 St. Johannes Krankenhaus E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t u n d L e i s t u n g Wilhelm-Busch-Straße Troisdorf (Sieglar) MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing-Umlagen/IBLV Planung und Alternativen OP-/Med-Controlling Besonderer Schwerpunkt: InEK-Kostenträgerrechnung Das St. Johannes Krankenhaus verfügt über 188 Betten in insgesamt sechs Fachabteilungen und behandelt jährlich rund stationäre und ebensoviel ambulante Patienten. Derzeit sind ca. 400 Mitarbeiter im Hause tätig. Gesamtcontrolling Marion Schilling, Controlling und Leiterin Kostenträgerrechnung Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind die aktuellen Berichte interessant, die uns ein zuverlässiges Bild über unsere definierten Ergebnissichten geben und auf Basis der vorausgegangenen Umlagen in der Kostenrechnung eine aussagefähige Deckungsbeitragsrechnung ermöglichen. Die schon vom MIC-System fertig aufbereiteten Berichtsmappen können in Serie konfiguriert werden, sehr zeitsparend und immer in der gewohnt hohen Qualität. Kostenträgerrechnung: Mit MIC erfolgreich die InEK-Kalkulation abgeschlossen Die Kostenträgerrechnung von MICsoftware wird mit den Modulen ILV/Umlage und KTR sowohl autonom in unserem St. Johannes Krankenhaus, als auch übergreifend in der GFO-Gruppe eingesetzt und hat maßgeblich zu der erfolgreichen InEK-Kalkulation beigetragen. Besonders unsere tief gehenden Umlage- und Verteilungsverfahren mit kombinierten Stufen und Iterationen können erst durch die Verwendung des MIC Umlagemoduls in der Praxis realisiert werden. Die moderne Container-Technologie unterstützt die Strukturierung der Umlageschritte und gewährleistet nachvollziehbare Werte. Von großem Vorteil ist, dass die Abläufe der Kostenträgerrechnung sich an den Anforderungen nach InEK-Richtlinien orientieren und damit nie der rote Faden verloren geht, nach dem man sich in dem komplexen Umfeld immer wieder gut orientieren kann. Bei den Plausibilitätskontrollen und der Datenevaluierung zeigt sich die praxisbezogene Unterstützung, wenn genau an den erforderlichen Stellen hilfreiche Berichte mit den erklärenden Datenbeständen direkt aus dem System erzeugt zur Verfügung stehen. Ebenso hilfreich sind die Erfassungs- und Korrekturmöglichkeiten innerhalb des Systems und dass die so erarbeiteten Stände als Varianten abgespeichert und wieder verwendet werden können. Änderungen und Erweiterungen sind jederzeit möglich, damit kann flexibel gearbeitet werden. Der MIC-Support ist grundsätzlich sehr kompetent und immer sehr hilfsbereit, wenn wir Unterstützung brauchen, und die gibt es dann schnell und effizient. Eine über lange Zeit sehr angenehme und rundum empfehlenswerte und Zusammenarbeit. OP-Controlling Das OP-Controlling wurde im St. Johannes-Krankenhaus in Troisdorf-Sieglar als ein weiterer Schritt der intensiveren Systemnutzung nachträglich in Betrieb genommen. Die Datenversorgung für diesen speziellen Bereich ist bereits als fester Bestandteil in der Bestückung des MIC Data-Warehouses enthalten. Zusätzlich verwenden wir das standardisierte OP-Dashboard von MIC, das komplexe Pivot-Auswertungen enthält, die im Regelfall sofort genutzt werden können. Je nach Belegung und Struktur der individuellen OP-Daten ist noch eine geringfügige und einmalige Anpassung erforderlich, die dann aber als Standard mit automatischer Aktualisierung zur Verfügung steht. Auf die gleiche Weise sind auch für künftige Anforderungen die entsprechenden schnellen Reaktionsmöglichkeiten vorhanden. Alles in allem für den kostenintensiven OP-Bereich ein hochwertiges Modul, das in dieser Qualität führend sein dürfte.

15 Ein Unternehmen der GFO-Gruppe St. Josef-Hospital Troisdorf E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t u n d L e i s t u n g Hospitaltraße Troisdorf MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing-Umlagen/IBLV Planung und Alternativen OP-/Med-Controlling Das St. Josef-Hospital bietet hiermit eine breite und umfangreiche Versorgung. Über die Fachabteilungen hinaus decken wir durch zahlreiche Kooperationen und Netzwerke mit externen Gesundheitseinrichtungen und niedergelassenen Ärzten eine Reihe weiterer medizinischer Fachgebiete ab. Unser Ziel ist es unseren Patienten eine Rundumversorgung anbieten zu können. Unser Haus verfügt über 310 Betten. Betriebscontrolling Yannick Diederichs, Controlling Im St. Josef-Hospital Troisdorf werden die Auswertungen für das eigene Haus erstellt. Die hier erzielten Ergebnisse werden üblicherweise auch für den Einsatz in der gesamten GFO-Gruppe inhaltlich uns strukturell vorbereitet, in der Praxis umgesetzt und bei Bedarf erweitert. Genutzt werden ohne Einschränkung, wie auch in jedem anderen GFO- Haus, alle für den täglichen Bedarf bestimmten zentralen MIC-Berichte der GFO-Zentrale. Der durchgängige Praxisbezug der MIC-Programme zeigt sich in der leichten Handhabung und der transparenten Darstellung von Ergebnissen in der speziellen Toplevel- und Lowlevel-Technologie. Darin wird zwischen monatsverdichteten und tagesgenauen Werten unterschieden und sichergestellt, dass je nach Bedarf immer eine optimale Auswertung erzielt werden kann. Die Auswertungen können im Dialog bis auf Positionsebene durchgeführt werden. Besonders vorteilhaft und zeitsparend sind die archivierbaren Serienberichte, mit denen personenbezogen beliebige Kombinationen zwischen Kostenstellen oder selbst gebildeten Hierarchien und den Standardberichten hinterlegt werden können. Das System erstellt dann alle konfigurierten Elemente als eigenständige Excel-Berichtsmappen. MIC stellt noch verschiedene Verteilungshilfen zur Verfügung, um die Ergebnisberichte genau an die Empfänger zu bringen bzw. einen direkten Zugriff darauf ermöglichen. Entscheidend ist, dass die Berichtsempfänger sofort ihre vereinbarten Berichte einsehen können, ohne die Selektionen in dem Echtsystem vornehmen zu müssen. Im Bereich der Personalund Finanzdaten stellt MIC Kennzahlensysteme in Form von fertigen Dashboards bereit, die sofort nach Zuordnung der Konten genutzt werden können. Diese enthalten alle wissenswerten Infos direkt in den Berichten dokumentiert. Das bedeutet höchste Qualität und Sicherheit, mit Hilfestellung auch für alle Anwender, denen die zugrunde liegenden Berechnungen und Formeln der umfangreichen Kennzahlenpalette nicht oder nicht mehr so geläufig sind. OP-Bereiche Benjamin Dathe, Assistent der Geschäftsleitung und Controlling Wie auch sukzessive in anderen Häusern der GFO-Gruppe wurde im St. Josef-Hospital in Troisdorf das MIC-Modul für das OP-Controlling und OP-Management eingeführt. Besonders aufschlussreich und extrem leicht in der Praxis nutzbar sind die vorgefertigten Pivot-Auswertungen, die auch dem ärztlichen Personal den schnellen und unkomplizierten Einblick vermitteln. Auf diese Weise werden wichtige Daten aus dem OP-Bereich sicherer in den richtigen Fokus gesetzt und Abweichungen sofort aufgezeigt. Damit sind besonders die Daten gemeint, die sich auf den Erlös auswirken. Das MIC-OP-Controlling bietet eine hervorragende Basis, über das dezentral betrachtete Haus hinaus auch andere Betriebe z. B.in einer Gruppe oder im Konzern auf eine einheitliche und vergleichbare Norm zu bringen. Davon profitieren alle Beteiligten, da ein zusätzlicher Synergieeffekt entsteht.

16 Klinik Preetz Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen des Kreises Plön Am Krankenhaus 5, Preetz Die Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen befinden sich in hundertprozentiger Trägerschaft des Kreises Plön. Die Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen umfassen die Klinik in Preetz, das Haus am Klostergarten und den Rettungsdienst Kreis Plön. Insgesamt werden über 600 Mitarbeiter beschäftigt. Gesamtcontrolling Das MIC-Testsystem Nicole Zwick, Leiterin Abteilung Finanzen und Controlling, Frau Zimmermann, Controlling Ende des Jahres 2010 wurde uns von der Firma MICsoftware ein Testsystem angeboten, das uns im ersten Eindruck in seiner besonderen Art recht ungewöhnlich erschien. Wir haben es kaum für möglich gehalten, dass die in der Beschreibung enthaltenen Leistungen auf einem handelsüblichen Notebook, vollständig in unserer EDV-Umgebung integriert, in so kurzer Zeit realisiert werden könnten. Wir haben uns nach einigem Zögern und reiflicher Überlegung dafür entschieden, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, weil die genau definierte Zielsetzung und die inhaltlich überzeugenden Argumente dann doch unser großes Interesse geweckt haben und der Aufwand für uns als Anwender als sehr gering bezeichnet wurde, ohne Risiko und ohne Kosten. Das MIC Testsystem wurde mit allen Programmen für Controlling, Reporting und Kostenrechnung ausgestattet in Form eines fertig eingerichteten Notebooks (dem sog. MIC-Server-Notebook) zur Verfügung gestellt. Die Einbindung bei uns im Haus hat keinerlei Probleme verursacht und bestand für unsere EDV lediglich darin, den Zugriff auf unser KIS ORBIS von Agfa herzustellen. Daraus werden hauptsächlich die benötigten Quelldaten ausgelesen und in das separate Data-Warehouse von MIC übertragen. Schon nach kürzester Zeit waren Ergebnisse zu sehen, die unsere Erwartungen weit übertroffen haben. Dass wir so schnell und ohne nennenswerten Aufwand die Echtdaten der Klinik in dem Anwendungsbereich der MIC- Systeme sehen und nachvollziehen konnten, war schon etwas Außergewöhnliches. Denn auf dieser 1:1 stimmigen Basis konnte dann die Leistungsfähigkeit der automatischen, InEK-konformen Verarbeitungen und des vielseitig nutzbaren Reportings repräsentativ realisiert und umfassend getestet werden. Mit der engagierten und sehr kompetenten Unterstützung der MIC-Betreuung konnten neben den integrierten und umfangreich verfügbaren Standardauswertungen auch schon von uns eigenständig individuelle Berichte erstellt werden. Mit den intuitiv bedienbaren Oberflächen war es einfach, für Dialog-, Ad-hoc- und für die besonders zeitsparenden, personengenau konfigurierbaren Reportserien die Konfiguration zu hinterlegen. Auf die klinikspezifischen Fragestellungen wurde sofort eingegangen und die schnell erzielten Lösungsmöglichkeiten anschaulich präsentiert und im Detail erklärt. Realisieren der Ergebnisse: Das MIC-Testsystem hat sich für uns rundum bewährt. Wir konnten uns in effizienter Form von der Leistungsfähigkeit der Software und der sehr guten Zusammenarbeit und Kompetenz der Mitarbeiter über die gesamte Testphase hinweg überzeugen und zu einer sicheren Entscheidung für MICsoftware gelangen. Das in jeder Hinsicht sehr günstige Preis-Leistungsverhältnis hat zusätzlich unsere Überzeugung abgerundet. Die auf die Testphase direkt anschließende Systemeinführung hat die deutlichen Vorteile durch den kontinuierlichen Verlauf in das Echtsystem bestätigt. Das System ist zu einem festen Bestandteil unserer täglichen Arbeit geworden und hat seine Stabilität und korrekte Funktionsweise schon mehrfach unter Beweis gestellt, wenn z. B. nach Updates in unserem KIS Differenzen zu den MIC-Auswertungen, die eigenständig berechnet werden, aufgetreten sind. Bis jetzt haben durchweg die MIC-Berechnungen gestimmt, was transparent nachvollzogen werden konnte. Wir sind froh, nach einem zuvor nicht erfolgreichen anderen System, nun das richtige gefunden zu haben.

17 Klinikum Emden Hans-Susemiehl-Krankenhaus Klinikum Emden ggmbh Boulardusstraße 20, Emden Das Klinikum Emden steht seinen Patienten mit über 900 Mitarbeitern in 9 Kliniken mit 350 stationären Betten und 20 teilstationären Behandlungsplätzen, verteilt auf 18 Stationen zur Verfügung. In unserem Krankenhaus werden jährlich rund stationäre und über ambulante Patienten aus der Stadt Emden und der Region Ostfriesland versorgt. Gesamtcontrolling (Herr Poll, Leiter Controlling Wichtig für unser Haus ist, dass unsere individuellen Wünsche und Anforderungen mit der MIC-Software in vollem Umfang sicher und effizient abgedeckt werden können. Das ist mit dem im MIC-System enthaltenen Toplevel- Generator gewährleistet. Mit diesem voll integrierten Modul, das den Beinamen Toplevel-BERICHTSSCHMIEDE zurecht verdient, können wir unsere Anforderung an das zentrale Controlling und Berichtswesen durch freie Gestaltung der Inhalte sogar schon in den gegebenen Standards weitestgehend erfüllen. Ein weiterer Punkt, der für mich als späterer Seiteneinsteiger für das Vertrautmachen mit dem schon auf hohem Niveau laufenden System sehr positiv anzumerken ist, betrifft die besondere Art des persönlichen Coaching, das mir einen schnellen und mit verhältnismäßig geringem Aufwand verbunden Einstieg und professionelle Nutzung ermöglicht hat. Ich habe das MIC-System und auch die Firma MIC als leistungsfähigen Partner mit ausgesprochen guter Wirtschaftlichkeit an den Clinotel-Verbund empfohlen. Denn auf dieser Basis sind wir auch für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet. Kalkulation im Clinotel-Verbund Frau Engel und Frau Wedel, Controlling/Kostenrechnung Das Klinikum Emden ist Mitglied im CLINOTEL Krankenhausverbund. In diesem Bereich werden an die Mitglieder zusätzliche und speziell auf den Verbund bezogene Berichte bzw. Ausgaben für die Datenlieferung an den Konzern gefordert. Auf Basis der Controlling-, Reporting- und insbesondere der Costing-Module von MICsoftware konnte im Klinikum Emden die komplexe Datenlieferung für die anspruchsvolle Kostenträgerrechnung in Form der Anforderungen von CLINOTEL gewährleistet werden. Die Qualität der gelieferten Daten wurde von CLINOTEL als besonders hoch bewertet. Die mit erklärbaren Ursachen ermittelte Rest-Fehlerquote lag in einem nicht mehr nennenswert geringen Prozentsatz (<2%). Die für die Kostenträgerrechnung zugrunde liegenden Module von MICsoftware, das Umlagemodul für die innerbetriebliche Leistungsverrechnung und das KTR-Modul sind vollständig in das umfassende Controlling- und Reportingsystem integriert, mit dem das gesamte Berichtswesen im Klinikum Emden bestens abgedeckt wird. Medizincontrolling, Materialcontrolling (Dr. med. Burkhard Kursch, Medizinmanagement) Die MIC-Software ist ein hilfreiches Werkzeug und das Rückgrat für meinen Verantwortungsbereich: das Erstellen und Verwalten von den vielfältigen Parametern des Medizincontrollings, der Leistungsanforderungen und dem materialwirtschaftlichen Bereich im Klinikum Emden. Durch die hohe Qualität der flexibel gestaltbaren Programme und durch den guten Support der uns betreuenden Mitarbeiter erhalten wir jederzeit praktische, persönlich zugeschnittene Unterstützung und erreichen damit das Ziel, unsere Leistungen und den wirtschaftlicheren und effizienteren Einsatzes auch im Hause sichtbar zu machen. Das ist keine Eintagsfliege, sondern eine schon über lange Jahre der Systemnutzung anhaltende Erfahrung.

18 Kliniken Erlabrunn ggmbh Erlabrunn Am Märzenberg 1A Breitenbrunn MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Costing, Umlagen, KTR Med-/Stat-Controlling Planung & Simulation Die Kliniken Erlabrunn sind ein modernes Krankenhaus der gehobenen Regel-versorgung und bieten mit seinen neun Kliniken, dem Medizinischen Versorgungs-zentrum (MVZ) und dem stationären Hospiz ("Erzgebirgs-Hospiz Erlabrunn") ein breites Leistungsspektrum an Spezialisierungen. Die Kliniken Erlabrunn ggmbh hat sich neben dem hohen Standard der medizinischen Versorgung mit einem Höchstmaß menschlicher Patientenzuwendung und der komplexen bzw. ganzheitlichen Behandlung verschrieben. Betriebswirtschaftliches Controlling & Reporting Bei der MICsoftware handelt es sich um anwenderfreundliche und leicht zu bedienende Programme, welche die Möglichkeit bieten, in Konsolidierungs-, Planungs- und Simulationsmodulen Daten auf unseren individuellen Bedarf der einzelnen Adressaten flexibel und zeitnah abzustimmen. Vielseitige Auswertungsmöglichkeiten und Ergebnisdarstellungen werden durch die Möglichkeit der Detaillierungssicht bis auf die unterste Ebene durch integrierte Drill- Down-Möglichkeiten ergänzt. Somit bieten die mit MIC erstellten Auswertungen in unserem Haus eine sichere Informationsgrundlage für die Entscheidungen der Geschäftsführung und der einzelnen Verantwortungsbereiche. Kosten- und Leistungsrechnung Heidrun Ballmann, Abteilungsleiterin Betriebswirtschaft Anett Grotzsch, Sachgebietsleiterin Kosten- und Leistungsrechnung Ein Hauptargument für die Einführung der MIC-Software war die Realisierung der InEK-konformen Kostenträgerrechnung auf der Basis der vorhandenen Daten aus der Kosten- und Leistungsrechnung. Mit der Datenversorgung von MICsoftware werden Daten aus verschiedensten Quellen (aus unserem Hostsystem KIS Clinicom, FIBU-Daten, Leistungsdaten, Bewegungsdaten, Berechnungsdaten usw.) auf unterster Ebene der Erfassung ausgelesen und vollautomatisch tagesaktuell generiert für die Verarbeitung zur Verfügung gestellt. Auf dieser Datenbasis kommen dann die speziellen Module für die innerbetriebliche Leistungsverrechnung und die MIC-Kostenträgerrechnung zum Einsatz. Die aufbereiteten Daten können vom Anwender individuell in dem hoch standardisierten Berichtswesen kombiniert und konfiguriert werden. Besonders wichtig für unser Haus ist ebenfalls die sehr gute und vor allem immer schnell realisierte, individuell ausgerichtete Supportarbeit der Systembetreuung. Systemwechsel im KIS - MIC bleibt Unser Controlling- und Reportingsystem von MICsoftware hat bisher seine Grunddaten autonom und vollautomatisch aus dem bisher verwendeten KIS Clinicom ausgelesen und in dem eigenen Data-Warehouse für die Controllingaufgaben verarbeitet. Nach dem Wechsel auf ein anderes KIS bleibt das MIC-System mit allen bisher erzielten Leistungen und der gesamten Funktionspalette erhalten. Aus der Sicht der Geschäftsleitung sind in unserem Berichtswesen keinerlei Änderungen ersichtlich, alles läuft ohne Einschränkungen wie gehabt weiter. Ein großer Vorteil für die Kontinuität im Zeitraum der Umstellung mit einem positiven wirtschaftlichen Effekt. Bei unserem KIS-Wechsel bleibt das MIC-System in jedem Fall bestehen.

19 Krankenhaus Lindenbrunn E r f o l g r e i c h e P r o j e k t e d u r c h Q u a l i t ä t u n d L e i s t u n g Lindenbrunn Copppenbrügge MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Financial-BWA Costing, Umlagen Med-/Stat-Controlling Planung & Simulation Das Krankenhaus Lindenbrunn in Coppenbrügge ist eine modern ausgestattete Klinik und speziell auf die Diagnostik, Therapie und Pflege der Patienten mit neurologischen und altersbedingten - sogenannten geriatrischen - Erkrankungen ausgerichtet. Erfahrene Fachärzte, qualifizierte Therapeuten und geschultes Personal arbeiten im Team, um das individuell bestmögliche Behandlungsergebnis für unsere Patienten zu erzielen. Die medizinische Versorgung im Krankenhaus Lindenbrunn erfolgt in den Fachdisziplinen Geriatrie und Neurologie mit einer Gesamtkapazität von 200 Betten. Wir behandeln ca Patienten pro Jahr. Insgesamt stehen über 400 Mitarbeiter für ihre Betreuung zur Verfügung. Für Controlling und Reporting langjährig im Einsatz Das Controllingsystem von der Firma MICsoftware ist schon seit vielen Jahren in unserem Krankenhaus Lindenbrunn erfolgreich im Einsatz und hat sich im Laufe der Jahre permanent an die neuen und immer höheren Anforderungen angepasst. Zahlreiche funktionale Erweiterungen sind hinzugekommen, die unverkennbar aus der Praxis der Anwendungen stammen und im Standard umgesetzt worden sind und eine echte Hilfe für unsere tägliche Arbeit bedeuten. Systemintegration und EDV-Verwaltung Ilona Recker, Controlling Eine zentrale Bedeutung für unser Berichtswesen hat das MIC Toplevel-System, das in seiner Grundkonzeption über viele Jahre hinweg Bestand hielt und die erforderlichen Abläufe nach wie vor praxisgerecht abbildet. Auch hier ist insbesondere der Bereich für individuelle Konfigurationen ständig an die jeweils neusten Versionen der zugrunde liegenden Microsoft-Basis angepasst und erweitert worden, um das Erstellen und die Ausgabe und Verteilung der Standardberichte zu erleichtern. Das Ad-hoc- und Serienreporting bietet alles, was wir zum selbständigen Arbeiten benötigen. Das Berichtswesen enthält auch die Ergebnisse aus der integrierten Planung & Simulation, sowie die Umlagen aus der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung. Damit sind qualifizierte Ergebnis- und Deckungsbeitragsberichte möglich. Der persönliche Support ist einzigartig und geht genau auf die Wünsche und Aufgabenstellung ein, es gibt immer ein gutes Ergebnis. Herr Rosenberg, EDV Die Module von MICsoftware sind für die EDV-Betreuung pflegeleicht, weil sie den üblichen Microsoft-/Windows- Standards entsprechen und problemlos auf einem aktuell ausgestatteten Terminal-Server laufen. Die technischen Einrichtungen werden, was die MIC-spezifischen Teile betrifft, nach der Bereitstellung der Hardware direkt per Fernleitung von der immer sachkundigen MIC-Betreuung ausgeführt, die uns auch mal bei internen Problemen über den MIC-Umfang hinaus wertvolle Hilfestellung gibt. Langfristig bewährte, stetig wachsende und immer sichere Systemqualität

20 Vinzenzkrankenhaus Hannover Lange-Feldstrasse Hannover MIC Einsatzschwerpunkte: Controlling & Reporting Med-/Stat-Controlling Costing, Umlagen OP-Controlling Medizinisch bieten wir mit sieben Fachabteilungen auf dem Stand der Technik, drei nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Krebszentren und insbesondere mit gut aus- und weitergebildeten und motivierten Menschen alles, was ein leistungsfähiges Stadtteilkrankenhaus mit 125-jähriger Tradition und über stationären Behandlungsfällen auszeichnet und mit Leben fällt. Berichtswesen und Controlling Thomas Jünemann, Leiter Controlling; Christian Grell, Verwaltungsleiter Das von MICsoftware entwickelte Berichtswesen lässt keine Wünsche mehr offen, denn es enthält schon in den hoch standardisierten Reportingmodulen so viele fertige und geeignete Vorlagen, dass damit die für die in der Praxis benötigten Berichtsarten bestens abgedeckt werden können. Häufig benötigte Berichte können wir nun in Kombinationen Berichtsart-Bereich-Adressat detailliert konfigurieren und als fertigen Serienbericht hinterlegen. Auch die Serien selbst können thematisch abgegrenzt und wahlweise für die Ausgabe selektiv verarbeitet werden. Das System erzeugt dann für die je Bericht angegebenen unterschiedlichen Zeitraster und Einstellungen die Berichtsmappen, die vollständig nutzungsbereit in den jeweiligen Zielverzeichnissen abgelegt werden. Diese Serienberichte sind sehr zeitsparend und erledigen die Ausgaben quasi als Routine, aber immer mit gleich hoher Qualität. Es ist sogar möglich, innerhalb der Serien zusätzlich noch Druckausgaben mit genau voreingestellten Formaten und verschiedenen Arten von Berichten auszugeben. Die Berichtsempfänger können sich ihre fertigen Mappen über eine spezielle Zugriffsmöglichkeit mit eigener Berechtigung selbst in den automatisch angelegten Verzeichnissen auswählen und ihre Informationen einsehen. Dadurch bleibt viel mehr Zeit für das eigentliche Controlling, das sich auf die Analyse und Bewertung auffälliger Daten konzentrieren kann. Der Support ist rundum erste Klasse, so eine gute Lieferung von Software und Leistungen habe ich in meiner langjährigen Zeit als Beschaffer im Krankenhausbereich nicht erlebt. Wir haben im OP- Bereich mit MIC auch Schwachstellen entdeckt und beheben können, die den Erlös deutlich verbessert haben. Beste Entscheidungshilfen und Einstiegsmöglichkeiten Das Reportingsystem ist direkt mit der Datenbasis des MIC Data-Warehouses verbunden, dadurch können wir aus den Berichtsergebnissen heraus auch sofort an Ort und Stelle die ausführlichen Detailinformationen auswählen und bis auf unterste Erfassungsebene nachvollziehen. Solche Möglichkeiten, wie z. B. auf Berichtsebene unterschiedliche Bereiche spontan und selbständig zu einem neuen Bericht mit zusätzlichen Sichten und Informationen zusammenführen zu können, hat schon während der Testphase zu überzeugt. Das von MICsoftware als Komplettsystem inklusive der Hard- und Software kostenlos und sofort mit der vollständigen Datenversorgung in unserem eigenen Umfeld auf einem Notebook bereitgestellte MIC-Testsystem hat diese Erkenntnis für uns überhaupt ermöglicht und uns zu immer tiefer gehenden individuellen Fragestellungen animiert. Alle konnten zur besten Zufriedenheit beantwortet und mit einleuchtenden Lösungen geklärt werden. Ganz praktisch sind auch die Startup-Optionen, die es ermöglichen, auch punktuell mit einem für unsere Praxis wichtigen und schnell benötigten Modul beginnen zu können und jederzeit später garantierte, integrative Upgrademöglichkeiten schrittweise in Anspruch nehmen zu können.

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff.

Exklusiv vertrieben von. isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Exklusiv vertrieben von isi Dent Praxismanagement Alles einfach. Alles organisiert. Alles im Griff. Alles einfach. isi Dent, die Praxismanagement-Software: Von der optimierten Patientenberatung bis zum

Mehr

Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO

Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO Strukturierte medizinische Dokumentation - Wirtschaftlichkeitsnachweis für das Produkt MediColor von MEDNOVO Effizienzoptimierung entlang der Behandlungsprozesse in Krankenhäusern ist von hoher Bedeutung.

Mehr

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information

OneClick. einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information OneClick einfach besser zusammenarbeiten. Mandanten-Information ADDISON OneClick dieselben Aufgaben schneller und effizienter erledigt. Nehmen Sie Abschied von alten Denkweisen und entdecken Sie jetzt

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen ABACUS Gesamtlösung ABACUS-Software Wir finden die passende ABACUS-Lösung für Sie und übernehmen die komplette Beschaffung, Installation, Einführung und Schulung. Selbstverständlich

Mehr

Information. Führen mit und durch. 3M Health Information Systems 3M TM ScorePortal - Anwenderbericht

Information. Führen mit und durch. 3M Health Information Systems 3M TM ScorePortal - Anwenderbericht 3M Health Information Systems 3M TM ScorePortal - Anwenderbericht Anwenderbericht Hospitalvereinigung St. Marien GmbH Graseggerstraße 105, 50737 Köln Führen mit und durch Information Anwenderbericht von

Mehr

Der Daten-Manager für Ihr Controlling.

Der Daten-Manager für Ihr Controlling. Controlling & Analyse 3M TM E1-2-3 Korrekt inklusive 3M TM FileInspector Der Daten-Manager für Ihr Controlling. Behalten Sie die Übersicht. Mehr als bloß ein Grouper: Mit 3M E1-2-3 Korrekt verwalten, prüfen

Mehr

lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de www.etimark.de

lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de www.etimark.de lösungsgeschäft Kontakt Tel.: 06032 / 8091-0. E-Mail: wir@etimark.de inhalt 03 Lösungsgeschäft 04 Etikettengestaltungssoftware 05 Betriebliche Anwendungssysteme 06 Beratung/Projektabwicklung 07 Technischer

Mehr

Unsere Dienstleistungen rund um die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen

Unsere Dienstleistungen rund um die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen Unsere Dienstleistungen rund um die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen Ganz gleich, ob Sie einen Betrieb neu gründen oder die Neuausrichtung Ihres Unternehmens planen, wir unterstützen Sie durch die

Mehr

Allgemeinmedizin Mehr Qualität für die Praxis!

Allgemeinmedizin Mehr Qualität für die Praxis! das beste für sie - und für ihre patienten! Allgemeinmedizin Mehr Qualität für die Praxis! Praktische Medizin... mit der Praxissoftware für intelligentes Zeitmanagement, integriertes Impfmanagement, Innere

Mehr

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de NAVdiscovery Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV www.nav-discovery.de PRISMA INFORMATIK HAT SPEZIELL FÜR AN- WENDER VON MICROSOFT DYNAMICS NAV, QLIKVIEW UND QLIK SENSE DIE NAVDISCO- VERY TOOLBOX

Mehr

Die Buchhaltungssoftware

Die Buchhaltungssoftware Die Buchhaltungssoftware EuroFib für Windows Package blue office Schmidhuber EDV Software auf einen Blick Schmidhuber EDV Software Ges.m.b.H. Schöpfleuthnergasse 22, A-1210 Wien T: +43 1 2700531 F: +43

Mehr

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen.

L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r. Die Details kennen heißt das Ganze sehen. L o g i s t i k l ö s u n g e n f ü r P r o d u k t i o n u n d L a g e r Beratung Konzeption Realisierung Schulung Service PROBAS-Softwaremodule Die Details kennen heißt das Ganze sehen. Flexibilität

Mehr

Manuelles Testmanagement. Einfach testen.

Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Manuelles Testmanagement. Einfach testen. Testmanagement als Erfolgsfaktor. Ziel des Testprozesses ist die Minimierung des Restrisikos verbleibender Fehler und somit eine Bewertung der realen Qualität

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

SBS Rewe neo. Kurzübersicht des Rechnungswesens. SBS Software Lösungen mehr als eine Vision

SBS Rewe neo. Kurzübersicht des Rechnungswesens. SBS Software Lösungen mehr als eine Vision SBS Rewe neo Kurzübersicht des Rechnungswesens. SBS Software Lösungen mehr als eine Vision Es ist soweit, die Erfolgsstory geht weiter: Die Auslieferung von SBS Rewe neo beginnt! Damit schlagen Sie völlig

Mehr

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System DIE FLEXIBLE WACHENALARMIERUNG MIT SICHERHEIT ALARMBEREIT EURO ALERT FLEX Verlässliches Notfallmanagement: WTG Leitstellentechnik Die Wachenalarmierung EURO ALERT FLEX wurde speziell für die besonderen

Mehr

Kostenrechnung. Controlling für Microsoft Dynamics NAV

Kostenrechnung. Controlling für Microsoft Dynamics NAV Kostenrechnung Controlling für Microsoft Dynamics NAV Omega Solutions Software GmbH, Schillerstraße 13, 8200 Gleisdorf Tel: +43 3112 88 80 0 Fax: +43 3112 88 80 3 office@omegasol.at www.omegasol.at Kostenrechnung

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel Controlling SMH-Kosten/iS SMH-Report/iS Version V5.0 Kurzinformation

Mehr

gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz

gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz Philosophie und Leitbild Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von: Eigenverantwortung

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

mehr. HABEL LOHN+GEHALT

mehr. HABEL LOHN+GEHALT HABE mehr. HABEL LOHN+GEHALT zeitnähe. HABEL SPART. Als engagiertes und junges Büro übernehmen wir für Sie den gesamten Abrechnungslauf. Sie pflegen lediglich die monatlich variablen Daten und Stammdatenänderungen.

Mehr

www.swing.info Hausnotruf

www.swing.info Hausnotruf www.swing.info Hausnotruf SWING-Hausnotruf mehr Qualität und Effizienz in Hausnotruf-Diensten Die Anforderungen unserer Zeit an die Hausnotruf-Anbieter machen den effektiven EDV-Einsatz im Abrechnungsbereich

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe Die Zukunft ist MOBIL. Mobilität der Dokumentation im Ambulant Betreuten Wohnen.

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe Die Zukunft ist MOBIL. Mobilität der Dokumentation im Ambulant Betreuten Wohnen. Bundesverband evangelische Behindertenhilfe Die Zukunft ist MOBIL. Mobilität der Dokumentation im Ambulant Betreuten Wohnen. www.connext.de www.vorwerker-diakonie.de Agenda 01 Vorstellung Vorwerker Diakonie

Mehr

Ein starker Partner an Ihrer Seite.

Ein starker Partner an Ihrer Seite. Ein starker Partner an Ihrer Seite. Software Service für die Professional Print Group you can Sicherheit für Ihre Geschäftsprozesse. Software ist aus Unternehmen heute nicht mehr wegzudenken sie wird sogar

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Archive an verschiedenen Orten, Excel-Listen mit unterschiedlich gepflegten Datenständen, hoher manueller Aufwand für das Berichtswesen so oder ähnlich

Mehr

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.

SoPart KTP. Software für die Kindertagespflege Produktinformation. Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart. SoPart KTP Software für die Kindertagespflege Produktinformation, Technologiepark 19 33100 Paderborn info@gauss-lvs.de, www.sopart.de Kindertagespflege ist ein Förder- und Betreuungsangebot für Kinder

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Vorzüge auf einen Blick

Vorzüge auf einen Blick Mehrwährung Wenn Sie international tätig sind, kennen Sie diese oder ähnliche Situationen: Sie stellen eine Rechnung in Dollar, müssen den Zahlungseingang in Yen verarbeiten und benötigen trotzdem aktuelle

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen Marko Greitschus/pixelio.de Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen prosozial GmbH Emser Straße 10 56076 Koblenz

Mehr

Das Rechnungswesen in besten Händen. Unternehmenssteuerung durch Outsourcing optimieren

Das Rechnungswesen in besten Händen. Unternehmenssteuerung durch Outsourcing optimieren Das Rechnungswesen in besten Händen Unternehmenssteuerung durch Outsourcing optimieren Konzentration auf das Wesentliche Wer heute ein Unternehmen erfolgreich führen will, sieht sich vor wachsende Herausforderungen

Mehr

APPs personalisiert für Veranstaltungen für SIE

APPs personalisiert für Veranstaltungen für SIE APPs personalisiert für Veranstaltungen für SIE Sprechen Sie mit uns damit man über Sie spricht! Als Spezialisten für individualisierte Software-Lösungen in den Segmenten Event, Kongress und Seminar, bieten

Mehr

micura Pflegedienste Köln

micura Pflegedienste Köln micura Pflegedienste Köln 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE 3 Im Laufe eines Lebens verändern sich die Bedürfnisse. micura Pflegedienste schließt die Lücke einer eingeschränkten Lebensführung. Viele Alltäglichkeiten

Mehr

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Wir können nur Drahterodieren aber das zu 100% Seit über 20 Jahren beschäftigt sich unser Unternehmen ausschließlich mit der Entwicklung von Programmiersystemen

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu dem Begriff Patch 2. WINLine

Mehr

voks: Datenübernahme ANLAG

voks: Datenübernahme ANLAG voks: Datenübernahme ANLAG Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86230 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement

Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Ihre Software für effizientes Qualitätsmanagement Sie wollen qualitativ hochwertig arbeiten? Wir haben die Lösungen. SWS VDA QS Ob Qualitäts-Management (QM,QS) oder Produktions-Erfassung. Ob Automobil-Zulieferer,

Mehr

Zusatzmodul Belegerfassung

Zusatzmodul Belegerfassung Erfassung, Berechnung, Auswertung von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h Nassenerfurther

Mehr

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich

Sicher auf Erfolgskurs. Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Sicher auf Erfolgskurs Mit Ihrem Treuhand-Betriebsvergleich Leistungsübersicht Der neue Treuhand-IBV eines der besten Instrumente für Ihre Unternehmensführung Weil Sie jetzt ganz leicht den Überblick behalten

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

Informationen für Pflegekunden Das Pflegestärkungsgesetz I

Informationen für Pflegekunden Das Pflegestärkungsgesetz I Informationen für Pflegekunden Das Pflegestärkungsgesetz I Im November 2014 hat der Bundesgesetzgeber erneut eine Änderung des SGB XI in Form des Pflegestärkungsgesetzes I beschlossen. Das Gesetz soll

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenpräsentation Software für Sachverständige 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenprofil Combi-Plus, einer Ihrer führenden und unabhängigen Anbieter von Software

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Leitbild Kliniken der Stadt Köln. Der Mensch im Zentrum unseres Handelns

Leitbild Kliniken der Stadt Köln. Der Mensch im Zentrum unseres Handelns Leitbild Kliniken der Stadt Köln Der Mensch im Zentrum unseres Handelns Wir, die Kliniken der Stadt Köln, stellen mit unseren Krankenhäusern Holweide, Merheim und Amsterdamer Straße einen wesentlichen

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV Das Modul Personalmanagement auf Basis Microsoft Dynamics NAV, bündelt alle Bewerber- und Personal-Daten

Mehr

micura Pflegedienste München Ost

micura Pflegedienste München Ost In Kooperation mit: 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE Ein Gemeinschaftsunternehmen der DKV Pflegedienste & Residenzen GmbH und dem Praxisverbund GmbH München Süd-Ost Der Gesetzgeber wünscht eine engere Verzahnung

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage.

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage. Integration mit Die Integration der AristaFlow Business Process Management Suite (BPM) mit dem Enterprise Information Management System FILERO (EIMS) bildet die optimale Basis für flexible Optimierung

Mehr

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen

Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen Marko Ereitschus/PIXELIO Business Intelligence mit comp.ass Controlling, Berichtswesen und Statistik 2.0 - Informationsflüsse im Jobcenter wirksamer managen prosozial GmbH Emser Straße 10 56076 Koblenz

Mehr

Die ELAM E4 - Plattform. 2. Platz des Innovationspreises-IT der Initiative Mittelstand und Best-of-

Die ELAM E4 - Plattform. 2. Platz des Innovationspreises-IT der Initiative Mittelstand und Best-of- Die ELAM E4 - Plattform 2. Platz des Innovationspreises-IT der Initiative Mittelstand und Best-of- ZuVErLäSSIGKEIT In DEr 4. GEnErATIon: DIE E4 - PLATTForM. Wer seinen Kunden hochwertige Produkte liefern

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik

it-check EGELI nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial informatik it-check nutzen sie ihr gesamtes it-potenzial EGELI informatik optimieren sie ihre it-welt Dr. Eliane Egeli Mit unseren IT-Checks profitieren Sie in mehrfacher Hinsicht. Etwa durch die bessere Nutzung

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8 Welchen Mandanten können Sie eine Kostenrechnung anbieten und wie gestalten Sie diese? Sie möchten einem Mandanten eine Kostenrechnung anbieten. Vor allem Unternehmen mit mehreren Standorten oder einem

Mehr

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG

Personalvorsorge aus einer Hand. Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Personalvorsorge aus einer Hand Die Dienstleistungen der Swisscanto Vorsorge AG Umfassende Vorsorgelösungen Swisscanto Vorsorge AG ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen im Rahmen der beruflichen

Mehr

Verwaltung und Steuerung von Kindertageseinrichtungen

Verwaltung und Steuerung von Kindertageseinrichtungen Verwaltung und Steuerung von Kindertageseinrichtungen KITA-Controller Der KITA-Controller ermöglicht komfortabel die Verwaltung und das Controlling von Kindertageseinrichtungen. Der permanent steigende

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Controlling Wie funktioniert das?

Controlling Wie funktioniert das? Controlling Wie funktioniert das? Wolfgang Franken Bottroper Straße 20, 45141 Essen T: 0201-3202468, F: 0201-32029468 M: 0179-2023622 wolfgang.franken@franken-controlling.de, www.franken-controlling.de

Mehr

Die unabhängige Einkaufsplattform

Die unabhängige Einkaufsplattform Die unabhängige Einkaufsplattform Einkaufen ohne HOGASHOP Einkaufen ohne HOGASHOP Unterschiedliche Bestell-Prozesse (Telefon, Fax, E-Mail, E-Shop) Übersicht der Bestellprozesse ist schwierig Grosser Aufwand

Mehr

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg

Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Wandel im Handel Microsoft Business IT-Lösung für mehr Erfolg Microsoft Branchenkompetenz: Handel Unser Profil business by integration. Unsere Unabhängigkeit. Ihr Mehrwert. Wir handeln für den Handel Die

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

IT-Branchenlösung für Kita- Einrichtungen und Kita-Träger. kita care - optimale Unterstützung aller Prozesse Ihrer Kita-Verwaltung

IT-Branchenlösung für Kita- Einrichtungen und Kita-Träger. kita care - optimale Unterstützung aller Prozesse Ihrer Kita-Verwaltung IT-Branchenlösung für Kita- Einrichtungen und Kita-Träger kita care - optimale Unterstützung aller Prozesse Ihrer Kita-Verwaltung akquinet IT-Rundumversorgung Dienstleister in der Sozialwirtschaft stehen

Mehr

Vom Intranet zum Knowledge Management

Vom Intranet zum Knowledge Management Vom Intranet zum Knowledge Management Die Veränderung der Informationskultur in Organisationen von Martin Kuppinger, Michael Woywode 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

1. Der Finanzplanungsprozess

1. Der Finanzplanungsprozess Inhaltsverzeichnis 1. Der Finanzplanungsprozess... 3 2. Einführung... 4 3. Meine Rolle als Ihr persönlicher Chef-Finanzplaner... 5 4. Meine Beratungsphilosophie völlig losgelöst... 5 5. Der Finanzplan...

Mehr

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG 1 Damit wir wieder Zeit haben für das wirklich wichtige: Unsere Kinder! Ihr Partner für Lösungen im Bereich Kindertagesstätte, Kindergärten und Jugendhilfeeinrichtungen stellt

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

PROFI open: Seit 2003 bauen die Stadtwerke auf die ERP-Lösung PROFI.open

PROFI open: Seit 2003 bauen die Stadtwerke auf die ERP-Lösung PROFI.open PROFI open: Die Stadtwerke Voitsberg sind zu 100% im Eigentum der Stadtgemeinde Voitsberg. Das Unternehmen gehört als kommunales Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen mit rund 70 Mitarbeitern zu

Mehr

Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung

Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung 3-Lohn & Gehalt Immer alles im Griff mit intelligenter Lohnabrechnung Lohn & Gehalt Business-Software für Menschen Denn Service ist unser Programm. 2 Ihr kompetenter Partner für professionelle kaufmännische

Mehr

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz.

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. Ein CRM-System spielt seine Effizienz nur dann voll aus, wenn es optimal in Ihre IT-Infrastruktur eingebunden ist. CRM CRM Warum Sie mit einer

Mehr

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex.

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Empfohlen von: www.sitesystem.ch sitesystem macht Ihre neue Website zum Kinderspiel. sitesystem ist genauso clever und einfach

Mehr

Die Lösung für die Bauwirtschaft

Die Lösung für die Bauwirtschaft Die Onlinelösung für Ihre Promotions Preiswert, weil schon angepasst auf Ihre Bedürfnisse. Schnell, weil sofort einsatzfähig zur Steigerung Ihres Promotionerfolges. Einfach, weil leicht anzuwenden und

Mehr

Raum für Ideen. BOOK-IT Das Raumreservierungssystem

Raum für Ideen. BOOK-IT Das Raumreservierungssystem Raum für Ideen BOOK-IT Das Raumreservierungssystem Produktivität als Maxime In Zeiten von steigendem Wettbewerbsdruck und vermehrtem Konkurrenzkampf ist Produktivität wichtiger als je zuvor. Die Leistungsfähigkeit

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

prohandel Die Warenwirtschaft für Einzelhandelsunternehmen

prohandel Die Warenwirtschaft für Einzelhandelsunternehmen prohandel Die Warenwirtschaft für Einzelhandelsunternehmen Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft Wie haben Sie sich für die Zukunft aufgestellt? Mit innovativen Concept-Stores? Als Konsignationspartner

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de

IT takes more than systems BOOTHSTER. Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung. halvotec.de IT takes more than systems BOOTHSTER Professionelle Softwarelösung für Messebau & Messeverwaltung halvotec.de Boothster Branchen-Know-how für Ihren Erfolg UMFANGREICH & ANPASSUNGSFÄHIG Sie möchten Ihre

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

Vielleicht für jeden möglich: Perfektes elektronisches Finanzmanagement mit BusinessCash.

Vielleicht für jeden möglich: Perfektes elektronisches Finanzmanagement mit BusinessCash. Vielleicht für jeden möglich: Perfektes elektronisches Finanzmanagement mit BusinessCash. 2 Cash Management. Mit BusinessCash sicher ans Ziel. Der Weg zum Erfolg besteht für jedes Unternehmen aus einer

Mehr

Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank

Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank Punkt für Punkt näher zum Ziel. Analysieren Sie die Grundvoraussetzungen für Ihre Existenzgründung,

Mehr

Unser Antrieb: Ihre Anliegen

Unser Antrieb: Ihre Anliegen Ihre Bank vor Ort 2 3 Unser Antrieb: Ihre Anliegen Ihre finanziellen Anliegen sind ein sensibles Gut. Schließlich bietet Ihnen Ihr Guthaben gute Perspektiven und die Erfüllung besonderer Wünsche, zum Beispiel

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr