Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen"

Transkript

1 Angebote für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen Kontaktstudiengänge Aufbaustudiengänge Seminarreihen und Lehrgänge Offenes Seminarangebot Wir sind für Sie erreichbar:

2 Kontaktstudiengänge ab Herbst semestrige Zusatzqualifikationen in Seminarform für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen: Controlling (ab 22. Oktober 2010 in S / ab 29. Oktober 2010 in UL / ab 21. Januar 2011 in TÜ) Einführung in das Controlling Strategisches Controlling Operatives Controlling Funktionen und Objekte des Controlling Praktische Übungen / Planspiele Projektarbeit (optional) Führungskompetenz (ab 23. Oktober 2010 in Stuttgart) Führungs-Basics Führung und Persönlichkeit Mitarbeitergespräche Teamentwicklung Die Rolle einer Führungskraft bei Veränderungen Präsentation Moderation Effiziente Besprechungen Selbstmanagement Umgang mit Stress Internationale Rechnungslegung und Besteuerung (ab 12. November 2010 in Stuttgart) Internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS und US-GAAP Internationale Besteuerung der Unternehmen Unternehmensbewertung und Unternehmensanalyse Risikomanagement Projektarbeit (optional) Logistikmanagement (ab 12. November 2010 in Stuttgart) Ganzheitliche Logistik Supply Chain Management Beschaffungslogistik Produktionslogistik Distributionslogistik Intra- und Transportlogistik IT in der Logistik Logistikcontrolling Qualitätsmanagement Projektmanagement Personalmanagement Projektarbeit (optional) Personal- und Organisationsentwicklung (ab 13. November 2010 in Stuttgart) Personalentwicklung Organisationsentwicklung, Veränderungsprozesse und Methodenbaukasten Meine Rolle und mein Selbstverständnis Neue Managementkonzeptionen Praxisfälle Moderations- und Kommunikationstraining Produktmanagement (ab 19. November 2010 in Stuttgart) Marketing: Quo vadis? Information Strategie Preis Marke Verkauf Projektarbeit (optional) Projektmanagement (ab 19. November 2010 in Stuttgart) Organisationsformen des Projektmanagements Projektvorbereitung, -marketing, -planung und -controlling Projektrealisierung und -abschluss Das projektorientierte Unternehmen / Projekthandbuch Unterstützende Techniken und Methoden Recht im Projektmanagement Projektsteuerung und EDV Projektarbeit (optional) Public Relations (ab 12. November 2010 in Stuttgart) Grundlagen Public Relations Grundlagen Journalismus PR-Konzeption PR-Vertiefung Methoden und Mittel journalistischen Arbeitens Fachjournalismus und PR für die Wirtschaftspresse Projektarbeit (optional) Strategiemanagement (ab 27. November 2010 in Stuttgart) Grundlagen des Strategiemanagements Strategische Analyse Strategiefähige Organisationsdesigns Strategie-Entwurf Strategie-Umsetzung Strategie-Controlling Projektarbeit (optional) Wirtschaftsrecht Schwerpunkt Arbeitsrecht (ab 12. November 2010 in Stuttgart) Individuelles Arbeitsrecht Kollektives Arbeitsrecht Arbeitsrechtliches Compliance Management Rechtsbesonderheiten im Außendienst Projektarbeit (optional) Business Intelligence (ab 11. März 2011 in Stuttgart) Data Management Analysis, Presentation and Decision Business Intelligence Projektarbeit (optional) In Planung: Kontaktstudiengang IT Process Management (ab Frühjahr 2012) Informationsabend zu den Kontaktstudiengängen: Mittwoch, 22. September 2010, Uhr VWA-Haus, Urbanstraße 36, Stuttgart Bitte fordern Sie die detaillierten Studienprogramme bei uns an

3 Aufbaustudiengänge ab Herbst semestrige Zusatzqualifikationen in Seminarform mit Abschlussprüfung für Weiterbildungs- und Hochschulabsolventen: Financial Controller/in (VWA) Kontaktstudiengang Controlling Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung eine pro Kontaktstudiengang anzufertigende Projektarbeit einschließlich Präsentation eine mündliche Abschlussprüfung Betriebswirte (VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (BA/DHBW, FH, Uni), Bilanzbuchhalter (IHK) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand Oktober / November 2010 bzw. Januar 2011 (mit Beginn eines relevanten Kontaktstudiengangs) PR-Manager/in (VWA) Kontaktstudiengang Integrierte Unternehmenskommunikation Kontaktstudiengang Public Relations eine pro Kontaktstudiengang anzufertigende Projektarbeit einschließlich Präsentation eine mündliche Abschlussprüfung Betriebswirte (VWA), Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (IHK)/(VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (BA/DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand November 2010 (mit Beginn eines relevanten Kontaktstudiengangs) Rechtsökonom/in (VWA) Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt (Kauf-)Vertragsrecht Kontaktstudiengang Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht eine pro Kontaktstudiengang anzufertigende Projektarbeit einschließlich Präsentation eine mündliche Abschlussprüfung Betriebswirte (VWA), Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (IHK)/(VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge (BA/DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand November 2010 (mit Beginn eines relevanten Kontaktstudiengangs) Business Information Manager/in (VWA) Kontaktstudiengang Business Intelligence Kontaktstudiengang IT Process Management eine pro Kontaktstudiengang anzufertigende Projektarbeit einschließlich Präsentation eine mündliche Abschlussprüfung Betriebswirte (VWA), Fachkaufleute und kaufmännische Fachwirte (IHK)/(VWA), Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher und IT-Studiengänge (BA/DHBW, FH, Uni) sowie Interessenten mit vergleichbarem Kenntnisstand März 2011 (mit Beginn eines relevanten Kontaktstudiengangs) Bitte fordern Sie die detaillierten Studienprogramme bei uns an

4 Seminarreihen und Lehrgänge Seminarreihe Betriebswirtschaft, Revision und Steuerrecht Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Mitarbeiter aus Finanz- und Steuerabteilungen von Unternehmen Vortragsreihe zu aktuellen steuerrechtlichen, betriebswirtschaftlichen und revisionsrechtlichen Themen 4 Samstage im Oktober und November 2010, jeweils von bis Uhr Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling in Heilbronn Controller / Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen, kaufmännische und technische Führungskräfte, Absolventen der VWA-Studiengänge In insgesamt acht Seminarmodulen werden die wesentlichen Konzepte und Instrumente angesprochen, um Controllingprozesse für eine rationale Unternehmenssteuerung zu etablieren. 2-tägige Wochenend-Seminare von Oktober 2010 bis März 2012 Optionale Abschluss- und Prüfungsmöglichkeiten Zertifikat Kontaktstudiengang Controlling, Prüfung Financial Controller/in (VWA) Stuttgarter Zollseminare Mitarbeiter, die mit den zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen Vorschriften des Warenverkehrs befasst sind. 1- bis 2-tägige Seminare zu Spezialthemen in den Bereichen Export- und Importabwicklung September bis Dezember 2010 In Planung: Seminarreihe / Kontaktstudium Internationale Rechnungslegung und Besteuerung in Heilbronn Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnungswesen, kaufmännische Führungskräfte, Absolventen der VWA-Studiengänge In insgesamt acht Seminarmodulen erfolgt eine umfassende Einführung in die internationale Rechnungslegung nach IAS und IFRS sowie in die Besteuerung multinationaler Unternehmen. 2-tägige Wochenend-Seminare, voraussichtlich von April 2011 bis März 2012 Optionale Abschluss- und Prüfungsmöglichkeiten Zertifikat Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung, Prüfung Financial Controller/in (VWA) Bitte fordern Sie die detaillierten Programme bei uns an

5 Seminarreihen und Lehrgänge Vorbereitungslehrgang Ausbilder-Eignungsprüfung (AEVO) Interessenten, die künftig als Ausbilder/-innen tätig sein möchten und die erweiterte fachliche Eignung vor der IHK nachweisen müssen. Kompakter, 8-wöchiger Lehrgang zu den Themen Ausbildung planen/vorbereiten, Ausbildung durchführen und Ausbildung kontrollieren. 11. Oktober bis 8. Dezember 2010 (1x montags und 6x mittwochs, jeweils ganztägig) Abschluss Schriftliche und mündliche IHK-Prüfung im Dezember 2010 Lehrgang Event-Marketing und -Management Absolventen der VWA-Studiengänge sowie sonstige Berufstätige mit Bezug zum bzw. Interesse am Event-Marketing und -Management. Kompakter Lehrgang an sechs Wochenenden zu den Grundlagen im Bereich Event-Marketing bzw. Event-Management. 1. Oktober bis 20. November 2010, jeweils freitagabends und samstagvormittags Abschluss Zertifikat Lehrgang Wirtschaftsenglisch Interessierte, die Ihre Sprachkenntnisse auffrischen und um wirtschaftsspezifisches Vokabular erweitern möchten. Intermediate level für Teilnehmer mit guten Grundkenntnissen 9. November 2010 bis 19. April 2011 Abschluss (optional) Business English Certificate (BEC) der Universität Cambridge in den Stufen Preliminary, Vantage oder Higher Bitte fordern Sie die detaillierten Programme bei uns an

6 Offenes Seminarangebot September Dezember 2010 Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Der Controller als interner Berater Advanced Planning 21. September 2010 Fortbildung für Bilanzbuchhalter Jahresabschluss ab 18. Oktober 2010 Der Controller als interner Berater Berichtswesen, Reporting Design 19.Oktober 2010 Erweiterung des Jahresabschlusses kapitalmarktorientierter Unternehmen in Folge des BilMoG 25. Oktober 2010 Praktische Bilanzierungsfragen bei der Umsetzung der HGB-Änderungen nach BilMoG 8./10. oder 24. November 2010 Einkauf und Logistik Modernes Einkaufs- und Beschaffungsmanagement 4./5. Oktober 2010 C-Teile Management - Prozessoptimierung durch den Einsatz elektronischer Medien 25. November 2010 Marketing, Medien und Vertrieb Spezifische Vertriebskonzepte: Strategic Selling 13. Oktober 2010 Auf den Punkt gebracht - Intensivtraining Pressetexte schreiben 18. Oktober 2010 Spezifische Vertriebskonzepte: Value Based Selling 17. November 2010 Personal, Organisation und Führung Up-date Reisekostenrecht 7. Oktober 2010 Die Führungskraft als Coach 11./12. Oktober 2010 Vom Mitarbeiter zum erfolgreichen Vorgesetzten 14. Oktober 2010 Arbeitszeugnisse richtig schreiben und interpretieren 27. Oktober 2010 Führen ist Charaktersache: Authentisch auftreten Glaubwürdigkeit ausstrahlen 29./30. November 2010 Sozial- und Methodenkompetenz Gesprächsführung und Verhandlungstraining 21./22. September 2010 Professionell und kundenorientiert telefonieren 20. Oktober 2010 Business Knigge 21. Oktober 2010 Kompetenter Umgang mit schwierigen Zeitgenossen 28./29. Oktober 2010 Soziale Kompetenz Soziale Intelligenz 8. November 2010 Argumentationstraining 9. November 2010 Voice Coaching Stimm- und Sprachtraining 11. November 2010 Selbstmarketing so verkaufen Sie Ihren VWA-Abschluss und Ihre beruflichen und persönlichen Kompetenzen optimal 13./27. November 2010 Wirtschaft Wirtschaftsthemen aktuell (in Stuttgart) 27. November 2010 Wirtschaftsthemen aktuell (in Heilbronn) 4. Dezember 2010 Online-Anmeldung zu den Seminaren unter > Seminare, Tagungen, Lehrgänge > Bildungsangebot Wirtschaft

7 Programmanforderung Name: Straße: Telefon: Vorname: PLZ Ort: Württembergische Verwaltungs- und Anforderung per Telefax Wirtschafts-Akademie (VWA) Frau Angelika Scherer Postfach Stuttgart Bitte senden Sie mir kostenlos und unverbindlich folgende Programme zu: BETRIEBSWIRT/IN (VWA) Heidenheim Heilbronn Ravensburg Stuttgart Tübingen Ulm BACHELOR OF ARTS IN BUSINESS ADMINISTRATION Studentenmodell in Kombination mit Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Absolventenmodell für Betriebswirte (VWA) FACHKAUFMANN/-FRAU Bilanzbuchhalter/in (IHK) Bilanzbuchhaltung International (IHK) Fachkauffrau/-mann Einkauf und Logistik (IHK) Fachkauffrau/-mann Marketing (IHK) S UL Operative IT-Professionals (IHK) Personalfachkauffrau/-mann (IHK) FACHWIRT/IN Immobilienfachwirt/in (IHK) Kommunikationsfachwirt/in (VWA) Verkehrsfachwirt/in (IHK) Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) AUFBAUSTUDIENGÄNGE Business Information Manager/in (VWA) Financial Controller/in (VWA) PR-Manager/in (VWA) Rechtsökonom/in (VWA) KONTAKTSTUDIENGÄNGE Business Intelligence Controlling S TÜ UL Führungskompetenz Integrierte Unternehmenskommunikation Internationale Rechnungslegung u. Besteuerung IT Process Management Logistikmanagement Personal- und Organisationsentwicklung Produktmanagement Projektmanagement Public Relations Strategiemanagement Wirtschaftsrecht BERUFSBILDUNGSPROGRAMM Organisationsassistent/in (VWA) SEMINARE / LEHRGÄNGE Ausbilder-Eignungsprüfung (AEVO) Betriebswirtschaft, Revision und Steuerrecht Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling in HN Event-Marketing und -Management Wirtschaftsenglisch Stuttgarter Zollseminare GESAMTPROGRAMM (enthält alle Studien- und Seminarangebote des Fortbildungsbereichs Wirtschaft) Bitte senden Sie mir auch zukünftig das jährliche Gesamtprogramm zu:* * Mit der damit verbundenen Speicherung meiner Daten bin ich einverstanden: Datum / Unterschrift 09/2010 VWA-Abs.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2014. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen.

Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge. Berufsbegleitende Weiterbildung. Studienbeginn ab Herbst 2015. Vorsprung durch Wissen. Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Master-, Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2015 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung

Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Personal- und Organisationsentwicklung Studienprogramm DER KONTAKTSTUDIENGANG

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Organisation und IT Seminare und Studiengänge 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Seminarreihe / Kontaktstudium Controlling Studienprogramm Heilbronn: 29. Januar 2015 bis 8. Mai 2015 In Zusammenarbeit

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Controlling mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss Financial Controller

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc.

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc. Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc. Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer

Mehr

Kontaktstudiengang Führungskompetenz. Studienprogramm. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung. Württembergische

Kontaktstudiengang Führungskompetenz. Studienprogramm. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung. Württembergische Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Führungskompetenz Studienprogramm Kontaktstudiengang Führungskompetenz DER

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Logistikmanagement

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Logistikmanagement Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Logistikmanagement Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer Fortbildungen können nach 16 der

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang International Business Administration B.A.

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang International Business Administration B.A. Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang International Busess Admistration B.A. Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer Fortbildungen

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Kontakt- und Aufbaustudiengänge

Kontakt- und Aufbaustudiengänge Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontakt- und Aufbaustudiengänge Studienbeginn ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis s VWA

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Seminare und Studiengänge 2014 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre JM Stand 23.02.2012 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Legende: K = Klausur / LA = Laborarbeit / M = Mündlich / PA = Praktische Arbeit / R = Referat / Ü = Übung / V = Vorlesung / S = Seminar

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 2. Februar

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte Preise und Termine Seminare 2015/2016 Preise und Termine Institut für Berufliche Bildung AG Preise und Termine Führungskompetenz Seite 6 Seite 7 Selbstführung als Erfolgsfaktor Veranstaltungsnummer: FK-S-146

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung (praktische

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2017

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2017 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2017 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Prüfungsort AEVO Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche

Mehr

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Antrag auf Individuelle Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Wirtschaftspsychologie mit regelmäßigen Vorlesungen Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, auf Basis einer individuellen

Mehr

Betriebswirtschaft. www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft

Betriebswirtschaft. www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft Betriebswirtschaft www.ihk-biz.de ª Lehrgänge ª Betriebswirtschaft ZIELGRUPPE Angesprochen sind kaufmännische Fach- und Führungskräfte, die bereits eine Weiterbildung zum Fachwirt, Fachkaufmann oder eine

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil?

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? 2. Was bedeutet Spiritualität im Führungsalltag und wie kann ich diesen Zugang nutzen?

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Kontaktstudiengang Internationale Rechnungslegung und Besteuerung mit optionaler Projektarbeit modular zum Weiterbildungsabschluss

Mehr

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement

Antrag auf Individuelle Anrechnung im Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement Antrag auf Individuelle Anrechnung im Studiengang Betriebswirtschaftliches Bildungs- Kulturmanagement Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, auf Basis einer individuellen Anrechnungsprüfung

Mehr

IHK-Fortbildungsprüfungen

IHK-Fortbildungsprüfungen en Die IHK Region Stuttgart bietet 2015 folgende Fortbildungsprüfungen an: IHK-Fortbildungsprüfung Betriebswirte: Geprüfte/r Betriebswirt/in Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse

Mehr

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education

Herzlich Willkommen. Schneller Studieren an der Hessischen Berufsakademie. Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Hessische Berufsakademie University of Cooperative Education Herzlich Willkommen Hessische Berufsakademie Staatlich anerkannt Studienzentrum Nürnberg Geschäftsleitung: Felix von Dobschütz Studienberatung:

Mehr

Übersicht Standardanrechnungen im Studiengang Europäische Betriebswirtschaftslehre (B.A.)

Übersicht Standardanrechnungen im Studiengang Europäische Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Übersicht Standardanrechnungen im Studiengang Europäische schaftslehre (B.A.) Staatlich geprüfte e Stand 7.2.2012 Angerechnete Module kl. Marketg/Absatzwirtschaft Wirtschaftsenglisch 12 Marketg 12 Fanzwirtschaft

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Sales und Management

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Sales und Management Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Sales und Management Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer Fortbildungen können nach 16 der

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende, ausgewählte Abschlüsse fachspezifischer Fortbildungen können nach 16 der Studien-

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirtschaft und Recht Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Marketing, Werbung und Vertrieb Seminare und Studiengänge ab Herbst 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015

Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Prüfungstermine und Anmeldefristen für schriftliche Prüfungen 2015 Fortbildungsprofil Prüfungsteil Prüfungstermin Anmeldefrist Ansprechpartner Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 3. Februar

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

KarinSteckProfil. KarinSt eck

KarinSteckProfil. KarinSt eck KarinSteckProfil Meine Kernthemen sind: Kommunikation Führungstrainings Zeit- und Selbstmanagement Stress- und Belastungsmanagement lösungsorientiertes Konfliktmanagement sowie der Umgang mit Beschwerden

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Qualifikation mit Zukunft

Qualifikation mit Zukunft Qualifikation mit Zukunft 25 Jahre duale Ausbildung in Portugal Standorte in Portugal www.dual.pt Zentrum Dual Porto Porto Leitung Dual - Lissabon (Produktentwicklung, Marketing, Beratung, Finanzen, Qualität)

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Württembergische. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Kontaktstudiengang Strategiemanagement. Studienprogramm

Württembergische. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Kontaktstudiengang Strategiemanagement. Studienprogramm Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Kontaktstudiengang Strategiemanagement Studienprogramm Kontaktstudiengang Strategiemanagement DER KONTAKTSTUDIENGANG STRATEGIEMANAGEMENT Die

Mehr

Master Risikomanagement und Compliancemanagement

Master Risikomanagement und Compliancemanagement Master Risikomanagement und Compliancemanagement Studiengangsleiter: Prof. Dr. Josef Scherer Kontakt: E-mail: josef.scherer@fh-deggendorf.de Tel.: 0991/3446611 Inhaltsübersicht (Stand: 08.01.2008) 1. Semester

Mehr

Geprüfter Industriefachwirt

Geprüfter Industriefachwirt Geprüfter Industriefachwirt Bachelor Professional of Management for Industry (CCI) Samstags-Lehrgang in 12 Monaten Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Betriebswirtschaftliche Kompetenz im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte Fachseminare für die Versicherungswirtschaft im Versicherungsunternehmen für Nicht-Betriebswirte PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA/IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Finanzierung. Bilanzierung. Kosten- und Leistungsrechnung. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Pauschale Anrechnung Inhaber der beruflichen Fort- und Weiterbildungsqualifikationen geprüfter Industriefachwirt/-in, Betriebswirt/in (IHK), geprüfte/r Betriebswirt/in, geprüfte/r Industriemeister/in (Fachrichtung

Mehr

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2018 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2018 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss Betriebswirte: Geprüfte/r Betriebswirt/in Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse Frühjahr 4./5. Juni 1. März 235,00 Euro Herbst 12./13. November 1. September 235,00 Euro Führung und

Mehr

Anlage zum einheitlichen sächsischen Gebührentarif für die Fortbildungsprüfungen

Anlage zum einheitlichen sächsischen Gebührentarif für die Fortbildungsprüfungen Anlage zum einheitlichen sächsischen Gebührentarif für die Fortbildungsprüfungen gültig ab 17.06.2014 (Es gelten die Prüfungsgebühren zum Zeitpunkt des offiziellen Anmeldeschlusses) 1. Abnahme einer Prüfung/eines

Mehr

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2018 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2018 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss Betriebswirte: Geprüfte/r Betriebswirt/in Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse Frühjahr 4./5. Juni 1. März 235,00 Euro Herbst 12./13. November 1. September 235,00 Euro Führung und

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang

Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Lehrangebot des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre im Masterstudiengang Value Chain Management Industriebetriebslehre Individuelle Vertiefung VCM im Master Business Management Lehrstuhl für BWL und

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen

Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Mit der Finanzakademie zum/zur Experten/Expertin für Finanz- und Rechnungswesen Investieren Sie in Ihren Karriere-Aufschwung www.wifiwien.at/finanzakademie www.facebook.com/wifi-finanzakademie WIFI Wien

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Bildungsangebot Wirtschaft Seminare und Studiengänge 2015 Betriebswirtschaft und Recht Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Einkauf, Logistik, Verkehrs- und Außenwirtschaft Marketing, Werbung und Vertrieb

Mehr

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW Berufsakademie Saarland e.v. Neunkirchen/Saar Zum Eisenwerk 2 66538 Neunkirchen

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor (FH) BWL (dual)

Modulhandbuch. Bachelor (FH) BWL (dual) Stg: 823(BWL (dual)) Vert: 877(BWL (BA)) Version: 2013 02.07.2016 Seite 1 von 130 Modulhandbuch Bachelor (FH) BWL (dual) Modulbeschreibung - Betriebliches Rechnungswesen (Teilleistungen) Stg: 823(BWL (dual))

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Seit über fünfzig Jahren begleitet die Akademie Führungskräfte auf ihrem beruflichen und persönlichen Entwicklungsweg. Mehr als

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Workshop für die Versicherungswirtschaft

Workshop für die Versicherungswirtschaft Workshop für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89 55

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

http://www.nordbildung.de/print.php?&direction=asc&print=true

http://www.nordbildung.de/print.php?&direction=asc&print=true Seite 1 von 11 Arbeitsrecht- und Sozialrecht Arbeits- u. Betriebsverfassungsrecht f. Meister Aukrug 21.10.2013 22.10.2013 Arbeitsrecht für Meister, Schicht- und Teamleiter, Vorarbeiter Grundlagen der JAV-Arbeit

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Industrie Gültig ab Matrikel 2012 Stand:

Mehr

Wirtschaftsakademie Pfalz. "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy

Wirtschaftsakademie Pfalz. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy Konzept Studium / Ausbildung WA Pfalz Seminare / Coaching Unternehmensentwicklung In unseren qualifizierten Studiengängen

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und - ort

Mehr

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE SEMINARPROGRAMM I6 Ingolstadt Herzlich willkommen in der IHK Akademie Ihr Partner für Weiterbildung in München und Oberbayern Frau Gerbitz

Mehr

Gesundheitsökonom (VWA)

Gesundheitsökonom (VWA) Infoveranstaltung zum Studiengang Gesundheitsökonom (VWA) VWA Ostbayern Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.v. wurde 148 gegründet. Hauptakademie: Zweigakademien: Regensburg Landshut,

Mehr

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2017 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss

Prüfungsgebühr. Prüfungsperiode. Prüfungstermine. Die IHK Region Stuttgart bietet 2017 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss Die IHK Region Stuttgart bietet 2017 folgende Fortbildungsprüfungen an: Anmeldeschluss Prüfungsperiode Prüfungstermine Prüfungsgebühr * Betriebswirte: Geprüfte/r Betriebswirt/in Wirtschaftliches Handeln

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 07.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft Antrag auf Anrechnung von Prüfungsleistungen außerhalb des Hochschulbereiches BA-Studiengang FACT

Mehr

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt am Main Master In Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich 29.4.08 Prof. Dr. Herbert Wagschal page 1 Master in Wirtschaftsingenieurwesen Master 4 Semester Full Time (120 ECTS) Capacity:

Mehr

Die Tätigkeit im Überblick. Zugang zur Tätigkeit

Die Tätigkeit im Überblick. Zugang zur Tätigkeit Tätigkeitsbeschreibung von Diplom-Kaufmann/Diplom-Kauffrau/Diplom-Betriebswirt/Diplom- Betriebswirtin (BA/FH/Uni) - alle Fachrichtungen vom 26.01.2007 Die Tätigkeit im Überblick Zugang zur Tätigkeit Spezialisierungen

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wie sieht das Berufsbild Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling aus? Der Inhaber / die Inhaberin des Diploms

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA)

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Das Studium Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Studieren im Doppelpack Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg und Akademieleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Lüneburg e.v. In

Mehr

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc. mit regelmäßigen Vorlesungen in Hamburg

Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc. mit regelmäßigen Vorlesungen in Hamburg Antrag auf Pauschale Anrechnung im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie B.Sc. mit regelmäßigen Vorlesungen in Hamburg Sehr geehrte Interessenten, sehr geehrte Studierende,

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Titel Veranstalter Veranstaltungsort Beginn Ende Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AEVO) - Crashlehrgang

Titel Veranstalter Veranstaltungsort Beginn Ende Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AEVO) - Crashlehrgang 1 von 6 Ausbilderqualifizierung - Crashlehrgang Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft ggmbh (BNW) (Hannover) Hannover 29.02.2016 05.03.2016 Ausbildung GmbH & Hamburg e.v. & ADM Nord-West e.v. Hamburg

Mehr

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Fakultät Management, Kultur und Technik Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

3 semestriger berufsbegleitender

3 semestriger berufsbegleitender VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE MÜNCHEN 3 semestriger berufsbegleitender UFBAUSTUDIENGANG MARKETING mit dem Abschluss MARKETING-BETRIEBSWIRT (VWA) Die VWA München ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes

Mehr