Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% Sonstige 0,3% Fläche km². Binnenflüchtlinge Einwohner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% Sonstige 0,3% Fläche 774 815 km². Binnenflüchtlinge 953 680-1 201 200. Einwohner 73 722 988"

Transkript

1 RELIGIONEN Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% Sonstige 0,3% Fläche km² Einwohner Flüchtlinge Binnenflüchtlinge Die türkischen Behörden haben ihrer Absicht, den Status eines Teils der religiösen Minderheiten zu verbessern, mehrfach Ausdruck verliehen auch infolge des Drucks internationaler Organisationen. So wurde die beispielsweise in der Resolution der Europarats-Kommission für Religionsfreiheit, die im März 2010 in Venedig verabschiedet wurde, aufgefordert, bisher noch nicht anerkannte religiöse Minderheiten, wie die Lateinische Kirche, rechtlich anzuerkennen und konsequent gegen jegliche Diskriminierung vorzugehen. 1 Am 27. August kündigte Premierminister Recep Tayyip Erdogan die Rückgabe von Eigentum religiöser Minderheiten an, das zur Zeit der Entstehung der modernen türkischen Republik (1923) und nach 1936 und nach 1960 konfisziert wurde. Diese Bekanntmachung wurde von einem Dekret bestätigt, das im Amtsblatt der türkischen Regierung veröffentlicht wurde, und richtete sich an die Vertreter von 161 religiösen Stiftungen, die von dem Problem betroffen waren. Die Stiftungen gehören den drei nichtislamischen Minderheiten, die im Vertrag von Lausanne (1923) anerkannt werden: die Griechisch-Orthodoxe Minderheit (die dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel untersteht), die Armenisch- Apostolische Kirche und die Juden. Im November entschied die Generaldirektion der Stiftungen (eine Regierungsstelle), diesen Stiftungen eine reguläre Rechtspersönlichkeit zuzuerkennen. 2 Der Premierminister hat ihnen ein Jahr Zeit gegeben, um einen Antrag auf Rückgabe oder Entschädigung zu stellen, unabhängig davon, ob diese Besitztümer, bestehend aus Kirchen, Klöstern, Friedhöfen, Krankenhäusern, Schulen, Wohnhäusern, Brunnen oder Land, zu Staatseigentum wurden oder an Privatpersonen verkauft wurden. Über tausend dieser konfiszierten Besitztümer gehörten der Griechisch-Orthodoxen Kirche (repräsentiert vom 1 The Tablet, 27. März Agenzia Fides, 19. November 2011

2 Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel) und etwa dreißig der Armenisch-Apostolischen Kirche. Die jüdische Gemeinschaft hofft ihrerseits, alle Friedhöfe zurückzuerhalten, die vor 1930 in ihrem Besitz waren. Msgr. François Yakan, Patriarchalvikar der Chaldäisch-Katholischen Kirche mit Sitz in Istanbul, protestierte dagegen, dass die von ihm geleitete Kirche von den Vorteilen, die mit dem Dekret einhergehen, ausgenommen ist. Da die Chaldäisch-Katholische Kirche im Vertrag von Lausanne nicht erwähnt wird, ist sie in der nicht rechtlich anerkannt. Dennoch tat Msgr. Yakan seine Absicht kund, er wolle einen Antrag auf Rückgabe des gesamten vom Staat konfiszierten Besitzes seiner Kirche stellen. Dasselbe gilt auch für die Syrisch-Katholische Kirche, die ebenfalls nicht im Vertrag von Lausanne erwähnt wird und vorhat, die Rückgabe ihres Eigentums zu beantragen, darunter die Herz-Jesu-Kirche in Istanbul, das Kloster St. Ephräm und einigen Grundbesitz in Mardine. Die Regierung entschied, diverse Kirchen, Synagogen und Klöster in der zu restaurieren. Es ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, erklärte die türkische Bischofskonferenz anlässlich der Veröffentlichung des Dekrets zur Rückgabe des Besitzes religiöser Minderheiten. Die Gebetsstätten, die nach Beschluss der Regierungsbehörden zurückgegeben werden sollen, sind unter anderem die armenisch-katholische Kirche in der Provinz Diyarbakir, die größte Synagoge in der Provinz Edirne, die griechische Kirche von Taksiyarhis auf der Insel Cunda, zahlreiche griechische Kirchen und Klöster auf der Insel Imbro, die syrisch-orthodoxe Kirche von Antiochien und die griechisch-katholische Kirche in Iskenderum. Weiterhin soll entsprechend einer Übereinkunft, die vom Bürgermeister von Bodrum (eines bekannten touristischen Zentrums im Südwesten der ) und Mitgliedern der Ratsversammlung unterzeichnet wurde, die dortige griechisch-orthodoxe Kirche St. Nikolaus, die 1960 zerstört worden war, wieder aufgebaut werden. 3 Die von der Regierung vorgeschlagene Rückgabe berücksichtigt jedoch nicht die Besitztümer, die den Armeniern zur Zeit des Genozids von 1915 genommen wurden. Aus diesem Grund richtete Aram I., Patriarch der Armenisch-Apostolischen Kirche deren Hauptsitz früher in Zilizien in der Südtürkei lag, jedoch infolge der Massaker in den Libanon verlegt wurde einen offenen Brief an Ministerpräsident Erdogan, in dem er hervorhob, dass dessen Entscheidung unangemessen sei. Unter anderem schrieb er: In meiner Eigenschaft als geistliches und juristisches Oberhaupt des Armenisch-Apostolischen Patriarchats, das von seinem historischen Sitz vertrieben, entwurzelt und in den Libanon verlegt wurde, und als Vertreter der Kinder der armenischen Kirche, die aus der ausgestoßen und über die ganze Welt verstreut wurden, betrachte ich Ihr Dekret vom 27. August 2011 als parteiisch und ungerecht. 3 Agenzia Fides, 22. Oktober 2011

3 Am 21. Februar 2012 wurde Patriarch Bartholomäus I. eingeladen, hinter verschlossenen Türen vor einer Parlamentskommission auszusagen, die damit betraut worden war, den Entwurf einer neuen Verfassung vorzubereiten. Es war das erste Mal seit Bestehen der Republik, dass der türkische Staat eine solche Initiative in die Wege geleitet hatte. Der Patriarch reichte ein achtzehnseitiges Schriftstück ein, das die Forderungen aller nichtmuslimischen Gemeinschaften insgesamt also von etwa hunderttausend Menschen zusammenfasst: nämlich der Mitglieder der Griechisch-Orthodoxen Kirche, der Armenischen, Chaldäischen, Syrischen und Lateinischen Kirche und der jüdischen Gemeinschaft. Unterstützt von mehreren Juristen, hatten sich die Vertreter all dieser Gemeinschaften an der Abfassung des Dokuments beteiligt. 4 Am selben Tag wurde auch Kuryakos Ergün, Vorsitzender der syrisch-orthodoxen Stiftung Mor Gabriel, von der Parlamentskommission angehört. Obwohl erwartet wird, dass noch einige Führungspersönlichkeiten der armenischen und jüdischen Gemeinschaft angehört werden, gibt es bislang noch keine Ankündigungen über eventuelle Anhörungen von Vertretern der Chaldäischen und Lateinischen Kirche oder der protestantischen Gemeinden der. Die Anliegen, die in dem an die Parlamentskommission übergebenen Dokument formuliert wurden, beinhalten auch den Wunsch nach Gleichbehandlung aller türkischen Bürger und nach einer gerechten Verteilung öffentlicher Mittel, die für religiöse und erzieherische Angebote und Dienstleistungen bereitgestellt werden. Das Schriftstück dringt auch auf eine Wiedereröffnung des Seminars der Armenier in Istanbul und des Griechisch-Orthodoxen Priesterseminars von Halki, die von den Behörden jeweils 1970 und 1971 geschlossen wurden, als die Hochschulausbildung zum Monopol des Staates wurde. Es ist gesetzlich festgelegt, dass der Griechische Patriarch dem die Regierung den Titel ökumenisch verweigert türkischer Staatsbürger und in der geboren und ausgebildet sein muss, und diese Voraussetzung stellt im Fall einer Nachfolge ein gravierendes Problem dar. Eine Verbesserung der Lage trat jedoch ein, als 2010 für Metropoliten, die im Ausland ansässig waren, die Möglichkeit geschaffen wurde, die türkische Nationalität zu erwerben. Am Ende der Anhörung sagte Bartholomäus I.: Wir wollen, dass dies die Verfassung aller wird. Wir wollen keine Bürger zweiter Klasse sein. Wir wollen keine Ungleichbehandlung, sondern Gleichheit. Wir wollen, dass theologische Schulen wiedereröffnet werden, wir wollen Gewissens- und Religionsfreiheit. In der Vergangenheit habe ich zwar viele Minister und sogar den Ministerpräsidenten besucht und wurde stets mit guten Absichten empfangen, doch wurden Versprechen nicht immer gehalten. 5 4 Agenzia Fides, 6. Februar La Croix, 21. Februar 2012

4 Der Staat hat mehrere spezielle Genehmigungen zugunsten der Kirchen erteilt: Im September 2010 wurde der Armenisch-Apostolischen Kirche die Erlaubnis erteilt, eine Messe in der Kirche zum Heiligen Kreuz auf der Insel Akdamar (Vansee, Osttürkei) abzuhalten. Die Behörden untersagten jedoch das Aufrichten eines Kreuzes auf der Kuppel dieses Heiligtums, das 1915 zur Zeit des Genozids geschlossen und 2007 restauriert und in ein Museum verwandelt wurde. Im Juni und Juli 2011 erhielten die Syrer (vom Vertrag von Lausanne nicht anerkannt) die Erlaubnis, in zwei ihrer Kirchen, die seit den Tagen des Genozids geschlossen waren, wieder Gottesdienste abzuhalten: eine in Alexandrette (türkisch Iskanderun), der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, und die andere in Adiyaman, ebenfalls eine Provinzhauptstadt und Sitz des syrisch-orthodoxen Metropoliten. Dies war das erste Mal seit der Zeit des Osmanischen Reichs, dass die syrischen Christen ihre Kirchen wieder öffnen konnten. Diese wurden sofort wieder geweiht. Trotz alledem ist in Bezug auf das Schicksal des syrisch-orthodoxen Mar-Gabriel-Klosters (4. Jahrhundert) in der Region von Tour-Abdine (Westtürkei) noch nichts entschieden. In diesem Kloster leben vierzehn Nonnen, drei Mönche und etwa vierzig christliche Studenten. Seit 2008 kämpfen sie in Gerichtsprozessen um das Eigentumsrecht der Syrisch-Orthodoxen Kirche über ihren Besitz entschieden die Katastergerichte zu Ungunsten der Mar-Gabriel-Stiftung, und am 26. Januar 2011 urteilte der Kassationshof in Ankara, das Land des Klosters müsse auf den Namen der türkischen Staatskasse registriert werden. Weiterhin wurde die Kirche Hagia Sophia in Nizäa (türkisch Iznik) wo 325 und 787 n. Chr. zwei ökumenische Konzilien stattfanden und die 1331 in eine Moschee und 2007 in ein Museum umgewandelt wurde im November 2011 erneut in eine Moschee umgewandelt. Die Lateinische Kirche ist von diesen Bestimmungen und Versprechungen nicht betroffen, da sie vom Vertrag von Lausanne nicht anerkannt wird und somit absolut keinen Rechtsstatus besitzt. Ferner wurden ihr mitunter willkürlich einige ihrer Besitztümer entzogen, die von Laien betrieben wurden: Waisenhäuser wurden konfisziert und Gemeindegebäude dem Erdboden gleichgemacht, um Platz für Hotels zu schaffen. Msgr. Louis Pelâtre, Apostolischer Vikar von Istanbul, stellte fest: Unser wahres Problem ist nach wie vor unser Grundbesitz. Wir haben keine Eigentumspapiere und hatten noch nie welche. Das ist keine leichte Situation. Ich bin als Bischof nicht anerkannt, kann nur auf meinen Namen ein Bankkonto eröffnen, nicht auf den Namen meiner Diözese. 6 Schließlich ist erwähnenswert, dass zum ersten Mal seit den letzten fünfzig Jahren ein 6 Interview mit L Œuvre de l Orient [[wahrscheinl. L Œuvre d Orient; s. 1. Juli 2011

5 Christ einen Sitz im türkischen Parlament erhalten hat. Es handelt sich um einen evangelikalen Pastor namens Erol Dora, der im Wahlbezirk von Mardine (im Südosten der ) gewählt wurde, als im Juni 2011 Parlamentswahlen stattfanden. 7 7 Agenzia Fides, 14. Juli 2011

Religionszugehörigkeit: 73,7 Millionen Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% sonstige 0,3%

Religionszugehörigkeit: 73,7 Millionen Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% sonstige 0,3% Türkei Einwohner: Rückgabe von konfisziertem Kirchenbesitz Religionszugehörigkeit: 73,7 Millionen Muslime 97,4% Religionslose 2% Christen 0,3% sonstige 0,3% Die türkischen Behörden haben ihrer Absicht,

Mehr

Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse?

Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse? Politik Tezer Güc Christliche und jüdische Minderheiten in der Türkei - Bürger zweiter Klasse? Bachelorarbeit 1. Einleitung S. 1 1.1. Thema und Fragestellung S. 1 1.1.1. Strukturierung der Arbeit S. 2

Mehr

Chronologischer Reise-Bericht Türkei

Chronologischer Reise-Bericht Türkei 1 Chronologischer Reise-Bericht Türkei Kloster Mor Gabriel / Tur Abdin / Istanbul 27.9. 5.10.2014 Mitglieder der Delegation: Edgar Lamm Vorsitzender der IGFM Deutsche Sektion e.v. Volkmar Klein MdB Mitglied

Mehr

Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche

Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche Antiochenisch Syrisch-Orthodoxe Kirche Ökumenisches Kloster, In der Pfarrgasse 108, D-99634 Werningshausen Tel: 0049/ 36 37 65 34 31 www.syrorthodoxchurch.com E-Mail: morseverius@hotmail.com Datum : 22.09.2011

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Franz K a n g l e r, Istanbul

Franz K a n g l e r, Istanbul DIE CHRISTLICHEN MINDERHEITEN IN DER TÜRKEI UND DIE VERHANDLUNGEN DER TÜRKEI ZUM EU-BEITRITT Vortrag bei der XVIII. Konferenz der Gesellschaft für das Recht der Ostkirchen - Cluj (Rumänien), 12. 9. 2007

Mehr

MAZEDONIEN. Christen (59,3 %) Orthodoxe (58,7 %) Protestanten (0,6 %) Muslime (39,3 %) Religionslose (1,4 %) Flüchtlinge (ext.)**: Binnenflüchtlinge:

MAZEDONIEN. Christen (59,3 %) Orthodoxe (58,7 %) Protestanten (0,6 %) Muslime (39,3 %) Religionslose (1,4 %) Flüchtlinge (ext.)**: Binnenflüchtlinge: MAZEDONIEN Christen (59,3 %) Orthodoxe (58,7 %) Protestanten (0,6 %) Muslime (39,3 %) Religionslose (1,4 %) Einwohner: 2.106.000 Fläche: 25.700 km 2 Flüchtlinge (int.)*: Flüchtlinge (ext.)**: Binnenflüchtlinge:

Mehr

Christen zwischen Ägypten und Iran. Von Stephan Sigg, St. Gallen Illustriert von Doris Köhl, Leimen. Voransicht

Christen zwischen Ägypten und Iran. Von Stephan Sigg, St. Gallen Illustriert von Doris Köhl, Leimen. Voransicht III Begegnungen mit dem Christentum Beitrag 6 1 von 26 Von Stephan Sigg, St. Gallen Illustriert von Doris Köhl, Leimen Durch die Ereignisse, die der sogenannte Arabische Frühling 2011 ausgelöst hat, sind

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: Bundesland: 1 10001 Berlin Einbürgerungstest Testfragebogen für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungstermin Volkshochschule Berlin Mitte

Mehr

Die rechtliche Situation

Die rechtliche Situation russische föderation russische föderation Religionen Christen 81,3% Muslime 10,4% Religionslose 7,1% Sonstige 1,2% Katholiken 421 000 Fläche 17 075 400 km 2 Einwohner 140 367 000 Flüchtlinge 4 880 Binnenflüchtlinge

Mehr

Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh

Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Bhai Jamal Eine kurze Lebensskizze von Kirpal Singh Bhai Jamal Kirpal Singh 1u u u Kurze Lebensskizze Kirpal Singh wurde am 6. Februar 1894 in Sayyad Kasran geboren,

Mehr

IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne. Stand 2006

IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne. Stand 2006 IRAN zwischen Geschichte, Tradition, Revolution und Moderne Stand 2006 Lage Lage 1.500 km 1.900 km Landschaften Elbursgebirge Teheran Damavand 5670 m Der Zagros Isfahan Shiraz abfusslose Becken Kavire

Mehr

B. Kurzer Überblick über das Land Mazedonien

B. Kurzer Überblick über das Land Mazedonien 1. TEIL: EINLEITUNG A. Das Ziel der Arbeit Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist, die Regelungen des Scheidungsrechts in Mazedonien unter Berücksichtigung der Gerichtspraxis darzustellen. Es werden die

Mehr

Die Türkei - fast christenfrei in 90 Jahren

Die Türkei - fast christenfrei in 90 Jahren Die Türkei - fast christenfrei in 90 Jahren Der Historiker Prof. Dr. Rudolf Grulich über die große Bedeutung der Türkei für das Christentum, den geleugneten Völkermord an den armenischen Christen und den

Mehr

Wolfgang Schaich beim LG und OLG Stuttgart Søren Kurz Konrad Keinath beim Landgericht Stuttgart

Wolfgang Schaich beim LG und OLG Stuttgart Søren Kurz Konrad Keinath beim Landgericht Stuttgart Rechtsanwälte Ernst Okolisan Wolfgang Schaich beim LG und OLG Stuttgart Søren Kurz Konrad Keinath beim Landgericht Stuttgart RAe Okolisan, Schaich & Kollegen, Rotebühlstr. 104, 70178 Stuttgart Rotebühlstr.

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22.

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. JUNI 1945 Das Finanzministerium verordnet gemäß 23 Abs. 1 der Regierungsverordnung

Mehr

MINISTERIUM FÜR INTEGRATION

MINISTERIUM FÜR INTEGRATION 33 Fragen auf dem Weg zum deutschen Pass. Der Einbürgerungstest enthält 33 Fragen, darunter drei länderspezifische Fragen (Teil 2). Die vorliegenden Fragen wurden vom Integrationsministerium für diesen

Mehr

Damit Würde Wirklichkeit wird

Damit Würde Wirklichkeit wird Evangelisch-lutherisches Missionswerk in Niedersachsen Stiftung privaten Rechts Georg-Haccius-Straße 9 29320 Hermannsburg Postfach 1109 29314 Hermannsburg Damit Würde Wirklichkeit wird Grundsätze der Entwicklungsarbeit

Mehr

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L

ÜBERSETZUNG. Geschäftsverzeichnisnr. 2183. Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2183 Urteil Nr. 108/2001 vom 13. Juli 2001 U R T E I L In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 20 3 Absatz 1 des Dekrets der Wallonischen Region vom 27.

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Für Antenne Brandenburg Apropos Sonntag Gemeinde, Gefängnis, Geflüchtete Der syrisch-orthodoxe Pfarrer Murat Üzel im Portrait

Für Antenne Brandenburg Apropos Sonntag Gemeinde, Gefängnis, Geflüchtete Der syrisch-orthodoxe Pfarrer Murat Üzel im Portrait Für Antenne Brandenburg Apropos Sonntag 3.4.2016 Gemeinde, Gefängnis, Geflüchtete Der syrisch-orthodoxe Pfarrer Murat Üzel im Portrait von Nicole und Markus Witzemann Murat Üzel kommt aus der Türkei. 1966

Mehr

Quelle: Gliederungs- Nr:

Quelle: Gliederungs- Nr: recherchiert von: juris.de unter am 28.08.2007 Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: KonkordatPSchulG SL Ausfertigungsdatum: 24.03.1975 Textnachweis ab: 01.01.2002 Quelle: Gliederungs- Nr: keine Angaben verfügbar

Mehr

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI

BOTSCHAFT DER REPUBLIK TÜRKEI e-brief TÜRKEI Nr. 2010/10 In dieser Ausgabe Presseerklärung vom 14. Mai 2010 über die Entscheidung der Vereinigten Staaten von Amerika, der Gruppe der Freunde der Allianz der Zivilisationen beizutreten

Mehr

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 PAPSTBESUCH 2011 Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 Die 21. Auslandsreise führt Papst Benedikt XVI. in das Erzbistum Berlin, in das Bistum

Mehr

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen

Zeittafel. - Wahl der Mitglieder der Zentralkommission - Wahl der Mitglieder des Ausschusses für Rechtsfragen Die folgenden Daten aus der Chronik der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland bilden eine Auswahl der wichtigsten Ereignisse. Sie werden mit ihrem Hintergrund in der Allgemeinen

Mehr

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/holy_synod_of_the_coptic_orthodox_church

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/holy_synod_of_the_coptic_orthodox_church Koptisch-orthodoxe Kirche Koptisch bedeutet nichts anderes als ägyptisch, und daher sind die alten Ägypter die Stammväter der Kopten. Die koptisch-orthodoxe Kirche ist eine der sechs orientalisch-orthodoxen

Mehr

Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Kirche der Union (Diakonengesetz-DiakG)

Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Kirche der Union (Diakonengesetz-DiakG) Diakonengesetz DiakG 930 Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Kirche der Union (Diakonengesetz-DiakG) Vom 5. Juni 1993 (ABl. EKD

Mehr

LIBANON LIBANON. Mitglieder der nicht anerkannten religiösen Gemeinschaften und religionslose Personen

LIBANON LIBANON. Mitglieder der nicht anerkannten religiösen Gemeinschaften und religionslose Personen LIBANON LIBANON Christen (38,3 %) Katholiken (28,8 %) Orthodoxe (8,2 %) Protestanten (1,3 %) Muslime (61,3 %) Sonstige Religionen (0,4 %) Einwohner: 4.259.000 Fläche: 10.450 km 2 Flüchtlinge (int.)*: 577.212

Mehr

Einleitende Betrachtungen... 1. Teil 1: Die sunnitischen Kurden Irans als Minderheit im Sinne des Völkerrechts... 9

Einleitende Betrachtungen... 1. Teil 1: Die sunnitischen Kurden Irans als Minderheit im Sinne des Völkerrechts... 9 Inhaltsübersicht Einleitende Betrachtungen... 1 1. Der Gegenstand und das Ziel der Untersuchung... 1 2. Der Gang der Darstellung und die Methode der Untersuchung... 5 Teil 1: Die sunnitischen Kurden Irans

Mehr

im 20. und 21. Jahrhundert

im 20. und 21. Jahrhundert Die Türkei T im 20. und 21. Jahrhundert Seminarbeitrag im Modul Terrestrische Ökosysteme (2101-232) Botanisches Institut (210) Universität Hohenheim Stuttgart vorgetragen von Andreas Durm am 16.01.2014

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

Christen in der Türkei: Geschichte und Gegenwart

Christen in der Türkei: Geschichte und Gegenwart Christen in der Türkei: Geschichte und Gegenwart Von Bischof Prof. Luigi Padovese, Apostolischer Vikar von Anatolien Geschichte: Beim Namen Türkei denken wir heutzutage entweder an das Problem ihres geplanten

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978)

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung

Mehr

Katholische Priester finden die Wahrheit

Katholische Priester finden die Wahrheit Katholische Priester finden die Wahrheit Luis Padrosa Luis Padrosa 23 Jahre im Jesuitenorden Ich habe entdeckt, dass es in den Evangelien keine Grundlage für die Dogmen der römischkatholischen Kirche gibt.

Mehr

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock THIS PROGRAM IS PART FINANCED BY THE SOUTH BALTIC PROGRAM AND THE EUROPEAN UNION. www.business culture

Mehr

DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013)

DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013) DAS NEUE GESETZ ÜBER FACTORING ( Amtsblatt der RS, Nr.62/2013) I Einleitung Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz über Factoring verabschiedet, welches am 24. Juli 2013 in Kraft getreten ist.

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2573 Urteil Nr. 25/2004 vom 11. Februar 2004 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 11 des Gesetzes vom 27. Dezember 1974 über

Mehr

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015)

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist verabschiedet

Mehr

BESTIMMUNGEN FÜR DAS SUR -PROGRAMM ZUR FÖRDERUNG VON ÜBERSETZUNGEN

BESTIMMUNGEN FÜR DAS SUR -PROGRAMM ZUR FÖRDERUNG VON ÜBERSETZUNGEN ANHANG BESTIMMUNGEN FÜR DAS SUR -PROGRAMM ZUR FÖRDERUNG VON ÜBERSETZUNGEN ARTIKEL 1.- Mit dem Zweck, die Literatur und die Kultur Argentiniens zu verbreiten und zu fördern, bietet das Auβenministerium

Mehr

Istanbul Konstantinopel. Schnittstelle zwischen den Kulturen und Religionen

Istanbul Konstantinopel. Schnittstelle zwischen den Kulturen und Religionen Istanbul Konstantinopel. Schnittstelle zwischen den Kulturen und Religionen 1 Studierende aus Bochum und Göttingen tauchten in die wechselvolle Geschichte des alten Byzantion ein, besuchten die eindrucksvollen

Mehr

29. FEBRUAR 1988 - DEKRET ZUR BERUFLICHEN AUS- UND WEITERBILDUNG DER IN DER LANDWIRTSCHAFT ARBEITENDEN PERSONEN

29. FEBRUAR 1988 - DEKRET ZUR BERUFLICHEN AUS- UND WEITERBILDUNG DER IN DER LANDWIRTSCHAFT ARBEITENDEN PERSONEN 1 29. FEBRUAR 1988 - DEKRET ZUR BERUFLICHEN AUS- UND WEITERBILDUNG DER IN DER LANDWIRTSCHAFT ARBEITENDEN PERSONEN KAPITEL I - BERUFLICHE AUS- UND WEITERBILDUNGSLEHRGÄNGE - AUSBILDER Artikel 1 - Die berufliche

Mehr

EUROPÄISCHES PARLAMENT

EUROPÄISCHES PARLAMENT EUROPÄISCHES PARLAMENT 2004 Petitionsausschuss 2009 17.12.2009 MITTEILUNG AN DIE MITGLIER Betrifft: Petition 0230/2006 eingereicht von Michael Reichart, österreichischer Staatsangehörigkeit, betreffend

Mehr

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen Deutscher Bundestag 3. Wahlperiode Drucksache 2284 Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler 3 53100 4744/60 III Bonn, den 6. Dezember 1960 An den Herrn Präsidenten des Deutschen Bundestages Hiermit

Mehr

PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT

PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT 121 (2011-2012) Nr. 1 PARLAMENT DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT SITZUNGSPERIODE 2011-2012 Eupen, den 26. Juli 2012 RESOLUTIONSVORSCHLAG AN DIE REGIERUNG DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT ZUR SICHERUNG

Mehr

Die ersten Christen, die das Heilige Land etwa seit der

Die ersten Christen, die das Heilige Land etwa seit der Zu dieser Stunde erschien ein Stern am Himmel und wanderte über den Ort, wo das Kreuz war. Und solange das Kreuz angebetet wurde, stand er über ihm. Und es wurde Öl in gewöhnlichen Flaschen zur Weihe dargebracht.

Mehr

Universität Stuttgart Historisches Institut Abteilung Geschichte der Frühen Neuzeit Exkursionsbericht, Istanbul 4.-10. Mai 2015

Universität Stuttgart Historisches Institut Abteilung Geschichte der Frühen Neuzeit Exkursionsbericht, Istanbul 4.-10. Mai 2015 Von Konstantinopel nach Istanbul. Auf kulturgeschichtlicher Spurenlese in der Hauptstadt des Osmanischen Reiches Bericht zur Exkursion der nach Istanbul, 4.- 10. Mai 2015 Die Exkursion der Abteilung Frühe

Mehr

GVO Prediger- und Studienseminar, Pastoralkolleg, Fortbildung PSPkFGVO 7.102. Vom 12. Juni 2012 (KABl. S. 102) Änderungen

GVO Prediger- und Studienseminar, Pastoralkolleg, Fortbildung PSPkFGVO 7.102. Vom 12. Juni 2012 (KABl. S. 102) Änderungen GVO Prediger- und Studienseminar, Pastoralkolleg, Fortbildung PSPkFGVO 7.102 Gesetzesvertretende Rechtsverordnung über das Prediger- und Studienseminar, das Pastoralkolleg und die Fortbildung der Pastorinnen

Mehr

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum

Arbeitshilfen Nr. Titel Datum 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Kirchliche Medienarbeit 23. September 1980 21 22 23 24 Gemeinsames Zeugnis - Ein Studiendokument der Gemeinsamen Januar 1982 Arbeitsgruppe und des Ökumenischen

Mehr

GOLDEN VISA. Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren

GOLDEN VISA. Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren 2015 GOLDEN VISA Visa und Aufenthaltsgenehmigung für Nicht Europäische Ausländische Investoren Illeslex begleitet Sie Schritt für Schritt bei dem Antrag für Ihre Aufenthaltsgenehmigung. Unsere Kanzlei

Mehr

SPANIEN. * Ausländische Flüchtlinge in diesem Land ** Ins Ausland geflohene Bürger dieses Landes

SPANIEN. * Ausländische Flüchtlinge in diesem Land ** Ins Ausland geflohene Bürger dieses Landes SPANIEN SPANIEN Christen (78,6 %) Katholiken (75,3 %) Orthodoxe (2,2 %) Protestanten (1,1 %) Muslime (2,1 %) Sonstige Religionen (0,3 %) Religionslose (19,0 %) Einwohner: 46.761.000 Fläche: 506.000 km

Mehr

Stadt Hameln. im Neuen Rom. Konstantinopel. İstanbul

Stadt Hameln. im Neuen Rom. Konstantinopel. İstanbul Stadt Hameln im Neuen Rom Konstantinopel İstanbul 28. April bis 5. Mai 2012 Fahrt zu den frühen Konzilen Samstag 28. April bis Samstag 05. Mai 2012 Türkei - wahrhaft heiliges Land der Urkirche İstanbul

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen 4.6 (1) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung

Mehr

Dialogtüren Texte Positionen links

Dialogtüren Texte Positionen links OCCUROSO Institut für interkulturelle und interreligiöse Begegnung e.v. Hohenbachernstr. 37 85454 Freising info@occurso.de, www.occurso.de Dialogtüren Texte Positionen links Hinweis: Alle Texte sind nur

Mehr

Angenommen am 14. April 2005

Angenommen am 14. April 2005 05/DE WP 107 Arbeitsdokument Festlegung eines Kooperationsverfahrens zwecks Abgabe gemeinsamer Stellungnahmen zur Angemessenheit der verbindlich festgelegten unternehmensinternen Datenschutzgarantien Angenommen

Mehr

Ein Begegnungszentrum der Weltreligionen im Herzen einer Weltstadt des Friedens

Ein Begegnungszentrum der Weltreligionen im Herzen einer Weltstadt des Friedens Ein Begegnungszentrum der Weltreligionen im Herzen einer Weltstadt des Friedens Ein Sauerteig der Versöhnung unter den Menschen, des Vertrauens unter den Völkern und des Friedens auf der Erde. (Taizé)

Mehr

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Inhalt Vorwort... 7 Zeit zum Aufstehen Ein Impuls für die Zukunft der Kirche... 11 These 1: Jesus Christus ist der Sohn Gottes.

Mehr

KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT

KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT MARKUS EVANGELIUM 16 KAPITEL 7 % MATTHÄUS EVANGELIUM 28 KAPITEL 11 % LUKAS EVANGELIUM APOSTELGESCHICHTE 24 KAPITEL 28 KAPITEL 20 % JOHANNES EVANGELIUM 21 KAPITEL

Mehr

Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft

Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft Karl Gabriel WS 2006/2007 Wiederkehr der Religion? Christentum und Kirche in der modernen Gesellschaft III.Christentum und Kirche in Deutschland und Westeuropa: Die These der Entkirchlichung 1. Einleitung

Mehr

Pressemitteilung Hamburg 28. 03. 2014. CAMPIONE Stores von A wie Ankara bis Z wie Zagreb

Pressemitteilung Hamburg 28. 03. 2014. CAMPIONE Stores von A wie Ankara bis Z wie Zagreb Pressemitteilung Hamburg 28. 03. 2014 CAMPIONE Stores von A wie Ankara bis Z wie Zagreb Die CAMPIONE-Textil-Vertriebs GmbH legt in diesem Frühjahr ein rasantes Wachstum mit Partner-Stores vor. Das Hamburger

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung

Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung In diesem kleinen Wörterbuch werden schwierige Wörter erklärt. Die schwierigen Wörter kommen auf der Internetseite des Referates Seelsorge für Menschen

Mehr

Thomas-Akademie Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch EINLADUNG

Thomas-Akademie Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch EINLADUNG Theologische Fakultät EINLADUNG Thomas-Akademie 2016 Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch MITTWOCH, 16. MÄRZ 2016, 18.15 UHR UNIVERSITÄT LUZERN, FROHBURGSTRASSE 3,

Mehr

Mitteilung des Senats an die Bremische Bürgerschaft (Landtag) vom 24.06.2014

Mitteilung des Senats an die Bremische Bürgerschaft (Landtag) vom 24.06.2014 Mitteilung des Senats an die Bremische Bürgerschaft (Landtag) vom 24.06.2014 Entwurf eines Gesetzes über die Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an die Paulus-Gemeinde Christliche

Mehr

ÖFFENTLICHER DIENST DER WALLONIE

ÖFFENTLICHER DIENST DER WALLONIE ÖFFENTLICHER DIENST DER WALLONIE DGO3 - Operative Generaldirektion Landwirtschaft, Naturressourcen und Umwelt Abteilung Beihilfen Direktion der Rechte und der Quoten Antragsformular für die Neubestimmung

Mehr

1. Einleitung. 2. Anreise

1. Einleitung. 2. Anreise 1. Einleitung Ich war im WS 08/09 mit dem Erasmus-Programm an der Marmara Universität in Istanbul. Ich werde in diesem Erfahrungsbericht versuchen einige hilfreiche Tipps zu geben. Ich kann jetzt schon

Mehr

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014

CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 CHARTA FÜR ORGANISATOREN 2014 26 Jahre Kampf gegen seltene genetische Krankheiten Am 14. März 2014 vom Stiftungsrat validiert Einleitung Dank der grossartigen Arbeit, die von den ehrenamtlichen Helfern

Mehr

Ausbilden und stärken

Ausbilden und stärken Mehr Infos auf unserer Webseite: stärken Jimma/Äthiopien: Missionarische Arbeit im christlich-muslimischen Umfeld Das ELM unterstützt die Bemühungen um die Qualifizierung kirchlicher Mitarbeitender in

Mehr

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel

HagiaSophia. Villa Pera. Entdecke Istanbul. Übernachten, Staunen und Erleben. Suite Hotel. Suite Hotel HagiaSophia Villa Pera Entdecke Istanbul Übernachten, Staunen und Erleben KüCük Ayasofya Mah. Kücük Ayasofya Medresesi Sk.: 6 Sultanahmet / Fatih / Istanbul Tel: +90 212 458 11 22 Fax: +90 212 458 11 23

Mehr

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen

der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen der Katholischen Kindertagesstätten St. Peter, Grünstadt und St. Nikolaus, Neuleiningen Christliches Menschenbild Jedes einzelne Kind ist, so wie es ist, unendlich wertvoll! 2 Wir sehen in jedem Kind ein

Mehr

Der Knigge der Weltreligionen

Der Knigge der Weltreligionen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Christoph Peter Baumann Der Knigge der Weltreligionen Feste, Brauchtum

Mehr

Zunächst gehörte die Filiale Wallersheim, wie die Pfarrgemeinde seinerzeit genannt wurde, zu Büdesheim.

Zunächst gehörte die Filiale Wallersheim, wie die Pfarrgemeinde seinerzeit genannt wurde, zu Büdesheim. Pfarrkirche St. Nikolaus in Wallersheim Rede des Ortsbürgermeisters Josef Hoffmann zur 150 - Jahr - Feier am 04.07.2010 Liebe Christengemeinde Liebe Gäste Die alte Kirche, an manchen Stellen in früheren

Mehr

Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich

Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich 23. Februar 2006 Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich Der Wunsch nach Bestattung gemäss muslimischem Ritus ist schon an uns herangetragen worden Der Wunsch nach Bestattung

Mehr

Inhaltsverzeichnis!! Anlage!1:!MiGAZIN!Bericht!Rechtshilfefonds!für!Optionspflichtige!eingerichtet!!

Inhaltsverzeichnis!! Anlage!1:!MiGAZIN!Bericht!Rechtshilfefonds!für!Optionspflichtige!eingerichtet!! ! Inhaltsverzeichnis!! Anlage!1:!MiGAZIN!Bericht!Rechtshilfefonds!für!Optionspflichtige!eingerichtet!! Anlage!2:!Hintergrund!Informationen!:!Wider!den!Optionszwang!! Anlage!3:!Förderungsvoraussetzungen!und!Hrichtlinien!!

Mehr

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache

Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache 4 1. Der Bayerische Land-Tag 6 2. Die Land-Tags-Wahl 8 3. Parteien im Land-Tag 10 4. Die

Mehr

Der Rechtsstatus der Kurden im Osmanischen Reich und in der modernen Türkei

Der Rechtsstatus der Kurden im Osmanischen Reich und in der modernen Türkei Celalettin Kartal Der Rechtsstatus der Kurden im Osmanischen Reich und in der modernen Türkei - Der Kurdenkonflikt, seine Entstehung und völkerrechtliche Lösung - Inhaltsverzeichnis: Seite Abkürzungsverzeichnis

Mehr

GELTUNGSBEREICH: Internetseite www.metzeler.com deren Server sich in Italien befindet (nachfolgend die Internetseite )

GELTUNGSBEREICH: Internetseite www.metzeler.com deren Server sich in Italien befindet (nachfolgend die Internetseite ) AUSZUG aus den BEDINGUNGEN für die Teilnahme am Prämienwettbewerb mit dem Titel: TAKE THE ROAD WITH ROADTEC TM 01 gesponsort von PIRELLI TYRE S.p.A. (Betriebseinheit Motorräder) Der Reifenhersteller PIRELLI

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3144 6. Wahlperiode 14.08.2014. des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3144 6. Wahlperiode 14.08.2014. des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3144 6. Wahlperiode 14.08.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Jürgen Suhr, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Auswirkungen des Dienstleistungsabkommens TiSA auf

Mehr

Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe

Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe Das Schicksal der Juden in Polen: Vernichtung und Hilfe Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs lebten rund 3,3 Millionen Juden in Polen. Nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen am 1. September 1939

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Union von Rita Simon, Székesfehérvár, Ungarn Aufgabenblatt 1. Vorentlastung EU-Quiz Kreuzen Sie die richtige Lösung an! Wer war Robert Schuman? a. Musiker b. Außenminister c. Währungskommissar In welchem

Mehr

Ökumenische Erklärung zum Wasser als Menschenrecht und als öffentliches Gut

Ökumenische Erklärung zum Wasser als Menschenrecht und als öffentliches Gut Ökumenischer Rat Christlicher Kirchen Brasiliens CONIC Katholische Bischofskonferenz Brasiliens CNBB Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund SEK Gemeinsamer Text 1 Ökumenische Erklärung zum Wasser als

Mehr

WIR GEHÖREN ALLE DAZU

WIR GEHÖREN ALLE DAZU Nr. 465 Mittwoch, 1. Dezember 2010 WIR GEHÖREN ALLE DAZU Alle 27 EU-Länder auf einen Blick, gestaltet von der gesamten Klasse. Die 4E aus dem BG Astgasse hat sich mit dem Thema EU befasst. In vier Gruppen

Mehr

Gesetz über die Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an die Paulus-Gemeinde Christiliche Gemeinschaft Bremen

Gesetz über die Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an die Paulus-Gemeinde Christiliche Gemeinschaft Bremen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/1454 Landtag 18. Wahlperiode 24.06.14 Mitteilung des Senats vom 24. Juni 2014 Gesetz über die Verleihung der Rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts an die

Mehr

Bericht von der 17. Jahrestagung "Solidaritätsgruppe Tur Abdin u. Nordirak" März 2009 Letzte Aktualisierung Dienstag, 4. Mai 2010

Bericht von der 17. Jahrestagung Solidaritätsgruppe Tur Abdin u. Nordirak März 2009 Letzte Aktualisierung Dienstag, 4. Mai 2010 Bericht von der 17. Jahrestagung "Solidaritätsgruppe Tur Abdin u. Nordirak" März 2009 Letzte Aktualisierung Dienstag, 4. Mai 2010 Von der Jahrestagung der "Solidaritätsgruppe Tur Abdin u. Nordirak" sollen

Mehr

Interviews mit SchülerInnen aus Talitha Kumi

Interviews mit SchülerInnen aus Talitha Kumi Interviews mit SchülerInnen aus Talitha Kumi Dr. Harald Iber ist schulpädagogischer Berater des Berliner Missionswerks für Talitha Kumi in Beit Jala/Palästina. Im Zusammenhang mit dieser Tätigkeit besucht

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen.

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Bischof Dr. Dr. h.c. Markus Dröge, Gottesdienst für bedrängte Christen am Sonntag Reminiscere, 1. März 2015, St. Marien Berlin, Johannes

Mehr

(Übersetzung) Die Österreichische Bundesregierung und die Regierung der Republik Estland (im Weiteren die Parteien genannt) -

(Übersetzung) Die Österreichische Bundesregierung und die Regierung der Republik Estland (im Weiteren die Parteien genannt) - BGBl. III - Ausgegeben am 14. Jänner 2010 - Nr. 6 1 von 6 (Übersetzung) ABKOMMEN ZWISCHEN DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDESREGIERUNG UND DER REGIERUNG DER REPUBLIK ESTLAND ÜBER DEN AUSTAUSCH UND GEGENSEITIGEN

Mehr

tun. ist unser Zeichen.

tun. ist unser Zeichen. Das Leitbild der DiakonieVerband Brackwede Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbh (im Folgenden Diakonie genannt) will Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Wir in der Diakonie

Mehr

Reglement für Datenschutz

Reglement für Datenschutz Reglement für Rechtliche Grundlage Gestützt auf das Organisationsreglement erlässt der Gemeinderat folgendes Reglement: Allgemeines Grundsatz Art. Die Gemeinde darf an private Personen systematisch geordnete

Mehr

(1) Unten findet ihr die Zeichnung einer mittelalterlichen Stadt. Ordnet die Zahlen den Namen der einzelnen Plätze und Gebäude zu!

(1) Unten findet ihr die Zeichnung einer mittelalterlichen Stadt. Ordnet die Zahlen den Namen der einzelnen Plätze und Gebäude zu! mauer mauer Ein Wehrturm Am Stadttor Substantive Verben Präpositionen Konjunktion -r Turm -e Stadtmauer -r Mensch -e Stadt (2x) -r Soldat -e Verteidigung -e Krisenzeit -e Mauer -r Wehrturm -s Stadttor

Mehr

2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt.

2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt. IKOB-PREIS INTERNATIONAL 2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt. Bewerben können sich Künstlerinnen

Mehr

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-14 (ro 2-14) Geschichte und dogmatische Lehre der orthodoxen Kirche

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-14 (ro 2-14) Geschichte und dogmatische Lehre der orthodoxen Kirche Lehrveranstaltung: Historische Theologie Credits der Lehrveranstaltung: 2 Lehrveranstaltungsleitung: In PH-online ausgewiesen Theologiegeschichte der Orthodoxie Studierende sollen Schwerpunkte des Glaubens

Mehr

Herzlich willkommen zum Patronatsfest der St. Michael Gemeinde

Herzlich willkommen zum Patronatsfest der St. Michael Gemeinde Herzlich willkommen zum Patronatsfest der St. Michael Gemeinde 08.11.2015 Vorstellung der Rum-Orthodoxen Kirche von Antiochia Agenda Begriffserklärung Rum-Orthodox / Erzengel Michael Historie der Rum-Orthodoxe

Mehr

Eröffnung Huttererpark Jakob Hutter ( ) Innsbruck Franz Greiter Promenade 16. Oktober 2015

Eröffnung Huttererpark Jakob Hutter ( ) Innsbruck Franz Greiter Promenade 16. Oktober 2015 Eröffnung Huttererpark Jakob Hutter (1500 1536) Innsbruck Franz Greiter Promenade 16. Oktober 2015 Die Güter der Gerechtigkeit, der Wahrheit, der Schönheit... brauchen Zeit, Beständigkeit, Gedächtnis,

Mehr

Fragen und Antworten für Mitarbeiter

Fragen und Antworten für Mitarbeiter Fragen und Antworten für Mitarbeiter Über EthicsPoint Berichterstattung Allgemein Sicherheit und Vertraulichkeit bei der Berichterstattung Tipps und optimale Vorgehensweisen Über EthicsPoint Was ist EthicsPoint?

Mehr

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen:

Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Mit der Nutzung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen von www.daytours.ch akzeptieren Sie folgende Bestimmungen: 1. Geltungsbereich Für alle Dienstleistungen

Mehr

I. Das osmanische Reich

I. Das osmanische Reich Einleitung 19 internationalen Bedingungen getroffen wurde. Folglich kam es auch kaum zu Brüchen mit dem autoritären System, das die Modernisierungsbewegung geschaffen hatte. In der Türkei war also Demokratie

Mehr

Bilder aus dem Senegal

Bilder aus dem Senegal Bilder aus dem Senegal Im Westen von Afrika liegt der Senegal. Im September 2011 beschlossen die Schulen, die sich in Trägerschaft der Erzdiözese Bamberg befinden, das Collège St. Gabriel in Thiès im Senegal

Mehr