AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA"

Transkript

1 OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9 Milliarden Euro und lagen damit in etwa in dem Bereich aus dem Juni 215, als die Nettomittelzuflüsse 1,5 Milliarden Euro betrugen. Das nun insgesamt in ETFs verwaltete Vermögen stieg im Vergleich zum Jahresende 214 um 14 Prozent auf nun 414 Milliarden Euro, inklusive eines positiven Markteinflusses in Höhe von 2,15 Prozent*. Die Zuflüsse in Aktien-ETFs waren mit 1,4 Milliarden Euro insbesondere im Vergleich zu den Rekordzuflüssen während der vergangenen Monate niedrig. Investoren bevorzugten dabei europäische Aktien-ETFs, die Zuflüsse von 2,7 Milliarden Euro verbuchten, während es bei asiatischen Aktien-ETFs zu Rekordrückflüssen von mehr als 8 Millionen Euro kam. Bei ETFs auf US-amerikanische Aktienindizes kam es zu Zuflüssen in Höhe von 421 Millionen Euro, während Schwellenländer- und globale Aktien-ETFs Rückflüsse verbuchten. Bei japanischen Aktien-ETFs kam es zu Rekordrückflüssen in Höhe von 847 Millionen Euro. Die Nettomittelzuflüsse im Anleihe-Bereich waren im September 215 mit 671 Millionen Euro insgesamt positiv. ETFs auf europäische Staatsanleihen konnten dabei mit 1,1 Milliarden Euro den Großteil der Zuflüsse auf sich vereinigen. Die Nettomittelzuflüsse in Geldmarkt-ETFs waren mit 223 Millionen Euro ebenfalls positiv, während es bei ETFs auf Hochzinsanleihen, US-amerikanischen Staatsanleihen sowie Staatsanleihen der Schwellenländer zu Rekordrückflüssen kam. Bei ETFs auf Unternehmensanleihen waren Zu- und Abflüsse ausgeglichen. Bei Rohstoff-ETFs kam es zu Rückflüssen in Höhe von 129 Millionen Euro; dabei kam es sowohl bei marktweiten ETFs als auch bei Edelmetallen zu Rückflüssen. Europäische ETFs im September 215 (Nettozuflüsse in Millionen Euro) Starker Rückgang der Nettomittelzuflüsse, +1,9 Milliarden Euro im September 215 Monatliche Nettozuflüsse in europäische ETFs Im Wesentlichen konzentriert auf europäische Aktien-ETFs Monatliche Nettozuflüsse in europäische ETFs nach Assetklasse 15 Jul Europäischer ETF Markt Netto-Zuflüsse Aktien gesamt Aktien entwickelte Märkte davon amerikanische Aktien 421 davon asiatische Aktien -828 davon europäische Aktien Aktien Schwellenländer -22 Aktien global -156 Anleihen gesamt 671 Europäische Staatsanleihen Amerikanische Staatsanleihen -33 Staatsanleihen Schwellenländer -195 Unternehmensanleihen 6 Hochzins-Anleihen -167 Geldmarkt 223 Rohstoffe Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor *75% MSCI ACWI NTR +,77% und 25% JPM Global Aggregate +6,28% in Euro, zwischen und Seite 1

2 OKTOBER 215 ÜBERSICHT SEIT JAHRESBEGINN GLOBAL Leichte Umkehr des starken Trends der Nettomittelzuflüsse seit Jahresbeginn Monatliche Nettozuflüsse in europäische ETFs Nettomittelzuflüsse in europäische ETFs nach Assetklasse seit Jahresbeginn Nettozuflüsse in europäische ETFs nach Assetklasse seit Jahresbeginn 6. Europäischer ETF Markt Netto-Zuflüsse Aktien gesamt Aktien entwickelte Märkte davon amerikanische Aktien davon japanische Aktien davon europäische Aktien Aktien Schwellenländer Aktien global -842 Anleihen gesamt Europäische Staatsanleihen Amerikanische Staatsanleihen Staatsanleihen Schwellenländer Unternehmensanleihen Hochzins-Anleihen Geldmarkt Rohstoffe Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Abschwächung des positiven Trends der Nettomittelzuflüsse bei Aktien-ETFs Monatliche Nettozuflüsse in Aktien-ETFs Gebremster negativer Trend bei Rückflüssen aus Aktien-ETFs der Schwellenländer Monatliche Nettozuflüsse in Aktien-ETFs der Schwellenländer Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor & ROHSTOFFE Abschwächung der Nettomittelzuflüsse in Anleihe-ETFs Monatliche Nettozuflüsse in Anleihe-ETFs Begrenzte Flüsse in Rohstoff-ETFs Monatliche Nettozuflüsse in Rohstoff-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Seite 2

3 OKTOBER 215 ÜBERSICHT NACH ANLAGEKLASSEN Niedrige Netto-Zuflüsse in Aktien-ETFs in Höhe von 1,4 Milliarden Euro Monatliche Nettozuflüsse in Aktien-ETFs Begrenzte Zuflüsse in ETFs entwickelter Märkte, Rückflüsse bei Schwellenländer-ETFs in Höhe von 22 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Aktien-ETFs entwickelter Märkte und der Schwellenländer im Vergleich Entwickelte Länder Schwellenländer Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Begrenzte Zuflüsse bei Anleihe-ETFs in Höhe von 671 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Anleihe-ETFs Zuflüsse bei Anleihe-ETFs entwickelter Märkte (+857 Millionen Euro), Rückflüsse aus Anleihe- ETFs der Schwellenländer (-183 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Anleihe-ETFs entwickelter Märkte und der Schwellenländer im Vergleich Entwickelte Länder Schwellenländer Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor ROHSTOFFE Im dritten Monat in Folge Rückflüsse aus Rohstoff-ETFs (-129 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Rohstoff-ETFs Rückflüsse aus marktbreiten Indizes und Edelmetallen von 66 bzw. 63 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in marktbreite Rohstoff-ETFs und Edelmetall-ETFs Breite Rohstoffindizes Edelmetalle Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Seite 3

4 OKTOBER 215 EUROPÄISCHE Relativer Rückgang der Nettomittelzuflüsse in europäische Aktien-ETFs (+2,7 Milliarden Euro) Monatliche Nettozuflüsse in europäische Aktien-ETFs Im fünften Monat in Folge Zuflüsse in deutsche Aktien-ETFs (+452 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in deutsche Aktien-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Weiterhin Zuflüsse in ETFs auf spanische und italienische Aktienindizes (+182 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Aktien-ETFs europäischer Peripherie-Staaten Die europäischen Regionen-ETFs zeigten Zuflüsse von 1,7 Milliarden Euro Monatliche Nettozuflüsse in europäische Regionen-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Begrenzte Zuflüsse in europäische Finanzwerte (+35 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in europäische Finanzwerte-ETFs Zuflüsse in Dividenden-ETFs (+57 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Dividenden-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Seite 4

5 OKTOBER 215 US & JAPAN Begrenzte Zuflüsse bei ETFs auf US-Aktienindizes von 421 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in amerikanische Aktien-ETFs Rekord-Rückflüsse aus japanischen Aktien- ETFs in Höhe von 847 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in japanische Aktien-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor SCHWELLEN- LÄNDER Begrenzte Rückflüsse aus Schwellenländer- ETFs mit 22 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Schwellenländer Aktien-ETFs Begrenzte Zuflüsse in marktbreite Aktienindizes der Schwellenländer Monatliche Nettozuflüsse in marktbreite Aktien-ETFs der Schwellenländer Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor *in Bezug auf MSCI EM Indizierungen THEMEN Starke Zuflüsse in Smart Beta-ETFs in Höhe von 41 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Smart Beta-ETFs Weiterhin Zuflüsse in Value Aktien-ETFs (+176 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Value Aktien-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Seite 5

6 OKTOBER 215 EUROPÄISCHE STAATS- Starke Zuflüsse bei europäischen Staatsanleihen-ETFs (+1,1 Milliarden Euro), nahe dem letzten Rekordhoch aus dem Januar Monatliche Nettozuflüsse in europäische Staatsanleihen- ETFs Rekord-Zuflüsse in deutsche Staatsanleihen- ETFs (+455 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in deutsche Staatsanleihen-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor US-STAATS Rekord-Rückflüsse aus US-Staatsanleihen in Höhe von 33 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in amerikanische Staatsanleihen- ETFs AUS SCHWELLENLÄNDERN Rückflüsse aus Staatsanleihen der Schwellenländer mit -183 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Staatsanleihen-ETFs der Schwellenländer Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor UNTERNEHMENS- Begrenzte Zuflüsse in Unternehmensanleihen-ETFs in Höhe von 6 Millionen Euro Monatliche Nettozuflüsse in Unternehmensanleihen-ETFs Rückflüsse aus ETFs auf Hochzinsanleihen (-167 Millionen Euro) Monatliche Nettozuflüsse in Hochzinsanleihen-ETFs Quelle: Monatsdaten in Millionen Euro vom bis zum , Bloomberg, Lyxor Seite 6

7 OKTOBER 215 LYXOR ETF MAIN RISKS Capital at risk: The capital invested is not guaranteed. Replication risk: The fund objectives might not be reached due to unexpected events on the underlying markets which will impact the index calculation and the efficient fund replication. Fund Liquidity risk: The Fund s liquidity and/or value may be negatively affected by different factors. Counterparty risk: The Fund shall be exposed to the counterparty risk resulting from the use of OTC for ward financial instruments contracted with a lending institution. Currency risk: The UCITS ETFs are exposed to currency risk, as they may be denominated in a currency different from the index. IMPORTANT INFORMATION This document is of a commercial nature and not of a regulatory nature. It is each investor s responsibility to ascertain that it is authorised to subscribe, or invest into this product. Prior to investing in the product, investors should seek independent financial, tax, accounting and legal advice. The indexes and the trademarks used in this document are the intellectual property of index sponsors and/or its licensors. The indexes are used under license from index sponsors. The Funds based on the indexes are in no way sponsored, endorsed, sold or promoted by index sponsors and/or its licensors and neither index sponsors nor its licensors shall have any liability with respect thereto. Lyxor UCITS ETFs referred on this document are open ended mutual investment funds (i) established under the French law and approved by the Autorité des Marchés Financiers (the French Financial Markets Authority) or (ii) established under Luxembourg law and approved by the Commission de Surveillance du Secteur Financier (the Luxembourg Financial Markets Authority) (CSSF) and authorized for marketing of their units or shares in various European countries (the Marketing Countries) pursuant to the article 93 of the 29/65/EC Directive. Société Générale, Lyxor AM and Lyxor Asset Management Luxembourg recommend that investors read carefully the risk factors section of the product s prospectus and the Risk and reward section of the Key Investor Information Document (KIID). The prospectus in French for French Lyxor UCITS ETFs and in English for Luxembourg Lyxor UCITS ETFs and the KIID in the local languages of the Marketing Countries are available free of charge on or upon request to The attention of investors is drawn to the fact that, the prospectus of Luxembourg Lyxor UCITS ETFs is only available in English. Updated composition of the product s investment portfolio is available on Indicative net asset value is published on the Reuters and Bloomberg pages of the products, and might also be mentioned on the websites of the stock exchanges where the product is listed. The products are the object of market-making contracts, the purpose of which is to ensure the liquidity of the products on the exchange, assuming normal market conditions and normally functioning computer systems. Units of a specific UCITS ETF managed by an asset manager and purchased on the secondary market cannot usually be sold directly back to the asset manager itself. Investors must buy and sell units on a secondary market with the assistance of an intermediary (e.g. a stockbroker) and may incur fees for doing so. In addition, investors may pay more than the current net asset value when buying units and may receive less than the current net asset value when selling them. These products include a risk of capital loss. The redemption value of these products may be less than the amount initially invested. In a worst case scenario, investors could sustain the loss of their entire investment. The indices referred to herein (the Index ) are not sponsored, approved or sold by Société Générale, Lyxor AM or Lyxor Asset Management Luxembourg. Société Générale, Lyxor AM and Lyxor Asset Management Luxembourg shall not assume any responsibility in this respect. The accuracy, completeness or relevance of the information which has been drawn from external sources is not guaranteed although it is drawn from sources reasonably believed to be reliable. Subject to any applicable law, Société Générale, Lyxor AM and Lyxor Asset Management Luxembourg shall not assume any liability in this respect. The market information displayed in this document is based on data at a given moment and may change from time to time. This document does not constitute an offer for sale of securities in the United States of America. The product herein described will not be registered under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the U.S. Securities Act ) and may not be offered or sold in the United States of America without being registered or being exempted from registration under the U.S. Securities Act. This document does not constitute an offer, or an invitation to make an offer, from Société Générale, Lyxor Asset Management (Lyxor AM) or any of their respective subsidiaries to purchase or sell the product referred to herein. Société Générale is a French credit institution (bank) authorised by the Autorité de contrôle prudential et de résolution (the French Prudential Control Authority). Lyxor Asset Management Luxembourg, 18, boulevard Royal L-2449 Luxembourg, is a Luxembourg société anonyme authorized by the Commission de Surveillance du Secteur Financier as management company. Lyxor International Asset Management (Lyxor AM) is a French investment management company authorized by the Autorité des marchés financiers and placed under the regulations of the UCITS Directive (29/65/CE). COPYRIGHT 214 LYXOR INTERNATIONAL ASSET MANAGEMENT ALL RIGHTS RESERVED Notice to UK Investors: This material is issued in the UK by Lyxor Asset Management UK LLP, which is authorized and regulated by the Financial Conduct Authority in the UK under registration number Notice to Swiss Investors: This document is communicated by Société Générale, Paris, Zurich branch, which has been authorized as Representative and Paying Agent for the shares/units of Lyxor ETFs distributed in Switzerland. This document and the information contained therein do not constitute an issue prospectus according to articles 652a and 1156 of the Swiss Code of Obligation or a listing prospectus according the Listing Rules of the SIX Swiss Exchange. The documentation related to the Lyxor ETFs (prospectus, KIID, articles of association, annual and semi-annual reports) can be obtained free of charge at the Swiss Representative s office: SOCIETE GENERALE PARIS, Zurich Branch, Lyxor ETF Team Switzerland, Talacker 5, P.O. Box 1928, CH-821 Zurich, In respect of the shares/units distributed in Switzerland, the place of performance and jurisdiction is at the registered office of the Representative in Switzerland Seite 7

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im April 216 waren die Aktivitäten auf dem europäischen ETF-Markt vergleichsweise begrenzt. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 2,3 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Februar zogen die Anleger erstmals seit zwölf Monaten netto Gelder aus dem europäischen ETF-Mark ab insgesamt 271 Millionen Euro. Gegenüber dem Jahresende 215

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im Vergleich

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper

Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Umrüstung von SMA Wechselrichtern nach SysStabV Bernd Lamskemper Disclaimer IMPORTANT LEGAL NOTICE This presentation does not constitute or form part of, and should not be construed as, an offer or invitation

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt zeigte im Oktober 215 Anzeichen einer Trendwende. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 5,8 Milliarden Euro

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA LYXOR ETF BAROMETER OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 216 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt vergleichsweise begrenzt. Die Nettomittelzuflüsse betrugen im Mai 1,7 Milliarden Euro. Seit Jahresbeginn

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016

Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Ordentliche Hauptversammlung 2016 Deutsche Pfandbriefbank AG Rede des Vorstands 13. Mai 2016 Disclaimer This presentation is not an offer or invitation to subscribe for or purchase any securities. No warranty

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse am europäischen ETF-Markt betrugen im ersten Halbjahr 214 insgesamt 23 Milliarden Euro, mit einer besonders positiven Entwicklung im zweiten

Mehr

EFG FINANCIAL PRODUCTS AG, Zurich, Switzerland (incorporated in Switzerland) as Issuer (the "Issuer")

EFG FINANCIAL PRODUCTS AG, Zurich, Switzerland (incorporated in Switzerland) as Issuer (the Issuer) Supplement dated 14 June 2013 EFG FINANCIAL PRODUCTS AG, Zurich, Switzerland (incorporated in Switzerland) as Issuer (the "Issuer") which may also be acting through its Guernsey branch: EFG Financial Products

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration

Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Ermittlung und Berechnung von Schadendreiecken mit HANA Live und R-Integration Matthias Beyer-Grandisch, Presales Senior Specialist, SAP Mai, 2015 Public DEMO Die Demo zeigt unter Verwendung von HANA Live

Mehr

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. LiveJournal Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation

SnagIt 9.0.2. Movable Type Output By TechSmith Corporation SnagIt 9.0.2 By TechSmith Corporation TechSmith License Agreement TechSmith Corporation provides this manual "as is", makes no representations or warranties with respect to its contents or use, and specifically

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 216 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt vergleichsweise begrenzt. Die Nettomittelzuflüsse betrugen im Mai 1,7 Milliarden Euro. Seit Jahresbeginn

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung Christian Nebauer Swiss Re Finance Transformation Lead Swiss Re im Überblick "Swiss Re is a leader in wholesale reinsurance, insurance

Mehr

com.tom PORTAL Registrierung

com.tom PORTAL Registrierung com.tom PORTAL Registrierung Copyright 2000-2010 Beck IPC GmbH Page 1 of 6 TABLE OF CONTENTS 1 AUFGABE... 3 2 DEFINITIONEN... 3 3 PRODUKTE... 3 4 REGISTRIERUNG... 3 5 PROJEKT-REGISTRIERUNG... 4 5.1 PROJEKT...

Mehr

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy

SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy SAP Simple Finance Die Finanz- und Risikomanagementlösung für die Digital Economy Elmar Hassler, Business Transformation Service, SAP Österreich GmbH Public SAP IT Summit 2015, 21. & 22. April, Salzburg

Mehr

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 Agenda 1 Highlights der Transaktion 2 Das Unternehmen «Naville» 3 Finanzierung 10. November 2014 Valora Holding AG Akquisition Naville

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013

www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess SVV Präsentation 4. April 2013 www.pwc.com FATCA implementieren in der Schweiz vom Projekt bis zum operativen Prozess Präsentation 4. Agenda 1. Einführung 2. FATCA-Hauptaufgaben 3. Versicherer in der Schweiz und FATCA 4. Implementierungsaspekte

Mehr

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG

Leadership in komplexen Projekten. SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Leadership in komplexen Projekten SAP PM-Network, 7. Mai 2014 Armin Singler, SAP (Schweiz) AG Kurzvorstellung Armin Singler Principal Project Manager Profil: Armin Singler arbeitet seit 16 Jahren im SAP-Umfeld.

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand

Transparenz 2.0. Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand Matthias Seul IBM Research & Development GmbH BSI-Sicherheitskongress 2013 Transparenz 2.0 Passive Nachverfolgung und Filterung von WebApps auf dem Prüfstand R1 Rechtliche Hinweise IBM Corporation 2013.

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

9. Berliner Bilanz Forum

9. Berliner Bilanz Forum 9. Berliner Bilanz Forum, Head of German Equities 23. November 2015 Brevity is the soul of wit Wichtige Ziele Zielgerichtete Kommunikation des Unternehmens mit Kapitalgebern durch Fokus auf relevante Informationen,

Mehr

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM

Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM Advanced Availability Transfer Transfer absences from HR to PPM A PLM Consulting Solution Public Advanced Availability Transfer With this solution you can include individual absences and attendances from

Mehr

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund

Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Asset Management Für professionelle Anleger Von den Vorteilen beider Welten profitieren UBS Western Winners Equity Fund Uwe Röhrig Senior Equity Strategist May 20, 2014 0 Die Schwellenländer sind der globale

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

in Zusammenarbeit mit: ETF/ETP Roundtable Danielle Mair, ETFs & ETPs Product Manager Zürich, 3. Juli 2014

in Zusammenarbeit mit: ETF/ETP Roundtable Danielle Mair, ETFs & ETPs Product Manager Zürich, 3. Juli 2014 in Zusammenarbeit mit: ETF/ETP Roundtable Danielle Mair, ETFs & ETPs Product Manager Zürich, 3. Juli 2014 2.94 6.26 10 8.36 14 32 10.56 13.52 42 53 18.98 80 28.81 144 39.48 167 50.57 48.50 275 71.68 604

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Neuemission/New Issue

Neuemission/New Issue Ausgestaltung/Entitlement Produkt Product Ausgabetag Issue Date Discount Zertifikate Discount Certificates 8. Januar 2015 Valuta Value Date 12. Januar 2015 Stil Style europäisch european Kleinste handelbare

Mehr

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung

Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Seite 1 von 5 Nicht zur Versendung, Veröffentlichung oder Verteilung in den USA, Kanada, Japan oder Australien. Burkhalter Holding AG veröffentlicht die Konditionen zur geplanten Kapitalerhöhung Wie an

Mehr

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes

Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Headline Der Schutz-Garant. Das 1x1 des Kühlerschutzes Wie funktioniert das Kühlsystem? Das Grundprinzip ist einfach: 1/3 der im Motor erzeugten Energie wird in Form von Wärme vom Kühlmittelgemisch zum

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen

Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Bedeutung von Compliance u. Riskmanagement für Unternehmen Michael Junk IT-Security & Compliance Manager MJunk@novell.com Zertifiziert bei T.I.S.P / ITIL / CISA / ISO Compliance 2 Es geht also wieder mal

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR Der Schweizer Pfandbrief 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR 1 Agenda Investoren wollen: Sicherheit Aktiven Emittenten, liquiden Markt, guten Preis 2 Der Schweizer Pfandbrief ist kein Covered Bond -

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld

Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld Herausforderungen für den HR-Bereich der Aareal Bank im internationalen Umfeld Joachim Deppe, Managing Director Human Resources Immobilien Manager Gipfeltreffen 05.11.2015 Herausforderungen für den HR-Bereich

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

METRO AG (Düsseldorf, Federal Republic of Germany) as Issuer and, in respect of notes (the "Notes") issued by Metro Finance B.V.

METRO AG (Düsseldorf, Federal Republic of Germany) as Issuer and, in respect of notes (the Notes) issued by Metro Finance B.V. First Supplement to the Debt Issuance Programme Prospectus dated 10 February 2015 Dated 6 March 2015 This document constitutes a supplement (the "Supplement") for the purposes of Article 16 of Directive

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Gründung einer Kommanditgesellschaft. Agreement to Establish a Limited. partnership (Kommanditgesellschaft, I. Establishment. I.

Gründung einer Kommanditgesellschaft. Agreement to Establish a Limited. partnership (Kommanditgesellschaft, I. Establishment. I. Gründung einer Kommanditgesellschaft Agreement to Establish a Limited Partnership (Kommanditgesellschaft) I. Gründung I. Establishment Die Unterzeichnenden gründen hiermit die Kommanditgesellschaft in

Mehr

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN WWOM537-PDFDNIBDSIAADZVBLUK 106 Page File Size 4,077 KB 16 Feb, 2002 COPYRIGHT 2002, ALL RIGHT

Mehr

Franklin European Growth Fund LU0122612848

Franklin European Growth Fund LU0122612848 Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung Franklin European Growth Fund LU0122612848 Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung 1. Schulden der Staaten steigen weiter

Mehr

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg

Cross Border Sublimit - CBS. effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Cross Border Sublimit - CBS effiziente Finanzierungsmöglichkeiten über Grenzen hinweg Vorstellung der Referenten Benedikt Wieber Katrin Hovestadt Commerzbank Transaction Services Finanzen / Treasury Aug.

Mehr

Geometrie und Bedeutung: Kap 5

Geometrie und Bedeutung: Kap 5 : Kap 5 21. November 2011 Übersicht Der Begriff des Vektors Ähnlichkeits Distanzfunktionen für Vektoren Skalarprodukt Eukidische Distanz im R n What are vectors I Domininic: Maryl: Dollar Po Euro Yen 6

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829)

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin Gerd Müller Gatermann Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Zentraler Kreditausschuss

Mehr

Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft

Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft Medienmitteilung Bern, 7. September 2004 Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft Ascom konnte

Mehr

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten

HSC Optivita 2 Europe LV Index-Zertifikat. Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV-Konzepten Gegenüberstellung von LV - Konzepten (1/2) Region, in der investiert wird Laufzeit Flexibilität Steuerpflicht Einkunftsart Erbschafts- / Schenkungssteuer Geschlossener

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0

GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 Engineering & IT Consulting GURUCAD - IT DIVISION CATIA V5 PLM EXPRESS CONFIGURATIONS Hamburg, 16th February 2010, Version 1.0 IT DIVISION CATIA V5 DEPARTMENT Mobile: +49(0)176 68 33 66 48 Tel.: +49(0)40

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

www.pwc.com Vermögensanlagen aus Sicht der Revisionsstelle Norbert Kühnis, Partner Wirtschaftsprüfung 3. Juni 2014

www.pwc.com Vermögensanlagen aus Sicht der Revisionsstelle Norbert Kühnis, Partner Wirtschaftsprüfung 3. Juni 2014 www.pwc.com Vermögensanlagen aus Sicht der Revisionsstelle Norbert Kühnis, Partner Wirtschaftsprüfung Agenda Einleitende Bemerkungen welche gesetzlichen Vorschriften gibt es? Rechnungslegung Interne Kontrolle

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Gutachten mit Fertigungsüberwachung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des Gutachtens mit Fertigungsüberwachung Nr.. surveillance No.. Halogenfreies Installationskabel mit verbessertem Verhalten im Brandfall für

Mehr

Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club

Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club Herzlich Willkommen zum Swiss Insurance Club Swiss Insurance Club 8. Peter Lüssi 8. Switzerland's Next Top Modell wie nutzen Sie Datenmodelle in der Praxis www.pwc.com Switzerland's Next Top Modell - wie

Mehr

Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016

Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016 Negative Zinsen - verspielt das Finanzsystem seine Zukunft? Bielefelder Power Lunch, 24. Mai 2016 Dieses Marketingdokument richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Was ist die stärkste

Mehr

HIAG Immobilien legt Angebotspreis für den Börsengang fest und wird an der SIX Swiss Exchange kotiert

HIAG Immobilien legt Angebotspreis für den Börsengang fest und wird an der SIX Swiss Exchange kotiert Medieninformation NOT FOR RELEASE, PUBLICATION OR DISTRIBUTION IN THE UNITED STATES OF For Release in Switzerland. This is a restricted communication and you must not forward it or its contents to any

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Elektronisches Vorschaltgerät für Hochdruck-Entladungslampen Electronic

Mehr

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH

Datenschutzerklärung. Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Datenschutzerklärung Published: 2009-08-03 Author: 42media services GmbH Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung... 4 Datenverarbeitung auf dieser Internetseite... 4 Cookies... 4 Newsletter... 4 Auskunftsrecht...

Mehr

IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch. Michael Lang Novell Consulting

IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch. Michael Lang Novell Consulting IAM Prozessevaluierung im Kundengespräch Michael Lang Novell Consulting Wie sieht die Vorgehensweise aus? Interviewphasen mit den beteiligten Bereichen Hieraus kristallisieren sich die IT-Prozesse Interviewphase

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Ausweis-Nr. / Certificate No. 40010145 Blatt / page 2 Name und Sitz des Genehmigungs-Inhabers / Name andregistered seat of the Certificate holder

Mehr

Introduction to SAP HANA. Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015

Introduction to SAP HANA. Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015 Introduction to SAP HANA Christoforos Verras SAP Hellas, Cyprus & Malta July 21, 2015 an image h it w ly n o e d li s e Use this titl Agenda SAP HANA Platform SAP HANA Architecture Development Options

Mehr

Pressekonferenz zum Börsengang

Pressekonferenz zum Börsengang Pressekonferenz zum Börsengang 19. Mai 2009 / Frankfurt am Main 1 >> Disclaimer "Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren

Mehr

Evolva informiert über Details des Bezugsrechtsangebots

Evolva informiert über Details des Bezugsrechtsangebots These written materials are not for publication or distribution (directly or indirectly) in or to the United States, Canada, Australia or Japan. They are not an offer of securities for sale in or into

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider

Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider Configuration of SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider SAP NetWeaver Product Management Security June 2008 Configuring SAML Holder-of-Key Token for the ABAP Web Service Provider (1/3)

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung usweis-nr. / Blatt / Page 2 ktenzeichen / File ref. Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr.. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module

Mehr

Hofwisenstrasse 48, Rümlang. Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1

Hofwisenstrasse 48, Rümlang. Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1 Hofwisenstrasse 48, Rümlang Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich, a Swiss Corporation. 20.07.2011, Page 1 Hofwisenstrasse 48, Rümlang Copyright 2011 Helvetica Property Investors AG Zurich,

Mehr