Impressum. Build-No (09) Sprache. Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a aachen. Telefon Vertrieb +49 (0)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impressum. Build-No 12.05 (09) Sprache. Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01"

Transkript

1

2 Impressum Build-No (09) Sprache DE Copyright c 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a aachen Vertrieb Homepage Telefon Vertrieb +49 (0) Text und Gestaltung Sitz der Gesellschaft ecodms GmbH Aachen Registergericht: Amtsgericht Aachen HRB Geschäftsführer Dipl.-Betrw. Michael Schmitz Helge Lühmann

3 Wichtige Informationen Dieses von der Firma applord GmbH bereitgestellte Benutzerhandbuch ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung von Texten und Abbildungen, insbesondere des Nachdrucks, die der Übersetzung oder des Einstellens in elektronische Systeme im Ganzen oder in Auszügen bedarf der vorherigen, schriftlichen Genehmigung durch die Firma applord GmbH, Salierallee 18 a, Aachen. Auf die etwaige Strafbarkeit urheberrechtswidrigen Handelns wird hingewiesen. KEINE GARANTIE. Alle technischen Angaben und Programmdarstellungen in diesem Benutzerhandbuch wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Trotzdem sind Fehler nicht ganz auszuschließen. Die Firma applord GmbH sieht sich daher gezwungen, darauf hinzuweisen, dass weder eine Garantie, noch die juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung für Folgen, die auf fehlerhafte Angaben zurückgehen, übernommen werden kann. Für Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf Fehler ist die Autorin dankbar.

4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Datensicherung Windows: Erklärung OneClick Datensicherung Manuelle Datensicherung Konsolen Programm zur Datensicherung Ubuntu / Debian: Erklärung Datensicherung Daten Wiederherstellung Windows: Erklärung OneClick Daten-Wiederherstellung Manuelle Daten-Wiederherstellung Ubuntu / Debian: Erklärung Daten-Wiederherstellung ecodms Server stoppen Windows: Erklärung Ubuntu / Debian: Erklärung ecodms Server starten Windows: Erklärung Ubuntu / Debian: Erklärung Zugangsdaten System Administrator PostgreSQL Datenbank Scaninput-Ordner Fehlerbehebung & Support 19 7 Systemvoraussetzungen 20 Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 4

5 1. Datensicherung 1 Datensicherung Es wird empfohlen täglich eine Datensicherung vorzunehmen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. ecodms beinhaltet eine eigene Benutzeroberfläche zur manuellen Durchführung einer Datensicherung und Wiederherstellung. Die Sicherung kann auch über Skripte, manuell oder über eigene Tools durchgeführt werden. Hierbei muss das gesamte ecodms - Server Verzeichnis gesichert werden. Sollte die Datenbank separat installiert worden sein, auch diese. 1.1 Windows: Erklärung Im Folgenden ist die Datensicherung unter Windows beschrieben OneClick Datensicherung Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Die Datensicherung sollte auf einem externen Datenträger aufbewahrt werden. Während der Datensicherung sollten keine Benutzer mit dem ecodms-server verbunden sein / arbeiten. Die Größe und die Dauer zum Erstellen des Backups ist abhängig von der Datenmenge / Datengröße. Je nach Datenvolumen kann dieser Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit dem OneClick Backup können die ecodms-daten gesichert werden. Hierbei wird die gesamte ecodms Datenbank inkl. aller Dokumente, Strukturen, Einstellungen, Benutzer, Attribute etc. als ZIP-Datei gesichert. Das Programm wird bei der Installation vom ecodms-server (ecosims) automatisch mit installiert. 1. Stellen Sie sicher, dass keine Benutzer mit dem ecodms-server verbunden sind / arbeiten. 2. Starten Sie das Programm OneClick Backup über Start -> Programme -> ecodms Server -> oneclick Backup Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 5

6 1. Datensicherung Abb. (ähnlich) 1.1: OneClick Backup starten 3. Es öffnet sich das Fenster für das ecodms oneclick Backup. 4. Wählen Sie das Zielverzeichnis für die Datensicherung aus. Dort wird die Datensicherung nach erfolgreicher Durchführung als Zip-Datei abgelegt. Klicken Sie hierzu auf den ersten... -Button. 5. Im Bereich Komprimieren wird die Art der Komprimierung eingestellt. a) Standard i. Automatischer Modus: Hierbei legt das System automatisch eine passende Komprimierungsrate fest. b) Beste Geschwindigkeit i. Das Backup wird schneller komprimiert als bei der Standard-Auswahl. Allerdings ist die gezippte Datei anschließend größer als bei der Standard-Variante. c) Beste Komprimierung i. Das Backup wird auf eine möglichst geringe Dateigröße komprimiert. Aufgrund der starken Komprimierung kann die Erstellung des Backups wesentlich mehr Zeit benötigen, als bei den Optionen Standard und Beste Geschwindigkeit. d) Nicht komprimieren i. Das Backup wird nicht komprimiert erzeugt. Dies ist schnellste Option zur Datensicherung. Da keine Komprimierung stattfindet, kann das fertige Backup ein sehr großes Datenvolumen haben und demnach viel Speicherplatz in Anspruch nehmen. 6. Starten Sie die Datensicherung mit einem Klick auf den Button Sichern. a) Die Dauer der Datensicherung ist abhängig vom Datenvolumen und von der Systemumgebung. Bei großen Datenmengen kann die Sicherung sehr lange dauern. b) Der Vorgang ist abgeschlossen, wenn in der letzten Ausgabezeile im Dialog Fertig... angezeigt wird. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 6

7 1. Datensicherung 7. Schließen Sie das Programm mit Beenden. Abb. (ähnlich) 1.2: Datensicherung fertig Manuelle Datensicherung Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Schritte nur gelten, wenn der ecodms Server (ecosims) und postgresql gleichzeitig, also über das ecodms-server Installationspaket bzw. den AllInOneInstaller, installiert wurden. Bei manueller Installation von postgresql können die Befehle abweichen. Dieser Vorgang sollte nur von einem erfahrenen Administrator durchgeführt werden. Nachfolgend ist die manuelle Datensicherung auf einem Windows Server beschrieben: 1. Beenden Sie zunächst alle mit dem Server verbundenen Connection-Manager. 2. Stoppen Sie nun den ecodms Server, indem Sie den Dienst wie folgt beenden: a) Öffnen Sie den Dienste-Dialog: Systemsteuerung -> System und Sicherheit ->Verwaltung -> Dienste -> Dienst beenden Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 7

8 1. Datensicherung Abb. (ähnlich) 1.3: ecodms Server stoppen (Dienst) 3. Starten Sie nun die Konsole und geben zum Sichern der Datenbank den folgenden Befehl ein: C:\pfad_der_postgreSQL_installation\bin\pg_dump.exe -h localhost -p U postgres -F plain -v -f "C:\backuppfad \backup.sql" ecodms 4. Kopieren Sie nun von Hand aus dem Filesystem den workdir-ordner (am besten auch in das Zielverzeichnis der Datensicherung nach C:\backuppfad). Der Pfad lautet: C:\pfad_der_ecodmsserver_installation\workdir 5. Nun kann der Dienst vom ecodms Server wieder gestartet werden: a) Öffnen Sie den Dienste-Dialog: Systemsteuerung -> System und Sicherheit ->Verwaltung -> Dienste -> Dienst starten Abb. (ähnlich) 1.4: ecodms Server starten (Dienst) 6. Die Connection Manager können ebenfalls wieder mit dem Server verbunden werden Konsolen Programm zur Datensicherung Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Das Programm benötigt zwingend Administrator Rechte. Bei Ausführung über die Aufgabenplanung muss die Option -mit höchsten Privilegien ausführengewählt werden. Das Programm befindet sich nach der Installation des Servers im ecodms Server Verzeichnis. Das Backup kann über -ecodms OneClick Backup- wieder eingespielt werden. Unter Windows wird mit der Installation des ecodms Servers neben dem OneClick Backup automatisch auch ein Konsolen-Backup-Programm mit ausgeliefert. Dieses kann beispielsweise für automatische, zeitgesteuerte Backups verwendet werden. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 8

9 1. Datensicherung 1. Aufruf-Syntax: ecodmsbackupconsole.exe [Backup-Speicher-Pfad] [optional: Kompressionsrate] 2. Parameter: /h zeigt die Programm-Syntax an Parameter 1 muss ein gültiger Verzeichnispfad sein. In diesem Verzeichnis wird das Backup abgelegt. Parameter 2 ist optional. Hier kann die Kompressionsrate gewählt werden. Wird kein Parameter angegeben, wird mit der Standard Kompression gezippt. Zur Auswahl stehen hier folgende Werte. Eine Erklärung dazu finden Sie im Kapitel OneClick Datensicherung. best (beste Komprimierung) bestspeed (beste Geschwindigkeit) no (keine Komprimierung) 1.2 Ubuntu / Debian: Erklärung Im Folgenden ist die Datensicherung unter Ubuntu / Debian beschrieben Datensicherung Funktion / Komponente verfügbar für: Ubuntu / Debian (gemäß Systemvoraussetzungen) Die Datensicherung sollte auf einem externen Datenträger aufbewahrt werden. Während der Datensicherung sollten keine Benutzer mit dem ecodms-server verbunden sein / arbeiten. Die Größe und die Dauer zum Erstellen des Backups ist abhängig von der Datenmenge / Datengröße. Je nach Datenvolumen kann dieser Vorgang einige Zeit in Anspruch nehmen. Bei der Installation des ecodms Servers (ecosims) wird unter Ubuntu / Debian im Verzeichnis /opt/ecosims ein Skript namens create_ecodms.sh abgelegt. Dieses erzeugt bei der Ausführung ein Backup der Verzeichnisse /opt/ecosims/workdir und erstellt einen Dump der Datenbank. Die Dateien werden anschließend an einem vordefinierten Zielverzeichnis abgelegt. 1. Beenden Sie zunächst alle mit dem Server verbundenen Connection-Manager. 2. Für die Datensicherung geben Sie nun diesen Befehl ein: /opt/ecosims/create_ecodms_backup.sh Zielverzeichnis [restart no] [rotate norotate] In den Klammern stehen die Standardoptionen des Befehls: restart = ecodms vor dem Backup stoppen und anschließend neu starten no = ecodms im laufenden Betrieb sichern norotate = Backupdatei wird jeden Tag überschrieben rotate = es wird für jeden Wochentag ein Backup geschrieben und nach 7 Tagen mit der neuen Version überschrieben Alternativ kann auch das Write-Along-Logging von postgresql aktiviert werden. So können dann die entstehenden WAL-Files und der Inhalt des Verzeichnisses /opt/ecosims/workdir gesichert werden. 3. Die Connection Manager können jetzt wieder mit dem Server verbunden werden. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 9

10 2. Daten Wiederherstellung 2 Daten Wiederherstellung Es wird empfohlen täglich eine Datensicherung vorzunehmen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. ecodms beinhaltet eine eigene Benutzeroberfläche zur manuellen Durchführung einer Datensicherung und Wiederherstellung. Die Sicherung kann auch über Skripte, manuell oder über eigene Tools durchgeführt werden. Hierbei muss das gesamte ecodms - Server Verzeichnis gesichert werden. Sollte die Datenbank separat installiert worden sein, auch diese. 2.1 Windows: Erklärung Im Folgenden ist die Datensicherung unter Windows beschrieben OneClick Daten-Wiederherstellung Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Die Datensicherung sollte auf einem externen Datenträger aufbewahrt werden. Während der Daten-Wiederherstellung ist der ecodms Server (ecosims) gestoppt. Daher sollten in dieser Zeit keine Benutzer mit dem System verbunden sein. Mit dem Einspielen einer Datensicherung wird der aktuelle Datenbestand unwiderruflich gelöscht. Mit dem OneClick Backup können die ecodms-daten wieder eingespielt werden. Das Programm wird bei der Installation vom ecodms-server (ecosims) automatisch mit installiert. 1. Stellen Sie sicher, dass keine Benutzer mit dem ecodms Server verbunden sind / arbeiten. 2. Starten Sie das Programm OneClick Backup über Start -> Programme -> ecodms Server -> oneclick Backup Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 10

11 2. Daten Wiederherstellung Abb. (ähnlich) 2.1: OneClick Backup starten 3. Es öffnet sich das Fenster für das oneclick Backup. 4. Wählen Sie die ZIP-Datei der abgelegten Datensicherung aus. Klicken Sie hierzu auf den zweiten... -Button. 5. Starten Sie die Datensicherung mit einem Klick auf den Button Wiederherstellen. Beachten Sie die Sicherheitswarnung und bestätigen Sie diese mit YES. 6. Beachten Sie die Sicherheitswarnung und bestätigen Sie diese mit Ja. a) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Datenbank durch positives Bestätigen dieser Meldung gelöscht und durch das Backup ersetzt wird! b) Die Dauer der Wiederherstellung ist abhängig vom Datenvolumen und von der Systemumgebung. Bei großen Datenmengen kann die Wiederherstellung sehr lange dauern. c) Der Vorgang ist abgeschlossen, wenn in der letzten Ausgabezeile im Dialog Fertig... angezeigt wird. 7. Schließen Sie das Programm mit Beenden. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 11

12 2. Daten Wiederherstellung Abb. (ähnlich) 2.2: Daten-Wiederherstellung Manuelle Daten-Wiederherstellung Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Schritte nur gelten, wenn der ecodms Server (ecosims) und postgresql gleichzeitig, also über das ecodms-server Installationspaket bzw. den AllInOneInstaller, installiert wurden. Bei manueller Installation von postgresql können die Befehle abweichen. Dieser Vorgang sollte nur von einem erfahrenen Administrator durchgeführt werden. Nachfolgend ist die manuelle Daten-Wiederherstellung auf einem Windows Server beschrieben. Bei der Wiederherstellung einer Datenbank sollte die Datenbank komplett leer sein. 1. Beenden Sie zunächst alle mit dem Server verbundenen Connection-Manager. 2. Stoppen Sie nun den ecodms Server, indem Sie den Dienst wie folgt beenden: a) Öffnen Sie den Dienste-Dialog: Systemsteuerung -> System und Sicherheit ->Verwaltung -> Dienste -> Dienst beenden Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 12

13 2. Daten Wiederherstellung Abb. (ähnlich) 2.3: ecodms Server stoppen (Dienst) 3. Stellen Sie unbedingt zunächst sicher, dass eine erfolgreiche Datensicherung durchgeführt wurde. 4. Achtung! Dieser Vorgang kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Alle in der Datenbank enthaltenen Dokumente und Informationen werden mit Eingabe des folgenden Codes endgültig gelöscht! Öffnen Sie die Konsole und geben Sie den folgenden Befehl zum Löschen der Datenbank ein: C:\pfad_der_postgreSQL_installation\bin\psql -p U postgres -c DROP DATABASE ecodms 5. Im nächsten Schritt legen Sie die Datenbank neu an (Befehl ebenfalls in die Konsole eingeben): C:\pfad_der_postgreSQL_installation\bin\psql -p U postgres -c CREATE DATABASE ecodms 6. Jetzt können Sie die zuvor gesicherte Datenbank mit folgendem Befehl wiederherstellen: C:\pfad_der_postgreSQL_installation\bin\psql -p U postgres -f C:\BackupPfad\komplett_backup.sql ecodms 7. Auch das workdir-verzeichnis kann nun wiederhergestellt werden. Diesen Vorgang können Sie wieder direkt über das Filesystem durchführen. Kopieren Sie einfach die zuvor gesicherte workdir-datei zurück in das neue Verzeichnis. 8. Nun kann der Dienst vom ecodms Server wieder gestartet werden: a) Öffnen Sie den Dienste-Dialog: Systemsteuerung -> System und Sicherheit ->Verwaltung -> Dienste -> Dienst starten Abb. (ähnlich) 2.4: ecodms Server starten (Dienst) 9. Die Connection Manager können ebenfalls wieder mit dem Server verbunden werden. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 13

14 2. Daten Wiederherstellung 2.2 Ubuntu / Debian: Erklärung Im Folgenden ist die Daten Wiederherstellung unter Ubuntu / Debian beschrieben Daten-Wiederherstellung Funktion / Komponente verfügbar für: Ubuntu / Debian (gemäß Systemvoraussetzungen) Die Datensicherung sollte auf einem externen Datenträger aufbewahrt werden. Während der Daten-Wiederherstellung ist der ecodms Server (ecosims) gestoppt. Daher sollten in dieser Zeit keine Benutzer mit dem System verbunden sein. Mit dem Einspielen einer Datensicherung wird der aktuelle Datenbestand unwiderruflich gelöscht. Bei der Wiederherstellung einer Datenbank sollte die Datenbank komplett leer sein. Für die Daten-Wiederherstellung gibt es kein komplettes Skript. 1. Beenden Sie zunächst alle mit dem Server verbundenen Connection-Manager. 2. Stoppen Sie nun den ecodms Server Geben Sie hierfür in der Konsole den folgenden Befehl ein: /opt/ecosims/server/stop.sh 3. Stellen Sie unbedingt zunächst sicher, dass eine erfolgreiche Datensicherung durchgeführt wurde. 4. Achtung! Dieser Vorgang kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Alle in der Datenbank enthaltenen Dokumente und Informationen werden mit Eingabe des folgenden Codes endgültig gelöscht! Öffnen Sie die Konsole und geben Sie nacheinander die folgenden Befehle zum Löschen der Datenbank ein: su postgres psql -c "DROP DATABASE ecodms" 5. Im nächsten Schritt legen Sie die Datenbank neu an (Codes ebenfalls nacheinander in die Befehle eingeben): psql -c "CREATE DATABASE ecodms" exit 6. nun können Sie zuvor erstellte SQL-Sicherungsdatei mit folgendem Befehl laden: su postgres -c "psql -f name.der.datei.sql" 7. Kopieren des Verzeichnisses Workdir aus der Sicherung in das Verzeichnis /opt/ecosims/workdir cp -R /pfad_des_gesicherten_workdir_ordners /opt/ecosims/ 8. Starten Sie nun wieder den ecodms Server. Geben Sie hierfür in der Konsole den folgenden Befehl ein: /opt/ecosims/server/run.sh 9. Die Connection Manager können jetzt wieder mit dem Server verbunden werden. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 14

15 3. ecodms Server stoppen 3 ecodms Server stoppen Der ecodms Server kann bei Bedarf gestoppt und neu gestartet werden. In diesem Kapitel ist beschrieben, wie der ecodms Server gestoppt werden kann. 3.1 Windows: Erklärung Im Folgenden ist der Vorgang unter Windows beschrieben. Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Der Server braucht je nach Systemumgebung eine Zeit lang, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Um den Server unter Windows zu stoppen gehen Sie wie folgt vor: 1. Beenden Sie alle Verbindungen zum ecodms Server a) Schließen Sie alle Connection Manager und andere Verbindungen zum Server. 2. Über Start -> Programme -> ecodms Server gelangen Sie zu den Start/Stop-Funktionen des Servers a) Mit einem Klick auf Stop ecodms öffnet sich die Konsole i. Der Server wird nun gestoppt (dieser Vorgang kann etwas dauern) ii. Nach Abschluss wird die Konsole geschlossen 3.2 Ubuntu / Debian: Erklärung Im Folgenden ist der Vorgang unter Ubuntu / Debian beschrieben. Funktion / Komponente verfügbar für: Ubuntu / Debian (gemäß Systemvoraussetzungen) Der Server braucht je nach Systemumgebung eine Zeit lang, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Um den Server unter Debian / Ubuntu zu stoppen gehen Sie wie folgt vor: 1. Beenden Sie alle Verbindungen zum ecodms Server. a) Schließen Sie alle Connection Manager und andere Verbindungen zum Server. 2. Öffnen Sie die Konsole. 3. Stoppen Sie den Server durch folgenden Befehl: sudo /etc/init.d/ecosims stop Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 15

16 4. ecodms Server starten 4 ecodms Server starten Der ecodms Server kann bei Bedarf gestoppt und neu gestartet werden. In diesem Kapitel ist beschrieben, wie der ecodms Server gestartet werden kann. 4.1 Windows: Erklärung Im Folgenden ist der Vorgang unter Windows beschrieben. Funktion / Komponente verfügbar für: Windows (gemäß Systemvoraussetzungen) Der Server braucht je nach Systemumgebung eine Zeit lang, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Um den Server unter Windows zu starten gehen Sie wie folgt vor: 1. Beenden Sie alle Verbindungen zum ecodms Server. a) Schließen Sie alle Connection Manager und andere Verbindungen zum Server. 2. Über Start -> Programme -> ecodms Server gelangen Sie zu den Start/Stop-Funktionen des Servers a) Mit einem Klick auf Start ecodms öffnet sich die Konsole i. Der Server wird gestartet. ii. Dieser Vorgang kann etwas dauern. iii. Nach Abschluss wird die Konsole geschlossen. 3. Bitte beachten Sie, dass der Server je nach Rechner eine Zeit lang braucht, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Haben Sie hierbei ein paar Minuten Geduld und versuchen Sie nach ein paar Minuten die Verbindung zum Server über den Connection Manager herzustellen. 4.2 Ubuntu / Debian: Erklärung Im Folgenden ist der Vorgang unter Ubuntu / Debian beschrieben. Funktion / Komponente verfügbar für: Ubuntu / Debian (gemäß Systemvoraussetzungen) Der Server braucht je nach Systemumgebung eine Zeit lang, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Um den Server unter Debian / Ubuntu zu stoppen gehen Sie wie folgt vor: 1. Beenden Sie alle Verbindungen zum ecodms Server. a) Schließen Sie alle Connection Manager und andere Verbindungen zum Server. 2. Öffnen Sie die Konsole. 3. Starten Sie den Server mit folgenden Befehl: sudo /etc/init.d/ecosims start 4. Bitte beachten Sie, dass der Server je nach Rechner eine Zeit lang braucht, bis er vollständig hochgefahren ist und die Verbindung erfolgen kann. Haben Sie hierbei ein paar Minuten Geduld und versuchen Sie nach ein paar Minuten die Verbindung zum Server über den Connection Manager herzustellen. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 16

17 5. Zugangsdaten 5 Zugangsdaten Der folgende User ist standardmäßig in ecodms angelegt. Benutzername: ecodms Passwort: ecodms Es wird empfohlen das Passwort schnellstmöglich zu ändern. Abb. (ähnlich) 5.1: Berechtigungen des Users 5.1 System Administrator Neben dem automatisch generierten Benutzer gibt es einen s.g. Systemadministrator. Dieser Benutzer dient lediglich der Systemkonfiguration und hat somit das Recht Einstellungen für das System vorzunehmen und weitere Benutzer anzulegen. Dokumente archivieren, sehen und/oder klassifizieren kann dieser Benutzer nicht. Benutzername: ecosimsadmin Passwort: ecosimsadmin Dieses Passwort sollte aus Sicherheitsgründen direkt nach dem Login geändert werden. 5.2 PostgreSQL Datenbank Wenn postgresql über den ecodms-installer installiert wird, werden folgende Benutzerangaben für die Datenbank verwendet: Username: postgres Passwort: postgres Liegt bereits eine passende postgresql-version vor, weil die Datenbank beispielsweise manuell installiert wurde, gelten die Zugangsdaten, die bei der Installation von postgresql vergeben wurden. 5.3 Scaninput-Ordner Beim Scaninput-Ordner handelt es sich um eine Samba-Freigabe. Es wird ein Standard-User bei der Ubuntu Installation angelegt. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 17

18 5. Zugangsdaten User: dmsscanner Passwort: dmsscanner Bei Bedarf kann hier auch ein anderer, beliebiger Benutzer verwendet werden, der am Ubuntu System angelegt ist. Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 18

19 6. Fehlerbehebung & Support 6 Fehlerbehebung & Support Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit einer Fernwartung an, bei der wir schnell auf bestehende Probleme eingehen, alle zur Klärung nötigen Informationen direkt sammeln und-oder vom Kunden gewünschte Service-, Support- und Schulungsleistungen auf diese Weise durchführen können. Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie eine Fernwartungssitzung anfordern oder annehmen, alle Anwendungen, welche persönliche oder vertrauliche Informationen enthalten könnten, zu schließen und eine umfassende Datensicherung vorzunehmen. Um Zeit und Geld zu sparen, empfehlen wir Ihnen außerdem das Support-Tool (PCVisit) schon vor dem Anruf zu starten. Mehr Details unter Gerne unterstützen wir Sie beim Einsatz von ecodms. Hierzu bieten wir verschiedene Service und Support Möglichkeiten an: In unserer Wissensdatenbank finden Sie hilfreiche Beiträge zu verschiedenen technischen und inhaltlichen Themen: Die Benutzerdokumentationen beschreiben detailliert die einzelnen Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen des Systems: Darüber hinaus ermöglichen unsere kostenlosen Schulungsvideos den perfekten Einstieg in ecodms: Alternativ dazu können Sie aus verschiedenen Support Paketen wählen und erhalten damit Support direkt vom Hersteller nach dem "Prepaid Prinzip". Ob inhaltliche oder technische Beratung, allgemeiner Support, Installationsservice, oder Benutzerschulung. Mit unseren flexiblen Service Paketen bieten wir Ihnen während unserer Geschäftszeiten einen professionellen Rundum-Service inkl. kostenfreier Support Hotline und/oder E- Mail-Support. Eine Übersicht der Support Pakete finden Sie hier: Selbstverständlich stehen wir Ihnen während der Geschäftszeiten auch ohne Support Paket über unsere kostenpflichtige Support Hotline gerne zur Verfügung. Die finden die Nummer unter Weitere Informationen zu unseren Service und Support Angeboten können Sie im Web nachlesen: Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 19

20 7. Systemvoraussetzungen 7 Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen zu dieser ecodms Version können Sie im Internet nachlesen. Unter dem folgenden Link finden Sie die notwendigen technischen Details: Benutzerdokumentation ecodms Server und Datenbank 20

Impressum. Build-No 14.08 (06) Sprache. Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland

Impressum. Build-No 14.08 (06) Sprache. Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland Impressum Build-No 14.08 (06) Sprache DE Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland E-Mail Vertrieb Webseite info@ecodms.de www.ecodms.de Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Installationsanleitung Webhost Windows Flex

Installationsanleitung Webhost Windows Flex Installationsanleitung Webhost Windows Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Impressum. Build-No 14.08 (08) Sprache. Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland

Impressum. Build-No 14.08 (08) Sprache. Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland Impressum Build-No 14.08 (08) Sprache DE Copyright c 2015 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 Aachen Deutschland E-Mail Vertrieb Webseite info@ecodms.de www.ecodms.de Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Quickstep Server Update

Quickstep Server Update Quickstep Server Update Übersicht Was wird aktualisiert Update einspielen intersales stellt das Quickstep Entwicklungs- und Ablaufsystem auf eine aktuelle Version um. Hierfür ist es erforderlich, Ihre

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Damit Sie bei einer Neuinstallation auf Ihren alten Datenbestand zurückgreifen können, empfehlen wir die regelmäßige Anlage von

Mehr

Impressum. Build-No 12.05 (13) Sprache. Copyright 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01

Impressum. Build-No 12.05 (13) Sprache. Copyright 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01 Impressum Build-No 12.05 (13) Sprache DE Copyright 2014 by ecodms GmbH Salierallee 18a 52066 aachen E-Mail Vertrieb Homepage info@ecodms.de www.ecodms.de Telefon Vertrieb +49 (0) 241 47 57 2 01 Text und

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Quick Guide. Installation SeeTec Version 5-1 -

Quick Guide. Installation SeeTec Version 5-1 - Quick Guide Installation SeeTec Version 5-1 - Inhaltsverzeichnis 1. Installation der SeeTec Software...3 1.1 Hinweise zur Installation...3 2. Standardinstallation (Server und Client)...3 2.1 SeeTec Administration

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

legal:office Windows Installationsanleitung

legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

PC-Kaufmann 2014 ZIP-Komprimierte Datensicherung einspielen

PC-Kaufmann 2014 ZIP-Komprimierte Datensicherung einspielen PC-Kaufmann 2014 ZIP-Komprimierte Datensicherung einspielen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner

SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner SWISSVAULT StorageCenter Console Version 5 Kurzanleitung für SWISSVAULT Combo Partner April 2008 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK... 3 2 INSTALLATION... 3 3 STORAGECENTER CONSOLE EINRICHTEN...

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Impressum. Build-No 12.05-6 (5) Copyright 2014 by applord GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Support-/Serviceangebote unter HRB 8588

Impressum. Build-No 12.05-6 (5) Copyright 2014 by applord GmbH Salierallee 18a 52066 aachen. Support-/Serviceangebote unter HRB 8588 Impressum Build-No 12.05-6 (5) Copyright 2014 by applord GmbH Salierallee 18a 52066 aachen Text und Gestaltung Support-/Serviceangebote unter Registergericht applord GmbH www.ecodms.de Amtsgericht Aachen

Mehr

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung. Diese

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird.

Alle alltäglichen Aufgaben können auch über das Frontend durchgeführt werden, das in den anderen Anleitungen erläutert wird. Der Admin-Bereich im Backend Achtung: Diese Anleitung gibt nur einen groben Überblick über die häufigsten Aufgaben im Backend-Bereich. Sollten Sie sich nicht sicher sein, was genau Sie gerade tun, dann

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

Software-Schutz Server Aktivierung

Software-Schutz Server Aktivierung Software-Schutz Server Aktivierung Anstelle eines Hardlock-Server-Dongles (parallel, USB) kann Ihre moveit@iss+ Netzwerkinstallation nun auch per Software-Schutz Server lizenziert werden. Dabei wird Ihre

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

legal:office Macintosh Installationsanleitung

legal:office Macintosh Installationsanleitung legal:office Macintosh Installationsanleitung legal:office Macintosh Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016 Dokumentation Novaline Datenbankassistent Version 001.002.016 Januar 2015 Inhalt: NOVALINE Inhalt: Inhalt:... 1 Kapitel 1 Datenbankassistent... 2 1.1 Anbindung SQL-Server... 2 1.2 Reiter Datenbanksicherung...

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. O&O DiskImage Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

DataNAUT 4.x Server-Installation

DataNAUT 4.x Server-Installation DataNAUT 4.x Server-Installation Dieses Dokument beschreibt, wie Sie aus einer lokalen Installation von DataNAUT 4.x in ein zentral gemanagtes System mit einem MS-SQL Server umziehen. Diesen und weitere

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Fürstenrieder Str. 5 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Compact

Installationsanleitung Webhost Linux Compact Installationsanleitung Webhost Linux Compact Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Datenbank anlegen / entfernen... 6 4. FTP-User... 8 5. htaccess Synchronisierung...

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x

Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver. Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Einrichtung einer Projektzeitenmanager Datenbank auf einem Firebird Datenbankserver Mit Hilfe des Programmes pzmadmin v1.6.x Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Voraussetzungen...3 Schritt 1: Verbindungsdaten

Mehr

Backup der Progress Datenbank

Backup der Progress Datenbank Backup der Progress Datenbank Zeitplandienst (AT): Beachten Sie bitte: Die folgenden Aktionen können nur direkt am Server, vollzogen werden. Mit Progress 9.1 gibt es keine Möglichkeit über die Clients,

Mehr

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Inhalt 1. Neuanlage einer Datenbank... 2 2. Einrichtung im Administrationsbereich... 6 Benutzerrechte festlegen... 7 Verfüger zuordnen...

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Migration anhand von Wordpress

Migration anhand von Wordpress Migration anhand von Wordpress 1. Legen Sie eine Datenbank an... 2 1.1. Unterkonto anlegen... 2 2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP... 3 3. Anpassung der Variablen... 4 4. Verbindung zum neuen Server

Mehr

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Dateiablage Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Einleitung 3 1.1 Module mit Dateiablage 3 1.2 Allgemeine Informationen 3 1.2.1 Löschen von Datensätzen

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Stand: 2.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Inhalt 1. Vorbedingungen... 4 2. Installation... 5 2.1. Umstellung von Datenspooler Version A.03.09 auf Datenspooler-Version

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version)

Fall 1: Neuinstallation von MyInTouch (ohne Datenübernahme aus der alten Version) Sie haben die Möglichkeit, MyInTouch auf zwei verschiedene Arten zu installieren: 1. als Neuinstallation (es werden keine Daten aus der alten Version übernommen) -> Fall 1 2. als Aktualisierung von MyInTouch

Mehr

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link:

Seite 1. rt. Backup. 1. My. Auf dem. eingefügt. folgendem Link: Seite 1 SICHERN der untermstrich Datenbank Diese Anleitung dient als Beispiel für diee Sicherung der Datenbank und als Hilfestellung zum Einrichten der entsprechenden Ausführungen. Die Sicherung wird auf

Mehr

Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis

Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Seite 1 Installationsanleitung für DoRIS unter Linux Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung für DoRIS unter Linux... 1 Vorbemerkungen... 1 Benötigte Komponenten

Mehr

Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015

Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015 Leitfaden für Einzelplatz- und Netzwerkinstallation AddWare UrlaubsManager 4 Stand 10.11.2015 2 Inhaltsverzeichnis 3 Teil I UrlaubsManager 4 Installation 1 Installationsstart... 3 2 Installation... UrlaubsManager

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Installation und Konfiguration von MySQL 5.0 zur Nutzung der Anwendung Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU) Danziger

Mehr

Für den Zugriff auf die Sicherungskopien benötigen Sie lediglich ein FTP-Programm.

Für den Zugriff auf die Sicherungskopien benötigen Sie lediglich ein FTP-Programm. Backups (Sicherungen) müssen sein - stündlich, täglich, wöchentlich. STRATO sichert Ihre Dateien und Verzeichnisse, damit im tagtäglichen "Datengeschäft" Ihrer Website nichts verloren geht. Das Erstellen

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

pero SIMconfigBackup Inhaltsverzeichnis Benutzerdokumentation (03.09.2014 für v1.0)

pero SIMconfigBackup Inhaltsverzeichnis Benutzerdokumentation (03.09.2014 für v1.0) Benutzerdokumentation (03.09.204 für v.0) Inhaltsverzeichnis Allgemeine Beschreibung... 2 2 Nutzungshinweis... 2 3 Installation / Deinstallation... 3 4 Programm Menü... 3 5 Sicherungen erstellen... 4 6

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

Installationshilfe VisKalk V5

Installationshilfe VisKalk V5 1 Installationshilfe VisKalk V5 Updateinstallation (ältere Version vorhanden): Es ist nicht nötig das Programm für ein Update zu deinstallieren! Mit der Option Programm reparieren wird das Update über

Mehr

Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2

Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2 Hinweise zum Update des KPP Auswahltools (Netzwerkinstallation) auf Version 7.2 Installationsvoraussetzungen: Die Update-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über

Mehr

2004 Neuberger & Hughes GmbH

2004 Neuberger & Hughes GmbH 2004 Neuberger & Hughes GmbH A: Quickinstall exchange4linux Server mit Outlook XP(TM) mit Mail über e4l (MAPI) (dies ist der beste Weg um exchange4linux mit Outlook zu nutzen) B: Quickinstall exchange4linux

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager. SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager. SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / combit address manager SQL Server Backup mit SQLBackupAndFTP - 2 - Inhalt Einleitung 3 Installation 3 Ersteinrichtung

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 2 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Server Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU) Danziger

Mehr