01.10 AUSGABE EIN JAHR FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. THEMEN DIESER AUSGABE AKTIVKREIS IMMOBILIEN VERMARKTET STANDORT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "01.10 AUSGABE EIN JAHR FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. THEMEN DIESER AUSGABE AKTIVKREIS IMMOBILIEN VERMARKTET STANDORT"

Transkript

1 01.10 AUSGABE STADT AUGSBURG LANDKREIS AUGSBURG LANDKREIS AICHACH-FRIEDBERG ONLINE-ABO: TEL EIN JAHR FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. 1 JAHR ENGAGEMENT FÜR OPTIMA- LE STANDORTBEDINGUNGEN IN A³ Der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH besteht seit gut einem Jahr. Zeit für einen Blick zurück, einen Blick nach vorne und einen Blick in die Mitgliederstruktur. Am 29. Juni 2009 haben damals etwa 60 Unternehmer, Netzwerke und Institutionen den Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e. V. bei der Gründungsversammlung in der Augsburger Kongresshalle aus der Taufe gehoben. Damit hatte der Verein die Entwicklung im Bereich der Wirtschaftsförderung nachvollzogen: Nach dem Aus für die frühere städtische Augsburg AG, dann Augsburg GmbH, hatte die Stadt Augsburg gemeinsam mit den Nachbarlandkreisen Aichach-Friedberg und Augsburg die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH als erste regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Wirtschaftsraum Augsburg gegründet. Die Mitglieder des Fördervereins der alten Gesellschaft entschlossen sich, auch den Schritt in die Region hinein zu tun und einen neuen, ebenfalls regional orientierten Förderverein zu gründen. Nach einem Jahr seiner Existenz hat der neue Förderverein viele Erfolge aufzuweisen: Seine Mitglie- Starke Netzwerke treffen starke Persönlichkeiten. Hier mit Staatsminister Helmut Brunner auf der RENEXPO 2009 derzahl ist auf 79, und damit rund um 30%, gewachsen. Er hat fast für die Förderung von wirtschaftlich wichtigen Projekten zur Sicherung des Standortes Augsburg ausgeschüttet Mittel, die die Mitglieder des Fördervereins gemeinsam zur Verfügung stellen, weil sie der Überzeugung sind, dass die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihre Projekte wichtig für die Sicherung des Standortes und damit auch für den Erfolg der Unternehmen am Standort sind. Der Vorstand des Vereins (siehe Seite 4) entscheidet über die Ausreichung der Fördermittel. In vier Sitzungen in den letzten 12 Monaten haben sich die neun Vorstandsmitglieder zusammen mit Geschäftsführer Andreas Thiel mit zahlreichen Förderanträgen auseinandersetzen müssen. Die Unternehmer im Vereinsvorstand setzen sich kritisch und detailliert mit jedem Vorhaben und jedem Kosten- und Finanzierungsplan auseinander, bevor sie grünes Licht für eine Förderung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und des von ihr beantragten Förderprojektes geben. Eng verknüpft ist der Verein inzwischen auch mit der namensgebenden Gesellschaft: Der Vereinsvorsitzende, Walter Dr. Eschle (Stadtsparkasse Augsburg), und sein Stellvertreter, Werner Ziegelmeier (Schwaben Mobil Nahverkehr Service GmbH), sind Mitglieder im Aufsichtsrat der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Das Vorstandsmitglied Volker Schloms (JuS Rechtsanwälte Schloms und Partner) und in seiner Vertretung wiederum Werner Ziegelmeier gehören dem Beirat der Gesellschaft an, der bei den annähernd monatlichen Treffen THEMEN DIESER AUSGABE AKTIVKREIS IMMOBILIEN VERMARKTET STANDORT Mit Öffentlichkeitsarbeit, Messeauftritten und Veranstaltungen vermarktet der Aktivkreis Immobilien gemeinsam mit A³ den Standort. Seite 2 FACTS & FIGURES ZUM VEREIN Zur Zusammensetzung des Vereins und dessen Mitteleinsatz. Seite 2 FÖRDERPROJEKTE STANDORTMARKETING Mit einem Imagefilm und einer multimedialen Wanderausstellung fördert der Verein hochwertige Marketinginstrumente für A³. Seite 3 EIN NEUES MITGLIED STELLT SICH VOR PTC Telecom, Spezialist für innovative Telekommunikations- und IT-Lösungen, ist neues Mitglied im Förderverein. Seite 4 FÖRDERPROJEKTE DES REGIONALMANAGEMENTS Der Förderverein unterstützt eine ganze Reihe von Vorhaben des Regionalmanagements für den Wirtschaftsraum Augsburg. Seite 5 6 A³ WIRTSCHAFTSDIALOG Mit einer eigenen Veranstaltungsreihe organisiert der Verein spannende Events. Seite 7 IHRE MEINUNG Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihres Fördervereins, zu den Aufgaben der regionalen Wirtschaftsförderung. Seite 8

2 FACTS & FIGURES ZUM FÖRDERVEREIN 79 MITGLIEDER FÖRDERN WIRT- SCHAFTLICHE ENTWICKLUNG Der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. zieht nach einjährigem Bestehen Bilanz und kann sich mit den Ergebnissen sehen lassen: Der Verein hat bereits 12 Projekte mitfinanziert und dabei mit insgesamt Euro einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung von Projekten und Veranstaltungen im Wirtschaftsraum Augsburg geleistet. Einzelheiten zu den geförderten Projekten entnehmen Sie diesen Seiten. Hier der prozentuale Anteil der eingesetzten Gelder in verschiedenen Bereichen: EIN JAHR FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. FORTSETZUNG VON SEITE 1 das operative Geschäft in den Bereichen Regionalmarketing wicklungspotentiale der Region liegen, wie etwa beim Projekt und Regionalmanagement begleitet. Über die Einbindung in Innovationspark Augsburg. Deswegen hat der Vereinsvorstand beschlossen, erstmals aktiv in die Mitgliederakquisition diese Gremien hat der Förderverein einen direkten Einfluss auf die strategischen Entscheidungen der Gesellschaft. Der einzusteigen. Der Verein möchte viele weitere Unterstützer Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e. V. ist unter den Unternehmen und Institutionen im Wirtschaftsraum damit nach einem Jahr Tätigkeit gut aufgestellt. Er möchte Augsburg gewinnen, um noch nachdrücklicher und mit erhöhter Schlagkraft die Entwicklung des Standortes A³ voran- gerne zukünftig noch stärker Impulse setzen und sich inhaltlich in die Arbeit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH einbringen, aber auch mit dem Einsatz weiterer Mittel Flagge Erfahren Sie auf den folgenden Seiten, welche Projekte der zutreiben. zeigen und darauf hinweisen, wo die wirklich wichtigen Ent- Verein im vergangenen Jahr gefördert hat. Prozentuale Verteilung der eingesetzten Fördermittel Netzwerke 5 % Standortmarketing 19 % Immobilien 21 % jew.4 % 6 % jew.3 % 9 % 1 % 13 % Veranstaltungen 30 % Regionalmanagement 25 % Die Entscheidung, für welche Projekte die Fördergelder eingesetzt werden, trifft der Vereinsvorstand. Jedes Projekt wird mit Projektskizze und Kosten- und Finanzierungsplan dem Vorstand zur Prüfung vorgelegt. Einen ganz entscheidenden Einfluss darauf, welche Projekte als fördernswert in Frage kommen, haben die Mitglieder. So bietet der Verein, der sich aus rund einem Viertel von Unternehmen aus der Immobilienbranche zusammensetzt, diesem Kreis entsprechende Projekte an, die dieser Branche zugute kommen. Branchenzugehörigkeit der Mitglieder des Fördervereins 6 % 24 % 13 % Immobilien 24 % Wirtschaftsvereine/Institutionen 13 % Medien/Kommunikation/Marketing 13 % IuK 9 % Finanzdienstleister; Messe jew. 6 % Logistik; Lebensmittel; Handel; Rechts-/Steuer-/U.Beratung jew. 4 % Umwelt/Energie, produzierendes Gewerbe; Hotellerie/Gastronomie; Forschung/Hochschulen jew. 3 % Sonstige Dienstleistungen 1 % GEFÖRDERTE PROJEKTE IM STANDORTMARKETING AKTIVKREIS IMMOBILIEN: STANDORT- VERMARKTUNG MIT PARTNERN Öffentlichkeitsarbeit, Immobilienmessen, A³ Investmentgespräche: Der Aktivkreis Immobilien eine Arbeitsgruppe nicht nur aus Fördervereinsmitgliedern ist immer dabei. Die größte Branchengruppe unter den Mitgliedern des Fördervereins stammt aus dem Immobilienbereich. Bereits 2006 entstand im Vorgänger-Förderverein der Aktivkreis Immobilien. Hier finden Immobilienunternehmen aus dem Wirtschaftsraum A³ eine Möglichkeit zum fachlichen Austausch und eine gemeinsame Interessensvertretung. Über 40 Unternehmen und Institutionen aus dem Förderverein und darüber hinaus sind beteiligt und nehmen an den Treffen teil. Sie haben bereits zahlreiche Projekte initiiert und durchgeführt: Die Veranstaltungsreihe A³ Investmentgespräche verfolgt die Absicht, zu einer positiven Wahrnehmung des Wirtschaftsraums A³ bei der Immobilienpresse, Investoren, Projektentwicklern und Großmaklern beizutragen. Auch in diesem Jahr plant die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ein A³-Investmentgespräch zum Thema Augsburger Textilviertel. Die regionale Wirtschaftsförderung führt die Veranstaltung zeitgleich zu dem geplanten Immobilientag im Augsburger Textilviertel mit dem Stadtplanungsamt Augsburg und dem Architekturforum Augsburg e.v. unter Einbindung des Aktivkreises Immobilien sowie der Eigentümer und Kultureinrichtungen durch. Die Veranstaltung ist für Herbst 2010 oder Frühjahr 2011 geplant. Ebenfalls im Herbst findet die Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL statt. Hier wird der Wirtschaftsraum Augsburg bereits zum vierten Mal mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein. Der neu gestaltete Messeauftritt bietet Unternehmen und Kommunen eine hochprofessionelle Darstellung ihrer Projekte und die Gelegenheit zum Networking und Lobbying. Die vielen Aktivitäten und die attraktiven Immobilien im Wirtschaftsraum Augsburg A³ sind ein eigenes Kommunikationsmedium wert. Im Immobilien-Newsletter erfahren Interessierte zweimal jährlich Neuheiten aus der Immobilienlandschaft A³. Alle Informationen zu den Immobilienaktivitäten und die Downloadmöglichkeit des Newsletters finden Sie unter Die A³-Investmentgespräche bringen potentielle Investoren mit relevanten Akteuren aus der Region zusammen, wie hier auf dem Großmaklertag (dem ersten Augsburger Investmentgespräch) Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V.

3 GEFÖRDERTE PROJEKTE IM STANDORTMARKETING VERMARKTUNG DES NEUEN STANDORTFILMS FÜR A³ Die A³-Kampagne wurde Anfang diesen Jahres um einem siebenminütigen Standortfilm ergänzt. Der Film steht Unternehmern und weiteren Interessierten kostenfrei zur Verfügung. Der neue Standortfilm des Wirtschaftsraums Augsburg bietet eine moderne und vielfältig nutzbare Möglichkeit zur Werbung für den Standort. Die Premierenveranstaltung im CinemaxX Augsburg im Februar 2010 mit über 400 Besuchern war eine ideale Möglichkeit, den Film in der Region offiziell einzuführen und bekannt zu machen. Außerdem diente die Veranstaltung als Imageveranstaltung für A³ und den Förderverein und generierte eine hohe mediale Aufmerksamkeit. Mittels der breit gestreuten Distribution im Wirtschaftsraum GEFÖRDERTE PROJEKTE IM STANDORTMARKETING Augsburg wurde ein Großteil der relevanten Wirtschaftsakteure in der Region erreicht, auch jene, die auf der Premiere nicht präsent waren. Damit kommt der Film direkt bei den zuständigen Ansprechpartnern in den Unternehmen und Institutionen an. Der Förderverein beteiligte sich bei der Erstellung des Filmes, bei der Filmpremiere und bei der späteren Distribution mit finanziellen Mitteln. Unter downloadbar auch in Einzelsequenzen. Unter premierestandortfilm.html sehen Sie Impressionen der Filmpremiere. ROADSHOW A³ TOURNEE 2010 Die innovative Wanderausstellung hat in ihrer Neuauflage 2010 bereits bei sieben Gastgebern Station gemacht. Schon jetzt hat sie dadurch zu einer besseren Wahrnehmung der wirtschaftlichen Stärken der Region A³ beigetragen können. Die Roadshow A³ ist eine animierte Ausstellung, die Informationen über den Produktions- und Innovationsstandort A³ auf attraktive Weise vermittelt. Die Roadshow A³ wurde bereits 2008 mit Hilfe des frühreren Fördervereins konzipiert und in die Region gebracht. In ihrer Neuauflage 2010 wurden nun die Inhalte aktualisiert. Die Palette der bisherigen Standorte und Standplätze reicht von großen überregionalen und internationalen Messen wie den Immobilientagen 2010 oder der GrindTec über die VHS Augsburg bis hin zu den Augsburg Open. Für das ganze Jahr ist die Wanderausstellung bereits ausgebucht, tourt durch den gesamten Wirtschaftsraum Augsburg und wird so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Stationen sind zum Beispiel das CinemaxX Augsburg sowie die Tourist- Information bzw. das Bürgerbüro am Rathausplatz Augsburg. Auch für 2011 ist eine Tournee geplant. Mit neuen ergänzenden Elementen wie Informationstafeln und interaktiven Elementen (Sequenzen des Standortfilms, Gewinnspiele, etc.) soll die Roadshow A³ weiter aufgewertet werden. Informationen zu den Stationen der Roadshow finden Sie unter Innovationen von gestern, heute und morgen werden im Standortfilm erlebbar vermittelt. Hochkarätiges Publikum auf der EXPO REAL. Hier Vertreter des bayerischen Wirtschaftsministeriums, in der Mitte Staatsminister Martin Zeil, am Gemeinschaftsstand von A³. Die Premiere des Standortfilms für A³ lockte über 400 geladene Gäste ins CinemaxX Augsburg. Die Roadshow A³ macht an zahlreichen Stationen im Wirtschaftsraum Augsburg halt. Drees & Sommer GmbH Geisenhausenerstraße München Telefon: Telefax: MITGLIEDERPORTRAIT DREES & SOMMER Drees & Sommer begleitet Bauherren sowie Investoren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Begeisterung für anspruchsvolle Projekte verbindet die Mitarbeiter weltweit und das seit 40 Jahren. Das Unternehmen sichert an 28 nationalen und internationalen Standorten die wirtschaftliche Realisierung von Bauvorhaben jeder Art und Größe. Die 80 Experten am Standort München verantworten die Einhaltung von Kosten, Terminen und Qualitäten und beraten zur Nutzung, Vermietung und Veräußerung. Mit Green-Building- Leistungen ermöglicht Drees & Sommer ökonomisch und ökologisch effiziente Immobilien. Studierende können als Praktikant oder Werkstudent das Unternehmen kennenlernen. Drees & Sommer ist Gründungsmitglied im Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. 3

4 DIE VORSTÄNDE DES FÖRDERVEREINS Dr. Walter Eschle, 1. Vorsitzender des Fördervereins (Vorstand der Stadtsparkasse Augsburg), und Werner Ziegelmeier, 2. Vorsitzender des Fördervereins (Geschäftsführer, Schwaben Mobil Nahverkehr Service GmbH) Ruppert Möhler, 3. Vorsitzender, Schatzmeister (Stadtsparkasse Augsburg) Jochen Seiff (Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein e.v.) Dieter Kohler (Geschäftsführer Hörauf & Kohler GmbH) Thomas Weber (Wirtschaftsjunioren Augsburg e.v. ) Karl Moser (Geschäftsführer Merk Project GmbH) Bernhard Schad (Vorstand Dierig AG) EIN NEUES MITGLIED STELLT SICH VOR PTC TELECOM GMBH ENGAGIERT SICH IN A³ Das neue Fördervereinsmitglied PTC Telecom ist Spezialist für innovative Telekommunikations- und IT-Lösungen. Peter Reisinger, ehemals Siemens AG, ist heute bei der PTC Telecom GmbH als Leiter im Vertrieb für Mittelstands und Großkunden tätig. Welche Leistungen bieten Sie in Ihrem Hause an? Die PTC Telecom ist seit 1988 auf innovative Telekommunikations- und IT-Lösungen spezialisiert. Die Kunden sind mittelständische Firmen und öffentliche Verwaltungen, die moderne, ausgereifte Technologien bevorzugen. Da jeder Kunde seine eigenen, ganz individuellen Arbeitsabläufe und Visionen hat, realisiert die PTC Telecom die zu ihm passende, prozessoptimierte und zukunftsweisende Lösung. Durch die Komplett-Lösungen im Bereich Telekommunikation gelingt es dabei nachweislich Kosten zu senken, Umsätze zu steigern und die Zufriedenheit der Mitarbeiter und Kunden zu erhöhen. Wie ist aktuell die wirtschaftliche Situation in Ihrem Unternehmen? Die im letzten Jahr begonnene Neuausrichtung der PTC Telecom GmbH zu noch mehr Kundennähe hat voll eingeschlagen, so dass im laufenden Geschäftsjahr ein zweistelliges Umsatzwachstum zu verzeichnen ist. Grundlage des Erfolges war die Einführung von flexiblen Mitarbeiter-Teams, deren jeweilige Zusammenstellung sich ausschließlich an den Erfordernissen des Kunden und der jeweiligen Aufgabenstellung orientiert. Die ebenfalls neu eingerichtete Auftragsmanagement- Abteilung sichert die hohe Qualität der Auftragsabwicklung. Anschließend wird der Kunde durch ein hochqualifiziertes Serviceteam schnell, flexibel und gewissenhaft betreut. Warum engagiert sich die PTC Telecom GmbH im Wirtschaftsraum Augsburg? Auf Grund seiner innovativen Wirtschaftskraft zählt Augsburg zu den bevorzugten Regionen im Einzugsgebiet der PTC Telecom GmbH, die sich zu den führenden Anbietern von Telekommunikations- und IT-Lösungen in Bayern zählen darf. Von ihrem Engagement in Augsburg erwartet sich die PTC Telecom neben wirtschaftlichen Erfolgen insbesondere interessante Unternehmenskontakte und die Intergration in das regionale Firmennetzwerk. Vielen Dank für das Gespräch, Herr Reisinger! Volker Schloms (JUS Rechtsanwälte Schloms und Partner) Andreas Thiel, Geschäftsführer des Fördervereins (Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH) PTC Telecom GmbH Am Anger Wörthsee Kontakt Peter Reisinger Tel.: Fax.: MITGLIEDER DES FÖRDERVEREINS AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, Agentur für Arbeit Augsburg, Alphasystems GmbH, Anwaltshaus Augsburg, Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg (AMU), ASMV Augsburger Schwabenhallen Messe- und Veranstaltungsgesellschaft mbh, ATOS Immobilien AG, Autohaus Schäfer GmbH, bat beverage GmbH, Bernh. Müller KG, B'iMPRESS - Impressive Communication, BTG Internationale Spedition GmbH, BTG Messespedition GmbH, Bund der Selbständigen Ortsverband Augsburg, CIA - City Initiative Augsburg e. V., Dialog Lebensversicherungs AG, Die Familienunternehmer - ASU e. V., Dierig Holding AG, Drees & Sommer GmbH, Druckerei Haag, Eventart Media- und Messeservice GmbH, Feinkost Kahn GmbH & Co. KG, Finanzplan GmbH Co.KG, Fürst Fugger Privatbank, gsu Gesellschaft für Stadtplanung und Urbanistik mbh, Güterverkehrszentrum Region Augsburg - Entwicklungsmaßnahmen GmbH, Haase & Partner GmbH, Hasen-Bräu Brauereibetriebsgesellschaft mbh, Hielscher + Besser Steuerberatungs GmbH, H-IT-Service, Hörauf & Kohler GmbH, Hydro-Tech GmbH, Ingenieurbüro Reisch, Institut für Weiterbildung und Technologietransfer (ITW) Hochschule Augsburg, INTERGEO Augsburg GmbH, Josef Saule GmbH Landschafts- und Sportplatzbau, JuS Rechtsanwälte Schloms und Partner, kaltnermedia GmbH, kit e.v. Initiative für Kommunikations- und Informationstechnologie, Kreissparkasse Augsburg, KUMAS Kompetenzzentrum Umwelt e.v., Landbäckerei Ihle GmbH & Co. KG, Lechwerke AG, Ludwig A. Griesmann Katja Scherer GbR, martini GmbH & Co. KG, media print WEKA info verlag GmbH, Medienforum Augsburg e. V., Merk Project GmbH, messe & event agency, Messe System Service, mse Augsburg GmbH, Neue Dorint GmbH Dorint An der Kongresshalle Augsburg, P&P GmbH Augsburg, Parit GmbH, Peter Wagner Immobilien GmbH, plan-quadrat Immobilien-Management GmbH & Co. KG, Presse-Druck- und Verlags-GmbH, PTC Telecom GmbH, Reeco GmbH, Regio Augsburg Tourismus GmbH, Rosenberger Büro + Papier, Schwaben Mobil Nahverkehr Service GmbH, Securitas GmbH Security Services, SEWOBE GmbH, Siemens Enterprise communications GmbH & Co. KG, Stadt Schwabmünchen, Stadtsparkasse Augsburg, Stadtzeitung Werbeverlag und Reisebüro GmbH & Co. KG, studio a ug, SusYron GmbH, vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., vmm Wirtschaftsverlag GmbH & Co. KG, Walter Beteiligungen und Immobilien AG, WIG Wirtschaftsberatung und Immobilien GmbH, Wirtschaftsjunioren Augsburg e.v., Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein e. V., WISAG Gebäudereinigung Bayern GmbH, zeroseven design studios für Markeninszenierung GmbH, Zirbelnuß Gebäudereinigung GmbH & Co. KG. (Stand ) 4 Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V.

5 FÖRDERPROJEKTE DES REGIONALMANAGEMENTS 3. NETZWERKTAG DER UNTER- NEHMERNETZWERKE IN A³ Rund 140 Unternehmer-Netzwerke im Wirtschaftsraum Augsburg bilden zusammen eine starke Wirtschaftsmacht in der Region. Die Bündelung der Kräfte und das Herausarbeiten möglicher Synergien sind Aufgabe des regionalen Standortmanagements. Ein Instrument ist hierbei der Netzwerktag in A³. Der Netzwerktag der Unternehmer-Netzwerke dient zur Stärkung der Zusammenarbeit dieser Zusammenschlüsse von Unternehmen im Wirtschaftsraum Augsburg, dem Austausch zwischen Netzwerkmanagern sowie dem Setzen von Impulsen für weitere gemeinsame Projekte fand der erste Netzwerktag statt und wird seitdem alljährlich wiederholt. Zielsetzung ist die Etablierung einer netzwerkübergreifenden Plattform, die eine Informations- und Fachveranstaltung für Unternehmensnetzwerke im Wirtschaftsraum darstellt, Netzwerke synergetisch vernetzen und netzwerkübergreifende Aktionen anstoßen soll. Ferner sollen Informationen über sinnvolle netzwerkunterstützende Dienstleistungen der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH gewonnen und auch wiederum eingespeist werden. Eines der Ergebnisse dieser Zusammentreffen ist der A³ Wirtschaftskalender. Der diesjährige Netzwerktag im Februar hatte über 80 Teilnehmer. Die Veranstaltung setzte sich aus Vorträgen von Spitzen-Referenten sowie drei Kooperationsforen FÖRDERPROJEKTE DES REGIONALMANAGEMENTS zusammen. Die Vorträge hatten die Themen PR von Netzwerken, Fundraising-Strategien für Netzwerke sowie Netzwerkmotivation zum Inhalt. Die Kooperationsforen widmeten sich der Energieeffizienz im Bereich Bau, Handwerk und Holz sowie technologieorientiertes Netzwerken in Hinblick auf die Stärkung der Region. Ein weiterer Schwerpunkt oblag der Vermarktung regionaler Produkte durch lokale Netzwerke. Informationen zu den Unternehmer- Netzwerken finden Sie unter AUSBAU DER REGIONALEN LOGISTIK-AKTIVITÄTEN In Workshops erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes für ihre Netzwerkarbeit, hier zum Thema Mitgliedermotivation und Networking. Mit fachlicher Expertise von Fraunhofer soll ein Konzept für die Förderung des Logistikstandorts unter Einbindung von regionalen Unternehmen erstellt werden FÖRDERPROJEKTE REGIONALMANAGEMENT CHANCENKONFERENZ ZUM THEMA DEMOGRAPHISCHER WANDEL In Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmer die Themenfelder und formulierten Lösungsansätze leistete die erste regionale Chancenkonferenz einen wichtigen Beitrag zur Erstellung des Maßnahmenkataloges für das Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg. Das erfolgreiche Veranstaltungsformat soll das Regionalmanagement nun über drei Jahre hinweg begleiten und den Akteuren der Region jedes Jahr die Möglichkeit bieten, sich am weiteren Prozess des Regionalmanagements zu beteiligen. Die jährliche Chancenkonferenz soll jeweils unter einem Themenschwerpunkt stehen. Für 2009 wurde das Thema demographischer Wandel gewählt. Für das Regionalmanagement ist dieses Thema insbesondere in Verbindung mit dem Handlungsfeld Attraktiv für kreative Köpfe wichtig. Für die Umsetzung der Chancenkonferenz konnten mit der damaligen AIP GmbH, der Stadt Augsburg und den Wirtschaftsjunioren Augsburg drei kompetente Veranstaltungspartner gewonnen werden. Im Rahmen der Veranstaltung diskutierten über 120 Experten der Region in insgesamt fünf Workshops verschiedene Facetten des demographischen Wandels und seine Chancen und Risiken für Kommunen, Region und Unternehmen. NEUE BROSCHÜRE: BAUSTEINE FÜR EINE STARKE REGION Zur Darstellung nach außen auch zur Mitgliederwerbung hat der Förderverein eine eigene Broschüre herausgegeben. Auf 12 Seiten erfahren Interessierte hier alles zu den Mehrwerten des Vereins. Die Broschüre kann unter kostenfrei angefordert werden. Der Wirtschaftsraum Augsburg gehört zu den führenden Logistik-Standorten in Deutschland. Eine Studie des Fraunhofer-Instituts, die im letzten Jahr von der Stadt Augsburg, dem GVZ und A³ in Auftrag gegeben wurde, belegt die Bedeutung der Logistikbranche für den Wirtschaftsraum A³, in dem jeder 10. Arbeitsplatz diesem Bereich zugeordnet ist. In einem ersten Schritt wurde die Studie zunächst nur auf die Ermittlung der Potentiale beschränkt, um den Handlungsbedarf abzuschätzen. Angesichts der großen Bedeutung der Logistikbranche für produzierende Unternehmen am Standort soll das Thema von der Wirtschaftsförderung in Zukunft verstärkt aufgegriffen werden. Dazu haben sich die Akteure der Region dafür ausgesprochen, Handlungsempfehlungen unter Beteiligung der regionalen Unternehmen und Netzwerke gemeinsam zu erarbeiten und das Know-how des Fraunhofer Instituts in Form einer laufenden Beratung in mehreren Workshops einfließen zu lassen. Dabei werden Schwerpunkte sowohl auf einem produktionsorientierten, als auch distributionsorientierten Logistikstandort liegen und für beide Potentiale Entwicklungsstrategien erarbeitet. Eine enge Zusammenarbeit mit der IHK Schwaben ist angebahnt. Der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. unterstützt dieses Vorhaben mit einem Sponsoring. Die neue Fördervereinsbroschüre informiert auf zwölf Seiten über die Leistungen und den Mehrwert des Vereins. Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. 5

6 GEFÖRDERTE PROJEKTE REGIONALMANAGEMENT FOTOWETTBEWERB WIRT- SCHAFTSIMPRESSIONEN AUS A³ Die Identifikation der im Wirtschaftsraum Augsburg ansässigen Bürger und Unternehmer mit ihrer Region ist ein wichtiges Aufgabengebiet des Regionalmanagements. Aus diesem Grund hat sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit der Ausrufung eines Sonderpreises an dem EMM-Fotowettbewerb beteiligt. Dieser hat die Bürger der Metropolregion München dazu aufgerufen, Impressionen aus der Region einzureichen. Der Sonderpreis legte den Fokus auf die Region A³ sowie auf vier wirtschaftsrelevante Themenschwerpunkte. Zielsetzung war es, die Bürger aus A³ für das Thema Wirtschaft in ihrer Region zu interessieren und dafür zu gewinnen, sich mit den Themenfeldern des Regionalmanagements auseinanderzusetzen. Im Februar wurden die drei Preisträger mit Urkunden und Geldpreisen von 300 bis 100 Euro ausgezeichnet. Die eingereichten Bilder stehen unter bewerb.html zur Ansicht. FÖRDERPROJEKTE DES REGIONALMANAGEMENTS DAS NETZWERK HOLZBAU DAS NETZWERK HOLZBAU AUF DEN AUGSBURGER IMMOBILIENTAGEN Auf Initiative der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hat sich das Netzwerk Holzbau gegründet und ist mittlerweile ein schlagkräftiges Sprachrohr der regionalen Holzbaubetriebe. Der Wirtschaftsraum gehört zu den vorratsreichsten Waldregionen Europas eine höhere Verwendung von Holz in regionalen Bauvorhaben stärkt die wirtschaftliche Entwicklung der Region vor allem aus Sicht des Handwerks. Das von A³ initiierte und nun im Rahmen des Regionalmanagements betreute Netzwerk Holzbau hat sich zum Ziel gesetzt, in der Region ein stärkeres Bewusstsein für diese Potenziale zu schaffen und so einen aktiven Beitrag zur Umweltkompetenzregion zu leisten. Zielsetzung ist eine öffentlichkeitswirksame Darstellung der Holzbaukompetenz der Region zu erreichen und als Ansprechpartner der öffentlichen Hand und gewerblicher Bauherrn zum Thema Holzbau zu fungieren. Eine weitere Fachveranstaltungsreihe soll dazu dienen, fundierte Informationen für Architekten und kommunale Planer bereitzustellen. Das Netzwerk Holzbau hat unter dem Dach von A³ einen gut besuchten Messeauftritt auf den Augsburger Immobilientagen veranstalten können. Der Stand diente als zentrale, betriebsübergreifende Informationsfläche zum Thema Holzbau und als Anlaufstelle für Planer der öffentlichen Hand oder gewerbliche Bauherren. Die Standkosten wurden vom Förderverein mitfinanziert. Mit einem attraktiven Stand aus Holz präsentierte sich A³ und das Netzwerk Holzbau gemeinsam auf den Augsburger Immobilientagen 2010 Das Gewinnerbild von Stephan Lott Industrie im Spiegel wurde mit 300 prämiert. 1. AUGSBURGER MEDIENPREIS Das Medienforum Augsburg e.v. hat sich zum Ziel gesetzt, Augsburg und die gesamte Region Bayerisch-Schwaben als eigenständigen Medienstandort zu stärken. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat der Verein den 1. Augsburger Medienpreis ausgelobt. Unter dem Motto Bring Augsburg in die Welt bring die Welt nach Augsburg, wurde dazu aufgerufen, Ideen oder umgesetzte Konzepte einzureichen, die den Standort Augsburg medial ins Rampenlicht setzen. Die Prämierung erfolgt am 21. Juli im CinemaxX Augsburg. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH möchte mit Hilfe der prämierten Wettbewerbsvorschläge neue Marketing- und PR-Ansätze entwickeln. Darüber hinaus hat sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH selbst mit vier Beiträgen beworben und unterstützt als Partner das Organisationsteam. Thomas Grund, 2. Vorstand des Augsburger Medienforums, Stefan Kamp, Designer der Auszeichnung, Eiko Trausch, 1. Vorstand des Augsburger Medienforums FÖRDERPROJEKTE DES REGIONALMANAGEMENTS TECHNOLOGIETRANSFER VERNETZUNG VON WISSENSCHAFT UND WIRTSCHAFT Die Zusammenarbeit von Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit Unternehmern weiter auszubauen, ist eine Aufgabe des Regionalmanagements von A³. Ein wichtiger Innovationsfaktor für die Region ist die Kooperation von Unternehmen mit Wissenschaft und Forschungseinrichtungen. In einer Befragung nannten auf die Frage, welche Gründe Unternehmen davon abhalten, stärker mit Forschungseinrichtungen zu kooperieren, fast 80 % der Unternehmen die mangelnde Information über das Angebotsspektrum der Einrichtungen. Aber auch Wissenschaftlern an den Forschungseinrichtungen und Hochschulen ist häufig überraschend wenig über die Technologiekompetenzen und Unternehmen in der Region bekannt. An diesem Punkt möchte das Regionalmanagement mit einem Bündel aus abgestimmten Maßnahmen und verschiedenen Veranstaltungen ansetzen. Das Jubiläumsjahr der Universität und Hochschule bietet dazu einen idealen Rahmen mit erhöhter öffentlicher Aufmerksamkeit für diese Thematik. Im Fokus steht das Bekanntmachen der wissenschaftlichen Potentiale an Universität, Hochschule und Forschungseinrichtungen bei Unternehmen und in der Öffentlichkeit. Des Weiteren soll die direkte Vernetzung der Wissenschaftler mit Unternehmen gefördert sowie Wechselwirkungen von Wissenschaft und Region analysiert werden. Folgende Teilprojekte sind in diesem Zusammenhang vorgesehen oder sind mit Unterstützung des Fördervereins bereits in der Umsetzung. Teilprojekt Hochschulen und Region: Untersuchung der regionalwirtschaftlichen Effekte der Hochschulen Portraitierung von den Augsburger Wissenschaftern auf mehreren medialen Kanälen Speed-Networking Wissenschaft trifft Wirtschaft Exkursion für Wissenschaftler zu Unternehmen aus der Region 6 Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V.

7 VERANSTALTUNGSREIHE A³ WIRTSCHAFTSDIALOG ZUM THEMA CORPORATE COMPLIANCE Wie handelt ein Unternehmer rechtsmäßig? Dass die Beantwortung dieser Frage alles andere als trivial ist, zeigte die hohe Teilnehmerzahl des A³ Wirtschaftdialogs zum Thema Corporate Compliance. Der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. hat im Juni zusammen mit den Partnern aiti-park, kit e.v., Medienforum Augsburg und den Wirtschaftsjunioren Augsburg zu einem spannenden Vortragsnachmittag zum Thema Corporate Compliance in die Galerie Noah eingeladen. Das ungewöhnliche Ambiente und das aktuelle Thema um die straf-, zivil- und versicherungsrechtlichen Folgen mangelhafter Organisation und Aufsicht im Unternehmen haben 40 interessierte Teilnehmer zu der Veranstaltung angelockt. Corporate Compliance, das soviel wie rechtmäßiges Handeln im Unternehmen bedeutet, hat sich somit als zeitgemä- VERANSTALTUNGSREIHE A³ WIRTSCHAFTSDIALOG VOR ORT FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS: LOGISTIK FÜR HIGHTECHPRODUKTE Im Rahmen des bundesweiten Tags der Logistik fand ein A³ Wirtschaftsdialog bei Fujitsu Technology Solutions und Andreas Schmid Logistik statt. Über 40 Besucher überzeugten sich davon, wie Logistik für Hightechprodukte vom Standort Augsburg aus abgewickelt wird. Die beiden Gastgeber Andreas Schmid Logistik und Fujitsu Technology Solutions öffneten zum Tag der Logistik ihre Pforten, um interessierten Besuchern zu demonstrieren, wie ein Global Player von Augsburg aus die gesamte Logistik abwickelt. Im Augsburger Süden entwickelt und produziert Fujitsu Technology Solutions hochwertige IT-Produkte wie Mainboards, Desktop-PCs und Serversysteme. Die insgesamt 50 Modelllinien, der stetige Wechsel zu neuen Produkten sowie die flexiblen Arbeitszeiten der Mitarbeiter sind für ßes Thema entpuppt. Magnus Dühring von der maxkanzlei, der die Veranstaltung mit initiiert hatte, und Andreas Thiel, Geschäftsführer des Fördervereins, waren mit der Resonanz zufrieden: Wir wollten eine Veranstaltung, die sich von den anderen Veranstaltungen zum Thema Corporate Compliance abhebt. Das haben wir mit den Referenten und dem Rahmen erreicht! Die Referenten standen den Teilnehmern nicht nur nach den jeweiligen Vorträgen, sondern auch beim anschließenden Get Together für Fragen zur Verfügung. Diese Veranstaltung war für Mitglieder des Fördervereins kostenfrei. den Global Player eine ständige (logistische) Herausforderung. Mit einem neuen, modernen Logistikzentrum, das unmittelbar an die Produktionshalle anschließt, sind Produktion und Logistik eng miteinander verzahnt. Andreas Schmid Logistik sorgt für den reibungslosen logistischen Ablauf. Mit den Vor-Ort-Veranstaltungen des A³ Wirtschaftsdialogs möchte der Förderverein seinen Mitgliedern und Gästen Einblicke in die Arbeitsabläufe von regionalen Unternehmen geben. GEFÖRDERTE PROJEKTE FÖRDERVEREIN INTERN VERANSTALTUNGSREIHE A³ WIRTSCHAFTSDIALOG Zu Besuch bei Finnforest Merk. Der erste A³ Wirtschaftsdialog des neu gegründeten Fördervereins lockte über 70 Besucher an. Mit dem A³ Wirtschaftsdialog besitzt der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. eine eigene Veranstaltungsreihe. Mit den Vor-Ort- und den Themen- Veranstaltungen möchte der Verein Mitglieder und zahlreiche Gäste über die wirtschaftliche Stärke der Region am Beispiel erfolgreicher Unternehmen und über aktuelle Themen ins Bild setzen. Und natürlich möchte sich der Förderverein bei den Unternehmen der Region bekannt machen denn neue Mitglieder sind immer willkommen. Bei den internen Networking-Veranstaltungen stehen die Mitglieder im Fokus. Neues Know-how und neue Unternehmer kennenlernen, sich vernetzten. Und sich an der Ausrichtung des Fördervereins beteiligen. Denn der Verein möchte aktive Mitglieder in seinen Reihen haben. Seit Gründung des neuen Fördervereins wurden insgesamt fünf Veranstaltungen durchgeführt: ein Besuch bei Finnforest Merk, eine Exkursion durch das Augsburger Textilviertel, ein Besuch bei Fujitsu Technology Solutions, eine Informationsveranstaltung zum Thema Compliance sowie eine Networking- Veranstaltung in der Golf-Range Augsburg. In Juli folgt der Vor-Ort-Besuch im martini-park und bei Freudenberg. Über 40 Besucher kamen zur Vor-Ort-Veranstaltung bei Fujitsu Technology Solutions. MITGLIEDERPORTRAIT AUGSBURGER MEDIENFORUM Medienforum Augsburg e.v. c/o SEWOBE GmbH Otto-Lindenmeyer-Str Augsburg Telefon: Telefax: Das Medienforum Augsburg stärkt den Medienstandort Augsburg und Bayerisch-Schwaben durch Förderung insbesondere kleinerer und mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Medien und Kommunikation und stellt dabei eine Networking-Plattform unter den Medienschaffenden dar. Es versteht sich als Bindeglied zwischen den Medien auf der einen und der Wirtschaft und der Politik auf der anderen Seite. Der Verein bietet seinen Mitgliedern Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen an. Dieses Jahr richtet das Medienforum das erste Mal den Wettbewerb für den Augsburger Medienpreis aus. Aktuell sind fast 200 aktive Mitglieder aus nahezu allen Bereichen der klassischen und neuen Medien vertreten. Das Augsburger Medienforum ist Gründungsmitglied im Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V. 7

8 DER FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH...fördert den Dialog in A³ IHRE MEINUNG WER FÖRDERT HIER EIGENTLICH WEN? Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihres Fördervereins, zu den Aufgaben einer Wirtschaftsförderung und der Notwendigkeit eines starken Rückenwindes von Seiten der regionalen (wirtschaftlichen) Akteure....bietet Wissen am Puls der Zeit...steht für gemeinsame Interessen...bildet Netzwerke...bündelt Kompetenzen Der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Bausteine für eine starke Region Unternehmen unterstützen die Wirtschaftsförderung? Eine verkehrte Welt? Ist die Wirtschaftsförderung nicht dafür da, Unternehmen zu unterstützen? Das sind (vordergründig) berechtigte Fragen, versteht man die Wirtschaftsförderung nur als eine Serviceleistung für die Unternehmen an einem Standort. Versteht man sie beispielsweise nur als Auskunftsgeber bei Unternehmensanliegen, als Ansprechpartner in der Verwaltung oder als Vermittler in Immobilengeschäften. Moderne Wirtschaftsförderung ist aber mehr: Sie setzt Impulse für die Entwicklung eines Standortes, deckt Potentiale auf, sorgt dafür, dass Trends erkannt und aufgegriffen werden. Moderne Wirtschaftsförderung arbeitet projektorientiert und nicht nur am grünen Tisch und sie arbeitet vor allem nicht für Unternehmen, sondern auch mit ihnen. Wie bei jedem Unternehmen gelingen Projekte (oder Produkte) besonders gut, wenn die Kunden in deren Entwicklung von vorneherein mit einbezogen werden. Und genau dies ist der Ansatz, den die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH bei ihrer Tätigkeit verfolgt. Fast alle Projekte des Standortmarketings und des Regionalmanagements beruhen auf partnerschaftlicher Basis mit Netzwerken, mit Institutionen und auch vor allem mit Unternehmen. Gerade die Einbindung von Unternehmen ist für unsere Projektarbeit ein Qualitätssiegel. Welches Unternehmen würde eigene Ressourcen in Form von Personal, Zeit und natürlich auch finanziellen Mitteln zur Verfügung stellen, wenn es nicht vom Einsatz dieser Ressourcen überzeugt wäre, wenn dieser Einsatz nicht effizient und vom Ergebnis her überzeugend geschehen würde? Gerade auch deshalb speisen sich die Projekte und auch das gesamte Budget der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH zu einem bundes- weiten Spitzenwert von rund einem Drittel aus Mitteln von Unternehmen. Ganz besonders wertvoll ist für uns das Bekenntnis von Unternehmen, wenn sie sich zu einer Mitgliedschaft in unserm Förderverein entschließen denn hier erklären sie nicht nur, dass sie an einem konkreten Projekt in einer Win-Win-Situation mitarbeiten, sondern dass sie die standortfördernden Projekte der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH insgesamt für eine wichtige und notwendige Arbeit erachten und dies inhaltlich und finanziell unterstützen möchten. Dieses Engagement für den (abstrakten) Standort Wirtschaftsraum Augsburg ist ein großer Rückenwind für unsere Gesellschaft und ich wünsche mir gemeinsam mit dem Vorstand des Fördervereins, dass sich immer mehr Unternehmen entschließen, sich nicht nur in unseren Projekten, sondern sich auch in unserem Förderverein zu engagieren und einen Beitrag zur Sicherung des Standortes Region Augsburg zu leisten. Das Engagement der Vereinsmitglieder persönlicher Art kann mannigfaltig sein, im Vorstand, im Beirat, in Projekten. Das finanzielle Engagement fließt in wichtige Standortprojekte, die in diesem Newsletter in einem Themenbogen vorgestellt werden, um nicht nur die Mitglieder sondern auch Interessenten davon zu überzeugen, dass ihr Mitgliedsbeitrag und ihr Engagement hier gut angelegt sind. Ich freue mich auf jeden Unternehmer, der mit einem offenen Ohr das Thema Förderverein an sich heran lässt und mit mir über das Thema Standortentwicklung und mögliche eigene Beiträge dazu diskutiert. Ihr Andreas Thiel IMPRESSUM Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.v. Geschäftsführer Andreas Thiel Karlstraße Augsburg Telefon: Fax: Internet: V.i.S.d.P. Andreas Thiel, Geschäftsführer 1. Vorsitzender: Dr. Walter Eschle Sie haben Interesse an weiteren Informationen zum Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH? Sie wollen uns durch eine Mitgliedschaft unterstützen und von den Mehrwerten profitieren? Gerne lassen wir Ihnen unsere Fördervereinsbroschüre sowie Beitrittserklärung zukommen. Schreiben Sie uns an unter Alle Informationen und Beitrittsunterlagen finden Sie außerdem unter Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch unter Newsletter FÖRDERVEREIN DER REGIO AUGSBURG WIRTSCHAFT GMBH E.V.

E-Mail: info@region-a3.com www.region-a3.com

E-Mail: info@region-a3.com www.region-a3.com Pressemitteilung (2013-01 vom 09.01.2013-6 Seiten) der / Tel. 0821 / 450 10-200 Wirtschaftsförderung für A³: setzt Schwerpunkte bei Fachkräftesicherung, Innovationsförderung und Positionierung der Region

Mehr

Willkommen zum Workshop Marketing:»Wer Förderverein sagt muss auch Marketing sagen!«19.09.2015 Moderation: Ulrike Peter 3

Willkommen zum Workshop Marketing:»Wer Förderverein sagt muss auch Marketing sagen!«19.09.2015 Moderation: Ulrike Peter 3 Willkommen zum Workshop Marketing:»Wer Förderverein sagt muss auch Marketing sagen!«19.09.2015 Moderation: Ulrike Peter 3 Tagesordnung 1. Begrüßung und Vorstellung 2. Vorstellung: Marketingkonzept Freundeskreises

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Geschäftsleitung Wirtschaftsförderung Standortmarketing

Referat für Arbeit und Wirtschaft Geschäftsleitung Wirtschaftsförderung Standortmarketing Telefon: 233 24952 Telefax: 233 27651 Tanja Botsch Telefon: 233 24782/26180 Telefax: 233 27966 Katrin Kinder Rainer Kreuzer Referat für Arbeit und Wirtschaft Geschäftsleitung Wirtschaftsförderung Standortmarketing

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ministerialdirektor Martin Neumeyer Konstituierende Sitzung des Beirats der Marketingagentur 6. September 2011, München Es gilt das

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

Mit Leidenschaft für unsere Kunden.

Mit Leidenschaft für unsere Kunden. Mit Leidenschaft. Leidenschaft entsteht, wenn Menschen in einer offenen und vertrauensvollen Atmosphäre gemeinsam an einem Ziel arbeiten: für jede Aufgabenstellung die beste Lösung zu finden. Als eines

Mehr

5. A³ wissenschaftsdialog Energie

5. A³ wissenschaftsdialog Energie 5. A³ wissenschaftsdialog Energie Virtuelle Kraftwerke Intelligente Netze Energiespeicherung am 26. April 2013 zu Gast bei: Vorstellung der Veranstalter Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Regionale Wirtschaftsförderung

Mehr

INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD

INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD INTERESSENVERBAND FÜR HOCHWERTIGE UNTERHALTUNGSELEKTRONIK UNSER LEITBILD Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert. (Oscar Wilde) 3 HIGH END SOCIETY UNSER SELBSTVERSTÄNDNIS

Mehr

Für Studenten. FAN09 - verbindet!

Für Studenten. FAN09 - verbindet! Für Studenten FAN09 - verbindet! Das Konzept FAN09 verbindet Expertenwissen und Wirtschaft. Der Verein zur Förderung des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen wurde im September 2001 in Kooperation mit

Mehr

Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM

Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM Risk. Reinsurance. Human Resources. Empower Results TM Aon Vision & Mission 3 Um im Business zu bestehen, gilt es, immer komplexere Zusammenhänge zu beachten. Das wissen Sie als erfolgreicher Unternehmer.

Mehr

Stadtmarketing Langenselbold

Stadtmarketing Langenselbold Stadtmarketing Langenselbold 1 DER STADTMARKETINGVEREIN LANGENSELBOLD STELLT SICH VOR 2013 2 Teil 1: Präsentation der Mitgliederversammlung vom 25. Juni 2013 Teil 2: Wer sind wir? Was wollen wir? Stadtmarketing

Mehr

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien

Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Ganzheitliche Lösungen für Ihre Immobilien Bestandssanierung komplexer Immobilien Sanierung und Umbau am Privathaus Immobilienentwicklung Projektieren Sanieren Realisieren Instandhalten Modernisieren Festpreis-Garantie

Mehr

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität // Unser Leitbild // Unser Leitbild Sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung für die Menschen in unserer Region von Menschen aus der Region das garantiert das E-Werk Mittelbaden.

Mehr

4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet

4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet www.businessday.biz 4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet Industrie 4.0 Das Unternehmen

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Social Media Analyse Manual

Social Media Analyse Manual 1. Erklärung der Analyse Die Social Media Analyse immobilienspezialisierter Werbeagenturen überprüft, welche Agenturen, die Real Estate Unternehmen betreuen, in diesem neuen Marktsegment tätig sind. Denn

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Energiewende in Bürgerhand! Die EnergieNetz Hamburg eg: Die Energiegenossenschaft für mehr Bürgerbeteiligung. Der Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze im September

Mehr

16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren!

16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren! 16. Energiefachmesse für Bayern Richtig investieren! 1. bis 4. Oktober 2015 Messe Augsburg www.renexpo.de Die Schirmherrschaften Ilse Aigner Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Wirtschaftsförderer/in (VWA) 1. Semester 07. 11. 18. 11. 2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Berufsbegleitender

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Wind Energy Network das führende Unternehmensnetzwerk in der Nordost-Region. 2002 2012: 10 Jahre Netzwerk der Windenergiebranche

Wind Energy Network das führende Unternehmensnetzwerk in der Nordost-Region. 2002 2012: 10 Jahre Netzwerk der Windenergiebranche Wind Energy Network das führende Unternehmensnetzwerk in der Nordost-Region 2002 2012: 10 Jahre Netzwerk der Windenergiebranche Inhalte Historie Ziele Verein und Mitglieder Tätigkeitsschwerpunkte Aktivitäten

Mehr

Symposium: Kooperationen

Symposium: Kooperationen Symposium: Kooperationen Folie_3 Ausgangssituation Im Jahr 2010 findet erstmalig eine FIFA-Fußballwelt- meisterschaft auf dem afrikanischen Kontinent in Südafrika statt Im Sinne eines Themenmanagements

Mehr

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö 4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsfö - Hans Fischer GmbH 3. Februar 2011 Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö Zur Person: Dirk Schwindenhammer 2003 Diplom-Betriebswirt

Mehr

Auf Initiative des Finanzministeriums hat das Land Hessen daher im März 2005 das PPP Kompetenzzentrum in Hessen gegründet.

Auf Initiative des Finanzministeriums hat das Land Hessen daher im März 2005 das PPP Kompetenzzentrum in Hessen gegründet. 1 PPP in Sachsen Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mit der Einladung und dem Programm der heutigen Veranstaltung haben Sie mir die Frage vorgelegt Warum wurde in Hessen der privatwirtschaftlich

Mehr

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG

Hintergrundinformation. Forum AutoVision der Wolfsburg AG Hintergrundinformation Forum AutoVision der Wolfsburg AG Der Gebäudekomplex Forum AutoVision der Wolfsburg AG ist sichtbarer Ausdruck der wirtschaftlichen Aufbruchsstimmung in Wolfsburg. Hier finden die

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Ulmer Marketing Preis

Ulmer Marketing Preis Impulse für neue Ideen Ulmer Marketing Preis 2015 Die Idee, Ideen zu prämieren. Sie sind ausgezeichnet! Sie machen tolles Marketing? Wir sind der Marketing-Club. Und wir wollen Sie feiern! Machen Sie mit

Mehr

Management Summary. Durchführung:

Management Summary. Durchführung: Management Summary Durchführung: Mit 44 Geschäftsführer/Innen von Unternehmen der Wirtschaftsregion Dreiländereck/Hochrhein wurden persönliche Gespräche geführt mit dem Ziel: Mögliche Outsourcing / Kooperations

Mehr

Unser Antrieb: Ihre Anliegen

Unser Antrieb: Ihre Anliegen Ihre Bank vor Ort 2 3 Unser Antrieb: Ihre Anliegen Ihre finanziellen Anliegen sind ein sensibles Gut. Schließlich bietet Ihnen Ihr Guthaben gute Perspektiven und die Erfüllung besonderer Wünsche, zum Beispiel

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug)

Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug) Strategie Konzept RheinMainNetwork e.v. Wir stellen uns vor Die vier Säulen Strategie Die Mitglieder Mitgliedschaft Kontakt Unsere Partner (Auszug) Wir stellen uns vor... RheinMainNetwork e.v. wurde in

Mehr

Wirtschaftskommunikation Unternehmensnetzwerke als Erfolgsfaktor des Stadtmarketings. Georg Sander

Wirtschaftskommunikation Unternehmensnetzwerke als Erfolgsfaktor des Stadtmarketings. Georg Sander Wirtschaftskommunikation Unternehmensnetzwerke als Erfolgsfaktor des Stadtmarketings LICHTINSZENIERUNG WUPPERTAL MARKETING SCHWEBEBAHN GMBH 1965 Geboren in Saarlouis 1994 2000 Projektleiter Stadtmarketing

Mehr

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity.

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. Schön Sie kennenzulernen: Der neolog [BrandCheck] Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. neolog [BrandCheck] Willkommen Herzlich willkommen beim neolog BrandCheck. Die Basis für eine gute

Mehr

egeb: Wirtschaftsförderung für Industrie, Logistik und KMU Regionalmanagements im Überblick Struktur, Aufgaben, Abstimmung, Mitarbeit

egeb: Wirtschaftsförderung für Industrie, Logistik und KMU Regionalmanagements im Überblick Struktur, Aufgaben, Abstimmung, Mitarbeit egeb: Wirtschaftsförderung für Industrie, Logistik und KMU Regionalmanagements im Überblick Struktur, Aufgaben, Abstimmung, Mitarbeit Brunsbüttel, 16. April 2014 Übersicht Länderübergreifendes Regionalmanagement

Mehr

mediengespraeche@kreuzer

mediengespraeche@kreuzer 01 Das Thema Städtemarketing und sein Nutzen für die Metropolregion Nürnberg stand diesmal bei den mediengespraechen@kreuzer auf dem Plan, die wieder am 2. März in Nürnberg stattfanden. Die Veranstalter

Mehr

2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen 27. November 2008, Stadt Oederan

2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen 27. November 2008, Stadt Oederan 1. Jahrestagung Kommunaler Energie-Dialog Sachsen 2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen, Stadt Oederan Agenda 1. Kurzporträt Sächsische Energieagentur SAENA GmbH 2. Der European Energy Award

Mehr

Die Markenagentur für Bayern

Die Markenagentur für Bayern Die Markenagentur für Bayern Worauf wir uns fokussieren: Starke Markensignale aus Bayern. Über alle Grenzen hinweg haben bayerische Marken Menschen und Märkte erobert. Innovationen und Traditionen sind

Mehr

Neue Marke gleich neue Markenstärke: Gallhöfer Dach GmbH stellt sich auf der Dach+Holz vor

Neue Marke gleich neue Markenstärke: Gallhöfer Dach GmbH stellt sich auf der Dach+Holz vor Geschäftsfeld Dach bei der SGBDD Neue Marke gleich neue Markenstärke: Gallhöfer Dach GmbH stellt sich auf der Dach+Holz vor Frankfurt am Main, 24.02.2014. Ende 2013 hat bereits die Fusion der Anton Gallhöfer

Mehr

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der

Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der Postfach 30 48 48016 Münster GAD-Straße 2-6 48163 Münster Telefon: 0251 7133-01 Telefax: 0251 7133-2574 www.gad.de Gemeinsame Pressemitteilung der FIDUCIA IT AG und der 21. September 2010 5.600 neue Desktop-Arbeitsplätze

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet

ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet ruhr networker e.v. Das IT-Netzwerk im Ruhrgebiet ruhr networker e.v., 10.03.2009 Vorstellung des ruhr networker e.v. 1. Struktur 2. Ziele 3. Mehrwerte für Mitglieder 4. Geschäftspotentiale 5. Kooperationen

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

FORSCHUNG BEDRUCKUNG

FORSCHUNG BEDRUCKUNG DESIGN PROTOTYPING FORMENBAU FORSCHUNG SPRITZGUSS PERIPHERIE BEDRUCKUNG AUTOMATISIERUNG.. QUALITATSKONTROLLE METALL- VERBUNDTEILE ELEKTRONIK LASER- BEARBEITUNG www.innonet-kunststoff.de Das INNONET Kunststoff

Mehr

Partnerschaftserklärung

Partnerschaftserklärung Partnerschaftserklärung über die Beteiligung des Unternehmens -nachfolgend einzeln und gemeinsam Partner genannt- am Kooperationsprojekt mit dem Titel: Kompetenz-Netzwerk Mechatronik in Ostbayern -nachfolgend

Mehr

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen Vertrauen. Verantwortung. Professionalität. Kontakt team neusta GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Ansprechpartner Carsten Meyer-Heder Telefon + 49 (0) 421.20696-0 Telefax + 49 (0) 421.20696-99 email info@team-neusta.de

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015

PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015 PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015 Kanzleieröffnung in Dresden: Grußwort von Landtagspräsident Dr. Rößler bei Feier der MOOG Partnerschaftsgesellschaft / Vernissage in neuen Kanzleiräumen zeigt Kunst des Beratens

Mehr

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt Inhalt 3 Der Mobile-Markt 4 Wen wir suchen 6 Der adesso Mobile Fonds 8 Die adesso Group 10 Was wir bieten 12 Und wie geht das? 2 Der Mobile-Markt

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen

FRAGEBOGEN. Lehrpersonen 1 FÜHRUNG UND MANAGEMENT. 1.1 Führung wahrnehmen Dienststelle Volksschulbildung Schulevaluation Kellerstrasse 10 6002 Luzern Telefon 041 228 68 68 Telefax 041 228 59 57 www.volksschulbildung.lu.ch FRAGEBOGEN Lehrpersonen Die Lehrpersonen werden im Rahmen

Mehr

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität

Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Maßnahmen des Strukturprogramms für Kronach: Maßnahmen beim Städtebau, Straßenbau und der Verbesserung der Mobilität Mit Mitteln der Städtebauförderung konnten im Jahr 2013 den Kommunen Kronach, Mitwitz,

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Leuchtkraft Consulting

Leuchtkraft Consulting Leuchtkraft Consulting Lassen Sie uns gemeinsam Leuchtkraft entfalten. Ich freue mich, dass Sie sich für Leuchtkraft Consulting und meine Arbeit interessieren. Ich habe mehr als zehn Jahre börsennotierte

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 Foto: Titlis Ostwand "Unsere gemeinsame Zukunft zeigt, dass die Zeit gekommen ist, Ökonomie und Ökologie zusammenzubringen, so dass die Regierungen und die Menschen

Mehr

Cluster Neue Werkstoffe

Cluster Neue Werkstoffe Cluster Neue Werkstoffe Technologien für Innovationen der Zukunft www.cluster-neuewerkstoffe.de Neue Werkstoffe Schlüssel für Innovationen Prof. Dr. Robert F. Singer Sprecher Cluster Neue Werkstoffe Prof.

Mehr

film und medien gmbh hessen Positions- und Diskussionspapier der InitiativeHessenFilm (IHF) Fassung vom 19.11.2012

film und medien gmbh hessen Positions- und Diskussionspapier der InitiativeHessenFilm (IHF) Fassung vom 19.11.2012 film und medien gmbh hessen Positions- und Diskussionspapier der InitiativeHessenFilm (IHF) Fassung vom 19.11.2012 Prolog Kulturell und wirtschaftlich prosperierende Film- und Medienstandorte zeichnen

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg.

WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. WINSULTING von Gehrke econ: ein wirksames Instrument für Ihren wirtschaftlichen Erfolg. Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Vier vernetzte Disziplinen unter einem Dach:

Mehr

Vom 5. bis zum 9. Mai 2014 präsentierten sich auf der IFAT in München der Rohrleitungsbauverband

Vom 5. bis zum 9. Mai 2014 präsentierten sich auf der IFAT in München der Rohrleitungsbauverband Presseinformation 19. Mai 2014 rbv und RSV auf der IFAT 2014 Gelungener Auftritt der Verbände Vom 5. bis zum 9. Mai 2014 präsentierten sich auf der IFAT in München der Rohrleitungsbauverband (rbv), der

Mehr

Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus

Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus Der Markt hat sich verändert Der österreichische Kommunikationsmarkt

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 6

Presseinformation Seite 1 von 6 Seite 1 von 6 01. Oktober 2015 LEW Innovationspreis Klima und Energie 2015: Auszeichnungen für Unternehmen aus Ungerhausen, Ustersbach und Füssen Gemeinde Fuchstal erhält kommunalen Sonderpreis Auszeichnung

Mehr

Hintergrundinformationen zur Gründung des. Bündnisses. August 2011

Hintergrundinformationen zur Gründung des. Bündnisses. August 2011 Hintergrundinformationen zur Gründung des Bündnisses August 2011 erarbeitet von der Expertengruppe zur Gründung eines kommunalen Bündnisses für biologische Vielfalt, Mitglieder der Expertengruppe: Arnt

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Partner Zukunft gemeinsam gestalten

Partner Zukunft gemeinsam gestalten Partner Zukunft gemeinsam gestalten Ansprechpartner und Kontaktdaten Kathrin Puschmann Partnermanagement Softwareforen Leipzig GmbH Hainstraße 16 04109 Leipzig T +49 341 98988-424 F +49 341 98988-9199

Mehr

Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0. Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess

Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0. Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess Innovationsforum Qualitätssicherung 4.0 Adaptive Qualitätskontrolle im Produktionsprozess Grußwort Der Weg zur Innovation gleicht einer Expedition: Sich aus vertrau tem Territorium herauszuwagen, Grenzen

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Die Förderagentur GmbH. Ihr Beratungs- und Fördermittelpartner

Die Förderagentur GmbH. Ihr Beratungs- und Fördermittelpartner Die Förderagentur GmbH Ihr Beratungs- und Fördermittelpartner Wir bieten professionelle Beratung und Begleitung in allen Fragen zu öffentlichen Förderprogrammen aus EU, Bund und Ländern. Für Unternehmen

Mehr

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht

Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe. Qualität auf den Punkt gebracht Entwickeln. Planen. Erstellen. Verkaufen. Rotterdam Gruppe Qualität auf den Punkt gebracht 2 Wir bauen und vermarkten. Exakt nach Ihren Anforderungen. Mit Fokus auf unsere Region. Und das seit über 110

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive)

Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Fitnessangebote für Unternehmen, Unternehmer und solche die es werden wollen (Qualifizierungsoffensive) Startprojekt im Rahmen des Modellvorhabens LandZukunft im Landkreis Birkenfeld Projektskizze, Stand

Mehr

ILM Initiative Landkreis Management Pfaffenhofen. Wirtschaft, Soziales und Bildung

ILM Initiative Landkreis Management Pfaffenhofen. Wirtschaft, Soziales und Bildung ILM Initiative Landkreis Management Pfaffenhofen Wirtschaft, Soziales und Bildung ILM InitiativeLandkreis Management Pfaffenhofen Wirtschaft, Soziales und Bildung Beirat Mitglieder des Gremiums: Franz

Mehr

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Ralf Lauterwasser 2006 Steinbeis Partner für Innovation www.stw.de» Konzentration auf die Zukunft

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

SOLARENERGIE AUS DEM LÄNDLE:

SOLARENERGIE AUS DEM LÄNDLE: SOLARENERGIE AUS DEM LÄNDLE: AKTEURE VERNETZEN PROJEKTE UMSETZEN MÄRKTE STÄRKEN DAS SOLAR CLUSTER VORSTAND UND GESCHÄFTSFÜHRUNG Das Solar Cluster Baden-Württemberg e.v. besteht bislang aus über 40 Mitgliedern.

Mehr

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Bettina Paas, Abteilung Inhalt 1. Einführung 2. Finanzierungsbegleitung der NRW.BANK 3.

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

12. Juni 2014 I Leipzig. unternehmenserfolg durch design

12. Juni 2014 I Leipzig. unternehmenserfolg durch design 12. Juni 2014 I Leipzig unternehmenserfolg durch design CREATE INNOVATION UNTERNEHMENSERFOLG DURCH DESIGN Die Bedingungen für Innovationen in Deutschland sind gut aber wie lassen sich neue Ideen in wirklich

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen.

Unser Leitbild. Gemäß unserer Satzung ist unsere Aufgabe die Förderung der öffentlichen Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen. Unser Leitbild 1. Unsere Identität und unser Auftrag Der Landesverband der Volkshochschulen von Nordrhein-Westfalen e. V. ist der Zusammenschluss der Träger von Volkshochschulen im Sinne des 1. Gesetzes

Mehr

Leitbild. Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH. Ihr Partner bei Wirtschaftsbelangen in der Wetterau

Leitbild. Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH. Ihr Partner bei Wirtschaftsbelangen in der Wetterau Leitbild Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH Ihr Partner bei Wirtschaftsbelangen in der Wetterau Landrat des Wetteraukreises Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der wfg Wetterau Rolf Gnadl Warum

Mehr

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus Mitgliederreglement *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner Verfasser Verein AARGAU Tourismus Genehmigung durch Generalversammlung 09. April 2013 Inhalt 1. Vision touristisches Dachmarketing... 2

Mehr

Starten Sie den Dialog!

Starten Sie den Dialog! Starten Sie den Dialog! Dialogmarketing-Ansätze für erfolgreiche Change-Prozesse und erlebbare Innovationen. die dialogagenten Agenda Partner-integrierter Dialog (PA.INT.DIALOG ) Wir über uns Long-Lead-

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Operative Unternehmensentwicklung by SKILLZ Lehrlingsausbildung in Österreich

Operative Unternehmensentwicklung by SKILLZ Lehrlingsausbildung in Österreich Operative Unternehmensentwicklung by SKILLZ Lehrlingsausbildung in Österreich Lehrlingsausbildung in Österreich Worum es geht SKILLZ ist spezialisiert auf operative Unternehmensentwicklung. Im Geschäftsbereich

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Vortrag im Rahmen der 11. IT Trends-Sicherheit im VfL Bochum-Stadioncenter 22.April 2015 Linda Schwarzl, M.A. Projektmanagerin nrw.units Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Mehr

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation« Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«Informationen des Arbeitskreis 3»Innovationskompetenz entwickeln« Vision der Partnerschaft: Nachhaltige Innovationsfähigkeit Innovationen beschleunigen Der

Mehr

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH REAL 2 ASSET & PERSONALITY. MENSCHEN WERTE AKTIONÄRE INVESTOREN KOMPETENZ INVESTMENT PROJEKTENTWICKLUNG VERMARKTUNG PERSPEKTIVEN NACHHALTIGKEIT NETZWERKE STRATEGIEN KOOPERATIONEN FONDS Immobilien AG 2

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor!

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure

Mehr

************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 ************************************************

************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 ************************************************ bizeps-news Ausgabe: Oktober 2008 ISSN 1865-6943 Liebe Leserinnen und Leser, mit einigen Neuerungen startet bizeps die Initiative für Gründungen aus der Hochschule - in den Herbst. Wir haben unseren Internetauftritt

Mehr