BAFA Beratungsförderung. Wirtschaftsförderung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BAFA Beratungsförderung. Wirtschaftsförderung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU)"

Transkript

1 BAFA Beratungsförderung Wirtschaftsförderung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU)

2 Formelle Kriterien der Förderung Die Zielgruppe für die Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind kleine und mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe, die: mindestens 1 Jahr am Markt bestehen und, folgende KMU-Kriterien erfüllen: nicht mehr als 250 Mitarbeiter Jahresumsatz von nicht mehr als 50 Mio. oder Jahresbilanzsumme von nicht mehr als 43 Mio. nicht mit 25 % des Kapitals oder der Stimmanteile im Besitz eines oder mehrerer Unternehmen befinden, die die o.g. Voraussetzungen nicht erfüllen RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 2 / 15

3 Ausschlusskriterien Von der Förderung ausgeschlossen sind: Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die als Unternehmens- oder Wirtschaftsberaterin oder -berater, als Wirtschaftsprüferin oder -prüfer, als Steuerberaterin oder -berater oder als vereidigte Buchprüferin oder -prüfer tätig sind oder tätig werden wollen; Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder gegen die eine Zwangsvollstreckung eingeleitet oder betrieben wird. Dasselbe gilt für Antragsteller, und sofern der Antragsteller eine juristische Person ist, für den Inhaber der juristischen Person, wenn diese eine eidesstattliche Versicherung nach 807 Zivilprozessordnung oder 284 Abgabenordnung 1977 abgegeben haben oder zu deren Abgabe verpflichtet sind; Unternehmen, die über die Beratung mit dem Berater im Rechtsstreit liegen Unternehmen, an denen Religionsgemeinschaften, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Eigenbetriebe einer solchen mit Mehrheit beteiligt sind; gemeinnützige Unternehmen und Vereine sowie Stiftungen RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 3 / 15

4 Förderfähige Beratungsinhalte Kategorien der Beratungsförderung Allgemeine Beratung Spezielle Beratung Besondere Beratung Thema 1 Thema 2 Thema 1 Thema 2 Thema 1 Thema 2 Es können maximal zwei Themen je Kategorie bezuschusst werden Die einzelnen Beratungen dürfen nicht aufeinander aufbauen RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 4 / 15

5 Förderfähige Beratungsinhalte - Allgemeine Beratung - Wirtschaftliche Beratung Einführung oder Anpassung eines QMS Finanzielle Beratung Organisatorische Fragen der Unternehmensführung Personelle Beratung RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 5 / 15

6 Förderfähige Beratungsinhalte - Spezielle Beratung - Technologische Innovation Mitarbeiterbeteiligung Fachkräftegewinnung Kooperationsberatung Außenwirtschaftsberatung Unternehmensübergabe Compliance Arbeitsschutz RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 6 / 15

7 Förderfähige Beratungsinhalte - Besondere Beratung - Umweltschutz Unternehmer(innen) mit Migrationshintergrund Unternehmerinnen Mitarbeiter(innen) mit Migrationshintergrund Vereinbarkeit von Familie und Beruf RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 7 / 15

8 Beratungsbericht Die Berater(innen) müssen als Nachweis zu Ihrer Beratungsleitung einen umfangreichen Beratungsbericht erstellen und dem Unternehmen überreichen. Bei der Erstellung sind insbesondere folgende Aspekte zu berücksichtigen und herauszuarbeiten: Beschreibung des Beratungsgegenstands Situationsanalyse und Benennung von Schwachstellen und Ursachen Konkrete Verbesserungsvorschläge und Handlungsempfehlungen Detaillierte Anleitungen zur Umsetzung in die betriebliche Praxis RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 8 / 15

9 Förderzuschuss Berlin Beratungshonorare im Rahmen des BAFA - Förderprogramms werden in den alten Bundesländern einschließlich Berlin mit 50% bezuschusst. Die maximale Zuschusshöhe pro Beratung beträgt allerdings maximal 1.500,00 (ohne USt.). Beispiel A Beispiel B Beispiel C Beratungshonorar 2.000, , ,00 - Förderzuschuss 1.000, , ,00 = Beratungskosten 1.000, , ,00 RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 9 / 15

10 Förderzuschuss Brandenburg Beratungshonorare im Rahmen des BAFA - Förderprogramms werden in den neuen Bundesländern sowie dem Regierungsbezirk Lüneburg mit 75% bezuschusst. Die maximale Zuschusshöhe pro Beratung beträgt allerdings maximal 1.500,00 (ohne USt.). Beispiel A Beispiel B Beispiel C Beratungshonorar 2.000, , ,00 - Förderzuschuss 1.500, , ,00 = Beratungskosten 500, , ,00 RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 10 / 15

11 Vertragsbeziehung Beratungsangebot, -vertrag Beratungsanfrage Unternehmen Beratung Beratervertrag Akkreditierter RKW Berater Vorabsprache RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 11 / 15

12 Antragsunterlagen Spätestens drei Monate nach Beendigung der Beratung muss der vom Unternehmen und Berater unterschriebene Förderantrag gestellt werden. Dem Antrag beizufügen sind: Beratungsbericht (incl. weiterer beratungsrelevanter Dokumente) Rechnung der Beraterin / des Beraters Kontoauszug in Kopie, der die Bezahlung des Beraterhonorars belegt (Einzelüberweisung) De-minimis Erklärung RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 12 / 15

13 De-minimis Gruppenfreistellung von Wettbewerbsverzerrung Mitteilung Betrag bei einer de-minimis-beihilfe Messen, Studien und Beratung zur Erschließung neuer Märkte sind keine Ausfuhrbeihilfen Veränderungen ab Betrag auf erweitert Verkehrssektor einbezogen Kumulierungsverbot mit anderen staatlichen Beihilfen für dieselben förderbaren Aufwendungen RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 13 / 15

14 Nachgelagerter Antragsprozess (1) Zahlung inkl. Kontoauszug Rechnung Unternehmen Beratungsabschluss und -nachweise Rechnung inkl. Nachweise Akkreditierter RKW Berater Honorarzahlung RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 14 / 15

15 Nachgelagerter Antragsprozess (2) Antrag Deutsche Industrie- und Handelskammer Empfehlung Antragsunterstützung Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Unternehmen Auszahlung RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 15 / 15

16 Ihre Ansprechpartner(innen) RKW Berlin GmbH Rationalisierungs- und Innovationszentrum Dr. Thomas Rau Annette Hopen Sandra Lorenz Geschäftsführer Controllerin Projektassistentin Tel.: Fax: Tel.: Fax: Tel.: Fax: Anschrift: Kronenstraße Berlin - Mitte RKW Berlin GmbH BAFA - Beratungsförderung Folie 16 / 15

und zur Steigerung des unternehmerischen Know-hows kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Angehörigen freier Berufe

und zur Steigerung des unternehmerischen Know-hows kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Angehörigen freier Berufe BAFA Schulungsförderung Wi t h ft fö d Stä k d G ü d b it h ft Wirtschaftsförderung zur Stärkung der Gründerbereitschaft und zur Steigerung des unternehmerischen Know-hows kleiner und mittlerer Unternehmen

Mehr

Beratung Weiterbildung Innovationen für den Mittelstand. Leistungen und Services für Unternehmen

Beratung Weiterbildung Innovationen für den Mittelstand. Leistungen und Services für Unternehmen Beratung Weiterbildung Innovationen für den Mittelstand Leistungen und Services für Unternehmen RKW-Projekte QuBiE modularer Praxisleitfaden und Instrumente Evaluation Beratung von 10 KMU Erfassung und

Mehr

Fördermöglichkeiten zur Verbesserung der Servicequalität. Rene Portwich WTA-Wirtschafts- und Technikakademie GmbH

Fördermöglichkeiten zur Verbesserung der Servicequalität. Rene Portwich WTA-Wirtschafts- und Technikakademie GmbH Fördermöglichkeiten zur Verbesserung der Servicequalität Rene Portwich WTA-Wirtschafts- und Technikakademie GmbH Beratungsförderung der BAFA Antragsberechtigte Eine Förderung unternehmerischen Know-hows

Mehr

Richtlinien über die Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe vom 27. Juni 2008

Richtlinien über die Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe vom 27. Juni 2008 Richtlinien über die Förderung von Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe vom 27. Juni 2008 1. Zuwendungszweck, Zielgruppen, Rechtsgrundlage 1.1 Die Unternehmensberatung

Mehr

Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Regionalpartner-Veranstaltung der KfW am 3. November 2015 in Frankfurt/M Gliederung Aus Vier mach EINS

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten 1. Zuwendungszweck, Zielgruppen, Rechtsgrundlage

unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten 1. Zuwendungszweck, Zielgruppen, Rechtsgrundlage Richtlinien über die Förderung unternehmerischen Know-hows für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe durch Unternehmensberatungen vom 1. Dezember 2011 (BAnz. 189 S. 4411) in der geänderten

Mehr

Anlage 2 zum Projektvertrag

Anlage 2 zum Projektvertrag 1 Anlage 2 zum Projektvertrag Programmleitfaden über projektbezogene Markterschließungshilfen für KMU im Ausland - BMWi- Exportinitiative Gesundheitswirtschaft 2011 - Auftraggeber Auftraggeber für die

Mehr

Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland

Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Messeprogramm junge innovative Unternehmen Frankfurter Straße 29-35 65760 Eschborn Antrag auf Zuschuss zur Förderung der Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen

Mehr

Die wichtigsten Fragen auf einen Blick: Was Sie über das Förderprogramm wissen sollten

Die wichtigsten Fragen auf einen Blick: Was Sie über das Förderprogramm wissen sollten Die wichtigsten Fragen auf einen Blick: Was Sie über das Förderprogramm wissen sollten 1. Wer wird (nicht) gefördert? 2. Was wird (nicht) gefördert? 3. Wie muss eine förderfähige Beratung aussehen? Beraterkriterien

Mehr

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen IHK-Fachforum Kostenoptimierung bei Umlagen und Steuern 12. Juni 2013 1 Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Definition

Mehr

Energiemanagementsysteme und Energieaudits für Unternehmen - Anforderungen, Pflichten und Chancen -

Energiemanagementsysteme und Energieaudits für Unternehmen - Anforderungen, Pflichten und Chancen - Energiemanagementsysteme und Energieaudits für Unternehmen - Anforderungen, Pflichten und Chancen - 1 Energieaudits nach dem Gesetz über Energiedienstleistungen (EDL-G) Mehr als 250 Mitarbeiter und einen

Mehr

GELD VOM STAAT. für Energiesparen und erneuerbare Energien

GELD VOM STAAT. für Energiesparen und erneuerbare Energien GELD VOM STAAT für Energiesparen und erneuerbare Energien Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Quelle: Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand vom 10.02.2012 - BA Nr. 35

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen Rechtliche Rahmenbedingungen und Förderung von Beleuchtungsanlagen EnergieAgentur.NRW Dipl.-Ing. Jörg Buschmann, Folie Nr. 1 Gegründet 1990 durch das damalige Wirtschaftsministerium NRW Neutrale, unabhängige,

Mehr

Förderung unternehmerischen Know hows

Förderung unternehmerischen Know hows Förderung unternehmerischen Know hows Das neue Förderprogramm des BMWi hat vier Ziele Steigerung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit Steigerung der Selbstständigkeit Bewältigung des demografischen

Mehr

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar

Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015. Bild ist austauschbar Die neue Richtlinie Energieberatung Mittelstand Ausgestaltung und administrative Umsetzung Frank Kurbjuhn, 20. März 2015 Bild ist austauschbar Agenda Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand I. Antragsberechtigung

Mehr

FSB fördert junge innovative Unternehmen! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen

FSB fördert junge innovative Unternehmen! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen ! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht mit dem Förderprogramm deutschen Firmen

Mehr

www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT)

www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT) www.ihk-trier.de Beratung für Innovation und Technologietransfer (BITT) Technologieberatung ist eine gemeinsame Einrichtung der rheinland- pfälzischen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern

Mehr

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA

Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Ausbilderkredit Finanzierung mit der LfA Referentin: Angela Schütz 9. November 2013 9. Oktober 2013 1 LfA Förderbank Bayern im Überblick Gegründet 1951, staatliche Spezialbank für eine umfassende Wirtschaftsförderung

Mehr

Alchimedus Info zur Beratungsförderung 2016

Alchimedus Info zur Beratungsförderung 2016 Alchimedus Info zur Beratungsförderung 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, 27. Februar 2016 wir möchten Sie im Rahmen des Alchimedus Serviceprogramms über die Neue Beratungsrichtlinien ab 2016 (ESF-Fond)

Mehr

h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby

h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht mit dem Förderprogramm

Mehr

Energieberatung im Mittelstand Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand

Energieberatung im Mittelstand Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand Energieberatung im Mittelstand Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand 1. Antragsberechtigung Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Energieberatung im Mittelstand. Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand

Energieberatung im Mittelstand. Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand Energieberatung im Mittelstand Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand INHALTSVERZEICHNIS Änderungschronik... 3 1. Antragsberechtigung... 4 2.

Mehr

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen

Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Energiemanagementsysteme Merkblatt für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Inhaltsverzeichnis 1. Antragsberechtigung...1 2. Fördergegenstand...1 3. Art und Höhe

Mehr

Bekanntmachung Veröffentlicht am Donnerstag, 31. Dezember 2015 BAnz AT 31.12.2015 B4 Seite 1 von 9

Bekanntmachung Veröffentlicht am Donnerstag, 31. Dezember 2015 BAnz AT 31.12.2015 B4 Seite 1 von 9 Seite 1 von 9 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows Vom 28. Dezember 2015 Präambel Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft.

Mehr

GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen

GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen Ziel des Programms Die transport logistic 2015 wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erneut als

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen

Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen Erläuterungen zur Definition der kleinen und mittleren (KMU), zum Prüfund Berechnungsschema sowie zum KMU Berechnungsbogen Maßgeblich für die Einstufung. als ein kleines oder mittleres ist die Empfehlung

Mehr

Öffentliche Zuschüsse für die Beratung von Angehörigen der Freien Berufe

Öffentliche Zuschüsse für die Beratung von Angehörigen der Freien Berufe Fördermittel Öffentliche Zuschüsse für die Beratung von Angehörigen der Freien Berufe von Dipl.-Betriebsw. Claudia Schurig, www.mcpmc.de, Limburg Eine qualifizierte Beratung ist ein wichtiges Instrument

Mehr

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. spoga horse 30.08. - 01.09.2015 Internationale Fachmesse

Mehr

II. Auslaufen der Richtlinien zur Schulungsförderung zum III. Neuordnung der Beratungsförderung ab 2016 IV. "Berater-Forum 2016"

II. Auslaufen der Richtlinien zur Schulungsförderung zum III. Neuordnung der Beratungsförderung ab 2016 IV. Berater-Forum 2016 ZDH Postfach 110472 10834 Berlin Leitstelle für freiberufliche Beratung beim ZDH Informationen zur Beratungs- und Schulungsförderung 03/2015 Haus des Deutschen Handwerks Mohrenstraße 20/21 10117 Berlin

Mehr

Informationsveranstaltung. Vorstellung der neuen Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-Hows

Informationsveranstaltung. Vorstellung der neuen Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-Hows Informationsveranstaltung Vorstellung der neuen Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-Hows Das neue Förderprogramm tritt an die Stelle des alten Programms zur Förderung unternehmerischen

Mehr

Beratungsprogramm für Existenzgründer in Rheinland-Pfalz

Beratungsprogramm für Existenzgründer in Rheinland-Pfalz Beratungsprogramm für Existenzgründer in Rheinland-Pfalz vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau 1. Welche Ziele hat das Beratungsprogramm? Ein wesentliches Ziel der Gründeroffensive

Mehr

Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne. imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse

Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne. imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht

Mehr

KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand

KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand Stand: Oktober 2012 KfW-Beratungsförderung Energieberatung Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Mehr

MikroSTARTer Niedersachsen

MikroSTARTer Niedersachsen PRODUKTINFORMATION (STAND 20.08.2015) MikroSTARTer Niedersachsen EUROPÄISCHE UNION Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere

Mehr

Inhalt 01.04.2015. Gründercoaching Deutschland (GCD)

Inhalt 01.04.2015. Gründercoaching Deutschland (GCD) KfW-Information für Berater der Beraterbörse für die 01.04.2015 Inhalt 1. 2. 3. Produkte Gründercoaching Deutschland (GCD) Gründercoaching Deutschland (GCDneu) Gründercoaching Deutschland (GCD neu) Turn

Mehr

Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank

Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank Das Gründercoaching Deutschland (GCD) ist ein Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Beratungsförderung. Unternehmerinnen und Unternehmer

Mehr

Förderung unternehmerischen Know-hows

Förderung unternehmerischen Know-hows Förderung unternehmerischen Know-hows (Unternehmensberatungen ab 2016) Neue Beratungsrichtlinien ab 2016 Mit Beginn des Jahres wird die bundesweite Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Energieberatung Mittelstand

Energieberatung Mittelstand Kathrin Schultz-Düsing, 07. Mai 2012 Effizienz beschreibt das Verhältnis zwischen dem erreichten Ergebnis und den eingesetzten Ressourcen (ISO 9000:2000) International ansteigende Nachfrage nach Energie

Mehr

Durchführungsbestimmmungen zur Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in KMU (Thüringer Staatsanzeiger Nr. 8/2011)

Durchführungsbestimmmungen zur Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in KMU (Thüringer Staatsanzeiger Nr. 8/2011) Durchführungsbestimmmungen zur Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in KMU (Thüringer Staatsanzeiger Nr. 8/2011) Die vorliegenden Durchführungsbestimmungen regeln die Anwendung und Umsetzung

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v.

Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v. Landesverband Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.v. 28217 Bremen, Utbremer Straße 67 28095 Bremen, Postfach 15 05 71 Telefon: (04 21) 3 49 77 21; Telefax: (04 21) 3 49 77-49 E-Mail: lvb@lvb-bremen.de;internet:

Mehr

Merkblatt Energieberatung Mittelstand

Merkblatt Energieberatung Mittelstand EBM Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der KfW zur Erschließung

Mehr

Zahlung und Zahlungsnachweis. Hinweise

Zahlung und Zahlungsnachweis. Hinweise Zahlung und Zahlungsnachweis Hinweise Zahlung und Zahlungsnachweis 2 Zahlung Bevor Sie den Verwendungsnachweis einreichen, müssen Sie mindestens Ihren Eigenanteil an den entstandenen Beratungskosten bezahlt

Mehr

F R A G E B O G E N. Anlage zum Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger durch die Handelskammer Bremen

F R A G E B O G E N. Anlage zum Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger durch die Handelskammer Bremen F R A G E B O G E N Anlage zum Antrag auf öffentliche Bestellung und Vereidigung als Sachverständiger durch die Handelskammer Bremen Name, Vorname: Beantragtes Sachgebiet: 1. Sind Sie schon einmal von

Mehr

Energiemanagementsysteme Merkblatt als Hilfestellung für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen

Energiemanagementsysteme Merkblatt als Hilfestellung für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen Energiemanagementsysteme Merkblatt als Hilfestellung für Anträge nach der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen - 1 - Inhaltsverzeichnis 1. Antragsberechtigung... 1 2. Fördergegenstand...

Mehr

Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018. Seite 1

Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018. Seite 1 Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018 Seite 1 Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ermöglicht mit dem Förderprogramm deutschen Firmen die Teilnahme

Mehr

Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching

Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching Merkblatt - Gründercoaching Deutschland Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument

Mehr

Das EU-Beihilferecht in den Förderprogrammen der Landwirtschaftlichen Rentenbank. - Erläuterungen für Kreditnehmer.

Das EU-Beihilferecht in den Förderprogrammen der Landwirtschaftlichen Rentenbank. - Erläuterungen für Kreditnehmer. Das EU-Beihilferecht in den Förderprogrammen der Landwirtschaftlichen Rentenbank - Erläuterungen für Kreditnehmer Stand: Juli 2014 EU-Beihilferecht in den Förderprogrammen 2 /24 Landwirtschaft Aquakultur

Mehr

Sie planen investitionen in einer förderregion?

Sie planen investitionen in einer förderregion? erp-regionalförderprogramm Sie planen investitionen in einer förderregion? die Zukunftsförderer das Wichtigste auf einen Blick gefördert werden Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Gewerbliche Baukosten

Mehr

Beratungsförderung der KfW

Beratungsförderung der KfW Beratungsförderung der KfW Beratungsförderung Gründung Gründercoaching Deutschland Gründercoaching Deutschland Gründungen aus der Arbeitslosigkeit Beratungsförderung Unternehmenssicherung Runder Tisch

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW

NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW NRW/EU.Mikrodarlehen Darlehen für Kleinstgründungen in NRW Mit dem NRW/EU.Mikrodarlehen unterstützt die NRW.BANK zusammen mit ausgewählten STARTERCENTERn in NRW Gründer/-innen von Kleinstunternehmen sowie

Mehr

7071-W. Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

7071-W. Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie 7071-W Richtlinie für die staatliche Förderung der Betreuung von Existenzgründern und Betriebsübernehmern in der Vorgründungsphase (Richtlinie für Existenzgründercoaching) Bekanntmachung des Bayerischen

Mehr

Das Earn-Out-Modell. Ein Lösungsansatz für Praxisübernahmen in unsicheren Zeiten

Das Earn-Out-Modell. Ein Lösungsansatz für Praxisübernahmen in unsicheren Zeiten Das Earn-Out-Modell Ein Lösungsansatz für Praxisübernahmen in unsicheren Zeiten (auch im Rahmen einer bis zu 90% bezuschussten Beratung durchführbar) Agenda: - Problem - Lösungsansatz - Kritische Punkte

Mehr

tl Keine Beratung von der Stange

tl Keine Beratung von der Stange Fitnessprogramm für junge Unternehmen Sie haben Ihr Unternehmen gut vorbereitet gegründet? Sie merken, dass Sie trotz dieser Vorbereitung nach einer gewissen Anlaufzeit in einigen Punkten Beratungsbedarf

Mehr

Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows

Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows vorgestellt von Rainer Huse Förderungsgesellschaft des BDS - DGV mbh Zuwendungszweck Erhöhung oder Wiederherstellung der Erfolgsaussichten Leistungs-

Mehr

UHD Hessen. Finanzierung und Förderung des Generationswechsels

UHD Hessen. Finanzierung und Förderung des Generationswechsels UHD Hessen Finanzierung und Förderung des Generationswechsels Unser Dienstleistungsportfolio Beratungs- und Serviceeinrichtung des Hess. Einzelhandelsverbandes Leitstelle zur Vergabe von Fördermitteln

Mehr

Berater/innen-Erklärung

Berater/innen-Erklärung Beratererklärung Beratererklärung 2 Berater/innen-Erklärung Diese Erklärung wird für folgendes Beratungsunternehmen abgegeben: Firma: Geschäftsführer/-in oder Inhaber/-in: BAFA-ID (falls bereits vorhanden):

Mehr

KMU-Definition. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Definition. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) KMU-Definition Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU) Maßgeblich für die Einstufung als Kleinstunternehmen beziehungsweise als ein kleines

Mehr

Messeförderung Gemeinschaftsstände

Messeförderung Gemeinschaftsstände PRODUKTINFORMATION (STAND 16.10.2015) Messeförderung Gemeinschaftsstände Ein Zuschuss der NBank Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) oder Freiberufler Ihre Exportorientierung steigern

Mehr

6.2 Gründerberater Wie finde ich den richtigen Berater und Coach?

6.2 Gründerberater Wie finde ich den richtigen Berater und Coach? 6.2 Gründerberater 139 Fördermittel Bei Fördermitteln handelt es sich in der Regel um finanzielle Mittel, die verwendet werden, um in einen Markt einzugreifen. In der Regel verfolgt eine finanzielle Förderung

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung

Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung Dortmund, 19.06.2012 Daniela Korte KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 4.300

Mehr

Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister

Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister Antrag auf Gewährung öffentlicher Finanzierungshilfen zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) Der Oberbürgermeister Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der

Mehr

Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS *

Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS * Beratungsförderungen für Betriebe und Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen: MAIS * Programm Potentialberatung Bildungsscheck NRW Weiterbildungsberatung für Zielgruppen und Beschäftigte und Beschäftigte

Mehr

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom 17. Dezember 2014 Az.

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom 17. Dezember 2014 Az. 7523-W Richtlinie für Darlehen an mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freiberuflich Tätige zur Förderung von Maßnahmen der Energieeinsparung und der Nutzung erneuerbarer Energien

Mehr

Informationsblatt. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Informationsblatt. Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nformationsblatt Allgemeine Erläuterungen zur Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren (KMU) Maßgeblich für die Einstufung als Kleinstunternehmen bzw. als ein kleines oder mittleres

Mehr

Hinweise für KMU zur Beraterauswahl

Hinweise für KMU zur Beraterauswahl Hinweise für KMU zur Beraterauswahl Hinweise für KMU zur Beraterauswahl 2 Beraterauswahl Über die Auswahl der Beraterin oder des Beraters entscheidet die Unternehmerin oder der Unternehmer. Fragen Sie

Mehr

Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung. 2. Straße, Hausnummer

Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung. 2. Straße, Hausnummer Seite: 1 Ingenieurkammer Hessen Frau Nadine Tump Gustav-Stresemann-Ring 6 65189 Wiesbaden Antrag auf Messe- / Ausstellungsförderung nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Gründungs- und Mittelstandsförderung

Mehr

Merkblatt. zu den. Richtlinien über die Förderung von Informations- und Schulungsveranstaltungen sowie Workshops vom 27. Juni 2008 (BAnz. 99 S.

Merkblatt. zu den. Richtlinien über die Förderung von Informations- und Schulungsveranstaltungen sowie Workshops vom 27. Juni 2008 (BAnz. 99 S. Merkblatt zu den Richtlinien über die Förderung von Informations- und Schulungsveranstaltungen sowie Workshops vom 27. Juni 2008 (BAnz. 99 S. 2407) Mit dem Förderprogramm leistet das Bundesministerium

Mehr

Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen

Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen Dipl.-Ing. Kathrin Ostertag Aktivitäten der IHK zu Lübeck zur Energiewende 2 Handlungsfeld Energieeffizienz Information der Unternehmen Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

www.pwclegal.de Energieforum zum Energiedienstleistungsgesetz Fördermöglichkeiten für KMU

www.pwclegal.de Energieforum zum Energiedienstleistungsgesetz Fördermöglichkeiten für KMU www.pwclegal.de Energieforum zum Energiedienstleistungsgesetz Fördermöglichkeiten für KMU Energieeffizienz zentrales Thema der Energiewende Energieunion - Grundsatz: Energieeffizienz an erster Stelle Umgestaltung

Mehr

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013)

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) Nach den unmittelbaren Soforthilfen (vgl. S+P-Merkblatt, Stand 06. Juni 2013) haben die sächsische Staatsregierung

Mehr

Vertrag. Vereinbarung zur Teilnahme an der Geschäftsanbahnung Italien 2015 Transport und Verkehr. zwischen. der Projektträger

Vertrag. Vereinbarung zur Teilnahme an der Geschäftsanbahnung Italien 2015 Transport und Verkehr. zwischen. der Projektträger Büro Berlin Budapester Str. 31 D-10787 Tel. +49 (0)30 26012377 Handy +49 (0)176 57128114 www.german-tech.org www.tecnologietedesche.it Ufficio Roma Via Appia Nuova, 666 I-00179 Tel. +39 06 39031190 Fax

Mehr

Richtlinien für Darlehen an mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinien für Darlehen an mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Richtlinien für Darlehen an mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freiberuflich Tätige zur Förderung von Maßnahmen der Energieeinsparung und der Nutzung erneuerbarer Energien (Bayerisches

Mehr

INVEST Zuschuss für Wagniskapital. Ein Programm für junge innovative Unternehmen und private Investoren

INVEST Zuschuss für Wagniskapital. Ein Programm für junge innovative Unternehmen und private Investoren INVEST Zuschuss für Wagniskapital Ein Programm für junge innovative Unternehmen und private Investoren Inhaltsverzeichnis Junge Unternehmen brauchen Wagniskapital... 2 Impressum Herausgeber Bundesministerium

Mehr

- Neu gegründete, junge Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahre nach Gründung (Jungunternehmen)

- Neu gegründete, junge Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahre nach Gründung (Jungunternehmen) Merkblatt Förderung unternehmerischen Know-Hows Zuwendungszweck Mit der Förderung der Inanspruchnahme einer externen Beratung sollen die Erfolgsaussichten, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie

Mehr

Beratungs- und Weiterbildungsförderung

Beratungs- und Weiterbildungsförderung Beratungs- und Weiterbildungsförderung Infotag der GründungsOffensive Paderborn 5. April 2014 Heike Süß WirtschaftsFörderungsGesellschaft Paderborn mbh www.gruendung-paderborn.de BPW NRW Gründercoaching

Mehr

- Neu gegründete, junge Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahre nach Gründung (Jungunternehmen)

- Neu gegründete, junge Unternehmen innerhalb der ersten zwei Jahre nach Gründung (Jungunternehmen) Merkblatt Förderung unternehmerischen Know-hows Zuwendungszweck Mit der Förderung der Inanspruchnahme einer externen Beratung sollen die Erfolgsaussichten, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie

Mehr

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit

- - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit - - 1 - - Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für das Programm Stufe 2 - Förderung der Eingliederung ausgebildeter junger Menschen in Arbeit 1. Zuwendungszweck, Rechtsgrundlage 1.1. Das Land

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung GCD Zuschuss Zuschussgewährung für Coachingmaßnahmen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) Sie haben sich gerade selbstständig gemacht und benötigen Unterstützung? Um Ihnen als Existenzgründerin

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Sie sind hier: Startseite > Unternehmen erweitern und festigen > Turn-Around-Beratung (TAB) > Häufig gestellte Fragen (FAQ) Häufig gestellte Fragen (FAQ) Turn Around Beratung (TAB) Stand: Juli 2010 Abrechnungsunterlagen

Mehr

ANTRAGSHILFE https://fms.bafa.de/bafaframe/unternehmensberatung

ANTRAGSHILFE https://fms.bafa.de/bafaframe/unternehmensberatung BESTANDSUNTERNEHMEN Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern) ODER JUNGUNTERNEHMEN junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen) ODER

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen

Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen Antrag auf Übernahme von Bürgschaften durch den Freistaat Sachsen (Bitte das Antragsformular in dreifacher Ausfertigung über den Kreditgeber einreichen.) PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Telefon

Mehr

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010

NBank Engagement für Niedersachsen. Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsen Manuel Schleicher, Osnabrück 12.03.2010 NBank Engagement für Niedersachsens Wirtschaft Ausrichtung und Überblick Förderkredite Förderbeispiele Beratungsförderung KfW/NBank-Beratungssprechtag

Mehr

VORGRÜNDUNGS- UND NACHFOLGECOACHING BAYERN

VORGRÜNDUNGS- UND NACHFOLGECOACHING BAYERN MERKBLATT Starthilfe und Unternehmensförderung VORGRÜNDUNGS- UND NACHFOLGECOACHING BAYERN Durchgeführt von den BAYERISCHEN INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERN, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für

Mehr

Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen

Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Förderprogramme für Existenzgründer und junge Unternehmen Bautzen, November 2011 Susan Lange Sächsische Aufbaubank -Förderbank- Die SAB im Freistaat Sachsen Torgau Leipzig Görlitz Dresden Chemnitz Plauen

Mehr

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.

Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01. Richtlinie für die Förderung von Präventionsmaßnahmen im Bereich der Allgemeinen Unfallversicherung und der Schülerunfallversicherung vom 01.01.2012 1. Zuwendungszweck Die Unfallkasse kann nach Maßgabe

Mehr

Handbuch der Stadtverwaltung Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6. Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen

Handbuch der Stadtverwaltung Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6. Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen Seite 1 VIII - 10.6 Richtlinie zur Wirtschaftsförderung in der Stadt Wildeshausen Grundlagen/Zuwendungszweck Die Stadt Wildeshausen gewährt nach dieser Richtlinie Zuwendungen für 1. die Schaffung von Dauerarbeitsplätzen

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Bearbeitungsschritt Verantwortliche Stelle Aufgaben Unterlagen

Bearbeitungsschritt Verantwortliche Stelle Aufgaben Unterlagen 1. Erstellung des Antrages 2. Prüfung des Antrages Hausbank Regionale Partner 1 Beratung des Antragstellers Projektbeschreibung technische Spezifikation Antragsteller Erstellung der Förderantrages auf

Mehr

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg

KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg KfW-Unternehmerkredit Die Förderung für Ihren Erfolg Langfristige Investitionen, günstig finanzieren Kleine und mittelständische Unternehmen sowie größere Mittelständler stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen,

Mehr

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG)

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG) MERKBLATT Starthilfe und Unternehmensförderung GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG) In den ersten Jahren nach der Gründung ist der Beratungsbedarf von Existenzgründern

Mehr

Angaben zur Person (bei juristischen Personen Angaben des/der gesetzlichen Vertreter):

Angaben zur Person (bei juristischen Personen Angaben des/der gesetzlichen Vertreter): (zurück an) Industrie- und Handelskammer Potsdam Breite Straße 2 a - c 14467 Potsdam HINWEIS: Bei Personengesellschaften (z.b. BGB-Gesellschaft, OHG, GmbH & Co. KG) hat jeder geschäftsführungsberechtigte

Mehr

Merkblatt zum Verwendungsnachweis. Information im Rahmen des Programms zur Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting

Merkblatt zum Verwendungsnachweis. Information im Rahmen des Programms zur Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting Merkblatt zum Verwendungsnachweis Information im Rahmen des Programms zur Förderung von Beratungen zum Energiespar-Contracting Merkblatt zum Verwendungsnachweis 2 Inhalt 1. Allgemeines zum Verwendungsnachweisverfahren...

Mehr

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge RKW Bremen GmbH Unternehmensnachfolge Harm Wurthmann; Prokurist Informationsveranstaltung, Bremen, 01. April 2008 Maßnahmen des RKW Bremen Im Bereich Unternehmensnachfolge persönliche Betreuung Koordination

Mehr

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude

Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Nichtwohngebäude 09. Dezember 2014 Referent: Dipl.-Ing. Architekt Jan Karwatzki, Öko-Zentrum NRW Übersicht der Fördermöglichkeiten - KfW-Energieeffizienzprogramm

Mehr

Merkblatt. Beratungsförderung. Gründercoaching Deutschland. Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Beratungsförderung. Gründercoaching Deutschland. Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Wer kann Anträge stellen? Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument zur Erhöhung der Erfolgsaussichten und nachhaltigen Sicherung von Existenzgründungen. Förderziel Sie haben

Mehr