Im Lehr- und Lernprozess ist der Computer unerlässliches Medium für LehrerInnen und SchülerInnen. Wir vermitteln Basiskompetenzen und nutzen den

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Im Lehr- und Lernprozess ist der Computer unerlässliches Medium für LehrerInnen und SchülerInnen. Wir vermitteln Basiskompetenzen und nutzen den"

Transkript

1 Im Lehr- und Lernprozess ist der Computer unerlässliches Medium für LehrerInnen und SchülerInnen. Wir vermitteln Basiskompetenzen und nutzen den Computer als ein Medium des motivierenden, leistungsdifferenzierten, verbindenden Arbeitens und Lernens.

2 Im Lehr- und Lernprozess ist der Computer unerlässliches Medium für LehrerInnen und SchülerInnen. Wir vermitteln Basiskompetenzen und nutzen den Computer als ein Medium des motivierenden, leistungsdifferenzierten,. verbindenden Arbeitens und Lernens. Ergebniskontrolle durch den Computer Diagnose der Schülerleistungen durch den Computer Computer als Motivationsmedium als Kommunikationsplattform Vorteile des Computers im Unterricht Intranet als Vermittlungsebene für Schüler und Lehrer Computer als Übungshilfe Computer und Rechtschreibung Einsatz eines Textverarbeitungsprogrammes

3 Leitsatz 8 (Erläuterungen) : Vorteile des Computers im Unterricht Ergebniskontrolle durch den Computer: Gegenüber allen anderen Lehrmitteln gibt der Computer immer eine sofortige Rückmeldung. Die Lehrer müssen die Übungen der Schülerinnen und Schüler nicht mehr kontrollieren, dafür haben sie mehr Zeit, sich um einzelne, schwächere Schüler zu kümmern. Diagnose der Schülerleistungen durch den Computer: Diagnose ist ein unverzichtbares Instrument für den Unterricht. Erst die Analyse von Fehlern ermöglicht es Lernschwierigkeiten zu erkennen und gezielte unterrichtliche Maßnahmen zu planen. Das nach einer Übung abrufbare Fehlerprotokoll weist darauf hin, wo noch zusätzliche Förderung erfolgen muss. Computer als Motivationsmedium: Es ist unstrittig, dass vom Computer eine hohe Motivation ausgeht. Unsere Kinder begegnen dem Computer in ihrem Lebensumfeld, die Schule kann sich diesem Medium nicht weiter entziehen. Wenn es der Schule gelingt, die Lernfreude der Schüler durch den Computereinsatz neu zu wecken bzw. zu erhalten, wenn es geeignete Software schafft, dass Mathematik, Lesen und Rechtschreibung keine Angst machende, frustrierende Quälerei sind, dann hat der Computer einen begründeten Platz im Unterrichtsgeschehen. Computer als Übungshilfe: Computergestützten Lernens mit Hilfe von ausgewählter Lernsoftware. Computer und Rechtschreibung: Der Computer bietet gegenüber herkömmlichen Unterrichtsmitteln vor allem im 1. und 2. Schuljahr Vorteile bei den Rechtschreibleistungen. Durch die Zuordnung von Sprechen Und Schreiben, die beim lautierenden Schreiben von fast allen Kindern durchgeführt wird, kann die Rechtschreibleistung deutlich verbessert werden. Diesen Prozess des rhythmisch-dynamischen Sprechschreibens nennt man auch Pilotsprache. Beim Schreiben am Computer oder der Schreibmaschine wird die Pilotsprache ganz intensiv eingesetzt. Einsatz eines Textverarbeitungsprogramms: Für das Schreiben von Aufsätzen und für das Freie Schreiben ist der Computer prädestiniert. Es ist für die Schüler und Schülerinnen einfacher Korrekturen durchzuführen oder Ergänzungen vorzunehmen als im handgeschriebenen Manuskript. Durch unser Intranet kann es jederzeit präsentiert werden. Der Text wird nur ein einziges Mal geschrieben Korrekturhilfen können in den Text eingearbeitet werden Korrekturen können problemlos vorgenommen werden Auf dem Monitor und dem Papier erscheint immer ein sauberes Schriftbild Im Intranet abgespeichert, ist es jederzeit verfügbar als Kommunikationsplattform: Die ALS dient als Kommunikationsplattform unter Eltern, Lehrern und Schülern. Sie ist Darstellung und Kontaktmedium. Das Intranet als Vermittlungsebene für Schüler und Lehrer: Das ALS Intranet dient als tägliche Plattform während der Unterrichtsarbeit und bei Konferenzen.

4 Astrid-Lindgren-Schule Usingen Medienkonzept

5 1. Medienprofil der ALS Schülerbereich - Vermittlung von Basiskompetenzen im Medienbereich - Ausbildung der SchülerInnen am PC - Arbeit im ALS-Intranet, mit Verwendung der frei verfügbaren Ergebnisse/Ausarbeitungen der Unterrichtsarbeit aller in den Jahrgängen tätigen SchülerInnen.ab dem ersten Schuljahr - Ausbildung an der intern entwickelten ALS-Tastatur - Integration des Mediums im schulischen Alltag - Weitervermittlung von Computerwissen durch SchülerInnen - Arbeit an der aktuellen Unterrichtssoftware durch die SchülerInnen Lehrerbereich - Arbeit im ALS-Intranet, mit Verwendung der frei verfügbaren Ergebnisse/Ausarbeitungen der Unterrichtsarbeit aller in den Jahrgängen tätigen KollegInnen. - Einsatz von Laptop, Digitaltechnik und Beamer zur Konferenzgestaltung und zum Vortragswesen Ziele : Entwicklung von Medienkompetenz und kommunikationsfreudigen SchülerInnen Öffnung der Schule hin zu anderen Grundschulen mit Internetanschluss Kommunikation zwischen den Schülern der beteiligten Schulen Kommunikation zwischen den Lehrern der beteiligten Schulen Kommunikation mit pädagogischen Fachbereichen der Universitäten Kenntnisse über ausländische Grundschulen gewinnen und andere Kulturen kennen lernen Fähigkeit zur selbständigen Arbeit an der Schulsoftware der ALS Projektbezogene Computerarbeit in Arbeitsgemeinschaften Arbeit und Erfahrungen mit digitaler Computerfotografie Gestaltung der ALS von SchülerInnen der Schule Erwerb von Kenntnissen im Hardwarebereich Wir wollen die Arbeit mit unseren SchülerInnen fächerübergreifend, klassenübergreifend, jahrgangsübergreifend (Intranet) und schulformübergreifend gestalten.

6 Eine verstärkte Mediennutzung verstärkt die Motivation und bereitet auf die Arbeitswelt vor. Mit der zunehmenden gesellschaftlichen und technischen Entwicklung gelangen weitere Fertigkeiten, wie die der Nutzung des Internets und elektronischer Kommunikationsmittel in den Status einer Kultur- oder Zivilisationstechnik, deren Beherrschung die Gesellschaft von jedem stillschweigend verlangt und voraussetzt. Im Schulalltag trägt die Mediennutzung auch zur erforderlichen Differenzierung des Unterrichts, zur Förderung schwächerer Schüler, zur Förderung leistungsstärkerer Schüler bei. Weiterhin beeinflusst die Mediennutzung die innerschulische Kommunikation sowie die innerschulische Struktur und öffnet die Fachgrenzen hin zu fächerübergreifenden Unterrichtsformen. Intensive Mediennutzung erleichtert auch die Öffnung der Schule zu ihrem Umfeld, insbesondere zu Nachbarschulen. Wir setzen die Computer situationsorientiert im Unterrichtsalltag ein. So wird an der ALS das Medium Computer neben anderen Medien in den Alltag des Lernens und Lehrens integriert. Wir definieren Medienkompetenz als Baustein unseres Schulprogramms. Wir versuchen den Entwicklungsanforderungen an die heutige Schule gerecht zu werden. An der Astrid-Lindgren-Schule wird/werden seit 12 Jahren mit PC s gearbeitet, mittlerweile an 135 Computern gelernt, ein schuleigenes Softwarepaket erstellt, das heute 13 Einzelprogramme umfasst, durch schulinterne Fortbildungen das Kollegium geschult, die gesamte Schülerschaft bereits ab dem 1. Schuljahr mit Bedienung der Computer (ALS-Tastatur) und Arbeit an unserer Lernsoftware vertraut gemacht, in Arbeitsgemeinschaften Grundlagen von Hard- und Software erarbeitet, in Arbeitsgemeinschaften mit digitaler Foto- und Filmtechnik gearbeitet, in Arbeitsgemeinschaften die schuleigene Hompage betreut, -Partnerschaft im Rahmen des Deutschunterrichts gepflegt, das ALS- Intranet von Jahrgangsbeauftragten begleitet.

7

8 Wir haben in jedem Klassenraum 4 Computer, damit für jede Klasse die Möglichkeit der medientechnischen Nutzung im Internet und Intranet gegeben ist. Unser Computerraum (29 Arbeitsplätze) ist fester Bestandteil unserer medialen Alltagsarbeit geworden. So streben wir an, unsere derzeitigen Arbeitserfolge in folgenden Bereichen auszubauen: Die Zusammenarbeit der Klassen untereinander jeweils über das Intranet, die Zusammenarbeit von Kleingruppen jeweils über das Intranet, den Zugriff auf Texte der Partnerklassen zu vorher bestimmten Themen, die gleichzeitige Bearbeitung der Texte, Einbringung eigener Ideen zu dem Thema Schriftliche Kommunikation, Veröffentlichung der Schülerarbeiten im Intranet, die Entwicklung schuleigener, fachspezifischer Texte über spezielle Themenbereiche, auf die jederzeit im Intranet zurückgegriffen werden kann, Kleingruppen bearbeiten selbständig ein ausgewähltes Thema und suchen sich im schuleigenen Intranet und Internet die erforderlichen Materialien, die Möglichkeit, von jedem Klassenraum aus die Datenbank unserer Schülerbücherei direkt zu nutzen, Schüler zu befähigen, sich selbständig Informationen zu beschaffen und auszuwerten, Schüler sich selbstständig über den Vertretungsplan zu informieren Integration der Medien in alle Aufgaben des Schulalltags, lernen mit moderner Telekommunikation im Intranet und Internet umzugehen (z.b. Videokonferenzen, Vertretungspläne, tägliche Schülerinformation). Wir sehen es als absolut notwendig an, die Grundschüler mit der modernen Technik vertraut zu machen. Wir möchten ihre Neugier und ihr Lerninteresse aufgreifen, sie individuell fördern und sie als Lernende befähigen, aus den Möglichkeiten, die die neuen Medien bieten, für sie interessante und sinnvolle Inhalte auszuwählen und zielgerichtet für ihren persönlichen Lernfortschritt einzusetzen.

9 Pädagogisches Konzept der Astrid-Lindgren-Schule im Bereich Medienerziehung Äußere Rahmenbedingungen unserer Schule: große soziale Unterschiede, daraus folgend erhebliche Unterschiede in der medialen Kompetenz, Seiteneinsteiger mit fehlenden oder geringen Deutschkenntnissen. Pädagogische Konsequenzen: Unterricht muss stark differenziert werden, Beseitigung von sozial bedingten Defiziten im Lernbereich, Sprachförderung an der vorhandenen Software, Arbeitsformen, die eigenständiges Arbeiten der Kinder fördern. Ein Schwerpunkt, der sich aus den Rahmenbedingungen und den daraus zu ziehenden Konsequenzen für unsere schulische Arbeit ergibt, ist der Einsatz von Computern im Unterricht. Daraus ergibt sich nachfolgendes Nutzungskonzept an der ALS Usingen.

10 Pädagogisches Nutzungskonzept : Schuljahr Deutsch Mathematik Sachunterricht Englisch Medien 1. Schuljahr Oriolus Deutsch Oriolus Mathe Oriolus Deutsch MS Office Schreiblabor Mathetiger 2. Schuljahr Oriolus Deutsch Schreiblabor Alfons 3. Schuljahr Oriolus Deutsch Alfons 4. Schuljahr Oriolus Deutsch Alfons Oriolus Mathe Mathetiger Alfons Oriolus Mathe Mathe Alfons Mathefreunde 3 Oriolus Mathe Alfons Oriolus Deutsch Geographie für kl. Hessen Oriolus Deutsch Radfahrunterricht Geographie für kl. Hessen Datastreet Hessen Oriolus Deutsch Radfahrunterricht Geographie für kl. Hessen Datastreet Hessen Oriolus Englisch Standard Oriolus Englisch Standard Oriolus Englisch intensiv Kinderbrowser MS Office Kinderbrowser MS Office Kinderbrowser MS Office

11 Lernwerkstatt 7 Oriolus Deutsch Oriolus Mathe, Schreiblabor Mathetiger Kinderbrowser Alfons Geographie für kleine Hessen Datastreet Radfahrunterricht Oriolus Englisch Standard Oriolus E. intensiv MS Office Mathefreunde 3

12 Medienerziehung an der Astrid-Lindgren-Schule Die regelmäßige Arbeit mit dem Computer ist möglich während der Schreibwerkstatt, während der Wochen- oder Tagesplanarbeit, im täglichen Unterricht an den PC s im Klassenraum, in den Arbeitsgemeinschaften, durch die Gestaltung der Schulhomepage, in den wöchentlichen Computersprechstunden der Schüler, im -Austausch mit Partnerschulen, Lehrern, Eltern, Mitschülern oder dem Bürgermeister. Dieses Umgehen mit den Medium Computer dient der Motivationssteigerung, ermöglicht differenzierendes Arbeiten, fördert sowohl leistungsschwächere als auch leistungsstärkere Schüler, ermöglicht Sprachförderung auf unterschiedlichem Niveau durch spezielle Lernprogramme, fördert die Arbeit von LRS-Schülern durch individuelle Aufgabenstellungen auch für den häuslichen Bereich, weckt Verständnis für Menschen aus fremden Kulturkreisen, macht Kinder rechtzeitig mit zeitgemäßen Medien wie Computer und Internet vertraut

13 2. Weg der ALS zur Medienschule 1997 Durch umfangreiche Spenden von Firmen aus dem Frankfurter Raum und dem Hochtaunuskreis konnte die ALS 1997 mit der schulischen Arbeit an Computern beginnen Einrichtung eines Internetzuganges durch die ALS und Präsentation der ALS Einrichtung eines Computerraumes mit 28 Schülerarbeitsplätzen durch die ALS und Einrichtung eines Lehrerarbeitsplatzes 2000 Auswahl der ALS für das Projekt Schule Digital des Hochtaunuskreises 2000 Einrichtung eines kompletten Netzwerkes in den Klassenräumen und der Verwaltung 2000 Neueinrichtung des EDV-Raumes (Flachbildschirme, höhenverstellbare Tische, gleichausgestattete PCs) durch den Hochtaunuskreis Einrichtung der Klassenräume mit je 4 Schülerarbeitsplätzen durch den Hochtaunuskreis 2005 Für herausragende Medienarbeit wurde die Astrid-Lindgren-Schule Usingen vom Hessischen Kultusministerium als Medienschule Hessen ausgezeichnet.

14

15 Besucher unserer seit dem Jahr

3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule

3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule 3.2.4 Medienkonzept zum Computereinsatz an der Agatha-Schule 1. Einleitung Im vorliegenden Medienkonzept steht der Computer im Mittelpunkt, obwohl dies nicht bedeuten soll, dass der Einsatz von "alten

Mehr

Grundschule Klint Medienkonzept (2004 / letzte Überarbeitung: 10/2007) Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts Lesen Schreiben 19. Jahrhundert Rechnen Englisch als Weltsprache 20. Jahrhundert Computer-Fertigkeiten

Mehr

Medienkonzept. 1. Einleitung: 2

Medienkonzept. 1. Einleitung: 2 Medienkonzept Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung: 2 2. Rahmenbedingungen: 2 2.1 Technische Ausstattung 2 2.2. Medienkompetenz der Schülerschaft 3 2.3. Medienkompetenz des Kollegiums 4 3. Medienerziehung

Mehr

Medienkonzept. Stand 2011

Medienkonzept. Stand 2011 Medienkonzept Stand 2011 1 Schulprofil An der Grundschule Windflöte werden zurzeit etwa 190 Schüler und Schülerinnen unterrichtet, von denen ca 40% Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund stammen.

Mehr

Medienkonzept der Heuneburgschule

Medienkonzept der Heuneburgschule Betreuende Grundschule Landkreis Darmstadt-Dieburg Darmstädter Straße 8; 64405 Fischbachtal; Telefon (06166 8311); Fax (06166-60201): E-Mail: hs_fischbachtal@schulen.ladadi.de Medienkonzept der Heuneburgschule

Mehr

Medienkonzept. 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele

Medienkonzept. 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele Medienkonzept Gliederung 1. Einleitung 2. Technische Ausstattung 3. Zur Konzeption des Computereinsatzes in der Grundschule Cramme 3.1. Übergeordnete Ziele 3.2. Jahrgangsbezogene Ziele 4. Fachbezogener

Mehr

Medienkonzept. der. Landskronschule Oppenheim. Schule mit den Förderschwerpunkten. Lernen und Ganzheitliche Entwicklung Oppenheim

Medienkonzept. der. Landskronschule Oppenheim. Schule mit den Förderschwerpunkten. Lernen und Ganzheitliche Entwicklung Oppenheim Medienkonzept der Landskronschule Oppenheim Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Ganzheitliche Oppenheim Am Stadtbad 24 55276 Oppenheim E-Mail: landskronschule@web.de Grundgedanke Unter Medienkompetenz

Mehr

Medienkonzept. der. Grundschule Haste

Medienkonzept. der. Grundschule Haste Medienkonzept der Grundschule Haste 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Pädagogische Zielvorstellung 3. Medienausstattung der Schule ( Neue Medien ) 4. Einsatz der Neuen Medien 5. Entwicklung der Medienkompetenz

Mehr

Medienkonzept der Grundschule "Gerhart Hauptmann" (12)

Medienkonzept der Grundschule Gerhart Hauptmann (12) Medienkonzept der Grundschule "Gerhart Hauptmann" (12) Grundschule 12 Carl-von Ossietzky-Str. 37 14471 Potsdam Tel: 0331/2897460 Fax: 0331/2897461 Email: hauptmann-gs@gmx.de Inhalt: -Allgemeines -Ausstattung

Mehr

Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch

Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch Medienkonzept der Grundschule am Rosenbusch Stand November 2013 1. Möglichkeiten der Medienarbeit Gleiche Voraussetzung für zukünftiges Lernen und Leben Die Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und

Mehr

Schulprogramm Stand: 11/2013. Arbeitsschwerpunkt: Computer. Medienkonzept

Schulprogramm Stand: 11/2013. Arbeitsschwerpunkt: Computer. Medienkonzept Ernst-Abbe-Schule Kaufungen, 25.11.2013 Grundschule Schulstr. 24 34260 Kaufungen Schulprogramm Stand: 11/2013 Arbeitsschwerpunkt: Computer Medienkonzept Seite 1 von 11 verantwortlich: Herr Weiß Inhaltsangabe

Mehr

Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh

Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh Medienkonzept der Kath. Grundschule Marienloh Der kompetente und flexible Umgang mit verschiedenen Medien stellt eine wichtige Anforderung für die schulische Bildung und weitere Ausbildung der Schülerinnen

Mehr

Medienkonzept der Sudbrackschule Bielefeld

Medienkonzept der Sudbrackschule Bielefeld der Sudbrackschule Bielefeld der Sudbrackschule Bielefeld Schulnummer: 124138, Adresse: Städt. GGS Sudbrackschule, Klarhorststraße 8, 33613 Bielefeld Telefon: 0521/51-2365, Internet: www.sudbrackschule.de,

Mehr

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.

Medienkonzept. Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe. Medienkonzept Ratsgymnasium Peine Burgstraße 2, 31224 Peine Tel: 05171-401 9400 oder -9401 Fax: 05171-401 7755 Web: www.ratsgymnasium-pe.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Ziele der

Mehr

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012

Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 Medienkonzept der GGS Würselen Mitte Würselen, im Dezember 2012 I Medien im Unterricht II Unser Medienkonzept in Bezug auf den Einsatz von Laptops in unserer Schule 1. Ziele im Sinne des Lehrplans 2. Praktische

Mehr

Unterricht mit neuen Medien

Unterricht mit neuen Medien Unterricht mit neuen Medien 1 Medienkompetenz Einführung in die Mediennutzung in JG 1/2 und 3/4 Minimalkonsens neue Medien Medienkompetenz 2 Der Computer ist an der Grundschule Sande neben allen anderen

Mehr

Medienkonzept Stand: August 2014

Medienkonzept Stand: August 2014 Schule An der Wicke Förderschule des Rhein Sieg-Kreises Förderschwerpunkt Sprache Medienkonzept Stand: August 2014 Gliederung Einleitung...1 Pädagogische Ausgangslage...2 Aufbau der Medienkompetenz der

Mehr

TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38

TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38 TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38 Grundschule des Landkreises Darmstadt-Dieburg Tel.: 06151/14023 64367 Mühltal Fax: 06151/14024 E-Mail: boehl@traisaer-schule.de Home: http://www.traisaer-schule.de/

Mehr

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Aktualisiert: 17.03.2008 1. Ziel 2. Medieneinsatz 3. Schulung 4. Inhalte 5. Übersicht über das Konzept 1. Ziel Die Schüler der Isetal-Schule sollen

Mehr

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier

GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm. Talente. Neugier GS St. Martin /Gsies Schulstellenprogramm Talente? Neugier Vorwort des Schuldirektors Unser Schulsprengel ist ein kleines Netzwerk von sechs Schulstellen: fünf Grundschulen und eine Mittelschule. Wir sind

Mehr

Konzept zur Medienerziehung

Konzept zur Medienerziehung Konzept zur Medienerziehung 1. Bedeutung der Medien für die erzieherische Arbeit Medien nehmen heute eine zentrale Stellung in der privaten und beruflichen Lebenswelt sowie in der öffentlichen Meinungsbildung

Mehr

MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach

MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach MARY ANNE KÜBEL SCHULE Schule für Lernhilfe des Kreises Bergstraße in Wald-Michelbach Mary Anne Kübel Schule Ludwigstraße 38 69483 Wald-Michelbach Medienkonzept Ausgehend von der pädagogischen Situation

Mehr

Medienkonzept. Liebfrauenschule Städtische katholische Grundschule Schwalbenstraße 26, 45899 Gelsenkirchen Tel.: 0209/ 58 33 64, Fax: 31 94 322

Medienkonzept. Liebfrauenschule Städtische katholische Grundschule Schwalbenstraße 26, 45899 Gelsenkirchen Tel.: 0209/ 58 33 64, Fax: 31 94 322 Liebfrauenschule Städtische katholische Grundschule Schwalbenstraße 26, 45899 Gelsenkirchen Tel.: 0209/ 58 33 64, Fax: 31 94 322 Medienkonzept 1 1. Computereinsatz in der Grundschule Für manchen Erwachsenen

Mehr

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de Förderkonzept der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Das Förderkonzept wird von zwei Leitgedanken

Mehr

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule

Computer im Unterricht. Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule Computer im Unterricht Konzept zum Einsatz des Computers im Unterricht in der Volksschule 1. Computer im Unterricht 1.1 Einleitende Gedanken Der Umgang mit dem Computer hat sich zu einer Kulturtechnik

Mehr

Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte)

Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte) Schulprogramm Arbeitsvorhaben: Medienkonzept der Burg-Schule Referenzrahmen Verantwortlich: Bereich: VI Lehren und Lernen V Schulkultur Lilly Kaufmann (IT-Beauftragte) Vorbemerkung: Der Mensch entwickelt

Mehr

Medienkonzept. Gliederung

Medienkonzept. Gliederung Medienkonzept Gliederung 1. Einleitung 2. Rahmenbedingungen/Ausgangslage 2.1 Technische Ausstattung 2.2 Ausgangslage: Medienkompetenz der Schülerschaft 2.3 Medienkompetenz des Kollegiums 3. Medienerziehung

Mehr

Medienkonzept der Grundschule Burgholzhausen

Medienkonzept der Grundschule Burgholzhausen Medienkonzept der Grundschule Burgholzhausen 1. Einleitung Die Schule hat den Auftrag die Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgern zu erziehen. Das heißt heute auch, sie auf ein Leben in der Informationsgesellschaft

Mehr

- Vorstellung - Friedensburg- Oberschule

- Vorstellung - Friedensburg- Oberschule - Vorstellung - Friedensburg- Oberschule Projektziel Seit Beginn des Schuljahres h 2006/07 gibt es an der Friedensburg-Oberschule jeweils neue Notebookklassen im 7. Jahrgang. Warum Notebookklassen? Traditionelle

Mehr

Fremdevaluation Ergebnisse der Onlinebefragung

Fremdevaluation Ergebnisse der Onlinebefragung 2a1 Ich vermittle den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Methodenrepertoire, das sie auch in anderen Fächern anwenden können. 2a2 0 2a3 0 2a4 2b 2c1 2c2 2d 2g 2h 2i 2k 2l 2n Tipps zur selbständigen

Mehr

Jedes Kind ist anders. Jedes Kind lernt anders. Jedes Kind kann etwas anderes.

Jedes Kind ist anders. Jedes Kind lernt anders. Jedes Kind kann etwas anderes. Jedes Kind ist anders. Jedes Kind lernt anders. Jedes Kind kann etwas anderes. 1. Vorbemerkungen Weil das so ist, beachten wir bei unserem täglichen Bemühen den Grundsatz: Es gibt nichts Ungerechteres

Mehr

Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen

Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen Medienbildungskonzept Schwerpunkte und Leitideen Schüler und Schülerinnen lernen vielfältige Medien, deren Benutzung, Einsatzmöglichkeiten und Gefahren im Unterricht der Grundschule kennen. Die Schüler

Mehr

Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule

Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule Medienkonzept der Dreilinden-Grundschule Dreilinden-Grundschule Dreilindenstr. 65 14109 Berlin Tel. 030 803 92 24 www.dreilinden-grundschule.de 1. Vorüberlegungen Inhaltsverzeichnis 2.Ziele des Medienkonzeptes

Mehr

15. Fortbildungskonzept

15. Fortbildungskonzept 15. Fortbildungskonzept Nach 51.2 sind die Lehrkräfte verpflichtet, sich zur Erhaltung der Unterrichtsbefähigung in der unterrichtsfreien Zeit fortzubilden. (NSchG vom 1998/2003) Sich immer wieder verändernde

Mehr

Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv.

Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv. Konzeptbezeichnung: Medienentwicklung am bwv. Stand: 21. Juni 2015 Autor dieser Beschreibung: Herr Grabowsky Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Kolleginnen und Kollegen, Stadt Remscheid als Schulträger Konzeptbeschreibung:

Mehr

Grundschule des Odenwaldkreises. Rothenberg. Fortbildungskonzept

Grundschule des Odenwaldkreises. Rothenberg. Fortbildungskonzept Grundschule des Odenwaldkreises Rothenberg Fortbildungskonzept Rothenberg, im Oktober 2008 INHALTSVERZEICHNIS 1. PRÄAMBEL... 3 2. FORTBILDUNGSPLANUNG DER SCHULE... 3 3. FORTBILDUNGSPLANUNG DER KOLLEGEN...

Mehr

Medienkonzept. Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013

Medienkonzept. Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013 Medienkonzept Gebrüder-Grimm-Schule Stand: 1 Juni 2013 Vorbemerkungen Medien haben in unserer Gesellschaft schon immer eine grundlegende Bedeutung. Im vorliegenden Medienkonzept steht die Arbeit mit Neuen

Mehr

Umgang mit LRS an der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest

Umgang mit LRS an der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest Didaktische Leiterin, Dr. Maria Kirsch Soest, August 2010 Umgang mit LRS an der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest Dieses Papier ist in Zusammenarbeit mit den Abteilungsleitungen, der Jahrgangsteams, der

Mehr

Projekt Medienintegration mira@school

Projekt Medienintegration mira@school November 2007 Projekt Medienintegration mira@school - Endbericht zur Medienintegration in Schulen des Schulamtsbezirks Gießen/Vogelsberg aus Sicht von Schulleitungen und Lehrkräften - - Zusammenfassung

Mehr

Medienkonzept. der Schule Zollenspieker

Medienkonzept. der Schule Zollenspieker der Schule Zollenspieker Ziel der Mediennutzung Kinder im Grundschulalter werden in ihrem häuslichen Umfeld mit Computern konfrontiert. Häufig nutzen die Kinder den Computer aber nur als Spielgerät und

Mehr

Nicht von gestern: Setzkasten Lesefreude wird digital

Nicht von gestern: Setzkasten Lesefreude wird digital Lernen + News der Matthäus Hahn e.k. anlässlich der anstehenden App-Veröffentlichung Mai 2015 Nicht von gestern: Setzkasten Lesefreude wird digital Über 62 Jahre alt, hunderttausendfach bewährt, höchst

Mehr

Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße

Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße Medienkonzept der GGS Weimarer Straße 1 Medienkonzept der Grundschule Weimarer Straße Gemeinschaftsgrundschule Weimarer Straße 28 Tel.: (0221) 87 16 62 Fax: (0221) 8 70 51 96) www.ggs-weimar.kbs-koeln.de

Mehr

Unterricht mit neuen Medien

Unterricht mit neuen Medien Unterricht mit neuen Medien 1 Medienkompetenz Einführung in die Mediennutzung in JG 1/2 und 3/4 Minimalkonsens neue Medien Nutzung von Tablets und Whiteboards Medienkompetenz 2 Der Computer ist an der

Mehr

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen

Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen MOLE Mobiles Lernen in Hessen: Erste Ergebnisse zum Einsatz von Tablets an hessischen Grundschulen Digitale Medien in Lehre und Forschung 21. November 2014, Frankfurt Claudia Bremer, Dr. Alexander Tillmann

Mehr

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E

K O N ZEPTION A D M I N I S T R A T I O N D I A G N O S E K O N ZEPTION O N LINE-DIAGNOSE Die Online-Diagnose unterstützt Sie als Lehrerin oder Lehrer dabei, die heterogenen Lernstände Ihrer Schülerinnen und Schüler schnell und genau zu erkennen. Frühzeitig können

Mehr

Pädagogische Eckpfeiler der NMS1 Schwaz

Pädagogische Eckpfeiler der NMS1 Schwaz Pädagogische Eckpfeiler der NMS1 Schwaz Liebe Eltern, Sie kennen sicher alle den berühmten Spruch: Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir! Er geht zurück auf ein Zitat des röm. Schriftstellers

Mehr

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem G R U N D S C H U L E J E N N E L T Z u r N e u e n S c h u l e 2 2 6 7 3 6 K r u m m h ö r n h t t p : / / w w w. g r u n d s c h u l e - j e n n e l t. d e g s j e n n e l t @ t - o n l i n e. d e T

Mehr

In diesem Konzept gilt es Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

In diesem Konzept gilt es Antworten auf die folgenden Fragen zu finden: Medienkonzept 1. Vorbemerkung Viele Jahre sind vergangen, seitdem die ersten Computer in unsere Leegmeerschule eingezogen sind. Die lange Zeit der Entwicklung von Hard- und Software hat dazu geführt, dass

Mehr

Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft

Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft Lösungen für die vernetzte Bildung von Microsoft Dr. Ingo Laue, Account Technology Strategist, Microsoft Deutschland GmbH Ingo.Laue@microsoft.com Würzburg, 02. März 2012 Bildungseinrichtungen gehen von

Mehr

Medienkonzept der Heinrich-Neumann-Schule

Medienkonzept der Heinrich-Neumann-Schule Medienkonzept der Heinrich-Neumann-Schule 1. Vorüberlegungen Seit dem der Computer ein von allen genutztes Medium ist, werden Rechner im Unterricht eingesetzt. Da wir der Ansicht sind, dass die Schülerschaft

Mehr

MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF- GRUNDSCHULE

MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF- GRUNDSCHULE MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF- GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule.cidsnet.de Medienkonzept der Eichendorff-Grundschule

Mehr

Annexe No 10. Selbsteinschätzungsbogen Medienkompetenz

Annexe No 10. Selbsteinschätzungsbogen Medienkompetenz Annexe No 10 Selbsteinschätzungsbogen Medienkompetenz Selbsteinschätzungsbogen - Medienkompetenz Dieser Einschätzungsbogen geht auf 4 Bereiche der Medienkompetenz (nach Dieter Baacke) ein: Medienkunde,

Mehr

MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE

MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Stand Dezember 2015 MEDIENKONZEPT DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule.cidsnet.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen

Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen Praxis-Check: Medienbildung an deutschen Schulen ein Zwischenresümee im März 2014 Ein gemeinsames Projekt von in Trägerschaft der Initiative D21 1 Warum der Praxis-Check? Vor allem gilt es ( ), eine digitale

Mehr

TP 16 E-LEARNING IM STRAFVOLLZUG, JVA BREMEN BLOCKLAND, ABT. FRAUEN

TP 16 E-LEARNING IM STRAFVOLLZUG, JVA BREMEN BLOCKLAND, ABT. FRAUEN TP 16 E-LEARNING IM STRAFVOLLZUG, JVA BREMEN BLOCKLAND, ABT. FRAUEN Gabriele Möhlenkamp bfw Niedersachsen-Bremen Pädagogische Mitarbeiterin mit technischer Erfahrung Im Projekt von Oktober 2002 Mai 2005

Mehr

ZOVAS Projektziele Erwerb und Entwicklung von Medienkompetenz Einsatz im Unterricht/Unterrichtsvorhaben

ZOVAS Projektziele Erwerb und Entwicklung von Medienkompetenz Einsatz im Unterricht/Unterrichtsvorhaben ZOVAS Projektziele Durch den Einsatz des persönlichen Schüler- Laptops als Arbeitsmittel innerhalb und außerhalb der Schule sollen neue Perspektiven für zukunftsfähiges Lernen geschaffen werden Die Integration

Mehr

Medienkonzept der Montessori-Hauptschule (Stand: Juni 2004)

Medienkonzept der Montessori-Hauptschule (Stand: Juni 2004) Medienkonzept der Montessori-Hauptschule (Stand: Juni 2004) Vorwort Hilf mir es selbst zu tun (Maria Montessori). Dieses Zitat war immer schon die Grundlage unserer Arbeit, und bleibt es auch im Informationszeitalter.

Mehr

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Anhand des Bewerbungsbogens bitten wir Sie, die MINT-Aktivitäten Ihrer

Mehr

EPICT. Alfred Peherstorfer

EPICT. Alfred Peherstorfer EPICT Alfred Peherstorfer Es ist nichts Neues, wenn Lehrende sich aus der pädagogischer Sicht die Frage stellen, ob eine grundlegend neue Qualität durch die Nutzung neuer Medien in Lernprozessen entstehen

Mehr

Erstellung eines Medienkonzepts

Erstellung eines Medienkonzepts Erstellung eines Medienkonzepts 1. Aufgabe der Schule hinsichtlich Medienkompetenz Die Aufgabe der Schule ist es, die Schüler auf die gegenwärtige und zukünftige Berufsund Lebenswelt vorzubereiten. Ein

Mehr

Erste Erfahrungen aus der fachdidaktischen Fortbildung Mathematik im Rahmen der Medienoffensive m.a.u.s. in Brandenburg

Erste Erfahrungen aus der fachdidaktischen Fortbildung Mathematik im Rahmen der Medienoffensive m.a.u.s. in Brandenburg Erste Erfahrungen aus der fachdidaktischen Fortbildung Mathematik im Rahmen der Medienoffensive m.a.u.s. in Brandenburg Götz Bieber Zusammenfassung Die Medienoffensive m.a.u.s. umfasst neben der Ausstattung

Mehr

Ein Erfolgsmodell. Kurzbeschreibung

Ein Erfolgsmodell. Kurzbeschreibung Ein Erfolgsmodell Kurzbeschreibung Projekt Büdelsdorf goes Multimedia Im Jahr 2001 starteten die Stadt Büdelsdorf und die mobilcom AG (heute freenet AG) ihr gemeinsames Zukunftsprojekt Büdelsdorf goes

Mehr

tutoria-pressemappe tutoria: Besser. Individuell. Lernen. Inhalte Kontakt

tutoria-pressemappe tutoria: Besser. Individuell. Lernen. Inhalte Kontakt tutoria: Besser. Individuell. Lernen. tutoria ist im deutschsprachigen Markt das führende Digital Education-Unternehmen mit Fokus auf individuellem Lernen. Inhalte Unternehmensprofil Besonderheiten bei

Mehr

Förderkonzept der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus

Förderkonzept der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus Förderkonzept der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus Aus unseren Zielen: 1. Allen Schülerinnen und Schülern sollen den bestmöglichen Schulabschluss erreichen. 2. Die Schülerinnen und Schüler unserer

Mehr

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität

Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Smartbek 3.0 Unsere Klassenzimmer öffnen für die digitale Realität Vorstellung des Konzepts zum Digitalen Lernen an der Hermann-Löns-Schule in Ellerbek Schulkonferenz am 26. März 2015 2 Opa, was war das

Mehr

Kapazitäten schaffen für individuelle Förderung. Wochenplan und Digitale Medien

Kapazitäten schaffen für individuelle Förderung. Wochenplan und Digitale Medien Kapazitäten schaffen für individuelle Förderung Wochenplan und Digitale Medien Hinweise zur pdf-version einige (weniger wichtige) Seiten fehlen einige Grafiken/Fotos fehlen alle externen Links (Internet)

Mehr

Nutzung der Arbeitsplattform lo-net²

Nutzung der Arbeitsplattform lo-net² 1 Nutzung der Arbeitsplattform lo-net² 1. Zielsetzung der Nutzung von lo-net² 1.1. Organisation Ein Teil der Organisation der Schule findet im Moment parallel zum Schriftverkehr bei lonet² statt. Die Schulleitung

Mehr

Käthe-Kollwitz-Schule

Käthe-Kollwitz-Schule Käthe-Kollwitz-Schule Förderschule Schwerpunkt Lernen sowie Körperliche und Motorische Entwicklung Medienkonzept 1. Einleitung Neben vielfältigen Formen des handlungsorientierten Unterrichts entwickelt

Mehr

Schuleigenes Medien- und Methodenkonzept entwickeln

Schuleigenes Medien- und Methodenkonzept entwickeln Schulmedientag Hannover 2012 14:30-16:00 IGS Roderbruch Schuleigenes Medien- und Methodenkonzept entwickeln Impulsvortrag als Diskussions- und Arbeitsgrundlage für die Anwendung von Konzeptwerkzeugen Die

Mehr

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten

Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Konzept Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema Hintergrund Computer-

Mehr

Arbeit mit eigenen Notebooks in der Grundschule. Diesterwegschule Ahlen

Arbeit mit eigenen Notebooks in der Grundschule. Diesterwegschule Ahlen Arbeit mit eigenen Notebooks in der Grundschule Diesterwegschule Ahlen Informationen zur Schule Liegt mitten in der ehemaligen Zechensiedlung 195 SchülerInnen 15 LehrerInnen, 1 Sozialpädagoge Offene Ganztagsschule

Mehr

Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a. Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd

Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a. Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd Fächerübergreifendes Frühlingsprojekt der Klasse 3a Gebrüder-Grimm-Schule Ratingen-Süd Fächer: Deutsch und Sachunterricht Anzahl der Kinder: 23, eingeteilt in 2-er und zwei 3-er Gruppen Betreuung durch

Mehr

Unser Medienkonzept 1

Unser Medienkonzept 1 Unser Medienkonzept 1 Die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler ist mittlerweile stark vom Umgang mit unterschiedlichen Medien geprägt. Einigen begegnen sie vorrangig als Konsumenten, mit anderen müssen

Mehr

www.foerderzentrum-danzigerstr.de

www.foerderzentrum-danzigerstr.de & www.foerderzentrum-danzigerstr.de Audit Auf dem Weg zur Medienschule Qualitätsbereiche: Steuerung und Organisation Kooperation Schulisches Lernen Transparenz Schulprogramm Qualifikation Rahmenbedingungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten!

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten! Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Bildungsstandards Englisch - Was 10-Jährige wissen und können sollten! Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4.

Mehr

Medienkonzept. Begleiten Stärken Wertschätzen

Medienkonzept. Begleiten Stärken Wertschätzen Medienkonzept Begleiten Stärken Wertschätzen Stand Juni 2014 Gemäß unserem Leitbild: `Hand in Hand fürs Leben lernen: Begleiten Stärken Wertschätzen sehen wir unsere Aufgabe darin, unsere Schüler bei ihrer

Mehr

www.foerderzentrum-danzigerstr.de

www.foerderzentrum-danzigerstr.de & www.foerderzentrum-danzigerstr.de Audit Auf dem Weg zur Medienschule Qualitätsbereiche: Steuerung und Organisation Kooperation Schulisches Lernen Transparenz Schulprogramm Qualifikation Rahmenbedingungen

Mehr

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. MATERIAL ZU MODUL 1 FRAGEBOGEN PDF 1.1: EINGANGSFRAGEBOGEN MEP GRUNDSCHULE (von einer Lehrkraft an der Schule auszufüllen) Schulische Rahmendaten Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus. Die mit * gekennzeichneten

Mehr

Kreismedienzentrum Neuwied

Kreismedienzentrum Neuwied Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen 2015 Beverwijker Ring 5 56564 Neuwied Fax: 02631/95071-20 Internet: www.kreismedienzentrum-neuwied.bildung-rp.de Thema: PowerPoint Präsentieren mit Laptop und Beamer

Mehr

Medienpädagogik und Informationstechnische Grundbildung (IKG)

Medienpädagogik und Informationstechnische Grundbildung (IKG) Medienpädagogik und Informationstechnische Grundbildung (IKG) Allgemein gilt "Medienkompetenz" als eine Schlüsselqualifikation für die Informationsund Kommunikationsgesellschaft. Im Wesentlichen werden

Mehr

FORTBILDUNGSKONZEPT (MIT PERSONALENTWICKLUNG) DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE

FORTBILDUNGSKONZEPT (MIT PERSONALENTWICKLUNG) DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE FORTBILDUNGSKONZEPT (MIT PERSONALENTWICKLUNG) DER EICHENDORFF-GRUNDSCHULE Eichendorff-Grundschule Goethestr. 19-24 10625 Berlin Tel.: 030/43727227-0 Fax: 030/43727227-29 www.eichendorff-grundschule-berlin.de

Mehr

Medienerziehung. A. Kernbach

Medienerziehung. A. Kernbach Medienerziehung A. Kernbach Medien in der Gesellschaft In zunehmendem Maße wird unsere Welt durch Computer bestimmt. Kaum ein Berufsbereich kommt ohne die PC-Nutzung aus. Computer und Handy sind zum Teil

Mehr

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW

«esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW «esprit» - altersgemischtes Lernen an der Mosaik- Sekundarschule Emmetten NW Gemeinsam unterrichten und fördern an einer Schule für alle Samstag, 17. November 2012 Urs Barmettler, Schulleiter Thomas Zberg,

Mehr

Zentrum für Lehrerbildung

Zentrum für Lehrerbildung Zentrum für Lehrerbildung Professur Grundschuldidaktik Sachunterricht und Medienerziehung Juniorprofessur Grundschuldidaktik Sport und Bewegungserziehung Juniorprofessur Grundschuldidaktik Englisch Juniorprofessur

Mehr

1. Aktueller Stand der Ausstattung sowie allgemeiner Nutzungsgrad

1. Aktueller Stand der Ausstattung sowie allgemeiner Nutzungsgrad EDV - Medienkonzept - Überblick der Stand: 18.08.2013 EDV - Medienkonzept HRB 2013 1. Aktueller Stand der Ausstattung sowie allgemeiner Nutzungsgrad Nach der Ausstattungsinitiative 2010 des MKK ist der

Mehr

Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder im Rechnen

Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder im Rechnen SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben

Mehr

Schule an der Karlstraße

Schule an der Karlstraße Schule an der Karlstraße Karlstraße 8 27749 Delmenhorst Telefon 04221 1273 0 FAX 04221 1273 44... mailto:schule.karlstrasse@ewetel.net Medienkonzept Der Computer sowie andere digitale Geräte (z. B. Digitalkamera,

Mehr

Medienkonzept. Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße Uelzen

Medienkonzept. Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße Uelzen Schule Veerßen Grundschule mit Sprachheilklassen Feldstraße 27 29525 Uelzen Medienkonzept 1. Allgemeines 2. Ist-Zustand 3. Ziele 4. Mobiles Lernen 5. Kompetenzförderung durch mobiles Lernen 6. Mobiles

Mehr

Organisationsformen für das Lernen mit dem Computer

Organisationsformen für das Lernen mit dem Computer LMU SS 2011-05-16 04.05.2011 Seminar Computereinsatz im Mathematikunterricht Dozent: Hr. Zebhauser Referenntin: Christine Lang Organisationsformen für das Lernen mit dem Computer 1. Möglichkeiten der Organisation

Mehr

. Vernetzung aller Unterrichtsräume -> Gesicherter Zugang zum Internet und zu den häuslichen Ressourcen von jeder Stelle des Schulgebäudes aus

. Vernetzung aller Unterrichtsräume -> Gesicherter Zugang zum Internet und zu den häuslichen Ressourcen von jeder Stelle des Schulgebäudes aus Schulprogramm der Hildegard-Wegscheider-Oberschule Das IT-Konzept Low Cost High Efficiency Der Arbeit mit dem Computer als modernes und flexibles Unterrichtsmittel wird in der Hildegard-Wegscheider-Oberschule

Mehr

MIK. Tablet. Themen: Unterricht mit digitalen Medien. ...siehe Portal Medienbildung auf dem niedersächsischen Bildungsserver.

MIK. Tablet. Themen: Unterricht mit digitalen Medien. ...siehe Portal Medienbildung auf dem niedersächsischen Bildungsserver. Themen: Unterricht mit digitalen Medien MIK Tablet...siehe Portal Medienbildung auf dem niedersächsischen Bildungsserver Medienberatung Niedersachsen Ulrich Gutenberg 1 Die Geräteperspektive digital-stationär

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Maßnahmen zur Zielerreichung. Ausbau der Planung und Evaluation des Projektunterrichts. Zeitplanung Bis Ende 2012. Maßnahmen zur Zielerreichung

Maßnahmen zur Zielerreichung. Ausbau der Planung und Evaluation des Projektunterrichts. Zeitplanung Bis Ende 2012. Maßnahmen zur Zielerreichung Die Steuergruppe Entwicklungsziele der Schuljahre 2011/ 12 und 2012/ 13 1. Unterrichtsqualität Ziel: Das Gymnasium an der Vechte sichert und verbessert die Qualität des Unterrichts im Hinblick auf eine

Mehr

Klasse 7/8/9 Nach Kl. 9 Übergang in Klasse 10 Leistungsdifferenzierter Unterricht. Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Klasse 7/8/9 Nach Kl. 9 Übergang in Klasse 10 Leistungsdifferenzierter Unterricht. Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Schullaufbahnempfehlung 2013/2014 Lernerfolge sind der Schlüssel für eine gelingende Lebensplanung Wir möchten Sie unterstützen und mit Ihnen eine erfolgversprechende Laufbahn für Ihr Kind finden Verlässliche

Mehr

Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld

Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld Stiftsschule Gemeinschafts-Grundschule Stapelbrede 65 33611 Bielefeld Stand: Aug. 2012 Medienkonzept Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Allgemeine Ziele 3-4 Lernkompetenzen 5-6 Nutzung der

Mehr

In den einzelnen Jahrgangsstufen sollen die SS altersgemäß Medien

In den einzelnen Jahrgangsstufen sollen die SS altersgemäß Medien 2.4.1 Medienkonzept der Grundschule Büttenberg Unsere Kinder wachsen in einer medienbestimmten Welt auf, in der die Erfahrung aus zweiter Hand, durch Medien vermittelt, einen immer größeren Anteil hat.

Mehr

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013

Medienkonzept. der Realschule Florastraße. Stand: September 2013 Medienkonzept der Realschule Florastraße Stand: September 2013 Die diversen Medien haben einen erheblichen Anteil am Alltag der Jugendlichen, darunter zunehmend neue Medien wie Computer und Internet. Dadurch

Mehr

Medienentwicklungsplan der Wallschule. Wir machen uns auf den Weg

Medienentwicklungsplan der Wallschule. Wir machen uns auf den Weg Medienentwicklungsplan der Wallschule Wir machen uns auf den Weg Pädagogische Vision Kostenaufwand Beispiele Mediale Ausstattung Fahrplan interaktiven Whiteboards - Chancen & Grenzen - 11.06.2013 Pädagogische

Mehr

Erfolgreicher Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule

Erfolgreicher Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule Erfolgreicher Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule Bildung von Anfang an - Individuelle Förderung - - Fördern und fordern - - Bildung und Integration - Frühkindliche Bildung : das Bildungsprogramm

Mehr