Dokumentation. Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg 3. Demokratiekonferenz Elbe-Elster 18. Februar 2016, Doberlug-Kirchhain

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation. Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg 3. Demokratiekonferenz Elbe-Elster 18. Februar 2016, Doberlug-Kirchhain"

Transkript

1 Dokumentation Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg 3. Demokratiekonferenz Elbe-Elster 18. Februar 2016, Doberlug-Kirchhain

2 Programm Uhr Eröffnung und Begrüßung Christian Heinrich-Jaschinski, Landrat des Landkreises Elbe-Elster Uhr Netzwerke stärken das Handlungskonzept Tolerantes Brandenburg (Vortrag) Angelika Thiel-Vigh, Leiterin der Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg Rechtsextremismus in Elbe-Elster (Vortrag) Heiko Homburg, Verfassungsschutz Brandenburg Uhr Wo stehen wir? Was wollen wir? Themen und Fragen aus den Netzwerk- Konferenzen 2015 (Vortrag) Peter Hans, Erster Beigeordneter des Landkreises Elbe-Elster, Vorsitzender des Kreispräventionsrates Uhr Gemeinsamer Austausch über Anknüpfungspunkte Uhr Tue das Unerwartete Beteiligen, kommunizieren und wirkungsvoll handeln (Vortrag) Dr. Michael C. Funke, Organisationsberater (Leipzig) Uhr Diskussionen an Thementischen Wirksame Kommunikation Wie kommunizieren Flüchtlingsnetzwerke und Verwaltung? Flüchtlingszuwanderung und Integration Wo wollen wir in fünf Jahren stehen? Verantwortungsgemeinschaften im ländlichen Raum Wie schaffen wir, Netzwerke, Gremien und engagierte BürgerInnen zu beteiligen? Jugendbeteiligung Wie geht s und wie kann s besser werden? Beteiligen, kommunizieren und wirkungsvoll handeln Diskussion zum Vortrag Neue gesellschaftliche Herausforderungen wie kann der Begleitausschuss einer Partnerschaft für Demokratie diese aufnehmen? Uhr Verabredungen und Botschaften aus den Tischgesprächen Uhr Schlusswort Peter Hans, Erster Beigeordneter des Landkreises Elbe-Elster, Vorsitzender des Kreispräventionsrates

3 Netzwerke stärken Das Handlungskonzept Tolerantes Brandenburg Präsentation

4 für eine starke und lebendige Demokratie Handlungskonzept der Landesregierung Brandenburg für eine demokratische Gesellschaft mit Zivilcourage gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit

5 Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept Staatskanzlei Ministerium der Finanzen Ministerium Infrastruktur und Landesplanung Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz Ministerium des Innern und für Kommunales Verfassungsschutz Polizei (TOMEG,MEGA) Landespräventionsrat Ministerium für Wirtschaft und Energie Ministerium Ländliche Entwicklung, Umwelt u. Landwirtschaft Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Ministerium für Bildung, Jugend und Sport BLZpB Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Integrationsbeauftragte

6 Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept StK MIK MdJEV MdF MWE MLUL MBJS MASGF MIL MWFK Verfassungsschutz Polizei (TOMEG, MEGA) Landespräventionsrat BLZpB Integrationsbeauftragte Koordinierungsstelle

7 Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept StK MIK MdJEV MdF MWE MLUL MBJS MASGF MIL MWFK Verfassungsschutz Polizei (TOMEG, MEGA) Landespräventionsrat BLZpB Integrationsbeauftragte Koordinierungsstelle

8 Landtag Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept Koordinierungsstelle Beratungsstrukturen Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit Brandenburgische Sportjugend im Landessportbund Sportvereine Sportverbände Opferperspektive Opfer rechtsextremer Gewalttaten und deren Angehörige RAA Kita Schule Jugend demos Mobiles Beratungsteam Vereine Bündnisse Kommunen gesellschaftliche Initiativen Einzelpersonen Eltern

9 Landesregierung Brandenburg Landtag Handlungskonzept Koordinierungsstelle Beratungsstrukturen Kooperationspartner

10 Landtag Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept Koordinierungsstelle Beratungsstrukturen Kooperationspartner Bundesprogramme Landeskoordinierung Beratungsnetzwerk Stärkung Ausstiegsberatung Stärkung Radikalisierungsprävention (insb. Antisemitismus, Salafismus) Demokratie leben! Vernetzung mit den lokalen Partnerschaften für Demokratie (LAPs) Zusammenarbeit mit den Modellprojekten Erstkontaktstelle Interventionen ZUSAMMENHALT DURCH TEILHABE Projekte für demokratische Teilhabe und gegen Extremismus Schwerpunkt: ländlicher Raum

11 Beratungsnetzwerk Brandenburg Landtag Landesregierung Brandenburg Handlungskonzept Koordinierungsstelle Beratungsstrukturen Kooperationspartner Bundesprogramme

12 Lokale Aktionspläne Beratungsnetzwerk Brandenburg

13 Beratungsnetzwerk Brandenburg

14 Beratungsnetzwerk Brandenburg

15 Projekte

16 Projekte

17 für eine starke und lebendige Demokratie Kontakt Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

18 Wo stehen wir? Was wollen wir? Themen und Fragen aus den Netzwerk-Konferenzen 2015 Präsentation

19 Zukunftsdialog und 3. Demokratiekonferenz Anknüpfungspunkte an die Netzwerkveranstaltungen im Jahr 2015 Netzwerkveranstaltungen im Landkreis Elbe-Elster Bildungskonferenzen Kreispräventionstage Demokratiekonferenzen

20 Zukunftsdialog und 3. Demokratiekonferenz Anknüpfungspunkte an die Netzwerkveranstaltungen im Jahr 2015 Bildungskonferenz 2015 Beteiligungskultur vom Nebeneinander zum Miteinander Wie schaffen wir eine Kultur der politischen Beteiligung?

21 Zukunftsdialog und 3. Demokratiekonferenz Anknüpfungspunkte an die Netzwerkveranstaltungen im Jahr 2015 Kreispräventionstag 2015 Einwanderung in den Landkreis Herausforderung und Chance Wie gestalten wir Integration?

22 Zukunftsdialog und 3. Demokratiekonferenz Anknüpfungspunkte an die Netzwerkveranstaltungen im Jahr 2015 Demokratiekonferenzen 2015 Wie unterstützen und fördern wir Engagement?

23 Zukunftsdialog und 3. Demokratiekonferenz Anknüpfungspunkte an die Netzwerkveranstaltungen im Jahr 2015 Wo und wie können wir anknüpfen? Diskussionen weiterführen Themen vertiefen neue Fragestellungen erschließen

24 Thementische Fotodokumentation

25 Thementisch 1: Wirksame Kommunikation Wie kommunizieren Flüchtlingsnetzwerke und Verwaltung? A

26 Thementisch 1: Wirksame Kommunikation Wie kommunizieren Flüchtlingsnetzwerke und Verwaltung? B

27 Thementisch 2: Flüchtlingszuwanderung und Integration Wo wollen wir in fünf Jahren stehen? A

28 Thementisch 2: Flüchtlingszuwanderung und Integration Wo wollen wir in fünf Jahren stehen? B

29 Thementisch 3: Verantwortungsgemeinschaften im ländlichen Raum Wie schaffen wir, Netzwerke, Gremien und engagierte BürgerInnen zu beteiligen?

30 Thementisch 4: Jugendbeteiligung Wie geht s und wie kann s besser werden?

31 Thementisch 5: Beteiligen, kommunizieren und wirkungsvoll handeln Diskussion zum Vortrag

32 Thementisch 6: Neue gesellschaftliche Herausforderungen wie kann der Begleitausschuss einer Partnerschaft für Demokratie diese aufnehmen? A

33 Thementisch 6: Neue gesellschaftliche Herausforderungen wie kann der Begleitausschuss einer Partnerschaft für Demokratie diese aufnehmen? B

34 Impressum Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg 3. Demokratiekonferenz Elbe-Elster 18. Februar 2016, Doberlug-Kirchhain Organisation Begleitausschuss Partnerschaft für Demokratie Elbe-Elster Ute Miething, Fach- und Koordinierungsstelle, Partnerschaft für Demokratie Elbe Elster Hannah-Maria Liedtke, Projektleiterin Zukunftsdialoge, Demokratie und Integration Brandenburg e.v. Moderation Fotos Dokumentation Danilo Starosta Michael Nattke Daniel Krüger Danilo Starosta Daniel Krüger, MBT Cottbus

Miteinander weiter denken. Einladung zum Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg im Landkreis Oberhavel am 5. Oktober 2016 in Oranienburg

Miteinander weiter denken. Einladung zum Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg im Landkreis Oberhavel am 5. Oktober 2016 in Oranienburg Oranienburg, 7. September 2016 Miteinander weiter denken Einladung zum Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg im Landkreis Oberhavel am 5. Oktober 2016 in Oranienburg Sehr geehrte Engagierte in Kommunalpolitik,

Mehr

Dokumentation. Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg Landkreis Oberspreewald-Lausitz 07. Oktober 2016, Senftenberg

Dokumentation. Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg Landkreis Oberspreewald-Lausitz 07. Oktober 2016, Senftenberg Dokumentation Zukunftsdialog Tolerantes Brandenburg Landkreis Oberspreewald-Lausitz 07. Oktober 2016, Senftenberg Programm 10.00 Uhr Eröffnung und Begrüßung Siegurd Heinze Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung Kooperationsvereinbarung zwischen der Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg der Landesregierung im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, vertreten durch den Staatssekretär und der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Das Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Angriffe auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Mehr

Tolerantes Brandenburg

Tolerantes Brandenburg Tolerantes Brandenburg im Landkreis Ostprignitz Ruppin 22. 2. 2016 Überblick zur Veranstaltung und zu dieser Dokumentation: Der Vormittag der Veranstaltung begann, nach der Anmoderation durch Niko Scuteri

Mehr

Fotodokumentation Regionalkonferenz 22.05.2015 // Köln

Fotodokumentation Regionalkonferenz 22.05.2015 // Köln Fotodokumentation Regionalkonferenz 22.05.2015 // Köln Regionalkonferenz 2015 im Regierungsbezirk Köln zur Entwicklung eines integrierten Handlungskonzeptes gegen Rechtsextremismus und Rassismus der Landesregierung

Mehr

Demokratiezentrum Hessen ein Instrument in der Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus

Demokratiezentrum Hessen ein Instrument in der Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus Demokratiezentrum Hessen ein Instrument in der Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus Prof. Dr. B. Hafeneger, Sophie Schmitt Übersicht 1. Geschichte der Bundesprogramme

Mehr

Demokratiekonferenz Märkisch-Oderland Tolerantes Brandenburg am 14. Juli 2016 im Schloss Trebnitz

Demokratiekonferenz Märkisch-Oderland Tolerantes Brandenburg am 14. Juli 2016 im Schloss Trebnitz Demokratiekonferenz Märkisch-Oderland Tolerantes Brandenburg am 14. Juli 2016 im Schloss Trebnitz AKTIONSFOR(U)M GEGEN RECHTS Überblick zur Veranstaltung und zu dieser Dokumentation: Zur Veranstaltung

Mehr

Vielfalt der. in Ihrer. Formular MOL 51.4/0018. Seite 2 von 12

Vielfalt der. in Ihrer. Formular MOL 51.4/0018. Seite 2 von 12 Landkreis Märkisch-Oderland ANTRAG LAP Förderung der Kinder- und Jugendarbeit Landkreis Märkisch-Oderland Jugendamt Jugendförderung Klosterstraße 14 1544 Strausberg Eingangsvermerk AZ: 51.41.07/ / (wird

Mehr

Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN KOMPETENZ STÄRKEN

Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN KOMPETENZ STÄRKEN Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN KOMPETENZ STÄRKEN Der Lokale Aktionsplan (LAP) der Stadt Weiden Veranstaltung am 28. November 2011 Ablauf Grußwort des Oberbürgermeisters Kurt Seggewiß Einführung in das

Mehr

und Netzwerktreffen des Forums für Integration und Toleranz im Havelland (F.I.T.) am in Nauen

und Netzwerktreffen des Forums für Integration und Toleranz im Havelland (F.I.T.) am in Nauen Tolerantes Brandenburg und Netzwerktreffen des Forums für Integration und Toleranz im Havelland (F.I.T.) am 4. 6. 2016 in Nauen Wie schaffen wir es, ein tolerantes, weltoffenes und demokratisches Havelland

Mehr

Demokratie-Zentrum Sachsen

Demokratie-Zentrum Sachsen Demokratie-Zentrum Sachsen beim 3. Landespräventionstag Sachsen 20./21.10.2016 www.demokratiezentrum.sachsen.de Bundesprogramm Demokratie leben! Programmlaufzeit: 2015 2019 Fördersumme für 2016: 50,5 Millionen

Mehr

Veranstaltung zur Fortschreibung des Lokalen Aktionsplans im Kreis Altenkirchen. Toleranz fördern Kompetenz stärken

Veranstaltung zur Fortschreibung des Lokalen Aktionsplans im Kreis Altenkirchen. Toleranz fördern Kompetenz stärken Herzlich Willkommen Veranstaltung zur Fortschreibung des Lokalen Aktionsplans im Kreis Altenkirchen Toleranz fördern Kompetenz stärken Kirchen, 23. Oktober 2012 Entwicklung der Bundesprogramme 2001 2006

Mehr

Aufklären, Unterstützen, Beraten Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Niedersachsen. Hannover, Frank Koch, Kristin Harney

Aufklären, Unterstützen, Beraten Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Niedersachsen. Hannover, Frank Koch, Kristin Harney Aufklären, Unterstützen, Beraten Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Niedersachsen Hannover, 21.09.2016 Frank Koch, Kristin Harney Wer sind wir? Landespräventionsrat Niedersachsen Arbeitsbereich

Mehr

Programmbereich 1 A Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins- und Verbandsarbeit

Programmbereich 1 A Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins- und Verbandsarbeit Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe Übersicht über die geförderten Projekte Programmbereich 1 A Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins-

Mehr

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 544 des Abgeordneten Ralf Holzschuher der SPD-Fraktion Drucksache 6/1236

Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 544 des Abgeordneten Ralf Holzschuher der SPD-Fraktion Drucksache 6/1236 Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode Drucksache 6/1624 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 544 des Abgeordneten Ralf Holzschuher der SPD-Fraktion Drucksache 6/1236 Anzahl der Landesbeschäftigten

Mehr

Kompetenzzentrum für Sicherheit und Gesundheit

Kompetenzzentrum für Sicherheit und Gesundheit Kompetenzzentrum für Sicherheit und Gesundheit Sicherheitstechnische Betreuung der Landesverwaltung Brandenburg Dipl.-Ing. Beate Pflugk, Leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit Tel: 0331 / 8683-600 Mail

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung in der Partnerschaft für Demokratie

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung in der Partnerschaft für Demokratie Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung in der Partnerschaft für Demokratie Agenda 1.) Ansprechpartner 2.) Was ist die Partnerschaft für Demokratie? 3. ) Was wird gefördert? 4.) Was wird nicht

Mehr

Chancenorientiertes Demografie-Management am Saalebogen LUST AUF ZUKUNFT?!

Chancenorientiertes Demografie-Management am Saalebogen LUST AUF ZUKUNFT?! Chancenorientiertes Demografie-Management am Saalebogen 2012-2015 LUST AUF ZUKUNFT?! Hanka Giller, Sebastian Heuchel, Christian Uthe, Astrid von Killisch- Horn Wir werden älter, weniger und bunter! Lust

Mehr

Angriffsziel Imbiss. Hilfe für Betroffene

Angriffsziel Imbiss. Hilfe für Betroffene Angriffsziel Imbiss Hilfe für Betroffene Anschläge gegen Imbisse und Bistros In Brandenburg gibt es Hunderte von Imbissen, Bistros und Restaurants, die von Migranten geführt werden. In den letzten Jahren

Mehr

Am Ball bleiben Fußball gegen Rassismus und Diskriminierung

Am Ball bleiben Fußball gegen Rassismus und Diskriminierung Am Ball bleiben Fußball gegen Rassismus und Diskriminierung Auflistung aller Maßnahmen, Projekte und Kooperationen 2007-2009 2007: Datum / Zeitraum Maßnahme Kooperationspartner Funktion am Ball bleiben

Mehr

Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe Übersicht über die geförderten Projekte (Stand: )

Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe Übersicht über die geförderten Projekte (Stand: ) Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe Übersicht über die geförderten Projekte (Stand: 28.04.207) Programmbereich : Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich

Mehr

Gemeinsam für ein gesundes Älterwerden Auftaktveranstaltung im Land Brandenburg

Gemeinsam für ein gesundes Älterwerden Auftaktveranstaltung im Land Brandenburg Gemeinsam für ein gesundes Älterwerden Auftaktveranstaltung im Land Brandenburg AG 1 Gesundheits- und Bewegungsförderung bei älteren Menschen Kurzer Input / AK Alter, Bewegung und Gesundheit Vorstellungsrunde

Mehr

Bündnis Gesund Älter werden

Bündnis Gesund Älter werden Bündnis Gesund Älter werden Steuerungsgruppe Protokoll der 4. Sitzung Datum: Ort: Uhrzeit (von - bis): 17. März 2014 Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV),

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 153-4 vom 26. November 2015 Rede der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, zum Haushaltsgesetz 2016 vor dem Deutschen Bundestag am

Mehr

Ostfildern Vielfalt leben

Ostfildern Vielfalt leben Vielfalt leben Ostfildern Ostfildern Vielfalt leben Grußwort Oberbürgermeister Bolay Liebe Bürgerinnen und Bürger in Ostfildern, mit dem Zuschlag des Lokalen Aktionsplans ist Ostfildern eine von 90 Kommunen

Mehr

Interessenbekundung Maxiprojekt (bis 3.000 )

Interessenbekundung Maxiprojekt (bis 3.000 ) Interessenbekundung Maxiprojekt (bis 3.000 ) für die Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben. Die maximale Förderhöhe beträgt 3.000. Die Koordinierungs- und Fachstelle prüft die Förderfähigkeit

Mehr

Opferberatungsstellen in Deutschland

Opferberatungsstellen in Deutschland Opferberatungsstellen in Deutschland Dachverband Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (VBRG) Linienstr. 139 10115 Berlin Tel.: 030-55 57 43 71 E-Mail:

Mehr

am Beispiel des Lokalen Aktionsplans Vielfalt Bremen

am Beispiel des Lokalen Aktionsplans Vielfalt Bremen Professionelle Rechtsextremismusbekämpfung in einer Kommune am Beispiel des Lokalen Aktionsplans Vielfalt Bremen 1 Neonazis zwischen NPD, DVU und Freien Kameradschaften 2 Zur Problembeschreibung in Bremen

Mehr

Drucksache 5/7317. Landtag Brandenburg. Bericht. Umsetzung des. 5. Wahlperiode. der Landesregierung

Drucksache 5/7317. Landtag Brandenburg. Bericht. Umsetzung des. 5. Wahlperiode. der Landesregierung Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/7317 Bericht der Landesregierung Umsetzung des Umsetzung des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg der Landesregierung Inhalt 4. Bericht der Landesregierung

Mehr

für den Landkreis Teltow-Fläming 20. Jahrgang Luckenwalde, 16. November 2012 Nr. 32

für den Landkreis Teltow-Fläming 20. Jahrgang Luckenwalde, 16. November 2012 Nr. 32 für den Landkreis Teltow-Fläming 20. Jahrgang Luckenwalde, 16. November 2012 Nr. 32 Inhalt Bekanntmachungen des Landkreises...2 Einladung zur 25. ordentlichen öffentlichen/nicht öffentlichen Sitzung des

Mehr

Der beste Schutz der Demokratie ist die informierte Zivilgesellschaft. Beate Bube

Der beste Schutz der Demokratie ist die informierte Zivilgesellschaft. Beate Bube Der beste Schutz der Demokratie ist die informierte Zivilgesellschaft von Beate Bube Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages www.praeventionstag.de Herausgegeben von Hans-Jürgen

Mehr

10 Jahre Tolerantes Brandenburg für eine starke und lebendige Demokratie

10 Jahre Tolerantes Brandenburg für eine starke und lebendige Demokratie RAA Brandenburg (Hrsg.) in Kooperation mit der Koordinierungsstelle des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg 10 Jahre Tolerantes Brandenburg für eine starke und lebendige Demokratie 10 Jahre Tolerantes

Mehr

GEKO. Europa im Blick EU-Förderungen in Brandenburg. Zwischenbericht zum Projekt: Europa im Blick EU-Förderungen in Brandenburg

GEKO. Europa im Blick EU-Förderungen in Brandenburg. Zwischenbericht zum Projekt: Europa im Blick EU-Förderungen in Brandenburg Zwischenbericht zum Projekt: Auftraggeber / Kooperationspartner: Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten (MWE) Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) Ministerium für Arbeit,

Mehr

Zuwendungsübersicht 2016 Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit

Zuwendungsübersicht 2016 Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit TMBJS Ref. 42 2016 Förderung aus dem LPDTW 1 Zuwendungsübersicht 2016 Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit Träger Maßnahmen bewilligte Landesmittel Kofinanzierung/Programm

Mehr

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Liebe Kollegin, lieber Kollege, Liebe Kollegin, lieber Kollege, Rheinland-Pfalz hat eine neue Landesregierung. Die sogenannte Ampel aus SPD, FDP und Grünen ist nun im Amt. Den Koalitionsvertrag haben wir aus gewerkschaftlicher Sicht

Mehr

Kommunale Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Herzlich Willkommen!

Kommunale Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen. Herzlich Willkommen! Kommunale Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen Herzlich Willkommen! Datum: 09.09.2014 Grundlage: Teilhabe- und Integrationsgesetz 14. Februar 2012 5,5 Stellen (2 Lehrerstellen) Umwandlung von ehemaligen

Mehr

EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Wohnen und Leben am in Goslar

EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Wohnen und Leben am in Goslar Landesbeauftragter EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Wohnen und Leben am 04.11.2016 in Goslar Bereits über 300 Organisationen und 2.300 Personen unterstützen das Bündnis Niedersachsen

Mehr

Bundesprogramm "Demokratie leben!" "Partnerschaft für Demokratie"

Bundesprogramm Demokratie leben! Partnerschaft für Demokratie Hildburghäuser Bildungszentrum e.v. Landratsamt Hildburghausen Fach- und Koordinierungsstelle Jugend- und Sozialamt Breiter Rasen 4 Wiesenstraße 18 98646 Hildburghausen 98646 Hildburghausen Telefon: 03685

Mehr

Hessischer Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. 17. November 2015 Hessische Staatskanzlei

Hessischer Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. 17. November 2015 Hessische Staatskanzlei Hessische Staatskanzlei Hessischer Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts 17. November 2015 Hessische Staatskanzlei : Grundlage für eine erfolgreiche

Mehr

Jugendarbeit baut Brücken.

Jugendarbeit baut Brücken. Nr. 2146/15 Fachtagung Jugendarbeit baut Brücken. Geflüchtete Kinder und Jugendliche sind Kinder und Jugendliche am 09. Dezember 2015, SFBB In Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Mehr

Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt

Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt Impuls für die Sitzung des LJHA am 10.11.2010 Pascal Begrich Kampf um die Parlamente: Die NPD in den Kommunalparlamenten aktuell 29 NPD-Abgeordnete in kommunalen Gremien - in fünf Kreistagen sowie in den

Mehr

Sportkongress. des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e. V. Magdeburg, den 27. Juni Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr

Sportkongress. des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e. V. Magdeburg, den 27. Juni Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sportkongress des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e. V. Magdeburg, den 27. Juni 2015 Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr 01.07.2015 des Landes Sachsen-Anhalt Wilfried Köhler 1 01.07.2015 2 Bevölkerungsprognose

Mehr

Programmbereich 1: Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins- und Verbandsarbeit

Programmbereich 1: Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins- und Verbandsarbeit Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe Übersicht über die geförderten Projekte Programmbereich 1: Auf- und Ausbau von Handlungskompetenzen zur Stärkung demokratischer Praxis im Bereich der Vereins-

Mehr

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG Gewalt im Namen der Ehre - Möglichkeiten der Prävention und Intervention von Konstanze Schmidt Sibylle Schreiber Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages

Mehr

Dr. Frank Gesemann Zum Stand der kommunalen Integrations- und Diversitätspolitik in Deutschland

Dr. Frank Gesemann Zum Stand der kommunalen Integrations- und Diversitätspolitik in Deutschland Dr. Frank Gesemann Zum Stand der kommunalen Integrations- und Diversitätspolitik in Deutschland Rethinking Migration: Diversity Policies in Immigration Societies International Conference 8 9 December 2011

Mehr

Auftaktveranstaltung zum ESF-Programm 2014-2020. 06. November 2014. Angelika Scherfig. Leiterin ESF-Verwaltungsbehörde, MASGF

Auftaktveranstaltung zum ESF-Programm 2014-2020. 06. November 2014. Angelika Scherfig. Leiterin ESF-Verwaltungsbehörde, MASGF Auftaktveranstaltung zum ESF-Programm 2014-2020 Angelika Scherfig Leiterin ESF-Verwaltungsbehörde, MASGF 06. November 2014 Europa 2020 (2010) Europa 2020 Intelligentes Wachstum Entwicklung einer auf Wissen

Mehr

Regional Climate Cafe Lausitz-Spreewald

Regional Climate Cafe Lausitz-Spreewald Dokumentation Teil 1 Die Impulse! Teil 1 Dokumentation Station 4 der Tour de Brandenburg Brandenburger Akteure treffen Forschungskompetenzen der Region Regional Climate Cafe Lausitz-Spreewald Am 7. Dezember

Mehr

JAHRE. Gesellschaft im Wandel. Was hält die Demokratie in Deutschland zusammen?

JAHRE. Gesellschaft im Wandel. Was hält die Demokratie in Deutschland zusammen? 500 JAHRE Gesellschaft im Wandel Was hält die Demokratie in Deutschland zusammen? Grußwort Luther und die Reformation haben nicht nur Kirche und Theologie nachhaltig verändert, sondern auch Politik, Wirtschaft

Mehr

Integration im Fachdienst Bildung

Integration im Fachdienst Bildung Fachkonferenz EFI Elternarbeit/Frühe Hilfen/Migrationsfamilien 20. Juni 2012 Fachdienst Bildung/Integration Kommunales Netzwerk Integration in Salzgitter Ausgangssituation In Salzgitter leben 9.435 Menschen

Mehr

RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN

RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN Nils Raupach Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (MBT S-H) Definition Rechtsextremismus Begriff bezieht sich ursprünglich

Mehr

Rede von Innenminister Ralf Jäger. anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2015.

Rede von Innenminister Ralf Jäger. anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2015. Presseinformation 4. Juli 2016 Pressestelle Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Telefon 0211 871 2300/2301 Telefax 0211 871 2500 pressestelle@mik.nrw.de www.mik.nrw.de

Mehr

Entwicklung benachteiligter Regionen durch Teilhabe

Entwicklung benachteiligter Regionen durch Teilhabe Entwicklung benachteiligter Regionen durch Teilhabe Teilhabe & Zivilgesellschaft: Hintergrund: Verständnis von bürgerschaftlichem Engagement Verbindet zivilgesellschaftliche Formen der Selbstorganisation

Mehr

jung studiert engagiert! Studentisches Engagement in Sachsen-Anhalt

jung studiert engagiert! Studentisches Engagement in Sachsen-Anhalt 29. Juni 2016 10 16 Uhr Hochschule Magdeburg-Stendal Campus Stendal Bürgerschaftliches Engagement in Sachsen-Anhalt Wir laden Sie herzlich ein! Das Dialogforum Bürgerschaftliches Engagement in Sachsen-Anhalt

Mehr

Landesnetzwerktreffen Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg

Landesnetzwerktreffen Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg Landesnetzwerktreffen Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg am 15.12. 2016, freiland Potsdam Mitschrift: Katja Stephan/Dominik Ringler Tagesordnung: TOP 1: kurze Vorstellungsrunde der Anwesenden TOP

Mehr

1.3 Unterschriftsberechtigte Person (z. B. Geschäftsführer/-in, Vereinsvorsitzende/r)

1.3 Unterschriftsberechtigte Person (z. B. Geschäftsführer/-in, Vereinsvorsitzende/r) Heike Födisch - Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe Lokale Koordinierungsstelle Bundesprogramm "Demokratie leben!" Gagarinstraße 99-101, 07549 Gera Antrag Programmbereich Entwicklung, Implementierung und

Mehr

Einblicke in das Brandenburger Netzwerk Türöffner: Zukunft Beruf

Einblicke in das Brandenburger Netzwerk Türöffner: Zukunft Beruf 1. Erfahrungsaustausch der Initiative VerA in Potsdam Einblicke in das Brandenburger Netzwerk Türöffner: Zukunft Beruf Dr. Barbara Kiepenheuer-Drechsler Potsdam 15. Juli 2015 Forschungsinstitut Betriebliche

Mehr

Überprüfung umstrittener Altfälle. Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt

Überprüfung umstrittener Altfälle. Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt Skizze des Forschungsprojekts Überprüfung umstrittener Altfälle Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt Studie im Rahmen und in Fortführung des Forschungsschwerpunktes Erforschung und Prävention

Mehr

Open Government Pakt für NRW Transparenz Teilhabe Zusammenarbeit

Open Government Pakt für NRW Transparenz Teilhabe Zusammenarbeit Open Government Pakt für NRW Transparenz Teilhabe Zusammenarbeit Christian Dinnus Leiter Open.NRW Geschäftsstelle im MIK NRW Sven Hense - Projektgruppenleiter egovernment der Bundesstadt Bonn 1 Präsentationstitel

Mehr

Dialog eigenständige Jugendpolitik RLP

Dialog eigenständige Jugendpolitik RLP JES! Jung. Eigenständig. Stark. Dialog eigenständige Jugendpolitik RLP auf dem Weg zu einem Bündnis für und mit der Jugend STRUKTUR DES VORTRAGS 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Trägerstruktur / Kooperationspartner/-innen

Mehr

Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen

Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen Einladung zum Fachtag Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen am Dienstag, den 18. November 2014 im Rathaus der Stadt Fellbach Im Rahmen der Arbeit der Kommunalen Beratungsstelle Inklusion

Mehr

Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten sozialräumliche Integration, städtische Identität und gesellscahftliche Teilhabe

Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten sozialräumliche Integration, städtische Identität und gesellscahftliche Teilhabe Vielfalt in den Zentren von Klein- und Mittelstädten sozialräumliche Integration, städtische Identität und gesellscahftliche Teilhabe Panel 2: Bildung, Ausbildung, Beschäftigung - Goslar, 08.07.2016 Amt

Mehr

Netzwerke und Kooperationen in den Kommunen

Netzwerke und Kooperationen in den Kommunen Netzwerke und Kooperationen in den Kommunen Willkommen bei Freunden Anna-Margarete Davis, Regionalstellenleiterin Berlin DKJS Safa Semsary, Kommunalberaterin Servicebüro Berlin DKJS 22. Oktober 2015 Überblick

Mehr

15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe

15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe 15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Naturschutzkonferenz am 4. Oktober 2012 in Tangermünde 15 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Vor 15 Jahren hat die UNESCO das länderübergreifende

Mehr

Themenzuständigkeiten Ausschuss Gremien

Themenzuständigkeiten Ausschuss Gremien Zuständigkeiten der MdL Arbeitskreis AK 1 Umwelt, Wirtschaft und Finanzen, Arbeitskreis AK 2 Demokratie und Infrastruktur, Arbeitskreis AK 3 Bildung, Soziales und Integration Name AK (AK ohne Stimmrecht)

Mehr

Modell-Projekt Sport und Flüchtlinge Angelika Ribler

Modell-Projekt Sport und Flüchtlinge Angelika Ribler Modell-Projekt Sport und Flüchtlinge Angelika Ribler Gliederung 1. Stärken & Grenzen von Sportvereinen 2. Versicherungsfragen 3. Modell-Projekt Sport und Flüchtlinge Ziel, Ansatz, Impressionen (Fotos wurden

Mehr

AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND

AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND AUFBAU EINER STRATEGIE FÜR MEHR GESUNDHEITLICHE CHANCENGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND Erster Schritt: Kommunale Präventionsketten "Gesund aufwachsen für alle" Dr. Frank Lehmann, Bundeszentrale für gesundheitliche

Mehr

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln. Die SEZ 1991 vom Land Baden-Württemberg errichtet zur Förderung privater, kommunaler

Mehr

Rede. des Geschäftsführers des Bündnisses für. Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal,

Rede. des Geschäftsführers des Bündnisses für. Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal, Rede des Geschäftsführers des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal, anlässlich der Preisverleihung Aktiv für Demokratie und Toleranz am 20. Februar 2009 in Dachau Es gilt das gesprochene

Mehr

Umsetzung des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg der Landesregierung

Umsetzung des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg der Landesregierung Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/9177 Bericht der Landesregierung Umsetzung des Handlungskonzepts Tolerantes Brandenburg der Landesregierung 5. Bericht der Landesregierung gemäß Beschluss

Mehr

IANDKREISTAC. Kommunen-Netzwerk: engagiert in NRW. Präambel

IANDKREISTAC. Kommunen-Netzwerk: engagiert in NRW. Präambel if5\ Städte- und Gemeindebund Nordrl Nordrhein-Westfalen Städtetag ( i IMordrhein-Westfalen IANDKREISTAC Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Kommunen-Netzwerk:

Mehr

Aus diesem Anlass ordne ich auf Grundlage von Abschnitt III. Abs. 1 des Beflaggungserlasses

Aus diesem Anlass ordne ich auf Grundlage von Abschnitt III. Abs. 1 des Beflaggungserlasses Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin NUR PER E-MAIL Verteiler 1 nachrichtlich Verteiler 2 Verteiler 3 Protokoll Inland HAUSANSCHRIFT Alt-Moabit 140 10557 Berlin POSTANSCHRIFT 11014 Berlin TEL +49(0)30

Mehr

TAG DER AKTEURE -WIR MACHEN INTEGRATION-

TAG DER AKTEURE -WIR MACHEN INTEGRATION- TAG DER AKTEURE -WIR MACHEN INTEGRATION- Informations- und Ideenbörse - Vernetzung und Austausch für Profis, ehrenamtlich Engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger Am 28.09.2011, Von 11:00 Uhr

Mehr

Willkommenskultur ist Bürgersache

Willkommenskultur ist Bürgersache Willkommenskultur ist Bürgersache Mit Vielfalt zum Erfolg Wie in der Stadt Ravensburg Bürger Willkommenskultur unterstützen. Berlin, 16.06.15 Amt für Soziales und Familie Stefan Goller Martin Wichtig

Mehr

Dokumentation 1. Jugendforum Ostprignitz Ruppin

Dokumentation 1. Jugendforum Ostprignitz Ruppin Dokumentation 1. Jugendforum Ostprignitz Ruppin 1. Jugendforum Ostprignitz-Ruppin Mittwoch, 15.04.2015 10:00 16:00 Uhr JFZ Alte Brauerei Neuruppin Warum ein Jugendforum Ostprignitz-Ruppin? An vielen Orten

Mehr

Viel Lobendes wurde gesagt und viel Lobenswertes ist auch in den letzten 10 Jahren passiert.

Viel Lobendes wurde gesagt und viel Lobenswertes ist auch in den letzten 10 Jahren passiert. 6. Antifaklausel 08.07.08 Rede zum Gesetzentwurf zur Änderung der Verfassung des Landes Brandenburg Ergänzung der Verfassung durch den Artikel 20a Friedenspflicht und Gewaltfreiheit Von Dr. Andreas Bernig

Mehr

Regional gemacht Vermarktung und Vernetzung weiter gedacht! Modellvorhaben Land(auf)Schwung

Regional gemacht Vermarktung und Vernetzung weiter gedacht! Modellvorhaben Land(auf)Schwung Regional gemacht Vermarktung und Vernetzung weiter gedacht! Modellvorhaben Land(auf)Schwung Mittwoch, 05. Oktober 2016 Vetschau/Spreewald 05.10.2016 Modellvorhaben Land(auf)Schwung 1 Modellvorhaben Land(auf)Schwung

Mehr

Fördermöglichkeiten für kulturelle Projekte mit Geflüchteten

Fördermöglichkeiten für kulturelle Projekte mit Geflüchteten Seite 1 von 5 Fördermöglichkeiten für kulturelle Projekte mit Geflüchteten Öffentliche Fördergeldgeber: Region Dresden: Lokales Handlungsprogramm für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus Was wird

Mehr

Gewalt-Sehen-Helfen Workshop am 4. Februar 2012 im Bürgerzentrum Karben

Gewalt-Sehen-Helfen Workshop am 4. Februar 2012 im Bürgerzentrum Karben Newsletter Nr. 1 / 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, im ersten Newsletter im neuen Jahr 2012 informieren wir Sie wieder über Präventionsveranstaltungen, neue Broschüren und Projekte im Wetteraukreis

Mehr

- die Demokratie und politische Kultur der Bundesrepublik Deutschland würdigen, auch auf lokaler Ebene

- die Demokratie und politische Kultur der Bundesrepublik Deutschland würdigen, auch auf lokaler Ebene Fachbereiche: Kommunaler Verwaltungsdienst Staatlicher Verwaltungsdienst Polizeivollzugsdienst Hinweis: Integrativ Fach: Politikwissenschaft Gesamtstunden 50 L E R N Z I E L Die Studierenden sollen - das

Mehr

QUARTIERSAKADEMIE NRW

QUARTIERSAKADEMIE NRW QUARTIERSAKADEMIE NRW (Foto: BONNI Haus) Bürger machen mit Bürgerschaftliche Mitwirkung bei der Quartiersentwicklung Termin: Samstag, 23. Januar 2016; von ca. 10.00 17.00h Ort: Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Mehr

Sanem Kleff. Eberhard Seidel. Leiterin. Geschäftsführer

Sanem Kleff. Eberhard Seidel. Leiterin. Geschäftsführer Sanem Kleff Leiterin Eberhard Seidel Geschäftsführer 1 Ein Rückblick auf zehn Jahre Kooperation zwischen XENOS und Eine produktive Partnerschaft Präsentation 1. Zahlen zum aktuellen Stand des Projektes

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3399 05.09.2014 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordneter Sebastian Striegel (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Staatliches

Mehr

Presseinformation. Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa

Presseinformation. Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa Hessisches Ministerium der Justiz, für Integration und Europa Presseinformation Wiesbaden, den 22. August 2012 Nr. 297 Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn: 2,185 Millionen Euro für benachteiligte Jugendliche

Mehr

VIELFALT TUT GUT Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie

VIELFALT TUT GUT Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie " Das Projekt Entwicklung integrierter lokaler Strategien wird im Rahmen des Bundesprogramms VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" durch das Bundesministerium für Familien, Senioren,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Workshop Siedlungsräume II Klimaschutzplan NRW. 06. November 2013

Herzlich Willkommen zum Workshop Siedlungsräume II Klimaschutzplan NRW. 06. November 2013 Herzlich Willkommen zum Workshop Siedlungsräume II Klimaschutzplan NRW 06. November 2013 Begrüßung Matthias Peck, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes

Mehr

#ODD16 #OGMNRW 1/5

#ODD16 #OGMNRW 1/5 Wir plädieren für ein offenes NRW Wir sind Akteure aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur und setzen uns dafür ein, den Prozess der Offenheit, Zusammenarbeit und

Mehr

Präventions- und Aussteigerprogramme bei Extremismus und Islamismus im Land Bremen

Präventions- und Aussteigerprogramme bei Extremismus und Islamismus im Land Bremen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 19/153 Landtag (zu Drs. 19/83) 19. Wahlperiode 17.11.15 Antwort des Senats auf die Große Anfrage der Fraktion der CDU Präventions- und Aussteigerprogramme bei Extremismus

Mehr

Rechtsextremismus im Sport

Rechtsextremismus im Sport Gunter A. Pilz / Sabine Behn / Erika Harzer / Heinz Lynen von Berg / Nicole Selmer Rechtsextremismus im Sport in Deutschland und im internationalen Vergleich Inhalt Einleitung 7 Begriffsklärung 9 Methodik

Mehr

Präventionsketten in Niedersachsen

Präventionsketten in Niedersachsen Präventionsketten in Niedersachsen Gesund aufwachsen für alle Kinder! 25. August 2016, Hannover Dr. Antje Richter-Kornweitz, Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen

Mehr

EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Arbeit Wege in die Beschäftigung am in Peine

EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Arbeit Wege in die Beschäftigung am in Peine Landesbeauftragter EINLADUNG Regionale Integrationskonferenz Werkstatt Arbeit Wege in die Beschäftigung am 02.09.2016 in Peine Bereits über 300 Organisationen und 2.300 Personen unterstützen das Bündnis

Mehr

PROGRAMM. Referent/ -innen sind teilweise angefragt! ESTREL Hotel und Convention Center Sonnenallee Berlin

PROGRAMM. Referent/ -innen sind teilweise angefragt! ESTREL Hotel und Convention Center Sonnenallee Berlin PROGRAMM Referent/ -innen sind teilweise angefragt! ESTREL Hotel und Convention Center Sonnenallee 225 12057 Berlin Gemeinsam die Zukunft meistern! Zivilgesellschaft in Kommunen Seite 2 Montag, 18. März

Mehr

I. ANALYSEN ZUM RECHTSEXTREMISMUS IN BRANDENBURG

I. ANALYSEN ZUM RECHTSEXTREMISMUS IN BRANDENBURG Inhalt Jörg Schönbohm Geleitwort 11 Julius H. Schoeps, Gideon Botsch, Christoph Kopke und Lars Rensmann Rechtsextremismus in Brandenburg - Analyse, Prävention, Intervention. Eine Einführung 15 I. ANALYSEN

Mehr

Interkommunales Projekt für mehr Chancengerechtigkeit (InterProChance)

Interkommunales Projekt für mehr Chancengerechtigkeit (InterProChance) Landkreis Darmstadt-Dieburg und Stadt Weiterstadt Kooperationsvereinbarung Interkommunales Projekt für mehr Chancengerechtigkeit (InterProChance) Stand: 16.09.2014 1 Kooperationsvereinbarung zwischen dem

Mehr

Interkulturelle Vergesellschaftung im ländlichen Raum durch Vereine und Initiativen

Interkulturelle Vergesellschaftung im ländlichen Raum durch Vereine und Initiativen Interkulturelle Vergesellschaftung im ländlichen Raum durch Vereine und Initiativen Dr. Sabine Weck, ILS - Institut für Landesund Stadtentwicklungsforschung, Dortmund Jahrestagung des AK Geographische

Mehr

- Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Situation insbesondere benachteiligter gesellschaftlicher Gruppen

- Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Situation insbesondere benachteiligter gesellschaftlicher Gruppen Was ist präventive Sozialpolitik (Gedankenstriche)? - Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Situation insbesondere benachteiligter gesellschaftlicher Gruppen - Investition in die

Mehr

Wir möchten Sie daher herzlich zur Regionalkonferenz zum Energiekonzept Mecklenburg-Vorpommern in der Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock

Wir möchten Sie daher herzlich zur Regionalkonferenz zum Energiekonzept Mecklenburg-Vorpommern in der Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern 19048 Schwerin gemäß Verteiler REGIONALER PLANUNGSVERBAND MITTLERES MECKLENBURG/ROSTOCK Schwerin, 31. Mai 2012 Sehr geehrte

Mehr

Kooperationen zwischen Stiftungen und Kommunen im Bereich der Flüchtlingshilfe

Kooperationen zwischen Stiftungen und Kommunen im Bereich der Flüchtlingshilfe Kooperationen zwischen Stiftungen und Kommunen im Bereich der Flüchtlingshilfe Lokales Bildungsmanagement als Grundlage für ein nachhaltiges Zusammenspiel von kommunalen und zivilgesellschaftlichen Angeboten

Mehr

Auf dem Weg zu einer jugendfreundlichen Kommune

Auf dem Weg zu einer jugendfreundlichen Kommune Auf dem Weg zu einer jugendfreundlichen Kommune Nutzen und Handlungsbedarfe Fachforum auf dem 15. DJHT 05. Juni 2014 Berlin Dr. Christian Lüders lueders@dji.de Prämissen von Jugendpolitik Sämtliche Akteure,

Mehr

Empfehlungen der 4. Landessportkonferenz zum Thema: Sportverein und Kommune

Empfehlungen der 4. Landessportkonferenz zum Thema: Sportverein und Kommune Empfehlungen der 4. Landessportkonferenz zum Thema: Sportverein und Kommune 1. Die Sportvereine benötigen für ihre Entwicklung verlässliche Rahmenbedingungen durch Kommunen und Land. Sportentwicklung und

Mehr