Integriertes IPAM-DNS-DHCP Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Integriertes IPAM-DNS-DHCP Management"

Transkript

1 Page 1 Datasheet Integriertes IPAM--DHCP Management Die SOLIDserver Appliance ist darauf ausgelegt, leistungsstarke Hardware Devices für kritische IPAM--DHCP-NTP-TFTP Dienste bereitzustellen. SOLIDserver bietet überzeugende Vorteile im Hinblick auf Performance, Zuverlässigkeit, Resiliency und Sicherheit von Architekturen für Netzwerkdienste. Die Appliance basiert auf einer umfangreichen Range an Hardwaremodellen, um allen Anforderungen gerecht zu werden, von kleinen Niederlassungen bis zur großen Unternehmen und Konzernen. SOLIDserver arbeitet in einer SmartArchitecture und kann als Standalone oder als HA-Paar bereitgestellt werden. SOLIDserver können remote über eine SOLIDserver Appliance mit leistungsstarkem und benutzerfreundlichen WEB Interface verwaltet werden. Das SOLIDserver Betriebssystem ist zuverlässig, einfach zu handhaben, skalierbar und sicher. Es umfasst alle Komponenten und Funktionen, die erforderlich sind, um den Einsatz und das Management zu vereinfachen und die Betriebskosten zu senken. Eingebaute Datenbank mit null Verwaltungsaufwand: Keine Datenkorruption, Fehler oder Verluste. Gehärtetes Betriebssystem. Eingebettete Stateful Firewall. Netzwerkdienste: (Domain Name System), DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol), NTP (Network Time Protocol), TFTP (Trivial File Transfer Protocol). Systemüberwachung und Log-Management. SmartArchitecture: -DHCP-Architektur-Management SmartArchitecture ist ein neuer Ansatz für das Management von IPAM und -DHCP Diensten, der die Bereitstellung und Verwaltung Ihrer Netzwerkdienste drastisch vereinfacht. Mit SmartArchitecture gibt EfficientIP Ihnen die Möglichkeit, Ihre -DHCP Dienste nicht nur auf Serverlevel zu managen, sondern auf Architekturlevel. SmartArchitecture sind Templates für -DHCP Architekturen auf dem neuesten Stand der Technik, die für eine Liste von Servern angewendet werden, um die Architekturen automatisch bereitzus-

2 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 2 Datasheet Step1 Select your Architecture Step2 Import your Data 1 2 DHCP DHCP 20 % 80 % data 3 Pseudo 4 Step3 Insert your Servers Pseudo Hidden Done! Your Architecture is Deployed and Operating tellen und als eine Einheit zu managen. SmartArchitecture ist kompatibel mit den Applikationen von EfficientIP, Microsoft Windows &DHCP Servern, Open Source Servern (ISC Bind9.x und ISC DHCP), Nominum Maschinen und Cisco DHCP Servern. Alle SOLIDservers, die zur SmartArchitecture gehören, werden automatisch von SmartArchitecture konfiguriert, um einen Kommunikationspfad mit SOLIDservers (oder Multi-Vendor Server) einzurichten und so für den Datenfluss und die Datensynchronität zu garantieren. Die Vorteile von SmartArchitecture : Höhere Zuverlässigkeit und Sicherheit für Ihre & DHCP Dienste durch automatische Umsetzung vom Best Practices Ansatz Befreiung von der komplexen Bereitstellung: Automatisierung der Bereitstellung der Architektur für die & DHCP Dienste Einfaches Management: Vereinfachung vom Management der Netzwerkdienste durch direkte Verwaltung der Serverarchitektur und Automatisierung aller Serverkonfigurationen der SmartArchitecture SmartArchitecture Motion: Einfache Migration der Architektur und Neuorganisierung durch Änderungen an der Architektur mit dem «Drag and Drop» Verfahren SmartArchitecture nimmt eine Schlüsselstellung für die Effizienz vom Management der Netzwerkdienste ein und bietet ein unübertroffenes Maß an Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. SmartArchitecture gibt Ihnen die Möglichkeit, komplexe Verwaltungstasks ganz einfach und in wenigen Minuten durchzuführen. Die Migration eines / zu Stealth oder Multi- erfolgt automatisch durch die Auswahl der passenden SmartArchitecture für die Server. Das Hinzufügen oder Entfernen von -DHCP Servern in die bzw. aus der Architektur ist ganz einfach. SmartArchitecture verwaltet automatisch alle Änderungen an den Konfigurationsdateien. Das globale Prozessmanagement wird von SmartArchitecture selbst auf SmartArchitecture -Level ausgeführt.

3 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 3 Datasheet Globale Hochverfügbarkeit für absolute Kontinuität von Diensten und Management SOLIDserver bietet ein unübertroffenes Maß an Zuverlässigkeit für kritische IP Dienste durch komplett integrierte Hochverfügbarkeitsmechanismen, die für globale Kontinuität garantieren. Kontinuität der Netzwerkdienste mit Failover: SOLIDserver ist die einzige Lösung auf dem Mark, die dank der SmartArchitectures innerhalb weniger Minuten die Bereitstellung einer Aktiv-Aktiv Redundanz der Netzdienste erlaubt. Dieser einzigartige Ansatz garantiert für die Kontinuität der Netzwerkdienste, ohne dass die Gefahr besteht, dass das Service Level Agreement reduziert wird. Synchronization Site A Site B DHCP 1 Active DHCP 2 Active 1 DHCP Clients Kontinuität vom Management: Die Kontinuität vom SOLIDserver Management wird durch integrierte Funktionen gewährleistet, die eine Bereitstellung verschiedener SOLIDserver als zentralisierte Management-Appliance der und DHCP Architekturen ermöglichen, die als SOLID bezeichnet werden. Sollte der erste SOLID ausfallen, wird der Recovery SOLID innerhalb weniger Sekunden eingeschaltet, ohne dass es zur Unterbrechung der Dienste der Remote-Server kommt. Redundante Hardwareplattformen: Fast alle SOLIDserver Hardwareplattformen werden mit kritischen Bauteilen geliefert, die ein Hot-Swapping zulassen, und garantieren so für höchste Zuverlässigkeit der Hardware. Integrierte Datenreplikationsmechanismen für Backup, Restore und Disaster Recovery Plan SOLIDserver verfügt über eine lokal eingebettete Datenbank mit einem Mechanismus zur Kontrolle der Vollständigkeit der Datenbank, die keine Pflege erforderlich macht. Die lokale Datenbank aller SO- LIDserver Applikationen kann in Echtzeit auf dem so genannten SOLID übernommen werden. Die Übernahme der Datenbank umfasst alle Dienst-, Netzwerk- und Systemkonfigurationen der Applikationen. Durch dieses System ist die und DHCP Architektur ihre eigene Backup Architektur. Die Backups können zusätzlich auch auf einem FTP Server ausgeführt werden.

4 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 4 Datasheet Primary SOLID Recovery SOLID SOLID Replication Flow Network Services Replication Flow Integriertes IPAM--DHCP Management SOLIDserver bietet ein dynamisches und integriertes IPAM Management mit und DHCP Diensten in einem einzelnen Prozess und garantiert für Qualität und Effizienz auf höchstem Niveau. Die Aufgaben der Netzwerkadministratoren werden so deutlich reduziert und vereinfacht. So können zum Beispiel in einem einzigen Vorgang ein /24 Subnet erzeugt und die IP Ranges dem DHCP Dienst zugeordnet werden. Alle Konfigurationen werden automatisch vom SOLIDserver abgewickelt, der die und DHCP Dienste anhand vorgegebener Optionen konfiguriert. Management von Multi-Vendor -DHCP Diensten SOLIDserver bietet ein einzigartiges Benutzerinterface, das das Management von Multi-Vendor - und DHCP-Servern vereint. Dies erlaubt die Verwaltung verschiedener Herstellerprodukte wie Microsoft &DHCP Server, BIND 9.x, ISC DHCP, Cisco IOS DHCP Servers, sowie vom eigenen SOLIDserver von EfficientIP, bei dem es sich um Applikationen für Netzwerkdienste handelt, die -DHCP-NTP und TFTP Dienste bieten. Durch das universelle und umfassende Benutzerinterface, das die gesamte Multi-Vendor Konfiguration anzeigt und verwaltet, werden Fehler reduziert und Zeit gespart. Dabei können entweder die bestehenden -und DHCP-Serverstrukturen beibehalten werden oder durch den SOLIDserver ersetzt werden. IPAM Appliance Global View Appliances Internet Microsoft - DHCP Appliances Medium Office Head Quarter

5 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 5 Datasheet SOLIDserver ist eine Abstraktionsschicht, die das umfassende Management von anderen - und DHCP-Produkten für den Netzwerk-Administrator verfügbar macht. - und DHCP-Dienste werden nicht länger Server für Server verwaltet, sondern als ein globaler Dienst. Die gleichzeitige Konfigurierung von Microsoft -Servern und BIND-Servern bsw. zum Ändern der VoIP-Optionen auf allen DHCP- Servern oder zum Anlegen von Quer-Reports ist möglich, die ein direktes und umfassendes Verständnis der Konfigurationen der Netzwerkdienste vermitteln. 100% webbasierende GUI Die GUI Benutzeroberfläche von SOLIDserver ist 100% webbasierend. Durch den Einsatz standardisierter, weit verbreiteter Technologie sind die Bereitstellung und das Updating der Clients einfach, unmittelbar und kostenlos. Es gibt keine Abhängigkeiten zwischen dem Web-Client und den SOLIDserver Appliances. Die GUI kann für das lokale Management einer Appliance eingesetzt werden, eignet sich aber auch für das Management remoter Appliances oder Multi-Vendor und DHCP Dienste über eine zentrale SOLIDserver Appliance. Die GUI Benutzeroberfläche von EfficientIP erlaubt das Management aller Verwaltungstasks von IPAM, und DHCP bis zum Systemmanagement, einschließlich Updates, Backups, Disaster Recovery und Überwachung. Globale IPAM Regeln: Stärken Sie Ihre Position Es ist von grundlegender Bedeutung, dass Unternehmen den Best Practices Ansatz gezielt in der IPAM Organisation umsetzen. Der Schlüssel zum Erfolg bei der Zuteilung von IP Ressourcen ist, dass die User nach dem Best Practices Ansatz agieren. Durch Integrierung der eigenen IPAM Regeln in die IPAM Lösung lassen sich diese Ziele auf die einfachste Weise erreichen. Die Komplexität der IPAM Prozesse wird behoben und es wird eine User freundliche Applikation geliefert, die den User bei der Einhaltung der IPAM Regeln unterstützt. Effiziente Ressourcenqualifizierung über Templates: Vereinfachte Ressourcenqualifizierung und -verteilung mit Templates für IP-Objekte. Die Templates führen den User durch eine vorgegebene oder benutzerdefinierte Liste von Feldern für jedes IP-Objekt, wie IP-Adresse, Subnets, Zonen oder DHCP Bereiche. SOLIDserver prüft die Datenformatierungen und kann Datenstrukturen einschränken, um Eingabefehler zu eliminieren.

6 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 6 Datasheet Organisation des Ressourcen-Verbrauchs: Es wird nach Vorgabe Ihres Plans oder der zugeteilten Rechte kontrolliert, wie IP Ressourcen (wie Subnets, IP Ranges, IP Adressen) von den Usern zugeordnet werden dürfen. So kann zum Beispiel vorgegeben werden, ob IP Objekte wie Drucker, Server und Switches in einem bestimmten Subnet eingesetzt werden dürfen. Vereinfachte Ressourcen-Konfiguration: Festlegung der Subnet Größen und Optionen der - DHCP Dienste (wie VoIP) zur Kontrolle der Einsatzregeln der Dienste. Automatische Namensvergabe: der SOLIDserver bietet Ihnen die Möglichkeit, jedem anfragenden Gerät automatisch standardisierte Namen zu vergeben. Diese können dabei anhand der Objekt-Klassen, der geografischen Lage, organisatorischen Zugehörigkeit oder vielen anderen Kriterien nach frei definiert werden. «Global» sein, Planzuweisung und Workflow anhand einer globalen Unternehmensorganisation bei gezielt lokalem Einsatz Strukturieren Sie genau und methodisch die Verwaltung der Administrationstätigkeiten nach Ihrem organisatorischen Kontext, um die Verantwortung der User mit der Rechtevergabe in Einklang zu bringen. Es gibt keine hierarchischen Abhängigkeiten mit Baumstruktur, die eine Zuweisung von Administrationstätigkeiten branch-by-branch und server-by-server erforderlich machen. Druckeradministratoren können nur auf IP Bereiche in einem oder allen Subnets zugreifen, die dediziert Druckerobjekten zugewiesen sind. IPAM-Abgleich mit aktiver IP-Adress-Verfolgung SOLIDserver liefert durch seine Fähigkeit, IP-Adressen zu identifizieren, zu überwachen und zu lokalisieren, eine umfassende Übersicht der IP-Adress-Verbindungen im Netzwerk. So lassen sich Unstimmigkeiten konstant erkennen und der IP Plan ist immer auf laufende und zukünftige Vorgänge abgestimmt. SOLIDserver bietet die Möglichkeit, die theoretische IP-Adressen-Lokation mit den ermittelten Informationen zu vergleichen. So lassen sich Unstimmigkeiten auf einen Blick erkennen und Warnungen per verschicken. Erweiterte Berichte liefern einen einfachen, leicht verständlichen und zusammenfassenden Überblick. Berichte und Statistiken Die Lösungen von EfficientIP liefern eine Vielzahl von Berichten über den Netzwerkstatus, sodass eine proaktive Analyse der Netzwerkaktivitäten und Trends möglich ist. Berichte sind ein ausgesprochen hilfreiches Tool für die Planung der benötigten Kapazitäten und vermitteln einen sehr guten Überblick über die Nutzungsweise und Auslastung der Netzwerk Ressourcen. Die IPLocator Berichte enthalten außerdem wichtige Informationen, die dabei helfen, Probleme zu lösen oder Problemen vorzugreifen.

7 INTEGRIERTES IPAM--DHCP MANAGEMENT Page 7 Datasheet SOLIDserver Appliance-Familie Die SOLIDserver Appliances stellen eine skalierbare Reihe an Hardwaremodellen dar, die allen Anforderungen gerecht werden, von kleinen Niederlassungen bis zu großen Unternehmen und Konzernen. SOLIDserver 250 SOLIDserver 250 wurde für dem Einsatz in kleinen Betrieben oder Niederlassungen entwickelt. SOLIDserver 500 SOLIDserver 500 wurde für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Betrieben entwickelt. SOLIDserver 1000 SOLIDserver 1000 wurde für den Einsatz in mittelständischen Betrieben entwickelt. SOLIDserver 2000 SOLIDserver 2000 wurde für den Einsatz in mittelständischen Betrieben und großen Unternehmen entwickelt. SOLIDserver 3000 SOLIDserver 3000 wurde für den Einsatz in großen Unternehmen, Rechenzentren und bei Service-Providern entwickelt. Copyright 2013 EfficientIP, SAS. All rights reserved. EfficientIP and SOLIDserver logo are trademarks or registred trademarks of EfficientIP SAS. All registered trademarks are property of their respective owners. EfficientIP assumes no responsability for any inaccuracies in this document or for any obligation to update information in this document. EUROPE EfficientIP SAS 4 rue de l abreuvoir Courbevoie - France USA EfficientIP Inc. 14 West Chestnut, Street West Chester, PA USA

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH

Ralf M. Schnell. Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Ralf M. Schnell Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Was ist Server Core? Warum Server Core? Was kann man damit machen? Was kann man damit nicht machen? Server Core: Installation Server Core:

Mehr

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant

Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Manfred Helber Microsoft Senior PreSales Consultant Agenda ROK Vorteile Extended Live Migration Extended Hyper-V Replica Hyper-V Cluster Erweiterungen Storage Quality of Service Auswahl geeigneter Serversysteme

Mehr

Grid und Multi-Grid-Verwaltung

Grid und Multi-Grid-Verwaltung Entscheidende Vorteile Hohe Verfügbarkeit, hohe Skalierbarkeit Infoblox Bietet stets verfügbare Netzwerkdienste dank einer skalierbaren, redundanten, verlässlichen und fehlertoleranten Architektur. Garantiert

Mehr

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse

SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Fakultät Informatik Institut für Systemarchitektur Professur für Rechnernetze SNMP 1 -basierte dynamische Netzwerkkonfiguration und analyse Versuchsvorgaben (Aufgabenstellung) Der neu zu gestaltende Versuch

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

runip MANAGED APPLIANCE LÖSUNG

runip MANAGED APPLIANCE LÖSUNG IP Management > runip > runip Managed Appliance Lösung Seite 1 von 5 Durch die Bereitstellung einer effizienten Lösung für Roll-Out, Konfiguration, Patches und Upgrades der DNS- und DHCP-Server optimiert

Mehr

Donato Quaresima Matthias Hirsch

Donato Quaresima Matthias Hirsch Die Spezialisten. Meister auf Ihrem Gebiet..Alles so schön bunt hier? Donato Quaresima Matthias Hirsch Microsoft Windows 2012 ein Überblick Inhalt Allgemein Editionen / Lizenzierung Neuerungen allgemein

Mehr

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014 März 2014 2014 Invensys. All Rights Reserved. The names, logos, and taglines identifying the products and services of Invensys are proprietary marks of Invensys or its subsidiaries. All third party trademarks

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Import von IP-Adressen und Subnetzen in SolarWinds IP Address Manager

Import von IP-Adressen und Subnetzen in SolarWinds IP Address Manager Import von IP-Adressen und Subnetzen in SolarWinds IP Address Manager Teilen: IP-Adressen und Subnetze in SolarWinds IP Address Manager importieren SolarWinds IP Address Manager (IPAM) vereinfacht den

Mehr

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Agenda Mobile Apps aus Sicht der IT Grösste Herausforderungen mobiler Applikationen aus der Sicht der IT Best Practice

Mehr

ReadVerify Appliance. 5/31/2010 Storagetechnology 2010 Usedom 2

ReadVerify Appliance. 5/31/2010 Storagetechnology 2010 Usedom 2 2010 Crossroads Systems, Inc. Crossroads, RVA, SPHiNX, TapeSentry, and DB Protector are registered trademarks of Crossroads Systems, Inc. Crossroads Systems, ReadVerify and ArchiveVerify are trademarks

Mehr

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008

Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Outpost Firewall Pro 2008 Neuigkeiten Seite 1 [DE] Neuigkeiten in Outpost Firewall Pro 2008 Der Nachfolger der Outpost Firewall Pro 4.0, die neue Version, enthält eine Reihe innovativer Technologien, um

Mehr

Server Installation 1/6 20.10.04

Server Installation 1/6 20.10.04 Server Installation Netzwerkeinrichtung Nach der Installation müssen die Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden. Hierzu wird eine feste IP- Adresse sowie der Servername eingetragen. Beispiel: IP-Adresse:

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012

Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Hybride Cloud-Infrastrukturen Bereitstellung & Verwaltung mit System Center 2012 Roj Mircov TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung Jörg Ostermann TSP Datacenter Microsoft Virtualisierung 1 AGENDA Virtual

Mehr

Managed IT Security Services in der Praxis

Managed IT Security Services in der Praxis Welcome to Managed IT Security Services in der Praxis Michael Dudli, Teamleader TechServices, Infinigate (Schweiz) AG Copyright Infinigate 1 Agenda Managed IT Security Services: Eine Kurzübersicht Managed

Mehr

Exchange Server 2010 (beta)

Exchange Server 2010 (beta) Exchange Server 2010 (beta) Die Entwicklung bis heute 1987 1997 2000 2003 2007 Die Entwicklung bis heute Der Server und darüberhinaus Unsere Mission heute: Einen E-Mail Server zu bauen, der gleichermaßen

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Modern Windows OS Deployment

Modern Windows OS Deployment Modern Windows OS Deployment System Center 2012 Configuration Manager SP1 und Microsoft Deployment Toolkit MDT 2012 Update 1 User Driven Installation UDI 02.05.2013 trueit TechEvent 2013 1 Agenda Übersicht

Mehr

Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation. Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe

Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation. Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe Interoperabilität im Service-orientierten Rechenzentrum der neuen Generation Michael Jores Director Data Center, Novell Central Europe Die Themen: 2 1 Trends und Herausforderungen im Rechenzentrum 2 Attribute

Mehr

Grundlagen Funktionsweise Anhang Begriffserklärungen. DHCP Grundlagen. Andreas Hoster. 9. Februar 2008. Vortrag für den PC-Treff Böblingen

Grundlagen Funktionsweise Anhang Begriffserklärungen. DHCP Grundlagen. Andreas Hoster. 9. Februar 2008. Vortrag für den PC-Treff Böblingen 9. Februar 2008 Vortrag für den PC-Treff Böblingen Agenda 1 Einleitung Netzwerkeinstellungen 2 Feste Zuordnung Lease 3 4 Einleitung Einleitung Netzwerkeinstellungen DHCP, das Dynamic Host Configuration

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud Private Cloud Hammer-Business Private Cloud Ansgar Heinen Datacenter Sales Specialist Oliver Kirsch Strategic Channel Development Private Cloud Agenda Private Cloud Eine Einordnung Erfolge in Deutschland

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007)

Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007. Zusammenfassung. Release (Mai 2007) Überblick zu Microsoft System Center Essentials 2007 Release (Mai 2007) Zusammenfassung Microsoft System Center Essentials 2007 (Essentials 2007) ist eine neue Verwaltungslösung der System Center-Produktfamilie,

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

Umfassende DNS/DHCP- und IP-Adressverwaltung auf Appliance-Basis mit großem Funktionsumfang

Umfassende DNS/DHCP- und IP-Adressverwaltung auf Appliance-Basis mit großem Funktionsumfang Alcatel-Lucent Vitalqip Appliance Manager Umfassende DNS/DHCP- und IP-Adressverwaltung auf Appliance-Basis mit großem Funktionsumfang Optimierung der Verwaltung und Senkung der administrativen Kosten mit

Mehr

Verify und Encryption Sicherstellung von erfolgreichen Datensicherungen

Verify und Encryption Sicherstellung von erfolgreichen Datensicherungen Crossroads Europe GmbH A leading provider of Business Information Assurance solutions Verify und Encryption Hartmut Werre Eieruhr Airbag 2 ReadVerify Appliance Verbesserung der Datensicherung Pro-aktiv

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

E-Mail Software AD-Account Domain Gruppen? Stammdaten Organisation Dateiablagen Computer Location Effiziente und sichere Verwaltung von Identitäten, Rechten und IT-Diensten cmatrix Identitäten, Rechte

Mehr

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager 1 Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager Angenommen Sie könnten. 2 Beschleunigen Anwendungen bis zu 50x schneller, besseres time-to-market Konsolidieren

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC

Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC Langzeitarchivierung von Prozessdaten und Auswertung mithilfe des Informationsservers und Processhistorian von PCS7/WinCC PCS 7 V8.0 WinCC V7.0 SP3 WinCC V7.2 Process Historian, Informationsserver Skalierbare

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK ANKE FLEISCHER WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER EBINAR@LUNCHTIME HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center IVR

OpenScape Cloud Contact Center IVR OpenScape Cloud Contact Center IVR Intelligente Self-Service-Lösung dank kostengünstiger, gehosteter IVR-Software so einfach wie nie Kundenzufriedenheit ohne die üblichen Kosten Leistungsstarke Self-Service-Option

Mehr

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Windows Server 2012 R2 Eine Übersicht Raúl B. Heiduk (rh@pobox.com) www.digicomp.ch 1 Inhalt der Präsentation Die wichtigsten Neuerungen Active Directory PowerShell 4.0 Hyper-V Demos Fragen und Antworten

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Silver Monkey System Operations. Produkt Übersicht

Silver Monkey System Operations. Produkt Übersicht Silver Monkey System Operations Produkt Übersicht Automatisiertes und standardisiertes Enterprise Client Management 3rd Level Administratoren Softwareverteilung Standardisierung, Automatisierung mit Silver

Mehr

runip MANAGED APPLIANCE LÖSUNG

runip MANAGED APPLIANCE LÖSUNG Seite 1 von 5 IHR NUTZEN: Geringerer Kapitaleinsatz und niedrigere Betriebskosten als mit herkömmlich aufgesetzten Servern Mehr Betriebssicherheit Minimierte Ausfallzeiten Wesentlich geringerer Aufwand

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

bintec Workshop DIME Tools Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop DIME Tools Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop DIME Tools Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise Communications

Mehr

Port-Weiterleitung einrichten

Port-Weiterleitung einrichten Port-Weiterleitung einrichten Dokument-ID Port-Weiterleitung einrichten Version 1.5 Status Endfassung Ausgabedatum 13.03.2015 Centro Business Inhalt 1.1 Bedürfnis 3 1.2 Beschreibung 3 1.3 Voraussetzungen/Einschränkungen

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Mit der aktuellen Version hält eine komplett neu konzipierte webbasierte Anwendung Einzug, die sich neben innovativer Technik auch durch ein modernes Design und eine intuitive Bedienung auszeichnet. Angefangen

Mehr

Check_MK. Die neue Art des Monitorings

Check_MK. Die neue Art des Monitorings Die neue Art des Monitorings Teil 1: IT-Monitoring IT-Monitoring Funktionen Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen Alarmierung im Fehlerfall Visualisierung und Zusammenfassung

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Installation und Konfiguration von Windows Servern

Installation und Konfiguration von Windows Servern IVV Naturwissenschaften IV der Fachbereiche Biologie Chemie Physik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Einführung in die Administration von Rechnern in der IVV SS 2006 Installation und Konfiguration

Mehr

AIRWATCH. Mobile Device MGMT

AIRWATCH. Mobile Device MGMT AIRWATCH Mobile Device MGMT AIRWATCH Was ist Mobile Device Mgmt. Welche Methoden von Device Mgmt sind möglich Airwatch SAAS / on Premise Airwatch Konfiguration von Usern und Sites Airwatch Konfiguration

Mehr

Daten fu r Navigator Mobile (ipad)

Daten fu r Navigator Mobile (ipad) [Kommentare] Inhalte Navigator Mobile für das ipad... 3 Programme und Dateien... 4 Folgende Installationen sind erforderlich:... 4 Es gibt verschiedene Dateiformate.... 4 Die Installationen... 5 Installation

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

IT Plattformen der Zukunft

IT Plattformen der Zukunft Better running IT with Flexpod IT Plattformen der Zukunft Herbert Bild Solutions Marketing Manager Net herbert.bild@netapp.com So fahren Sie Ihr Auto So fahren Sie Ihre IT Steigende Kosten und Druck auf

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Dynamic Host Configuration Protocol

Dynamic Host Configuration Protocol Dynamic Host Configuration Protocol Autor: Andreas Schockenhoff (asc@gmx.li) Formatierung: Florian Frank (florian@pingos.org) Lizenz: GFDL Die Automatisierung der TCP/IP-Netzwerkadministration lässt sich

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 7. Intrusion Prevention System 7.1 Einleitung Sie konfigurieren das Intrusion Prevention System um das Netzwerk vor Angriffen zu schützen. Grundsätzlich soll nicht jeder TFTP Datenverkehr blockiert werden,

Mehr

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud

Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Unternehmen-IT sicher in der Public Cloud Safely doing your private business in public David Treanor Team Lead Infrastructure Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) Microsoft Certified Systems Administrator

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH

IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring. Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH IT-Monitoring braucht Sicherheit Sicherheit braucht Monitoring Günther Klix op5 GmbH - Area Manager D/A/CH Technische Anforderungen an IT Immer komplexere & verteiltere Umgebungen zunehmend heterogene

Mehr

Ziel des Dokuments: Erläuterung der Infoblox GUI für CVs, Erläuterung der Fehlermeldungen.

Ziel des Dokuments: Erläuterung der Infoblox GUI für CVs, Erläuterung der Fehlermeldungen. Infoblox GUI Ziel des Dokuments: Erläuterung der Infoblox GUI für CVs, Erläuterung der Fehlermeldungen. Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Login / Logout ins GUI... 2 3. Assign Fixed IP... 4 4. Add Host... 6

Mehr

Wonderware Developer Network WDN Teil 1

Wonderware Developer Network WDN Teil 1 März 2014 2014 Invensys. All Rights Reserved. The names, logos, and taglines identifying the products and services of Invensys are proprietary marks of Invensys or its subsidiaries. All third party trademarks

Mehr

How-to: Webserver NAT. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Webserver NAT. Securepoint Security System Version 2007nx Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis Webserver NAT... 3 1 Konfiguration einer Webserver NAT... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 6 Seite 2 Webserver

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Informationen zur LANCOM GS-2326P

Informationen zur LANCOM GS-2326P Informationen zur LANCOM GS-2326P Copyright (c) 2002-2014 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems GmbH entwickelte,

Mehr

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Kay Hellmich System Engineer kay.hellmich@netiq.com Herausforderung: Datenschutz ~ $2 Billion Loss ~ $7 Billion Loss 2 Verizon Data Breach Analyse

Mehr

clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN

clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN Live Demo Ablaufplan Live-Demo: Switching clevere ACL Filter Funktionen mit gemanagten Small Business Switches WLAN clusterbare Access-Points für flächendeckendes WLAN SIP/IP-Telefonie VPN Tunnel direkt

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

Neue Geschäftschancen mit System Center

Neue Geschäftschancen mit System Center Neue Geschäftschancen mit System Center Infrastrukturen erfolgreich im Griff Katja Kol Private Cloud Lead Mathias Schmidt Technologieberater Agenda Herausforderungen = Geschäftschancen Management vom Client

Mehr

dns reloaded Mario Rys Head of Presales, Triple AcceSSS IT DI(FH) Werner Dundler Leiter Communications, Austro Control GmbH

dns reloaded Mario Rys Head of Presales, Triple AcceSSS IT DI(FH) Werner Dundler Leiter Communications, Austro Control GmbH dns reloaded Mario Rys Head of Presales, Triple AcceSSS IT & DI(FH) Werner Dundler Leiter Communications, Austro Control GmbH DNS Namen zu IP Adressen & vice versa Metadaten StartOfAuthority (soa) MaileXchange

Mehr

DHCP und dynamischer Update eines DNS

DHCP und dynamischer Update eines DNS DHCP und dynamischer Update eines DNS Als Voraussetzung für diese Dokumentation wird eine funktionierende Konfiguration eines DNS Servers, mit den entsprechenden Zonefiles angenommen. Die hier verwendete

Mehr

2 Datei- und Druckdienste

2 Datei- und Druckdienste Datei- und Druckdienste 2 Datei- und Druckdienste Lernziele: Verteiltes Dateisystem (DFS) Dateiserver Ressourcen Manager (FSRM) Verschlüsseln Erweiterte Überwachung Prüfungsanforderungen von Microsoft:

Mehr